BZ Duisburg total lokal unabhängig - Berichte zum MSV Duisburg
BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten

BZ-Sitemap

               Jetzt wechseln!

          Reisch & Kowalski

 

St. Johann
Fabian Schnellhardt im Gespräch
Jochem Knörzer, Nico Herbertz

St. Johann, 14. Juli 2018 - Fabian Schnellhardt, seit 2014 beim MSV Duisburg, auch wenn er ein Jahr an Holstein Kiel ausgeliehen wurde und dort immerhin 35 Drittligaspiele absolvierte, war bereits für den gestrigen Freitag zum Gespräch angekündigt. Heute erschien er tatsächlich.

Schnellhardt über Lukas Fröde
"Ich denke schon, dass seine Verlängerung ein gutes Zeichen ist. Er hat ja super gespielt und passt so ganz gut in die Truppe rein. Von daher war das eine logische Konsequenz. Vom Verein her. Von ihm aus muss es ja auch passen, sonst hätte er es ja nicht gemacht. Wir ergänzen uns auf dem Spielfeld ganz gut, auch außerhalb des Rasens verstehen wir uns. Als Gegner waren wir schon gegensätzlicher Meinung, aber in einem Team ändert sich das."

Schnellhardt über seine Vertragsverlängerung in der 3. Liga
"Ich fühle mich hier wohl. Meine Frau kommt auch aus der Ecke, wir wohnen in Neuss, das ist ja ein Katzensprung, von daher passt es. Sportlich wollte ich mich erst in der 2. Liga etablieren. Das haben wir letzte Saison als Mannschaft ganz gut gemacht. Jetzt möchte ich den nächsten Schritt machen und schauen, was die Zukunft noch so bringt. Es war, auch im Nachhinein, die richtige Entscheidung."

Schnellhardt über seine Heirat
"Die Flitterwochen finden im nächsten Jahr statt. Es hätte jetzt nicht geklappt, weil meine Frau Valentina eine Ausbildung zur Krankenschwester macht, sie ist jetzt im Urlaub, wo ich hier Geld verdienen muss. Das war von vorneherein klar, weil sie jetzt erst Urlaub bekommen konnte."

Schellhardt über sich
"Ich muss torgefährlicher werden, auch öfter in den Strafraum gehen. Ich muss mehr versuchen, das Spiel an mich zu reißen. Besser geht immer. Es war nicht schlecht im letzten Jahr, aber ich glaube schon, dass ich besser spielen kann."

Schnellhardt zur Rückennummer (10)
"Wir konnten uns die Nummern ja aussuchen. Ich wollte die 8 oder die 10. Dann wurde es die 10. Das ist in Ordnung, da steht aber nichts Besonderes hinter."

Schnellhardt zum MSV-Kader
"Ich glaube schon, dass wir an Qualität zugelegt haben. Der Konkurrenzkampf ist groß, wir haben alle Positionen zumindest doppelt besetzt. Das könnte bei ein, zwei Ausfällen, was immer mal passieren kann, ausschlaggebend sein. Da brauchen wir uns keine Sorgen machen, dass wir da qualitativ nicht so gut aufgestellt sind."

Schnellhardt über einen Wechsel innerhalb dieser Transferperiode
"Nein. Wenn Bayern München morgen anruft, dann vielleicht. Nein, normalerweise nicht."

Schnellhardt über den Ligastart
"Wir nehmen uns vor, ein besseres Ergebnis als im letzten Jahr zu erzielen. Wenn man auswärts punktet, am Besten
dreifach, aber wenn man auswärts nicht verliert, dann kann man schon oftmals zufrieden sein. Wir fahren nach Dresden, um zu gewinnen!"