BZ Duisburg total lokal unabhängig - Berichte zum MSV Duisburg
BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten

BZ-Sitemap

               Jetzt wechseln!

          Reisch & Kowalski

 

St. Johann, Tag 7
Ja, das gibt es wirklich noch: Regen, Böen und 18 Grad
Flekken ist wieder da!
Jochem Knörzer, Nico Herbertz

St. Johann/Duisburg, 17/18. Juli 2018 - Wenn ich so die Nachrichten aus Duisburg und Umgebung höre, dann haben wir es in St. Johann/Tirol richtig gut. Während es in der Heimat bei 33 Grad heiß und schwül ist, die Häuser eher nicht mehr abkühlen, ist es hier mehr als erträglich. In der Sonne sind es schnell 26 Grad, im Schatten fröstelt es schon mal.

Warmlaufen ist da durchaus angesagt. Hier Lukas Daschner mit der Trikotnummer 13, die früher einmal sein Bruder trug, der aufgrund einer schwereren Verletzung nicht mehr spielt. Ein schöner Zug, auch wenn der Grund schon traurig ist.

Bei Sprintübungen hatte Fabian Schnellhardt (rechts), das Nachsehen, ...

... unter den gestrengen Augen von Spielanalyst Philipp Klug.
Wäre schon interessant, wie er das nachfolgende Bild interpretieren würde.

Sprintübungen oder vortanzen für das Ballett 'Schwanensee'? Thomas Blomeyer (links) und MSV-Kapitän Kevin Wolze in filigraner Eintracht. Irgendwie gefiel es dem österreichischen Himmel nicht, was er sah, denn er verdunkelte sich und der Wind frischte ordentlich auf.

Cauly Souza 'was not amused', als er die ersten dicken Regentropfen abbekam.

Und sein Gesichtsausdruck hellte sich auch mit Regenjacke und Kapuze nicht wieder auf.

Fabian Schnellhardt schien die Abkühlung zu genießen, während man den Gesichtsausdruck eines John Verhoek so oder so deuten kann.

Schicht für die 'begossenen Zebras'.

Flekken wieder da!

Nicht nur zur Überraschung von MSV-Pressesprecher Martin Haltermann, tauchte René Flekken, Vater von Ex-MSV-Torwart Mark Flekken, beim Training auf. Und er kam nicht alleine.

Auch seine Frau Anni war mit von der Partie.
"Einmal ein Zebra, immer ein Zebra", sagte Vater Flekken auf die zahlreichen Fragen, was er denn im MSV-Trainingslager macht. Während sein Sohn nach seiner Verletzung heute wieder in Freiburg ins Training eingestiegen ist, bleiben seine Eltern in St. Johann und ziehen am Freitag, 20.07.2018, ins 230 Kilometer entfernten Schruns um. Am Vorarlberg findet vom 20. bis 28.07.2018 das Trainingslager der Freiburger statt.


Max Schmeling verabschiedete sich mit einem 'Schulz' aus dem Trainingslager und flog bereits am frühen Mittwochmorgen mit Jan-Niklas Pia und NLZ-Leiter Uwe Schubert nach Duisburg, um am Trainingslager der U19, vom 19.-22. Juli 2018, in Wenden im Sauerland teilzunehmen. BZ wünscht viel Erfolg!