BZ-Home Politik Bund und mehr Sonderseiten



 

BZ-Sitemap










 

'Zahl der Woche'
Corona-Pandemie: 93 % weniger Kreuzfahrt-Passagiere in der EU im Jahr 2020
Destatis

Wiesbaden/Duisburg, 18. Januar 2022 - Millionenfach Sonnendeck, Meer und Captain's Dinner – das war einmal:
Die Corona-Pandemie hat den Kreuzfahrten-Boom massiv ausgebremst.
Im Jahr 2020 starteten rund 530 000 Passagiere und damit rund 93 % weniger als im Vorjahr eine Hochseekreuzfahrt in der Europäischen Union (EU), wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Daten des Statistischen Amtes der Europäischen Union (Eurostat) mitteilt.
Im Vor-Corona-Jahr 2019 waren es noch 7,4 Millionen Passagiere – so viele wie nie zuvor.


Haushalteseinkommen unter 1.300 Euro geben 95 Euro für Strom, Heizung und Warmwasser aus
9,5 % ihrer Konsumausgaben wenden Haushalte der niedrigsten Einkommensklasse für Wohnenergie auf

Wiesbaden/Duisburg, 11. Januar 2022 - Der Anteil der Kosten für Wohnenergie an den Gesamtausgaben privater Haushalte hängt stark vom jeweiligen Nettoeinkommen ab.

Im Jahr 2020 gaben Haushalte mit einem monatlichen Nettoeinkommen unter 1 300 Euro im Schnitt 95 Euro für Wohnenergie aus. Das entsprach einem Anteil von 9,5 % an den Konsumausgaben insgesamt, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt.

Haushalte der höchsten Einkommensklasse, also mit monatlich mindestens 5.000 Euro, gaben zwar mit durchschnittlich 206 Euro deutlich mehr für Wohnenergie aus. Der Anteil an den privaten Konsumausgaben war mit 4,7 % allerdings nicht einmal halb so hoch wie bei den Haushalten der niedrigsten Einkommensklasse.

Zu den Ausgaben für Wohnenergie zählen die Kosten für Heizung, Strom und Warmwasser – unabhängig vom Energieträger.


44 Abwieg-Plastiktüten pro Person im Schnitt 2019 in Deutschland
Wiesbaden/Duisburg, 4. Januar 2022 - Seit Januar gilt in Deutschland ein Plastiktüten-Verbot. Davon ausgenommen sind jedoch sehr leichte Kunststofftragetaschen mit einer Wandstärke von weniger als 15 Mikrometern.
Ihr Verbrauch sank hierzulande zwischen 2018 und 2019 von 3,75 Milliarden auf 3,65 Milliarden Stück, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von Eurostat-Daten mitteilt.
Damit verbrauchte 2019 jede Person in Deutschland im Schnitt 44 solcher Tüten, in denen beispielsweise Obst und Gemüse abgewogen wird. 2018 waren es rund 45 gewesen.

Die Nutzung dieser Plastiktüten mit Wandstärke unter 15 Mikrometern bleibt weiterhin erlaubt. Deutschland ist im EU-Vergleich eher sparsam.