BZ-Home     Eishockey-Nationalteam 2021/22 Redaktion Harald Jeschke


BZ-Sitemap

Olym. Spiele 2018

Olympia-Teilnehmer ab 1964 von A - Z

D-Cup-Ergebnisse

WM
:
Orte/Medaillen/Besuch

Sieger ab 1920

WM 2021
WM 2020 abgesagt

WM 2019

WM 2018

WM 2017

WM 2016
WM 2015

WM 2014

WM 2013
WM 2012


WM 2011
WM 2010
WM 2009
WM 2008
WM 2006
WM-Spiele


Archiv 2021
Archiv 2020

Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012

 

16. Juni 2013:
50 Jahre DEB
  
U20-Sp.GER chronol

U20-WMs Index
U20-WM

U20-Vergleiche
U20 WM2020
U20 WM 2019
U20 WM2018

U20 WM2017

 

U20 WM Div I 2016 Bremerhaven

 

U20WM 2015DIV I

U20 WM Kanada

 


Olympische Spiele
WM-Spiele 2010-2019


U20 WM 2015/16 DIV I

U20 WM Kanada 


Frauen und Sotschi

U20 WM 2013

U20-WMs

Frauen-WM 2013 Ottawa


WM-Spiele
1928 - 2016  

WM-Ranking 1920 - 2016  

WM-Vergleiche
WM-Orte - Ränge

Qualifikation

 

WM-EM-Teilnahmen
ab 1930

Deutsche Meister

 


Eishockey-
geschichte GERs

Eishockey-Almanach

Eishockey-Lexikon

Faszination
Olympia

Damals und heute


Spiele ab 1910
1 bis 250
251 bis 500
501 bis 750
751 bis 1000  
1001 bis 1250
Nationalspieler
A - K       L - Z  

Nationalspieler
mit 100 LS


Alle DC/TUI- und NC-Spiele



Historische Tabellen
1954 - DEL-Gründung 1994

Tabellen 2. Bundesliga seit Wiedereinführung 1997/98

Tabellen Oberligen 1994 - 2002

Bundesliga-Torjäger 1958
bis zur DEL 1994

Persönlichkeiten

Kunsteisbahnen in GER

 

Eishockey in der ehemaligen DDR

 








Statistik  Vergleiche - Länderspiele 1 - 500  /  501 - 1000 / 1001 - 1500 
Nur A-WM-Spiele ab 1928 /  Vergleiche A-WM    Ewige Tabelle D-Cup  
Höchste WM-Siege - höchste Niederlagen

  
 Olympische Spiele Peking 2022: Spielplan veröffentlicht

St. Petersburg, 23. September 2021 - Im Rahmen des laufenden IIHF-Kongresses in St. Petersburg (Russland) wurde der Spielplan der Olympischen Spiele 2022 in Peking veröffentlicht. Die Herren-Nationalmannschaft tritt in der Vorrunden-Gruppe A gegen Gastgeber China, Kanada und die USA an. Der olympische Eishockey-Wettbewerb wird in zwei Eishockey-Arenen der chinesischen Hauptstadt ausgetragen – dem National Indoor Stadium und dem Wukesong Sport Center.

Die Partien der deutschen Herren-Nationalmannschaft / Vorrunde Gruppe A 
10.02.2022 | 21:10 (14:10 dt. Zeit) | Kanada – Deutschland |Wukesong Sport Center
12.02.2022 | 16:40 (09:40 dt. Zeit) | Deutschland – China |National Indoor Stadium 13.02.20221|21:10 (14:10 dt. Zeit) | USA – Deutschland | Wukesong Sport Center  

Den gesamten Spielplan gibt es auf der Website der IIHF https://www.iihf.com/:  

Spielplan Männer https://www.iihf.com/en/events/2022/olympic-m/schedule  

Spielplan Frauen https://www.iihf.com/en/events/2022/olympic-w/schedule

WM-Achter nach knapper 2:3-Niederlage gegen Russland

Calgary, 30. August 2021 - Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft verlor am Sonntag deutlich knapp ihr Platzierungsspiel der Weltmeisterschaft 2021 im kanadischen Calgary.  Die Mannschaft von Bundestrainer Thomas Schädler verlor trotz zweimaliger Führung am Ende mit 2:3 gegen Russland.

 

Beide Mannschaften starteten gut in die Partie und versuchten dem Gegner wenig Raum im eigenen Drittel zu geben. Das russische Team verbuchte in den ersten zwanzig Minuten bereits 18 Schüsse auf das Tor der deutschen Torhüterin Franziska Albl. Auch im Unterzahlspiel der DEB-Auswahl gab es zahlreiche Möglichkeiten für Russland, die deutschen Mannschaft verteidigte aber souverän. Auf der anderen Seite des Eises versuchte die DEB-Auswahl ebenfalls zum Tor Russlands vorzustoßen. Nadezhda Morozova konnte die Angriffe jedoch abwehren.

 

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb die Begegnung Russland gegen Deutschland ausgeglichen, beide Mannschaften nahmen aber mehr Tempo auf. In der 24. Spielminute dann die Erleichterung für das DEB-Team. Stürmerin Nicola Eisenschmid brachte durch die Vorarbeit von Schwester Tanja Eisenschmid die deutsche Auswahl mit ihrem Tor erstmals in Führung. Doch lange hatte der Vorsprung nicht Bestand. Bereits drei Minuten später ermöglichte Anna Savonna (27.) den Russinnen den 1:1-Ausgleich auf der Anzeigetafel. Im weiteren Verlauf des Mittelabschnitts ergaben sich für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft gleich drei Überzahlmöglichkeiten, welche jedoch ungenutzt blieben. Kurz nach Ablauf des letzten Powerplays der DEB-Auswahl schoss Kerstin Spielberger (38.) das Team zum zweiten Mal in Führung. Die Russinnen wechselten daraufhin auf der Torhüter Position aus und brachten Valeria Merkusheva ins Spiel.

 

Das letzte Drittel verlief zu Beginn nun deutlich besser für Russland. Bereits in der 41. Minute konnte das Team von Chef-Trainer Yevgeny Bobariko erneut ausgleichen und wenig später durch Oxana Bratisheva (45.) sogar erstmalig die Führung in dieser Partie übernehmen. Zwei weitere Powerplays des DEB-Teams blieben anschließend leider ungenutzt. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit zog die deutsche Mannschaft Franziska Albl aus dem Tor und versuchte mit aller Kraft noch den Ausgleich zu erzielen, musste sich am Ende jedoch geschlagen geben. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft schließt das Turnier somit auf Rang 8 ab.

 

Zur besten deutschen Spielerin der Begegnung wurde Nicola Eisenschmid gewählt.

 

Bundestrainer Thomas Schädler: „Natürlich sind wir alle enttäuscht, aber ich bin sehr stolz auf die Performance unserer Mannschaft auf dem Eis. Die Mädels haben zu jeder Zeit hundert Prozent gegeben, um diese Partie zu gewinnen. Wir waren nah dran, aber es hat nicht sollen sein. Die Erfahrungen, die wir bei diesem Turnier gesammelt haben, sind einzigartig und für uns besonders wichtig. Wir haben wirklich gute Spiele auf einem hohen Niveau absolviert. Solche Partien wie die gegen Kanada oder auch Russland fordern uns am meisten heraus. Wenn du bei einer Weltmeisterschaft einen Fehler machst, resultiert daraus in den meisten Fällen ein Gegentor. Aber genau aus diesen Fehlern lernen wir und können uns für die Zukunft weiterentwickeln.“

 

Verteidigerin Rebecca Orendorz: „Wir haben heute wieder als Mannschaft alles gegeben und nie aufgehört um den Sieg zu kämpfen. Es tut weh auf diese Weise ein Spiel zu verlieren. Wichtig ist, dass wir gemeinsam als Team uns jetzt auf den nächsten Schritt im November fokussieren.“

 

WM-Spielplan Gruppe B (Calgary)

 

21.08.2021 | 12:00 (20:00) | Deutschland – Ungarn 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)

23.08.2021 | 12:00 (20:00) | Deutschland – Dänemark 3:1 (1:0, 2:0, 0:1)

25.08.2021 | 16:00 (00:00 +1) | Tschechien – Deutschland 2:0 (0:0, 1:0, 1:0)

26.08.2021 | 19:30 (03:30 +1) | Japan – Deutschland 2:1 (0:1, 2:0, 0:0)

 

WM-Viertelfinale  

28.08.2021 | 17:00 (01:00 +1) | Kanada – Deutschland 7:0 (3:0, 2:0, 2:0)

 

Platzierungsspiel Ränge 5-8  

29.08.2021 | 13:00 (21:00) | Russland – Deutschland 3:2 (0:0, 1:2, 2:0)