BZ-Home     Eishockey-Nationalteam 2022 Redaktion Harald Jeschke


BZ-Sitemap

U20 2022-23

U20 2022N


Olymp. Spiele 2022

199 DEB-Olympia-Teilnehmer

Medaillenteams:
Olympische Spiele 1920 - 2022


Olymp. Spiele 2018

Platzierungen
Damen-
Eishockeyturnier 2002

Frauen und Sotschi

D-Cup-Ergebnisse

WM:
Orte/Medaillen/Besuch

Sieger ab 1920
WM-Spiele ab 1928
WM-Ranking

WM 2022
WM 2021
WM 2020
 abgesagt

WM 2019

WM 2018

WM 2017

WM 2016
WM 2015

WM 2014

WM 2013
WM 2012


WM 2011
WM 2010
WM 2009
WM 2008
WM 2006


U20-WMs Index
U20-WM

U20-Vergleiche

U20 2022N
U20 WM 2021

Spielerstatistik


Archiv2022:

Jan - Juni 2022

Juli - Dez 2022

Archiv 2021
Archiv 2020

Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017

Archiv 2016

Archiv 2015

Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012

 

16. Juni 2013:
50 Jahre DEB
  

U20-Sp.GER chronol

U20-WMs Index
U20-WM

U20-Vergleiche
U20 WM2021
U20 WM2020
U20 WM 2019
U20 WM2018

U20 WM2017

 

U20 WM Div I 2016 Bremerhaven

 

U20WM 2015DIV I

U20 WM Kanada 


WM-Spiele 2010-2019


U20 WM 2015/16 DIV I

U20 WM Kanada 


U20 WM 2013

U20-WMs

Frauen-WM 2013 Ottawa


WM-Spiele
1928 - 2016  

WM-Ranking 1920 - 2016  

WM-Vergleiche
WM-Orte - Ränge

Qualifikation

 

WM-EM-Teilnahmen
ab 1930

Deutsche Meister

 


Eishockey-
geschichte GERs

Eishockey-Almanach

Eishockey-Lexikon

Faszination
Olympia

Damals und heute

Nationalspieler
A - K       L - Z  
Nationalspieler
mit 100 LS



Historische Tabellen
1954 - DEL-Gründung 1994

Tabellen 2. Bundesliga seit Wiedereinführung 1997/98

Tabellen Oberligen 1994 - 2002

Bundesliga-Torjäger 1958
bis zur DEL 1994

Persönlichkeiten

Kunsteisbahnen in GER

 

Eishockey in der ehemaligen DDR

 









Statistik  Vergleiche - Länderspiele 1 - 500  /  501 - 1000 / 1001 - 1500  Olympische Spiele  
Nur A-WM-Spiele ab 1928 / Vergleiche A-WM   Ewige WM-Tabelle WM-Ranking
Höchste WM-Siege - Niederlagen  D-Cup  Rodi: Nationalspieler:innen A - G / H - L / M - R / S - Z


- Harold Kreis offiziell als neuer Bundestrainer vorgestellt
- Alexander Sulzer Assistenztrainer

München, 30. Januar 2023 - Am heutigen Montag hat der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) im Rahmen einer Pressekonferenz in München die beiden neuen Bundestrainer der Eishockey-Herren-Nationalmannschaft vorgestellt. Harold Kreis wird neuer hauptamtlicher Bundestrainer. Der 64-jährige übernimmt das Amt nach Abschluss der aktuellen PENNY DEL-Saison mit den Schwenninger Wild Wings.

Darüber hinaus besetzt der DEB die Position des Assistenztrainers mit Alexander Sulzer. Der 38-Jährige wird der Herren-Nationalmannschaft während aller Maßnahmen zur Verfügung stehen und gemeinsam mit Harold Kreis das feste Bundestrainer-Team bilden. Die Beiden erhalten einen Drei-Jahresvertrag.

DEB-Präsident Dr. Peter Merten: „Mit Harold Kreis und Alexander Sulzer ist es uns gelungen, ein Trainer-Team für den DEB zu gewinnen. Die Beiden haben das Potenzial, unsere sehr gut aufgestellte Herren-Nationalmannschaft dauerhaft unter die besten acht Nationen der Weltspitze zu führen. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche und zielführende Zusammenarbeit.“

DEB-Vizepräsident Andreas Niederberger: „Wir freuen uns auf das starke, gemeinsame Trainerteam mit Harold Kreis und Alexander Sulzer. Wir vereinen so große Erfahrung und Fachkompetenz, innovative Ansätze und die individuellen Stärken der Beiden. Wir haben große Sorgfalt bei der Auswahl und Entscheidung vorgenommen. Dabei war uns auch wichtig, dass wir in Zukunft deutsche Trainertalente noch mehr fördern. Die Beiden passen ideal zu unserem Anforderungsprofil, das wir erstellt haben.“

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Im ersten Schritt haben wir das Bundestrainer-Anforderungsprofil erstellt und sind nach Abstimmung mit den verschiedenen Gremien in die Kandidatenauswahl gegangen. Während des Prozesses hat sich herausgestellt, dass wir die Teamlösung als ideale Konstellation ansehen und haben entsprechend darauf hingearbeitet.

Dabei waren Harold Kreis und Alexander Sulzer von Anfang an in der engeren Auswahl. Umso mehr freuen wir uns, dass wir heute die Beiden heute offiziell vorstellen können.“

Harold Kreis, zukünftiger DEB-Bundestrainer: „Ich bin geehrt, diese verantwortungsvolle Rolle übernehmen zu dürfen und gehe mit Demut und voller Tatendrang in die Aufgabe. Gemeinsam mit Alexander will ich den erfolgreichen Weg, den die Nationalmannschaft zuletzt bestritten hat, fortsetzen und natürlich auch gemeinsam mit den Spielern weiterentwickeln. Ich freue mich schon jetzt auf die Zusammenarbeit mit dem DEB und dem gesamten Staff der Nationalmannschaft.“

Assistenztrainer Alexander Sulzer: „Für mich ist es eine große Ehre, fest als Assistenztrainer der Nationalmannschaft arbeiten zu dürfen. Ich freue mich sehr auf die Teamarbeit mit Harold und den Spielern. Für mich ist es eine großartige Aufgabe meiner noch jungen Trainerkarriere, das deutsche Eishockey noch weiter nach vorne zu bringen und mich dabei auch persönlich weiterzuentwickeln.“  

Die neuen Bundestrainer
Harold Kreis (19. Januar 1959 in Winnipeg, Kanada)

·         180 Spiele für die deutsche Nationalmannschaft

·         Mitglied der Eishockey Hall of Fame Deutschlands

·         Teilnahme an den Olympischen Spielen (1984, 1988) und acht Weltmeisterschaften

·         19 Spielzeiten für den MERC bzw. die Adler Mannheim als Verteidiger aktiv

·         Deutscher Meister 1980 und 1997 mit Mannheim

·         1997 bis 2000 drei Jahre als Assistenz-Trainer bei den Adlern tätig

·         In der Saison 2000/01 in derselben Position bei den Kölner Haien

·         Anschließend trainierte er den EC Bad Nauheim in der 2. Bundesliga

·         Bei der Weltmeisterschaft Division I Co-Trainer der niederländischen Nationalmannschaft,

·         Ab 2002 in der Schweizer Nationalliga A als Assistenz- und Jugendtrainer beim HC Davos

·         Sommer 2005 Chefcoach des EHC Chur in der Schweizer Nationalliga B.

·          Ab 10. März 2006 Headcoach des HC Lugano in der Schweizer Nationalliga A

·         Schweizer Meister mi dem HC Lugano im Jahr 2006

·         2006 bis 2008 Head Coach ZSC Lions in der Schweizer Nationalliga A

·         Schweizer Meister mit den ZSC Lions 2008

·         Ab 2008 Headcoach DEG Metro Stars (Vizemeister 2009)

·         2010 bis 2014 Headcoach Adler Mannheim (Vizemeister 2011)

·         Co-Trainer der deutschen Nationalmannschaft 2010 bis 2012

·         2014 bis 2018 Headcoach beim EV Zug in der National League A

·         Zur Saison 2018/19 Rückkehr als Headcoach zur Düsseldorfer EG

·         Am 5. November 2021 absolvierte Kreis seine 500. DEL-Partie als Trainer

·         Seit der Saison 2022/23 Head Coach der Schwenninger Wild Wings

Alexander Sulzer (30. Mai 1984 in Kaufbeuren)

·         Nordamerika-Karriere: 131 NHL-Spiele für die Nashville Predators, Florida Panthers, Vancouver Canucks und Buffalo Sabres in der National Hockey League (NHL) auf der Position des Verteidigers

·         Über 451 Partien in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für die Hamburg Freezers, DEG Metro Stars und Kölner Haie

·         A-Weltmeisterschaften 2005 und 2007 und 2010, Weltmeisterschaft der Division I 2006 sowie Olympische Winterspiele 2006 in Turin und 2010 in Vancouver

·         64 Länderspiele, vier Weltmeisterschafts- und zwei Olympia-Teilnahmen

·         Saison 2021/22 Assistenztrainer DEL2 Eispiraten Crimmitschau DEL2

·         Seit 2022 Assistenztrainer bei den Fischtown Pinguins Bremerhaven (PENNY DEL)

 

V.l: DEB-Vizepräsident Andreas Niederberger, der neue Bundestrainer Harold Kreis, DEB-Präsident Dr. Peter Merten, Assistenztrainer Alexander Sulzer und DEB-Sportdirektor Christian Künast - Foto „DEB | City-Press“


DEB will Eishockey-WM 2027 ausrichten

München, 18. Januar 2023 - Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat zum 10. Januar 2023 fristgerecht die offiziellen Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der Eishockey Weltmeisterschaft 2027 beim Weltverband IIHF in Zürich abgegeben. Im Rahmen des von der IIHF geforderten Bid Questionnaire übermittelte der DEB alle Informationen und Dokumente hinsichtlich der geforderten technischen und infrastrukturellen Anforderungen.  

Anlässlich einer möglichen Ausrichtung in Deutschland, welche seitens der IIHF mit zwei Arenen vorgegeben ist, wurden im Rahmen der Abgabe des Bid Questionnaire vier mögliche Spielstätten benannt. Für die aktuelle Projektphase entschied sich der DEB im Rahmen einer Präsidiumssitzung für die Arenen in Düsseldorf, Köln, Mannheim und München als mögliche Spielstätten. Bei der Auswahl folgte der DEB der Empfehlung des für das Ausschreibungsverfahren beauftragten Dienstleisters, welcher alle teilnehmenden Arenen sachlich hinsichtlich der Kernkriterien «Arena», «Infrastruktur», «Wirtschaftlichkeit» und «Host City» gewichtet bewertete.

Der Evaluierungsprozess zur finalen Auswahl der Spielstätten wird bis zur Vergabe beim IIHF Kongress im Mai abgeschlossen.   Im nun folgenden nächsten Schritt werden die zuständigen Personen und Komitees der IIHF die eingereichten Unterlagen prüfen. Ein erstes Site Visit der IIHF sowie eine erste Präsentation seitens DEB beim Weltverband in Zürich erfolgt im Laufe des ersten Quartals 2023.  
Neben Deutschland bewirbt sich Kasachstan um die Ausrichtung 2027 IIHF Eishockey Weltmeisterschaft. Der norwegische Verband hat vor einigen Tagen seine Bewerbung offiziell zurückgezogen.  


Dr. Peter Merten, DEB-Präsident: „Mit der Einreichung des Bid Questionnaire gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung unseres großen Ziels: der Ausrichtung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 in Deutschland. Wir sind außerordentlich froh, in unserem Land über eine bestehende hervorragende Infrastruktur mit mehreren modernen Arenen zu verfügen.
Die Vorauswahl der Spielstätten wurde ausschließlich nach sachlichen Kriterien getroffen. Wir sind davon überzeugt, mit der finalen Auswahl der zwei Arenen die bestmögliche Bewerbung für Deutschland abzugeben. Ein Zuschlag wäre ein starkes Signal für unseren Verband und die Weiterentwicklung des deutschen Eishockeys!“  

Claus Gröbner, DEB-Generalsekretär: „Der nächste wichtige Schritt ist getan! Ein großes «Danke» auch von meiner Seite an alle Arenen und das WM-Projektteam. Die letzten Wochen und Monate waren sehr intensiv. Dennoch ist das Rennen um die Vergabe noch offen. Wir werden unser Bestes geben, da die WM eine große Chance für das gesamte Eishockey, vielmehr aber noch ein Leuchtturm-Projekt für Deutschland wäre.“

Hannover Indians: Torhüter Jan Dalgic mit schwerer Tumorerkrankung

120.000 Euro eingesammelt!

Hannover, 16. Januar 2023 - Club startet Spendenaktion „The SAVE of his Life“
Es war eine Schocknachricht, die Jan Dalgic, seine Familie, das Team und die Verantwortlichen der EC Hannover Indians am Donnerstag, erreichte. Der Torhüter des Teams aus der Oberliga Nord wurde am Abend seines 25. Geburtstages als Notfall in ein Krankenhaus in Hannover eingeliefert. Die anschließenden Untersuchungen brachten das erschütternde Ergebnis eines bösartigen Hirntumors zum Vorschein, der operativ entfernt werden muss und glücklicherweise entfernt werden kann.

Der Club steht mit Jan Dalgic und seiner Familie im engen Kontakt und Austausch über die bestmögliche ärztliche Versorgung. Hierfür wird Jans Familie eine privatärztliche Klinik in Hannover in Anspruch nehmen, die über besondere Operationsmöglichkeiten verfügt und somit die größtmöglichen Heilungschancen für Jan Dalgic bestehen. Leider sind die Kosten für die schwierige Operation und die darauffolgende Nachsorge sehr kostenintensiv.

Daher bitten die Hannover Indians die Eishockeyfamilie Deutschlands um Unterstützung für die Familie von Jan Dalgic. Jan Dalgic ist ein Kämpfer, der nun den schwersten Weg seines noch jungen Lebens gehen muss. Diesen Weg wird er nicht allein gehen. Die Indians-Familie steht hinter ihm und auch ganz Eishockey-Deutschland wird ihm bei seinem Kampf den Rücken stärken.

Die Hannover Indians haben im ersten Schritt zwei Spendenmöglichkeiten eingerichtet und geben diese hiermit wie folgt bekannt: Als Spende per Banküberweisung auf das folgende nur für den Spendenempfang genutzte Unterkonto: Empfänger: EC Hannover Eishockey Spielbetriebs GmbH Bank: Deutsche Bank IBAN: DE61250700240031985501 Verwendungszweck: „Jan Dalgic – The SAVE of his Life“ Oder als Spende per Paypal-Zahlung mit der „Family and Friends Funktion“ an:
paypal@ech-ev.de mit dem Verwendungszweck „Jan Dalgic – The SAVE of his Life“

Weitere Aktionen zu Gunsten von Jan Dalgic und seiner Familie sind in Vorbereitung und werden in den kommenden Tagen bekanntgegeben. Die Hannover Indians bedanken sich im Namen von Jan und seinen Eltern bereits jetzt für die großartige Unterstützung und die vielen aufmunternden Worte. Fight and win, Jan!

Pressemitteilung der EC Hannover Indians und des EC Hannover Indians e.V.


U18-Frauen-Nationalteam steigt in Top-Division auf

München, 16. Januar 2023 - Bereits vor Beginn des letzten Spiels der DEB-Auswahl gegen Frankreich bei der 2023 IIHF Frauen Eishockey Weltmeisterschaft Division I in Ritten (Italien) steht fest, dass das Team um U18 Bundestrainerin Franziska Busch, nach nur einem Jahr, wieder zurück in der Top-Division ist. Durch die siegreichen Spiele gegen Norwegen, Ungarn, Österreich und Italien sowie der heutigen Niederlage der Gastgeberinnen gegen Ungarn, war der DEB-Auswahl Platz 1 in der Tabelle nicht mehr zu nehmen.

In allen Spielen des Turniers überzeugte die U18 Frauen-Nationalmannschaft mit einer geschlossenen Team-Leistung. Nach dem 3:1 Auftaktsieg gegen Norwegen behielt die DEB-Auswahl gegen Ungarn mit 3:1 die Oberhand. Darauf folgte der verdiente 2:0 Sieg gegen Österreich. Mit dem im Penaltyschiessen entschiedenen 1:0 Sieg gegen das Team aus Italien sicherte sich die U18 Frauen-Nationalmannschaft die entscheidenden Punkte.

Im letzten Spiel gegen Frankreich überzeugte die DEB-Auswahl wiederum als eingeschworene Gruppe. In einer schnell, mit offenen Visier geführten Partie, in der beide Teams ihre Defensive nicht vernachlässigten, stand es nach dem 1. und 2. Drittel 0 zu 0. Drei Minuten nach Beginn des letzten Abschnitts erzielte Frankreichs Angreiferin Jade Bernoussi den ersten Treffer des Spiels, den Anastasia Gruss dreieinhalb Minuten später zum 1 zu 1 ausglich.

Im letzten Drittel und in der darauffolgenden Overtime fielen keine weiteren Treffer und beide Teams mussten ins Penaltyschießen, aus dem schlussendlich das Team aus Frankreich siegreich hervorging (1:2).
Als beste Verteidigerin des Turniers wurde Charlott Schaffrath sowie Chiara Schultes als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet. Franziska Busch, U18 Frauen-Bundestrainerin: „Wir haben es geschafft. Ich bin unfassbar stolz – auf jeden Einzelnen. Zudem habe ich großen Respekt vor dem gesamten Team.

Nach der durchaus schwierigen Vorbereitung haben die Spielerinnen es geschafft den Schalter umzulegen und hier in Italien ihr Bestes abgerufen. Als eingeschworenes Team haben wir bei jedem Spiel unseren Matchplan durchgezogen und uns von Spiel zu Spiel gesteigert. Ich bedanke mich bei allen Spielerinnen, vor allem auch bei allen Spielerinnen die nun altersbedingt aus der U18 ausscheiden werden und hoffe, dass sie viel aus ihrer Zeit bei der U18 für ihren weiteren Weg mitnehmen konnten.“

Christian Künast, DEB-Sportdirektor: „Wir freuen uns riesig über den, nach den gezeigten Leistungen, verdienten Aufstieg in die Top-Division. Das ganze Team hat komplett überzeugt, ist immer als geschlossene Einheit aufgetreten. Dies war unsere große Stärke in diesem Turnier. Gratulation an das Team und vor allem an Franziska Busch, die es geschafft hat eine eingeschworene Gruppe zu formen. Wir freuen uns auf die Herausforderung nächstes Jahr gegen die besten Teams der Welt in der Top-Division zu spielen!“