BZ-Home Duisburger Amateure  


 
BZ-Sitemap
 

Archiv







 
 

Hamborn 07 steigt in die Vorbereitung auf die neue Landesliga-Spielzeit ein
Attraktive und anspruchsvolle Testspiel-Gegner - Zuschauer erlaubt und erwünscht

SF Hamborn 07 - SV Blau-Weiß Dingden 1:1 (0:0)
Löwen mit glücklichem Unentschieden im Duell der ehemaligen Ligakonkurrenten
Duisburg, 02. August 2020 - Keinen Sieger gab es am Samstagnachmittag beim freundschaftlichen Duell zwischen den Landesligisten Hamborn 07 und Blau-Weiß Dingden. Die ehemaligen Bezirksliga-Rivalen trennten sich im Hamborner Holtkamp unentschieden 1:1. Bei hochsommerlichen Temperaturen brachte Julian Bode die Löwen nach knapp einer Stunde mit 1:0 in Führung (58.); Sebastian Klein Schmeink traf kurz vor Spielende zum verdienten Ausgleich für die Gäste aus Hamminkeln.
Es war ein gebrauchter Tag für die Löwen. Zum einen war das Unentschieden etwas schmeichelhaft für „07“, da die Gäste mehr vom Spiel und die besseren Chancen hatten. Zum anderen musste Neuzugang Benedikt Helling mit Verdacht auf Ellenbogenbruch vorzeitig die Partie beenden und wird den Löwen wohl mehrere Wochen fehlen.

„Das war heute bei tropischen Temperaturen und den Corona-Bedingungen, unter denen man ja nur eingeschränkt wechseln durfte, eine ordentliche Aufgabe für beide Mannschaften“, befand Löwen-Coach Michael Pomp nach dem Spiel. „Im Nachgang muss man sagen, dass Blau-Weiß Dingden seine Hausaufgaben bislang besser gemacht hat als wir,“ sah der Hamborner Übungsleiter die Gäste besser aufgestellt als das eigene Team. „Dingden war uns in vielen Bereichen überlegen, was das Läuferische angeht, was die Spielfähigkeit anging. Insbesondere im vorderen Bereich des Spiels muss man den Gegnern attestieren, dass sie heute besser waren als wir. Für uns bleibt als Resümee, dass wir noch eine Menge Arbeit vor uns haben“, so das Gesamtfazit von Michael Pomp.

Sein Team fand nur schwer in die Partie. Gegen gut sortierte Gäste fanden die Löwen nicht das richtige Mittel, zum Erfolg zu kommen. In einer ereignisarmem ersten Hälfte gab es denn auch keine nennenswerte Möglichkeiten für „07“, während Dingden zumindest eine Großchance hatte, diese aber nicht nutzen konnte.

In der zweiten Hälfte kamen die Löwen etwas besser in Trab, da Dingden nun mehr Räume bot. „Wir sind besser ins Spiel gekommen, ohne jedoch gut zu sein“, umreißt Michael Pomp diese Phase des Spiels.

Dennoch werden die Anstrengungen der Löwen belohnt: Einen schönen Konter kann Julian Bode zum 1:0 abschließen (58.). Einen weiteren Schub für das Hamborner Spiel gab das Tor jedoch nicht. Neben dem verletzungsbedingten Wechsel von Benedikt Helling, für den Julian Grevelhörster kam, musste Michael Pomp weiter im Rahmen der Möglichkeiten durchwachsen. Das Wetter und der aktuelle Trainingsstand hatte den ein oder anderen Akku leer laufen lassen. „Das hat es für uns natürlich noch einmal etwas schwerer gemacht zum Ende des Spiels“, erklärt der 07-Trainer die Probleme seiner Elf in der letzten Viertelstunde.

Auf der anderen Seite konnte sich BWD-Trainer Dirk Juch über einen Wechsel besonders freuen, bei dem er ein goldenes Händchen bewies: Der für seinen Sohn Kevin in die Partie gekommene Pascal Klein Schmeink markiert in den letzten 10 Minuten noch den Ausgleich für Dingden. „Das war absolut verdient“, befand Michael Pomp und konzediert: „Dingden war dann in den letzten zehn Minuten eher am Siegtreffer dran als wir ihn verdient gehabt hätten.“
So bleibt es am Ende beim 1:1.

„Wir nehmen die Erkenntnis daraus mit, dass wir einfach noch stärker an uns arbeiten müssen, damit wir die notwendige Power auf dem Platz haben, um unser Spiel auch mal über 90 Minuten durchdrücken können. Das hat heute nicht so gut geklappt“, definiert Michael Pomp die Aufgaben für die kommenden Trainingseinheiten.

Sorgen bereitet ihm der Ausfall von Neuzugang Benedikt Helling. „Die Diagnose Ellenbogenbruch ist heute beim Röntgen bestätigt worden,“ so Michael Pomp am Samstagabend. „Man muss jetzt abwarten, was die MRT-Untersuchung bringt, ob der Knochen herausgenommen oder wieder angeschraubt werden muss. Egal, welche Variante greift, das ist eine ganz bittere Nummer für uns, denn Benedikt ist hier super angekommen. Das ist ein absoluter Teamplayer, ein toller Charakter. Ein guter Griff, an dem Hamborn 07 noch eine Menge Freude haben werden - nur leider sicherlich nicht in den nächsten Wochen“, deutet der Übungsleiter einen längeren Ausfall des Löwen an.

Wir hoffen, dass die weiteren Untersuchungen eine unkomplizierte Lösung bringen und wünschen Benedikt Helling gute Besserung und eine schnelle Genesung!

Das nächste Testspiel für die Löwen steht am Mittwoch, den 19.08.20, auf dem Programm und bietet sicherlich den Höhepunkt der Vorbereitung. Dann gastiert mit dem Regionalligisten VfB Homberg ein richtiges sportliches Schwergewicht im Holtkamp. Anstoß ist um 18.00 Uhr.

SF Hamborn 07: Sadiklar, Helling (40. Grevelhörster), Schäfer, Stuber, Bode, Keinert, Forbeck (70. Ay), Klotz (70. Akdeniz), Bothe, Gronemann, Herzog (59. Ergün)
Blau-Weiß Dingden: Buers, Tulgay (46. Cavusman), Volmering (64. Lange), Schluse (24. Holtkamp), Leyking, Weirather, Salman, Juch (64. Klein Schmeink), Kruse, Görkes, Haffke
Schiedsrichter: Rene Waldbach (TS Rahm 06)
Karten: Fehlanzeige
Tore: 1:0 Bode (58.), 1:1 Klein Schmeink (83.)
Zuschauer: 125



Landesliga-Gruppen eingeteilt! Hamborner Löwen treffen in der Gruppe 3 auf viele alte Bekannte

Duisburg, 30. Juli 2020 - Mit Spannung wurde die Entscheidung des Fußballverbandes Niederrhein u.a. in Bezug auf die Einteilung der Landesliga-Gruppen für die neue Spielzeit erwartet.
Nun sind die Würfel gefallen: Die LL-Saison 2020/2021 wird in drei Gruppen gespielt. Der Verband kam damit dem Wunsch der meisten Vereine nach, die Gruppenstärke nicht überborden zu lassen. Gespielt wird nun mit 15 (Gruppe 1) bzw. jeweils 14 Mannschaften (Gruppen 2 und 3).

Liga-Start der Saison 2020/2021 ist laut derzeitigem Plan das erste Wochenende im September (05./06.09.20). Der letzte Spieltag vor der Winterpause ist für den 20.12.20 vorgesehen, das Ende der Saison 2020/2021 ist für das Wochenende 19./20.06.21 geplant.

Die Sportfreunde Hamborn 07 sind der Gruppe 3 zugeteilt worden, in der sich Vertreter der Kreise Duisburg/Mülheim/Dinslaken, Oberhausen, Essen und Remscheid messen werden.

Dies bedeutet für die Hamborner Löwen ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus der letzten Saison und näheren Umgebung wie den Mülheimer Vereinen VfB Speldorf und DJK Blau-Weiß Mintard, den Essener Klubs ESC Rellinghausen, VfB Frohnhausen, SV Burgaltendorf und SpVgg Steele. Auch die Duisburger Stadtderbys gegen den SV Genc Osman Duisburg und den Duisburger SV 1900 stehen wieder auf dem Programm und werden für besonderen Reiz sorgen.

Interessant dürften die Duelle mit den Aufsteigern Mülheimer FC 97 und Blau-Gelb Überruhr werden, die einiges an Überraschungspotenzial bergen, da diese Mannschaften in den letzten Jahren nicht auf dem Pflichtspielplan der Löwen standen. Etwas anders ist dies beim dritten Aufsteiger in der Gruppe, den Jugendkraftlern der Arminia Klosterhardt, mit denen man zuletzt gemeinsam in der Landesliga-Saison 2013/2014 kickte. Die Oberhausener gehören seit vielen Jahren zu den etablierten Landesliga-Mannschaften, mussten aber nach der Spielzeit 2018/2019 den Gang in die Bezirksliga antreten und dort eine Ehrenrunde absolvieren, die nun ein gutes Ende gefunden hat.

Aus der letzten Spielzeit entfallen sind die Fahrten für die Hamborner in die Landeshauptstadt Düsseldorf. Dafür bleiben den Löwen zwei Trips ins Bergische Land erhalten, wenn man beim FC Remscheid und dem SV Wermelskirchen gastiert.

Auch wenn man es in der neuen Spielzeit nicht mit Oberliga-Absteigern zu tun bekommt (davon gab es ja bekanntlich vier in der alten Landesliga-Gruppe 1), handelt es sich insgesamt sicherlich um eine anspruchsvolle Gruppe mit ambitionierten Teams und qualitativ gut aufgestockten Kadern. Auch im zweiten Landesliga-Jahr hintereinander wird deshalb der Klassenerhalt das primäre Ziel für die Hamborner Löwen sein, zumal bei geringerem Teilnehmerfeld die Zahl der Absteiger im Vergleich zur letzten Saison proportional höher ausfallen dürfte, da die Anzahl der Gruppen in der „Zeit nach Corona“ nach Möglichkeit wieder auf das alte Maß zurückgeführt werden sollen.

Die Gruppe 3 in der Gesamtübersicht:

  • VfB Speldorf
  • Sportfreunde Hamborn 07
  • SV Genc Osman Duisburg
  • Duisburger SV 1900
  • Mülheimer FC 97 (Aufsteiger)
  • DJK Arminia Klosterhardt (Aufsteiger)
  • ESC Rellinghausen
  • SV Burgaltendorf
  • VfB Frohnhausen
  • DJK Blau-Weiß Mintard
  • SpVgg Steele 03/09
  • FC Blau-Gelb Überruhr (Aufsteiger)
  • FC Remscheid
  • SV Wermelskirchen

 

Die Gruppen 1 und 2 in der Gesamtübersicht:

 

Gruppe 1

 

  • Rather SV
  • Schwarz-Weiß Düsseldorf
  • MSV Düsseldorf
  • SG Unterrath
  • VfB Hilden II
  • VfB Solingen
  • Germania Reusrath
  • 1.FC Wülfrath
  • FSV Vohwinkel
  • DJK/VfL Giesenkirchen
  • ASV Einigkeit Süchteln
  • 1.FC Viersen
  • Teutonia Kleinenbroich
  • Holzheimer SG
  • SC Kapellen-Erft

 

Gruppe 2

 

  • VSF Amern
  • TSV Meerbusch II
  • VfR Krefeld-Fischeln
  • VfL Tönisberg
  • SV Sonsbeck
  • SV Scherpenberg
  • TuS Fichte Lintfort
  • SGE Bedburg-Hau
  • SV Hönnepel-Niedermörmter
  • TSV Wachtendonk-Wankum
  • VfL Rhede
  • PSV Wesel
  • Blau-Weiß Dingdener
  • RSV Praest



TuS Buschhausen 1900 - SF Hamborn 07 1:8 (0:4)

Tim Keinert trifft vierfach, Neuzugang Reid Osei ist mit einem Doppelpack für die Löwen erfolgreich
Duisburg, 27. Juli 2020 - Landesligist Hamborn 07 kam im zweiten Test des Wochenendes am Sonntagnachmittag beim B-Ligisten TuS Buschhausen 1900 zu einem deutlichen 8:1 Erfolg.

Nur einen Tag nach dem 1:3 gegen den Oberligisten TV Jahn Hiesfeld zeigte sich das Team von Michael Pomp recht frisch und spielfreudig. Bei den drei Klassen tiefer spielenden Gastgebern ließen die Löwen nichts anbrennen, obwohl sie ab der 35. Minute nur noch zu zehnt auf dem Platz standen, nachdem Kai Neul die Ampelkarte gesehen hatte.

Tim Keinert, der schon im ersten Test gegen Hiesfeld erfolgreich war, traf insgesamt viermal für die Löwen (2., 25. , 45. und 55.), Neuzugang Reid Osei war mit einem Doppelpack für „07“ erfolgreich (49. und 82.). Daneben trafen der Buschhausener Christian Soltes, der das Leder in der 12. Minute unglücklich ins eigene Tor beförderte, sowie Daniel Schäfer per Strafstoß für Hamborn (59.). Steffen Schubert gelang 10 Minuten vor Schluss der verdiente Ehrentreffer für die sich tapfer wehrenden Gastgeber zum zwischenzeitlichen 1:7 (80.).

Bei bestem Fußballwetter boten beide Mannschaften ein faires und unterhaltsames Spiel.
„Ein gelungener Fußballnachmittag für alle“, schwärmte denn auch Löwen-Trainer Michael Pomp nach der Partie. „Der TuS Buschhausen war hoch zufrieden. Seine Jungs haben eine ansprechende Leistung gebracht. Wir hatten eine Menge Zuschauer und man hatte das Gefühl, sich endlich wieder unter Freunden treffen zu können sowohl auf als auch neben dem Platz. Soweit ich das sehe, hat sich niemand verletzt. Die Stimmung war hervorragend. Ein absolut netter Event.“

Schiri ohne Maß
Einzig der Schiedsrichter sorgte aus Sicht des Hamborner Übungsleiters für einen unnötigen Wermutstropfen in der allgemeinen Feierlaune. „Die ein oder andere Entscheidung war nicht nachvollziehbar. Die Gelb-Rote Karte gegen Kai Neul war ein Witz“, echauffierte sich der Übungsleiter. „Kai reklamiert ein Nachhaken seines Gegenspielers und sieht dafür Gelb, was schon überzogen war. Als er dann noch abwinkt, hat der Schiedsrichter nichts Besseres zu tun, als Gelb-Rot zu zeigen. In einer solchen Situation und vor allem in einem Freundschaftsspiel sollte man mehr Fingerspitzengefühl erwarten können. Es gibt kein böses Foul, keine Beschimpfungen oder Beleidigungen im Spiel, und wir gehen mit Gelb-Rot vom Platz - ein Unding!“

Nach dem lockeren und freundschaftlichen Aufgalopp in Oberhausen dürfte seine Mannschaft am kommenden Samstag beim nächsten Testspiel eine ganz andere Herausforderung erwarten: Dann gastiert mit dem SV Blau-Weiß Dingden der härteste Liga-Rivale der Bezirksliga-Saison 2018/2019 und Mitaufsteiger in die Landesliga im Holtkamp (Anstoß 15.00 Uhr).

TuS Buschhausen 1900: Müller, Arndt (25. Jahnke), Lange (45. Uyanik), Bouedewins, Solbrig (45. Fergon), Spiegel (45. Schubert), Brosowski, Soltes, Prakken, Felcmann, Huysmann
SF Hamborn 07: Peitgen, Schäfer, Neul, Bode (63. Gronemann), Keinert (63. Klotz), Osei, Ay (45. Ergün), Forbeck, Akdeniz, Grevelhörster, Bothe (63. Helling)
Schiedsrichter: Hassan Chaaban (Rot-Weiß Essen)
Tore: 0:1 Keinert (2.), 0:2 Soltes (12., Eigentor), 0:3 Keinert(25.), 0:4 Keinert (45.), 0:5 Osei (49.), 0:6 Keinert (55.), 0:7 Schäfer (59., Strafstoß), 1:7 Schubert (80.), 1:8 Osei (82.)
Gelbe Karten: Neul (35.), Fergon (53.), Gronemann (70.)
Gelb-Rote Karte: Neul (35.)
Zuschauer: 105


SF Hamborn 07 - TV Jahn Hiesfeld 1:3 (0:3)

Löwen zeigen nach langer Zwangspause gegen den Oberliga-Aufsteiger insbesondere im zweiten Durchgang eine ansprechende Leistung
Duisburg, 25. Juli 2020 - Nach langer fußballerischer Abstinenz empfingen die Sportfreunde Hamborn 07 am Samstagnachmittag zum Auftakt ihrer Testspielreihe den Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Hiesfeld.
Nach zwei recht unterschiedlichen Halbzeiten mussten sich die Hamborner Löwen am Ende den „Veilchen“ aus Dinslaken zwar mit 1:3 geschlagen geben, zeigten aber insbesondere im zweiten Durchgang bereits sehr gute Ansätze und wussten den Fans und ihrem Trainer durchaus zu gefallen. Tim Fallenreck brachte die Gäste aus früh mit 0:1 in Führung (9.), Kevin Menke erhöhte mit einem Doppelpack innerhalb von sechs Minuten auf 0:3 (31. und 37.). Nach dem Seitenwechsel konnte der zur Pause für David Forbeck gekommene Tim Keinert für die Löwen auf 1:3 verkürzen (69.).

Für die Fans hatte Löwen-Coach Michael Pomp als kleines Bonbon zum Auftakt sämtliche Neuzugänge in der Startformation aufgestellt. „Die neuen Spieler sollten von unseren Fans zum einen direkt begutachtet werden können, auf der anderen Seite aber auch direkt ihr neues Umfeld kennen lernen“, erklärte der Übungsleiter die Anfangsformation.

Dies, aber auch die Tatsache, dass eine lange trainings- und spielfreie Zeit hinter den Löwen lag und Spielpraxis fehlte, mag mit dazu beigetragen haben, dass die erste Durchgang klar an die Gäste aus Dinslaken.

„Wir haben die erste Halbzeit gebraucht, um nach der langen Spielpause erst einmal wieder unseren Rhythmus zu finden“, befand Michael Pomp. „Unsere Ballbesitzphasen haben wir zunächst noch nicht so gut gestaltet, da natürlich auch noch keine Automatismen im Spiel waren, Abläufe noch nicht klar waren.“ Dennoch konnte sich sein Team gegen den starken Oberligisten auch Chancen erarbeiten.

Zweimal kamen die Hamborner vielversprechend vor das Hiesfelder Tor. Zunächst kann sich Nico Klotz nach einer schönen Kombination durchsetzen und den Ball auf den zweiten Pfosten bringen, wo Nils Bothe das Leder und damit das sichere Tor nur um Haaresbreite verpasst. Dann zwingt Mert Can Akdeniz mit einem herrlichen Schuss aus rd. 20 Metern Jahn-Torwart Nico Nowoczin zu einer Glanztat: Der Gästekeeper muss sein ganzes Können aufbieten, um das Leder noch an die Latte lenken zu können, von wo es ins Toraus springt. Auf der anderen Seite sind die Hiesfelder vorne effektiver und kaltschnäuziger. Die Tore für die Veilchen fallen jeweils nach Fehlern in der Hamborner Defensive.

„Aber das ist nicht so das große Problem heute“, relativiert Michael Pomp die ein oder andere Nachlässigkeit oder das ein oder andere Missverständnis in der noch nicht eingespielten Truppe. Zur Pause wechselt der Hamborner Übungsleiter im Rahmen der Corona-Vorgaben möglichen Umfangs. Mit Kai Neul, Jan Stuber, Tim Keinert und später Julian Grevelhörster kommen bestens aufeinander eingestimmte Spieler aufs Feld und geben dem Hamborner Spiel Konturen. Die Wechsel machen sich bemerkbar. „Dadurch, dass wir nun viele Spieler auf dem Platz hatten, die schon in der letzten Saison zusammen gespielt haben, haben wir natürlich eine ganz andere Sicherheit bekommen. In der zweiten Halbzeit sind wir deutlich besser aufgetreten waren wir dem Oberligisten ein ebenbürtiger Gegner“, lobte Michael Pomp sein Team für die Steigerung in der zweiten Halbzeit.

Verdienter Lohn war der Anschlusstreffer zum 1:3 durch Tim Keinert in der 60. Minute. Zu mehr sollte es aus Löwen-Sicht leider nicht reichen.

Aber auch so war 07-Trainer Michael Pomp zufrieden: „Unter dem Strich war das schon ok so. Hiesfeld war der erwartet starke Gegner. Das Ergebnis ist zweitrangig. Wichtig ist, dass wir nach der langen Pause heute einen sehr ordentlichen Test abgeliefert haben und dass man erkennen konnte, dass wir Qualität im Kader haben. Einiges ist noch im Rohzustand, was geschliffen werden muss, aber daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten.“

Bereits am morgigen Sonntag testen die Löwen weiter. Dann ist die Mannschaft von Michael Pomp zu Gast beim A-Ligisten TuS Buschhausen 1900. Anstoß ist um 15.00 Uhr auf der Sportanlage Brunhildstraße , Brunhildstr. 2, 46149 Oberhausen.

SF Hamborn 07: Sadiklar, Henning, Bode, Can Yilmaz (59. Grevelhörster), Osei (46. Stuber), Forbeck (46. Keinert), Klotz, Akdeniz (46. Neul), Bothe, Gronemann, Ergün
TV Jahn Hiesfeld: Nowoczin, Bennmann, Mastrolonardo, Menke (46. Homberg), Schirru, Hasel, Kolberg, Spors (59. Curaba), Falkenreck (53. Kücükarslan), Kisters, Olcay Yilmaz
Schiedsrichter: Fasihullah Habibi (TuRa 88 Duisburg)
Tore: 0:1 Falkenreck (9.), 0:2 Menke (31.), 0:3 Menke (37.), 1:3 Keinert (60.)
Gelbe Karten: Neul (64. ), Kolberg (69.)
Zuschauer: 147


Hamborn 07 steigt in die Vorbereitung auf die neue Landesliga-Spielzeit ein
Attraktive und anspruchsvolle Testspiel-Gegner - Zuschauer erlaubt und erwünscht

Duisburg, 07. Juli 2020 - Für die Sportfreunde Hamborn 07 ist der Startschuss für die Vorbereitung auf die kommende Landesliga-Spielzeit 2020/2021 gefallen. Nach wochenlanger Abstinenz wird seit letztem Donnerstag im Holtkamp wieder trainiert - natürlich unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften im Rahmen der Corona-Pandemie. Ende nächster Woche startet dann die Testspielreihe, die der Mannschaft von Michael Pomp attraktive und anspruchsvolle Gegner beschert.

Attraktive und anspruchsvolle Testspiel-Gegner - Zuschauer erlaubt und erwünscht
Zum Auftakt gastiert mit Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Hiesfeld gleich der erste Hammergegner am Samstag, den 25.07. im Holtkamp (Anstoßzeit 15.30 Uhr). Weiteres Highlight wird danach sicherlich das Gastspiel des Regionalligisten VfB Homberg im VTRipkens Sportpark sein (Mittwoch, 19.08., Anstoß 18.30 Uhr).

Nicht minder interessant dürfte der Test gegen den alten Bezirksliga-Rivalen und Mitaufsteiger der letzten Saison Blau-Weiß Dingden sein (Samstag, 01.08., Anstoß 15.00 Uhr). Das Team von BW-Coach Dirk Juch hatte - ähnlich wie „07“ - nach einer beeindruckenden Bezirksliga-Saison keinen leichten Start in die Landesliga und kämpfte bis zum Saisonabbruch gegen den drohenden Abstieg.

Daneben stehen Tests gegen verschiedene Bezirksligisten - darunter Viktoria Buchholz an, die das Team von Michael Pomp auch in angemessener Weise fordern werden.

Nach einer schier unendlichen Zeit ohne Training, Wettkampf und Publikum würden sich Löwen-Coach Michael Pomp und seine Jungs bei den Testspielen natürlich über zahlreiche Zuschauer und Unterstützung von der Seitenlinie durch die Fans freuen.

Hierbei bitten wir, die geltenden Sicherheitsvorschriften im Rahmen der Corona-Pandemie zu beachten. Auch wenn die zulässige Zuschauerzahl für Kultur- und Sportveranstaltungen auf 300 erhöht wurde, bitten wir, den Mindestabstand einzuhalten; wenn dieser nicht möglich ist, zum Schutz der anderen einen Mund- und Nasenschutz zu tragen und die Freiwilligen, die sich um die Umsetzung bzw. Einhaltung der Vorschriften kümmern, tatkräftig zu unterstützen. Das gilt u.a. bei der Pflicht zur Dokumentation der Kontaktpersonen durch Eintrag in entsprechende Listen. Vielen Dank hierfür!

Unseren Löwen wünschen wir eine gute Vorbereitung mit vielen Erkenntnissen und möglichst wenigen Verletzungen.
Der Testspielplan von Hamborn 07 in der Gesamtübersicht (kurzfristige Änderungen vorbehalten; wegen fehlender Anstoßzeiten bitten wir, zeitnahe Hinweise zu beachten):

SA 25.07.20 , 15.30 Uhr, TV Jahn Hiesfeld (Oberliga) - heim -
SO 26.07.20, 15.00 Uhr, TuS Buschausen 1900 (Kreisliga A) - auswärts -
SA 01.08.20 , 15.00 Uhr, Blau-Weiß Dingden (Landesliga) - heim -
SA 15.08.20, Internes Turnier „Hamborn“-Cup
MI 19.08.20, 18.30 Uhr, VfB Homberg (Regionalliga) - heim -
SO 23.08.20, 15.00 Uhr, SSVg 09/12 Heiligenhaus (Bezirksliga) - heim -
SA 29.08.2020, Anstoßzeit noch offen, Viktoria Buchholz (Bezirksliga) - auswärts -
SO 30.07.2020, 15.00 Uhr, SV Straelen U23 (Bezirksliga) - heim -