BZ-Home Duisburger Amateure  


 
BZ-Sitemap
 

Archiv







 
 

Hamborner Löwen erkämpfen sich den Derby-Sieg und die ersten drei Punkte

Duisburg, 15. August 2018 - SF Hamborn 07 - TuS Viktoria Buchholz 4:2 (3:1)
Aufatmen im Holtkamp: Nach der 2:4 Niederlage zum Saisonstart bei der Spielvereinigung Sterkrade 06/07 am vergangenen Sonntag konnten die Sportfreunde Hamborn 07 nun am Mittwochabend gegen Viktoria Buchholz die ersten drei Punkte einfahren. Im Stadt-Derby und Duell der Landesliga-Absteiger behielten die Löwen mit 4:2 die Oberhand über die Gäste aus dem Duisburger Süden und kletterten dadurch auf Rang 8 der Tabelle. mehr

 

Löwen stolpern schon beim Saisonauftakt in Sterkrade

Duisburg, 12. August 2018 - SpVgg Sterkrade 06/07 - SF Hamborn 07 4:2 (2:1)
Den Start in die Bezirksliga-Saison hatte man sich im Holtkamp sicherlich anders vorgestellt: Mit 2:4 mussten sich die Sportfreunde Hamborn 07 zum Saisonauftakt bei der Spielvereinigung Sterkrade 06/07 geschlagen geben. Die Hamborner Aufstiegsambitionen erhielten damit einen frühzeitigen und unerwarteten Dämpfer. mehr

 

Löwen-Reserve mit torreichem Abschluss der Vorbereitung

Duisburg, 13. August 2018 - SF Hamborn 07 II - Barisspor 84 Essen 6:3 (2:2)
Einen interessanten und torreichen Nachmittag erlebten die Zuschauer am Sonntag im Hamborner Holtkamp. Die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 beendete ihre Vorbereitung auf die neue Kreisliga A-Saison mit einem 6:3 Erfolg gegen den A-Liga-Aufsteiger Barisspor 84 Essen.
Für die Löwen waren  Maruf Rasaq mit einem Dreierpack (25., 57. und 61.), Marvin Telke (37.), Selahattin Güner (47.) und Yusuf Konuk (82.) erfolgreich; für die Gäste aus Essen trafen Sinan Bayrakli (30.) und Serhat Durmus (38.) zum jeweils zwischenzeitlichen Ausgleich. Zekin Cuemenli markierte den letzten Treffer für die Gäste zum 5:3 (76.).

Die Löwen-Reserve konnte damit das fünfte von sechs Testspielen gewinnen. Coach Armin Dimmel, an diesem Tag einmal nicht von großen Personalsorgen geplagt, zog ein entsprechend positives Fazit: „Es war ein guter Test zum Abschluss der Vorbereitung. Alle Spieler haben sich noch mal zeigen können. In der ersten Halbzeit war es ein offenes Spiel zweiter guten Mannschaften, die ihre Stärken in der Offensive hatten .

In der zweiten Halbzeit hat der Gegner dem hohen Tempo der ersten 45 Minuten Tribut  zollen müssen und wir dann das Spiel auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Das Highlight des Spiels  war allerdings den Gästen aus Essen vorbehalten: Marvin Telke hatte zum 2:1 für die Löwen getroffen, der Jubel war noch nicht ganz verklungen; da erhält der Essener Serhat Durmus den Wiederanstoß vor die Füße, zieht direkt aus dem Mittelkreis ab und trifft über Freund und Feind hinweg - insbesondere dem verdutzten Löwen-Keeper Robin Meyer - zum 2:2 (38.). Sensationell!

Das konnte die insgesamt positive Grundstimmung im Löwen-Lager jedoch nicht  beeinträchtigen. Die Mannschaft von Armin Dimmel drehte nach dem Seitenwechsel noch einmal mächtig auf und nutzte die herausgespielten Chancen konsequent zum Torerfolg.

Der Fokus liegt jetzt auf der Meisterschaft, der man sehnsüchtig entgegen fiebert. „Jetzt freuen wir uns alle,  dass es endlich losgeht,“ gibt Übungsleiter Armin Dimmel die Stimmungslage mit Blick aufs das erste Liga-Spiel am kommenden Sonntag gegen Yesilyurt Möllen (Anstoß 15.15 Uhr.) wieder und schiebt nach: „Wir sind zuversichtlich, dass wir eine gute Rolle in der Liga spielen werden.“

 

Hamborner Löwen starten in Oberhausen die Mission Wiederaufstieg

Duisburg, 10. August 2018 - SpVgg Sterkrade 06/07 - SF Hamborn 07
Am kommenden Sonntag fällt der Startschuss in der Bezirksliga. Dieser fällt besonders intensiv aus, denn die Liga-Planer haben den Bezirksliga-Kickern direkt zu Beginn der Meisterschaft eine Englische Woche beschert. Mit dieser beginnt für die Sportfreunde Hamborn dann auch die Mission Wiederaufstieg. 

Nach dem unglücklichen Abstieg aus der Landesliga in buchstäblich letzter Sekunde ist die Marschrichtung im Holtkamp klar definiert worden: Zurück in die Landesliga! Mit Blick auf die viel zitierte Qualität des 07-Kaders sind die Ansprüche und Erwartungen im Löwen-Lager hoch, aber auch durchaus berechtigt. Gleichwohl gibt es 17 Mitstreiter in der Liga, die jeweils auch ihr Bestes geben wollen und höchst eigene Ziele verfolgen. 
Für den ein oder anderen Verein wird der Kampf um die Meisterschaft ein Thema sein, wenn auch hinter vorgehaltener Hand. Die Favoritenrolle wird in der Regel gerne Hamborn 07 überlassen: das verschärft den Druck auf den Landesliga-Absteiger und dämpft Erwartungen aus den eigenen Reihen. 
Für andere Klubs wird der Klassenerhalt im Fokus stehen. Alle dürfte jedoch das Bestreben vereinen, gegen Hamborn das Maximum herauszuholen und die berühmten „120 %“ zu geben, um dem Favoriten ein Bein zu stellen. 
Von einem Durchmarsch wird man im Holtkamp daher nicht ausgehen. Löwen-Trainer Michael Pomp hat denn auch bereits im Vorfeld angemahnt: „Wir werden uns jedes Spiel neu erkämpfen müssen.“

Zum Ligaauftakt geht es nun für die Mannschaft von Michael Pomp zur Spielvereinigung Sterkrade 06/07. 

Die Löwen erwartet in Oberhausen eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, gehören die Sterkrader doch zu den etablierten Bezirksliga-Mannschaften und konnten mit einem 5. Platz in der letzten Spielzeit aufhorchen lassen.

Hamborn 07 hatte während der Vorbereitung ein anspruchsvolles Testprogramm absolviert und dort vielversprechende Leistungen gezeigt. Schmerzlich war allerdings das Ausscheiden in der ersten Runde des Niederrheinpokals gegen die Sportfreunde Baumberg am letzten Sonntag, bei der die Löwen sich dem Oberligisten trotz einer 4:1 Führung noch mit 4:5 geschlagen geben mussten.

„Mund abputzen und volle Konzentration auf die Liga“ sind nun angesagt für Michael Pomp und seine Mannen, wobei der Übungsleiter noch gewissen Handlungsbedarf für seine Truppe sieht: „Baumberg hat uns gezeigt, dass es durchaus Mannschaften gibt, die uns innerhalb von 15 Minuten zeigen können, wo der Hammer hängt, und dass wir noch mehr an uns arbeiten müssen. Da gibt es noch Potenzial, insbesondere was Fitness und Konzentration anbelangt.“ Eine Aufgabe, die nicht nur vorübergehenden Charakter haben wird. „Hieran werden wir langfristig arbeiten müssen, das werden wir nicht von heute auf morgen schaffen“, so Michael Pomp.

Zum Ligaauftakt kann der Löwen-Trainer auf einen breiten Kader zurückgreifen. Bis auf Daniel Schäfer sind alle Urlauber zurück, darunter auch Ramazan Ünal. Riccardo Nitto ist nach Auskurieren seiner Handverletzung wieder ins Training eingestiegen, während sich Jan Stuber nach seinem Bänderriss noch zwei bis drei Wochen gedulden muss. „Er könnte mit Tapes vielleicht spielen; wir wollen aber kein Risiko eingehen“, möchte Michael Pomp auf „Nummer sicher“ gehen und schont den Kapitän. Dass sich seine Teamkollegen am Sonntag für ihn mit reinhängen werden, darf Jan Stuber blind unterstellen. Die Mannschaft scheint auf jeden Fall hoch motiviert. „Wir hatten am Donnerstag 18 Mann beim Training“, konnte Michael Pomp erfreut konstatieren und scheint damit für die Aufgabe in Sterkrade einige Optionen im Köcher zu haben.

Im Pflichtspielbetrieb trafen beide Teams übrigens zuletzt in der Bezirksliga-Saison 2016/2017 aufeinander. Die Partien gingen mit 4:2 und 2:1 jeweils an die Löwen, die am Ende souverän in die Landesliga aufstiegen. Vielleicht ein gutes Omen für die neue Saison - einen Dreier am kommenden Sonntag vorausgesetzt.

Anstoß ist um 15.00 Uhr im Stadion „Am Dicken Stein“, Dorstener Str. 342, 46119 Oberhausen.

Am kommenden Mittwoch empfangen die Löwen dann Viktoria Buchholz zum Stadtderby (Anstoß 19.30 Uhr); am Sonntag darauf sind sie bei Fortuna Bottrop zu Gast (Anstoß 15.15 Uhr).

 

07 fliegt trotz 4:1-Führung aus dem Pokal
Hamborner Löwen verschenken in der letzten Viertelstunde die Pokalsensation gegen den Oberligisten

Duisburg, 06. August 2018 - SF Hamborn 07 - SF Baumberg 4:5 (2:1)
Wenn ein Bezirksligist gegen einen Oberligisten im Pokal denkbar knapp verliert, hört es sich so an, als ob der klassentiefere Gegner dem Favoriten das Leben schwer gemacht und mächtig geärgert hat, und mit Stolz geschwellter Brust vom Feld gegangen ist.
Als Schiedsrichter Torsten Schwerdtfeger nach 94 Minuten das Pokalspiel zwischen den Sportfreunden Hamborn 07 und den Sportfreunden Baumberg beim Stand von 4:5 beendet hatte, war es völlig anders. Frust und Ratlosigkeit auf Seiten der Gastgeber, ausgelassene Freude bei den Gästen aus Monheim am Rhein, als ob diese den Pokal gewonnen und nicht einfach eine Pflichtaufgabe erledigt hätten. 
Was war geschehen? Rund 70 Minuten hatten  die Hamborner Löwen an einer faustdicken Überraschung in der ersten Runde des Niederrheinpokals gearbeitet, hatten durch Tore von André Meier (20.), Tim Keinert (35.), Kai Neul (49.) und Oliver Rademacher (52.) - bei zwischenzeitlichem 1:1 Ausgleich durch Ali Can Ilbay - gegen den Oberligisten eine komfortable 4:1 Führung herausgespielt, Spiel, Ball und Gegner kontrolliert. Als der Baumberger  Maximilian Nadidai nach einem rüden Foul an Andre Meier in der 65. Minute die Rote Karte sieht, scheint das Spiel gelaufen.

Nach einer Trinkpause in der 70. Minute kippt die Partie jedoch aus unerfindlichen Gründen. Zunächst kann der gut aufgelegte 07-Schlussmann Dominik Schäfer durch einige Glanzparaden noch den Anschlusstreffer der Baumberger verhindern, ist dann aber gegen Louis Klotz in der 74. Minute machtlos. Es ist der Dammbruch. Der Oberligist kombiniert in Unterzahl gegen zu passive Löwen plötzlich  nach Belieben und dreht in wahnsinnigen 10 Minuten die Partie durch Treffer von Ali Daour (81. und 88.) und Alon Abelski (90.), die in der Löwen-Defensive auf zu wenig Widerstand stoßen.

Löwen-Coach Michael Pomp, der - wie wohl viele andere  auch -  das Gesehene erst einmal verdauen musste, sah sich an das Relegationsspiel in Moers erinnert: „Wir kontrollieren 70 Minuten das Spiel, geben es dann aus unerklärlichen Gründen aus der Hand und kassieren im letzten Moment die entscheidenden Gegentore.“

Mit Blick auf die kommenden Aufgaben in der Meisterschaft hofft der Hamborner Übungsleiter: „Die Mannschaft musste heute schmerzlich erkennen,  dass Konzentration und Einsatz bis zur letzten Minute aufrecht erhalten werden müssen, um auch eine Führung über die Zeit bringen zu können.“

Schade für Hamborn, dass wieder gezeigt hat, dass es guten Fußball spielen und mit höherklassigen Gegnern durchaus mithalten kann, dies allerdings nicht mit letzter Konsequenz oder Konstanz. Trotzdem Respekt für diese Leistung!
Ein großes Kompliment aber auch an Baumberg, das große Moral und Professionalität bewiesen und durchaus verdient die nächste Pokalrunde erreicht hat, insbesondere, wenn man die Vielzahl nicht genutzter Möglichkeiten noch mit in die Waagschale wirft.

„Baumberg hat eine ganz andere Qualität als wir; die gehören nicht ohne Grund zu den besten fünf Mannschaften in der Oberliga“, würdigte Michael Pomp den Gegner nach der Partie.

Ebenfalls ein Kompliment an für den Gäste-Fanclub „Baumberger Jungs“, der über die gesamte Spielzeit sein Team lautstark unterstützt hat, auch als es scheinbar uneinholbar mit 1:4 zurücklag und einen Mann weniger auf dem Platz hatte. Der Sound der mitgebrachten Trommel erinnerte übrigens ein wenig an Manolo, den „Trommler vom Bökelberg“, der zwischen 1977 und 2002 bei den Fohlen-Fans in Mönchengladbach einheizte. In Hamborn existiert auch noch so ein Gerät - vielleicht sollte man es reaktivieren...

Für Michael Pomp und seine Jungs liegt der Fokus nun auf der Bezirksliga-Meisterschaft, die am kommenden Sonntag direkt mit einer Englischen Woche startet: Zunächst geht es für die Löwen am Sonntag zur Spielvereinigung Sterkrade 06/07 (Anpfiff 15.00 Uhr), dann ist am Mittwoch darauf Viktoria Buchholz zum ersten Stadtderby zu Gast im Holtkamp (Anstoß 19.30 Uhr).

SF Hamborn 07: Schäfer, Schütz, Neul, Öktem, Camdali, Keinert (84. Gehle), Meier, Ay, Rademacher, Grevelhörster, Gronemann
SF Baumberg: Altun, Steinfort, Horiuchi, Nadidai, Saka, Klotz, Hörnig, Abelski, Krone (60. Oehlers), Ilbay (46. Daour),  Knetsch (60. Jöcks)
Schiedsrichter: Torsten Schwerdtfeger 
Tore: 1:0 Meier (20.), 1:1 Ilbay (26.), 2:1 Keinert (35.), 3:1 Neul (49.), 4:1 Rademacher (52.), 4:2 Klotz (74.), 4:3 Daour (81.), 4:4 Daour (89.), 4:5 Abelski (90.)
Gelbe Karten: Steinfort (47.), Ay (70.), Oehlers (77.), Keinert (83.), Jöcks (90. + 3), Gehle (90. + 4)
Rote Karte: Nadidai (65.), Zuschauer: 200

 

Hamborner Notelf zieht gegen den ambitionierten Bezirksliga-Aufsteiger den Kürzeren
Löwen-Coach Armin Dimmel ist dennoch nicht unzufrieden

Duisburg, 06. August 2018 - SF Hamborn 07 II - VfB Homberg II 0:3 (0:1)
Im Duell der Traditionsvereine in Gelb-Schwarz behielt der VfB Homberg nach dem 4:2 der Ersten Mannschaft vom vergangenen Sonntag auch im Kräftemessen der Zweiten Mannschaften die Oberhand gegen Hamborn 07.
Die Löwen-Reserve musste sich dem Bezirksliga-Aufsteiger VfB Homberg II am Sonntagmittag bei hochsommerlichen Temperaturen im Holtkamp mit 0:3 geschlagen geben. Michael Wiedemann brachte die Gäste in der 24. Minute in Führung; Luca Palla (65.) und Stefan Schindler (70.) legten im zweiten Durchgang für den VfB nach, während die Löwen-Reserve erstmals in der Vorbereitung ohne Torerfolg blieb.

Löwen-Coach Armin Dimmel, der auf zahlreiche Akteure verzichten musste, war trotz der ersten Niederlage seines Teams in der Vorbereitung nicht unzufrieden: „Wir haben in der ersten Halbzeit gegen einen bärenstarken Gegner sehr gut mitgehalten und sind dann unglücklich in Rückstand geraten, nachdem wir einen leichten Ballverlust bei der Spieleröffnung hatten, den Homberg geschickt ausgenutzt hat.“ In der zweiten Hälfte verlor die Partie dann etwas an Qualität, was natürlich der Witterung geschuldet war. „Ich bin insgesamt dennoch mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden“, resümierte Armin Dimmel, der sich nach dem Ende der Urlaubszeit sehnt, um endlich einige Alternativen mehr zu haben.

Viel Zeit bleibt nicht, denn am kommenden Sonntag beendet die Löwen-Reserve ihre Testspielreihe. Dann ist der A-Ligist Barisspor 84 Essen zu Gast im VTRipkens Sportpark im Holtkamp (Anstoß 15.00 Uhr).

Am Sonntag darauf, am 19.08., startet für Hamborns Zweite die Meisterschaft in der Kreisliga A Gruppe 2 mit dem Heimspiel gegen Yesilyurt Möllen.

 

Oberligist aus Monheim ist klarer Favorit im Holtkamp
Aber Löwen wollen in der ersten Runde des Niederrheinpokals die Krallen ausfahren

Duisburg, 03. August 2018 - SF Hamborn 07 - SF Baumberg
Am kommenden Sonntag wird es ernst für die Hamborner Löwen, wenn die Sportfreunde Baumberg in der ersten Runde des Niederrheinpokals  im VTRipkens Sportpark im Holtkamp zu Gast sind. Mit Beginn des Niederrheinpokals startet die Mannschaft von Michael Pomp in das Pflichtspielprogramm der neuen Saison.

Bei einem Unterschied von zwei Spielklassen  scheinen die Rollen klar verteilt: Auf der einen Seite der Oberligist aus Monheim am Rhein, der in der letzten Saison lange Zeit mit um die Meisterschaft gespielt hat und am Ende auf Rang 4 landete, als Goliath. Auf der anderen Seite der David aus Hamborn, Last-Minute-Absteiger aus der Landesliga.

Das Baumberger Team um Trainer Andreas Franke gehört sicherlich auch in der neuen Spielzeit zu den Favoriten in der Oberliga, wobei die Gegner der Vorbereitung schon auf einen gewissen Anspruch hindeuten.

Mit Alemannia Aachen (0:5) und dem SV Straelen (0:2) testete man gegen Regionalligisten. Mit Schalke 04 II (Oberliga Westfalen, 0:3) und dem SV Bergisch-Gladbach (Mittelrheinliga, 0:3) standen ebenfalls namhafte Vereine auf der Testspielagenda. Erfolge konnten die Sportfreunde gegen den TSV Meerbusch II (2:0), Herkenrath (2:1), Sparta Bilk (5:0) und TVD Velbert (2:1) einfahren.

Dass dennoch mit einem spannenden Spiel gerechnet werden kann lässt sich nicht nur aus den eigenen Gesetzen des Pokals herleiten, sondern auch aus der Tatsache, dass die Löwen durchaus auch Oberliga können. Im letzten Jahr schaltete 07 zunächst den Oberliga-Absteiger TSV Meerbusch aus, dann den SV Straelen, den späteren Regionalliga-Aufsteiger. Erst in der dritten Runde war dann Schluss - gegen den Oberligisten TV Jahn Hiesfeld.

In der aktuellen Vorbereitung, die originär auf die Landesliga ausgerichtet war, maß sich das Team von Michael Pomp u.a. mit den Oberligisten SC Düsseldorf-West (2:2),  1. FC Kleve (2:0) und dem VfB Homberg (2:4) und machte hierbei durchaus eine gute Figur.

Löwen-Coach Michael Pomp relativiert diese Ergebnisse, um die Erwartungen nicht ganz so hoch zu schrauben: „Das waren Testspiele. Unter Pflichtspielbedingungen werden die Mannschaften anders auftreten.“

Gleichwohl herrscht durchaus Zuversicht im Holtkamp, dass man den Oberlisten ärgern kann. „Wir freuen uns auf Baumberg“, so Kapitän Jan Stuber, der wegen seines Außenbandrisses allerdings weiterhin ausfällt. Trainer Michael Pomp ist der Gegner zudem nicht ganz unbekannt: „Während meiner Zeit in Homberg habe ich Baumberg das ein oder andere Mal intensiv beobachtet. Das ist eine starke Truppe, gegen die man geeignete Mittel finden muss, aber auch finden kann.“

Neben Jan Stuber werden Riccardo Nitto (Handverletzung) und Marvin Hitzek (Adduktorenprobleme) ausfallen. Auf der Kippe steht der  Einsatz von Neuzugang Bora Karadag, den muskuläre Problemen im Oberschenkel plagen. Darüber hinaus stellt der kurzfristige Abgang von Ali Basaran das Trainergespann der Löwen vor eine zusätzliche, aber nicht unlösbare Aufgabe.

Anstoß ist um 15.00 Uhr im VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

 

Löwen-Reserve zeigt gegen den A-Liga-Aufsteiger zwei Gesichter
Testspiel gegen den VfB Homberg II verlegt

Duisburg, 02. August 2018 - SF Hamborn 07 II - SV Rhenania Bottrop 5:0 (1:0)
Zu einem deutlichen 5:0 Erfolg kam die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 am Mittwochabend beim Testspiel gegen den A-Liga-Aufsteiger Rhenania Bottrop und bleibt damit in der Vorbereitung ungeschlagen.

Allerdings war Löwen-Coach Armin Dimmel trotz des deutlichen Ergebnisses leicht angesäuert, da sein Team zwei völlig unterschiedliche Gesichter zeigte. „Die erste Halbzeit war dieses Mal eine Vollkatastrophe. Wenig Laufbereitschaft, kein  gutes Zweikampfverhalten. Taktische Disziplinen  waren überhaupt keine vorhanden“, grantelte der Übungsleiter, konnte dann aber im zweiten Durchgang eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams konstatieren. „In der zweiten Halbzeit war dann eine andere Mannschaft auf dem Platz, die dann sehr gut und auch sehr effektiv gespielt hat. Man hat dann auch gemerkt, dass der Gegner müde wurde und wir noch zulegen konnten.“

Mann des Abends auf Hamborner Seite war Yavuz Kalyoncu, der drei Treffer zum Sieg der Löwen-Reserve beisteuerte und „07 II“ in der 21. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte Kalyoncu mit einem Blitz-Doppelpack innerhalb von zwei Minuten auf 3:0 (56. und 58.) und legte damit einen Hattrick hin. Selahattin Güner (62.) und Maruf Rasaq (81.), der damit bislang in jedem Testspiel traf, schraubten das Endergebnis weiter nach oben.

„Es war das bisher schlechteste Spiel unserer Vorbereitung, das aber vielleicht auch zum richtigen Zeitpunkt gekommen ist. Jetzt weiß jeder, dass noch eine Menge Arbeit vor uns liegt“, resümierte Armin Dimmel und sieht damit für die nächste Zeit noch Handlungsbedarf.

Für die Löwen-Reserve geht die Vorbereitung  am kommenden Sonntag mit einem Test gegen den Bezirksligisten VfB Homberg II weiter. Entgegen der ursprünglichen Planung findet das Spiel nicht am Samstag in Homberg, sondern am Sonntag im VTRipkens Sportpark im Holtkamp statt. Anpfiff ist um 12.15 Uhr.

 

Mittelfeldakteur Ali Basaran kehrt zum FSV zurück trotz gegebener Zusage für die Bezirksliga

Duisburg, 01. August 2018 - Löwen bedauern den Rückzieher des Heimkehrers
Ein nur kurzes Gastspiel gab Heimkehrer Ali Basaran bei den Hamborner Löwen. Der 24jährige Mittelfeldspieler war erst zu Saisonbeginn vom FSV Duisburg zu Hamborn 07 gewechselt. Jetzt kehrt Basaran an die Warbruckstraße zurück. Dies gab Ali Güzel am Mittwochnachmittag bekannt. Der Sportliche Leiter von Hamborn 07, zurzeit im Türkei-Urlaub, zeigte sich überrascht und enttäuscht. Er dürfte hiermit nicht der Einzuge im Holtkamp sein.
„Ali und sein Vater sind damals auf uns zugekommen. Beide wollten, dass Ali bei 07 spielt“, so Güzel, der erst Ende Juni aufkommende Gerüchte um einen möglichen Rückzieher des Mittelfeldstars nach einem intensiven Gespräch mit Ali Basaran ausräumen konnte. Zu diesem Zeitpunkt stand der Abstieg der ersten Mannschaft von Hamborn 07 in die Bezirksliga fest.
Angabe gemäß sind es familiäre Gründe, die den Ex-Löwen dazu bewegten, von seiner Zusage,  für die Löwen auch in der Bezirksliga zu kicken, zurückzutreten. Daneben hat Ali Basaran aber auch angedeutet, in den letzten Wochen vom FSV intensiv und nachhaltig bezüglich einer Rückkehr kontaktiert worden zu sein.
Was auch immer zu seiner Entscheidung geführt haben mag: Wir respektieren die Entscheidung Ali Basarans und bedauern, einen so talentierten Spieler, der zudem seine Wurzeln bei uns hat, nicht halten zu können.
Ein wenig enttäuscht ist 07 über den Zeitpunkt der Entscheidung. In kaum einer Woche beginnt des Pflichtspielprogramm der Löwen mit dem Pokalspiel gegen die Sportfreunde Baumberg. Das Fehlen eines Spielers von der Qualität eines Ali Basarans ist nicht ohne Weiteres zu kompensieren. Eine frühere Klärung anscheinend immer noch offener Fragen hätte den Verantwortlichen eine bessere Planung ermöglicht.

Ferner ist bedauerlich, dass Verträge und Zusagen in der heutigen Zeit anscheinend an Wert verlieren. Es scheint in Vergessenheit geraten zu sein, dass Vertrauen und Respekt, auch über die Vereinsgrenzen hinaus, ebenfalls ein Teil des „FairPlay“ ist. Darüber sollte der ein oder andere einmal ein wenig nachdenken.

trotzdem wünscht Hamborn 07 Ali Basaran für seine sportliche Zukunft alles Gute und bedankt sich für seinen Einsatz in den letzten Wochen.

 

Hamborns Zweite testet unter der Woche gegen ehemaligen Liga-Konkurrenten

Duisburg, 31. Juli 2018 - SF Hamborn 07 II - SV Rhenania Bottrop
Die zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 setzt am Mittwochabend ihre Testspielreihe fort. Mit dem SV Rhenania Bottrop ist ein alter Bekannter zu Gast im Holtkamp. Die Bottroper spielten u.a. bereits in der Bezirksliga-Saison 2014/2015 gegen die Löwen-Reserve. Jede Mannschaft konnte seinerzeit ihr Heimspiel jeweils mit 3:1 gewinnen;beide Teams mussten am Ende jedoch den Weg in die Kreisliga A antreten. Eine Spielzeit davor war Rhenania als Aufsteiger Gegner der ersten Mannschaft von Hamborn 07 in der Landesliga. Nach einem 2:2 daheim gab es einen 1:0 Erfolg der Bottroper im Holtkamp - drei Punkte, die den Löwen - wie so viele in jener Spielzeit- in der Endabrechnung fehlten und der Rhenania auch nicht mehr halfen: beide Mannschaften stiegen in die Bezirksliga ab. Für die Bottroper ging es dann sogar zwischenzeitlich bis zur Kreisliga B runter, während die Löwen-Reserve in der letzten Spielzeit noch einmal Bezirksliga-Luft schnuppern durfte. 

So viel zur Historie. Jetzt bereiten sich beide Teams auf die Kreisliga A vor: Rhenania als Aufsteiger aus der Kreisliga B, „07 II“ als Bezirksliga-Absteiger. Die Mannschaft von Rhenania-Trainer Dirk Rovers, der übrigens zwischenzeitlich Trainer bei den C-Junioren von Hamborn 07 in der Regionalliga-Spielzeit 2015/2016 und in der Niederrheinliga 2016/2017 war, bestritt bislang vier Tests mit wechselhaftem Erfolg. Zwei Siegen (9:1 gegen 08/21 Bottrop - Kreisliga B - und 3:0 bei BV Rentfort II - Kreisliga A -) stehen zwei Niederlagen (0:5 beim SuS Barkenberg - Kreisliga B - und 1:2 bei Preußen Gladbeck - Kreisliga A -) gegenüber.

Die Löwen-Reserve konnte bislang alle Ihre Test siegreich gestalten und wird sicherlich alles daran setzen, den guten Lauf fortzusetzen. Gleichwohl dürften die Ergebnisse aus den Tests für  Coach Armin Dimmel weniger wichtig sein als die Erkenntnisse aus der Anwendung neuer taktischer Maßnahmen oder die Bildung der Stammformation, die noch nicht abgeschlossen ist. 

Vor diesem Hintergrund dürfen sich die Zuschauer auf ein unterhaltsames Spiel freuen.
Anstoß ist um 19.30 Uhr im VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.