BZ-Home MSV-Frauen MSV-Sonderseiten


 
BZ-Sitemap


Sitemap Statistik
BZ-Ligenmanager

Spielberichte
1. Frauenbundesliga

Archiv
Archiv FCR







 

ZebraLadies werden Männer-Opfer

Duisburg, 15. März 2019 - 'Eberhard' und 'Franz', die aktuellen Sturmtiefs, nehmen auch Einfluss auf die Frauen-Bundesliga und das Auswärtsspiel der MSV-Frauen in Mönchengladbach. Das Grenzlandstadion ist unbespielbar, die Partie am Sonntag, 17.03., wurde frühzeitig abgeblasen.

 

Gegen Freiburg im heimischen Stadion wieder in die Spur finden
  MSV Duisburg - SC Freiburg

Duisburg, 22. Februar 2019 - "Wir müssen den Kopf oben behalten. Die Niederlage ist für uns natürlich sehr enttäuschend, aber es war ein Spiel von vielen, die jetzt noch kommen“, erklärte Thomas Gerstner, der Trainer der ZebraLadies, nach dem 0:5 in Bremen. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz ist damit auf einen Zähler geschmolzen.

Aber! Gegen die Breisgauerinnen gewannen die MSV-Frauen die letzten zwei Ligaduelle in Folge. Dem überraschenden 2:1-Last-Minute-Sieg bei der Premiere Robert Augustins als Interimscoach vor einem Jahr folgte im Hinspiel dieser Saison ein 2:0-Erfolg in Freiburg.

So kann es nur heißen: Macht es noch einmal, Zebras!

Nicht dabei ist Lisa Makas, die nach ihrer Reha nach Schienbeinköpfchenbruch noch nicht wieder spielbereit ist. Auch Lucia Harsanyova steht nicht zur Verfügung, sie ist aus privaten Gründen kurzfristig in ihre Heimat in die Slowakei gereist.
Bei Paula Radtke, geprellter Zeh, Emma Rolston, Schienbein-Verletzung, und Neuzugang Myia Wilkes, Wadenverletzung, stehen noch dicke Fragezeichen.
Auch gegen Freiburg könnte es zu einem Wiedersehen mit Ehemaligen kommen. Virginia Kirchberger und auch Torhüterin Lena Nuding hat es in den Breisgau verschlagen.

 

Rückrundenstart ging in die Hose
Werder Bremen - MSV Duisburg 5:0 (2:0)
Bremerinnen verhauen die ZebraLadies - Doppelpack durch Ex-Zebra Nati

Duisburg, 17. Februar 2019 - Für die ZebraLadies war es ein gebrauchter Nachmittag.
Die erste dicke Chance verzeichneten die Gastgeberinnen aus Bremen. Ein langer Ball fand nach acht Minuten die gestartete Stephanie Goddard, die aber im Eins gegen Eins gegen MSV-Keeperin Meike Kämper ihre Meisterin fand. Nach 20 Zeigerumdrehungen waren auch unsere Zebras erstmals dem Führungstreffer nahe. Als Paula Radtke einen Abpraller aus knapp 18 Metern Volley nahm und die Kugel an den rechten Torpfosten klatschte.

Stattdessen zappelte auf der Gegenseite der Ball im Netz. Bremens Katharina Schiechtl verwerte eine Freistoßflanke von Sofia Nati zum 1:0 für die Gastgeberinnen (32.). Nur drei Minuten später stand die Latte dem Ausgleich durch Hoppius im Weg. Sekunden vor dem Pausenpfiff markierte Julia Kofler das 2:0 für die Bremerinnen.

Nach dem Seitenwechsel fiel statt eines schnellen Anschlusstreffers das 3:0 für die Bremerinnen durch Ex-Zebra Sofia Nati, nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff. Auch nach dem dritten Treffer blieben die Gastgeberinnen weiterhin gefährlich und schlugen erneut zu. Meike Kämper rutschte ein Eckball durch die Hände, sodass Lisa-Marie Scholz zum 4:0 einköpfte (65.).  Bremens Neuzugang Nati erzielte den 5:0-Endstand (82.).

„Wir haben nicht ansatzweise das auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen hatten. Das ist eine sehr enttäuschende Niederlage. Dennoch ist es nur ein Spiel von vielen und es ist noch lange nichts verloren“, betonte Cheftrainer Thomas Gerstner.

Werder Bremen – MSV Duisburg 5:0 (2:0)
MSV Duisburg:
Kämper – O’Riordan, Moore, Harsanyova, Richter – Debitzki (66. Rybacki) – Zielinski (60. Ciesielska), Morina, Radtke, Dunst - Hoppius
Tore: 1:0 Schiechtl (32.), 2:0 Kofler (45.+1), 3:0 Nati (50.), 4:0 Scholz (65.), 5:0 Nati (82.)
Gelbe Karten: Kofler
Schiedsrichterin: Mirka Derlin
Zuschauer: 295

 

Rückrundenstart in Bremen
Werder Bremen - MSV Duisburg

Duisburg, 14. Februar 2019 - 63 Tage dauerte bei den Frauen die Winterpause. Jetzt geht es endlich wieder um Punkte.
Anstoß am „Platz 11“ im Schatten des Weserstadions ist am Sonntag, 17. Februar 2019, um 14 Uhr.

„Wir haben eine gute Vorbereitung gespielt und sind für die kommenden Aufgaben gerüstet“, sagt Trainer Thomas Gerstner selbstbewusst, aber nicht überheblich. „Der Fokus liegt aber eindeutig auf dem Bremen-Spiel, das wir gewinnen wollen, um einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen!“

Auch Rückkehrerin Lucia Haršányová freut sich nach ihrer Sechs-Monats-Erfahrung beim italienischen Erstligisten Verona CF auf den Re-Start in ZebraStreifen. "Ich bin froh, wieder in Duisburg zu sein. Wir haben ein tolles Team, ein tolles Publikum und eine starke Organisation und, das beste Maskottchen der Welt!"

 

Erfolg- und torreicher Testspielabschluss der ZebraLadies

Duisburg, 09. Februar 2019 - Das Team von Cheftrainer Thomas Gerstner gewann am Samstag, 9. Februar 2019, mit 4:0 gegen Arminia Bielefeld an der Mündelheimer Straße. Zunächst mit Gegenwind und gegen „einen sehr ordentlichen Gegner“, wie der MSV-Coach betonte, dauerte es bis zur ersten guten Tormöglichkeit rund 36 Minuten. Die Zebras spielten einen Konter über Dörthe Hoppius und Barbara Dunst zu Ende. Der Heber der österreichischen Nationalspielerin fand aber nicht den Weg ins Bielefelder Tor.

Sekunden vor dem Pausenpfiff klingelte es aber doch im Kasten der Gäste. Lucia Harsanyovas durchgesteckter Ball auf Yvonne Zielisnki wurde im Zentrum von Sandra Hausberger über die eigene Linie gedrückt.

Nach dem Seitenwechsel kombinierten sich die Zebras gefährlicher vor das Gehäuse der Arminen. Nach einer Ecke war Hoppius mit dem Kopf zur Stelle und erhöhte auf 2:0 (51.). Besonders der dritte MSV-Treffer war sehenswert. Dunst zog von links in die Mitte und wuchtete das Leder in den Torwinkel zum 3:0 (72.).

Knapp zehn Minuten vor dem Schlusspfiff stellte Hoppius mit ihrem Doppelpack auf den 4:0-Endstand, wieder per Kopf nach einer Flanke von Zielinski (79.). Für die Zebras war es vor dem Pflichtspielauftakt bei Werder Bremen (Sonntag, 17. Februar 2019, 14 Uhr) das letzte Testspiel.

„Auch die erste Hälfte war okay, weil wir schon da viele Dinge umgesetzt haben, die vorgegeben waren. Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir dann besser nach vorne gespielt und die Chancen genutzt. Wir sind genau auf dem Weg, auf dem wir sein müssen, um am Sonntag zu bestehen“, bilanzierte Thomas Gerstner.

MSV Duisburg – Arminia Bielefeld 4:0 (1:0)
MSV Duisburg:
Kämper (60. Härling) – O’Riordan, Moore, Harsanyova, Gottschling (46. Lange) – Debitzki – Zielinski (80. Angerer), Morina, Radtke (80. Rybacki), Dunst – Hoppius (80. Halverkamps)
Tore: 1:0 Hausberger/ET (45.), 2:0 Hoppius (51.), 3:0 Dunst (72.), 4:0 Hoppius (79.)

 

 Schnee und Essen gewinnen Test gegen ZebraLadies

Duisburg, 02. Februar 2019 - Schneegestöber an der Mündelheimer Straße. Bei rutschigem Kunstrasen testeten die MSV-Frauen gegen Ligakonkurrent SGS Essen. „Natürlich waren die Bedingungen für beide Teams nicht ideal. Es war aber für uns dennoch wichtig, dass der Test stattfand“, betonte Cheftrainer Thomas Gerstner.

In den ersten 20 Minuten kamen die MSV-Frauen auch besser bei den frostigen Witterungsverhältnissen zurecht und gingen durch einen Doppelpack von Barbara Dunst (8. / 17.) mit 2:0 in Führung.

„Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive haben wir einige gute Aktionen gehabt. Insgesamt haben beide Teams das bei den schwierigen Verhältnissen ordentlich gemacht“, merkte Gerstner an.

Nach 22 Zeigerumdrehungen kamen die Gäste allerdings zum Anschlusstreffer durch Lea Schüller. Auf der anderen Seite zwang eine Bogenlampe von Dunst SGS-Keeperin Sindermann zu einer Glanztat (27.). Statt des möglichen 3:1 besorgte Ex-Zebra Danica Wu den Ausgleich für die Essenerinnen (37.)

Nach dem Seitenwechsel drehte Turid Knaak die Partie zugunsten der SGS (50.). Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Sarah Freutel den 2:4-Endstand aus Sicht der Duisburgerinnen.

MSV Duisburg:
Kämper (60. Härling) – Wilkes (36. Angerer), Moore, Harsanyova, Richter (75. Lange) – Debitzki - Zielinski (75. Ciesielska), Radtke, Morina (75. Gottschling), Dunst (75. Takahashi) – Hoppius (75. Ishikawa)
Tore: 1:0 Dunst (8.), 2:0 Dunst (17.), 2:1 Schüller (22.), 2:2 Wu (37.), 2:3 Knaak (50.), 2:4 Freutel (85.)

 

Sechs Tore beim Spiel der ZebraLadies in Köln

Duisburg, 26. Januar 2019 - Auch nach dem zweiten Testspiel in der Wintervorbereitung bleiben die Zebras ungeschlagen. Nach dem 2:0 beim KRC Genk folgte beim Zweitligisten aus Köln ein torreiches 3:3 (1:3).

Binnen drei Minuten erspielten sich die Gastgeberinnen einen Zwei-Tore-Vorsprung (17./20.), ehe Carolin-Sophie Härling nach einer halben Stunde den Anschlusstreffer markierte. Vor der Pause bauten die Kölnerinnen die Führung jedoch aus (41.). mehr