BZ-Home

Feuerwehrberichte

 



BZ-Sitemap

Archiv

 






 
 
Januar 2018

Unwetterwarnung 'Sturmtief Friederike'
Duisburg, 18. Januar 2018 - Für heute, den 18.01.2018, besteht eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes.
Die Feuerwehr Duisburg trifft Vorkehrungen um einem möglichen erhöhten Einsatzaufkommen zu begegnen. Derzeit sind bei der Feuerwehr Duisburg noch keine Einsätze eingegangen die auf die Wetterlage zurückzuführen sind.
Der Führungsstab der Feuerwehr ist aktiviert und alle Gerätehäuser der freiwilligen Feuerwehr sind mit den entsprechenden Einheiten besetz. Darüber hinaus wurden noch zusätzliche Kräfte der Berufsfeuerwehr in Dienst genommen.
Es sind ca. 70 Kräfte der freiwilligen Feuerwehr für die Besetzung der Gerätehäuser und 40 zusätzliche Kräfte der Berufsfeuerwehr in Dienst genommen worden. mehr


Verkehrsunfall zwischen Pkw und Straßenbahn in Duisburg-Neumühl
   
Duisburg, 16. Januar 2018 - Die Feuerwehr Duisburg wurde am Dienstag, 16. Januar, um kurz nach 10 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Duisburger Straße in Duisburg-Neumühl gerufen.   Vor Ort kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Straßenbahn. Durch den Unfall wurden beide Insassen des PKW verletzt. Während die Person auf dem Beifahrersitz leicht verletzt wurde, wurde die Person auf dem Fahrersitz im PKW eingeklemmt. Aufgrund des Unfallherganges ist vorerst von schweren Verletzungen auszugehen.  
Einsatzkräfte der nahegelegenen Feuerwache Hamborn sicherten umgehend die Einsatzstelle und begannen mit der medizinischen Versorgung und der Befreiung der Verletzten. Zur Befreiung der eingeklemmten Person wurden Gerätschaften zur schweren technischen Hilfeleistung eingesetzt. Nach der Befreiung wurden die Patienten an den Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Versorgung in umliegende Krankenhäuser transportiert.  
Während des Einsatzes kam es im Bereich der Einsatzstelle zu Behinderungen des Straßenverkehrs. Die Feuerwehr Duisburg war mit dem Einsatzleitdienst, der Löscheinheit der Feuerwache Hamborn, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und dem Rettungshubschrauber Christoph 9 vor Ort. Die Klärung der Unfallursache ist zur Zeit Bestandteil polizeilicher Ermittlungen. Der Einsatz der Feuerwehr konnte gegen 11 Uhr beendet werden.   

Brand- und Heimrauchmelder hielten den Löschzug Mündelheim auf Trab
Duisburg-Mündelheim, 15. Januar 2018 - Auf seiner Jahreshauptversammlung in der vergangenen Woche blickte der Löschzug 750 Mündelheim / Ehingen / Serm der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg auf ein arbeitsreiches Jahr 2017 zurück. Duisburgs südlichster Löschzug verzeichnete mit 59 Einsätzen einen neuen Höchstwert. Im Sommer feiert die Einheit ihr 112-jähriges Bestehen mit einem großen Festwochenende.  
Nur wenige größere Einsätze  
2017 musste der Löschzug 750 zu 59 Einsätzen ausrücken. Damit wurde die Zahl von 42 Alarmierungen aus dem Vorjahr deutlich übertroffen und erreichte einen neuen Höchststand. Dieser hohe Wert resultierte vor allem aus zahlreichen Fehlalarmen von Brand- und Heimrauchmeldern. So ließen sich gleich 22 Einsätze dieser Kategorie zuordnen. Der Löschzug wurde im letzten Jahr acht Mal zum Abstreuen von Kraftstoffspuren, sowie zu vier Wasserrettungseinsätzen alarmiert. Von Großschadenlagen blieb die Einheit glücklicherweise verschont, dennoch musste sie im vergangenen Jahr auch zu größeren Einsätzen ausrücken. Etwa zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 288 mit drei beteiligten Fahrzeugen (9.2.) oder zu einem Brand in einem leerstehenden Gebäude (8.8.).

Allerdings gab es auch ungewöhnliche Einsätze: zum Beispiel die Rettung von drei Falkenküken (6.7.) oder den Fund einer brennenden Phosphorbombe (14.8.). Darüber hinaus stellte der Löschzug bei über 20 Veranstaltungen die Brandsicherheitswache, unter anderem bei zwei Feuerwerken und zwei Mal in der Schauinsland-Reisen-Arena.  
Löschzug nimmt sechs neue Mitglieder auf  
Die Tätigkeiten der Feuerwehrleute beschränkten sich jedoch nicht nur auf das Einsatzgeschehen und die Durchführung von Sicherheitswachen: Um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, fanden an rund 45 Dienstabenden Aus- und Fortbildungen statt. Außerdem besuchten einige Mitglieder des Löschzugs Lehrgänge an der städtischen Feuerwehrschule und beim Institut der Feuerwehr NRW in Münster.
Als Anerkennung für die erbrachten Leistungen wurden im Laufe des vergangenen Jahres mehrere Beförderungen ausgesprochen: Dabei erhielten je zwei Kameraden die Ernennung zum Oberbrandmeister, zum Haupt- und zum Oberfeuerwehrmann. Weiter wurde je ein Kamerad zum Brandmeister und zum Feuerwehrmann ernannt. Besonders erfreulich war zudem die Mitgliederentwicklung: Während ein Kamerad aus beruflichen Gründen den Löschzug Anfang des letzten Jahres verließ, konnte die Einheit in 2017 gleich sechs Neuaufnahmen begrüßen. Dadurch wuchs die Einsatzabteilung auf 38 Aktive an. Daneben gehörten noch zwei Kameraden zur Altersabteilung, sodass der Löschzug 750 zum Stichtag 31. Dezember 2017 genau 40 Mitglieder zählt.  
Drei Kameraden für langjährige Mitgliedschaft geehrt  
Zu den weiteren Tagesordnungspunkten der Jahreshauptversammlung zählten die Wahlen der Funktionsträger, wie etwa Sicherheitsbeauftragter, Gerätewarte, Schriftführer, der Vertrauensperson, den Kassenwarten und den Kassenprüfern. Abgerundet wurde die Besprechung mit einem Buffet, welches drei Kameraden organisierten, die im vergangenen Jahr für 35 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr das Ehrenzeichnen in Gold erhielten.  
Großes Festwochenende am 30.Juni / 1.Juli 2018  
Die Angehörigen des Löschzugs Mündelheim / Ehingen / Serm schauten nicht nur zurück, sondern blickten auch nach vorne: Mit einem großen Festakt wird am 30. Juni und 1. Juli 2018 das 112-jährige Bestehen der Einheit begangen. Die Feierlichkeiten beginnen mit einer heiligen Messe in der Pfarrkirche St. Dionysius sowie der anschließenden Kranzniederlegung auf dem Mündelheimer Friedhof. Danach steigt ab 18.11 Uhr ein Rheinischer Abend im Festzelt an der Barberstraße, bei welchem die Kölner Kultband „De Räuber“ ein 90-minütiges Konzert spielen wird.
Einen Tag später veranstaltet der Löschzug einen großen Tag der offenen Tür, bei dem unter anderem Einsatzübungen, sowie verschiedene Fahrzeuge der Feuerwehr Duisburg und der HKM-Werkfeuerwehr gezeigt werden. Parallel wird das inzwischen 9. Menschenkicker-Turnier ausgerichtet.  

Rauchvergiftung bei Brand in Wohnung in Hochfeld

Duisburg, 10. Januar 2018 - Heute Mittag (10. Januar, 11:45 Uhr) hat es an der Friedenstraße in der Souterrainwohnung eines Mannes gebrannt. Der 45-Jährige verblieb mit einer Rauchgasvergiftung stationär im Krankenhaus. Warum es genau zu dem Brand kam, ist noch nicht geklärt. Das Kriminalkommissariat 11 hat die Ermittlungen aufgenommen. Für die Löscharbeiten war die Friedenstraße zwischen Musfeldstraße und Heerstraße für kurze Zeit gesperrt.

Kellerbrand Bronkhorststraße
Am 06. Januar 2018 um 17:55 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in der Bronkhorststraße in Meiderich alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten war eine Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich zu erkennen. Es befanden sich keine Personen im Gebäude.
Die Feuerwehr leitete sofort mit mehreren Trupps, unter Atemschutz, die Brandbekämpfung ein und machte anschließend das Gebäude noch rauchfrei.
Die Feuerwehr war mit insgesamt 12 Fahrzeugen vor Ort. Die Einsatzkräfte gliederten sich auf in 18 Kameraden der Freiwilligen- und 22 der Berufsfeuerwehr. Für die medizinische Versorgung waren 6 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen vor Ort. Die Entstehungsursache ist unbekannt und wird von der Polizei ermittelt.

Silvestereinsätze der Duisburger Feuerwehr

Am 31. Dezember 2017 wurde die Feuerwehr und der Rettungsdienst der Stadt Duisburg, innerhalb von 24 Stunden, zu 30 Brandeinsätzen, 5 Hilfeleistungseinsätzen, 253 Rettungsdiensteinsätzen und einen Gefahrguteinsatz alarmiert.
Es gab folgende Arten von Einsätzen, Wohnungsbrände, Müllcontainerbrände, Laubenbrände, Gebüschbrände, Verkehrsunfälle und einen Gefahrguteinsatz mit einem tropfenden Kesselwagen. Außerdem wurden bei Hilfeleistungseinsätze, Personen aus ihrer Wohnung oder Aufzügen befreit.
Eine Person wurde bei einem Wohnungsbrand auf der Emmastraße mit einer Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Beim selben Einsatz verletzte sich einer der Feuerwehrmänner leicht an der Hand.
Die Feuerwehr und der Rettungsdienst konnte alle Einsätze zeitnah abarbeiten.
Insgesamt waren 174 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr und der Hilfsorganisationen im Einsatz um die Anzahl der Einsätze am Silvester 2017 abzuarbeiten.