Politik Bund und mehr Sonderseiten
  •  BZ-Sitemap  
 

8,6 Millionen Menschen in Deutschland lebten 2021 in überbelegten Wohnungen
Destatis

Wiesbaden/Duisburg, 19. November 2022 - 400 000 neue Wohnungen, darunter 100 000 Sozialwohnungen, sollen nach dem Plan der Bundesregierung jedes Jahr entstehen, um dem Mangel an bezahlbarem Wohnraum entgegenzuwirken.
Rund 8,6 Millionen Menschen in Deutschland lebten 2021 in überbelegten Wohnungen. Das waren 10,5 % der Bevölkerung, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand von Erstergebnissen der Erhebung zu Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC) 2021 mitteilt.
 Als überbelegt gilt eine Wohnung, wenn sie über zu wenige Zimmer im Verhältnis zur Personenzahl verfügt.

• Besonders betroffen waren Alleinerziehende und deren Kinder (28,4 %)
• Überbelegungsquote in Städten (15,5 %) dreimal so hoch wie in ländlichen Gebieten (4,9 %)
• Bei Minderjährigen war der Anteil der in beengten Wohnverhältnissen lebenden Personen rund sechs Mal so hoch wie bei älteren Menschen ab 65 Jahren


Baugenehmigungen für Wohnungen im September 2022: -9,1 % gegenüber Vorjahresmonat
Im September 2022 wurde in Deutschland der Bau von 27 449 Wohnungen genehmigt.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 9,1 % oder 2 742 Baugenehmigungen weniger als im September 2021. Von Januar bis September 2022 wurden damit insgesamt 272 054 Wohnungen genehmigt. Dies waren 3,7 % oder 10 366 weniger als im Vorjahreszeitraum (Januar bis September 2021: 282 420).
In den Ergebnissen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten. 

• Zahl genehmigter Wohnungen von Januar bis September 2022 um 3,7 % niedriger als im Vorjahreszeitraum
• Baugenehmigungen im Neubau von Januar bis September 2022: -15,4 % bei Einfamilienhäusern, +3,7 % bei Mehrfamilienhäusern


Baugenehmigungen für Wohnungen im Juli 2022: - 2,2 % gegenüber Vorjahresmonat
Wiesbaden/Duisburg, 16. September 2022 -
Im Juli 2022 wurde in Deutschland der Bau von 30 653 Wohnungen genehmigt.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 2,2 % oder 681 Baugenehmigungen weniger als im Juli 2021. Von Januar bis Juli 2022 wurden damit insgesamt 216 425 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt – dies waren 2,1 % oder 4 690 weniger als im Vorjahreszeitraum (Januar bis Juli 2021: 221 115). In den Ergebnissen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten.

• Zahl genehmigter Wohnungen von Januar bis Juli 2022 um 2,1 % niedriger als im Vorjahreszeitraum
• Baugenehmigungen im Neubau von Januar bis Juli 2022: -16,1 % bei Einfamilienhäusern, +7,1 % bei Mehrfamilienhäusern


Baugenehmigungen für Wohnungen im April 2022: +5,1 % gegenüber Vorjahresmonat
Wiesbaden/Duisburg, 17. Juni 2022 - Im April 2022 wurde in Deutschland der Bau von 31 152 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 5,1 % oder 1 515 Baugenehmigungen mehr als im April 2021. Von Januar bis April 2022 wurden damit insgesamt 123 659 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt – dies waren 1,5 % weniger als im Vorjahreszeitraum (Januar bis April 2021: 125 553 Baugenehmigungen).
In den Ergebnissen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten.

• Zahl genehmigter Wohnungen von Januar bis April 2022 um 1,5 % niedriger als im Vorjahreszeitraum
• Baugenehmigungen im Neubau von Januar bis April 2022: -22,0 % bei Einfamilienhäusern, +11,6 % bei Mehrfamilienhäusern


Baugenehmigungen für Wohnungen im Februar 2022: - 6,6 % gegenüber Vorjahresmonat
Wiesbaden/Duisburg, 21. April 2022 - Im Februar 2022 wurde in Deutschland der Bau von 28 060 Wohnungen genehmigt.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 6,6 % oder 1 998 Baugenehmigungen weniger als im Februar 2021.

Von Januar bis Februar 2022 wurden damit insgesamt 57 713 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt – diese Zahl war nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahreszeitraum (Januar bis Februar 2021: 57 712 Baugenehmigungen).
In den Ergebnissen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten.

• Zahl genehmigter Wohnungen im Januar und Februar 2022 nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahreszeitraum
• Deutlich weniger Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser (-16,3 %),
Zunahme bei Zweifamilienhäusern (+13,0 %) und Mehrfamilienhäusern (+8,7 %)


Baugenehmigungen für Wohnungen im Januar 2022: + 8,3 % gegenüber Vorjahresmonat
Wiesbaden/Duisburg, 2. April 2022 - Zunahme bei Zwei- und Mehrfamilienhäusern (+16,6 % bzw. +19,0 %), Abnahme bei Einfamilienhäusern (-11,8 %), unter anderem durch Auslaufen der KfW-Förderung.

Im Januar 2022 wurde in Deutschland nach vorläufigen Angaben der Bau von insgesamt 29 951 Wohnungen genehmigt.
Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 8,3 % oder 2 297 Baugenehmigungen mehr als im Januar 2021. In den Zahlen sind sowohl die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Gebäuden als auch für neue Wohnungen in bestehenden Gebäuden enthalten.