BZ-Home MSV-Kader/Spielerbilanz Marlon Frey  



BZ-Sitemap
Sitemap MSV

MSV aktuell







"   "  Marlon Frey

Position   Mittelfeld
Geboren   24.03.1996  in Düsseldorf
Verein   MSV Duisburg
m - kg   1,81m - 78 kg
Tore    
Erfolge    
Saison Verein Liga Sp. T A G G/R R
  Rather SV              
  Bayer 04 Leverkusen              
  1. FC Kaiserslautern              
2018-19 PSV Eindhoven              
2019-20                
2020-21 SV Sandhausen              
  Gesamt 2.BL 35          
  Gesamt BL 9          
2020-21 MSV Duisburg 3. Liga 19     4    
  Gesamt 3. Liga 19     4    
2021-22 MSV Duisburg 3. Liga            
                 
 
Ein echter Achter: Marlon Frey wechselt an die Wedau

Mittelfeldmann Marlon Frey - Foto MSV Duisburg - schließt sich bis zum Saisonende dem Meidericher Spielverein an. Der 24-Jährige kommt ablösefrei vom SV Sandhausen zu den Zebras und ist der 89. Driottliga-Spieler beim MSV.
MSV-Sportdirektor Ivo Grlic: „Marlon ist ein Mittelfeldspieler, der unserem Stellenprofil eines Achters entspricht: Er ist ballsicher, läuferisch stark und spielintelligent. Wir freuen uns, dass er sich für uns entschieden hat!“

Chef-Trainer Gino Lettieri: „Wir sind sehr glücklich, dass Marlon Frey zu uns stößt. Mit Marlon bekommen wir einen technisch versierten Mann fürs Mittelfeld dazu.“

Marlon Frey: „Die 3. Liga ist zwar neu für mich, aber ich hoffe, der Mannschaft mit meiner Spielübersicht und Passgenauigkeit weiterhelfen zu können. Ich weiß um die Tradition des MSV und freue mich riesig, bald meine ersten Minuten machen zu dürfen.“

Frey kommt mit der Erfahrung von neun Bundesligapartien und zwei Europa League Matches nach Duisburg. Zudem absolvierte er 35 Matches in der 2. Bundesliga. Seine fußballerische Ausbildung genoss Marlon bei Bayer 04 Leverkusen. Künftig wird der Mittelfeldspieler mit der Rückennummer 37 für die Zebras auflaufen.

Das ist Marlon Frey:

Geburtsdatum: 24. März 1996 - Geburtsort: Düsseldorf

Größe: 1,81 m - Gewicht: 78 kg

Bisherige Vereine: Rather SV, Bayer Leverkusen, 1. FC Kaiserslautern, PSV Eindhoven, SV Sandhausen