BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten


BZ-Sitemap
Sitemap Statistik
              
Statistik 2019/20

BZ-Ligenmanager

Spielberichte - Live

DFB-Pokal 2019/20

Archiv

Statistik-Links ab 1963





















'Klicken' für den Frauen-Nachwuchs!  -  Aktuell über 5.547 Dauerkarten verkauft
 

08. Spieltag in Magdeburg

Aus der Pause in den vollen Galopp
'Aktive Erholung' hat den Zebras gut getan

 

Marbach geht, Wittig kommt
Vorsitzender des MSV-Aufsichtsrates wechselt

Duisburg, 10. September August 2019 - Marcus Wittig ist neuer Aufsichtsratsvorsitzender der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA; der 46-Jährige folgt auf den aus persönlichen Gründen ausscheidenden Jürgen Marbach.

Wittig, seit 2012 Vorsitzender der Geschäftsführung der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH (DVV) sowie des Vorstands der Duisburger Stadtwerke AG, wurde in der konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates am Dienstag, 10. September 2019, einstimmig gewählt.

„Der MSV ist ein Aushängeschild für unsere Stadt“, erklärt Wittig seinen Anspruch an das neue Amt: „Ich finde es wichtig, dass der MSV in der Hand der Duisburger bleibt und möchte mit meiner neuen Aufgabe dazu beitragen, dass der Verein finanziell unabhängig ist und auch bleibt.“

„Der MSV freut sich“, verdeutlicht MSV-Präsident Ingo Wald, „mit Marcus Wittig einen in Duisburg fest verankerten Wirtschafts-Manager für diese Position gewonnen zu haben, der bereit und hoch motiviert ist, mit seinem Know-How, seiner immer wieder unter Beweis gestellten Flexibilität und nicht zuletzt seiner überragenden Akzeptanz in unserer Stadt und Region dem Meidericher Spielverein auf dem nach 2013 immer noch steinigen Weg zu helfen. Denn darauf, auf wirtschaftliche Expertise, kommt es im Aufsichtsrat unserer Spielbetriebs-GmbH an, und deshalb gibt es auch im Vorstand des e.V. ein einstimmiges Votum für ihn!“

Wittig hatte u.a. im Zusammenhang mit dem damaligen Schuldenschnitt nach der Lizenzverweigerung 2013 und auch in der so genannten „Zebra-Runde“ in diesem Frühjahr intensiv mit dem MSV zusammengearbeitet. „Daraus“, betonte Wald“, ist in all‘ diesen Jahren ein sehr enges Vertrauensverhältnis gewachsen. Seine Aufgabe jetzt im Aufsichtsrat ist logische Konsequenz.“

Jürgen Marbach hatte dem Gremium seit Juni 2013 vorgestanden. „Meine beruflichen Aufgaben haben sich zuletzt zusehends ins Ausland verlagert, so dass mir die nötige Zeit fehlt, um in dieser Position den Ansprüchen vor Ort in Duisburg zu genügen, die ich selber an mich stelle“, begründet der erfolgreiche Unternehmer seinen Schritt. „Ich werde den MSV aber weiter mit Ideen und Vorschlägen konstruktiv, ehrlich, vor allem aber mit dem Herz begleiten, das dieser Verein verdient hat und das die Menschen hier auszeichnet.“

„Jürgen Marbach hat uns über schwere Zeiten intensiv und mit hohem persönlichen Engagement geholfen. Mit ihm scheidet leider ein Mann aus, der zu denen gehört, ohne die es den MSV nicht durch die schwerste Krise seiner Historie geschafft hätte. Aus seinem Einsatz, bei dem er sich als Person immer hinten angestellt hat, hat sich zwischen uns auch eine echte Freundschaft entwickelt. Jürgen, dessen Entschluss wir akzeptieren müssen, gilt der große Dank der MSV-Familie“, würdigt MSV-Präsident Ingo Wald den scheidenden Aufsichtsrat.

Marbach wird den Zebras aber auch in Zukunft treu bleiben. Wald: „Er wird uns künftig als Berater für den Vorstand und den Verein mit seinem Netzwerk und seinem Wissen zur Seite stehen. Die Türen beim MSV stehen für ihn immer weit offen!“

BZ auf ein Wort v. Jochem Knörzer
Hoffentlich haben die Zebras mit Wittig auf das richtige Pferd gesetzt, denn die Stadtwerke Duisburg ist seit Jahren nicht in der Lage, rechnerisch korrekte Abrechnungen mit realen Zählerständen zu erstellen. Dafür setzt sie sich aber permanent über gültige BGH-Urteile hinweg und verweist auf überholte Rechtsprechung.
Hoffen wir, dass der MSV Duisburg nicht etwas Besseres verdient hätte!

 

MSV testet gegen Erkenschwick statt Herne

Duisburg, 02. September August 2019 - Am Dienstag, 3. September 2019, geht es um 18:30 Uhr an der Westender Straße gegen die SpVgg Erkenschwick.

Eigentlich sollte Westfalia Herne kommen, doch die Herner mussten auf Grund von Verletzungen und Erkrankungen kurzfristig absagen. Schön, dass die SpVgg aus der Westfalenliga kurzfristig einspringen kann. Der Eintritt in Meiderich ist zu diesem Test natürlich frei.

Bei den Zebras ist am Montag, 2. September 2019, Torhüter Leo Weinkauf nach seiner Schulterverletzung aus dem Mannheim-Spiel wieder ins Training eingestiegen. Arnold Budimbu muss mit einem Infekt allerdings noch mehrere Tage pausieren. Sebastian Neumann wird nach seiner Verletzung aus dem Test gegen die MSV-U19 in der BG Unfallklinik untersucht. Ergebnisse dürften zur Wochenmitte vorliegen.

 

Der eine kommt, der andere geht
Max Jansen ist Neuzugang 17, Thomas Blomeyer wechselt nach Österreich

 

06. Spieltag in Mannheim (3:4)
Zwei kapitale Weinkauf-Fehler führten zur unnötigen Niederlage
 Drei Tore reichten nicht einmal zu einem Punkt - Im Glutkessel fehlte die Cleverness

Jetzt beim ungeschlagenen Aufsteiger punkten
 Stürmer Petar Sliskovic ist wieder im Kader - Ahmet Engin fällt weiter aus