BZ-Home  BZ-Sitemap

Redaktion Harald Jeschke

                              MENTOR
              Die Leselernhelfer in Duisburg


 


20 Jahre bundesweiter Vorlesetag und die Leselernhelfer in Duisburg

Duisburg, 14. November 2023 - Der 17. November ist bundesweit der Vorlestag 2023. Und das schon seit zwei Jahrzehnten. Durch Buchgeschenke von verschiedenen Seiten oder Ausleihmöglichkeiten halten Bücher Einzug in Familien und machen es wahrscheinlicher, dass dort regelmäßiger vorgelesen wird. Von den Eltern, denen als Kind selbst vorgelesen wurde, lesen 73 Prozent ihren Kindern regelmäßig vor.
Dies tun auch "Lesescouts, Lesebotschafter:innen, Lesepaten:innen oder bundesweit auch Lese-Mentoren.

Daraus folgt die wichtige Erkenntnis: Vorlesen kann „vererbt“ werden, denn Kinder, die heute Vorlesen erleben, geben diese Erfahrungen in der Zukunft selbst aktiv weiter. Das zeigt, wie nachhaltig Vorlesen auch in nächste Generationen wirksam ist.  
Der Bundesweite Vorlesetag am 17. November bietet dafür die nächste Gelegenheit. Machen Sie mit, lesen Sie vor! Und melden Sie sich hier an, um in der Öffentlichkeit ein starkes Signal für die Bedeutung des Vorlesens zu setzen. 


Um den Kindern zu helfen, denen möglicherweise nicht vorgelesen wurde und nun Schwierigkeiten beim Lesen und in der deutsche Sprache haben, setzen die Mentor-Vereine ein Zeichen mit Ihrer 1:1 Förderphilosophie. Das bedeutet, dass ein Leselernhelfer einmal in der Woche ein Kind eine Schulstunde fördert und das mindestens ein Jahr lang gefördert wird..

Durch die Zuverlässigkeit der  ehrenamtlichen Lesementoren baut sich eine Bindung zwischen Lesekind und Leselernhelfer auf, die sich sehr positiv auf das Lesen und der deutschen Sprache auswirkt. In der Zwischenzeit engagieren sich bundesweit mehr 13.000 ehrenamtliche Leselernhelfer in mehr als 120 Mentor-Vereine.

Und hier in Duisburg ist seit Mitte 2023 der Verein „Leselernhelfer Duisburg e.V.“ (www.mentor-duisburg.de) engagiert.

MENTOR - Die Leselernhelfer jetzt auch in Duisburg  
MENTOR – Die Leselernhelfer Duisburg e.V. wurde im März 2023 gegründet. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, förderbedürftigen Kindern aus all allen Bevölkerungsschichten zu helfen, ihre Sprach- und Lesekompetenz zu verbessern.  Unsere Förderphilosophie ist das 1:1 Prinzip. Ein Mentor oder eine Mentorin liest mit einem Kind einmal in der Woche, eine Stunde für mindestens ein Jahr. Motto ist „Bildung durch Bindung“.  


Die Lesestunde findet in der jeweiligen Schule des Kindes statt. Unsere Mentoren und Mentorinnen verstehen sich nicht als Nachhilfelehrer, sondern gehen ganz auf die Interessen des Lesekindes ein. Gemeinsam mit dem Lehrpersonal werden die Zeiten und der Ort für die Lesestunde besprochen, es wird dabei auch auf die Planung der Mentoren und Mentorinnen eingegangen.  


Zustimmungen zur Veröffentlichung des Fotos liegen vor.

MENTOR Duisburg sucht Mentoren und Mentorinnen in allen Duisburger Stadtteilen. Viele Duisburger Grundschulen möchten an unserem Projekt teilnehmen und haben hohen Bedarf angemeldet. Wenn Sie gerne Lesen und Freude daran haben Kindern beim Lesen lernen zu helfen, sind Sie herzlich willkommen. Geduld, Humor und Zuverlässigkeit sind hilfreiche Eigenschaften für die Mentorentätigkeit. Interessierte werden bei einer Einführungsveranstaltung auf ihr verantwortungsvolles Ehrenamt vorbereitet.  

Die nächsten Veranstaltungen finden am 22.11.2023 von 15:00 bis 18:00 Uhr in der VHS-Stadtmitte und am 25.11.2023 in der Stadtteilbibliothek der Gesamtschule Süd statt. Anmeldung bei Brigitte Nitzschner unter Tel.-Nummer 01575 4030003 oder per Mail an info@mentor-duisburg.de

 

IKiBu 2023: Neues Programm „Von Natur aus schön“ im November

Leseherbst für Kinder in der Buchholzer Bibliothek
Ab Mitte November bietet die Bezirksbibliothek Buchholz, Sittardsberger Allee 14, jede Menge Vorleseveranstaltungen für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen an. Ein besonderes Highlight ist dabei der „RoboterVorlesespaß“ am Mittwoch, 15. November, um 16.15 Uhr. Hier lernen Kinder ab sechs Jahren spielerisch, einen BlueBot zu programmieren.


Informationen zu diesem und allen weiteren Terminen sind im Internet unter www.stadtbibliothek-duisburg.de (unter „Veranstaltungen“) oder vor Ort in der Bibliothek zu finden. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen sind bequem online im Veranstaltungskalender möglich. Fragen beantwortet das Team der Bibliothek gerne persönlich, telefonisch unter 0203 283-7284 oder per E-Mail an stabi-buchholz@stadt-duisburg.de. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.


Stiftung Lesen: Nach wie vor ist die Leseförderung von Kindern in Deutschland vollkommen unzureichend und es besteht massiver Handlungsbedarf. 
Der vor kurzem veröffentlichte IQB-Bildungstrend 2022 für die Sekundarstufe I zeigt seit 2015 einen klaren Abwärtstrend in der Lesefähigkeit von Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse – über alle Bundesländer hinweg. Insgesamt verfehlen im Bereich Lesen 15 % der Jugendlichen die Mindestanforderungen für den ersten Schulabschluss (ehem. Hauptschulabschluss), ein Drittel verfehlt sogar die Anforderungen für den mittleren Schulabschluss.
Fotos Stiftung Lesen

 

Die Ergebnisse unterstreichen, dass fehlende Lesefähigkeit nach der Grundschule auch in den weiterführenden Klassen nur schwer aufzuholen ist und sich auf den gesamten Bildungsweg der Jugendlichen auswirkt. Denn wer nicht lesen kann, hat auch Schwierigkeiten, sich Wissen in anderen Fächern zu erschließen. Das verdeutlicht, dass Leseförderung von klein auf unentbehrlich ist. Unser Vorlesemonitor 2023 zeigt jedoch: 36,5 Prozent der Eltern lesen ihren Kindern selten oder nie vor.


Damit werden grundlegende Chancen verpasst, bereits früh durch Vorlesen den Grundstein für eine gute sprachliche Entwicklung und den Zugang zum Lesen zu legen, der Voraussetzung für Bildung und persönliche Entwicklung ist. Dabei können neben den Eltern selbst auch Impulse von außen einen Unterschied machen.


Durch Buchgeschenke von verschiedenen Seiten oder Ausleihmöglichkeiten halten Bücher Einzug in Familien und machen es wahrscheinlicher, dass dort regelmäßiger vorgelesen wird. Von den Eltern, denen als Kind selbst vorgelesen wurde, lesen 73 Prozent ihren Kindern regelmäßig vor.
Dies tun auch "Lesescouts, Lesebotschafter:innen, Lesepaten:innen oder bundesweit auch Lese-Mentoren.

 

Neue „Lesemaus“ zum Bundesweiten Vorlesetag zum Download in 9 Sprachen
„Vorlesen verbindet“ ist das Motto des diesjährigen Bundesweiten Vorlesetags am 17. November. Passend dazu ist die kostenfreie Sonderausgabe „Neue kunterbunte Vorlesegeschichten“ der „Lesemaus“ für Kinder im Kita-Alter in einer Auflage von 500.000 Exemplaren erschienen (bereits vergriffen).

Zum Download der „Lesemaus“ in neun Sprachen


Wir sagen Danke an den Carlsen Verlag, die Smalland Kinderbuchausstellungen und für die Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie, die das möglich gemacht haben. Die Sonderausgabe der „Lesemaus“ steht jetzt zum kostenlosen Download in Deutsch und acht weiteren Sprachen zur Verfügung! 

 

IKiBu 2023: Neues Programm „Von Natur aus schön“ im November

Duisburg, 12. Oktober 2023 - Die Duisburger Stadtbibliothek wird im November wieder ganz im Zeichen der Internationalen Kinderbuchausstellung (IKiBu) stehen. Unter dem Motto „Von Natur aus schön“ bietet die Stadtbibliothek vom 20. bis 25. November zahlreiche Veranstaltungen und Mitmachaktionen. Mit dem Programm möchte die Bibliothek Kinder für die Schönheit der Natur begeistern und sie ermutigen, sich für den Erhalt unserer natürlichen Umwelt einzusetzen.



Wie immer enthält der Kalender Veranstaltungen, die von Schulen und Kindertageseinrichtungen für Klassen und Gruppen gebucht werden können. Das Programm Passend zum Thema bringt die IKiBu Literatur rund um die Natur zu den Kindern – seien es die Weltmeere, der Wald oder die Arktis. Zu Gast sind neben Autorinnen und Autoren auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die unter anderem von den Expeditionen der „Polarstern“ oder der Rückkehr der Wölfe nach Europa berichten.



Eine besondere Aktion mit Kindern der GGS Tonstraße und der GGS Lauenburger Allee hat bereits stattgefunden. Zwei Klassen haben mit dem bekannten Bilderbuchautor und Künstler Martin Baltscheit zum Thema der IKiBu gearbeitet. Dabei sind viele kleinformatige Kunstwerke entstanden, die Martin Baltscheit anschließend auf zwei großformatige Wandbilder übertragen hat. Die Wandbilder werden im Rahmen der IKiBu zu sehen sein.


Die offizielle Ausstellungseröffnung findet am Dienstag, 21. November, um 16.15 Uhr in der Zentralbibliothek an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte und am Mittwoch, 22. November, um 16.15 Uhr in der Schul- und Stadtteilbibliothek an der Großenbaumer Allee 168 bis 174 statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Beim offenen Programm an den Nachmittagen der IKiBu-Woche und am Aktionstag am Samstag können sich Kinder und Familien auf ein vielfältiges Angebot für Kinder ab drei Jahren freuen – von Kindertheater über Musik bis hin zu Workshops.



Kinderbuchpreis NRW
Erstmals seit vielen Jahren wird im Rahmen der IKiBu wieder der Kinderbuchpreis NRW verliehen. Am Montag, 20. November, zeichnet Kulturministerin Ina Brandes Angela Bernhardt und Julia Dürr für ihr Buch „Das Rätsel um die blaue Box“ aus. Die Preisverleihung findet ab 11 Uhr in der Zentralbibliothek an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt.

Unterstützung durch Sponsoren
Zu den Hauptsponsoren der IKiBu zählen die Volksbank Rhein-Ruhr und die Arbeitsgemeinschaft „Die Duisburger Wohnungsgenossenschaften“. Ihr jährliches Engagement betonen die Sponsoren damit, wie wichtig die Förderung dieses großen Kinder-Literatur-Festivals ist, das seit Jahrzehnten immer wieder aktuelle Themen für Kinder begreifbar macht.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei. Anmeldungen sind ab Dienstag, 17. Oktober, möglich. Alle Informationen rund um die IKiBu und zur Anmeldung finden sich auf www.ikibu.de. Programmflyer liegen in den Bibliotheken aus. Fragen beantwortet die Bibliothek gerne persönlich oder telefonisch unter (0203) 283-4221.

Die Öffnungszeiten der Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster sind außerhalb der Ferien montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr.

V.l.: Jens Holthoff, Koordinator der IKiBu, Thomas Diederichs, Sprecher der Volksbank Rhein-Ruhr, Bildungsdezernentin Astrid Neese, Marten Thöne von der Arbeitsgemeinschaft „Die Duisburger Wohnungsgenossenschaften“ und Dr. Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek, das diesjährige Programm der IKiBu 2023 vor. Foto: Ilja Höpping, Stadt Duisburg