BZ-Home Bildung in Duisburg  Redaktion Harald Jeschke  

 

BZ-Sitemap

Sonderseiten
Archiv 2018
Archiv 2017








 IHK, Volkshochschule, Zentrabbiliothek. Konfuzius-Institut und mehr
 
Juni 2019

VHS: Einführung in das Handpuppenspiel mit Klappmaulpuppen
In einem Seminar der Volkshochschule erlernen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag, 1. Juni, von 10.30 bis 15.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte den Umgang mit großen Klappmaulpuppen, die besonders lebendig wirken, da sich Mund und Hände separat bespielen lassen.   Mit Spaß und Freude, vielen Tipps und Tricks werden Handhabung und Stimme spielerisch in ersten improvisierten Versuchen vermittelt. Vorerfahrungen sind daher nicht erforderlich. Die Klappmaulpuppen eignen sich sehr gut für den Einsatz im pädagogischen Bereich, aber auch für Veranstaltungen, beispielsweise mit Kindern im Krankenhaus.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 36 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

Mai 2019

VHS: Waldspaziergang - Die Kraft der Blattknospen 

Bei einem Waldgang unter Führung von Petra Reif am Samstag, 18. Mai, von 15 bis 17.30 Uhr geht es um die Knospen von Bäumen und Sträuchern, wie zum Beispiel Ahorn, Buche und Brombeere. Diese sind nicht nur genießbar, sondern es werden ihnen auch gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Beim Rundgang werden auch Zubereitungstipps, beispielsweise für Blattsalate gegeben.

Der Treffpunkt ist in Großenbaum am Schützenplatz, Ecke Saarner Straße/ Fichtenstraße. Empfohlen wird festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro.  

VHS Info-Veranstaltung: Mediation - Professionell Konflikte lösen - Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin bzw. zum zertifizierten Mediator
Im September startet an der Volkshochschule Duisburg wieder die Mediationsausbildung nach dem Mediationsgesetz. Die VHS lädt dazu am Dienstag, 14. Mai, um 18.15 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ein.  
Die Mediationsausbildung richtet sich an jeden, der seine Konfliktkompetenz verbessern und diese Kompetenz in seinen privaten und/oder beruflichen Alltag einbetten möchte. Die Ausbildung wird von der erfahrenen Mediatorin und Ausbilderin Monique Ridder geleitet.  
Mediation ist ein Verfahren zur konstruktiven, freiwilligen Beilegung von Konflikten und seit 2012 als Option zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung auch in Deutschland gesetzlich geregelt. Dabei unterstützt eine neutrale dritte Person, der Mediatorin beziehungsweise dem Mediator, die Konfliktparteien dabei, wieder konstruktiv miteinander ins Gespräch zukommen und sogenannte „win-win-Lösungen“ zu finden.
Das sind Lösungen, die allen Beteiligten gerecht werden und nicht auf ein Sieger-Verlierer-Modell hinauslaufen. Viele Konflikte lassen sich so durch Mediationsverfahren schneller, einvernehmlicher und günstiger lösen als vor Gericht.  
Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Informationen zur Fortbildung gibt es auch telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS: Mitsingkonzert mit Joel Handley im Café Museum

Joel Handley und die Volkshochschule laden am Donnerstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr zu einem Mitsingkonzert im Café Museum an der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 in der Innenstadt ein. 


Er ist längst kein Unbekannter mehr in unserer Stadt: Joel Handley kommt aus Atlanta, Georgia, und ist in unserer Region heimisch geworden. In zahlreichen musikalischen Projekten sowie in unterschiedlichen Konstellationen mit anderen Musikerinnen und Musikern weiß Joel seine zahlreichen Fans zu begeistern. Mit seiner unverkennbaren Stimme und mit Gitarre oder E-Piano ist der sympathische Musiker in vielen Stilrichtungen zuhause. Populäres aus Swing, Pop, Rock und – gelegentlich auch – deutsche Lieder, die sehr bekannt und beliebt sind, fordern zum Mitsingen auf – oder nur zum Zuhören, ganz nach Geschmack. Zu vielen Liedern weiß der Musiker die Hintergrundgeschichten oder Anekdoten zu erzählen, sodass seine Auftritte auch immer sehr unterhaltsam sind.

 

Der Eintritt kostet fünf Euro. Weitere Informationen gibt es bei Klaus Barbian telefonisch unter (0203) 283-3231 oder per E-Mail an k.barbian@stadt-duisburg.de.



VHS: Lokale Computer-Netzwerke aufbauen, konfigurieren und pflegen
In der Bildungswoche der Volkshochschule Hamborn vom 20. bis 24. Mai, jeweils von 9 bis 15 Uhr, in der Zweigstelle auf der Parallelstraße 7 bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam ein lokales Netzwerk auf, lernen die notwendigen Geräte und auch die theoretischen Grundlagen dazu kennen und lösen die dabei auftauchenden Probleme. Ebenso kommen die notwendigen Sicherheits-aspekte nicht zu kurz.  
Ohne ein lokales Netzwerk funktioniert kein Betrieb und auch Zuhause ist ein lokales Netzwerk nicht mehr wegzudenken. Ob mit Kabel, Glasfaser oder Funk, die heutigen Geräte kommunizieren miteinander und benutzen dabei auch den Internetzugang.  
Gute PC-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Das Teilnahmeentgelt beträgt 175 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Rückfragen telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Wissensbissen Android: Apps 

„Wissensbissen Android“ –  das ist IT-Wissen in kleinen Portionen – für Anfänger mundgerecht serviert. Kompakt und praxisnah an einem Abend präsentiert die Volkshochschule am Donnerstag, 23. Mai, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte alles Wissenswerte um das Thema Kommunikation mit dem Smartphone oder Tablet.  

Es werden zuerst noch einmal die Kommunikation via E-Mail und Chat-Programm vorstellt oder wiederholt. Dazu gibt es Tipps, welche Apps man mutzen kann. Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmende begrenzt. Das Entgelt beträgt 17 Euro. 

Eine Anmeldung ist erforderlich. Rückfragen gerne telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de. 



VHS-Vortrag: Apollo 11 - Mondflug vor 50 Jahren  
Zum Vortrag „Apollo 11 - Ein großer Sprung (nicht nur) für die Menschheit“ lädt die Volkshochschule am Montag, 13. Mai, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Referent Peter Gärtner zeichnet nach, wie über Jahrhunderte hinweg Literaten, Naturforscher und Visionäre die Fantasie von einer Reise zum Mond beflügelt haben. Er beschreibt die technischen Hürden, die es zu meistern galt und versetzt die Zuhörer zurück in die weltpolitische Lage zur Mitte des 20. Jahrhunderts, die Auslöser und Motor für den „Wettlauf zum Mond" zwischen den USA und der Sowjetunion war.
Ein Überblick über anstehende und zukünftige Mondmissionen rundet den Vortrag ab. Zum Schluss gibt er hilfreiche Tipps, wie sie den Mond und das Apollo11-Landegebiet mit einfachen Mitteln selber beobachten und fotografieren können. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 5 Euro.


VHS-Seminar: Einkommensteuer selbst erstellen  
Um das Thema „Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer und Rentner“ geht es am Freitag, 10. Mai, in der Zeit von 18.15 Uhr bis 21.30 Uhr, und am Samstag, 11. Mai, in der Zeit von 10 Uhr bis 15.15 Uhr. Veranstaltungsort ist das Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Das Seminar ist für Interessierte gedacht, die ihre Einkommensteuererklärung selbst erstellen oder vorbereiten wollen. Seminarleiter Michael Nolte gibt einen umfassenden Überblick über den wichtigen Teil des Einkommensteuergesetzes und erklärt einkommensteuerliche Grundbegriffe. Es werden alle notwendigen Steuerformulare besprochen sowie ein umfangreicher Musterfall bearbeitet. Eine Fragerunde in der letzten Unterrichtseinheit rundet die Veranstaltung ab. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 50 Euro.

Weiterführende Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 und 283-4606 und auf www.vhs-duisburg.de.

VHS: Jazz-Konzert „Fly Me To The Moon“ 

Zu einem Jazz-Konzert unter dem Motto „Fly me to the Moon“ lädt die Volkshochschule am Freitag, 3. Mai, ab 19.30 im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Gesangssolisten Amal Sokrate und Joel Handley bestreiten den Abend mit Songs aus dem Great American Songbook, dazu Soul Classics, Bossa Nova Hits und auch verjazzte Versionen von Sting- oder Billy Joel-Kompositionen. Beide Vokalisten führen jeweils einen Set solo und einen im Duett auf. 

Wenn Jazz und Gesang eine Verbindung eingehen, dann wird klar, wie vielfältig der Jazz in seinen Ausdrucksmöglichkeiten und Stilvarianten sein kann. Begleitet werden sie von einer Combo, deren Mitglieder in vielen Jazz-Formationen (nicht zuletzt der langlebigen Duisburger Soul-Jazz-Band „R. L. Madison“) spielen.

Der Eintritt an der Abendkasse kostet 10 Euro. Der Kauf von Karten vorab in allen VHS-Geschäftstellen wird empfohlen. Weitere Informationen unter 0203/283-4157.



Zentrum für Fortbildung: Deutsch als Zweitsprache    
„Deutsch als Zweitsprache (DaZ) unterrichten“ ist das Thema eines Seminars, das das Zentrum für Fortbildung an der Königstr. 47 in Duisburg-Mitte am Donnerstag, 16. Mai, von 12 bis 16 Uhr anbietet. Der Workshop bietet grund­legende Informationen rund um den Spracherwerb und die Sprachförderung wie korrektives Feedback, Wortschatzvermittlung oder DaZ-Curriculum.  
Neben Methoden und Spielen für eine abwechslungsreiche Gestaltung des Unterrichts und zur Sprachförderung gibt Kommunikationswissenschaftlerin und                
Sprachtrainerin Alexandra Piel auch Tipps für die ersten Tage mit Neuzuge­wanderten und stellt verschiedene Lehr- und Lernmaterialien vor. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Lehrkräfte im Übergang von der Primarstufe zur Sekundarstufe I, die neu im DaZ-Unterricht eingesetzt und auf der Suche nach passendem Handwerkszeug sind. Außerdem richtet sie sich an alle pädagogischen Fachkräfte, die im Bereich der Sprachförderung tätig sind. Für Duisburger Fachkräfte ist das Seminar kostenfrei.  
Anmeldungen bitte unter Angabe der Seminarnummer R0-018 per Fax an 0203/283-7345 oder per E-Mail an y.liedtke@stadt-duisburg.de.  

 

Fachtag Literacy – Kinder kreativ an Sprache(n) und Schrift heranführen
Das Kommunale Integrationszentrum Duisburg veranstaltet in Kooperation mit der für das Kompetenzteam Duisburg zuständigen Schulaufsicht am Dienstag, 7. Mai, einen Fachtag zum Thema Literacy im Internationalen Zentrum am Flachsmarkt 15 für pädagogische Fachkräfte aus dem Elementar- und Primarbereich.  
Insbesondere auf diesem Thema liegt der Fokus des Fachtags: Kinder, die in der Kita auf spielerische Weise an Bildungssprache und Schriftkultur herangeführt werden, haben gute Chancen, erfolgreich ihren Weg zu gehen. Für Schulkinder, die diese Erfahrungen nicht machen konnten, braucht die Schule ein geeignetes Bildungsangebot.   
Nach einem kurzen Einführungsvortrag zeigt das Theaterstück „Die Reise einer Wolke“, wie eine Geschichte lebendig werden kann. Danach stehen parallel zu einem Mittagsimbiss auf dem „Markt der Möglichkeiten“ Materialien zur Verfügung, die Anregungen für die pädagogische Arbeit geben. Anschließend besteht die Wahl zwischen verschiedenen praxisorientierten Workshops, zum Beispiel Kamishibai-Erzähltheater, Angebote der Stadtbibliothek zur Sprach- und Leseförderung, Literacy und digitale Medien in der Kita.  

Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zur Veranstaltung gibt es bei Melanie Schelhas, m.schelhas@stadt-duisburg.de, (0203) 283-8108 oder Antje Baumann, a.baumann@stadt-duisburg.de, (0203) 283-8135) vom Kommunalen Integrationszentrum.

VHS-Workshop : Kochen wie in Laos und Birma 

Die Volkshochschule bietet den Kurs „Kochen wie in Laos und Birma“ am Dienstag, 7. Mai, von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Gustav-Heinemann-Realschule auf der Landgerichtsstraße 17 in Duisburg-Mitte an. 

Die Küche dieser Länder unterliegt starken Einflüssen mit Fisch aus Thailand, Nudeln und Sojasauce aus China und indischen Currygerichten, ist jedoch eher mild im Geschmack. Unter Anleitung von Lalo Sumiati erlangen Kochfreunde einen Einblick in die Bandbreite birmesischer und latoischer Küche sowohl bei der Herstellung als auch beim Verzehr des Selbstgekochten. 

Das Teilnehmerentgelt beträgt 18 Euro. Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.



Zentrum für Fortbildung: Sprachförderung im Mathematikunterricht    
Das Zentrum für Fortbildung bietet am Mittwoch, 8. Mai, von 12.15 bis 15.30 Uhr ein Seminar für pädagogische Fachkräfte im Internationalen Zentrum (IZ) am Flachsmarkt 15 in Duisburg-Mitte an. Pädagogen im Übergang Primarbereich zur Sekundarstufe I lernen hier Methoden kennen, Schüler beim Erfassen von Texten in Sachzusammenhängen zu unterstützen und das Versprachlichen mathe­matischer Zusammenhänge zu verbessern.  
Dabei stellt Referentin Ulla Confurius, Sprachheilpädagogin und Mitarbeiterin im Kompetenzteam Duisburg, Maßnahmen vor, kommunikative Fähigkeiten im Mathematik­unterricht zu fördern und einen Fachwortschatz aufzubauen. Außerdem werden Spiele zur Sprachförderung nach einfachen bekannten Spielregeln vorgestellt und gespielt.  
Alle aufgezeigten Übungen und Spiele sind in einem Materialpaket zusammen­gefasst und können nach kurzer Aufbereitung sofort im Unterricht eingesetzt werden. Die Teilnehmer werden gebeten, einen Speicherstick mitzubringen.  
Die Teilnahme ist für Duisburger Fachpersonal kostenlos. Anmeldungen bitte unter Angabe der Seminarnummer R0-145 per Fax an 0203/283-7345 oder per E-Mail an y.liedtke@stadt-duisburg.de.  


VHS-Waldgang in Großenbaum zum Maifest  

Die Volkshochschule lädt am Mittwoch,1. Mai, anlässlich des Maifestes zum Waldspaziergang von 15 bis 17.15 Uhr ein. Treffpunkt ist der Schützenplatz Ecke Saarnerstraße/Fichtenstraße in Duisburg-Großenbaum. Die Interessierten werden gebeten, nur mit festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung teilzunehmen.   Auf dem Weg lernen die Teilnehmenden des Spazierganges unter Führung von Petra Reif Mai-Kräuter und Baumarten kennen, die in dieser Jahreszeit frisch ausschlagen.  
Noch heute ist der 1. Mai, genauso wie bei unseren Vorfahren, ein besonderer Frühlings-Feiertag. Nach altem Brauch wird bei diesem Waldgang eine Mai-Birke mit Glücks-Tüchern, Holzplättchen mit Licht-Symbolen und anderen Naturmaterialien geschmückt. Unter diesem Baum empfing man im frühen Christentum den göttlichen Segen.  
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 10 Euro. Weitere Informationen gibt es (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Vorsorge-Vollmachtsregelungen  
Die Volkshochschule bietet in Kooperation mit der Stadtsparkasse den Vortrag „Wer klug ist, sorgt vor“ am Montag, 6. Mai, von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
 Katharina Lange von der Sparkasse wird auf die Themenschwerpunkte Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügung und Bankvollmacht eingehen. Sie wird ausführlich darlegen, welche Möglichkeiten es gibt, Wichtiges rechtzeitig und schriftlich zu regeln.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 10 Euro. Weiterführende Informationen  unter Telefon (0203) 283-3220 und 283-4606 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Malkurs: Acryl-Mischtechniken im Experiment    
Die Volkshochschule in Hamborn auf der Parallelstraße 7 bietet am Samstag, 11. Mai, von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 12. Mai, von 10 bis 14 Uhr einen Kreativmalkurs an, in dem Acrylfarben mit unterschiedlichen Materialien und Techniken kombiniert werden. Dazu zählen wasserbasierte Farben, Farbstifte, Wachsstifte oder Pastellkreiden.  
Geeignete Leinwände auf Rahmen oder Malpappen (40 cm x 60 cm), Pinsel in verschiedenen Stärken, Seiden- oder Krepppapier, schmale Spachtel, Lappen, Wasserfarben, Wachsstifte oder andere Farbstifte und Kleidungsschutz sind mitzubringen. Farben, Kreiden und Pappteller zum Farbenmischen werden im Workshop bereitgestellt und durch eine Materialumlage von 4 Euro abgedeckt.  
Die Teilnehmergebühr beträgt 30 Euro. Weitere Informationen unter 0203/500396-11 oder unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Kreativangebot zur Schmuckgestaltung  
Die Volkshochschule bietet vom 3. bis 31. Mai, jeweils freitags, in ihrer neuen Werkstatt in der Fabrik auf der Steinschen Gasse 32a in der Stadtmitte zwei Kurse zur individuellen Schmuckgestaltung an. Der erste Kurs geht von 16 Uhr bis 18.45 Uhr und der zweite von 19 Uhr bis 21.45 Uhr.  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen die grundlegenden Handwerkstechniken wie Sägen, Feilen, Nieten, Löten und erfahren die spezifischen Eigenschaften der Materialien wie zum Beispiel Kupfer und Messing, später kann auch Silber dazu kommen.  
Das Kursentgelt beträgt 45 Euro, eine Ermäßigung ist möglich. Informationen erhalten Sie unter 0203/283-2616 und auf www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Prüfungsangst    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass sich der Prüfungsangst widmet.  
Jens von Lindeiner, Diplom-Psychologe, Hypnosetherapeut in eigener Praxis und Hypnoseausbilder, vermittelt den Teilnehmern, wie sie sich mit verschiedenen Mentaltechniken, Methoden aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) und Trance, auf ihre inneren Ressourcen konzentrieren können und in Prüfungs­situationen ihre Kräfte wiederfinden.  
Die Teilnahme kostet jeweils 65 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Seminar: Mental stark, motiviert und leistungsfähig    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 9 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass die Schlüsselfaktoren für beruflichen Erfolg vermittelt. Die Teilnehmer erfahren, worauf es wirklich ankommt, um zu erreichen, was ihnen wirklich wichtig ist.  
Erfolg ist eine Frage der Einstellung, denn wenn der Kopf nicht mitspielt, kommt auch die berufliche Weiterentwicklung nicht zum Tragen. Die Seminarteilnehmer lernen, wie man mit Misserfolgen umgeht. Im Gegenzug wird vermittelt, dass innere Klarheit, emotionale Stärke und kommunikative Kompetenz die Kerneigenschaften dafür sind, eine beeindruckende und erfolgreiche Persönlichkeit zu werden.  
Die Teilnahme kostet 50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt    
Ein VHS-Vortrag am Montag, 29. April, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte beschäftigt sich mit den Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt. Referent Klaus T. Hofmann erörtert in seinem Vortrag u. a., ob mit der Digitalisierung eher eine Arbeitsentlastung oder eine Arbeitsverdichtung verbunden ist.  
Die Digitalisierung versprach einmal Arbeitsentlastung und Humanisierung der Arbeitswelt. Stattdessen werden Klagen lauter über vermehrten Stress, ständige Erreichbarkeit und zunehmende Arbeitsverdichtung. Ist das eine unvermeidliche Nebenfolge des Fortschritts? So mancher Beruf, der heute noch selbstverständlich scheint, dürfte wohl im Zuge der Digitalisierung verschwinden. Befürchtungen kommen auf, dass für viele in unserer Gesellschaft die (bezahlte) Arbeit ausgehen könnte. Die Teilnahme beträgt fünf Euro.

Wissensbissen: VHS-Vortrag zu Apps auf Android-Geräten  

Die Volkshochschule bietet am Donnerstag, 2. Mai, von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an, der Apps auf Android-Smartphones oder -Tablets zum Thema hat.
Apps werden installiert und anschließend wieder deinstalliert, damit die Teilnehmer zukünftig selbst entscheiden können, welche Anwendungen sie auf ihrem Gerät haben möchten und welche nicht. Dazu gibt es Tipps, welche Apps überhaupt sinnvoll oder hilfreich sind.  
Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme kostet 17 Euro. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Kurs: Windows-10-Grundlagen am eigenen Notebook  

Die Volkshochschule bietet im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Grundlagenkurs für das Betriebssystem Windows 10 an, der am Freitag, 3. Mai, von 10 bis 12.15 Uhr stattfindet und vier Termine umfasst. Der Kurs richtet sich an alle, die das System mit der neuen Oberfläche am eigenen mitgebrachten Notebook (besser) kennenlernen und sie nach ihren Wünschen anpassen möchten.  
Im Kurs werden beispielsweise die Sprachassistentin „Cortana“, der Browser „Edge“, der Explorer mit Menüband und die virtuellen Desktops vorgestellt. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit Peripheriegeräten und Neuigkeiten im Sicherheitsbereich. Die Teilnahme inklusive Schulungsbuch kostet 71 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Exkursion zur Ausstellung „Briten in NRW“ im Düsseldorfer Landtag Die Volkshochschule bietet am Samstag, 18. Mai, eine Exkursion zur Ausstellung „Briten in NRW“ im Düsseldorfer Landtag an. Die Ausstellung widmet sich vom 4. Mai bis zum 2. Juni den vielfältigen deutsch-britischen Beziehungen von 1945 bis heute. Geplant ist eine gemeinsame Fahrt unter Leitung von Fachbereichsleiter Klaus Barbian mit dem ÖPNV ab Duisburg Hauptbahnhof. Treffpunkt ist der Infopoint in der Bahnhofshalle um 9.30 Uhr. Die Rückreise kann selbst gestaltet werden.  
Es werden zwei Zeitzeugenführungen angeboten, eine englischsprachige und eine deutsche. Sarah Korsikowski führt auf Deutsch durch diese Ausstellung, während Roy  McIntosh auf Englisch allgemeine historische Informationen gibt, aber auch von seinen eigenen Erfahrungen als Soldat in NRW in den 1970er Jahren berichtet.  
Die Briten haben das Land Nordrhein-Westfalen nach dem Krieg gegründet, demokratisch aufgebaut und über die Jahrzehnte auch kulturell geprägt. Britische Streitkräfte waren bis 1992 auch in Duisburg stationiert. Die früheren Glamorgan Barracks an der Grenze zwischen Wanheim, Wanheimerort und Buchholz waren der Standort des Royal Corps of Transport (RCT) der Rheinarmee. Seine Soldaten und deren Angehörigen wohnten in den angrenzenden Quartieren. Es gab viele Begegnungen zwischen den Einheimischen und den Gästen.  
Alle Teilnehmer müssen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass dabei haben. Taschen, die größer sind als DIN A4 sind nicht zugelassen. Die Teilnahme ist kostenlos, es sind lediglich die Fahrtkosten zu zahlen. Da die Gruppengröße begrenzt ist, wird um eine verbindliche Anmeldung telefonisch (0203/283-4320) oder per E-Mail (t.zappavigna@stadt-duisburg.de) gebeten.  


April 2019

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek   In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 26. April, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt.  
Jürgen Donat stellt mit „Et mon tout es tun homme“ einen surrealistischen Kriminalroman des Autorenduos Boileau und Narcejac aus dem Jahr 1965 vor, der glaubhaft von einer unglaublichen Begebenheit erzählt. Deutscher Titel des Buches ist „Mensch auf raten“. Die Autoren zählen zu den berühmtesten Schriftstellern ihrer Zeit.   Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.


VHS: Serviceorientierte Kommunikation  
In dem Seminar „Serviceorientierte Kommunikation“ der Volkshochschule lernen Interessierte am Montag, 29. April, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte Gespräche serviceorientiert zu führen.  
Die Teilnehmer trainieren und schärfen ihr Kommunikationsverhalten im Kundenkontakt und lernen weitere Einflussfaktoren der zwischenmenschlichen Kommunikation kennen. Gerade aufgebrachte und schwierige Kunden sind eine Herausforderung. Es werden Lösungen aufgezeigt, wie auf diese Kunden authentisch, professionell und zuvorkommend eingegangen werden kann.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 64 Euro.   Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.  


VHS-Kochworkshop: Veganes Festtagsmenü  
Zum Kochkurs „Veganes Festtagesmenü“ lädt die Volkshochschule am Donnerstag, 11. April, um 17.30 bis 20.30 Uhr in die Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs auf die Klöcknerstraße 48 in Duisburg-Neudorf ein.  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  erfahren, dass die Pflanzenwelt alles bietet, was Herz und Sinne erfreut und den Körper gut und wohl ernährt. Unter Leitung von Dorothea Heeb wird ein exquisites, reichhaltiges, veganes Menü gekocht.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 28 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.  Anmeldung unter (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS: Investmentfonds für alle – Sicherheit, Transparenz, Renditestärke  
Die Volkshochschule lädt am Dienstag, 9. April, um 18.15 Uhr Interessierte zum Seminar „Investmentfonds für alle – Sicherheit, Transparenz, Renditestärke“ mit ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Lukrative Ertragschancen, hohe Flexibilität und weitreichender Anlegerschutz sind einige Aspekte, die Investmentfonds erfüllen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten von Referent Christian Grams insbesondere Informationen, wie Geldanlage mit Investmentfonds funktioniert, welche Chancen und Risiken bestehen, welche umfassenden Sicherheiten existieren und einen Überblick über die aktuellen Neuheiten bei Fonds und Investments.
Sie lernen intelligente Garantiestrategien kennen und wie man sich als Verbraucher sachgerecht auf viele Unwägbarkeiten zukünftiger Entwicklungen einstellt. Es wird auch erklärt, wie Inflationsschutz, werthaltige Kapitalgarantien und lukrative Renditechancen miteinander verbunden werden können.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 18 Euro.   Weitere Informationen und Anmeldung unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de
 
VHS-Kompaktkurs: Webseiten mit Wordpress erstellen  
Die Volkshochschule in Hamborn bietet am Freitag, 12. April, von 18.15 bis 21.30 Uhr und Samstag, 13. April, von 10 bis 17 Uhr, an der Parallelstraße 7 einen Kompaktkurs für die Erstellung von Webseiten mit der Software Wordpress an.   Die Teilnehmer erfahren, wie man schnell und einfach einen kostenlosen Blog aufsetzt, ein passendes Design aussucht sowie neue Beiträge und Seiten erstellt. Sie bekommen einen Einblick in die Menüs, Widgets und Konfigurationen und erfahren, wie man mit Kommentaren umgeht.  
Die Teilnehmer sollten schon im Vorfeld klare Vorstellungen über Titel und Inhalt ihrer Seite haben. Die Teilnahme kostet 66 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Vorsicht vor „Phishing-Mails“  
Die Volkshochschule lädt am Freitag, 12. April, von 18.15 bis 20.30 Uhr zu einem „Wissensbissen“-Vortrag über die Sicherheit von E-Mails in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Wer regelmäßig das Internet nutzt und E-Mails sendet und empfängt, ist „Phishing-Mails“ bereits begegnet. Mit diesen E-Mails versuchen Betrüger an persönliche Daten des Mail-Empfängers zu gelangen. Sind sie erfolgreich, verwenden sie diese oft zum Kreditkartenbetrug oder Identitätsdiebstahl. Der Vortrag informiert über die notwendigen Maßnahmen, um nicht Opfer einer Phishing-Attacke zu werden.   Die Teilnahme kostet 17 Euro.  
 Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag zu deutsch-französischen Beziehungen im Mittelalter 
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Deutsch-französische Beziehungen im Mittelalter (843-1515)“ am Montag, 1. April, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Jérémy Gaudais und Fabian Jarzombek werden in dem Vortrag Schlüsselmomente der deutsch-französischen Geschichte im Mittelalter und die innenpolitischen Entwicklungen beider Reiche in vergleichender Perspektive thematisieren. 
Die Francia orientalis und -occidentalis, aus denen sich im weiteren Verlauf der Geschichte Deutschland und Frankreich entwickelten, durchliefen im Mittelalter Phasen von Spannung und Entspannung, von Annäherung und Distanzierung und von einer gegenläufigen Entwicklung: Während das französische Königreich bis zum Spätmittelalter schrittweise zentralisiert wurde, führten sozio-politische Faktoren im Heiligen Römischen Reich zu einer Zersplitterung und Dezentralisierung.
Bis heute sind diese entgegengesetzten Organisationsprinzipien in der Politik und den gesellschaftlichen Strukturen spürbar. Der Eintritt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. kostet 5 Euro an der Abendkasse.


VHS-Vortrag: Polizei erläutert Kriminalitätsstatistik    
Die Volkshochschule lädt am Dienstag, 2. April, um 18 Uhr gemeinsam mit der Duisburger Polizei im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 zu einem Vortrag über die Kriminalitätsstatistik für das abgelaufene Kalenderjahr ein. Duisburgs Kripo-Chef, Leitender Kriminaldirektor Dirk Harder, erläutert die Zahlen und steht anschließend für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

VHS: Soziale Netzwerke – Facebook und Co.  
Wie man die Privatsphäre auf Facebook optimiert, vermittelt ein VHS-Kurs am Mittwoch, 10. April, von 17.45 bis 21.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick der heutigen Möglichkeiten im World Wide Web und befassen sich anschließend als Schwerpunkt mit Facebook. Ziel ist es, gemeinsam ein Profil anzulegen, die Einstellungen der Privatsphäre zu optimieren und die vielfältigen Funktionen von Facebook kennenzulernen. PC-Grundkenntnisse sind für diesen Kurs erforderlich. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 29 Euro.


VHS-Vortrag: Ist die Zeit der schleichenden Enteignung vorbei?  

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Ist die Zeit der schleichenden Enteignung vorbei?“ von Andreas Rosner am Freitag, 5. April, von 19 bis 21.30 Uhr ins Stadtfenster auf die Steinsche Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Die Zinserträge für Geldanlagen und aktuell verfügbare Staatsanleihen hoher Bonität sind niedriger als die Inflationsrate.
Dies führt dazu, dass der reale Wert des Geldvermögens sinkt. Kurz gesagt: Die Bürger werden schleichend, lautlos, unmerklich enteignet. In seinem Vortrag wird sich Andreas Rosner mit diesen Problemen auseinandersetzen und Lösungen aufzeigen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 12 Euro. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.


„Die Uhr, John Harrison und das Längengradproblem“ von Klaus Dinger  
Uhrensammler und Buchautor Klaus Dinger ist im Rahmen der Mercator Matinéen am Sonntag, 7. April, um 11.15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz (Innenhafen) mit seinem Vortrag „Die Uhr, John Harrison und das Längengradproblem“ zu Gast.  
Mit dem ausgehenden 15. Jahrhunderts wagen sich Abenteurer, Forscher und Kaufleute zunehmend auf offene See hinaus, obwohl die Positionsbestimmung fernab aller Küsten mit den gegebenen Mitteln so ungewiss wie ein Glücksspiel ist. Zwar lassen sich aus der Mittagshöhe der Sonne die Breitengrade ermitteln, doch gibt es weder seetaugliche Uhren, mit deren Hilfe sich aus der Ortszeitdifferenz zum Heimathafen die geografische Länge auf See bestimmen ließe, noch kann die Astronomie in ausreichendem Umfang Navigationshilfen liefern.
Verheerende Schiffskatastrophen fordern das Leben abertausender Seeleute, und der Verlust an Fracht und Schiffen ist enorm. Mit dem Longitude-Act von 1714 lobt die Englische Krone den Preis von 20.000 Pfund für ein Verfahren zur genauen Längengradbestimmung aus, um den der gelernte Tischler John Harrison mit seinen genialen Seechronometern gegen die Konkurrenz der Astronomen kämpft. Der Vortrag gibt einen Einblick in die frühe Navigation und schildert die Entwicklung der Räderuhr und dem Traum, sie einmal zum Segen der seefahrenden Nationen einsetzen zu können.  
Klaus Dinger wurde 1942 in Kassel geboren und wuchs in Köln auf. Er absolvierte eine Berufsausbildung im Modellbauhandwerk, ein Ingenieurstudium an der „Duisburger Hüttenschule“ und ist seit 1963 Duisburger Bürger. Im Anschluss nahm er eine Ingenieurtätigkeit in der Planung und Projektierung elektrometallurgischer Anlagen wahr, arbeitete als Fachschuldozent für Werkstoff- und Fertigungstechnik und absolvierte parallel dazu ein Lehramtsstudium an der RWTH Aachen.

Von 1977 bis 2004 arbeitete er als Lehrer und ab 1994 war er als Studiendirektor am Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in Duisburg tätig. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit historischen Uhren und der Entwicklung der mechanischen Räderuhr. Er ist Mitglied der DGC (Deutsche Gesellschaft für Chronometrie). Er veröffentlichte zudem das Buch „Die Großuhr, Pendule, Regulator &Co.“ im Heel-Verlag.  
Der Eintritt kostet sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Eine Kartenreservierung telefonisch unter (0203) 283-2640 oder per E-Mail an ksm@stadt-duisburg.de wird empfohlen. Ein Glas Wein oder Saft sowie der Besuch der Ausstellungen sind inklusive.




Zentralbibliothek bietet Medien für den Frühling  
Die Zentralbibliothek präsentiert im April in ihrer Medienausstellung im dritten Obergeschoss des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 alles für die Frühlingstage.  
Unter dem Motto „Zeit für den Frühling“ werden Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs vorgestellt, die auch schon auf den Sommer freuen lassen. Von Tipps für Balkon und Garten bis hin zu munteren Frühlingsgeschichten oder kreativen Bastelideen ist alles dabei.  Alle Medien können mit einem gültigen Jahresausweis entliehen werden.


VHS-Vortrag: Sicher gehen - Stürze vermeiden  

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Sicher gehen, Stürze vermeiden – Sturzprophylaxe im Alter“ am Dienstag, 9. April, von 17 bis 18.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   In dem Vortrag erfahren die Teilnehmer, wie und warum es im Alter zu einer Veränderung der Gangqualität kommen kann. Vor allem werden Tipps vermittelt und praktische Übungen aufgezeigt und ausprobiert, die helfen können, die Sturzgefahr zu vermindern.  
Gehen ist eine Meisterleistung im Zusammenspiel von Körper und Kopf. Früh erlernt und über Jahrzehnte wie selbstverständlich ausgeführt, wird diese Koordinationsleistung mit zunehmendem Alter schwieriger. Dadurch erhöht sich die Gefahr, zu stürzen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro.  


VHS: Workshops in den Osterferien für Mathematikprüfungen

In zwei Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Mathematikprüfungen an der Realschule und am Gymnasium vorbereiten. Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden. 

Die Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr und enden am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.

VHS-Vortrag: Sicherheit für das Smartphone  
Die Volkshochschule lädt am Mittwoch, 3. April, von 18.15 bis 20.30 Uhr zu einem Vortrag über die Sicherheit für das Android-Smartphone ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Android-Geräte gelten oft als unsicher, dennoch sind sie in vielen Bereichen auf dem Vormarsch und das nicht nur als Handy, sondern auch als Tablets und Smart-TVs. Hierbei ist auch immer von Datenspionage und Viren die Rede. Es wird vermittelt, welche Gefahren lauern können und wie man die Geräte sorgenfrei nutzen kann. Im Anschluss an den Vortrag ist noch Zeit für eine Diskussion. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 17 Euro.


VHS-Kompaktseminar: Webseiten erstellen und pflegen mit Joomla 

Die Volkshochschule bietet den Kompaktkurs „CMS - Content-Management-Systeme - mit Joomla“ am Wochenende 6. und 7. April von 17 bis 17 Uhr in der Parallelstraße 5 in Duisburg-Hamborn an. 

Die eigene Homepage ohne HTML-Kenntnisse erstellen und mit neuen Beiträgen aktuell halten. Die kostenfrei erhältlichen Open-Source-Software „Joomla" ist ein Content-Management-System, also ein Inhalt-Verwaltungsprogramm für Internetseiten. Beginnend mit der Installation werden im Rahmen eines Projektes Beiträge, Bilder oder PDF in das System eingepflegt. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Kurses liegt auch in der Administration und Konfiguration von Joomla. Das Einbinden von Komponenten und die Anpassung des Designs über Templates runden das Seminar ab.

Das Teilnehmerentgelt beträgt 67 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder auf www.vhs-duisburg.de.



VHS-Seminar: Schlagfertigkeitstraining  
Schlagfertigkeit ist die Fähigkeit, in jeder Situation die passenden Worte zu finden. Diese Fähigkeiten verbessern sich durch Training. Wer auch in schwierigen Kommunikationssituationen gekonnt erwidern können möchte, erlernt dies in dem Seminar „Schlagfertigkeitstraining“. Das Seminar findet am Sonntag, 7. April, von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt.  
Die Behandlung von Einwänden wird sowohl im Monolog als auch im Dialog trainiert. Die Abwehr unfairer Angriffe bildet einen weiteren Schwerpunkt des Seminars. Gefahrenpunkte in Überzeugungssituationen werden so sicher entschärft.  
Das Entgelt beträgt 50 Euro. Für 14 Euro können beim Kursleiter begleitende und ergänzende Seminarunterlagen erworben werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-4606 sowie unter www.vhs-duisburg.de.


März 2019

VHS-Reihe: „Join us for…“ – Englisch-Small-Talk im Frühjahr 2019  
Mit einer Reihe von Treffpunkten wartet die Volkshochschule im Fach Englisch für das Frühjahrsemester auf. Die VHS-Reihe mit Robert Tonks wendet sich damit an Interessierte, die ihr Englisch einfach mal wieder in informellen Situationen anwenden möchten. Es sind Kenntnisse der englischen Sprache erforderlich, die die Teilnahme an einer Konversation ermöglichen (sechs Jahre Schulenglisch).  
Einen Rundgang mit englischen Erläuterungen durch den Innenhafen gibt es am Mittwoch, 27. März, von 12.30 Uhr bis 14 Uhr. Einen sachkundigen Rundgang durch die City bietet Robert Tonks am Mittwoch, 8. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr an und plaudert dabei über die neuesten Denglisch-Phänomene im Straßenbild. Treffpunkt für die Rundgänge ist das Foyer des Stadtfensters auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Das Entgelt beträgt jeweils 5 Euro. Selbstverständlich sind darin keine Kosten für die individuelle Verpflegung enthalten.  
Für Interessierte mit sehr wenigen Englischkenntnissen ist das Mitsingkonzert von Joel Handley am Donnerstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr im Café Museum auf der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 in Duisburg-Mitte geeignet. Liedtexte werden zu Verfügung gestellt.  
Das Café Museum ist dann auch der Ausgangspunkt für den letzten Termin in der Reihe. Ein Pub Crawl (eine Kneipentour) mit Klaus Barbian bildet am Donnerstag, 13. Juni, um 19.30 Uhr den Abschluss. Auch hier sind solide Englischkenntnisse nötig.  

VHS-Vortrag: Ehemalige Bauernorte Rumeln und Kaldenhausen  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag von Heinz Billen „Ehemalige Bauernorte Rumeln und Kaldenhausen“ am Freitag, 29. März, um 18 Uhr in den Gemeinschaftsraum von „Wohnen in Rumeln DU e. V.“ auf der Kirchfeldstraße 7 in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen ein.  

Heinz Billen präsentiert das frühere bäuerliche Leben in den Ortschaften Rumeln und Kaldenhausen. Sie waren geprägt von Landwirtschaft, bäuerlichem Leben, Gewerbe und ständigen Grenzverschiebungen. Er berichtet über Nöte, auch in Kriegszeiten, sowie dem Zusammenschluss von Rumeln-Kaldenhausen. Auch der dann folgende Aufschwung wird thematisiert.   Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 5 Euro.

Rumeln 1934

Rumeln 1935


Duisburger Akzente: Utopien und Reformen in den USA  
Das diesjährige Thema der Duisburger Akzente „Utopien“ greift Professor Michael Wala in seinem VHS-Vortrag „Utopien und Reformen in den USA“ am Mittwoch, 27. März, um 20 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte auf und blickt in die Zeit zurück, als die USA noch Raum für Utopien boten. Michael Wala ist Professor für Geschichte Nordamerikas an der Ruhr-Universität Bochum.  
Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nicht nur eine Nation, die insbesondere ab dem Beginn des 19. Jahrhunderts viele Millionen Einwanderer anlockte, sondern auch ein Land, dass die Möglichkeit bot, utopische Lebensentwürfe in die Realität umzusetzen.
Vor dem Hintergrund von Reformbewegungen, die das Credo der USA einforderten, eine dem Menschen gerechte Art des Zusammenlebens zu bieten, die jedem das Streben nach einem selbstbestimmten Leben ermöglichte, entstand eine vergleichsweise liberale Gesellschaft, die zugleich eine gefestigte politische Struktur aufwies.
Dies bot frühsozialistischen und religiösen Gemeinschaften die Gelegenheit, sich in den USA niederzulassen und zu versuchen, ihre utopischen Vorstellungen von gerechteren oder gottgefälligeren Gemeinschaften und Gesellschaften ohne Zwang von außen umzusetzen.   Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

VHS-Seminar: Vom Atem zur Textgestaltung  

Die Volkshochschule bietet das Seminar „Vom Atem zur Textgestaltung - Ein Tag für die Stimme“ mit Schauspielerin Elke Bludau am Samstag, 30. März, von 11 bis 16 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
Mit einem Stimm- und Körpertraining werden der Atem, verschiedene Resonanzräume, Klangräume erforscht. Tönen, Atmen, Sprechen, Summen - kurz: Spielen mit der Stimme. Welche Stimmen und Klänge sind – für uns –  (stimm)sinnig? Welche kreativen Möglichkeiten bietet das alles für die Textgestaltung? Elke Bludau kennt die Antworten, die sie in ihrem Workshop vorstellt.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 32 Euro.  

VHS-Vortrag: Hanns Eisler – ein Weggefährte Bertolt Brechts 

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag von Marliese Reichardt  „Hanns Eisler (1898-1962)“ am Donnerstag, 28. März, um 18.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Hanns Eisler war überzeugter Sozialist jüdischer Abstammung und starb am 6. September 1962 nach einem Herzanfall in Berlin. Marliese Reichardt stellt Hanns Eisler, einen der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts vor. Geboren in Leipzig, aufgewachsen in Wien, über verschiedene europäische Länder emigriert in die USA, dort 1948 ausgewiesen, schließlich übersiedelt in die DDR - der Schüler Arnold Schönbergs und Komponist der Nationalhymne der DDR verstand Musik als Teil einer politischen Öffentlichkeit.
Vor dem Hintergrund der Arbeiterbewegung war er engster Weggefährte Bertolt Brechts; mit seinen Massenliedern, Songs, Theater- und Filmmusiken strebte er Breitenwirkung an. Dennoch ist die avantgardistische Prägung seiner Werke unüberhörbar.  

Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro.



VHS-Vortrag: Umgang mit Trauer  
Zu dem Vortrag „Umgang mit Trauer – Informationen zu Verlust und Trauer für Erwachsene“ lädt die Volkshochschule am Dienstag, 26. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  Die Dozenten von der Universität Duisburg-Essen sind zertifizierte Trauerbegleiter und Verlustberater. Sie informieren darüber, wie in der Trauerberatung Stabilität und neue Lebensaspekte erarbeitet werden können.  
Insbesondere im Todesfall sind direkt Betroffene und Angehörige oft verunsichert und hilflos. Die Lebensplanung stimmt nicht mehr – alles ändert sich: „Wie geht man mit seiner eigenen Trauer um, wie mit der Trauer des Vaters, der Mutter oder des Kindes und wie sieht die Unterstützung durch eine Trauerbegleitung in der Krisensituation aus?“ Der Vortrag gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 5 Euro.


Schreiben, Comic-Zeichnen und Zaubern in der Stadtbibliothek Rumeln-Kaldenhausen    
Von März bis bis zu den Sommerferien ist der "Kulturrucksack NRW" unterwegs in der Stadtbibliothek Duisburg. Im Gepäck hat er mehrere Termine für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren in der Schul- und Stadtteilbibliothek Rumeln-Kaldenhausen an der Schulallee 11.  
Angelika L. Stephan zeigt am Samstag, 30. März, von 15 bis 17.30 Uhr, wie man seine eigene Comicfigur zeichnet und ihren Gesichtern unterschiedliche Ausdrücke verleiht.  
Zauberer Aykut Malca zeigt am Mittwoch, 3. April, von 15 bis 17.30 Uhr, wie man andere Menschen mit kleinen Zaubertricks begeistern kann.  
Monika Hanewinkel erklärt in ihrer „Schreibwerkstatt“ am Mittwoch, 8. Mai, von 15 bis 17.30 Uhr, wie man Ideen festhält, sich eine spannende Geschichte ausdenkt und der Fantasie freien Raum lässt.   Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist für alle Termine eine Anmeldung in der Bibliothek erforderlich. Die Teilnahme kostet 1 Euro. Weitere Termine und Informationen unter www.stadtbibliothek-duisburg.de.    
VHS-Vortrag: Utopien und Visionen    
Die Volkshochschule lädt im Rahmen der Duisburger Akzente am Dienstag, 26. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über den Varianten­reichtum menschlicher Utopien ein. Artur Seidel berichtet über die Träume von einem besseren Leben, das in den Religionen zunächst vor allem im Jenseits vermutet und erhofft wird und hinterfragt, warum Utopien heute wieder Konjunktur haben.  
Zusätzlich – oder darüber hinaus – arbeiten viele Menschen an der Verwirklichung ihrer Visionen im Diesseits. Beispiele für konkrete Utopien sind zahllos: Ob „Grundeinkommen für alle“, die Besiedelung des Meeresbodens, Raumstationen oder eine Welt, in der es nur noch saubere Energie gibt.  Der Eintritt ist frei.

VHS-Seminar: Bilderbücher erfinden und gestalten  
Die Volkshochschule bietet an zwei Wochenenden, 23. und 24. März sowie 6. und 7. April, den Workshop „Bilderbücher erfinden und gestalten“ von 11 bis 14 Uhr auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.   Wen Bilderbücher schon immer fasziniert haben und wer gerne sein eigenes Bilderbuch erfinden und gestalten wollte, findet in dem Seminar unter Leitung von Andrea Titze die notwendige Unterstützung.
Sie gibt es sowohl Tipps zur Ideenfindung als auch zur Umsetzung bereits vorhandener Vorstellungen. Jedes Projekt wird individuell begleitet und durch intensive Feedbackrunden mit den anderen Kursteilnehmenden weiterentwickelt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmergebühr beträgt 54 Euro. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-4157 oder auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Workshop: Wohlfühl-Zuhause  
In dem VHS-Kurs „Wohlfühl – Zuhause – Mit Farben, Materialien und Dekoration die eigenen Wohnräume verwandeln und eine ganz persönliche Atmosphäre zaubern“ bietet Sabine Peter vom 27. März bis zum 15. Mai, jeweils von 10 bis 11.30 Uhr, die Gelegenheit einen eigenen Raum umzuplanen. Der Kurs findet im neuen VHS-Standort „Fabrik“ auf der Steinschen Gasse 32a in Duisburg-Mitte statt.  
Anhand von mitgebrachten Fotos, Maßen und Grundrissen des Raumes werden gemeinsam Lösungsvorschläge entwickelt und skizziert. So wird die Diele zum Hingucker, der Stauraum vergrößert sich oder der Schlafraum strahlt Ruhe aus. Funktionell, individuell und machbar, lautet die Devise. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Kursgebühr beträgt 30 Euro. Weitere Informationen unter 0203/283-4157 oder auf www.vhs-duisburg.de.  

Europa in der Eurothek: Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek in Kooperation mit Europe Direct zur Europäischen Union  
Bürgerinnen und Bürger wählen vom 23. bis 26. Mai zum neunten Mal das Europäische Parlament der Europäischen Union. Die Stadtbibliothek Duisburg und das Europe-Direct-Informationszentrum Duisburg laden interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, gemeinsam über die EU, die Wahlen und damit zusammenhängende Themen zu diskutieren.  
Dr. Jan-Pieter Barbian, Leiter der Stadtbibliothek Duisburg, Yilmaz Holtz-Ersahin von der Stadtbibliothek Duisburg und Joachim Fischer von Europe Direct Duisburg stellen am Montag, 25. März um 11 Uhr im Stadtfenster das Programm vor.

Duisburger Akzente: Nichts Niemand Nirgends Nie!

Als Teil der Duisburger Akzente lädt die Volkshochschule zu dem Vortrag „Nichts Niemand Nirgends Nie“ am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  

Klaus T. Hofmann befasst sich in seinem Vortrag mit den Utopien Arno Schmidts. Letzterer hält seinen Lesern einen Spiegel vor, indem er all jene Befürchtungen und Sehsüchte, Ängste und Hoffnungen sichtbar werden lässt, die den Menschen im Atomzeitalter bedrängen. Schrecklich - einerseits. Andererseits geprägt von finsterstem Humor. Jedenfalls: Meisterwerke der Literatur des 20. Jahrhunderts

Der Eintritt ist frei.



Volkshochschule Duisburg mit neuem Standort „Fabrik“ für Kunsthandwerk und den Zweiten Bildungsweg  

Duisburg, 18. März 2019 - Nach zwei Jahren mit eingeschränktem Angebot dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Volkshochschule Duisburg auf die gewohnt breite Kurspalette im Kreativbereich freuen. Ab sofort finden unter anderem die Goldschmiede-, Töpfer, Bildhauer-, Tischler-, Mal- und Druckgrafikkurse in der „Fabrik“ auf dem Nachbargrundstück zum Stadtfenster an der Steinschen Gasse 32a statt.  

Neuer Standort der VHS „Fabrik“  

Die Kreativräume der VHS waren auch nach dem Umzug vom früheren Hauptgebäude an der Königstraße zum Stadtfenster am alten Standort verblieben. 2017 wurde dort der Betrieb wegen der umfangreichen Sanierungsarbeiten und einer geplanten Umnutzung eingestellt. Die Suche nach einem Ersatzstandort gestaltete sich nicht einfach. Schließlich fand man in dem schönen Backsteinbau unweit des Stadtfensters eine sehr gute Lösung. „Ich freue mich, dass die Volkshochschule als das kommunale Weiterbildungszentrum jetzt wieder ihren gesetzlichen Bildungsauftrag in vollem Umfang erfüllen kann“, betonte Oberbürgermeister Sören Link bei der Präsentation der neuen Räume: „Dieses ehemals gewerblich genutzte Gebäude bildet den passenden Rahmen für die verschiedenen Werkstätten des VHS-Kreativbereichs.“   In der Fabrik werden aber nicht nur die Kreativkurse, sondern auch der Zweite Bildungsweg untergebracht. Die Werkstätten für die Kreativkurse sind im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss untergebracht. Die Schulabschluss-lehrgänge in der zweiten Etage.   „Es macht Sinn, auch die aus meiner Sicht immens wichtigen Schulabschluss-lehrgänge hier unterzubringen“, so Bildungsdezernent Thomas Krützberg: „Diese waren bisher auf der dem Stadtfenster gegenüberliegenden Seite der Steinschen Gase auch eher unter provisorischen Bedingungen untergebracht. Dort konnte man nicht lüften wegen des Verkehrslärms. Die neue Lage im hiesigen Innenhof ist deutlich ruhiger. Die moderne Ausstattung mit interaktiven Boards und WLAN ermöglicht zeitgemäßen Unterricht. Das im Vergleich zum vorherigen Zustand großzügige Lehrerzimmer mit Küchenzeile bietet dem Lehrpersonal bessere Arbeitsbedingungen.“   Volker Heckner, der kommissarische Leiter der Volkshochschule begrüßt die Zusammenführung dieser beiden Bereiche an diesem Standort aus gleich mehreren Gründen: „Zum einen reduzieren wir die Zahl unserer Standorte im Innenstadtbereich von drei auf zwei. Durch die räumliche Nähe des neuen Standorts zum Hauptgebäude im Stadtfenster entstehen in mehrfacher Hinsicht Synergieeffekte. Unsere Haustechniker können das neue Gebäude mitbetreuen. Die Fachbereichsleiter sind schnell in den Kursräumen, die Teilnehmer schnell in der Geschäftsstelle und können ohne Probleme das Café im Stadtfenster oder die Angebote der Bibliothek nutzen. Und das neue Gebäude ist barrierearm.“ Die „Fabrik“ wurde auf zunächst 15 Jahre angemietet mit der Option, den Mitvertrag zu verlängern.
Der Umzug wurde auch genutzt, um einen Teil der Ausstattung, die mehrheitlich noch aus den 1960er Jahren stammte, zu erneuern.   Das Augenmerk der Volkshochschule liegt jetzt darauf, den Kreativbereich sukzessive wieder aufzubauen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in der Zwischenzeit zu Nachbarvolkshochschulen abgewandert. Diese gilt es zurückzuholen und neue Teilnehmer für die Kreativkurse zu gewinnen.      

V. li: Oberbürgermeister Sören Link, Fachbereichsleiterin der VHS Dr. Claudia Kleinert, Dezernent Thomas Krützberg, kommissarischer Leiter der VHS Volker Heckner)  

 

VHS Info-Veranstaltung zur Vorbereitung auf die „Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“  
Die Volkshochschule lädt am Freitag, 22. März, um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung des Kurses „Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“ ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Ende August startet dort der modulare Kurs zur Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychoterhapie-Prüfung. Es werden die Inhalte und Abläufe der Module vorgestellt. Durch den modularen Aufbau sind auch Personen angesprochen, die im Rahmen einer bestehenden beruflichen Tätigkeit ihre Kompetenzen im Bereich des psychologischen Grundlagenwissens, der Psychotherapie und   -pathologie erweitern beziehungsweise vertiefen wollen.  
Wer in Deutschland psychotherapeutisch arbeiten möchte, ohne die Approbation als Arzt oder Psychotherapeut zu besitzen, braucht die staatliche Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz. Mit der geplanten Fortbildung bietet die VHS die Möglichkeit, sich qualifiziert und umfassend auf die  Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie vorzubereiten.
Die Fortbildung hat eine Gesamtdauer von etwa 200 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über drei Semester. Informationen zur Fortbildung gibt es auch unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

Wissensbissen: Datenabgleich zwischen PC und Smartphone    
Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 20. März, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an, der zeigt, wie Fotos, Terminkalendereinträge und andere Daten zwischen Smartphone, Tablet und PC-Systemen wie Apple macOS/iOS, Windows, und Linux ausgetauscht werden können.  
Viele Anwender fragen sich zudem, wie man ohne großen Aufwand die Handy-Fotos auch auf das Tablet oder den PC bekommt – oder wie man den Terminkalender auf allen drei Geräten aktualisiert, ohne den Termin dreimal zu erfassen. Der Vortrag gibt die Antworten in kurzer und kompakter Form.   Das Entgelt beträgt 17 Euro.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Wochenendseminar: Datenmanagement mit Access    
Die Volkshochschule Hamborn an der Parallelstraße 7 bietet am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr ein Seminar für den effektiven Einsatz von Microsoft Access zur Verwaltung von Daten im Beruf oder in der Freizeit an.  
Anhand anschaulicher Beispiele mit vielen Übungen werden die Grundlagen von Datenbanken vermittelt, Tabellen, Formulare, Abfragen und Berichte erstellt und eingesetzt sowie Daten gefiltert, gedruckt, importiert und exportiert. Office-Grundkenntnisse (Word/Excel) sind für die Teilnahme vorteilhaft.  
Im Teilnahmeentgelt von 106 Euro sind die Kosten für ein ausführliches Schulungs­buch enthalten. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek  
In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 29. März, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt.  
Dr. Beate Gödde-Baumanns stellt den Roman „La Cache“ von Christophe Boltanski vor. Für den Roman, der auf deutsch unter dem Titel „Das Versteck“ erschienen ist, wurde der Autor mit dem „Prix Femina“ ausgezeichnet. Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.


VHS: Schnupperkurs Systemisches Coaching 

Die Volkshochschule lädt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, von 10 bis 17 Uhr Interessierte zu dem Schnupperkurs „Systemisches Coaching“ ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.

 

Die Teilnehmer lernen  wichtige Grundlagen des systemischen Coaching kennen und haben die Möglichkeit, zum ersten Mal in die Rolle des Coaches zu schlüpfen und zu testen, ob Ihnen die Coachingpraxis zusagt. Sie führen während des Seminars erste Coaching-Gespräche und lernen zwei Coaching-Tools kennen, die sie interaktiv erproben können. Das Seminar kann als Entscheidungshilfe dienen, sich mit Coaching näher zu beschäftigen oder in Zukunft eine Coaching-Ausbildung zu beginnen.

Das Teilnehmerentgelt beträgt 138 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-2063 und -4606 oder auf www.vhs-duisburg.de.



VHS-Workshop: Koreanische Küche  
Die Volkshochschule lädt zum Kochkurs „Koreanische Küche“ am Dienstag, 26. März, von 18.30 bis 21.30 Uhr in die Lehrküche der Gustav-Heinemann-Realschule auf der Landgerichtsstraße 17 in Duisburg-Mitte ein.  
Kursleiterin  Sumiati Lalo wird die Teilnehmer in die Vielfalt der exotischen Küche entführen.  
Die Koreanische Küche vereint Elemente aus Japan und China und setzt mit eigenen Spezialitäten selbst Akzente. Ein typisches Gericht ist Kimchi, eingelegtes Gemüse, das zu jeder Mahlzeit gereicht wird. Dazu gibt es dann beispielsweise Fleisch oder Fisch, verfeinert mit Sojasauce, Ingwer, Bohnenpaste und gerösteten Sesamsamen.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 18 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.

 

Waldführung der VHS zur Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche  
Die Volkshochschule lädt zur Waldführung mit Petra Reif am Donnerstag, 21. März, von 18 bis 20.15 Uhr ein. Treffpunkt ist der Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße in Duisburg-Großenbaum. Die Teilnehmer werden gebeten,  festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anzuziehen.  
Wenn Tag und Nacht gleich lang sind, beginnt die Natur ihren neuen Wachstumskreislauf. Das wiederkehrende Licht und das erneute Blühen der Pflanzen waren früher Anlass für große Feste. Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in alte Bräuche und lernen die ersten Kräuter und die ihnen zugeschriebenen Heilwirkungen sowie verschiedenste „Frühjahrsblüher“ und die Birke, die als erster Baum ihre Blätter zeigt, kennen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro.

Duisburger Akzente: Freiheit für die Frauen, Freiheit für das Volk!  
Die Autorin und Publizistin Dr. Florence Hervé stellt am Dienstag, 19. März, um 20 Uhr im Saal der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte, Frauenutopien im Frankreich des 19. Jahrhunderts vor.   Frauen brechen auf zu neuen Ufern und wollen „Freiheit und Autonomie“ verbinden.
Flora Tristan beispielsweise begründet theoretisch die Vereinigung von Feminismus und Sozialismus.
Sie war in ihrer Zeit Bestsellerautorin unter anderem von „Die Notwendigkeit, Ausländerinnen gut aufzunehmen". Ihr und ihrem Enkel - dem Maler Paul Gauguin - widmete der peruanische Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa seinen Roman „Das Paradies ist Anderswo".  Die Veranstaltung findet  als Teil der Duisburger Akzente in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e. V. statt und ist kostenlos.

Konzert in der VHS: Hartmut Kracht Trio & Tom Lorenz  
Die Volkshochschule lädt zum Konzert mit Helmut Kracht und Tom Lorenz am Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Hartmut Kracht ist ein außergewöhnlicher Musiker, der Stücke von deutschen Komponisten wie Friedrich Hollaender und Theo Mackeben neu arrangiert und zur Grundlage von zeitgemäßen Improvisationen gemacht hat.

Er ist ein überregional anerkannter Jazzmusiker aus dem Ruhrgebiet, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Wolfgang Engstfeld, Bob Degen, Hans Lüdemann, Norma Winstone, Uli Beckerhoff und Jan Klare. Vor allem Tom Lorenz (Vibraphon) erweitert die harmonischen Klangmöglichkeiten und bereichert die Arrangements und Improvisationen, die sich mal schwebend, mal explosiv mit dem poetisch-melancholischen sowie humorvollen Charakter der Originale verbinden.  
Der Eintritt an der Abendkasse beträgt zehn Euro. VVK in allen Geschäftsstellen der VHS.

VHS-Vortrag zu Jean de la Fontaine in Rheinhausen    
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 12. März, um 19 Uhr einen Vortrag von Wolfgang Schwarzer und Dr. Claudia Kleinert über den französischen Schriftsteller Jean de La Fontaine (1621-1695) in der Bezirksbibliothek Rheinhausen an der Händelstraße 6.  
Die Hofgesellschaft liebte das eher unkonventionelle Mitglied der „Académie Française“ trotz oder gerade wegen seines fehlenden höfischen Ehrgeizes. Er erfreute die adeligen Literaturliebhaber – sehr zum Missfallen des Königs – mit galant frivolen Versen in der Manier Boccaccios und Aristos. Seine Beobachtungen unter den Tieren des Waldes und der Felder übertrug er auf das Leben der feinen Gesellschaft in Paris und Versailles. So entstanden seine Fabeln, mit denen er sich in der Weltliteratur auf Augenhöhe neben Äsop stellte. Das Entgelt beträgt fünf Euro.

VHS-Vortrag: Assistenzsysteme für Menschen mit Einschränkungen

Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 13. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Vortrag zu technischen Unterstützungssystemen, die Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen sollen. 

Dr. Dirk W. Rudolph erläutert den Begriff Ambient Assisted Living (AAL) und die Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung aller Lebensbereiche für Menschen mit angeborenen oder erworbenen Einschränkungen ergeben. Anhand von Beispielen erläutert der Referent, welche technischen Hilfsmittel es heute zu relativ erschwinglichen Preisen gibt und welche Vor- und Nachteile solche Systeme für die Betroffenen selbst und ihr Umfeld haben. Der Eintritt ist frei. 



VHS: Stadtdirektor Murrack erläutert Duisburgs Weg zur Smart City
 

Der für Digitalisierung zuständige Beigeordnete der Stadt Duisburg, Stadtdirektor Martin Murrack, berichtet am Montag, 11. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte über die ersten Digitalisierungsschritte im Jahr 2018 und den aktuellen Weg von der Ideenfindung bis zum Projektbeginn. 

Er wird dabei einen Ausblick auf die smarte Zukunft der Stadt Duisburg geben: Der digitale Masterplan der Stadt Duisburg hat die Vernetzung von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und der Verwaltung unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zum Ziel. Auf dieser Basis sollen innovative digitale Anwendungen geschaffen und das gesamte Stadtgebiet durch einen Breitbandausbau erschlossen werden. Um dieses Ziel zu realisieren, strebt die Stadt Duisburg eine enge Zusammenarbeit mit städtischen Gesellschaften und Wirtschaftsverbänden bei der Auswahl und Umsetzung von Smart-City-Initiativen an. 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der VHS-Reihe „res publica – Stadtverwaltung im Gespräch“ ist frei. Weitere Auskünfte gibt Josip Sosic unter 0203/283-3725.

 



VHS-Kurs: Entspannt und beweglich mit der „Feldenkrais-Methode“  
Die Volkshochschule bietet einen Kurs zur „Feldenkrais-Methode“ immer donnerstags vom 21. März bis 16. Mai, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte an.  
Die „Feldenkrais-Methode“ ist eine körperbezogene Lernmethode, die es Menschen jeden Alters ermöglicht, beweglicher und lebendiger zu werden. Durch das gezielte Lenken der Aufmerksamkeit während und nach den Bewegungen wird die Lernbereitschaft des Nervensystems genutzt, um sich neue Bewegungsqualitäten erschließen zu können.  
Die Kursgebühr beträgt 40 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder www.vhs-duisburg.de.


VHS-Schnupperworkshop: Meditatives Singen  
Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 10. März, von 10 bis 13.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar zum gemeinsamen Singen meditativer Lieder aus verschiedenen Kulturen an.   Die Stimme ist unser ureigenes „Musikinstrument“ und wirkt durch die Schwingung der Töne heilsam.
Klänge können zu Harmonie und Neuordnungen inspirieren. In das Seminar fließen vorbereitende Atem- und Körperübungen sowie einfache Kreistänze ein. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die Freude am Singen und Ausprobieren steht im Vordergrund.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2775 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Seminar zum Wohnungskauf  
In dem VHS-Seminar „Augen auf beim Wohnungskauf“ dreht sich am Samstag, 9. März, von 10 bis 15.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte alles um den Immobilienerwerb.  
Einen Schwerpunkt legt der Diplom-Betriebswirt Klaus Heuser dabei auf die Vertragsbeziehungen, die man als Miteigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft eingeht oder schon eingegangen ist. Hierzu gehören beispielsweise die Teilungserklärung, der Wirtschaftsplan und die Befugnisse der Verwaltung sowie die Risiken der gesamtschuldnerischen Haftung. Des Weiteren werden auch die elementaren Faktoren Wohnungslage und –substanz behandelt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro. Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Grundkurs Datenverarbeitung  
Die Volkshochschule bietet einen Grundkurs zur Datenverarbeitung ab Donnerstag, 7. März, von 9.15 bis 11.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Das Seminar  vermittelt über elf Wochen, immer donnerstags, einen praxisnahen Einstieg in die Arbeit mit dem Computer. Die wichtigsten Nutzungsmöglichkeiten wie Text- und Tabellenbearbeitung sowie Sicherheitsaspekte und die Dateiverwaltung werden thematisiert. 
Darüber hinaus können Teilnehmerwünsche berücksichtigt  und behandelt werden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 132 Euro, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

VHS-Kurs: Breathwalk  
Die Volkshochschule bietet den Kurs „Breathwalk“ vom 21. März bis 9. Mai, immer donnerstags, von 17 bis 18.30 Uhr an. Das Training umfasst acht Einheiten und findet im Stadtwald Duisburg statt. Treffpunkt ist an der Ecke Kammerstraße/Lotharstraße in Duisburg-Neudorf.  
Breathwalk ist sanftes und vitalisierendes Bewegungstraining im Freien aus der Tradition des Kundalini Yoga. Es verbindet einfaches Gehen, rhythmische Atemmuster und meditative Aufmerksamkeit. Breathwalk kann in jedem Alter erlernt werden, stärkt das Herz-Kreislauf-System, regt den Stoffwechsel an und gleicht Stress aus.  Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2775 oder -3058 und auf www.vhs-duisburg.de.

Azubis zeigen Schülern, warum sie stolz sind, Banker zu sein.
Das gemeinsame Bewerbungstraining der Volksbank Rhein-Ruhr und der Sparkasse Duisburg richtet sich an interessierte Schüler der Oberstufen in Duisburg und den umliegenden Städten. Unter dem Motto: „Proud to be banker“ erklären Auszubildende beider Banken, warum sie von der Ausbildung überzeugt sind.


Thomas Diederichs (rechts), Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr gemeinsam mit Dr. Joachim Bonn (links), Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Duisburg freuen sich auf die gemeinsame Veranstaltung.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 12. März 2019 von 16 Uhr bis ca. 18 Uhr in den Räumen der Volksbank Rhein-Ruhr, Am Innenhafen 8-10, 47059 Duisburg statt. Ziel ist es, Schülern Informationen zum Beruf Bankkaufmann/-kauffrau und dem Dualen Studium zu vermitteln. Darüber hinaus stehen die Ausbildungsverantwortlichen beider Häuser für Fragen zur Verfügung.
Die folgenden Themenschwerpunkte werden beim 1. Bewerbungstraining angeboten:
- Vorstellung des Berufsbildes Bankkaufmann/kauffrau und des Dualen Studiums
- Simulation eines Einstellungstests
- Check von Bewerbungsmappen
- gemeinsamer Outfit-Check
- Erstellung von Bewerbungsfotos
- Praxisberichte von Auszubildenden
- Simulation eines Verkaufsgesprächs
Interessierte Schüler sollten zu dieser Veranstaltung die eigene Bewerbungsmappe mitbringen und erhalten direkt ein Feedback. Die Personalverantwortlichen geben nützliche Hinweise zur inhaltlichen Gestaltung. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Beim Dresscode gilt: Wie beim Vorstellungsgespräch!
Die Kapazitäten sind begrenzt, damit jeder Teilnehmer eine individuelle Beratung erhalten kann. Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Diese kann bis zum 1. März 2019 per E-Mail (bewerbungstraining@volksbank-rhein-ruhr.de) erfolgen. Der Name des Schülers, der Schule und eine Telefonnummer müssen in der Anmeldung enthalten sein.
Für Fragen stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Christoph Brücker (Volksbank Rhein-Ruhr) und Jörg-Horst Lusch (Sparkasse Duisburg).


BCW-Aufstiegsfortbildungen starten im März
Rasant entwickelnde Märkte und wandelnde Konsumentenbedürfnisse skizzieren unsere Wirtschaftslage und erfordern entsprechend Arbeitskräfte, die sich den neuen Herausforderungen stellen. Das erforderliche Rüstzeug können Interessierte ab dem 11. März im Rahmen der BCW-Lehrgänge zum/zur geprüften Handels- und Wirtschaftsfachwirt/-in erwerben.
Neben praxisorientierten betriebswirtschaftlichen Inhalten werden im IHK-Lehrgang zum/zur geprüften Handelsfachwirt/-in Themen wie Demografie, Auslandsmärkte und die zunehmende Internationalisierung auf der Agenda stehen.
Ob im Internethandel, als Abteilungsleiter in Kaufhäusern oder Geschäftsführer einer Supermarktfiliale: Handelsfachwirten stehen vielfältige, verantwortungsvolle Positionen offen. Der Wirtschaftsfachwirt legt sich nicht auf eine Branche fest und zeigt sich als wandlungsfähig. Mit seinem übergreifenden Wissen, das alle wichtigen Bereiche der Betriebswirtschaft abdeckt, trägt er entscheidend zur Realisierung von Unternehmenszielen bei.
Der Lehrgang zum/zur geprüften Wirtschaftsfachwirt/-in qualifiziert berufsbegleitend für zahlreiche Unternehmensbereiche, beispielsweise Controlling, Personalwesen, Einkauf, Lagerhaltung oder Produktion und Absatzwirtschaft. Mehr Informationen zu Inhalten, Zeiten und Anmeldungen unter www.bcw-weiterbildung.de oder direkt bei Claudia Busch unter der Rufnummer 0203 306-3443 oder claudia.busch@bcw-gruppe.de.
KOMPAKT: Beginn: 11. März Dauer: ca. 12 Monate voraussichtlich samstags von 8:00 bis 15:00 Uhr 4x monatlich wochentags von 18:00 bis 21:15 Uhr   Über die BCW Weiterbildung Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert. Seit der Gründung 1956 bieten die Lehrgänge Auszubildenden, Arbeitnehmern und Führungskräften die idealen Voraussetzungen, an IHK-zertifizierte Abschlüsse und Auszeichnungen zu gelangen.

 

Mathe-Workshops in den Osterferien für Zentrale Abschlussprüfungen
In vier Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Zentrale Abschlussprüfung im Fach Mathematik vorbereiten. Die Kurse richten sich an Schüler der Klasse 10 aus den Haupt- und Realschulen und an Abiturienten mit Mathematik als Grundkurs sowie als Leistungskurs.  

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. An ausgesuchten Beispielen wird der Stoff der Klassen 10, 12 und 13 nachgearbeitet. Die Vorbereitung für die Abschlussprüfungen erstreckt sich dabei auf die schriftliche und auf die mündliche Prüfung. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden.  
Drei der vier Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr, letzter Termin ist am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.  
Der Hauptschulkurs findet an den gleichen Tagen zwischen 10 und 13.30 Uhr statt und kostet 55 Euro. Wünsche bezüglich zu behandelnder mathematischer Aufgaben oder Gebiete können bei Dr. Aydin Sayilan (a.sayilan@stadt-duisburg.de) eingereicht werden. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-3220 und -2340.

VHS-Vortrag: Einblick in die Gefühlswelt der Frauen  
Die Volkshochschule lädt zu dem Vortrag „Mädels unter sich“ am Donnerstag, 14. März, von 18.30 bis 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Mit dem Vortrag geben Marion Bachmann und Dr. Claudia Kleinert Interessierten einen Einblick in die Gefühlswelt der Frauen.  
Wenn Frauen unter sich sind, reden sie angeblich ganz anders miteinander - ja und nein. Was gibt es nicht alles zu bereden. Oder sollte Manches ungesagt bleiben? Die Zuschauer können sich überraschen lassen, was an diesem Abend unbedingt besprochen oder mal deutlich gesagt werden will - mit Humor, mit Verve, mit Charme und nicht zu vergessen: Händen und Füßen. Der Eintritt beträgt 5 Euro.


VHS-Vortrag zum Thema „Brexit“  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Brexit means Brexit“ am Mittwoch, 6. März, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Was der Brexit für die EU und für Deutschland bedeutet sowie weiteren Fragen geht Dirk Weil in seinem Vortrag nach.  
Gegen jede Vorhersage stimmte eine knappe Mehrheit der Briten 2016 für den Austritt aus der europäischen Union. Der Brexit-Graben verläuft seit dem zwischen Alt und Jung, Stadt und Land, zwischen England und Wales auf der einen und Schottland und Nordirland auf der anderen Seite, quer durch die gesamte britische Gesellschaft, trennt Arbeitskollegen und Familien.  
In der Berichterstattung in Deutschland erscheint der Brexit als ein Problem der Briten, die immer schon berüchtigt waren für ihren Euroskeptizismus. Dabei ist die Europäische Union in ihrem Kern betroffen. Der europäische Einigungsprozess galt bis zum Brexit als unumkehrbar. Doch hat die Europäische Union den Weckruf gehört? Der Eintritt beträgt 5 Euro.

VHS-Vortrag: Die Götter Roms – Herkules 

Die Volkshochschule lädt am Mittwoch, 6. März, um 18 Uhr zum ersten Abend einer neuen Vortragsreihe über die Götter Roms in den Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Die Kunsthistorikerin und Religionswissenschaftlerin Kira Potschka widmet sich Zeus, dem Sohn von Göttervater Jupiter (Zeus) und seiner sterblichen Frau Alkmene. Sie berichtet über seine Taten und Attribute, seine Position in der Gesellschaft, die Hintergründe und die Manifestationen des Herkuleskultes.

 

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.



VHS-Tanzkurs: West Coast Swing  

Die Volkshochschule lädt am Samstag, 9. März, von 13.30 bis 16.30 Uhr zu einem Aufbaukurs „West Coast Swing“ für Einzelpersonen und Paare in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Teilnehmer mit geringen bis guten Vorkenntnissen können ihren Tanz üben oder ihre Fähigkeiten ausbauen. Getanzt wird auf nahezu alles, was im Radio läuft.

Der Kurs kostet 17 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Von der Idee zum ersten eigenen Buch  

Die Volkshochschule bietet am Samstag, 9. März, von 10 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar für angehende Autoren an. 

Wer schon immer ein Buch schreiben und veröffentlichen wollte, erfährt von Lothar Koopmann, ehemaliger Leiter des Duisburger Mercator-Verlages, anhand von Beispielen aus der Praxis, welchen Verlag man ansprechen muss, wie das Buch gestaltet werden soll, wie es zum Käufer kommt und mit welchem Honorar man zu rechnen hat. 

Der Kurs kostet 32 Euro. Eine vorherige Anmeldung bis zum 1. März ist erforderlich.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag: Sergei Rachmaninoff  

Die Volkshochschule lädt am Donnerstag, 7. März, um 18.30 Uhr zu einem Vortrag über Leben und Werk des russischen Pianisten und Komponisten Sergei Rachmaninoff in den Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Marliese Reichardt berichtet über einen der glänzendsten Klaviervirtuosen seiner Epoche, der in seinem kompositorischen Schaffen die Entwicklungslinie Chopin-Liszt fortsetzte und die Musik als Schwester der Poesie und Trauer als Mutter der Musik ansah. 

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.



VHS-Exkursion: Kino der Moderne - Der Film in der Weimarer Republik  
Die Volkshochschule bietet eine Fahrt zur Ausstellung „Kino der Moderne – Der Film in der Weimarer Republik“ in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle am Samstag, 16. März, an. Treffpunkt und Abfahrt ist um 9.15 Uhr an der DVG-Haltestelle „Stadttheater“ am Friedrich-Albert-Lange-Platz 16 in Duisburg-Mitte. Ankunft in Duisburg ist um 16.30 Uhr.  
In den Jahren der Weimarer Republik konnte sich der Film als einflussreiches Massenmedium etablieren und die Lichtspielhäuser nahmen einen rasanten Aufstieg. Im Kino der 1920er-Jahre spiegeln sich eine Vielfalt von Themen wie Mode und Sport, Mobilität und urbanes Leben, Genderfragen und das Entstehen der Psychoanalyse. Damit rezipierte und beförderte das Medium des Films den Zeitgeist der Moderne. Darüber hinaus professionalisierte sich das filmische Handwerk, Genres wurden ausgebildet und erzählerische Konventionen geprägt.   Mit großzügigen Inszenierungen und Medieninstallationen werden diese Innovationen für den Besucher der Ausstellung „Kino der Moderne“ durch Frau Dr. Nicole Birnfeld erlebbar.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt inklusive Fahrt, Eintritt und Führung 43 Euro.   Anmeldungen sind ab sofort bis zum 1. März möglich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-4157.


VHS-Vortrag: Im Großstadtrausch – Wilde Jahre in Berlin 

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Im Großstadtrausch – Wilde Jahre in Berlin“ von Rezitator Werner Seuken am Mittwoch, 13. März, von 18 bis 19.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Begleitet wird der Vortrag mit Chanson-Darbietungen von Sybille Koch sowie Axel Tillmann am Klavier und einer Lesung von Gedichten und Romanauszügen. 

Berlin in der Zeit der Weimarer Republik (1918-1933) - das war ein Ort großer Kontraste: Einerseits gekennzeichnet von großer seelischer Not, bitterer Armut, fragilen politischen Verhältnissen, gewaltsamen Aufständen und einer hohen Kriminalitätsrate, andererseits von bedeutsamen Leistungen in Kunst und Wissenschaft sowie von einer exzessiven Lebenslust, die mit einem riesigen Angebot an leichter Unterhaltung befriedigt werden konnte.
Berlin galt als Welthauptstadt des Amüsements. Nirgendwo sonst gab es so viele Bars, Cafés, Tanzlokale, Revue-Theater und Kabaretts, in denen man die zum Teil miserablen Lebensbedingungen vergessen wollte, denen man ausgesetzt war. Der Eintritt beträgt 5 Euro.



VHS-Vortrag: Von der äußeren zur inneren Ordnung  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Wie besiege ich das "Monster Unordnung? - Von der äußeren zur inneren Ordnung“ am Dienstag, 12. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Ein unordentliches äußeres Umfeld verursacht häufig auch eine innere Unordnung. Der Vortrag erläutert, wie es zu dieser Übertragung kommen kann und vermittelt Informationen und Tipps, der Unordnung innerlich und äußerlich erfolgreich zu begegnen.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058.

VHS-Workshop: Yoga Fusion - Yoga und Bauchtanz  

Die Volkshochschule lädt zum Schnupperworkshop „Yoga Fusion – Yoga und Bauchtanz“ am Samstag, 16. März, von 10.30 bis 13.45 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Yoga Fusion ist Yoga und Tanz in einem. Der Workshop fördert neben gezielter Körperwahrnehmung und Entspannung einen Einblick in die Welt des orientalischen Tanzes. Der Fokus liegt bei der Verschmelzung von klassischen Yoga-Asanas mit fließenden, dynamischen und tänzerischen Elementen.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 22 Euro.  Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058.


VHS-Workshop: Wahrnehmungs- und Ausdruckstraining 

Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 17. März, von 10 bis 15 Uhr den Workshop „Mut zum Sein – Spiel, Humor, Herzenskommunikation“ im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. 
„Mut zum Sein“ ist ein erprobtes Wahrnehmungs- und Ausdruckstraining, das auf den Methoden des Improvisationstheaters und der Achtsamkeitsschulung basiert. Es aktiviert die Begeisterung für Neues und ermutigt zum schöpferischen Tun. Das intuitive Erkunden ungewohnter Sicht- und Handlungsweisen befreit von Hemmungen und stärkt das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 35 Euro. Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283- 2775 oder –3058.

 

VHS-Vortrag: Gegen Folter und Todesstrafe – Die Entdeckung der Humanität in der Aufklärung  
Die Volkshochschule Duisburg lädt zu dem Vortrag „Gegen Folter und Todesstrafe: Die Entdeckung der Humanität in der Aufklärung“ am Montag, 25. Februar, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  

1764 erschien das Büchlein „Über Verbrechen und Strafen“ von Cesare Beccaria, der erstmals die Abschaffung von Folter und Todesstrafe verlangte. Dieser Text hatte im vorrevolutionären Europa eine fulminante Wirkung, die bis heute anhält.

Die Entdeckung der Humanität und die heftige Diskussion über Folter und Todesstrafe in der Aufklärung werden in dem Vortrag von Prof. Dr. Helmut C. Jacobs anhand von wichtigen Beispielen in ihrer historischen Tiefendimension dargestellt, unter anderem anhand der Auseinandersetzung mit Folter und Todesstrafe in Goyas Druckgrafik und Zeichnungen.

So wird dieses immer noch aktuelle Thema, das für das europäische Selbstverständnis so wichtig ist, einmal ganz anders beleuchtet. Der Referent ist Professor für spanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Der Eintritt beträgt 5 Euro an der Abendkasse.

VHS: Erfolgreich den mittleren Schulabschluss nachgeholt  
Vierzehn junge Menschen haben nach eineinhalb Jahren erfolgreich ihren mittleren Schulabschluss an der Volkshochschule Duisburg nachgeholt. In einer kleinen Feierstunde in Anwesenheit des kommissarischen Volkshochschuldirektors Volker Heckner wurden die Absolventen geehrt.
In seinem Grußwort hob Volker Heckner die Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor, die neben der Schule in der Regel noch einem Job nachgehen und oft auch Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen. Einen besonderen Dank sprach er den Lehrerinnen und Lehrern für ihre engagierte Betreuung weit über den Lehrplan hinaus aus.  
Die neuen Lehrgänge zum Nachholen von Schulabschlüssen starten im Herbstsemester 2019. Interessenten können sich über die Teilnahmevoraussetzungen und das Anmeldeprozedere bei der VHS unter 0203/283-3240 informieren.

Absolventen mit Lehrerrinnen und Lehrern    

 

VHS-Workshop: Kochen für Flexitarier  
Die Volkshochschule bietet am Donnerstag, 28. Februar, von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs an der Klöcknerstr. 48 in Neudorf einen Koch-Workshop für „Flexitarier“ an – also für Menschen, die sich hauptsächlich vegetarisch ernähren, aber hin und wieder doch ein "gutes Stück Fleisch" gönnen.  
Aber was heißt „gutes Fleisch“? Der Profikoch Rainer Werners zeigt, wie man Fleisch in Bio-Qualität und Gemüse in der Region findet und mit Blick auf eine gesunde, bewusste und nachhaltige Ernährung in spannende, kreative Gerichte verwandelt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 31 Euro. Die Kosten für Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen unter 0203/283-3220 und -2340. Eine vorherige schriftliche Anmeldung per E-Mail (a.sayilan@stadt-duisburg.de) ist erforderlich.

VHS: Tanzkurs für Menschen mit und ohne Behinderung  
Die Volkshochschule bietet ab Donnerstag, 28. Februar, von 17.15 bis 18.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen inklusiven Tanzkurs für Erwachsene mit und ohne Behinderung sowie ihre Begleitpersonen an. Die Teilnehmer mit ähnlichem Leistungsspektrum können sich unter dem Grundgedanken „Jeder kann tanzen“ gemeinsam zu Musik bewegen.  
Gemeinsam mit Kursleiterin Christiane Schulze-Allen erleben die Teilnehmer Tanz, Rhythmus und Bewegung als wichtige Elemente der Persönlichkeit und lernen mit einem Partner oder in der Gruppe kreativ und tänzerisch zu "reden". Jeder entscheidet selber über die persönlichen Grenzen.  
Das Teilnahmeentgelt für den siebenteiligen Kurs beträgt 30 Euro. Vor einer schriftlichen Anmeldung ist eine telefonische Rücksprache mit dem Fachbereichsleiter Dr. Aydin Sayilan unter 0203/283-3220 unbedingt notwendig


VHS-Kurs: Qi Gong in der Natur  
Den Kurs „Qi Gong und Mudra-Meditationen in der Natur“ bietet die Volkshochschule an sechs Sonntagen vom 3. März bis zum 7. April von 15 bis 16.30 Uhr auf dem Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße und Fichtenstraße im Großenbaumer Wald an.  
Es werden einfache Qi-Gong Bewegungs- und Atemübungen und Mudra-Meditationen in der freien Natur geübt. Insbesondere geht es darum, sich der Ruhe und der Energie der Natur bewusst zu werden.  Wetterfeste, sportliche Kleidung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro.  Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058

 

 

VHS: Vierteiliger Workshop für Nachwuchs-Radioreporter    
Die Volkshochschule bietet gemeinsam mit Radio Duisburg an zwei Märzwochenenden einen kostenlosen Workshop „Schreiben für’s Hören“ für junge Radio-Fans im Alter zwischen 14 und 20 Jahren an. Unter der Leitung von Abby Baheerathan erarbeiten die Teilnehmer freitags, 8. und 15. März, von 16.30 bis 19.30 Uhr in den Räumen der VHS, und samstags, 9. und 16. März, von 10 bis 15 Uhr in den Räumen von Radio Duisburg eigene Skripte fürs Radio und können sie in einem professionellen Aufnahmestudio aufzeichnen.  
Die Teilnehmer erfahren, wie Radiomoderatoren mit Hilfe von vorbereiteten Skripts locker-leicht ins Mikrofon sprechen können und welche Kriterien für das hörerorientierte Schreiben gelten. Wenn die Jugendlichen am Workshop Gefallen finden, können sie sich der Jugendredaktion anschließen, die sich jede Woche in der VHS trifft, um Beiträge für ihre monatliche einstündige Livesendung im Programm von Radio Duisburg zu erstellen.  
Anmeldungen per E-Mail an den VHS-Projektleiter Josip Sosic (j.sosic@stadt-duisburg.de).


Abby Baheerathan im Studio (Fotocredits: VHS/Radio Duisburg)