BZ-Home Bildung in Duisburg  Redaktion Harald Jeschke  

 

BZ-Sitemap

Sonderseiten
Archiv 2018
Archiv 2017








 IHK, Volkshochschule, Zentrabbiliothek. Konfuzius-Institut und mehr
 
April 2019

VHS: Workshops in den Osterferien für Mathematikprüfungen

In zwei Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Mathematikprüfungen an der Realschule und am Gymnasium vorbereiten. Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden.

 

Die Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr und enden am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.


März 2019

Volkshochschule Duisburg mit neuem Standort „Fabrik“ für Kunsthandwerk und den Zweiten Bildungsweg  
Duisburg, 18. März 2019 - Nach zwei Jahren mit eingeschränktem Angebot dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Volkshochschule Duisburg auf die gewohnt breite Kurspalette im Kreativbereich freuen. Ab sofort finden unter anderem die Goldschmiede-, Töpfer, Bildhauer-, Tischler-, Mal- und Druckgrafikkurse in der „Fabrik“ auf dem Nachbargrundstück zum Stadtfenster an der Steinschen Gasse 32a statt.  

Neuer Standort der VHS „Fabrik“  

Die Kreativräume der VHS waren auch nach dem Umzug vom früheren Hauptgebäude an der Königstraße zum Stadtfenster am alten Standort verblieben. 2017 wurde dort der Betrieb wegen der umfangreichen Sanierungsarbeiten und einer geplanten Umnutzung eingestellt. Die Suche nach einem Ersatzstandort gestaltete sich nicht einfach. Schließlich fand man in dem schönen Backsteinbau unweit des Stadtfensters eine sehr gute Lösung. „Ich freue mich, dass die Volkshochschule als das kommunale Weiterbildungszentrum jetzt wieder ihren gesetzlichen Bildungsauftrag in vollem Umfang erfüllen kann“, betonte Oberbürgermeister Sören Link bei der Präsentation der neuen Räume: „Dieses ehemals gewerblich genutzte Gebäude bildet den passenden Rahmen für die verschiedenen Werkstätten des VHS-Kreativbereichs.“   In der Fabrik werden aber nicht nur die Kreativkurse, sondern auch der Zweite Bildungsweg untergebracht. Die Werkstätten für die Kreativkurse sind im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss untergebracht. Die Schulabschluss-lehrgänge in der zweiten Etage.   „Es macht Sinn, auch die aus meiner Sicht immens wichtigen Schulabschluss-lehrgänge hier unterzubringen“, so Bildungsdezernent Thomas Krützberg: „Diese waren bisher auf der dem Stadtfenster gegenüberliegenden Seite der Steinschen Gase auch eher unter provisorischen Bedingungen untergebracht. Dort konnte man nicht lüften wegen des Verkehrslärms. Die neue Lage im hiesigen Innenhof ist deutlich ruhiger. Die moderne Ausstattung mit interaktiven Boards und WLAN ermöglicht zeitgemäßen Unterricht. Das im Vergleich zum vorherigen Zustand großzügige Lehrerzimmer mit Küchenzeile bietet dem Lehrpersonal bessere Arbeitsbedingungen.“   Volker Heckner, der kommissarische Leiter der Volkshochschule begrüßt die Zusammenführung dieser beiden Bereiche an diesem Standort aus gleich mehreren Gründen: „Zum einen reduzieren wir die Zahl unserer Standorte im Innenstadtbereich von drei auf zwei. Durch die räumliche Nähe des neuen Standorts zum Hauptgebäude im Stadtfenster entstehen in mehrfacher Hinsicht Synergieeffekte. Unsere Haustechniker können das neue Gebäude mitbetreuen. Die Fachbereichsleiter sind schnell in den Kursräumen, die Teilnehmer schnell in der Geschäftsstelle und können ohne Probleme das Café im Stadtfenster oder die Angebote der Bibliothek nutzen. Und das neue Gebäude ist barrierearm.“ Die „Fabrik“ wurde auf zunächst 15 Jahre angemietet mit der Option, den Mitvertrag zu verlängern.
Der Umzug wurde auch genutzt, um einen Teil der Ausstattung, die mehrheitlich noch aus den 1960er Jahren stammte, zu erneuern.   Das Augenmerk der Volkshochschule liegt jetzt darauf, den Kreativbereich sukzessive wieder aufzubauen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in der Zwischenzeit zu Nachbarvolkshochschulen abgewandert. Diese gilt es zurückzuholen und neue Teilnehmer für die Kreativkurse zu gewinnen.      

V. li: Oberbürgermeister Sören Link, Fachbereichsleiterin der VHS Dr. Claudia Kleinert, Dezernent Thomas Krützberg, kommissarischer Leiter der VHS Volker Heckner)  

 

VHS Info-Veranstaltung zur Vorbereitung auf die „Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“  
Die Volkshochschule lädt am Freitag, 22. März, um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung des Kurses „Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“ ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Ende August startet dort der modulare Kurs zur Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychoterhapie-Prüfung. Es werden die Inhalte und Abläufe der Module vorgestellt. Durch den modularen Aufbau sind auch Personen angesprochen, die im Rahmen einer bestehenden beruflichen Tätigkeit ihre Kompetenzen im Bereich des psychologischen Grundlagenwissens, der Psychotherapie und   -pathologie erweitern beziehungsweise vertiefen wollen.  
Wer in Deutschland psychotherapeutisch arbeiten möchte, ohne die Approbation als Arzt oder Psychotherapeut zu besitzen, braucht die staatliche Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz. Mit der geplanten Fortbildung bietet die VHS die Möglichkeit, sich qualifiziert und umfassend auf die  Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie vorzubereiten.
Die Fortbildung hat eine Gesamtdauer von etwa 200 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über drei Semester. Informationen zur Fortbildung gibt es auch unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

Wissensbissen: Datenabgleich zwischen PC und Smartphone    
Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 20. März, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an, der zeigt, wie Fotos, Terminkalendereinträge und andere Daten zwischen Smartphone, Tablet und PC-Systemen wie Apple macOS/iOS, Windows, und Linux ausgetauscht werden können.  
Viele Anwender fragen sich zudem, wie man ohne großen Aufwand die Handy-Fotos auch auf das Tablet oder den PC bekommt – oder wie man den Terminkalender auf allen drei Geräten aktualisiert, ohne den Termin dreimal zu erfassen. Der Vortrag gibt die Antworten in kurzer und kompakter Form.   Das Entgelt beträgt 17 Euro.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Wochenendseminar: Datenmanagement mit Access    
Die Volkshochschule Hamborn an der Parallelstraße 7 bietet am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr ein Seminar für den effektiven Einsatz von Microsoft Access zur Verwaltung von Daten im Beruf oder in der Freizeit an.  
Anhand anschaulicher Beispiele mit vielen Übungen werden die Grundlagen von Datenbanken vermittelt, Tabellen, Formulare, Abfragen und Berichte erstellt und eingesetzt sowie Daten gefiltert, gedruckt, importiert und exportiert. Office-Grundkenntnisse (Word/Excel) sind für die Teilnahme vorteilhaft.  
Im Teilnahmeentgelt von 106 Euro sind die Kosten für ein ausführliches Schulungs­buch enthalten. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek  
In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 29. März, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt.  
Dr. Beate Gödde-Baumanns stellt den Roman „La Cache“ von Christophe Boltanski vor. Für den Roman, der auf deutsch unter dem Titel „Das Versteck“ erschienen ist, wurde der Autor mit dem „Prix Femina“ ausgezeichnet. Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.


VHS: Schnupperkurs Systemisches Coaching 

Die Volkshochschule lädt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, von 10 bis 17 Uhr Interessierte zu dem Schnupperkurs „Systemisches Coaching“ ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.

 

Die Teilnehmer lernen  wichtige Grundlagen des systemischen Coaching kennen und haben die Möglichkeit, zum ersten Mal in die Rolle des Coaches zu schlüpfen und zu testen, ob Ihnen die Coachingpraxis zusagt. Sie führen während des Seminars erste Coaching-Gespräche und lernen zwei Coaching-Tools kennen, die sie interaktiv erproben können. Das Seminar kann als Entscheidungshilfe dienen, sich mit Coaching näher zu beschäftigen oder in Zukunft eine Coaching-Ausbildung zu beginnen.

Das Teilnehmerentgelt beträgt 138 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-2063 und -4606 oder auf www.vhs-duisburg.de.



VHS-Workshop: Koreanische Küche  
Die Volkshochschule lädt zum Kochkurs „Koreanische Küche“ am Dienstag, 26. März, von 18.30 bis 21.30 Uhr in die Lehrküche der Gustav-Heinemann-Realschule auf der Landgerichtsstraße 17 in Duisburg-Mitte ein.  
Kursleiterin  Sumiati Lalo wird die Teilnehmer in die Vielfalt der exotischen Küche entführen.  
Die Koreanische Küche vereint Elemente aus Japan und China und setzt mit eigenen Spezialitäten selbst Akzente. Ein typisches Gericht ist Kimchi, eingelegtes Gemüse, das zu jeder Mahlzeit gereicht wird. Dazu gibt es dann beispielsweise Fleisch oder Fisch, verfeinert mit Sojasauce, Ingwer, Bohnenpaste und gerösteten Sesamsamen.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 18 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.

 

Waldführung der VHS zur Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche  
Die Volkshochschule lädt zur Waldführung mit Petra Reif am Donnerstag, 21. März, von 18 bis 20.15 Uhr ein. Treffpunkt ist der Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße in Duisburg-Großenbaum. Die Teilnehmer werden gebeten,  festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anzuziehen.  
Wenn Tag und Nacht gleich lang sind, beginnt die Natur ihren neuen Wachstumskreislauf. Das wiederkehrende Licht und das erneute Blühen der Pflanzen waren früher Anlass für große Feste. Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in alte Bräuche und lernen die ersten Kräuter und die ihnen zugeschriebenen Heilwirkungen sowie verschiedenste „Frühjahrsblüher“ und die Birke, die als erster Baum ihre Blätter zeigt, kennen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro.

Duisburger Akzente: Freiheit für die Frauen, Freiheit für das Volk!  
Die Autorin und Publizistin Dr. Florence Hervé stellt am Dienstag, 19. März, um 20 Uhr im Saal der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte, Frauenutopien im Frankreich des 19. Jahrhunderts vor.   Frauen brechen auf zu neuen Ufern und wollen „Freiheit und Autonomie“ verbinden.
Flora Tristan beispielsweise begründet theoretisch die Vereinigung von Feminismus und Sozialismus.
Sie war in ihrer Zeit Bestsellerautorin unter anderem von „Die Notwendigkeit, Ausländerinnen gut aufzunehmen". Ihr und ihrem Enkel - dem Maler Paul Gauguin - widmete der peruanische Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa seinen Roman „Das Paradies ist Anderswo".  Die Veranstaltung findet  als Teil der Duisburger Akzente in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e. V. statt und ist kostenlos.

Konzert in der VHS: Hartmut Kracht Trio & Tom Lorenz  
Die Volkshochschule lädt zum Konzert mit Helmut Kracht und Tom Lorenz am Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Hartmut Kracht ist ein außergewöhnlicher Musiker, der Stücke von deutschen Komponisten wie Friedrich Hollaender und Theo Mackeben neu arrangiert und zur Grundlage von zeitgemäßen Improvisationen gemacht hat.

Er ist ein überregional anerkannter Jazzmusiker aus dem Ruhrgebiet, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Wolfgang Engstfeld, Bob Degen, Hans Lüdemann, Norma Winstone, Uli Beckerhoff und Jan Klare. Vor allem Tom Lorenz (Vibraphon) erweitert die harmonischen Klangmöglichkeiten und bereichert die Arrangements und Improvisationen, die sich mal schwebend, mal explosiv mit dem poetisch-melancholischen sowie humorvollen Charakter der Originale verbinden.  
Der Eintritt an der Abendkasse beträgt zehn Euro. VVK in allen Geschäftsstellen der VHS.

VHS-Vortrag zu Jean de la Fontaine in Rheinhausen    
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 12. März, um 19 Uhr einen Vortrag von Wolfgang Schwarzer und Dr. Claudia Kleinert über den französischen Schriftsteller Jean de La Fontaine (1621-1695) in der Bezirksbibliothek Rheinhausen an der Händelstraße 6.  
Die Hofgesellschaft liebte das eher unkonventionelle Mitglied der „Académie Française“ trotz oder gerade wegen seines fehlenden höfischen Ehrgeizes. Er erfreute die adeligen Literaturliebhaber – sehr zum Missfallen des Königs – mit galant frivolen Versen in der Manier Boccaccios und Aristos. Seine Beobachtungen unter den Tieren des Waldes und der Felder übertrug er auf das Leben der feinen Gesellschaft in Paris und Versailles. So entstanden seine Fabeln, mit denen er sich in der Weltliteratur auf Augenhöhe neben Äsop stellte. Das Entgelt beträgt fünf Euro.

VHS-Vortrag: Assistenzsysteme für Menschen mit Einschränkungen

Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 13. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Vortrag zu technischen Unterstützungssystemen, die Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen sollen. 

Dr. Dirk W. Rudolph erläutert den Begriff Ambient Assisted Living (AAL) und die Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung aller Lebensbereiche für Menschen mit angeborenen oder erworbenen Einschränkungen ergeben. Anhand von Beispielen erläutert der Referent, welche technischen Hilfsmittel es heute zu relativ erschwinglichen Preisen gibt und welche Vor- und Nachteile solche Systeme für die Betroffenen selbst und ihr Umfeld haben. Der Eintritt ist frei. 



VHS: Stadtdirektor Murrack erläutert Duisburgs Weg zur Smart City
 

Der für Digitalisierung zuständige Beigeordnete der Stadt Duisburg, Stadtdirektor Martin Murrack, berichtet am Montag, 11. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte über die ersten Digitalisierungsschritte im Jahr 2018 und den aktuellen Weg von der Ideenfindung bis zum Projektbeginn. 

Er wird dabei einen Ausblick auf die smarte Zukunft der Stadt Duisburg geben: Der digitale Masterplan der Stadt Duisburg hat die Vernetzung von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und der Verwaltung unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zum Ziel. Auf dieser Basis sollen innovative digitale Anwendungen geschaffen und das gesamte Stadtgebiet durch einen Breitbandausbau erschlossen werden. Um dieses Ziel zu realisieren, strebt die Stadt Duisburg eine enge Zusammenarbeit mit städtischen Gesellschaften und Wirtschaftsverbänden bei der Auswahl und Umsetzung von Smart-City-Initiativen an. 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der VHS-Reihe „res publica – Stadtverwaltung im Gespräch“ ist frei. Weitere Auskünfte gibt Josip Sosic unter 0203/283-3725.

 



VHS-Kurs: Entspannt und beweglich mit der „Feldenkrais-Methode“  
Die Volkshochschule bietet einen Kurs zur „Feldenkrais-Methode“ immer donnerstags vom 21. März bis 16. Mai, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte an.  
Die „Feldenkrais-Methode“ ist eine körperbezogene Lernmethode, die es Menschen jeden Alters ermöglicht, beweglicher und lebendiger zu werden. Durch das gezielte Lenken der Aufmerksamkeit während und nach den Bewegungen wird die Lernbereitschaft des Nervensystems genutzt, um sich neue Bewegungsqualitäten erschließen zu können.  
Die Kursgebühr beträgt 40 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder www.vhs-duisburg.de.


VHS-Schnupperworkshop: Meditatives Singen  
Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 10. März, von 10 bis 13.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar zum gemeinsamen Singen meditativer Lieder aus verschiedenen Kulturen an.   Die Stimme ist unser ureigenes „Musikinstrument“ und wirkt durch die Schwingung der Töne heilsam.
Klänge können zu Harmonie und Neuordnungen inspirieren. In das Seminar fließen vorbereitende Atem- und Körperübungen sowie einfache Kreistänze ein. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die Freude am Singen und Ausprobieren steht im Vordergrund.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2775 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Seminar zum Wohnungskauf  
In dem VHS-Seminar „Augen auf beim Wohnungskauf“ dreht sich am Samstag, 9. März, von 10 bis 15.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte alles um den Immobilienerwerb.  
Einen Schwerpunkt legt der Diplom-Betriebswirt Klaus Heuser dabei auf die Vertragsbeziehungen, die man als Miteigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft eingeht oder schon eingegangen ist. Hierzu gehören beispielsweise die Teilungserklärung, der Wirtschaftsplan und die Befugnisse der Verwaltung sowie die Risiken der gesamtschuldnerischen Haftung. Des Weiteren werden auch die elementaren Faktoren Wohnungslage und –substanz behandelt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro. Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Grundkurs Datenverarbeitung  
Die Volkshochschule bietet einen Grundkurs zur Datenverarbeitung ab Donnerstag, 7. März, von 9.15 bis 11.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Das Seminar  vermittelt über elf Wochen, immer donnerstags, einen praxisnahen Einstieg in die Arbeit mit dem Computer. Die wichtigsten Nutzungsmöglichkeiten wie Text- und Tabellenbearbeitung sowie Sicherheitsaspekte und die Dateiverwaltung werden thematisiert. 
Darüber hinaus können Teilnehmerwünsche berücksichtigt  und behandelt werden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 132 Euro, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

VHS-Kurs: Breathwalk  
Die Volkshochschule bietet den Kurs „Breathwalk“ vom 21. März bis 9. Mai, immer donnerstags, von 17 bis 18.30 Uhr an. Das Training umfasst acht Einheiten und findet im Stadtwald Duisburg statt. Treffpunkt ist an der Ecke Kammerstraße/Lotharstraße in Duisburg-Neudorf.  
Breathwalk ist sanftes und vitalisierendes Bewegungstraining im Freien aus der Tradition des Kundalini Yoga. Es verbindet einfaches Gehen, rhythmische Atemmuster und meditative Aufmerksamkeit. Breathwalk kann in jedem Alter erlernt werden, stärkt das Herz-Kreislauf-System, regt den Stoffwechsel an und gleicht Stress aus.  Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2775 oder -3058 und auf www.vhs-duisburg.de.

Azubis zeigen Schülern, warum sie stolz sind, Banker zu sein.
Das gemeinsame Bewerbungstraining der Volksbank Rhein-Ruhr und der Sparkasse Duisburg richtet sich an interessierte Schüler der Oberstufen in Duisburg und den umliegenden Städten. Unter dem Motto: „Proud to be banker“ erklären Auszubildende beider Banken, warum sie von der Ausbildung überzeugt sind.


Thomas Diederichs (rechts), Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr gemeinsam mit Dr. Joachim Bonn (links), Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Duisburg freuen sich auf die gemeinsame Veranstaltung.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 12. März 2019 von 16 Uhr bis ca. 18 Uhr in den Räumen der Volksbank Rhein-Ruhr, Am Innenhafen 8-10, 47059 Duisburg statt. Ziel ist es, Schülern Informationen zum Beruf Bankkaufmann/-kauffrau und dem Dualen Studium zu vermitteln. Darüber hinaus stehen die Ausbildungsverantwortlichen beider Häuser für Fragen zur Verfügung.
Die folgenden Themenschwerpunkte werden beim 1. Bewerbungstraining angeboten:
- Vorstellung des Berufsbildes Bankkaufmann/kauffrau und des Dualen Studiums
- Simulation eines Einstellungstests
- Check von Bewerbungsmappen
- gemeinsamer Outfit-Check
- Erstellung von Bewerbungsfotos
- Praxisberichte von Auszubildenden
- Simulation eines Verkaufsgesprächs
Interessierte Schüler sollten zu dieser Veranstaltung die eigene Bewerbungsmappe mitbringen und erhalten direkt ein Feedback. Die Personalverantwortlichen geben nützliche Hinweise zur inhaltlichen Gestaltung. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Beim Dresscode gilt: Wie beim Vorstellungsgespräch!
Die Kapazitäten sind begrenzt, damit jeder Teilnehmer eine individuelle Beratung erhalten kann. Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Diese kann bis zum 1. März 2019 per E-Mail (bewerbungstraining@volksbank-rhein-ruhr.de) erfolgen. Der Name des Schülers, der Schule und eine Telefonnummer müssen in der Anmeldung enthalten sein.
Für Fragen stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Christoph Brücker (Volksbank Rhein-Ruhr) und Jörg-Horst Lusch (Sparkasse Duisburg).


BCW-Aufstiegsfortbildungen starten im März
Rasant entwickelnde Märkte und wandelnde Konsumentenbedürfnisse skizzieren unsere Wirtschaftslage und erfordern entsprechend Arbeitskräfte, die sich den neuen Herausforderungen stellen. Das erforderliche Rüstzeug können Interessierte ab dem 11. März im Rahmen der BCW-Lehrgänge zum/zur geprüften Handels- und Wirtschaftsfachwirt/-in erwerben.
Neben praxisorientierten betriebswirtschaftlichen Inhalten werden im IHK-Lehrgang zum/zur geprüften Handelsfachwirt/-in Themen wie Demografie, Auslandsmärkte und die zunehmende Internationalisierung auf der Agenda stehen.
Ob im Internethandel, als Abteilungsleiter in Kaufhäusern oder Geschäftsführer einer Supermarktfiliale: Handelsfachwirten stehen vielfältige, verantwortungsvolle Positionen offen. Der Wirtschaftsfachwirt legt sich nicht auf eine Branche fest und zeigt sich als wandlungsfähig. Mit seinem übergreifenden Wissen, das alle wichtigen Bereiche der Betriebswirtschaft abdeckt, trägt er entscheidend zur Realisierung von Unternehmenszielen bei.
Der Lehrgang zum/zur geprüften Wirtschaftsfachwirt/-in qualifiziert berufsbegleitend für zahlreiche Unternehmensbereiche, beispielsweise Controlling, Personalwesen, Einkauf, Lagerhaltung oder Produktion und Absatzwirtschaft. Mehr Informationen zu Inhalten, Zeiten und Anmeldungen unter www.bcw-weiterbildung.de oder direkt bei Claudia Busch unter der Rufnummer 0203 306-3443 oder claudia.busch@bcw-gruppe.de.
KOMPAKT: Beginn: 11. März Dauer: ca. 12 Monate voraussichtlich samstags von 8:00 bis 15:00 Uhr 4x monatlich wochentags von 18:00 bis 21:15 Uhr   Über die BCW Weiterbildung Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert. Seit der Gründung 1956 bieten die Lehrgänge Auszubildenden, Arbeitnehmern und Führungskräften die idealen Voraussetzungen, an IHK-zertifizierte Abschlüsse und Auszeichnungen zu gelangen.

 

Mathe-Workshops in den Osterferien für Zentrale Abschlussprüfungen
In vier Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Zentrale Abschlussprüfung im Fach Mathematik vorbereiten. Die Kurse richten sich an Schüler der Klasse 10 aus den Haupt- und Realschulen und an Abiturienten mit Mathematik als Grundkurs sowie als Leistungskurs.  

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. An ausgesuchten Beispielen wird der Stoff der Klassen 10, 12 und 13 nachgearbeitet. Die Vorbereitung für die Abschlussprüfungen erstreckt sich dabei auf die schriftliche und auf die mündliche Prüfung. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden.  
Drei der vier Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr, letzter Termin ist am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.  
Der Hauptschulkurs findet an den gleichen Tagen zwischen 10 und 13.30 Uhr statt und kostet 55 Euro. Wünsche bezüglich zu behandelnder mathematischer Aufgaben oder Gebiete können bei Dr. Aydin Sayilan (a.sayilan@stadt-duisburg.de) eingereicht werden. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-3220 und -2340.

VHS-Vortrag: Einblick in die Gefühlswelt der Frauen  
Die Volkshochschule lädt zu dem Vortrag „Mädels unter sich“ am Donnerstag, 14. März, von 18.30 bis 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Mit dem Vortrag geben Marion Bachmann und Dr. Claudia Kleinert Interessierten einen Einblick in die Gefühlswelt der Frauen.  
Wenn Frauen unter sich sind, reden sie angeblich ganz anders miteinander - ja und nein. Was gibt es nicht alles zu bereden. Oder sollte Manches ungesagt bleiben? Die Zuschauer können sich überraschen lassen, was an diesem Abend unbedingt besprochen oder mal deutlich gesagt werden will - mit Humor, mit Verve, mit Charme und nicht zu vergessen: Händen und Füßen. Der Eintritt beträgt 5 Euro.


VHS-Vortrag zum Thema „Brexit“  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Brexit means Brexit“ am Mittwoch, 6. März, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Was der Brexit für die EU und für Deutschland bedeutet sowie weiteren Fragen geht Dirk Weil in seinem Vortrag nach.  
Gegen jede Vorhersage stimmte eine knappe Mehrheit der Briten 2016 für den Austritt aus der europäischen Union. Der Brexit-Graben verläuft seit dem zwischen Alt und Jung, Stadt und Land, zwischen England und Wales auf der einen und Schottland und Nordirland auf der anderen Seite, quer durch die gesamte britische Gesellschaft, trennt Arbeitskollegen und Familien.  
In der Berichterstattung in Deutschland erscheint der Brexit als ein Problem der Briten, die immer schon berüchtigt waren für ihren Euroskeptizismus. Dabei ist die Europäische Union in ihrem Kern betroffen. Der europäische Einigungsprozess galt bis zum Brexit als unumkehrbar. Doch hat die Europäische Union den Weckruf gehört? Der Eintritt beträgt 5 Euro.

VHS-Vortrag: Die Götter Roms – Herkules 

Die Volkshochschule lädt am Mittwoch, 6. März, um 18 Uhr zum ersten Abend einer neuen Vortragsreihe über die Götter Roms in den Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Die Kunsthistorikerin und Religionswissenschaftlerin Kira Potschka widmet sich Zeus, dem Sohn von Göttervater Jupiter (Zeus) und seiner sterblichen Frau Alkmene. Sie berichtet über seine Taten und Attribute, seine Position in der Gesellschaft, die Hintergründe und die Manifestationen des Herkuleskultes.

 

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.



VHS-Tanzkurs: West Coast Swing  

Die Volkshochschule lädt am Samstag, 9. März, von 13.30 bis 16.30 Uhr zu einem Aufbaukurs „West Coast Swing“ für Einzelpersonen und Paare in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Teilnehmer mit geringen bis guten Vorkenntnissen können ihren Tanz üben oder ihre Fähigkeiten ausbauen. Getanzt wird auf nahezu alles, was im Radio läuft.

Der Kurs kostet 17 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Von der Idee zum ersten eigenen Buch  

Die Volkshochschule bietet am Samstag, 9. März, von 10 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar für angehende Autoren an. 

Wer schon immer ein Buch schreiben und veröffentlichen wollte, erfährt von Lothar Koopmann, ehemaliger Leiter des Duisburger Mercator-Verlages, anhand von Beispielen aus der Praxis, welchen Verlag man ansprechen muss, wie das Buch gestaltet werden soll, wie es zum Käufer kommt und mit welchem Honorar man zu rechnen hat. 

Der Kurs kostet 32 Euro. Eine vorherige Anmeldung bis zum 1. März ist erforderlich.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag: Sergei Rachmaninoff  

Die Volkshochschule lädt am Donnerstag, 7. März, um 18.30 Uhr zu einem Vortrag über Leben und Werk des russischen Pianisten und Komponisten Sergei Rachmaninoff in den Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Marliese Reichardt berichtet über einen der glänzendsten Klaviervirtuosen seiner Epoche, der in seinem kompositorischen Schaffen die Entwicklungslinie Chopin-Liszt fortsetzte und die Musik als Schwester der Poesie und Trauer als Mutter der Musik ansah. 

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.



VHS-Exkursion: Kino der Moderne - Der Film in der Weimarer Republik  
Die Volkshochschule bietet eine Fahrt zur Ausstellung „Kino der Moderne – Der Film in der Weimarer Republik“ in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle am Samstag, 16. März, an. Treffpunkt und Abfahrt ist um 9.15 Uhr an der DVG-Haltestelle „Stadttheater“ am Friedrich-Albert-Lange-Platz 16 in Duisburg-Mitte. Ankunft in Duisburg ist um 16.30 Uhr.  
In den Jahren der Weimarer Republik konnte sich der Film als einflussreiches Massenmedium etablieren und die Lichtspielhäuser nahmen einen rasanten Aufstieg. Im Kino der 1920er-Jahre spiegeln sich eine Vielfalt von Themen wie Mode und Sport, Mobilität und urbanes Leben, Genderfragen und das Entstehen der Psychoanalyse. Damit rezipierte und beförderte das Medium des Films den Zeitgeist der Moderne. Darüber hinaus professionalisierte sich das filmische Handwerk, Genres wurden ausgebildet und erzählerische Konventionen geprägt.   Mit großzügigen Inszenierungen und Medieninstallationen werden diese Innovationen für den Besucher der Ausstellung „Kino der Moderne“ durch Frau Dr. Nicole Birnfeld erlebbar.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt inklusive Fahrt, Eintritt und Führung 43 Euro.   Anmeldungen sind ab sofort bis zum 1. März möglich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-4157.


VHS-Vortrag: Im Großstadtrausch – Wilde Jahre in Berlin 

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Im Großstadtrausch – Wilde Jahre in Berlin“ von Rezitator Werner Seuken am Mittwoch, 13. März, von 18 bis 19.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Begleitet wird der Vortrag mit Chanson-Darbietungen von Sybille Koch sowie Axel Tillmann am Klavier und einer Lesung von Gedichten und Romanauszügen. 

Berlin in der Zeit der Weimarer Republik (1918-1933) - das war ein Ort großer Kontraste: Einerseits gekennzeichnet von großer seelischer Not, bitterer Armut, fragilen politischen Verhältnissen, gewaltsamen Aufständen und einer hohen Kriminalitätsrate, andererseits von bedeutsamen Leistungen in Kunst und Wissenschaft sowie von einer exzessiven Lebenslust, die mit einem riesigen Angebot an leichter Unterhaltung befriedigt werden konnte.
Berlin galt als Welthauptstadt des Amüsements. Nirgendwo sonst gab es so viele Bars, Cafés, Tanzlokale, Revue-Theater und Kabaretts, in denen man die zum Teil miserablen Lebensbedingungen vergessen wollte, denen man ausgesetzt war. Der Eintritt beträgt 5 Euro.



VHS-Vortrag: Von der äußeren zur inneren Ordnung  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Wie besiege ich das "Monster Unordnung? - Von der äußeren zur inneren Ordnung“ am Dienstag, 12. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Ein unordentliches äußeres Umfeld verursacht häufig auch eine innere Unordnung. Der Vortrag erläutert, wie es zu dieser Übertragung kommen kann und vermittelt Informationen und Tipps, der Unordnung innerlich und äußerlich erfolgreich zu begegnen.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058.

VHS-Workshop: Yoga Fusion - Yoga und Bauchtanz  

Die Volkshochschule lädt zum Schnupperworkshop „Yoga Fusion – Yoga und Bauchtanz“ am Samstag, 16. März, von 10.30 bis 13.45 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Yoga Fusion ist Yoga und Tanz in einem. Der Workshop fördert neben gezielter Körperwahrnehmung und Entspannung einen Einblick in die Welt des orientalischen Tanzes. Der Fokus liegt bei der Verschmelzung von klassischen Yoga-Asanas mit fließenden, dynamischen und tänzerischen Elementen.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 22 Euro.  Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058.


VHS-Workshop: Wahrnehmungs- und Ausdruckstraining 

Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 17. März, von 10 bis 15 Uhr den Workshop „Mut zum Sein – Spiel, Humor, Herzenskommunikation“ im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. 
„Mut zum Sein“ ist ein erprobtes Wahrnehmungs- und Ausdruckstraining, das auf den Methoden des Improvisationstheaters und der Achtsamkeitsschulung basiert. Es aktiviert die Begeisterung für Neues und ermutigt zum schöpferischen Tun. Das intuitive Erkunden ungewohnter Sicht- und Handlungsweisen befreit von Hemmungen und stärkt das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 35 Euro. Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283- 2775 oder –3058.

 

VHS-Vortrag: Gegen Folter und Todesstrafe – Die Entdeckung der Humanität in der Aufklärung  
Die Volkshochschule Duisburg lädt zu dem Vortrag „Gegen Folter und Todesstrafe: Die Entdeckung der Humanität in der Aufklärung“ am Montag, 25. Februar, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  

1764 erschien das Büchlein „Über Verbrechen und Strafen“ von Cesare Beccaria, der erstmals die Abschaffung von Folter und Todesstrafe verlangte. Dieser Text hatte im vorrevolutionären Europa eine fulminante Wirkung, die bis heute anhält.

Die Entdeckung der Humanität und die heftige Diskussion über Folter und Todesstrafe in der Aufklärung werden in dem Vortrag von Prof. Dr. Helmut C. Jacobs anhand von wichtigen Beispielen in ihrer historischen Tiefendimension dargestellt, unter anderem anhand der Auseinandersetzung mit Folter und Todesstrafe in Goyas Druckgrafik und Zeichnungen.

So wird dieses immer noch aktuelle Thema, das für das europäische Selbstverständnis so wichtig ist, einmal ganz anders beleuchtet. Der Referent ist Professor für spanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Der Eintritt beträgt 5 Euro an der Abendkasse.

VHS: Erfolgreich den mittleren Schulabschluss nachgeholt  
Vierzehn junge Menschen haben nach eineinhalb Jahren erfolgreich ihren mittleren Schulabschluss an der Volkshochschule Duisburg nachgeholt. In einer kleinen Feierstunde in Anwesenheit des kommissarischen Volkshochschuldirektors Volker Heckner wurden die Absolventen geehrt.
In seinem Grußwort hob Volker Heckner die Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor, die neben der Schule in der Regel noch einem Job nachgehen und oft auch Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen. Einen besonderen Dank sprach er den Lehrerinnen und Lehrern für ihre engagierte Betreuung weit über den Lehrplan hinaus aus.  
Die neuen Lehrgänge zum Nachholen von Schulabschlüssen starten im Herbstsemester 2019. Interessenten können sich über die Teilnahmevoraussetzungen und das Anmeldeprozedere bei der VHS unter 0203/283-3240 informieren.

Absolventen mit Lehrerrinnen und Lehrern    

 

VHS-Workshop: Kochen für Flexitarier  
Die Volkshochschule bietet am Donnerstag, 28. Februar, von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs an der Klöcknerstr. 48 in Neudorf einen Koch-Workshop für „Flexitarier“ an – also für Menschen, die sich hauptsächlich vegetarisch ernähren, aber hin und wieder doch ein "gutes Stück Fleisch" gönnen.  
Aber was heißt „gutes Fleisch“? Der Profikoch Rainer Werners zeigt, wie man Fleisch in Bio-Qualität und Gemüse in der Region findet und mit Blick auf eine gesunde, bewusste und nachhaltige Ernährung in spannende, kreative Gerichte verwandelt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 31 Euro. Die Kosten für Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen unter 0203/283-3220 und -2340. Eine vorherige schriftliche Anmeldung per E-Mail (a.sayilan@stadt-duisburg.de) ist erforderlich.

VHS: Tanzkurs für Menschen mit und ohne Behinderung  
Die Volkshochschule bietet ab Donnerstag, 28. Februar, von 17.15 bis 18.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen inklusiven Tanzkurs für Erwachsene mit und ohne Behinderung sowie ihre Begleitpersonen an. Die Teilnehmer mit ähnlichem Leistungsspektrum können sich unter dem Grundgedanken „Jeder kann tanzen“ gemeinsam zu Musik bewegen.  
Gemeinsam mit Kursleiterin Christiane Schulze-Allen erleben die Teilnehmer Tanz, Rhythmus und Bewegung als wichtige Elemente der Persönlichkeit und lernen mit einem Partner oder in der Gruppe kreativ und tänzerisch zu "reden". Jeder entscheidet selber über die persönlichen Grenzen.  
Das Teilnahmeentgelt für den siebenteiligen Kurs beträgt 30 Euro. Vor einer schriftlichen Anmeldung ist eine telefonische Rücksprache mit dem Fachbereichsleiter Dr. Aydin Sayilan unter 0203/283-3220 unbedingt notwendig


VHS-Kurs: Qi Gong in der Natur  
Den Kurs „Qi Gong und Mudra-Meditationen in der Natur“ bietet die Volkshochschule an sechs Sonntagen vom 3. März bis zum 7. April von 15 bis 16.30 Uhr auf dem Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße und Fichtenstraße im Großenbaumer Wald an.  
Es werden einfache Qi-Gong Bewegungs- und Atemübungen und Mudra-Meditationen in der freien Natur geübt. Insbesondere geht es darum, sich der Ruhe und der Energie der Natur bewusst zu werden.  Wetterfeste, sportliche Kleidung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro.  Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058

 

 

VHS: Vierteiliger Workshop für Nachwuchs-Radioreporter    
Die Volkshochschule bietet gemeinsam mit Radio Duisburg an zwei Märzwochenenden einen kostenlosen Workshop „Schreiben für’s Hören“ für junge Radio-Fans im Alter zwischen 14 und 20 Jahren an. Unter der Leitung von Abby Baheerathan erarbeiten die Teilnehmer freitags, 8. und 15. März, von 16.30 bis 19.30 Uhr in den Räumen der VHS, und samstags, 9. und 16. März, von 10 bis 15 Uhr in den Räumen von Radio Duisburg eigene Skripte fürs Radio und können sie in einem professionellen Aufnahmestudio aufzeichnen.  
Die Teilnehmer erfahren, wie Radiomoderatoren mit Hilfe von vorbereiteten Skripts locker-leicht ins Mikrofon sprechen können und welche Kriterien für das hörerorientierte Schreiben gelten. Wenn die Jugendlichen am Workshop Gefallen finden, können sie sich der Jugendredaktion anschließen, die sich jede Woche in der VHS trifft, um Beiträge für ihre monatliche einstündige Livesendung im Programm von Radio Duisburg zu erstellen.  
Anmeldungen per E-Mail an den VHS-Projektleiter Josip Sosic (j.sosic@stadt-duisburg.de).


Abby Baheerathan im Studio (Fotocredits: VHS/Radio Duisburg)