BZ-Home Bildung in Duisburg  Redaktion Harald Jeschke  

 

BZ-Sitemap

Sonderseiten

 

100 Jahre VHS
Archiv 2018
Archiv 2017








Volkshochschule, Zentrabbiliothek, Konfuzius-Institut und mehr
100 Jahre VHS   Dezember 2019

Januar 2020

VHS: Englisch-Intensivkurs startet im Januar 

Den Klassiker im Fachbereich Englisch bietet die Volkshochschule auch wieder vor dem Startschuss des kommenden Frühjahrssemesters an. Das Seminar findet vom 27. bis 31. Januar 2020 statt. Es ist nach dem Gesetz zur Bildungsfreistellung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in NRW anerkannt. Dabei handelt es sich um den fünftägigen Intensivkurs Englisch, der seit Anfang der 1980er Jahre fester Bestandteil des Programms ist und sich seither großer Beliebtheit erfreut. 

In Kleingruppen, die aus Leuten mit ähnlichen Vorkenntnissen zusammengesetzt werden, erarbeiten Interessierte unter Anleitung von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten das notwendige Rüstzeug für den Umgang mit der englischen Sprache durch Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse. Deshalb eignet sich das Angebot nicht für reine Anfänger.  

Die Kursgebühren betragen 175 Euro. Eine Ermäßigung ist möglich. Es ist zu beachten, dass ein entsprechender Antrag beim Arbeitgeber vier bis sechs Wochen vor Beginn des Seminars eingereicht werden sollte. Die erforderliche Bescheinigung gibt es bei der Volkshochschule auf Anfrage. 

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es in Kürze auf der Homepage der Volkshochschule unter www.vhs-duisburg.de. Weitere Auskünfte ab sofort telefonisch unter (0203) 283-3231.

VHS: Neue Lese- und Schreibkurse  
Die Volkshochschule hat neue Lese- und Schreibkurse im Programm. In Rheinhausen, Hamborn oder Stadtmitte können Erwachsene von Grund auf lesen und schreiben lernen, an ihrer Rechtschreibung oder an ihrer Handschrift feilen. In persönlichen Beratungsgesprächen hilft Fachbereichsleiterin Eva Wortmann, den passenden Kurs zu finden. Es gibt kostenlose Abendberatungen mittwochs am 22. und 29. Januar sowie am 5. Februar, jeweils von 17 bis 19 Uhr im Raum 202 im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 in der Innenstadt.  
„Die Kurse sind ganz anders als Schulunterricht“, erklärt Fachbereichsleiterin Eva Wortmann. „Lehrer und Lernende helfen sich gegenseitig. Jeder lernt in seinem eigenen Tempo. Wir schreiben keine Klassenarbeiten und in den Kursen wird viel gelacht!“  Informationen gibt es auch telefonisch bei Eva Wortmann unter 0203/283-6208.


VHS-Makerspace setzt ab Januar eine preiswerte Smart-Home-Lösung im Modell um  
Die Welt wird immer „smarter“. Wir benutzen Smartphones und Smartwatches, leben in Smarthomes, die in smarten Städten stehen. „Smart“ bedeutet so viel wie intelligent im Sinne von vernetzt und automatisiert. Die Absicht hinter diesen ganzen Neuerungen ist es, dem Menschen sein Dasein bequemer zu machen.

Dass hinter smarten Lösungen kein Hexenwerk steckt, sondern eine Technologie, die von allen beherrscht werden kann, die halbwegs technikaffin sind, möchte der VHS-Kurs „Makerspace“ ab dem 16. Januar immer donnerstagsabends vermitteln. In dieser kreativen Digitalwerkstatt kann nach wie vor jeder sein eigenes Projekt vorantreiben. Dafür stehen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern mehrere 3D-Drucker und weiteres notwendiges Werkzeug zur Verfügung.

Die beiden Kursleiter Günter Knöpfel und Oliver Jantz wollen sich unabhängig davon mit Interessierten im Frühjahr auf zwei konkrete Projekte konzentrieren. Einmal wird es darum gehen, eine intelligente Haussteuerung mittels des wenige Euro teuren Mikrocontrollers „Arduino“ zu entwickeln und als Modell in ein Puppenhaus einzubauen. Über eine Programmierung wird es möglich sein, das Licht im kompletten Haus zu steuern und einen Aufzug zu bedienen. Auch die Fensterläden werden über diese Steuerung nach Uhrzeit geöffnet und geschlossen.

Die Anlage wird signalisieren, ob ein Auto in der Garage steht und vieles andere mehr. Obwohl die Anlage zunächst in einem Puppenhaus verbaut werden soll, ist das keine Spielerei. Es gibt bereits mehrere Häuser, die mit genauso einer Anlage gesteuert werden.  
Das zweite Projekt, das weitergetrieben werden soll, ist der Roboter „Otto“. Bei diesem Open-Source-Projekt drucken sich Interessierte die Bauteile auf einem 3D-Drucker aus, verkabeln und verschrauben die elektronischen Elemente und spielen schließlich einen Programmcode auf, der „Otto“ zum Leben erweckt. Über Änderungen im Programmcode kann man die Bewegungen des Roboters verändern. Bei der Realisierung dieses überschaubaren Projektes, das sich für etwa 20 Euro an Materialkosten realisieren lässt, lernen die Teilnehmer wichtige Grundlagen der Robotik kennen.  
Der Kurs „Makerspace“ wird mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds gefördert, sodass die Kursgebühr im Verhältnis zur Stundenanzahl besonders günstig ist. Es müssen allerdings ein paar Formalitäten eingehalten werden. Die technische Ausstattung und das Verbrauchsmaterial hat dankenswerter Weise die Sparkassenstiftung beigesteuert. Anmeldungen werden ab sofort angenommen. Weitere Informationen: Josip Sosic, (0203) 283-3725    


Kursleiter Günter Knöpfel (links) und Oliver Jantz vor dem bald smarten Puppenhaus und mit dem Roboter „Otto“.

 

Dezember 2019

VHS-Exkursion: Waldgang zur Wintersonnenwende  
Die Volkshochschule Duisburg lädt am Samstag, 21. Dezember, um 17 Uhr zum „Waldgang zur Wintersonnenwende“ ein. Treffpunkt für diese Exkursion unter Leitung von Petra Reif ist der Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße in Großenbaum.  
Zur Wintersonnenwende gibt es die längste Nacht beziehungsweise den kürzesten Tag. In den nordischen Ländern wird zu dieser Zeit das Luciafest (Lichtfest) gefeiert. In Vorzeiten hieß dieses Fest Alban Arthan – weißes Licht – und wurde mit Lichtzeremonien im dunklen Wald gefeiert, was die Teilnehmer bei diesem Waldgang nachempfinden können.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung sowie eine Laterne werden dringend empfohlen. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-4606.    



Frühjahrsprogramm der Volkshochschule online
Duisburg, 5. Dezember 2019 - Das Programm für das Frühjahrssemester 2020 ist schon lange von den VHS-Mitarbeitern geplant und vom VHS-Vorstand verabschiedet worden. Inzwischen ist auch das Programmbuch im Druck. Ab dem 15. Januar liegt es dann an den bekannten Orten aus.  
Wer nicht abwarten kann, bis er das gedruckte Programm in den Händen hat, kann ab sofort auf der Homepage der Volkshochschule Duisburg unter www.vhs-duisburg.de in den Weiterbildungsangeboten für das kommende Frühjahr stöbern und sich auch sofort für alle Kurse anmelden. Frühbucher haben so auch eine Chance, einen Platz in den besonders stark nachgefragten Kursen zu bekommen. Das Frühjahrssemester startet offiziell am Montag, 3. Februar, einige Angebote beginnen auch schon früher.


VHS-Tipp zu Weihnachten: Bildung verschenken  

Viele Menschen verfallen vor Weihnachten in Stress bei der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk und landen dann doch bei irgendwelchen Dingen, deren Nutzen für die Beschenkten eher zweifelhaft ist. In Zeiten disruptiver Veränderungsprozesse, die permanentes Lernen neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten erfordern, kann ein Gutschein für Angebote des größten kommunalen Weiterbildungsanbieters Volkshochschule eine gute Wahl sein.
Die Höhe des Gutscheins bestimmt der Schenker selbst.
Der Beschenkte entscheidet, für welchen Kurs er den Gutschein einsetzen möchte; egal ob Sprachkurse, EDV-Angebote, Kreativ-künstlerisches oder Gesundheitsbildung.  
Man kann auch eine VHS-Karte verschenken.
Diese kostet 19 Euro, gilt ein Semester lang und reduziert alle Kursangebote um fünf Euro. Das bedeutet zum Beispiel, dass man alle Vorträge in der VHS ohne weitere Kosten besuchen kann. Gutscheine und VHS-Karte gibt es in den Geschäftsstellen der VHS während der üblichen Öffnungszeiten.  Weiterführende Informationen: Josip Sosic, (0203) 283-3725    


Die Mitarbeiter der VHS-Geschäftsstelle Mitte, Falko Guzowski, Chirara Koch und Birdy Steppuhn, mit den Gutscheinen.



VHS-Vortrag: Hernán Cortés und die Folgen    
Dr. Helmut C. Jacobs, Professor für spanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen, referiert am Montag, 2. Dezember, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse in der Stadtmitte über Hernán Cortés.  
Vor 500 Jahren, genauer am 18. Februar 1519 stieß Hernán Cortés zusammen mit einer 670 Mann starken Besatzung von Havanna aus in See, um auf eigene Faust Mexiko zu erobern. Aufgrund vieler Zufälle, einer großen Portion Glück und seines strategischen Geschicks gelang es ihm, das mächtige Aztekenreich zu unterwerfen, dessen König, Moctezuma, zu entmachten und die Hauptstadt Tenochtitlán (die heutige Stadt Mexiko) zu besetzen.
Die Folgen waren beträchtlich - für Hernán Cortés selbst und für die spanische Krone ebenso wie für die indigene Bevölkerung Amerikas. Nicht nur um den Eroberer Cortés, auch um die indigene Frau Malinche, die ihm als Dolmetscherin und Geliebte diente, bildeten sich Mythen, die die mexikanische Identität bis heute geprägt haben.
So lohnt es sich nicht nur, Hernán Cortés’ Eroberung anhand zeitgenössischer Dokumente nochmals nachzuvollziehen, genauso spannend ist ein Blick auf die nachfolgende kontroverse Diskussion über den Eroberer bis in die Gegenwart, etwa in den Essays und Romanen des mexikanischen Schriftstellers Carlos Fuentes (1928-2012).   '
Das Teilnahmeentgelt zu dem Vortrag beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weiterführende Informationen gibt es telefonisch bei Josip Sosic unter (0203) 283-3725.

VHS-Vortrag zu Vorsorge- und Vollmachtregelungen  
In einer Kooperationsveranstaltung mit der Sparkasse Duisburg wird Referent Thorsten Dobslaff am Montag, 9. Dezember, von 18 bis 20.15 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt einen Vortrag zu Vorsorge- und Vollmachtregelungen halte.  
Im Vordergrund stehen dabei folgende die Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügung sowie Bankvollmacht. Interessierten wird aufgezeigt, wie sie wichtige Fragestellungen höchstpersönlich, rechtzeitig und schriftlich regeln können.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Weitere Informationen  gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-4606 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Vortrag: 100 Jahre Novemberrevolution - What`s Left?  
Die gescheiterte Novemberrevolution liegt inzwischen mehr als 100 Jahre zurück. Das Ruhr-Sozi-Netzwerk „What`s Left?“ und die Volkshochschule Duisburg laden ein zu einer weiteren Vortrags- und Diskussionsveranstaltung über Aktualität und unterschiedliche Deutungen der Ereignisse von 1918. Dr. Stefan Müller, Historiker der Friedrich-Ebert-Stiftung, referiert dazu am Samstag, 7.Dezember um 15 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte. Themenschwerpunkt ist der „Spartakusaufstand“ und erste Republik.  
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung kostet fünf Euro an der Tageskasse. Weiterführende Informationen: Josip Sosic, (0203) 283-3725

VHS-Kurs: Digitale Videobearbeitung und Videoschnitt  
Einen Einstieg in Dramaturgie und Schnitt von digitalen Videoaufnahmen erhalten Interessierte am Samstag, 14. Dezember und Sonntag, 15. Dezember, jeweils von 10 bis 16.30 Uhr in der Volkshochschule Hamborn an der Parallelstraße 7 in Hamborn in dem Kurs „Digitale Videobearbeitung und Videoschnitt“  
Die Software Magix ist leicht erlernbar, auch für Hobby- und Urlaubsfilmer. Im Rahmen des Kurses gibt es einen Überblick über die Programmfunktionen, Einführung in die Grundlagen der Schnitttheorie, Rohschnitt, Vertonung, Überblendeffekte, Nachbearbeitung sowie Untertitel.  
Teilnahmevoraussetzung ist ein sicherer Umgang mit Windows (Dateiverwaltung, Desktop). Vorkenntnisse in digitaler Bildbearbeitung sind von Vorteil. Das Entgelt beträgt 80 Euro.  
Anmelden kann man sich persönlich in einer der Geschäftsstellen der Volkshochschule oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Seminar: Einkommensteuer für Beschäftigte und Menschen im Ruhestand  
Das VHS-Wochenendseminar am Freitag, 6. Dezember, von 18.15 bis 21.30 Uhr sowie Samstag, 7. Dezember, von 10 bis 15.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ist für Arbeitnehmer und Rentner konzipiert, die ihre Einkommensteuererklärung selbst erstellen oder vorbereiten wollen.   Nach einem Überblick über die relevanten Teile des Einkommensteuergesetzes erläutert Referent Michael Nolte den Teilnehmenden fachkundig anhand eines umfangreichen Musterfalls einkommensteuerliche Grundbegriffe und die notwendigen Steuerformulare. Eine Fragerunde in der letzten Unterrichtseinheit rundet die Veranstaltung ab.  
Eine schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 50 Euro. Weiterführende Informationen  telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-4606.

Asiatischer Brunch - Ein Kochworkshop der Volkshochschule  
Der VHS-Kochworkshop am Dienstag, 3. Dezember, von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Lehrküche der Gustav-Heinemann-Realschule in der Stadtmitte umfasst, unter Leitung von Sumiati Lalo, asiatische Variationen des Brunches. Es wird ein typisch asiatisches Frühstück und gleichzeitig ein dazugehörendes Mittagessen vorbereitet. Der Brunch ist Frühstück und Mittagessen in einem und wird in der Regel spätvormittags genossen; besonders sonntags oder feiertags, wenn die Familienmitglieder in entspannter Atmosphäre versammelt sind.  
Im Teilnahmeentgelt in Höhe von 19 Euro sind Kosten für  Küchennutzung und Lebensmittel enthalten. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-4606.


VHS: Weihnachtsgeschichten aus Spanien und Lateinamerika  
Zu weihnachtlichen Geschichten und Liedern aus Spanien und Lateinamerika lädt die Volkshochschule am Freitag, 6. Dezember, um 18 Uhr in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 ein. Die Autorin und Hispanistin Michaela Schwermann erläutert mit  Bildern und Musik die Traditionen und Bräuche einer keineswegs „stillen“ Weihnacht in Spanien und Lateinamerika. Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.


Die Welt der Hände - Mudras und Handreflexzonenmassage    
Im Workshop „Die Welt der Hände - Mudras und Handreflexzonenmassage“ lernen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sonntag, 1. Dezember, von 10 bis 13.15 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte die „Wohlfühlpunkte“ in ihren Händen kennen. Es werden heilsam wirkende Handhaltungen und wohltuende Handmassagetechniken vorgestellt und eingeübt.   Die menschlichen Hände sind einfach zu nutzende Helfer und „Wohlfühl-Spender“. Die bewusste Berührung kann bei einem selbst als auch bei anderen Personen positive Wirkungen hervorrufen.  
Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen sowie Anmeldung telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.



„Ganz Frau sein - zwischen Weiblichkeit, Sexualität und Macht“  
In einem VHS-Workshop am Sonntag, 1. Dezember, von 10 bis 16.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte werden unbewusste Glaubenssätze aufgedeckt, die den freien und selbstbestimmten Umgang mit Sexualität, Weiblichkeit und Macht behindern.  
Mit aktivierenden Methoden aus der Psychosynthese begeben sich die Teilnehmerinnen auf eine innere Entdeckungsreise und gelangen schließlich zu ihrem eigenen Urteil. So wird der Weg frei, individuell „ganz Frau zu sein“.  
Die Teilnahme kostet 40 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.


November 2019

VHS: Mit Karikaturen durch die Geschichte der Bundesrepublik  
Karikatur-Experte Dr. Ulrich Schnakenberg präsentiert am Montag, 25. November, um 20 Uhr anhand von Karikaturen aus den vergangenen 70 Jahren die „visuelle Geschichte der Bundesrepublik“. Im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 zeigt er, wie die Bilder der namhaften Karikaturisten Fritz Behrendt, Alfred Beier-Red und Horst Haitzinger die deutsche Geschichte von 1945 bis in die Gegenwart zeit­genössisch interpretieren. Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203/283-3725.

VHS-Vortrag zum Jahrestag des Mauerfalls  
Historiker Christopher Kirchberg geht in einem VHS-Vortrag am Montag, 18. November, um 20 Uhr der Frage nach, welche Assoziationen die junge Generation mit der DDR und dem Mauerfall vor 30 Jahren hat. Der Vortrag findet im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte statt. Der Referent gehört selbst zu einer Generation, die den zweiten deutschen Staat nicht mehr selbst miterlebt hat.
 
Durch familiäre Erzählungen und die Medien haben auch die „Nachgeborenen“ ein bestimmtes Bild der DDR, dem er anhand persönlicher Anekdoten und Erzählungen auf den Grund geht. Aufgegriffen werden auch die Fragen, wie dieses Bild entstanden ist und welchem Wandel es unterliegt.  
Der Eintritt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein „Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.“ und weiterer Partner ist frei. Weitere Informationen gibt es bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203/283-3725.  

VHS-Workshop: Im Vorstellungsgespräch überzeugen  
Wie ein Vorstellungsgespräch abläuft und wie man sich am besten darauf vorbereitet, erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops „Im Vorstellungsgespräch überzeugen“ der VHS. Der Kurs findet an zwei Dienstagabenden, 19. und 26. November, jeweils von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 statt.  
Wer sich beruflich verändern möchte oder muss, der muss sich bewerben und abschließend im Vorstellungsgespräch überzeugen. In dem Workshop wird die Selbstpräsentation der Teilnehmer optimiert und in Kleingruppen Sequenzen aus dem Vorstellungsgespräch geübt.  
Der Kurs kostet 35 Euro. Anmelden kann man sich persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Lesung: „Die Insassen“ – Manager am Rande des Wahnsinns  
Helga Mietz liest am Donnerstag, 28. November, um 19.30 Uhr im Saal des Stadtfensters an der Steinsche Gasse 26 aus dem 2009 erschienenen Roman „Die Insassen“ von Katharina Münk. Die Autorin verarbeitet darin satirisch ihre Erfahrungen als Chefsekretärin.  
Topmanager Dr. Wilhelm Löhring mit bester Reputation in Wirtschaftskreisen wird in eine Luxusheilanstalt „eingeliefert“. Er ist aber davon überzeugt, dass die Klinik seine eigene Firma ist, die er nun zur Vorbereitung auf den Börsengang optimieren muss. Dazu spannt er drei weitere Patienten ein. Der Eintritt kostet 5 Euro an der Abendkasse.



Gelebte Trauer – Vortrag zu Verlust und Trauer bei Erwachsenen
Insbesondere im Todesfall fühlen sich direkt Betroffene und Angehörige häufig verunsichert und hilflos. Die Lebensplanung stimmt nicht mehr – alles ändert sich. Die Inhalte des VHS-Vortrages am Dienstag, 19. November, von 18 bis 19:30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte unterstützen das Eigenverständnis Trauernder und bieten Hilfestellungen zu einem förderlichen Umgang mit Trauernden für Verwandte, Bekannte, engere Arbeitskollegen und Freunde.  
Die Dozenten sind von der Universität Duisburg-Essen zertifizierte Trauerbegleiter. Sie informieren darüber, wie in der Trauerberatung Stabilität und neue Lebensaspekte erarbeitet werden können. Das Teilnahmeentgelt für den Vortrag beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.



VHS Vortrag: Chile und Südargentinien  
Einen Bildervortrag zu Chile und Südargentinien präsentiert Dr. Rainer Guttmann am Mittwoch, 20. November, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26.   Eingezwängt zwischen Anden und Pazifik ist Chile mit 4.200 Kilometern eines der längsten Länder der Erde. Der Vortrag zeigt die Höhepunkte einer Reise durch mehrere Klimazonen. Tiere wie Lamas, Guanacos, Magellanpinguine und der majestätische Kondor leben in dieser Region.
Im Mietwagen oder Bus kann man die Grenze überqueren und auf der argentinischen Seite der Anden spektakuläre Gletscher bestaunen. Natürlich fehlt dabei die isoliert im Pazifik gelegene Osterinsel nicht. Die geheimnisvollen Steinfiguren und die polynesische Kultur lohnen die weite Anreise von der Hauptstadt Santiago.  


VHS: Der letzte Wille im Internet – Was ist zu tun?  
Ein Wissensbissen-Abend der Volkshochschule gibt am Mittwoch, 20. November, um 18.15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt Antworten auf Fragen, was mit dem virtuellen Erbe zu tun ist.  
Wenn eine nahe stehende Person oder gar ein Elternteil stirbt, ist es ohnehin schwierig, das materielle Erbe zu verwalten. Was aber ist mit dem virtuellen Erbe zu tun: Facebook-Konto, Twitter, Instagram, E-Mails und Zugängen zu Onlineshops? Gibt es ein virtuelles Testament? Wie kann ich es schon vor meinem Tod meinen Nachfahren erleichtern, das digitale Erbe richtig zu verwalten? Was können Angehörige und Freunde machen?  
Der Kurs kostet 17 Euro. Anmelden kann man sich persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter vhs-duisburg.de.

Flüge Buchen
Wie man günstige Flüge oder Hotels im Internet findet, ist das Thema eines Wissensbissen-Vormittags der VHS am Mittwoch, 20. November. Von 10 bis 12.15 Uhr wird den Teilnehmern im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 gezeigt, wie man vorgehen sollte und welche Dinge dabei zu beachten sind. Es werden Flugportale und Hotelvergleichsseiten vorgestellt und die Handhabung dieser Portale erläutert.  Teilnahmevoraussetzung ist der sichere Umgang mit dem Windows-PC.  Der Kurs kostet 17 Euro. Anmelden kann man sich persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter vhs-duisburg.de.

VHS: Raspberry Pi kennen lernen und einrichten 
Wer einen Überblick über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten des „Raspberry Pi“ erhalten möchte, hat dazu in einem VHS-Kurs an vier Dienstagabenden ab 19. November, jeweils von 18.30 bis 21 Uhr, Gelegenheit. Im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 erfahren die Teilnehmer, wie sie den Mini-Computer „Raspberry Pi“ nutzen und einrichten können.
Dazu gehören die Installation und Einrichtung des Betriebssystems und der Netzwerkverbindung. Vermittelt wird unter anderem auch das Messen, Steuern, Regeln mit dem Raspberry Pi.  Bei den Teilnehmern wird vorausgesetzt, dass sie das Gerät bedienen können. Programmierkenntnisse sind vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich. Der Kurs kostet 69 Euro. Anmelden kann man sich persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Textverarbeitung mit Word  
Die Volkshochschule bietet am Freitag, 22. November, von 18.45 bis 21 Uhr und am Samstag, 23. November, von 9.30 bis 16 Uhr in der VHS Nord auf der Parallelstraße in Hamborn ein Seminar an, in dem grundlegende Kenntnisse des Textverarbeitungsprogramms Word erworben werden können.  
Die Texterstellung,  Briefvorlagemöglichkeiten,  Kopier- und Löschfunktionen, Seitengestaltung und das Abspeichern von Dokumenten werden an praktischen Beispielen eingeübt. Die Teilnehmergebühr beträgt 46 Euro, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 50039611.

VHS-Workshop: Achtsamkeit – im Augenblick leben    
In einem Workshop am Samstag, 23. November, von 10 bis 15.15 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt geht es darum, einen Einblick in das Konzept der Achtsamkeit zu erhalten. Nach einer Einführung in die Tradition der Achtsamkeitspraxis und der Entwicklung der heutigen Konzepte wird eine Auswahl aktueller neurowissenschaftlicher Forschungsergebnisse vorgestellt. Der Nachmittag ist überwiegend der Übungspraxis und dem Erfahrungsaustausch gewidmet.  
Achtsamkeit bedeutet, die Aufmerksamkeit auf das zu lenken, was gerade jetzt im gegenwärtigen Moment geschieht. Die Haltung der Achtsamkeit kann auf verschiedenen Übungswegen entwickelt und als prägende Ausrichtung in den Lebensalltag eingebracht werden. Achtsamkeit wird damit Teil eines Weges zum Ausbau persönlicher und professioneller Kompetenzen.  
Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058

VHS: Offene Sprechstunde rund um die digitale Welt  
Wer sich für den Einstieg in die Welt der Computer, Smartphones und des Internets interessiert, kann sich bei einer offenen Sprechstunde der Volkshochschule informieren. Am Freitag, 15. November, widmet sich die Beratung in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 speziell den „digitalen Neulingen“.  
Die Mitarbeiter beraten kostenlos alle Interessierten, welchen Bedarf sie haben und welche VHS-Kurse zu ihnen passen. Einfache Fragen können selbstverständlich sofort beantwortet werden.

VHS-Veranstaltung: „Lesbische Existenz – ein kreatives Modell“  
Karin Dauenheimer liest anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls am Dienstag, 12. November, um 18 Uhr in der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte aus ihrem Manuskript „Karin, du übertreibst mal wieder!“ Darin erzählt sie von ihren Erlebnissen während der 80er Jahre in der DDR. Sie organisierte Frauen- und Homosexuellenaktivitäten und nutzte ihre Position als Redakteurin bei einer Tageszeitung, um kritische Artikel zu lancieren.  
Sie schrieb von 1986 bis 1989 eine wissenschaftliche Arbeit an der Theologischen Fakultät der Karl-Marx-Universität Leipzig zur Lebenssituation lesbischer Frauen. Aus den Stasi-Akten erfuhr sie von der engmaschigen Überwachung und Bedrohung ihrer Person. Immerhin liefern die Akten ihr aber auch interessantes Material, weil die Stasi ganze Veranstaltungen des Kirchlichen Arbeitskreises Homosexualität Dresden mitschnitt und abtippte.  
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung aus dem Programm des Festivals „Queer.Life.Duisburg“ kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Josip Sosic telefonisch unter (0203) 283-3725.  


Zweiter Vortrag in der Reihe „Roma sprechen über Roma“  
Der Vortrag „Roma sprechen über Roma“ von Bajram Haliti am Montag, 11. November, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zielt darauf ab, einen Über- und Einblick in die Geschichte und gegenwärtige Situation der Roma-Minderheiten zu geben.  
Dabei geht Bajram Haliti unter anderem den Gründen und Umständen für den Exodus von Roma aus Indien nach. Auf die Roma-Sprache und die Roma-Kulturen wird dabei gesondert eingegangen. Spätestens bei der Erläuterung des gegenwärtigen Status von Roma-Minderheiten innerhalb Europas wird er auch auf die Gründe und Erklärungsmuster für globale Vorurteile und Ausgrenzungs- und Diskriminierungserfahrungen der Roma eingehen.  
Bajram Haliti wurde 1955 in Gnjilane, Kosovo, geboren. Er ist Anwalt, Journalist und Publizist zahlreicher angesehener Werke. Er promovierte in Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und ist Ehrendoktor der Wissenschaften an der International Culture University in Neu Delhi. Außerdem gilt er als einer der renommiertesten Roma-Kenner in Europa und weltweit.  
Schätzungen der EU zufolge leben zwischen zehn und zwölf Millionen Roma in Europa, davon etwa 6,2 Millionen in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union.   Der Eintritt zu dieser Kooperationsveranstaltung mit dem Kommunalen Integrationszentrum ist frei. Weitere Informationen: Josip Sosic, (0203) 283-3725.  

VHS-Vortrag: Der geplante Mythos  
Referent Prof. Dr. Hans-Georg Soeffner ist Senior Fellow und Vorstandsmitglied am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI). In einem Vortrag widmet er sich dem Thema Utopie, den er am Dienstag, 12. November, um 20 Uhr im Saal der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 hält.  
Utopisches Denken und Utopieentwürfe stehen vordergründig für den Glauben an den menschlichen Fortschritt. Ausgangspunkt der Utopien ist fast immer eine schlechte Gegenwart, die überwunden werden soll. Aber im 20. und 21. Jahrhundert wachsen die Zweifel an einer durch die aufgeklärte Vernunft entworfenen, planbaren Zukunft, am Projekt der Moderne.
Auf Utopien antworten Dystopien. Daran wird deutlich: Das Grundmotiv utopischen Denkens ist die Angst vor einer unbeherrschbaren Zukunft, eine Angst, die vielleicht durch das Prinzip Hoffnung überwunden werden könnte. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro. Weiterführende Informationen gibt es bei Axel Voss unter (0203) 283-2064


VHS-Vortrag zu Erich Kästner  
„Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch“, Erich Kästner formulierte diese Bedingung. Poetisch und prosaisch, philosophisch und banal, haben zahllose kreative Köpfe sich die selbigen über das Lebewesen Mensch zerbrochen, das wie kein anderes auf unserem Planeten zu den großartigsten und scheußlichsten Handlungen, zu den weisesten und dümmsten Gedanken fähig ist.

Vom Buß- und Bettag bis zum Fest, das Kinderaugen strahlen lassen soll, sind nur noch wenige Wochen. Um die Wahrscheinlichkeit dieser Prämisse und ihre Gültigkeit für erwachsene Menschen näher zu einem schlüssigen Bild zu bringen, erforschen Dr. Claudia Kleinert und Thomas Bouvier am Mittwoch, 20. November, um 18 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte den Wissensstand von der Rolle des Kindes in der Geschichte: erwachsen tiefgründig, aber mit kindlicher Spielfreude und - wie immer - mit heiterem Ernst.   Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Mallets & More in der Volkshochschule Duisburg  
Thomas Klecha-Fauré und Oliver Stratmann, jeder für sich ein Könner auf seinem Instrument, kennen sich seit gemeinsamen Musikstudiumstagen und treten nach einer langen Phase getrennter Wege seit kurzem wieder zusammen auf, so unter anderem im epEG (electronic percussion Ensemble Germany).

 Gemeinsam mit Bassist Ralf Wißdorf und Percussionist Birdy Steppuhn werden sie am Freitag, 15. November, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt ein Konzerterlebnis schaffen, das Klassik, Jazz und afrikanische Rhythmen vereint und mit warmen Sounds und spannender Interaktion fasziniert.  
In der Familie der Schlaginstrumente gibt es nur wenige Instrumente, die einen solchen Wohlklang erzeugen wie das Vibraphon und die Marimba, die beide dem Xylophon verwandt sind und auch beide mit Schlägeln (engl.: Mallets) gespielt werden. Der Eintritt kostet zehn Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf in allen Geschäftsstellen der VHS (dringend empfohlen).

VHS-Vortrag: „Die schwarze Katze, der böse Blick und die rote Schärpe“
Im Mittelpunkt des Vortrags von Kira Potschka am Mittwoch, 27. November, um 18 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte, steht unter anderem die Frage, was von der Zeichendeutung und dem Orakelwesen des alten Orients geblieben ist.  
Was heute als Aberglaube oder als selbstverständlicher Teil unserer Kultur gesehen wird, war teilweise Bestandteil des altorientalischen Glaubens und bedurfte besonderer religiöser Praxis.
Der Vortrag soll aufzeigen, welche bisweilen seltsam anmutenden ritualhaften Vorstellungen und Handlungen der heutigen Welt aus dem orientalischen Glauben entspringen, das heißt welche alten Vorstellungen und Praktiken bis in die Moderne rezipiert worden sind. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

 

VHS: Hommage von Georg Adler an Heinz Erhardt zum 110. Geburtstag

Georg Adler wird mit seinem neuen Heinz-Erhardt-Programm am Donnerstag, 14. November, um 18.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte, nicht nur den Menschen und Komiker Heinz Erhardt „auferstehen“ lassen, sondern seine spezielle Sprachakrobatik „wiederentdecken“.   

1979 starb mit Heinz Erhardt einer der größten und beliebtesten an Kästner, Morgenstern und Ringelnatz geschulten deutschen Komiker. Was der 1909 in Riga (Lettland) geborene Erhardt als musikversessener Kabarettist, Dichter, Schriftsteller und Schauspieler schuf, das war schon zu seinen Lebzeiten „Kult“ und ist es noch heute. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.



Letzte Gelegenheit für das VHS-Seminar: „Von der Idee zum Buch“  
Wer schon immer ein Buch schreiben und veröffentlichen wollte, aber nicht recht weiß, wie, bekommt in einem VHS-Seminar die notwendigen Hinweise. Zum allerletzten Mal bietet Lothar Koopmann, ehemaliger Leiter des Mercator Verlages, am Samstag, 16. November, von 10 bis 16 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 sein Seminar „Von der Idee zum Buch“ an und steht auch gerne zur Besprechung aller mit diesem Thema zusammenhängenden Problemfelder zur Verfügung.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter www.vhs-duisburg.de.


VHS: Blitzfotografie – das kreative Spiel mit dem Licht  
„Was ist ein Blitz und wozu dient er?“ So einfach diese Frage klingen mag, der richtige Blitz-Einsatz birgt viel Potenzial, um sowohl beruflich, als auch privat das Beste aus einem Motiv zu holen. In einem VHS-Seminar am Samstag, 16. November, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte geht es unter anderem um die Synchronzeit, die Farbtemperatur, den Einsatz von Farbfolien, das Stroboskop, das entfesselte Blitzen und um den internen Blitz.  
Um diese Themen weiter zu vertiefen, finden Übungen an verschiedenen Locations sowohl drinnen als auch draußen je nach Wetter statt. Über die gesamte Dauer des Kurses steht ein professionelles Model in verschiedenen Outfits zur Verfügung, um gemeinsam Lichtszenarien umzusetzen.  
Die Kosten für Model und Equipment in Höhe von 40 Euro pro Teilnehmer sind im Kurs zu entrichten. Das Teilnahmeentgelt für das Seminar beträgt 32 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter: (0203) 283-4157.  


VHS-Vortrag zur Inklusiven Bildung in NRW  
Der Kölner Pädagoge und Publizist Michael Felten berichtet in einem VHS-Vortrag am Mittwoch, 6. November, ab 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 über aktuelle Fragen rund um die Inklusive Bildung. Der Referent hat schon früh vor den Risiken einer radikalen „Sparinklusion“ gewarnt.
Jetzt hat das Schulministerium NRW – zehn Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention und fünf Jahre nach der Schulrechtsänderung – in Sachen Inklusive Bildung eine Wende eingeleitet: So viel gemeinsames Lernen wie sinnvoll, so viel separate Beschulung wie nötig. Die daraus entstehenden Fragen, zum Beispiel im Hinblick auf den Lehrkräftemangel, sind Thema des Vortrags.   Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203/283-3725.

VHS-Vortrag verfolgt die Reise eines T-Shirts  
Die Weltreisen neuester Trendklamotten der internationalen Modemarken sind das Thema eines Bildervortrags von Sascha Ivan, der am Mittwoch, 6. November, um 18 Uhr die einzelnen Stationen der Textilproduktion am Beispiel eines T-Shirts beleuchtet. Der Vortrag wird gemeinsam mit Amnesty International Duisburg veranstaltet und findet im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 statt.  
In Zeiten des Klimawandels wird die Forderung zu mehr Nachhaltigkeit laut. Doch die Herstellung von Kleidung hat in ihren Produktionsländern oft verheerende Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.
Der Referent berichtet auch von den Eindrücken, die er auf seiner letzten Indienreise 2016 beim Besuch von Spinnereien gewonnen hat. Zum Ende des Vortrags werden Alternativen aufgezeigt, wie man es als Verbraucher vermeiden kann, beim Kauf von Mode zu Menschenrechts­verletzungen und Umweltverschmutzung beizutragen. Der Eintritt ist kostenlos. Weiterführende Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203/283-3725.

Wochenend-Workshop der VHS: „Sprich mit mir über Krebs“  
Die Volkshochschule (VHS) bietet gemeinsam mit der Krebsgesellschaft NRW e.V. am Freitag und Samstag, 15. und 16. November, einen Wochenend-Workshop an, in dem Betroffenen und Angehörigen geholfen wird, über Krebs zu sprechen. Der Kurs findet am Freitag von 17.30 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 11.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Stadtmitte statt.  
Das Gesprächstraining vermittelt Kommunikationswerkzeuge und praktische Übungen, um Sprachlosigkeit im Zusammenhang mit der Krankheit zu überwinden und schwierige Situationen einfacher zu meistern.
Der Kurs richtet sich auch an Interessierte, die mit Krebserkrankungen im Freundes- oder Kollegenkreis konfrontiert sind. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2775 oder -3058.  


VHS: Koch-Workshop zur arabischen Küche

Ein Koch-Workshop der VHS vermittelt am Mittwoch, 6. und Donnerstag, 7. November, jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Lehrküche der Gustav-Heinemann-Realschule an der Landgerichtsstraße 17 in Duisburg-Mitte, wie man arabische Gerichte zubereitet.  
Unter der Leitung von Hafida Bouyoumad werden Speisen wie Couscous, die marokkanische Suppe Harira oder Tagina zubereitet. Es wird sowohl mit verschiedenen Fleischsorten gekocht als auch vegetarischer Tagine.  
Die arabische Küche ist geprägt durch unzählige Gewürze. Inzwischen kann man viele dieser ehemals exotischen Zutaten auch in Deutschland kaufen. Die Kursgebühr beträgt 39 Euro. Die Lebensmittelumlage ist im Betrag bereits enthalten. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Weitere  Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-3220 und -4606.

VHS: Schimmelpilz – Vorbeugung und Maßnahmen nach einem Befall
Einen Vortrag zum Thema Schimmelpilz bietet die VHS am Donnerstag, 7. November, von 18 bis 21.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Schimmelpilzbefall in Wohnungen ist nicht nur lästig, sondern kann auch zu gesundheitlichen Beschwerden führen.
Wie befallene Flächen zu behandeln sind, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auch bei der Vorbeugung gibt es unterschiedliche Strategien, die der Referent Detlef Wodtke erörtern und mit den Teilnehmern diskutieren wird.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Kursgebühr beträgt 18 Euro.   Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-3220 und -4606.

Koch-Workshop der VHS: Asiatische Fingerfood-Spezialitäten  
In einem Koch-Workshop der Volkshochschule lernen die Teilnehmer typische Beispiele aus Asiens Fingerfood-Küche kennen. Der Kurs unter der Leitung von Lalo Sumiati findet am Dienstag, 5. November, in der Küche der Gustav-Heinemann-Realschule an der Landgerichtsstraße 17 in Stadtmitte von 18.30 bis 21.30 Uhr statt.  
Speisen, die mit den Fingern gegessen werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. In asiatischen Ländern ist diese Esskultur seit jeher Tradition. Nicht nur auf Nachtmärkten trifft man die kleinen Leckereien in Thailand, Indonesien, Vietnam und Japan in verschiedensten Variationen an.  
Der Kurs kostet 19 Euro, wobei die Kosten für Lebensmittel und Küchennutzung bereits enthalten sind. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weiter Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-3220 und -6006 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


Bürgerstammtisch Energiewende  
Zwei Themen stehen beim nächsten Treffen des Bürgerstammtisches Energiewende am Dienstag, 5. November, um 19 Uhr auf dem Programm der Volkshochschule auf der Steinschen Gasse 26. Zunächst geht es um „Wasserstoff 2019 – Chancen für sauberen Brennstoff bei der neuen Mobilität in PKW, LKW, Bussen, Eisenbahnen und bei Schiffen“.
Johannes Hegmans wird dazu einen aktuellen Überblick geben. Anschließend wird das Thema "Resilienz", also die Fähigkeit Krisen zu bewältigen, behandelt. Beate Rückert stellt als Beispiel die Stadt Rotterdam vor, die als eine von wenigen Städten in Europa einen Resilienzbeauftragten engagiert hat.  
Der Bürgerstammtisch Energiewende der VHS trifft sich immer am ersten Dienstag im Monat. Er dient zum Erfahrungsaustausch, als Entscheidungshilfe und Ort der Begegnung und Bestärkung und damit als Impulsgeber für Bewusstseinsbildung und Weiterentwicklung im Bereich Energie und Klimaschutz.  
Eine Anmeldung wird erbeten. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es beim zuständigen Fachbereichsleiter der VHS, Dr. Aydin Sayilan, unter  (0203) 283-3220.


VHS-Seminar: Betriebs- und Nebenkosten leicht gemacht  
In einem Seminar vermittelt die Volkshochschule am Mittwoch, 6. November, zwischen 19.30 und 21 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 wie man Betriebs- und Nebenkosten richtig abrechnet.  
Alle Jahre wieder kommt die Betriebskostenabrechnung des Vermieters. Diese ist nach strengen Vorschriften (BGB, BetrKV und HeizkostenV) zu erstellen. Aufgrund mangelnden Kenntnisstandes kann es zu Formfehlern kommen, die dann möglicherweise zu Rechtsstreitigkeiten führen.
Um derartiges abzuwenden, erklärt Diplom-Betriebswirt Klaus Heuser Mietern, Vermietern und allen, die es noch werden wollen, auf Grundlage der vorgenannten Vorschriften und anhand einiger Abrechnungsbeispiele die erforderlichen Grundkenntnisse unter Anwendung der aktuellen Rechtslage.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung unter n.huebner@stadt-duisburg ist unbedingt erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 10 Euro. Weiterführende Informationen  gibt es unter (0203) 283-3220 und 283-4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.


Konzert in der VHS:  Sheevón  

Seit über 35 Jahren begeistert die Gruppe Sheevón ihr Publikum mit irischer Musik. Harald Jüngst und seine Band ergänzen den klassischen irischen Folk-Sound durch satte, erdige Keyboardharmonien, erweitern das Repertoire durch Songs zeitgenössischer irischer und anderer Songwriter sowie Eigenkompositionen.
Am Freitag, 22. November, um 19.30 Uhr erlebt das Publikum in der VHS, Steinsche Gasse 26, Saal, von feurig-wirbelnden Dancetunes über rockige Songs, Slow Airs, mehrstimmigen A-cappella-Lieder bis zu emotionalen Balladen begleitet von herzerfrischend spontaner Bühnenpräsentation die ganze Bandbreite von Sheevón. Die neue CD „Thirtyfive“ werden die Musiker im Gepäck haben und live vorstellen.  
Der Eintritt kostet 10 Euro an der Abendkasse und im VVK in allen Geschäftsstellen der VHS.

 

 


VHS: Besuch des Kunstmuseums Gelsenkirchen  
Nach einer Busfahrt zum Kunstmuseum Gelsenkirchen und einer dortigen Führung mit Isabell Prieth findet man noch ausreichend Zeit, sich selber im Museum umzuschauen. Für die Exkursion, die die Volkshochschule am Samstag, 23. November, anbietet, sind noch Plätze frei.    
Das neue Kunst-Format der VHS „Zeit im Museum“ orientiert sich nicht an den großen Highlights der Saison, sondern bietet Raum für Zeit und Muße in der Bildbetrachtung. Premiere ist die Entdeckung eines Museums, das sich fast unbemerkt zu einem Mekka der kinetischen Kunst und des Konstruktivismus entwickelt hat, aber auch Klassische Moderne, zeitgenössische Kunst und Graphiksammlungen zur Schau stellt. So zeigt die Gemäldesammlung des Kunstmuseums Gelsenkirchen Werke von Max Liebermann bis Auguste Rodin, von Ernst Ludwig Kirchner über Alexej von Jawlensky bis Emil Nolde. 
 Highlight des Museum ist aber die Sammlung Kinetischer Kunstwerke, die mit verwandten Werken aus Lichtkunst und OP Art, die größte zusammenhängende Werkschau in Deutschland bildet. Die Exkursion kostet 45 Euro. Anmeldung und weiterführende Informationen bei Axel Voss unter (0203)283-2064.

 

VHS-Vortrag untersucht die Haftungspflicht von Unternehmen bei Menschenrechtsverletzungen  
In einem Vortrag über die Haftungspflicht von Unternehmen bei Menschenrechtsverletzungen geht die Politikwissenschaftlerin Dr. Brigitte Hamm am Mittwoch, dem 30. Oktober, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 nach.  
Bei den Vereinten Nationen wird derzeit über einen völkerrechtlichen Vertrag zu einer verpflichtenden Achtung der Menschenrechte durch transnationale Konzerne gerungen. Frankreich hat bei diesen Bestrebungen eine Vorreiterrolle. Denn bereits am 21. Februar 2017 verabschiedete die Nationalversammlung ein Gesetz, das große Unternehmen verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um Menschenrechts- und Umweltrisiken zu identifizieren und diesen vorzubeugen.
Was leistet dieses Gesetz über unternehmerische Sorgfaltspflichten? Kann es Vorbild für die Bestrebungen auf internationaler Ebene sein?  
Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.  Weiterführende Informationen gibt es bei Josip Sosic unter (0203) 283-3725.  

VHS: Leonardo, Erfinder und Wissenschaftler  
Im Jubiläumsjahr zum 500. Todestag des großen Leonardo da Vinci, bietet die Volkshochschule am Samstag, 16. November, eine Exkursion zur Sonderausstellung im Osthaus Museum Hagen an. Diese präsentiert einen der größten Künstler dieser Welt einmal nicht aus der künstlerischen Perspektive, sondern als technisches und wissenschaftliches Genie.
So wird dem Besucher unter anderem an Hand vieler Modelle verdeutlicht, wie sehr Leonardos künstlerische Begabung verknüpft war mit schier unstillbarem Fortschrittsdrang und mit der Faszination für die Möglichkeiten der „modernen“ Technik. Die Ausstellung bietet eine Vielzahl aufwendiger Faksimiles nach Zeichnungen und Skizzen des Meisters, die von Entwürfen zu unterschiedlichen Maschinen, Kanälen, Brücken und Bauten über geometrische Studien bis zu detaillierten anatomischen Zeichnungen reichen.
Daneben sind nach seinen Entwürfen angefertigte Modelle einiger seiner aufregendsten Erfindungen zu bestaunen, wie um Beispiel ein Helikopter, ein Flugzeug, ein Automobil, ein Uhrwerk und andere technische Erfindungen, mit denen er im 15. Jahrhundert seiner Zeit weit voraus war.  
Für die Fahrt inklusive Eintritt sind für 42 Euro noch Plätze frei. Anmeldung und weiterführende Informationen bei Axel Voss unter (0203)283-2064.   Bereits am Dienstag, 29. Oktober, um 20 Uhr lüftet Axel Voss, der auch die oben genannte Exkursion begleitet, im Saal der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 einige „Geheimnisse des Leonardo da Vinci“.  


VHS-Vortrag: „Hol dir deine Freiheit zurück“  

„Hol Dir Deine Freiheit zurück“ ist der Titel eines VHS-Vortrags, der am Dienstag, 5. November, um 18 Uhr stattfindet. Veranstaltungsort ist das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt.  
Den meisten Menschen ist ihre Freiheit besonders wichtig, doch wirklich frei fühlen sich nur wenige. Den Teilnehmern werden Wege gezeigt, wie die individuelle Freiheit erreicht werden kann – und in welchen Lebensbereichen sogenannte „Freiheitskiller“ von einem erfüllten Leben abhalten. Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Ein vertiefendes Seminar zum gleichen Thema findet am Wochenende 16./17. November statt.


VHS: Excel-Aufbauseminar    
Die Volkshochschule bietet am Freitag, 8. November, von 19 bis 21.30 Uhr und Samstag, 9. November, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Excel-Seminar an. Der Kurs baut das Grundlagenseminar auf und die Teilnehmer lernen anhand praxisnaher Beispiele das Erstellen und Gestalten von Tabellen mit logischen Verknüpfungen und Formeln einschließlich der dazu gehörenden Diagramme. Die Kursgebühr beträgt 46 Euro. Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-2616, www.vhs-duisburg.de.


VHS: Make-up-Seminar 
 

Die Volkshochschule bietet am Samstag, 9. November, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Schminkseminar an.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Tipps und Tricks sowie die richtige Technik beim Auftragen von Make-ups kennen, um die jeweilige Ausdrucksstärke zu betonen und kleine Makel zu kaschieren. Mit einem abgestimmten Make-up kann man nicht nur privat, sondern auch in beruflichen Zusammenhängen punkten.

Individuelle Gesichtsformen und Hauttypen werden berücksichtigt. Ein Basis Make-up wird mit wenigen Handgriffen in ein aufregendes Abend-Make-up verwandelt. Ein Stand-Kosmetikspiegel muss, eigene Kosmetikartikel können mitgebracht werden.  

Die Kursgebühr beträgt 32 Euro zuzüglich einer Materialumlage von 5 Euro. 

Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-2616, www.vhs-duisburg.de

Oktober 2019

Grünes Herzbeben – Irische Erzählungen mit Livemusik in der VHS  
Als einen „germano-irischen Zwitter“ oder eine „Kreuzung aus Piefke und Paddy“ versteht sich Autor und Erzähler Harald Jüngst, der am Donnerstag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr in der VHS zu Gast sein wird. Sein Herz schlägt gleichermaßen für Duisburg wie für das nordwestirische Donegal – erzählerisch wie musikalisch.  
Mit humorvollem Augenzwinkern und Herzwitz verkürzt er bewusst das „globale“ Irland, lässt die irische Volksseele reden und handeln, möchte charakteristische und hoffentlich unzerstörbar zeitlose Eigenarten dieser Keltenmenschen einfangen und weitergeben.
Dabei liest der Autor in der VHS, Steinsche Gasse 26, Saal, Stadtmitte, seine Geschichten nicht nur vor, er lebt sie geradezu in einer faszinierenden Live-Vortragsweise mit bunt arrangierter stimmlicher Sensibilität und Vitalität, wobei die Musik natürlich auch nicht zu kurz kommt. Der Eintritt kostet 10 Euro an der Abendkasse und im Vorverkauf in allen Geschäftsstellen der VHS.

VHS: von „Perlen“ und anderen „guten Geistern“  
Hausmädchen, Köchinnen, Gouvernanten, Kinderfräuleins, Diener gehörten bis ins 20. Jahrhundert zum bürgerlichen Haushalt. Ein Vortrag von Dr. Claudia Kleinert und Hannelore Schulte am Mittwoch, dem 30. Oktober 2019, um 18 Uhr, in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, Saal, Stadtmitte, behandelt die Situation der vielen anonymen „guten Geister“ und das Schicksal jener, die einen besonderen Weg gingen.  
Die Klagen über das leidige Personal – seltener die Anerkennung – waren ein beliebtes Gesprächsthema bei gesellschaftlichen Zusammenkünften. Das Ansehen des Hauspersonals war gering, die Bezahlung bescheiden, ganz zu schweigen von rechtlichen Ansprüchen auf angemessene Freizeit und Unterkunft. Doch es gab auch Haushaltshilfen, die eigene Spuren hinterließen, etwa Helene Demuth im Hause Karl Marx, Céleste bei Marcel Proust oder Mathilde bei den Fontanes. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.  

VHS: deutsch-französische Geschichte in der Frühen Neuzeit  
Die deutsch-französische Geschichte in der Frühen Neuzeit ist Inhalt eines Vortrags in der VHS am 28. Oktober um 20 Uhr. Im zweiten Teil ihrer Reihe widmen sich die beiden jungen Historiker Jérémy Gaudais und Fabian Jarzombek der Zeit zwischen 1515 und 1648.  
Der Zeitraum vom Beginn der frühen Neuzeit bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges stand ganz im Zeichen der Rivalität zwischen Frankreich und dem Habsburgerreich, den beiden Staaten, die um die Vormachtstellung in Europa kämpften. Dabei sahen sich beide Reiche jedoch nicht nur ihren außenpolitischen Konflikten ausgesetzt, sondern sie wurden auch innenpolitisch mit einer neuaufkommenden „Bedrohung“ konfrontiert: der Reformation.
In diesem VHS-Vortrag wird der Konflikt zwischen der Valois-Dynastie und dem Hause Habsburg skizziert und der politische Umgang mit den reformatorischen Strömungen in vergleichender Perspektive analysiert. Das Teilnahmeentgelt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Jérémy Gaudais und Fabian Jarzombek

VHS-Vortrag: Mobil bleiben im Alter  
Der VHS-Vortrag „Wie: Du fährst noch Auto – in Deinem Alter?“ beschäftigt sich mit funktionellen Veränderungen, die bei Menschen im höheren Lebensalter auftreten und auf das sichere Bewegen im Verkehr auswirken. Am Dienstag, 29. Oktober, erfahren die Teilnehmer um 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26, wie sie Ihre Mobilität bestmöglich erhalten und schulen können.  
Um aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, ist eine verantwortungsvolle und fundierte Selbsteinschätzung der eigenen Mobilität wichtig – vor allem in Bezug auf die Fahrtüchtigkeit. In dem Vortrag erfahren die Teilnehmer, wie sie mit der Hilfe eines Selbst-Checks feststellen können, ob ihre Fahrsicherheit eingeschränkt ist. Der Eintritt kostet 5 Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-2775 oder -3058.

VHS-Reihe „res publica“ widmet sich dem Duisburger Wald    
Stadtförster Axel Freude widmet sich im Rahmen der VHS-Reihe „res publica – Stadtverwaltung im Gespräch“ am Mittwoch, 9. Oktober, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte dem Duisburger Wald.  
Unter dem Motto „Der Wald in Duisburg - mitten im Leben, voller Leben“ wird Freude die Verbindung des Waldes mit der Stadt im Laufe der Geschichte und unsere heutigen Ansprüche an ihn darstellen und erläutern.
Die Zuhörer erwartet ein spannender Streifzug durch die Jahrhunderte und eine Betrachtung der unglaublich vielfältigen Facetten des Waldes. Der Eintritt ist frei.   In der VHS-Reihe „res publica“ stellen ausgewiesene Expertinnen und Experten der Stadtverwaltung neue Projekte, Services oder Dienstleistungen sowie aktuelle Entwicklungen interessierten Bürgerinnen und Bürgern vor und laden zur Diskussion ein.       

Stadtförster Axel Freude mit seinem Begleiter Gustav

VHS-Workshop: Ein schmerzfreier Rücken durch gezieltes Beckenbodentraining  
„Ein schmerzfreier Rücken durch gezieltes Beckenbodentraining“ ist das Thema eines abwechslungsreichen VHS-Workshops für Frauen, die Rückenproblemen durch Stärkung der Muskulatur vorbeugen wollen. Am Samstag, 12. Oktober, erfahren die Teilnehmerinnen von 10 bis 15.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26, wie der Beckenboden als muskuläres Wunderwerk die Basis unserer Statur bildet. Je besser die Lage, der Aufbau und die Struktur des Beckenbodens bekannt sind und trainiert werden, desto aktiver man sich im Alltag bewegen.  

Der Workshop ist geeignet für Frauen jeden Alters. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283- 2775 oder -3058.

VHS-Vortrag: Gedenken an NS-Opfer  
Über das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im öffentlichen Raum der Stadt berichtet Robin Richterich in einem Vortrag der VHS. Der wissenschaftliche Mitarbeiter am Zentrum für Erinnerungskultur erläutert am Montag, 7. Oktober, ab 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26, an wen die zahlreichen Gedenkzeichen erinnern. Der Eintritt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung der VHS mit der Vereinigung "Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V." und weiteren Partnern ist frei.

VHS-Exkursion: Werksführung bei HKM  
Eine Werksführung bei den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann (HKM) in Hüttenheim bietet die Volkshochschule am Dienstag, 29. Oktober, von 14 bis 17 Uhr an. Nach einem Einführungsvortrag im Besucherzentrum werden die Werksanlagen mitsamt Kokerei, Sinteranlage, Hochofen und Stahlwerk per Bus besichtigt. Betriebsbedingte Änderungen des geplanten Programms sind möglich.  
Alle Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Schwangere Frauen und Menschen mit Herzschrittmacher können nicht teilnehmen. Lange Hosen sowie stabile, geschlossene Schuhe werden dringend empfohlen. Die Teilnahme kostet 30 Euro. Eine vorherige Anmeldung bei der VHS ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2616.  

VHS: „Python“ - Programmieren für Anfänger  
Einen Einstieg in die Programmierung mit Python bietet ein Kurs der Volkshochschule an fünf Montagabenden ab 26. Oktober, jeweils von 18 bis 21.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte.  
Der Kurs richtet sich an Interessierte, die noch keine Vorkenntnisse im Programmieren haben müssen, aber die Bedienung von Windows-PCs schon kennen sollten. Anhand von Übungen erlernen sie die Verwendung fundamentaler Datentypen und Operatoren, Kontrollstrukturen, Funktionen und Klassen (Objektorientierte Programmierung).  
Python gehört zu den beliebtesten Programmiersprachen, die dank ihrer klaren Syntax und einfachen Lesbarkeit leicht zu erlernen ist und sich sehr vielseitig einsetzen lässt. Sie ist einer der verbreitetsten Einsteigersprachen an Schulen und Universitäten, da sie insbesondere für Programmieranfänger geeignet ist. Für die gängigen Betriebssysteme ist Python frei verfügbar.  
Anmelden kann man sich persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de. Das Entgelt für die 20 Kursstunden beträgt 107 Euro.


Intensivwochen in Spanisch und Italienisch an der VHS  
Zwei einwöchige Intensivsprachkurse in Italienisch und Spanisch bietet die Volkshochschule von Montag bis Freitag, 14. bis 18. Oktober, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 an. Die täglichen sechs Unterrichtsstunden mit aktiver Kommunikation finden von 9 bis 14.30 Uhr statt.  
Der Italienischkurs richtet sich an Interessierte ohne Vorkenntnisse, die in kompakter Form die Sprache erlernen möchten. Für den Spanischkurs können sich Lernende mit oder ohne Vorkenntnisse anmelden. Er findet in parallelen Lerngruppen auf unterschiedlichen Sprachniveaus statt.  
Die Kurse sind als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt. Die Teilnahme kostet 148 Euro. Ermäßigungen sind gegen Vorlage entsprechender Bescheinigungen möglich.   Weitere Informationen und Beratung, auch über Ermäßigungen, gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-3745.

VHS: Erfolgreiche Bewerbungen schreiben    
In einem Workshop der VHS erfährt man an zwei Dienstagabenden, dem 29. Oktober und 5. November, jeweils von 18 bis 20.15 Uhr an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte, wie eine erfolgreiche Bewerbungsstrategie entwickelt und eine Bewerbung aufgebaut wird.  
Die Teilnehmer erhalten u. a. das Rüstzeug für den Aufbau von überzeugenden Bewerbungsunterlagen und erfahren auch, wie eine aktive Stellensuche gestaltet wird.   Die Kursgebühr beträgt 35 Euro. Anmeldungen sind persönlich in einer der VHS-Geschäftsstellen oder online unter www.vhs-duisburg.de möglich.  

VHS: Mitsingkonzert mit Joel Handley am 10. Oktober im Café Museum  
Joel Handley is back: Der Musiker spielt am Donnerstag, 10. Oktober, um 19.30 Uhr im Café Museum an der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 in der Stadtmitte ein Mitsingkonzert. Der aus Atlanta, Georgia, stammende Musiker und Kursleiter der Volkshochschule Duisburg versteht es, seine immer zahlreicher werdenden Fans stets aufs Neue zu begeistern.
Mit seiner unverkennbaren Stimme und mit Gitarre oder E-Piano ist der sympathische Musiker mit Songs aus vielen Stilrichtungen unterwegs: Swing, Pop, Rock und – gelegentlich auch – deutsche Lieder, die sehr bekannt und beliebt sind, interpretiert er auf seine eigene Weise. Dabei fordert er gerne zum Mitsingen auf. Aber auch diejenigen, die nur zuhören möchten, sind selbstverständlich herzlich willkommen. Zu vielen Liedern weiß der Musiker Hintergrundgeschichten oder Anekdoten zu erzählen, sodass seine Auftritte auch immer sehr unterhaltsam sind. Der Eintritt kostet zehn Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Klaus Barbian unter (0203) 283-3231 oder per E-Mail an k.barbian@stadt-duisburg.de.


VHS-Workshop: frischer Käse selbst gemacht  
Die Vielseitigkeit der Käsezubereitung ist das Thema eines Koch-Workshops der VHS am Donnerstag, 10. Oktober. Unter der Leitung von Vera Kosiorek lernen die Teilnehmer in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs an der Klöcknerstraße 48 in Neudorf von 17.30 bis 20.30 Uhr, wie Käse hergestellt wird. Die frisch zubereiteten „Werke“ werden anschließend gekostet.  
Der Kurs kostet 28 Euro. Die Kosten für Lebensmittel und Küchennutzung sind im Preis enthalten. Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich.  Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-3220 und -2340.

VHS-Exkursion: heilende Harze im Großenbaumer Wald  
Bei einem Waldgang mit Kräuterexpertin Petra Reif am Sonntag, 13. Oktober, ist der harzige Duft der Waldnadelbäume Thema. Die Teilnehmer betrachten Kiefer, Lärche und Fichte und sammeln kleine Harzklümpchen. Die werden vor Ort verräuchert, um ihre beruhigende Wirkung auf Bronchien und Nerven kennenzulernen. Dazu werden einige althergebrachte Heilrezepte rund um den Harz vorgestellt.  
Die Teilnahme an der Exkursion kostet 10 Euro. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße in Großenbaum. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind empfehlenswert. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-3220 und -4606.

Vortrag in der VHS: „Music of the 60`s“  
The Beatles, The Rolling Stones, Flower Power, Woodstock - große Namen in einer großen musikalischen Zeit. Ob man nun nach „Help“ rief oder von „California Dreaming“ träumte, sich nach „San Francisco“ sehnte oder sich lieber als Easy Rider „Born to Be Wild“ fühlte – diese Dekade prägte ein Lebensgefühl wie kaum eine andere. Und die Musik hallt bis heute nach.  
Eine Auswahl der bekanntesten, skurrilsten, erfolgreichsten und interessantesten Songs und ihrer Interpreten stellt Heinz H. Voje in einem englischsprachigen, zweistündigen Vortrag am Dienstag, 1. Oktober, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte mit sehr vielen Beispielen vor.  
Heinz H. Voje hatte 1967 die FlowerPower Bewegung in San Francisco hautnah miterlebt, sodass kurze Einblicke in diese Zeit das Gefühl für diese Musik vertiefen werden. Natürlich kann die Auswahl nicht vollständig sein, überraschend wird sie auf jeden Fall. Gute Englischkenntnisse oder Freude an der Musik der Zeit werden vorausgesetzt.  
Der Eintritt kostet zehn Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Klaus Barbian unter (0203) 283-3231 oder per E-Mail an k.barbian@stadt-duisburg.de.

VHS: Gedächtnis- und Konzentrationsleistung verbessern  
Tipps und Tricks, wie sich die eigene Auffassungsgabe erhöhen lässt, sind das Thema eines Gehirntraining-Seminars der Volkshochschule. Am Sonntag, 6. Oktober, von 10 bis 17 Uhr, können die Teilnehmer im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 erfahren, wie man Daten, Namen und Fakten besser behalten kann. Dabei werden bewährte Formen der Memotechnik vermittelt und im Seminar praktisch erprobt. Die Teilnehmenden lernen beide Gehirnhälften besser zu nutzen und ihre Konzentrationsfähigkeit zu optimieren.  
Anmelden kann man sich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter vhs-duisburg.de. Der Kurs kostet 50 Euro.  

VHS: Programmieren mit Excel - Einführung in Visual Basic for Applications  
Effizienteres Arbeiten mit Excel durch die Automation von Abläufen vermittelt die Volkshochschule in einer Bildungswoche ab Montag, 14. bis Freitag 18. Oktober, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte vermittelt.  
Anhand praktischer und leicht verständlicher Beispiele die Grundlagen der Programmierung mit Visual Basic for Applications (VBA) erläutert. Ziel des Kurses ist es, eigene automatische Abläufe in Excel zu programmieren und so Excel Anwendungen in VBA zu erstellen. Voraussetzungen zur Teilnahme sind fundierte Kenntnisse in der Bedienung der Tabellenkalkulation.  
Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Das Teilnahmeentgelt beträgt für die 40 Unterrichtsstunden beträgt 200 Euro. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es persönlich in einer der VHS-Geschäftsstellen oder im Internet auf www.vhs-duisburg.de.


VHS: Zielgerichtetes Marketing  
Die Volkshochschule bietet das Seminar „Zielgruppe erkennen und online begeistern“ am Samstag, 12. Oktober, von 10 bis 16.15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
Das Seminar vermittelt, wie man den Gesamtmarkt segmentiert und die eigene Zielgruppe in Form einer fiktiven Person definiert, die zum eigenen Produkt oder zur Dienstleistung passt. Die Teilnehmer erfahren, wie sie den passenden Onlinekanal finden und wie sie ihre Zielgruppe gezielt ansprechen und begeistern können.   Marketing wird oft auf Kanälen wie Facebook, Xing und YouTube betrieben, da überall potentielle Käufer vermutet werden. Dieses Vorgehen erfordert einen hohen Aufwand. Besser ist es, sich auf die wichtigsten Kanäle zu fokussieren und diese den passenden Inhalten zu bespielen.  
 Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Das Teilnahmeentgelt beträgt 53 Euro. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es persönlich in einer der VHS-Geschschäftsstellen oder im Internet auf www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Wissensbissen: Synchronisation zwischen PC und Smartphone

Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 9. Oktober, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an. Dort erfährt man, wie Fotos, Terminkalendereinträge und andere Daten zwischen Smartphone, Tablet und PC ausgetauscht werden können. 

Erklärt wird in diesem Kurs auch, wie man ohne großen Aufwand Handy-Fotos auf das oder PC überträgt – oder den Terminkalender auf allen drei Geräten aktualisiert. Der Vortrag gibt Antworten in kurzer und kompakter Form. 

Die Teilnahme kostet 17 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.



VHS-Kurs: Zeit- und Stressmanagement  
Prioritäten setzen, Zeit effektiver nutzen und den Arbeitsalltag optimieren sind Themen eines Seminars der Volkshochschule. Im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte erfahren die Teilnehmer am Freitag, 11. Oktober, von 15 bis 20 Uhr und Samstag, 12. Oktober, von 9 bis 16 Uhr, wie man mit einer effektiven Arbeitsmethodik lernen kann, Zeit besser zu planen und Prioritäten zu setzen.  
Im Seminar wird analysiert, wo „Zeitfresser“ lauern und wie sie vermieden werden können. Die Teilnehmer überprüfen ihre bisher angewandten Arbeitsmethoden und erarbeiten Wege, um beruflich und privat wieder Zeit für sich finden. Der Kurs kostet 112 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich.

VHS: Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern  
Ein Seminar der Volkshochschule vermittelt am Samstag, 5. Oktober, von 10 bis 15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach Dr. Marshall Rosenberg, um die Kommunikation mit Kindern oder Jugendlichen wieder in den Griff zu bekommen.  
Kinder dürfen ihren Willen haben, Erwachsene auch. Die Gefühle und Bedürfnisse des Kindes sind so wichtig wie die eigenen.
Bei dieser Art von Kommunikation steht ein wirkliches Verständnis für das Kind im Mittelpunkt, bei der es sich verstanden fühlt und frei entfalten darf. Kooperation ist das Ziel und nicht Kontrolle oder Zwang. Die Teilnehmer erwartet eine Anleitung wie man mit Kinder auf eine andere Art leben kann.  
Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Dies ist persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter vhs-duisburg.de möglich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 36 Euro.


September 2019

VHS startet mit dem Kommunalen Integrationszentrum neue Reihe über Roma  
Rudko Kawczynski geht in seinem Vortrag am Montag, 30. September, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte im Wesentlichen darauf ein, welche sozioökonomischen Aspekte zur Migration von Roma-Minderheiten führen und welche Faktoren zur Integration dabei bedacht werden müssen.  
Die Themen Migration und Integration von Roma werden im öffentlichen Diskurs häufig kontrovers, mitunter hoch emotional und häufig auch sehr unsachlich geführt. Die VHS und das Kommunale Integrationszentrum möchten mit einer neuen Vortragsreihe zu einer Versachlichung beitragen. Im Vordergrund dieser Reihe steht, dass hier Roma selbst über Roma sprechen.  
Der 1954 im polnischen Krakau geborene und in Hamburg lebende Rudko Kawczynski ist Bürgerrechtsaktivist und führendes Mitglied in zahlreichen Roma-Organisationen. Derzeit ist er Vorstandsvorsitzender der Roma und Cinti Union und Mitglied der Hamburger Stiftung „Hilfe für NS-Verfolgte“. Der Eintritt ist frei.  

VHS: Wie mache ich mich selbstständig?  
Die Volkshochschule bietet einen Workshop zum Thema Selbständigkeit am Montag, 30. September, von 19 bis 21.15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
Der Workshop richtet sich an Interessierte, die mit dem Gedanken der Selbstständigkeit liebäugeln oder kurz vor einer Gründung stehen. Ziel des Workshops ist es, einen grundlegenden Überblick über die erforderlichen Schritte zu vermitteln. Das beginnt mit der Geschäftsidee, die nicht nur eindeutig und umfassend, sondern vor allem auch überzeugend dargelegt werden sollte. Weitere Themen sind die Rechtsform des Unternehmens, Fördergelder, Steuern, Versicherung und Buchhaltung sowie der Businessplan und das Bankgespräch.  
Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Dies ist persönlich in einer der Geschäftsstellen der VHS oder im Internet unter vhs-duisburg.de möglich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 13 Euro.  

VHS: Offene Sprechstunde rund um die digitale Welt  
Wer sich für den Einstieg in die Welt der Computer, Smartphones und des Internets interessiert, kann sich bei einer offenen Sprechstunde der Volkshochschule informieren. Am Freitag, 27. September, widmet sich die Beratung in der Zeit von 10 bis 12 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 speziell den „digitalen Neulingen“.  
Die Mitarbeiter beraten kostenlos alle Interessierten, welchen Bedarf sie haben und welche VHS-Kurse zu ihnen passen. Einfache Fragen können selbstverständlich sofort beantwortet werden.

VHS-Exkursion: Waldgang zur Herbst-Tag-und-Nacht-Gleiche  
Zu einem Waldspaziergang lädt Kräuterexpertin Petra Reif am Samstag, 21. September, um 15 Uhr in Großenbaum ein. Die Teilnehmer lernen viele Kräuter wie den Beifuß oder die Engelwurz kennen, die für ein Räucherbündel oder Kräuterverreibungen genutzt wurden.  
Treffpunkt ist der Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße in Großenbaum. Der Spaziergang dauert bis ungefähr 17.30 Uhr. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 10 Euro, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Interessierten werden gebeten, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anzuziehen.

VHS: Einführung in die digitale Fotografie  
Die Volkhochschule bietet am Wochenende, 28. und 29. September, im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Grundlagenseminar zur digitalen Fotografie an. Die Kurszeiten sind Samstag von 10 bis 17 Uhr und Sonntag von 10 bis 14 Uhr. Themen sind u. a. manuelle Entfernungs- und Belichtungsmessung, Wechselobjektive, Tiefenschärfe, Filter und Zubehör. Es wird auch im Außengelände praktisch gearbeitet.
Ziel ist, dass die Teilnehmer ihre eigene Kamera kennen und die technischen Möglichkeiten zur Bildgestaltung anwenden können. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Das Teilnahmeentgelt beträgt 54 Euro. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es telefonisch bei der VHS unter (0203) 283-2616 oder im Internet auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Geheimwege legitimer Geldvermehrung 

Informationen zu innovativen Angeboten aus dem Versicherungs-, Banken- und Anlagebereich bietet ein VHS-Vortrag von Christian Grams am Samstag, 21. September. Von 13.30 bis 17.30 Uhr verrät der Investexperte im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte, welche „Geheimwege legitimer Geldvermehrung“ es gibt. 

Dazu gehören einige Angebote aus dem Versicherungs-, Banken- und Anlagebereich mit werthaltigen Kapitalsicherheiten und Ertragserwartungen, die höher liegen als Kosten, Steuern und Inflation. 

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Der Kurs kostet 18 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 und -4606 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.



Stand der Dinge beim Klimaschutz  
Dr. Franz Steltemeier erläutert in einem Vortrag der VHS den aktuellen Diskussionsstand zum Klimawandel. Die politischen Ziele zur Minderung des CO2-Ausstoßes wird am Mittwoch, 18. September, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 in Duisburg-Mitte thematisiert.  
Der Eintritt kostet 5 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203/283-3725 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Psychisch krank – oder nur eine Marotte?    
Die Übergänge von Normalität zu Psychiatrieerfahrung werden in einer Gemein­schafts­veranstaltung der VHS mit dem Verband „Regenbogen Duisburg“ am Mittwoch, 25. September, beleuchtet. Ab 17.30 Uhr findet in den Regenbogen-Räumen an der Erlenstraße 63 in Wanheimerort der Vortrag über psychischen Erkrankungen statt, dessen Verständnis sich über Jahrzehnte gewandelt hat: Vieles, was heute noch als natürliches Verhalten gilt, könnte morgen schon als psychische Erkrankung bezeichnet werden und umgekehrt.  
Einer Studie zufolge erleiden mehr als ein Drittel aller EU-Bürger im Laufe eines Jahres mindestens eine psychische Erkrankung. In Deutschland erreicht die Zahl der psychiatrischen Diagnosen stets neue Hochstände.  
Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-2775 oder -4320

VHS-Vortrag: Das Wesen der Demokratie  
Historiker Bodo Lück beleuchtet in einem Vortrag am Montag, 16. September, um 20 Uhr die Frage, was einen „demokratischen“ Staat ausmacht. Veranstaltungsort ist das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Thematisiert wird auch die Frage, welche Bedeutung die Gewaltenteilung hat und warum eine Demokratie ein Rechtsstaat sein muss. Der Eintritt an der Abendkasse kostet 5 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203/283-3725.

VHS-Workshop: „Mut zum Sein“ – Individuelle Wünsche verwirklichen  
In einem Kurs der VHS erfahren Teilnehmer am Sonntag, 29. September, wie individuelle Wünsche verwirklicht werden können, wenn denen fehlendes Selbstvertrauen im Wege steht. Der Workshop findet von 10 bis 15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte statt.  
Das Spiel-, Ausdrucks- und Begegnungstraining „Mut zum Sein“ fördert die ursprüngliche Experimentierfreude und zeigt, wie spielerisch leicht das Unmögliche zur Realität werden kann. Hinderliche Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen können in sprudelnde Lebensfreude verwandelt werden.  
Die Teilnahme kostet 35 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter 0203/283-2775 oder -3058.



VHS-Vortrag: „Selbst-Wert-Gefühl“  
In einem Vortrag am Dienstag, 17. September, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt werden Möglichkeiten und Wege aufgezeigt, wie zu einem erhöhten und stabilen Selbstwertgefühl gefunden werden kann.  
Viele Ursachen eigener Probleme basieren auf einem niedrigen Selbstwertgefühl, mangelnder Selbstliebe oder Selbstvertrauen. Die Lebensfreude, das Lebensglück und die eigene Zufriedenheit hängen jedoch zum größten Teil von diesen Faktoren ab.   Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.

VHS-Vortrag: „Sicher gehen, Stürze vermeiden – gewusst wie!“  
In einem VHS-Vortrag am Dienstag, 24. September, von 17 bis 18.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie und warum es im Alter zu einer Veränderung der Gangqualität kommen kann. Vor allem werden Tipps vermittelt und praktische Übungen aufgezeigt und ausprobiert, die helfen können, die Sturzgefahr zu vermindern.  
Gehen ist eine Meisterleistung im Zusammenspiel von Körper und Kopf! Früh erlernt und über Jahrzehnte wie selbstverständlich ausgeführt, scheint diese Koordinationsleistung mit zunehmendem Alter weniger gut zu gelingen. Das Risiko, zu stürzen, ist erhöht. Hilft jetzt ein Rollator, die gewohnte Gehsicherheit wiederzuerlangen? Gibt es Alternativen?   Der Eintritt kostet fünf Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.

VHS-Wochenendseminar zur Einführung in Excel  
Die Volkshochschule bietet am Freitag, 27. September, von 19 bis 21.30 Uhr und Sonntag, 28. September, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ein Excel-Grundlagenseminar an. Teilnehmerinnen und Teilnehmer bekommen anhand praxisnaher Beispiele einen Überblick über die wichtigsten Funktionen der Software erhalten, wie die Organisation von Arbeitsmappen, das Erstellen und Gestalten von Tabellen mit einfachen logischen Formeln einschließlich der dazu gehörenden Diagramme.  
Das Kursentgelt beträgt 61 Euro. Die Kosten für Lehrmaterial sind in der Kursgebühr enthalten, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Am 8. und 9. November ist ein Aufbauseminar geplant. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2616 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Was sind Internet-Cookies?  
Die Volkshochschule bietet am Freitag, 27. September, von 18.15 bis 19.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen-Abend“ an, der die Frage beantwortet, was genau Cookies auf vielen Webseiten sind. An dem Abend werden Fragen beantwortet, was Cookies genau tun, ob man ihnen zustimmen kann oder sie ablehnen soll. Die Teilnehmer erfahren auch, wie nach dem Besuch der Webseite die Zustimmung wieder rückgängig gemacht werden kann. Grundkenntnisse im Umgang mit einem Internet-Browser werden vorausgesetzt.  
Die Teilnahme kostet 10 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag über die Malerin Georgia O'Keeffe  

Das Leben und Werk der amerikanischen Malerin Georgia O'Keeffe ist das Thema eines Vortrags der Volkshochschule. Isabel Prieth berichtet am Montag, 16. September, um 18 Uhr im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 von der selbstbewussten Farmerstochter.  Für Georgia O`Keeffe war die Malerei pure Leidenschaft: „Wenn du eine Blume anschaust, so wirklich anschaust, dann wirst du erkennen, dass in ihr die ganze Welt sein kann.“ Gefördert von Alfred Stieglitz, hatte sie großen Erfolg mit ihren Blumenbildern. Später bannte sie die Landschaften New Mexicos auf ihre Leinwände.  Der Eintritt kostet 5 Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Volkshochschule, Axel Voss, unter 0203/283-2064.

VHS-Exkursion: Making van Gogh  
Zu einer Busexkursion zur Ausstellung „Making van Gogh“ im Frankfurter Städel-Museum lädt die Volkshochschule am Samstag, 9. November, ein. Es sind noch einige Restplätze zur Anmeldung frei.  
Zu sehen sind mehr als 120 Gemälde und Arbeiten auf Papier, darunter über 50 zentrale Werke von van Gogh aus allen Schaffensphasen. Außerdem sind 70 Werke weiterer für die Moderne bedeutender Künstler ausgestellt.  
Van Gogh gilt als Vorreiter der modernen Malerei. Die aufwändige Ausstellung thematisiert die besondere Rolle, die deutsche Galeristen, Sammler, Kritiker und Museen für die Erfolgsgeschichte des niederländischen Malers spielten. Gleichzeitig wird auch die  Rolle van Goghs als Vorbild für die Kunst des deutschen Expressionismus beleuchtet.  
Die Exkursion startet um 7 Uhr am Busparkplatz des CityPalais an der Landfermannstraße in der Innenstadt, die Rückkehr wird für 19.30 Uhr erwartet. Die Teilnahme kostet 65 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Axel Voss, unter 0203/283-2064.

VHS-Kompaktkurs in Hamborn: Webseiten mit Wordpress erstellen  
Die Erstellung von Webseiten mit der Software Wordpress sind Thema eines Kompaktkurses, den die Volkshochschule in Hamborn am Freitag, 27. September, von 18.15 bis 21.30 Uhr und Samstag, 28. September, von 10 bis 17 Uhr, an der Parallelstraße 7 anbietet.  
Die Teilnehmer erfahren, wie man schnell und einfach einen kostenlosen Blog aufsetzt, ein passendes Design aussucht sowie neue Beiträge und Seiten erstellt. Sie bekommen einen Einblick in die Menüs, Widgets und Konfigurationen und erfahren, wie man mit Kommentaren umgeht. Die Teilnehmer sollten schon im Vorfeld klare Vorstellungen über Titel und Inhalt ihrer Seite haben.  
Die Teilnahme kostet 66 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Kurs: Schritt für Schritt zum Fotobuch  
Einen Einsteigerkurs zur Gestaltung eines Fotobuchs bietet die Volkshochschule am Sonntag, 29. September, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.   Mit einer kostenlosen Software für Windows, Mac oder Linux werden digitale Fotos bearbeitet, verbessert und gezeigt, wie Bilder arrangiert und mit Texten versehen werden können. Die Teilnehmer können eigene Digitalfotos auf einem USB-Stick oder dem eigenen Notebook mitbringen.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Kursentgelt beträgt 49 Euro. Darin enthalten ist ein Gutschein für ein Fotobuch und ein ausführliches Schulungsbuch. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.



VHS-Seminar „Immobilienführerschein“ zum Erwerb von Wohneigentum  
Das VHS-Seminar „Immobilienführerschein“ am Samstag, 14. September, von 10 bis 15.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zeigt typische Fallen auf und vermittelt Wege zum erfolgreichen Wohnungseigentum. Diese Aspekte und die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Rahmen des Seminars behandelt.  
Mit dem Erwerb einer Immobilie binden sich Käufer und Käuferin meist für viele Jahre an das Objekt und die gewählte Finanzierung. Fehlentscheidungen führen zu schmerzlichen Verlusten. Ferner gilt es, nicht auf die nur scheinbar attraktiven Angebote „schwarzer Schafe“ hereinzufallen.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-4606 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag fragt nach der Zukunft des Bargeldes 

Die Deutschen hängen am Bargeld. Damit scheinen sie im Vergleich mit anderen Europäern Exoten zu sein. Wie sähe eine Gesellschaft ganz ohne Bargeld aus? Was bedeutete es, wenn jede Transaktion nachvollziehbar wäre? Das sind nur zwei von vielen Fragen, die der Rechtsanwalt Carlos A. Gebauer in seinem Vortrag am Mittwoch, 11. September, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte behandeln wird.  

Gebauer vertritt einen Musterkläger gegen die Weigerung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, die Rundfunkgebühren in Bar entgegen zu nehmen. Beim Bundesverwaltungsgericht war der Kläger erfolgreich. Jetzt steht eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs noch aus. Die Erfahrungen dieser Verfahren werden selbstverständlich in den Vortrag einfließen. Der Eintritt kostet fünf Euro in bar an der Abendkasse.


VHS: Professor Faulenbach zeichnet den Weg der Deutschen zu Verfassung und Demokratie nach 

Drei Anläufe haben die Deutschen gebraucht, bevor es mit der Demokratie richtig geklappt hat. Der Bochumer Zeithistoriker Prof. Dr. Bernd Faulenbach, Bundesvorsitzender des Vereins „Gegen Vergessen - Für Demokratie“, zeichnet in seinem Vortrag am Montag, 9. September, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster den Weg der Demokratiegeschichte anhand dreier wichtiger Stationen der Verfassungsgeschichte nach.  

Der Eintritt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung der VHS, der Vereinigung „Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V.“ und weiterer Partner ist frei.

VHS-Seminar: „Alle möchten doch nur das Beste für ihr Kind!“
Das Seminar „Gute Eltern? Alle möchten doch nur das Beste für ihr Kind!“ an sechs Mittwochabenden ab dem 25. September, jeweils von 18.30 bis 21.45 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 richtet sich an alle Eltern, die sich selbst damit unter Druck setzen, das Beste für ihr Kind zu wollen.   Dabei reiben sie sich auf zwischen den Bedürfnissen ihrer Kinder, den Ansprüchen der Gesellschaft und ihren eigenen Möglichkeiten und Grenzen. Die Angst nicht genug zu tun - nicht richtig zu sein - verunsichert manchmal sehr.
Mit der Dozentin, Annette Opitz, gehen die Teilnehmenden dieser Unsicherheit auf den Grund. Sie üben den Umgang mit Gefühlen durch begleitendes Coaching. Dabei arbeiten sie mit Körperscreening und bewusster Wahrnehmung innerer Bilder. Sie lernen ihre Mechanismen von Abwehr, Verurteilung und Projektion kennen und sehen ihnen auf den Grund. So kann ihnen ihr inneres Wissen wieder bewusst und sie werden sicherer und freier im Umgang mit Ihren Kindern. Dies geschieht in einer Gesprächsgruppe in geschützter Atmosphäre als Selbsterfahrung.  
Das Kursentgelt beträgt 127 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Rückfragen gerne unter (0203) 283-2063 oder (0203)283-3058 sowie im Internet unter
www.vhs-duisburg.de.

VHS-Wissensbissen - Passwort-Management  
Egal wo man sich im Internet bewegt, aber auch für das Smartphone braucht man Passwörter. Und für jede App oder Internetseite, sagen Sicherheitsexperten, soll man ein eigenes Passwort verwenden. Nur: Wer kann sich die alle merken?   Wie man seine sicheren Passwörter verwaltet, was ein Masterpasswort oder die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist, erfahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wissensbissen-Abends am Mittwoch, 25. September, von 18.15 bis 20.30 Uhr in der der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 kurz und kompakt. Das Kursentgelt beträgt 17 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Rückfragen gerne unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie unter www.vhs-duisburg.de.




VHS-Vortrag zur Struktur und Wirkungsbedingung der Utopie 

Um utopisches Denken und Utopieentwürfe geht es bei einem Vortrag von Prof. Dr. Hans-Georg Soeffner, der am Dienstag, 10. September, um 20 Uhr im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte stattfindet. 

Vordergründig stehen Utopieentwürfe für den Glauben an den menschlichen Fortschritt. Der Referent, Senior Fellow und Vorstandsmitglied am Kulturwissenschaftlichen Institut Essen (KWI), verdeutlicht in seinem Vortrag, dass das Grundmotiv utopischen Denkens die Angst vor einer unbeherrschbaren Zukunft ist und vielleicht durch das Prinzip Hoffnung überwunden werden könnte. 

Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Axel Voss, unter 0203/283-2064.



VHS: Das Jahr 1250 – Apocalypse Now! 

Historische Weltuntergangsszenarien sind das Thema eines Vortrags von Kira Potschka am Montag, 9. September, um 18 Uhr im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte. Sie bewegen die Gesellschaft nicht erst seit dem Jahrtausendwechsel oder „9/11“. So war im 13. Jahrhundert der Vanitasgedanke in der kulturellen Geschichte omnipräsent. Dabei stellt das Jahr 1250 eine Besonderheit dar. Warum gerade dieser Zeitabschnitt für die Referentin von besonderem Interesse ist und wie sich der apokalyptische Wahn auf Religion und Kunst ausgewirkt hat, wird sie im Vortrag verdeutlichen. 

Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro. Weitere Information gibt es telefonisch bei der VHS, Axel Voss, unter 0203/283-2064.



VHS: FamiliJo - Familie & Job, das geht!    
Tipps und Informationen rund um den beruflichen Wiedereinstieg während oder nach der Elternzeit geben Sarah Zuliani und Mihaela Ninkovic in der Volkshochschule. Sie berichten am Mittwoch, 11. September, von 9.30 bis 11.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 über die Hürden, die bei einer Rückkehr ins Berufsleben lauern können.  
Die beiden Initiatorinnen des Projektes „FamiliJo“ sind diesen Weg selbst gegangen und möchten die Teilnehmer auf Augenhöhe von ihren wertvollen Erfahrungen rund um den beruflichen (Wieder-) Einstieg nach der Familiengründung profitieren lassen. Sie schlagen dabei individuelle und innovative Lösungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor.  
Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 oder -4606 und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


VHS: Grundlagenkurs für Mikrocontroller Arduino    
Die Volkshochschule bietet jeweils dienstags, vom 17. September bis 8. Oktober, von 18.30 bis 21 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 einen Grundlagenkurs an, der sich mit der Technik des Arduino-Mikrocontrollers beschäftigt. Neben umfangreichen Experimenten mit Arduino-Kits wird versucht, besondere Wünsche der Teilnehmenden zu berücksichtigen. Mit Sensoren für Helligkeit, Temperaturen und Infarotsignale wird gemessen, gesteuert und geregelt.  
Mit Abschluss des Kurses können die Teilnehmer die Entwicklungsumgebung des Arduino bedienen und Programme für eigene kleine Anwendungen lauffähig zusammenstellen. Eine Sichtung der Kaufangebote zum Arduino und Hinweise, worauf man dabei achten muss, schließen den Kurs ab. Programmierkenntnisse sind vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich.  
Die Kursgebühr beträgt 69 Euro.  Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen bei der VHS unter 0203/283-2063 und -3058 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

VHS: Schmuckgestaltung in der alten Fabrik  
In diesem Kreativkurs der Volkshochschule ab Freitag, 27. September, jeweils freitags von 17.45 bis 21.15 Uhr im neuen Kreativzentrum in der alten Fabrik an der Steinschen Gasse 32 A in der Stadtmitte werden die grundlegenden handwerklichen Fertigkeiten wie Sägen, Feilen, Nieten und Löten, die zur Schmuckgestaltung notwendig sind, vermittelt.  
Die charakteristischen Merkmale der Materialien von Kupfer, Messing und Silber werden behandelt. Bei der Schmuckgestaltung wird eine kreative und persönliche Note angestrebt.  
Die Kursgebühr beträgt 106 Euro, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2616 oder und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


VHS: Android-Smartphones und -Tablets für Einsteiger    
Die Volkshochschule bietet jeweils mittwochs, vom 18. September bis 16. Oktober, von 9 bis 11.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 einen Einsteigerkurs für Android-Smartphones und –Tablets an.  
Neben grundlegenden Funktionen wird die Bedienung von Android-Smartphones und –Tablets erklärt. Verschiedene Apps und deren praktische Nutzung im Alltag werden vorgestellt. Am Ende des Kurses soll das Gerät optimal auf die persönlichen Bedürfnisse eingerichtet sein.  
Die Kursgebühr beträgt 75 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen bei der VHS unter 0203/283-2063 und -3058 sowie unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS Rheinhausen: Fitness im Duisburger Westen  
In dieser Woche beginnt das Herbstsemester der Volkshochschule. In Rheinhausen können Fitnessinteressierte zwischen diversen Angeboten wählen. Montags kann man zum Beispiel Rückenbeschwerden im Kurs „Wirbelsäulen­gymnastik“ vorbeugen, dienstags die Belastungen des Alltags im Kurs „Ausgleichsgymnastik reduzieren“ oder seiner Figur mit „Bodyshaping“ etwas Gutes tun. Mittwochs hilft „Core-Fit“, den Rücken zu stärken.  
Nähere Informationen zu diesen und weiteren Angeboten aus dem Fitnessbereich erhält man telefonisch unter (0203) 283-8475 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de

VHS: Bodystylingkurs    
Die Volkshochschule bietet jeweils donnerstags, vom 5. September bis 19. Dezember, von 18.30 bis 20 Uhr, in der Turnhalle des Steinbart-Gymnasiums an der Realschulstraße 45 in Duisburg-Mitte, einen Bodystylingkurs mit Pilateselementen an.  
Fitnessorientierte Gymnastik sowie eine ruhige Bodengymnastik zielen auf die Bedürfnisse der Wirbelsäule ab, die den Körper in Form bringt und den Rücken stärkt. Die Mischung wird ergänzt mit effektiven Übungen aus dem Bereich des Pilates. Die Kursgebühr beträgt 69 Euro. Weitere Informationen bei der VHS, unter 0203/283-2616 und www.vhs-duisburg.de.

VHS: Beruflicher Einstieg nach der Familienphase    
In Kooperation mit der VHS informiert die Agentur für Arbeit Duisburg am Mittwoch, 18. September, von 10 bis 11.30 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 zu Fragen rund um den Wiedereinstieg in den Beruf  
Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an diejenigen, die ihre berufliche Tätigkeit nach der Geburt ihres Kindes verbunden mit einer entsprechenden Erziehungszeit oder aufgrund der Pflege eines Angehörigen unterbrochen haben.
Diese Veranstaltung zeigt Wege und Möglichkeiten auf, wieder ins Berufsleben zurückzukehren. Zudem werden die vielfältigen Angebote der Agentur für Arbeit vorgestellt, die bei den individuell unterschiedlichen Planungen auf dem Weg zur Rückkehr in den Beruf  unterstützen und stärken können. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

Schlagfertigkeitstraining bei der Volkshochschule  
Die Volkshochschule bietet ein verbales Schlagfertigkeitstraining am Sonntag, 15. September, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 an.   Schlagfertigkeit ist die Fähigkeit, in jeder Situation die passenden Worte zu finden. Wer auch in schwierigen Kommunikationssituationen gekonnt erwidern können möchte, kann diese Fähigkeit in diesem Kurs trainieren. Dabei wird sowohl im Monolog als auch im Dialog trainiert. Die Abwehr unfairer verbaler Angriffe bildet einen weiteren Schwerpunkt des Seminars.  
Die Teilnahme kostet 50 Euro. Für 14 Euro können beim Kursleiter begleitende und ergänzende Seminarunterlagen erworben werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Infos gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 oder -4606 und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

Türkisch lernen in der VHS Nord  
Am Montag startete in der VHS Nord auf der Parallelstraße 7 in Hamborn ein neuer Türkischkurs für Anfänger ohne Vorkenntnisse. Wer noch einsteigen möchte: Der Kurs läuft über 13 Wochen, immer montags in der Zeit von 16 bis 17.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 69 Euro, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 500 396 11 und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS Rheinhausen: Einstieg in Excel  
Die Office-Anwendung Excel ist das Thema eines VHS-Einsteigerkurses in Rheinhausen. Die sechsteilige Reihe startet am Mittwoch, 4. September, in der Zeit von 19.30 bis 21.45 Uhr an der Arndtstraße. Tabellenkalkulation wird in der Schule, im Beruf und oft auch privat benötigt.
Der Kurs bietet anhand alltagstauglicher Beispiele Einblick in das Erstellen und Formatieren von Tabellen, die Anwendung von Funktionen oder den Umgang mit Formeln in Excel. Hinzu kommen reichlich Tipps und Tricks im Umgang mit dem Programm. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-8475 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS Rheinhausen: Gitarrenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene  
Gitarrenkurse für Anfänger und Fortgeschrittene bietet die Volkshochschule in Rheinhausen an der Arndtstraße an.  
Der Kurs für Anfänger findet immer donnerstags von 18.45 bis 20.15 Uhr statt. Fortgeschrittene können ihre Fähigkeiten donnerstags von 20.15 bis 21.45 Uhr vertiefen. Wer schon im Gitarrenspiel geübt ist und sich die schwierigen Barrégriffe aneignen möchte, kann dies in einem Kurs donnerstags von 17.15 bis 18.45 Uhr tun. Die Kurse kosten jeweils 69 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-8475 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Grundlagenkurs zu Windows 10 auf dem Notebook    
Die Grundlagen das Betriebssystem Windows 10 sind das Thema eines Volkshochschulkurses im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26. Viermal montags, ab 16. September von 10 bis 12.15 Uhr, machen sich die Teilnehmenden am eigenen Notebook mit der Oberfläche des Systems vertraut.  
Windows 10 bietet gegenüber älteren Versionen einige Verbesserungen. Im Kurs werden die Besonderheiten wie die Sprachassistentin „Cortana“, der Browser „Edge“, der Explorer mit Menüband und die virtuellen Desktops vorgestellt.  
Die Teilnehmer lernen den Unterschied einer Nutzung mit „Microsoft-ID“ und der lokalen Nutzung kennen, den Umgang mit Peripheriegeräten und Neuigkeiten im Bereich der PC-Sicherheit.
Die Kosten für ein ausführliches Schulungsbuch sind im Teilnehmerentgelt von 71 Euro enthalten. Teilnahmevoraussetzung ist ein eigenes Notebook mit Windows 10. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3058 oder -2063 und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Exkursion: Fahrt zur Europäischen Kommission und dem Haus der Europäischen Geschichte nach Brüssel  

In Kooperation mit Europe Direct und dem EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg bietet die Volkshochschule am Donnerstag, 26. September, eine Fahrt nach Brüssel an. Besucht werden das Haus der Europäischen Geschichte und die Europäische Kommission.  
Die Busfahrt beginnt um 7 Uhr am CityPalais an der Landfermannstraße und endet circa gegen 19 Uhr ebenfalls dort. Es sind noch einige Plätze frei. Anmeldungen sind noch bis zum 19. September möglich. Anmeldungen und weitere Informationen bei der Volkshochschsule, Josip Sosic, (0203) 283-3725.

Domizil der EU-Kommision in Brüssel

Volkshochschule: Fremdsprachenkurse im Herbstsemester    
Duisburg, 30. August 2019 - Die Volkshochschule bietet Kurse und Seminare in insgesamt 14 Sprachen an. Alle Menschen, die Lust auf das Erlernen einer Sprache haben, können sich für Kurse in Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kroatisch, Neugriechisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, Schwedisch und Türkisch anmelden.  
Das Semester startet ab dem 2. September und dauert bis kurz vor Weihnachten. Es umfasst insgesamt 13 Unterrichtswochen (ausgenommen Ferienzeiten und Feiertage). Die Kurse finden meistens einmal pro Woche mit je zwei Unterrichtsstunden statt.
Welcher Kurs für wen geeignet ist, hängt vor allem von den Vorkenntnissen ab, die Interessierte mitbringen. Auskünfte zu den Kursen, Terminen und Teilnahmekosten sowie eventuellen Ermäßigungen geben Barbara Ramirez Jaimes, Telefon 0203/283-3745, oder Klaus Barbian, Telefon 0203/283-3231. Einen Überblick über das Gesamtprogramm bekommt man im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Kurs: Yoga am Morgen  
Die Volkshochschule bietet den Kurs „Yoga am Morgen“ ab Dienstag, 3. September, um 9 Uhr in Kooperation mit dem Yogastudio Yoagna an der Grabenstraße15  in Duisburg-Neudorf an.  
In diesem Kurs steht die Vermittlung von leicht ausführbaren Körperübungen in Verbindung mit Entspannungs- und Meditationselementen. Die Kursdauer beträgt 13 Wochen. Die Kursgebühr beträgt 69 Euro. Weitere Informationen und Voraussetzungen für Ermäßigungen gibt es telefonisch bei der VHS unter (0203) 283-2616 oder und im Internet auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Seminar zu gemeinschaftlichen Wohnformen  
Die Volkshochschule stellt in einer dreiteiligen Gemeinschaftsveranstaltung mit der Wohnberatung des Amts für Soziales und Wohnen neue Wohnformen vor. Der erste Termin findet am Montag, 9. September, von 19 bis 20.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte statt.  
 Klassische Familienstrukturen lösen sich immer mehr auf. Viele Menschen haben Sorge vor der Vereinsamung im Alter, andere suchen schon in jungen Jahren nach alternativen Lebensformen. Mittlerweile gibt es ein differenziertes Angebot neuer Wohnformen auch für ein Leben im Alter. Sie können nachbarschaftliches Wohnprojekt, Mehrgenerationenwohnen oder Gemeinsam Wohnen von Alt und Jung heißen.
Den Teilnehmern werden verschiedene Ansätze und Konzepte sowie einige Projektbeispiele und Phasen einer Projektentwicklung vorgestellt.   Die beiden folgenden Termine finden jeweils montags am 23. September und 7. Oktober statt. Die Teilnehmer befassen sich mit Fragen zum Zusammenleben in einem Projekt, Gruppenbildung, Organisation und Finanzierung sowie welche Wohnform für den Einzelnen die Richtige ist, ob ein eigenes Projekt begonnen oder ein bestehendes gesucht werden soll.  
Das Seminar leitet Sabine Matzke, freie Mitarbeiterin bei WohnBund-Beratung NRW GmbH. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter (0203) 283-3725.  


VHS-Grundkurs: Datenverarbeitung  
Die Volkshochschule bietet ab Donnerstag, 5. September, von 9.15 bis 11.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar zum Thema Datenverarbeitung an. Der Kurs bietet einen praxisnahen Einstieg in die Arbeit mit dem Computer. Die wichtigsten Nutzungsmöglichkeiten wie Text- und Tabellenbearbeitung sowie Sicherheitsaspekte und die Dateiverwaltung werden thematisiert.  Darüber hinaus können Teilnehmerwünsche berücksichtigt  und behandelt werden.  
Die Kursdauer beträgt zwölf Wochen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 132 Euro.   Weitere Informationen und Voraussetzungen für Ermäßigungen gibt es telefonisch bei der VHS unter (0203) 283-2616 sowie im Internet auf www.vhs-duisburg.de.

Volkshochschule: Fitnesskurse für Menschen über 50    
„Fitness in der zweiten Lebenshälfte“ ist das Motto mehrerer Kurse der Volkshochschule für Menschen ab 50. Die Veranstaltungen bieten Koordinations- und Beweglichkeitsübungen sowie angemessenes Kraft-Ausdauertraining – spielerisch, leicht, mit und ohne Musik. Dabei geht es nicht um Leistung, sondern um den Spaß an der Bewegung in geselliger Runde, um aktiv zu werden oder zu bleiben.   Die Kurse starten ab Montag, 2. September. Freie Plätze gibt es noch in Hamborn, Beeckerwerth, Neudorf, Rheinhausen, Meiderich und in der Stadtmitte.  Nähere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-3220 oder -4606 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


VHS: Auftaktveranstaltung  des  Stammtisches „Bürger-Energiewende"  
Die Volkshochschule lädt am Dienstag, 3. September, um 19 Uhr, ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zur Auftaktveranstaltung des Stammtisches Bürger-Energiewende ein.  
Der Stammtisch wird sich monatlich an jedem ersten Dienstag treffen und sowohl Neuigkeiten besprechen als auch die Schwerpunktthemen für die nächsten Termine festgelegen. Themen sind beispielsweise Fragen des Klimaschutzes, klimafreundliche Energieerzeugung und Elektromobilität.  
Der Energiestammtisch dient dem Erfahrungsaustausch, als Entscheidungshilfe und Ort der Begegnung und Bestärkung – und damit als Impulsgeber für Bewusstseinsbildung und Weiterentwicklung im Bereich Energie und Klimaschutz. Erneuerbare Energien sind einfach die klimafreundlichsten und die einzigen zukunftsfähigen Energiequellen.  Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Die Teilnahme ist kostenlos.

VHS-Vortrag: Analoge und digitale Möglichkeiten der Bildmanipulation  
Die Volkhochschule lädt am am Montag, 2. September, um 20 Uhr, ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über die Möglichkeiten der Bildmanipulation ein.  
Grundlegende Bildfunktionen und Aspekte der Bildwahrnehmung werden besprochen, wie Formen und Ausprägungen der Bildbearbeitung und Bildmanipulation in analogen und digitalen Medien. Auch wird die moralische Angemessenheit der visuellen Darstellung von Verstorbenen am Beispiel von geflüchteten Menschen reflektiert und eingeordnet.
Insgesamt gibt es bei der medienethischen Bewertung im Umgang mit Bildern von Opfern ein Spannungsfeld. Einerseits sind die Berichterstatter verpflichtet, in Wort und Bild über gesellschaftlich relevante Ereignisse umfänglich zu berichten, andererseits ist es wichtig, die Menschenwürde und den Persönlichkeitsschutz von Opfern und ihren Angehörigen zu wahren.
Referent Dr. Christian Schicha ist Professor für Medienethik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.  

VHS-Informationsveranstaltung zum betriebswirtschaftlichen Weiterbildungssystem Xpert Business  
Duisburg, 21. August 2019 - Die Volkshochschule informiert am Montag, 9. September, um 17 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte über das betriebswirtschaftliche Zertifikatssystem Xpert Business. Interessierte erhalten ausführliche Informationen über den Ablauf, die Voraussetzungen und die Abschlüsse.
Der modulare Aufbau ermöglicht es, die Kurse entsprechend den eigenen Vorkenntnissen auszuwählen.  Kenntnisse der Finanzbuchhaltung und der Lohn- und Gehaltsabrechnung werden am Arbeitsmarkt stark nachgefragt, sodass die Vorlage eines entsprechenden Zertifikats einen deutlichen Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern bedeutet. In drei aufeinander aufbauenden Kursen bietet die Volkshochschule Duisburg die bundesweit anerkannten Zertifikate „Geprüfte Fachkraft Finanzbuchführung“ und „Geprüfte Fachkraft Lohn- und Gehalt“ an.  
Anmeldungen und weitere Informationen bei der VHS unter (0203) 283-4606 oder (0203) 283-2063.

VHS: Einführung Arduino und Raspberry Pi  
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 10. September, von 18.30 bis 21.45 Uhr an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte für alle Interessierten einen Wissensbissen-Abend zum Thema zu Arduinos, und Raspberry Pi an.  
Arduino ist eine Physical-Computing-Plattform und findet Einsatzmög­lichkeiten im Haushalt, dem Freizeitbereich und in der Industrie. Beispielprojekte aus der Entwicklungsumgebung werden erläutert und vorgeführt.  
Der Einplatinencomputer Raspberry Pi eignet sich für das Messen, Steuern, Regeln bis hin zu Serverdiensten. Aber auch im Wohn- und Arbeitszimmer kann man ihn als Medienzentrale für Fotos, Musik und Video einsetzen und sogar Texte und Tabellen darauf verarbeiten.  

Der Kursabend richtet sich an alle, die sich zunächst einen Überblick über die Anwendungsoptionen der beiden Module verschaffen möchten. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 23 Euro.   Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-3058 und (0203) 283-2063 sowie online auf www.vhs-duisburg.de. 

VHS-Workshop: Fotos bearbeiten wie der Profi mit Capture One Pro  
Die Volkshochschule bietet einen Wochenendkurs am 14. und 15. September, jeweils von 10 bis 17 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zur Bildbearbeitungssoftware „Capture One Pro“ an.  
Nach einer grundlegenden Einführung in diesen Raw-Konverter, den Aufbau und die Funktionen, wird vor allem praktisch gearbeitet. Landschaftsfotos und Portraits werden optimiert, S/W-Bilder erzeugt und Produkte ins rechte Licht gerückt. Dabei lernen die Teilnehmer alles über Sitzungen und Kataloge, passen Capture One Pro ihrer Arbeitsweise und ihrem Workflow an, entwickeln Fotos wie die Profis, arbeiten mit den vielfältigen Farbwerkzeugen und stellen ihre Fotos anschließend für Social Media und den Druck bereit.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 88 Euro.   Dringend benötigt werden ein sicherer Umgang mit dem PC und Grundkenntnisse in Fotografie und Bildbearbeitung. Die Teilnehmer können einen Laptop, eigene Fotos im RAW- oder TIFF-Format sowie ihre Kamera samt eines mindestens drei Meter langen USB-Kabels für den Anschluss an den PC mitbringen. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie online auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Exkursion: Goethe – Verwandlung der Welt  
Die erste große Goethe-Ausstellung seit 25 Jahren veranschaulicht das Werk des Dichters im Horizont der frühen Moderne und vergegenwärtigt seine einzigartige Wirkgeschichte. Die Volkshochschule Duisburg bietet am Samstag, 7. September, eine Exkursion zur Goethe-Ausstellung in die Bundeskunsthalle nach Bonn an.   Johann Wolfgang von Goethe ist der weltweit bekannteste Dichter deutscher Sprache.
Goethes literarische Werke wurden in unzählige Sprachen übersetzt. Wie kein zweiter Autor seiner Zeit hat Goethe jene Veränderungen reflektiert, die um 1800 die politischen, ökonomischen und kulturellen Fundamente Europas erschütterten. Goethe war allerdings nicht nur ein kritischer Beobachter der anbrechenden Moderne, sondern zugleich auch ein äußerst wandlungsfähiger Künstler, der bis heute Schriftsteller, Maler und Bildhauer sowie Komponisten, Fotografen und Regisseure inspiriert hat.
Es gibt noch wenige freie Plätze. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 43 Euro. Begleitet wird die Exkursion durch den Kunsthistoriker Axel Voss.   Weiterführe Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2064.  

Veranstaltungsreihe „Gemeinschaftliche und nachbarschaftliche Wohnformen“
Duisburg, 9. August 2019 - Mit der Fragestellung „Wie möchte ich zukünftig wohnen?“ beschäftigen sich viele Menschen. Die Nachfrage nach seniorengerechten Wohnkonzepten sowie Mehrgenerationen-Wohnen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Grund hierfür ist auch der gesellschaftliche und demografische Wandel: mehr als jeder dritte Haushalt in Deutschland ist ein Singlehaushalt, die Gesellschaft wird im Durchschnitt älter und die familiären Strukturen ändern sich grundlegend.  

In diesem Zusammenhang sind gemeinschaftliche Wohnkonzepte bei vielen Menschen in letzter Zeit verstärkt in den Mittelpunkt geraten. Besonders im Hinblick auf die zweite Lebenshälfte bauen Menschen auf gegenseitige Unterstützung. Hierbei wird der Wunsch geäußert, gemeinsam mit Gleichgesinnten, Freunden oder Verwandten zu wohnen. Die Vielfalt solcher Wohn- und Baugruppenprojekte ist groß und Vieles ist denkbar.  
Ziel eines solchen gemeinschaftlichen und nachbarschaftlichen Wohnprojektes ist es, selbst aktiv eine Alternative zum bestehenden Angebot auf dem Wohnungsmarkt zu gestalten. Häufig werden die individuellen Wohnungsbedarfe nicht durch das bestehende Wohnungsangebot gedeckt. Im Rahmen eines gemeinschaftlichen Wohnprojektes können individuelle Wünsche aber verwirklicht werden.  
Um einen einfachen Einstieg in diesen Themenbereich zu ermöglichen, werden seitens der Volkshochschule in Zusammenarbeit mit der Kontaktstelle „Gemeinsam Bauen und Wohnen“, Informationsveranstaltungen angeboten. Im Zeitraum vom 9. September bis 7. Oktober gibt es hierfür drei Termine. Dabei steht Architektin Sabine Matzke von der WohnBau-Beratung NRW mit ihrer jahrelangen Berufserfahrung speziell bei innovativen Wohnprojekten für konkrete Fragen und Beratung zur Verfügung.
Es besteht die Möglichkeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, persönliche Anregungen zu erhalten und mit anderen zu diskutieren. Im Rahmen der Veranstaltung werden einige Projektbeispiele vorgestellt, anhand dessen die unterschiedlichen Konzepte und die Phasen einer Projektentwicklung dargelegt werden können.  
Zudem wird auf Fragen zum Zusammenleben im Projekt, zur Gruppenbildung, Organisation und Finanzierung eingegangen. Abschließend ist geplant, dass sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Veranstaltung damit auseinandersetzen, wie man zukünftig wohnen will, was für ein Wohnprojekt in Frage käme und wie ein Projekt mitgestalten werden kann.   
Weitere Informationen gibt es unter www.vhs-duisburg.de.
Unter Angabe der Kursnummer SZ1152 in der Suchfunktion kann man sich gleich online anmelden. Kommunale Beratung erhalten Interessierte bei der Kontaktstelle „Gemeinsam Bauen und Wohnen“ des Amtes für Soziales und Wohnen der Stadt Duisburg.
In Zusammenarbeit mit dem Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement gibt die Kontaktstelle Auskunft in Erstberatungsgesprächen über kommunale Beratungsleistungen und unterstützt die Gruppen in ihren Anfängen und im weiteren Prozess bei verwaltungsspezifischen Fragen.




VHS-Seminar: Die nächste Rede halte ich! Redehemmungen überwinden  
Wer seine Redeangst vor (kleinen oder großen) Gruppen verringern möchte, der lernt in dem Seminar der Volkshochschule Duisburg am Freitag, 6. September, und Samstag, 7. September. souveräner aufzutreten. Das Seminar wird im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte durchgeführt.  
Ob im Job, bei der Vereinssitzung oder sogar auf einer Party – in vielen Lebensbereichen müssen wir mit oder vor anderen Menschen sprechen oder etwas vortragen. Im Seminar geht es schwerpunktmäßig um Vorträge und Reden, aber auch um Smalltalk. Durch Übungen und Hilfen gewinnen die Teilnehmer an Sicherheit und können so im beruflichen und privaten Alltag künftig häufiger und leichter ihre Meinung vertreten. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 60 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS unter (0203) 283-2063 oder -4606.

VHS-Seminar: Für welchen Beruf bin ich geeignet?  
Die Volkshochschule Duisburg bietet am Samstag, 7. September, von 9 bis 18 Uhr ein Seminar zur Berufsorientierung in Zusammenarbeit mit dem bundesweit aktiven Verein „Jugend braucht Zukunft e. V.“ an. Das Seminar wird im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte durchgeführt.  
Trainer Otto Hecheltjen vom Verein leitet die Teilnehmer durch eine intensive Selbstanalyse und hilft, eine geeignete Berufsrichtung mittels des Yobizz-Computertests zu ermitteln.  
Dabei bietet der aus Meerbusch stammende Verein noch mehr: „Sollten Teilnehmer am Ende nicht genau wissen, wie sie sich gezielt zu einem Beruf informieren, können sie unser Paten-Modell nutzen“, sagt Otto Hecheltjen. Knapp 60 Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Bereichen von der Medizin, über das Handwerk bis hin zur Polizei bieten ihre Unterstützung an.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl auf 12 Plätze begrenzt ist. Das Kursentgelt beträgt 60 Euro und enthält einen Mittagsimbiss.   Weitere Informationen gibt es bei der VHS telefonisch unter (0203) 283-2063 und beim Verein auf www.jugend-braucht-zukunft.info.  

VHS-Seminar: Manipulation erkennen und elegant kontern  
Wer geeignete Gegenmittel gegen rhetorische Manipulationen sucht, der lernt in dem Wochenendseminar der Volkshochschule Duisburg am 7. und 8. September jeweils von 10 bis 15.15 Uhr praxistaugliche Techniken. Das Seminar wird im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte durchgeführt.   Interaktive Kurzübungen in Kleingruppen sowie im Zweiergespräch sorgen für eine lebendige, angenehme Atmosphäre.
Die Teilnehmer schärfen ihr Feingefühl im Umgang mit verbalen und nonverbalen Überzeugungsstrategien: Einige der vorgestellten Methoden, gegen die man sich schützen kann, sind heute in den Bereichen Militär, strategischer Vertrieb, internationale Lobbyarbeit und bei Geheimdiensten gelebte Praxis.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 105 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2063 oder -4606.

Volkshochschule feiert ihren 100. Geburtstag mit Festakt und einer langen Nacht

Duisburg, 26. August 2019 - Die Duisburger Volkshochschule wurde – wie viele Volkshochschulen im Lande – im Herbst des Jahres 1919 gegründet. Damals, in der Weimarer Republik, wurde der Erwachsenenbildung so viel Bedeutung beigemessen, dass sie sogar Verfassungsrang bekam.  

Ihren 100. Geburtstag feiert die Volkshochschule mit einem imposanten Programm am 13. September mit einem Festakt für geladene Gäste sowie am 20. September mit einer Langen Nacht im und rund ums Stadtfenster.  


„Das Thema ‚lebensbegleitendes Lernen‘ ist heute in Zeiten der digitalen Revolution aktueller denn je“, sagt Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link: „Und vor 100 Jahren, als unsere VHS gegründet wurde, hatte die Gesellschaft ebenfalls große Umbrüche zu bewältigen. Die Menschen mussten für die erste Demokratie auf deutschem Boden fit gemacht werden.“  
Das hat die Politik in der Weimarer Republik erkannt und den Volkshochschulen als den Anbietern der Erwachsenenbildung Verfassungsrang gegeben. Dieser Impuls verbreitete sich über das Deutsche Reich und in der Folge wurden Hunderte von Volkshochschulen gegründet, auch in Duisburg.  
Dass Bildungspolitik das zentrale Zukunftsthema gesellschaftlicher Teilhabe sei, habe er bei seinem Amtsantritt vor sieben Jahren gesagt, so OB Link, und dabei bleibe er: „Wenn wir diese Stadt nach vorne bringen wollen, dann muss unser Augenmerk auf der Bildungspolitik bleiben.“  

Bildungsdezernent Thomas Krützberg stimmt dem Oberbürgermeister in vollem Umfang zu: „Unsere Anstrengung muss darauf gerichtet sein, den Menschen in allen Lebenslagen Möglichkeiten anzubieten, ihre Bildungskarrieren sinnvoll fortzusetzen.“ Und dabei spiele die Volkshochschule eine besondere Rolle. Hier könne man nicht nur kontinuierlich an seinen Soft- und Hardskills arbeiten, sondern beispielsweise auch einen Schulabschluss nachholen, um die eigenen Karrieremöglichkeiten erfolgreich voranzutreiben.
Nicht nur wegen des 100. Geburtstages hätten Rat und Verwaltung der Stadt Duisburg dafür gesorgt, dass die Volkshochschule personell, räumlich und technisch für die Zukunft gut aufgestellt ist. „Die Duisburger Volkshochschule braucht sich deutschlandweit vor keinem Vergleich zu verstecken. Ihr Angebot ist sowohl qualitativ als auch quantitativ herausragend“, so Krützberg. Das gelte auch für das Festprogramm.  

Ihren Geburtstag feiert die Duisburger Volkshochschule zunächst mit einem Festakt für geladene Gäste im Theater der Stadt am Freitag, 13. September. Ab 15 Uhr wechseln sich Wortbeiträge mit musikalischen Darbietungen der eigenen Musik- und Kunstschule ab. Neben der Stadtspitze wird auch der parlamentarische Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Klaus Kaiser, zugegen sein. Den Festvortrag hält der Neurowissenschaftler Dr. Volker Busch.  
Für Volkshochschuldirektor Volker Heckner ist die Lange Nacht der Volkshochschulen eine Woche später, am Freitag, 20. September, im und rund ums Stadtfenster an der Steinschen Gasse fast noch wichtiger: „Hier können die Duisburgerinnen und Duisburger ab 18 Uhr nicht nur in ausgewählte Angebote der VHS reinschnuppern, sondern sich auch an einem vielfältigen Programm erfreuen.“  
Auf drei Bühnen im und am Haus gibt es vielfältige künstlerische Darbietungen unterschiedlicher Ensembles, unter anderem treten Duisburger Barde Jupp Götz auf, das Jazz-Duo „Don & Ray“, Birdy Steppuhn mit Band, Gerdi Stakenborg und viele andere mehr. Die „Physikanten“ vermitteln Wissenschaftliches auf unterhaltsame Art und Weise.  

Im Café im ersten Obergeschoss findet ab 19.15 Uhr ein hochkarätig besetzter Polittalk statt. WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des Deutschen Volkshochschulverbandes Martin Rabanus sowie der Duisburger Politikwissenschaftler Dr. Martin Florack diskutieren zum Thema „Was die Gesellschaft zusammenhält: Meinungsbildung in Zeiten von Fake News und Filterblasen“.
Diese Veranstaltung wird live im Internet gestreamt und kann weltweit von jedermann mit Internetanschluss verfolgt werden. Volker Heckner ist stolz, dass der DVV-Vorsitzende und der WDR-Fernsehchef gerade die Duisburger Volkshochschule zur Langen Nacht besuchen werden: „Ich empfinde es als eine Wertschätzung unserer Arbeit.“  
Danach moderiert niemand geringeres als Quizgott Sebastian Jacoby den Kampf um den „Duisburger Sokrates“. Wer sich fit genug fühlt für diesen Wissenswettbewerb, kann ab sofort eine Bewerbungskarte in einer der VHS-Geschäftsstellen abgeben. Aus allen Bewerbungen werden dann die Teilnehmer für die Endrunde bei der Langen Nacht ausgelost.  
Obwohl im Ruhrgebiet alle Zechen geschlossen wurden, kann man bei der Langen Nacht der VHS Duisburg zumindest virtuell in ein Kohlebergwerk hinabsteigen. Der Virtual-Reality-Truck des WDR macht es möglich.  
Zum Jubiläum bringt die Volkshochschule ferner eine Festschrift mit Geschichte und Geschichten aus 100 Jahren heraus. Die Ausstellung „Die Volkshochschule Duisburg – vor 100 Jahren gegründet“ ist vom 2. bis zum 28. September in der Königsgalerie gegenüber dem Stadtfenster zu sehen. Der Eintritt zu allen diesen Veranstaltungen ist frei.    

V. l.: Bildungsdezernent Thomas Krützberg, Oberbürgermeister Sören Link und VHS-Direktor Volker Heckner mit dem Plakat zur Langen Nacht der VHS und dem Duisburger Sokrates“.

 
August 2019

VHS-Exkursion: Goethe – Verwandlung der Welt  
Die erste große Goethe-Ausstellung seit 25 Jahren veranschaulicht das Werk des Dichters im Horizont der frühen Moderne und vergegenwärtigt seine einzigartige Wirkgeschichte. Die Volkshochschule Duisburg bietet am Samstag, 7. September, eine Exkursion zur Goethe-Ausstellung in die Bundeskunsthalle nach Bonn an.   Johann Wolfgang von Goethe ist der weltweit bekannteste Dichter deutscher Sprache.
Goethes literarische Werke wurden in unzählige Sprachen übersetzt. Wie kein zweiter Autor seiner Zeit hat Goethe jene Veränderungen reflektiert, die um 1800 die politischen, ökonomischen und kulturellen Fundamente Europas erschütterten. Goethe war allerdings nicht nur ein kritischer Beobachter der anbrechenden Moderne, sondern zugleich auch ein äußerst wandlungsfähiger Künstler, der bis heute Schriftsteller, Maler und Bildhauer sowie Komponisten, Fotografen und Regisseure inspiriert hat.
Es gibt noch wenige freie Plätze. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 43 Euro. Begleitet wird die Exkursion durch den Kunsthistoriker Axel Voss.  Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2064.  

VHS-Exkursion: Der Baerler Busch  
Duisburg, 9. August 2019 - Die Exkursion mit dem Vorsitzenden des NABU-Stadtverbands Duisburg, Jürgen Hinke, findet als Teil der Volkshochschul-Reihe „Biotope in Duisburg“ am Samstag, 17. August, zwischen 14 und 16 Uhr statt. Treffpunkt ist der Sportplatz TuS Baerl an der Ecke Buchenallee/Lohmannsmühlenweg.  
Das Gebiet am westlichen Rand Duisburgs ist ein Heidewald. Auf dem sandigen Boden wachsen Eichen und mannshohe Farne, aber auch eine Vielzahl fremdländischer Gehölze, wie Robinie, Essigbaum und Tulpenbaum. Hier können viele, auch seltene Vogelarten wie beispielsweise der Schwarzspecht beobachtet werden. Ebenso sind häufig zahlreiche Schmetterlingsarten zu sehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.  

VHS Duisburg mit eigenem Stand auf dem Marina-Markt  
Duisburg, 1. August 2019 - Die Volkshochschule Duisburg ist am Sonntag, 11. August, von 11 bis 18 Uhr mit einem eigenen Stand auf dem Marina-Markt im Innenhafen vertreten.  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VHS sowie Mitglieder des VHS-Vorstandes geben Auskunft zum Weiterbildungsangebot im bevorstehenden Herbstsemester.
Die Standbesucher können dort selbstverständlich das neue Programmbuch sowie weiteres Informationsmaterial erhalten. Es besteht auch die Möglichkeit, sich vor Ort für viele der neuen Kurse anzumelden. Und als besonderes Schmankerl verlost die VHS vor Ort fünf mal zwei Eintrittskarten für den Film „Astrid“ am 13. August im Stadtwerke Sommerkino im Landschaftspark Duisburg-Nord.      

Szenenfoto aus dem Film „Astrid“ über das Leben von Astrid Lindgren


VHS EDV-Kurse: Hilfe bei der Qual der Wahl  

Duisburg, 31. Juli 2019 - Zum Beginn des neuen Semesters unterstützen Dozenten der Volkshochschule Duisburg Interessierte bei der Auswahl des richtigen EDV-Kurses. In einem persönlichen Gespräch werden die Zugangsvoraussetzungen besprochen und das passende Kursangebot individuell ermittelt.  
In der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt steht dazu jeweils von 10 bis 18 Uhr am Dienstag, 27. August, am Donnerstag, 29. August, sowie am Mittwoch, 4. September eine Beraterin zur Verfügung. Eine telefonische Beratung ist während der genannten Zeiten unter (0203) 283-3939 möglich. Die Beratung ist entgeltfrei. Auf Anfrage stehen auch gerne die Kolleginnen und Kollegen in Rheinhausen und Hamborn für eine Beratung zur Verfügung.

Das Rheinufer in Laar: Eine Biotope-Exkursion der VHS Duisburg  
Die VHS bietet am Samstag, 10. August, zwischen 14 bis 16 Uhr eine Biotope-Exkursion am Rheinufer in Laar an. Treffpunkt für die Naturfreunde ist an der Ecke Ahrstraße/Meerbergstraße (PLZ 47139, Bahn 901 bis Kirche, Bus 907 und 909 bis Vogelwiese).  
Martin Scholz übernimmt die Führung und zeigt die reichhaltige Pflanzen- und Insektenwelt am Ufer einer stark befahrenen Wasserstraße. Nur unweit vom Rheinufer in Laar wachsen Götterbäume und Blaseneschen. Obwohl oder gerade weil das Deichvorland in Laar durch Schafe beweidet und bei Hochwasser überflutet wird, entstand hier eine reichhaltige Pflanzengesellschaft. Die dornige Hauhechel, die ihre Dornen bei der Blüte entwickelt, und die seltene Osterluzei finden sich hier flächendeckend.  
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein Teilnahmeentgelt wird nicht erhoben.   Informationen zu den übrigen Biotope-Exkursionen, die samstags bis Ende August stattfinden, gibt es unter www.vhs-duisburg.de.


Juli 2019

Absolventen der Schulabschlusslehrgänge geehrt  
Duisburg, 18. Juli 2019 - Die Volkshochschule Duisburg ehrte Dienstag (16. Juli 2019) 29 Absolventen, die im zweiten Bildungsweg ihren Haupt. bzw. mittleren Schulabschluss absolviert haben, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 mit einer kleinen Feierstunde.  
Volker Heckner, Leiter der Volkshochschule, hob die Leistung der Absolventen hervor, die neben der Schule in der Regel noch einem Beruf nachgehen und oft auch Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen.
Einen besonderen Dank sprach er den Lehrern für ihre engagierte Betreuung aus. Für die meisten Absolventen hat sich die 12- bis 18-monatige Anstrengung gelohnt. So können neun von ihnen Anfang August eine Berufsausbildung aufnehmen. Zehn Weitere streben einen höheren Bildungsabschluss an, den sie teilweise ebenfalls bei der Volkshochschule Duisburg absolvieren.    

Absolventen des Hauptschul- und Mittleren Schulabschlusses, Lehrer und Mitarbeiter des Zweiten Bildungswegs der VHS Duisburg und VHS-Direktor Volker Heckner (Fotocredit: Michael Fastabend)
 

 

Volkshochschule Duisburg im Jubiläumsjahr mit vielen Veränderungen

Das Herbstsemester der Duisburger Volkshochschule beginnt am 2. September. Das gedruckte Programm wird in der zweiten Juliwoche in der Stadt verteilt und steht ab sofort an mehr als 150 Auslagestellen zur kostenlosen Mitnahme aus. „Das Programmangebot bleibt qualitativ wie quantitativ auf dem gewohnt hohen Niveau“, betont Volker Heckner, der vom Rat der Stadt im Mai zum neuen Volkshochschuldirektor gewählt wurde. Volker Heckner hatte nach dem Ausscheiden von Dr. Gerhard Jahn im vergangenen Jahr als dessen Stellvertreter die Leitung des kommunalen Weiterbildungszentrums zunächst kommissarisch übernommen.

 

Das ist aber nicht die einzige Personalie der Duisburger VHS zu ihrem einhundertsten Geburtstag. Langjährige Abteilungs- und Fachbereichsleiter sind altersbedingt ausgeschieden oder scheiden in Kürze aus. So wurde die Leitung der Abteilung „Sprachen“ nach der Pensionierung von Barbara Aldag von ihrer bisherigen Vertreterin Gisela Böllert übernommen. Die Verwaltungsabteilung verantwortet seit Februar Nicole Bogdahn. Die Leitung der Abteilung „Allgemeine und berufliche Weiterbildung“ sowie die Leitung des Fachbereichs „Berufliche Bildung“, die bisher Volker Heckner innehatte, gilt es dauerhaft neu zu besetzen. In der nächsten Zeit werden sich weitere Kolleginnen und Kollegen in den Ruhestand verabschieden.

 

„Mit den ausscheidenden Kolleginnen und Kollegen verlieren wir sehr viel Fachkompetenz, langjähriges Erfahrungswissen und ganz tolle Menschen, die die VHS Duisburg sowohl nach innen als auch nach außen geprägt haben“, bedauert Heckner: „Ihnen gebührt unser aller Dank und die besten Wünsche für die Zukunft“. Sofern nicht bereits geschehen, bemüht sich die VHS um die schnellstmögliche Nachbesetzung der frei gewordenen Stellen.

 

Das Weiterbildungsangebot der VHS Duisburg im Herbstsemester 2019 umfasst wieder mehr als 1.000 Veranstaltungen mit rund 32.000 Unterrichtsstunden. Das Gros der Veranstaltungen ist in der Innenstadt verortet, dennoch sind regionale Angebote – auch mit eigenen Schwerpunkten – im Westen, Norden und Süden Duisburgs von hoher Bedeutung. Die elf Fachbereiche haben wieder ein breites und umfangreiches Programm auf die Beine gestellt. Sehr gefragt sind nach wie vor die Fremdsprachenkurse. An der Volkshochschule Duisburg kann man 15 Fremdsprachen und selbstverständlich als Zuwanderer auch Deutsch als Zweitsprache lernen. Auch Angebote zur gesundheitlichen Bildung werden nach wie vor stark nachgefragt, speziell die Wassergymnastik. In der kulturellen Bildung kann dank der neuen Kursräume in der „Fabrik“ wieder aus dem Vollen geschöpft werden. Im Bereich IT ist die VHS Duisburg sehr breit aufgestellt; von den Grundlagen der EDV über die gängigen Büroanwendungen bis hin zur Programmierung von Mikrocontrollern finden die Interessierten alles im Programm. Im Bereich der Gesellschaftswissenschaften kann man sich über philosophische Grundfragen, historische Zusammenhänge sowie aktuelle gesellschaftspolitische Probleme fundiert informieren lassen. Der Bereich „Grundbildung“, der seit dem Frühjahr 2019 von Eva Wortmann personell neu verantwortet wird, sowie der zweite Bildungsweg genießen im Angebot der VHS Duisburg einen hohen Stellenwert. 

In der letzten August- und der ersten Septemberwoche bietet die VHS wieder verlängerte Servicezeiten zur Beratung und Anmeldung an. Und ab diesem Herbstsemester hat die VHS das SEPA-Lastschriftverfahren eingeführt. Volker Heckner: „Die Abstimmungsverhandlungen mit den übrigen am Zahlungsverkehr beteiligten Einheiten der Stadtverwaltung sind dankenswerter Weise zielführend beendet worden. Ab sofort können die Teilnehmenden auf den Anmeldekarten diese bequeme Zahlungsweise auswählen, die notwendige Bankverbindung eingeben und wir buchen dann automatisch und fristgerecht das Teilnahmeentgelt ab.“ 

Die VHS wird im Herbst auch ihren 100. Geburtstag gebührend feiern. Dazu wird es an anderer Stelle mehr Informationen geben. 

 

Stellten das VHS-Herbstprogramm 2019 vor (v.l.): Nicole Bogdahn, Leiterin der Verwaltungsabteilung, Volkshochschuldirektor Volker Heckner und Gisela Böllert, Leiterin der Sprachabteilung. 




Biotope-Exkursion: „Insekten im Landschaftspark Duisburg-Nord“
Die Biotope-Exkursion wird am Samstag, 13. Juli, um 14 Uhr vom Tobias Rautenberg geführt. Treffpunkt für die rund zweistündige Führung ist auf dem Parkplatz gegenüber der Jugendherberge an der Lösorter Straße 133 in Duisburg-Meiderich (Bahn 903, Bus 910 bis Landschaftspark Nord). Die Führung ist Teil der Duisburger Umweltwochen „Duisburg Nachhaltig 2019“.  
Auf 200 Hektar bietet der Landschaftspark dank eines Mosaiks aus Industriebrachen, Gewässern, Grün- und Waldflächen einer Vielzahl teils seltener Insekten einen Lebensraum. Bei Libellen und Heuschrecken zählt der Park zu den artenreichsten Gebieten im westlichen Ruhrgebiet. So konnten bisher 35 Libellenarten nachgewiesen werden. Auch zahlreiche Heuschrecken fühlen sich auf den wärmebegünstigten Flächen wohl.  

Die Exkursion widmet sich dem Landschaftspark Nord, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zu den Biotop-Exkursionen bis Ende August gibt es unter www.vhs-duisburg.de.        




VHS-Infoveranstaltung: Mediation - Professionell Konflikte lösen  
Im September startet an der Volkshochschule ein neuer Lehrgang zur Ausbildung zum zertifizierten Mediator. nach dem Mediationsgesetz. Zu einer Informationsveranstaltung über diesen Lehrgang lädt die VHS am Dienstag, 2. Juli, um 18.15 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Die Mediationsausbildung richtet sich an jeden, der seine Konfliktkompetenz verbessern und diese Kompetenz in seinen privaten oder beruflichen Alltag einbetten möchte. Die Ausbildung wird von der erfahrenen Mediatorin und Ausbilderin Monique Ridder geleitet.  
Mediation ist ein Verfahren zur konstruktiven, freiwilligen Beilegung von Konflikten und seit 2012 als Option zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung auch in Deutschland gesetzlich geregelt. Dabei unterstützt eine neutrale dritte Person, der Mediator, die Konfliktparteien dabei, wieder konstruktiv miteinander ins Gespräch zukommen und sogenannte "Win-Win-Lösungen" zu finden. Lösungen, die allen Beteiligten gerecht werden und nicht auf ein Sieger-Verlierer-Modell hinauslaufen. Viele Konflikte lassen sich so durch Mediationsverfahren schneller, einvernehmlicher und günstiger lösen als vor Gericht.  
Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.



VHS: Dokumentarfilm über Roma-Familie  
Der Film „Lucica und ihre Kinder“ wird am Mittwoch, 3. Juli, um 18 Uhr von der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 gezeigt. Dieser Dokumentarfilm der Kölner Filmemacherin Bettina Braun lief bereits im Programm der Duisburger Filmwoche 2018. Er zeichnet das bewegende Portrait einer Roma-Familie, die im Dortmunder Norden ihren Alltag zu bewältigen versucht.  
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum und dem Verband für Interkulturelle Arbeit sowie der Unterstützung durch das Bundesfamilienministerium statt. Der Eintritt ist frei.




VHS-Infoveranstaltung: Vorbereitung auf die „Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“  
Ende August startet an der Volkshochschule wieder der modulare Kurs zur Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung. In einer Informationsveranstaltung am Freitag, 5. Juli, um 18 Uhr, im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte werden die Inhalte und Abläufe der Module vorgestellt.  
Durch den modularen Aufbau sind auch Personen angesprochen, die im Rahmen einer bestehenden beruflichen Tätigkeit ihre Kompetenzen im Bereich des psychologischen Grundlagenwissens, der Psychotherapie und -pathologie erweitern beziehungsweise vertiefen wollen. Mit der geplanten Fortbildung bietet die VHS die Möglichkeit, sich qualifiziert und umfassend auf die Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie vorzubereiten. Die Fortbildung hat eine Gesamtdauer von 206 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über drei Semester.  
Wer in Deutschland psychotherapeutisch arbeiten möchte, ohne die Approbation als Arzt oder Psychotherapeut zu besitzen, braucht die staatliche Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz.  
Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

Juni 2019

VHS-Exkursion zum Uettelsheimer See und Parkfriedhof Homberg  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 29. Juni, von 14 bis 16 Uhr zum Uettelsheimer See und zum Parkfriedhof in Homberg.   Der Uettelsheimer See entstand als typischer Baggersee. Nach Ende der Auskiesung wurde die Uferumgebung teils parkartig umgestaltet, mit Übergängen zu den Altholzbeständen des Parkfriedhofs. Hier lassen sich interessante Wasservögel deshalb ebenso beobachten wie Tiere des Waldes. Die Exkursion leitet Jürgen Hinke, Vorsitzender des NABU Duisburg e.V.  
Die Teilnehmer treffen sich am Parkplatz am Friedhof an der Ecke Sandstraße/Schwarzer Weg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Vortrag über Albanien    
Albanien ist das Thema einer zusätzlich ins Programm aufgenommenen Vortragsveranstaltung der Volkshochschule mit der Universität Duisburg und der Südosteuropagesellschaft am Dienstag, 25. Juni, um 18 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26. Professor Dr. Daniel Göler von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wird über die aktuelle Lage in Albanien berichten und danach mit dem Publikum diskutieren. Der Eintritt ist frei.  
Das südlich von Montenegro am Ionischen Meer gelegene Balkanland strebt die Mitgliedschaft in der Europäischen Union an. Einige EU-Mitgliedsstaaten konnten sich bislang aber nicht durchringen, der Eröffnung der Beitrittsverhandlungen zuzustimmen. Ein Grund für die Ablehnung könnte die zu erwartende Armutsmigration nach einem Beitritt sein.



VHS-Exkursion ins Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 22. Juni, von 14 bis 16 Uhr in das Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer in Rumeln-Kaldenhausen an der Grenze zwischen Duisburg und Moers.  
Das Schwafheimer Meer wurde zusammen mit dem Schwafheimer Bruch auf Moerser Gebiet als Naturschutzgebiet festgesetzt. Das Feuchtgebiet entstand durch Bergsenkungen und weist zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten auf. Durch wasserwirtschaftliche Maßnahmen wird der Wasserspiegel gesteuert. Zum Naturschutzgebiet gehört auch der Krähenbusch, ein Wald mit älteren Eichen und Buchen. Dr. Johannes Meßer, Vorsitzender des Beirats bei der Unteren Naturschutzbehörde, erläutert die verschiedenen Lebensräume mit ihren Tier- und Pflanzenarten.  
Die Teilnehmer treffen sich an der Ecke Bonertstraße/Schwafheimer Straße in Rumeln-Kaldenhausen. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, sollte beachten, dass der Fußweg von der Bushaltestelle Rumeln Markt (Linie 923 und 924) rund zwei Kilometer beträgt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.  

Das VHS-Herbstprogramm ist online  
Duisburg, 12. Juni 2019 -
Die Weiterbildungsangebote der Volkshochschule für das kommende Herbstsemester sind ab sofort unter der Internetadresse www.vhs-duisburg.de freigeschaltet. Alle Kurse, Seminare und Einzelveranstaltungen können dort schon jetzt nachgeschlagen werden. Auch eine Anmeldung ist bei den meisten Angeboten online möglich.  
Das gedruckte Programmheft der VHS erscheint in der zweiten Juliwoche. Das Herbstsemester beginnt am 2. September.

SAP-Einsteigertraining bei der VHS    
Die Grundlagen der Unternehmens-Software von SAP sind das Thema eines Volkshochschulkurses am Donnerstag und Freitag, 4. und 5. Juli, jeweils von 8.30 bis 15.30 Uhr. Die Teilnehmer können aus den Schulungsräumen im alphatraining-Bildungszentrum auf der Friedrich-Wilhelm-Straße 96 in Duisburg-Mitte mit einem Live-Lernsystem auf den SAP-Server in Walldorf zugreifen und die grundlegenden Prozesse des Ressourcenplanungs­systems ERP kennenlernen. Den Teilnehmern werden Tipps und Tricks anhand eines durchgängigen Musterfalls gezeigt, den sie selbst am PC bearbeiten, um die unterschiedlichen Schnittstellen kennenzulernen, Abläufe im System zu verstehen und zu beherrschen.  
Die Schulung ist speziell auf Anwender und neue Mitarbeiter in Unternehmen zugeschnitten. Voraussetzung ist sicherer Umgang mit Windows. Für die Teilnahme ist eine schriftliche Anmeldung bis zum 27. Juni notwendig. Das Entgelt beträgt 360 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 oder -3058 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

Fortbildungsseminar zum Thema „Filme und Videos im DaZ-Unterricht“

In dem Seminar zum Thema „Filme und Videos im DaZ-Unterricht“ der Duisburger Fortbildungskooperation am Donnerstag, 27. Juni, von 9 bis 14 Uhr im Zentrum für Fortbildung auf der Königstraße 47 in der Innenstadt werden unter anderem die Vorteile der Videoarbeit im Unterricht vermittelt. Insbesondere wenn man Filme von Lernenden selbst erstellen lässt sowie Beispiele aufgezeigt, wie auch Deutsch als Zweitsprache bzw. Deutsch als Fremdsprache-Lerner auf diese Weise sprachlich gefördert und integriert werden können. Darüber hinaus werden verschiedene Arten der Video-Erstellung illustriert, beispielsweise Erklärvideos, Nachrichten-Videos oder Clipvideos. 

Die im Seminar verwendeten Apps sind in der Standardversion auf dem iPad vorhanden (Pages, Keynote, iMovie, GarageBand). Weitere Apps wie zum Beispiel StopMotion und Green Screen sollen ebenfalls behandelt werden. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene im Umgang mit iPads sind willkommen. Wer bereits ein iPad besitzt, kann dieses mitbringen. Ansonsten werden auch iPads im Seminar bereitgestellt. 

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Lehrkräfte am Übergang  Primarbereich (Sekundarstufe I), die neu im DaZ-Unterricht eingesetzt und auf der Suche nach passendem Handwerkszeug sind. 

Die Referentinnen Christina Steurich und Marlene Stuckart sind Lehrerinnen aus dem Kompetenzteam Duisburg. Anmeldungen unter Angabe der Seminarnummer R0-020 ab sofort bei Yvonne Liedtke per Fax an (0203) 283-7345 oder per E-Email: y.liedtke@stadt-duisburg.de entgegen genommen. Für Duisburger Lehrkräfte ist die Teilnahme kostenlos, Interessierte aus anderen Städten zahlen 100 Euro Teilnahmegebühr.




VHS: Bewerbungscoaching  
Ein individuelles Bewerbungscoaching durch eine erfahrene Personalberaterin bietet die Volkshochschule am Montag, 17. Juni, von 16 bis 19 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
Wer keinen Bewerbungskurs, sondern eine ganz individuelle Bewerbungsberatung sucht, kann hier alle Fragen zu seiner Bewerbungssituation stellen. Die Teilnehmer bekommen ein persönliches Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen, entwickeln gemeinsam ein Anschreiben oder bereiten sich gezielt auf ein Vorstellungsgespräch vor.  
Das Teilnahmeentgelt für eine 90-minütige Beratung beträgt 90 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -4606.

VHS-Exkursion ins Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 15. Juni, von 14 bis 16 Uhr in das Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum. Die Rheinaue ist Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzwerkes NATURA 2000 und gleichzeitig Teil des Vogelschutzgebiets „Unterer Niederrhein“.  
Dr. Randolph Kricke, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde, führt durch diese abwechslungsreiche Kulturlandschaft, in der sich viele Vogelarten wie verschiedene Enten und Gänse oder auch ein Weißstorchenpaar beobachten lassen. Außerdem gibt es viele Informationen über die Bedeutung der Rheinaue für den Naturschutz und über Maßnahmen zum Erhalt. Falls Ferngläser vorhanden sind, können diese gerne mitgebracht werden.  
Die Teilnehmer treffen sich auf dem Parkplatz an der Königstraße bei der alten und für Pkw gesperrten Hubbrücke, erreichbar mit den Buslinien 905 und 919 bis Haltestelle Königstraße. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2340 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.



VHS: Moderne Webseiten erstellen  
Ein Wochenseminar der Volkshochschule in Hamborn auf der Parallelstraße 7 befasst sich mit dem Thema „Moderne Websites mit HTML5 und CSS3“. Das Seminar findet vom 1. bis 5. Juli täglich jeweils von 9 bis 16 Uhr statt.  
Der Kurs richtet sich an Personen, die beruflich oder privat eine gut gestaltete Homepage planen, erstellen und auf einem Server veröffentlichen wollen. HTML5 und CSS3 sind die Web-Standards der Zukunft, schon heute werden sie von vielen Browsern unterstützt. Die Teilnehmer lernen an Beispielen, wie sie u. a. attraktive und suchmaschinenfreundliche Webseiten erstellen.  
Das Entgelt beträgt 200 Euro. Vorausgesetzt werden solide Internet- und Betriebssystem-Kenntnisse (Windows, MacOS) und ein sicherer Umgang mit dem Datei-Manager (Windows-Explorer, Finder).  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Wissensbissen Android: Digitaler Terminplaner  
Die Volkshochschule bietet mit Wissensbissen Android einen Vortrag zum Thema Terminplanung mit dem Smartphone am Donnerstag, 27. Juni, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Wissensbissen ist IT-Wissen in kleinen Portionen für Anfänger.  
Kompakt und praxisnah präsentiert die Volkshochschule an diesem Abend  verschiedene Tools für die Kalender- und Aufgaben- bzw. Kontaktverwaltung mit dem Smartphone. Erläutert werden auch, welche Apps man nutzen kann beziehungsweise sollte und wie diese funktionieren.  
Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmer begrenzt. Das Entgelt beträgt 17 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Exkursion zum Biotop in Wanheimerort  
 
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 8. Juni, von 14 bis 16 Uhr zu einer vielfältig bewachsenen Wiese mitten im Gewerbegebiet Wanheimerort. Daniela Scharf zeigt dort, wie zahlreiche wärmeliebende und bunt blühende Pflanzen wachsen, beispielsweise das Insekten anziehende Echte Labkraut mit Duft, der dunkelblaue Wiesensalbei und die lilafarbene Skabiose. Durch einen leichten Anstieg erhält die Fläche optimale Sonneneinstrahlung.  
Die Teilnehmer treffen sich an der Ecke Obere Kaiserwerther Straße/Neuenhofstraße in Wanheimerort, erreichbar mit derStraßenbahnlinie 903 bis Haltestelle „Neuenhofstraße“ oder mit der U 79 bis Haltestelle „Neuenhofstraße“. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter  www.vhs-duisburg.de.    
Zu den diesjährigen Umweltwochen bietet das Sommerprogramm der Volkshochschule insgesamt zwölf naturkundliche Wanderungen unter dem Motto „Biotope in Duisburg“, jeweils samstags von 14 bis 16 Uhr, an. Die Exkursionen sollen gerade zum Besuch derjenigen wohngebietsnahen Lebensräume anregen, die weniger bekannt sind als die Naturschutzgebiete. Die letzte der kostenlosen Veranstaltungen findet am 24. August statt.


VHS-Fahrt zum „Rock around Barock“    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 6. Juli, eine Fahrt zum Ballettabend zu rockigen Klängen und klassischem Tanz in das Essener Aalto-Theater.   Balletintendant Ben Van Cauwenbergh zeigt am Aalto-Theater mit „Rock around Barock“, dass sich Klassik und Moderne humorvoll verbinden lassen. Mit der Wiesbadener Rockband „Mallet“ arbeitet er seit über zwanzig Jahren zusammen.
Gemeinsam mit der Compagnie des Aalto-Balletts geht „Mallet“ auf eine Entdeckungsreise durch die Musik- und Tanzgeschichte, in der auch emotionale und sinnliche Momente der Tanzgeschichte nicht zu kurz kommen.  
Die Teilnahme an der Fahrt mit Fahrtleitung und Führung kostet inklusive Eintrittskarte der Kategorie 2  64 Euro. Der Anmeldeschluss ist bereits am kommenden Samstag, 1. Juni. Abfahrt ist um 17.45 Uhr, die Rückkehr ist für 23 Uhr geplant. Weiterführende Informationen und Anmeldung gibt es telefonisch unter 0203/283-2206 (Annette Thierfelder-Renk).


VHS-Seminar am Wochenende: Business English A2/B1 – „Essentials for the Workplace Sommer 2019”  
Die Volkshochschule Duisburg bietet am Freitag, 28. Juni, von 16 bis 19.15 Uhr sowie am Samstag, 29. Juni, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ein berufsorientiertes Englischseminar an.  
Unter Leitung von Stephanie Paola Knoll, die selbst lange in England gearbeitet hat, lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das notwendige Rüstzeug, um sich am eigenen Arbeitsplatz auf Englisch in einfachen Situationen sprachlich behaupten zu können.
Inhalte sind der Umgang mit Meetings, Telefonaten, E-Mails sowie Smalltalk, die man sich durch aktive Mitarbeit erschließt. Die vorhandenen Englischkenntnisse sollten in etwa dem Abschluss der zehnten Klasse entsprechen.
Eine Voranmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Seminar kostet 48 Euro. Ermäßigungen sind unter Vorlage der entsprechenden Bescheinigungen möglich.   Weitere Informationen gibt es online unter www.vhs-duisburg.de oder bei Klaus Barbian per E-Mail an k.barbian@stadt-duisburg.de oder telefonisch unter (0203) 283-3231.

VHS: Der letzte Wille im Internet - Was ist zu tun?  
Ein Wissensbisse-Abend der Volkshochschule gibt am Mittwoch, 5. Juni, um 18.15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 Antworten auf Fragen, was mit dem virtuellen Erbe zu tun ist.  
Wenn eine nahe stehende Person oder gar ein Elternteil stirbt, ist es schon sehr schwierig, das materielle Erbe zu verwalten. Was aber ist mit dem virtuellen Erbe zu tun: Facebook-Konto, Twitter, Instagram, E-Mails und Zugängen zu Onlineshops? Gibt es ein virtuelles Testament? Wie kann ich es schon vor meinem Tod meinen Nachfahren erleichtern, das digitale Erbe richtig zu verwalten? Was können Angehörige und Freunde machen?  
Das Entgelt beträgt 17 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Hamborn: Kreative Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Elements   Ein Kurs zur „Digitalten Bildbearbeitung mit Photoshop Elements“ beginnt am Dienstag, 4. Juni, in der Volkshochschule in Hamborn auf der Parallelstraße 7. An fünf Abenden jeweils von 18.30 bis 21.45 Uhr vermittelt dieser Kurs wie Digitalbilder systematisch verwaltet, professionell bearbeitet und optimiert werden. Photoshop Elements ist die kostengünstige aber fast genauso leistungsstarke Alternative zur Photoshop. Dabei ist Elements auch noch als CD-Version und nicht nur in der Cloud erhältlich.  
Nach der Vorstellung der einfachen Funktionen zur Erstellung von Bildausschnitten und zur Korrektur von Helligkeit und Kontrast werden Fotocollagen und Fotomontagen mit Hilfe von Ebenen und Masken erstellt, das Retuschieren und Kolorieren von Bildern und das Korrigieren von Farben und Tonwerten vermittelt. Teilnehmende erlernen den Zusammenhang zwischen Auflösung und Bildgröße und erfahren, wie sie ihre Bilder bestmöglich verwalten und ausgeben. Sichere Windows-Kenntnisse sind Voraussetzung. Das Entgelt beträgt 95 Euro.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS: Einführung in das Handpuppenspiel mit Klappmaulpuppen
In einem Seminar der Volkshochschule erlernen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag, 1. Juni, von 10.30 bis 15.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte den Umgang mit großen Klappmaulpuppen, die besonders lebendig wirken, da sich Mund und Hände separat bespielen lassen.   Mit Spaß und Freude, vielen Tipps und Tricks werden Handhabung und Stimme spielerisch in ersten improvisierten Versuchen vermittelt. Vorerfahrungen sind daher nicht erforderlich. Die Klappmaulpuppen eignen sich sehr gut für den Einsatz im pädagogischen Bereich, aber auch für Veranstaltungen, beispielsweise mit Kindern im Krankenhaus.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 36 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

Mai 2019

VHS: Waldspaziergang - Die Kraft der Blattknospen 

Bei einem Waldgang unter Führung von Petra Reif am Samstag, 18. Mai, von 15 bis 17.30 Uhr geht es um die Knospen von Bäumen und Sträuchern, wie zum Beispiel Ahorn, Buche und Brombeere. Diese sind nicht nur genießbar, sondern es werden ihnen auch gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben. Beim Rundgang werden auch Zubereitungstipps, beispielsweise für Blattsalate gegeben.

Der Treffpunkt ist in Großenbaum am Schützenplatz, Ecke Saarner Straße/ Fichtenstraße. Empfohlen wird festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro.  

VHS Info-Veranstaltung: Mediation - Professionell Konflikte lösen - Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin bzw. zum zertifizierten Mediator
Im September startet an der Volkshochschule Duisburg wieder die Mediationsausbildung nach dem Mediationsgesetz. Die VHS lädt dazu am Dienstag, 14. Mai, um 18.15 Uhr zu einer Informationsveranstaltung ein.  
Die Mediationsausbildung richtet sich an jeden, der seine Konfliktkompetenz verbessern und diese Kompetenz in seinen privaten und/oder beruflichen Alltag einbetten möchte. Die Ausbildung wird von der erfahrenen Mediatorin und Ausbilderin Monique Ridder geleitet.  
Mediation ist ein Verfahren zur konstruktiven, freiwilligen Beilegung von Konflikten und seit 2012 als Option zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung auch in Deutschland gesetzlich geregelt. Dabei unterstützt eine neutrale dritte Person, der Mediatorin beziehungsweise dem Mediator, die Konfliktparteien dabei, wieder konstruktiv miteinander ins Gespräch zukommen und sogenannte „win-win-Lösungen“ zu finden.
Das sind Lösungen, die allen Beteiligten gerecht werden und nicht auf ein Sieger-Verlierer-Modell hinauslaufen. Viele Konflikte lassen sich so durch Mediationsverfahren schneller, einvernehmlicher und günstiger lösen als vor Gericht.  
Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Informationen zur Fortbildung gibt es auch telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS: Mitsingkonzert mit Joel Handley im Café Museum

Joel Handley und die Volkshochschule laden am Donnerstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr zu einem Mitsingkonzert im Café Museum an der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 in der Innenstadt ein. 


Er ist längst kein Unbekannter mehr in unserer Stadt: Joel Handley kommt aus Atlanta, Georgia, und ist in unserer Region heimisch geworden. In zahlreichen musikalischen Projekten sowie in unterschiedlichen Konstellationen mit anderen Musikerinnen und Musikern weiß Joel seine zahlreichen Fans zu begeistern. Mit seiner unverkennbaren Stimme und mit Gitarre oder E-Piano ist der sympathische Musiker in vielen Stilrichtungen zuhause. Populäres aus Swing, Pop, Rock und – gelegentlich auch – deutsche Lieder, die sehr bekannt und beliebt sind, fordern zum Mitsingen auf – oder nur zum Zuhören, ganz nach Geschmack. Zu vielen Liedern weiß der Musiker die Hintergrundgeschichten oder Anekdoten zu erzählen, sodass seine Auftritte auch immer sehr unterhaltsam sind.

 

Der Eintritt kostet fünf Euro. Weitere Informationen gibt es bei Klaus Barbian telefonisch unter (0203) 283-3231 oder per E-Mail an k.barbian@stadt-duisburg.de.



VHS: Lokale Computer-Netzwerke aufbauen, konfigurieren und pflegen
In der Bildungswoche der Volkshochschule Hamborn vom 20. bis 24. Mai, jeweils von 9 bis 15 Uhr, in der Zweigstelle auf der Parallelstraße 7 bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam ein lokales Netzwerk auf, lernen die notwendigen Geräte und auch die theoretischen Grundlagen dazu kennen und lösen die dabei auftauchenden Probleme. Ebenso kommen die notwendigen Sicherheits-aspekte nicht zu kurz.  
Ohne ein lokales Netzwerk funktioniert kein Betrieb und auch Zuhause ist ein lokales Netzwerk nicht mehr wegzudenken. Ob mit Kabel, Glasfaser oder Funk, die heutigen Geräte kommunizieren miteinander und benutzen dabei auch den Internetzugang.  
Gute PC-Kenntnisse werden vorausgesetzt. Das Teilnahmeentgelt beträgt 175 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Rückfragen telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Wissensbissen Android: Apps 

„Wissensbissen Android“ –  das ist IT-Wissen in kleinen Portionen – für Anfänger mundgerecht serviert. Kompakt und praxisnah an einem Abend präsentiert die Volkshochschule am Donnerstag, 23. Mai, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte alles Wissenswerte um das Thema Kommunikation mit dem Smartphone oder Tablet.  

Es werden zuerst noch einmal die Kommunikation via E-Mail und Chat-Programm vorstellt oder wiederholt. Dazu gibt es Tipps, welche Apps man mutzen kann. Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmende begrenzt. Das Entgelt beträgt 17 Euro. 

Eine Anmeldung ist erforderlich. Rückfragen gerne telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-3058 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de. 



VHS-Vortrag: Apollo 11 - Mondflug vor 50 Jahren  
Zum Vortrag „Apollo 11 - Ein großer Sprung (nicht nur) für die Menschheit“ lädt die Volkshochschule am Montag, 13. Mai, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Referent Peter Gärtner zeichnet nach, wie über Jahrhunderte hinweg Literaten, Naturforscher und Visionäre die Fantasie von einer Reise zum Mond beflügelt haben. Er beschreibt die technischen Hürden, die es zu meistern galt und versetzt die Zuhörer zurück in die weltpolitische Lage zur Mitte des 20. Jahrhunderts, die Auslöser und Motor für den „Wettlauf zum Mond" zwischen den USA und der Sowjetunion war.
Ein Überblick über anstehende und zukünftige Mondmissionen rundet den Vortrag ab. Zum Schluss gibt er hilfreiche Tipps, wie sie den Mond und das Apollo11-Landegebiet mit einfachen Mitteln selber beobachten und fotografieren können. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 5 Euro.


VHS-Seminar: Einkommensteuer selbst erstellen  
Um das Thema „Einkommensteuererklärung für Arbeitnehmer und Rentner“ geht es am Freitag, 10. Mai, in der Zeit von 18.15 Uhr bis 21.30 Uhr, und am Samstag, 11. Mai, in der Zeit von 10 Uhr bis 15.15 Uhr. Veranstaltungsort ist das Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Das Seminar ist für Interessierte gedacht, die ihre Einkommensteuererklärung selbst erstellen oder vorbereiten wollen. Seminarleiter Michael Nolte gibt einen umfassenden Überblick über den wichtigen Teil des Einkommensteuergesetzes und erklärt einkommensteuerliche Grundbegriffe. Es werden alle notwendigen Steuerformulare besprochen sowie ein umfangreicher Musterfall bearbeitet. Eine Fragerunde in der letzten Unterrichtseinheit rundet die Veranstaltung ab. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 50 Euro.

Weiterführende Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 und 283-4606 und auf www.vhs-duisburg.de.

VHS: Jazz-Konzert „Fly Me To The Moon“ 

Zu einem Jazz-Konzert unter dem Motto „Fly me to the Moon“ lädt die Volkshochschule am Freitag, 3. Mai, ab 19.30 im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Gesangssolisten Amal Sokrate und Joel Handley bestreiten den Abend mit Songs aus dem Great American Songbook, dazu Soul Classics, Bossa Nova Hits und auch verjazzte Versionen von Sting- oder Billy Joel-Kompositionen. Beide Vokalisten führen jeweils einen Set solo und einen im Duett auf. 

Wenn Jazz und Gesang eine Verbindung eingehen, dann wird klar, wie vielfältig der Jazz in seinen Ausdrucksmöglichkeiten und Stilvarianten sein kann. Begleitet werden sie von einer Combo, deren Mitglieder in vielen Jazz-Formationen (nicht zuletzt der langlebigen Duisburger Soul-Jazz-Band „R. L. Madison“) spielen.

Der Eintritt an der Abendkasse kostet 10 Euro. Der Kauf von Karten vorab in allen VHS-Geschäftstellen wird empfohlen. Weitere Informationen unter 0203/283-4157.



Zentrum für Fortbildung: Deutsch als Zweitsprache    
„Deutsch als Zweitsprache (DaZ) unterrichten“ ist das Thema eines Seminars, das das Zentrum für Fortbildung an der Königstr. 47 in Duisburg-Mitte am Donnerstag, 16. Mai, von 12 bis 16 Uhr anbietet. Der Workshop bietet grund­legende Informationen rund um den Spracherwerb und die Sprachförderung wie korrektives Feedback, Wortschatzvermittlung oder DaZ-Curriculum.  
Neben Methoden und Spielen für eine abwechslungsreiche Gestaltung des Unterrichts und zur Sprachförderung gibt Kommunikationswissenschaftlerin und                
Sprachtrainerin Alexandra Piel auch Tipps für die ersten Tage mit Neuzuge­wanderten und stellt verschiedene Lehr- und Lernmaterialien vor. Die Veranstaltung richtet sich vor allem an Lehrkräfte im Übergang von der Primarstufe zur Sekundarstufe I, die neu im DaZ-Unterricht eingesetzt und auf der Suche nach passendem Handwerkszeug sind. Außerdem richtet sie sich an alle pädagogischen Fachkräfte, die im Bereich der Sprachförderung tätig sind. Für Duisburger Fachkräfte ist das Seminar kostenfrei.  
Anmeldungen bitte unter Angabe der Seminarnummer R0-018 per Fax an 0203/283-7345 oder per E-Mail an y.liedtke@stadt-duisburg.de.  

 

Fachtag Literacy – Kinder kreativ an Sprache(n) und Schrift heranführen
Das Kommunale Integrationszentrum Duisburg veranstaltet in Kooperation mit der für das Kompetenzteam Duisburg zuständigen Schulaufsicht am Dienstag, 7. Mai, einen Fachtag zum Thema Literacy im Internationalen Zentrum am Flachsmarkt 15 für pädagogische Fachkräfte aus dem Elementar- und Primarbereich.  
Insbesondere auf diesem Thema liegt der Fokus des Fachtags: Kinder, die in der Kita auf spielerische Weise an Bildungssprache und Schriftkultur herangeführt werden, haben gute Chancen, erfolgreich ihren Weg zu gehen. Für Schulkinder, die diese Erfahrungen nicht machen konnten, braucht die Schule ein geeignetes Bildungsangebot.   
Nach einem kurzen Einführungsvortrag zeigt das Theaterstück „Die Reise einer Wolke“, wie eine Geschichte lebendig werden kann. Danach stehen parallel zu einem Mittagsimbiss auf dem „Markt der Möglichkeiten“ Materialien zur Verfügung, die Anregungen für die pädagogische Arbeit geben. Anschließend besteht die Wahl zwischen verschiedenen praxisorientierten Workshops, zum Beispiel Kamishibai-Erzähltheater, Angebote der Stadtbibliothek zur Sprach- und Leseförderung, Literacy und digitale Medien in der Kita.  

Die Teilnahme ist kostenlos. Informationen zur Veranstaltung gibt es bei Melanie Schelhas, m.schelhas@stadt-duisburg.de, (0203) 283-8108 oder Antje Baumann, a.baumann@stadt-duisburg.de, (0203) 283-8135) vom Kommunalen Integrationszentrum.

VHS-Workshop : Kochen wie in Laos und Birma 

Die Volkshochschule bietet den Kurs „Kochen wie in Laos und Birma“ am Dienstag, 7. Mai, von 18.30 bis 21.30 Uhr in der Gustav-Heinemann-Realschule auf der Landgerichtsstraße 17 in Duisburg-Mitte an. 

Die Küche dieser Länder unterliegt starken Einflüssen mit Fisch aus Thailand, Nudeln und Sojasauce aus China und indischen Currygerichten, ist jedoch eher mild im Geschmack. Unter Anleitung von Lalo Sumiati erlangen Kochfreunde einen Einblick in die Bandbreite birmesischer und latoischer Küche sowohl bei der Herstellung als auch beim Verzehr des Selbstgekochten. 

Das Teilnehmerentgelt beträgt 18 Euro. Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.



Zentrum für Fortbildung: Sprachförderung im Mathematikunterricht    
Das Zentrum für Fortbildung bietet am Mittwoch, 8. Mai, von 12.15 bis 15.30 Uhr ein Seminar für pädagogische Fachkräfte im Internationalen Zentrum (IZ) am Flachsmarkt 15 in Duisburg-Mitte an. Pädagogen im Übergang Primarbereich zur Sekundarstufe I lernen hier Methoden kennen, Schüler beim Erfassen von Texten in Sachzusammenhängen zu unterstützen und das Versprachlichen mathe­matischer Zusammenhänge zu verbessern.  
Dabei stellt Referentin Ulla Confurius, Sprachheilpädagogin und Mitarbeiterin im Kompetenzteam Duisburg, Maßnahmen vor, kommunikative Fähigkeiten im Mathematik­unterricht zu fördern und einen Fachwortschatz aufzubauen. Außerdem werden Spiele zur Sprachförderung nach einfachen bekannten Spielregeln vorgestellt und gespielt.  
Alle aufgezeigten Übungen und Spiele sind in einem Materialpaket zusammen­gefasst und können nach kurzer Aufbereitung sofort im Unterricht eingesetzt werden. Die Teilnehmer werden gebeten, einen Speicherstick mitzubringen.  
Die Teilnahme ist für Duisburger Fachpersonal kostenlos. Anmeldungen bitte unter Angabe der Seminarnummer R0-145 per Fax an 0203/283-7345 oder per E-Mail an y.liedtke@stadt-duisburg.de.  


VHS-Waldgang in Großenbaum zum Maifest  

Die Volkshochschule lädt am Mittwoch,1. Mai, anlässlich des Maifestes zum Waldspaziergang von 15 bis 17.15 Uhr ein. Treffpunkt ist der Schützenplatz Ecke Saarnerstraße/Fichtenstraße in Duisburg-Großenbaum. Die Interessierten werden gebeten, nur mit festem Schuhwerk und wetterfester Kleidung teilzunehmen.   Auf dem Weg lernen die Teilnehmenden des Spazierganges unter Führung von Petra Reif Mai-Kräuter und Baumarten kennen, die in dieser Jahreszeit frisch ausschlagen.  
Noch heute ist der 1. Mai, genauso wie bei unseren Vorfahren, ein besonderer Frühlings-Feiertag. Nach altem Brauch wird bei diesem Waldgang eine Mai-Birke mit Glücks-Tüchern, Holzplättchen mit Licht-Symbolen und anderen Naturmaterialien geschmückt. Unter diesem Baum empfing man im frühen Christentum den göttlichen Segen.  
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 10 Euro. Weitere Informationen gibt es (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Vorsorge-Vollmachtsregelungen  
Die Volkshochschule bietet in Kooperation mit der Stadtsparkasse den Vortrag „Wer klug ist, sorgt vor“ am Montag, 6. Mai, von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
 Katharina Lange von der Sparkasse wird auf die Themenschwerpunkte Vorsorgevollmacht, Generalvollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung, Sorgerechtsverfügung und Bankvollmacht eingehen. Sie wird ausführlich darlegen, welche Möglichkeiten es gibt, Wichtiges rechtzeitig und schriftlich zu regeln.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 10 Euro. Weiterführende Informationen  unter Telefon (0203) 283-3220 und 283-4606 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Malkurs: Acryl-Mischtechniken im Experiment    
Die Volkshochschule in Hamborn auf der Parallelstraße 7 bietet am Samstag, 11. Mai, von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 12. Mai, von 10 bis 14 Uhr einen Kreativmalkurs an, in dem Acrylfarben mit unterschiedlichen Materialien und Techniken kombiniert werden. Dazu zählen wasserbasierte Farben, Farbstifte, Wachsstifte oder Pastellkreiden.  
Geeignete Leinwände auf Rahmen oder Malpappen (40 cm x 60 cm), Pinsel in verschiedenen Stärken, Seiden- oder Krepppapier, schmale Spachtel, Lappen, Wasserfarben, Wachsstifte oder andere Farbstifte und Kleidungsschutz sind mitzubringen. Farben, Kreiden und Pappteller zum Farbenmischen werden im Workshop bereitgestellt und durch eine Materialumlage von 4 Euro abgedeckt.  
Die Teilnehmergebühr beträgt 30 Euro. Weitere Informationen unter 0203/500396-11 oder unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Kreativangebot zur Schmuckgestaltung  
Die Volkshochschule bietet vom 3. bis 31. Mai, jeweils freitags, in ihrer neuen Werkstatt in der Fabrik auf der Steinschen Gasse 32a in der Stadtmitte zwei Kurse zur individuellen Schmuckgestaltung an. Der erste Kurs geht von 16 Uhr bis 18.45 Uhr und der zweite von 19 Uhr bis 21.45 Uhr.  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erlernen die grundlegenden Handwerkstechniken wie Sägen, Feilen, Nieten, Löten und erfahren die spezifischen Eigenschaften der Materialien wie zum Beispiel Kupfer und Messing, später kann auch Silber dazu kommen.  
Das Kursentgelt beträgt 45 Euro, eine Ermäßigung ist möglich. Informationen erhalten Sie unter 0203/283-2616 und auf www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Prüfungsangst    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass sich der Prüfungsangst widmet.  
Jens von Lindeiner, Diplom-Psychologe, Hypnosetherapeut in eigener Praxis und Hypnoseausbilder, vermittelt den Teilnehmern, wie sie sich mit verschiedenen Mentaltechniken, Methoden aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) und Trance, auf ihre inneren Ressourcen konzentrieren können und in Prüfungs­situationen ihre Kräfte wiederfinden.  
Die Teilnahme kostet jeweils 65 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Seminar: Mental stark, motiviert und leistungsfähig    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 9 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass die Schlüsselfaktoren für beruflichen Erfolg vermittelt. Die Teilnehmer erfahren, worauf es wirklich ankommt, um zu erreichen, was ihnen wirklich wichtig ist.  
Erfolg ist eine Frage der Einstellung, denn wenn der Kopf nicht mitspielt, kommt auch die berufliche Weiterentwicklung nicht zum Tragen. Die Seminarteilnehmer lernen, wie man mit Misserfolgen umgeht. Im Gegenzug wird vermittelt, dass innere Klarheit, emotionale Stärke und kommunikative Kompetenz die Kerneigenschaften dafür sind, eine beeindruckende und erfolgreiche Persönlichkeit zu werden.  
Die Teilnahme kostet 50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt    
Ein VHS-Vortrag am Montag, 29. April, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte beschäftigt sich mit den Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt. Referent Klaus T. Hofmann erörtert in seinem Vortrag u. a., ob mit der Digitalisierung eher eine Arbeitsentlastung oder eine Arbeitsverdichtung verbunden ist.  
Die Digitalisierung versprach einmal Arbeitsentlastung und Humanisierung der Arbeitswelt. Stattdessen werden Klagen lauter über vermehrten Stress, ständige Erreichbarkeit und zunehmende Arbeitsverdichtung. Ist das eine unvermeidliche Nebenfolge des Fortschritts? So mancher Beruf, der heute noch selbstverständlich scheint, dürfte wohl im Zuge der Digitalisierung verschwinden. Befürchtungen kommen auf, dass für viele in unserer Gesellschaft die (bezahlte) Arbeit ausgehen könnte. Die Teilnahme beträgt fünf Euro.

Wissensbissen: VHS-Vortrag zu Apps auf Android-Geräten  

Die Volkshochschule bietet am Donnerstag, 2. Mai, von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an, der Apps auf Android-Smartphones oder -Tablets zum Thema hat.
Apps werden installiert und anschließend wieder deinstalliert, damit die Teilnehmer zukünftig selbst entscheiden können, welche Anwendungen sie auf ihrem Gerät haben möchten und welche nicht. Dazu gibt es Tipps, welche Apps überhaupt sinnvoll oder hilfreich sind.  
Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme kostet 17 Euro. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Kurs: Windows-10-Grundlagen am eigenen Notebook  

Die Volkshochschule bietet im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Grundlagenkurs für das Betriebssystem Windows 10 an, der am Freitag, 3. Mai, von 10 bis 12.15 Uhr stattfindet und vier Termine umfasst. Der Kurs richtet sich an alle, die das System mit der neuen Oberfläche am eigenen mitgebrachten Notebook (besser) kennenlernen und sie nach ihren Wünschen anpassen möchten.  
Im Kurs werden beispielsweise die Sprachassistentin „Cortana“, der Browser „Edge“, der Explorer mit Menüband und die virtuellen Desktops vorgestellt. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit Peripheriegeräten und Neuigkeiten im Sicherheitsbereich. Die Teilnahme inklusive Schulungsbuch kostet 71 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Exkursion zur Ausstellung „Briten in NRW“ im Düsseldorfer Landtag Die Volkshochschule bietet am Samstag, 18. Mai, eine Exkursion zur Ausstellung „Briten in NRW“ im Düsseldorfer Landtag an. Die Ausstellung widmet sich vom 4. Mai bis zum 2. Juni den vielfältigen deutsch-britischen Beziehungen von 1945 bis heute. Geplant ist eine gemeinsame Fahrt unter Leitung von Fachbereichsleiter Klaus Barbian mit dem ÖPNV ab Duisburg Hauptbahnhof. Treffpunkt ist der Infopoint in der Bahnhofshalle um 9.30 Uhr. Die Rückreise kann selbst gestaltet werden.  
Es werden zwei Zeitzeugenführungen angeboten, eine englischsprachige und eine deutsche. Sarah Korsikowski führt auf Deutsch durch diese Ausstellung, während Roy  McIntosh auf Englisch allgemeine historische Informationen gibt, aber auch von seinen eigenen Erfahrungen als Soldat in NRW in den 1970er Jahren berichtet.  
Die Briten haben das Land Nordrhein-Westfalen nach dem Krieg gegründet, demokratisch aufgebaut und über die Jahrzehnte auch kulturell geprägt. Britische Streitkräfte waren bis 1992 auch in Duisburg stationiert. Die früheren Glamorgan Barracks an der Grenze zwischen Wanheim, Wanheimerort und Buchholz waren der Standort des Royal Corps of Transport (RCT) der Rheinarmee. Seine Soldaten und deren Angehörigen wohnten in den angrenzenden Quartieren. Es gab viele Begegnungen zwischen den Einheimischen und den Gästen.  
Alle Teilnehmer müssen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass dabei haben. Taschen, die größer sind als DIN A4 sind nicht zugelassen. Die Teilnahme ist kostenlos, es sind lediglich die Fahrtkosten zu zahlen. Da die Gruppengröße begrenzt ist, wird um eine verbindliche Anmeldung telefonisch (0203/283-4320) oder per E-Mail (t.zappavigna@stadt-duisburg.de) gebeten.  


April 2019

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek   In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 26. April, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt.  
Jürgen Donat stellt mit „Et mon tout es tun homme“ einen surrealistischen Kriminalroman des Autorenduos Boileau und Narcejac aus dem Jahr 1965 vor, der glaubhaft von einer unglaublichen Begebenheit erzählt. Deutscher Titel des Buches ist „Mensch auf raten“. Die Autoren zählen zu den berühmtesten Schriftstellern ihrer Zeit.   Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.


VHS: Serviceorientierte Kommunikation  
In dem Seminar „Serviceorientierte Kommunikation“ der Volkshochschule lernen Interessierte am Montag, 29. April, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte Gespräche serviceorientiert zu führen.  
Die Teilnehmer trainieren und schärfen ihr Kommunikationsverhalten im Kundenkontakt und lernen weitere Einflussfaktoren der zwischenmenschlichen Kommunikation kennen. Gerade aufgebrachte und schwierige Kunden sind eine Herausforderung. Es werden Lösungen aufgezeigt, wie auf diese Kunden authentisch, professionell und zuvorkommend eingegangen werden kann.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 64 Euro.   Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.  


VHS-Kochworkshop: Veganes Festtagsmenü  
Zum Kochkurs „Veganes Festtagesmenü“ lädt die Volkshochschule am Donnerstag, 11. April, um 17.30 bis 20.30 Uhr in die Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs auf die Klöcknerstraße 48 in Duisburg-Neudorf ein.  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  erfahren, dass die Pflanzenwelt alles bietet, was Herz und Sinne erfreut und den Körper gut und wohl ernährt. Unter Leitung von Dorothea Heeb wird ein exquisites, reichhaltiges, veganes Menü gekocht.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 28 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.  Anmeldung unter (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS: Investmentfonds für alle – Sicherheit, Transparenz, Renditestärke  
Die Volkshochschule lädt am Dienstag, 9. April, um 18.15 Uhr Interessierte zum Seminar „Investmentfonds für alle – Sicherheit, Transparenz, Renditestärke“ mit ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Lukrative Ertragschancen, hohe Flexibilität und weitreichender Anlegerschutz sind einige Aspekte, die Investmentfonds erfüllen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten von Referent Christian Grams insbesondere Informationen, wie Geldanlage mit Investmentfonds funktioniert, welche Chancen und Risiken bestehen, welche umfassenden Sicherheiten existieren und einen Überblick über die aktuellen Neuheiten bei Fonds und Investments.
Sie lernen intelligente Garantiestrategien kennen und wie man sich als Verbraucher sachgerecht auf viele Unwägbarkeiten zukünftiger Entwicklungen einstellt. Es wird auch erklärt, wie Inflationsschutz, werthaltige Kapitalgarantien und lukrative Renditechancen miteinander verbunden werden können.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 18 Euro.   Weitere Informationen und Anmeldung unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de
 
VHS-Kompaktkurs: Webseiten mit Wordpress erstellen  
Die Volkshochschule in Hamborn bietet am Freitag, 12. April, von 18.15 bis 21.30 Uhr und Samstag, 13. April, von 10 bis 17 Uhr, an der Parallelstraße 7 einen Kompaktkurs für die Erstellung von Webseiten mit der Software Wordpress an.   Die Teilnehmer erfahren, wie man schnell und einfach einen kostenlosen Blog aufsetzt, ein passendes Design aussucht sowie neue Beiträge und Seiten erstellt. Sie bekommen einen Einblick in die Menüs, Widgets und Konfigurationen und erfahren, wie man mit Kommentaren umgeht.  
Die Teilnehmer sollten schon im Vorfeld klare Vorstellungen über Titel und Inhalt ihrer Seite haben. Die Teilnahme kostet 66 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Vorsicht vor „Phishing-Mails“  
Die Volkshochschule lädt am Freitag, 12. April, von 18.15 bis 20.30 Uhr zu einem „Wissensbissen“-Vortrag über die Sicherheit von E-Mails in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Wer regelmäßig das Internet nutzt und E-Mails sendet und empfängt, ist „Phishing-Mails“ bereits begegnet. Mit diesen E-Mails versuchen Betrüger an persönliche Daten des Mail-Empfängers zu gelangen. Sind sie erfolgreich, verwenden sie diese oft zum Kreditkartenbetrug oder Identitätsdiebstahl. Der Vortrag informiert über die notwendigen Maßnahmen, um nicht Opfer einer Phishing-Attacke zu werden.   Die Teilnahme kostet 17 Euro.  
 Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag zu deutsch-französischen Beziehungen im Mittelalter 
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Deutsch-französische Beziehungen im Mittelalter (843-1515)“ am Montag, 1. April, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Jérémy Gaudais und Fabian Jarzombek werden in dem Vortrag Schlüsselmomente der deutsch-französischen Geschichte im Mittelalter und die innenpolitischen Entwicklungen beider Reiche in vergleichender Perspektive thematisieren. 
Die Francia orientalis und -occidentalis, aus denen sich im weiteren Verlauf der Geschichte Deutschland und Frankreich entwickelten, durchliefen im Mittelalter Phasen von Spannung und Entspannung, von Annäherung und Distanzierung und von einer gegenläufigen Entwicklung: Während das französische Königreich bis zum Spätmittelalter schrittweise zentralisiert wurde, führten sozio-politische Faktoren im Heiligen Römischen Reich zu einer Zersplitterung und Dezentralisierung.
Bis heute sind diese entgegengesetzten Organisationsprinzipien in der Politik und den gesellschaftlichen Strukturen spürbar. Der Eintritt zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. kostet 5 Euro an der Abendkasse.


VHS-Vortrag: Polizei erläutert Kriminalitätsstatistik    
Die Volkshochschule lädt am Dienstag, 2. April, um 18 Uhr gemeinsam mit der Duisburger Polizei im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 zu einem Vortrag über die Kriminalitätsstatistik für das abgelaufene Kalenderjahr ein. Duisburgs Kripo-Chef, Leitender Kriminaldirektor Dirk Harder, erläutert die Zahlen und steht anschließend für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

VHS: Soziale Netzwerke – Facebook und Co.  
Wie man die Privatsphäre auf Facebook optimiert, vermittelt ein VHS-Kurs am Mittwoch, 10. April, von 17.45 bis 21.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Die Teilnehmer erhalten einen Überblick der heutigen Möglichkeiten im World Wide Web und befassen sich anschließend als Schwerpunkt mit Facebook. Ziel ist es, gemeinsam ein Profil anzulegen, die Einstellungen der Privatsphäre zu optimieren und die vielfältigen Funktionen von Facebook kennenzulernen. PC-Grundkenntnisse sind für diesen Kurs erforderlich. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 29 Euro.


VHS-Vortrag: Ist die Zeit der schleichenden Enteignung vorbei?  

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Ist die Zeit der schleichenden Enteignung vorbei?“ von Andreas Rosner am Freitag, 5. April, von 19 bis 21.30 Uhr ins Stadtfenster auf die Steinsche Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Die Zinserträge für Geldanlagen und aktuell verfügbare Staatsanleihen hoher Bonität sind niedriger als die Inflationsrate.
Dies führt dazu, dass der reale Wert des Geldvermögens sinkt. Kurz gesagt: Die Bürger werden schleichend, lautlos, unmerklich enteignet. In seinem Vortrag wird sich Andreas Rosner mit diesen Problemen auseinandersetzen und Lösungen aufzeigen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 12 Euro. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.


„Die Uhr, John Harrison und das Längengradproblem“ von Klaus Dinger  
Uhrensammler und Buchautor Klaus Dinger ist im Rahmen der Mercator Matinéen am Sonntag, 7. April, um 11.15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz (Innenhafen) mit seinem Vortrag „Die Uhr, John Harrison und das Längengradproblem“ zu Gast.  
Mit dem ausgehenden 15. Jahrhunderts wagen sich Abenteurer, Forscher und Kaufleute zunehmend auf offene See hinaus, obwohl die Positionsbestimmung fernab aller Küsten mit den gegebenen Mitteln so ungewiss wie ein Glücksspiel ist. Zwar lassen sich aus der Mittagshöhe der Sonne die Breitengrade ermitteln, doch gibt es weder seetaugliche Uhren, mit deren Hilfe sich aus der Ortszeitdifferenz zum Heimathafen die geografische Länge auf See bestimmen ließe, noch kann die Astronomie in ausreichendem Umfang Navigationshilfen liefern.
Verheerende Schiffskatastrophen fordern das Leben abertausender Seeleute, und der Verlust an Fracht und Schiffen ist enorm. Mit dem Longitude-Act von 1714 lobt die Englische Krone den Preis von 20.000 Pfund für ein Verfahren zur genauen Längengradbestimmung aus, um den der gelernte Tischler John Harrison mit seinen genialen Seechronometern gegen die Konkurrenz der Astronomen kämpft. Der Vortrag gibt einen Einblick in die frühe Navigation und schildert die Entwicklung der Räderuhr und dem Traum, sie einmal zum Segen der seefahrenden Nationen einsetzen zu können.  
Klaus Dinger wurde 1942 in Kassel geboren und wuchs in Köln auf. Er absolvierte eine Berufsausbildung im Modellbauhandwerk, ein Ingenieurstudium an der „Duisburger Hüttenschule“ und ist seit 1963 Duisburger Bürger. Im Anschluss nahm er eine Ingenieurtätigkeit in der Planung und Projektierung elektrometallurgischer Anlagen wahr, arbeitete als Fachschuldozent für Werkstoff- und Fertigungstechnik und absolvierte parallel dazu ein Lehramtsstudium an der RWTH Aachen.

Von 1977 bis 2004 arbeitete er als Lehrer und ab 1994 war er als Studiendirektor am Friedrich-Albert-Lange-Berufskolleg in Duisburg tätig. Seit Jahrzehnten beschäftigt er sich mit historischen Uhren und der Entwicklung der mechanischen Räderuhr. Er ist Mitglied der DGC (Deutsche Gesellschaft für Chronometrie). Er veröffentlichte zudem das Buch „Die Großuhr, Pendule, Regulator &Co.“ im Heel-Verlag.  
Der Eintritt kostet sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Eine Kartenreservierung telefonisch unter (0203) 283-2640 oder per E-Mail an ksm@stadt-duisburg.de wird empfohlen. Ein Glas Wein oder Saft sowie der Besuch der Ausstellungen sind inklusive.




Zentralbibliothek bietet Medien für den Frühling  
Die Zentralbibliothek präsentiert im April in ihrer Medienausstellung im dritten Obergeschoss des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 alles für die Frühlingstage.  
Unter dem Motto „Zeit für den Frühling“ werden Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs vorgestellt, die auch schon auf den Sommer freuen lassen. Von Tipps für Balkon und Garten bis hin zu munteren Frühlingsgeschichten oder kreativen Bastelideen ist alles dabei.  Alle Medien können mit einem gültigen Jahresausweis entliehen werden.


VHS-Vortrag: Sicher gehen - Stürze vermeiden  

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Sicher gehen, Stürze vermeiden – Sturzprophylaxe im Alter“ am Dienstag, 9. April, von 17 bis 18.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   In dem Vortrag erfahren die Teilnehmer, wie und warum es im Alter zu einer Veränderung der Gangqualität kommen kann. Vor allem werden Tipps vermittelt und praktische Übungen aufgezeigt und ausprobiert, die helfen können, die Sturzgefahr zu vermindern.  
Gehen ist eine Meisterleistung im Zusammenspiel von Körper und Kopf. Früh erlernt und über Jahrzehnte wie selbstverständlich ausgeführt, wird diese Koordinationsleistung mit zunehmendem Alter schwieriger. Dadurch erhöht sich die Gefahr, zu stürzen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt fünf Euro.  


VHS: Workshops in den Osterferien für Mathematikprüfungen

In zwei Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Mathematikprüfungen an der Realschule und am Gymnasium vorbereiten. Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden. 

Die Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr und enden am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.

VHS-Vortrag: Sicherheit für das Smartphone  
Die Volkshochschule lädt am Mittwoch, 3. April, von 18.15 bis 20.30 Uhr zu einem Vortrag über die Sicherheit für das Android-Smartphone ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Android-Geräte gelten oft als unsicher, dennoch sind sie in vielen Bereichen auf dem Vormarsch und das nicht nur als Handy, sondern auch als Tablets und Smart-TVs. Hierbei ist auch immer von Datenspionage und Viren die Rede. Es wird vermittelt, welche Gefahren lauern können und wie man die Geräte sorgenfrei nutzen kann. Im Anschluss an den Vortrag ist noch Zeit für eine Diskussion. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 17 Euro.


VHS-Kompaktseminar: Webseiten erstellen und pflegen mit Joomla 

Die Volkshochschule bietet den Kompaktkurs „CMS - Content-Management-Systeme - mit Joomla“ am Wochenende 6. und 7. April von 17 bis 17 Uhr in der Parallelstraße 5 in Duisburg-Hamborn an. 

Die eigene Homepage ohne HTML-Kenntnisse erstellen und mit neuen Beiträgen aktuell halten. Die kostenfrei erhältlichen Open-Source-Software „Joomla" ist ein Content-Management-System, also ein Inhalt-Verwaltungsprogramm für Internetseiten. Beginnend mit der Installation werden im Rahmen eines Projektes Beiträge, Bilder oder PDF in das System eingepflegt. Ein weiterer Schwerpunkt dieses Kurses liegt auch in der Administration und Konfiguration von Joomla. Das Einbinden von Komponenten und die Anpassung des Designs über Templates runden das Seminar ab.

Das Teilnehmerentgelt beträgt 67 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder auf www.vhs-duisburg.de.



VHS-Seminar: Schlagfertigkeitstraining  
Schlagfertigkeit ist die Fähigkeit, in jeder Situation die passenden Worte zu finden. Diese Fähigkeiten verbessern sich durch Training. Wer auch in schwierigen Kommunikationssituationen gekonnt erwidern können möchte, erlernt dies in dem Seminar „Schlagfertigkeitstraining“. Das Seminar findet am Sonntag, 7. April, von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt.  
Die Behandlung von Einwänden wird sowohl im Monolog als auch im Dialog trainiert. Die Abwehr unfairer Angriffe bildet einen weiteren Schwerpunkt des Seminars. Gefahrenpunkte in Überzeugungssituationen werden so sicher entschärft.  
Das Entgelt beträgt 50 Euro. Für 14 Euro können beim Kursleiter begleitende und ergänzende Seminarunterlagen erworben werden. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2063 oder (0203) 283-4606 sowie unter www.vhs-duisburg.de.


März 2019

VHS-Reihe: „Join us for…“ – Englisch-Small-Talk im Frühjahr 2019  
Mit einer Reihe von Treffpunkten wartet die Volkshochschule im Fach Englisch für das Frühjahrsemester auf. Die VHS-Reihe mit Robert Tonks wendet sich damit an Interessierte, die ihr Englisch einfach mal wieder in informellen Situationen anwenden möchten. Es sind Kenntnisse der englischen Sprache erforderlich, die die Teilnahme an einer Konversation ermöglichen (sechs Jahre Schulenglisch).  
Einen Rundgang mit englischen Erläuterungen durch den Innenhafen gibt es am Mittwoch, 27. März, von 12.30 Uhr bis 14 Uhr. Einen sachkundigen Rundgang durch die City bietet Robert Tonks am Mittwoch, 8. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr an und plaudert dabei über die neuesten Denglisch-Phänomene im Straßenbild. Treffpunkt für die Rundgänge ist das Foyer des Stadtfensters auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte.  
Das Entgelt beträgt jeweils 5 Euro. Selbstverständlich sind darin keine Kosten für die individuelle Verpflegung enthalten.  
Für Interessierte mit sehr wenigen Englischkenntnissen ist das Mitsingkonzert von Joel Handley am Donnerstag, 16. Mai, um 19.30 Uhr im Café Museum auf der Friedrich-Wilhelm-Straße 64 in Duisburg-Mitte geeignet. Liedtexte werden zu Verfügung gestellt.  
Das Café Museum ist dann auch der Ausgangspunkt für den letzten Termin in der Reihe. Ein Pub Crawl (eine Kneipentour) mit Klaus Barbian bildet am Donnerstag, 13. Juni, um 19.30 Uhr den Abschluss. Auch hier sind solide Englischkenntnisse nötig.  

VHS-Vortrag: Ehemalige Bauernorte Rumeln und Kaldenhausen  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag von Heinz Billen „Ehemalige Bauernorte Rumeln und Kaldenhausen“ am Freitag, 29. März, um 18 Uhr in den Gemeinschaftsraum von „Wohnen in Rumeln DU e. V.“ auf der Kirchfeldstraße 7 in Duisburg-Rumeln-Kaldenhausen ein.  

Heinz Billen präsentiert das frühere bäuerliche Leben in den Ortschaften Rumeln und Kaldenhausen. Sie waren geprägt von Landwirtschaft, bäuerlichem Leben, Gewerbe und ständigen Grenzverschiebungen. Er berichtet über Nöte, auch in Kriegszeiten, sowie dem Zusammenschluss von Rumeln-Kaldenhausen. Auch der dann folgende Aufschwung wird thematisiert.   Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 5 Euro.

Rumeln 1934

Rumeln 1935


Duisburger Akzente: Utopien und Reformen in den USA  
Das diesjährige Thema der Duisburger Akzente „Utopien“ greift Professor Michael Wala in seinem VHS-Vortrag „Utopien und Reformen in den USA“ am Mittwoch, 27. März, um 20 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte auf und blickt in die Zeit zurück, als die USA noch Raum für Utopien boten. Michael Wala ist Professor für Geschichte Nordamerikas an der Ruhr-Universität Bochum.  
Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nicht nur eine Nation, die insbesondere ab dem Beginn des 19. Jahrhunderts viele Millionen Einwanderer anlockte, sondern auch ein Land, dass die Möglichkeit bot, utopische Lebensentwürfe in die Realität umzusetzen.
Vor dem Hintergrund von Reformbewegungen, die das Credo der USA einforderten, eine dem Menschen gerechte Art des Zusammenlebens zu bieten, die jedem das Streben nach einem selbstbestimmten Leben ermöglichte, entstand eine vergleichsweise liberale Gesellschaft, die zugleich eine gefestigte politische Struktur aufwies.
Dies bot frühsozialistischen und religiösen Gemeinschaften die Gelegenheit, sich in den USA niederzulassen und zu versuchen, ihre utopischen Vorstellungen von gerechteren oder gottgefälligeren Gemeinschaften und Gesellschaften ohne Zwang von außen umzusetzen.   Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

VHS-Seminar: Vom Atem zur Textgestaltung  

Die Volkshochschule bietet das Seminar „Vom Atem zur Textgestaltung - Ein Tag für die Stimme“ mit Schauspielerin Elke Bludau am Samstag, 30. März, von 11 bis 16 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
Mit einem Stimm- und Körpertraining werden der Atem, verschiedene Resonanzräume, Klangräume erforscht. Tönen, Atmen, Sprechen, Summen - kurz: Spielen mit der Stimme. Welche Stimmen und Klänge sind – für uns –  (stimm)sinnig? Welche kreativen Möglichkeiten bietet das alles für die Textgestaltung? Elke Bludau kennt die Antworten, die sie in ihrem Workshop vorstellt.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnehmerentgelt beträgt 32 Euro.  

VHS-Vortrag: Hanns Eisler – ein Weggefährte Bertolt Brechts 

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag von Marliese Reichardt  „Hanns Eisler (1898-1962)“ am Donnerstag, 28. März, um 18.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Hanns Eisler war überzeugter Sozialist jüdischer Abstammung und starb am 6. September 1962 nach einem Herzanfall in Berlin. Marliese Reichardt stellt Hanns Eisler, einen der einflussreichsten Komponisten des 20. Jahrhunderts vor. Geboren in Leipzig, aufgewachsen in Wien, über verschiedene europäische Länder emigriert in die USA, dort 1948 ausgewiesen, schließlich übersiedelt in die DDR - der Schüler Arnold Schönbergs und Komponist der Nationalhymne der DDR verstand Musik als Teil einer politischen Öffentlichkeit.
Vor dem Hintergrund der Arbeiterbewegung war er engster Weggefährte Bertolt Brechts; mit seinen Massenliedern, Songs, Theater- und Filmmusiken strebte er Breitenwirkung an. Dennoch ist die avantgardistische Prägung seiner Werke unüberhörbar.  

Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro.



VHS-Vortrag: Umgang mit Trauer  
Zu dem Vortrag „Umgang mit Trauer – Informationen zu Verlust und Trauer für Erwachsene“ lädt die Volkshochschule am Dienstag, 26. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  Die Dozenten von der Universität Duisburg-Essen sind zertifizierte Trauerbegleiter und Verlustberater. Sie informieren darüber, wie in der Trauerberatung Stabilität und neue Lebensaspekte erarbeitet werden können.  
Insbesondere im Todesfall sind direkt Betroffene und Angehörige oft verunsichert und hilflos. Die Lebensplanung stimmt nicht mehr – alles ändert sich: „Wie geht man mit seiner eigenen Trauer um, wie mit der Trauer des Vaters, der Mutter oder des Kindes und wie sieht die Unterstützung durch eine Trauerbegleitung in der Krisensituation aus?“ Der Vortrag gibt Antworten auf diese und weitere Fragen. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 5 Euro.


Schreiben, Comic-Zeichnen und Zaubern in der Stadtbibliothek Rumeln-Kaldenhausen    
Von März bis bis zu den Sommerferien ist der "Kulturrucksack NRW" unterwegs in der Stadtbibliothek Duisburg. Im Gepäck hat er mehrere Termine für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren in der Schul- und Stadtteilbibliothek Rumeln-Kaldenhausen an der Schulallee 11.  
Angelika L. Stephan zeigt am Samstag, 30. März, von 15 bis 17.30 Uhr, wie man seine eigene Comicfigur zeichnet und ihren Gesichtern unterschiedliche Ausdrücke verleiht.  
Zauberer Aykut Malca zeigt am Mittwoch, 3. April, von 15 bis 17.30 Uhr, wie man andere Menschen mit kleinen Zaubertricks begeistern kann.  
Monika Hanewinkel erklärt in ihrer „Schreibwerkstatt“ am Mittwoch, 8. Mai, von 15 bis 17.30 Uhr, wie man Ideen festhält, sich eine spannende Geschichte ausdenkt und der Fantasie freien Raum lässt.   Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist für alle Termine eine Anmeldung in der Bibliothek erforderlich. Die Teilnahme kostet 1 Euro. Weitere Termine und Informationen unter www.stadtbibliothek-duisburg.de.    
VHS-Vortrag: Utopien und Visionen    
Die Volkshochschule lädt im Rahmen der Duisburger Akzente am Dienstag, 26. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über den Varianten­reichtum menschlicher Utopien ein. Artur Seidel berichtet über die Träume von einem besseren Leben, das in den Religionen zunächst vor allem im Jenseits vermutet und erhofft wird und hinterfragt, warum Utopien heute wieder Konjunktur haben.  
Zusätzlich – oder darüber hinaus – arbeiten viele Menschen an der Verwirklichung ihrer Visionen im Diesseits. Beispiele für konkrete Utopien sind zahllos: Ob „Grundeinkommen für alle“, die Besiedelung des Meeresbodens, Raumstationen oder eine Welt, in der es nur noch saubere Energie gibt.  Der Eintritt ist frei.

VHS-Seminar: Bilderbücher erfinden und gestalten  
Die Volkshochschule bietet an zwei Wochenenden, 23. und 24. März sowie 6. und 7. April, den Workshop „Bilderbücher erfinden und gestalten“ von 11 bis 14 Uhr auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.   Wen Bilderbücher schon immer fasziniert haben und wer gerne sein eigenes Bilderbuch erfinden und gestalten wollte, findet in dem Seminar unter Leitung von Andrea Titze die notwendige Unterstützung.
Sie gibt es sowohl Tipps zur Ideenfindung als auch zur Umsetzung bereits vorhandener Vorstellungen. Jedes Projekt wird individuell begleitet und durch intensive Feedbackrunden mit den anderen Kursteilnehmenden weiterentwickelt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnehmergebühr beträgt 54 Euro. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-4157 oder auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Workshop: Wohlfühl-Zuhause  
In dem VHS-Kurs „Wohlfühl – Zuhause – Mit Farben, Materialien und Dekoration die eigenen Wohnräume verwandeln und eine ganz persönliche Atmosphäre zaubern“ bietet Sabine Peter vom 27. März bis zum 15. Mai, jeweils von 10 bis 11.30 Uhr, die Gelegenheit einen eigenen Raum umzuplanen. Der Kurs findet im neuen VHS-Standort „Fabrik“ auf der Steinschen Gasse 32a in Duisburg-Mitte statt.  
Anhand von mitgebrachten Fotos, Maßen und Grundrissen des Raumes werden gemeinsam Lösungsvorschläge entwickelt und skizziert. So wird die Diele zum Hingucker, der Stauraum vergrößert sich oder der Schlafraum strahlt Ruhe aus. Funktionell, individuell und machbar, lautet die Devise. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Kursgebühr beträgt 30 Euro. Weitere Informationen unter 0203/283-4157 oder auf www.vhs-duisburg.de.  

Europa in der Eurothek: Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek in Kooperation mit Europe Direct zur Europäischen Union  
Bürgerinnen und Bürger wählen vom 23. bis 26. Mai zum neunten Mal das Europäische Parlament der Europäischen Union. Die Stadtbibliothek Duisburg und das Europe-Direct-Informationszentrum Duisburg laden interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, gemeinsam über die EU, die Wahlen und damit zusammenhängende Themen zu diskutieren.  
Dr. Jan-Pieter Barbian, Leiter der Stadtbibliothek Duisburg, Yilmaz Holtz-Ersahin von der Stadtbibliothek Duisburg und Joachim Fischer von Europe Direct Duisburg stellen am Montag, 25. März um 11 Uhr im Stadtfenster das Programm vor.

Duisburger Akzente: Nichts Niemand Nirgends Nie!

Als Teil der Duisburger Akzente lädt die Volkshochschule zu dem Vortrag „Nichts Niemand Nirgends Nie“ am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  

Klaus T. Hofmann befasst sich in seinem Vortrag mit den Utopien Arno Schmidts. Letzterer hält seinen Lesern einen Spiegel vor, indem er all jene Befürchtungen und Sehsüchte, Ängste und Hoffnungen sichtbar werden lässt, die den Menschen im Atomzeitalter bedrängen. Schrecklich - einerseits. Andererseits geprägt von finsterstem Humor. Jedenfalls: Meisterwerke der Literatur des 20. Jahrhunderts

Der Eintritt ist frei.



Volkshochschule Duisburg mit neuem Standort „Fabrik“ für Kunsthandwerk und den Zweiten Bildungsweg  

Duisburg, 18. März 2019 - Nach zwei Jahren mit eingeschränktem Angebot dürfen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Volkshochschule Duisburg auf die gewohnt breite Kurspalette im Kreativbereich freuen. Ab sofort finden unter anderem die Goldschmiede-, Töpfer, Bildhauer-, Tischler-, Mal- und Druckgrafikkurse in der „Fabrik“ auf dem Nachbargrundstück zum Stadtfenster an der Steinschen Gasse 32a statt.  

Neuer Standort der VHS „Fabrik“  

Die Kreativräume der VHS waren auch nach dem Umzug vom früheren Hauptgebäude an der Königstraße zum Stadtfenster am alten Standort verblieben. 2017 wurde dort der Betrieb wegen der umfangreichen Sanierungsarbeiten und einer geplanten Umnutzung eingestellt. Die Suche nach einem Ersatzstandort gestaltete sich nicht einfach. Schließlich fand man in dem schönen Backsteinbau unweit des Stadtfensters eine sehr gute Lösung. „Ich freue mich, dass die Volkshochschule als das kommunale Weiterbildungszentrum jetzt wieder ihren gesetzlichen Bildungsauftrag in vollem Umfang erfüllen kann“, betonte Oberbürgermeister Sören Link bei der Präsentation der neuen Räume: „Dieses ehemals gewerblich genutzte Gebäude bildet den passenden Rahmen für die verschiedenen Werkstätten des VHS-Kreativbereichs.“   In der Fabrik werden aber nicht nur die Kreativkurse, sondern auch der Zweite Bildungsweg untergebracht. Die Werkstätten für die Kreativkurse sind im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss untergebracht. Die Schulabschluss-lehrgänge in der zweiten Etage.   „Es macht Sinn, auch die aus meiner Sicht immens wichtigen Schulabschluss-lehrgänge hier unterzubringen“, so Bildungsdezernent Thomas Krützberg: „Diese waren bisher auf der dem Stadtfenster gegenüberliegenden Seite der Steinschen Gase auch eher unter provisorischen Bedingungen untergebracht. Dort konnte man nicht lüften wegen des Verkehrslärms. Die neue Lage im hiesigen Innenhof ist deutlich ruhiger. Die moderne Ausstattung mit interaktiven Boards und WLAN ermöglicht zeitgemäßen Unterricht. Das im Vergleich zum vorherigen Zustand großzügige Lehrerzimmer mit Küchenzeile bietet dem Lehrpersonal bessere Arbeitsbedingungen.“   Volker Heckner, der kommissarische Leiter der Volkshochschule begrüßt die Zusammenführung dieser beiden Bereiche an diesem Standort aus gleich mehreren Gründen: „Zum einen reduzieren wir die Zahl unserer Standorte im Innenstadtbereich von drei auf zwei. Durch die räumliche Nähe des neuen Standorts zum Hauptgebäude im Stadtfenster entstehen in mehrfacher Hinsicht Synergieeffekte. Unsere Haustechniker können das neue Gebäude mitbetreuen. Die Fachbereichsleiter sind schnell in den Kursräumen, die Teilnehmer schnell in der Geschäftsstelle und können ohne Probleme das Café im Stadtfenster oder die Angebote der Bibliothek nutzen. Und das neue Gebäude ist barrierearm.“ Die „Fabrik“ wurde auf zunächst 15 Jahre angemietet mit der Option, den Mitvertrag zu verlängern.
Der Umzug wurde auch genutzt, um einen Teil der Ausstattung, die mehrheitlich noch aus den 1960er Jahren stammte, zu erneuern.   Das Augenmerk der Volkshochschule liegt jetzt darauf, den Kreativbereich sukzessive wieder aufzubauen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren in der Zwischenzeit zu Nachbarvolkshochschulen abgewandert. Diese gilt es zurückzuholen und neue Teilnehmer für die Kreativkurse zu gewinnen.      

V. li: Oberbürgermeister Sören Link, Fachbereichsleiterin der VHS Dr. Claudia Kleinert, Dezernent Thomas Krützberg, kommissarischer Leiter der VHS Volker Heckner)  

 

VHS Info-Veranstaltung zur Vorbereitung auf die „Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“  
Die Volkshochschule lädt am Freitag, 22. März, um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung des Kurses „Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“ ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Ende August startet dort der modulare Kurs zur Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychoterhapie-Prüfung. Es werden die Inhalte und Abläufe der Module vorgestellt. Durch den modularen Aufbau sind auch Personen angesprochen, die im Rahmen einer bestehenden beruflichen Tätigkeit ihre Kompetenzen im Bereich des psychologischen Grundlagenwissens, der Psychotherapie und   -pathologie erweitern beziehungsweise vertiefen wollen.  
Wer in Deutschland psychotherapeutisch arbeiten möchte, ohne die Approbation als Arzt oder Psychotherapeut zu besitzen, braucht die staatliche Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz. Mit der geplanten Fortbildung bietet die VHS die Möglichkeit, sich qualifiziert und umfassend auf die  Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie vorzubereiten.
Die Fortbildung hat eine Gesamtdauer von etwa 200 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über drei Semester. Informationen zur Fortbildung gibt es auch unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

Wissensbissen: Datenabgleich zwischen PC und Smartphone    
Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 20. März, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an, der zeigt, wie Fotos, Terminkalendereinträge und andere Daten zwischen Smartphone, Tablet und PC-Systemen wie Apple macOS/iOS, Windows, und Linux ausgetauscht werden können.  
Viele Anwender fragen sich zudem, wie man ohne großen Aufwand die Handy-Fotos auch auf das Tablet oder den PC bekommt – oder wie man den Terminkalender auf allen drei Geräten aktualisiert, ohne den Termin dreimal zu erfassen. Der Vortrag gibt die Antworten in kurzer und kompakter Form.   Das Entgelt beträgt 17 Euro.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.  

VHS-Wochenendseminar: Datenmanagement mit Access    
Die Volkshochschule Hamborn an der Parallelstraße 7 bietet am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, jeweils von 10 bis 17 Uhr ein Seminar für den effektiven Einsatz von Microsoft Access zur Verwaltung von Daten im Beruf oder in der Freizeit an.  
Anhand anschaulicher Beispiele mit vielen Übungen werden die Grundlagen von Datenbanken vermittelt, Tabellen, Formulare, Abfragen und Berichte erstellt und eingesetzt sowie Daten gefiltert, gedruckt, importiert und exportiert. Office-Grundkenntnisse (Word/Excel) sind für die Teilnahme vorteilhaft.  
Im Teilnahmeentgelt von 106 Euro sind die Kosten für ein ausführliches Schulungs­buch enthalten. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek  
In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 29. März, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt.  
Dr. Beate Gödde-Baumanns stellt den Roman „La Cache“ von Christophe Boltanski vor. Für den Roman, der auf deutsch unter dem Titel „Das Versteck“ erschienen ist, wurde der Autor mit dem „Prix Femina“ ausgezeichnet. Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.


VHS: Schnupperkurs Systemisches Coaching 

Die Volkshochschule lädt am Samstag und Sonntag, 23. und 24. März, von 10 bis 17 Uhr Interessierte zu dem Schnupperkurs „Systemisches Coaching“ ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.

 

Die Teilnehmer lernen  wichtige Grundlagen des systemischen Coaching kennen und haben die Möglichkeit, zum ersten Mal in die Rolle des Coaches zu schlüpfen und zu testen, ob Ihnen die Coachingpraxis zusagt. Sie führen während des Seminars erste Coaching-Gespräche und lernen zwei Coaching-Tools kennen, die sie interaktiv erproben können. Das Seminar kann als Entscheidungshilfe dienen, sich mit Coaching näher zu beschäftigen oder in Zukunft eine Coaching-Ausbildung zu beginnen.

Das Teilnehmerentgelt beträgt 138 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-2063 und -4606 oder auf www.vhs-duisburg.de.



VHS-Workshop: Koreanische Küche  
Die Volkshochschule lädt zum Kochkurs „Koreanische Küche“ am Dienstag, 26. März, von 18.30 bis 21.30 Uhr in die Lehrküche der Gustav-Heinemann-Realschule auf der Landgerichtsstraße 17 in Duisburg-Mitte ein.  
Kursleiterin  Sumiati Lalo wird die Teilnehmer in die Vielfalt der exotischen Küche entführen.  
Die Koreanische Küche vereint Elemente aus Japan und China und setzt mit eigenen Spezialitäten selbst Akzente. Ein typisches Gericht ist Kimchi, eingelegtes Gemüse, das zu jeder Mahlzeit gereicht wird. Dazu gibt es dann beispielsweise Fleisch oder Fisch, verfeinert mit Sojasauce, Ingwer, Bohnenpaste und gerösteten Sesamsamen.  
Eine vorherige schriftliche Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 18 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.

 

Waldführung der VHS zur Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche  
Die Volkshochschule lädt zur Waldführung mit Petra Reif am Donnerstag, 21. März, von 18 bis 20.15 Uhr ein. Treffpunkt ist der Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße in Duisburg-Großenbaum. Die Teilnehmer werden gebeten,  festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung anzuziehen.  
Wenn Tag und Nacht gleich lang sind, beginnt die Natur ihren neuen Wachstumskreislauf. Das wiederkehrende Licht und das erneute Blühen der Pflanzen waren früher Anlass für große Feste. Die Teilnehmer bekommen einen Einblick in alte Bräuche und lernen die ersten Kräuter und die ihnen zugeschriebenen Heilwirkungen sowie verschiedenste „Frühjahrsblüher“ und die Birke, die als erster Baum ihre Blätter zeigt, kennen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro.

Duisburger Akzente: Freiheit für die Frauen, Freiheit für das Volk!  
Die Autorin und Publizistin Dr. Florence Hervé stellt am Dienstag, 19. März, um 20 Uhr im Saal der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte, Frauenutopien im Frankreich des 19. Jahrhunderts vor.   Frauen brechen auf zu neuen Ufern und wollen „Freiheit und Autonomie“ verbinden.
Flora Tristan beispielsweise begründet theoretisch die Vereinigung von Feminismus und Sozialismus.
Sie war in ihrer Zeit Bestsellerautorin unter anderem von „Die Notwendigkeit, Ausländerinnen gut aufzunehmen". Ihr und ihrem Enkel - dem Maler Paul Gauguin - widmete der peruanische Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa seinen Roman „Das Paradies ist Anderswo".  Die Veranstaltung findet  als Teil der Duisburger Akzente in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e. V. statt und ist kostenlos.

Konzert in der VHS: Hartmut Kracht Trio & Tom Lorenz  
Die Volkshochschule lädt zum Konzert mit Helmut Kracht und Tom Lorenz am Freitag, 22. März, um 19.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Hartmut Kracht ist ein außergewöhnlicher Musiker, der Stücke von deutschen Komponisten wie Friedrich Hollaender und Theo Mackeben neu arrangiert und zur Grundlage von zeitgemäßen Improvisationen gemacht hat.

Er ist ein überregional anerkannter Jazzmusiker aus dem Ruhrgebiet, bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Wolfgang Engstfeld, Bob Degen, Hans Lüdemann, Norma Winstone, Uli Beckerhoff und Jan Klare. Vor allem Tom Lorenz (Vibraphon) erweitert die harmonischen Klangmöglichkeiten und bereichert die Arrangements und Improvisationen, die sich mal schwebend, mal explosiv mit dem poetisch-melancholischen sowie humorvollen Charakter der Originale verbinden.  
Der Eintritt an der Abendkasse beträgt zehn Euro. VVK in allen Geschäftsstellen der VHS.

VHS-Vortrag zu Jean de la Fontaine in Rheinhausen    
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 12. März, um 19 Uhr einen Vortrag von Wolfgang Schwarzer und Dr. Claudia Kleinert über den französischen Schriftsteller Jean de La Fontaine (1621-1695) in der Bezirksbibliothek Rheinhausen an der Händelstraße 6.  
Die Hofgesellschaft liebte das eher unkonventionelle Mitglied der „Académie Française“ trotz oder gerade wegen seines fehlenden höfischen Ehrgeizes. Er erfreute die adeligen Literaturliebhaber – sehr zum Missfallen des Königs – mit galant frivolen Versen in der Manier Boccaccios und Aristos. Seine Beobachtungen unter den Tieren des Waldes und der Felder übertrug er auf das Leben der feinen Gesellschaft in Paris und Versailles. So entstanden seine Fabeln, mit denen er sich in der Weltliteratur auf Augenhöhe neben Äsop stellte. Das Entgelt beträgt fünf Euro.

VHS-Vortrag: Assistenzsysteme für Menschen mit Einschränkungen

Die Volkshochschule bietet am Mittwoch, 13. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Vortrag zu technischen Unterstützungssystemen, die Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen ein selbstbestimmtes Leben in ihrer gewohnten Umgebung ermöglichen sollen. 

Dr. Dirk W. Rudolph erläutert den Begriff Ambient Assisted Living (AAL) und die Möglichkeiten, die sich durch die Digitalisierung aller Lebensbereiche für Menschen mit angeborenen oder erworbenen Einschränkungen ergeben. Anhand von Beispielen erläutert der Referent, welche technischen Hilfsmittel es heute zu relativ erschwinglichen Preisen gibt und welche Vor- und Nachteile solche Systeme für die Betroffenen selbst und ihr Umfeld haben. Der Eintritt ist frei. 



VHS: Stadtdirektor Murrack erläutert Duisburgs Weg zur Smart City
 

Der für Digitalisierung zuständige Beigeordnete der Stadt Duisburg, Stadtdirektor Martin Murrack, berichtet am Montag, 11. März, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte über die ersten Digitalisierungsschritte im Jahr 2018 und den aktuellen Weg von der Ideenfindung bis zum Projektbeginn. 

Er wird dabei einen Ausblick auf die smarte Zukunft der Stadt Duisburg geben: Der digitale Masterplan der Stadt Duisburg hat die Vernetzung von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und der Verwaltung unter Nutzung moderner Informations- und Kommunikationstechnologien zum Ziel. Auf dieser Basis sollen innovative digitale Anwendungen geschaffen und das gesamte Stadtgebiet durch einen Breitbandausbau erschlossen werden. Um dieses Ziel zu realisieren, strebt die Stadt Duisburg eine enge Zusammenarbeit mit städtischen Gesellschaften und Wirtschaftsverbänden bei der Auswahl und Umsetzung von Smart-City-Initiativen an. 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung der VHS-Reihe „res publica – Stadtverwaltung im Gespräch“ ist frei. Weitere Auskünfte gibt Josip Sosic unter 0203/283-3725.

 



VHS-Kurs: Entspannt und beweglich mit der „Feldenkrais-Methode“  
Die Volkshochschule bietet einen Kurs zur „Feldenkrais-Methode“ immer donnerstags vom 21. März bis 16. Mai, jeweils von 19 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte an.  
Die „Feldenkrais-Methode“ ist eine körperbezogene Lernmethode, die es Menschen jeden Alters ermöglicht, beweglicher und lebendiger zu werden. Durch das gezielte Lenken der Aufmerksamkeit während und nach den Bewegungen wird die Lernbereitschaft des Nervensystems genutzt, um sich neue Bewegungsqualitäten erschließen zu können.  
Die Kursgebühr beträgt 40 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder www.vhs-duisburg.de.


VHS-Schnupperworkshop: Meditatives Singen  
Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 10. März, von 10 bis 13.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar zum gemeinsamen Singen meditativer Lieder aus verschiedenen Kulturen an.   Die Stimme ist unser ureigenes „Musikinstrument“ und wirkt durch die Schwingung der Töne heilsam.
Klänge können zu Harmonie und Neuordnungen inspirieren. In das Seminar fließen vorbereitende Atem- und Körperübungen sowie einfache Kreistänze ein. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die Freude am Singen und Ausprobieren steht im Vordergrund.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2775 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Seminar zum Wohnungskauf  
In dem VHS-Seminar „Augen auf beim Wohnungskauf“ dreht sich am Samstag, 9. März, von 10 bis 15.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte alles um den Immobilienerwerb.  
Einen Schwerpunkt legt der Diplom-Betriebswirt Klaus Heuser dabei auf die Vertragsbeziehungen, die man als Miteigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft eingeht oder schon eingegangen ist. Hierzu gehören beispielsweise die Teilungserklärung, der Wirtschaftsplan und die Befugnisse der Verwaltung sowie die Risiken der gesamtschuldnerischen Haftung. Des Weiteren werden auch die elementaren Faktoren Wohnungslage und –substanz behandelt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro. Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3220 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

VHS-Grundkurs Datenverarbeitung  
Die Volkshochschule bietet einen Grundkurs zur Datenverarbeitung ab Donnerstag, 7. März, von 9.15 bis 11.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Das Seminar  vermittelt über elf Wochen, immer donnerstags, einen praxisnahen Einstieg in die Arbeit mit dem Computer. Die wichtigsten Nutzungsmöglichkeiten wie Text- und Tabellenbearbeitung sowie Sicherheitsaspekte und die Dateiverwaltung werden thematisiert. 
Darüber hinaus können Teilnehmerwünsche berücksichtigt  und behandelt werden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 132 Euro, eine Ermäßigung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. 

VHS-Kurs: Breathwalk  
Die Volkshochschule bietet den Kurs „Breathwalk“ vom 21. März bis 9. Mai, immer donnerstags, von 17 bis 18.30 Uhr an. Das Training umfasst acht Einheiten und findet im Stadtwald Duisburg statt. Treffpunkt ist an der Ecke Kammerstraße/Lotharstraße in Duisburg-Neudorf.  
Breathwalk ist sanftes und vitalisierendes Bewegungstraining im Freien aus der Tradition des Kundalini Yoga. Es verbindet einfaches Gehen, rhythmische Atemmuster und meditative Aufmerksamkeit. Breathwalk kann in jedem Alter erlernt werden, stärkt das Herz-Kreislauf-System, regt den Stoffwechsel an und gleicht Stress aus.  Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2775 oder -3058 und auf www.vhs-duisburg.de.

Azubis zeigen Schülern, warum sie stolz sind, Banker zu sein.
Das gemeinsame Bewerbungstraining der Volksbank Rhein-Ruhr und der Sparkasse Duisburg richtet sich an interessierte Schüler der Oberstufen in Duisburg und den umliegenden Städten. Unter dem Motto: „Proud to be banker“ erklären Auszubildende beider Banken, warum sie von der Ausbildung überzeugt sind.


Thomas Diederichs (rechts), Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr gemeinsam mit Dr. Joachim Bonn (links), Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Duisburg freuen sich auf die gemeinsame Veranstaltung.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 12. März 2019 von 16 Uhr bis ca. 18 Uhr in den Räumen der Volksbank Rhein-Ruhr, Am Innenhafen 8-10, 47059 Duisburg statt. Ziel ist es, Schülern Informationen zum Beruf Bankkaufmann/-kauffrau und dem Dualen Studium zu vermitteln. Darüber hinaus stehen die Ausbildungsverantwortlichen beider Häuser für Fragen zur Verfügung.
Die folgenden Themenschwerpunkte werden beim 1. Bewerbungstraining angeboten:
- Vorstellung des Berufsbildes Bankkaufmann/kauffrau und des Dualen Studiums
- Simulation eines Einstellungstests
- Check von Bewerbungsmappen
- gemeinsamer Outfit-Check
- Erstellung von Bewerbungsfotos
- Praxisberichte von Auszubildenden
- Simulation eines Verkaufsgesprächs
Interessierte Schüler sollten zu dieser Veranstaltung die eigene Bewerbungsmappe mitbringen und erhalten direkt ein Feedback. Die Personalverantwortlichen geben nützliche Hinweise zur inhaltlichen Gestaltung. Die Teilnahme ist selbstverständlich kostenlos. Beim Dresscode gilt: Wie beim Vorstellungsgespräch!
Die Kapazitäten sind begrenzt, damit jeder Teilnehmer eine individuelle Beratung erhalten kann. Die Teilnahme ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Diese kann bis zum 1. März 2019 per E-Mail (bewerbungstraining@volksbank-rhein-ruhr.de) erfolgen. Der Name des Schülers, der Schule und eine Telefonnummer müssen in der Anmeldung enthalten sein.
Für Fragen stehen folgende Ansprechpartner zur Verfügung: Christoph Brücker (Volksbank Rhein-Ruhr) und Jörg-Horst Lusch (Sparkasse Duisburg).


BCW-Aufstiegsfortbildungen starten im März
Rasant entwickelnde Märkte und wandelnde Konsumentenbedürfnisse skizzieren unsere Wirtschaftslage und erfordern entsprechend Arbeitskräfte, die sich den neuen Herausforderungen stellen. Das erforderliche Rüstzeug können Interessierte ab dem 11. März im Rahmen der BCW-Lehrgänge zum/zur geprüften Handels- und Wirtschaftsfachwirt/-in erwerben.
Neben praxisorientierten betriebswirtschaftlichen Inhalten werden im IHK-Lehrgang zum/zur geprüften Handelsfachwirt/-in Themen wie Demografie, Auslandsmärkte und die zunehmende Internationalisierung auf der Agenda stehen.
Ob im Internethandel, als Abteilungsleiter in Kaufhäusern oder Geschäftsführer einer Supermarktfiliale: Handelsfachwirten stehen vielfältige, verantwortungsvolle Positionen offen. Der Wirtschaftsfachwirt legt sich nicht auf eine Branche fest und zeigt sich als wandlungsfähig. Mit seinem übergreifenden Wissen, das alle wichtigen Bereiche der Betriebswirtschaft abdeckt, trägt er entscheidend zur Realisierung von Unternehmenszielen bei.
Der Lehrgang zum/zur geprüften Wirtschaftsfachwirt/-in qualifiziert berufsbegleitend für zahlreiche Unternehmensbereiche, beispielsweise Controlling, Personalwesen, Einkauf, Lagerhaltung oder Produktion und Absatzwirtschaft. Mehr Informationen zu Inhalten, Zeiten und Anmeldungen unter www.bcw-weiterbildung.de oder direkt bei Claudia Busch unter der Rufnummer 0203 306-3443 oder claudia.busch@bcw-gruppe.de.
KOMPAKT: Beginn: 11. März Dauer: ca. 12 Monate voraussichtlich samstags von 8:00 bis 15:00 Uhr 4x monatlich wochentags von 18:00 bis 21:15 Uhr   Über die BCW Weiterbildung Die BCW Weiterbildung hat sich innerhalb der BCW-Gruppe auf praxisnahe Lehrgänge und Seminare für Berufstätige im kaufmännischen und technischen Bereich sowie in den Bereichen IT, Immobilien und Gesundheit spezialisiert. Seit der Gründung 1956 bieten die Lehrgänge Auszubildenden, Arbeitnehmern und Führungskräften die idealen Voraussetzungen, an IHK-zertifizierte Abschlüsse und Auszeichnungen zu gelangen.

 

Mathe-Workshops in den Osterferien für Zentrale Abschlussprüfungen
In vier Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Zentrale Abschlussprüfung im Fach Mathematik vorbereiten. Die Kurse richten sich an Schüler der Klasse 10 aus den Haupt- und Realschulen und an Abiturienten mit Mathematik als Grundkurs sowie als Leistungskurs.  

Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. An ausgesuchten Beispielen wird der Stoff der Klassen 10, 12 und 13 nachgearbeitet. Die Vorbereitung für die Abschlussprüfungen erstreckt sich dabei auf die schriftliche und auf die mündliche Prüfung. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden.  
Drei der vier Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr, letzter Termin ist am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.  
Der Hauptschulkurs findet an den gleichen Tagen zwischen 10 und 13.30 Uhr statt und kostet 55 Euro. Wünsche bezüglich zu behandelnder mathematischer Aufgaben oder Gebiete können bei Dr. Aydin Sayilan (a.sayilan@stadt-duisburg.de) eingereicht werden. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-3220 und -2340.

VHS-Vortrag: Einblick in die Gefühlswelt der Frauen  
Die Volkshochschule lädt zu dem Vortrag „Mädels unter sich“ am Donnerstag, 14. März, von 18.30 bis 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Mit dem Vortrag geben Marion Bachmann und Dr. Claudia Kleinert Interessierten einen Einblick in die Gefühlswelt der Frauen.  
Wenn Frauen unter sich sind, reden sie angeblich ganz anders miteinander - ja und nein. Was gibt es nicht alles zu bereden. Oder sollte Manches ungesagt bleiben? Die Zuschauer können sich überraschen lassen, was an diesem Abend unbedingt besprochen oder mal deutlich gesagt werden will - mit Humor, mit Verve, mit Charme und nicht zu vergessen: Händen und Füßen. Der Eintritt beträgt 5 Euro.


VHS-Vortrag zum Thema „Brexit“  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Brexit means Brexit“ am Mittwoch, 6. März, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Was der Brexit für die EU und für Deutschland bedeutet sowie weiteren Fragen geht Dirk Weil in seinem Vortrag nach.  
Gegen jede Vorhersage stimmte eine knappe Mehrheit der Briten 2016 für den Austritt aus der europäischen Union. Der Brexit-Graben verläuft seit dem zwischen Alt und Jung, Stadt und Land, zwischen England und Wales auf der einen und Schottland und Nordirland auf der anderen Seite, quer durch die gesamte britische Gesellschaft, trennt Arbeitskollegen und Familien.  
In der Berichterstattung in Deutschland erscheint der Brexit als ein Problem der Briten, die immer schon berüchtigt waren für ihren Euroskeptizismus. Dabei ist die Europäische Union in ihrem Kern betroffen. Der europäische Einigungsprozess galt bis zum Brexit als unumkehrbar. Doch hat die Europäische Union den Weckruf gehört? Der Eintritt beträgt 5 Euro.

VHS-Vortrag: Die Götter Roms – Herkules 

Die Volkshochschule lädt am Mittwoch, 6. März, um 18 Uhr zum ersten Abend einer neuen Vortragsreihe über die Götter Roms in den Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Die Kunsthistorikerin und Religionswissenschaftlerin Kira Potschka widmet sich Zeus, dem Sohn von Göttervater Jupiter (Zeus) und seiner sterblichen Frau Alkmene. Sie berichtet über seine Taten und Attribute, seine Position in der Gesellschaft, die Hintergründe und die Manifestationen des Herkuleskultes.

 

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.



VHS-Tanzkurs: West Coast Swing  

Die Volkshochschule lädt am Samstag, 9. März, von 13.30 bis 16.30 Uhr zu einem Aufbaukurs „West Coast Swing“ für Einzelpersonen und Paare in das Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Teilnehmer mit geringen bis guten Vorkenntnissen können ihren Tanz üben oder ihre Fähigkeiten ausbauen. Getanzt wird auf nahezu alles, was im Radio läuft.

Der Kurs kostet 17 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Von der Idee zum ersten eigenen Buch  

Die Volkshochschule bietet am Samstag, 9. März, von 10 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar für angehende Autoren an. 

Wer schon immer ein Buch schreiben und veröffentlichen wollte, erfährt von Lothar Koopmann, ehemaliger Leiter des Duisburger Mercator-Verlages, anhand von Beispielen aus der Praxis, welchen Verlag man ansprechen muss, wie das Buch gestaltet werden soll, wie es zum Käufer kommt und mit welchem Honorar man zu rechnen hat. 

Der Kurs kostet 32 Euro. Eine vorherige Anmeldung bis zum 1. März ist erforderlich.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag: Sergei Rachmaninoff  

Die Volkshochschule lädt am Donnerstag, 7. März, um 18.30 Uhr zu einem Vortrag über Leben und Werk des russischen Pianisten und Komponisten Sergei Rachmaninoff in den Saal im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. 

Marliese Reichardt berichtet über einen der glänzendsten Klaviervirtuosen seiner Epoche, der in seinem kompositorischen Schaffen die Entwicklungslinie Chopin-Liszt fortsetzte und die Musik als Schwester der Poesie und Trauer als Mutter der Musik ansah. 

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

Weitere Informationen unter 0203/283-4157 und www.vhs-duisburg.de.



VHS-Exkursion: Kino der Moderne - Der Film in der Weimarer Republik  
Die Volkshochschule bietet eine Fahrt zur Ausstellung „Kino der Moderne – Der Film in der Weimarer Republik“ in der Bonner Kunst- und Ausstellungshalle am Samstag, 16. März, an. Treffpunkt und Abfahrt ist um 9.15 Uhr an der DVG-Haltestelle „Stadttheater“ am Friedrich-Albert-Lange-Platz 16 in Duisburg-Mitte. Ankunft in Duisburg ist um 16.30 Uhr.  
In den Jahren der Weimarer Republik konnte sich der Film als einflussreiches Massenmedium etablieren und die Lichtspielhäuser nahmen einen rasanten Aufstieg. Im Kino der 1920er-Jahre spiegeln sich eine Vielfalt von Themen wie Mode und Sport, Mobilität und urbanes Leben, Genderfragen und das Entstehen der Psychoanalyse. Damit rezipierte und beförderte das Medium des Films den Zeitgeist der Moderne. Darüber hinaus professionalisierte sich das filmische Handwerk, Genres wurden ausgebildet und erzählerische Konventionen geprägt.   Mit großzügigen Inszenierungen und Medieninstallationen werden diese Innovationen für den Besucher der Ausstellung „Kino der Moderne“ durch Frau Dr. Nicole Birnfeld erlebbar.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt inklusive Fahrt, Eintritt und Führung 43 Euro.   Anmeldungen sind ab sofort bis zum 1. März möglich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-4157.


VHS-Vortrag: Im Großstadtrausch – Wilde Jahre in Berlin 

Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Im Großstadtrausch – Wilde Jahre in Berlin“ von Rezitator Werner Seuken am Mittwoch, 13. März, von 18 bis 19.30 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Begleitet wird der Vortrag mit Chanson-Darbietungen von Sybille Koch sowie Axel Tillmann am Klavier und einer Lesung von Gedichten und Romanauszügen. 

Berlin in der Zeit der Weimarer Republik (1918-1933) - das war ein Ort großer Kontraste: Einerseits gekennzeichnet von großer seelischer Not, bitterer Armut, fragilen politischen Verhältnissen, gewaltsamen Aufständen und einer hohen Kriminalitätsrate, andererseits von bedeutsamen Leistungen in Kunst und Wissenschaft sowie von einer exzessiven Lebenslust, die mit einem riesigen Angebot an leichter Unterhaltung befriedigt werden konnte.
Berlin galt als Welthauptstadt des Amüsements. Nirgendwo sonst gab es so viele Bars, Cafés, Tanzlokale, Revue-Theater und Kabaretts, in denen man die zum Teil miserablen Lebensbedingungen vergessen wollte, denen man ausgesetzt war. Der Eintritt beträgt 5 Euro.



VHS-Vortrag: Von der äußeren zur inneren Ordnung  
Die Volkshochschule lädt zum Vortrag „Wie besiege ich das "Monster Unordnung? - Von der äußeren zur inneren Ordnung“ am Dienstag, 12. März, um 18 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Ein unordentliches äußeres Umfeld verursacht häufig auch eine innere Unordnung. Der Vortrag erläutert, wie es zu dieser Übertragung kommen kann und vermittelt Informationen und Tipps, der Unordnung innerlich und äußerlich erfolgreich zu begegnen.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058.

VHS-Workshop: Yoga Fusion - Yoga und Bauchtanz  

Die Volkshochschule lädt zum Schnupperworkshop „Yoga Fusion – Yoga und Bauchtanz“ am Samstag, 16. März, von 10.30 bis 13.45 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Yoga Fusion ist Yoga und Tanz in einem. Der Workshop fördert neben gezielter Körperwahrnehmung und Entspannung einen Einblick in die Welt des orientalischen Tanzes. Der Fokus liegt bei der Verschmelzung von klassischen Yoga-Asanas mit fließenden, dynamischen und tänzerischen Elementen.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 22 Euro.  Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058.


VHS-Workshop: Wahrnehmungs- und Ausdruckstraining 

Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 17. März, von 10 bis 15 Uhr den Workshop „Mut zum Sein – Spiel, Humor, Herzenskommunikation“ im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. 
„Mut zum Sein“ ist ein erprobtes Wahrnehmungs- und Ausdruckstraining, das auf den Methoden des Improvisationstheaters und der Achtsamkeitsschulung basiert. Es aktiviert die Begeisterung für Neues und ermutigt zum schöpferischen Tun. Das intuitive Erkunden ungewohnter Sicht- und Handlungsweisen befreit von Hemmungen und stärkt das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 35 Euro. Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283- 2775 oder –3058.

 

VHS-Vortrag: Gegen Folter und Todesstrafe – Die Entdeckung der Humanität in der Aufklärung  
Die Volkshochschule Duisburg lädt zu dem Vortrag „Gegen Folter und Todesstrafe: Die Entdeckung der Humanität in der Aufklärung“ am Montag, 25. Februar, um 20 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  

1764 erschien das Büchlein „Über Verbrechen und Strafen“ von Cesare Beccaria, der erstmals die Abschaffung von Folter und Todesstrafe verlangte. Dieser Text hatte im vorrevolutionären Europa eine fulminante Wirkung, die bis heute anhält.

Die Entdeckung der Humanität und die heftige Diskussion über Folter und Todesstrafe in der Aufklärung werden in dem Vortrag von Prof. Dr. Helmut C. Jacobs anhand von wichtigen Beispielen in ihrer historischen Tiefendimension dargestellt, unter anderem anhand der Auseinandersetzung mit Folter und Todesstrafe in Goyas Druckgrafik und Zeichnungen.

So wird dieses immer noch aktuelle Thema, das für das europäische Selbstverständnis so wichtig ist, einmal ganz anders beleuchtet. Der Referent ist Professor für spanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen. Der Eintritt beträgt 5 Euro an der Abendkasse.

VHS: Erfolgreich den mittleren Schulabschluss nachgeholt  
Vierzehn junge Menschen haben nach eineinhalb Jahren erfolgreich ihren mittleren Schulabschluss an der Volkshochschule Duisburg nachgeholt. In einer kleinen Feierstunde in Anwesenheit des kommissarischen Volkshochschuldirektors Volker Heckner wurden die Absolventen geehrt.
In seinem Grußwort hob Volker Heckner die Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hervor, die neben der Schule in der Regel noch einem Job nachgehen und oft auch Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen. Einen besonderen Dank sprach er den Lehrerinnen und Lehrern für ihre engagierte Betreuung weit über den Lehrplan hinaus aus.  
Die neuen Lehrgänge zum Nachholen von Schulabschlüssen starten im Herbstsemester 2019. Interessenten können sich über die Teilnahmevoraussetzungen und das Anmeldeprozedere bei der VHS unter 0203/283-3240 informieren.

Absolventen mit Lehrerrinnen und Lehrern    

 

VHS-Workshop: Kochen für Flexitarier  
Die Volkshochschule bietet am Donnerstag, 28. Februar, von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs an der Klöcknerstr. 48 in Neudorf einen Koch-Workshop für „Flexitarier“ an – also für Menschen, die sich hauptsächlich vegetarisch ernähren, aber hin und wieder doch ein "gutes Stück Fleisch" gönnen.  
Aber was heißt „gutes Fleisch“? Der Profikoch Rainer Werners zeigt, wie man Fleisch in Bio-Qualität und Gemüse in der Region findet und mit Blick auf eine gesunde, bewusste und nachhaltige Ernährung in spannende, kreative Gerichte verwandelt.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 31 Euro. Die Kosten für Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen unter 0203/283-3220 und -2340. Eine vorherige schriftliche Anmeldung per E-Mail (a.sayilan@stadt-duisburg.de) ist erforderlich.

VHS: Tanzkurs für Menschen mit und ohne Behinderung  
Die Volkshochschule bietet ab Donnerstag, 28. Februar, von 17.15 bis 18.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen inklusiven Tanzkurs für Erwachsene mit und ohne Behinderung sowie ihre Begleitpersonen an. Die Teilnehmer mit ähnlichem Leistungsspektrum können sich unter dem Grundgedanken „Jeder kann tanzen“ gemeinsam zu Musik bewegen.  
Gemeinsam mit Kursleiterin Christiane Schulze-Allen erleben die Teilnehmer Tanz, Rhythmus und Bewegung als wichtige Elemente der Persönlichkeit und lernen mit einem Partner oder in der Gruppe kreativ und tänzerisch zu "reden". Jeder entscheidet selber über die persönlichen Grenzen.  
Das Teilnahmeentgelt für den siebenteiligen Kurs beträgt 30 Euro. Vor einer schriftlichen Anmeldung ist eine telefonische Rücksprache mit dem Fachbereichsleiter Dr. Aydin Sayilan unter 0203/283-3220 unbedingt notwendig


VHS-Kurs: Qi Gong in der Natur  
Den Kurs „Qi Gong und Mudra-Meditationen in der Natur“ bietet die Volkshochschule an sechs Sonntagen vom 3. März bis zum 7. April von 15 bis 16.30 Uhr auf dem Schützenplatz an der Ecke Saarner Straße und Fichtenstraße im Großenbaumer Wald an.  
Es werden einfache Qi-Gong Bewegungs- und Atemübungen und Mudra-Meditationen in der freien Natur geübt. Insbesondere geht es darum, sich der Ruhe und der Energie der Natur bewusst zu werden.  Wetterfeste, sportliche Kleidung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro.  Vorherige Anmeldung und weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058

 

 

VHS: Vierteiliger Workshop für Nachwuchs-Radioreporter    
Die Volkshochschule bietet gemeinsam mit Radio Duisburg an zwei Märzwochenenden einen kostenlosen Workshop „Schreiben für’s Hören“ für junge Radio-Fans im Alter zwischen 14 und 20 Jahren an. Unter der Leitung von Abby Baheerathan erarbeiten die Teilnehmer freitags, 8. und 15. März, von 16.30 bis 19.30 Uhr in den Räumen der VHS, und samstags, 9. und 16. März, von 10 bis 15 Uhr in den Räumen von Radio Duisburg eigene Skripte fürs Radio und können sie in einem professionellen Aufnahmestudio aufzeichnen.  
Die Teilnehmer erfahren, wie Radiomoderatoren mit Hilfe von vorbereiteten Skripts locker-leicht ins Mikrofon sprechen können und welche Kriterien für das hörerorientierte Schreiben gelten. Wenn die Jugendlichen am Workshop Gefallen finden, können sie sich der Jugendredaktion anschließen, die sich jede Woche in der VHS trifft, um Beiträge für ihre monatliche einstündige Livesendung im Programm von Radio Duisburg zu erstellen.  
Anmeldungen per E-Mail an den VHS-Projektleiter Josip Sosic (j.sosic@stadt-duisburg.de).


Abby Baheerathan im Studio (Fotocredits: VHS/Radio Duisburg)