BZ-Home  BZ-Sitemap Bildung in Duisburg  Redaktion Harald Jeschke Sonderseiten
Volkshochschule  Zentrabbiliothek Leselernhelfer DU
   Archiv: 2023  2022 100 Jahre VHS 2020 2019 2018  2017  






Termine absteigend

Juni 2024

VHS-Seminar: Wenn Veränderungen nur nicht immer so anstrengend wären...
Die Volkshochschule Duisburg veranstaltet am Dienstag, 18. Juni, von 9 bis 16 Uhr ein Basis-Seminar zur Vermittlung von grundlegenden Instrumentarien für mehr Anpassungsfähigkeit, um neue Gewohnheiten, Routinen und neues Verhalten in unseren Alltag einzubinden. Spätestens durch den demografischen Wandel und auch durch Corona wissen wir, dass wir umdenken und uns immer wieder an neue Vorgaben und Umweltvariablen gewöhnen (müssen).

Wie gut wir uns im „New Normal“ zurechtfinden, wird von unserer Anpassungsfähigkeit bestimmt. Die Teilnehmenden setzen in einer lernintensiven Kleingruppe erprobte Werkzeuge und wertvolle Praxistipps sofort in ihre berufliche und private Praxis um.

Das Entgelt beträgt 72 Euro. Eine Anmeldung ist bis spätestens Montag, 10. Juni, erforderlich. Für Rückfragen steht die Volkshochschule telefonisch unter 0203 283-2063 oder 0203 283-4606 zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de, dort ist auch die Anmeldung möglich.



VHS: Wochenkurs „Französisch Intensiv“

Die Volkshochschule bietet von Montag, 10. Juni, bis Freitag, 14. Juni, einen einwöchigen Intensivsprachkurs im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, in Französisch an. Der Kurs richtet sich an Lernende ohne Vorkenntnisse. Im Unterricht wird großer Wert auf das aktive Sprechtraining gelegt.

Eine erfahrene muttersprachliche Dozentin leitet die täglich sechs Unterrichtsstunden von 9 bis 14.30 Uhr im Stadtfenster. Der Kurs ist als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt. Das Entgelt beträgt 148 Euro. Ermäßigungen sind gegen Vorlage entsprechender Bescheinigungen möglich. Beratung und Einstufung gibt es telefonisch unter 0203 283-3745.

VHS: Beruflichen und privaten Stress reduzieren - Balance finden
Die Bildungswoche der Volkshochschule Duisburg, Steinsche Gasse 26, findet von Montag bis Donnerstag, 10. bis 13. Juni, täglich von 9 bis 16:30 Uhr statt und vermittelt mit leicht erlernbaren Methoden die Achtsamkeit nach dem „Kölner Modell“. Berufliche Arbeit ist auf Dauer nur dann erfolgreich, wenn es gelingt, eine gute Balance zwischen Anspannung und Ruhephasen zu finden.


Die Teilnehmenden lernen Meditationen für Situationen im beruflichen und privaten Kontext, die Notwendigkeit von Bewegung und aktiver und passiver Entspannung sowie den Zusammenhang von Stress und Ernährung kennen. Digitale und andere aktuelle Stressoren werden identifiziert und ihre negativen Auswirkungen minimiert, um den beruflichen und privaten Alltag energiegeladener, gelassener, gesünder und nachhaltiger gestalten zu können.

Die Teilnahme kostet 150 Euro. Eine Anmeldung ist bis spätestens zum 2. Juni im Internet unter www.vhs-duisburg.de erforderlich. Für Rückfragen steht die VHS telefonisch unter 0203 283-2063 oder 0203 283-4606 zur Verfügung


Aktionstag in Duisburg: Künstliche Intelligenz hautnah erleben
Die Volkshochschule Duisburg und die Stadtbibliothek laden am Samstag, 8. Juni, in der Zeit von 11 bis 15 Uhr zu einem spannenden Aktionstag unter dem Motto „Künstliche Intelligenz erleben“ in das Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, ein. Die Veranstaltung findet anlässlich des bundesweiten Digitaltags statt und bietet den Besuchern die Möglichkeit, die vielfältigen Anwendungsbereiche der Künstlichen Intelligenz (KI) kennenzulernen.


In Zusammenarbeit mit renommierten Partnern wie der Hochschule RuhrWest, der Universität Duisburg-Essen, dem Fraunhofer IMS, der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, der Agentur für Arbeit und dem lokalen Fernsehsender „Studio 47“ werden an verschiedenen Ständen praxisnahe Beispiele für den Einsatz von KI präsentiert. Die Besucher erhalten einen Einblick in die faszinierenden Möglichkeiten, die diese Technologie bereits heute bietet und wie sie in Zukunft unser Leben beeinflussen wird.


Ein besonderes Highlight ist die Vorstellung des innovativen Konzepts von Studio 47, das bereits heute Teile seines Programms durch KI animieren lässt. Hier kann man hautnah erleben, wie KI die Medienlandschaft revolutioniert und neue Wege der Content-Produktion eröffnet. Dass die KI auch beim Programmieren helfen kann, demonstriert der VHS-Kurs Makerspace.


In einem separaten Vortragsraum bietet die Veranstaltung eine Reihe von Kurzvorträgen an, die verschiedene Aspekte des KI-Einsatzes beleuchten. Experten aus Wissenschaft und Praxis geben einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und stehen für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Ergänzend bietet die Stadtbibliothek ein breit gefächertes Angebot sowohl an Online-Publikationen als auch an Print-Medien zum Thema KI zur Ausleihe an. Der Eintritt zum Aktionstag ist frei.

Bei der Aufforderung, die KI zu visualisieren lieferten die KI-Anwendungen DALL-E, Stable_DiffusionXL und Playground die beigefügten Bilder. (C) Stadt Duisburg

Geplante Vorträge im VHS-Kursraum 116:
11.30 - 12 Uhr: Auswirkungen künstlicher Intelligenz auf die Arbeitswelt, Andreas Soldanski, Agentur für Arbeit
12.30 - 13 Uhr: Robotik as a Service - Autonome Bestreifung bei der DVV, Rüdiger Strelow, DVV
13.15 – 13.45 Uhr: Die Notwendigkeit von KI-Richtlinien. Frank Tentler, Berater zu Digitalisierungskonzepten

14 – 14.30 Uhr: Vorstellung des Zentrums für angewandte künstliche Intelligenz in Duisburg, Jonas Doese, Uni Duisburg-Essen (IMS).
Eva Fastabend bietet um 12 und um 13.30 Uhr im VHS-EDV-Raum 317 Workshops zur didaktischen KI Soekia an, mit der die Funktionsweise von statistischen Sprachmodellen wie ChatGPT erläutert wird.


Frank Tentler (www.tentler.ai) arbeitet als Berater und Entwickler für Digitalisierungskonzepte und -projekte mit einem Schwerpunkt auf lebenswerte, nachhaltige Smart Cities und verantwortungsvolle, gesellschaftlich relevante KI-Strategien.
Er setzt sich dafür ein, dass Künstliche Intelligenz transparent, datenschutzfreundlich und sozial verantwortlich eingesetzt wird. Er hält zum Thema einen Vortrag.

Das autonom fahrende Fahrzeug „Fridolin“ der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft kann beim Digitaltag im Stadtfenster besichtigt werden.



Mai 2024

Vhs-LernTREFF und Bildungsberatung
In Zusammenarbeit mit der AWO bietet die VHS Duisburg seit Anfang Mai einen „vhs-LernTREFF“ an. Der „LernTREFF“ ist ein offenes und niedrigschwelliges Lernangebot. Der Schwerpunkt liegt in der Unterstützung beim Lernen und Üben des Lesens und Schreibens und der Förderung digitaler und alltagsbezogener Grundkompetenzen. Teilnehmen können Personen, die sich im Lesen oder im Schreiben der deutschen Sprache verbessern möchten.


Es wird auch Unterstützung bei konkreten Lernanlässen wie beispielsweise dem Verfassen von Texten wie Briefen oder Bewerbungen und beim Rechnen angeboten. So können gemeinsam vorliegende Rechnungen auf Korrektheit überprüft werden. Ebenfalls eingeladen sind Seniorinnen und Senioren, die Unterstützung bei der Nutzung des Handys wünschen oder erste Schritte am Laptop machen wollen. Der LernTREFF ist donnerstags von 8 bis 11 Uhr im Begegnungszentrum „Alte Feuerwache“, Friedenstraße 5, in Duisburg-Hochfeld geöffnet.


Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht notwendig. Schon seit Anfang 2023 nutzt die VHS Duisburg das Stadtteilbüro in der Heerstraße 9, um zu Weiterbildung, Integrations- und Deutschkursen und zu nachholenden Schulabschlüssen zu beraten. Die Bildungsberatung ist ebenfalls donnerstags von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Auch dieses Angebot ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht nötig. Das Bildungsberatungsangebot kann durch den nun bestehenden „LernTREFF“ im Quartier optimal ergänzt werden. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Heike Pieper unter 0203 283- 2775.



VHS-Tagesworkshop „English for Work and Holiday“
Zum Start in die Urlaubssaison bietet die Volkshochschule am Samstag, 25. Mai, von 10 bis 15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Tagesworkshop an. Wer beruflich eingespannt ist und daher wenig Zeit hat, aber in einem kurzen Format sein Wissen auffrischen möchte, ist hier genau richtig. Kurz vor Beginn der Urlaubssaison üben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den relevanten Wortschatz und die Redewendungen für Reise und Beruf und sind bestens vorbereitet für den nächsten Urlaub oder die nächste Dienstreise.


Der Workshop ist im Internet unter www.vhs-duisburg.de bei den Veranstaltungen unter der Veranstaltungsnummer 241SZ7222 zu finden. Die Teilnahme kostet 26,50 Euro. Grundkenntnisse der englischen Sprache werden vorausgesetzt. Weitere Informationen gibt es bei der VHS, bei Franziska Russ-Yardimci telefonisch unter 0203 283-2655. Anmeldungen sind per Mail an f.russyardimci@stadt-duisburg.de oder über die Webseite der VHS möglich.


Konzert in der VHS: R.L.Madison Percussion Trio meets Sleepless Moon
Der Duisburger Percussionist und Schlagzeuger Birdy Steppuhn spielt seit Jahren in zwei kleinen Ensembles mit, die ihm ganz besonders am Herzen liegen: 'Sleepless Moon', das bei seinen zumeist in Kirchen stattfindenden Konzerten Musikkulturen verbindet und dabei Elemente aus der ganzen Musikgeschichte aufgreift, und das 'R.L.Madison Percussion Trio' mit seinen hypnotischen, vielschichtigen Rhythmen, seit langer Zeit Kern der Duisburger Kult-Soul-Jazz-Band R.L. Madison.


Für das Konzert in der VHS Duisburg verbindet Birdy seine beiden LieblingsTrios zu einem Ensemble. Vom Mittelalter bis heute, von Afrika bis nach Europa, vom Flamenco bis zum Jazz: Am Freitag, 17. Mai, ab 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt gibt es keine stilistischen Schranken, dafür aber umso mehr Spaß an mitreißender 'World Music' im besten Sinne. Hans-Joachim Heßler - Klavier; Ludger Schmidt - Cello; Annan Odametey, Lamptey Lankai - Percussion; Birdy Steppuhn - Percussion, Drums, RAV Drums Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


Polizei-Plausch: Verkehrssicherheit für Seniorinnen und Senioren
Ute Preißler und Markus Merten von der Polizei Duisburg erklären am Donnerstag, 16. Mai, zwischen 10 und 12 Uhr in der Cafeteria der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, wie sich Seniorinnen und Senioren sicher im Straßenverkehr bewegen können. Der Wunsch nach Mobilität begleitet die Menschen ein Leben lang.


Insbesondere für die ältere Generation gilt es, gleichzeitig trotz altersbedingter Veränderungen Sicherheit und Unfallvermeidung in Einklang zu bringen. Bei dem „Polizei-Plausch“ geht es um jegliche Fragen hinsichtlich der Teilnahme im Straßenverkehr – ob als Rad- oder Pedelec-Fahrer, als Autofahrer, Fußgänger, mit dem ÖPNV oder mit dem Rollator.

Die Interessierten werden beraten und erhalten Empfehlungen, die der eigenen Sicherheit dienen. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. Weitere Informationen gibt es bei telefonisch bei der VHS, Heike Pieper, unter 0203 283-2775.

VHS-Vortrag: Armenier im Widerstand gegen die Deutschen Besatzer
Die Armenier im Widerstand gegen die Deutschen Besatzer stehen bei einem VHS-Vortrag am Dienstag, 16. Mai, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, im Mittelpunkt. Der Vortrag von Ulrike Hebel, Dr. Bernd Klähn und Rainer Gutenberger gilt dem Gedenken an die französische Widerstandsgruppe um den Armenier Missak Manouchian.

Der französische Staat ehrte ihn und seine Ehefrau am 21. Februar 2024 mit dem Einzug ihrer sterblichen Überreste in Frankreichs nationale Gedenkstätte, das Panthéon. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


VHS-Vortrag: Von der Sehnsucht nach dem Schönen – Entstehung einer
Schmuckgeschichte Die eigene Schöpferkraft ist mehr gefragt denn je! In einem gut einstündigen VHS-Vortrag von Hilde Janich am Dienstag, 14. Mai, um 18.30 Uhr wird im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, mit großen an die Wand geworfenen Bildern geschildert, wie durch Authentizität, Kreativität, Flexibilität und besondere Achtsamkeit aus dem Nichts heraus eine Erfindung entstehen kann.

Solch ein einmaliger Prozess zeugt von vielen Stationen, von Gelingen und Misslingen, von Überraschung und Ausweglosigkeit. Er steht exemplarisch auch für andere Lebensprozesse, weist allgemeine Züge auf, in denen ein jeder sich wiederfinden kann. Diese „persönliche Darstellung“ kann inspirieren, betreffen und berühren. Der Eintritt kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

VHS-Vortrag: Politik, Sport, Kunst und Literatur im Jahr 1954
Die Volkshochschule lädt am Montag, 13. Mai, um 20 Uhr ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über Politik, Sport, Kunst und Literatur im Jahr 1954 von Bobo Lück ein. Das „Wunder von Bern“ ist das Ereignis, das den meisten Deutschen zu 1954 einfällt. Deutschland wurde Fußballweltmeister. Der Film zu diesem Ereignis hat die Erinnerung bei den Älteren wachgehalten und das Interesse bei den Jüngeren noch verstärkt.

In diesem Jahr gab es aber viele wichtige Ereignisse in Deutschland. Das Fernsehen gewann an Bedeutung, aber auch in der Literatur und der Kunst gab es wichtige Ereignisse, die auch immer wieder auf die Teilung des Landes hinwiesen. Bodo Lück will in seinem Vortrag die Zeit vor 70 Jahren lebendig werden lassen. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung unter www.vhsduisburg.de ist notwendig.

VHS-Vortrag würdigt 75 Jahre Bundesrepublik Deutschland
Die Volkshochschule Duisburg lädt am Montag, 6. Mai, um 20 Uhr ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag von dem Bochumer Historiker Professor Bernd Faulenbach über das 75- jährige Bestehen der Bundesrepublik Deutschland ein. 75 Jahre Bundesrepublik Deutschland markieren ein bedeutendes Jubiläum, das die gesamte Geschichte der deutschen Demokratie durchdringt.

(c) Bundesregierung

Es übertrifft die Dauer des Kaiserreichs, der Weimarer Republik und der NS-Zeit zusammen. Dieses denkwürdige Datum regt dazu an, die tieferen Ursachen und die gegenwärtige Lage zu erkunden, die oft als Krise der westlichen Demokratie betrachtet wird. Professor Faulenbach wird sich in seinem Vortrag eingehend mit verschiedenen Fragen auseinandersetzen: Welche Bedeutung hatte die DDR als Gegen- und Parallelgeschichte zur Bundesrepublik? Was machte die Einzigartigkeit des Grundgesetzes und der daraus resultierenden Demokratie aus? Und welche Faktoren prägten die Geschichte der Bundesrepublik?  


Besonders wird die Zeit der ausgehenden 60er und frühen 70er Jahre diskutiert, die oft als eine zweite formative Phase der Bundesrepublik angesehen wird, geprägt von den Ostverträgen, innenpolitischen Reformen und der Studentenbewegung. Schließlich wird auch die Frage gestellt, wie die deutsche Vereinigung die Bundesrepublik verändert hat und welche Auswirkungen dies auf die Demokratiegeschichte hat, insbesondere im Kontext der "Berliner Republik" mit ihren Kontinuitäten und neuen Herausforderungen.

Die Teilnahme zu dieser Gemeinschaftsveranstaltung der VHS, der Vereinigung "Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V." und weiterer Partner ist kostenlos. Um eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de wird gebeten.


VHS-Konzert: „European Jazzbook“

Die Volkshochschule lädt am Freitag, 3. Mai, um 19.30 Uhr ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Konzert der Gruppe „European Jazzbook“ ein. Bei der Gruppe ist der Name Programm. Die Band spielt ausschließlich Kompositionen aus europäischer Fertigung und verweist dabei auf die Vielfalt der Jazzspielarten in Europa.

Die Gruppe wird bei dem Konzert um die Sängerin Maya Kehren erweitert. Die Besetzung der Band besteht aus Thomas Klecha-Fauré (Keyboards), Steffen Molderings (Bass), Christopher Hafer (Drums) und Friedhelm Pottel (Gitarre). Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


VHS-Vortrag zu Louis XV
Wolfgang Schwarzer sucht in seinem Vortrag „Viel geliebt und viel gehasst - Wer war Louis XV wirklich?“ am Donnerstag, 2. Mai, um 18.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte nach den Konturen einer in der Geschichtsschreibung oft verkannten Figur und den Strukturen einer Epoche, die Frankreich und Europa nicht weniger prägte als die des Sonnenkönigs.


Louis XV (1710 - 1774), Urenkel Louis‘ XIV, der „Vielgeliebte“, der später von seinen Gegnern auch als der „Vielgehasste“ empfunden wurde, steht für den Niedergang des französischen Königtums. Sein Name verblasst hinter dem seiner Mätressen: der Marquise von Pompadour und der Gräfin du Barry. Voltaire und die Aufklärung lassen seine Politik zudem in den Hintergrund treten. Der Vortrag findet in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. statt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


April 2024

„Klimafit“: Weiterbildungskurs im Kooperationsverbund für Klimaschutz startet am 28. April 2023 an der VHS Duisburg
Das Weiterbildungsangebot „klimafit“ startet am Sonntag, 28. April, an der Volkshochschule Duisburg im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Innenstadt. Die Veranstaltung läuft über insgesamt sechs Termine bis zum 16. Juni. Teilnehmende setzen sich mit Folgen der Klimakrise global und regional auseinander und tragen mit Emissionseinsparungen zum Klimaschutz bei. Engagierte Bürgerinnen und Bürger vernetzen sich und bringen den Klimaschutz gemeinsam voran.


Die Klimakrise ist längst auch vor unserer Haustür angekommen. Viele Menschen in überfluteten Regionen Deutschlands haben dies erst kürzlich hautnah erlebt. Häufigere Starkregenereignisse, Dürren oder Dauerregen und immer mehr Hitzetage gehören leider mittlerweile zum Alltag. Aber wie kann sich Duisburg gegen die Folgen der Klimakrise wappnen? Wie vor der Haustür Klimaschutzmaßnahmen umsetzen? Wissen dazu vermittelt der Volkshochschulkurs „klimafit“. Hier können sich Interessierte ab Ende April weiterbilden, um Duisburg und Umgebung gemeinsam klimafreundlicher zu gestalten.


Der Kurs findet unter Leitung von Christina Rubach statt. „Um die Herausforderungen der Klimakrise wirksam anzugehen, ist eine starke Gemeinschaft engagierter Bürgerinnen und Bürger unerlässlich“, betont Nadja Kulikowa, Projektleiterin beim WWF. „Der Kurs 'klimafit' vermittelt fundierte wissenschaftliche Grundlagen und etabliert Netzwerke von Individuen, die sich aktiv für den lokalen Klimaschutz einsetzen. Sie dienen als Vorbilder und motivieren andere dazu, sich ebenfalls einzubringen.“ An sechs Kursabenden – vier in Präsenz und zwei online – erfahren Interessierte mehr über das Klimaschutzmanagement von Duisburg und wie sie sich daran beteiligen können.


Sie lernen die Ursachen der Klimakrise von der globalen über die regionale hin bis zur lokalen Ebene kennen und auch, was sie in ihrem Umfeld dagegen tun können. Dabei haben die Kursteilnehmenden die Möglichkeit, sich mit führenden Klimawissenschaftlerinnen und Klimawissenschaftlern, regionalen und lokalen Expertinnen und Experten sowie Initiativen auszutauschen. Das Jahr 2023 war das weltweit wärmste Jahr seit Messbeginn 1881 und lag 1,4 Grad Celsius über dem vorindustriellen Niveau. In Deutschland lag die Jahresmitteltemperatur sogar 2,4 Grad Celsius über dem Wert der international gültigen Referenzperiode.


„Wir befinden uns aktuell auf einem Erwärmungspfad von bis zu drei Grad Celsius bis zum Ende des Jahrhunderts. Dies abzuwenden und die Folgen für Mensch und Natur beherrschbar zu halten, ist die größte Herausforderung der kommenden Jahre“, sagt Dr. Renate Treffeisen, Klimawissenschaftlerin und Projektleiterin für den REKLIM-Forschungsverbund. Der Fortbildungskurs richtet sich an alle diejenigen, die den Klimaschutz voranbringen wollen. Damit beginnen die Teilnehmenden bereits im Kurs: Die „klimafit“-Challenge zeigt, wie sie CO2-Emissionen durch alltägliche Verhaltensänderungen etwa beim Essen, Heizen oder im Verkehr einsparen können.


Aber auch im Bereich Politik und Finanzen lassen sich klimaschützende Maßnahmen zum Beispiel durch die aktive Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern oder Petitionen, aber auch durch klimaschützende Investitionen initiieren. Dies alles trägt zu einer notwendigen und transformativen Veränderung der Gesellschaft in Zeiten der Klimakrise bei. Nach erfolgreicher Teilnahme am Kurs „klimafit“ erhalten die Kursteilnehmenden ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikatoren für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet.


Den Kurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der HelmholtzForschungsverbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch" (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Als dritter Projektpartner im Konsortium führt die Universität Hamburg die sozialwissenschaftliche Begleitforschung zum Projekt durch. Lokale Klimaschutzverantwortliche, Vertreter von lokalen Initiativen und Wissenschaftler unterstützen die Kurse mit Fachbeiträgen.


Der Kurs wurde Ende vergangenen Jahres mit der „Nationalen Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Deutschen UNESCO-Kommission ausgezeichnet. Das Projekt wird durch regionale Partner verstärkt, darunter ecolo – Agentur für Ökologie und Kommunikation, LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V., Verein Zukunftsfähiges Thüringen e.V., Projekt Nachhaltigkeitszentrum Thüringen, KlimaKom eG, ifpro – Institut für Fortbildung und Projektmanagement, Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am UmweltCampus Birkenfeld der Hochschule Trier und KlimaDiskurs.NRW e.V.


Eine Übersicht über alle Partner gibt es unter www.klimafit-kurs.de/ueberklimafit/unsere-partner Das Bildungsprojekt wird seit Januar 2022 für drei Jahre von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. Weitere Informationen gibt es bei der VHS Duisburg bei Marissa Turac (Telefon 0203-283-3220, E-Mail: m.turac@stadt-duisburg.de. Die Anmeldung ist bei Nicole Hübner (Telefon 0203-283-4606, E-Mail: n.huebner@stadt-duisburg.de) möglich.


Volkshochschule und Musikschule Nord laden zum Tag der offenen Tür ein
Volkshochschuldirektor Volker Heckner und Bezirksbürgermeisterin Martina Herrmann eröffnen am Samstag, 27. April, um 10 Uhr den Tag der offenen Tür an der Musik- und Volkshochschule Hamborn an der Parallelstraße 7.

Die Gäste erwartet bis 15 Uhr ein kulinarisches und kulturelles Programm mit Musik, Tanz, Gesang und kreativen Workshops, wie Naturkosmetik, Malen oder Urban Gardening. Groß und Klein haben die Gelegenheit, verschiedene Musikinstrumente auszuprobieren. Mit dem Spielmobil wird Kindern ein breites und interaktives Programm angeboten.


Eine Lesung sowie ein musikalisches und literarisches Porträt des UNESCO Weltkulturerbe-Trägers Aşık Veysel, türkischer Dichter, Sänger und Bağlama Spieler aus Anatolien, bereichern das vielfältige Programm der Musik- und Volkshochschule. Der Eintritt ist frei.

Konzert in der VHS mit Yilmaz Holz-Ersahin und Aslan Dogan
Ihre Konzerte sprühen vor Leben: Yilmaz Holtz-Ersahin (Gesang) und Aslan Dogan (Saz) sind ein eingespieltes Team mit internationaler Auftrittserfahrung und in Duisburg wahrlich keine Unbekannten. Die Künstler sind am Freitag, 26. April, von 19 bis 21 Uhr zu Gast in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte und spielen ein Konzert.

Mitreißende Lieder voller Leben und Leidenschaft wechseln ab mit Melodien aus dem Alltag des Orients. Beide Künstler beherrschen ihr Metier virtuos und wissen, wie man ein Publikum begeistert. Der Eintritt kostet zehn Euro. Eine vorherige Anmeldung unter www.vhsduisburg.de ist erforderlich.

Magisch literarische VHS-Lesung: „Das ganze lustige Hexengesindel“
Marion Bachmann nimmt am Donnerstag, 25. April, von 18.30 bis 20 Uhr im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Stadtmitte, das Publikum bei einer VHS-Lesung mit auf eine Reise durch die Jahrhunderte: Wenn Haushaltsgegenstände Transportmittel, Behausungen essbar und Theateraufführungen verflucht sind, dann geht es um Hexen.


Bei der Veranstaltung können die Teilnehmer Hexenhäuschen unterschiedlicher Bauart besuchen. Sie erfahren, was der Schauspieler Will Smith mit einem Hexenfluch zu tun hat, Goethes Hexenchor bei der Fahrt zum Brocken und verschiedene Hexenfeste belauschen und zudem allerlei Hexen aus der Literatur kennenlernen.


Dazu braucht es keine Hexerei, sondern die Magie der Texte, die sowohl gelesen als auch gespielt werden. Und welche Zeit wäre besser geeignet für einen Abend voller Hexengeschichten als die Zeit um die Walpurgisnacht herum? Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


VHS-Vortrag: Frieda von Richthofen und D.H. Lawrence - "Wir waren beide gute Kämpfer..."
Der Vortrag von Hannelore Schulte und Dr. Claudia Kleinert am Mittwoch, 24. April, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte behandelt das Leben eines besonderen Paares und insbesondere das einer ungewöhnlichen Frau: Frieda von Richthofen und D.H. Lawrence. „Tut man das? Natürlich nicht!“ Man läuft nicht mit einem jüngeren, mittellosen, noch wenig bekannten Schriftsteller davon, wenn man mit einem soliden (leider etwas langweiligen) Professor verheiratet ist und drei kleine Kinder hat.


Wir schreiben das Jahr 1912, als Frieda Weekley, geb. Emma Maria Frieda Freiin von Richthofen, ihre bürgerliche Existenz aufgibt, um die nächsten knapp zwanzig Jahre mit dem genialen, schwierigen, zu Gewalt neigenden D.H. Lawrence als seine Muse zu leben. Nach seinem frühen Tod gibt es eine Fortsetzung für Frieda: kreativ, erfolgreich, glücklich. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


Fahrradreparatur: VHS-Intensivkurs für Könner

Die Volkshochschule Duisburg startet am Samstag, 20. April, auf der Arndtstraße in Rheinhausen einen Intensivkurs für Hobby-Fahrradschrauber. An vier Samstagen von 14 bis 17.15 Uhr kümmern sich technikinteressierte Fahrradfreunde unter fachkundiger Anleitung um besonders kniffelige Reparaturarbeiten am eigenen Fahrrad (keine E-bikes). Themen des Kurses sind die Einstellung der Kettenschaltung, das Zentrieren der Laufräder, die präzise Einstellung von Felgenbremsen und mechanischen Scheibenbremsen sowie Teilnehmerwünsche.


Teilnehmende lernen professionelle Handgriffe, präzises Arbeiten und gewinnen Routine in schwierigen Reparaturarbeiten. Der Kurs richtet sich an Personen, die schon Erfahrung mit der Reparatur von Fahrrädern haben oder die schonmal einen oder mehrere VHSFahrradreparatur-Kurse besucht haben. Ein eigenes Fahrrad soll mit zum Kurs gebracht werden Das Entgelt beträgt 96 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig und kann über die Homepage der VHS unter www.vhs-duisburg.de oder in der VHS-Geschäftsstelle West unter (0203) 283-8475 oder per E-Mail an vhswest@stadt-duisburg.de erfolgen.


VHS-Veranstaltung: „Musik für die Ewigkeit“ zum Zweiten

Marliese Reichardt führt am Donnerstag, 18. April, im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Stadtmitte, von 18.30 bis 20 Uhr nach der großen Resonanz auf den ersten Abend nun durch einen weiteren Abend mit „Musik für die Ewigkeit“. Diesmal geht es um die neuere Zeit und um andere Genres.


Wer im Zusammenhang mit einer bekannten oder unbekannten Musik schon einmal unerwartet Gänsehaut bekommen hat, wem ein kurzer Schauer über den Rücken gelaufen ist oder wer spontan hätte in Tränen ausbrechen können – der ist einer "Musik für die Ewigkeit" bereits begegnet. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.



VHS-Exkursion: EU im Wahljahr hautnah erleben

Im Juni finden die Wahlen zum EU-Parlament statt. Obwohl Brüssel gerade mal drei Autostunden von Duisburg entfernt ist, erscheint die EU-Politik oft weit entfernt. Die Volkshochschule und EuropeDirect Duisburg-Niederrhein möchten interessierten Bürgerinnen und Bürgern die EU näherbringen und organisieren in diesem Frühjahr drei Fahrten zu den wichtigsten EU-Institutionen in Brüssel: Am Mittwoch, 17. April, steht der Besuch des EU-Parlaments an.


Vor Ort gibt es die Gelegenheit zum Meinungsaustausch mit einem Mitglied des Parlaments. Am Donnerstag, 25. April, wird die EU-Kommission besucht, und am Mittwoch, 15. Mai, steht schließlich der Besuch des Rates an. Alle Busfahrten starten morgens um 7 Uhr und enden zwischen 18 bis 19 Uhr. Das Teilnahmeentgelt beträgt jeweils 20 Euro. Eine rechtzeitige verbindliche Anmeldung bei der VHS ist zwingend erforderlich. Anmeldungen nimmt Joelina Kugler per E-Mail entgegen: joelina.kugler@stadt-duisburg.de

Plenarsaal des EU-Parlaments in Brüssel - Foto Stadt Duisburg


VHS-Vortrag: Tina Mondotti - Zwischen Kampf und Kunst
Isabell Prieth stellt in ihrem Vortrag Tina Mondotti am Mittwoch, 17. April, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte vor. Schauspielerin, Fotografin, Revolutionärin, Weitgereiste - all das und noch viel mehr macht das Leben und Wirken der aus Italien stammenden Tina Mondotti aus. Der Widerstreit zwischen Künstlertum und politischem Kampf begleitete sie in den USA, in Mexiko, in der Sowjetunion, in Spanien.


In Stummfilmzeiten Schauspielerin, dann Assistentin des Fotografen Edward Weston, etablierte sie sich danach als eigenständige Künstlerin. Licht und Schatten war ihr großes Thema in der Kunst. Ihr Engagement für eine gerechtere Welt machte sie dann zur Kämpferin, die der Kunst entsagte. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


VHS-Vortrag: Kirchenfenster eines deutschen Künstlers in der Kathedrale von Reims
In dem bildgestützten Vortrag von Dr. Ingeborg Christ am Donnerstag, 11. April, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte soll ergänzend eine Novelle des bekannten französischen Schriftstellers Didier Daenincks vorgestellt werden, die er eigens für diese fast wunderbare Geschichte verfasst hat. Wie kommen neun moderne Kirchenfenster aus Deutschland in die gotische Kathedrale von Reims?


Diese französischste aller französischen Kathedralen, die im ersten Weltkrieg durch Brandbomben fast bis zur Unkenntlichkeit beschädigt wurde, galt in Frankreich lange Zeit als Symbol deutsch-französischer Feindschaft. Wenn heute neun strahlende Fenster des deutschen Künstlers Imi Knoebel die Kathedrale schmücken, bedurfte es dazu des überzeugenden Genies des Düsseldorfer Künstlers sowie des Versöhnungswillens vieler anderer Institutionen und Persönlichkeiten.

Der Vortrag findet in Kooperation der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. statt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


VHS-Kurs: Feldenkrais® in der Mittagszeit
Die VHS Duisburg bietet mittwochs vom 10. April bis zum 15. Mai jeweils von 13.30 bis 15 Uhr einen Feldenkrais® -Kurs im Stadtfenster in der Steinschen Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt an. Die Feldenkrais®-Methode nutzt die Lernbereitschaft des Nervensystems und ist geeignet für Menschen jeden Alters. Die Aufmerksamkeit wird gezielt gelenkt auf alltägliche, aber auch auf ungewohnte Bewegungen. Diese Bewegungsabläufe werden in kleinste Einheiten gegliedert und erkundet. Dabei werden sanfte und achtsame Bewegungen wiederholt durchgeführt, bewusst wahrgenommen, variiert und zu neuen, nun beschwerdearmen Abläufen zusammengesetzt.


Ziel ist es, „Bewusstheit beim Bewegen“ zu erlangen. Die Feldenkrais®-Methode hat sich unter anderem bei Schmerzen im unteren Rückenbereich bewährt. Sie wird aber auch gerne angewendet bei Überlastungsbeschwerden im Nacken- und Schulterbereich, bei Einschränkungen des Bewegungsapparates oder um grundsätzlich die Beweglichkeit und Koordination zu erhalten und zu verbessern. Eine Anmeldung wird erbeten – online über www.vhs-duisburg.de oder per E-Mail an h.pieper@stadt-duisburg.de. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203 283-2775.


VHS: Aquarellmalerei für Anfänger
Die Volkshochschule Duisburg bietet mittwochs vom 10. April bis 24. April, jeweils von 17.45 bis 20 Uhr in der VHS FABRIK an der Steinschen Gasse 32a in der Duisburger Innenstadt einen dreiteiligen Aquarell-Malworkshop für Anfängerinnen und Anfänger an. Bei dem Workshop werden die Grundlagen der Aquarellmalerei vermittelt. Die Wahl des richtigen Pinsels und Papiers, Farbenlehre, Nass-in-NassTechnik, Lasuren, Trockenmalerei und weitere Techniken und Effekte zeigt und erläutert eine erfahrene Künstlerin.


Am Ende des Workshops haben die Teilnehmenden mindestens ein Landschaftsbild kreiert. Vorhandenes Material kann mitgebracht werden. Die Teilnahme kostet 33 Euro. Um eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs-duisburg.de oder per E-Mail an wird an h.pieper@stadt-duisburg.de gebeten. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS bei Heike Pieper unter 0203 283-2775.


VHS-Vortrag blickt auf die ersten Wendejahre am Beispiel Mecklenburg-Vorpommerns
Unmittelbar nach dem Beitritt der DDR zum Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland wurde auch in Mecklenburg-Vorpommern ein erster Landtag gewählt. Der Wahlkampf des am Ende unterlegenen SPDSpitzenkandidaten, Schleswig-Holsteins Justizminister Klaus Klingner, stand wie seine Bewerbungsrede auf dem Wahlparteitag unter dem Motto „Aufräumen und Aufbauen“.


Die im Grundgesetz angelegten Institutionen mussten nun genauso etabliert werden wie solche, die wie die Treuhandanstalt zweckbedingt nur vorübergehend existierten. Hierfür waren in erheblichem Maße Bundesmittel erforderlich. Aus welchen Töpfen, was mit welchem Erfolg finanziert wurde, berichtet der Historiker Christoph Wunnicke am Montag, 8. April, um 20 Uhr in einem einstündigen Online-Vortrag unter dem Titel „Der demokratische Aufbau Mecklenburg-Vorpommerns in den 1990er Jahren“ und beantwortet anschließend die Fragen des Publikums.

Die angemeldeten Teilnehmer bekommen am Veranstaltungstag den Zugangslink zugesandt. Die Teilnahme an dieser Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ ist kostenfrei.


März 2024

VHS: Bouldern für Anfänger
Die Volkshochschule Duisburg bietet am Samstag, 23. März, von 11 bis 12.30 Uhr in der MonkeySpot Boulderhalle, Neuenhofstraße 91 in DuisburgWanheim einen Einführungskurs im Bouldern an. Die Klettersportart Bouldern beansprucht den ganzen Körper, trainiert insbesondere Kraft, Koordination und Beweglichkeit und kann ohne Vorkenntnisse ausprobiert werden. Es wird keine Ausrüstung benötigt, lediglich Sportkleidung.


In der Boulderhalle wird an Klettergriffen so hoch geklettert, dass ein müheloser Absprung möglich ist. Ein missglückter Versuch wird von Weichbodenmatten aufgefangen, die in der ganzen Halle verteilt sind. Vor den ersten Kletterversuchen werden sicherheitsrelevante Aspekte von einem erfahrenen Trainer vermittelt, es gibt ein gemeinsames Warm-Up zu Beginn und ein Cool-Down am Ende des Trainings.


Die Teilnahme kostet 29 Euro. Um eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs-duisburg.de oder per E-Mail an h.pieper@stadt-duisburg.de wird gebeten. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS bei Heike Pieper unter 0203 283-2775.



VHS-Vortrag: „Heilige Familienbande“
Im Rahmen der Duisburger Akzente hält Richard Köchling am Donnerstag, 21. März, um 18.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Innenstadt einen Vortrag über die „Heilige Familienbande“. Üblicherweise kennen wir die „Heilige Familie“ als Kleinfamilie mit Vater, Mutter, Kind.


Was nicht in der Bibel steht, jedoch in vielen Legenden erzählt wird: Es existiert eine weitverzweigte Verwandtschaft (die „Heilige Sippe“). Auch ein gar nicht so liebliches Kinderleben des kleinen Jesus erstaunt. Mit zahlreichen Bildwerken aus allen Kunstepochen werden diese Geschichten ins Bild gesetzt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

VHS-Vortrag: Kino ohne Zukunft?
Michael Beckmann, Leiter des filmforums Duisburg, berichtet am Dienstag, 14. März, um 18.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, über die deutsche Kinolandschaft, über bundesdeutsche Kino-Trends, der weltweiten Entwicklung und auch der Situation in Duisburg im Besonderen. In den letzten Jahren wird das Kino erneut von vielen totgesagt.


Veränderte Konsumgewohnheiten und erweiterte Angebote im Medienbereich setzen den Filmtheatern zu. Beckmann ist seit über 30 Jahren in unterschiedlichsten Funktionen in diesem Bereich beruflich engagiert und versucht mit Fakten und Aspekten, die normalerweise in den Berichten der Medien keine Erwähnung finden, die Zukunftsfähigkeit oder Zukunftsunfähigkeit der Kinobranche vorherzusagen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 5 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


VHS-Vortrag: Familienbande im Alten Testament

Richard Köchling hält am Donnerstag, 7. März, um 18.30 Uhr, in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, einen Vortrag über die Familienbande in den Erzählungen des Alten Testaments. Der Vortrag ist Teil des Programms der Duisburger Akzente. Von Eva und Adam bis zu König David mit seinen kriminellen Frauengeschichten berichtet das Alte Testament (beziehungsweise die Hebräische Bibel) von dramatischen Familien- und Clangeschichten, die einer modernen TV-Serie in nichts nachstehen würden.


Künstler aller Epochen haben sich dieser Thematik angenommen. Köchling setzt etliche ausgewählte Beispiele in den vorgestellten Erzählungen anschaulich ins Bild. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


Februar 2024

VHS: Bürokratische Begriffe und Abläufe auf Englisch erklären - Englischtraining für herausfordernde Beratungsgespräche
Die Volkshochschule Duisburg bietet einen Englisch-Intensivkurs an, der den Fokus auf das vereinfachte Erklären von bürokratischen Begriffen und Abläufen legt. Denn ob im Jobcenter, bei Verbraucherzentralen oder in der Migrationsberatung – in immer mehr Bereichen müssen Mitarbeitende wichtige Erstinformationen an Ratsuchende auf Englisch vermitteln. Die Teilnehmenden trainieren Strategien, wie man berufsrelevante Fachbegriffe vereinfacht erklären oder auch verständlich umschreiben kann. Die Begriffe werden dazu vor Kursstart abgefragt, um den Kursinhalt gezielt auf die Arbeitssituation zuschneiden zu können.


Die Teilnehmenden trainieren darüber hinaus, wie man auf Englisch freundlich, aber konsequent kommuniziert, um beispielsweise auf wichtige Fristen, Termine und auch mögliche Konsequenzen aufmerksam zu machen. Beratungsgespräche werden in Rollenspielen trainiert und gefestigt. Auch die Herausforderungen im Umgang mit verschiedenen Erwartungen werden reflektiert.


Der Kurs findet unter der Veranstaltungsnummer „241SZ7111“ vom 19. bis zum 23. August, montags bis freitags jeweils von 9 bis 15.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt und ist als Bildungsurlaub buchbar. Die Kursgebühr beträgt 175 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Nähere Informationen gibt es bei Franziska Russ-Yardimci unter (0203) 283- 2655. Anmeldungen sind per E-Mail an f.russ-yardimci@stadt-duisburg.de oder über die Webseite der Volkshochschule Duisburg unter www.vhsduisburg.de möglich.



VHS-Veranstaltung zu Erich Wolfgang
Korngold Marliese Reichardt plaudert am Donnerstag, 29. Februar, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte über Leben und Werk Erich Wolfgang Korngolds. Unterstützt wird sie dabei am Klavier von Anne Möser an der Querflöte. Berühmt wurde Erich Wolfgang Korngold, der Sohn eines bekannten Musikkritikers, als Wunderkind. Während der Nazizeit emigrierte er in die USA.


Sein Leben lang wurde er angefeindet: als Kind, weil er von seinem einflussreichen Vater protegiert wurde, von den Nazis wegen seiner jüdischen Herkunft und von der Avantgarde wegen seiner Kompositionen für die Hollywood-Traumfabrik. Er selbst sah sich, nicht zuletzt nach dem Erfolg seiner Oper „Die tote Stadt“, als Vertreter der modernen Klassik.


Als er 1957 in Los Angeles starb, war er fast vergessen, doch erfuhren seine ab 1972 in den USA neu aufgelegten Werke international eine Renaissance. „Die tote Stadt“ erlebte unlängst hierzulande ihre Auferstehung und wurde unter anderem im Sommer 2023 in der Deutschen Oper am Rhein aufgeführt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.

VHS-Veranstaltung: Nebelflor unterm Narrenmond
Dr. Claudia Kleinert und Thomas Bouvier füttern am Mittwoch, 28. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ihre im Taumond fröstelnde Hör- und Sehgemeinde mit herzerwärmend geistiger Kost in Wort und Bild - wie immer in närrischem Ernst und voll ernsthaftem Frohsinn.


Mal beißend kalt, mal nur kühl frisch, mal in eisigem Grau, mal voll sonnigem Tau, mal steigt Nebelflor, mal lugt Sonne hervor: So vielfältig kommt jener Monat daher, den die Römer nach ihrem Reinigungsfest "Februarius" nannten. Er zählt unstrittig noch zu den Wintermonaten, doch lässt er mit seinen länger leuchtenden Tageslichtzeiten und dem sich sogar aus schneebedeckten Grünflächen keck hervorwindenden Blütenzauber erste Frühlingsträume in unserer Seele flanieren. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


Duisburg-Alt-Hamborn: Zweites Stadtteilforum
In der Volkshochschule in Duisburg-Alt-Hamborn auf der Parallelstraße 7 findet am 27. Februar ab 19 Uhr das zweite Stadtteilforum statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, daran teilzunehmen. Das Stadtteilforum steht unter dem Motto „Informieren, Mitreden, Gestalten“. Bereits im Juni 2023 besuchten viele Interessierte das erste Forum. Im Außenbereich und in den Räumen der Volkshochschule konnten sich die Menschen über die geplanten Projekte des Modellvorhabens „Stark im Norden“ für Alt-Hamborn informieren und mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Duisburg und dem Quartiersmanagement ins Gespräch kommen.


Auch jetzt stehen das Informieren und der gemeinsame Austausch an den Marktständen im Fokus. So zum Beispiel zu den Baumaßnahmen von „Stark im Norden“, wie die geplante Umgestaltung des Altmarktes oder der Neubau eines Kinder- und Jugendzentrums. Ein weiterer Mitmachstand lädt ein, sich über die Aktionen wie das „Erzählcafé 60+“ oder den Volkshochschulkurs „Reading Moms“ zu informieren, die bereits in den Räumen des Stadtteilbüros stattfinden. Denn nicht nur das „Erzählcafé 60+“ freut sich über neue Besucherinnen und Besucher, auch bei den „Reading Moms“ sind lesefreudige junge Mütter willkommen.


„Jeder darf auch selbst kreativ werden und eigene Ideen für Projekte einbringen und ihren Stadtteil mitgestalten“, sagt Quartiersmanagerin Sophie Urrigshardt. Bevor die Gäste an den Marktständen in den Austausch gehen oder selbst aktiv werden, gibt es einen Überblick mit den wichtigsten Informationen zu den geplanten Maßnahmen. In einem kurzen Interview stellen sich drei Persönlichkeiten aus dem Stadtteil vor. Zur besseren Vorbereitung sind Anmeldungen ab sofort unter der E-MailAdresse alt-hamborn@du-starkimnorden.de möglich. Aber auch ohne Anmeldung sind alle Interessierten willkommen.



VHS-Vortrag: Dachbegrünung - Klimaschutz mit finanzieller Förderung voranbringen
Interessierte können sich bei einem Vortrag am Dienstag, 27. Februar, um 18 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zum Thema „Dachbegrünung“ informieren und erhalten Informationen über finanzielle Förderaspekte der Stadt Duisburg. Referentin Gundula Jung berät seit vielen Jahren Privatleute und Unternehmen. Dachbegrünung ist eine seit der Antike bekannte Technologie, die auch heute Haus- und Immobilienbesitzern ökologische und ökonomische Vorteile bringt.


Als CO2- und Wasserspeicher sowie Dämmschutz vor Kälte oder übermäßiger Hitze trägt Dachbegrünung effektiv zum Klimaschutz bei, sorgt für ein angenehmes Raumklima und hilft Energiekosten einzusparen. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung und weitere Information: Marissa Turac, Fachbereichsleiterin VHS Duisburg, (0203) 283-3220 oder per E-Mail an Nicole Hübner (n.huebner@stadt-duisburg.de).


VHS-Vortrag: Praxiswissen für Vereinsvorstände
Rechtsanwalt Jörg Hallmann bietet am Montag, 26. Februar, um 20 Uhr in der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt ein Update zu den wichtigsten aktuellen Urteilen und gesetzlichen Neuregelungen im Vereins- und Gemeinnützigkeitsrecht für das Jahr 2024 für Vereinsvorstände an. Vereinsvorstände stehen im Mittelpunkt des Vereinslebens. Gerichte, Vereinsmitglieder, Förderer und das Finanzamt erwarten von (auch ehrenamtlichen) Vorständen, dass sie stets alle rechtlichen und steuerlichen Vorschriften im Griff haben.

frank van groen photogaphy

Der Vortrag von Jörg Hallmann soll die Verantwortlichen in die Lage versetzen, Haftungsrisiken zu erkennen und wirtschaftliche Chancen zu nutzen. Der Vortrag richtet sich insbesondere an erfahrene Vereinspraktiker, aber auch an Vertreter von Stiftungen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Josip Sosic unter 0203 283 3725.

VHS: Aquarell-Workshop
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 24. Februar, von 14.15 bis 18 Uhr und am Sonntag, 25. Februar, von 10.45 bis 14.30 Uhr in der VHS FABRIK an der Steinschen Gasse 32a in der Duisburger Innenstadt einen Aquarell-Wochenendworkshop an. Interessierte können grundlegende Techniken der Aquarellmalerei mit ihren vielfältigen Möglichkeiten und Effekten kennenlernen.

Teilnehmende, die bereits über Grundkenntnisse verfügen, können neue Bildthemen ausprobieren und Kenntnisse vertiefen. Edith Dürbaum, seit fast 30 Jahren Kursleiterin bei der VHS, steht bei allen Fragen beratend zur Seite. Die Teilnahme kostet 40 Euro. Eine vorherige Anmeldung online unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


VHS-Veranstaltung: „Lach mal Lieschen!“ - Geschichten und Gedichte - vorwiegend heiter
Kunst tritt im Alltag in völlig unterschiedlichen Formen auf: zum Beispiel als Gemälde, Buch, Reiterstandbild oder als Leseabend im Vortragssaal der VHS, bei dem Autoren wie Tucholsky, Busch oder Ringelnatz gekonnt heiter genau diese Formen aufs Korn nehmen. Auch das Zwischenmenschliche kommt dabei nicht zu kurz, denn die hohe Kunst, mit seinen Mitmenschen umzugehen, ist ebenfalls Thema.


In einem Fall sogar ein tierisches Thema. Und dann ist da natürlich auch noch die Sache mit den Schwimmhosen. Kunst-voll vorgetragen am Donnerstag, 22. Februar, von 18.30 bis 20 Uhr von Dr. Claudia Kleinert und Marion Bachmann in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


VHS-Vortrag: Louis XIV und sein Versailles - Eine Hommage zum 400. Jubiläum
Dr. Claudia Kleinert und Wolfgang Schwarzer entschlüsseln am Mittwoch, 21. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte die Geheimnisse des Schlosses und der Gärten von Versailles. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der DeutschFranzösischen Gesellschaft Duisburg e.V. statt.


Versailles und seine Gärten sind wie ein Buch, das die Geschichte der Menschheit dem Sonnenkönig zu Füßen legt. Ihre Mythen, das Beherrschen der Natur bis hin zum Lauf der Sonne, die Unterwerfung des Adels - all das und viel mehr macht den Absolutismus des Königs Louis XIV aus. Die größten Namen der Zeit aus Kunst, Musik und Architektur stehen für das Gesamtkunstwerk Versailles. Le Nôtre, Mansart, Le Brun, Lully, Racine, Molière - sie alle schufen einen Mythos, der noch heute Menschen aus aller Welt anzieht. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de ist erforderlich.


VHS und Theater für Jugendliche: Hinter die Kulissen in eine unbekannte Welt - TXT@night
Gabriel Rodriguez Silvero, Dramaturg des Duisburger Theaters, berichtet Interessierten am Samstag, 20. Februar, ab 19 Uhr in der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte von der Jugendarbeit des Theaters Duisburg, den daran beteiligten Personen, von den Arbeitsformen und Vorbereitungen einer Inszenierung. Im Anschluss geht es gemeinsam in das Theater Duisburg.


Dort wird die Leseperformance „TXT@night: Megazorn3“ aufgeführt. Zum Schluss gibt es die Gelegenheit, sich mit einigen der Darstellerinnen und Darsteller über das Stück und dessen Entstehung auszutauschen. Die Veranstaltung für Jugendliche findet in Kooperation mit dem Theater der Stadt Duisburg und dem Jugendclub „Spieltrieb“ statt. Das Teilnahmeentgelt beträgt 15 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhsduisburg.de.


VHS-Online-Vortrag: „Qualitätsmängel im Corona-Journalismus“
Die Volkshochschule bietet am Montag, 19. Februar, um 20 Uhr einen OnlineVortrag zum Thema „Qualitätsmängel im Corona-Journalismus“ an. Der Berliner Medienjournalist und Journalismusforscher Timo Rieg hat sich intensiv mit der Medienberichterstattung zur Corona-Pandemie auseinandergesetzt. Anhand vieler Fallbeispiele aus Tageszeitungen, Magazinen und Rundfunksendungen zeigt er dabei Probleme und Schwachpunkte auf, die auch auf andere Themen übertragbar sind.


Der Vortrag kann entweder am heimischen Rechner verfolgt werden oder als Projektion im Saal der VHS im Stadtfenster. Das Teilnahmeentgelt beträgt 5 Euro. Eine vorherige Anmeldung über www.vhs-duisburg.de (Direkt-Link: https://vhs.link/kfhDW4) ist erforderlich. Der Zugangs-Link zum virtuellen Vortragsraum.


Jola Wolters singt Maanam: „A kochanie moje – Ich liebe Dich, meine Liebe“
Duisburg, 16. Februar 2024 - Jola Wolters ist eine vielseitige, dynamische Sängerin aus Polen, die in Duisburg lebt und mit ihren Songs, Chansons und Punk-Rock-Balladen in polnischer, deutscher und französischer Sprache ein großes Publikum begeistert. Erstmals stellt sie in Duisburg in einem vollständigen Konzertabend die Lieder der charismatischen Sängerin KORA und ihrer Gruppe Maanam vor, die seit ihrem Debüt 1980 die polnische Rockmusik in eine neue Ära führten.


Ihre Texte und Arrangements dieser einst revolutionären Musik erwiesen sich als zeitlos und noch immer aktuell. Jola Wolters zeigt mit ihren Interpretationen, wie intensiv sich die Vielfalt der Kunst zu einer europäischen Einheit fügt und Begeisterung über alle Grenzen hinweg auslösen kann. Jola Wolters (Gesang), Zibby Krebs (Gitarre, Gitarrensynthesizer), Arkadiusz Bleszynski (Gitarre, Mundharmonika), Filip Bubnowski (Percussions, Gitarre, Gesang) Das Teilnahmeentgelt für das Konzert in der Volkshochschule im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, am Freitag, 16. Februar, beträgt zehn Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


Günter Raphael - gefeiert, verfemt, vergessen?
VHS lädt zum Vortrag über den ehemaligen Kantor in Hochfeld ein Die VHS lädt am Donnerstag, 15. Februar 2024, zu einem Vortrag über Günter Raphael ein. Die musikalische Begleitung übernehmen Marlies Reichardt und Anne Möser. Der Vortrag beginnt um 18:30 Uhr in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (www.vhs-duisburg.de). Günter Raphael (1903 – 1960) stammte aus einer Familie von Berufsmusikern und war ein äußerst vielseitiger Komponist.


Sein Werk ist gekennzeichnet durch ständige Auseinandersetzung mit der Tradition. In den 1920er Jahren als große Hoffnung gefeiert, fand seine Laufbahn 1934 ein abruptes Ende, als die Nationalsozialisten als „Halbjude“ ächteten und ihm Berufs- und Aufführungsverbot erteilten. Nach dem Krieg lehrte er zwei Jahre lang am Duisburger Konservatorium und hatte eine Stelle als Kantor an der Pauluskirche in Hochfeld inne. Trotz schwersten Schicksals bleibt sein Humor unübersehbar in Wort und Schrift und unüberhörbar in vielen seiner Werke. Schwer krank starb er am 19. Oktober 1960 im Alter von nur 57 Jahren.


VHS lädt zum Vortrag ein Katherine Hepburn - Das Leben ist dazu da, gelebt zu werden
Die VHS lädt am Mittwoch, 14. Februar 2024, zu einem Vortrag von Isabell Prieth über das Leben von Filmlegende Katherine Hepburn ein. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (www.vhs-duisburg.de).

Katherine Hepburn gewann insgesamt vier Oscars und ließ sich mit unbeugsamem Willen und ausgeprägtem Selbstbewusstsein weder im Privatleben noch im Haifischbecken Hollywood verbiegen. Sie war eine Inspiration für ein selbstbestimmtes Leben, das auch eine unkonventionelle Partnerschaft mit Spencer Tracy einschloss. Sie starb nach sechs Jahrzehnten Kinogeschichte im Alter von 96 Jahren.

VHS: Vortrag über Dylan Thomas
Die VHS lädt am Mittwoch, 7. Februar, um 18 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über das Leben des Lyrikers Dylan Thomas ein. Dylan Thomas gilt heute als einer der bedeutendsten englische Lyriker des 20. Jahrhunderts. Mit "Under Milkwood" schrieb er eines der berühmtesten Hörspiele der Radiogeschichte. Trotzdem nennt Elke Heidenreich ihn den "weltberühmten großen Unbekannten".


Stets in Geldnot und oft betrunken war er immer auf der Suche nach dem passenden Wort, dem geglückten Reim und schönsten Klang. In seinen Geschichten schildert er das Leben seiner Kindheit in Wales. Er trat immer wieder in Sendungen der BBC auf und trug seine Gedichte vor. Viele dieser Aufnahmen sind erhalten geblieben. An dem Abend wird sein kurzes Leben erzählt, teils in seinen eigenen Geschichten und Gedichten, teils in kurzen Film- und Toneinspielungen von ihm selbst.

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es telefonisch bei der VHS, Dr. Claudia Kleinert, 0203/283-4157 oder online unter www.vhs-duisburg.de.


VHS: Die Charente – Land des Cognac
Duisburg, 9. Februar 2024 -In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. führt die VHS am 9. Februar mit Frankreich-Experte Ralf Petersen in einer „Dia-Reise“ durch die Charente, eine der reizvollsten Gegenden im Südwesten Frankreichs. Los geht es um 18 Uhr in der Volkshochschule Stadtmitte auf der Steinschen Gasse 26. Im Mittelpunkt steht die Landschaft, ihre Geschichte, die romanische Kunst und die regionalen kulinarischen Spezialitäten wie Austern und Cognac.


Berühmte Städte wie La Rochelle mit seinem malerischen alten Hafen, Saintes mit seiner 2000 Jahre alten Geschichte, Cognac mit seinen Brennereien und Angoulème, die Comic-Hauptstadt Frankreichs, werden ebenso vorgestellt, wie die schönen Atlantik-Inseln Ré und Oleron und dem Flusstourismus auf der Charente. Das Teilnahmeentgelt für diese Veranstaltung beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


Volkshochschule Duisburg ehrt die erfolgreichen Absolventen des zweiten Bildungsweges
Duisburg, 6. Februar 2024 - Bildungsdezernentin Astrid Neese hat am vergangenen Mittwoch 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Zweiten Bildungsweges an der Volkshochschule Duisburg ihre Zeugnisse für den nachgeholten Mittleren Schulabschluss überreicht. Sie würdigte dabei die besondere Leistung der Absolventinnen und Absolventen und betonte die Bedeutsamkeit des erreichten Abschlusses: „Dies ist Ihre Eintrittskarte ins Berufsleben“.

Astrid Nesse stellte die aktuelle Arbeitsmarktlage und den immer weiter wachsenden Fachkräftemangel dar: „Unternehmen warten genau auf Sie“. Daher ist aus wirtschaftlichen Aspekten jede erfolgreiche Teilnahme an Schulabschlusslehrgängen bei der VHS für die Stadt Duisburg von enormer Wichtigkeit. Die Bildungsdezernentin dankte den Mitarbeitenden und insbesondere den Lehrerinnen und Lehrern für die wertvolle Arbeit, die sie mit großem Engagement und Leidenschaft tätigen. VHS-Direktor Volker Heckner hob in seinem Grußwort die Leistung der Absolventinnen und Absolventen hervor, die neben der Schule in der Regel noch einem Job nachgehen und oft auch Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen.


„Dieses immense Durchhaltevermögen ist lobenswert und ich zolle meinen vollsten Respekt dafür“, so Heckner. Neben Astrid Neese und Volker Heckner haben auch zwei Absolventen die Feierstunde mit einer Rede bereichert. Kasem-Ali Ali bedankte sich im Namen der Klasse bei den Lehrkräften: „Dank Ihnen haben wir nicht nur das Fachliche gelernt, sondern auch den Wert von Zusammenarbeit, Ausdauer und gegenseitigem Respekt.“


Auch Cedric Klaus beeindruckte mit seinen Worten: „Die heutige Zeugnisübergabe symbolisiert irgendwo ein Ende. Ein vorläufiges Ende, denn ich würde sagen, dass dies für viele von uns der Anfang von etwas Größerem ist.“ Einige der Absolventinnen und Absolventen haben bereits einen Ausbildungsplatz sicher, zwei nutzen ihre Chance bei der Bundeswehr und andere streben das (Fach-)Abitur beim Weiterbildungskolleg Duisburg an.

Die Absolventen des Mittleren Schulabschlusses, Lehrer und Mitarbeiter des Zweiten Bildungswegs der VHS Duisburg, Bildungsdezernentin Astrid Neese und VHS-Direktor Volker Heckner



Autorinnenlesung von Sigrid Kumpe-Rook: „Knospen an verkohlten Stämmen“

Duisburg, 2. Februar 2024 - Hannahs erstes Bilderbuch ist eine Fotodokumentation mit Bildern aus einem befreiten Konzentrationslager. Ihr Vater fragt sich nicht, ob das die richtige Lektüre für eine Dreijährige ist. Sie soll Abscheu gegenüber Faschismus und Ungerechtigkeit entwickeln. Er sieht sich als etwas Besseres an, stand er im Krieg doch auf der „richtigen“ Seite, was ihm zumindest eine moralische Überlegenheit gibt. Die Familie der Mutter war hitlertreu, aber sie ist warmherzig und Hannah fühlt sich wohl dort. Ihre Patentante gibt ihr Halt. Aber als diese stirbt, weiß Hannah nicht, an wem sie sich orientieren soll: An der Mutter, die sich für ihre Ehe aufgab, oder am Vater, dessen Humanismus eigentlich nur ein Lippenbekenntnis ist?

Sigrid Kumpe-Rook ist Jahrgang 1946 und Autorin des Romans „Knospen an verkohlten Stämmen“. Nein, sie ist nicht Hannah. Aber sie hätte Hannah sein können. Sie arbeitete nach ihrer Ausbildung drei Jahre für das Goethe-Institut in Finnland, unterrichtete Deutsch und betreute Kulturveranstaltungen. Zurück in Deutschland arbeitete sie als Lehrerin und psychologische Beraterin und ist jetzt in Duisburg fest verwurzelt. Sie schreibt Romane, Kurzgeschichten, Gedichte, Aphorismen und psychologische Falldarstellungen. Die Autorinnenlesung findet am Freitag, 2. Februar, um 19 Uhr im Saal der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, statt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist notwendig.



Buchhandel im Wandel der Zeit
Duisburg, 1. Februar 2024 - Buchhändlerinnen und -händler gibt es schon länger als den Buchdruck. Barsortimente sind Großhändler, die nichts mit Bars zu tun haben. Der Börsenverein vertritt die Interessen der Buchhändler und ist nicht börsennotiert. Diese und andere Fakten erläutert Jürgen Donat in seinem Vortrag am Donnerstag, 1. Februar 2024, um 18:30 Uhr und fragt auch: Wie kam beziehungsweise wie kommt das Buch zu den Leserinnen und Lesern?


Eine spannende Kulturgeschichte des vielleicht wichtigsten Mediums der Menschheit, lang schon totgesagt und doch so lebendig und vielseitig wie nie. Das Teilnahmeentgelt zu diesem Vortrag im Saal der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


VHS-Seminar: Hiroshige, Utamara, Hokusai - Eine Einführung in die Geschichte des japanischen Farbholzschnitts
Isabell Prieth stellt in dem VHS-Seminar „Hiroshige, Utamara, Hokusai - Eine Einführung in die Geschichte des japanischen Farbholzschnitts“ die Besonderheiten der japanischen Kultur anhand von Bildbeispielen vor und geht dem Geheimnis des japanischen Verständnisses von Kunst nach, das Kunst nie getrennt von Natur und Mensch betrachtet. Zu erleben an vier Dienstagen ab dem 30. Januar, jeweils um 14.45 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte.

Schon seit dem 18. Jahrhundert ist Japan ein Land der meisterlichen Druckgraphik. Vor allem die Bilder der Fließenden Welt sollten einen großen Einfluss haben auf die westliche Moderne und Impulse in der Malerei setzen, die auch heute noch wirken. Das Teilnahmeentgelt beträgt 31 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.

Januar 2024
VHS: Vortrag über Romy Schneider
Die VHS lädt in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e. V. am Mittwoch, 31. Januar, um 18 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über das Leben der Schauspielerin Romy Schneider ein. Romy Schneider (1938-1982) vor allem als Darstellerin der Sissi bekannt. Um ihr Sissi-Image abzustreifen, ging Romy Schneider nach Paris. Hier spielte sie erstmals ernstzunehmende Charakterrollen und wurde zu einer der populärsten und größten Schauspielerinnen Frankreichs.

Sie arbeitete mit bedeutenden Regisseuren wie Luchino Visconti, Otto Preminger und Orson Welles und wurde zweimal mit dem wichtigsten französischen Filmpreis, dem "César", geehrt. Das Privatleben der deutsch-französischen Schauspielerin war von mehreren schweren Schicksalsschlägen gezeichnet. Um das Leben und Werk dieser charismatischen und vielschichtigen Frau und Schauspielerin wird es im Vortrag Dr. Anja Ernst gehen.

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es telefonisch bei der VHS, Dr. Claudia Kleinert, 0203/283-4157 oder online unter www.vhs-duisburg.de.



VHS-Seminar: Hiroshige, Utamara, Hokusai - Eine Einführung in die Geschichte des japanischen Farbholzschnitts
Isabell Prieth stellt in dem VHS-Seminar „Hiroshige, Utamara, Hokusai - Eine Einführung in die Geschichte des japanischen Farbholzschnitts“ die Besonderheiten der japanischen Kultur anhand von Bildbeispielen vor und geht dem Geheimnis des japanischen Verständnisses von Kunst nach, das Kunst nie getrennt von Natur und Mensch betrachtet. Zu erleben an vier Dienstagen ab dem 30. Januar, jeweils um 14.45 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte.

Schon seit dem 18. Jahrhundert ist Japan ein Land der meisterlichen Druckgraphik. Vor allem die Bilder der Fließenden Welt sollten einen großen Einfluss haben auf die westliche Moderne und Impulse in der Malerei setzen, die auch heute noch wirken. Das Teilnahmeentgelt beträgt 31 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.


Start des Frühjahrssemesters: Volkshochschule bietet das umfangreichste Angebot an Weiterbildung in Duisburg

Mehr als 1.100 Weiterbildungsangebote mit über 32.000 Unterrichtsstunden hat die Volkshochschule Duisburg für das Frühjahrssemester 2024 vorbereitet. Darunter sind 539 Kurse, über 130 Seminare, 156 Einzelveranstaltungen und 35 Bildungsurlaube. Hinzu kommen noch Prüfungen, Lehrgänge und Tagesexkursionen. Semesterbeginn für die meisten Kurse ist am 29. Januar. Kürzere Seminare und Workshops verteilen sich in der übrigen Zeit bis zum Sommer.


„Die Belegungszahlen des Jahres 2023 und das umfangreiche Frühjahrsprogramm sind klare Hinweise, dass wir die Corona-Zeit hinter uns gelassen haben,“ freut sich Nicole Bogdahn, stellvertretende Leiterin der Duisburger Volkshochschule. So präsentiert die VHS Duisburg auch im kommenden Semester wieder ein vielfältiges Programmangebot in der gewohnten Breite und Qualität. Im Folgenden werden aus den unterschiedlichen Fachbereichen einige Angebote herausgestellt, die auch online unter www.vhs-duisburg.de zu finden sind.


 Zweiter Bildungsweg
Bei der Volkshochschule Duisburg starten zum ersten Mal im Frühjahrssemester alle angebotenen Schulabschlüsse vom Ersten über den Erweiterten Ersten bis hin zum Mittleren Schulabschluss. Bislang war dies nur im Sommer realisierbar und im Februar war lediglich der Einstieg in einem Mittleren Schulabschlusskurs oder in laufende Lehrgänge möglich. Darüber hinaus wird das Förderangebot im Fach Deutsch und Englisch ausgeweitet, um allen Zugewanderten eine bessere Chance zu bieten, den gewünschten Schulabschluss zu erreichen.


Beruf und Wirtschaft
In der Coronazeit ist die Nachfrage nach Angeboten aus dem Bereich Resilienz beziehungsweise Selbstfürsorge deutlich gestiegen. Manche Menschen reiben sich im Job oder für die Familie auf, ohne auf das eigene Wohlbefinden zu achten. Ein Wochenendseminar im Juni zum Züricher Ressourcen-Modell (ZRM) zeigt Wege auf, eine gesunde Haltung zu entwickeln, die eigenen Grenzen zu erkennen und diese zu kommunizieren. Die Pandemie und der immer schnellere technische Fortschritt haben zur Änderung bewährter Abläufe in vielen Unternehmen geführt. Damit kommen viele Menschen nicht klar. In einem Tagesseminar am 18. Juni kann man die eigene Anpassungsfähigkeit trainieren. Wer das Seminar zur Gewaltfreien Kommunikation absolviert hat, kann in einem Vertiefungskurs lernen, mit Widerständen konstruktiv umzugehen.


- Eintägige Fortbildungen zum Thema Kindeswohlgefährdung (§8a) zur Verlängerung der Pflegeerlaubnis für alle Kindertagespflegepersonen werden nach guter Resonanz ab Februar 2024 weiter fortgesetzt. Die „Grundqualifizierung für Kindertagespflegepersonen auf Basis des Qualifizierungshandbuchs (QHB)“ beginnt im März.


- Die gemeinnützige Stiftung „Kinder forschen“ (früher „Haus der kleinen Forscher“) bietet gemeinsam mit der VHS Duisburg als Netzwerkpartner vor Ort Angebote aus dem MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Für alle betriebswirtschaftlich Interessierten ohne Vorkenntnisse sind kurzweilige Seminare mit praxisbezogenen Übungen zur schnellen und umfassenden Orientierung über die betrieblichen Leistungsprozesse, wie Beschaffung, Produktion, Logistik, Marketing und Vertrieb, Finanzbuchführung, Bilanzierung und Controlling neben bekannten XpertKursen neu ins Programm aufgenommen worden. Für erfolgreiche Kommunikation in sozialen Netzwerken und professionelle Web-Auftritte für Solo-Selbstständige werden Workshops geplant.


Gesundheit und Sport
Der Fachbereich Gesundheitliche Bildung hat neue Kursorte in Mündelheim erschlossen, wo unter anderem Rücken-Yoga-, Fitness-Yoga-, Life-KinetikKurse stattfinden. Letztere finden auch in Stadtmitte statt und haben zum Ziel, durch ungewöhnliche Bewegungsübungen die eigene Leistungsfähigkeit zu steigern. Neu in Stadtmitte sind Kurzlektionen von 45 Minuten Dauer nach Feldenkrais, die speziell Schultern, Kiefer und Augen ansprechen.

 

- Neu sind auch ein StepAerobic-Kurs und Yoga-Einführungsworkshops speziell für Männer. Beim Glücks-Seminar kann man ergründen, warum sich ein Glücksgefühl nicht einstellen will, obwohl man eigentlich alles hat, was man braucht.


- An Menschen mit erheblichem Übergewicht richtet sich der Kurs „Sport für Adipöse“. Unter Gleichgesinnten wird man hier behutsam an ein Bewegungsprogramm herangeführt.


IT und Technik
Kurse zur kompetenten Nutzung eigener Endgeräte: (Tablets, Smartphones, Laptops) wurden ausgebaut und werden zu verschiedenen Terminen an allen Standorten der VHS (Nord, Mitte, West) angeboten.

- Neue Lernangebote nehmen freie Software für Privatanwender in den Blick. Programmierkurse für Einsteiger in die Programmiersprachen Java, JavaScript und HTML sind weiterhin im Programm, ebenso zahlreiche Office-Kurse für Anfänger und Erfahrene. Hier empfiehlt die VHS eine Beratung im Fachbereich wahrzunehmen, da sich die Kurse an Personen mit unterschiedlichen Vorkenntnissen richten.
- Aufgrund sehr großer Beliebtheit wurden die Fahrradreparatur-Kurse in Rheinhausen erweitert.

Paul mit Kursleiter Günter Knöpfel (Bissingheimer) am 3D Drucker im VHS-Kurs Duisentrieb-Makerspace am Freitag, den 22.12.2023. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg


Politische Bildung
Auch das Jahr 2024 bleibt politisch spannend. Die bewaffneten Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten haben noch kein Ende gefunden. In Ostdeutschland stehen drei Landtagswahlen an. Im Juni ist die Europawahl. Die Bundesrepublik Deutschland und ihr Grundgesetz werden 75 Jahre alt. Alle diese Themen schlagen sich unmittelbaren oder mittelbaren im Programm des Fachbereichs Politische Bildung nieder, der seine bewährte Kooperation mit der Vereinigung „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ weiter ausbaut.


Natur und Umwelt
Im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung ist der Zertifikatskurs klimafit besonders hervorzuheben - eine Qualifizierungsreihe für Bürgerinnen und Bürger zum Themenkomplex Klimawandel und Klimaanpassung, die in Kooperation mit KlimaDiskurs.NRW, Stabstelle Klimaschutz, der VHS Duisburg und weiteren Partnern durchgeführt wird.


- Die Biotope-Reihe startet wieder zu den Umwelttagen im Juni 2024. Auch der Energiestammtisch wird weiter fortgeführt. Themen zur natürlichen Energiegewinnung, Umgang mit Wasser und Hitze, Dämmung von Häusern durch Dachbegrünung sowie Radtouren und Führungen durch die Natur ergänzen das Programm.


- Immobilien-Fragen, Finanztipps, Vorsorgeregelungen und Steuern bilden den Schwerpunkt im Bereich der Verbraucherbildung. Die Qualifizierungsreihe für ehrenamtlicher Kräfte wird ebenfalls im Frühjahrsemester angeboten.


Kulturelle Bildung
Totgesagte leben länger, lautet eine bekannte Volksweisheit. Warum das auch für das Kino gilt, wird der Leiter des Duisburger Filmforums Michael Beckmann in einem Vortrag der kulturellen Bildung am 14. März erläutern. Eine szenische Lesung am 25. April entführt das Publikum in die bunte Welt der Hexen. Am 16. Februar singt die aus Polen stammende Duisburger Sängerin Jola Wolters unter dem Titel „A kochanie moje - Ich liebe Dich, meine Liebe“ Lieder der Band Maanam.


- Am 26. April präsentieren Yilmaz Holz-Ersahin (Gesang) und Aslan Dogan (Saz) orientalische Klänge. Mit Ulrike Hebel, Dr. Bernd Klähn und Rainer Gutenberger würdigen gleich drei Referenten am 16. Mai Leben und Werk des armenischen Lyrikers und Widerstandskämpfers Missak Manouchian und seiner Frau Mélinée.


- Der Wochenendworkshop „Ein Hut tut gut“ am 16. und 17. März führt nicht nur in die Geschichte dieser Kopfbedeckung ein, sondern lädt zum Selbergestalten ein.

- Wer seiner zeichnerischen Kreativität freien Lauf lassen möchte, kann einen Kurs zum experimentellen Zeichnen buchen oder ein Samstagsseminar zur NeuroArt. In beiden Fällen geht es nicht um die Darstellung von Gegenständen, sondern um den Ausdruck der eigenen Gefühlslage. Diese kann man auch in einem Samstagsworkshop zum Tanzen mit dem ganzen Körper zum Ausdruck bringen.

Kursleiter Marco Morosin (rechts) mit Teilnehmer im VHS-Kurs Bildhauerei am Freitag, den 22.12.2023. Foto: Tanja Pickartz / Stadt Duisburg


- Vollen körperlichen Einsatz bieten auch die Schauspieler des Theaterfestivals „Rausch 3“ in Mülheim und des Jugendtheaters „Spieltrieb“, die beide besucht werden sollen. Drei Reihen haben sich inzwischen im Programmbereich der kulturellen Bildung etabliert und werden selbstverständlich auch im Frühjahr 2024 fortgesetzt: die Filmreihe „Duisburg im Bilde“ in Kooperation mit der Duisburger Filmwoche, die Reihe „Duisburg ist spannend“ mit vielen Veranstaltungen, die die Stadt in den Fokus nehmen, und dann noch die Reihe, die „Spannende Frauen“ würdigt.

- Der Bereich Kunstgeschichte bietet zu verschiedenen Themen Doppelveranstaltungen an. So gibt es beispielsweise zum Thema „Glasmalerei“ einen theoretischen Vortrag am 5. Februar, der einen Monat später durch den Besuch des Deutschen Glasmalereimuseums in Linnich ergänzt wird. Ein ähnliches Angebot gibt es auch zur Bildsprache des Mittelalters.

- Neu ist auch das Angebot „Museumsbesuch als Eigenerfahrung“, der mit einem Vortrag beginnt, an den sich die Bildbetrachtungen anschließen und an deren Ende eine Reflexionsrunde steht. Im Bereich Philosophie wird in verschiedenen Veranstaltungen reflektiert, was das Auftauchen der sogenannten Künstlichen Intelligenz für uns Menschen bedeutet.

- Zum Akzente-Thema „Familienbande“ sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Die Rubrik „Junge VHS“ wird kontinuierlich ausgebaut und umfasst inzwischen 25 Angebote, von kostenloser Nachhilfe in Mathe und Französisch bis zum fest etablierten Medienkompetenzangebot „Radio Duisburg Jugendredaktion“.


Fremdsprachen
Im Frühjahrssemester werden mehr als 150 Fremdsprachenkurse angeboten. Neben den regulären Sprachkursen, die in der Regel 13 Termine umfassen, wird es ein breites Angebot an Vorträgen, Wochenendworkshops und kürzeren Kursen zu speziellen Schwerpunkten geben. Hingewiesen sei auch auf die intensiven Wochenkurse in den Sprachen Englisch, Spanisch, Französisch und Niederländisch, die als sogenannte Bildungsurlaube in NRW anerkannt sind.

- Beim Bildungsurlaub geht es um eine Arbeitsfreistellung von bis zu fünf Tagen zum Zwecke der Weiterbildung, die Arbeitnehmer nutzen können. Deutsch als Fremdsprache Auch im Fachbereich „Deutsch als Fremdsprache“ bietet die VHS ein sehr umfangreiches und differenziertes Angebot. Am Erlernen der deutschen Sprache Interessierte können im Bereich der frei geförderten Kurse (WBG) auf den Niveaustufen A1 bis C1 abends in der Stadtmitte die deutsche Sprache erlernen, Prüfungen ablegen oder auch ihre Ausdrucksfähigkeit auf verschiedenen Niveaustufen in einem Konversationskurs verbessern.


- Im Bereich der vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geförderten Kurse, bietet der Fachbereich im gesamten Stadtgebiet über 100 Kursmodule mit jeweils einhundert Unterrichtsstunden an. Das Spektrum reicht vom Alphabetisierungskurs bis hin zum Sprachniveau B1. Die Kurse schließen mit der DTZ-Prüfung ab. Nach bestandener Prüfung besteht das Angebot in einem 500 Unterrichtseinheiten umfassenden berufsbezogenen BAMF-Sprachkurs, dessen Ziel das Sprachniveau B2 ist und der mit einer entsprechenden Prüfung abschließt, weiter zu lernen.

- Außerdem werden noch zahlreiche Prüfungen zum Thema „Leben in Deutschland“ und Einbürgerungstests in großer Anzahl angeboten. Und schließlich bietet der Fachbereich auf den individuellen Bedarf einer Person oder eines Betriebes abgestimmte passgenaue Firmenkurse an.


Sonderveranstaltungen
Am 23. Januar ist der Internationale Tag der Handschrift. Volkshochschule und Stadtbibliothek würdigen dieses Datum mit einem Aktionsnachmittag, bei dem verschiedene Aspekte des Schreibens mit der Hand veranschaulicht werden. Es gibt Workshops zum Handlettering und zur chinesischen Kalligrafie. Es werden Kurse zur Kalligrafie und zum Erlernen der Lateinischen Ausgangsschrift vorgestellt. Es können das Goldene Buch der Stadt sowie historische und moderne Handschriften besichtigt werden. Experten helfen beim Entziffern alter Schriftstücke in Deutscher Schrift.


- Und in der Kinder -und Jugendbibliothek dürfen die Kleinsten ihre Schreib- und Malfertigkeiten testen. Zum bundesweiten Digitaltag planen die VHS und die Stadtbibliothek erneut gemeinsam ein Programm am Samstag, dem 8. Juni. Unter dem Motto „Künstliche Intelligenz erleben“ sollen an verschiedenen Ständen KIAnwendungen vorgeführt und somit auch Menschen, die mit der IT auf Kriegsfuß stehen, nahegebracht werden.

Januar 2024

VHS: Vortrag über Romy Schneider
Die VHS lädt in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e. V. am Mittwoch, 31. Januar, um 18 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu einem Vortrag über das Leben der Schauspielerin Romy Schneider ein. Romy Schneider (1938-1982) vor allem als Darstellerin der Sissi bekannt. Um ihr Sissi-Image abzustreifen, ging Romy Schneider nach Paris. Hier spielte sie erstmals ernstzunehmende Charakterrollen und wurde zu einer der populärsten und größten Schauspielerinnen Frankreichs.

Sie arbeitete mit bedeutenden Regisseuren wie Luchino Visconti, Otto Preminger und Orson Welles und wurde zweimal mit dem wichtigsten französischen Filmpreis, dem "César", geehrt. Das Privatleben der deutsch-französischen Schauspielerin war von mehreren schweren Schicksalsschlägen gezeichnet. Um das Leben und Werk dieser charismatischen und vielschichtigen Frau und Schauspielerin wird es im Vortrag Dr. Anja Ernst gehen.

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden gibt es telefonisch bei der VHS, Dr. Claudia Kleinert, 0203/283-4157 oder online unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Hiroshige, Utamara, Hokusai - Eine Einführung in die Geschichte des japanischen Farbholzschnitts
I
sabell Prieth stellt in dem VHS-Seminar „Hiroshige, Utamara, Hokusai - Eine Einführung in die Geschichte des japanischen Farbholzschnitts“ die Besonderheiten der japanischen Kultur anhand von Bildbeispielen vor und geht dem Geheimnis des japanischen Verständnisses von Kunst nach, das Kunst nie getrennt von Natur und Mensch betrachtet. Zu erleben an vier Dienstagen ab dem 30. Januar, jeweils um 14.45 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte.

Schon seit dem 18. Jahrhundert ist Japan ein Land der meisterlichen Druckgraphik. Vor allem die Bilder der Fließenden Welt sollten einen großen Einfluss haben auf die westliche Moderne und Impulse in der Malerei setzen, die auch heute noch wirken. Das Teilnahmeentgelt beträgt 31 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.


VHS: Einwöchiger Englisch-Intensivkurs im Januar 2024

Wer schon seit längerer Zeit seine Englischkenntnisse auffrischen und wiederholen möchte, kann dies von Montag, 22. Januar, bis Freitag, 26. Januar 2024, im Englisch-Intensivkurs an der Volkshochschule, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, tun. Eine ganze Woche lang trainieren Interessierte unter Anleitung von erfahrenen Kursleitungen flüssiges Argumentieren und Diskutieren sowie das Auswerten und Verfassen von Texten zu aktuellen Themen aus Politik, Gesellschaft und Kultur.

Der Kurs eignet sich vor allem für Teilnehmende, die ihre Hemmungen vorm freien Sprechen abbauen wollen. In dem Kurs wird in Kleingruppen auf einer entsprechenden Niveaustufe gelernt. Vor allem auf dem Anfänger- und leicht fortgeschrittenen Niveaustufen A2 und B1 sind noch Plätze frei. Für Anfänger ohne Vorkenntnisse eignet sich der Intensivkurs allerdings nicht. Der Kurs läuft täglich von 9 bis 15.30 Uhr und kostet 175 Euro (Ermäßigungen möglich).

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Er ist nach dem Gesetz zur Bildungsfreistellung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in NRW anerkannt. Nähere Informationen gibt es telefonisch bei Franziska Russ-Yardimci unter 0203 283-2655. Anmeldungen sind per E-Mail an f.russ-yardimci@stadtduisburg.de möglich.



Adobe InDesign: Bildungsurlaub an der Volkshochschule

In einem viertägigen Kurs lernen Interessierte die Techniken zur Gestaltung von Broschüren, Prospekten, Flyern, Plakaten oder Anzeigen vom Aufbau einzelner Seiten bis hin zu umfangreichen Dokumenten für den Druck oder das E-Publishing. Der Kurs umfasst 32 Unterrichtsstunden von Montag, 15. Januar bis Donnerstag, 18. Januar, jeweils von 9 bis 16 Uhr und findet in der VHS Duisburg Nord auf der Parallelstraße 7 in Hamborn statt. Erforderliche Vorkenntnisse sind sichere Windows-Kenntnisse.

Der Intensivkurs ist als Bildungsurlaub nach dem ArbeitnehmerWeiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt. Zielgruppe sind auch Selbstständige, die eigene Werbemittel herstellen möchten. Alle anderen Interessierten sind auch willkommen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 184 Euro, Ermäßigungen sind unter bestimmten Umständen möglich. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich und über die Homepage der VHS www.vhs-duisburg.de möglich. Informationen zu dem Kurs gibt es bei Eva Fastabend telefonisch unter (0203) 283-4326 oder per E-Mail an e.fastabend@stadt-duisburg.de.


VHS-Wissensbissen: Android für Einsteiger
Um den Umgang mit dem eigenen Android-Handy zu erlernen, bietet die Volkshochschule Duisburg dreistündige Kurse zu den Schwerpunkten Bedienung, WLAN, Apps und Kommunikation an. In einer Kleingruppe machen Teilnehmende ohne Vorkenntnisse sich mit dem eigenen Smartphone vertraut und können Fragen zu den Funktionsweisen stellen. Die Kurse sind einzeln buchbar und kosten 17 Euro.


Die Termine sind am
- Mittwoch, 17. Januar: Bedienung und WLAN
- Mittwoch, 24. Januar: Apps
- Mittwoch, 31. Januar: digitale Kommunikation

Alle Kurse finden vormittags jeweils von 10 bis 12.15 Uhr in der VHS an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Anmelden kann man sich online über die Homepage der VHS Duisburg www.vhs-duisburg.de oder in den Geschäftsstellen der VHS anmelden. Informationen zu dem Kurs gibt es bei Eva Fastabend telefonisch unter (0203) 283-4326 oder per E-Mail an e.fastabend@stadt-duisburg.de.

 


Dezember 2023

VHS-Frühjahrsprogramm ist online
Duisburg, 20. Dezember 2023 - Ab sofort können Interessierte online in den Weiterbildungsangeboten der Volkshochschule Duisburg für das Frühjahr 2024 stöbern und sich für Kurse, Seminare oder Veranstaltungen anmelden. Das gedruckte Programm erscheint Anfang Januar. Das Frühjahrssemester beginnt am 29. Januar 2024. Übrigens: Wer noch ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk sucht, kann mit einem VHS-Gutschein Bildung verschenken. Weitere Informationen sowie das Frühjahrsprogramm sind online unter www.vhs-duisburg.de zu finden.

VHS-Tipp zu Weihnachten: Bildung verschenken
Viele Menschen verfallen vor Weihnachten in Stress bei der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk und landen dann doch bei irgendwelchen Dingen, deren Nutzen für die Beschenkten eher zweifelhaft ist. In Zeiten disruptiver Veränderungsprozesse, die permanentes Lernen neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten erfordern, kann ein Gutschein für Angebote des größten kommunalen Weiterbildungsanbieters VHS eine gute Wahl sein. Die Höhe des Gutscheins ab 20 Euro aufwärts bestimmt der Schenker selbst.

Der Beschenkte entscheidet, für welchen Kurs er den Gutschein einsetzen möchte; egal ob Sprachkurse, EDV-Angebote, Kreativkünstlerisches oder Gesundheitsbildung. Man kann auch eine VHS-Karte verschenken. Diese kostet 19 Euro, gilt ein Semester lang und reduziert alle Kursangebote um fünf Euro. Das bedeutet zum Beispiel, dass man alle Vorträge in der Volkshochschule Duisburg ohne weitere Kosten besuchen kann. Gutscheine und VHS-Karte gibt es in den Geschäftsstellen der VHS während der üblichen Öffnungszeiten. Weitere Informationen unter www.vhsduisburg.de und telefonisch bei Josip Sosic unter (0203) 283-3725.