BZ-Home Bildung in Duisburg  

 

BZ-Sitemap

Sonderseiten

Archiv 2017








 IHK, Volkshochschule, Zentrabbiliothek. Konfuzius-Institut und mehr
 
VHS im Juli

Die Volkshochschule Duisburg präsentiert das Programm für das Herbstsemester 2018 

Duisburg, 13. Juli 2018 - In dieser Woche wurden an den bekannten, zentralen und regionalen Auslagestellen wie Bezirksämter, Stadtbibliotheken, Sparkassen, Buchhandlungen 13.000 gedruckte Volkshochschulprogramme für das Herbstsemester ausgelegt. Das Programm mit über 500 Seiten umfasst zirka 1.000 Veranstaltungen, davon 513 Kurse, 237 Tages- und Wochenendseminare, über 150 Vorträge, Lesungen und Exkursionen, ansonsten abschlussbezogenen Lehrgänge, Onlineseminare  und Prüfungen.
Das Herbstsemester selbst beginnt nach den Sommerferien am Montag, 3. September. Über 70 Prozent der Veranstaltung finden in der Stadtmitte statt, davon der überwiegende Teil im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse. Im Abendbereich werden auch die Unterrichtsräume auf der Nahestraße und in der Gustav-Heinemann-Realschule genutzt. Die Kurse laufen in der Regel über 13 Wochen, pausieren in den Herbstferien und gehen bis zum 19. Dezember.

Volker Heckner

Bildungsurlaube 

In diesem Herbstsemester bietet die VHS Duisburg 15 Bildungsurlaube an, für die in Nordrhein-Westfalen die meisten Arbeitnehmer bis zu fünf Tage zusätzlichen bezahlten Urlaub in Anspruch nehmen können. Darunter sind Intensivkurse in Englisch, Italienisch und Spanisch, Kurse zu EDV-Anwendungsprogrammen wie Word und Excel, zur Webseitengestaltung mit HTML, dem Layouten mit Adobe InDesign CS6, zum Bereich der Lohn- und Gehaltsverwaltung mit DATEV, der Systemischen Beratung, der professionellen Rhetorik, eine Einführung in die gewaltfreie Kommunikation und im Rahmen der politischen Bildung ein begleitendes Seminar zur Duisburger Filmwoche.

 

Moderate Anpassung der Entgelte – großzügige Ermäßigungsregelungen

Dem Ratsbeschluss vom Juli 2018 entsprechend sind die Entgelte im Durchschnitt moderat um zirka fünf Prozent erhöht worden. Eine Standard-Unterrichtsstunde wird mit 2,65 Euro kalkuliert. Um niemanden aus finanziellen Gründen vom Besuch der VHS auszuschließen, können Schüler, Studierende, Auszubildende, Arbeitslosengeld-I- und -II-Empfänger und Bezieher von Wohngeld gegen einen entsprechenden Nachweis eine zum Teil erhebliche Ermäßigung beantragen. Besitzer einer Familienkarte erhalten eine zehnprozentige Ermäßigung auf den vollen Preis, wenn keine weitergehenden Ermäßigungsgründe vorliegen. 

 

Eine weitere Vergünstigungsmöglichkeit besteht durch den Erwerb der VHS-Karte, die zur Ermäßigung eines Kurspreises um fünf Euro und zum kostenlosen Besuch fast aller Einzelveranstaltungen berechtigt. Diese VHS-Karte kostet 19 Euro, ist in den Geschäftsstellen der VHS erhältlich und  ein Semester lang gültig. Bereits bei dem Besuch von vier Einzelveranstaltungen hat sich diese Investition rentiert.

 

Sprachen 

Insgesamt 15 Fremdsprachen werden für Interessenten mit und ohne Vorkenntnisse angeboten. Die Fremdsprachenkurse finden in der Regel einmal die Woche statt.  

Die VHS ist im Sprachbereich Prüfungszentrum für die telc gGmbH. Prüfungen können in Englisch in drei Niveaustufen, Italienisch und Spanisch abgelegt werden. Alle Sprachzertifikate sind national und international anerkannt und bescheinigen offiziell Fremdsprachenkenntnisse - ein Plus für jede Bewerbung.  

 

Die meisten Prüfungen an der VHS Duisburg finden jedoch im Bereich Deutsch statt. Hierzu zählen Zertifikatsprüfungen nach Abschluss der Integrationskurse, Prüfungen auf unterschiedlichen Niveaus für das Goethe Institut und natürlich die Einbürgerungstests für Menschen, die die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen möchten.

Das Angebot an Deutschkursen ist sehr differenziert. Neben den Alphabetisierungskursen für Deutsche, die nicht oder nicht gut lesen und schreiben können, organisiert  die Volkshochschule über 80 Kurse für Zuwanderer und Flüchtlinge. Außerdem wird in weiteren Kursen neben der deutschen Sprache vor allem die lateinische Schrift vermittelt, es gibt themenbezogene Kurse zur Artikulation, Konversation und zur freien Rede und als neue Entwicklung berufs- und arbeitsplatzbezogene Deutschkurse.

 

Politische Bildung 

Der Montagabend hat sich inzwischen als fester Termin der politischen Bildung an der VHS Duisburg etabliert. Immer um 20 Uhr stellt ein ausgewiesener Experte ein Thema in einem Vortrag vor und diskutiert anschließend mit dem Publikum. Im kommenden Semester gibt es gleich mehrere Schwerpunkte. Das Thema, das die Tagespolitik immer noch dominiert, ist die Migration. Drei Vorträge sind alleine diesem Thema gewidmet. Ein weiterer Schwerpunkt ist  die Europäischen Union. Diese befindet sich in einer großen Krise, die nicht nur, aber auch durch große Migrationsbewegungen ausgelöst wurde. Prof. Dr. Claus Leggewie ist nur einer von vielen Experten, die sich mit der Situation der EU auseinandersetzen werden.

Das Jahr 1918 war ein Jahr großer Umwälzungen in Europa, die bis heute wirken. Diese sollen in einer dreiteiligen Reihe nachvollzogen werden, zudem wird an die Novemberrevolution von vor 100 Jahren und die zeitgleiche Einführung des Frauenwahlrechts erinnert, natürlich nicht ohne zu Fragen, was diese Ereignisse gebracht haben.

Qualifizierungsangebote für Vereinsvorstände sind ebenfalls wieder im Programm. Einmal geht es um das Thema „Vereine und Steuern“, zum anderen um Haftungsfragen. Exkursionen zu Politischen Gremien des Landes und der EU sowie Besichtigungen des Jüdischen Gemeindezentrums und des Senders von Radio Duisburg vervollständigen auch in diesem Semester das Angebot. Herauszustellen ist noch, dass die Duisburger Rathausgespräche fortgesetzt werden.

 

Kultur 

Bei Exkursionen des Fachbereichs kulturelle Bildung kann man die Karl-Marx-Ausstellungen in Trier, die Ausstellung „Hier ist alles möglich – Niki de Saint Phalle“ in Mons, die Ausstellung „Medeas Liebe und die Jagd nach dem goldenen Vlies“ im Liebighaus in Frankfurt, die Ausstellung „Das Auge der Stadt – der Flaneur in der Kunstgeschichte“ im Bonner Kunstmuseum oder die beiden Ausstellungen „Malerfürsten“ und „Ernst Ludwig Kirchner“ in der Bundeskunsthalle Bonn besuchen. Vorträge ergänzen dieses Programm.

 

Musikliebhaber können sich auf Größen wie Sol Gabetta in der Philharmonie Essen freuen. Natürlich gibt es auch wieder Fahrten zur Villa Hügel und eine Reihe von Live-Konzerten in der VHS. Auch eine Fahrt zu einer Aufführung des Nederlands Dans Theater - NDT2 wird wieder angeboten. In den Bereichen Religion, Mythologie und Symbolik, Literatur, Geschichte, Philosophie, Kunst- und Kulturgeschichte sowie im Jour Fixe wird ein breites Angebot an Vorträgen vorgehalten. 

 

Duisburg ist spannend 

Im kommenden Herbstsemester hebt die Volkshochschule Veranstaltungen mit Duisburg-Bezug wieder besonders hervor. Im Programm sind diese Angebote mit dem Logo „Duisburg ist spannend“ gekennzeichnet. Außerdem wurde eine gleichnamige Broschüre erstellt, in der alle Vorträge, Führungen und Besichtigungen zusammengetragen wurden.

 

Beruf und Wirtschaft 

Im Bereich Beruf und Wirtschaft bietet die VHS alle Kurse des erfolgreichen kaufmännischen Zertifikatssystems Xpert Business an. Aus zwölf Modulen von zum Beispiel Betrieblicher Steuerpraxis, Controlling sowie Finanz- und Lohnbuchhaltung können Teilnehmende ihr individuelles Paket schnüren und bundesweit anerkannte Abschlüsse erwerben. Dabei kann man bei der Hälfte der insgesamt 22 Kurse wählen, ob man sie in Präsenzform oder online als Webinar besuchen möchte. Bei Letzterem lernen die Teilnehmenden zeit- und ortsunabhängig. Die zeitliche Aufteilung der Finanzbuchführungslehrgänge ermöglicht es, bereits innerhalb eines halben Jahres den Abschluss Fachkraft Finanzbuchführung (XB) zu erzielen.

Darauf aufbauend gibt es die Möglichkeit weiterführende Kurse zu belegen, die dann zu Abschlüssen führen, die unter anderem bei einem Studium an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management mit Creditpoints anerkannt werden. Aufgrund der Modularisierung ist Xpert Business sowohl für Einsteiger in die Finanzbuchführung als auch für alle, die bereits in diesem Berufsfeld arbeiten und ihre Kompetenzen ausbauen möchten, geeignet. Die VHS bietet hierzu eine umfangreiche Beratung im Vorfeld an.

 

Zum nunmehr dritten Mal startet  Ende September die Ausbildung zum zertifizierten Mediator beziehungsweise zertifizierten Mediatorin. Die Mediationsausbildung richtet sich an jeden, der seine Konfliktkompetenz verbessern und diese  in seinen privaten oder beruflichen Alltag einbetten möchte. Die Teilnehmenden lernen ihr eigenes Konfliktverhalten kennen und erlernen mögliche Alternativen. Die Ausbildung umfasst knapp 210 Zeitstunden und ist abgestimmt auf die in § 5 und 6 des Mediationsgesetzes definierten Anforderungen an die Aus- und Fortbildung "zertifizierter Mediatoren" sowie der weiter spezifizierenden Rechtsverordnung und vom Zentralverband für Mediation anerkannt.

 

Außerdem wurde der Vorbereitungslehrgang auf die Ausbildereignungsprüfung überarbeitet und als blended learning-Kurs neu aufgestellt. So lernen die Teilnehmenden die neuen Lernmedien – Lernplattform, virtuelles Klassenzimmer, Lernsoftware – aus eigener Erfahrung kennen und können diese gezielter für ihre eigene Ausbildungstätigkeit gezielt einsetzen.

 

Neu im Angebot ist die „Trainerweiterbildung - Train the Trainer“. Dieser Zertifikatskurs vermittelt das nötige Rüst- und Handwerkszeug, durch das sich die Teilnehmenden in Ihrer Trainerpersönlichkeit professionalisieren und weiterentwickeln können. Sie lernen in einer abwechslungsreichen Mischung aus Theorie, Praxis und eigener Übungserfahrung einen neuen Pool an Methoden und Techniken kennen.

 

Ebenfalls neue Tools und Methoden für den Gesprächs- und Beratungsalltag vermittelt „Das systemische Beratungsmenü – ‚schmackhafte‘ Methodenkompositionen“ aus der Systemischen Beratung.

 

Computer und Internet 

Rund 100 Bildungsveranstaltungen in Hamborn, Rheinhausen und der Stadtmitte vermitteln Kenntnisse der elektronischen Datenverarbeitung in VHS-eigenen IT-Räumen mit moderner Ausstattung und schnellem Internetzugang. Neben dem regelmäßigen Kursangebot gibt es eine Veranstaltung zum papierlosen Büro, zur Suchmaschinenoptimierung der eigenen Homepage und für den Einstieg in die Arduino- und Raspberry-Programmierung. Auch gibt es eine Veranstaltung zum 3D-Zeichnen und -Drucken für Einsteiger.
Natürlich gibt es aber weiterhin die Grundkurse zur PC- oder Tablet-Nutzung und zu den Office-Anwendungen (Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, E-Mail-Verwaltung und Präsentationstechniken). Weitere Angebote befassen sich mit kaufmännischen Anwendungen wie DATEV und SAP, Betriebssystemen und Netzwerken, Datenbanken, dem Internet, der Webseitenerstellung sowie der Grafik-, Foto- und Videobearbeitung.

 

Im Frühjahrsemester konnte mit Unterstützung des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds erstmalig ein Kursangebot „Makerspace – Die digitale Kreativwerkstatt“ etabliert werden. Wöchentlich treffen sich Interessierte, um mit den neuen Möglichkeiten des 3D-Drucks und Mikrocontrollern eigene Projekte zu realisieren. Der Kurs wird im Herbst fortgeführt. Neue Bastler sind herzlich willkommen.

 

Für Menschen, die noch wenig Berührung mit der digitalen Welt hatten, dieses aber nachholen möchten, bietet die VHS Duisburg im Herbst kostenlose offene Sprechstunden an. Hier kann man sich erste Informationen holen und erfährt, wie man weiter Schritt für Schritt die digitale Welt erobern kann. Seniorenkurse sehen ein etwas geringeres Lerntempo vor und stellen sich auf die besonderen Wünsche und Erwartungen dieser Zielgruppe ein.

 

IT-Wissen in kleinen Portionen gibt es in der Reihe „Wissensbissen“. In den Abendseminaren mit einer Dauer von drei bis fünf Unterrichtsstunden werden Themen behandelt wie „Wie schütze ich meinen PC vor Datenverlust“, „Android: Sicherheit für das Smartphone“, „Arduino? Raspberry? Was ist das und was kann der Eine besser als der Andere?“ oder „Android: Bedienung und WLAN“.

 

Abgerundet wird die berufliche Bildung durch ein breites Angebot an Kommunikations- und Rhetorikseminaren, wie zum Beispiel „Manipulative Rhetorik und geeignete Gegenmittel“, sowie Kursangeboten zu Lern- und Arbeitstechniken, z.B. „Prüfungsangst - Nutzen Sie doch einfach Ihre inneren Ressourcen“.

 

Gesundheit und Bewegung 

Auch im Herbst bietet die VHS wieder ein reichhaltiges Kursspektrum in den Bereichen Gesundheit und  Bewegung. Insgesamt stehen über 150 Veranstaltungen zur Auswahl. Neben den bewährten Fitnessangeboten wie Pilates, Zumba, Aquafitness, Rückengymnastik, Faszientraining, Walking bilden vor allem die Methoden, die dem körperlichen und seelischen Wohlbefinden dienen, wie Yoga, Taiji, Qi Gong, intuitives Bogenschießen und einige Entspannungsangebote einen Schwerpunkt des Programms.  Aber auch Angebote zur Steigerung der Selbstsicherheit wie ein Einführungskurs in Krav Maga oder in das Präventive Selbstverteidigungstraining ergänzen das Spektrum. Einige Angebote sind speziell für Senioren konzipiert.

 

Umwelt 

Die naturkundlichen Exkursionen machen die vielfältige Lebensräume und Ökosysteme in der Stadt bekannt. Einmal im Monat dient der Energiestammtisch als Quelle der Information und der Begegnung für die Stärkung und Förderung der erneuerbaren Energien und des Klimaschutzes.

Für alle Duisburgerinnen und Duisburger, die selbst Feinstaubdaten ermitteln und ins Internet stellen, wird es eine Austauschmöglichkeit zu den Erfahrungen im Netzwerk „Luftqualität“ geben.

 

Kochen 

37 Kochworkshops zählt das Herbstprogramm, mit einem breiten Spektrum an kulinarischen Themen aus aller Welt. Ein besonderes Augenmerk gilt den regional uns saisonal verfügbaren Zutaten. Aktuelle Ernährungstrends wie der Verzicht auf Fleisch in einer vegetarischen Küche oder das Meiden tierischer Produkte allgemein in einer veganen Küche werden in den Kursen auch berücksichtigt.  

 

 

Service zum Semesterstart 

Ein umfangreicher Service bietet Informations-, Beratungs- und Anmeldemöglichkeiten für VHS-Veranstaltungen. Die Geschäftsstellen sind bis 16 Uhr, freitags bis 13 Uhr geöffnet.  Ab Montag, 27. August bis Donnerstag, 6. September, bietet die Volkshochschule in Rheinhausen, Hamborn und im Zentrum mit Öffnungszeiten bis 18 Uhr (außer freitags) einen zusätzlichen Service an, den man für eine persönliche Beratung und Anmeldung nutzen kann. Telefonisch ist eine Anmeldung nicht möglich, aber man kann seinen Platz für drei Tage reservieren lassen. Natürlich ist eine Informationsrecherche im Internet unter www.vhs-duisburg.de mit anschließender Anmeldemöglichkeit für nahezu alle Veranstaltungen vorhanden. 

 

 

VHS: Beitrittsperspektive für die Westbalkanstaaten    
Dr. Dusan Reljic von der Stiftung Wissenschaft und Politik beleuchtet am Mittwoch, 11. Juli, um 16 Uhr, in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die Beitragsperspektiven für die Westbalkanstaaten. Die Westbalkanstaaten Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien gehören nicht zur EU.
Einige dieser Länder sind Beitrittskandidaten, einige noch nicht einmal das. Was nicht verwundert angesichts der unterschiedlichen gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse.
Die EU selbst ist zurzeit so mit sich selbst beschäftigt, dass eine baldige Erweiterung kaum vorstellbar erscheint. Diese Pattsituation nutzen andere Akteure wie Russland, China oder die Türkei, um auf dem Balkan den eigenen Einfluss auszubauen. Kann die EU weiter tatenlos zusehen?
Diese und weitere Fragen sollen in dem Vortrag thematisiert werden. Die Teilnahme an dieser Gemeinschaftsveranstaltung der Universität Duisburg-Essen, der Südosteuropagesellschaft, von Europe Direct und der VHS Duisburg ist kostenlos.

 

 

Informationen, Vorträge, Kurse und Seminare im Juni in VHS und  Zentralbibliothek oder Schulen

Staatssekretär Klaus Kaiser besuchte die VHS Duisburg    
Duisburg, 26. Juni 2018 - Im Vorfeld der 21. Weiterbildungskonferenz NRW, die am 27. Juni im Düsseldorfer Landtag abgehalten wird, hat der Parlamentarische Staatssekretär Klaus Kaiser im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW die Duisburger Volkshochschule besucht. In Begleitung von Prof. Dr. Hans-Ulrich Baumgarten, Leiter der Gruppe Weiterbildung, und Heike Maschner, Referatsleiterin Allgemeine Weiterbildung, hat er sich über den Einsatz digitaler Medien an der Volkshochschule informiert.  
Bei einem Rundgang im neuen Gebäude der VHS im Stadtfenster mit Oberbürgermeister Sören Link, informierten der kommissarische Volkshochschuldirektor Volker Heckner und seine Stellvertreterin Barbara Aldag die Gäste u. a. über die moderne Technik des Hauses. Die für das Thema „Digitale Lernwelten“ zuständigen Mitarbeiter Barbara Ramirez Jaimes, Annette Uhr und Josip Sosic gaben Einblicke in die weiteren Angebote der VHS.      

Parlamentarischer Staatssekretär Klaus Kaiser, kommissarischer VHS-Direktor Volker Heckner, Referatsleiterin Heike Maschner, Prof. Dr. Hans-Ulrich Baumgarten, stellvertretende VHS-Direktorin Barbara Aldag und OB Sören Link beim Rundgang durch die VHS Duisburg  

 

 

VHS Nord: Langjähriger Kursleiter Joseph Manikath verabschiedet  
Die Volkshochschule Nord hat am Donnerstag, 14. Juni, Joseph Manikath, der seit über 30 Jahren für die Volkshochschule als Yogakursleiter tätig war, verabschiedet. In 62 Kursen hat er geschätzten 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das klassische Hatha Yoga näher gebracht.  
Joseph Manikath ist 1945 geboren, stammt aus Kerala in Indien und studierte in seiner Heimat Philosophie, Yoga und Englisch. 1979 kam er nach Duisburg  und arbeitete als Yogalehrer und als Physiotherapeut in Krankenhäusern und Seniorenheimen. Nun möchte er mit seiner Frau die Freizeit genießen und reisen.   Die Volkshochschule Duisburg wünscht ihm alles Gute, vor allem Gesundheit.  

Joseph Manikath umrahmt von seiner langjährigen Kursteilnehmerin Doris Wikker (rechts) sowie Birgit Callea und Michael Fastabend von der Volkshochschule Nord 3: Joseph Manikath mit Blumen

 

VHS-Herbstprogramm online  
Die Weiterbildungsangebote der Volkshochschule Duisburg für das kommende Herbstsemester werden am Freitag, 15. Juni, online freigeschaltet. Unter www.vhs-duisburg.de können alle Kurse, Seminare und Einzelveranstaltungen gesichtet werden und es besteht auch die Möglichkeit, sich online für die meisten Angebote anzumelden. Das gedruckte Programmheft der Volkshochschule erscheint am 9. Juli.

 

Biotope-Exkursion: Der Baerler Busch Eine Veranstaltung der Volkshochschule zu den Duisburger Umwelttagen  
Der Baerler Busch am westlichen Rand Duisburgs ist ein Heidewald. Die Exkursion am Samstag, 23. Juni, von 14 bis 16 Uhr, Treffpunkt für die Teilnehmer ist der Parkplatz an der Ecke Hubertusstraße/Panderstraße in Baerl (Bus 909, 925 bis Restaurant Liesen) macht mit den Gehölzen, krautigen Pflanzen und einigen Tieren bekannt.  
Dr. Johannes Meßer zeigt die Unterschiede zwischen reichhaltigen Eichenbeständen und ihrer Tierwelt sowie den Nadelholzkulturen und Beständen fremdländischer Gehölzarten auf. Auch die Entstehungsgeschichte der Landschaft und die vom Regionalverband Ruhr durchgeführten Durchforstungsmaßnahmen werden erläutert.   Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zu den übrigen Biotope-Exkursionen, die alle samstags bis Ende August stattfinden, gibt es unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Daten sichern – aber richtig  
Spätestens dann, wenn eine Festplatte mit wichtigen Daten plötzlich defekt ist, ist der Ärger groß. Unter der Rubrik „Wissensbissen“ bietet die VHS Mitte, Steinsche Gasse 26, deshalb am Freitag, dem 8. Juni, von 17.30 bis 21.45 Uhr an einem kompakten Abend einen Überblick über die verschiedene Möglichkeiten der Datensicherung.  
Auch die Einrichtung eines Sicherungsservers, das Anlegen eines Images, Sicherung über Programme von Drittanbietern werden erörtert. Wie funktionieren eine Online-Backup-Sicherung und, ganz aktuell, die Sicherung mit Cloud-Diensten? Wo liegen die Unterschiede zwischen einem Voll-Backup und einem inkrementellen? Das Kursentgelt beträgt 29 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3058 oder -2063 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Word- und Excel-Intensivkurs (Blended-Learning-Kursangebot)    
Einen Microsoft Word- und Excel-Intensivkurs bietet die VHS Intensivkurs jeweils samstags am 9. und 30. Juni, von 10 bis 17 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Der Kurs kombiniert die Vorteile des Präsenzunterrichts in der Gruppe mit betreutem Online-Lernen von zuhause aus. Statt an vier Tagen auswärts ist die Anwesenheit lediglich an zwei Präsenztagen erforderlich. In etwa 16 Unterrichtsstunden lernen die Teilnehmer individuell an ihrem eigenen PC von zuhause aus.  
Neben der Einweisung in die Lernplattform werden grundlegende Funktionen von Excel und fortgeschrittene Fähigkeiten in Word vermittelt. Die erworbenen Techniken werden im Anschluss an den Präsenztag gezielt von den Teilnehmer von zuhause aus geübt; stets online begleitet von ihrer Kursleiterin und den Mitlernern. Die Teilnahme beträgt 162 Euro. Kursunterlagen sind im Teilnahmeentgelt enthalten.     
Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-3058 und -2063, www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Hamborn: Mit Outlook professionell kommunizieren und organisieren  
Nach einer Wiederholung der Outlook-Grundlagen vermittelt ein Seminar der Volkshochschule in Hamborn nun weitere wichtige Anwendungsbereiche. Am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juni, Parallelstraße 7, stehen jeweils von 10 bis 17 Uhr besonders die im Job gefragten Outlook-Funktionen im Mittelpunkt:   Kontakte differenziert filtern und im Datenaustausch mit anderen Anwendungen beispielsweise für Serienbriefe nutzen, Terminserien einrichten, Aufgaben einrichten und verwalten, Posteingang organisieren mit Nachrichtenfilterung und Regel-Assistent, Journale zur Dateiverwaltung nutzen, mit Notizen arbeiten, Outlook-Formulare erstellen und verwenden, Outlook-Optionen und Einstellungen, Behandlung von Junk-E-Mail sowie Sicherheitseinstellungen unter Outlook. Das Kursentgelt beträgt 80 Euro. Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3058 oder -2063 oder unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Offene Sprechstunde rund um Computer, Internet und Smartphone
Eine offene und kostenlose Sprechstunde rund um Computer, mobile Geräte und Internet,  bietet die VHS am Freitag, 16. Juni, von 10 bis 12 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte, insbesondere für digitale Neulinge an.  Vor Ort werden die genauen Bedarfe der Teilnehmer besprochen und eine Orientierung zu passenden VHS-Kursen gegeben.

 

 

Informationen, Vorträge, Kurse und Seminare im Mai in VHS und  Zentralbibliothek oder Schulen

Vortrag in der DenkStätte: Bildungsarbeit gegen Ausgrenzung von Sinti und Roma  
Das Zentrum für Erinnerungskultur präsentiert gemeinsam mit dem Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung einen Vortrag über Bildungsarbeit gegen die Ausgrenzung von Sinti und Roma. Als Teil der Veranstaltungsreihe „Zur Bekämpfung des Antiziganismus heute“ laden sie am Freitag, 25. Mai, um 14 Uhr zu einem Vortrag in die DenkStätte im Stadtarchiv Duisburg, Karmelplatz 5, am Innenhafen ein.  
Die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Messerschmidt (Universität Wuppertal) analysiert den Zusammenhang von nationaler Identität und der Ausgrenzung von „Fremden“ im Kontext der Nationenbildung im Übergang vom 18. zum 19. Jahrhundert. Wie die Mechanismen des Fremdmachens bis in die Gegenwart hinein funktionieren, ist Thema des Vortrags, wobei auch Bildungsinstitutionen und Integrationsmaßnahmen kritisch betrachtet werden. Astrid Messerschmidt ist bekannt für ihre anschaulichen Vorträge und ihre analytische Tiefenschärfe. Die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

VHS: Einmalige Gelegenheit zur kostenlosen Streitschlichtung
Immer mehr Menschen versuchen Streitereien und Konflikte mit Hilfe der Mediation aus dem Weg zu räumen. Im Gegensatz zu Gerichtsverhandlungen, an deren Ende in der Regel eine Partei als Verlierer dasteht, ist der Mediator beziehungsweise die Mediatorin bestrebt, mit den Konfliktparteien eine einvernehmliche Lösung zu finden.  
Seit 2016 bietet die Volkshochschule Duisburg eine zertifizierte Ausbildung zum Mediator an. Die Ausbildung umfasst insgesamt 233 Unterrichtsstunden und beinhaltet einen umfangreichen Praxisteil. Dieser sieht vor, dass die angehenden Mediatoren echte Fälle bearbeiten.  
 Zum Abschluss ihrer Zertifizierung brauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ausbildungsganges 2017/2018 zehn weitere „Streitfälle“, bei denen sie ihr erlerntes Know-how in Einsatz bringen können.  
Wer einen aktuellen Konflikt ohne finanziellen Aufwand durch Mediation schlichten möchte, kann sich an die Kursleiterin Monique Ridder telefonisch unter (0208) 76854841 oder per E-Mail an st.ridder@koviak.de wenden. Die Plätze werden nach Eingang vergeben.      

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des aktuellen Mediationskurses der VHS Duisburg

 

Vortrag in der DenkStätte: Diskriminierung aufgrund von Geschlecht und Ethnie  
Das Zentrum für Erinnerungskultur lädt mit dem Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung am Dienstag, 15. Mai, um 17 Uhr in der DenkStätte im Stadtarchiv Duisburg am Karmelplatz 5 (Innenhafen) im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zur Bekämpfung des Antiziganismus heute“ zu einem Vortrag ein.  
Die Religionswissenschaftlerin Dr. Rafaela Eulberg von der Universität Bonn erläutert, wie Diskriminierung aufgrund von Geschlecht und Ethnie miteinander verbunden sind und warum diese Verbindung besonders bei Sinti und Roma zu Ausgrenzung führt. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Paris im Mai 1968 - Eine Zeitreise in die neuere französische Geschichte  
Der reich bebilderte Vortrag von Ralf Petersen am Montag, 14. Mai, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte führt zur „Spurensuche“ in das Paris von 1968 und beschäftigt sich mit den Ursachen, dem Ablauf und den Folgen der Krise. Es geht aber auch um die Unterschiede zum damaligen Westdeutschland und die Frage, wie der Mai 1968 im heutigen Frankreich gesehen wird.  
Die Pariser Revolte im Mai 1968 war in vieler Hinsicht etwas Besonderes. Das Zusammentreffen von studentischem Protest mit dem landesweiten Aufbegehren französischer Arbeiter führte zu tiefgreifenden sozialen und politischen Reformen und veränderte Frankreich und seine politische Kultur grundlegend. Sie brachte nicht nur eine Vielzahl einprägsamer Bilder, Symbole und Slogans hervor, sondern prägte auch das Frankreich-Bild einer ganzen Generation von Deutschen.  
Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Josip Sosic unter (0203) 283-3725.

 

VHS-Bildervortrag: Geheimnisvolles Myanmar Goldenes Land  
Der Bildervortrag über das vergessene Burma in Südostasien am Donnerstag, 17. Mai, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt zeigt das geheimnisvolle Myanmar.  
Lange Zeit abgeschottet von der Welt, aber seit einigen Jahren auch dem Tourismus zugänglich, zeigt Myanmar, die frühere britische Kolonie Burma, immer noch den Charakter eines geheimnisvollen Reiselandes, welches sich nur zaghaft den staunenden Besuchern öffnet. In Yangon bereits, der modernen Metropole, spürt man den Einfluss der Religion: Der Buddhismus prägt das Alltagsleben und findet Ausdruck in den atemberaubenden Pagoden.
Zu den Höhepunkten der Bilder-Reise unter Leitung von Karl-Wilhelm Specht zählt der malerische Inle-See mit seinem bunten Markt, den traditionellen Beinruderern, traumhaften Hotelanlagen und dem alljährlich stattfindenden prachtvollen Pagodenfest auf dem Wasser.  
Die Teilnahme kostet fünf Euro, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-2340.

 

 

Excel-Kurs in der VHS-Nord  
Die VHS Nord in Hamborn bietet in der Woche vom 11. bis zum 15. Juni ein praktisches Seminar an, in dem der Aufbau des Tabellenkalkulationsprogramms Excel, seine Arbeitsweise und verschiedene Funktionen vorgestellt werden.  
Inhalte sind unter anderem das Erstellen und Formatieren von Tabellen, wichtige Funktionen (beispielsweise Summen, Mittelwert, Wenn-Funktion oder S-Verweis), eigene Berechnungen, Erstellen und Bearbeiten von Diagrammen sowie verschieden Druckmöglichkeiten.
Voraussetzungen zur Teilnahme sind Grundkenntnisse im Umgang mit einem Windows-PC, wie Dateien öffnen und speichern, Ordner anlegen oder das Starten von Programmen. Das Lehrmaterial ist in der Kursgebühr von 198 Euro enthalten. Ermäßigungen sind möglich. Der Intensivkurs ist als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmer-Weiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt.   Mehr Informationen gibt es telefonisch unter: 0203/500 396 11 und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Intensivwochen in Französisch und Niederländisch   
Die Volkshochschule bietet vom 11. bis zum 15. Juni einwöchige Intensivsprachkurse in Französisch und Niederländisch an. Beide Kurse richten sich an Lernende mit oder ohne Vorkenntnisse und finden in Lerngruppen unterschiedlicher Niveaustufen statt. Im Unterricht wird großer Wert auf das aktive Sprechtraining gelegt. Erfahrene Kursleiter führen  täglich durch sechs Unterrichtsstunden von 9 bis 14.30 Uhr im Stadtfenster.  
Der Kurs ist als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt. Das Entgelt beträgt 148 Euro. Ermäßigungen sind gegen Vorlage entsprechender Bescheinigungen möglich. Beratung und Einstufung ist telefonisch unter 0203/283-3745 möglich.

 

 

Die Volkshochschule kürt den „Denglish Master“  
Robert Tonks hat unter dem Titel „The Denglisch Master“ gerade sein neuestes Buch zum Thema „Denglisch“ herausgebracht. In ihm finden sich weitere Schätze und Zeugnisse einer Englischvariante, die ein Schmunzeln auf den Lippen der Menschen erscheinen lassen, die Englisch als Muttersprache erlernt haben. Andere finden diese Variante, die vor allem in der Werbung weit verbreitet ist, als unverständlich. Es ist halt alles nicht „English what shines“, um es mit Robert zu sagen. Und so kann denn auch eine Damenunterhose zu einem bösen Ausrutscher werden.  
Aber was ist Englisch und was Denglisch? Robert Tonks wäre nicht Robert Tonks, wenn er die Frage trocken und humorlos beantworten würde. Er will seine „audience“ mitnehmen in ein Spiel, aus dem am Ende eine oder einer als „The Denglish Master“ hervorgehen wird. Sozusagen „The First Denglisch Master of The World” – am Ende gekrönt durch ein gekröntes Haupt. Die ganze Show wird Robs Ansatz von „Learning By Laughing“ (LBL) demonstrieren, den er schon in so vielen Volkshochschul-veranstaltungen praktiziert hat.
Join us and no eye stays dry!  
Das Quiz, das in 24 Fragen zum Denglisch Master führt, findet am Dienstag, 29. Mai, um 18 Uhr im Saal der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt. Gerüchteweise war zu hören, dass sich die 24 Fragen im Tresor des Tower of London unter Aufsicht der legendären Beefeaters befinden und erst am Tag der Veranstaltung durch geschultes Sicherheitspersonal hier in Duisburg ankommen werden. Diese Meldung wurde bisher jedoch noch nicht bestätigt.
Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Britischen-Gesellschaft in Duisburg statt. Wer mitspielen möchte, sollte (s)ein internetfähiges Smartphone mitbringen. Das Entgelt beträgt fünf Euro. Weitere Auskünfte gibt es telefonisch bei der VHS unter (0203) 283-3231 sowie auf der Homepage unter www.vhs-duisburg.de.  

 

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung in der Volkshochschule: „Menschenrechte bei Sportgroßveranstaltungen“  
Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Menschenrechte bei Sportgroß-veranstaltungen“ am Montag, 7. Mai, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte beleuchtet verschiedene Fragestellungen. Der Journalist und Autor Ronny Blaschke beleuchtet schon lange das Thema „Menschenrechte bei Sportgroßveranstaltungen“.   
In sechs Wochen ist Anpfiff bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland. 32 Mannschaften kämpfen dann um die Weltmeisterschaft, darunter selbstverständlich auch Titelverteidiger Deutschland. Die meisten Fans werden bedingungslos ihre Mannschaft anfeuern und jeden Sieg bejubeln – dabei kommt die Frage auf: „Ist diese unbekümmerte Fokussierung auf den sportlichen Aspekt der Veranstaltung auch in einem Land, das nicht den europäischen demokratischen Standards entspricht, zulässig?“ Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Josip Sosic telefonisch unter (0203) 283-3725.

 

VHS: Moderne Websites mit HTML5 und CSS3  
Die Volkshochschule bietet vom 14. bis 18. Mai, jeweils von 9 bis 16 Uhr auf der Parallelstraße 7 in Hamborn ein Seminar an, dass das Thema „Moderne Websites mit HTML5 und CSS3“ behandelt. Das Seminar richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, die beruflich oder privat eine gut gestaltete Homepage planen, erstellen und auf einem Server veröffentlichen wollen.  
HTML5 und CSS3 sind die Web-Standards der Zukunft, schon heute werden sie von vielen Browsern unterstützt. Teilnehmer lernen am konkreten Beispiel, wie sie eine attraktive, standardkonforme, suchmaschinenfreundliche und multimediale Website erstellen.  
Das Entgelt beträgt 175 Euro. Voraussetzungen sind solide Internet- und Betriebssystem-Kenntnisse (Windows, MacOS), sicherer Umgang mit dem Datei-Manager (Windows-Explorer, Finder), HTML-Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063.

 

VHS-Werksführung bei HKM  
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 8. Mai, von 14 bis 18 Uhr eine Werksführung bei den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann in Huckingen an. Nach einem Einführungsvortrag im Besucherzentrum schließt sich eine Besichtigung der Werksanlagen mit der Kokerei, der Sinteranlage, des Hochofens und des Stahlwerks an. Betriebsbedingte Änderungen der geplanten Besichtigung sind möglich.  
Alle Teilnehmenden müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Bei der Besichtigung sind lange Hosen sowie stabile, geschlossene Schuhe dringend empfohlen. Schwangere Frauen und Teilnehmende mit einem Herzschrittmacher können nicht teilnehmen. Ein Bus für die Fahrt durch das Werksgelände wird bereitgestellt.   Eine vorherige Anmeldung bei der VHS ist Voraussetzung. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2616.

 

VHS-Kochworkshop: Vegane Weltreise  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines VHS-Kochworkshops am Donnerstag, 3. Mai, von 17.30 Uhr bis ca. 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs auf der Klöcknerstraße 48 in Neudorf begeben sich unter Leitung  von Dorothea Heeb auf eine Weltreise und probieren Gerichte ohne tierische Produkte aus aller Herren Länder aus.  
Auf der Speiskarte stehen zum Beispiel eine asiatische Gemüse-Pfanne, italienische Penne, bayrische Maultaschen, türkische Pizza oder ungarisches Gulasch. Die Zutaten stammen überwiegend aus kontrolliert biologischem Anbau.  
Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 25 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen  telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-2340 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.   

 

 

Informationen, Vorträge, Kuruse und Seminare im April in der VHS und der Zentralbibliothek

VHS: Soziale Netzwerke - Die Privatsphäre bei Facebook optimieren  
Der VHS-Kurses am Mittwoch, 25. April, von 17.45 bis 21.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte vermittelt einen Überblick über die Sozialen Netzwerke im Internet und befasst sich anschließend als Schwerpunkt mit Facebook.
Ziel des Kurses ist es, gemeinsam ein Profil anzulegen, die Einstellungen der Privatsphäre zu optimieren und die vielfältigen Funktionen von Facebook kennenzulernen. PC-Grundkenntnisse sind für diesen Kurs erforderlich. Das Kursentgelt beträgt 29 Euro. Informationen unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

 

VHS-Seminar zum Führerschein für die Nähmaschine  
Die Volkshochschule bietet am Sonntag, 22. April, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ein Seminar an, in dem die Grundkenntnisse über Funktion, Technik und Wartung einer Nähmaschine erworben werden können. Durch praktische Übungen und Arbeitsproben wird der sichere und praktische Umgang mit der Nähmaschine erlernt.   
Eine vorherige Anmeldung bei der VHS ist nötig, das Entgelt beträgt 24 Euro. Mehr Informationen telefonisch unter (0203) 283-2616.

 

Volkshochschule bietet Sommerkurse in verschiedenen Fremdsprachen an  
Die Volkshochschule Duisburg bietet im Juni und Juli in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch auf verschiedenen Niveaustufen Sommerkurse an. Sie sind nicht für absolute Anfängerinnen und Anfänger geeignet, sondern richten sich an Lernende mit Vorkenntnissen und finden im Gebäude der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt.  
Interessierte sollten zumindest ein Semester lang einen Kurs besucht haben oder ähnliche Vorkenntnisse aufweisen. Weitere Informationen gibt es bei Klaus Barbian telefonisch unter (0203) 283-3231 oder per E-Mail an k.barbian@stadt-duisburg.de. Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich.

 

Info-Veranstaltung: Neuer Ausbildereignungslehrgang der VHS  
Anfang Mai startet an der Volkshochschule Duisburg wieder der Vorbereitungslehrgang für die IHK-Ausbildereignungsprüfung. Zur Informationsveranstaltung am Dienstag, 24. April, um 18.15 Uhr, lädt die VHS ins Stadtfenster in die Steinsche Gasse 26 ein.  
Der Lehrgang vermittelt die Aufgaben, rechtliche Grundlagen und Handlungsfelder der betrieblichen Ausbildung. Die Teilnehmer lernen Ausbildungsinhalte zu strukturieren und unterschiedliche Methoden der Vermittlung zielgerichtet einzusetzen. Dabei erwerben sie nicht nur die notwendigen berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse zur Ausübung der Ausbilderfunktion, sondern lernen aus eigener Erfahrung die zukunftsweisende digitale Form des Lernens kennen. Denn die VHS führt sehr erfolgreich diese Qualifikation im Blended-Learning Format durch. Das heißt, dass sich Präsenzunterricht und Online-Selbstlernphasen ergänzen.
Durch diese Kombination konnte einerseits die Präsenzstundenzahl reduziert werden und andererseits kann ein großer Teil der Unterrichtsstunden für die Vermittlung der pädagogischen Kenntnisse genutzt werden. Außerdem ermöglichen die Selbstlernphasen eine flexible Zeiteinteilung, die von vielen Berufstätigen geschätzt wird.  
Der Kurs richtet sich an zukünftige Ausbilder in Betrieben, Dozenten in Schulungs­einrichtungen oder in der Erwachsenenbildung sowie alle anderen Beschäftigen, die eine pädagogische Befähigung benötigen. Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Informationen zur Fortbildung gibt es unter (0203) 283-2063 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

Englisch-Wochenendkurse im VHS-Frühjahrssemester  
Die Volkshochschule Duisburg bietet im laufenden Frühjahrssemester noch zwei Wochenendseminare in der Fremdsprache Englisch an. Das kleine Einmaleins der Englischkenntnisse für den Arbeitsplatz (SZ 7125) wird am Freitag, 20. April und Samstag, 21. April, behandelt. Das Thema „Evergreen Small Talk“ (SZ 7126) ist Bestandteil des Wochenendkurses am Freitag, 8. Juni und Samstag, 9. Juni.  
Die Seminare finden jeweils freitags von 16.00 bis 19.15 Uhr sowie samstags von 10 bis 17 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt. Sie richten sich an Lernende mit Vorkenntnissen, die etwa dem Stand nach sechs Jahren Schulenglisch entsprechen.  
Die Kursgebühren betragen jeweils 48 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Interessierte können sich an Klaus Barbian wenden: (0203) 283-3231, k.barbian@stadt-duisburg.de. Eine vorherige Anmeldung ist zwingend erforderlich.

 

VHS: Viva Mexiko! Zu den Hochkulturen der Mayas und Azteken  
Seinen Diavortrag zu Mexiko am Donnerstag, 19. April, um 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster beginnt Karl-Wilhelm Specht in Mexiko City, der Riesenstadt, die als die größte der Erde betrachtet wird. Das Publikum wird inmitten der Gegenwartsarchitektur auf die  Spuren der Mayas und Azteken mitgenommen.   Campeche am Golf von Mexiko und Merida, die Hauptstadt von Yucatan, sind weitere Stationen, bis schließlich die Maya-Stätten Uxmal und Chichen Itza als besondere Höhepunkte erreicht werden.
Man macht Bekanntschaft mit Kakteen, Krokodilen und Leguanen, erlebt bunte Indiomärkte und erfährt, wie Tequila und Mezcal hergestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 283-3220 und -2340.

 

VHS: Kochworkshop zur indonesischen Küche  
Eine Einführung in diese exotische Küche unter Leitung von Lalo Sumiati gibt es am Donnerstag, 19. April, in der Zeit von 18.30 bis 21.30 Uhr, in der Gustav-Heinemann-Realschule auf der Landgerichtsstraße 17 in der Stadtmitte.   Indonesische Speisen sind Dank der verschiedensten kulturellen wie kulinarischen Wurzeln der Bevölkerung sehr abwechslungsreich.
So vermischen sich indische Einflüsse mit der arabischen und asiatischen Küche. Hinzu kommt noch, dass sich diese Einflüsse regional weiterentwickelt haben und jede Region ihre individuelle Note beiträgt. Eine besondere Rolle spielen chinesische Speisen.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 17 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.   Weiterführende Informationen  gibt es unter (0203) 283-3220 und 283-2340 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Prävention 4.0 - Arbeitswelt gesund und sicher gestalten    
Ein Vortrag von Dr. Ufuk Altun am Montag, 23. April, ab 19 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte befasst sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung und skizziert Präventionsmaßnahmen. Die Digitalisierung verändert Schritt für Schritt die Arbeitswelt, was sich sowohl auf Führung und Unternehmenskultur als auch auf die Sicherheit und Gesundheit von Arbeitnehmern auswirkt.
Ausgehend von dem Forschungsprojekt "Prävention 4.0" erläutert Dr. Ufuk Altun vom Düsseldorfer Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) die Auswirkungen und skizziert Präventionsmaßnahmen, die zu einer sicheren und gesunden Arbeitsgestaltung in der digitalisierten Arbeitswelt beitragen können.   Der Vortrag wird via Livestream über das Internet aus dem Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) übertragen.   Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro.   Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-4606 und -2063 und im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag: Wie verändert sich die Berufslandschaft?  
In der bisherigen Diskussion über die Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt wird immer wieder die Befürchtung geschürt, dass in Zukunft durch den zunehmenden Einsatz von sich selbst steuernden Robotern oder Künstlicher Intelligenz viele Berufe verschwinden könnten. Viel zu wenig wird darüber informiert, dass gleichzeitig neue Berufe entstehen oder dass sich die in den Berufen zu erledigenden Tätigkeiten verändern werden.  
Der einstündige Vortrag von Dr. Britta Matthes vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg am Montag, 16. April, ab 19 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zeigt, unter welchen Umständen Berufe typischerweise entstehen, sich verändern und wieder verschwinden. Vor diesem Hintergrund wird auch beschrieben, welche Berufe durch den Einsatz digitaler Technologien tatsächlich gänzlich verschwinden oder neu entstehen und wie sie sich verändern könnten.  
Dieser Vortrag wird über das Internet live aus dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Bundesagentur für Arbeit (BA), übertragen und via Beamer auf eine Leinwand projiziert.  
Das Kursentgelt beträgt fünf Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-4606 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Veranstaltung: Der Berg ruft  
Das eingespielte Duo, Dr. Claudia Kleinert und Thomas Bouvier, lädt am Freitag, 13. April, um 19.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zum „Gipfelstürmen“ ein. Wem Luis Trenker, Christian Springer oder Michael Altinger nichts sagen, der kennt vielleicht noch Otto Waalkes‘ Alpenecho oder den Jodelkurs von Frau Hoppenstedt. Auch wer eher der Meeres-spiegelebene zugeneigt ist, wird sich in dieser Seilschaft wohlfühlen.  
Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weiterführende Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157

 

VHS-Kurzseminar: Internet für ältere Menschen  
Nicht mehr berufstätigen Teilnehmenden bietet das Kurzseminar „Internet für ältere Menschen“ an sechs Montagen vom 23. April bis zum 6. Juni, jeweils von 11.15 bis 12.45 Uhr in der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte einen praxisnahen Zugang zu den wichtigsten Internet-Anwendungen. Dazu gibt es einen Überblick über die Nutzungsmöglichkeiten des Internets, Hinweise zur Browserbedienung und zur richtigen Suche im „World Wide Web“. Auch die E-Mail-Kommunikation, der Einkauf im Internet und das Drucken von Internetseiten werden angesprochen.
Computerkenntnisse wie beispielsweise die Nutzung der Tastatur, Mausbedienung oder Grundlagen der Textverarbeitung sind Teilnahme-voraussetzung. Das Kursentgelt beträgt 48 Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS-Vortrag zur mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo  
Isabell Prieth wird am Montag, 16. April, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 den Vorhang der Legenden um die Mexikanerin Frida Kahlo lüften und ihr Schaffen in ihrer Menschlichkeit zeigen.   „Wozu brauch‘ ich Füße, wenn ich Flügel habe?“, fragte Frida Kahlo, deren Bilder die Chronik ihres turbulenten und außergewöhnlichen Lebens darstellen. Erst in den 1980er Jahren wurde sie, die beinahe ganz vergessene Künstlerin, wiederentdeckt.  
Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157.

 

VHS: PC-Kurse für Grundschulkinder    
Das städtische Jugendzentrum „Haus der Jugend“ führt immer donnerstags vom 19. April bis 12. Juli, von 15 bis 17.30 Uhr auf der Friedrich-Alfred-Straße 14 in Duisburg-Rheinhausen, PC-Kurse für Anfänger und Fortgeschritte. Der Kurs richtet sich an Kinder im Grundschulalter.  
Die Teilnahmegebühr für die Kurse beträgt inklusive Unterrichtsmaterial 15 Euro bei 10 Zeitstunden. Weitere Informationen und Anmeldungen im Haus der Jugend bei Bärbel Rinck und Harald Peppinghaus, 02065/252769 sowie per E-Mail hdj@jz.duisburg.de.

 

 

VHS: Waldgang zum Ostara-Fest    
Einen Waldgang zum Ostara-Fest bietet die VHS am Samstag, 7. April, von 15 bis 17.30 Uhr im Stadtwald an der Saarner Straße in Duisburg-Großenbaum an.   Die germanische Göttin Ostara ist die Namensgeberin des Osterfestes. Sie steht für die Lebenskraft der Natur im Frühling. Bei einem Waldgang besuchen die Teilnehmer  unter Führung von Petra Reif Baumarten, deren Knospen und junge Triebe im Frühling besondere Heilkraft haben.
Aus ihren frischen Zweigen kann nach altem Brauch ein "keltisches Radkreuz" aus den neun Ostara-Hölzern hergestellt werden: Weide, Eiche, Esche, Holunder, Erle, Stechpalme, Haselnuss, Eberesche und natürlich Birke.  
Treffpunkt ist der Schützenplatz in Duisburg-Großenbaum an der Ecke Saarner Straße/Fichtenstraße. Die Teilnehmer werden gebeten, festes Schuhwerk und wetterfester Kleidung anzuziehen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro.

 

VHS: Mit positiven Denkmustern das eigene Leben verändern    
Ein Vortrag von Judy Rafat am Dienstag, 10. April, um 18 Uhr, im Stadtfenster an der  Steinschen Gasse 26, gibt einen Einblick in die Grundlagen und Arbeitsweisen von Louise Hay.  
In der Arbeit von Louise L. Hay geht es vor allem um die Veränderung von negativen Gedankenmustern in positive, stärkende Glaubenssätze. Aus „ich kann nichts", soll ein „ich nehme mich an, wie ich bin - ich schaffe es“ werden. Sie geht davon aus, dass unser Denken unsere Realität beeinflussen kann. So können positive Denkmuster helfen, uns zu inspirieren und den Lebensalltag zu erleichtern. Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

 

VHS: Kochworkshop – Frischer Käse selbstgemacht und zubereitet
In einem Kochworkshop der VHS am Mittwoch, 11. April, von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs an der Klöcknerstaße 48 in Duisburg-Neudorf kann man sich die Käsezubereitung aneignen.  
Unter der Leitung von Dorothea Heeb lernt man die Vielseitigkeit und Genialität der Käsezubereitung kennen. Im Anschluss können die frisch zubereiteten "gesammelten Werke“ gekostet werden.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro. Die Kosten für Lebensmittel und Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-3220 und -2340.  

 

Polizei hält Vortrag zur Entwicklung der Kriminalität  
Im März hat die Duisburger Polizeipräsidentin den jährlichen Kriminalitätsbericht für das abgelaufene Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt. Ein signifikanter Aspekt war der Anstieg der Taschendiebstähle um zehn Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Diesen Aspekt und weitere Fakten rund um die Kriminalität in Duisburg  wird Kriminaldirektor Jürgen Dekker in seinem Vortrag in der VHS im Stadtfenster am Montag, dem 16. April, um 20 Uhr ausführlich darlegen und Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten. Der Eintritt zu dieser Kooperationsveranstaltung von Polizei und Volkshochschule ist frei. Weiterführende Informationen gibt es bei Josip Sosic unter 0203 283 3725.

 

VHS: Sicher gehen und Stürze vermeiden – Sturzprophylaxe im Alter
Gehen ist eine Meisterleistung im Zusammenspiel von Körper und Kopf! Früh erlernt und über Jahrzehnte wie selbstverständlich ausgeführt, wird diese Koordinationsleistung mit zunehmendem Alter schwieriger. Dadurch erhöht sich die Gefahr zu stürzen. Ist jetzt ein Rollator angezeigt? Gibt es Alternativen?  
In einem Vortrag in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, am Dienstag, 17. April um 18 Uhr, erfahren die Teilnehmer, wie und warum es im Alter zu einer Veränderung der Gangqualität kommen kann. Vor allem werden Tipps vermittelt und praktische Übungen aufgezeigt und ausprobiert, die helfen können, die Sturzgefahr zu vermindern. Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro.

 

VHS-Seminar: Psychische Störungen: „Ist das noch „normal“ …?  
Die Fortbildung zu psychischen Störungen der VHS richtet sich an Menschen, die mit Menschen arbeiten: Sozialarbeiter, Krankenschwestern, Pfleger oder andere, die mit Beratung und Heilung beschäftigt sind – aber auch an interessierte Laien. Wer im sozialen Umfeld und im Beruf immer wieder auf Fragen nach seelisch-geistiger Gesundheit stößt kann bei der VHS eine größere Verhaltenssicherheit erlernen. Woran erkenne ich eine psychische Störung? Welche Symptome weisen auf eine psychische Störung hin? Was kann oder muss ich tun? Diesen Fragestellungen widmen sich die Kursteilnehmer.  
In diesem Seminar am Samstag, 21. April, in der Zeit von 10 bis 17 Uhr, in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, wird eine Übersicht über verschiedene psychische Krankheiten vermittelt und über mögliche Therapieansätze informiert. Das Teilnahmeentgelt beträgt 40 Euro. Weitere Informationen unter Tel.: 0203/283-2775 oder -3058    

 

res publica – Stadtverwaltung im Gespräch: Das historische GEO-Portal Duisburg  
Das historische GEO-Portal der Stadt Duisburg ist Inhalt der VHS-Reihe „res publica“. Am Montag, 23. April um 20 Uhr wird das Portal in der VHS vorgestellt.   Das Geo-/GIS-Management des Amtes für Baurecht und Bauberatung hat in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv ein historisches GEO-Portal entwickelt, das im Internet zugänglich ist.
Historische Stadtpläne, Luftbilder und die Deutsche Grundkarte ermöglichen eine Übersicht der Stadtentwicklung und Stadtgeschichte Duisburgs seit dem 18. Jahrhundert. Eingemeindungen sowie Bezirks- und Stadtteilgrenzen können angezeigt werden. Mit einem Klick auf Straßen erhält man Informationen zur Geschichte der Straßenbenennung. Weitere historische Datenbestände sollen nach und nach in das Historische GEO-Portal eingearbeitet werden.  
Detlef Weyand, zuständiger Abteilungsleiter des Amtes für Baurecht und Bauberatung sowie der Leiter des Stadtarchivs Dr. Andreas Pilger stellen das Historische GEO-Portal der Stadt Duisburg vor. Sie erläutern den Funktionsumfang und die Handhabung des Portals sowie die Perspektiven der zukünftigen Entwicklung.  
In der VHS-Reihe „res publica“ stellen ausgewiesene Experten der Stadtverwaltung neue Projekte, Services oder Dienstleistungen sowie aktuelle Entwicklungen vor und diskutieren diese mit Zuhörern. Der Eintritt ist frei. Weiterführende Informationen gibt es bei Josip Sosic unter 0203 283 3725.

 

VHS: Selbstbehauptung in Konfliktsituationen    
Ein VHS-Seminar beschäftigt sich am Freitag, 27. April, von 18 bis 21 Uhr, und am Samstag, 28. April, von 10 bis 16 Uhr, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte mit dem angemessenen Verhalten in Konfliktsituationen.  
Sowohl in der Berufswelt wie auch im öffentlichen Raum bilden Kommunikationsprobleme die häufigste Ursache von Konflikten mit immer öfter eskalierenden, teilweise bedrohlichen Situationen.  
Ziel des Wochenendseminars ist die Sensibilisierung, Konflikte rechtzeitig zu erkennen und über Optionen für das individuelle Handeln zu verfügen. Dabei werden folgende Themen interaktiv bearbeitet: Was machen soziale Konflikte aus? Wie entwickeln sich Konfliktsituationen? Wie kann Kommunikation als Mittel zur Intervention benutzt werden? Welche Mittel gibt es, um präventiv bedrohlichen Situationen begegnen zu können?  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 55 Euro. Ermäßigungen sind möglich. Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-2775 und -3058

 

 

Informationen und Seminare im März 2018 in der VHS und der Zentralbibliothek

VHS: Barcelona – Stadt der Wunder    
Die VHS lädt zu einem Vortrag von Dr. Helmut C. Jacobs (Universität Duisburg-Essen) über die spanische Stadt  Barcelona am Montag, 9. April, um 18 Uhr ins Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein. Bereichert wird der Vortrag durch Dr. Jacobs als Akkordeonist mit katalanischer Musik.  
Barcelona ist eine der attraktivsten Städte Europas, in vielerlei Hinsicht. Vor dem Hintergrund seiner komplexen Geschichte mit dem stets durch Konkurrenz und Unabhängigkeitsstreben bestimmten Verhältnis zu Madrid soll Barcelona einmal als Stadt der Künste erkundet werden, in der berühmte Meisterwerke der Malerei und Architektur entstanden sind: von Gaudí, Miró, Dalí. Aber auch in der Literatur ist Barcelona schon lange ein zentrales Thema geworden: in der Gattung des Barcelona-Romans.
Was könnte faszinierender sein, als sich diese Meisterwerke der Malerei, Architektur und Literatur in Katalonien einmal näher anzusehen? Am Montag, 23. April, um 18 Uhr folgt im Stadtfenster der gesonderte Vortrag über die „Geheimnisse der Sagrada Familia“ von Axel Voss. Die Teilnahme beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

 

Neues Kursangebot in der VHS: Bilderbücher erfinden und gestalten  
Im Erschaffen eigener Welten liegt eine besondere Faszination. Das neue Angebot findet mit jeweils drei Unterrichtseinheiten an sechs Dienstagabenden ab dem 10. April in der VHS im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 statt. Anhand eines Märchens oder einer eigenen Idee sollen in diesem Kurzkurs Schlüsselszenen entwickelt, Figuren und Hintergründe gestaltet, Bildaufbau und Komposition erklärt und passende Buchformate ausgewählt werden.
Jedes Projekt wird intensiv begleitet und unterstützt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Die Kursteilnahme kostet 54 Euro, Ermäßigung ist möglich.

 

VHS: Kunst Stück - Ein literarischer Musikabend    
Zu einem literarischen Musikabend mit Peggy O. und Michael Sorg lädt die VHS am Freitag, 23. März, um 19.30 Uhr ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.  
Peggy O., das ist Singen, Tanzen, Körperkunst und noch viel mehr. Michael Sorg, das ist begnadetes Klavierspiel, hinreißende Arrangements und höchste musikalische Qualität. Passt Emersson, Lake and Palmer zu Rilke? Thelonius Monk zu Morgenstern? Aber ja! Hier kommt beinahe jeder Kunststil zu seinem Recht: Theater, Lyrik,  Musik, Tanz, Chanson, Malerei, Jazz und Körperkunst. Ein „Kunst Stück“, das man auf keinen Fall versäumen sollte  
Die Teilnahme beträgt zehn Euro an der Abendkasse. Vorverkauf in allen Geschäftsstellen der VHS.

 

Konzert der VHS-Blockflötenkurse    
Unter Leitung von Birgit Jacobs präsentiert die VHS am Mittwoch, 21. März, um 18 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Konzert der VHS-Blockflötenkurse.  
So wird unter anderem der 1. Satz aus der "Kleinen Nachtmusik" zu hören sein, ebenso wie das Thema aus der "G-Moll Sinfonie" und das berühmte "Ave verum". Hauptteil des Programmes ist die gekürzte Fassung der „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart mit Text, Bildern und Musik für Blockflötenorchester. Die Koloraturen der Königin der Nacht werden durch eine Sopranino-Blockflöte wiedergegeben; den Part des Sarastro übernimmt ein Fagott, Papagenos Zauber-Glöckchen ersetzt ein Metallophon. Die Teilnahme beträgt fünf Euro an der Abendkasse.

 

Dickelsbach – Spurensuche in Duisburg    
Zu einem Vortrag mit Heinz Kuhlen zur Entwicklung des Dickelsbaches lädt die VHS am Mittwoch, 21. März, um 20 Uhr ins Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 in  Duisburg-Mitte ein. Der in Ratingen-Hösel entspringende Dickelsbach besitzt seit Jahrhunderten als ehemaliger Mühlenbach und Transportweg eine historische Bedeutung. Auf seinem zirka 22 km langen Weg bis in den Rhein bei Duisburg durchfließt er die unterschiedlichsten Landschaften.
Aufgrund häufiger Überschwemmungen und unterschiedlichstem Fließverhalten führte er maßgeblich zu Ausprägung charakteristischer Bruchwaldgesellschaften und Naturschutzgebiete bei.  
In den Jahren 1926 und 1927 kam es im Stadtgebiet aus Gründen des Hochwasserschutzes zu einer Kanalisierung des Dickelsbaches. Dadurch verschwand der Bach aus der öffentlichen Wahrnehmung. In der Spurensuche werden anhand alter Karten und Fotos die historischen Stätten, Ereignisse sowie die geschichtliche Entwicklung des Dickelsbaches erläutert.  
Die Teilnahmegebühr beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

„Wikipedia-Sprechstunde“ in der Zentralbibliothek  
Die Duisburger Wikipedia-Gruppe lädt am Samstag, 17. März, von 14 bis 16 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte erstmals zu einer regelmäßigen Sprechstunde ein. Dort werden dann Fragen rund um das Thema „Wikipedia“ beantwortet und bei Problemen bei der Artikelbearbeitung mit Rat und Tat Unterstützung gegeben. Die Sprechstunde findet auf der dritten Etage der Zentralbibliothek in der blauen Arbeitskabine statt. Die nächsten Termine sind am 21. April, 19. Mai sowie 16. Juni.   Der Eintritt ist frei.

 

VHS - Vortrag zum Versammlungsrecht  
In dem Gebäudeensemble der Wohnanlage an der Kirchfeldstraße 7 in Duisburg-Rumeln gibt es auch einen großzügigen Gemeinschaftsraum, den die Volkshochschule in diesem Semester für einige Veranstaltungen nutzt. So findet dort am Donnerstag, 15. März, um 19 Uhr, ein Vortrag des Fachbereichs Politische Bildung statt. Der Duisburger Jurist, Publizist und Politiker Carlos A. Gebauer - Foto - spricht über „Das Versammlungsrecht als Grundelement staatsbürgerlicher Freiheit“.  
Bürger der Bundesrepublik Deutschland genießen seit 1949 das grundgesetzlich verbriefte Recht, sich zu versammeln. Sie können sich treffen, miteinander reden, sie können auch demonstrieren oder Vereinigungen gründen. Alles das garantiert ihnen die deutsche Verfassung. Wie bedeutsam diese Rechte sind und welchen unschätzbaren Wert diese Freiheiten haben, ist vielen Menschen im Alltag gar nicht bewusst. Denn wie so oft, gilt auch hier: Oft lernt man die Kostbarkeit einer Sache erst schätzen, wenn man sie plötzlich verliert. Es lohnt, darüber nachzudenken, warum Menschen besser gemeinsam über etwas nachdenken, als sich zu vereinzeln.  
Zum Veranstaltungsort: In den vergangenen Jahren hat die Volkshochschule Duisburg mit Vorträgen, Workshops und Besichtigungen verschiedene Projekte des gemeinsamen Wohnens begleitet. Inzwischen konnten einige dieser Projekte in Duisburg realisiert werden. So auch die Wohnanlage an der Kirchfeldstraße in Duisburg-Rumeln. Initiiert vom Verein „Wohnen in Rumeln DU e.V.“ und gebaut vom Spar- und Bauverein Friemersheim verfügt die Mehrgenerationen-Wohnanlage über knapp 60 Wohneinheiten. Der Eintritt an der Abendkasse kostet fünf Euro.  

Wohnanlage an der Kirchfeldstraße

 

 

VHS: Akzente-Veranstaltungen im Stadtfenster  
Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Volkshochschule mit zahlreichen Veranstaltungen am Kulturfestival Duisburger Akzente zum Thema „Nie wieder Krieg?“ im VHS-Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte. Der Eintritt ist frei.  
Hannelore Schulte und Dr. Claudia Kleinert berichten am Donnerstag, 8. März, um 17 Uhr im Jour Fixe vom Leben der Gräfin von Maltzan. Im Anschluss, um 18.30 Uhr, hat der Vortrag von Dr. Daniel Hoffmann Anna Seghers zum Gegenstand.  
In einem Diskussionsforum mit Dieter Firmenich am Dienstag, 13. März um 20 Uhr geht es um das Thema der Akzente aus philosophischer Sicht.   
Das Jour Fixe am Donnerstag, 15. März, um 17 Uhr handelt von Lee Miller, die „Frau in Hitlers Badewanne“. Im Anschluss daran, um 18.30 Uhr, lesen und kommentieren Elke Bludau und Wolfgang Schwarzer internationale Prosa und Gedichte zum Thema Krieg und Frieden von der Epoche des Barock bis in unsere Zeit.  Weiterführende Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157

 

„KLEINLEUT“ in der Volkshochschule  
Bevor jemand den Duden strapaziert: Da wird man das Wort „Kleinleut“ nicht finden. Nein, gemeint ist auch nicht „kleinlaut“: Das wäre eine irrige Charakterzuweisung. „Kleinleut sein“ bedeutet nicht verschämt und daher leise sprechend, sondern erfordert im Gegenteil ein selbstbewusstes Durchsetzungsvermögen, das sich Gehör verschafft. Kleinleut behaupten sich am wirkungsvollsten in unerschütterlichem Humor, wovon Dr. Claudia Kleinert (1,53 m, sic!) und Thomas Bouvier am Mittwoch, 14. März, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte so manches Lied „singen“ wollen. Der Eintritt kostet 5 Euro an der Abendkasse (Infotheke, Foyer). Weiterführende Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157.  

 

VHS: Besuch des Radiomuseums in Ruhrort

In einem VHS-Rundgang durch das Radiomuseum am Donnerstag, 15. März, um 18 Uhr in Ruhrort können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Begeisterung wie auch die Ablehnung des „neuen“ Mediums nacherleben, den Boom der Radioproduktion mit Staunen verfolgen und betroffen die Schattenseiten der Einflussnahme im Dritten Reich erleben. 

Das Museum präsentiert etwa 400 Geräte aus der Anfangszeit der Radiotechnik bis in die 1960er Jahre, in denen oft das magische Auge geheimnisvoll glüht. Es geht sowohl um die technische Entwicklung als auch um seine politische und gesellschaftliche Bedeutung.  

Schon in den 1920er Jahren elektrisierte das Radio die Menschen. Die Faszination ist bis heute ungebrochen, hört doch jeder Musik, Nachrichten oder Unterhaltsames fast täglich aus dem Lautsprecher. Das ist so selbstverständlich, dass man dem Gerät selbst kaum noch Beachtung schenkt.  

Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist zwingend notwendig. Mehr Informationen telefonisch unter (0203) 283-8475.

 

 

VHS: Führung durch das »Krankenhaus der Zukunft 

Die VHS bietet eine Führung durch das „Krankenhaus der Zukunft“ im Fraunhofer-inHaus-Zentrum am Forsthausweg 1 in Neudorf am Mittwoch, 14. März, um 16.30 Uhr, an. Auf 350 Quadratmetern finden sich dort alle wichtigen Bereiche eines Krankenhauses wie das Patientenzimmer, der OP oder die Schleuse. Technologien können getestet werden, ohne den laufenden Klinikbetrieb zu stören. 

Das Duisburger Fraunhofer-inHaus-Zentrum ist eine europaweit einzigartige Innovationswerkstatt für anwendungsorientierte und marktnahe Forschung und Entwicklung für intelligente Raum- und Gebäudesysteme. Hier werden innovative Technologien gemeinsam mit mehreren Fraunhofer-Instituten und über 120 Partnern aus der Wirtschaft erforscht, entwickelt und in realitätsnaher Umgebung  getestet. Die Teilnahme kostet fünf Euro.  

Eine vorherige Anmeldung ist wegen der begrenzten Teilnehmerzahl zwingend erforderlich.

Foto von einer früheren Führung

VHS: Wie finde ich den richtigen Job?  
Die Volkshochschule bietet ein eintägiges Berufsorientierungsseminar an. Am Samstag, 10. März, zeigt die VHS in Zusammenarbeit mit dem Verein „Jugend braucht Zukunft“ ab 9 Uhr in der Steinschen Gasse 26 Zukunftsperspektiven auf.   Schulabschluss erreicht  - und jetzt?
Mehr als 22 000 Jugendliche haben bundesweit bereits die unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth stehenden Coachings besucht. Trainer Otto Hecheltjen führt die Teilnehmer von 9 Uhr bis 18 Uhr durch eine intensive Selbstanalyse und hilft, eine geeignete Berufsrichtung mittels des Yobizz-Computertests zu ermitteln. Dabei kann Otto Hecheltjen schon auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken. Er hat mittlerweile in rund zehn Jahren bereits über 500 Teilnehmer mit konkreten Ausbildungs- und Studienvorschlägen begleitet.  
Dabei bietet der aus Meerbusch stammende Verein noch mehr: „Sollten Teilnehmer am Ende nicht genau wissen, wie sie sich gezielt zu einem Beruf informieren, können sie unser Paten-Modell nutzen“, sagt Otto Hecheltjen. Knapp 60 Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Bereichen von der Medizin, über das Handwerk bis hin zur Polizei bieten ihre Unterstützung an. Das Teilnahmeentgelt beträgt 60 Euro. Mehr Infos gibt es bei der VHS Duisburg unter 0203-283 4606, über info@vhs-duisburg.de und beim Verein über
www.jugend-braucht-zukunft.info.

VHS-Kochworkshop: Ein indisch-vegetarisches Festessen  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des VHS-Kochworkshops unter der Leitung von Dorothea Heeb am Mittwoch, 14. März, von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs auf der Klöcknerstraße 48 in Neudorf lernen die Vielseitigkeit und Genialität des vegetarischen Festessens auf indische Art kennen.  
Kathi Mithi Sabji, Kesar Pulao, Mattar Paneer, Katchories, Puris und Sandesh sind einige Gerichte aus verschiedenen Regionen Indiens, die hier zu einem festlichen Essen zusammengestellt werden. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 25 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-2340

VHS-Seminar: Mit dem Inneren Clown mehr Freude, Vitalität und Gelassenheit finden  
In jedem Menschen steckt die Kraft der Freude, der Wunsch nach Vitalität und das Bedürfnis auch in herausfordernden Situationen einen klaren Kopf zu wahren.   In einem VHS-Tagesseminar am Samstag, 24. März, von 10 bis 15 Uhr wird vermittelt, wie mit dem „Inneren Clown“ Hemmungen abgebaut und Ungewohntes freudig angepackt werden kann.
Ebenfalls geht es darum, Unzulänglichkeit in ein heiteres Chaos zu verwandeln und sich dabei in Ordnung zu fühlen. Das Seminar findet in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, statt. Das Teilnahmeentgelt beträgt 35 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 0203/283-2775 oder -3058.

„Nibelungen – reloaded“ in der Zentralbibliothek  
Unter dem Titel „Nibelungen – reloaded“ laden Werner Streletz und Zepp Oberpichler am Freitag, 9. März 2018, um 20 Uhr zu einer literarisch-musikalischen Reise vom Mittelalter ins Heute ein. Die Veranstaltung, die als Teil des Akzente-Literaturprogramms des Vereins für Literatur Duisburg in der Zentralbibliothek stattfindet, vereint Tagebuchnotizen und mittelhochdeutsches Epos mit den Fragmenten eines Theaterstücks.  
Grundlage dafür bildet das Buch „Volkers Lied der Nibelungen“ des Bochumer Schriftstellers Werner Streletz. Er hat den alten Nibelungen-Mythos neu erkundet. Spielmann Volker musiziert, Brünhild leidet und Hagen von Tronje ist nicht zu trauen. Mit drei Figuren des Nibelungen-Liedes treibt Streletz ein vertrackt-tragisches Spiel: modern und überraschend.
Der Abend bietet eine literarische Annäherung an die dunkel-dräuende Mär aus dem Mittelalter, die zwischen Respekt und spielerischer Laune pendelt. Zu erleben ist, wie das Unheil, das schon die Nibelungen ins Verderben zog, bis heute wirksam sein kann. 
Die Einführung zur Veranstaltung hält Dr. Jan-Pieter Barbian, Direktor der Stadtbibliothek. Der Eintritt kostet sechs Euro an der Abendkasse. Karten im Vorverkauf zum Preis von fünf Euro sind in der Zentralbibliothek, Steinsche Gasse 26 in 47051 Duisburg  erhältlich.

Der Duisburger Gitarrist, Sänger und Autor Zepp Oberpichler (rechts) begleitet das Programm musikalisch und trägt zusätzlich Passagen aus dem Original-Epos in mittelhochdeutscher Sprache vor.  

Vorträge, Kurse und Informationen im Februar und im März 2018

1. Makerspace an der Volkshochschule Duisburg erfolgreich gestartet
Bereits zwei Mal hatte die Volkshochschule Duisburg gemeinsam mit der Stadtbibliothek Aktionstage rund ums digitale Selbermachen - sogenannte Maker Days - durchgeführt. Mit namhaften Partnern hat man die schier unendlichen Möglichkeiten, die die Digitalisierung für jedermann eröffnet, erfahrbar gemacht.   Zum Frühjahrssemester 2018 hat die Volkshochschule jetzt erstmals einen Kurs „Makerspace“ angeboten.
Volker Heckner, stellvertretender Leiter der VHS, möchte das sich der Makerspace als dauerhaftes Technologielabor etabliert: „Der digitale Fortschritt eröffnet der Do-it-yourself-Bewegung ungeahnte Möglichkeiten. Die Volkshochschule ist genau der richtige Ort für den Wissenstransfer in alle Bevölkerungsschichten.“  
Der erste Makerspace der Volkshochschule ist mit einem ganz konkreten Projekt gestartet: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bauen einen 3D-Drucker zusammen und nehmen ihn in Betrieb. Welche Projekte danach in Angriff genommen werden, hängt von den Teilnehmenden ab. Die beiden Kursleiter Günter Knöpfel und Oliver Jantz sind für alles zu haben.  
Die „Makerspace-Kreativwerkstatt“ der VHS Duisburg wird im Rahmen des Programms „Lebens- und erwerbsweltbezogene Weiterbildung in Einrichtungen der Weiterbildung“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Die VHS Duisburg bedankt sich ferner bei der Sparkassenstiftung für die technische Grundausstattung.  

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten VHS-Makerspace haben nicht lange theoretisiert, sondern direkt montiert

Die versierten Kursleiter Oliver Jantz und Günter Knöpfel geben ihr Know-how gerne an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiter

 

 

 

Offene Sprechstunde rund um die digitale Welt in der Volkshochschule  
In einer offenen Sprechstunde rund um Computer, mobile Geräte und Internet möchte die VHS, insbesondere digitalen Neulingen den Zugang zur digitalen Welt erleichtern. In dieser Veranstaltung am Freitag, 23. Februar, von 10 bis 12 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt sollen die genauen Bedarfe der Teilnehmerinnen und Teilnehmer besprochen und eine Orientierung zu passenden VHS-Kursen gegeben werden.  
Interessiert können in die Sprechstunde kommen und ihre Fragen stellen. Einfache Fragen können selbstverständlich sofort beantwortet werden. Dieses Angebot ist kostenfrei.

 

Ein Schuljahr im Ausland  
Claudia Schmalenbach beantwortet am Mittwoch, 28. Februar, von 19.30 bis 21 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte alle Fragen rund um Auslandsaufenthalte von Schülern. Dabei werden Fragen beantwortet, was es beispielsweise bedeutet, ein Jahr im Ausland zu leben, welche Voraussetzungen man mitbringen sollte sowie welche Organisationen und Zielländer es gibt und welche Kosten entstehen.
Das alles und noch mehr können Interessierte bei einem Informationsabend in der VHS erfahren ebenso, wie man selbst Gastfamilie werden kann und welche Erfahrungen man dabei macht. Der Eintritt ist frei. Weiterführende Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157.  

 

VHS-Vortrag: Ruhestand und was kommt jetzt? Erfolgreich älter werden  
Dr. Cornelia Weigelt beleuchtet in ihrem Vortrag am Dienstag, 27. Februar, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt die Frage „Ruhestand und was kommt jetzt?“
Nach langen Jahren des Eingebunden-Seins im Beruf sehnen sich viele Menschen ihren Ruhestand herbei: Endlich mehr Zeit für sich, für Reisen, für das Hobby... Manch einer sieht aber auch mögliche Kehrseiten der freien Zeit: Langeweile, Einsamkeit, fehlende Anerkennung.
Die neue nachberufliche Phase kann Urlaubscharakter haben - aber sicher nicht auf Dauer: „Welche Aufgaben sind in dieser Phase des Lebensabschnitts zu erwarten? Mit welchen Veränderungen muss gerechnet werden?“ Gedanklich gut vorbereitet lassen sich Stolpersteine im Prozess des Älterwerdens vermeiden.  
Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283- 2775 oder (0203) 283-3058.  

VHS-Wissensbissen zu „Android: Apps“  
„Wissensbissen Android“ das ist IT-Wissen in kleinen Portionen für Anfänger mundgerecht serviert. Kompakt und praxisnah an einem Abend präsentiert die Volkshochschule Duisburg am Donnerstag, 1. März, von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt alles Wissenswerte um das Thema Apps auf Android-Smartphones oder -Tablets.   Es werden Apps installiert und anschließend auch wieder deinstalliert, damit die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zukünftig selbst entscheiden können, welche Apps sie auf ihrem Gerät haben möchten und welche nicht. Dazu gibt es Tipps, welche Apps überhaupt sinnvoll bzw. hilfreich sind. Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmende begrenzt.   Das Entgelt beträgt 17 Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Webseite mit Wordpress gestalten  
In einem Wochenend-Kurs der Volkshochschule am Freitag, 2. März, von 18.15 bis 21.30 Uhr sowie Samstag, 3. März, von 10 bis 17 Uhr in der VHS auf der Parallelstraße 7 in Hamborn lernen alle, die sich schon länger mit dem Gedanken befassen, eine eigene Webseite zu erstellen, wie dies mit Wordpress schnell und verhältnismäßig einfach geht. Nach dieser Einführung können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dann auf die inhaltlichen Belange konzentrieren und müssen sich vorrangig nicht mehr um die Technik kümmern.   Die Teilnehmenden setzen bei www.wordpress.com einen kostenlosen Blog auf, suchen ein passendes Design aus und schreiben die ersten Inhalte. Nach diesem Wochenende wissen sie, wie man neue Beiträge und Seiten erstellt, haben einen Einblick in die Menüs, Widgets und Konfiguration bekommen und wissen, wie man mit Kommentaren umgeht. Also am besten schon mal Gedanken über den Inhalt und den Titel der eigenen Webseite machen...  
Das Entgelt beträgt 66 Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

 

VHS: Kreativ-Workshop „3D-Gestaltung mit Textilien“  
In einem praktischen Workshop an drei Freitagen, ab 2. März, jeweils von 16 bis 18.15 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt werden verschiedenen Techniken erlernt, um Textilien oder andere Materialien, die jeder zu Hause hat, durch falten, knittern, kräuseln oder raffen zu verwandeln.
Das geht sowohl mit der Hand als auch mit der Nähmaschine.   Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie sie mit diesen Techniken (Dekorations-)Objekte wie beispielsweise Kissen oder Lampenschirme herstellen können. Dabei sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Modeinteressierte entwickeln mit diesen Techniken ganz neue Designs.  
Das Kursentgelt beträgt 39 Euro. Eine Materialumlage von zehn Euro ist bei Kursbeginn zu entrichten. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  


 

VHS: Einführung in die ZEN-Meditation  
„Zazen“, die klassische japanische Sitzmeditation, ist ein Weg zur Erfahrung des wahren Selbst. In einem Workshop am Samstag, 3. März, von 10 bis 14 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte wird die Zen-Meditation nach der Soto-Tradition im Sitzen und Gehen praktiziert. Die Schwerpunkte liegen auf Körperhaltung, Atmung und Erfahrung der Stille. Die Teilnahmegebühr beträgt 20 Euro. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.  

 

VHS: Erste Hilfe bei Hund und Katze  
Die VHS-West an der Arndtstraße in Rheinhausen bietet ein Wochenendseminar zur ersten Hilfe bei Hund und Katze an. Am Samstag, 10. März, sowie am Sonntag, 11. März, jeweils von 10 Uhr bis 12.30 Uhr, lernen die Tierbesitzer in Theorie und Praxis, was sie tun können, wenn ihr Hund oder ihre Katze ernsthaft erkrankt oder verletzt ist. Besprochen und geübt werden Unfallverhütung, Maßnahmen zum Helfen ohne Risiko, Transportmöglichkeiten, Sollwerte von Herz und Kreislauf, Reanimation, Einstufung eines Notfalls sowie eine Notfallapotheke.  
Die Teilnehmer haben Gelegenheit unter Anleitung der Tierärztin Dr. Barbara Bauer-Dröge verschiedene „Zwangsmaßnahmen“, Messen von Puls und Temperatur, Lagerung, Anlegen von Verbänden und Maßnahmen der Nachbehandlung zu üben.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 30 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.   Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-2775 oder -3058.

 

Yoga für Frauen in den Wechseljahren – „Hormon-Yoga“  
Das Klimakterium bedeutet für manche Frau den problematischen Umgang mit unangenehmen Begleiterscheinungen, die eine verminderte Östrogenproduktion mit sich bringen kann. Die „Hormon-Yoga-Therapie“ basiert auf einem Konzept von 21 Yoga-Übungen, die - unterstützt durch eine gezielte Atem- und Energielenkung - natürlichen Einfluss auf das hormonelle System des weiblichen Körpers nehmen.   Dieses Wochenendseminar der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, richtet sich an Frauen, die einen eigenverantwortlichen Umgang mit ihrer Gesundheit in und nach den Wechseljahren suchen. Das Seminar dauert am Samstag, dem 17. März, von 10 bis 16 Uhr, und wird am Sonntag, dem 18. März, von 10 bis 14.15 Uhr fortgesetzt. Das Teilnahmeentgelt beträgt 40 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen telefonisch unter: 0203/283-2775 oder -3058.

 

VHS: Einführung in die asiatische Schwertkunst  
In einem VHS-Wochenendseminar werden grundlegende Schwertkunsttechniken und -prinzipien vermittelt und sowohl einzeln als auch mit dem Partner geübt. Das Seminar findet am Samstag, 24. März, und am Sonntag, 25. März, jeweils von 10.30 bis 13.45 Uhr in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Schule in Duisburg-Huckingen statt.  
Bei der Schwertkunst ist neben der Entwicklung von Präzision, Schnelligkeit und Kraft auch die Beachtung der Bewegungsästhetik und -harmonie besonders wichtig. Ebenfalls werden innere Qualitäten wie Konzentration, Klarheit und Durchsetzungskraft entwickelt und trainiert.  
Das Teilnahmeentgelt beträgt 32 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.   Weitere Informationen unter (0203) 283-2775 oder -3058

 

Erfolgreich den mittleren Schulabschluss an der Volkshochschule nachgeholt

Duisburg, 16. Februar 2018 - Acht junge Menschen haben nach eineinhalb Jahren erfolgreich ihren mittleren Schulabschluss an der Volkshochschule Duisburg nachgeholt. In einer kleinen Feierstunde in Anwesenheit des Bildungsdezernenten Thomas Krützberg wurden die Absolventen geehrt. In seinem Grußwort hob der Beigeordnete die Leistung der Schülerinnen und Schüler hervor, die neben der Schule in der Regel noch einem Job nachgehen und oft auch Kinder haben, um die sie sich kümmern müssen. Einen besonderen Dank sprach er den Lehrerinnen und Lehrern für ihre engagierte Betreuung weit über den Lehrplan hinaus aus.

 

Die neuen Lehrgänge zum Nachholen von Schulabschlüssen starten im Herbstsemester 2018. Interessenten sollten sich mit der Volkshochschule in Verbindung setzen, um sich über Teilnahmevoraussetzungen und das Anmeldeprozedere zu informieren: Fachbereichsleiterin Iwona Jarczewski steht telefonisch unter (0203) 283-3240 zur Verfügung.

V.l.: Lehrerin Saadia Sulzer, Lehrerin Monika Rehm, Absolventin Beyza-Nur Ipek, VHS-Mitarbeiterin Anke Sowa, Absolventin Rosmery Mateo-Feliz, Stellvertretender VHS-Leiter Volker Heckner, Absolventin Leslie-Ann Wiesner, Beigeordneter Thomas Krützberg, Absolvent Kevin von Dahlen, VHS-Fachbereichsleiterin Iwona Jarczewski, Absolvent André Bröker, Absolvent Thomas Orhan Esen

tangoX spielen Konzert in der VHS  
Auf vielfachen Wunsch sind sie wieder da: tangoX kommen mit ihrem unvergleichlichen Sound am Freitag, 23. Februar, um 19.30 Uhr (Einlass um 19 Uhr) in die Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte.  

tangoX mit der Besetzung Johanna Schmidt (vl ), Bart Rademakers (p), Stefan Berger (b), Stefan Kremer (dr) begeistert das Publikum in seiner Perfomance durch sein Zusammenspiel, die interaktive Kommunikation zwischen den Musikern und immer auch durch den eigenen Spaß auf der Bühne.  
Die vier Musiker von tangoX sehen sich ganz in der Tradition des Tangoerneuerers Astor Piazzolla, der als erster die Verbindung seiner Musik mit dem Jazz gewagt hat. Das Programm von tangoX besteht sowohl aus eigenen - vom Tango  inspirierten - Stücken der Band, als auch aus Tangoklassikern von Piazzolla, Gardel, Mores, Castellanos und Troilo.  
Der Eintritt kostet zehn Euro an der Abendkasse. Karten sind auch im Vorverkauf in allen Geschäftsstellen der VHS sowie im Internet über www.vhs-duisburg.de erhältlich. Weitere Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157.

 

Kochworkshop und Vorträge

VHS-Kochworkshop: Fleischlos glücklich - leckere vegetarische Gerichte  
Duisburg, 15. Februar 2018 - Dorothea Heeb zeigt in einem Workshop am Mittwoch, 28. Februar, von 17.30 bis 20.30 Uhr im Gertrud-Bäumer-Berufskolleg in Neudorf  vielfältige Möglichkeiten des vegetarischen Kochens. Nach kurzer theoretischer Einleitung wird gemeinsam ein internationales, reichhaltiges, vollwertiges und schmackhaftes Menü gekocht, das Fleisch sogar vergessen lässt.
 
Immer mehr Menschen erkennen die Vorteile der vegetarischen Ernährungsweise. Ob Gesundheit, Tierliebe, Respekt vor dem Leben und der Umwelt, Ethik, Religion - Gründe findet man genug für diese alternative Ernährung. Dass Nahrung aus Pflanzen und Milchprodukten weder langweilig noch nur „Beilage“ sein muss, erfahren Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem VHS-Kochabend.  
 
Die Kosten für die Lebensmittelumlage und die Küchennutzung sind im Teilnahmeentgelt in Höhe von 25 Euro enthalten. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-2340.    

 

VHS-Vortrag von Ralf Koss zum Ruhrgebiet  
Ralf Koss wirft in seinem Vortrag am Mittwoch, 21. Februar, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte einen Blick auf Selbst- und Fremdbilder des Ruhrgebiets: „Wie wurde die Städtelandschaft von außen wahrgenommen? Wie sah sich das Ruhrgebiet selbst? Was hemmte die Entwicklung einer Identität des Ruhrgebiets? Welchen Zusammenhang haben Fragen zur Identität mit den wirtschaftlichen Schwierigkeiten der Region?“  
Ralf Koss beschäftigte sich in mehreren Sachbüchern mit der Geschichte des Ruhrgebiets. Die Montanindustrie machte schon vor dem I. Weltkrieg aus Dörfern, Kleinstädten und Hansestädten die Städtelandschaft Ruhrgebiet. Doch erst in den 1920er Jahren wurde dieses Ruhrgebiet auch als besondere regionale Einheit von innen und von außen wahrgenommen.  
Identität ergab sich im Widerstreit zwischen innerem Selbstbewusstsein durch die Wirtschaftskraft und äußerer Wahrnehmung der Lebensverhältnisse in der Region. Mit dem Verschwinden der Industriearbeit wurde das zum Problem. Imagekampagnen sollten das Bild vom Ruhrgebiet ändern. Identität im Inneren musste weiterhin hergestellt werden.  
Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Josip Sosic telefonisch unter (0203) 283-3725.  

 

VHS-Vortrag: Spirituelle Kraftorte der Weltreligionen  
Der Vortrag von Rainer Spallek am Mittwoch, 21. Februar, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ist eine inspirierende Reise mit Bildern, Worten und Klängen zu spirituellen Kraftorten verschiedener Weltreligionen.  
Rainer Spallek besuchte und lebte in spirituellen Zentren und Klöstern auf Zypern, in Thailand und Laos, in Moldawien, in der Ukraine und in Bosnien-Herzegowina, in Indien und Kambodscha - und in Deutschland. Unter anderem traf er auf desillusionierte Investmentbanker, Stille suchende Schriftsteller, Pläne schmiedende Filmemacher und gesellschaftliche Aussteiger.  
Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157.

 

VHS-Vortrag zu Adam Smith – Begründer der Wirtschaftswissenschaft  
Der Vortrag von Klaus T. Hofmann am Dienstag, 20. Februar, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte beschäftigt sich mit dem Leben des Philosophen Adam Smith und den zentralen Werken seines Schaffens.  
Im Streit der Ideologien berufen sich heute vor allem Vertreter des Marktliberalismus auf Adam Smith (1723-1790). Und in der Tat hat der schottische Denker die Bedeutung des Marktes für das Wirtschaftsgeschehen herausgestellt. Für ungebremste Freiheit des Marktes hat er aber nie plädiert. Als Philosoph wusste er vielmehr, dass alles menschliche Handeln an moralische Kategorien gebunden sein muss, auch das wirtschaftliche Handeln.  
Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157.

 

 

Starke Bildungsinitiativen für nachhaltige Entwicklung gesucht

Berlin/Duisburg, 6. Februar 2018 - Bewerbung  bis zum 15. Mai 2018
Aktuelle Studien belegen: die Mehrheit der Menschen hält eine nachhaltige Lebensweise für zukunftsentscheidend. Zugleich wissen sie, dass in diesem Sinne noch nicht genug in der Welt und Deutschland getan wird. Hier setzt Bildung für nachhaltige Entwicklung an. Sie zielt darauf ab, Bewusstsein und entsprechendes Handeln aller Menschen für ein nachhaltiges Leben zu fördern. BNE ist Bildung für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Deutsche UNESCO-Kommission zeichnen 2018 bereits zum dritten Mal Initiativen zur erfolgreichen Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung aus.
Bis zum 15. Mai 2018 können sich Netzwerke, Lernorte und Kommunen bewerben, die Bildung für nachhaltige Entwicklung ins Zentrum ihrer Arbeit stellen. Gefragt sind KiTas, Schulen, Unternehmen, Vereine oder Universitäten, Netzwerke, Lernregionen oder Bildungslandschaften mit innovativen Ideen für mehr Nachhaltigkeit.
Eine Expertenjury, bestehend aus Mitgliedern der Nationalen Plattform Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie Vertreterinnen und Vertretern des BMBF, der Freien Universität Berlin und der Deutschen UNESCO-Kommission vergibt die Auszeichnungen. Auf einer großen Veranstaltung im Herbst 2018, die das BMBF gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission ausrichtet, werden die ausgewählten Initiativen geehrt.
Sie erhalten das Logo des UNESCO-Weltaktionsprogramms, um es für ihre Arbeit zu verwenden. Zudem profitieren die Geehrten vom Austausch mit anderen hochwertigen Bildungsinitiativen zur nachhaltigen Entwicklung, unter anderem im Rahmen von Netzwerktreffen. Darüber hinaus bietet die Freie Universität Berlin eine Beratung zur Weiterentwicklung der Initiativen an.
Die Umsetzung von Bildung für nachhaltige Entwicklung ist in der Agenda 2030 der Vereinten Nationen und dem UNESCO-Weltaktionsprogramm (2015-2019) als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben. Die Ausgezeichneten tragen zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplanes BNE bei, der am 20. Juni 2017 verabschiedet wurde.

Weitere Informationen Online Bewerbungstool Ausgezeichnete Initiativen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung Publikation „Strukturen stärken. Ausgezeichnete Kommunen, Lernorte und Netzwerke des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung im Porträt“

Volkshochschule ehrt langjährige Kursleiterinnen und Kursleiter  

Duisburg, 2. Februar 2018 - Im Rahmen eines Empfangs für die Kursleitenden der Volkshochschule Duisburg kurz vor Beginn des neuen Frühjahrsemesters wurden die langjährigen Dozentinnen und Dozenten der größten Duisburger Weiterbildungseinrichtung geehrt. Aus den Händen von Oberbürgermeister Sören Link bekamen 24 Kursleiterinnen und Kursleiter eine Dankesurkunde und eine Blume überreicht.
Neun Dozenten geben mittlerweile mehr als 20 Jahre lang ihr Wissen an die Kursteilnehmer weiter.
Sechs Geehrte unterrichten bereits mehr als 25 Jahre an der VHS Duisburg. Je vier blicken sogar auf mehr als 30 und 35 Jahre Dozententätigkeit zurück und einer sogar auf mehr als 40 Jahre. So lange gibt nämlich Bruno Wendt an der Volkshochschule Duisburg Literaturkurse. Früher hat ehemalige Gymnasiallehrer auch lange Zeit die KTK-Theaterkurse in Rheinhausen geleitet.    

Bruno Wendt ist der dienstälteste Dozent der VHS Duisburg. VHS-Direktor Dr. Gerhard Jahn, OB Sören Link und VHS-Vize Volker Heckner ehrten ihn für sein langjähriges Engagement für die Literatur

VHS-Vortrag: Aram Khatschaturian und die armenische Musik  
Ingo Hoddick stellt in seinem Vortrag am
Mittwoch, 14. Februar, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte Aram Khatschaturian und die armenische Musik vor und lässt die gegenseitigen Einflüsse sichtbar werden lassen.  
Sein „Säbeltanz“ ist eines der populärsten Musikstücke aller Zeiten; er selbst der international bekannteste armenische Komponist: Aram Khatschaturian (1903-1978), geboren in Georgien und gestorben vor 40 Jahren. Seine Musik enthält Elemente aus den Nachbarländern Aserbaidschan, Georgien und Russland.  
Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157.
  

 

VHS-Workshop: Entspannen mit Klangschalen 

Das Ziel des Workshops „Entspannen mit Klangschalen“ am Samstag, 24. Februar, von 10 bis 14.15 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt ist es, Methoden zu zeigen, wie man mit Klangschalen dem Stress des Alltags entgegen wirken kann. Ob mehr körperbezogen oder mehr meditativ eingesetzt, mit dem Klang der Schalen finden Menschen zur Ruhe und unterstützen das Gleichgewicht von Körper und Geist.  

Das Entgelt beträgt 30 Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058

VHS-Vortrag: Achtsamkeit – bei sich selbst ankommen 

Wie man mit „dialogischer Achtsamkeit“ Ruhe in sein schnelles und bewegtes Leben bringt, die eigene Energie gezielter einsetzen kann und so gelassener lebt, erläutert die Psychosynthese-Trainerin Andrea Budde am Dienstag, 13. Februar, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte in einem Vortrag. Achtsamkeit ist gerade in der heutigen Zeit, in der jeder mit jedem und allem „vernetzt“ ist, aber immer weniger mit sich selbst, ein wesentliches Element eines guten Energiemanagements und einer klaren Orientierung.  

Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.

VHS-Vortrag: Vernunft und Glaube - Platon, Kant und Nietzsche als Beispiele philosophischen Umgangs mit Religion  
Artur Seidel gibt in seinem Vortrag am Dienstag, 13. Februar, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte einem Überblick über die Behandlung der Religion in Platons „Der Staat“, dem Aufgreifen der zentralen christlichen Dogmen in Kants Religionsschrift sowie der Religions- und Moralkritik in Nietzsches „Genealogie der Moral“ einen Einblick in das komplexe Verhältnis von Vernunft und Religion sowie dessen Geschichte geben und die Möglichkeit zur Diskussion bieten.
Die Frage des Verhältnisses von Vernunft und Glaube ist so alt wie die Wissenschaft und heute aktueller denn je!   Der Eintritt beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157.

 

Neue Kurse, Informationsveranstaltungen, Stammtisch und mehr...

Zweitägiger VHS-Koch-Workshop zur arabischen Küche  
Duisburg, 25. Januar 2018 - Die arabische Küche ist geprägt von unzähligen Gewürzen. Inzwischen kann man viele dieser exotischen Zutaten auch in Deutschland kaufen und damit original arabische Gerichte zubereiten. Wie das geht, vermittelt ein zweitägiger VHS-Workshop am Mittwoch, dem 21., und Donnerstag, dem 22. Februar, jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr, in der Lehrküche der Gustav-Heinemann-Realschule in Stadtmitte.  
Unter Leitung von Hafida Bouyoumad werden beispielsweise Speisen wie Couscous und die marokkanische Suppe Harira zubereitet. Es wird sowohl mit Fleischsorten gekocht als auch vegetarische Tagine. Die Lebensmittelumlage für beide Abende ist im Teilnahmeentgelt in Höhe von 37 Euro enthalten. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Mehr Informationen gibt es auch telefonisch unter: 0203 / 283-3220 und -2340.

 

VHS bietet im Frühjahr viele Fremdsprachenkurse vormittags an    
Die Volkshochschule bietet nicht nur am Abend ihre beleibten Fremdsprachenkurse an, sondern für viele verschiedene Sprachen auch vormittags. Dabei kommt es vor allem auf die Vorkenntnisse an, die Interessierte mitbringen. Wer Interesse hat, entweder ins gedruckte Programm schauen oder auf die Homepage der VHS unter www.vhs-duisburg.de. Am besten wendet man sich ganz einfach an Barbara Ramirez Jaimes, Telefon 0203 / 2833745, für Romanische Sprachen oder an Klaus Barbian für Englisch, Telefon 0203 / 2833231.  
Die meisten Sprachkurse beginnen ab dem 5. Februar, wenn die VHS in ihr neues Semester startet. Eine vorherige Anmeldung ist bei allen Sprachkursen erforderlich

 

VHS: Android-Smartphones und -Tablets für Einsteiger    
Einen Einsteigerkurs für die Nutzung von Android-Smartphones und -Tablets bietet die VHS am Freitag, 16. Februar, von 18 bis 21.15 Uhr, und Samstag, 17. Februar, von 10 bis 16.30 Uhr, im Gebäude an der Parallelstraße 7 in Duisburg-Hamborn an. Im Kurs werden Grundlagen vermittelt sowie verschiedene Apps und deren praktische Nutzung im Alltag vorgestellt. Am Ende des Kurses soll das Gerät optimal auf die persönlichen Bedürfnisse eingerichtet sein. PC-Grundkenntnisse sind erforderlich. WLAN ist in der VHS vorhanden.  
Die Teilnahmegebühr beträgt 58 Euro. Weitere Informationen bei der VHS, 0203/283-3058 und -2063, www.vhs-duisburg.de.  

 

VHS: Schritt für Schritt zum Fotobuch    
Die VHS bietet Interessierten in dem Kurs „Schritt für Schritt zum Fotobuch“ am Sonntag, 18. Februar, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an, gemeinsam ihr erstes Fotobuch zu erstellen. In der Zeit wird mit einer erprobten kostenlosen Software für Windows, Mac oder Linux die Verarbeitung der digitalen Fotos vorgenommen. Dabei werden auch einfache Möglichkeiten der Bildbearbeitung und -verbesserung behandelt und gezeigt, wie Bilder arrangiert und mit Texten versehen werden. Eigenes Bildmaterial kann, wenn gewünscht, auf einem USB-Stick mitbracht werden.  
Die Teilnahmegebühr beträgt 45 Euro. Ein Gutschein für ein Fotobuch und ein ausführliches Schulungsbuch sind in der Kursgebühr enthalten. Weitere Informationen unter 0203/283-3058 und -2063, www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Auftaktveranstaltung des Stammtisches „Bürger-Energiewende

Duisburg, 25. Januar 2018 - Dass die Energiewende kommt, ist keine Frage. Aber welche Technologien setzen sich durch: „Elektromobilität, digitale oder sogenannte intelligente Zähler, dezentrale Stromversorgung, Photovoltaik, Windenergie, Wärmepumpen oder Blockheizkraftwerke? Und wie funktionieren sie? Lohnt es sich jetzt schon für Mieter oder Hausbesitzer selbst zu investieren? Was bedeutet Bürgerenergie? Macht es Sinn, schon jetzt auf ein Elektroauto umzusteigen? Können private Feinstaub-messungen dabei helfen, die Luftqualität in den Ballungszentren zu verbessern?“ 

Diese und viele weitere Fragen werden in der Auftaktveranstaltung am Dienstag, 6. Februar, um 19 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt angesprochen. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für bestimmte Wende relevante Technologien und Themen interessieren. In der Auftaktveranstaltung, die vom Stammtisch Bürgerenergiewende der VHS organisiert wird, werden die weiteren Themen für die Folgeveranstaltungen festgelegt. Diese richten sich nach den Wünschen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.  

Die Termine der Folgeveranstaltungen stehen bereits fest, und zwar an jedem ersten Dienstag im Monat. Geleitet wird die Reihe von Torsten Werther und Johannes Hegmans als Dozententeam. Beide verfügen über langjährige Erfahrungen im Bereich der erneuerbare Energie.

Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es bei Dr. Aydin Sayilan, Fachbereichsleiter der VHS, unter  (0203) 283-3220.

 

VHS-Vortragsreihe mit Ulrich Kohlloeffel: „Was ist das … die Schönheit?“ Ulrich Kohlloeffel beleuchtet in seinen drei philosophischen Vorträgen in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte die Begriffe „Schönheit“ (Dienstag, 6. Februar), „Kunst“ (Dienstag, 24. April) und Kitsch (Dienstag, 8. Mai). Die Vorträge kosten jeweils fünf Euro an der Abendkasse und beginnen  jeweils um 20 Uhr.   
Was der Eine als „schön“ empfindet, kann für den anderen „hässlich“ sein und so heißt es: Über Geschmack lässt sich nicht streiten, also auch nicht philosophisch-argumentativ streiten. Es gibt jedoch Bilder, Plastiken, Bauten, Naturvorgänge, die von - fast - allen Menschen als „schön“ empfunden werden. Gibt es also „das Schöne an sich“, eine „Idee der Schönheit“?  Den verschiedenen Schönheitstheorien nachzugehen, auch anhand von Bildbeispielen aus verschiedenen Epochen, ist Anliegen des Vortrags.

VHS-Seminar: Diabetes Mellitus Typ 2 – Durch Vorbeugung Chancen erkennen und nutzen  
Die Heilpraktikerin Jennifer Claus berichtet in ihrem Abendseminar am Dienstag, 20. Februar, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte von ihren eigenen Erfahrungen aus über 25 Jahren Umgang mit Diabetes. Die Referentin informiert darüber, was Diabetes ist und zeigt auf, wie die Erkrankung durch einfache Maßnahmen beeinflusst werden kann. Das Seminar richtet sich besonders an Menschen, die vorbelastet sind an Typ 2-Diabetes zu erkranken. Es wird informiert, welche Chancen bestehen, beim sogenannten „Prä-Diabetes“ einen Ausbruch der Erkrankung zu verschieben oder eventuell sogar zu verhindern.  
Seit Jahren steigt die Zahl der Diabetiker rapide. Betroffen sind Menschen aus allen Gesellschaftsschichten. Damit es nicht soweit kommt, können einige Aspekte im Vorfeld beeinflusst werden. Das Entgelt beträgt fünf Euro. Weitere Informationen telefonisch (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.

 

VHS-Vortrag zu Borderline-Störungen  
Der Vortrag von Dr. Torsten Gruettert, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, am Dienstag, 6. Februar, um 18 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt informiert über das Krankheitsbild „Borderline-Störungen“ sowie die Symptome der Erkrankung aufklären, mögliche Ursachen diskutieren und Wege aus der scheinbar hoffnungslosen Situation aufzeigen.  
Menschen, die sich durch Schnitte an der Haut selbst verletzen und Phasen erleben, in denen sie neben sich stehen und gleichzeitig lebensmüde Gedanken haben, stellen für sich, ihr Umfeld aber auch für therapeutische Angebote eine immense Herausforderung dar. Ein bis zwei Prozent der Bevölkerung leiden am Krankheitsbild der Borderline-Störung und erleben Spannungszustände, die sie versuchen, durch selbstverletzendes Verhalten in den Griff zu bekommen. Der Eintritt kostet fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.

 

VHS- Schnupperworkshop: Heilsames Singen  
Die Stimme ist des Menschen ureigenes „Musikinstrument“ und wirkt durch die Schwingung der Töne heilsam auf ihn. Klänge können zu Harmonie und Neuordnungen inspirieren. Um diese positive Wirkung zu nutzen, steht das gemeinsame Singen von meditativen Liedern aus verschiedenen Kulturen im Zentrum eines Sonntagsseminars am 18. Februar, von 10 bis 13.15 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte.  
Es werden vor allem indische Mantren, indianische Gesänge und spirituelle Lieder aus Afrika gesungen. Ebenfalls fließen kleine Passagen mit freien Tönen ein. Vorbereitende Atem- und Körperübungen sowie einfache Kreistänze ergänzen das Programm. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Im Vordergrund steht die Freude am Singen und Ausprobieren. Das Entgelt beträgt 22 Euro. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-2775 oder (0203) 283-3058.

 NEU in der VHS: „Paper Quilling“ – Kunst aus Papierstreifen  
„Paper Quilling“ ist eine sehr alte Kunst aus Papierstreifen, die auch Neulingen schnell Erfolge schenkt. Ob rollen, formen, Wabentechnik oder Kamm-Quillen - es gibt viele wunderschöne Möglichkeiten.  
Claudia Senior vermittelt in ihrem Kurs ab Freitag, 9. Februar, jeweils von 18 bis 19.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt wie man Bilder, Karten, Schmuck oder 3D-Objekte ganz nach Ihren Vorstellungen erschaffen kann. Der Kurs umfasst insgesamt 13 Termine.  
Eine vorherige Anmeldung bis spätestens Freitag, 2. Februar, ist zwingend notwendig. Das Teilnahmeentgelt beträgt 64 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert telefonisch unter (0203) 283-4157.  

NEU in der VHS:
Pflanzen zeichnen nach der Natur mit der Künstlerin Corinna van Vorst  
Der VHS-Kurs „Pflanzen zeichnen nach der Natur“ bietet ab Mittwoch, 7. Februar, jeweils von 14 bis 15.30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte die Möglichkeit unter professioneller Anleitung der Künstlerin Corinna van Vorst, mit verschiedenen Werkzeugen von Bleistift bis Rohrfeder das Gesehene in eine Zeichnung zu übersetzen. Der Kurs beinhaltet insgesamt 13 Termine.  
Eine vorherige Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 31. Januar, ist zwingend erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 64 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157. Foto eines Kunstwerkes (Claudia Senior Gerbera

VHS-Wissensbissen: Internetsicherheit am „Safer Internet Day“  
Am internationalen „Safer Internet Day“ bietet die Volkhochschule am Dienstag, 13. Februar, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt unter der Rubrik „Wissensbissen“ eine kompakte Einführung in die Sicherheitseinstellungen zum Schutz der Privatsphäre vor dem Surfen im Internet.  
Viele Nutzer sind bereits zufrieden, wenn sie online weitgehend unerkannt bleiben oder zumindest von bestimmten Beobachtern wie der Werbewirtschaft nicht entdeckt werden können. Aber: Die meisten Internetdienste vergessen nicht, was sie von ihren Nutzern erfahren. Deshalb ist es alles andere als ratsam, sich im Internet ohne jede Vorsicht zu bewegen.  
Das Kursentgelt beträgt 17 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Natzweiler-Struthof - ein deutsches Konzentrationslager in Frankreich  
Die Herausgeberin des zweisprachigen Buchs über Natzweiler-Struthof, Dr. Florence Hervé, stellt in ihrem Vortrag am Montag, 5. Februar, um 20 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte das Lager dar, das vor 76 Jahren entstand, und erklärt dessen Besonderheiten. Sie informiert über die Natzweiler-Prozesse sowie über die Gedenkstättenarbeit und die Zukunft des Erinnerns, liest aus Augenzeugenberichten von Überlebenden und literarischen Texten. Gezeigt werden unter anderem Fotografien von Martin Graf und künstlerische Zeichnungen.  
Weitgehend unbekannt ist, dass es auch im von der Wehrmacht besetzten Frankreich ein deutsches Konzentrationslager gab. Das im Elsass gelegene KZ Natzweiler-Struthof war ein Ort grausamer Verbrechen und zugleich Führungszentrum für Nebenlager und Außenkommandos vor allem in Südwestdeutschland. Zehntausende rassisch und politisch verfolgte Nazigegner und Widerstandskämpfer aus vielen Ländern Europas wurden in diesem Lagerkomplex gequält und durch Zwangsarbeit brutal ausgebeutet, 22.000 von ihnen wurden ermordet.  
Der Eintritt zu dieser Veranstaltung in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. beträgt fünf Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es bei Josip Sosic telefonisch unter (0203) 283-3725.  
 

VHS: Informationsveranstaltung zu den betriebswirtschaftlichen Xpert-Business-Zertifikaten  
Die Volkshochschule Duisburg informiert am Mittwoch, 7. Februar, von 17 bis 18.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Altstadt über das betriebs-wirtschaftliche Zertifikatssystem „Xpert Business“.  
Mit dem Weiterbildungssystem Xpert Business (XB) bietet die VHS bereits seit vielen Jahren die Möglichkeit, bundesweit anerkannte Abschlüsse im Bereich der Lohn- und Finanzbuchhaltung zu erwerben. Der modulare Aufbau ermöglicht es, die Module entsprechend der eigenen Vorkenntnisse und des individuellen Weiterbildungsziels auszuwählen. Die Module können auch einzeln belegt werden, um beispielsweise früher erlernte Grundlagen für einen neuen Job wieder aufzufrischen. An diesem Abend erhalten Interessierte ausführliche Informationen über die Abschlüsse und weitergehende Fortbildungsmöglichkeiten. Eine individuelle Beratung ist im Anschluss ebenfalls möglich.  
Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-4606 oder (0203) 283-3716.  

 

VHS-EDV-Kurse: Hilfe bei der Qual der Wahl  
Zum Beginn des neuen Semesters unterstützen Dozenten der Volkshochschule Duisburg Interessierte bei der Auswahl des richtigen EDV-Kurses. In einem persönlichen Gespräch werden die Zugangsvoraussetzungen besprochen und das passende Kursangebot individuell ermittelt.  
In der Volkshochschule im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt steht dazu jeweils von 10 bis 14 Uhr am Dienstag, 30. Januar, am Montag, 5. Februar, sowie am Mittwoch, 7. Februar eine Beraterin zur Verfügung. Eine telefonische Beratung ist während der genannten Zeiten unter (0203) 283-3939 möglich. Die Beratung ist entgeltfrei.

Bewährtes VHS-Kursangebot zu aktuellen politischen Themen  
Seit fast vier Jahrzehnten läuft der Kurs „Aktuelles Zeitgeschehen - Zirkel für Tagespolitik“ an der Volkshochschule Duisburg. Alle 14 Tage treffen sich Interessierte mit Gleichgesinnten und diskutieren frei gewählte politische Themen, die gerade aktuell sind. Jeder bringt sein Wissen und seine Lebenserfahrung ein, was die Diskussionsrunden ungemein bereichert.  
Das Thema des ersten Treffens, am Mittwoch, 7. Februar, von 15.15 bis 16.45 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt wird vom Kursleiter, dem pensionierten Gymnasiallehrer Bodo Lück, festgelegt. Über die Themen der folgenden Termine verständigen sich die Teilnehmenden gemeinsam.   Das Teilnahmeentgelt beträgt 40 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Josip Sosic unter (0203) 283-3725.

VHS: Fotokurs „Alles nur geklaut?“  
Im Rahmen einer Kooperation der Volkshochschule Duisburg mit dem LWL-Industriemuseum in Dortmund besteht die Möglichkeit, sich mit einem Kurs an einem Fotowettbewerb zum Thema „Alles nur geklaut? Die abenteuerlichen Wege des Wissens“ zu beteiligen. Eine Exkursion zum Thema ist geplant. Die Gewinnerfotos werden in hochwertiger Qualität ausgedruckt und im Rahmen einer Sonderausstellung im LWL-Industriemuseum auf der Zeche Zollern in Dortmund zu sehen sein.  
Die Fotografin und Fotokünstlerin Henrietta Weithorn wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beratend zur Seite stehen. Eine genaue Erklärung des Wettbewerbs erfolgt am ersten der insgesamt 13 Kurstage. Der Kurs beginnt am Dienstag, 13. Februar 2018, von 18 bis 20.15 Uhr. Die übrigen Kurstage finden jeweils freitags statt. Eine vorherige Anmeldung bis spätestens Montag, 5. Februar, ist zwingend erforderlich. Das Entgelt für den Kurs beträgt 96 Euro. Weitere Informationen gibt es bei Dr. Claudia Kleinert unter (0203) 283-4157.  

NEU in der VHS: Bilderbücher erfinden und gestalten - mit der Künstlerin Andrea Titze  
Viele Menschen erinnern sich gerne an die Bilderbücher ihrer Kindheit und die magischen Welten darin. Genauso faszinierend kann auch das Erschaffen solcher Welten sein. An insgesamt sechs Terminen vom 6. Februar bis zum 10. März, jeweils dienstags, von 18 bis 20.15 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte legt die Künstlerin Andrea Titze anhand eines Märchens nach jeweiliger Wahl dar, wie man Schlüsselszenen entwickelt, Figuren und Hintergründe gestaltet, was bei Bildaufbau und Komposition zu beachten ist, welches Buchformat zur Geschichte passt und so weiter.  Natürlich können auch eigene Ideen und Geschichten als Grundlage benutzt werden.  
Das Entgelt beträgt 54 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weiterführende Informationen: Dr. Claudia Kleinert, (0203) 283-4157.

Abschied von VHS-Direktor Dr. Gerhard Jahn

Duisburg, 18. Januar 2018 - Das Programm für das Frühjahrsemester 2018 ist das letzte, das Dr. Gerhard Jahn nach 15 Jahren an der Spitze der Volkshochschule, verantwortet. Ende März wird der Direktor des größten Duisburger Weiterbildungsanbieters in den Ruhestand verabschiedet. Und er freut sich, dass er abermals ein vielfältiges und aktuelles Programm vorlegen kann: „Ich bin selbst jedes Mal begeistert über Qualität und Quantität der Weiterbildungs-angebote, die wir Semester für Semester für die Duisburgerinnen und Duisburger vorbereiten. Dieses ist das Verdienst meiner tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der hervorragenden Kursleitenden.“

 Der Startschuss für das erste Semester des Jahres 2018 fällt offiziell am Montag, 5. Februar. Weit mehr als 1.000 Weiterbildungsangebote können bereits seit Mitte Dezember gebucht werden. Ab Montag, 29. Januar, beginnt dann der zweiwöchige Vollservice mit Beratung und verlängerten Öffnungszeiten in den Geschäftsstellen.

 

Einen Schwerpunkt im Programm der Volkshochschule bilden nach wie vor die Sprachen. 15 Fremdsprachen werden in der VHS vermittelt und für die zahlreichen Zuwanderer Deutsch auf unterschiedlichen Niveaustufen. Die gesundheitliche Bildung ist mit 150 Angeboten auch prominent im Programm vertreten. Die Aquafitnesskurse erfreuen sich einer besonders großen Beliebtheit. Zu kurz kommen aber auch die kulturelle und die politische Bildung nicht, genauso wie die berufliche Bildung oder die vielen Angebote im IT-Bereich.

 

Beim letzteren geht es auch immer praktischer zu. Erstmals richtet die VHS einen „Makerspace“ ein. Das ist eine Art Kreativwerkstatt, in der man unter fachkundiger Anleitung digitale Projekte wie einen 3D-Drucker zusammenbauen und in Betrieb nehmen umsetzen kann. Mit dem Fachbereich Bildung für nachhaltige Entwicklung und dem städtischen Umweltamt werden Workshops durchgeführt, in denen Interessierte einfache Feinstaubmessgeräte zusammenbauen können. Wenn der Makerspace auf Interesse stößt, werden in Zukunft der Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Grenzen gesetzt.

Für den scheidenden Volkshochschuldirektor ist es besonders wichtig, dass die kompensatorische Bildung im Programm einen breiten Raum einnimmt: „Alphabetisierung, Grundbildung und nachholende Schulabschlüsse sind Angebote, die gerade in Zeiten großer Umbrüche, wie wir sie gerade mit der Globalisierung und Digitalisierung erleben, von unschätzbaren Wert sind.“

 

Dr. Gerhard Jahn verbirgt auch seine Wehmut angesichts des baldigen Ausscheidens nicht: „Ich habe sehr, sehr gerne in der VHS gearbeitet. Ich werde die Arbeit und meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vermissen. Aber ich gehe in dem Bewusstsein, ein gut aufgestelltes Haus zu hinterlassen.“ Nach dem Umzug in das Stadtfenster mit seiner Ausstattung brauche die VHS Duisburg den Vergleich mit keiner Volkshochschule im Lande zu scheuen. Auch personell sei die Volkshochschule gut aufgestellt. Alle Planstellen seien besetzt oder befinden sich im Besetzungsverfahren.

 

Die noch nicht abschließend geregelte Unterbringung der Kreativkurse, die aufgrund von Sanierungsarbeiten im alten VHS-Gebäude an der Königstraße „heimatlos“ geworden sind, hofft er noch vor seinem Ausscheiden zu klären: „Dann kann ich wirklich entspannt die neue Lebensphase einläuten, von der ich hoffe, dass sie genauso spannend und abwechslungsreich sein wird, wie meine Zeit als Erwachsenenbildner.“

VHS-Kurse Januar und Februar

VHS: Es gibt noch einige freie Plätze für Schulabschlussnachholer  
Duisburg, 18. Januar 2018 - Ein neuer Lehrgang zum Nachholen des Mittleren Schulabschlusses in Nachmittagsform startet am Montag, 5. Februar, an der Volkhochschule Duisburg. Es sind noch einige Plätze frei. Interessenten sollten sich mit der VHS in Verbindung setzen, um sich über die Teilnahmevoraussetzungen und das Anmeldeprozedere zu informieren.
Weitere Informationen gibt es bei Fachbereichsleiterin Iwona Jarczewski telefonisch unter (0203) 283-3240.

 

VHS bietet spezielle Mathematikkurse für die Zentralen Abschlussprüfungen an  
Duisburg, 18. Januar 2018 - In vier Workshops der Volkshochschule Duisburg können sich die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die Zentrale Abschlussprüfung im Fach Mathematik vorbereiten. Die Kurse richten sich zum einen an Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 aus den Haupt- und Realschulen und zum anderen an Abiturientinnen und Abiturienten mit Mathematik als Grundkurs sowie als Leistungskurs.  
Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. An ausgesuchten Beispielen wird der Stoff der Klassen 10, 12 und 13 nachgearbeitet. Die Vorbereitung für die Abschlussprüfungen erstreckt sich dabei sowohl auf die schriftliche als auch auf die mündliche Prüfung.  In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmenden eingegangen werden.  
Alle Workshops finden an sechs beziehungsweise zehn Samstagen in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte statt. Die Workshops beginnen am Samstag, 3. Februar, von 10 bis 13.30 Uhr beziehungsweise 15.15 Uhr. Der letzte Termin ist am Samstag, 28. April. Der Umfang der Workshops liegt bei 40 bis 42 Unterrichtstunden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 90 bis 95 Euro.  
Der Workshop für die Teilnehmenden, die den Realschulabschluss anstreben, wird nach der Methode des „Blended Learning“ gestaltet. Bei der Realisierung wird darauf geachtet, die Präsenzveranstaltungen an sechs Samstagen und das Online-Lernen im Umfang von drei Unterrichtsstunden pro Woche sinnvoll aufeinander zu beziehen.  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Lernmanagementsystem Moodle der Volkshochschule kennen, sodass sie auch außerhalb des Kurses zwischen den einzelnen Präsenzterminen in der Lage sind, sich mit den multimedial aufbereiteten Inhalten zu beschäftigen. Hier beträgt das Teilnahmeentgelt 150 Euro, welches auch in Raten gezahlt werden kann.  
Wünsche bezüglich zu behandelnder mathematischer Aufgaben oder Gebiete können auch bei Dr. Aydin Sayilan per E-Mail an a.sayilan@stadt-duisburg.de eingereicht werden. Mehr Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-2340, sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Englisch-Wochenendkurse im Frühjahr  
Duisburg, 17. Januar 2018 - Alle, die Englisch lernen möchten und an Wochentagen keine Zeit haben, können auf Wochenendangebote der Volkshochschule zurückgreifen. Es gibt vier Seminare auf drei verschiedenen Sprachlevels. Die Kurse finden jeweils freitags am Nachmittag sowie samstags ganztägig statt und bieten Gelegenheit für Leute ohne Vorkenntnisse und auch mit nur wenigen Vorkenntnissen, sich mit verschiedenen spezifischen, auf das Sprachniveau abgestimmten sprachlichen Inhalten zu beschäftigen.  
Bereits am Freitag, 2. Februar und Samstag, 3. Februar, geht es los mit ersten Einblicken in die Sprache. Um die wichtigsten Situationen, denen man sprachlich begegnen kann, geht es am Samstag, 24. Februar und Samstag 3. März.  Grundlegende Kenntnisse in Englisch am Arbeitsplatz werden am Freitag, 20. April sowie Samstag, 21. April, vermittelt und am Freitag, 8. Juni und Samstag, 9. Juni, geht es um Smalltalk. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.  
Anmeldungen und weitere Auskünfte ab sofort unter (0203) 283-3231 oder (0203) 283-4154 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Englisch-Intensivkurs im Januar  
Den Klassiker im Fachbereich Englisch bietet die Volkshochschule auch wieder vor dem Startschuss des kommenden Frühjahrssemesters an. Dabei handelt es sich um den fünftägigen Intensivkurs Englisch, der seit Anfang der 1980er Jahre fester Bestandteil des Programms ist und sich seither großer Beleibtheit erfreut.  
In Kleingruppen, die aus Leuten mit ähnlichen Vorkenntnissen zusammengesetzt werden, erarbeiten Interessierte unter Anleitung von erfahrenen Dozentinnen und Dozenten das notwendige Rüstzeug für den Umgang mit der englischen Sprache durch Auffrischung der vorhandenen Kenntnisse. Deshalb eignet sich das Angebot nicht für reine Anfängerinnen und Anfänger.  
Das Seminar findet von Montag, 29. Januar bis zum Freitag, 2. Februar, statt und ist nach dem Gesetz zur Bildungsfreistellung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in NRW anerkannt. Die Kosten betragen 175 Euro, die aber – wie gewohnt bei der Volkshochschule – ermäßigt werden können, so dass sie auch für Arbeitssuchende interessant sein könnten.   Die VHS bittet um vorherige Anmeldung. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de, telefonisch unter (0203) 283-3231 sowie unter (0203) 283-4154.

 

Gedruckte VHS-Programme liegen bereit    
Die gedruckten Programme der Volkshochschule Duisburg für das Frühjahrssemester 2018 liegen ab sofort in den VHS-Geschäftsstellen und an rund 150 weiteren Stellen im Stadtgebiet zur kostenlosen Abholung aus.  
Das neue Semester beginnt am 5. Februar. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Die Geschäftsstelle Mitte/Süd im Stadtfenster hat geänderte Öffnungszeiten und steht montags von 13 bis 16 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 10 bis 16 Uhr und freitags von 10 bis 13 Uhr den Teilnehmern zur Verfügung. Der Vollservice mit verlängerten Öffnungszeiten in allen Geschäftsstellen beginnt am Montag, 29. Januar, und dauert bis  Donnerstag, 8. Februar.

Volkshochschuldirektor Dr. Gerhard Jahn mit den gedruckten VHS-Programmen

 

 

VHS: Professionelles Layout mit Adobe InDesign  

Wer sich mit der professionellen Erstellung von Broschüren, Prospekten, Flyern, Plakaten oder Anzeigen befasst, wird von den vielfältigen typografischen und gestalterischen Möglichkeiten von Adobe InDesign begeistert sein. In dem Wochenkurs von Montag, 29. Januar bis Donnerstag, 1. Februar an der Volkshochschule auf der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt lernen Interessierte die Techniken zum Aufbau einzelner Seiten bis hin zu umfangreichen Dokumenten für den Druck oder das E-Publishing kennen.

 

Erforderliche Voraussetzungen: sichere Windowskenntnisse. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie unter www.vhs-duisburg.de.

VHS: iPad und iPhone in der Praxis  
Die Volkshochschule bietet in dem Kurs „iPad und iPhone in der Praxis“ am Samstag, 3. Februar, von 10 bis 17 Uhr auf der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt einen Überblick über die Funktionen, Möglichkeiten und die Einrichtung von iPads und iPhones an. Der Kurs ist ideal für alle Smartphone- oder Tablet-Neueinsteiger.  
Smartphones und Tablet-PCs von Apple (iPhone und iPad) basieren auf dem Betriebssystem iOS. Hierdurch ist die Handhabung beider Gerätetypen nicht nur einfach sondern auch vergleichbar und können in einem Kurs zusammen betrachtet werden.  
Das Entgelt beträgt 39 Euro. Natürlich bietet die Volkshochschule Duisburg auch Kurse für Android- und Windows-Smartphones und -Tablets an. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Kurs: Digitale Videobearbeitung und Videoschnitt  
Interessierte erhalten am Samstag, 3. Februar und Sonntag, 4. Februar, von 10 bis 16.30 Uhr in der VHS Hamborn an der Parallelstraße 7 in dem Kurs „Digitale Videobearbeitung und Videoschnitt“ einen Einstieg in Dramaturgie und Schnitt von digitalen Videoaufnahmen.   Die Software Magix ist leicht erlernbar, auch für Hobby- und Urlaubsfilmer. Weitere Inhalte sind: Überblick über die Programmfunktionen, Einführung in die Grundlagen der Schnitttheorie, Rohschnitt, Vertonung, Überblendeffekte, Nachbearbeitung, Untertitel. Teilnahmevoraussetzung ist ein sicherer Umgang mit Windows (Dateiverwaltung, Desktop). Vorkenntnisse in digitaler Bildbearbeitung sind von Vorteil.   Das Entgelt beträgt 80 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen telefonisch unter (0203) 283-3058 oder (0203) 283-2063 sowie im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  

Neue Sprachkurse am Konfuzius-Institut: Chinesisch lernen in Duisburg

Duisburg, 04. Januar 2018 - Kommende Woche starten die neuen Sprachkurse am Konfuzius-Institut Metropole Ruhr und es gibt noch freie Plätze. Wer interessiert ist, Chinesisch zu lernen oder seine Kenntnisse zu vertiefen, ist herzlich willkommen.
Je nach Vorkenntnissen können Anfänger und Interessierte flexibel den passenden Sprachkurs wählen. Das breite Kursangebot richtet sich auch an Jugendliche und Kinder. Auf Anfrage organisiert das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr außerdem Einzelunterricht, Sprachkurse an Schulen, oder ein passendes „In House“-Sprachprogramm für Unternehmen.
Anmeldung und Beratung Rückfragen und Anmeldungen nimmt Sandra Urban unter konfuziusinstitut@uni-due.de oder telefonisch unter 0203-3063131 entgegen.

VHS-Lehrgänge und Vorträge im Januar 2018

VHS-Kochworkshop: Frischer Käse - selbst gemacht und zubereitet 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines VHS-Kochworkshops lernen am Mittwoch, 10. Januar, von 17.30 bis 20.30 Uhr in der Lehrküche des Gertrud Bäumer Berufskollegs auf der Klöcknerstraße 48 in Neudorf die Vielseitigkeit und Genialität der Käsezubereitung unter Leitung  von Dorothea Heeb kennen und kosten anschließend die frisch zubereiteten „gesammelten Werke“.

 

Der Teilnehmerbetrag beträgt 25 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter (0203) 283-3220 oder (0203) 283-2340.

VHS: Authentizität und Performanz im Job  
In dem Seminar „Authentizität und Performanz im Job“ der Volkshochschule auf der Steinschen Gasse 26 beleuchten die Teilnehmenden am Samstag, 20. Januar, von 10 bis 17 Uhr, unter Einsatz unterschiedlicher Coaching-Tools das eigene Selbstverständnis und gleichen es mit Fremdwahrnehmungen ab. Denn die Authentizität einer Person wird bestimmt durch das Selbstbild, das professionelle Selbstverständnis und den Umgang mit den Wahrnehmungen anderer.
Die große Kunst formale Zuständigkeit – das Sollen – und fachlich-personale Kompetenz – das Können – glaubwürdig darstellen zu können, ist abhängig von der Authentizität, die der Betrachter wahrnimmt. Und erst durch die Gestaltung der eigenen Performanz gelingt es, Einfluss zu nehmen auf das, was wahrgenommen wird. Das Seminar profitiert von einem dynamischen Gruppenprozess.  
Die Teilnahme kostet 56 Euro. Weitere Informationen gibt es unter (0203) 283-3058 oder -2063 und unter www.vhs-duisburg.de.