BZ-Home

 Klinik BZ- Sonderseite zum Coronavirus Klinik
 Landesregierung 0211 / 9119 1001 Klinik Sonderruf-Nr. Duisburg  94 00 49   

  Redaktion
Harald Jeschke



BZ-Sitemap

Corona:
Kurzarbeitergeld
Strafenkatalog

05.2020 Covid-19
04.2020 II Covid-19
04.2020 I Covid-19

02.-03.2020 Covid-19

Infektionsschutzgesetz


Klinik Krankenhäuser
Klinik Apotheken
Klinik Notdienste


Krankenhaus-Atlas

Ärztliche Bereitschaft

116 117

Privatärztlich
180-1019246

Zahnärztlich
1805-986700


Feuerwehr, Rettung
112

Polizei

110


Krankentransport
19 222

Frauenhaus DU
62213

Tierärztlich
33 56 56

Vergiftungen
Bonn

0228/19240
und
0228/287-33211
und
www.gizbonn.de  

Archiv


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






 

06.06.2020, Bund: 183.678 Infizierte, 168.900 Genesene, 8.646 Tote - Reproduktionsrate bei 0,83
Welt: Über 6,7 Millionen Infizierte, fast  395.000 Tote, aber auch über 2,7 Millionen Genesene

05.06.2020, NRW: 38.420 Infizierte, 34.816 Genesene und 1.616 Todesfälle

05.06.2020, Kreis Wesel: 6 Neu-Infizierte, 60 Infizierte, 550 Genesene - 7-Tage-Inzidenz bei 2,8

 

Duisburg: Eingeschränkter Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung ab 8. Juni
Elternbeiträge für Juni und Juli
Beschulung der Grund- und Förderschulen im Klassenverband ab 15. Juni 2020
Kita "Am Holderbusch" vorsorglich geschlossen
Alltagsmasken für Beschäftigte an Schulen

Duisburg: 27 Neu-, 146 Infizierte und 994 Genesene; 7-Tage-Inzidenz rauf auf 11,25

Duisburg, 05. Juni 2020 - Die Stadt Duisburg verfolgt nach wie vor das Konzept der Massentests von vulnerablen Gruppen, insbesondere in Pflege- und Senioreneinrichtungen.

Aktuell -
Stand 04.06., 20 Uhr - sind in Duisburg 146 (+30 /+25,8%) Personen mit dem Coronavirus infiziert.
Zur stationären Behandlung im Krankenhaus gibt es zur Zeit keine Angaben.
54 (+1 /+1,9%) Personen sind verstorben.
994
(+5 /+0,5%) Personen sind wieder genesen. Das sind 83,2% der Gesamt-Infizierten.
Zudem sind aktuell k. A. (-0/-0%) Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
7-Tage-Inzidenz liegt bei 11,25.

 

Stadt Duisburg Bestätigte Fälle Aktuell infiziert  Quarantäne  Genesen  Verstorben 
04.06.2020 1.194 146 k. A. 994 54
03.06.2020 1.167 116 k. A. 989 53
02.06.2020 1.154 119 k. A. 982 53
01.06.2020 1.154 132 k. A. 969 53
31.05.2020 1.151 136 472 962 53
30.05.2020 1.144 144 478 947 53
29.05.2020 1.138 147 469 938 53
  Tabelle ab 22.03.        
Diese Zahlen werden auch immer an das RKI gemeldet. Durch zeitliche Verzögerungen kann es zu unterschiedlichen Veröffentlichungen kommen.


In den Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 15.385 Corona-Tests durchgeführt.

 

05.06.2020, Bund: 183.271 Infizierte, 168.500 Genesene, 8.613 Tote - Reproduktionsrate bei 0,80
Welt: Über 6,6 Millionen Infizierte, fast  392.000 Tote, aber auch über 2,8 Millionen Genesene

04.06.2020, NRW: 38.278 Infizierte, 34.556 Genesene und 1.610 Todesfälle

04.06.2020, Kreis Wesel: 2 Neu-Infizierte, 57 Infizierte, 547 Genesene - 7-Tage-Inzidenz bei 2,6

 

Duisburg: 13 Neu-, 116 Infizierte und 998 Genesene; 7-Tage-Inzidenz rauf auf 7,83

Duisburg, 04. Juni 2020 - Die Stadt Duisburg verfolgt nach wie vor das Konzept der Massentests von vulnerablen Gruppen, insbesondere in Pflege- und Senioreneinrichtungen.

Aktuell -
Stand 03.06., 20 Uhr - sind in Duisburg 116 (-3 /-2,5%) Personen mit dem Coronavirus infiziert.
Zur stationären Behandlung im Krankenhaus gibt es zur Zeit keine Angaben.
53 (0 /0%) Personen sind verstorben.
998
(+16 /+1,6%) Personen sind wieder genesen. Das sind 85,5% der Gesamt-Infizierten.
Zudem sind aktuell k. A. (-0/-0%) Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
7-Tage-Inzidenz liegt bei 7,83.

 

Stadt Duisburg Bestätigte Fälle Aktuell infiziert  Quarantäne  Genesen  Verstorben 
03.06.2020 1.167 116 k. A. 998 53
02.06.2020 1.154 119 k. A. 982 53
01.06.2020 1.154 132 k. A. 969 53
31.05.2020 1.151 136 472 962 53
30.05.2020 1.144 144 478 947 53
29.05.2020 1.138 147 469 938 53
28.05.2020 1.128 148 623 928 52
  Tabelle ab 22.03.        
Diese Zahlen werden auch immer an das RKI gemeldet. Durch zeitliche Verzögerungen kann es zu unterschiedlichen Veröffentlichungen kommen.


In den Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 14.779 Corona-Tests durchgeführt.

 

04.06.2020, Bund: 182.764 Infizierte, 167.800 Genesene, 8.581 Tote - Reproduktionsrate bei 0,87
Welt: Über 6,5 Millionen Infizierte, fast  387.000 Tote, aber auch über 2,8 Millionen Genesene

Duisburg: Keine Neu-, 119 Infizierte und 982 Genesene; 7-Tage-Inzidenz bei 6,2
Umstellung des Verfahrens zur Bekanntgabe der Testergebnisse

Duisburg, 03. Juni 2020 - Die Stadt Duisburg verfolgt nach wie vor das Konzept der Massentests von vulnerablen Gruppen, insbesondere in Pflege- und Senioreneinrichtungen.

Aktuell -
Stand 02.06., 20 Uhr - sind in Duisburg 119 (-13 /-10%) Personen mit dem Coronavirus infiziert.
Zur stationären Behandlung im Krankenhaus gibt es zur Zeit keine Angaben.
53 (0 /0%) Personen sind verstorben.
982
(+13 /+1,3%) Personen sind wieder genesen. Das sind 85% der Gesamt-Infizierten.
Zudem sind aktuell k. A. (-0/-0%) Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
7-Tage-Inzidenz liegt bei 6,2.

 

Stadt Duisburg Bestätigte Fälle Aktuell infiziert  Quarantäne  Genesen  Verstorben 
02.06.2020 1.154 119 k. A. 982 53
01.06.2020 1.154 132 k. A. 969 53
31.05.2020 1.151 136 472 962 53
30.05.2020 1.144 144 478 947 53
29.05.2020 1.138 147 469 938 53
28.05.2020 1.128 148 623 928 52
27.05.2020 1.123 158 611 913 52
  Tabelle ab 22.03.        
Diese Zahlen werden auch immer an das RKI gemeldet. Durch zeitliche Verzögerungen kann es zu unterschiedlichen Veröffentlichungen kommen.


In den Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 14.222 Corona-Tests durchgeführt.


Umstellung des Verfahrens zur Bekanntgabe der Testergebnisse
Nachdem es in den letzten Tagen vermehrt Probleme mit der Übermittlung von Testergebnissen aus dem Zuständigkeitsbereich der Kassenärztlichen Vereinigung gegeben hat, wird das Verfahren zur Übermittlung der Ergebnisse umgestellt.

Personen, bei denen der Coronatest positiv ist, erhalten dieses Testergebnis unmittelbar und ohne Umwege vom Gesundheitsamt. Das Gesundheitsamt ermittelt dann in einem Telefongespräch die Kontaktpersonen, berät den Patienten über weitere Schritte und legt die Quarantänezeit fest.

Alle Personen, die negativ getestet werden, erhalten ihr Ergebnis auf dem Postweg direkt vom Labor, also nicht über den Arzt, der den Coronatest angeordnet hat. Die Patienten werden dennoch gebeten, die Testergebnisse mit ihrem Arzt zu besprechen, damit dieser gegebenenfalls weitere Schritte einleiten kann. Auch bei gesundheitlichen Beschwerden ist der Hausarzt der erste Ansprechpartner.

Die Testergebnisse der Labors liegen inzwischen im Regelfall binnen drei Tagen vor, so dass jeder, der nach vier Tagen nicht durch das Gesundheitsamt kontaktiert wurde, in der Regel davon ausgehen kann, dass er negativ auf das Coronavirus getestet wurde.

Wir bitten um Verständnis, dass wir keinen Einfluss auf die Dauer des Postwegs zwischen Labor und Patient haben

 

03.06.2020, NRW: 38.166 Infizierte, 34.296 Genesene und 1.606 Todesfälle

03.06.2020, Kreis Wesel: 1 Neu-Infizierter, 61 Infizierte, 541 Genesene - 7-Tage-Inzidenz runter auf 2,4

 

03.06.2020, Bund: 182.370 Infizierte, 167.300 Genesene, 8.551 Tote - Reproduktionsrate bei 0,87
Welt: Fast 6,4 Millionen Infizierte, über  380.000 Tote, aber auch fast 2,8 Millionen Genesene

02.06.2020, Kreis Wesel: 4 Neu-Infizierte, 67 Infizierte, 534 Genesene - 7-Tage-Inzidenz runter auf 3,0

 

02.06.2020, NRW: 38.081 Infizierte und 1.598 Todesfälle

Duisburg: 3 Neu-, 132 Infizierte, 53 Tote und 969 Genesene; 7-Tage-Inzidenz bei 7,0

Duisburg, 02. Juni 2020 - Die Stadt Duisburg verfolgt nach wie vor das Konzept der Massentests von vulnerablen Gruppen, insbesondere in Pflege- und Senioreneinrichtungen.

Aktuell -
Stand 01.06., 20 Uhr - sind in Duisburg 132 (-4 /-3%) Personen mit dem Coronavirus infiziert.
Zur stationären Behandlung im Krankenhaus gibt es zur Zeit keine Angaben.
53 (0 /0%) Personen sind verstorben.
969
(+7 /+0,3%) Personen sind wieder genesen. Das sind 84% der Gesamt-Infizierten.
Zudem sind aktuell k. A. (-0/-0%) Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
7-Tage-Inzidenz liegt bei 7,0.

 

Stadt Duisburg Bestätigte Fälle Aktuell infiziert  Quarantäne  Genesen  Verstorben 
01.06.2020 1.154 132 k. A. 969 53
31.05.2020 1.151 136 472 962 53
30.05.2020 1.144 144 478 947 53
29.05.2020 1.138 147 469 938 53
28.05.2020 1.128 148 623 928 52
27.05.2020 1.123 158 611 913 52
26.05.2020 1.119 162 603 906 51
  Tabelle ab 22.03.        
Diese Zahlen werden auch immer an das RKI gemeldet. Durch zeitliche Verzögerungen kann es zu unterschiedlichen Veröffentlichungen kommen.


In den Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 13.652 Corona-Tests durchgeführt.

 

02.06.2020, Bund: 182.028 Infizierte, 166.400 Genesene, 8.522 Tote - Reproduktionsrate bei 0,95
Welt: Fast 6,3 Millionen Infizierte, über  375.000 Tote, aber auch fast 2,7 Millionen Genesene

01.06.2020, NRW: 38.027 Infizierte, ca. 33.900 Genesene und 1.597 Todesfälle

Duisburg: 7 Neu-, 136 Infizierte, 53 Tote und 962 Genesene; 7-Tage-Inzidenz bei 6,8

Duisburg, 01. Juni 2020 - Die Stadt Duisburg verfolgt nach wie vor das Konzept der Massentests von vulnerablen Gruppen, insbesondere in Pflege- und Senioreneinrichtungen.

Aktuell -
Stand 31.05., 20 Uhr - sind in Duisburg 136 (-8 /-5,5%) Personen mit dem Coronavirus infiziert.
Zur stationären Behandlung im Krankenhaus gibt es zur Zeit keine Angaben.
53 (0 /0%) Personen sind verstorben.
962
(+15 /+1,6%) Personen sind wieder genesen. Das sind 82% der Gesamt-Infizierten.
Zudem sind aktuell 472 (-6/-1,3%) Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.
7-Tage-Inzidenz liegt bei 6,80.

 

Stadt Duisburg Bestätigte Fälle Aktuell infiziert  Quarantäne  Genesen  Verstorben 
31.05.2020 1.151 136 472 962 53
30.05.2020 1.144 144 478 947 53
29.05.2020 1.138 147 469 938 53
28.05.2020 1.128 148 623 928 52
27.05.2020 1.123 158 611 913 52
26.05.2020 1.119 162 603 906 51
25.05.2020 1.117 167 604 899 51
  Tabelle ab 22.03.        
Diese Zahlen werden auch immer an das RKI gemeldet. Durch zeitliche Verzögerungen kann es zu unterschiedlichen Veröffentlichungen kommen.


In den Testzentren sowie bei den mobilen Tests wurden bisher insgesamt 13.638 Corona-Tests durchgeführt.

 

01.06.2020, Bund: 181.815 Infizierte, 165.900 Genesene, 8.511 Tote - Reproduktionsrate bei 0,90
Welt: Fast 6,2 Millionen Infizierte, über  372.000 Tote, aber auch fast 2,7 Millionen Genesene

31.05.2020, NRW: 37.981 Infizierte, 33.892 Genesene und 1.596 Todesfälle

31.05.2020, Bund: 181.482 Infizierte, 165.200 Genesene, 8.500 Tote - Reproduktionsrate rauf auf 0,95
Welt: Über 6 Millionen Infizierte, fast  370.000 Tote, aber auch fast 2,6 Millionen Genesene

 

29.05.2020, Leicht erhöhte statistische Sterberate im April 2020

29.05.2020, Rückverfolgung von Kontaktpersonen
Testungen in Duisburger Seniorenheimen
Wechsel Leitung Duisburger Krisenstab

29.05.2020, Kreis Wesel: 5 Neu-Infizierte, 68 Infizierte, 529 Genesene - 7-Tage-Inzidenz rauf auf 4,1

 

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)
Notfall-Vorrat

Vorratsliste: Grundnahrungsmittel,  Wasser und Nahrung

Laut Bundesregierung gehören (gerechnet für eine Person auf die Dauer von 14 Tagen) die folgenden Nahrungsmittel in Ihren Vorratsspeicher:

Getreideprodukte, Brot, Kartoffeln

·       Vollkornbrot: 1.000 g

·       Zwieback: 400 g

·       Knäckebrot: 1.000 g

·       Nudeln, roh: 500 g

·       Reis, roh: 250 g

·       Hafer-/Getreideflocken: 750 g

·       Kartoffeln, roh, geschält: 1.000 g

Gemüse, Hülsenfrüchte

·       Bohnen in Dosen: 800 g

·       Erbsen/Möhren in Dosen: 900 g

·       Rotkohl in Dosen/Gläsern: 700 g

·       Sauerkraut in Dosen: 700 g

·       Spargel in Gläsern: 400 g

·       Mais in Dosen: 400 g

·       Pilze in Dosen: 400 g

·       Saure Gurken im Glas: 400 g

·       Rote Bete: 400 g

·       Zwiebeln, frisch: 500 g

Obst

·       Kirschen im Glas: 700 g

·       Birnen in Dosen: 250 g

·       Aprikosen in Dosen: 250 g

·       Mandarinen in Dosen: 350 g

·       Ananas in Dosen: 350 g

·       Rosinen: 200 g

·       Haselnusskerne: 200 g

·       Trockenpflaumen: 250 g

·       Frischobst (Apfel, Birne, Banane, Orange): 1.000 g

Getränke

·       Wasser: 28 Liter (2 Liter pro Person und Tag)

·       Zitronensaft: 0,2 l

·       Kaffeepulver: 250 g

·       Schwarzer Tee: 125 g

Milch, Milchprodukte

·       H-Milch mit 3,5 % Fett: 3 l

·       Hartkäse: 700 g

Fisch, Fleisch, Eier

·       Thunfisch in Dosen: 150 g

·       Ölsardinen in Dosen: 100 g

·       Heringsfilet in Soße, Konserve: 100 g

·       Corned Beef in Dosen: 250 g

·       Bockwürstchen im Glas/Dose: 300 g

·       Kalbsleberwurst im Glas/Dose: 300 g

·       Dauerwurst (z.B. Salami): 360 g

·       Eier: 10 Stück / ca. 600 g

Fette, Öle

·       Butter oder Margarine: 250 g

·       Öl (Maiskeim, Sonnenblumen): 0,3 l

Und nach Belieben

Zucker, Süßstoff, Honig, Marmelade, Schokolade, Alkohol, Jodsalz, Kartoffeltrockenprodukte (z. B. Kartoffelbrei), Mehl, Instantbrühe, Kakaopulver, Hartkekse, Salzstangen etc.

Hinweis: Es handelt sich um allgemeine Empfehlungen, die gegebenenfalls an die individuellen Ernährungsbedürfnisse angepasst werden müssen. Auch der eigene Geschmack darf in die Auswahl der Lebensmittel natürlich einfließen. Sie sollten in jedem Fall auf Ausgewogenheit achten.


Notfall-Vorrat: Sonstiges auf der "Persönlichen Checkliste"

"Im Falle einer Katastrophe wie Hochwasser, Stromausfall oder Sturm besteht die Gefahr, dass Lebensmittel nur noch schwer zu bekommen sind. Sorgen Sie daher für einen ausreichenden Vorrat. Ihr Ziel muss es sein, 10 Tage ohne Einkaufen überstehen zu können. Die Lösung liegt in Ihrer Verantwortung.

Ob und wie viel Sie vorsorgen, ist eine persönliche Entscheidung", schreibt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Neben Getränken und Lebensmitteln listet das Bundesamt auf der "Persönlichen Checkliste" die folgenden Notwendigkeiten auf:

Hausapotheke

·       DIN-Verbandskasten

·       vom Arzt verordnete Medikamente

·       Schmerzmittel

·       Hautdesinfektionsmittel

·       Wunddesinfektionsmittel

·       Mittel gegen Erkältungskrankheiten

·       Fieberthermometer

·       Mittel gegen Durchfall

·       Insektenstich- und Sonnenbrandsalbe

·       Splitterpinzette

Hygieneartikel

·       Seife (Stück), Waschmittel (kg)

·       Zahnbürste, Zahnpasta (Stück)

·       Sets Einweggeschirr & Besteck (Stück)

·       Haushaltspapier (Rollen)

·       Toilettenpapier (Rollen)

·       Müllbeutel (Stück)

·       Campingtoilette, Ersatzbeutel (Stück)

·       Haushaltshandschuhe (Paar)

·       Desinfektionsmittel, Schmierseife (Stück)

Brandschutz

·       Keller und Dachboden entrümpeln

·       Feuerlöscher

·       Rauchmelder

·       Löschdecke (notfalls Wolldecke)

·       Behälter für Löschwasser

·       Wassereimer

·       Kübelspritze oder Einstellspritze

·       Garten- oder Autowaschschlauch

Energieausfall

·       Kerzen, Teelichter

·       Streichhölzer, Feuerzeug

·       Taschenlampe

·       Reservebatterien

·       Camping-, Spirituskocher mit Brennmaterial

·       Heizgelegenheit

·       Brennstoffe

Dokumentensicherung

·       Haben Sie festgelegt, welche Dokumente unbedingt erforderlich sind?

·       Sind Ihre Unterlagen zweckmäßig geordnet?

·       Sind von wichtigen Dokumenten (Ausweis, Führerschein, Geburtsurkunde etc.) Kopien vorhanden und diese gegebenenfalls beglaubigt?

·       Haben Sie eine Dokumentenmappe angelegt?

·       Sind Dokumentenmappe oder wichtige Dokumente griffbereit?

Notgepäck

·       persönliche Medikamente

·       behelfsmäßige Schutzkleidung

·       Wolldecke, Schlafsack

·       Unterwäsche, Strümpfe

·       Gummistiefel, derbes Schuhwerk

·       Essgeschirr, -besteck, Thermoskanne, Becher

·       Material zur Wundversorgung

·       Dosenöffner und Taschenmesser

·       strapazierfähige, warme Kleidung

·       Taschenlampe

·       Kopfbedeckung, Schutzhelm

·       Schutzmaske, behelfsmäßiger Atemschutz

·       Arbeitshandschuhe

Rundfunkgerät

·       Rundfunkgerät für Batteriebetrieb geeignet oder ein Kurbelradio

·       Reservebatterien in unserem Downloadbereich.


Wenn Sie Fragen zur Notfallvorsorge haben, wenden Sie sich an:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK)

Postfach 1867

53008 Bonn

Telefon: 0228/99550

Webseite: www.bbk.bund.de

E-Mail: info@bbk.bund.de