BZ-Home Medizinische Versorgung  Sonderseiten - Fotostrecken und mehr



BZ-Sitemap

 

Coronavirus:
Duisburg
NRW
Bund + Welt

 

Klinik Krankenhäuser

Klinik Apotheken

Klinik Notdienste

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






Klinik Corona-Sonderseite Kreis Wesel Klinik Corona-Sonderseite Duisburg Klinik NRW  0211 9119 1001 Klinik 

Corona-Schutzimpfungen in Ruhrort
Jochem Knörzer

Sonderimpfaktion wurde heute erfolgreich in Ruhrort fortgesetzt
Duisburg, 11. Juni 2021 - Die Stadt Duisburg hat die Sonderimpfungen fortgesetzt und heute vorerst letztmalig eine entsprechende Aktion im Stadtteil Ruhrort durchgeführt. Wie zuvor in Marxloh, Rheinhausen und Hochfeld verlief der Tag wieder sehr erfolgreich.

Insgesamt konnten 1.136 Personen geimpft werden.
16 Personen erlitten aufgrund der sommerlichen Temperaturen allerdings leichte Kreislaufprobleme, konnten aber durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt werden und letztlich auch das Impfangebot wahrnehmen. Die Wartenden wurden stets durch eine Einheit des DRK betreut und mit Trinkwasser versorgt.

Von ca. 9.30 bis 18 Uhr wurden an der Friedrich-Ebert-Straße in Ruhrort Impfungen aus dem vom Land zur Verfügung gestellten Sonderkontingent mit dem Einmalimpfstoff von „Johnson & Johnson“ vorgenommen. Wegen des großen Andrangs begannen die Impfungen etwas früher als geplant. Berechtigt zur Impfung vor Ort waren alle Duisburgerinnen und Duisburger, die im Postleitzahlenbereich 47119, 47137, 47138, 47139 gemeldet sind.

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums halfen erneut bei der Aufklärung und unterstützen die Menschen vor Ort bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen.

Hotspotimpfung in Ruhrort/Laar mit Unterstützung der Feuerwehr und DRK
Heute fand in Ruhrort und Laar eine Hotspotimpfaktion statt. Dabei wurden insgesamt 1.026 Impfdosen verabreicht.
Die hohen Temperaturen waren dabei sowohl für das Personal als auch für die wartenden Patienten eine große Herausforderung. Es kam immer wieder zu witterungsbedingten Notfällen unter den Wartenden.
Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurde zur Unterstützung der Rettungsdienstkräfte eine Einsatzeinheit vom DRK alarmiert. Im Verlauf des Tages wurden rund 800 Flaschen Trinkwasser an die Bürgerinnen und Bürger ausgegeben.
16 Personen mussten vom Rettungsdienst versorgt und teilweise in umliegende Krankenhäuser transportiert werden.
Zur Betreuung und Versorgung waren 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 8 Einsatzkräfte vom Rettungsdienst und 11 Einsatzkräfte vom DRK mit einer Betreuungseinheit im Einsatz.
Für die Impfungen waren außerdem 8 Ärzte und 19 medizinische Fachkräfte im Einsatz.



Duisburg, 9. Juni 2021 - Die Stadt Duisburg setzt die Impfungen mit dem Sonderkontingent des Einmal-Impfstoffes von Johnson&Johnson fort. Die zunächst letzte Aktion wird am Freitag, 11. Juni, von 10 bis 18 Uhr im Stadtteil Ruhrort an der Friedrich-Ebert-Straße 12, wo sich aktuell auch das städtische Testzentrum befindet, durchgeführt.  

Vor Ort wird das Testzentrum genutzt und zusätzlich ein mobiles Impfzentrum aufgebaut, in dem sich alle Menschen in den nachstehenden Stadtteilen (Postleitzahlenbereichen) kostenlos, freiwillig und ohne Termin impfen lassen können. Als Nachweis reicht ein Ausweisdokument mit einer Wohnadresse im Postleitzahlenbereich 47119, 47137, 47138 und 47139. Empfohlen wird zudem die Mitnahme des Impfausweises.

Mit dem vorhandenen Sonderkontingent können noch rund 800 Impfungen erfolgen. Die Impfungen nimmt ein Team, bestehend aus acht Medizinern vor.    

Sprachmittler des Kommunalen Integrationszentrums sind wieder mit dabei und werden bei der Aufklärung helfen und die Menschen bei Bedarf in ihren Herkunftssprachen unterstützen.