BZ-Home Bildung in Duisburg  Redaktion Harald Jeschke  

 

BZ-Sitemap

Sonderseiten

 

100 Jahre VHS
Archiv 2020
Archiv 2019
Archiv 2018
Archiv 2017








Volkshochschule, Zentrabbiliothek, Konfuzius-Institut und mehr

Termine absteigend


Januar 2023

VHS-Bildungsurlaub: Professionelles Layout mit Adobe InDesign
Die Volkshochschule Duisburg bietet in der Woche von Montag, 9. Januar 2023, bis Donnerstag, 12. Januar, jeweils von 9 bis 16 Uhr im VHS-Gebäude an der Parallelstraße 7 in Duisburg Hamborn ein Intensivseminar zur professionellen Erstellung von Broschüren, Prospekten, Flyern, Plakaten oder Anzeigen an. In der Veranstaltung, die als Bildungsurlaub nach dem ArbeitnehmerWeiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt ist, kann man die Anwendung der vielfältigen typografischen und gestalterischen Möglichkeiten von Adobe InDesign erlernen.

Außerdem werden die Techniken zum Aufbau einzelner Seiten bis hin zu umfangreichen Dokumenten für den Druck oder das E-Publishing von Grund auf erarbeitet. Erforderliche Vorkenntnisse sind sichere Windows-Kenntnisse. Die Teilnahme kostet 184 Euro (ermäßigbar), eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203 283-4326 oder per EMail an Eva Fastabend von der Fachbereichsleitung (e.fastabend@stadtduisburg.de).

Dezember 2022


Qualifizierungsangebot für Kindertagespflegepersonen im Dezember

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in dem kommunalen Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren. Ziel der familiennahen Tagespflege ist es, die anvertrauen Kinder gemäß dem gesetzlichen Förderauftrag individuell zu fördern und zu begleiten. Tagespflegepersonen arbeiten meist auf selbständiger Basis in flexiblen Betreuungszeiten daheim oder in angemieteten Räumen. Die Kindertagespflege hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung hinzugewonnen. Entsprechend wurde die Qualifizierung für diese spannenden und bedeutungsvolle Tätigkeit qualitativ angehoben, so dass neben der Vorlage eines Hauptschulabschlusses eine 300-stündige Grundqualifizierung inklusiver zweier Praktika erfolgreich absolviert werden muss.

Um den berufsbegleitenden Kurs besuchen zu können, bedarf es vorab einer Eignungsprüfung durch das Jugendamt. Die VHS bietet ab dem 9. Dezember diese Grundqualifizierung mit einer Laufzeit von 17 Monaten an. Zielgruppe sind empathische Menschen ab 21 Jahren, die als Tagespflegeperson tätig werden möchten und Freude daran haben, Kleinkinder auf Basis eines professionellen, eigenständig entwickelten Konzeptes zu betreuen und wachsen zu sehen. Für ein ausführliches Beratungsgespräch bezüglich der Grundqualifizierung sind alle Interessierten eingeladen, mit bei der zuständigen pädagogischen Mitarbeiterin der VHS Duisburg, Viktoria Bürgel, per E-Mail an v.buergel@stadt-duisburg.de Kontakt aufzunehmen.


VHS: Business-Englisch-Kurs zum Thema Socializing and Small Talk

„Socializing and Small Talk“ ist das Thema eines Business-Englisch-Kurses der Duisburger Volkshochschule, der immer donnerstags vom 17. November bis zum 8. Dezember von 18.30 bis 20 Uhr im Stadtfenster der Volks- hochschule, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Innenstadt stattfindet. Small Talk ist ein sehr wichtiger Bestandteil der modernen, internationalen Geschäftswelt, um Beziehungen zu Business-Partnern aufbauen zu können.


In diesem Kurs trainieren die Teilnehmenden, wie man in jeder Situation auf Englisch professionell kommuniziert – sei es bei einem wichtigen Geschäftsmeeting, auf einer Messe oder bei der Kaffeepause im Büro. In Rollenspielen wird dabei der notwendige Wortschatz geübt und verfestigt. Die Kursgebühr beträgt 28 Euro. Nähere Informationen erteilt Franziska Russ-Yardimci telefonisch unter 0203 283-2655. Anmeldungen sind über die Webseite der VHS Duisburg (www.vhs-duisburg.de) oder per E-Mail an f.russ-yardimci@stadt-duisburg.de möglich.


VHS-Vortrag: Heinrich Heine und die romantische Epoche

Dr. Claudia Kleinert und Wolfgang Schwarzer stellen Leben und Werk von Heinrich Heine in ihrem Vortrag am Mittwoch, 7. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund vor. Der Vortrag findet in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. statt.

Heinrich Heine (1797 - 1856) ist eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der romantischen Epoche. Als Sprachkünstler und Satiriker verlieh er der Lyrik neuen Gehalt, als Essayist wies er den Weg in den modernen Journalismus, als in Frankreich lebender Deutscher vermittelte er zwischen den Nationen und korrigierte das Frankreichbild in Deutschland und das Deutschlandbild in Frankreich, als Kritiker läutete er die Überwindung der Romantik ein. Seine Schriften bieten das facettenreiche Zeitbild einer Epoche, in der unsere Moderne ihre ersten Konturen zeigt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich:
www.vhs-duisburg.de

 


VHS-Vortrag würdigt preisgekrönten Karikaturisten

Die Volkshochschule bietet am Montag, 5. Dezember, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Vortrag des Historikers und Karikaturenexperten Dr. Ulrich Schnakenberg über den Karikaturisten John T. McCutcheon (1870 – 1949) an. Es heißt immer, Bilder sagen mehr als tausend Worte. Umso mehr gilt das für Karikaturen, die Sachverhalte bewusst zuspitzen. Der Pulitzer-Preisträger John T. McCutcheon hatte mit seinen Karikaturen die Entwicklung im Deutschen Reich 1918/1919 und 1938/1939 begleitet.

Der Referent geht dabei in seinem Vortrag auf die Parallelen zum Angriffskrieg gegen die Ukraine ein. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


Karikatur von John T. McCutcheon



November 2022

VHS-Vortrag: „Fluch und Segen der Nachtschatten“
Claudia van Zütphen reist bei einem VHS-Vortrag am Mittwoch, 30. November, von 18 bis 19.30 Uhr im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, gemeinsam mit dem Publikum durch in die Welt der Nachtschattengewächse. Belladonna, Stechapfel und Bilsenkraut sind die bekannteren unter den Nachtschattengewächsen. Ihnen und ihren Verwandten sagte man sowohl heilende als auch unheilvolle Kräfte nach.


Als vermutete Bestandteile der Flugsalben sollen ihre berauschenden Eigenschaften in Zeiten der Hexenverfolgung den Übeltäterinnen den Flug zum Blocksberg ermöglicht haben. Von der Antike bis zur Neuzeit sind die magischen Pflanzen fester Bestandteil in Ritual und Mystik.

Vom Schutzamulett zur Abwehr von Dämonen bis zu Schadenszauber und Teufelsanbetung bauen die Nachtschatten die Brücke zu unseren Ängsten und Sehnsüchten. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhsduisburg.de.


VHS-Vortrag analysiert die aktuelle chinesische Politik
Die globalen Machtverhältnisse haben sich verschoben. China schickt sich an, zur weltweit führenden Wirtschafts-, aber auch Militärmacht zu werden. Chinas Staatschef Xi Jinping wurde gerade für eine dritte Amtszeit gewählt und sitzt fester im Sattel als je zuvor. Was bedeuten diese Entwicklungen für die Welt im Allgemeinen und was für Deutschland im Besonderen?

Diesen und weiteren Fragen geht Marc Bermann in seinem Vortrag in der Volkshochschule Duisburg am Montag, 28. November, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte nach. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten: www.vhs-duisburg.de. Weiterführende Informationen: Josip Sosic, 0203 283 3725


VHS-Vortrag: Proust – von der „Petite Madeleine“, den Pariser Salons und der Kraft der Erinnerung
Um das Werk von Marcel Proust geht es in einem VHS-Vortrag von Dr. Anja Ernst, der am Donnerstag, 24. November, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Stadtmitte stattfindet. Die Referentin berichtet von der Welt der aristokratischen und großbürgerlichen Salons der vorletzten Jahrhundertwende und der Welt des erzählenden Ichs „Marcel“ in dem Romanzyklus „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“.

Strukturiert wird der Romanzyklus von Proust durch komplexe, unter- schiedliche zeitliche Ebenen, die durch ein spontanes, intuitives Erinnern vergegenwärtigt werden. So kann eine Alltagsbanalität die gesamte Kindheit des Erzählers an die Oberfläche (zurück)holen. Der Vortrag findet in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesell- schaft Duisburg e. V. statt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de


VHS-Vortrag: „Als die Frauen die Lüfte eroberten“
Hannelore Schulte und Dr. Claudia Kleinert halten am Mittwoch, 23. November, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Stadtmitte einen Vortrag über Frauen, die im wahrsten Sinne des Wortes „in die Luft gingen“. Die Französin Elisabeth Thible bestieg, als Minerva verkleidet, als erste Frau einen Heißluftballon und trällerte gegen ihre anfängliche Angst Opernarien.

Die Russin Valentina Tereschkova kletterte in das Raumschiff Wostok 6 und umkreiste neunundvierzigmal die Erde. Zwischen den beiden Ereignissen liegen fast zweihundert Jahre. Im Laufe dieser Zeit eroberten Frauen aus vielen Ländern den Luftraum, der zuvor den Männern vorbehalten schien. Die beiden Referentinnen zeigen Beispiele von Mut, Abenteuerlust, Entdeckerfreude, aber auch von persönlichen Tragödien und Tod. Das Teilnahmeentgelt beträgt 5 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de

 

ALFA-Mobil kommt nach Duisburg: „Besser lesen und schreiben macht stolz“
Der Bundesverband für Alphabetisierung e.V. ist am Dienstag, 15. November, von 12 bis 16 Uhr zu Gast in der VHS Duisburg im Stadtfenster, in der Steinschen Gasse 26. Das Projekt „Aufsuchende Beratung am ALFA-Mobil“ ist mit Informationsständen und kleinen Mitmachaktionen deutschlandweit unterwegs. Die Mitarbeiter betreiben Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit zum Thema Analphabetismus. Auf Grundlage der LEO Studie 2018 der Universität Hamburg geht man von etwa 40.000 Duisburgern aus, die Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben haben.

An diesem Tag ist Zeit für Gespräche rund um das Thema Lesen und Schreiben lernen im Erwachsenenalter. Angehörige, Freunde, Nachbarn, Chefs, Ärzte, Betreuer und Pädagogen können sich mit Mitarbeitern darüber austauschen, wie sie Menschen ansprechen können, bei denen sie Probleme mit dem Lesen und Schreiben vermuten. Alle Menschen sind eingeladen, Fragen zum Thema Lesen und Schreiben lernen zu stellen.


Die Aktion ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ansprechpartnerin für die Aktion von der Volkshochschule Duisburg ist Eva Fastabend (e.fastabend@stadt-duisburg.de, 0203 283 4326). Zu Lese- und Schreibkursen kann man sich in allen drei Geschäftsstellen der VHS- Duisburg, in der Parallelstraße 7 in Hamborn, der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte sowie am Körnerplatz 1 in Rheinhausen während der Öffnungszeiten informieren.



VHS: Fahrt zur Chagall-Sonderausstellung nach Frankfurt
Marc Chagall gilt als Poet unter den Künstlern der Moderne. In einer großen Ausstellung beleuchtet die Frankfurter Kunsthalle Schirn eine bislang wenig bekannte Seite seines Schaffens. Das Werk und Leben des jüdischen Malers wurde maßgeblich durch die Kunstpolitik der Nationalsozialisten und den Holocaust geprägt.

Die Kunsthistorikerin Judith Graefe führt die Exkursion am Samstag, 12. November, zur Frankfurter Schirn, in der Chagalls zentrale Themen wie Identität, Heimat und Exil präsentiert werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 68 Euro – darin enthalten sind Busfahrt, Eintritt und Führung. Eine Anmeldung für die Exkursion ist erforderlich.


VHS-Seminar: Panoramafotografie
Der versierte Dozent Steffen Geiling zeigt am Samstag, 12. November, von 10 bis 15.45 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte das Anfertigen von Breitbildpanoramen und von 360°- Panoramen, bei denen man sich komplett um die eigene Achse (und auch nach unten und oben) drehen kann. Es stehen drei Nodalpunktadapter inkl. Stativ für das Seminar zur Verfügung, so dass man das Anfertigen der benötigten Fotos praktisch üben kann. Wer selbst bereits Equipment hat, kann dieses gerne mitbringen.

Viele Kameras haben bereits die Möglichkeit eingebaut, ein Panorama-Bild anzufertigen. Meist sind die Ergebnisse aber nicht sonderlich gut. Und man hat in der Regel nur ein sehr breites, aber kein hohes Bild. Das kann man mit jeder handelsüblichen Kamera ändern. Dazu braucht man eine Kamera mit manuellen Einstellungen und einen PC mit spezieller - zum Teil kostenloser - Software sowie am besten noch einen sog. Nodalpunktadapter für ein Stativ, damit es später zu keinen Verzeichnungen kommt. Bildbeispiele des Dozenten sind unter www.panoramagallery.de zu finden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 39 Euro und ist unter bestimmten Voraussetzungen ermäßigbar. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de


Ceili(dh) - Irish-schottischer Tanzabend in der Volkshochschule
Viele Leute stellen sich unter irischem Tanz wildes Geklackere mit Steppschuhen vor und verbinden schottische Tänze eher mit schwermütigem Dudelsack. Dabei ist die Kultur schwungvoller traditioneller Tänze in beiden Ländern sehr lebendig. Irische und schottische Tänze sind lebensfroh, gesellig, werden von mitreißender Folk-Musik begleitet und laden zum Mitmachen ein.

An diesem Freitagabend, 11. November, von 18 bis 21 Uhr kann man eine kleine Auswahl irischer und schottischer Tänze kennen lernen. Vorkenntnisse werden nicht benötigt, ein Partner auch nicht. Das Teilnahmeentgelt zu dieser Veranstaltung im Saal der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, beträgt zehn Euro. VHS-Karten-Besitzer zahlen nur die Hälft. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs- duisburg.de

VHS-Vortrag: „Die schwarze Romantik – Der Dracula in uns“
„Die schwarze Romantik – Der Dracula in uns“ ist das Thema eines Vortrags von Axel Voss, der am Donnerstag, 10. November, von 18.30 Uhr bis 20 Uhr im Saal der VHS, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, stattfindet. Er gibt dort einen Einblick in den wohligen Schauer literarischer Leckerbissen und berichtet über gruselige Wahrheiten psychologischer und sozialer Realisationen in der Geschichte von Roman und Film.

Mit den drei Worten „Liebe, Tod und Teufel“ charakterisierte Mario Paz im Titel seiner umfassenden Aufarbeitung eine Spielart der Romantik, die wir als die „schwarze“ bezeichnen. Von den frühen Schauerromanen über Mary Shelleys frühe Wissenschaftskritik und E. T. A. Hoffmanns literarische Vorwegnahme von Freuds tiefenpsychologischen Analysen bis hin zu den Gruselfilmen und Psychothrillern der neueren Kinogeschichte erzählt die „schwarze Romantik“ von den Schattenseiten der Seele. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Vortrag: 9. November - ein deutscher Schicksalstag

Der 9. November ist ein Datum, über das sich nachzudenken lohnt. Der von Vortrag von Bodo Lück am Mittwoch, 9. November, um 18 Uhr, im Saal der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte soll dazu Anregungen geben. Am 9. November 1989 fiel „die Mauer“, am 3. Oktober 1990 trat die DDR der Bundesrepublik Deutschland bei; die DDR war Geschichte. Am 9. November 1918 wurde die Hohenzollernmonarchie gestürzt. Es ist der Beginn des ersten demokratischen Staates auf deutschem Boden.

Der 9. November, ein Freudentag! Ein Freudentag? Nicht nur: Am 9. November 1923 begann der Hitlerputsch, der dann aber in sich zusammenbrach. Trotzdem ist er eines der frühen Rauchzeichen in der Weimarer Republik in eine mögliche Zukunft unter nationalsozialistischer Herrschaft. Der 9. November 1938, von den Nazis verächtlich „Reichskristallnacht“ genannt, ist der endgültige Beginn der Pogrome gegen die Juden bis hin zur sogenannten „Endlösung“. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de


VHS: Handlettering mit Pinselstift im Online-Seminar
Schöne Schriften zu erstellen, liegt voll im Trend: Mit sogenannten Brushpens (Pinselfilzstiften) ist der Einstieg leicht – Stiftkappe runter und los geht's! In einem Online-Seminar der Volkshochschule lernen die Teilnehmenden das Schreiben mit Brushpens kennen und gestalten einzelne Worte. Oder auch ein kurzes Zitat. Ergänzt durch mögliche Banner und Deko-Elemente entstehen mit Spaß und Fantasie ganz individuelle „Letterings“. Vorkenntnisse für dieses zweiteilige Online-Seminar an zwei aufeinanderfolgenden Montagen sind nicht erforderlich.

Das Seminar findet am 7. und 14. November jeweils von 17:30 bis 19:45 Uhr statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro und ist unter bestimmten Bedingungen ermäßigt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die kostenlose Anmeldung auf der Lernplattform VHS-Cloud, wofür eine E-Mail-Adresse benötigt wird. Zudem werden Laptop, PC oder Tablet mit Webcam und Micro benötigt. Vorteilhaft ist die Nutzung eines Headsets. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Der Kurscode und Zugang zum Onlineseminar werden rechtzeitig vor Kursbeginn per E-Mail mitgeteilt.

VHS-Vortrag: Die „Archäologische Zone“ als historisches und virtuelles Erlebnis
Stadtarchäologe Dr. Kai Thomas Platz stellt am Dienstag, 8. November, um 20 Uhr im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, die „Archäologische Zone“ und dessen digitale Aufbereitung vor. Gemeinsam mit Marc Flören von der ausführenden Digitalisierungsfirma „pointreef“ zeigt er, wie die Aus- grabungsstätte unter dem Stadtfenster mit einen 3D-Scanner vermessen und dieser historisch bedeutende Bereich einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Im Jahr 2011 wurde die „Archäologische Zone“ bei dem Neubau des Stadtfensters in Duisburg im Rahmen der Ausgrabungen entdeckt und freigelegt.

Forschende fanden heraus, dass diese Mauerwerke zuerst zum Klosterorden und dann zur alten Universität gehörten. Eine lange Geschichte liegt hinter diesem Fund. Grund genug, diese Architektur in den Bau des Stadtfensters zu integrieren. Die mit dem 3D-Scanner generierten Daten dienten zum einen dazu, eine Animation zu erstellen, die mit einer Virtual-Reality-Brille „begangen“ werden kann. Dank der Daten lässt sich die archäologische Zone im Miniaturformat auf einem 3D-Drucker ausdrucken. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de

VHS-Seminar: Literatur lebendig vortragen
Das Entdecken und Ausprobieren unterschiedlicher Wege und Möglichkeiten des Sprechens ist das Thema eines Kleingruppen-Seminars von Josef Schoenen, das am Wochenende 5. und 6. November in der VHS im Stadt- fenster, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Innenstadt durchgeführt wird. Das Seminar ist für sieben bis neun Teilnehmer bestimmt und findet am Samstag von 9.30 bis 16.30 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 15 Uhr statt. Manchmal, beim Zuhören einer gut vorgelesenen Geschichte, fragt man sich: Wie geht das? Woran liegt es, wenn ein Text „zu atmen“ beginnt und man als Zuhörer vom Alltag abschaltet und völlig in die Geschichte eintaucht?

In diesem Seminar werden Grundlagen des Sprechens wie Atmung, Haltung, Artikulation, Betonung und Sprachmelodie vermittelt. Das Seminar bewegt sich in einem weit gesteckten Rahmen und schließt schauspielerische Elemente und Übungen mit ein. Es richtet sich an alle, die mit dem Vortrag von Texten beruflich oder privat zu tun haben. Besondere Kenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Das Teilnahmeentgelt beträgt 69 Euro und ist unter bestimmten Voraus- setzungen ermäßigbar. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Infomationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de

VHS-Workshop: Van Gogh und Gauguin – Bilder aus dem „Atelier des Südens“
Isabell Prieth vergleicht mit den Teilnehmern eines spannenden VHS- Workshops am Samstag, 5. November, von 10 bis 16 Uhr im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, ausgewählte Arbeiten der beiden Künstler Vincent van Gogh und Paul Gauguin, die im „Atelier des Südens“ entstanden. Neun Wochen verbrachten die beiden Maler im „Gelben Haus“ in Arles.

Van Gogh, der Fordernde, hatte den finanziell angeschlagenen Gauguin in den französischen Süden gelockt, um gemeinsam zu arbeiten. Intensiver und dramatischer hätte sich die Zeit kaum gestalten können, die mit der Selbstverstümmelung von Van Gogh ihren Höhepunkt erreichte. Isabell Prieth spürt mit einer detaillierten Bildbetrachtung der Atmosphäre dieser außergewöhnlichen Wochen nach. Die Teilnahme kostet 39 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de

 



VHS-Vortrag über „Hedy Lamarr: Hollywood-Diva und ‚Lady Bluetooth‘“ Isabell Prieth stellt in ihrem Vortrag am Donnerstag, 3. November, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte die Ausnahmefrau Hedy Lamarr vor. Als Hedwig Kiesler in Wien geboren, sorgte sie schon als Teenager im Film „Ekstase“ für einen Skandal, floh dann vor den Nazis in die USA und wurde von Hollywood als Hedy Lamarr zur „Schönsten Frau der Welt“ ernannt.

Neben Clark Gable und James Stewart stand sie vor der Kamera. In ihrer Freizeit aber war sie Erfinderin und meldete 1941 das Patent für das Frequenzsprungverfahren an, auf dessen Grundlage heute WLAN und Bluetooth funktionieren. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de

VHS-Vortrag: Spanien als Sehnsuchtsort der Romantik in der Malerei und Lyrik
Dr. Claudia Kleinert trägt am Mittwoch, 2. November, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte ausgewählte Lyrik der herausragenden Dichterinnen der spanischen Romantik in deutschen Übersetzungen vor, was eine ganz besondere, bisher nicht bekannte weibliche Sicht auf die Dinge eröffnen wird. Prof. Dr. Helmut C. Jacobs wird seinen Vortrag mit spanischer Musik bereichern.

Die Romantik ist in Spanien im Vergleich zu den anderen europäischen Nationalliteraturen aus politischen Gründen auffallend spät entstanden, obwohl Spanien jenseits der Pyrenäen das Traumland der Romantik schlechthin war. Trotz der vielfältigen Einflüsse von außen fanden die spanischen Autorinnen und Autoren einen ganz eigenständigen, originellen Ton in allen Gattungen. Dasselbe gilt für die hierzulande leider eher unbekannten spanischen Maler der Romantik. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.

 Oktober 2022

Vortrag und Diskussion: „Diskriminierung von Roma – Ursachen, Folgen und Antidiskriminierungsstrategien“
Emran Elmazi, wissenschaftlicher Leiter des Heidelberger Dokumentationsund Kulturzentrums des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, spricht am Donnerstag, 27. Oktober, um 17 Uhr in der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt über Ursachen und Folgen der Diskriminierung von Roma sowie über Antidiskriminierungsstrategien.

Die jüngste Studie des Nationalen Diskriminierungs- und Rassismusmonitors (NaDiRa) vom August dieses Jahres kommt zu dem Ergebnis, dass antiziganistische Einstellungen in Deutschland nach wie vor in beachtlichem Umfang existieren und auf verschiedenen Ebenen zur rassistischen Diskriminierung von Sinti und Roma beitragen.

Emran Elmazi setzt sich seit vielen Jahren für Dialog und Aufklärung ein. Er verantwortet seit 2015 das vom Bundesfamilienministerium geförderte „Bildungsforum gegen Antiziganismus“ im Rahmen des Programms „Demokratie leben“.  Der Vortrag ist Teil der Reihe „Tribüne – Roma sprechen über Roma“ des Kommunalen Integrationszentrums und gehört zum landesgeförderten Projekt „Nah dran – Aven majpashe“.
Alle Gäste sind dazu eingeladen, sich an den Gesprächen im Anschluss zu beteiligen und in den Austausch zu gehen. Anmelden kann man sich im Internet unter www.vhs-duisburg.de. Der Eintritt ist frei.

Tribüne „Roma sprechen über Roma“



VHS-Onlinevortrag: Der Marsch auf Rom (1922) und die Machtergreifung Hitlers (1933)
Prof. Dr. Wolfgang Schieder berichtet am Montag, 24. Oktober, um 20 Uhr in einem Online-Vortrag der Volkshochschule über den „Marsch auf Rom“ 1922 und die Machtergreifung Hitlers zehn Jahre später. Der Vortrag wird gemeinsam mit dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ und weiteren Partnern organisiert. Fast auf den Tag vor 100 Jahren, am 30. Oktober 1922, berief der italienische König Viktor Emanuel III. Benito Mussolini, den „Duce“ der italienischen Faschisten zum Ministerpräsidenten.

Auf den Tag zehn Jahre und drei Monate später, am 30. Januar 1933, erklärte Reichspräsident Paul von Hindenburg den „Führer“ der deutschen Nationalsozialisten, Adolf Hitler, zum Reichkanzler. Seine Gefolgsleute in Italien nannten später Benito Mussolini „Imperator“, „Imitator“ hingegen war ihre spöttische Titulierung Hitlers. Prof. Dr. Wolfgang Schieder veröffentlichte zu dieser Dublette eine eigene Studie: „Hitler, der politische Zauberlehrling Mussolinis“.

In der Verlagsankündigung wird zusammengefasst: „Hitlers Weg an die Macht ist oft beschrieben worden. Kaum beachtet wurde jedoch bisher, dass er sich dabei in starkem Maße an Mussolini orientierte. Der faschistische Diktator war sein großes Vorbild. Auf ihn ließ er auch nichts kommen, als er selbst die Macht erlangt hatte und der ‚Duce‘ von ihm abhängig geworden war. Die beiden Diktatoren verband eine politische Freundschaft, die bis zu ihrem Tode anhielt.“ Der Vortrag ist entgeltfrei. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Alle Angemeldeten erhalten rechtzeitig einen Zugangslink. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203 283-3725.

VHS: Duisburger Künstler im Atelier - Rundgang mit Axel Voss
Kunsthistoriker Axel Voss lädt am Sonntag, 30. Oktober, von 14 bis 18 Uhr zu einem Rundgang zu verschiedenen Ateliers von Künstlerinnen und Künstlern ein. Treffpunkt ist die Mitte des Dellplatzes. Die Kreativen präsentieren während der „Tage der Offenen Ateliers“ beispielsweise Malerei, Grafik, Fotografie und Skulpturen und bieten Einblicke in ihre Lebens- und Arbeitswelt. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.


VHS-Vortrag zu Gaetano Donizetti
Marliese Reichardt lässt in ihrem Vortrag am Donnerstag, 27. Oktober, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte das Leben und das Werk von Gaetano Donizetti Revue passieren. Eigentlich wollte Donizetti Wissenschaftler werden. Doch nahm ihn die Musik so früh gefangen, dass er ihr den Vorzug gab.

Seit jeher beruht sein Ruhm vor allem auf seinen Komödien, tatsächlich jedoch komponierte er neben der ewig populären „Lucia di Lammermoor“ mehrheitlich ernste Opern. Dank unerschöpflicher Einfallskraft gelang es ihm, die Heiterkeit Rossinis mit dem elegischen Ernst Bellinis zu vereinen – ein Weg, der unmittelbar zu Verdi führen sollte. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.

VHS-Workshop: Urban Sketching rund um das Museum Küppersmühle
Der VHS-Workshop am Sonntag, 23. Oktober, von 10 bis 16 Uhr, Treffpunkt am Haupteingang des Museums Küppersmühle, Philosophenweg 55, am Innenhafen beschäftigt sich mit „Urban Sketching“. Der Innenhafen in Duisburg bietet eine Vielzahl von Motiven, versammeln sich hier doch markante Gebäude zu einem einzigartigen Ensemble. Urban Sketching ist eine Art visueller Journalismus, denn getreu dem Motto „Wir zeigen die Welt, Zeichnung für Zeichnung!“ erkunden die Teilnehmer ausgestattet mit Skizzenbuch und Zeichen- bzw. Malmaterial das Umfeld.

Es geht hierbei ausdrücklich nicht um Perfektion, sondern um die kreative Auseinandersetzung mit urbaner Architektur, ihrem Umfeld und den Menschen darin sowie dem Schaffen von ganz persönlichen Zeugnissen. In mehreren Einheiten werden selbstgewählte Motive angefertigt und anschließend besprochen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 34 Euro (ermäßigbar). Zusätzlich zum Kursentgelt ist vor Ort der Eintritt in das Museum zu zahlen.

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.

VHS-Praxisworkshop: „Porträt - Charakterporträt – Fashion“ in einer kleinen Gruppe
Dieser Workshop soll ein Blick über die Schulter sein: Der Fotograf Joachim Blankenburg gewährt in seinem Praxisworkshop am Samstag, 22. Oktober von 11 bis 17 Uhr im Landschaftspark Nord einen Einblick in seine Art Menschen zu fotografieren und die Philosophie dahinter. Das sind einerseits technische Aspekte wie Kamera, Licht oder Bildaufbau, andererseits aber auch Dinge oder die Entwicklung von Ideen.

Die Teilnehmenden können von seinem reichen Erfahrungsschatz profitieren und eigene Wege finden. Der genaue Inhalt und Ablauf des Workshops kann telefonisch unter 0203/283-4157 erfragt oder auf der Internetseite der Volkshochschule Duisburg unter www.vhs-duisburg.de nachgelesen werden. Das Teilnahmeentgelt beträgt 39 Euro und kann unter bestimmten Bedingungen ermäßigt werden. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de. Die zusätzlichen Kosten für Model und Equipment in Höhe von 35 Euro pro Teilnehmer sind direkt an den Dozenten zu entrichten.

VHS: Mythos Wald – eine Entdeckungsreise im Herbst Exkursion mit Claudia van Zütphen
In vielen Kulturen spiegelt sich die besondere Beziehung zwischen Mensch und Wald in Geschichten und Erzählungen wider. Die heilende Wirkung des Waldes auf den menschlichen Organismus ist mittlerweile auch wissenschaftlich erwiesen. Jetzt, wo der Wald sein buntes Herbstgewand angelegt hat und sich in seinen prächtigen Farben präsentiert, sollen bei einer Wanderung am Samstag, 22. Oktober, von 11 bis 13 Uhr die heimischen Bäume mit ihren heilenden und mythologischen Besonderheiten betrachtet werden.
Treffpunkt ist der Sportplatz des TuS Baerl an der Ecke Buchenallee/Lohmannsmühlenweg. Das Teilnahmeentgelt beträgt zehn Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.

 

VHS: Türkisch-Workshop für die Kommunikation mit türkischen Ämtern und Behörden
„Türkisch für die Kommunikation mit Ämtern und Behörden“ ist das Thema eines VHS-Workshops, der am Wochenende, 22. und 23. Oktober, sowie an den Samstagen 5. und 19. November in der VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26 in der Innenstadt, jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr stattfindet. Weil es immer wieder Nachfragen von Interessenten mit türkischen Wurzeln gab, richtet sich dieser Workshop speziell an Teilnehmende mit muttersprachlichen Türkischkenntnissen.

Das ist wichtig, wenn man in der Türkei studieren möchte, eine berufliche Karriere in einem türkischen Unternehmen anstrebt, oder aber die Türkischkenntnisse an der einen oder anderen Stelle verfeinern möchte. Kursleiterin Dr. Eda Arslan war an der Çukurova Universität in Adana als Sprachwissenschaftlerin tätig. Sie trainiert mit den Teilnehmenden passende Ausdrucksformen in mündlichen Rollenspielen und schriftlichen Übungen. Am Ende des Kurses werden die Teilnehmenden sicher sein, wie man Angestellte in öffentlichen Positionen richtig anspricht und sie werden über eine aktuelle Auswahl an Fachausdrücken von und für Behörden und Ämter verfügen.

Der Workshop bietet selbstverständlich viel Platz für eigene Wünsche und Fragen. Die Teilnahme am Kurs kostet 91 Euro, Ermäßigungen sind möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nötig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Fachbereichsleiterin Franziska Russ-Yardimci unter 0203 283-2655 oder per E-Mail an f.russ-yardimci@stadt-duisburg.de.


VHS-Vortrag: Komponist und Diktator (I) - Gustav Mahler, Richard Wagner und Adolf Hitler
Der Vortrag „Komponist und Diktator (I) - Gustav Mahler, Richard Wagner und Adolf Hitler“ von Rainer Spallek am Donnerstag, 20. Oktober, in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte beginnt um 18:30 Uhr. Als Jugendlicher lernte Hitler die Opern Wagners ausgerechnet über Mahler kennen: Im Wiener Opernhaus erlebte er beim Dirigat des jüdischen Komponisten Mahler eine tiefe Faszination für das musikalische Werk des Antisemiten Wagner. Etwa 35 Jahre später leitete Mahlers Nichte das Frauenorchester in Auschwitz. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.

VHS-Gespräch: Auf den Brettern, die….
Wolfgang Schwarzer und Schauspielintendant Michael Steindl plaudern am Donnerstag, 20. Oktober, von 17 bis 18 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte über neue Produktionen, alte Geschichten und spannende Entwicklungen. Der Eintritt ist frei.


VHS-Vortrag: Große Paare in der Bibel
Richard Köchling referiert am Mittwoch, 19. Oktober, ab 18 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte über große Paare in der Bibel. Eva und Adam, Rebekka und Isaak, Rut und Boas, Salomo und die Königin von Saba - um nur einige zu nennen - sind Beispiele von Geschichten der Bibel, in denen Liebe, Eros und Sexualität eine ebensolche Rolle spielen wie im modernen Menschenbild.
In diesem „Kampf der Geschlechter“ wurde auch vor Intrige und Mord nicht zurückgescheut. Hiervon erzählen viele Künstler in zarten Abbildungen früher Buchmalerei bis zu gewaltigen Gemälden des Barocks und Aquarellen der Moderne. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.


VHS-Seminar: Eigene Homepage mit WordPress erstellen und verwalten
Ein viertägiges Seminar der VHS Duisburg, das als Bildungsurlaub nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz anerkannt ist, führt in das ContentManagement-System Wordpress ein. Von Montag, 17. Oktober bis Donnerstag, 20. Oktober, jeweils von 9 bis 14.30 Uhr in der VHS Hamborn auf der Parallelstraße 7 lernen Interessierte zunächst, WordPress auf dem Server zu installieren und einzurichten. Sie richten dann die zugehörige Datenbank ein, binden das gewünschte Design ein, erstellen eigene Artikel, binden Fotogalerien, Video- und Audiodateien ein.

Nach Wunsch können weitere Elemente wie ein Veranstaltungskalender oder vielfältige Erweiterungen hinzugefügt werden. Zielgruppe für den Bildungsurlaub sind insbesondere Selbstständige, die eigene Bilder und Texte online präsentieren möchten. Alle anderen Interessierten sind auch willkommen. Das Teilnahmeentgelt beträgt 150 Euro, Ermäßigungen sind unter bestimmten Umständen möglich. Weiterführende Infos gibt es bei Eva Fastabend telefonisch unter (0203) 283- 4326 oder auf www.vhs-duisburg.de.


VHS-Abend-Spaziergang: Maritime Fackelrunde „Hafenmund“
Der 90-minütige Abend-Spaziergang am Freitag, 14. Oktober, ab 18:45 Uhr in Duisburg-Ruhrort widmet sich dem abendlichen Treiben auf dem Rhein. Stadtführer Rikscha-Mick führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit seiner Fackel entlang einer der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt und kennt viele lustige, spannende und unterhaltsame Geschichten zum kultigen Hafenquartier Ruhrort und dem Treiben auf dem Wasser.
Beim Gang über die Mühlenweide und die Friedrich-Ebert-Brücke wird auf die passierenden Schiffe geschaut. Was bedeuten eigentlich die vielen Lichter am und auf dem Fluss? Die Laufstrecke beträgt etwa 2,5 Kilometer. Treffpunkt ist der Flaggenmast auf der Mühlenweide in Duisburg-Ruhrort. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de.



VHS: Laternenanzünderführung durch das abendliche Ruhrort
Die Volkshochschule Duisburg bietet am 7. Oktober, ab 18.45 Uhr, eine Laternenanzünderführung durch Ruhrort an. Der Gästeführer Rikscha-Mick führt Interessierte zu Fuß auf seiner eineinhalbstündigen Tour durch den geschichtsträchtigen Hafenkiez. Diese Stadtteilwanderung wird eine Zeitreise, bei der der Laternenanzünder nicht nur aus „seiner“ Zeit erzählt, sondern auch in die Zukunft und damit auf das heutige Ruhrort schaut. Die Länge der Strecke ist zirka drei Kilometer. Treffpunkt ist der Neumarkt in Duisburg-Ruhrort. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung unter www.vhsduisburg.de ist erforderlich.


VHS: Blues-Harp-Workshop
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 1. Oktober, von 13.45 bis 17.45 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen BluesHarp-Workshop für Anfänger an. Die Mundharmonika ermöglicht einen unproblematischen Einstieg in die Welt der Musik und des eigenen Musizierens. Der renommierte Musiker und Musikschulleiter Didi Spatz vermittelt das nötige Grundlagenwissen, damit die Teilnehmenden am Ende des Kurses einfache Volkslieder, Traditionals, Blues Licks, die Tonleiter sowie die Blueskadenz spielen können.

Gearbeitet wird mit dem Lehrbuch „Blues Harp für Einsteiger“. Die Anschaffung für 20 Euro inklusive der CD, um autodidaktischer weiterarbeiten zu können, wird empfohlen. Das Lehrbuch kann auch beim Kursleiter unter www.didispatz.de erworben werden. Die Teilnahme kostet 48 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.


September 2022

VHS: Online-Vortrag zu Italiens Weg in die Moderne
Prof. Dr. Volker Reinhardt von der Université Fribourg hält am Donnerstag, 29. September, um 20 Uhr einen Online-Vortrag „Vom Rinascimento zum Risorgimento“ über die Nationalstaatswerdung Italiens.
Der Vortrag ist der Auftakt zu einer Veranstaltungsreihe zu den Umwälzungen im europäischen Kulturraum seit 1776, den die VHS gemeinsam mit dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“ und weiteren Partnern durchführt.

Im laufenden Herbstsemester stehen die Ereignisse in Italien und Polen im Fokus. Die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung bei der VHS notwendig. Die angemeldeten Teilnehmer bekommen rechtzeitig den Zugangslink zugeschickt. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203 283-3725.

Rathausgespräch zum Thema „Altersarmut“
Die Volkshochschule und Studio 47 laden am Sonntag, 25. September, von 11 bis 13 Uhr, im Rathaus am Burgplatz 19 wieder zu den Duisburger Rathausgesprächen ein. Auf Initiative des Seniorenbeirats der Stadt Duisburg widmet sich die Veranstaltung diesmal dem Thema „Armut im Alter“. Als Gäste werden sich die Münchener Wissenschaftlerin Prof. Dr. Irene Götz, Autorin des Buches „Kein Ruhestand - Wie Frauen mit Altersarmut umgehen“, die Autoren des Buches „Rente rauf!“ Holger Balodis und Dagmar Hühne, Duisburgs Sozialdezernentin Astrid Neese sowie Reinhard Efkemann, Vorsitzender des Duisburger Seniorenbeirats mit dem Thema beschäftigen.


Das 24. Duisburger Rathausgespräch wird als Fernsehsendung aufgezeichnet, im Programm von Studio 47 ausgestrahlt und darüber hinaus im Internet veröffentlicht. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei, eine vorherige Anmeldung bei der VHS jedoch erforderlich. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich anzumelden, gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, 0203/283-3725 und online unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Workshop: „Erfolgreich bewerben“
Die Volkshochschule bietet am Dienstag, 27. September, von 17 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Workshop für die Entwicklung einer erfolgreichen Bewerbungsstrategie an. Wer sich beruflich verändern möchte oder muss, der muss sich bewerben. Bei dem Workshop erfahren die Teilnehmenden unter anderem wie eine Bewerbung heute aufgebaut ist.

In kleinen Workshopgruppen wird vermittelt, wie man die eigenen Stärken in Verbindung mit der Bewerbung bringt und erhält das Rüstzeug für den Aufbau von überzeugenden Bewerbungsunterlagen. Außerdem lernen die Teilnehmenden eine aktive Stellensuche zu gestalten. Die Teilnahme kostet 35 Euro. Eine Anmeldung ist bis Donnerstag, 22. September online unter www.vhs-duisburg.de oder telefonisch unter 0203 283-2063 oder 0203 283-4606 erforderlich.

VHS: Urban Sketching im Zoo Duisburg
Urban Sketching ist eine Art visueller Journalismus, denn getreu dem Motto „Wir zeigen die Welt, Zeichnung für Zeichnung!“ erkunden die Teilnehmer ausgestattet mit Skizzenbuch und Zeichen- bzw. Malmaterial das Umfeld. Es geht hierbei ausdrücklich nicht um Perfektion, sondern um die kreative Auseinandersetzung mit urbaner Architektur, dem eigenen Umfeld und den Menschen darin sowie dem Schaffen von ganz persönlichen Zeugnissen.


In mehreren Einheiten werden selbstgewählte Motive angefertigt und anschließend besprochen. Nicht nur die Tiere und ihre Gehege bieten hier viele Möglichkeiten für Zeichnungen, sondern auch Gebäude, Skulpturen und Vegetation. Die Leitung des Seminars am Sonntag, 25. September, von 10 bis 16 Uhr hat Sascha Gademann. Das Teilnahmeentgelt beträgt 34 Euro und ist unter bestimmten Voraussetzungen ermäßigbar. Zusätzlich zum Kursentgelt ist vor Ort der Eintritt in den Zoo zu zahlen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich: www.vhs-duisburg.de. Treffpunkt: Haupteingang Zoo Duisburg, Mülheimer Str. 273, 47058 Duisburg

VHS-Praxisworkshop: Porträt - Charakterporträt - Fashion
Der Workshop „Porträt – Charakterporträt – Fashion“ am Samstag, dem 24. September, von 11 bis 17 Uhr im Landschaftspark Duisburg Nord soll ein Blick über die Schulter sein. Der Fotograf Joachim Blankenburg gewährt einen Einblick in seine Art Menschen zu fotografieren und die Philosophie dahinter. Das sind einerseits technische Aspekte wie Kamera, Licht oder Bildaufbau, andererseits aber auch Dinge oder die Entwicklung von Ideen.


Die Teilnehmenden können von seinem reichen Erfahrungsschatz profitieren und eigene Wege finden. Der genaue Inhalt und Ablauf des Workshops kann telefonisch unter 0203/283-4157 erfragt oder auf der Internetseite der VHS www.vhsduisburg.de nachgelesen werden. Kosten für Model und Equipment betragen 35 Euro pro Teilnehmer (direkt an den Dozenten zu entrichten). Das Teilnahmeentgelt beträgt 39 Euro, Ermäßigungen sich unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig.


VHS-Seminar: „Die nächste Rede halte ich!“
Die Volkshochschule Duisburg bietet am Freitag, 23. September von 18.30 bis 21.30 Uhr und Samstag, 24. September von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar zum Thema „Redehemmungen überwinden“ an.

Wer seine Redeangst vor Gruppen verringern möchte, der lernt hierbei souveräner aufzutreten. Ob im Job, bei der Vereinssitzung oder sogar auf einer Party - in vielen Lebensbereichen müssen wir mit oder vor anderen Menschen sprechen bzw. etwas vortragen. In dem Seminar geht es schwerpunktmäßig um Vorträge und Reden, aber auch um Smalltalk mit dem Nachbarn.

Durch Übungen und Hilfen gewinnen die Teilnehmenden an Sicherheit und können so im beruflichen und privaten Alltag künftig häufiger und leichter ihre Meinung vertreten. Dieses Seminar ist nicht konzipiert für Personen in politischen Ämtern beziehungsweise die solche anstreben. Die Teilnahme kostet 72 Euro. Eine Anmeldung ist bis spätestens bis Dienstag, 18. September online unter www.vhs-duisburg.de oder telefonisch unter 0203 283-4606 erforderlich.


Digitale Bildershow in der VHS: Frankreichs reizvoller Norden
Von der Picardie bis ins Elsass
Ralf Petersens landeskundlicher Vortrag am Freitag, 23. September, von 18.00 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte führt von der Kanalküste und dem Pas de Calais über die Picardie, die Ardennen und Lothringen bis ins Nord-Elsass und nach Straßburg.

Frankreichs Norden und Nordosten ist ein überaus lohnendes Reiseziel und bietet eine erstaunliche Vielfalt an malerischen Landschaften, quirligen Städten, bemerkenswerten Sehenswürdigkeiten und Kultur-Highlights. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, vorherige Anmeldung erforderlich: www.vhs-duisburg.de. Die kommentierte digitale Bildershow wird in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. gezeigt.

 

VHS-Vortrag: Fritz Lang und "Dr. Mabuse"
Im Mittelpunkt des Vortrags von Wolfgang Schwarzer am Donnerstag, 22. September, von 18:30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte steht eine Betrachtung der Parallelen zwischen Film- und Zeitgeschichte von der Weimarer Republik bis in die Frühzeit der Bundesrepublik. Vor genau hundert Jahren erschienen Fritz Langs „Dr. Mabuse - Der Spieler“ und „Dr. Mabuse – Inferno“ auf den Leinwänden der jungen Weimarer Republik.


Die Untertitel beider Teile weisen darauf hin, dass es sich um ein „Bild der Zeit“ und ein „Spiel vom Menschen unserer Zeit“ handelt. 1932 verstärkte Lang mit „Das Testament des Dr. Mabuse“ die zeitkritischen Elemente im Hinblick auf Deutschlands Weg in ein totalitäres politisches System. Mit seinem insgesamt letzten Film unternahm er nach der Rückkehr aus dem amerikanischen Exil mit „Die 1000 Augen des Dr. Mabuse“ wiederum den Versuch einer Spiegelung deutscher Verhältnisse. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, vorherige Anmeldung erforderlich: www.vhs-duisburg.de.


VHS-Vortrag: Grundwissen für Vereinsvorstände – die Steuererklärung
Rechtsanwalt Jörg Hallmann hält am Montag, 19. September, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26, Innenstadt, einen Vortrag über die Pflichten von ehrenamtlichen Vereinsvorständen. Er bietet eine leicht verständliche Einführung in die Grundlagen des Steuerrechts für Vereine, gibt Steuertipps sowie grundlegende Hinweise und Erläuterungen zur Erstellung der Steuererklärung für gemeinnützige Vereine.



Der Vortrag richtet sich auch an Vertreter von Stiftungen und anderen gemeinnützigen Einrichtungen. Vorstände von Vereinen stehen im Mittelpunkt des Vereinslebens und haben ein allseits geschätztes Amt inne. Doch Vereinsmitglieder, Förderer und Finanzamt erwarten auch von ihnen, dass Sie immer alles richtig machen und alle rechtlichen und steuerlichen Vorschriften im Griff haben. Die Teilnahme kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Volkshochschule, Josip Sosic, unter 0203 283-3725.


VHS: Online-Bewerbungscoaching
Ein individuelles Bewerbungscoaching wird von der Volkshochschule Duisburg am Dienstag, 13. September um 15 Uhr oder um 16.30 Uhr online durch eine Personalberaterin in einer Zoom-Konferenz angeboten. Wer keinen Bewerbungskurs, sondern eine individuelle Bewerbungsberatung sucht, kann hier alle Fragen zu seiner individuellen Bewerbungssituation stellen.

Die Teilnehmenden bekommen ein persönliches Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen, entwickeln gemeinsam ein Anschreiben oder bereiten sich gezielt auf ein Vorstellungsgespräch vor. Die Teilnahme für die 90-minütige Beratung kostet 90 Euro. Eine Anmeldung unter www.vhs-duisburg.de oder telefonisch unter 0203 283-2063 ist erforderlich. Der Zoom-Link wird nach der Anmeldung an die Teilnehmenden per E-Mail versendet.

VHS-Vortrag zu Serenaden, Divertimenti und andere musikalische Schönheiten
Marliese Reichardt erläutert in ihrem Vortrag am Donnerstag, 15. September, von 18.30 bis 20 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte, diese oft gehörten Begriffe „Serenaden, Divertimenti und andere musikalische Schönheiten“, deren genauer Inhalt vielen aber oft unklar bleibt.

Die Unterscheidung ist auch gar nicht so einfach, werden die Begriffe doch teilweise praktisch synonym benutzt. Natürlich wird die Theorie mit zahlreichen Musikbeispielen, gespielt von Marliese Reichardt und Darius Heise-Krzyszton, ergänzt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, vorherige Anmeldung erforderlich. Mehr Infos unter www.vhs-duisburg.de

 

VHS: Kinder an die Macht - Ein amüsantes Gedankenspiel, eine bedenkenswerte Utopie oder die Perfektionierung des Infantilismus?
Dr. Claudia Kleinert und Thomas Bouvier haben einen tieferen Einblick in die poetische und nicht-fiktionale Literatur gewagt. Sie informieren und unterhalten ihre Gäste am Mittwoch, 14. September, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte wie immer in Bild und Ton sowie mit dem gebotenen heiteren Ernst.

Herbert Grönemeyers Hit von 1985 ist nicht das erste Spiel mit dem Gedanken, dass Politik, von jungen Menschen gestaltet, lebensfroher, zukunftsträchtiger und in Konfliktsituationen eher de-eskalierend daherkäme. Natürlich sind auch immer solche Thesen kontrovers und zu Recht diskutiert worden. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro, vorherige Anmeldung erforderlich. Weiter Infos: www.vhs-duisburg.de.


Portsmouth-Abend in der VHS
Der Verein Duisburger Portsmouth-Freunde veranstaltet gemeinsam mit der VHS am Montag, 12. September, um 20 Uhr einen hybriden „PortsmouthAbend“. Der Vortrag rund um Duisburgs britische Partnerstadt findet im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26 statt, wird aber auch über das Internet auf den heimischen Computer gestreamt. Der in Portsmouth für die Kontakte zu den Partnerstädten zuständige Andrew Starr wird in einem kurzweiligen Online-Vortrag mit „britischem Blick“ in einfacher englischer Sprache seine Heimatstadt im Südwesten Englands vorstellen.

Auch die eine oder andere Auswirkung des Brexit auf das normale Alltagsleben kommt dabei nicht zu kurz. Es bleibt auch Zeit für Fragen aus dem Publikum. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der VHS, Josip Sosic, unter 0203 283- 3725 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.


Über die Schulter geblickt – der Kreativbereich der VHS
Die Volkshochschule lässt sich am Sonntag, 11. September, in der VHS FABRIK an der Steinschen Gasse 32a über die Schulter blicken. Wer schon immer wissen wollte, was in den Kreativkursen der VHS (Malen, Zeichnen, Töpfern, Bildhauerei, Druckgrafik etc.) eigentlich so gemacht wird, kann sich in der Zeit von 14 bis 17 Uhr einen kostenfreien Eindruck verschaffen.

Die Kursleitenden erklären nicht nur alles, sondern lassen die Interessierten auch mal selbst ausprobieren. Um eine telefonische Anmeldung unter 0203 283-2206 oder -4157 wird gebeten. Malte Werning Anlage Foto von Holzschnitzarbeiten im Kreativbereich der VHS

Holzschnitzarbeiten im Kreativbereich der VHS

 

VHS-Kurse für Senioren
Duisburg, 01. September 2022 - Die Volkshochschule bietet mehrere Kurse an, die sich vor allem an die ältere Generation richten. Soziale Kontakte, anregende Gespräche und lebenslanges Lernen sind gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit und besonders für Menschen im fortgeschrittenen Alter bedeutend. Der „Treff für Frauen“ ist ein Gesprächskreis, in dem aktuelle Themen diskutiert werden.


Die Treffen finden ab Mitte September montags von 15.15 bis 17.30 Uhr im Stadtfenster in der Stadtmitte, Steinsche Gasse 26, statt. Auch in Buchholz gibt es dienstags von 9.30 bis 11.45 Uhr im Karl-MartinHaus, hinter der Kirche St. Judas Thaddäus in der Münchener Straße, einen „Treff für Frauen“. Wer im Besitz eines Notebooks ist oder sich eines anschaffen möchte, aber noch unsicher im Umgang mit der modernen Technik ist, ist hier richtig: PCGrundlagen am eigenen Notebook können ab November am Dienstagnachmittag im Stadtfenster erworben werden.


Die Kurse „Fitness in der zweiten Lebenshälfte“ erfreuen sich großer Beliebtheit und werden ab September in verschiedenen Stadtteilen zu unterschiedlichen Zeiten angeboten: donnerstags um 16.15 Uhr in der Turnhalle in der Gneisenaustraße 251 in Neudorf, montags in der Begegnungsstätte am Norbertuskirchplatz 6 in Hamborn, oder dienstags um 9 Uhr in der Stadtmitte im Stadtfenster.

Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203 283-2775. Anmeldungen sind über die Homepage der Volkshochschule www.vhsduisburg.de möglich, oder per E-Mail an h.pieper@stadt-duisburg.de.




Vortrag „Nachhaltiger leben“

Die Volkshochschule und die Stadtbibliothek bieten am Mittwoch, 28. September, um 17 Uhr im Café im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte den Vortrag „Der Monolog – 60 Minuten bis zur Rettung Deiner Welt“ von Tobias Terpoorten an. Interessierte, die ihr Leben nachhaltiger gestalten möchten, bekommen hier viele Impulse und praktische Tipps.

In seinem Vortrag beschreibt Tobias Terpoorten (Foto Terpoorten) wie er und seine fünfköpfige Familie sich auf den Weg gemacht haben, ihren Alltag nachhaltiger und ressourcenschonender zu gestalten. Er berichtet über Erfolge und Misserfolge, Herausforderungen und Lösungen. Dabei geht er auf das Heizen und Reisen ein, aber auch das Sparen, Pendeln, Essen und den Wocheneinkauf, das Kommunizieren und Konsumieren.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Zahlreiche Medien zu dem Thema sind in der Umweltbibliothek auf der 3. Etage der Zentralbibliothek zu finden.



VHS: Simone de Beauvoir – Vortrag und Fahrt zur Sonderausstellung nach Bonn
Gemeinsam mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e. V. bietet die VHS am Samstag, 24. September, von 9.15 bis 16.30 Uhr eine Fahrt zur Sonderausstellung „Simone de Beauvoir und ‚das andere Geschlecht‘“ unter Leitung von Judith Graefe an. Die Ausstellung in Bonn geht der Entstehung von „Le deuxième sexe“ nach und begleitet die Besucherinnen und Besucher in das Paris der Nachkriegszeit, als die Ideen des Existenzialismus neue Maßstäbe setzten.

Literarische Beiträge und Interviews stellen Simone de Beauvoirs Denken und ihr Verständnis vom freien und selbstbestimmten Leben vor. Zu Wort kommen ihr Lebensgefährte Jean-Paul Sartre sowie einige ihrer wichtigsten Wegbegleitungen. Die Teilnahme kostet 57 Euro. Details gibt es telefonisch unter 0203 283- 2206. Ein kostenfreier Rücktritt ist bis zum 1. September möglich.

Zur Vorbereitung wird Dr. Florence Hervé, ausgewiesene Beauvoir-Kennerin, am Mittwoch, 21. September, von 18 bis 19.30 Uhr im Saal des Stadtfensters, Steinsche Gasse 26, in der Innenstadt einen Vortrag über die Philosophin, Schriftstellerin und Feministin halten. Der Eintritt hierfür beträgt 5 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Vortrag: Der Verein „Gegen Vergessen – für Demokratie“
Wolfgang Braun, Sprecher der Arbeitsgruppe Rhein-Ruhr West des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V. “, blickt in einem Vortrag am Montag, 5. September, im Saal des Stadtfensters in der Duisburger Innenstadt, Steinsche Gasse 26, auf die unterschiedlichen Aktivitäten des Vereins in den vergangenen Jahren zurück. Beginn ist um 20 Uhr.

Seit etwa 20 Jahren ist die örtliche Gruppe von „Gegen Vergessen – Für Demokratie e. V.“ in Duisburg tätig. Gemeinsam mit der VHS Duisburg führte sie zum Beispiel die beiden historisch-politischen Vortragsreihen „Die Deutschen, ihre Geschichte und was sie dafür halten“ sowie „Umwälzungen im europäischen Kulturraum seit 1776“ durch. Das Konzept des Vereins lässt sich nicht immer auf die Formel „Erinnerungskultur“ reduzieren, kann jedoch mit den Einordnungen Staatsbürgerkultur, Europaorientierung und Völkerverständigung zusammengefasst werden.

Abgeschlossen wird der Vortrag mit einem Ausblick zu den zukünftigen Entwicklungen und Anforderungen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Volkshochschule, Josip Sosic, unter 0203 283-3725, oder im Internet unter www.vhsduisburg.de


VHS-Tagesseminar: Makrofotografie
Die Fotografin und Fotokünstlerin Andrea Fauré bietet am Samstag, 10. September, von 10 bis 16 Uhr, im Landschaftspark Nord für die Volkshochschule ein Seminar zum Thema Makrofotografie an. Nach einer kurzen Einführung in die Technik werden die vielen verschiedenen Motive, die der Landschaftspark Duisburg Nord bietet, in den Blick genommen.

Anhand von praktischen Übungen kann die Theorie vertieft und gleich in spannende Bilder der Makrowelt umgesetzt werden. Anschließend werden die Bilder besprochen. Die Teilnahme kostet 39 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Treffpunkt ist der Haupteingang am Landschaftspark in der Emscherstraße 71 in Duisburg-Meiderich.


VHS-Vortrag: Doris Day

Die unvergessliche Leinwand-Diva Doris Day ist das Thema eines VHSVortrags. Isabell Prieth gedenkt der Schauspielerin am Donnerstag, 8. September von 18.30 bis 20 Uhr im Saal des Stadtfensters in der Stadtmitte, Steinsche Gasse 26. Mit ihrem Auftritt unter der Regie von Alfred Hitchcock im oscarprämierten Filmsong „Que sera“ startete sie ihre internationale Karriere mit Komödien – scheinbar als Gegenentwurf zu Sexgöttinnen wie Marylin Monroe.

In Wirklichkeit aber standen die Frauen, die sie verkörperte, mitten im Leben, waren berufstätig und entscheidungsfähig und warteten nicht auf „Mister Right“. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.



VHS-Vortrag: Zum 100. Geburtstag von Toots Thielemans

Der 2016 verstorbene belgische Jazz-Musiker Toots Thielemans wäre am 22. August 100 Jahre alt geworden. Marliese Reichardt lässt ihn in ihrem VHS-Vortrag am Mittwoch, 7. September, im Saal des Stadtfensters in der Innenstadt, Steinsche Gasse 26, von 18 bis 19.30 Uhr hochleben. Wenn einer im Alter von drei Jahren beginnt, Akkordeon zu lernen, mit 17 die Mundharmonika für sich entdeckt und das Pfeifen von Melodien zum ernsthaften Musizieren erhebt, dann haben wir es mit einem Vollblutmusiker zu tun.

Wenn einer von nichts anderem träumt als von Musik, dann kann es sein, dass er mit seinem Traum die Musikwelt erobert. Wenn einer erst im hohen Alter von 92 Jahren die Bühne verlässt, dann haben wir es mit JeanBaptiste Frédéric Isidor, Baron Thielemans, bekannt als „Toots“ Thielemans, zu tun. Wie kein anderer hat dieser Mann der Mundharmonika im Jazz zu Respekt verholfen. Die Teilnahme kostet 5 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter vwww.vhs-duisburg.de.


VHS: „Meeting of the waters“ – Musik vom Blackwater River

„Meeting of the waters" ist das Motto eines musikalischen Abends, der am Freitag, 2. September, ab 19.30 Uhr im Saal des Stadtfensters an der Steinschen Gasse 26, Innenstadt, stattfindet. In Irland wird auf diese Weise das Zusammentreffen zweier Flüsse bezeichnet, und auch in Duisburg gibt es ein "Meeting of the waters": am Rheinkilometer 780, wo die Ruhr und der Rhein aufeinandertreffen.

Der Musiker und Tourguide Mick Haering kennt beide Orte und einige der Geschichten, die mit diesen verwoben sind. Steffi Budde ist klassisch ausgebildete Akkordeonistin und längst als talentierte und feste Größe in der deutschen Irish Folk-Szene angekommen.

Die mal lustigen, mal besinnlichen Geschichten von Rhein und Ruhr treffen in diesem einzigartigen Programm auf mitreißende Tanzmusik und Balladen von den Ufern des Blackwater Rivers, der durch den musikalisch vielseitigen Süden Irlands fließt. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (frühzeitig empfohlen). Veranstaltungsende ist voraussichtlich um 21 Uhr. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

Meeting of the waters - Foto Ernst Luk.


VHS-Vortrag: Die Romantik in Deutschland

Wolfgang Schwarzer hält am Donnerstag, 1. September, von 18.30 bis 20 Uhr einen Vortrag über die Romantik in Deutschland. Im Saal des Stadtfensters in der Innenstadt, Steinsche Gasse 26, bietet er Hintergrundeinblicke in die Romantik von den Brüdern Schlegel bis Heinrich Heine. Mit ihrer von 1798 bis 1800 erschienenen Zeitschrift „Athenäum“ etablierten die Brüder Schlegel die Romantik in Deutschland.

Mit seinen essayistischen Schriften läutete Heinrich Heine aus dem französischen Exil heraus ihr Ende ein. Richard Wagner gilt mit seinem „Ring des Nibelungen“ als ihr Überwinder. Die dazwischen liegende Epoche bereitet nicht nur literarisch, sondern auch historisch Grundlagen für die Entwicklung der europäischen Moderne. Die Teilnahme kostet 5 Euro, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.



VHS: Mehr Gesundheits- und Fitnesskurse im Duisburger Süden
Die VHS bietet im kommenden Herbstsemester aufgrund der gestiegenen Nachfrage weitere Kurse im Duisburger Süden an. Die sehr begehrten Kursplätze in „Fitness in der zweiten Lebenshälfte“ waren schnell vergeben, so dass es nun einen zweiten Kurs im Karl-Martin-Haus auf der Klagenfurter Straße in Buchholz gibt: dienstags von 15.45 bis 16.45 Uhr. Gut in die Woche starten kann man mit „Einführung in den Hatha-Yoga“. Der Kurs findet montags von 8.30 bis 10 Uhr im Franziskushaus, Am Glockenturm 1, in Großenbaum statt.

Ebenfalls im Franziskushaus kann man donnerstags von 10 bis 11.30 Uhr „Erste Schritte in die Welt des Qi Gong“ erlernen, oder „Streetdance Lady Style“ dienstags von 19.30 bis 21 Uhr. Wer mit dem Lauftraining beginnen möchte und in einer Gruppe Gleichgesinnter mehr Spaß und Motivation sucht, kann sich dem „Lauftraining für Anfänger und Anfängerinnen“ anschließen. Ziel ist es, dass die Teilnehmenden am Ende des Kurses 20 bis 30 Minuten am Stück laufen können. Trainiert wird donnerstags von 19.15 bis 20.15 Uhr in Wedau. Anmeldung sind über die Homepage der VHS, www.vhs-duisburg.de, oder per E-Mail an h.pieper@stadt-duisburg.de möglich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203 283-2775.