BZ-Home MSV aktuell MSV-Sonderseiten
 

Saison 2020/2021: Neuzugänge und Abgänge beim MSV
Jochem Knörzer

Aus Stuttgart kommt ein 22-jähriges Talent zu den Zebras
Die Zebras haben David Tomic für ein Jahr mit Option auf eine weitere Spielzeit verpflichtet. Der 22-jährige Flügelspieler kommt ablösefrei zu den Meiderichern und stand zuletzt im U23-Kader des VfB Stuttgart. In ZebraStreifen wird der auf beiden Außenbahnen einsetzbare Stürmer die Rückennummer 28 tragen.

MSV-
Sportdirektor 'Ivo' Grlic: „Ein talentierte Junge, der seine Stärken im Eins gegen Eins und in seinen Laufwegen auf den Flügel hat und dazu torgefährlich ist.“

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: „Seine Karriere ist ein bisschen ins Stocken geraten, aber wir wollen jetzt gemeinsam daran arbeiten, sein Talent, auf engsten Räumen spielerische Lösungen zu finden und Torchancen zu kreieren, wieder in Schwung zu bringen. Er bringt die Anlagen mit, sich in unserer Offensiv-Reihe peu á peu an unser Niveau zu gewöhnen und eine Alternative zu werden.“

David Tomic: „Ich bin happy, Teil dieses Vereins und dieses Teams zu sein. Die Gespräche mit Ivo Grlic und Torsten Lieberknecht haben mein Gefühl, dass der MSV der richtige Club für mich ist, absolut bestätigt. Ich freu‘ mich auf eine erfolgreiche Saison!“

Geburtsdatum: 09.02.1998
Geburtsort: Hanau
Größe: 1,75 m
Gewicht: 72 kg
Bisherige Vereine: VfB Stuttgart, 1. FC Kaiserslautern, SG Rosenhöhe Offenbach, VfB 06 Großauheim

Rückennummer 28
Vertrag bis 30.06.2021 plus 1 Jahr Option



Ein Schweizer unterstützt den Sturm der Zebras
Orhan Ademi ist 28 Jahre alt und kommt ablösefrei von Zweitligaaufsteiger Eintracht Braunschweig zum MSV Duisburg.
In seiner Vita stehen 25 Erstliga-, 65 Zweitliga- und 81 Drittligaeinsätze. Daneben auch 30 Bundesliga- und 94 Zweitligaspiele in Österreich.

Seine Frau kommt aus Duisburg
MSV-
Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Ihn hatten wir in der Tat schon lange auf dem Schirm, schon weit bevor Torsten Lieberknecht aus Braunschweig zu uns gekommen ist. Orhan kennt die Liga, seine Frau ist in Duisburg aufgewachsen – das passt!"

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: "Orhan ist ein spielintelligenter Stürmer, der es versteht, mit dem Rücken zum Gegner Bälle fest zu machen und dadurch gezielt seine Mitspieler einzusetzen. Er verkörpert damit das Stürmerprofil, das wir für unser System gesucht haben."

Orhan Ademi: "Ich hatte von Beginn an ein gutes Gefühl bei den Gesprächen mit Ivo und Torsten. Klar, Torsten kenne ich bereits sehr lange – das war ein Grund, warum ich mich für den MSV entschieden habe. Für meine Frau, die aus Duisburg kommt, hat natürlich auch alles gepasst!"

Geburtsdatum: 28. Oktober 1991
Geburtsort: St. Gallen
Größe: 1,90 m
Gewicht: 87 kg
Bisherige Vereine: SCR Altach, Eintracht Braunschweig, VfR Aalen, SV Ried, Würzburger Kickers, FC Au-Berneck 05
Rückennummer 29
Vertrag bis 30.06.2022


Der neue Sechser kommt aus Polen
Der 30-jährige Wilson Kamavuaka hat am Montag seinen Vertrag beim MSV Duisburg unterschrieben.
Er kommt ablösefrei vom polnischen Zweitligisten GKS Tychy, bei dem er in einem halben Jahr zehn Ligaspiele, ein Tor, und ein Pokalspiel absolvierte.
Wilson schaut u. a. auf 13 Erstliga-, 59 Zweitliga- und 38 österreichische Bundesligaspiele zurück.


Geburtsdatum: 29.03.1990
Geburtsort: Düren
Größe: 1,90 m
Gewicht: 82 kg
Bisherige Vereine: GKS Tychy, Darmstadt 98, Panetolikos Agrinio, Sturm Graz, KV Mechelen, Jahn Regensburg, 1. FC Nürnberg, TSG 1899 Hoffenheim, Alemannia Aachen, 1. FC Köln, Sportfreunde Düren
Rückennummer 36
Vertrag bis 30.06.2021 plus ein Jahr Option


'Money makes the world goes round': Sliskovic doch zu Türkgücü München
Nachdem der Münchener Aufsteiger dem MSV ein deutlich verbessertes Ablöseangebot vorgelegt hat, zieht es Stürmer Petar Sliskovic dann doch nach München.


Kein Vertrag für den 19-jährigen Folarin Williams
Für den jungen Innenverteidiger, der Training und Trainingslager mitgemacht hat, hat es dann doch nicht zum Profivertrag gereicht. Das teilte der MSV Duisburg heute mit. Am Rande des 'schauinsland-reisen-Turniers' 'Cup der Traditionen'
sah es noch ganz gut für den jungen Mann aus.

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht : "Williams hat heute seine Belohnung für seinen Einsatz im Training und Trainingslager durch seine Einsätze bekommen. Wir werden uns in den nächsten beiden Tagen zusammensetzen und über einen Vertrag entscheiden. Sollte das nicht klappen, werde ich ihn trotzdem weiter verfolgen."
Schade! Wir wünschen im viel Glück und Erfolg auf seinem weiteren Weg!


Mit Tobias Fleckstein kommt noch ein Innenverteidiger aus Kiel zum MSV

Alles wartet auf einen Sechser, doch der MSV präsentiert mit nachfolgender Pressemitteilung (erst einmal?) einen weiteren Innenverteidiger.

Der 21-Jährige kommt ablösefrei von Holstein Kiels zweiter Mannschaft, für die er in den letzten beiden Saisons insgesamt 45 Mal zum Einsatz kam. Ursprünglich kommt Fleckstein, in Herne geboren, von Schalke 04.

MSV-
Sportdirektor Ivo Grlic: „Wieder ein Junge aus der Region, der weiß, worauf es hier ankommt! Tobi ist ein Talent, dass wir bei uns weiter fördern und fordern wollen!“

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: „Tobias ist ein junger Innenverteidiger hier aus dem Ruhrgebiet, der auf beiden inneren Seiten spielen kann. Wir wollen ihn behutsam zum Herausforderer ausbauen.“

Tobias Fleckstein: „Ich freue mich echt auf die Aufgabe beim MSV, das waren schon in der Jugend immer umkämpfte Spiele in Meiderich. Bei Ivo Grlic und Torsten Lieberknecht sind junge Spieler in guten Händen: Ich will hier den Zebras und dem Team helfen und für mich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen.“

Geburtsdatum: 24. April 1999
Geburtsort: Herne
Größe: 1,90 m
Gewicht: 81 kg
Bisherige Vereine: Holstein Kiel, Schalke 04, Teutonia Riemke
Rückennummer 15

Vertrag bis 30.06.2022
 

Notiz am Rande des 'schauinsland-reisen Cup der Traditionen': Sliskovic bleibt ein Zebra

Torsten Lieberknecht: "Für ihn und für uns war es wichtig, dass wir diese Gespräche geführt haben und die Tür offen gehalten haben. Petar hat sich nach seiner Verletzung sehr schnell wieder zurückgemeldet, um zu helfen. Das war der Petar, den wir kennen, der so ist! Da haben sich wohl Dritte und Vierte eingemischt, ich meine da nicht seinen Manager, das war in den letzten Tagen nicht der Petar, den wir kennen. Jetzt ist er wieder da, gehört zum Kader und wird sich wieder für den MSV einsetzen."


Kein Angebot für Mickels, Sliskovic vor dem Absprung
Mierlo/Hamminkeln, 20. August 2020 - In einer Pressekonferenz am Rande des Trainingslagers in Mierlo bestätigte MSV-Trainer Torsten Lieberknecht, dass für Petar Sliskovic, der aufgrund eines Krankenscheins nicht mit nach Mierlo gefahren ist,
ein Angebot von Aufsteiger Türkgücü München vorliegt. Der Stürmer würde das Angebot gerne annehmen, der MSV wartet auf ein finanziell interessantes Ablöse-Angebot aus der bayrischen Hauptstadt.
Ein Wechsel von Leroy Mickels ist zurzeit, so Lieberknecht, kein Thema.


Neuzugang Dominik Schmidt passt so gar nicht ins Bild

Duisburg, 18. August 2020 - Wieder ein Neuzugang für die Abwehr, wieder ein Innenverteidiger, einer, der nicht ins das 'Beuteschema' von MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic passt. Dominik Schmidt ist mit 33 Jahren ein gestandener Spieler mit Erst-, Zweit- und Drittligaerfahrung. Ein Mann, der wohl Marvin Compper auf dem Rasen ersetzen soll.

Hier die Pressemitteilung der Zebras:
„Bringt Erfahrung rein“: Dominik Schmidt wird ein Zebra
Vom Storch zum Zebra: Der MSV hat Innenverteidiger Dominik Schmidt (zuletzt Holstein Kiel) ablösefrei verpflichtet. Der 33-Jährige hat für ein Jahr mit Option unterschrieben und wird in ZebraStreifen mit der Rückennummer drei auflaufen.

Sportdirektor Ivo Grlic: „Dominik bringt mit seinen 33 Jahren die Erfahrung rein, die wir nach dem Wechsel von Marvin Compper in unser Trainerteam gesucht haben. Er ist ein guter Typ, zweikampfstark und wird unserem jungen Team gut tun.“

Chef-Trainer Torsten Lieberknecht: „Wir nehmen Dominik dazu, weil er ein erfahrener Spieler ist, der in Kiel als Leader sehr angesehen war. Außerdem finde ich spannend, dass er unsere Spielidee bereits kennt.“

Dominik Schmidt: „Das Spielsystem habe ich bei Holstein bereits unter Markus Anfang gespielt. Damit hatten wir Erfolg, und ich denke, dass ich die Abläufe noch drin habe. Ich freue mich, nun ein Teil des MSV zu sein!“

Der Abwehrspieler kam in der vergangenen Spielzeit in 21 Matches für die KSV Holstein zum Einsatz. Er kommt mit der Erfahrung von zwölf Erst- und 85 Zweitliga-Spielen sowie 198 Einsätzen in der 3. Liga. Für Werder Bremen stand er bei den beiden Champions League-Duellen mit Tottenham Hotspurs und Inter Mailand jeweils die kompletten 90 Minuten auf dem Platz.

Geburtsdatum: 1. Juli 1987
Geburtsort: Berlin
Größe: 1,87 m
Gewicht: 81 kg
Bisherige Vereine: Holstein Kiel, Preußen Münster, Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, Tasmania Gropiusstadt, Nordberliner SC, Reinickendorfer Füchse, 1. FC Lübars
Vertrag bis 30.06.2021 plus Option


Leroy Mickels verlässt den MSV wohl in Richtung Paderborn
Duisburg, 14. August 2020 - Die Mannschaft, die 21 Spieltage ununterbrochen Tabellenführer der 3. Liga in der Saison 2019/2020 war und letztendlich an der 'Corona-Situation', Ausfällen von Stammspielern und dem zu dünnen Kader scheiterte, fällt auseinander. Nach Ben Balla und Daschner wird auch der 'flinke Außen', Leroy Mickels, seinen persönlichen Aufstieg in die 2. Bundesliga verbuchen. Er soll in Paderborn anheuern.
Wir sind gespannt, welchen Ersatz MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic dafür präsentieren kann.


Mit Mirnes Pepic präsentiert 'Ivo' Grlic Daschners Nachfolger

Duisburg, 14. August 2020 - Mit dieser Pressemeldung stellte der MSV den Neuzugang den Medien und den Fans vor:


„Gegen etablierte Konkurrenten durchgesetzt“: Mirnes Pepic wird ein Zebra
Mirnes Pepic wechselt ablösefrei zum MSV Duisburg. Der Mittelfeldspieler erhält einen Vertrag für ein Jahr plus Option. In ZebraStreifen wird der 24-Jährige die Rückennummer 5 tragen.

Sportdirektor Ivo Grlic: „Natürlich waren wir auf den Wechsel von Lukas Daschner vorbereitet. Mit der Verpflichtung von Mirnes haben wir uns dabei gegen viele und etablierte Konkurrenten durchgesetzt. Er erfüllt unsere Vorstellungen für das Mittelfeld und wird uns verstärken!“
 
Trainer Torsten Lieberknecht: „Mirnes erfüllt neben seinen charakterlichen, teamfähigen Eigenschaften das Positions- und Anfordrungsprofil eines Lauf- und spielstarken Achters.“
 
Mirnes Pepic: „Es waren super Gespräche mit Ivo Grlic und Torsten Lieberknecht, ich bin total vom Spielverein überzeugt. Ich will hier mit anpacken, um die Fans zu begeistern und eine möglichst erfolgreiche Saison zu spielen.“
 
Der Mittelfeldspieler kam in der vergangenen Drittliga-Spielzeit 32mal für Hansa Rostock zum Einsatz. Insgesamt spielte er 17mal in der 2. Bundesliga und 66mal in der 3. Liga und schnupperte in der Spielzeit 2014/15 zweimal Bundesliga-Luft für den SC Paderborn. Pepic bestritt fünf Länderspiele für die U18 und U19 Montenegros.
 
Geburtsdatum: 19. Dezember 1995
Geburtsort: Podgorica
Größe: 1,77 m
Gewicht: 78 kg
Bisherige Vereine: Hansa Rostock, Erzgebirge Aue, SC Paderborn 07, SSV Reutlingen, BFC Pfullingen, SF Rammingen
Vertrag bis 30.06.2021 plus Option


'Ausbildungsverein' ist keine leere Hülse - Lukas Daschners Abgang und persönlicher Aufstieg
Duisburg, 14. August 2020 - Wie die BZ-Duisburg gestern schon erfahren hatte, wechselt das Duisburger Eigengewächs Lukas Daschner zum Zweitligisten St. Pauli. So klappt es für ihn, wie für Ben Balla, dann doch mit dem Aufstieg. Die Ablösesumme für Daschner, der noch ein Jahr Vertrag hatte, wurde bis dato nicht einmal hinter vorgehaltener Hand genannt.

Wir werden den weiteren Werdegang von Lukas Daschner im Auge behalten und wünschen ihm alles Gute!

Und so lautet die heutige Pressemeldung der Zebras:
Lukas Daschner wechselt zum FC St. Pauli: "Bestätigung für unsere Arbeit!"
Nach sieben Jahren in ZebraStreifen verlässt Lukas Daschner den Meidericher Spielverein. Der 21-Jährige wechselt zum FC St. Pauli; über die Ablöse-Modalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. In der vergangenen Saison gelangen „Daschi“ bei 34 Liga-Einsätzen elf Treffer. Sein erstes Profispiel für den MSV bestritt er beim 5:1 im Aufstiegs-Finale 2016/17 am 38. Spieltag gegen den FSV Zwickau. In den beiden folgenden Spielzeiten bestritt er 15 Zweitliga-Spiele; mit seinem ersten Profi-Treffer sicherte er dem MSV am 26. September 2018 kurz vor Schluss das 3:3 beim 1. FC Magdeburg.

Ingo Wald: „Es schmerzt sehr, einen so hochveranlagten Spieler wie Lukas zu verlieren. Es entspricht aber unserer Philosophie des Aus- und Weiterbildungsverein, einem Spieler den nächsten Karriereschritt zu ermöglichen. Neben der Ablösesumme freut mich die Bestätigung für Torsten Lieberknecht, der unsere Jungs wie Daschi, Ahmet Engin, Jonas Brendieck oder jetzt auch Vincent Gembalies und Darius Ghindovean zu Profis macht. Und es freut mich vor allem auch für Uwe Schubert, weil all‘ diese Talente die großartige Arbeit bestätigen, die von unseren Mitarbeitern im NLZ in diesem gewaltigen Fußball-Revier seit Jahren geleistet wird.“

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: „Wir sind ein Aus- und Weiterbildungsverein, und eines unserer Ziele dabei ist es auch, dass ein Junge aus dem eigenen NLZ eine Ablöse einspielt.  Dass Lukas jetzt für sich die Chance auf Sankt Pauli sucht, gönnen wir ihm, und dazu drücken wir ihm die Daumen! Sein Weg zeigt aber auch jedem Talent: Beim MSV stehen alle Wege offen!“
Wir sagen dir, lieber Lukas, danke für tolle Jahre in ZebraStreifen! Viel Glück & Erfolg am Kiez!


Maximilian Sauer kommt direkt aus der 2. Liga zu den Zebras

Duisburg, 07. August 2020 - Der Rechtsverteidiger, sicher mehr als ein Backup für de verletzten Joshua Bitter, stand zuletzt bei der SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag und wechselt ablösefrei nach Meiderich. Der 26-Jährige, der beim MSV einen Zwei-Jahres-Vertrag erhält, wird die Nummer 2 tragen.

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: „96 Zweitliga-Spiele sind eine Hausnummer! Wir wollen Qualität dazu holen, da passt Maximilian mit seiner Erfahrung in unser Anforderungsprofil.“

MSV-Trainer Torsten Lieberknecht: „Mit ihm als dynamischen, spielerfahrenen Rechtsverteidiger reagieren wir auch auf die Verletzung von Josh Bitter, der uns zum Saisonstart natürlich noch fehlen wird. Max ist unter mir Profi geworden, und seinen Werdegang habe ich immer verfolgt. Ich kenne zudem seine menschlichen Qualitäten und weiß, dass er auch charakterlich zu uns ins Team passt.“

Max Sauer: „Ich habe mich sehr intensiv mit den Zebras auseinander gesetzt und hatte schon ein Auge auf sie, bevor die erste Anfrage kam. Sie hatten vor dem Corona-Ausbruch einen richtig guten Lauf, ich will jetzt helfen und anpacken, diesen Lauf in der neuen Spielzeit wieder anzuschieben.“

Max Sauer (rechts) bestritt für Eintracht Braunschweig (2014 – 2018) 49 Zweitligaspiele unter dem damaligen Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht und danach für Greuther Fürth 47 Duelle im Bundesliga-„Unterhaus“. Gegen den MSV bestritt er sechs Begegnung mit vier Siegen, einem Unentschieden bei nur einem Erfolg der Zebras – beim Duisburger 2:0 in der 1. DFB-Pokalrunde 2019/20.

Beim Testspiel des MSV gegen Preußen Münster am Samstag, 8. August 2020, wird Sauer noch nicht eingesetzt; er wird nach seinem zweiten Corona-Test ins Team-Training einsteigen.

Geburtsdatum: 15.05.1994
Geburtsort: Salzgitter
Größe: 1,77 m Gewicht: 70 kg
Bisherige Vereine: Greuther Fürth, Eintracht Braunschweig, Hessen Kassel, VfL Wolfsburg, Fortuna Lebenstedt, SV Innerstetal
Vertrag bis 30.06.2022


Noch eine Überraschung: Tim reichts!
Duisburg, 02. August 2020 - Extern zeichnete sich die heutige Pressemitteilung des MSV Duisburg nicht ab.
Tim Albutat sieht bei den Zebras keine Zukunft mehr und verlässt Duisburg nach sechs Jahren.
Zwar heißt es in der Pressemitteilung, dass "der Vertrag aufgelöst wird", aber auch, dass "über die Modalitäten Stillschweigen vereinbart wurde". Tim Albutat wechselt zum KFC Uerdingen.

Wir werden ihn also schon in dieser Saison wiedersehen.

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic
zum Wechsel: "Tim hat uns mitgeteilt, dass er uns verlassen will. Aus den Gesprächen mit ihm kam für uns deutlich raus, dass er sich nicht mehr mit dem MSV identifiziert. Wir haben uns dann dazu entschieden, den Vertrag aufzulösen, weil wir mit einem Team in die Saison gehen wollen, in dem jeder ohne Wenn und Aber hinter dem Spielverein steht. Denn das ist die Voraussetzung, mit unseren jetzt auch finanziell geringeren Möglichkeiten trotzdem Erfolg zu haben."

Überraschung! Marvin Compper übernimmt den Posten des Co-Trainers
Duisburg, 01. August 2020 - Marvin Compper wird neuer Co-Trainer beim MSV und „wechselt“ damit in das Team von Trainer Torsten Lieberknecht, Co-Trainer Philipp Klug, Torwart-Trainer Sven Beuckert und Athletik-Coach Miro Lusic.
So beginnt die Pressemeldung des MSV Duisburg mit überraschendem Inhalt.
Der ehemalige Nationalspieler beendet damit seine Zeit auf dem grünen Rasen. 195 Erst- und 70 Zweitliga-Spiele, 16 Einsätze in der Serie A, das Länderspiel gegen England: Mit seinem Abschied vom grünen Rasen geht eine große und erfolgreiche Karriere zu Ende. In ZebraStreifen bestritt Compper in der vergangenen Spielzeit 25 Begegnungen.

„Ich bin Ivo Grlic, Torsten Lieberknecht und dem MSV sehr dankbar, diese ersten Schritte als Trainer hier gehen zu dürfen. Ich freue mich, mich mit meiner Expertise und meinem Wissen einbringen zu können, und ich freue mich darauf, von der Erfahrung, die Torsten und Ivo haben, zu lernen“, sagt Marvin Compper. „Ich bin dankbar für das, was ich als Spieler erleben durfte. Der Schritt jetzt ist ein aktiver Schritt, und deshalb ist es eine gute Entscheidung für mich.“

„Dass die Knochen nach so vielen Jahren nicht mehr mitmachen, ist schade. Aber mit seinem hochintelligenten, analytischen Denken wird Marvin ein absoluter Gewinn für uns. Er wird seinen Weg machen!“, verdeutlicht Sportdirektor Ivo Grlic.

„Ich habe Marvin als Spieler wie als Menschen schätzen gelernt und war sofort offen dafür, als wir die Idee jetzt entwickelt haben. Eine Win-Win-Situation, auf die ich mich freue!“, blickt Cheftrainer Torsten Lieberknecht auf die Zusammenarbeit.


Mit Wunschspieler Dominic Volkmer kommt ein Innenverteidiger aus Jena
Duisburg, 31. Juli 2020 - Nach der VPK mit MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic haben wir intern noch über mögliche Neuzugänge von den Absteiger-Vereinen wie Münster und Jena gesprochen, heute meldet 'Ivo' Grlic Vollzug!
Wichtig scheint dem MSV in seiner Pressemitteilung zu sein, dass der lange, 194 Zentimeter große Innenverteidiger 'ablösefrei' zu den Zebras stößt.

Sportdirektor Ivo Grlic:
„Ein groß gewachsener Innenverteidiger, jung, aber doch schon mit Erfahrung. Zudem hat er unter Beweis gestellt, dass er bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Dominic ist für Torsten Lieberknecht, unseren Chefscout Chris Schmoldt und mich der absolute Wunschspieler gewesen – und er hatte Angebote aus der zweiten Liga und von richtig starker Drittliga-Konkurrenz!“

Chef-Trainer Torsten Lieberknecht: „Dominic war in Jena Kapitän. Ihn zeichnen seine ausgeprägte Mentalität, seine Zweikampf- und Kopfballstärke aus. Er ist Linksfuß – das alles war uns bei der Besetzung in der Innenverteidigung sehr wichtig. Als wir jetzt über ihn gesprochen haben, haben wir festgestellt, dass wir schon lange um die gleiche Person buhlen - da mussten wir also gar nicht mehr diskutieren.“

Dominic Volkmer: „Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe hier in Duisburg. Wir werden von Tag eins gemeinsam daran arbeiten, unsere Ziele zu erreichen.“

Der 24-Jährige hat für Carl Zeiss Jena und Jahn Regensburg bereits 98 Dritt- und auch zwei Zweitliga-Spiele bestritten, dabei einen Treffer erzielt.

Geburtsdatum: 27.04.1996
Geburtsort: Bremen
Größe: 1,94 m
Gewicht: 88 kg
Nationalität: Deutschland
Bisherige Vereine: FC Carl Zeiss Jena, Jahn Regensburg, Werder Bremen U23, VfB Oldenburg, JFV Nordwest, SC Weye, SC Borgfeld
Rückennummer 4
Vertrag bis 30.06.2022


Connor Krempicki hat sich wieder für den MSV entschieden
Duisburg, 29. Juli 2020 - Wie die BZ-Duisburg erfahren hat, bleibt Connor Krempicki zumindest für ein weiteres Jahr bei den Zebras.

Connor hatte sich am sechsten Spieltag der vergangenen Saison im Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim einen Mittelfußbruch zugezogen, aber in fast 170 Tagen Rekonvaleszenz wieder auf den Platz zurück gekämpft und stand am 16. Februar 2020 beim 1:0 gegen den FSV Zwickau erstmals wieder auf dem Rasen.

„Was viele vergessen: Connor stand in den ersten sechs Saisonspielen bis zu seiner Verletzung immer in der Start-Elf“, verdeutlicht Sportdirektor Ivo Grlic. „Wie er dann seine Verletzung angenommen hat und mit welchem Biss er uns dann in der Schlussphase wieder geholfen hat – das war beeindruckend! Klar, dass wir uns freuen, dass wir weiter gemeinsame Sache machen!“

Und der Mittelfeldmann zeigt sich weiter angriffslustig. „Ich freue mich auf die neue Saison und darauf, mit euch Zebras wieder oben anzugreifen!“
Vertrag bis 30.06.2021 plus Option


Ben Balla heuert bei den Braunschweiger Löwen an
Duisburg, 28. Juli 2020 - Bei den Zebras hat er gezeigt, was er kann, nach dem knapp verpassten Aufstieg mit dem MSV hat Yassin Ben Balla nun seinen persönlichen Aufstieg in die 2. Bundesliga vollzogen und hat seine Zelte bei Aufsteiger Eintracht Braunschweig aufgeschlagen. Schade.


'Berliner Schnauze' kommt von Hertha BSC zu den Zebras
Duisburg, 27. Juli 2020 - Niko Bretschneider heißt der junge Mann, der von der U23 des Bundesligisten Hertha BSC beim MSV angeheuert hat. Nach 30 Spielen in der Regionalliga wagt der linke Verteidiger den Schritt in die 3. Liga. Ob die neue Nummer '27' dort an Arne Sicker, der das Trikot mit der '17' trägt, vorbei kommt?

MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic: "Ein talentierter Junge, der jetzt verschiedene Optionen hatte. Dass wir ihn überzeugt haben, seine nächsten Schritte mit und für den MSV zu gehen, freut uns deshalb ganz besonders."

MSV-Cheftrainer Torsten Lieberknecht: "Ein junger, dynamischer Backup für Arne Sicker. Wir haben Niko auf Empfehlung unseres Chef-Scouts Chris Schmoldt intensiv beobachtet und trauen ihm mit seinem Talent bei uns eine ähnliche Entwicklung wie Arne zu."

Niko Bretschneider: "Ich habe die gesamte letzte Saison auf den nächsten Schritt hingearbeitet. Ich freue mich, nun im Herzen Fußballdeutschlands zu sein!"

Der 20-Jährige Berliner wagt erstmals den Schritt aus der Hauptstadt. Über den Nachwuchs des SC Staaken, Tennis Borussias und Hertha Zehlendorfs wechselte er zu Hertha BSC. Er bestritt in zwei Jahren 30 Regionalliga-Spiele (ein Tor).

Geburtsdatum: 10.08.1999
Geburtsort: Berlin
Größe: 1,81 m
Gewicht: 72 kg
Nationalität: Deutschland
Bisherige Vereine: Hertha BSC U23, Hertha Zehlendorf, Tennis Borussia Berlin, SC Staaken
Rückennummer 27
Vertrag bis 30.06.2022


Vertragsverlängerung mit Lukas Boeder gescheitert

Duisburg, 24. Juli 2020 - Wie die BZ-Duisburg heute erfahren hat, spielt Lukas Boeder in der nächsten Saison nicht für die Zebras. Die Option auf das zweite Jahr war an den Aufstieg in die 2. Bundesliga gekoppelt, den der MSV unterm Strich um das Tor in der 93. Minute bei Bayern München II am vorletzten Spieltag verpasst hat, ein Vertragsverlängerung scheiterte wohl an den finanziellen Möglichkeiten der Duisburger.

Connor Krempicki sitzt, Stand heute, noch am Verhandlungstisch. Auch ihm liegt ein Angebot vor.

Wie schon von der BZ unter Vorbereitung und Testspiele in den Spielberichten angekündigt, wird der MSV sich erneut in Mierlo (Niederlande) auf die neue Saison vorbereiten. Der genaue Zeitplan steht noch nicht fest.


Schmeling schnürt seine Fußballschuhe jetzt beim BVB
Duisburg, 08. Juli 2020 - Das ging schnell! Obwohl er genau in das Duisburger Konzept passte, verlängerte MSV-Sportdirektor den Vertrag nicht. Jetzt hat sich der BVB Migel-Max Schmeling für die zweite Mannschaft an Land gezogen.
Wir wünschen ihm viel Erfolg und hoffen, dass er die Dortmunder U23 als Sprungbrett nutzen kann.


Kein neuer Vertrag für Matthias Rahn
Duisburg, 08. Juli 2020 - Matthias Rahn und der MSV gehen getrennte Wege: Der Innenverteidiger unterzeichnet keinen neuen Kontrakt in Meiderich. Rahn war im Januar 2020 zum Team von Torsten Lieberknecht gestoßen. In der Rückrunde der 3. Liga absolvierte der 30-Jährige neun Partien – zumeist auf der Position des zentralen Innenverteidigers, in den Schlussminuten auf dem Lauterer Betzenberg glänzte der 1,95-Hüne als Mittelstürmer.

„‘Matze‘ hat sich als Profi voll in den Dienst der Mannschaft gestellt", betont MSV-Sportdirektor Ivo Grlic.  "Wir sind ihm für seinen Einsatz in dieser außergewöhnlichen Zeit sehr dankbar.“
Matthias Rahn selbst meint mit Blick zurück auf die sechs Monate in Duisburg: „Ich bin wahnsinnig stolz darauf, ein Teil der ZebraFamilie gewesen zu sein. Für das halbe Jahr bin ich sehr dankbar, weil ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln durfte, die mich für meinen eigenen Weg weiterbringen werden.“
Die MSV-Familie wünscht Dir, Matze, alles Gute für deine Zukunft!


"Potenzial gezeigt": Ghindovean bleibt ein Zebra

Duisburg, 07. Juli 2020 - Darius Ghindovean wird auch in der neuen Spielzeit 2020/21 im MSV-Trikot spielen. Der 18-Jährige unterzeichnete seinen ersten Profi-Vertrag am Dienstag, 7. Juli 2020, in Meiderich.

„Wir haben im vergangenen Sommer gesagt und bewiesen, dass wir vermehrt auf die Jugend setzen wollen“, erklärt Ivo Grlic am Dienstagmittag. „Darius hat besonders in den vergangenen Wochen sein Potenzial gezeigt und sich seine Chance verdient!“ Der MSV-Sportdirektor fährt fort: „Wir sind ein Ausbildungsverein und wollen diesen Weg weitergehen.“

„Wir wollen der Jugend bewusst eine Chance und einen Platz im Kader geben“, verdeutlicht Cheftrainer Torsten Lieberknecht. „Das werden wir in der kommenden Spielzeit fortführen.“

„Wir freuen uns sehr über Darius Unterschrift beim MSV“, ergänzt NLZ-Leiter Uwe Schubert. „Dass ein weiterer Spieler aus dem NLZ bei den Profis ist, bedeutet eine noch engere Verzahnung zur U19.“  

Ghindovean wechselte vom SC Kapellen-Erft an die Westender Straße. In drei Jahren im MSV NLZ lief der Mittelfeldspieler 63 Mal für unsere U17 und U19 Teams auf. In der abgebrochenen Spielzeit der A-Junioren Bundesliga West sammelte der gebürtige Rumäne 15 Scorer Punkte (sechs Treffer, neun Assists). Darüber hinaus absolvierte der 18-Jährige sechs Länderspiele für die rumänische U19-Nationalmannschaft und erzielte einen Treffer. In der kommenden Saison wird Ghindovean das Trikot mit der Rückennummer '8' tragen.

Geburtstag: 01. November 2001
Geburtsort: Medias, RO
Größe: 1,81 m
Gewicht: 78 kg
Beim MSV seit: 2017
Bisheriger Verein: SC Kapellen-Erft
Vertrag bis 30.06.2021


MSV verlängert mit Cem Sabanci

Duisburg, 07. Juli 2020 - Zudem wird Cem Sabanci auch im kommenden Jahr ein Zebra sein. Zwei Kreuzbandrisse hinderten den 20-Jährigen, der seit dem Sommer 2019 zum Profi-Kader unseres MSV zählt, am Debüt in der 3. Liga.
Grlic betont: „Wir wollen den Jungen unterstützen.“
Vertrag bis 30.06.2021


Migel-Max Schmeling muss Duisburg verlassen

Duisburg, 05. Juli 2020 - Wie die BZ-Duisburg heute Vormittag erfahren, und Migel-Max Schmeling gerade selber verkündet hat, wird sein Vertrag beim MSV Duisburg nicht verlängert und er muss sich einen neuen Verein suchen.

Aus meiner Sicht, lieber MSV-Sportdirektor 'Ivo' Grlic, eine unverständliche Entscheidung!
Davon abgesehen, dass Migel-Max genau in das Duisburger Schema als junges Eigengewächs passt, hat er bei seinen Einsätzen immer seine Leistung gebracht, hat auch einen verletzten Arne Sicker gut vertreten.

Und aufgrund der finanziell sehr angespannten Situation würde ich es als Wunder bezeichnen, wenn der Duisburger Sportdirektor einen qualitativ besseren Spieler an der Angel hätte.

Migel-Max Schmeling wünsche ich für seine sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute!
Vielleicht folgt er ja Jan-Niklas Pia, der bei Borussia Mönchengladbach II seine Fußballschuhe schnürrt.
Duisburg, 05. Juli 2020 -