BZ-Home MSV-Statistik 3.Liga 2020/21  


BZ-Sitemap
Sitemap Statistik

 

MSV aktuell
MSV-Live

MSV-Sonderseiten

Pokal ab 1963
FVN-Pokal-Spiele
DFB-Pokal 2020/21

DFB-Pokal 19/20
DFB-Pokal 18/19

DFB-Pokal 17/18
 
 

2016/17 3.Liga
MSV Frauen aktuell
Erg/Tab 19-20
Kader/Vergl19-20
Teambilanz 19/20

MSV-Frauen-BL
Archiv
Statistik-Links ab 1963





















Ergeb. 1982 - 1990 / 1990 - 1996 / 2000 - 2009 /ab 2010 /Alle MSV-Spieler ab 1963
MSV: Ligen-Ergebnisse und Gegner ab 1963 - 2. BL alle Ergebnisse - BL alle Ergebnisse
MSV-Ergebnisse 3. Liga | MSV-Spieler 3.Liga | 3.L_alle_Gegner | 3.L_alle_Erg_chronologisch
 

MSV-Kader 2020/21         Spieltage          Ergebnisse/Tabelle 2020/21           Spielerbilanz

Vergleiche | Trainer | Gesamtbilanz | DFB-Pokal  FVN-Spiele

blau= im Kader geblieben Neuzugang in Grün - Weggang in Rot - Trikot Nr. 5 von  Branimir Baji bleibt frei

Nr.

Kader 2020/21

Pos

Geboren

Nation

Von

Nach

1

Weinkauf, Leo

T

07.07.1996

Deutschland  

Hannover 96 U23

22

Brendieck, Jonas

T

05.06.1999

Deutschland 

MSV U19 ab 25.05.18

33

Boeder, Lukas

V

18.04.1997

Deutschland 

Paderborn

23

Bitter, Joshua

V

01.01.1997

Deutschland  

U23 Werder

23

Bretschneider, Niko

LV

10.08.1999

Deutschland  

U23 Hertha BSC Berlin

5

Compper, Marvin

V

14.06.1984

Deutschland  

Celtic Glasgow

MSV-Co-Trainer

30

Deana, Steven

T

04,03,1990

Schweiz

FC Aarau 29.08.19

26

Gembalies, Vincent

V

18.01.2001

Deutschland 

U15/U17/U19 MSV

8

Schmeling, Miguel Max

V

17.02.2000

Deutschland 

MSV U19 ab 25.05.18

17

Sicker, Arne

V

17.04.1997

Deutschland 

Holstein Kiel

15

Rahn, Matthias

V

17.05.1990

Deutschland  

SF Lotte ab 4.1.2020

Unbekannt

4 Volkmer, Dominic V 27.04.1996 Deutschland    31.07. von Carl Zeiss Jena

14

Albutat, Tim 

Mf

23.09.1992

Deutschland

SC Freiburg

KFC Uerdingen

11

Budimbu, Arnold

Mf

20.02.1995

Deutschland 

TSV Steinbach Haiger RL

13

Daschner, Lukas

Mf

01.10.1998

Duisburg

U-19-BL MSV

9

Engin, Ahmet

Mf

09.08.1996

Deutschland

U-19-BL MSV

8

Ghindovian, Darius-Dacian

Mf

01.11.2001

Rumänien

ab 25.05.2020 aus U19

21

Jansen, Max

MF

26.05.1993

Deutschland  

Sndhausen 2.9.19

6

Krempicki, Connor

Mf

14.09.1994

Deutschland

KFC Uerdingen

10

Stoppelkamp, Moritz

Mf

11.12.1986

Deutschland

Karlsruher SC ab.07.17

7

Scepanik, Lukas

Mf

11.04.1994

Deutschland 

RW Essen (RLW)

28

Ben Balla, Yassin

Mf/S

24.02.1996

Frankreich

RW Oberhausen

B`schweig

20

Mickels, Leroy-Jacques  

S

25.06.1996

D.Kongo

SSVg Velbert 02

25

Sliskovic, Petar

S

21.02.1991

Kroatien

VfR Aalen

19

Karweina, Sinan

S/Mf

29.03.1999

Deutschland

SpF Lotte

24

Vermeij, Vincent

S

09.08.1994

Niederlande

35

Sabanci, Cem

S

09.03.2000

Deutschland in DU

Lieberknecht, Torsten

Tr

01.08.1973

Deutschland

Braunschweig 1.10.2018

  Klug, Philipp Co 03.02.1993 Deutschland/Muc    
  Compper, Marvin Co 14.06.1984 Deutschland    

Beuckert, Sven

T-Tr.

12.12.1973

Deutschland

  Lusic, Miro (Atheltik-Coach)          

Schlagzeilen/Neuverpflichtungen 2020/2021:

02. August:
Marvin Compper wird Co-Trainer beim MSV Duisburg

Marvin Compper wird neuer Co-Trainer beim MSV und „wechselt“ damit in das Team von Trainer Torsten Lieberknecht, Co-Trainer Philipp Klug, Torwart-Trainer Sven Beuckert und Athletik-Coach Miro Lusic. Der ehemalige Nationalspieler beendet damit seine Zeit auf dem grünen Rasen. 195 Erst- und 70 Zweitliga-Spiele, 16 Einsätze in der Serie A, das Länderspiel gegen England: Mit seinem Abschied vom grünen Rasen geht eine große und erfolgreiche Karriere zu Ende.
In ZebraStreifen bestritt Compper in der vergangenen Spielzeit 25 Begegnungen. „Ich bin Ivo Grlic, Torsten Lieberknecht und dem MSV sehr dankbar, diese ersten Schritte als Trainer hier gehen zu dürfen. Ich freue mich, mich mit meiner Expertise und meinem Wissen einbringen zu können, und ich freue mich darauf, von der Erfahrung, die Torsten und Ivo haben, zu lernen“, sagt Marvin Compper. „Ich bin dankbar für das, was ich als Spieler erleben durfte. Der Schritt jetzt ist ein aktiver Schritt, und deshalb ist es eine gute Entscheidung für mich.“
„Dass die Knochen nach so vielen Jahren nicht mehr mitmachen, ist schade. Aber mit seinem hochintelligenten, analytischen Denken wird Marvin ein absoluter Gewinn für uns. Er wird seinen Weg machen!“, verdeutlicht Sportdirektor Ivo Grlic. „Ich habe Marvin als Spieler wie als Menschen schätzen gelernt und war sofort offen dafür, als wir die Idee jetzt entwickelt haben. Eine Win-Win-Situation, auf die ich mich freue!“, blickt Cheftrainer Torsten Lieberknecht auf die Zusammenarbeit.

Zebras lösen Vertrag mit Tim Albutat auf
Tim Albutat verlässt nach sechs Jahren in ZebraStreifen den MSV. 98 Drittliga-Spiele, 52 Zweitliga-Begegnungen (plus ein Relegations-Einsatz gegen Würzburg), sechs DFB- und sieben Niederrhein-Pokal-Begegnungen stehen seit 2014 auf Albutats Konto in Duisburg. „Tim hat uns mitgeteilt, dass er uns verlassen will. Aus den Gesprächen mit ihm kam für uns deutlich raus, dass er sich nicht mehr mit dem MSV identifiziert. Wir haben uns dann dazu entschieden, den Vertrag aufzulösen, weil wir mit einem Team in die Saison gehen wollen, in dem jeder ohne Wenn und Aber hinter dem Spielverein steht“, erläutert Sportdirektor Ivo Grlic. „Denn das ist die Voraussetzung, mit unseren jetzt auch finanziell geringeren Möglichkeiten trotzdem Erfolg zu haben.“
Über die Modalitäten wurde Stillschweigen vereinbart. Albutat wird künftig für den KFC Uerdingen auflaufen. Für den MSV gelangen „Albu“ neun Tore. Sein letztes Spiel bestritt er beim 2:2 beim FC Bayern München II am 37. Spieltag; in der folgenden Heim-Begegnung mit der SpVgg Unterhaching kam der nach der Termin-Hatz durch die Corona-Zeit völlig erschöpfte Mittelfeldspieler nicht mehr zum Einsatz.


31. Juli: „Wunschspieler“:  Innenverteidiger Dominic Volkmer aus Jena wird ein Zebra
Lange probiert, jetzt hat’s geklappt: Dominic Volkmer wechselt ablösefrei zum MSV Duisburg. Der Innenverteidiger läuft in ZebraStreifen mit der Rückennummer 4 auf und erhält nach Absolvieren der sportmedizinischen Untersuchung einen Vertrag für die beiden kommenden Spielzeiten.

Sportdirektor Ivo Grlic: „Ein groß gewachsener Innenverteidiger, jung, aber doch schon mit Erfahrung. Zudem hat er unter Beweis gestellt, dass er bereit ist, Verantwortung zu übernehmen. Dominic ist für Torsten Lieberknecht, unseren Chefscout Chris Schmoldt und mich der absolute Wunschspieler gewesen – und er hatte Angebote aus der zweiten Liga und von richtig starker Drittliga-Konkurrenz!“

Chef-Trainer Torsten Lieberknecht: „Dominic war in Jena Kapitän: Ihn zeichnen seine ausgeprägte Mentalität, seine Zweikampf- und Kopfballstärke aus. Er ist Linksfuß – das alles war uns bei der Besetzung in der Innenverteidigung sehr wichtig. Als wir jetzt über ihn gesprochen haben, haben wir festgestellt, dass wir schon lange um die gleiche Person buhlen - da mussten wir also gar nicht mehr diskutieren (schmunzelt).“

Dominic Volkmer: „Ich freue mich riesig auf meine neue Aufgabe hier in Duisburg. Wir werden von Tag eins gemeinsam daran arbeiten, unsere Ziele zu erreichen.“

Der 24-Jährige hat für Carl Zeiss Jena und Jahn Regensburg bereits 98 Dritt- und auch zwei Zweitliga-Spiele bestritten. Der 1,94 Meter große Abwehrspezialist erzielte dabei einen Treffer.

Das ist Dominic Volkmer
Geburtsdatum: 27.04.1996
Geburtsort: Bremen
Größe: 1,94 m
Gewicht: 88 kg
Nationalität: Deutschland

Bisherige Vereine: FC Carl Zeiss Jena, Jahn Regensburg, Werder Bremen U23, VfB Oldenburg, JFV Nordwest, SC Weye, SC Borgfeld - Foto MSV Duisburg


29. Juli: Zebras verlängern mit Connor Krempicki: „Weiter gemeinsame Sache machen!“ Connor Krempicki läuft weiter in ZebraStreifen auf. Der MSV hat den Vertrag mit dem 25-Jährigen jetzt um ein Jahr mit Option auf eine weitere Spielzeit verlängert. Connor hatte sich am sechsten Spieltag der vergangenen Saison beim Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim einen Mittelfußbruch zugezogen, aber in fast 170 Tagen Rekonvaleszenz wieder auf den Platz zurück gekämpft und stand am 16. Februar 2020 beim 1:0 gegen den FSV Zwickau erstmals wieder auf dem Rasen.
„Was viele vergessen: Connor stand in den ersten sechs Saisonspielen bis zu seiner Verletzung immer in der Start-Elf“, verdeutlicht Sportdirektor Ivo Grlic. „Wie er dann seine Verletzung angenommen hat und mit welchem Biss er uns dann in der Schlussphase wieder geholfen hat – das war beeindruckend! Klar, dass wir uns freuen, dass wir weiter gemeinsame Sache machen!“ Der Mittelfeldmann zeigt sich weiter angriffslustig: „Ich freue mich auf die neue Saison und darauf, mit euch Zebras wieder oben anzugreifen!“
 

28. Juli: Ben Balla heuert bei den Braunschweiger Löwen an
27. Juli:
Linksverteidiger Niko Bretschneider von Hertha BSC Berlin verpflichtet

Von der Spree an Rhein & Ruhr: Niko Bretschneider wechselt für die beiden kommenden Spielzeiten in ZebraStreifen. Der Linksverteidiger mit Offensivdrang kommt aus der U23 von Hertha BSC Berlin. Beim MSV trägt er die Rückennummer 27.

Stimmen zur Verpflichtung
MSV-Sportdirektor Ivo Grlic: „Ein talentierter Junge, der jetzt verschiedene Optionen hatte. Dass wir ihn überzeugt haben, seine nächsten Schritte mit und für den MSV zu gehen, freut uns deshalb ganz besonders.“
MSV-Cheftrainer Torsten Lieberknecht: „Ein junger, dynamischer Backup für Arne Sicker. Wir haben Niko auf Empfehlung unseres Chef-Scouts Chris Schmoldt intensiv beobachtet und trauen ihm mit seinem Talent bei uns eine ähnliche Entwicklung wie Arne zu.“

Niko Bretschneider: „Ich habe die gesamte letzte Saison auf den nächsten Schritt hingearbeitet. Ich freue mich, nun im Herzen Fußballdeutschlands zu sein!“ Der 20-Jährige Berliner wagt erstmals den Schritt aus der Hauptstadt. Über den Nachwuchs des SC Staaken, Tennis Borussias und Hertha Zehlendorfs wechselte er zu Hertha BSC. „Bretti“ bestritt in zwei Jahren 30 Regionalliga-Spiele (ein Tor).

Das ist Niko Bretschneider
Geburtsdatum: 10.08.1999
Geburtsort: Berlin
Größe: 1,81 m
Gewicht: 72 kg
Nationalität: Deutschland
Bisherige Vereine: Hertha BSC U23, Hertha Zehlendorf, Tennis Borussia Berlin, SC Staaken


24. Juli: Vertragsverlängerung mit Lukas Boeder gescheitert
Vorbereitung und Testspiele

Stand 20.07.2020 aufgrund Corona-Hygienekonzept ohne Fans
26.07.2020 - Auslosung 1. Runde DFB Pokal (Topf 2 - Heimspiel gegen Erst- oder Zweitligist) in der Sportschau
01. + 02.08.2020
 - Erstes Zusammentreffen und Leistungsdiagnostik
03.08.202020 - Trainingsauftakt an der Westender Straße
08.08.2020 - Testspiel gegen Drittligaabsteiger Preußen Münster
15.08.2020 - Testspiel gegen Borussia Mönchengladbach
11. - 14.09.2020 - 1.Runde DFB-Pokal 
18. - 21.09.2020 - Erster Spieltag 3.Liga 2020/21 
Trainingslager möglicherweise wieder in Mierlo (Eindhoven) Ende August/Anfang September 2020
1. DFB-Pokalrunde: 11. – 14. September
Saisonstart: 18. – 21. September mit 3 englischen Wochen. Letzter Spieltag 2020: 18. – 21. Dezember
2. DFB-Pokalrunde: 22. – 23. Dezember. Rückrunden-Start: 8. – 11. Januar
Letzter Spieltag: 22. Mai. Relegationsspiele: 27. und 30. Mai 2010


15. Juli 2020: MSV trennt sich aus Kostengründen von Co-Trainer 'Scholti' Scholtysik

Überraschend steht ein Weggang von Trainer Torsten Lieberknecht (rechts), mit dem 'Scholti' schon zehn gemeinsame Jahre als Trainer-Gespann in Braunschweig verbracht hatte, nicht zur Debatte.

07. Juli 2020: Ein ganzes halbes Jahr: Matthias Rahn und der MSV gehen getrennte Wege
Der Innenverteidiger unterzeichnet keinen neuen Kontrakt in Meiderich. Rahn war im Januar 2020 zum Team von Torsten Lieberknecht gestoßen. In der Rückrunde der 3. Liga absolvierte der 30-Jährige neun Partien – zumeist auf der Position des zentralen Innenverteidigers, in den Schlussminuten auf dem Lauterer Betzenberg glänzte der 1,95-Hüne als Mittelstürmer.
„‘Matze‘ hat sich als Profi voll in den Dienst der Mannschaft gestellt", betont MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. "Wir sind ihm für seinen Einsatz in dieser außergewöhnlichen Zeit sehr dankbar.“
Matthias Rahn selbst meint mit Blick zurück auf die sechs Monate in Duisburg: „Ich bin wahnsinnig stolz darauf, ein Teil der ZebraFamilie gewesen zu sein. Für das halbe Jahr bin ich sehr dankbar, weil ich viele wertvolle Erfahrungen sammeln durfte, die mich für meinen eigenen Weg weiterbringen werden.“

07. Juli 2020: Ghindovean und Sabanci bleiben
Darius Ghindovean wird auch in der Spielzeit 2020/21 in ZebraStreifen auflaufen. Der 18-Jährige unterzeichnete seinen ersten Profi-Vertrag am Dienstag, 7. Juli 2020, in Meiderich. „Wir haben im vergangenen Sommer gesagt und bewiesen, dass wir vermehrt auf die Jugend setzen wollen“, erklärt Ivo Grlic am Dienstagmittag.
„Darius hat besonders in den vergangenen Wochen sein Potenzial gezeigt und sich seine Chance verdient!“ Der MSV-Sportdirektor fährt fort: „Wir sind ein Ausbildungsverein und wollen diesen Weg weitergehen.“ „Wir wollen der Jugend bewusst eine Chance und einen Platz im Kader geben“, verdeutlicht Cheftrainer Torsten Lieberknecht. „Das werden wir in der kommenden Spielzeit fortführen.“ „Wir freuen uns sehr über Darius Unterschrift beim MSV“, ergänzt NLZ-Leiter Uwe Schubert. „Dass ein weiterer Spieler aus dem NLZ bei den Profis ist, bedeutet eine noch engere Verzahnung zur U19.“  
Ghindovean wechselte vom SC Kapellen-Erft an die Westender Straße.
In drei Jahren im MSV NLZ lief der Mittelfeldspieler 63 Mal für unsere U17 und U19 Teams auf. In der abgebrochenen Spielzeit der A-Junioren Bundesliga West sammelte der gebürtige Rumäne 15 Scorer Punkte (sechs Treffer, neun Assists). Darüber hinaus absolvierte der 18-Jährige sechs Länderspiele für die rumänische U19-Nationalmannschaft und erzielte einen Treffer. In der kommenden Saison wird Ghindovean das Trikot mit der Rückennummer acht tragen.

Das ist Darius Ghindovean:
Geburtstag: 01. November 2001
Geburtsort: Medias, RO
Größe: 1,81 m Gewicht: 78 kg
Beim MSV seit: 2017
Bisheriger Verein: SC Kapellen-Erft

MSV verlängert mit Sabanci
Zudem wird Cem Sabanci auch im kommenden Jahr ein Zebra  sein. Zwei Kreuzbandrisse hinderten den 20-Jährigen, der seit dem Sommer 2019 zum Profi-Kader unseres MSV zählt, am Debüt in der 3. Liga. Grlic betont: „Wir wollen den Jungen unterstützen.“


Ivo Grlic und Darius-Dacian Ghindovian

 

Spieltage 2020/21
SpT Datum Heim Gast T GT S U N Pl MSV-T
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     
                     

Zuschauer
HR  Heimspiele: Ø  
RR  Heim  Ø  
Ges  Heim Ø  

Vergleiche in der 3 Liga 2020/21 Sp.   S   Tore   GT    Pte
1. FC Dynamo Dresden 12 4 4 4 14 12 14:14
Hallescher FC 8 1 5 2 8 10 8:11
FC Ingolstadt 04  2 0 1 1 3 4 1:4
1. FC Kaiserslautern  2 2     6 2 6:0
Viktoria Köln 2 1   1 2 2 3:3
VfB Lübeck              
1. FC Magdeburg  4 2 2 0 4 2 8:2
SV Waldhof Mannheim 2     2 5 7 0:6
SV Meppen 2     2 1 4 0:6
FC Bayern München II 2 1 1 0 5 4 4:1
TSV 1860 München 2 1   1 4 4 3:3
Türkgücü München              
Hansa Rostock 8 4 2 2 10 6 14:7
1. FC Saarbrücken              
KFC Uerdingen 2 1 1   3 1 4:1
SpVgg Unterhaching 5 3 2 1 8 7 11:5
SC Verl              
SV Wehen Wiesbaden 6 1 1 4 3 9 4:13
FSV Zwickau 4 2 1 1 9 4 7:4

Torsten Lieberkecht

Sp.

U

 Tore

GT

Pte 

2. BL 2018/19 ab 01.10.2018 26 6 9 12 33 48 27:45
3. Liga 2020/21          
Gesamt 64 23 19 22 101 96 88:85

3.Liga © Harald Jeschke

Sp.

U

 Tore

GT

Pte 

3. Liga 2020/21              

3. Liga 5. gesamt:

             

Ligenspiele Bl, 2BL.3L.OL gesamt

2009

737

556

716

2920

2876

2767:2704

Bilanz BL+2.BL+104 OL+3L

1969

719

544

706

2853

2829

2701:2662

3. Liga 4 Spielzeiten gesamt:

152 68 49 35 226 163 253:154
3. Liga 4. Spielzeit 2019/20 38 17 11 10 68 48 62:41

3. Liga 3. Spielzeit 2016/17

38

18

14

6

52

32

68:32

3. Liga 2. Spielzeit 2014/15

38

20

11

7

63

40

71:32

3. Liga 1. Spielzeit 2013/14

38

13

13

12

43

43

52:49

2. BL 2018/19 (22. Saison) 34 6 10 18 39 65 28:64
2. BL gesamt 784 294 218 272 1128 1074 1100:1034

BL 28. Spielzeiten

948

296

259

393

1291

1521

 1147:1438

OL Nrdrh. 3 Spielzeiten 

104

69

23

12

241

95

230:59

OL Amateurmeistersch. + Aufstieg 2.BL

21

11

7

3

44

21

40:16

DFB Pokal 55 Saisons

143

80

7

56

312

237

3 Sais. FVN in 3.L

18

17

0

1

87

6

UEFA-,UI-Cup 6 Saisons

26

12

7

7

43

31

Pokalspiele gesamt

187

109

14

64

442

274


Spielzeiten: 1963/64 1964/65 1965/66 1966/67 1967/68 1968/69 1969/70
1970/71 1971/72 1972/73 1973/74 1974/75 1975/76 1976/77 1977/78 1978/79 1979/80
1980/81 1981/82 1982/83 1983/84 1984/85 1985/86 1986/87 1987/88 1988/89 1989/90
1990/91 1991/92 1992/93 1993/94 1994/95 1995/96 1996/97 1997/98 1998/99 1999/00
2000/01 2001/02 2002/03 2003/04 2004/05 2005/06 2006/07 2007/08 2008/09  2009/10
2010/11 2011/12 2012/13 2013/14 2014/15 2015/16 2016/17 2017/18  2018/19 2019/20
2020/21
Saison 2. BL MSV Heim Besuch 2.BL Heim Ø
22  -2018-19 Abstieg 265.507 4.428.502 393 11.268
21 - 2017-18   268.658 4.162.995 375 11.101
20 - 2015/16 ab 1982 333.620 3.894.337 358 10.878
19 - 2012/13 ab 1982 Zwangsabstieg 3.560.717 341 10.442
Saison BL   Besuch BL  Heim Ø
28 ab 1963   8.869.514 474 18.712
Gesamt Profiligen   BL+2.BL ges  Heim Ø
47     12.430.231 815 15.252
Gesamt DFB-Pokal    ges  Heim Ø
49 ab 1963   724.070 48 150.825
Gesamt DFB-Pokal    ges  Heim Ø
2 ab 1963   77830 8 9.229
Gesamt UEFA-,UI-Cup    ges  Heim Ø
6 ab 1963   173.830 13 13.372
  3 Jahre OL        
Saison Liga Platz Zuschauer gesamt Heim Ø
  3.Liga ges 4. SpZ   965.899 70 13.799
2020/21 3. Liga        
2019/20 3. Liga 5 Corona 6H ohneZu 179.071 13 13.774
2018/19 2. BL 18 Ab 265.507 17 14.750
2017/18 2. BL 7 268.658 17 15.803
2016/17 3. Liga 1 Auf 289.391 19 15.231
2015/16 2. BL 16 Rel 333.620 17 18.534
2014/15 3.Liga 2 Auf. 2.B 256.475 19 13.499
2013/14 3.Liga 7 240.962 19 12.682
2012/13 2. BL 11 218.333 17 12.843
2011/12 2. BL 10 229.129 17 13.478
2010/11 2. BL 8  Pokalfinale 240.911 17 14.171
2009/10 2. BL 6 239.178 17 14.069
2008/09  2. BL 6 249.950 17 14.703
2007/08 BL 18 Ab 425.696 17 25.041
2006/07 2. BL 3 Auf 306 492 17 18.029
2005/06 BL 18 Ab 428.112 17 25.183
2004/05 2. BL 2 Auf 285.926 17 16.819
2003/04 2. BL 7 160.884 17 9.464
2002/03 2. BL 8 129.028 17 7.590
2001/02 2. BL 11 127.323 17 7.490
2000/01 2. BL 11 133.977 17 7.881
1999/00 BL 18 Ab 256.961 17 15.115
1998/99 BL 8 294.398 17 17.318
1997/98 BL 8 282.591 17 16.623
1996/97 BL 9 330.088 17 19.417
1995/96 2. BL 3 Auf -18 Teams 196.265  17 11.545
1994/95 BL 17 Ab 358.756 17 21.103
1993/94 BL 9 396.082 17 23.299
1992/93 2. BL 2. Auf -24 Teams 274.790 23 11.947
1991/92 BL 19 Ab 411.430 19 21.654
1990/91 2. BL 2 Auf 245.200 19 12.905
1989/90 2. BL 10 164.800 19 8.674
1988/89 OL 1 Auf +1 AR 104  
1987/88 OL 1 3 Sp. AR    
1986/87 OL 2 +2AR    
1985/86 2. BL 20 Ab 42.131 19 2.217
1984/85 2. BL 13 82.300 19 4.332
1983/84 2. BL 3 Rel Fra 0:5,1:1 152.500 19 8.026
1982/83 2. BL 11 81.600 19 4.295
1981/82 BL 18 Ab 219500 17 12.912
1980/81 BL 12 288000 17 16.941
1979/80 BL 14 287000 17 16.882
1978/79 BL 13 269200 17 15.835
1977/78 BL 6 315000 17 18.529
1976/77 BL 9 336600 17 19.800
1975/76 BL 10 235000 17 13.824
1974/75 BL 14 282000 17 16.588
1973/74 BL 15 321600 17 18.918
1972/73 BL 10 264000 17 15.529
1971/72 BL 14 261500 17 15.382
1970/71 BL 7 283000 17 16.647
1969/70 BL 15 302000 17 17.765
1968/69 BL 12 294500 17 17.324
1967/68 BL 7 283500 17 16.676
1966/67 BL 11 326000 17 19.176
1965/66 BL 8 349000 17 20.529
1964/65 BL 7 342000 15 22.800
1963/64 BL 2 426000 15 28.400
  BL ges.:   8.868.514 474 18.710
Spiele  ges 1829    12.686.757 957 Heim 13.257

Schlagzeilen zur Saison 2020/2021:





 

Dienstag, 16. Februar 1965: Einweihung der neuen Tribüne und der Flutlichtanlage im Wedau-Stadion
Die deutsche Nationalmannschaft trat in einem Testpiel mit Ex-Meidericher Werner "Eia" Krämer, der beim Hamburger SV unter Vertag stand sowie erstmals mit Franz Beckenbauer gegen den FC Chelsea an. Beim FC Chelsea wirkte der legendäre Nationalkeeper Peter Bonetti (The Cat") mit. Er starb am 12. April 2020 im Alter von 78 Jahren. Das Spiel endete vor 30. 000 Besuchern 1:0 für Chelsea.

Die Tribüne hatte nun eien Kapazität von 6500 überdachten Sitzplätzen und 3428 Personen konnten auf der Vortribüne Platz finden. Nun waren auch für den ab 1965 MSV Duisburg umbenannten Bundesligisten - vorher Meidericher SV - Heimspiele im der Winterzeit ab 15:30 Uhr möglich. Ohne das Flutlicht wurde in den Wintermonaten schon um 14 Uhr bzw. 14:30 begonnen, was für machen Schüler, die damals noch jeden zweiten Samstag Untericht hatten, merklich zur Entspannung bei der Anreise beitrug. Das Wedau-Stadion hieß so bis zum Abriss 2004/05. Danach gab es die von Walter Hellmich erbaute MSV-Arena.