BZ-Home Medizinische Versorgung  Sonderseiten - Fotostrecken und mehr



BZ-Sitemap

 

Klinik Krankenhäuser

Klinik Apotheken

Klinik Notdienste

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 






 
 

Bund: 180.458 Infizierte, 164.100 Genesene, 8.450 Tote - Reproduktionsrate bei 0,78
Welt: Über 5,8 Millionen Infizierte, über  360.000 Tote, aber auch fast 2,5 Millionen Genesene

Duisburg, 29. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate aktuell bei 0,78 (28.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 180.458 (+741 /+0,4%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 164.100 (+400 /+0,55%) Genesene, das sind über 90,9%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.450 (+62 /+0,46%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.
Datum Infizierte gesamt Genesene Todesfälle
28.05.2020 180.458 164.100  (90,9%) 8.450 (4,7%)
30.04.2020 159.119 123.500 (77%) 6.288 (3,9%)
31.03.2020 61.913 - 583
27.03.2020 42.288 - 253


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.813.919 (+2,0%) Infizierte in 188 Ländern,
2.418.788 (+2,9%) Genesene
(41,3%) und 360.389 (+1,3%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,3%).
Stand: 06:32 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.
Datum Infizierte gesamt davon Genesene Todesfälle
29.05.2020 5.813.919 2.418.788 (41,6%) 360.389 (6,2%)
30.04.2020 3.194.523 (185 Länder) 973.371 (30%) 227.659 (7,1%)
31.03.2020    786.228 (177 Länder) - 37.820
27.03.2020    590.594 (176 Länder) - 26.943

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 179.717 Infizierte, 163.200 Genesene, 8.411 Tote - Reproduktionsrate runter auf 0,76
Welt: Fast 5,7 Millionen Infizierte, über  355.000 Tote, aber auch fast 2,4 Millionen Genesene

Duisburg, 28. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate aktuell bei 0,76 (27.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 179.717 (+353 /+0,2%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 163.200 (+400 /+0,2%) Genesene, das sind über 90,5%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.411 (+62 /+0,7%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.695.290 (+1,8%) Infizierte in 188 Ländern,
2.351.355 (+2,8%) Genesene
(41,3%) und 355.688 (+1,5%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,3%).
Stand: 07:50 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 179.364 Infizierte, 162.800 Genesene, 8.349 Tote - Reproduktionsrate bei 0,84
Welt: Fast 5,6 Millionen Infizierte, über  350.000 Tote, aber auch fast 2,3 Millionen Genesene

Duisburg, 27. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate aktuell bei 0,84 (25.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 179.364 (+362 /+0,2%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 162.800 (+800 /+0,5%) Genesene, das sind über 90,5%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.349 (+47 /+0,57%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.593.148 (+1,7%) Infizierte in 188 Ländern,
2.288.034 (+2,5%) Genesene
(40%) und 350.509 (+1,2%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,3%).
Stand: 07:50 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 179.002 Infizierte, 162.000 Genesene, 8.302 Tote - Reproduktionsrate runter auf 0,84
Welt: Über 5,4 Millionen Infizierte, fast 346.000 Tote, aber auch über 2,1 Millionen Genesene

Duisburg, 26. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate aktuell bei 0,84 (25.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 179.002 (+432 /+0,24%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 162.000 (+800 /+0,5%) Genesene, das sind über 90,5%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.302 (+45 /+0,54%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.497.532 (+1,7%) Infizierte in 188 Ländern,
2.232.593 (+3%) Genesene
(40%) und 346.269 (+1,2%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,3%).
Stand: 07:47 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 178.570 Infizierte, 161.200 Genesene, 8.257 Tote - Reproduktionsrate bei 0,93
Welt: Über 5,4 Millionen Infizierte, fast 346.000 Tote, aber auch über 2,1 Millionen Genesene

Duisburg, 25. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate aktuell bei 0,93 (24.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 178.570 (+289 /+0,16%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 161.200 (+800 /+0,56%) Genesene, das sind über 90,2%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.257 (+10 /+0,12%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.408.301 (+1,7%) Infizierte in 188 Ländern,
2.168.605 (+2,6%) Genesene
(38%) und 342.141 (+0,85%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,6%).
Stand: 07:40 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 178.281 Infizierte, 160.300 Genesene, 8.247 Tote - Reproduktionsrate bei 0,92
Welt: Über 5,3 Millionen Infizierte, fast 343.000 Tote, aber auch über 2,1 Millionen Genesene

Duisburg, 24. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate aktuell bei 0,92 (21.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 178.281 (+431 /+0,24%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 160.300 (+900 /+0,25%) Genesene, das sind über 89,9%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.247 (+31 /+0,37%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.313.816 (+1,9%) Infizierte in 188 Ländern,
2.112.864 (+2,6%) Genesene
(38%) und 342.141 (+1,1%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,6%).
Stand: 09:00 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 177.850 Infizierte, 159.900 Genesene, 8.216 Tote - Reproduktionsrate bei 0,92
Welt: Über 5,2 Millionen Infizierte, fast 339.000 Tote, aber auch über 2 Millionen Genesene

Duisburg, 23. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate leicht gesunken und liegt aktuell bei 0,92 (21.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 177.850 (+638 /+0,36%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 159.900 (+900 /+0,56%) Genesene, das sind über 89,9%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.216 (+42 /+0,5%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.213.991 (+2,1%) Infizierte in 188 Ländern,
2.058.581 (+5,6%) Genesene
(38%) und 338.249 (+1,6%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,6%).
Stand: 09:00 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 177.212 Infizierte, 159.000 Genesene, 8.174 Tote - Reproduktionsrate bei 0,92
Welt: Über 5,1 Millionen Infizierte, fast 333.000 Tote, aber auch fast 2 Millionen Genesene

Duisburg, 22. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate leicht gesunken und liegt aktuell bei 0,92 (21.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 177.212 (+460 /+0,26%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 159.000 (+1.000 /+0,6%) Genesene, das sind über 89,7%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.174 (+27 /+0,3%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.106.155 (+2,1%) Infizierte in 188 Ländern,
1.950.155 (+2,7%) Genesene
(38%) und 332.978 (+1,5%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,6%).
Stand: 07:36 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 176.752 Infizierte, 158.000 Genesene, 8.147 Tote - Reproduktionsrate bei 0,81
Welt: Über 5 Millionen Infizierte, fast 329.000 Tote, aber auch fast 1,9 Millionen Genesene

Duisburg, 21. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate leicht gesunken und liegt aktuell bei 0,81 (19.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 176.752 (+745 /+0,4%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 158.000 (+1.100 /+0,7%) Genesene, das sind über 89,4%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.147 (+83 /+0,7%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 5.000.038 (+2%) Infizierte in 188 Ländern,
1.899.350 (+1,6%) Genesene
(38%) und 328.172 (+1,5%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,6%).
Stand: 08:15 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.


Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 176.007 Infizierte, 156.900 Genesene, 8.090 Tote - Reproduktionsrate bei 0,81
Welt: Über 4,9 Millionen Infizierte, über 323.000 Tote, aber auch fast 1,9 Millionen Genesene

Duisburg, 20. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate leicht gesunken und liegt aktuell bei 0,81 (19.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 176.007 (+797 /+0,45%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 156.900 (+1.200 /+0,77%) Genesene, das sind über 88,9%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.090 (+83 /+1%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.900.253 (+2%) Infizierte in 188 Ländern,
1.869.334 (+4,6%) Genesene
(37,2%) und 323.341 (+1%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,8%).
Stand: 07:32 Uhr.

Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 175.210 Infizierte, 155.700 Genesene, 8.007 Tote - Reproduktionsrate bei 0,87
Welt: Über 4,8 Millionen Infizierte, über 318.000 Tote, aber auch fast 1,8 Millionen Genesene

Duisburg, 19. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate gleich geblieben und liegt aktuell bei 0,87 (17.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 175.210 (+513 /+0,2%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 155.700 (+1.100 /+0,7%) Genesene, das sind über 88,9%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 8.007 (+72 /+0,9%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.805.005 (+1,9%) Infizierte in 188 Ländern,
1.787.539 (+3%) Genesene
(37,2%) und 318.554 (+1%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,8%).
Stand: 07:32 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 174.697 Infizierte, 154.600 Genesene, 7.935 Tote - Reproduktionsrate auf 0,87 leicht gesunken
Welt: Über 4,7 Millionen Infizierte, über 315.000 Tote, aber auch fast 1,75 Millionen Genesene

Duisburg, 18. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate leicht gesunken und liegt aktuell bei 0,87 (17.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 174.697 (+342 /+0,2%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 154.600 (+1.200 /+0,8%) Genesene, das sind über 88,4%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.935 (+21 /+0,3%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.716.513 (+1,4%) Infizierte in 188 Ländern,
1.734.578 (+2%) Genesene
(35,7%) und 315.225 (+1%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,8%).
Stand: 06:32 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 174.355 Infizierte, 153.400 Genesene, 7.914 Tote - Reproduktionsrate auf 0,88 leicht gesunken
Welt: Über 4,6 Millionen Infizierte, über 312.000 Tote, aber auch fast 1,7 Millionen Genesene

Duisburg, 17. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate gesunken und liegt aktuell bei 0,88 (16.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 174.355 (+583 /+0,3%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 153.400 (+800 /+0,5%) Genesene, das sind über 87,9%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.914 (+33 /+0,4%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.650.793 (+2,4%) Infizierte in 188 Ländern,
1.699.843 (+3,8%) Genesene
(35,7%) und 312.115 (+1,4%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,8%).
Stand: 12:25 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 173.772 Infizierte, 152.600 Genesene, 7.881 Tote - Reproduktionsrate auf 0,9 gestiegen
Welt: Über 4,5 Millionen Infizierte, fast 308.000 Tote, aber auch über 1,6 Millionen Genesene

Duisburg, 16. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate gestiegen und liegt aktuell bei 0,9 (15.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken 9 weitere Menschen an. 

Es haben sich 173.772 (+620 /+0,4%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 152.600 (+900 /+0,6%) Genesene, das sind über 87,8%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.881 (+57 /+0,7%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Am Wochenende und auch zu Beginn der Woche lag der R-Wert leicht über 1. Wie Professor Lars Schaade, Vizepräsident des Robert Koch-Institut, in der Pressekonferenz am 12. Mai erläuterte, sei der R-Wert allerdings nur ein Parameter, um die Lage zu beurteilen.

"Ein anderer wichtiger Parameter ist die Zahl der Neuinfektionen", so Schaade. Diese Zahlen blieben in etwa vergleichbar mit den Zahlen der letzten Woche. Die Reproduktionszahl - oder kurz gesagt der R-Wert - bildet nicht tagesaktuell das tatsächliche Infektionsgeschehen ab. Er bezieht sich auf einen Zeitraum über mehrere Tage, der in der Vergangenheit liegt. Meldeverzögerungen und Schätzungen können zu statistischen Schwankungen führen. Bei insgesamt kleineren Fallzahlen können wenige Ausbrüche den R-Wert sichtbar beeinflussen. Solange der R-Wert um 1 schwankt, stagniert das Infektionsgeschehen auf gleichem Niveau. Sollte der R-Wert dauerhaft über 1 steigen, werden auch die Fallzahlen wieder zunehmen.

"Die Gefährdung in Deutschland ist deutlich geringer als vor vier Wochen, aber sie ist noch nicht weg", so Schaade. Er wies nochmals auf die Bedeutung der Hygiene- und Abstandsregeln hin. "Helfen Sie mit, das Virus auch weiterhin in Schach zu halten", ist sein Appell. "Wenn wir uns alle vernünftig verhalten und Infektionen vermeiden, haben wir die Chance, eine zweite Welle zu vermeiden."

Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.543.279 (+2,2%) Infizierte in 188 Ländern,
1.637.112 (+3,1%) Genesene
(35,7%) und 307.705 (+1,7%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,8%).
Stand: 08:15 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 173.152 Infizierte, 7.824 Tote, 151.700 Genesene - Reproduktionsrate auf 0,75 gesunken
Welt: Fast 4,5 Millionen Infizierte, über 302.000 Tote, aber auch fast 1,6 Millionen Genesene

Duisburg, 15. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate gesunken und liegt aktuell bei 0,75 (14.05.) - das heißt, 10 infizierte Personen stecken rund 8 weitere Menschen an. 

Es haben sich 173.152 (+913 /+0,5%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr). 151.700 (+1.400 /+0,9%) Genesene, das sind über 87,6%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.824 (+101 /+1,3%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Am Wochenende und auch zu Beginn der Woche lag der R-Wert leicht über 1. Wie Professor Lars Schaade, Vizepräsident des Robert Koch-Institut, in der Pressekonferenz am 12. Mai erläuterte, sei der R-Wert allerdings nur ein Parameter, um die Lage zu beurteilen.

"Ein anderer wichtiger Parameter ist die Zahl der Neuinfektionen", so Schaade. Diese Zahlen blieben in etwa vergleichbar mit den Zahlen der letzten Woche. Die Reproduktionszahl - oder kurz gesagt der R-Wert - bildet nicht tagesaktuell das tatsächliche Infektionsgeschehen ab. Er bezieht sich auf einen Zeitraum über mehrere Tage, der in der Vergangenheit liegt. Meldeverzögerungen und Schätzungen können zu statistischen Schwankungen führen. Bei insgesamt kleineren Fallzahlen können wenige Ausbrüche den R-Wert sichtbar beeinflussen. Solange der R-Wert um 1 schwankt, stagniert das Infektionsgeschehen auf gleichem Niveau. Sollte der R-Wert dauerhaft über 1 steigen, werden auch die Fallzahlen wieder zunehmen.

"Die Gefährdung in Deutschland ist deutlich geringer als vor vier Wochen, aber sie ist noch nicht weg", so Schaade. Er wies nochmals auf die Bedeutung der Hygiene- und Abstandsregeln hin. "Helfen Sie mit, das Virus auch weiterhin in Schach zu halten", ist sein Appell. "Wenn wir uns alle vernünftig verhalten und Infektionen vermeiden, haben wir die Chance, eine zweite Welle zu vermeiden."


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.443.986 (+2,2%) Infizierte in 188 Ländern,
1.588.502 (+2,5%) Genesene
(35,7%) und 302.468 (+1,8%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,8%).
Stand: 08:15 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 172.239 (+0,5%)  Infizierte, 7.723 (+1,2%) Tote, 150.300 (+1,1%) Genesene
Welt: Über 4,3 Millionen Infizierte, fast 298.000 Tote, aber auch über 1,5 Millionen Genesene

Duisburg, 14. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate gesunken und liegt aktuell bei 0,94 (12.05.) - das heißt, eine infizierte Personen steckt einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 172.239 (+933) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 00:00 Uhr).  150.300 (+1.600) Genesene, das sind über 86%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.723 (+89) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Am Wochenende und auch zu Beginn der Woche lag der R-Wert leicht über 1. Wie Professor Lars Schaade, Vizepräsident des Robert Koch-Institut, in der Pressekonferenz am 12. Mai erläuterte, sei der R-Wert allerdings nur ein Parameter, um die Lage zu beurteilen.

"Ein anderer wichtiger Parameter ist die Zahl der Neuinfektionen", so Schaade. Diese Zahlen blieben in etwa vergleichbar mit den Zahlen der letzten Woche. Die Reproduktionszahl - oder kurz gesagt der R-Wert - bildet nicht tagesaktuell das tatsächliche Infektionsgeschehen ab. Er bezieht sich auf einen Zeitraum über mehrere Tage, der in der Vergangenheit liegt. Meldeverzögerungen und Schätzungen können zu statistischen Schwankungen führen. Bei insgesamt kleineren Fallzahlen können wenige Ausbrüche den R-Wert sichtbar beeinflussen. Solange der R-Wert um 1 schwankt, stagniert das Infektionsgeschehen auf gleichem Niveau. Sollte der R-Wert dauerhaft über 1 steigen, werden auch die Fallzahlen wieder zunehmen.

"Die Gefährdung in Deutschland ist deutlich geringer als vor vier Wochen, aber sie ist noch nicht weg", so Schaade. Er wies nochmals auf die Bedeutung der Hygiene- und Abstandsregeln hin. "Helfen Sie mit, das Virus auch weiterhin in Schach zu halten", ist sein Appell. "Wenn wir uns alle vernünftig verhalten und Infektionen vermeiden, haben wir die Chance, eine zweite Welle zu vermeiden."


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.348.246 (+2%) Infizierte in 188 Ländern,
1.549.425 (+3,7%) Genesene
(34,9%) und 297.226 (+1,8%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,9%).
Stand: 08:15 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 171.306 (+0,5%)  Infizierte, 7.634 (+1,3%) Tote, 148.700 (+1%) Genesene
Welt: Über 4,2 Millionen Infizierte, fast 292.000 Tote, aber auch über 1,4 Millionen Genesene

Duisburg, 13. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) ist die sogenannte Reproduktionsrate gesunken und liegt aktuell bei 0,94 (12.05.) - das heißt,eine infizierte Personen steckt einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 171.306 (+798) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 00:00 Uhr).  148.700 (+1.500) Genesene, das sind über 86%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.634 (+101) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

"Seit Samstag liegt der R-Wert leicht über 1", erläutert Professor Lars Schaade, Vizepräsident des Robert Koch-Institut, in der Pressekonferenz am 12. Mai. Allerdings sei der R-Wert nur ein Parameter, um die Lage zu beurteilen. "Ein anderer wichtiger Parameter ist die Zahl der Neuinfektionen", so Schaade. Diese Zahlen blieben in etwa vergleichbar mit den Zahlen der letzten Woche.

Die Reproduktionszahl - oder kurz gesagt der R-Wert - bildet nicht tagesaktuell das tatsächliche Infektionsgeschehen ab. Er bezieht sich auf einen Zeitraum über mehrere Tage, der in der Vergangenheit liegt. Meldeverzögerungen und Schätzungen können zu statistischen Schwankungen führen. Bei insgesamt kleineren Fallzahlen können wenige Ausbrüche den R-Wert sichtbar beeinflussen. Solange der R-Wert um 1 schwankt, stagniert das Infektionsgeschehen auf gleichem Niveau. Sollte der R-Wert dauerhaft über 1 steigen, werden auch die Fallzahlen wieder zunehmen.

"Die Gefährdung in Deutschland ist deutlich geringer als vor vier Wochen, aber sie ist noch nicht weg", so Schaade. Er wies nochmals auf die Bedeutung der Hygiene- und Abstandsregeln hin. "Helfen Sie mit, das Virus auch weiterhin in Schach zu halten", ist sein Appell. "Wenn wir uns alle vernünftig verhalten und Infektionen vermeiden, haben wir die Chance, eine zweite Welle zu vermeiden."


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.262.799 (+2%) Infizierte in 187 Ländern,
1.493.661 (+2,6%) Genesene
(34,9%) und 291.981 (+2%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,9%).
Stand: 07:50 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 170.508 (+0,6%)  Infizierte, 7.533 (+1,6%) Tote, 147.200 (+1,1%) Genesene
Welt: Über 4,1 Millionen Infizierte, fast 287.000 Tote, aber auch über 1,4 Millionen Genesene

Duisburg, 12. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) steigt die sogenannte Reproduktionsrate weiter und liegt aktuell bei 1,13 (10.05.) - das heißt, zehn infizierte Personen stecken elf weitere Menschen an. 

Es haben sich 170.508 (+933) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 00:00 Uhr).  147.200 (+1.600) Genesene, das sind über 86%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.533 (+116) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.177.678 (+1,8%) Infizierte in 187 Ländern,
1.456.318 (+3,2%) Genesene
(34,9%) und 286.366 (+1,3%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,9%).
Stand: 08:08 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: Ansteckungsrate steigt weiter. Jetzt bei 1,13!
169.575 (+0,2%)  Infizierte, 7.417 (+0,3%) Tote, 145.600 (+0,8%) Genesene
Welt: Über 4,1 Millionen Infizierte, fast 283.000 Tote, aber auch über 1,4 Millionen Genesene

Duisburg, 11. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) steigt die sogenannte Reproduktionsrate weiter und liegt aktuell bei 1,13 (10.05.) - das heißt, zehn infizierte Personen stecken elf weitere Menschen an. 

Es haben sich 169.575 (+357) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 00:00 Uhr).  145.600 (+1.300) Genesene, das sind über 85%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.417 (+22) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.103.136 (+1,9%) Infizierte in 187 Ländern,
1.411.691 (+2,6%) Genesene
(34,2%) und 282.727 (+1,2%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,9%).
Stand: 08:08 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: Ansteckungsrate steigt auf 1,1!
169.218 (+4%)  Infizierte, 7.395 (+0,4%) Tote, 144.400 (+0,8%) Genesene
Welt: Über 4 Millionen Infizierte, fast 280.000 Tote, aber auch über 1,37 Millionen Genesene

Duisburg, 10. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) steigt die sogenannte Reproduktionsrate weiter und liegt aktuell bei 1,1 (10.05.) - das heißt, zehn infizierte Personen stecken elf weitere Menschen an. 

Es haben sich 169.218 (+667) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 00:00 Uhr).  144.400 (+1.100) Genesene, das sind über 85%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.395 (+26) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

"Die Fallzahlen gehen glücklicherweise seit längerer Zeit zurück", so Professor Lars Schaade, Vize-Präsident des Robert Koch-Instituts, in der Pressekonferenz am 7. Mai. In den letzten Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen zwischen etwa 700 und 1.300 Infektionen täglich. Zur Beurteilung des Infektionsgeschehen ist nicht die Zahl eines einzelnen Tages, sondern sind vielmehr die Zahlen einer Woche heranzuziehen. Denn Tagesschwankungen können an Meldeverzögerungen liegen.

Schaade bleibt bei seiner Einschätzung, dass die sinkenden Fallzahlen noch keine Entwarnung bedeuten.
"Lockerungen nur mit Augenmaß" ist sein Wunsch.

Wichtig bleiben die Hygiene- und Abstandsregeln.
Seine Aufforderung: zu versuchen, "dieses Virus und das Geschehen so in den Alltag einzubauen, dass wir damit umgehen können, dass wir unser Verhalten anpassen, ein Verhalten, das möglichst wenige Übertragungen erlaubt, aber eben gleichzeitig uns auch erlaubt, ein normales Leben zu führen in einer neuen Normalität".


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 4.025.140 (+2,2%) Infizierte in 187 Ländern,
1.376.002 (+3%) Genesene
(34,2%) und 279.329 (+1,6%) Menschen sind an dem Virus gestorben (6,9%).
Stand: 08:08 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 168.551 (+1.251)  Infizierte, 7.369 (+103) Tote, 143.300 (+1.600) Genesene
Welt: Über 3,9 Millionen Infizierte, fast 275.000 Tote, aber auch über 1,3 Millionen Genesene

Duisburg, 09. Mai 2020 - Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,83 (08.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 168.551 (+0,7%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 00:00 Uhr).  143.300 (+1,1%) Genesene, das sind über 85%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.369 (+1,4%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
 Insgesamt wurden in Deutschland 168.551 laborbestätigte COVID-19-Fälle an das RKI übermittelt, darunter 7.369 
Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen.
 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (338), Baden-
Württemberg (299), dem Saarland (269) und Hamburg (259) übermittelt.
 Die meisten COVID-19-Fälle (69%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen (52%) und Männer (48%)
annähernd gleich häufig betroffen.  86% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.
 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. Im
Landkreis Greiz in Thüringen gab es COVID-19-bedingte Ausbrüche in sechs Alten- und Pflegeheimen. Zudem wurden Ausbrüche in Schlachtbetrieben in Baden-Württemberg (LK Enzkreis), Nordrhein-Westfalen (LK Coesfeld) und Schleswig-Holstein (LK Steinburg) berichtet. Dies spiegelt sich zum Teil in der 7-Tage-Inzidenz der Landkreise wider.

"Die Fallzahlen gehen glücklicherweise seit längerer Zeit zurück", so Professor Lars Schaade, Vize-Präsident des Robert Koch-Instituts, in der Pressekonferenz am 7. Mai. In den letzten Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen zwischen etwa 700 und 1.300 Infektionen täglich. Zur Beurteilung des Infektionsgeschehen ist nicht die Zahl eines einzelnen Tages, sondern sind vielmehr die Zahlen einer Woche heranzuziehen. Denn Tagesschwankungen können an Meldeverzögerungen liegen.

Schaade bleibt bei seiner Einschätzung, dass die sinkenden Fallzahlen noch keine Entwarnung bedeuten.
"Lockerungen nur mit Augenmaß" ist sein Wunsch.

Wichtig bleiben die Hygiene- und Abstandsregeln.
Seine Aufforderung: zu versuchen, "dieses Virus und das Geschehen so in den Alltag einzubauen, dass wir damit umgehen können, dass wir unser Verhalten anpassen, ein Verhalten, das möglichst wenige Übertragungen erlaubt, aber eben gleichzeitig uns auch erlaubt, ein normales Leben zu führen in einer neuen Normalität".


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.939.281 (+2,4%) Infizierte in 187 Ländern,
1.323.960 (+3%) Genesene
(33,0%) und 274.932 (+2%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7%).
Stand: 08:07 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bund: 167.300 (+1.209)  Infizierte, 7.266 (+147) Tote, 141.700 (+1.800) Genesene
Welt: Über 3,8 Millionen Infizierte, fast 270.000 Tote, aber auch über 1,2 Millionen Genesene

Duisburg, 08. Mai 2020 - "Die Fallzahlen gehen glücklicherweise seit längerer Zeit zurück", so Professor Lars Schaade, Vize-Präsident des Robert Koch-Instituts, in der Pressekonferenz am 7. Mai. In den letzten Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen zwischen etwa 700 und 1.300 Infektionen täglich. Zur Beurteilung des Infektionsgeschehen ist nicht die Zahl eines einzelnen Tages, sondern sind vielmehr die Zahlen einer Woche heranzuziehen. Denn Tagesschwankungen können an Meldeverzögerungen liegen.

Schaade bleibt bei seiner Einschätzung, dass die sinkenden Fallzahlen noch keine Entwarnung bedeuten.
"Lockerungen nur mit Augenmaß" ist sein Wunsch.

Wichtig bleiben die Hygiene- und Abstandsregeln.
Seine Aufforderung: zu versuchen, "dieses Virus und das Geschehen so in den Alltag einzubauen, dass wir damit umgehen können, dass wir unser Verhalten anpassen, ein Verhalten, das möglichst wenige Übertragungen erlaubt, aber eben gleichzeitig uns auch erlaubt, ein normales Leben zu führen in einer neuen Normalität".

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,65 (06.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 167.300 (+0,7%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 08:00 Uhr).  141.700 (+1,3%) Genesene, das sind
über 84%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.266 (+2%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
 Insgesamt wurden in Deutschland 167.300 laborbestätigte COVID-19-Fälle an das RKI übermittelt, darunter 7.266 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen.
 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (336), Baden-Württemberg (297), dem Saarland (268) und Hamburg (258) übermittelt. 
 Die meisten COVID-19-Fälle (67%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen (52%) und Männer (48%) annähernd gleich häufig betroffen.
 86% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.
 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. In einigen dieser Ausbrüche ist die Zahl der Verstorbenen vergleichsweise hoch.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.847.047 (+3%) Infizierte in 187 Ländern,
1.285.946 (+3,2%) Genesene
(33,0%) und 269.594 (+2,2%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 08:07 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bundesregierung meldet 166.091 (+1.284)  Infizierte, 7.119 (+123) Tote, 139.900 (+2.500) Genesene
Über 3,7 Millionen Infizierte weltweit, fast 264.000 Tote, aber auch über 1,2 Millionen Genesene

Duisburg, 07. Mai 2020 - "Die Fallzahlen gehen glücklicherweise seit längerer Zeit zurück", so Professor Lars Schaade, Vize-Präsident des Robert Koch-Instituts, in der Pressekonferenz am 7. Mai. In den letzten Tagen lag die Zahl der Neuinfektionen zwischen etwa 700 und 1.300 Infektionen täglich. Zur Beurteilung des Infektionsgeschehen ist nicht die Zahl eines einzelnen Tages, sondern sind vielmehr die Zahlen einer Woche heranzuziehen. Denn Tagesschwankungen können an Meldeverzögerungen liegen.

Schaade bleibt bei seiner Einschätzung, dass die sinkenden Fallzahlen noch keine Entwarnung bedeuten.
"Lockerungen nur mit Augenmaß" ist sein Wunsch.

Wichtig bleiben die Hygiene- und Abstandsregeln.
Seine Aufforderung: zu versuchen, "dieses Virus und das Geschehen so in den Alltag einzubauen, dass wir damit umgehen können, dass wir unser Verhalten anpassen, ein Verhalten, das möglichst wenige Übertragungen erlaubt, aber eben gleichzeitig uns auch erlaubt, ein normales Leben zu führen in einer neuen Normalität".

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,65 (06.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 166.091 (+0,7%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 08:00 Uhr).  139.900 (+3,6%) Genesene, das sind
über 84%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 7.119 (+1,8%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.735.112 (+1,9%) Infizierte in 187 Ländern,
1.245.544 (+3,8%) Genesene
(33,0%) und 263.841 (+2,5%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 08:15 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.

 

Bundesregierung meldet 164.807 (+947)  Infizierte, 6.996 (+365) Tote, 137.400 (+2.300) Genesene
Fast 3,7 Millionen Infizierte weltweit, über 257.000 Tote, aber auch fast 1,2 Millionen Genesene

Duisburg, 06. Mai 2020 - "Die Zahl der übermittelten Infektionsfälle sinkt weiter", so der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in der Pressekonferenz am 5. Mai. "Das ist eine sehr gute Nachricht." Wieler wies darauf hin, dass mittlerweile alle Kliniken mit Intensivbetten diese dem neu eingerichteten Intensivregister melden würden. Das ist gut, um die Kapazitäten überblicken zu können. Derzeit seien sie ausreichend.

Voraussetzung, damit das so bleibt: Die Infektionen steigen nicht wieder an. "Abstand halten ist der neue Alltag", betont Wieler. "Wir haben uns einen großartigen Erfolg erarbeitet, den sollten wir verteidigen", so der RKI-Präsident. 


Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,71 (05.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 164.807 (+0,6%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr).  137.400 (+1,7%) Genesene, das sind
fast 82%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 6.996 (+2,4%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (330), Baden-Württemberg (293), dem Saarland (264) und Hamburg (252) übermittelt. 
 Die meisten COVID-19-Fälle (67%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen (52%) und Männer (48%) annähernd gleich häufig betroffen.
 87% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.
 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. In einigen dieser Ausbrüche ist die Zahl der Verstorbenen vergleichsweise hoch.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.664.011 (+2,2%) Infizierte in 187 Ländern,
1.199.389 (+2,7%) Genesene
(32,0%) und 257.301 (+2,37%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 07:30 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.


Bundesregierung meldet 163.860 (+685)  Infizierte, 6.631 (+139) Tote, 135.100 (+2.400) Genesene
Über 3,5 Millionen Infizierte weltweit, über 251.000 Tote, aber auch fast 1.169.000 Genesene

Duisburg, 05. Mai 2020 - Bislang sei es gut gelungen, die Fallzahlen in Deutschland zu drücken, so die Einschätzung des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in der Pressekonferenz am 30. April.

Er wiederholte seinen Appell, sich an die Regeln zu halten: "Bitte bleiben Sie - wann immer es geht - zuhause! Halten Sie sich an die Kontaktbeschränkungen! Halten Sie weiter Abstand!"

Wieler ist zuversichtlich, wenn wir weiter durchhalten, "dann können wir das Virus in Schach halten". Ausdrücklich bedankte er sich bei den Laboren für ihre ausgezeichnete Arbeit. "Die deutschen Labore sind extrem leistungsfähig", so Wieler. "Sie sind - wie auch die Gesundheitsämter - von ganz zentraler Bedeutung für die Ausbruchsbekämpfung."

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,76 (04.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 163.860 (+0,4%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr).  135.100 (+3,4%) Genesene, das sind
über 82%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 6.831 (+2%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
Insgesamt wurden in Deutschland 163.175 laborbestätigte COVID-19-Fälle an das RKI übermittelt, darunter 6.692 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen.
 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (329), Baden-Württemberg (293), dem Saarland (263) und Hamburg (252) übermittelt. 
 Die meisten COVID-19-Fälle (67%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen (52%) und Männer (48%) annähernd gleich häufig betroffen.
 87% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.
 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. In einigen dieser Ausbrüche ist die Zahl der Verstorbenen vergleichsweise hoch.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.584.322 (+4,5%) Infizierte in 187 Ländern,
1.168.030 (+3,8%) Genesene
(32,0%) und 251.575 (+1,7%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 08:30 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.


Bundesregierung meldet 163.175 (+679)  Infizierte, 6.692 (+43) Tote, 132.700 (+2.100) Genesene
Über 3,4 Millionen Infizierte weltweit, über 247.000 Tote, aber auch fast 1.126.000 Genesene

Duisburg, 04. Mai 2020 - Bislang sei es gut gelungen, die Fallzahlen in Deutschland zu drücken, so die Einschätzung des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in der Pressekonferenz am 30. April.

Er wiederholte seinen Appell, sich an die Regeln zu halten: "Bitte bleiben Sie - wann immer es geht - zuhause! Halten Sie sich an die Kontaktbeschränkungen! Halten Sie weiter Abstand!"

Wieler ist zuversichtlich, wenn wir weiter durchhalten, "dann können wir das Virus in Schach halten". Ausdrücklich bedankte er sich bei den Laboren für ihre ausgezeichnete Arbeit. "Die deutschen Labore sind extrem leistungsfähig", so Wieler. "Sie sind - wie auch die Gesundheitsämter - von ganz zentraler Bedeutung für die Ausbruchsbekämpfung."

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,74 (03.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 163.175 (+0,4%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr).  130.600 (+1,2%) Genesene, das sind
über 80%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 6.692 (+0,6%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
Insgesamt wurden in Deutschland 163.175 laborbestätigte COVID-19-Fälle an das RKI übermittelt, darunter 6.692 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen.
 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (329), Baden-Württemberg (293), dem Saarland (263) und Hamburg (252) übermittelt. 
 Die meisten COVID-19-Fälle (67%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen (52%) und Männer (48%) annähernd gleich häufig betroffen.
 87% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.
 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. In einigen dieser Ausbrüche ist die Zahl der Verstorbenen vergleichsweise hoch.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.428.490 (+2,3%) Infizierte in 187 Ländern,
1.125.308 (+2,7%) Genesene
(32,0%) und 247.475 (+1,5%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 06:30 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.


Bundesregierung meldet 162.496 (+793)  Infizierte, 6.649 (+74) Tote, 130.600 (+1.600) Genesene
Über 3,4 Millionen Infizierte weltweit, über 243.000 Tote, aber auch fast 1.096.000 Genesene

Widerspruch bei der 'Übersterblichkeit', Statistik stellt RKI-Präsident Wielers Aussage in Frage
Duisburg, 03. Mai 2020 - Bislang sei es gut gelungen, die Fallzahlen in Deutschland zu drücken, so die Einschätzung des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in der Pressekonferenz am 30. April.

Er wiederholte seinen Appell, sich an die Regeln zu halten: "Bitte bleiben Sie - wann immer es geht - zuhause! Halten Sie sich an die Kontaktbeschränkungen! Halten Sie weiter Abstand!"

Wieler ist zuversichtlich, wenn wir weiter durchhalten, "dann können wir das Virus in Schach halten". Ausdrücklich bedankte er sich bei den Laboren für ihre ausgezeichnete Arbeit. "Die deutschen Labore sind extrem leistungsfähig", so Wieler. "Sie sind - wie auch die Gesundheitsämter - von ganz zentraler Bedeutung für die Ausbruchsbekämpfung."

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,78 (01.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 162.496 (+0,5%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr).  130.600 (+1,2%) Genesene, das sind
über 80%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 6.649 (+1,1%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
 Insgesamt wurden in Deutschland 162.496 laborbestätigte COVID-19-Fälle an das RKI übermittelt, darunter 6.649 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen.

 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (327), Baden-Württemberg (292), dem Saarland (263) und Hamburg (252) übermittelt. 

 Die meisten COVID-19-Fälle (67%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen und Männer mit 52% bzw. 48% annähernd gleich häufig betroffen.

 87% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.

 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. In einigen dieser Ausbrüche ist die Zahl der Verstorbenen vergleichsweise hoch.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.428.490 (+2,5%) Infizierte in 187 Ländern,
1.095.873 (+3,7%) Genesene
(32,0%) und 243.837 (+2,1%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 08:50 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.


Bundesregierung meldet 161.703 (+945)  Infizierte, 6.575 (+94) Tote, 129.000 (+2.100) Genesene
Über 3,3 Millionen Infizierte weltweit, über 238.000 Tote, aber auch fast 1.060.000 Genesene

Widerspruch bei der 'Übersterblichkeit', Statistik stellt RKI-Präsident Wielers Aussage in Frage
Duisburg, 02. Mai 2020 - Bislang sei es gut gelungen, die Fallzahlen in Deutschland zu drücken, so die Einschätzung des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in der Pressekonferenz am 30. April.

Er wiederholte seinen Appell, sich an die Regeln zu halten: "Bitte bleiben Sie - wann immer es geht - zuhause! Halten Sie sich an die Kontaktbeschränkungen! Halten Sie weiter Abstand!"

Wieler ist zuversichtlich, wenn wir weiter durchhalten, "dann können wir das Virus in Schach halten". Ausdrücklich bedankte er sich bei den Laboren für ihre ausgezeichnete Arbeit. "Die deutschen Labore sind extrem leistungsfähig", so Wieler. "Sie sind - wie auch die Gesundheitsämter - von ganz zentraler Bedeutung für die Ausbruchsbekämpfung."

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,79 (01.05.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 161.703 (+0,6%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr).  129.000 (+1,7%) Genesene, das sind über 79%, sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 6.575 (+1,5%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.346.297 (+6%) Infizierte in 187 Ländern,
1.056.326 (+4%) Genesene
(31,6%) und 238.826 (+2,3%) Menschen sind an dem Virus gestorben (7,1%).
Stand: 11:00 Uhr.
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.


Bundesregierung meldet 160.758 (+1.639)  Infizierte, 6.481 (+193) Tote, 126.900 (+3.400) Genesene
Fast 3,2 Millionen Infizierte weltweit, über 233.000 Tote, aber auch über 1.00.000 Genesene

Widerspruch bei der 'Übersterblichkeit', Statistik stellt RKI-Präsident Wielers Aussage in Frage
Duisburg, 01. Mai 2020 - Bislang sei es gut gelungen, die Fallzahlen in Deutschland zu drücken, so die Einschätzung des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, in der Pressekonferenz am 30. April.

Er wiederholte seinen Appell, sich an die Regeln zu halten: "Bitte bleiben Sie - wann immer es geht - zuhause! Halten Sie sich an die Kontaktbeschränkungen! Halten Sie weiter Abstand!"

Wieler ist zuversichtlich, wenn wir weiter durchhalten, "dann können wir das Virus in Schach halten". Ausdrücklich bedankte er sich bei den Laboren für ihre ausgezeichnete Arbeit. "Die deutschen Labore sind extrem leistungsfähig", so Wieler. "Sie sind - wie auch die Gesundheitsämter - von ganz zentraler Bedeutung für die Ausbruchsbekämpfung."

Laut Robert Koch-Institut (RKI) liegt die sogenannte Reproduktionsrate bei 0,76 (30.04.) - das heißt, eine infizierte Person steckt fast einen weiteren Menschen an. 

Es haben sich 160.758 (+1%) Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Coronavirus infiziert (Stand: 0 Uhr).  126.900 (+2,5%) Genesene sind zu verzeichnen.
Die Zahl der Todesfälle ist auf 6.481 (+3%) gestiegen.

Eine Übersicht der Fallzahlen in Deutschland finden Sie
hier. Ergänzend bietet das COVID-19-Dashboard eine detaillierte Darstellung nach Landkreis und Bundesland.

Zusammenfassung der aktuellen Lage
 Insgesamt wurden in Deutschland 160.758 laborbestätigte COVID-19-Fälle an das RKI übermittelt, darunter 6.481 Todesfälle in Zusammenhang mit COVID-19-Erkrankungen.

 Bezogen auf die Einwohnerzahl (Fälle pro 100.000 Einwohner) wurden die höchsten Inzidenzen aus Bayern (325), Baden-Württemberg (288), dem Saarland (261) und Hamburg (250) übermittelt.

 Die meisten COVID-19-Fälle (67%) sind zwischen 15 und 59 Jahre alt. Insgesamt sind Frauen und Männer mit 52% bzw. 48% annähernd gleich häufig betroffen.

 87% der Todesfälle und 19% aller Fälle sind 70 Jahre oder älter.

 COVID-19-bedingte Ausbrüche in Alters- und Pflegeheimen sowie in Krankenhäusern werden weiterhin berichtet. In einigen dieser Ausbrüche ist die Zahl der Verstorbenen vergleichsweise hoch.


Weltweit
Die
Johns Hopkins- Universität meldet insgesamt 3.159.167 (+2%) Infizierte in 187 (+2) Ländern,
1.015.183 (+4%) Genesene
und 233.439 (+2,5%) Menschen sind an dem Virus gestorben (Stand: 10:15 Uhr).
Weitere Zahlen finden Sie auf der Seite der Johns Hopkins-Universität.

Weil Covid-19 inzwischen weltweit verbreitet ist und damit in einer unübersehbaren Anzahl von Regionen ein Übertragungs-risiko besteht, verzichtet das 
RKI mittlerweile auf die Ausweisung besonders betroffener Gebiete in Deutschland und international.