BZ-Home

Sport in Duisburg aktuell

Sonderseiten  



BZ-Sitemap

Sport-Sitemap
Statistiken
Sport im Verein
Kanu-WM 2013 

Archiv

Vor  30 Jahren:  Universiade Duisburg 1989 vom 22. bis 30. August 1989



Dem SSB angeschlossene Sportvereine in Duisburg und deren Angebote

 

Das erfolgreiche Online-Format „Beweg.dich@home“ in Kooperation mit der BKK Novitas

Stadtsportbund Duisburg machte 91 Mal das Wohnzimmer zum Fitness-Studio
Duisburg, 8. Juli 2020 - Die Krise machte kreativ. Der Stadtsportbund Duisburg verwandelte in Zusammenarbeit mit der Novitas BBK das Wohnzimmer zum FitnessStudio. Das neue Format Beweg.dich@home ermöglichte während der Corona-Krise jeden Tag ein 45-minütiges Heimtraining. Insgesamt 91 Übungseinheiten (ohne Geräte) liefen von Ende März bis Ende Juni live auf der Plattform sportdeutschland.tv und sind nach wie vor auf dieser Seite abrufbar. Über 20.000 Abrufe im Netz verwandelten das Format in einen „Blockbuster“.

Das Programm mit den Trainerinnen Jenny Rosch, Tanja Schluck, Louisa Schüttke, Bettina Twardy und und Conny Zarth fand schnell diese große Fangemeinde. 62. Daily Workouts gingen auf Sendung. Angesichts des Zuspruchs ging dann viel mehr: Die Crew entwickelte Feiertags-Specials am 1. Mai, Himmelfahrt und Fronleichnam. Da waren dann 45 Minuten nicht genug. Bis zu drei Stunden konnten sich die Heimtrainierenden ins Schwitzen bringen.
Hinzu kamen 14 Folgen Programm für Mädchen und Jungen im Kindergartenalter sowie zwölf Spezialeinheiten für Menschen, die in Seniorenzentren leben. Philipp Gorray betreute die Produktion für den SSB. Kameramann war Matthias Tilgner. Die zweite Kamera führte Bernd Uhlen. Peter Serforth vom Bildungswerk des SSB hat die Programme zusammengestellt. Zu den prominenten virtuellen Gästen gehörten die ParaKanutin Katharina Bauernschmidt, die Hockeytrainerin Susi Wollschläger und der MSV-Profi Marvin Compper. Für die beste Musik sorgte unter anderem DJ Eric Smax.

Der Gebärdendolmetscher Dominik Brunn übersetzte die Erläuterungen der Trainierinnen „handfest“. 4.000 Minuten Videomaterial Was da auf Sendung ging, konnte sich sehen lassen. Die Crew drehte in drei Monaten mehr als 4.000 Minuten Videomaterial. Dank der Speicherung im Archiv von Sportdeutschland wirkt das nachhaltig. Wer mag, kann sein Programm jederzeit nachschauen und mittrainieren. Weil jetzt alle wieder raus dürfen: Ein Summer-Body-Training ist ebenfalls mit dabei. Der Stadtsportbund hat die Trainings so ausgewählt, dass alle Alters- und Muskelgruppen angesprochen werden. „Es ging nicht darum, dass jeder an jedem Abend mitmacht.
Doch jeder konnte genau die Übungseinheit finden, die ihr oder ihm Spaß macht, die zum Alter und zu den eigenen Interessen passt“, so Philipp Gorray. Für die Einheiten hat der SSB erfahrene Trainerinnen ausgewählt. Sie präsentieren Programme, die ohne großen Aufwand das Wohnzimmer zur Turnhalle machen.“
Dank an die Krankenkasse Christoph Gehrt-Butry, Stellvertretender Vorsitzender des Stadtsportbund Duisburg, hebt die Zusammenarbeit mit der Krankenkasse Novitas BKK hervor. „Als wir unser Video-Training vorgestellt haben, kam das gleich sehr gut an. Denn Sport macht fit und entspannt zugleich. Beides ist in diesen Tagen durchaus gesundheitsförderlich. Die Unterstützung der BKK machte es möglich, dass wir das Programm so schnell umsetzen konnten. Der Erfolg lässt keine Zweifel: Das war gutes Teamwork.“

V.l. hinten: Jenny Rosch, Matthias Tilgner, Conny Zarth, Bernd Uhlen,
v.l. vorn: Louisa Schüttke und Philipp Gorray

 

Sporthelfer-I-Ausbildung für Jugendliche

Duisburg, 24. Juni 2020 - Ein sportlicher Lehrgang in den Herbstferien Duisburg (24.06.2020) Viele Reisen und Ausbildungen sind in den letzten Wochen aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen. Die Sportjugend Duisburg möchte sportaffinen Jugendlichen daher die Möglichkeit geben in den Herbstferien vom 12.10 – 15.10.2020 eine schöne Zeit mit anderen sportbegeisterten Jugendlichen zur verbringen. Die Sporthelfer-Ausbildung im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck bietet den 13-17-Jährigen die Möglichkeit in die neue Rolle als Anleiter/-in für Kinder- und Jugendgruppen hineinzuwachsen.

Sie lernen vor Gruppen zu stehen und mit diesen Spiel- oder Sportangebote durchzuführen. Dafür gibt die Ausbildung den Jugendlichen Fachwissen und methodische Tipps und Kniffe mit auf den Weg. Über viel Bewegung in der Ausbildung erleben die Teilnehmer, was es heißt Sportangebote so anzuleiten, dass alle mitmachen können und Spaß haben. Die Ausbildung prägen vor allem die praktischen Übungen und Spiele. Aber auch das Freizeitprogramm kommt nicht zu kurz.

Gemeinsame Grillabende, Teamspiele und Ausflüge gehören einfach zu einem gelungenen Jugendlehrgang dazu. In dem Preis von 100 € mit Vereinsempfehlung (ansonsten 200 €) sind die Unterkunft, Verpflegung und das Freizeitprogramm inklusive. Lediglich die Anreise zum Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck muss eigenständig organisiert werden. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.sportjugend-duisburg.de

 

Stadtsportbund Duisburg sagt „Duisburg bewegt sich“ für dieses Jahr ab

Das beliebte Mitmachsportfest „Duisburg bewegt sich“ muss in diesem Jahr ausfallen. Dies teilte der veranstaltende Stadtsportbund Duisburg mit. Die Großveranstaltung war für Samstag, 5. September, geplant und sollte wie in den vergangenen Jahren die gesamte City in einen Sportplatz verwandeln. Verbot von Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober bedeutete das Aus für das Mitmachsportfest.

Uwe Busch, Geschäftsführer des SSB Duisburg, erläuterte, warum man die Pläne für dieses Jahr aufgeben musste: „Die Erklärung der Bundesregierung zusammen mit den Ministerpräsidenten der Länder zum weiteren Vorgehen in der Corona-Krise erlaubte keine andere Entscheidung. Großveranstaltungen sind bis zum 31. Oktober nicht gestattet. Unser Sportfest fällt eindeutig darunter.“



In den vergangenen Jahren hatten sich während des Mitmachtages in der Innenstadt 40 Sportvereine mit ihren Angeboten präsentiert. Die Veranstaltung lockte mehrere Tausend Sportfreunde an. „Bei den Planungen hatten wir bereits die Besonderheiten der CoronaKrise berücksichtigt. Die Vorgaben, die sich nun aus den neuen Anordnungen durch die Bundesregierung ergeben, lassen sich von uns nicht erfüllen. Das geht jedenfalls nicht, ohne den Charakter von ‚Duisburg bewegt sich‘ zu verraten.“

Nach wie vor hält der SSB daran fest, die Duisburger Radwanderung am 5. September auf Tour(en) zu bringen. Uwe Busch: „Wir werden neue Spielregeln einführen müssen. Gleichwohl kann es uns hier gelingen, eine Veranstaltung für alle Radfreunde anzubieten, die Spaß macht und die Auflagen zur Pandemie-Bekämpfung erfüllt. Vorbild könnte dazu der praktizierte Homerun beim Rhein-Ruhr-Marathon sein."

 

World Games 2005 in Duisburg
Von Harald Jeschke im Juli 2005

Keine Frage, der Erinnerungswert an diese World Games wird nachhaltig sein. Schon die Ausrichtung der Universiade 1989 war noch bestens in den Köpfen der Duisburgern verankert, diese Großveranstaltung aber hat das noch übertroffen.
Bei den Duisburgern und der Aktiven werden diese Tage im Juli 2005 als Tage der heiteren, vielfältigen und bunten Sportfeste mit köstlichen Nebenwirkungen bleiben. Diese Spiele kamen einfach an.  Dafür muss allen Beteiligten gedankt werden.
Sicherlich kann man sich in die Reihe der "Erbsenzähler" begeben, die hier und da doch leere Ränge, die nicht absolut durchorganisierte Bereiche oder die einige wenige unbelehrbare Ordner vorfanden. Aber so etwas gibt es überall auf der Welt.
Der Charme einer Großveranstaltung liegt auch im offenkundig demonstrierten Improvisationsvermögen. Klar war, dass so manche Einzelveranstaltung einfach vom Aufkommen der Besucher her völlig unterschätzt worden war. Wer da nachkarten will, der macht das grundsätzlich.
Fakt ist, dass die Duisburger diese Spiele gern besuchten und mit ihrer positiven Grundeinstellung für eine famose Wechselwirkung mit den Aktiven aus aller Welt sorgten.

Einfach genial war die Einrichtung der Plaza. Neben den vielen sportlichen Angeboten war sie einfach der Hit schlechthin. "Das sollte die Stadt als feste Einrichtung anbieten", hieß es unisono rund um die Plaza. Erst recht nach dem grandiosen Auftritt der Duisburger Philharmoniker. Aber  auch die  bunte "Kleinkunst", die wechselnden Musikrichtungen, die religiösen Angebote und die Künstler selbst machten das tägliche Plaza-Geschehen zu einem echten Erinnerungswerk.
Musik im Freien am Wasser bei Halbmondlicht - welch eine anheimelnde Atmosphäre konnte mitten im Sportpark genossen werden. Das war's doch in jeder Hinsicht.
 Als am Sonntagabend Raketen in den Nachthimmel, Lotosblüten auf dem Rasen und wieder, hunderte von Sportlern sich auf dem Rasen der MSV-Arena präsentierten, da bedauerten viele das Ende der Spiele. Mit einer beeindruckenden Zeremonie der Flaggenübergabe an Kaoshiung verabschiedete sich Duisburg vor 20.000 Zuschauern von den Spielen.
 
Plaza war der Hit
"
Zur Universiade 1989 war das schon eine tolle Sache, aber das hier ist einfach ganz große Klasse", so die einhellige Meinung der Duisburger. Aber auch die vielen Gäste aus den Nachbarstädten oder die ausländischen Gäste waren voll des Lobes und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Am Nachmittag war der große Familienspaß mit der "schnellen Schnecke" angesagt. Auf der Zeltmeile ging es rund,  eine dauerhaft lange Schlange war beim Stand von World Games Sponsor ThyssenKrupp angesagt: Der Grund: Es wurden kostenfrei Strohhüte verteilt.
Am Abend setzte der Run vor der Hauptbühne auf einen Sitzplatz ein. Das Open-Air-Gastspiel der Duisburger Philharmoniker wolllte keiner verpassen. Rund 2000 Menschen tummelten sich allein auf der Ostseite der MSV-Arena, ganz Pfiffige hatten sich im prima aufbereiteten Strandbereich per Korb oder Liege schon am Nachmittag die besten Plätze reserviert. Und als es dunkel wurde war die Atmosphäre bei gutem Wetter mit der kostenfreien Halbmondbeleuchtung und der herrlichen Beigabe mit Jazz oder bis hin zum klassischen Bolero perfekt. Ein unvergesslicher Abend...


Eröffnungsfeier

„Es hat sich gelohnt.“
So lautet das kurze, prägnante Fazit von Dr. Peter Langner, Geschäftsführer der World Games 2005 in Duisburg. „Alle Mühen und Anstrengungen haben sich gelohnt, weil Duisburg und die Region ein großes Fest bieten konnten“, sagte Dr. Peter Langner bei der Abschlusspressekonferenz in der MSV Arena. Die Weltspiele der nicht-olympische Sportarten zogen an den elf Veranstaltungstagen insgesamt eine halbe Million Besucher an. Damit wurde der Besucherrekord (300,000) der World Games von Akita/Japan 2001 bei weitem übertroffen. Nach Angaben von Dr. Langner besuchten 155.000 Zuschauer die Wettkämpfe. Hinzu kämen 45.000 Besucher der Eröffnungs- und Schlusszeremonien. Die World Games Plaza habe rund 300.000 Besucher angelockt.  

Ron Froehlich als Präsident der Internationalen World Games Association (IGWA) sprach den Besuchern ebenfalls ein Kompliment aus. „Die Zuschauer sind ein Teil der World Games geworden, der Funke ist übergesprungen“, meinte der US-Amerikaner. Zugleich lobte Froehlich die gute Organisation. „Es gab keine Klagen der einzelnen Verbände.“  
Für die World Games 2009 in Kaohsiung (China Taipeh) kündigte Froehlich ohne ins Detail zu gehen die Reduzierung der Einladungssportarten von fünf auf zwei an. Das Programm, so Froehlich weiter, werde jedoch ansonsten nicht groß verändert. „Wir haben aber das gleiche Problem mit dem Gigantismus wie das Internationale Olympische Komitee“, sagte Froehlich.  

Angesprochen auf mögliche Probleme mit der Bezeichnung Taiwan bei den World Games 2009 verwies Froehlich erneut auch die Verträge zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und dem Nationalen Olympischen Komitee der Ausrichterstadt. „Die Verantwortlichen in Kaohsiung haben zur Kenntnis zu nehmen, dass nur die Bezeichnung China Taipeh gestattet ist“, sagte Froehlich. Die gleiche Botschaft habe man auch den Verantwortlichen in der Volksrepublik China übermittelt. Froehlich: „Wir werden es nicht zulassen, dass die World Games zu einem Spielball der Politik werden.“

Duisburg, 24. Juli 2004 - Zum Empfang am 23.07.05 im Steigenberger Hotel "Duisburger Hof", an dem neben der World-Games-Organisation, die Präsidenten der Fachverbände und die Duisburger Stadtspitze teilnahmen, wurde Peter Brandner, als einziger "Technischer Delegierter", von der Delegation aus China-Taipeh eingeladen. Voraussichtlich wird Brandner im November dieses Jahres nach Koahsiung fliegen, um gemeinsam mit dem dortigen Organisationskomitee, den "richtigen Boden" für das Boulodrome zu finden.

 

Rugby-Teams und die Fans verzauberten Zuschauer
Duisburg, 23. Juli 2004 - Weltcup-Sieger Fidschi wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann bei den World Games 2005 die Goldmedaille im 7er-Rugby vor rund 8.000 Zuschauern in der MSV-Arena. Die Zuschauer waren vom Auftreten der fairen Teams, ihren Leistungen aber auch von den großartigen Fans sehr angetan.
Es gab rauschenden Beifall für alle, sogar Standing Ovations in beiden Finalspielen für alle vier Mannschaften.
Der Titelverteidiger 
Fidschi 
erwischte im Finale gegen Südafrika einen glänzenden Start und führte frühzeitig mit 19:0. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Südafrikaner noch kein einziges Mal die Mittellinie überqueren können. Dann aber ging es rasend schnell. Die Südafrikaner fanden mit schnellen Läufen ins Spiel, drehten das Ergebnis um und lagen Mitte der zweiten Hälfte sogar mit 21:19 in Front. Staunen, aber kein Entsetzten bei dem halben Hundert Fidschi-Fans.
 Als es beim Stand von 26:26 nach einer Verlängerung aussah, war es Fidschi-Kapitän Waisale Serevi, dem buchstäblich  in den letzten Sekunden der entscheidende Versuch zum 31:26 gelang.

Und dann gab es nach der Ehrung und der Goldmedaille (Bild rechtes) kein Halten mehr, sangen die Fans das "Fidschi-Lied". Und das gefiel allen. Sogar so gut, dass neben dem Team auch die Fans auf der Plaza dem begeisterten Besuchern zum Besten gaben. Welch eine grandiose Atmosphäre. "Ich bis extra von unsrem Militärstützpunkt am Niederrhein angereist", meinte ein begeisterte britischer Soldat, der auf den Fidschi-Inseln geboren wurde. 
Zuvor hatte das argentinische Team (Bild unten) im Spiel um Platz drei Großbritannien mit 24:10 besiegt. Im Spiel um Platz fünf gewann Frankreich mit 20:0 gegen die USA und im Spiel um Platz sieben siegte Japan mit 31:17 über Deutschland.   

Waisale Serevi - ein religöser Weltstar im 7er Rugby
18 Jahre ist er Rugby-Profi und seit vielen Jahren der weltbeste Spieler, aber von Kindesbeinen an sehr religiös. „Wir freuen uns, dass wir zum ersten Mal mit unserem Team in Deutschland antreten dürfen.“  Von Duisburg, so gesteht er ehrlich, ist er positiv überrascht. „Viele Bäume, alles schön grün. Wir fühlen uns hier wohl.“  
In seiner Heimat, den Fidschi-Inseln, ist der mittlerweile 37-Jährige seit rund zwei Jahrzehnten ein Nationalheld. Gleich sechs Mal hat er mit seinem Team das wichtige 7er Rugby-Turnier in Hongkong gewonnen, zwei Mal - 1997 und 2005 - holten er und seine Jungs den World Cup, bei dem Serewi beide Male zum „Wertvollsten Spieler des Turniers“ gewählt wurde. In Duisburg gilt es zudem, den 2001 in Akita errungenen World Games-Titel zu verteidigen. Großbritannien und Südafrika seien wohl die härtesten Konkurrenten, so Serewi weiter. Und das deutsche Team? „Sie sind gut drauf, müssen aber wohl noch eine Menge lernen“, lächelt der Vater von zwei Töchtern und einem Sohn viel sagend. Eine mehr als freundliche Beschreibung nach dem mehr als deutlichen 43:5-Sieg über Deutschland.  
Anders als im Fußball muss sich Serevi aufgrund seines Alters im Rugby noch keinerlei Gedanken über einen Rücktritt machen. "Rugby kann man spielen, solange es Spaß macht. Neben der Schnelligkeit ist vor allem Erfahrung wichtig.“  


Motto der Abschlussfeier: „Duisburg sagt Danke“
Duisburg, 20. Juli 2005 - „Duisburg sagt Danke“ lautet das Motto der Abschlussfeier der World Games 2005 am Sonntag, 24. Juli, ab 21.00 Uhr in der MSV Arena. Mit der „bunten Feier“ wollen sich die Organisatoren bei Athleten, Helfern und dem begeisternden Publikum bedanken.  
„Duisburg sagt Danke“ lautet das Motto der Abschlussfeier der World Games 2005 am Sonntag, 24. Juli, ab 21.00 Uhr in der MSV Arena. Mit der „bunten Feier“ wollen sich die Organisatoren bei Athleten, Helfern und dem begeisternden Publikum bedanken. „Mit dieser Schlussfeier wollen wir die Sportler, aber auch die Arbeit der Helfer würdigen“, sagt Dr. Peter Langner, Geschäftsführer der World Games 2005 GmbH. Tickets für die Abschlussfeier kosten 10,- Euro und sind an allen Vorverkaufsstellen zu erwerben. „Unsere Hoffnung ist, dass bei einem Eintrittspreis von 10,- Euro für einen Sitz- sowie 5,- Euro für einen Stehplatz möglichst viele Bürger kommen und Danke sagen“, so Dr. Langner.
Im Rahmen der Feier präsentiert Benny Martell nochmals den offiziellen World Games-Song „Once in a lifetime“. Eine Gratwanderung zwischen zwei musikalischen Welten zeigt das Projekt „Cuba meets Classic“. Mit einer sehenswerten, bunten Kulturdarbietung präsentiert sich abschließend die Stadt Kaohsiung, Ausrichter der der nächsten World Games 2009.  
Der Westdeutsche Rundfunk (WDR) zeigt am 24. Juli von 23.00 bis 24.00 Uhr eine einstündige Zusammenfassung der Abschlussfeier.
 

Walter Hellmichs Befürchtungen wurden wahr: Rasen der MSV-Arena hat gelitten
Duisburg, 20. Juli 2005 - Schon vor der Eröffnungsfeier ahnte Walter Hellmich, Bauunternehmer und MSV-Präsident nichts Gutes für den "heiligen Rasen" der MSV-Arena. "Eröffnungsfeier, Football und Rugby - ich glaube nicht, dass der Rasen das überstehen wird." So war es dann auch. Dr. Peter Langner: „Es ist völlig klar, dass wir uns nach den Spielen zusammensetzen und dass wir unseren Verpflichtungen nachkommen werden“, teilte Dr. Peter Langner, Geschäftsführer der World Games 2005 GmbH, bei der täglichen Pressekonferenz am Mittwoch in der MSV Arena mit. 
Neben dieser Schadensbilanz müsse man jedoch den enormen Imagegewinn für die MSV Arena sehen. „Zudem möchte ich freundschaftlich daran erinnern, dass neben dem Engagement von Herrn Hellmich auch eine Landesbürgschaft dafür gesorgt hat, dass wir die Spiele in dieser hervorragenden Sportstätte veranstalten können“, so Dr. Langner.  

 

Guter Besuch und faszinierende Atmosphäre im Landschaftspark und im Theater am Marientor

So unterschiedlich die Sportarten auch sind - die Zuschauer wollten bei den Sumo-Ringern und den biegsamen Athleten der Rhythmischen Sportgymnastik dabei sein, selbst in Augenschein nehmen, was sie sonst nur im Fernsehen sehen können.

 

In der Kraftwerkzentrale im Landschaftspark Nord war das Haus bei den Auftritten der weiblichen und männlichen Sumo-Ringer voll. Das eigenartige und faszinierende Ambiente im Landschaftspark Nord war der ideale Rahmen für die starken Frauen und Männer im kleinen, besonders hergerichteten Wettkampfkreis.

Etwas feiner und gediegener ging es da bei den Aktiven der Rhythmischen Sportgymnastik im Theater am Marientor zu. Ob im Unter- oder Oberrang - es war ein fast andächtiges Publikum, das den Akrobaten auf der Bühne uneingeschränkte Bewunderung und viel Applaus zukommen ließ.

Und wieder prima Besuch - trotz Wind und bedecktem Himmel

Duisburg, 19. Juli 2005 - Es ist schon erstaunlich: Schon um 11 Uhr gibt es bei den morgendlichen Wettkämpfen volle Ränge und prima Stimmung. Die World Games kommen an beim Publikum - und das auch bei nicht mehr ganz so heiterem Himmel wie zuvor. "Macht gar nichts. Wir finden das toll", so ein Ehepaar aus dem Duisburger Süden, extra mit dem Rad angereist um beim Boulewettbewerb dabei zu sein. Bei den Wettkämpfern um das "Schweinchen" sind die Tribünen voll, gibt es jede Menge Applaus, wenn ein guter gelang aber auch, wenn es mal etwas daneben ging.
Bei den Speedskatern war es nicht viel anders, als zunächst die jungen Damen auf die 300-Meter-Strecke gingen. Die Tribüne war gut besuchet und rund um die ovale Rennstrecke gab es jede Menge Fachsimpeleien oder interessiert zuhörende Laien.

Das große Staunen setzte ein, als es eine Modenschau der besonderen Art am gläsernen Eingangsportal der MSV-Arena gab.  Fassadenkletterer der Gruppe "Climbix" aus Bielfeld präsentierten seitlich oder kopfüber am Seil hängend die neuesten Creationen der Corporate Fashion der Haniel Tochter HTS international.

Kulturprogramm voll im Soll
Bei den World Games 2005 in Duisburg, Bottrop, Oberhausen und Mülheim an der Ruhr hat das Kulturprogramm sein „Einnahme-Soll“ nach Auskunft von Leiter Frank Jebavy bereits nach dem vierten Tag erreicht. Auf der World Games Plaza zwischen MSV Arena und Regattabahn tummeln sich Abend für Abend Tausende. Die Veranstalter waren von ca. 10.000 Besuchern pro Tag ausgegangen; am Wochenende allein kamen aber schon rund 110.000! 
Besonderer Anziehungspunkt sind die täglichen kulturellen Auftritte; zum Beispiel die von Les Poubelles Boys, einem französischen Tanz-Musik-Comedy-Trio. Ihre Instrumente sind vor allem ausrangierte Haushaltsgeräte in allen Formen und Größen. In Duisburg begeisterten sie am Montag ihre Zuschauer – eine Zugabe folgt am Mittwochabend. Jean-Baptiste Musset, der Musiker der Gruppe, freut sich, dass sie in einem solchen Rahmen auftreten können. Schließlich sei die Performance der „Poubelles Boys“ ebenfalls extrem sportlich.

85.000 Zuschauer besuchten die ersten vier Wettkampftage der World Games 2005 

Die offiziellen Zahlen: Mit 17.000 Besuchern verzeichnete das Finale im American Football am Sonntagabend die meisten Besucher. Zum Fallschirmspringen, Tanzen, Kanupolo und Drachenbootrennen kamen jeweils 3500 Fans.  
Hinzu kommen 26.000 Zuschauer von der Eröffnungsfeier in der MSV Arena am vergangenen Donnerstag. Untermauert wird der Zuschauer-Boom der Weltspiele der nicht-olympischen Sportarten noch durch die insgesamt 165.000 Besucher der World Games Plaza. Am dort aufgebauten „Nordseestrand“ mussten die Ordner am Morgen einige Besucher in den Strandkörben aufwecken…
Mit nur vier Entscheidungen ist der vierte Tag der World Games 2005 in Duisburg im Vergleich zum Sonntag (26 Entscheidungen) eher ein „Ruhetag“. Lediglich auf der Regattabahn im Sportpark Wedau, die am Sonntag „volles Haus“ vermeldete, werden im Kanupolo bei den Frauen und Männern sowie im Drachenbootrennen über 500 und 1000 Meter Medaillen vergeben. An den ersten drei Wettkampftagen wurden insgesamt 50 Titel vergeben. Die 50. Goldmedaille der World Games 2005 sicherten sich am Sonntag die deutschen American Footballer.

 

Anmerkung: Egal, ob die "Wahnehmungen" im Fall x oder y (Football oder Eröffnung) schon ein wenig auseinanderdriften - der Gesamteindruck ist entscheidend. Und der ist einfach sehr gut. Vom sportlichen Angebot über die Besucher, die eine famose Atmosphäre schaffen, bis hin zu dem "Drumherum", das einfach bestens ankommt, ist es schon jetzt eine gelungenen Veranstaltung. Da kann man sich fröhlich der netten Meinung von Ron Froehlich ,Präsident der International World Games Association (IWGA), anschließen: "Duisburg hat die schon jetzt die Goldmedaille verdient."

 

Kanupolo: Deutsche Kanupolo-Damen holen Gold in der Overtime mit Golden Goal

Niederlande siegen bei den Männern

Duisburg, 18. Juli 2005 - Die 18-jährige Margret Neher (Göttingen) erzielte in der vierten Minute der ersten Verlängerung das Golden Goal zum 6:5-Sieg von Deutschland über Großbritannien im Kanupolo-Finale der World Games 2005.
Die Deutschen bestimmten das Spiel in der ersten Halbzeit, zeigten erst in der zweiten Hälfte Schwächen und mussten vier Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit durch Philippa Grayson, die insgesamt drei Treffer erzielte, den Ausgleich zum 5:5 hinnehmen. „Ich hatte plötzlich große Angst, dass wir noch verlieren“, erklärte Margret Neher. „Es ist einfach ein tolles Gefühl, das entscheidende Tor zu machen.“  

Bei den Herren verlief das Finale aus deutscher Sicht weniger erfreulich. Die Mannschaft von Trainer Mirko Günther unterlag den Spiel bestimmenden Niederländern mit 1:3. „Unser Angriff war schwach, das Timing stimmte nicht“, zeigte Spieler Tim Flohr die entscheidenden Schwächen des Teams auf.


Gold für Deutschland im American Football - 20:6-Sieg im Finale gegen Schweden

Deutschland – Schweden 20:6 ( 0:3, 0:0/ 7:3, 13:0)

Duisburg, 17. Juli 2005 - Nach einer zerfahrenen ersten Hälfte mit vielen Unterbrechungen und kaum Raumgewinn war es nach der 3:0-Fieldgoalführung der Skandinavier die zweite Hälfte, die das gut mitgehende Publikum verwöhnte. Nicht weil das deutsche Team endlich Offense-Stärke an den Tag legte und punkten konnte, nein, die Fehlerquote mit Würfen ins Leere konnten abgestellt werden. Im ersten und im dritten Quarter gelang den Schweden jeweils ein Fieldgoal, dass war es auch schon, reichte aber zur 6:0-Führung.

Aber 61 Sekunden nach der 6:0-Führung der Tre-Kronors gelang Deutschlands Quarterback Joachim Ulrich ein genialer Pass auf Marc Biedenkapp. Und der ließ sich diese Chance nicht entgehen, brachte das Objekt locker in die Endzone und sicherte noch den Zusatzpunkt zur 7:6-Führung für Deutschland. Die mit etwa 12 000 Fans besuchte MSV-Arena tobte. In der dritten Minute des letzten Quarters, als die Touchdownchance gleich null war, gelang erneut Marc Biedenkapp, diesmal per Fieldgoal, die 10:6-Führung für das deutsche Team.

Knapp fünf Minuten später gab es wieder so einen genialen Pass. Düsseldorf Christian Poschmann ließ sich nicht mehr halten und es hieß 16:6. Den Zusatzpunkt besorgte – richtig – erneut der Mann aus Schwäbisch Hall Marc Biedenkapp. Diese 17:6-Führung war schon das Gold für Deutschland, und der sichere Kick von Marc Biedenkapp per Fieldgoal brachte den 20:6-Endstand, die Welle in der Arena und rundherum zufriedene Gesichter. Nur bei einem nicht: Björn Dreier (Berlin Adler) wurde neun Minuten vor dem Ende verletzt vom Feld getragen. Auf Grund der besseren Arbeit der Defense und der Offense vor allem im zweiten Spielabschnitt war der Sieg auch in der Höhe am Ende verdient. Im ersten Football-Finale in Duisburg und in der neuen MSV-Arena gleich die Goldmedaille für die deutsche Nationalmannschaft, das hat doch was. Schade nur, dass dieses Gold nicht in den offiziellen Medaillenspiegel aufgenommen werden kann, da American Football lediglich Einladungssport der World Games ist. haje

 

Die 40 Sportarten der World Games 2005
 

Billard - Karambol/Pool/Snooker

Body Building - Div. Gewichtsklassen

Bogenschießen - Feldbogenschießen

Boule - Pétanque/Lyonnaise

Bowling - Bowling

Bowling - Kegeln

Casting

Faustball

Flossenschwimmen

Flying Disc - Ultimate

Gymnastik - Rhythmische Sportgymnastik

Gymnastik - Sportaerobic

Gymnastik - Sportakrobatic

Gymnastik - Trampolin

Gymnastik - Tumbling

Ju-Jutsu - Div. Gewichtsklassen

Kanu - Kanupolo

Karate - Div. Gewichtsklassen

Korfball

Kraftdreikampf - Div. Gewichtsklassen

Lebensrettung - Pool/Strand

Luftsport - Fallschirmspringen

Orientierungslauf

Rollsport - Inlinehockey

Rollsport - Speed Skating

Rollsport - Rollkunstlauf

Rugby - 7er Rugby

Sportklettern - Wettkampfklettern

Squash

Sumo

Tanzsport - Standard/Latein/Rock'n'Roll

Tauziehen - Herren/Damen (Halle)

Wasserski - Barfuß/Klassisch/Wakeboard

Einladungssportarten

Aikido - Div. Gewichtsklassen

American Football

Drachenbootrennen

Handball - Beachhandball

Hockey - Hallen-Hockey

Motorsport - Indoor-Trial


Oberbürgermeister Link gibt modernisierte Sportanlagen frei  

Duisburg, 16. Juni 2020 - Im Zuge von Modernisierungsmaßnahmen wurden die Sportanlagen des FC Taxi Duisburg und TuS Viktoria 06 Bucholz e. V. unter anderem mit Kunstrasenflächen ausgestattet. Oberbürgermeister Sören Link besuchte heute die beiden Sportstätten und gab die Plätze offiziell frei. „Auf den neuen Anlagen können die Mannschaften jetzt ihren Vereinssport auf hohem Niveau ausüben“, so Oberbürgermeister Sören Link und unterstreicht damit den Stellenwert des Sports in Duisburg.  

Das ehemalige Tennenspielfeld des FC Taxi Duisburg an der Wacholderstraße wurde zu einem Großspielfeld mit sandverfülltem Kunstrasen und neuer LED-Trainingsbeleuchtung umgebaut. Direkt daneben wurde eine neue Trainingsfläche aus Naturrasen angelegt. Weiter sind die Entwässerung und eine Stehstufenanlage instand gesetzt, Zaunanlagen und Barrieren sowie eine Bewässerungsanlage installiert worden. Der nun beginnende Bau von Parkplätzen am Rande des Geländes wird die Maßnahme des Amtes für Stadtentwicklung und Projektmanagement in Höhe von 750.000 Euro abschließen.  

Die Umbauten auf der Anlage des TuS Viktoria 06 Buchholz e. V. an der Sternstraße konnten mit einem Investitionszuschuss von DuisburgSport in Höhe von 460.000 Euro und einem Eigenanteil des Vereins von 265.000 Euro realisiert werden. Hier bestehen das Großspielfeld und die Kleinspielfeld-Trainingsfläche nun aus Kunstrasen der neuesten Generation. Neben dem Bau der umliegenden, notwendigen Infrastruktur, wurden vorhandene Umkleiden, Duschen und Sanitäranlagen, Schiedsrichterräume sowie die Elektro- und Ablufttechnik ertüchtigt.

Wiedereröffnung der Sporthalle Gemeinschaftsgrundschule Ottostraße

Duisburg, 10. Juni 2020 - Vor fünf Jahren musste die Sporthalle an der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Ottostraße in Homberg aufgrund eines Brandschadens abgerissen werden. Die Halle wurde neu aufgebaut und kann jetzt wieder uneingeschränkt von der Schule und von Vereinen genutzt werden. Der damalige Abriss als auch der dann erfolgte Planungsprozess sowie der Neubau mittels eines Architektenbüros erfolgte über den Feuerschadenersatz der Versicherung. Eigentümer der Halle war und ist das Immobilien-Management Duisburg (IMD).  

Aufgrund der Schadenminderungspflicht wurde der Neubau nicht als Massivbau sondern als Holzrahmenbau ausgeführt. Die komplette Konstruktion steht dabei auf der Ursprungsbodenplatte der abgebrannten Turnhalle. Veränderungen beziehungsweise Optimierungen waren deshalb von vornherein nur beschränkt möglich. „Trotzdem ist es gelungen, die Vorstellungen für eine zeitgemäße Nutzung von Schule und Vereinen sowie die Vorgaben hinsichtlich der Barrierefreiheit umzusetzen. So wurden zum Beispiel geschlechtergetrennte barrierefreie Toilettenanlagen und ein barrierefreier Notausgang realisiert“, resümiert der neue Geschäftsführer des IMD, Thomas Krützberg.  

Mit der jetzt modernen Ausstattung einer LED Beleuchtung, einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, einer kompletten Fußbodenheizung, automatischen Spüleinrichtungen zur Legionellenprophylaxe sowie der Steuerung des Gebäudes über eine moderne Gebäudeleittechnik wurden Grundlagen für eine ressourcenoptimierte Bewirtschaftung des Gebäudes geschaffen. Dauerhafte Baustoffe der Fassade in Trespa als auch in Klinker runden das äußere Erscheinungsbild einer modernen Turnhalle ab. Die mögliche Energieeinsparung wird bei mindestens 15 Prozent liegen. Die Kosten für den Neubau lagen bei rund 1,6 Millionen Euro.  

V. l.: Hans Joachim Paschmann, Bezirksbürgermeister, Thomas Krützberg, Geschäftsführer IMD, Udo Vohl, Ratsherr für Alt-Homberg/Hochheide-Süd und Claudia Pohl, Schulleiterin GGS Ottostraße       


Die Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon bewegt am Sonntag ganz Duisburg

 #RRMHomeRun mit Fernstartern in Singapur und Edinburgh

Duisburg, 5. Juni 2020 - Die Starterpistole bleibt im Koffer. Gelaufen wird dennoch: Am Sonntag sorgt der #RRMHomeRun für Bewegung in Duisburg. Die Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon bringt mehr als 2.100 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Mit dabei sind die Marathon-Siegerin des Vorjahres Annika Vössing aus Oberhausen, der Sieger des Vorjahres Nikki Johnstone aus Düsseldorf, die HandbikeWeltmeisterin Annika Zeyen aus Bonn sowie Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link.
Veranstalter des #RRHHomeRun ist der Stadtsportbund Duisburg zusammen mit dem LC Duisburg. Der Lauf, bei dem jede Starterin und jeder Starter seine Strecke selbst wählen kann, trägt entscheidend dazu bei, dass es in Duisburg 2021 wieder über die vollen 42.196 Kilometer gehen kann. SSB-Geschäftsführer Uwe Busch: „Als wir den 37. Rhein-Ruhr-Marathon wegen der CoronaPandemie absagen mussten, waren wir bereits finanzielle Verpflichtung von über 100.000 Euro eingegangen. Das Geld hätte uns bei der Vorbereitung für 2021 gefehlt. Damit war die Zukunft unseres Marathons gefährdet.“ Homerunner retten den Rhein-Ruhr-Marathon Die Organisatoren „erfanden“ deshalb den #RRMHomeRun. Für 30 Euro konnten die Läuferinnen und Läufer eine persönliche Startnummer buchen.
Nach Rückmeldung über das offizielle Zeitmessungssystem MikaTiiming, erhalten alle Homerunner das offizielle Finisher-Shirt, die Finisher-Medaille und eine Teilnehmerurkunde. Zehn Prozent der Einnahmen gehen als Spende an die Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen, die den Rhein-Ruhr-Marathon seit Jahrzehnten medizinisch unterstützt. Die Idee zündete, so dass Uwe Busch bereits vor dem Sonntag sagen kann: „Die finanziellen Voraussetzung für einen Neustart des Rhein-Ruhr-Marathon im nächsten Jahr sind geschaffen.“
Die Veranstalter nennen das Meldeergebnis „überwältigend“. Zudem begeistert mit welchen Enthusiasmus die Läuferinnen und Läufer beim #RRMHomeRun dabei sind. Nikki Johnstone kann aufgrund der Reisebeschränkungen derzeit seine schottische Heimat nicht verlassen.

Der Dauerläufer, der zusammen mit Annika Vössing Werbung für den Lauf machte, teilte jetzt mit: „Ich werde alles geben, am Sonntag trotzdem eine Strecke laufen zu können. Wenn möglich laufe ich dann in unserer schottischen Hauptstadt Edinburgh. Ich werde online berichten!“ Annika Vössing hat sich vorgenommen, mit Freunden einen Halb-Marathon durch Duisburg unter die Füße zu nehmen. Der Stadtsportbund arbeitet noch daran für sie die Strecke freizumachen. Frühstart um 5:30 Uhr Andreas Lindermann verzichtet auf solche Unterstützung. Der Duisburger will am Sonntag die kompletten 42,195 Kilometer laufen. Um sich jeden Gegenverkehr zu ersparen, startet er bereits um 5:30 Uhr.
Das Laufteam von Karsten Kruck hat ebenfalls Pläne für die ganz große Runde in Duisburg.

 Der Duisburger Jürgen Wöhrmann, der derzeit für ThyssenKrupp in Singapur tätig ist, hat derweil einen Fernstart angekündigt. Wöhrmann schrieb Uwe Busch: „Wir dürfen nur in Wohnungsnähe laufen, aber da wir zentral und direkt an der Küste wohnen passt das. Ist nicht die Regattabahn, aber immerhin.“ Stefan Wlach, der am Sonntag, Nachrichten, Fotos und Videos über die Plattformen des Stadtsportbunds Duisburg und des Rhein-Ruhr-Marathons online stellt, hofft auf viele solcher Geschichten und Eindrücke. Die Alternative zum Rhein-Ruhr-Marathon soll und wird (hoffentlich) ein einmaliges Ereignis sein und bleiben. Stefan Wlach: „Jeder, der nicht dabei war, soll sehen können: Da hast du echt was verpasst.“

SSB-Brückentag
Am 12.06.2020 bleibt die Geschäftsstelle des Stadtsportbundes Duisburg aufgrund des „Brückentages“ geschlossen.

 



Oberbürgermeister Sören Link startet beim #RRMHomeRun am Sonntag

SSB Duisburg freut sich auf die Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon
Duisburg, 2. Juni 2020 - Beim Rhein-Ruhr-Marathon hat Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link als Startschütze eine feste Aufgabe. Dieser Job wird beim #RRMHomeRun am kommenden Sonntag, 7. Juni, nicht gebraucht. Es gibt keinen Startschuss. Bei der virtuellen Alternative zum Duisburg-Lauf, können sich die 2.1000 Starterinnen und Starter ihre Laufzeit und Strecke selbst wählen. Kurzerhand hat Sören Link für den #RRMHomeRun gemeldet und unterstützt mit seiner Startgebühr die Zukunft des Rhein-Ruhr-Marathons.
Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbund Duisburg, der gemeinsam mit dem LC Duisburg, den Klassiker organisiert, hat für den OB eine entsprechende Startnummer geordert. Uwe Busch: „Natürlich freuen wir uns, dass Sören Link am Sonntag für Duisburg läuft und wir auf einen prominenten Unterstützer zählen können. Noch wichtiger ist uns dabei, dass der Start ein klares Bekenntnis für den Rhein-Ruhr-Marathon ist.“
Der für Finanzen zuständige stellvertretende Vorsitzende des SSB, Karl-Heinz Dinter, macht deutlich, dass Rückenwind aus dem Rathaus beim Neustart im kommenden Jahr mehr als hilfreich sein kann.

„Die Absage aufgrund der Corona-Krise tut weh. Finanziell und organisatorisch. Ein Neuanfang ist immer eine Herausforderung. Was uns jetzt zuversichtlich macht: Über 2000 Läuferinnen und Läufer setzen am Sonntag ein Zeichen für unseren Marathon. Wenn darunter der OB ist, dann weiß jeder: Duisburg will und Duisburg braucht den Rhein-Ruhr-Marathon. Zudem hat DuisburgSport bereits signalisiert, dass es im Rahmen seiner Veranstaltungszuschüsse ebenfalls den Marathon unterstützen wird “
Wann und welche Strecke Sören Link mit seiner #RRMHomeRun-Startnummer läuft, ist noch offen. Doch wie alle anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer muss auch der Oberbürgermeister ein Beweisfoto oder ein  Beweisvideo an den SSB schicken. Sonst wird es nicht mit dem exklusiven Finisher-Shirt und der exklusiven Finisher-Medaille von einem Lauf, der so nie stattgefunden hat. 


Reisbeschränkungen wegen Corona-Krise verhindern rechtzeitige Rückkehr
Nikki Johnstone läuft seinen persönlichen #RRMHomeRun durch die schottischen Highlands

Nikki Johnstone muss umdisponieren. Der Sieger des Rhein-Ruhr-Marathons 2018 und 2019 kann beim #RRMHomeRun am Sonntag nicht wie geplant in Duisburg auf die Strecke gehen. Stattdessen geht der Düsseldorfer Schotte in den Highlands auf die Strecke. Nikki Johnstone hält sich seit einiger Zeit in seiner schottischen Heimat auf.
Die Rückreise nach Düsseldorf muss er nun wegen der Reisebeschränkungen aufgrund der Corona-Krise außerplanmäßig verschieben. An der Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon will der Läufer vom Verein RheinMarathon Düsseldorf dennoch teilnehmen. Der Lauf am Sonntag ist für ihn dann auch wortwörtlich ein Homerun. Statt wie geplant einen Teil der Langstrecke durch Duisburg zu laufen, hat sich Johnstone nun eine Runde durch das schottische Hochland vorgenommen. Dass es ihm ein Anliegen ist, den Rhein-RuhrMarathon und den #RRMHomeRun zu unterstützen, hatte Johnstone mehrfach deutlich gemacht. Gemeinsam mit der Vorjahressiegerin Annika Vössing war er das Gesicht der Werbekampagne.
Auf Facebook hatte er sogar ein eigenes Video aus Schottland gepostet. Nun dürfen sich die Organisatoren des Laufs mit über 2.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf eine Zwischenzeit und einen Laufbericht aus den Highlands freuen. Seine Startnummer – die 1- hat Johnstone per Datei erhalten und wird sie vor Ort ausdrucken. Uwe Busch, Geschäftsführer des veranstaltenden SSB Duisburg, freut sich auf Nachricht von der britischen Insel.
„Ich finde toll, dass Nikki nicht einfach abgesagt hat, sondern sich einer Alternative zu unserer Marathon-Alternative überlegt hat. Der #RRMHomerun ist ihm ein Anliegen. Es tut gut, solche Freunde zu haben.“
Wenn Nikki Johnstone dann wieder in seiner neuen Heimat Düsseldorf ist, erhält er wie alle Starterinnen und Starter beim #RRMHome-Run das offizielle Finisher-Shirt und die offizielle FinisherMedaille. Uwe Busch sagt mit einem Augenzwinkern: „Ich hoffe nicht, dass wir ihm unser Dankeschön für seine Treue nach Schottland schicken müssen.“


Sport im Park 2020 – Sommer.Bewegung.Park

Duisburg, 2. Juni 2020 - Die Sonne scheint und es ist warm – das perfekte Wetter um draußen Sport zu treiben. Eine gute Gelegenheit also um sich trotz Corona aufzuraffen, mitzumachen und vielleicht mal etwas ganz Neues auszuprobieren. Getreu dem Motto „Sommer.Bewegung.Park“ bringen die Duisburger Sportvereine und der Stadtsportbund Duisburg in Kooperation mit der Krankenkasse BKK VBU Interessierte vom 02. Juni bis zum 05. September in Schwung.

„Die BKK VBU engagiert sich seit jeher für den Breitensport und Sport im Park 2020 ist eine tolle Möglichkeit, sich gemeinsam in verschiedenen Sportarten auszuprobieren“, so David Kiel, Präventionsberater der BKK VBU. „Zudem ist regelmäßige Bewegung eine wichtige Grundlage für unsere Gesundheit, steigert die Lebensqualität und die Lebenserwartung“ erklärt Kiel. Gemeinsam wird Fußball (Suryoye Ruhrgebiet e.V.) im Meidericher Stadtpark gespielt. Neugierige können beim Skateboarding (Uwe & Luka) spielerisch ihre ersten Fahrversuche unternehmen. Beim Aquajogging (Aqua und mehr e.V.) können Neugierige den Körper bei den warmen Temperaturen erfrischen und kräftigen. Außerdem kann das Herz-Kreislaufsystem jeden Montagabend beim Walking (TV Germania 1902 e.V.) trainiert werden.
 Wer es gerne ein wenig langsamer angehen möchte, ist beim Nordic Walking (Aqua und mehr e.V.) jeden Freitagmorgen herzlichst willkommen. Auch Kurse, die etwas ruhiger sind, gehören zum Angebot bei „Sport im Park“. So können Interessierte bei Rückenfit & Entspannung und bei Rückenaktiv (Sportbildungswerk Duisburg) den Tag ausklingen lassen. Für alle, die bei hohen Temperaturen lieber entspannen, ist dieses Angebot ein Muss.
 Bei dem Sportangebot Kampfkunst geht es voll und ganz um die Schulung des eigenen Körpers und Geistes. In der heutigen Zeit ein wichtiges Thema – damit beschäftigt sich der Verein Kwoon Homberg. Ein Angebot für Jeden, damit er sich in Notsituationen wehren kann. Ein leichter Einstieg und ein sicheres Miteinander haben bei diesem Angebot Priorität. Interessierte finden das Angebot jeden Mittwoch von 18:30 – 19:45 Uhr im Lutherpark.

Interessierte, die sich gerne mit amerikanischen Sportarten beschäftigen, sind bei Soft-und Baseball (Flying Bats e.V.) gut aufgehoben. Das Angebot des neu gegründeten Vereins findet Dienstags von 18:30 – 20:30 Uhr, am Bunkervorplatz des Landschaftsparks statt. Bei Interesse an Wassersportarten, ist man bei den Angeboten der Wanheimer Kanu-Gilde e.V. und des DSV 98 e.V. genau richtig. Der Schwimmverein bietet Schwimmstraining speziell für Triathleten an seiner Vereinsanlage an.

Wer Interesse an Stand Up Paddling, Canadier und Drachenboot fahren hat, darf sich das Angebot der Wanheimer Kanu-Gilde e.V. nicht entgehen lassen. Das Angebot findet an der 6-Seen Platte statt. Alle Informationen zu Terminen, Angeboten und Durchführungsorten finden Sie auf der Website vom Stadtsportbund Duisburg https://www.ssb-duisburg.de/ unter Vereins-und Sportangebote oder unter 0203-3000815. Ansprechpartner Dennis Zimmer 0203 30008 15 zimmer@ssb-duisburg.de

Das Fitness-Special des SSB Duisburg in Kooperation mit der BKK Novitas

Das Pfingstmontag-Training für Beine, Arme und das Sixpack zur 50. Folge

Duisburg, 28. Mai 2020 - Kein Feiertag ohne ein Fitness-Special aus der beliebten Serie beweg.dich@home: Am Montag gehen die Trainerinnen Conny Zarth, Jenny Rosch und Louisa Schüttke ab 11 Uhr für ein begeisterndes Pfingst-Workout zum 50. Mal auf Sendung. Das zweistündige Programm für Arme, Beine, Schulter und Po sowie das Sixpack, präsentiert der Stadtsportbund Duisburg in Zusammenarbeit mit der BKK Novitas. Der Livestream ist am Montag, 1.6.2020, von 11 bis 13 Uhr auf sportdeutschland.tv zu sehen. Sendung verpasst?

Das Workout lässt sich auch im Archiv von sportdeutschland.tv nacharbeiten. Das Fitness-Programm hatte der SSB im März ursprünglich als Ausgleich für die Sportbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie gestartet. Inzwischen haben die Trainerinnen mit ihren Sets eine eigene Fangemeinde gewonnen. Die Übungen kommen beim Publikum gut an und erhalten auch von Experten beste Kritiken.
Einer der Vorteile: Die Trainings gelingen leicht von Zuhause aus. Als „Sportgeräte“ reichen eine Matte, ein Handtuch und Gewichte. Der Aufbau der Specials fordert heraus, ohne zu überfordern. Auch am Montag beginnt die Jubiläumsausgabe wieder mit einem 20-minütigen Warmup. Danach folgen jeweils weitere 20-Minuten-Einheiten, die vermeintlich Problemzonen in Vorzeigegebiete zu verwandeln helfen. Das Cool Down mit Jenny ab 12.40 Uhr ist der perfekte Einstieg, den Rest des Feiertags fit und entspannt zu genießen.

Die ausgebildeten Trainerinnen stellen moderne und hoch effiziente Übungsmethoden vor. Dazu gehört das High Intensitiv Intervall-Training (HIIT) oder Tabata, das nach den Erfahrungen der Aktiven Fett zum Schmelzen bringt. Überraschungen während des Live-Programms sind wie immer nicht ausgeschlossen. Am 1. Mai schaltete die Regie live prominente Mittrainierende zu. Am Himmelfahrtstag steuerte DJ Eric Smax den passenden Soundtrack zum Trainingsrhythmus bei.

 Der Ablaufplan für das Fitness-Special beweg.dich@home am Pfingstmontag, 1.6.2020, 11 bis 13 Uhr: - 11:00 Uhr Warm Up mit Louisa Schüttke
- 11:20 Uhr Intervall-Training Arme/ Schultern mit Conny Zarth
- 11:40 Uhr HIIT „Legs and Booty- Burn“ mit Louisa Schüttke
- 12:00 Uhr Tabata „Sixpack“ mit Jenny Rosch
- 12:20 Uhr Faszien-Intensiv mit Conny Zarth
- 12:40 Uhr Cool Down mit Jenny Rosch
Der Livestream läuft auf www.sportdeutschland.tv



Kanustation wird eröffnet

Duisburg, 28. Mai 2020 - Das SportBildungswerk Duisburg eröffnet die Kanusaison 2020. Die Kanustation im Sportpark Duisburg bietet ab dem 30.05.2020 wieder Kajaks, Canadier und SUPs (StandUp Paddling Boards) zur Leihe auf dem Bertasee an.
Geöffnet ist samstags, sonntags und feiertags von 13:00 - 18:00Uhr. Ab dem 02.06.2020 öffnen wir wieder täglich von 15.30 – 19.00 Uhr und Sa / So von 12.30 – 19.00 Uhr. Weitere Infos im Internet und auf Facebook: www.kanustation-duisburg.de und @kanustationduisburg

Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon ist ein echter Renner

Duisburg, 26. Mai 2020 -  Über 2.020 Meldungen für den #RRMHomeRun am 7. Juni 2020 DUISBURG (25.05.2020). #RRMHomerRun ist ein echter Renner. Für die Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon haben insgesamt 2090 Läuferinnen und Läufer am Sonntag, 7. Juni 2020, gemeldet. Uwe Busch, der Geschäftsführer des Stadtsportbunds, der zusammen mit dem LC Duisburg, den Rhein-Ruhr-Marathon und den #RRMHomerun veranstaltet, zeigte sich überwältigt von der positiven Resonanz in der Szene: „Dass wir die 2.000 packen, damit hätte ich vorher niemals gerechnet.“ Was ihn besonders freut: „Das Meldeergebnis zeigt, dass sich die Läuferinnen und Läufer mit unserem Lauf verbunden fühlen und uns aktiv unterstützen wollen, 2021 wieder an den Start gehen zu können.“

Die Idee entwickelte sich zum Selbstläufer, und das in doppeltem Sinne. Mit der Startgebühr von 30 Euro pro Privatläuferin und Privatläufer will der veranstaltende Stadtsportbund die Kosten in Höhe von 100.000 Euro für den wegen der Pandemie abgesagten Marathon decken. Zehn Prozent des Startgeldes geht zudem an die Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen. Sie leisten normalerweise ihren Dienst beim Duisburg-Marathon und schützen die Gesundheit der Läuferinnen und Läufer.

Fürs Geld laufen die #RRMHomeRunner am Sonntag 7. Juni ganz privat und für sich ein Stück Marathon. Sie erhalten dafür das exklusive Finisher-Shirt und die Finisher-Medaille sowie eine Teilnehmer-Urkunde. Der #RRMHomeurun konnte dabei auf prominente Werbeträger bei der Kampagne zählen: Die Vorjahressiegerin des Rhein-Ruhr-Marathons, Annika Vössing aus Oberhausen, hat in den sozialen Medien für den Privatstart am 7. Juni eifrig getrommelt. Der Düsseldorfer Schotte Nikki Johnstone, ebenfalls Duisburg-Sieger in 2019, war ebenso gern bereit, sich als das Gesicht der Kampagne zu präsentieren.
Uwe Busch: „Wir sind für diese Hilfe sehr dankbar. Annika und Nikki sind echte Sympathieträger und in der Szene bestens bekannt. Mit ihren Videos oder Postings haben sie sich für uns stark gemacht. Einfach großartig!“ Die #RRMHomerun hat sich inzwischen auch bis nach Bonn zu der Handbike-Weltmeisterin Annika Zeyen herumgesprochen.
Die Gewinnerin der Frauenwertung bei den Handbikern 2019 will ebenfalls ein Finisher-Shirt und die Medaille. Die Streckenrekordhalterin hat angekündigt, dass sie am 7. Juni für Duisburg auf Tour geht. Die Nachricht übermittelte der Handbike-Beauftrage Stefan Voormans. Beim Rhein-RuhrMarathon sitzt er im Führungsfahrzeug. Am 7. Juni setzt er sich in das Renngerät und rollt mit der offiziellen Startnummer für den guten Zweck.

 

Fussball-Sommer-Camp in Duisburg-Buchholz vom 04.08. - 07.08.2020

Duisburg, 24. Mai 2020 - In der sechsten Woche der Sommerferien reist das Trainerteam der Fussballschule Grenzland, bestehend aus professionellen Coaches aus den Nachwuchsleistungszentren deutscher und niederländischer Profi-Clubs, ausgewählten Ex-Profis, aktuellen Profifußballern sowie DFB- Stützpunkttrainern zum Sommer-Camp bei Viktoria Buchholz an. 

 

Zum ersten Mal werden auf der tollen Anlage von Viktoria Buchholz täglich von 10:00 – 15:30 Uhr insgesamt 8 Trainingseinheiten an 4 Tagen durchgeführt. Die 6 bis 13-jährigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen trainieren in 12er bis 14er Gruppen jeweils 4 Stunden pro Tag und erhalten in den Pausen isotonische Getränke, frisches Obst und ein sportlergerechtes Mittagessen. Außerdem bekommen alle Kids eine eigene Trinkflasche sowie ein tolles Camp-Trikot. Auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ist gesorgt. So messen alle Kinder ihre Schussgeschwindigkeit und können ihr Fachwissen beim Fußballquiz unter Beweis stellen. Auch ein Ernährungsworkshop, gemeinsam mit unserem Partner, der REWE-Gruppe, welcher den Kids die Grundsätze sportlergerechter Ernährung vermittelt, gehört zum Programm unseres Sommer-Camps. 

Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmer, nach einem großen Abschlussturnier, eine von allen Trainern unterschriebene Teilnahmeurkunde. Neben dem professionellen Anspruch der Trainingsinhalte und des Rahmenprogramms liegt der Fokus im Feriencamp der Fussballschule Grenzland selbstverständlich auch auf einem spaßbringenden Event für die Kids. Anmelden können sich Fussballerinnen und Fussballer aller Leistungsniveaus. Im Camp werden die Kinder in alters- und leistungsgerechte Gruppen eingeteilt und so bestmöglich gefördert. Die Teilnahmekosten für das Sommer-Camp in 
Duisburg betragen 109,00€. 

 

Natürlich richten wir uns bei der Durchführung des Sommer-Camps an die zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienevorschriften und halten diese konsequent ein.

 

- Fussball-Sommer-Camp in Duisburg vom 06.07. - 09.07.2020
- Meldeschluss für den #RRMHomeRun ist am Sonntag, 24. Mai

Fussball-Sommer-Camp in Duisburg vom 06.07. - 09.07.2020
Duisburg, 22. Mai 2020 - In der zweiten Woche der Sommerferien reist das Trainerteam der Fussballschule Grenzland, bestehend aus professionellen Coaches aus den Nachwuchsleistungszentren deutscher und niederländischer Profi-Clubs, ausgewählten Ex-Profis, aktuellen Profifußballern sowie DFB- Stützpunkttrainern zum Sommer-Camp bei der DJK Vierlinden an. 

 

Zum ersten Mal werden auf der tollen Anlage der DJK Vierlinden täglich von 10:00 – 15:30 Uhr insgesamt 8 Trainingseinheiten an 4 Tagen durchgeführt. Die 6 bis 13-jährigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen trainieren in 12er bis 14er Gruppen jeweils 4 Stunden pro Tag und erhalten in den Pausen isotonische Getränke, frisches Obst und ein sportlergerechtes Mittagessen. Außerdem bekommen alle Kids eine eigene Trinkflasche sowie ein tolles Camp-Trikot. Auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ist gesorgt. So messen alle Kinder ihre Schussgeschwindigkeit und können ihr Fachwissen beim Fußballquiz unter Beweis stellen. 

Auch ein Ernährungsworkshop, gemeinsam mit unserem Partner, der REWE Gruppe, welcher den Kids die Grundsätze sportlergerechter Ernährung vermittelt, gehört zum Programm unseres Sommer-Camps. Zum Abschluss erhalten alle Teilnehmer, nach einem großen Abschlussturnier, eine von allen Trainern unterschriebene Teilnahmeurkunde. Neben dem professionellen Anspruch der Trainingsinhalte und des Rahmenprogramms liegt der Fokus im Feriencamp der Fussballschule Grenzland selbstverständlich auch auf einem spaßbringenden Event für die Kids.

Anmelden können sich Fussballerinnen und Fussballer aller Leistungsniveaus. Im Camp werden die Kinder in alters- und leistungsgerechte Gruppen eingeteilt und so bestmöglich gefördert. Die Teilnahmekosten für das Sommer-Camp in Duisburg betragen 109,00€. 

 

Natürlich richten wir uns bei der Durchführung des Sommer-Camps an die zu diesem Zeitpunkt geltenden Hygienevorschriften und halten diese konsequent ein.

 

Anmeldungen sind unter: www.fussballschule-grenzland.de möglich.

Über 1.900 Startnummer für die Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon sind vergeben Meldeschluss für den #RRMHomeRun ist am Sonntag, 24. Mai
Packt der #RRMHomerRun die 2.000? Bis zum Sonntag, 24. Mai, können Läuferinnen und Läufer für die Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon melden. Derzeit liegt der Ticker bei etwas mehr als 1.900 Startern, die am Sonntag 7. Juni ganz privat und für sich laufen wollen und sich auf diese Weise das exklusive Finisher-Shirt und die Finisher-Medaille sowie eine Teilnehmer-Urkunde sichern wollen.
 Die Startgebühr beträgt 30 Euro.
Mit dem Geld will der veranstaltende Stadtsportbund die Kosten in Höhe von 100.000 Euro für den wegen der Pandemie abgesagten 37. Rhein-Ruhr-Marathon decken. Zehn Prozent des Startgeldes geht zudem an die Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen. Sie leisten normalerweise ihren Dienst beim Duisburg-Marathon und schützen die Gesundheit der Läuferinnen und Läufer.

Uwe Busch, der Geschäftsführer des Stadtsportbunds, der zusammen mit dem LC Duisburg, den Rhein-Ruhr-Marathon und den #RRMHomerun veranstaltet, zeigte sich überwältigt von der positiven Resonanz in der Szene: „Dass wir die 2.000 anpeilen können, damit habe ich nicht gerechnet. Was mich besonders freut: Das Meldeergebnis zeigt, dass sich die Läuferinnen und Läufer mit unserem Lauf verbunden fühlen und uns aktiv unterstützen wollen, 2021 wieder an den Start gehen zu können.“ Die Idee entwickelte sich zum Selbstläufer, und das in doppeltem Sinne.

Der #RRMHomeurun kann dabei auf prominente Werbeträger zählen: Die Vorjahressiegerin des Rhein-Ruhr-Marathons, Annika Vössing aus Oberhausen, hat in den sozialen Medien für den Privatstart am 7. Juni eifrig getrommelt. Der Düsseldorfer Schotte Nikki Johnstone, ebenfalls Duisburg-Sieger in 2019, war ebenso gern bereit, sich als das Gesicht der Kampagne zu präsentieren.
Uwe Busch: „Wir sind für diese Hilfe sehr dankbar. Annika und Nikki sind echte Sympathieträger und in der Szene bestens bekannt. Wenn sie sich mit Videos oder Postings für uns stark machen, dann erregt das Aufmerksamkeit. Einfach großartig!“ Die #RRMHomerun hat sich inzwischen auch bis nach Bonn zu der Handbike-Weltmeisterin Annika Zeyen herumgesprochen. Die Gewinnerin der Frauenwertung bei den Handbikern 2019 will ebenfalls ein Finisher-Shirt und die Medaille. Die Streckenrekordhalterin hat angekündigt, dass sie am 7. Juni für Duisburg auf Tour geht.

Die Nachricht übermittelte der Handbike-Beauftrage Stefan Voormans. Beim Rhein-Ruhr-Marathon sitzt er im Führungsfahrzeug. Am 7. Juni setzt er sich in das Renngerät und rollt mit der offiziellen Startnummer für den guten Zweck. Das Meldeportal für den #RRMHomeRun ist über die Seite www.rhein-ruhr-duisburg.de zu erreichen. Dort finden sich auch alle „Spielregeln“ für die Teilnahme an dem Privatlauf mit Startnummer.

 

HAPPY-POWER-SPECIAL@home am Vatertag

Am Feiertag von 10 bis 12 Uhr live präsentiert vom SSB Duisburg und der BKK Novitas HAPPY-POWER-SPECIAL@home

DUISBURG, 19. Mai 2020 - Der Stadtsportbund Duisburg macht gemeinsam mit der BKK Novitas den Vatertag zum Fitnesstag. Am Donnerstag, den 21. Mai, bringt das OnlineWorkout HAPPY-POWER-SPECIAL@home himmlisch in Fahrt. Die Übungsleiterinnen Conny Zarth, Jenny Rosch und Louisa Schüttke machen von 10 bis 12 Uhr das Wohnzimmer zur „Muckibude“. Der Livestream ist am Donnerstag auf www.sportdeutschland.tv und der Facebook- Seite vom Stadtsportbund Duisburg zu sehen. Die spezielle Trainingseinheit bietet ein „Fitness-All-Pack“.

Verschiedene kleine Übungseinheiten aus Krafttraining, Cardio- Einheiten und Ausdauerprogrammen. Dieses Mal geht es wenig darum, die Kurve abzuflachen. Zum Abschluss gibt es einen Bauchkiller. Für das Fitnesstraining in den eigenen vier Wänden, braucht es nicht mehr als eine Matte oder Decke, ein Handtuch und Gewichte ( z.B. gefüllte Flaschen ). Wie immer beginnt das Kursspecial mit einem Aufwärmtraining. Zum Ausklang bringen Cool-Down-Übungen den Puls zurück auf „Normaltemperatur“.

Bereits zum 1. Mai hatten die Fitnesstrainerinnen ein Feiertags-Workout angeboten. Das Programm kam so gut bei den Heimtrainierenden an, dass nun die Fortsetzung am Vatertrag folgt. Hier das Trainingsprogramm im Detail: 10:00 Uhr Warm Up 10:10 Uhr Kick- Box- Fit 10:30 Uhr Cardio- Workout 10:50 Uhr HIIT/ Intervalltraining 11.10 Uhr Strong Body 11.30 Uhr Bauchkiller 11:50 Uhr Cool Down

 

Geschäftsstelle des Stadtsportbunds Duisburg öffnet wieder

Mundschutz ist beim Besuch verpflichtend / Terminabsprachen erwünscht 
DUISBURG, 15. Mai2020 - Der Stadtsportbund Duisburg kehrt zu einem Stück Normalität zurück. Ab Montag öffnet wieder die SSB-Geschäftsstelle auf der Bertaallee 8b im Sportpark Duisburg zu den üblichen Verkehrszeiten. Dabei sind gewisse Sicherheitsregeln einzuhalten. Das Tragen eines Mundschutzes ist verpflichtend. Alle Gäste müssen beim Betreten des Karl-Weeke-Hauses das am Eingang platzierte Desinfektionsmittel benutzen.

Bei längerem Aufenthalt müssen sie sich mit Name, Vorname und Telefonnummer in die ausgelegte Liste eintragen. Für den Bereich der Beratung und Projektunterstützung bittet SSB-Geschäftsführer Uwe Busch um eine vorherige Terminabsprache. Angelscheine oder Sportabzeichen können direkt an der Eingangstür ohne Betreten des Gebäudes abgeholt werden. Der SSB hatte seine Geschäftsstelle vor acht Wochen aufgrund der Vorschriften zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Publikumsverkehr geschlossen. Der SSB ist telefonisch unter 0203 3000-811 oder per Mail info@ssb-duisburg.de erreichbar.

Zoolauf abgesagt

Duisburg, 14. Mai 2020 - Aufgrund der Maßnahmen im Kampf gegen die Corona-Krise SSB Duisburg sagt den für den 12. Juni geplanten Zoolauf 2020 ab. Die 13 ist keine Glückszahl für den Zoolauf Duisburg. Der Stadtsportbund Duisburg muss zusammen mit der Zooleitung die 13. Auflage des beliebten Funruns durch die Arche am Kaiserberg absagen. Grund ist das Verbot von Großveranstaltungen im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Krise.

Der Zoolauf zugunsten der Meißner Widder, einer bedrohten Kaninchen-Art, war für den 12. Juni 2020 terminiert. Einen Ersatztermin im Herbst kann der SSB nicht anbieten. „Nach wie vor ist nicht sicher, ab wann wirklich wieder größere Veranstaltungen möglich sind. Zudem fehlt es an der notwendigen Beleuchtung der Strecke für einen Abendtermin im Herbst“, sagt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds.
Der SSB erstattet das bereits gezahlte Meldegeld auf Wunsch zurück. Die Startgebühren, die nicht zurücküberwiesen werden müssen, spendet der SSB nach Abzug der bereits entstandenen Kosten für das familienfreundliche Heim der Meißner Widder im Streichelzoo. Alle Informationen, wie Läuferinnen und Läufer ihr Startgebühr zurückerhalten können, finden sich auf der Webseite des Zoolaufs Duisburg www.zoolauf.de.

- Stadt hilft Vereinen durch zusätzliche Gelder  
- SSB Duisburg bietet am 7. Juni eine Alternative zum abgesagten Rhein-Ruhr-Marathon

NRW-Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“: Stadt hilft Vereinen durch zusätzliche Gelder  
Duisburg, 12. Mai 2020 - Das bereits laufende Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt Sportvereine und Sportverbände bei dringend notwendigen Ertüchtigungen ihrer eigenen oder langfristig gepachteten oder gemieteten Sportanlagen. Bis zum Jahr 2022 werden zum Abbau des Modernisierungs- und Sanierungsstaus bei Sportstätten landesweit 300 Millionen Euro ausgeschüttet.   Für die Verteilung der Zuschüsse in Duisburg ist der Stadtsportbund zuständig. Bis 2022 stehen ihm dafür 6 761 005 Euro zur Verfügung. Die Maßnahmen werden mit 70 bis 75 Prozent aus diesem Topf unterstützt. Die restlichen Finanzmittel muss der jeweilige Verein oder Verband selbst beisteuern.  
Die Stadt Duisburg hat nun entschieden, zehn Prozent der Fördersumme den Vereinen zusätzlich zur Verfügung zu stellen. „In absoluter Summe ist der Differenzbetrag zur Landesförderung immer noch eine große Herausforderung für die hauptsächlich ehrenamtlich tätigen Vereinsmitglieder. Als Anerkennung für dieses Engagement habe ich vorgeschlagen, den Vereinen einen Teil der Belastung aus dem selbst zu erbringenden Eigenanteil von den Schultern zu nehmen“, erläutert Oberbürgermeister Sören Link.  
Stadtdirektor und Kämmerer Martin Murrack sowie Duisburgs Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz sehen das Geld gut angelegt. „Die Vereine und Verbände verbessern und erhalten mit den Mitteln wichtige Teile der Duisburger Sportinfrastruktur und schaffen damit ein Mehr an Lebensqualität. Hinzu kommt, dass sich die Sportanlagen überwiegend im städtischen Eigentum befinden. Da kann es nur gut sein, wenn wir mit ihnen an einem Strang ziehen und sie entsprechend unterstützen.“  

SSB Duisburg bietet am 7. Juni eine Alternative zum abgesagten 37. Rhein-Ruhr-Marathon
1.582 Läuferinnen und Läufer haben bereits für den #RRMHomerun gemeldet

Der #RRMHomerun kommt sehr gut an. Bis Montag haben 1.582 Teilnehmerinnen und Teilnehmer für den Privatlauf am Sonntag, 7. Juni, für die Alternative zu dem abgesagten 37. Rhein-Ruhr-Marathon gemeldet. Der Stadtsportbund Duisburg musste das Rennen wegen der Schutzmaßnahmen im Rahmen der Corona-Krise absagen. Als Ausgleich können die Ausdauer-Spezialisten nun individuell am Sonntag, 7. Juni, laufen.
Die offizielle Startnummer mit eigenem Namen darauf erhalten die Heimläufer per Mail. Ein Nachweis, am Marathontag tatsächlich in Laufschuhen unterwegs gewesen zu sein, erhält das offizielle Finisher-Shirt des 37. Rhein-Ruhr-Marathons mit speziellem Aufdruck, die Finisher-Medaille und eine Urkunde, die die Teilnahme bescheinigt. Die Startgebühr beträgt 30 Euro. Meldungen sind nach wie vor unter www.rhein-ruhr-marathon.de möglich. Annika Vössing, die Siegerin des Rhein-Rhein-Marathons 2019, und Nikki Johnstone, ebenfalls Titelverteidiger des Duisburg-Laufs im Vorjahr, unterstützen den #RRMHomerun. Nikki Johnstone hatte zum Beispiel sein Facebook-Banner als Werbefläche zur Verfügung gestellt. Annika Vössing machte mit einem Video für die Teilnahme mobil. Und das offenbar mir großen Erfolg. „Das wird bereits jetzt fast 1.600 Meldungen haben, finde ich geradezu sensationell“, sagt Uwe Busch.

Von den 2600 Läuferinnen und Läufern, die sich ihre Startnummer für den Rhein-Ruhr-Marathon gesichert hatten, haben sich bis jetzt mehr als die Hälfte für den #RRMHomerun begeistern können. „Dazu kommen Starter, die für den 7. Juni noch nicht gemeldet hatten, aber uns jetzt mit ihrem Beitrag unterstützen wollen“, erklärt der SSBGeschäftsführer. Die Alternative zum Duisburg-Marathon hatten die Organisatoren, zu denen auch der LC Duisburg gehört, entwickelt, um die Ausfallkosten abzufedern. Der SSB hatte im Vorfeld bereits etwa 100.000 Euro für die Vorbereitung investiert. Mit dieser Last wäre es schwer geworden, 2021 wieder an den Start zu gehen.
„Die große Solidarität der Läufer hilft uns nun, das Defizit möglichst klein zu halten“, so Busch. Zudem spenden die Organisatoren zehn Prozent der Meldegebühr an die Arbeitsgemeinschaft der Hilfsorganisationen. Das DRK, die Johanniter Unfallhilfe und die Malteser sind in jedem Jahr beim Rhein-Ruhr-Marathon im Einsatz. „Wir wollen unseren Helferinnen und Helfern nun etwas zurückgeben“, erklärt Uwe Busch. Alle weiteren Informationen zum #RRMHomerun unter www.rhein-ruhr-marathon.de

 

Pink gegen Rassismus

Duisburger Sportler zeigen sich in Farbe
Duisburg, 08. Mai 2020 - Diese Aktion hat die Duisburger Sportwelt bewegt – obwohl wegen der CoronaKrise Bewegung kaum möglich war. Das Motto: „Pink gegen Rassismus“. Knapp hundert Duisburger Sportvereine mit rund 4500 Mitgliedern haben ein buntes Zeichen gesetzt: Hunderte Fotos erreichten die Geschäftsstelle des Stadtsportbundes Duisburg.

Die Sportler hatten sich zu Hause in pinken T-Shirts fotografieren lassen, um damit deutlich zu machen, dass im Sport und in den Vereinen Rassismus keine Chance hat. Auch der Vorstand und die Mitarbeiter des Stadtsportbundes selbst beteiligten sich. Sie sammelten ebenfalls Fotos, auf denen sie jeweils einen Buchstaben in die Kamera hielten.

Aus diesen Buchstaben bildet sich dann in einer Collage der Satz: „Farbe bekennen gegen Rassismus und für Toleranz“. Und als Höhepunkt der Aktion wurde am Freitag, dem 75. Jahrestag der Befreiung vom Naziregime, die aktuelle Beweg.dich@home-Folge in Pink abgehalten. Trainerin Conny Zarth fand zu Beginn der TV-Sendung, die der SSB derzeit produziert und täglich sendet, passende Worte gegen Rassismus und forderte die Heimsportler auf, selbst auch in Pink mitzumachen.

„Rassismus hat im Sport nichts zu suchen“, so Conny Zarth. Natürlich war das komplette TVTeam selbst auch im pinken T-Shirt angetreten, um diese besondere Sendung zu produzieren. Hintergrund der Aktion ist eine Initiative der bundesweiten „Stiftung für die internationalen Wochen gegen Rassismus“. Diese setzt sich mit verschiedenen Maßnahmen dafür ein, dass Menschen ohne Vorurteile und anständig miteinander umgehen. Die Farbe Pink steht dabei für Toleranz und Weltoffenheit. Und sie ist politisch nicht vereinnahmt. Das passt: Genau darum geht es ja auch im Sport.

 

 

Spendenlauf „Run for Help“ brachte 8.088 Euro für Immersatt e.V. ins Ziel

Duisburg, 05. Mai 2020 - Gemeinsam mit proDUISBURG e.V. hatten die drei Vereine den „Run For Help“ über die Osterfeiertage organisiert. Für jeden Trainingskilometer sollten die Läuferinnen und Läufer mindestens einen Euro zugunsten von Immersatt e.V. spenden.

Die stolze Summe, die Duisburgs Ausdauer-Freunde getrennt unterwegs und dabei gemeinsam für die gute Sache am Start ins Ziel brachten, überraschte Johanna Schie aus dem Vorstand von Immersatt sowie den stellvertretenden Geschäftsleiter Michael Zeltsch. Sie bedankten sich im Namen der Kinder, für deren Wohl sich der Verein Immersatt einsetzt, bei allen Spendern.

Der Verein betreut bedürftige Kinder und Jugendliche in Duisburg. Dazu gehört auch die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln. „Unsere Befürchtung ist nun, dass wir nicht so viel Ware von den Händlern bekommen wie vor der Krise. Die Tafelläden leiden auch darunter“, schrieb der Verein auf seiner Webseite. Die Initiatoren des „Run For Help“ reagierten und riefen zum freien Training von Karfreitag bis Ostermontag auf.
Der Spendenlauf ermöglicht nun, Lebensmittel für junge Menschen einzukaufen. An der Aktion über Ostern beteiligte sich auch Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link. Sein Training in der Walsumer Rheinaue lohnte sich nicht nur in Sachen Fitness, sondern auch für die Kinder, die Immersatt betreut. Zuvor hatte Link Werbung für den „Run For Help“ gemacht und zur Teilnahme aufgerufen. Geld kam auch aus China von Lars Reifschläger.

Der Duisburger im Auslandseinsatz lief und radelte zugunsten der guten Sache durch Peking. Jörg Bunert sagte am Montag bei der Scheckübergabe: „Wir waren selbst überrascht, dass wir eine so stattliche Summe zusammenbekommen haben. Wieder einmal zeigt sich, wenn es darauf ankommt, sind die Duisburgerinnen und Duisburger solidarisch und setzen für die Menschen in dieser Stadt einiges in Bewegung.“


 

ETuS Bissingheim startet FIFA Vereinsmeisterschaft gegen Corona-Blues

Duisburg, 27. April 2020 - Der ETuS Bissingheim hat sich schon des Öfteren durch ungewöhnliche Aktionen ausgezeichnet. So erst im vorletztem Jahr, als der alteingesessene Sportverein im Duisburger Süden die bundesweite Aktion der CocaCola GmbH #Vereinsgeschichte gewann und sich damit (leihweise) den heiß begehrten originalen FIFA WM-Pokal™ inklusive Vereinsfest sowie 20.000 Euro Renovierungsbudget sicherte.
Der Verein setzte noch eins drauf, organisierte ergänzend eine große Spendenaktion und konnte sich daraufhin den lang ersehnten Kunstrasenplatz mit Fertigstellung im Juli 2019 verlegen lassen. Doch dieser ist, wie das gesamte Sportgelände des ETuS Bissingheim, aufgrund der Corana Maßnahmen – sowie aktuell in ganz Deutschland - für Mitglieder und Besucher natürlich geschlossen.

Aber Not macht bekanntlich erfinderisch: Um gegen den aufkommenden Corona- Blues in der fußballlosen Zeit aktiv anzukämpfen, ließen sich Tom Jülke (17), Lukas Brunner(18), zwei Spieler der A-Jugend sowie Tim Walter (23), Spieler der 2. Herrenmannschaft etwas ganz besonderes für die ETuS Mitglieder einfallen: Sie riefen die 1. ETuS Bissingheim FIFA Vereinsmeisterschaft ins Leben.

Alles, was die Teilnehmer hierfür benötigten, war eine Playstation 4 und das FIFA 20 Spiel, denn online Fußball spielen ist auch in Corona Zeiten erlaubt und beliebt wie nie. Das belegte auch die durchweg positive Resonanz und die 26 Anmeldungen zur 1. digitalen FIFA Vereinsmeisterschaft. Unter den fußballbegeisterten Teilnehmern waren alle Altersklassen von den Bambinis (U7) bis zu Spielern der 1. Mannschaft vertreten. Und alle waren gleichermaßen mit großem Ehrgeiz und jeder Menge Spielfreude dabei.
Es kam sogar ein bisschen EM Fieber auf: Denn gespielt wurde nach den offiziellen FIFA Regeln, mit Gruppenphase, K.o.- Runde und anschließendem Finale. Auch bei der Auslosung der Gruppen zeigten sich die beiden Organisatoren Tom und Lukas erfinderisch und machten dieses ganz einfach per Livestream über die Vereinseigene Facebookseite.
Die Vorrunde wurde mit 6 Gruppen (2 x 5er Gruppen und 4 x 4er Gruppen) gespielt. Innerhalb der Gruppe spielte jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel. Die beiden Gruppenbesten waren für das 1/16-Finale qualifiziert. Die Drittplatzierten traten in einer Zwischenrunde zu je zwei 3er Gruppen noch einmal gegeneinander an. Die besten Beiden jeder Gruppe komplettierten letztlich das Finalteilnehmerfeld.
Von den besten 16 bis zum Finale konnten sich Maurice Kremer (2. Mannschaft / 4. Platz), Finn Jaschke (D-Jugend / 3. Platz) und Lukas Brunner (passives Mitglied / 2. Platz) durchsetzen. Sieger dieses außergewöhnlichen Turniers und damit erster ETuS Bissingheim FIFA Vereinsmeister wurde Eren Turhan aus der A-Jugend. Er gewinnt einen Wanderpokal und zudem den begehrten ETuS Wimpel.

Die offizielle Siegerehrung wird allerdings erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn der Spielbetrieb wieder uneingeschränkt läuft, nachgeholt. Eine tolle Aktion, die den Corona bedingten Stillstand des Vereinslebens ein wenig vergessen lässt, den Zusammenhalt unter den Mitgliedern stärkt und auch bereits die ersten Nachahmer bei anderen Vereinen gefunden hat.


Nikki Johnstone ist der „Bannerträger“ des #RRMHomeRun

Meldeportal für die virtuelle Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon freigeschaltet

Duisburg, 24. April 2020 - Vorjahressieger Nikki Johnstone startet beim #RRMHomeRun. Der zweimalige Gewinner des Rhein-Ruhr-Marathons wollte am 7. Juni aller guter Dinge drei sein lassen. Jetzt unterstützt der in Düsseldorf lebende Schotte die virtuelle Alternative zum 37. Rhein-Ruhr-Marathon. Er wird zum Bannerträger für die Aktion.
Das Duisburg-Rennen musste der veranstaltende Stadtsportbund Duisburg in der vergangenen Woche aufgrund der Corona-Krise absagen. Auf Facebook hat Johnstone das Werbe-Banner des #RRMHomeRuns jetzt als Titelbild. Auf welcher Seite man sich befindet, sieht man trotzdem: Das Banner zeigt den Dauerläufer und Vielfachsieger. Im Laufe des Freitags wird das Meldeportal für den #RRMHomeRun freigeschaltet. Auf der Webseite www.rhein-ruhr-marathon.de können sich Läuferinnen und Läufer nun ihre Startnummer sichern. Kleine Einschränkung: Die symbolische Nummer 1 ist bereits weg. Die hat sich Nikki Johnstone als Vorjahressieger gesichert.
Alle Teilnehmer, die bereits für den 37. Rhein-Ruhr-Marathon gemeldet hatten, erhalten nun einen link, worüber sie ausschließlich ihre Teilnahme oder Nicht-Teilnahme dokumentieren. Darüber kann man dann auch sowohl den Verzicht auf Rückerstattung der Teilnahmegebühr, als auch die Rückerstattung selber bekanntgeben. Wer noch nicht gemeldet hat und mit seinem Start die Marathon-Macher unterstützen will, kann für 30 Euro am Sonntag, 7. Juni, seinen ganz persönlichen Duisburg-Lauf absolvieren.

Der Stadtsportbund stellt eine Startnummer zur Verfügung. Für jeden, der seinen Lauf dokumentiert, halten die Veranstalter ein Paket mit einem eigens gebrandeten Finisher-Shirt, der Finisher-Medaille und einer Teilnehmer-Urkunde bereit. Die Aktion dient auch dazu, den finanziellen Schaden für die Organisatoren möglichst gering zu halten und damit die Zukunft des Rhein-Ruhr-Marathons zu sichern. Die Absage verursacht Kosten in Höhe von etwa 100.000 Euro.

Uwe Busch hat deshalb mit seinem Team die Idee zu dem virtuellen Lauf entwickelt. „Wir wollen den Läuferinnen und Läufer, die ihre Startgebühr nicht zurückfordern eine interessante Alternative bieten“, sagt Uwe Busch.

Die Idee kommt gut an. Nikki Johnstone sagte sofort zu, sich für den #RRMHomeRun als Werbeträger zu engagieren. „Viele andere Läuferinnen und Läufer haben ebenfalls bereits gesagt, dass sie mitmachen“, berichtet Uwe Busch über die Reaktionen. Erfreulich ist ebenfalls: „Nicht wenige, die bereits eine Startnummer geordert haben, verzichten auf die Rückerstattung der Gebühren. Sie verstehen dies als Solidaritätsbeitrag. Dafür bedanken wir uns“, erklärt der SSB-Geschäftsführer. Alle Informationen zum #RRMHomerun und zu den Verrechnungsmöglichkeiten bereits gezahlter Startgebühren unter www.rhein-ruhr-marathon.de

 

Stadtsportbund bringt die #Sportsteine ins Wandern

Duisburg, 23. April 2020 - Bunt bemalte Kiesel am Wegesrand. Wer mag darf sie aufheben und an anderer Stelle wieder hinlegen. Diese "Wandersteine" entwickeln sich immer mehr zum Freizeittrend. Der Stadtsportbund Duisburg (Steine-Fotos SSB) und seine angeschlossenen Sportvereine haben jetzt eine besondere Aktion gestartet: Die Duisburger #Sportsteine.
 „Auch, wenn wir das gar nicht merken. Eigentlich sind Steine ja auch ohne menschliche Hilfe immer in Bewegung“, weiß Nicola Bohnen. Die Duisburger Steinmetz-Meisterin und Bildhauerin berät den Stadtsportbund als Expertin bei dieser Aktion. „Ein Kieselstein braucht aber Millionen Jahre bis aus einem kantigen Stück Fels durch unterirdisches verrutschen und Ablagerung in Flüssen ein schöner, runder Stein wird. Wie schön ist es dann, wenn wir diesen Stein dann durch bemalen noch veredeln.“
So wird der eigentlich starre Gegenstand doch zum bewegten Symbol für den Sport. Und darum geht es: Aus eher unscheinbaren Steinen soll mit Hilfe von Kreativität und Farbe ein kleines Kunstwerk werden. Vielleicht verziert mit dem Emblem vom Lieblings-Sportverein. Oder mit einem beliebigen Sportmotiv.
„Manchmal haben die Steine ja schon eine besondere Form, aus der man dann was Spezielles gestalten kann“, sagt Nicola Bohnen. „Aus einem Steinchen, der vielleicht ein bisschen aussieht, wie eine Ente, kann man ja auch etwas Schönes für den heimischen Schwimmverein gestalten.

Mitmachen kann jeder: Ideal für Familien, die sich in diesen Tagen ablenken wollen. Aber natürlich auch Senioren oder Menschen mit Behinderung, die derzeit ihre Wohnbereiche nicht verlassen dürfen. Und Steine gibt es auch in allen möglichen Größen. Denn auch hierbei gibt es keinerlei Einschränkungen. Abgelegt werden können die Steine dann überall, wo sie nicht stören. Vielleicht vor dem Clubhaus auf dem eigenen Vereinsgelände. Oder entlang der Regattabahn, wo jetzt schon viele Wandersteine platziert wurden.
Bevor der neugestaltete Stein aber in die Natur entlassen wird, sollten die Künstler davon ein Foto machen und an den Stadtsportbund schicken oder in der Facebook Gruppe #Sportsteine veröffentlichen. „Ich bin sehr gespannt auf die Fotos“, freut sich Bildhauerin Nicola Bohnen.

Nicola Bohnen mit einem Steine-Mix - Foto Nicola Bohnen

Der #RRMHomeRun verhilft am 7. Juni zum Finisher-Shirt und zur Medaille

Duisburg, 18. April 2020 - Der 37. Rhein-Ruhr-Marathon fällt aus. Der #RRMHomeRun findet statt. Der gastgebende Stadtsportbund bietet eine Alternative zum Duisburg-Lauf, der wegen der Corona-Krise in der vergangenen Woche abgesagt werden musste.
Die Idee: Der SSB und der mitveranstaltende LC Duisburg laden die etwa 2500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich bislang angemeldet haben, zu einem individuellen Heimatlauf am Sonntag, 7. Juni 2020 ein. Wer mitmacht und das mit einem Foto dokumentiert, bekommt die Finisher-Medaille, das Finisher-Shirt und eine Teilnahme-Urkunde.

Der SSB stellt sogar eine Startnummer im Vorfeld zur Verfügung. Die RRMHomeRun soll u.a. dazu beitragen das Minus von etwa 100.000 Euro zu verringern. Zudem will der SSB 10 Prozent der Startgebühr an die Arbeitsgemeinschaft der Hilfsdienste spenden. Das DRK, die Johanniter Unfallhilfe und die Malteser übernehmen beim Rhein-Ruhr-Marathon die medizinische Hilfe. Mit der Spende wollen die Veranstalter ihre Dankbarkeit für diese notwendige Unterstützung zeigen.

Joachim Gossow, stellvertretender Vorsitzender des SSB, erklärt im Namen des Vorstandes die Idee: „Nach der Absage am Donnerstag haben wir sehr viel Solidarität von den Läuferinnen und Läufern erfahren. Viele haben sich spontan entschlossen, ihre bereits gezahlte Teilnahmegebühr zu spenden. Ein Läufer hat sogar eigens gemeldet, um uns für den Neustart in 2021 zu helfen. Wir haben uns deshalb überlegt: Mit dem #RRMHomeRun können wir etwas zurückgeben.“

Das Finisher-Shirt und die Medaille eines Laufs, den es nie gab, sind ja nun Sammlerstücke. Außerdem können die Läuferinnen und Läufer mit ihrem Privatstart zeigen: Der Rhein-Ruhr-Marathon lebt.“ Wer dabei sein will, aber noch keine Startnummer gebucht hat, kann für 30 Euro über die Webseite Rhein-Ruhr-Marathon seine Startnummer ab Mitte der Woche noch buchen.

Für alle bereits gemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich am #RRMHomeRun beteiligen, gilt: Sie erhalten den Differenzbetrag zwischen der Startgebühr für den Marathon und dem Startgeld für den virtuellen Lauf zurücküberwiesen. Man kann den Betrag auch gern spenden und auf eine Rückzahlung verzichten. Für alle, die am 7. Juni keine Zeit haben oder nicht beim RRMHomeRun dabei sein wollen, wird der der Stadtsportbund selbstverständlich die komplette Stargebühr zurück erstatten. Allerdings gibt es auch noch die Möglichkeit des freiwilligen Verzichts auf die Rückerstattung.

Uwe Buch vom Organisationsteam hofft, dass er nicht allzu häufig den kompletten Betrag zurückerstatten muss. „Wir bitten um Unterstützung, um unser Versprechen für 2021 halten zu können, wieder einen Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg an den Start zu bringen. Wir sind überzeugt, gemeinsam bekommen wir das hin. Unser Motto lautet: Von Läufern für Läufer. Dieses Motto bekommt in diesem Jahr eine neue Bedeutung.

Stadtsportbund Duisburg sagt 37. Rhein-Ruhr-Marathon ab

DUISBURG, 16. April 2020 - Der 37. Rhein-Ruhr-Marathon am 7. Juni 2020 muss abgesagt werden. Dies teilt der Stadtsportbund Duisburg mit. Die Bundesregierung und die Repräsentanten der Länder haben bis zum 31. August alle Großveranstaltungen aus dem Kalender gestrichen.
„Diese Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie wirkt sich unmittelbar auf den Rhein-Ruhr-Marathon aus“, sagte Uwe Busch, der Geschäftsführer des Stadtsportbunds Duisburg. Eine Verschiebung in den Herbst sei aufgrund möglicher Terminkollisionen mit bereits terminierten Rennen nicht möglich. Der SSB Duisburg, der gemeinsam mit dem LC Duisburg den Duisburg-Lauf veranstaltet, wird in den kommenden Tagen die bereits gemeldeten Starterinnen und Starter direkt informieren.

„Wir werden dann auch eine mögliche Entschädigung für bereits bezahlten Startgebühren thematisieren“, erklärte Uwe Busch und macht zugleich ein wenig neugierig: „Wir wollen unseren Startern ein Angebot machen, dass sie nicht ablehnen können.“ Den durch die Absage bedingten Fehlbetrag rechnet der Stadtsportbund auf etwa 100.000 Euro hoch.
„Eine Reihe von Bestellungen zum Beispiel die Finisher-Shirts und Medaillen haben wir lange vor der Corona-Krise bereits geordert“, erläutert Uwe Busch. Das drohende Minus stelle eine Herausforderung für die Zukunft dar. Uwe Busch: „Wenn wir 2021 wieder an den Start gehen wollen, dann müssen wir kreativ sein und brauchen Hilfe.“

Der „Run for Help“ brachte über 6.000 Euro für Immersatt e.V.

DUISBURG, 15. April 2020 - Dieses Ostertraining hat sich wirklich gelohnt. Bis zum Mittwochnachmittag gingen 6054,66 Euro auf das Spendenkonto der Initiative „Run vor Help“ ein. Der Lionsclub Rhenania, die Verein proDUISBURG e.V. und der Stadtsportbund Duisburg hatten zu einem Lauf „Jeder für sich und gemeinsam unterwegs“ an den vier Ostertagen aufgerufen. Für jeden Trainingskilometer sollten die Läuferinnen und Läufer mindestens einen Euro zugunsten des Vereins Immersatt e.V. spenden.
Der Aufruf fand weitreichend Gehör. Und das bis in die Stadtspitze. Oberbürgermeister Sören Link, der die Idee von Anfang an unterstützt hatte, lief am Ostersonntag zehn Kilometer durch die Walsumer Rheinaue und spendete deutlich mehr als einen Euro auf 1.000 Meter. Die Mitglieder des DSC Kaiserberg brachten es auf 500 Euro. Der Vorstand des Vereins verdoppelte den Betrag und würdigte damit nicht nur den Trainingsfleiß seiner Mitglieder, sondern auch die Initiative.

Die Anchor Running Crew Duisburg war mit der teuflisch guten Summe von 666,66 Euro dabei. Viele Läufer und Walker vom Steinhof-Team in Huckingen machten Meilen ebenfalls für die gute Sache. Über 100 Bilder und Videos auf Facebook und Instagram Aus dem Kreis der Initiatoren posteten Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds, und Jörg Bunert vom Lionsclub Rhenania ihre „Run for Help“-Videos.
Jörg Bunert hatte auch die Idee zu diesem virtuellen Volkslauf und bedankte sich im Namen aller Ausrichter für die Unterstützung: „Es tut gut zu sehen und zu erleben, wie solidarisch die Duisburger sind. Mit ihren Spenden haben sie Kindern geholfen, die es aufgrund der Corona-Krise besonders schwer haben.“ Wie viele Läuferinnen und Läufer unterwegs waren, das lässt sich nicht genau sagen.

„Bis Mittwoch haben wir 80 Eingänge auf unseren Konto verzeichnet“, erklärt Michael Euteneuer vom Lionsclub Rhenania. Er rechnet zudem damit, dass in den nächsten Tagen weitere Spenden auf dem „Run for Help“-Konto eingehen Daraus lässt sich die Zahl der aktiven Unterstützer nur ungefähr abschätzen: „Die Vereine haben zum Beispiel für alle gemeinsam überwiesen. Wie viele Menschen tatsächlich gelaufen sind, lässt sich daraus nicht ablesen“, so Michael Euteneuer. Über die sozialen Medien erreichten die Initiatoren über 100 Bilder und Videos.

Stefan Walch hat daraus eine Dankeschön-Bild auf Facebook und Instagram gemacht. Uwe Busch vom Stadtsportbund sagt dazu: „Dieses Dankeschön an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist uns ganz wichtig. Wir sagen es auch im Namen der Kinder, die der Verein Immersatt e.V. mit Hilfe der Spende weiter unterstützen kann.“

Solospendenlauf vom 10. bis 13. April zugunsten Immersatt e.V.

Oberbürgermeister Sören Link unterstützt den Run For Help: “Eine tolle Idee” DUISBURG, 6. April 2020 - Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link unterstützt die Initiative „Run For Help“ am Osterwochenende. "Das ist eine tolle Idee, wie jeder für sich und dennoch gemeinsam etwas Gutes tun kann. Diese Kreativität in der Krise hat Vorbildcharakter", sagte Sören Link zu der Aktion zugunsten des Immersatt e.V..
Der Lionsclub Duisburg-Rhenania, proDUISBURG e.V. und der Stadtsportbund Duisburg haben die Läuferinnen und Läufer zu dem Spendenlauf „Jeder für sich – gemeinsam unterwegs“ aufgerufen. Von Karfreitag, 10. April, bis Ostermontag, 13. April, sollen die Läuferinnen und Läufer einen Spendenbetrag von mindestens einem Euro pro gelaufenem Trainingskilometer auf das Konto des Lionsclub Rhenania überweisen.
Der Gesamtbetrag geht dann ohne Abzüge an Immersatt e.V. Walker und Osterspaziergänger sind ebenfalls eingeladen, für sich und dabei gemeinsam unterwegs zu sein. Die Initiatoren bewerben die Aktion seit der vergangenen Woche über ihre jeweiligen Plattformen und haben viele positive Rückmeldungen nicht nur aus dem Rathaus erhalten. Der Aufruf auf Facebook zum Beispiel wurde inzwischen über 60 Mal geteilt.

Uwe Busch, Geschäftsführer des SSB, sagt dazu: „Ich bin mir sehr sicher, dass wir viele Menschen in der Stadt erreicht haben und ihnen Lust auf einen ganz privaten Osterlauf für die gute Sache gemacht haben.“ Rotes Band als Erkennungszeichen Als Erkennungszeichen bitten die Initiatoren, Läuferinnen und Läufer sich ein rotes Band, das um den Arm getragen werden kann, umzubinden. Dann sehen die Passanten, wer alles mitmacht. Der Stadtsportbund ermöglicht über seine Facebook-Seite Fotos vom Lauf hochzuladen.
Uwe Busch, ergänzt: „Wir sollen alle zu Hause bleiben. Alleine seinen Sport auszuüben ist aber nicht nur erlaubt, sondern tut Körper und Seele gut. Über diese Initiative wollen wir den Läuferinnen und Läufern zudem ein Gemeinschaftsgefühl ermöglichen.“

Hilfe für Kinder während der Krisen-Tage
Der Verein Immersatt e.V. betreut mit Angestellten und vielen ehrenamtlichen Händen bedürftige Kinder und Jugendliche in Duisburg. Dazu gehört auch die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln. „Unsere Befürchtung ist nun, dass wir nicht so viel Ware von den Händlern bekommen wie vor der Krise. Die Tafelläden leiden auch darunter“, schreibt der Verein auf seiner Webseite. Der „Jeder-für-sich-Spendenlauf“ soll diese Furcht ein wenig mindern.
Jörg Bunert, der Initiator des „Run For Help“, sagt dazu: „Die Corona-Krise trifft gerade die Kinder in sozial schwachen Familien hart. Wir wollen einen kleinen Beitrag leisten, sie zu unterstützen und auf die Probleme, vor denen sie stehen, hinzuweisen.“
Hier die Bankdaten für die laufenden Spendeneinnahmen: Lions Hilfswerk Duisburg-Rhenania e. V. IBAN DE56 3505 0000 0200 2065 63 Stichwort: Run for Help

Kids-sind-fit@home: Kostenloser virtueller Stuhlkreis für Kita-Kinder

Duisburg, 6. April 2020 - Die Kooperation der Novitas BKK mit dem Stadtsportbund Duisburg und dem Sportbildungswerk NRW trägt weitere Früchte. In Zeiten der geschlossenen Kitas und Spielplätze sind es gerade die Kinder, die ihre gewohnten Bewegungsmöglichkeiten schmerzlich vermissen. Daher hat der Stadtsportbund Duisburg unter dem Namen kids-sind-fit@home nun auch Online-Video-Kurse für Kinder im Kindergartenalter ausgetüftelt.

Die Novitas BKK unterstützt ihn bei der Umsetzung. Jeden Dienstag und Donnerstag um 10.00 Uhr stellen kindererfahrene Trainer in 15-20 Minuten Spiel- und Sportideen mit Alltagsgegenständen und Dingen aus dem Kinderzimmer vor, erzählen Bewegungsgeschichten und singen Bewegungslieder.

Eine Art virtueller Stuhlkreis in der Zeit geschlossener Kitas
Die Eltern sind herzlichen eingeladen mitzumachen! Die von der Kooperation seit dem 25. März 2020 für Erwachsene angebotenen Online-Kurse Beweg.dich@home kommen währenddessen gut an. Sie werden von Montag bis Freitag im Livestream um 15.00 Uhr ausgestrahlt und dauern 45 Minuten. Sie richten sich an alle bewegungsfreudigen Menschen, Anfänger und Fortgeschrittene, Jung und Alt.

Auch hier werden die Übungen durch professionelle Übungsleiter des Stadtsportbunds Duisburg zusammengestellt und ausgeführt und dienen der Gesundheitsförderung. Alle Online-Sport-Angebote sind kostenlos, es muss auch kein Abonnement o. ä. abgeschlossen werden. Sowohl die Livestreams als auch das Archiv der bereits gezeigten Videos von Beweg.dich@home und Kids-sind-fit@home können auf den Seiten der Novitas BKK aufgerufen werden: www.novitas-bkk.de/beweg-dich-at-home

 

Run For Help: Jeder für sich – gemeinsam unterwegs




Duisburg, 03. April 2020 - Unter dem Motto „Jeder für sich – gemeinsam unterwegs“ steht der „Run For Help“, zu dem der Lionsclub Duisburg-Rhenania, proDUISBURG e.V. und der Stadtsportbund Duisburg aufrufen. Von Karfreitag, 10. April, bis Ostermontag, 13. April, sollen Aktive und alle Unterstützer ihr Training zugunsten von Immersatt e.V. absolvieren. Für jeden während der übers Osterwochenende gelaufenen Kilometer sollen die Sololäuferinnen und Sololäufer, aber auch Walker und Spaziergänger, einen Spendenbetrag von mindestens 1 € pro Kilometer auf das Konto des Lionsclub Rhenania überweisen.

Der Gesamtbetrag geht dann ohne Abzüge an Immersatt e.V. Der Verein Immersatt e.V. betreut mit Angestellten und vielen ehrenamtlichen Händen bedürftige Kinder und Jugendliche in Duisburg. Dazu gehört auch die Versorgung mit gesunden Lebensmitteln. „Unsere Befürchtung ist nun, dass wir nicht so viel Ware von den Händlern bekommen wie vor der Krise. Die Tafelläden leiden auch darunter“, schreibt der Verein auf seiner Webseite.

Der „Jeder-für-sich-Spendenlauf“ soll diese Furcht ein wenig mindern. Tempo spielt keine Rolle – mitmachen durchaus Jörg Bunert, der Initiator des „Run For Help“, sagt dazu: „Die Corona-Krise trifft gerade die Kinder in sozial schwachen Familien hart. Wir wollen einen kleinen Beitrag leisten, sie zu unterstützen und auf die Probleme, vor denen sie stehen, hinzuweisen.“ Gemeinsam mit proDUISBURG e.V und dem Stadtsportbund habe man deshalb den Aufruf für die Privatläufe über die Ostertage gestartet.

Oberbürgermeister Sören Link unterstützt ausdrücklich die Idee und macht auch mit. Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Duisburg, sieht weitere positive Effekte: „Wir sollen alle zu Hause bleiben. Alleine seinen Sport auszuüben ist aber nicht nur erlaubt, sondern tut Körper und Seele gut. Über diese Initiative wollen wir den Läuferinnen und Läufern zudem ein Gemeinschaftsgefühl ermöglichen. Jeder ist für sich und zugleich gemeinsam für die gute Sache unterwegs, unabhängig von einer Vereinszugehörigkeit“. Dabei kommt es nicht aufs Tempo an. Walker und Spaziergänger dürfen ebenfalls mitmachen und mitspenden. Duisburg läuft echt solidarisch.


Hermann Kewitz, der Vorsitzende von proDUISBURG e.V ergänzt: „Wir können den Bürgerinnen und Bürgern das Gefühl geben, durch ihr Laufen oder Walken nicht nur etwas für sich, sondern zugleich etwas für andere zu tun. Schließlich wollen wir zu dem Gedanken ‚Duisburg ist echt solidarisch‘ beitragen. Diese Laufaktion kann da ein Zeichen setzen.“
Michael Euteneuer von den Lions macht dabei deutlich: „Wir fordern nicht zum gemeinschaftlichen Lauf auf. Was wir möchten: Die Sportlerinnen und Sportler sollen ihr ohnehin geplantes Training dem guten Zweck widmen. Als Erkennungszeichen schlagen wir vor, sich ein rotes Band, das um den Arm getragen werden kann, umzubinden. Dann sehen die Passanten, wer alles mitmacht.“ Der Stadtsportbund ermöglicht über seine Facebook-Seite Fotos vom Lauf hochzuladen.

Uwe Busch: „Wir wollen zeigen, dass man alleine laufen und sich zugleich zusammengehörig fühlen kann. Über diese Initiative wollen wir den Läuferinnen und Läufern eine Art virtuelles Miteinander ermöglichen.“

Hier die Bankdaten für die laufenden Spendeneinnahmen: Lions Hilfswerk Duisburg-Rhenania e. V. IBAN DE56 3505 0000 0200 2065 63 Stichwort: Run for Help Weitere Informationen, darunter auch die Spielregeln der Aktion findet man auch der Homepage und der Facebookseite des Stadtsportbund Duisburg e.V. (www.ssb-duisburg.de).

Beweg.dich@home - Online-Workouts für das Heim-Training

Duisburg, 27. März 2020 - Von Montag bis Freitag, jeweils 15.00 Uhr, auf sportdeutschland.tv Das Online-Fitness-Programm der Novitas BKK in Kooperation mit dem Stadtsportbund Duisburg und dem SportBildungswerk geht in die zweite Woche. Von Montag bis Freitag, jeweils ab 15 Uhr, bringen die 45-minütigen Workouts in Form und zugleich Abwechslung in den Alltag.

Der Livestream „Beweg.dich@home“ ist auf sportdeutschland.tv zu sehen. Sendung verpasst? Kein Problem: Die Trainings lassen sich im Archiv des Kanals auch jederzeit erneut anschauen. Das Angebot richtet sich an alle, die sich trotz eingeschränkter Ausgehmöglichkeiten gern bewegen und dabei etwas Struktur in den neu zu gestaltenden Alltag bringen wollen.

Professionelle Übungsleiterinnen bringen und halten in Form. Die Trainings richten sich an unterschiedliche Ziel- und Altersgruppen. So findet jeder sein Programm für sein Fitnessstudio@home. Die Online-Trainingseinheiten starteten am Mittwoch, 25. März, und haben inzwischen eine eigene kleine Fangemeinde gefunden.
Christoph GehrtButry, Stellvertretender Geschäftsführer des Stadtsportbunds Duisburg, sagt dazu: „Wir haben positive Rückmeldungen bekommen und hoffen jetzt, dass sich Beweg.dich@home weiter herumspricht. Es gibt ja viele Menschen, die jetzt nicht in ihr Fitnesscenter können und gerade jetzt nach einem für sie passenden Übungsprogramm suchen.“

Hier die Programmübersicht für die kommende Woche:




Beweg.dich@home – Bewegung gegen Lagerkoller

Livestream startet ab 25.03.2020, 15.00 Uhr

Duisburg, 24. März 2020 - Die Kontaktverbote aufgrund der Corona-Krise haben den Alltag verändert. Treffen mit Freunden oder in den Vereinen, um gemeinsam Sport zu treiben, sind nicht mehr möglich. Viele sind dazu gezwungen, den ganzen Tag in ihren vier Wänden zu verbringen. Das birgt Gefahren: körperliche Einbußen, aber auch mentale Beeinträchtigungen bis hin zur Depression und Spannungen innerhalb von Familien bis hin zur häuslichen Gewalt könnten die Folge sein.

Dem wirken die Novitas BKK in Kooperation mit dem Stadtsportbund Duisburg und dem SportBildungswerk mit einem Online-Bewegungsangebot entgegen: Ab Mittwoch, 25.03.2020, 15.00 Uhr startet der tägliche, jeweils 45-minütige Livestream „Beweg.dich@home“ auf sportdeutschland.tv.

Das Angebot richtet sich an alle, die sich trotz eingeschränkter Ausgehmöglichkeiten gern bewegen und dabei etwas Struktur in den neu zu gestaltenden Alltag bringen wollen. Während des Live-Streams können alle Interessierten unter Anleitung von professionellen Übungsleitern Übungen aus verschiedenen Bereichen durchführen. Los geht es am Mittwoch mit der Folge faszienyoga@home. Übungsleiterin Conny Zarth vermittelt dann in einem 45-minütigen Training, wie geeignete Yoga-Übungen gegen den Stress der unruhigen Tage helfen.
Am Donnerstag ebenfalls um 15:00 Uhr stellt Jennifer Rosch dann unter tabata@home das hochintensive Tabata-Training vor. Am Freitag, schließlich ebenfalls um 15:00, präsentiert wiederum Conny Zarth dann ein Fitnessprogramm für die Generation 60+ unter dem Motto 60+Fit@home. Der Stadtsportbund hat die Trainings so ausgewählt, dass unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden. Die Internetplattform www.sportdeutschland.tv macht es leicht, die Trainingseinheiten den Zielgruppen zugänglich zu machen.

Allen Beteiligten ist es wichtig: „Es ist ein Training aus Duisburg für Duisburg.“ Das Programm wird stetig weiterentwickelt und ist unter www.ssb-duisburg.de zu finden. Hier eine Vorschau auf die nächsten Tage: Sendeplan KW 13 23.03 – 27.03 beweg.dich@home faszienyoga@home Mittwoch, 25. März 15.00 Uhr - 15.45 Uhr Übungsleiterin Conny Zarth Zielgruppe Frauen 40+ Materialien Gymnastikmatte oder weiche Decke Inhalt Dieser aktive Stressabbau ist besonders geeignet bei alltags- und berufsbedingten Fehlbelastungen. Die Teilnehmer/innen lernen neue "Energie zu mobilisieren" und "gelassen zu entspannen".

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. tabata@home Donnerstag, 26. März 15.00 Uhr - 15.45 Uhr Übungsleiterin Jenny Rosch Zielgruppe Mix ab 16 Materialien keine Inhalt Das Tabata Training ist ein hochintensives Intervalltraining, dessen Grundlage die Kombination von Kraft- und Cardiotraining bildet. 60+FIT@home Freitag, 27. März 15.00 Uhr - 15.45 Uhr Übungsleiterin Conny Zarth Zielgruppe Mix 60+ Materialien Gymnastikmatte oder weiche Decke Inhalt Eine gezielte Ganzkörperkräftigung mit Koordinationsübungen, Dehnung und Entspannung runden die Stunde ab.

Geschäftsstelle des SSB Duisburg ab Donnerstag für den Publikumsverkehr geschlossen

Angelschein-Ausgabe über den Postweg weiterhin möglich 
DUISBURG, 18. März 2020 - Ab Donnertag, 19.3.2020, bleibt die Geschäftsstelle des Stadtsportbunds Duisburg im Sportpark Duisburg für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Schließung aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus gilt bis auf weiteres und auf unbestimmte Zeit. Dies hat der SSB-Vorstand am Mittwochmittag beschlossen.
Damit schließt sich der SSB der allgemeinen Verordnung der Stadt Duisburg an. Die Geschäftsstelle ist gleichwohl vorläufig – wenn auch in reduzierter Personalstärke – weiter während der Bürozeiten besetzt. Kontakt mit dem SSB-Team kann per Telefon oder Email aufgenommen werden. Jedoch kann es auch hier in den nächsten Tagen zu weiteren Veränderungen kommen. Der Kauf von Jahres-Angelscheinen ist weiter wie in der Vergangenheit per Post möglich. Zusätzlich können ab heute

Anmeldestart zum Duisburg TARGOBANK RUN verschoben

Duisburg, 18. März 2020 - 12.000 Menschen beim TARGOBANK RUN: 6.000 Läuferinnen und Läufer melden sich jedes Jahr zu dem Duisburger Firmenlauf an, hinzu kommen rund 6.000 Gäste. Ursprünglich sollte die offizielle Anmeldung für alle interessierten Läuferinnen und Läufer am 20. März starten. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die TARGOBANK den Anmeldestart jedoch vorerst verschieben und die aktuellen Entwicklungen abwarten.

Die Eindämmung der Verbreitung des Virus und die Gesundheit der Bevölkerung hat auch für die TARGOBANK und alle Mit-Organisatoren des TARGOBANK RUN Duisburg höchste Priorität“, erklärt Hendrik Norbisrath aus dem TARGOBANK Management. Sobald es die Situation zulässt, werden wir die Anmeldungen über die Website www.unser-unternehmen-laeuft.de ermöglichen. Eine weitere Presseinformation wird dazu folgen. 

Geplant ist der TARGOBANK RUN wie folgt: Der Hauptlauf beginnt am Donnerstag, 20. August, um 19 Uhr. Die Strecke über 5,5 Kilometer führt durch die Innenstadt, inklusive Innenhafen und Königstraße. Mindestens drei Läuferinnen und Läufer aus einem Unternehmen bilden ein Team. Ab Jahrgang 2004 ist ein Start möglich. Die Anmeldegebühr beträgt pro Person 18 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. 
Auch in diesem Jahr wird die TARGOBANK wieder 40.000 Euro für karitative Einrichtungen in Duisburg spenden. Im Jahr 2019 gingen jeweils 10.000 Euro an den Kinderschutzbund Duisburg, die Tafel Duisburg, das Malteser Hospiz St. Raphael und an den Zoo Duisburg.

Seit dem Start im Jahr 2005 sind so schon insgesamt 531.000 Euro an Spenden zusammen gekommen. Knapp 300 Unternehmen aus Duisburg und Umgebung waren in den vergangenen Jahren mit ihren Teams dabei. Veranstalter des Firmenlaufs ist die TARGO Dienstleistungs GmbH Duisburg. Ausrichter ist der Stadtsportbund Duisburg in Zusammenarbeit mit der Bunert Events GmbH.
 

Absage der „Duisburg-City-Bike-Tour“ am 21. März  

Duisburg, 18. März 2020 - Die „Duisburg-City-Bike-Tour” durch den Bezirk Meiderich, die für den kommenden Samstag, 21. März, um 13 Uhr geplant war, findet aufgrund der derzeitigen Situation bezüglich des Corona-Virus nicht statt.  
Die Tour ist ein neues Gemeinschaftsprojekt der Stadt Duisburg und des ADFC und ermöglicht Neubürgerinnen und Neubürgern sowie allen anderen Duisburgern ihre Stadt mit dem Rad zu erkunden.
Die „Duisburg-City-Bike-Tour“ durch den Bezirk Meiderich wird nachgeholt. Weitere Touren sind bereits in Planung. Weitere Informationen gibt es per E-Mail an u.schramke@stadt-duisburg.de.    

SSB Duisburg informiert über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus

Duisburger Radwanderung am 26. April fällt aus
DUISBURG, 17. März 2020 - Die Geschäftsstelle des Stadtsportbund Duisburg bleibt auch in den kommenden Tagen geöffnet. Dies teilte der SSB Duisburg mit Blick auf sein Maßnahmenpaket gegen die Ausbreitung des Corona-Virus mit. Allerdings werden Besucher gebeten, an der Tür zu klingeln. Es wird den Besuchern dann von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter geöffnet. Auf diese Weise soll ein unkontrollierter Kontakt vermieden werden.
Diese Entscheidung gilt, solange keine Corona-Infektion bei einem Beschäftigen des SSB festgestellt wurde. Weiterhin gelten die Verhaltensregeln des Robert-Koch-Institutes. Der Stadtsportbund bittet darum, Besuche in der Geschäftsstelle auf dringliche Anliegen zu beschränken. Im Zuge der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus haben Vorstand und Geschäftsführung weitere Entscheidungen getroffen:
- Das Personal arbeitet ab Mittwoch im Schichtbetrieb, um so die Anwesenheitszeit jedes einzelnen zu reduzieren. Die Ansprechpartner der jeweiligen Fachbereiche sind weiter erreichbar. Es erfolgt eine Rufumleitung der Festnetznummer auf das Handy. Mit Blick auf die Maßnahmen, die der SSB Duisburg in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit auf den jeweiligen Vereinsanlagen übernimmt, werden diese Tätigkeiten stark eingeschränkt oder sogar eingestellt.
- Im Bereich des Offenen Ganztages wird die Betreuung nach Maßgabe der Stadt für die bestimmten Berufsgruppen aufrecht gehalten.
- Das Teilinternat am Steinbart Gymnasium ist geschlossen.
- Im Bereich der Qualifizierung werden alle Lehrgänge bis Ende der Osterferien abgesagt bzw. verschoben. Das gilt auch für die aktuelle ÜL-C-Ausbildung.
- Das SportBildungswerk stellt seine Kurse bis Ende April ein.
- Für die vom SSB Duisburg organisierten Veranstaltungen stehen folgende Entscheidungen fest:
Die Duisburger Radwanderung am 26. April findet nicht statt. Der SSB prüft, die beliebte Tour de Duisburg im Herbst nachzuholen. Bei den für die kommenden Wochen geplanten Stadtmeisterschaften sind die Fachschaftsleiter angehalten, die Titelkämpfe in den Herbst zu verlegen.
Bei allen weiteren für die erste Jahreshälfte geplanten Veranstaltungen will der Stadtsportbund die Entwicklung bis Ostern abwarten. Der Stadtsportbund versorgt die Duisburger Sportvereine mit aktuellen Informationen und Verhaltenshinweisen über seine Homepage sowie den Newsletter. Die Vereinsverantwortlichen können telefonisch unter 0203 3000-811 oder unter info@ssbduisburg.de Fragen stellen oder Rat bei Problemen suchen.


Stadtsportbund Duisburg stellt sein neues Leistungssport-Programm vor

 Umfassende Unterstützung für die kommenden „Goldmädels“ und „Goldjungs“
Duisburg, 09. März 2020 - Der Stadtsportbund Duisburg startet sein neues Leistungssport-Programm. „Unser Ziel ist es, möglichst bald wieder eine olympische Medaille in die Stadt zu holen“, sagte Karl-Heinz Dinter, Vorstandsmitglied des SSB im Rahmen eines Pressegesprächs am Montag. Der Vorstand hatte sich die Umsetzung des Programms nach seiner Wahl im Jahr 2019 zur Aufgabe gemacht. Eine der heißesten Kandidatinnen, bereits in diesem Jahr einen Erfolg zu erzielen, ist Katharina Bauernschmidt.
Die Para-Kanutin, die in Tokio ins Rennen gehen wird, profitiert über ihren Stammverein WSV Niederrhein vom Leistungssportprogramm des SSB. Eine der Säulen des Förderprogramms ist die Unterstützung von Vereinen, die im Leistungssport in Duisburg führend sind und somit potentiellen OlympiaTeilnehmer*innen in ihren Reihen besitzen.

„Die ersten Vereinbarungen mit Duisburger Klubs sind inzwischen unterschrieben. Wir haben loslegt“, erläuterte SSB-Geschäftsführer Uwe Busch. Der SSB unterstützt bis 2024 Kern- und Perspektivsportarten, die nach einer Analyse der Vereinsstruktur ausgemacht worden sind. Es sind die Wasserballer des ASCD und des DSV 98, die Damen-Hockeyabteilung des Club Raffelberg, die Kanuten des WSV Niederrhein und von Bertasee Duisburg und die Judokas des PSV Duisburg.

Im Bereich der Perspektivsportarten erhalten die Wölfe Nordrhein Fördermittel. Der Stadtsportbund konnte zur Finanzierung des Programms bislang insgesamt 236.000 Euro einwerben. Aus der Wirtschaft haben die Sparkasse Duisburg, Duisport, die Gebag, das Duisburger LogistikUnternehmen Köppen, die Mercedes-Benz Niederlassung Duisburg, die Wirtschaftsbetriebe Duisburg, und die Volksbank Rhein-Ruhr finanzielle Zusagen bis 2024 gegeben.

Der Stadtsportbund unterstützt bewusst die Vereine und nicht die einzelnen Sportler, erklärte Uwe Busch. „Wir wollen den Klubs mit großen Talenten die Möglichkeit geben, mehr für ihre Athlet*innen zu tun. Mit dem Geld können zum Beispiel zusätzliche Trainings finanziert werden oder eine bessere Betreuung im Bereich der Physiotherapie“, so Busch.
Der SSB mache da keine Vorgaben. Allerdings seien in der Vereinbarung ebenfalls konkrete Leistungsnachweise enthalten. Der Club Raffelberg habe zum Beispiel die Vorgabe, mit der Damenmannschaft bis 2024 in die FeldhockeyBundesliga aufzusteigen. Karl-Heinz Dinter: „Wir wollen sehen, dass unser Geld Zinsen trägt.“ Netzwerk „Duale Ausbildung“ als wichtiger Baustein Die Vereinsförderung ist dabei eines von vier Modulen des Programms. „Ein weiterer Baustein dieser Konzeption ist die Unterstützung von Sportler*innen mit Potential bei der Gestaltung einer Berufs- oder Karrierelaufbahn“, sagte KarlHeinz Dinter.

Über das Netzwerk „Duale Ausbildung“ sollen sie eine berufliche Perspektive entwickeln können und dabei ausreichend Zeit für Training und Wettkampf finden.“ Geldsuche beim Pakt für den Sport Weitere Elemente des Konzepts sind Teil des neuen Pakts für den Sport. Der SSB verhandelt darüber derzeit mit der Stadt Duisburg. Teil der Vereinbarung soll der „sportmotorische Test Klasse 2“ sein. Karl-Heinz Dinter: „Über den Test können wir besondere Begabungen für einen bestimmten Sport bei den Grundschulkindern erkennen. Zugleich erleichtern wir den Kontakt zu einem Verein in der Stadt. Denn Talente brauchen auch Förderung.“

Wenn Olympia 2032 tatsächlich in die Region kommt, dann sollte man bereits jetzt nach möglichen Lokalmatadoren Ausschau halten, so der Stellvertretende SSBVorsitzende. Schließlich legt das Programm auch Wert darauf, dass Duisburg ebenfalls über eine olympiareife Sportinfrastruktur verfüge. Bei den Gesprächen über den Pakt für den Sport geht es dabei ebenfalls darum, für den Bundesleistungsstützpunkt Wasserball das Schwimmstadion um ein weiteres überdachtes Becken zu ergänzen. Die stetige Modernisierung der Regattabahn will man ebenfalls festschreiben lassen.
„Wenn wir als Sportstadt wieder eine Olympiasiegerin oder einen Olympiasieger aus unseren Reihen feiern wollen, dann reicht Taktik nicht aus. Wir haben eine umfassende Strategie erarbeitet“, machte der stellvertretende SSB-Vorsitzende Karl-Heinz Dinter deutlich. Uwe Busch ergänzte: „Wir wollen die Voraussetzung schaffen, dass die Talente aus unserer Stadt nicht abwandern müssen, wenn sie ganz große Ziele erreichen wollen. Das Konzept und seine nun beginnende Umsetzung tragen dazu bei, diesen Anspruch zu erfüllen.“

Entscheidend ist dabei, dass der SSB auf die Zusammenarbeit mit starken Partnern setzen könne. Dazu gehören die Vereine, die Unterstützung aus der Wirtschaft und persönliches Engagement, wie es zum Beispiel Gabriela Grillo im Arbeitskreis „Duale Ausbildung“ bewiesen habe.

Eckpunkte des Leistungssport-Programms:
1. Finanzielle Förderung von Vereinen mit Talenten im Bereich der OlympiaSportarten bis 2024
a. ASC Duisburg (Wasserball)
b. Club Raffelberg (Hockey-Frauen)
c. PSV Duisburg (Judo)
d. Bertasee Duisburg (Kanu)
e. WSV Niederrhein (Kanu)
f. DSV 98 (Wasserball)
g. Wölfe Nordrhein (Handball)

2. Förderung von Talenten bei der Berufs- und Karriereplanung über das Netzwerk „Duale Ausbildung“ Partner unter der Leitung von Gabriela Grillo:
- Stadt Duisburg
- die Niederrheinische Industrie- und Handelskammer zu Duisburg
- der Unternehmerverband Duisburg
- die Agentur für Arbeit
- Universität Duisburg

3. Talentfindung über „sportmotorischen Test Klasse 2“ als Teil des Pakts für den Sport 2020.

4. Ausbau einer leistungssportfördernden Sport-Infrastruktur als Teil des Pakts für den Sport

Special Olymics

Erfolge der Senioren-Sportler im Jahr 2019  

Duisburg, 4. März 2020 - Im Rahmen einer Feierstunde ehrte Bürgermeister Erkan Kocalar gemeinsam mit Sportdezernent Dr. Ralf Krumpholz am gestrigen Dienstag, 3. März, im Duisburger Rathaus insgesamt 24 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler der Seniorenklassen für ihre sportlichen Leistungen im Vorjahr. Die Auszeichnungen wurden im Mercatorzimmer des Rathauses überreicht.
 
 In jedem Jahr werden erfolgreiche Sportler für ihre sportlichen Leistungen im Vorjahr, getrennt nach Altersklassen, geehrt. Die Auszeichnung wird auf Grundlage der „Richtlinien über Auszeichnungen für Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet des Sports“ vergeben. Diese schreibt vor, dass die Sportler entweder die Deutsche Meisterschaft oder einen der ersten drei Plätze bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft oder bei den World Games oder den Olympischen Spielen errungen haben. Darüber hinaus müssen die Sportler Mitglieder in Duisburger Sportvereinen sein, die über den Stadtsportbund Duisburg organisiert sind, oder in Duisburg wohnen.  


Sportlerehrung im Rathaus

Erfolge der Senioren-Sportler im Jahr 2019       

 

Bogensport 

Europameisterschaft

2. Platz – Bowhunter, 3 D 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – Halle, Freestyle Limited Compund

1. Platz – Bowhunter, Freestyle Limited Compund

Arno Kruschka 

 

Drachenboot 

Deutsche Meisterschaft Kurzstrecke

1. Platz – Premium-Women, Standardboot, 200 m Wanheimer Kanugilde

1. Platz – Premium-Women, Standardboot, 1.000 m

1. Platz – Premium-Mix, 1.000 m

 

Europameisterschaft Kurzstrecke

1. Platz – Masters - Mix , Standardboot, 500 m Wanheimer Kanugilde

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat, 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat 500 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat 2.000 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 2.000 m

Korinna Bottke 

 

Deutsche Meisterschaft Langstrecke

1. Platz – Premium - Mix, Standardboot, Leistungsklasse 12 km

    Wanheimer Kanugilde

 

Deutsche Meisterschaft Kurzstrecke

1. Platz – Premium – Mix, Standardboot, 1.000 m Wanheimer Kanugilde

1. Platz – Masters - Mix, Smallboat, 500 m

1. Platz – Masters – Mix, Smallboat 1.000 m

1. Platz – Masters - Open, Smallboat, 500 m

1. Platz – Masters – Open, Smallboat 1.000 m

 

Europameisterschaft Kurzstrecke

1. Platz – Masters - Mix , Standardboot, 500 m Wanheimer Kanugilde

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat, 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat 500 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboot 2.000 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 2.000 m

3. Platz – Premium – Mix, Smallboat 200 m

3. Platz – Premium – Mix, Smallboat 500 m

Martin Bottke

 

Deutsche Meisterschaft Kurzstrecke     

1. Platz – Open Standardboot 200 m Wanheimer Kanugilde

1. Platz – Mix Standardboot-Open 200 m

1. Platz – Mix Standardboot 500 m

1. Platz – Mix Standardboot 1.000 m

 

Europameisterschaft

1. Platz – Mix Standardboot 200 m

1. Platz – Mix Standardboot 500 m

1. Platz – Open Standardboot 200 m

2. Platz – Open Standardboot 500 m

2. Platz – Open Standardboot 2.000 m

Holger Holl

 

Europameisterschaft

1. Platz – Senior B, Mix Standardboot 200 m Wanheimer Kanugilde

1. Platz – Senior B, Open Standardboot 200 m

2. Platz – Senior B, Open Standardboot 500 m

2. Platz – Senior B, Open Standardboot 2.000 m

Guido Konrad

 

Europameisterschaft Kurz- und Langstrecke

1. Platz – Masters - Mix , Standardboot, 500 m Wanheimer Kanugilde

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat, 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat 500 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboot 2.000 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 2.000 m

Vera Schadow

 

Deutsche Meisterschaft Langstrecke

1. Platz – Premium - Mix, Standardboot, Leistungsklasse 12km

    Wanheimer Kanugilde

 

Europameisterschaft Kurzstrecke

2. Platz – Masters Men open, Smallboat, 200 m Wanheimer Kanugilde

2. Platz – Masters Men open, Smallboat 500 m

 

Europameisterschaft Kurz- und Langstrecke

1. Platz – Masters - Mix , Standardboot, 500 m Wanheimer Kanugilde

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat, 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboat 500 m

2. Platz – Masters - Mix, Smallboot 2.000 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 200 m

2. Platz – Masters - Mix, Standardboot 2.000 m

Oliver Schadow

 

Deutsche Meisterschaft Kurzstrecke

1. Platz – Masters, Standardboot 200 m  Wanheimer Kanugilde

Michael Twardy

zusätzlich:

2. Platz – Masters, Standardboot 500 m 20er Boot

2. Platz – Masters, Standardboot 1.000 m 20er Boot

3. Platz – Masters, Standardboot Langstrecke

3. Platz – Masters, Standardboot 1.000 m Mix 20er Boot

  

Fechten 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – Florett                         

Udo Jacoby               Eintracht Duisburg

Alexander Malachow  Eintracht Duisburg

Peter Marduchajew    Eintracht Duisburg

Frank Steinfort          Eintracht Duisburg

 

Judo 

Veteranen-Weltmeisterschaft

3. Platz – M 3, 40 – 44 Jahre, - 60 kg  PSV Duisburg 

Veteranen-Europameisterschaft

1. Platz – M 3, 40 – 44 Jahre, - 60 kg PSV Duisburg

Hubert Swiech

 

 

Kanu-Rennsport 

Europameisterschaft

2. Platz – K 2 Marathon 13 km Bertasee Duisburg

3. Platz – K 2 200 m

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – K 2 200 m

Andreas Bengs

Karl Brauer

 

Europameisterschaft

3. Platz – K 4 200 m  Bertasee Duisburg

Andreas Bengs

Udo Brand

Karl Brauer

Franz Frank

 

Europameisterschaft

3. Platz – K 1 1.000 m  Bertasee Duisburg

Karl Brauer

 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – K 1  500 m  Bertasee Duisburg

1. Platz – K 1 1.000 m                                                                                 

 

Europameisterschaft

1. Platz – K 1 1.000 m Bertasee Duisburg

Franz Frank 

 

Rudern 

Weltmeisterschaft

1. Platz – Womens D 4 + Duisburger Ruderverein

1. Platz – Womens D 8 +

1. Platz –C 4 –

1. Platz – B 8 +

2. Platz – Womens C 8 +

2. Platz- C Mixed 8 +

3. Platz – A 8 +

3. Platz – Womens C 4 +

Sylvia Gläser

 

2. Platz- D 8 +       Duisburger Ruderverein

2. Platz – E 4 -

2. Platz – E 8 +

Ulrich Groffy 

 

 

Wasserball 

Weltmeisterschaft der Masters

1. Platz – Mannschaft 65 +

Norbert Bande                                                                                       ASCD

Hans-Joachim Brückner

Dr. Heiner Halfmann

Karl-Heinz Scholten

Norbert Schüppler 



DuisburgSport bietet Aushilfestellen in den Bädern

Duisburg, 2. März 2020 - Für die kommende Freibadesaison von April bis September stellt DuisburgSport Fachangestellte für Bäderbetriebe, Rettungsschwimmer/innen sowie Servicekräfte für die Bereiche Kasse und Reinigung ein.  
Im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung im Schichtdienst sorgen Fachangestellte für Bäderbetriebe im Freibad Homberg für einen reibungslosen Ablauf des Badebetriebes. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Schwimmmeistergehilfe/in bzw. Fachangestellten für Bäderbetriebe.
 
Außerdem gehören Einsatzbereitschaft – auch an Feiertagen und Wochenenden -, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit sowie ein kundenorientiertes freundliches Auftreten und gute deutsche Sprachkenntnisse zu den Eigenschaften, die Bewerberinnen und Bewerber mitbringen sollten.  
Wer über 18 Jahre alt ist und ein gültiges Rettungsschwimmerabzeichen der DLRG in Silber besitzt, sollte sich unbedingt für einen „Sommerjob“ als Rettungsschwimmer*in bei DuisburgSport bewerben.

Neben der Aufsicht am Beckenrand im Freibad Homberg und Allwetterbad Walsum haben die Rettungsschwimmer/innen die Möglichkeit, auch die Badebetriebsleiter in den Hallenbädern zu unterstützen. Dabei bekommen sie einen interessanten Einblick in das Berufsleben eines Schwimmmeisters, der nicht nur am Beckenrand steht, sondern einer verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Tätigkeit nachgeht.  

Hier sollten Bewerber ebenfalls Einsatzbereitschaft – auch an Feiertagen und Wochenenden -, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit sowie ein kundenorientiertes freundliches Auftreten und gute deutsche Sprachkenntnisse mitbringen.  
Für die Kasse als ersten Anlaufpunkt der Badegäste sucht DuisburgSport kundenorientierte, freundliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die über gute deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Erfahrungen im Kassenwesen sind wünschenswert.  

Die Tätigkeit als Servicekraft im Bereich Reinigung wird zu flexiblen Arbeitszeiten und an wechselnden Einsatzorten ausgeübt. Von Vorteil sind Kenntnisse im Umgang mit chemischen Reinigungsmitteln sowie Hochdruckgeräten und Reinigungsmaschinen.  
Für Rückfragen steht Markus Dreher von DuisburgSport telefonisch unter (0203) 283-58172 zur Verfügung.   Weitere Informationen gibt es unter der Hotline für Bäder und Sportstätten unter (0203) 283-4444 und im Internet unter www.duisburgsport.de.

Kombibad Homberg

Offene Duisburger Stadtmeisterschaften beim DSC Kaiserberg mit mehr als 200 Teilnehmern

Duisburg, 28. Februar 2020 - Am vergangenen Wochenende wurden in Duisburg zum dritten Mal die offene Stadtmeisterschaft im Badminton ausgetragen, die der DSC Kaiserberg im Auftrag des Stadtsportbundes Duisburg ausgerichtet hat. Dabei starteten am Samstag und Sonntag über 200 Teilnehmer*innen in den Disziplinen Damen- und Herreneinzel, sowie in den Doppeln.

In knapp 20 Stunden Spielzeit wurden insgesamt 15 Stadtmeister, bei der von der Sparkasse Duisburg unterstützten Veranstaltung ermittelt. Besonders erfreulich war der Sieg der Duisburger Jugendlichen Arne Dörr und Naga Rahul Karthik Kesavamatham vom ausrichtenden Verein DSC Kaiserberg im Herrendoppel der Altersklasse U19. Naga Rahul Karthik Kesavamatham konnte sich zudem auch den Titel im Herreneinzel U19 sichern. Hinzu kamen aus Sicht des Ausrichters die Vizemeisterschaften von Anna Pettau im Dameneinzel und von Tim Schulte-Wissermann im Herrendoppel.
Dritte Plätze in ihren Leistungsklassen belegten zudem Nils Faltermeier (Herreneinzel A), Nils Faltermeier und Paul Osinski (Herrendoppel-A), Dirk Bijok und Mark Bongartz (Herrendoppel-B), sowie Nadine Nies mit Anna Pettau (Damendoppel-A). Insgesamt waren die Stadtmeisterschaften ein voller Erfolg, so dass eine Neuauflage am Karnevalswochenende im kommenden Jahr geplant ist.

V.l..: Lennard Bönig/ Yannik Müller (beide TSV Viktoria Mülheim), Arne Dörr/ Naga Rahul Karthik Kesavamatham (beide DSC Kaiserberg), Nils Dominik Hache/ Lenz Elias Burkhardt (TSV Viktoria Mülheim/ 1. BV Mülheim)
Ergebnisse HE A     
Position Name Verein
1 Robin Lazarus BC Matchpoint Berlin
2 Maurice Malkowski Tbd. Osterfeld
3 Nils Faltermeier DSC Kaiserberg
     
Ergebnisse HE B    
Position Name Verein
1 Johannes Pohl GW Holten
2 Karsten Müller TSC Eintr.Dortmund
3 Dominik Pehle VfB GW Mülheim
     
Ergebnisse HE C    
Position Name Verein
1 Andre Stelten BC 89 Bottrop
2 Frank Heinzel SC Hörstel
3 Jan Hache TSV Vikt. Mülheim
     
Ergebnisse DE A/B    
Position Name Verein
1 Yasemin Hafizogullari Kölner FC BG
2 Anna Pettau DSC Kaiserberg
3 Iliana Mertzou DJK Adl.Oberhausen
     
Ergebnisse DE C    
Position Name Verein
1 Rebecca Goike OSC Rheinhausen
2 Lena Ortwein Homberger TV
3 Selina Zensen BSC Herzogenrath
     
Ergebnisse Mixed A/B    
Position Name Verein
1 Leon Schulpin DJK VfL 19 Willich
  Sharon Reimann DJK VfL 19 Willich
2 Daniel Druyen DJK VfL 19 Willich
  Katrin Schweiß DJK VfL 19 Willich
3 Robert Le Tbd. Osterfeld
  Anne Lauber SG Ddorf-Unterrath
     
Ergebnisse Mixed C    
Position Name Verein
1 Sven Hubert TG Polch
  Carola Geisen TG Polch
2 Niklas Kuhn OSC Rheinhausen
  Sonja Goike OSC Rheinhausen
3 Kaiji Fan 1. Essener BC
  Yuzhu Song 1. Essener BC
     
Ergebnisse HD A    
Position Name Verein
1 Maurice Malkowski Tbd. Osterfeld
  Till Meierkamp Tbd. Osterfeld
2 Hong Kai Len VfB GW Mülheim
  Tim Schulte-Wissermann DSC Kaiserberg
3 Nils Faltermeier DSC Kaiserberg
  Paul Osinski DSC Kaiserberg
     
Ergebnisse HD B    
Position Name Verein
1 Rainer Arndt SG Neukirch.-Vluyn
  Martin Falk SG Neukirch.-Vluyn
2 Peter Hoymann TuS Xanten
  Simon Lamers TuS Xanten
3 Dirk Bijok DSC Kaiserberg
  Mark Bongartz DSC Kaiserberg
     
Ergebnisse HD C    
Position Name Verein
1 Niklas Kuhn OSC Rheinhausen
  Benjamin Schymik OSC Rheinhausen
2 Tobias Hullerum BC 89 Bottrop
  Andre Stelten BC 89 Bottrop
3 Chunyi Lin Duisburger BC 73
  Georg Selka SV GEA Happel
     
Ergebnisse DD A    
Position Name Verein
1 Joanna Breuer DJK VfL 19 Willich
  Sharon Reimann DJK VfL 19 Willich
2 Sonja Häusler OSC Düsseldorf
  Katrin Schweiß DJK VfL 19 Willich
3 Nadine Nies DSC Kaiserberg
  Anna Pettau DSC Kaiserberg
     
Ergebnisse DD B    
Position Name Verein
1 Nadja Jungchen Gladbecker FC
  Darleen Sturm BC 89 Bottrop
2 Jule Alberts TSV Heimaterde MH
  Rebecca Goike OSC Rheinhausen
3 Luisa Ducrée TSV Heimaterde MH
  Alina Recio Jimenez BC 89 Bottrop
     
Ergebnisse DD C    
Position Name Verein
1 Stefanie Brunne Tbd. Osterfeld
  Jessica De Byl Tbd. Osterfeld
2 Luisa Ducrée TSV Heimaterde MH
  Darleen Sturm BC 89 Bottrop
3 Corrie Schäfers SV Straelen
  Jessica Wolff SV Straelen
     
Ergebnisse HE U19    
Position Name Verein
1 Naga Rahul Karthik Kesavamatham DSC Kaiserberg
2 Tobias Grüneklee TuSpo 98 Huckingen
3 Julian Grüneklee TuSpo 98 Huckingen
     
Ergebnisse HD U19    
Position Name Verein
1 Arne Dörr DSC Kaiserberg
  Naga Rahul Karthik Kesavamatham DSC Kaiserberg
2 Lennard Bönig TSV Vikt. Mülheim
  Yannik Müller TSV Vikt. Mülheim
3 Lenz Elias Burkhardt 1.BV Mülheim
  Nils Dominik Hache TSV Vikt. Mülheim

Offene Duisburger Stadtmeisterschaften beim DSC Kaiserberg

Duisburg, 21. Februar 2020 - Am kommenden Wochenende richtet die Badminton-Abteilung des DSC Kaiserberg zum 3. Mal in Folge die Offenen Duisburger BadmintonStadtmeisterschaften des Stadtsportbundes Duisburg. Ab 10 Uhr kämpfen über 170 Teilnehmer, was einem neuen Melderekord entspricht, aus ganz NRW in der Sporthalle des Berufskollegs Neudorf, Carstanjenstr.10 um die Titel eines Stadtmeisters im Einzel, Doppel und Mixed.

Mit am Start und mit guten Chancen auf vordere Platzierungen sind auch zahlreiche Spieler des ausrichtenden DSC Kaiserberg, der fast mit seiner kompletten Verbandsligamannschaft an den Start geht. Gute Chancen hat dabei insbesondere Malte Pettau im Herreneinzel des A-Feldes.
Aber auch im B-Feld (bis Bezirksliga) und CFeld (bis Kreisliga), wo mit Abstand die meisten Teilnehmer gemeldet haben gehen die insgesamt knapp 20 Teilnehmer*innen des Ausrichters mit guten Chancen an den Start.
Gefördert werden die Stadtmeisterschaften auch in diesem Jahr durch die Sparkasse Duisburg, die generell Premiumpartner durch die Sportstiftung aller Duisburger Stadtmeisterschaft ist.

Samstag,22.02.2020 - ab 10 Uhr Mixed, ab 12 Uhr Einzel
Sonntag, 23.02.2020 - ab 10 Uhr Herrendoppel, ab 12 Uhr Damendoppel

 

Rainer Bischoff trat beim Stadtsportbund zurück

Duisburg, 19. Februar 2020 - Das war ein echter Paukenschlag in der Duisburger Sportlandschaft.
Rainer Bischoff er den Stadtsportbund verlassen. Der amtierende Vorstand übermittelte, dass die Gründe für Bischoffs Entscheidung eine unterschiedliche Auffassung von der Schnelligkeit  der Entwicklung bei der Neuorganisation zu sehen ist. 

Rainer Bischoff wurde am 14. April 2016 als Nachfolger von "Mister SSB Franz Hering" im Huckinger Steinhof Vorsitzender des Stadtsportbundes Duisburg, der mächtigen Stimme im Duisburger Sportgeschehen. Er übernahm für den kurz vor Weihnachten 2015 verstorbene Otto Schulte, der als designierter Nachfolger Hering ausgemacht war.

Die echten Gründe sind derzeit nicht klar definiert, lehnen sich aber an die Übermittlung des Vorstandes an. ES ging wohl um die Richtung, dass im Vorstand Bischoffs Grundgedanke zur hauptamtlichen Tätigkeit beim Stadtsportbund, der fast neun Millionen Euro an Aktivtätenumsatz jährlich zu verarbeiten hat. Der Landtagsabgeordnete der SPD und früherer Gewerkschaftsboss wollte hier mehr Professionalität und Entlastung der Ehrenamtlichen, also eine massive Umstrukturierung und wen möglich rasch umsetzen. Jetzt müssen die voll handlungsfähigen, im April 2019 gewählten Stellvertreter Bischoffs, die Personalie 'Vorsitzender' angehen.

Die gilt für Schulsportexperten Hans-Joachim Goßow, Susanne Hering (Tochter von Franz Hering) und Karl-Heinz Dinter im Verbund mit SSB-Geschäftsführer Uwe Busch. Hier ist genug Know how im Spiel, um alle Sach- Finanz- und Personalpunkte zügig anzugehen. Wenn möglich schnell, da der SSB mit der Stadt den "Pakt für den Sport" neu verhandeln muss.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff führte den SSB seit April 2016

 

Duisburger Sportvereine in pink gegen Rassismus!

Duisburg, 6. Februar 2020 - „Stellung beziehen“! Mit dieser Aufforderung wendet sich der Stadtsportbund in den internationalen Wochen gegen Rassismus an Duisburger Sportvereine. Vom 16. bis zum 29. März wünscht sich der Bund, dass zahlreiche Sportler ihre weltoffene Meinung in pinken T-Shirts zeigen. Beim Aufwärmen vor Wettkämpfen und Ligaspielen, im Training oder Vorstandssitzungen soll die Farbe Pink diejenigen mundtod machen, die meinen, Menschen mit anderer Hautfarbe beleidigen zu müssen.

Die Farbe pink steht dabei für eine Welt ohne Rassismus und soll Aufmerksamkeit erzeugen. Die Aktion richtet sich nicht nur gegen Vorfälle wie sie sich immer wieder in den Stadien ereignen, sondern auch gegen intolerante Stimmungsmache auf der Straße oder auf Schulhöfen.

Unter dem Hashtag #IWgR oder #InternationaleWochengegenRassismus werden die Fotos der Aktion in sozialen Medien veröffentlicht. Vereine erhalten auf Anfrage pinkfarbene TShirts beim Stadtsportbund Duisburg unter der Emailadresse franke@ssb-duisburg.de oder der Telefonnummer 0203 3000824.


Sporthelfer-Ausbildung in den Sommerferien auf Borkum

Duisburg, 5. Februar 2020 - Vom 27. Juni bis zum 4. Juli haben sportbegeisterte Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren die Möglichkeit auf der schönen Insel Borkum ihr Hobby zu vertiefen. Unter fachlicher Anleitung lernen sie neue Ideen und Trends in Spiel- und Sportangebote einzubauen.
Die Ausbildung berechtigt sie anschließend zur eigenständigen Planung und Anleitung von Stundenanteilen für Kinder oder Gleichaltrige. In dem Preis von 225 € (Mitglieder in einem Sportverein) bzw. 350 € (Sonstige) sind die An- und Abreise, die Unterkunft in der Jugendherberge mit Vollverpflegung, die Sporthelfer-Ausbildung I oder II (SH I bzw. SH II) und das Freizeitprogramm enthalten. Jugendliche, die bereits in der Schule den SH I oder über ihren Verein den ehemaligen Gruppenhelfer I gemacht haben, können im SH II ihr Wissen vertiefen.

Natürlich kommt neben dem sportlichen Input auch die Freizeit nicht zu kurz. Ob bei Ausflügen zum Strand oder beim Grillen am Lagerfeuer – hier ist für jeden etwas dabei! Weitere Informationen, z.B. auch zu den Ausbildungen in den Oster- und Herbstferien, gibt es beim Stadtsportbund Duisburg (Kontakt: koenigs@ssb-duisburg.de oder 0203 / 3000-818).  

 

Fussball-Oster-Camp in Duisburg-Vierlinden

Duisburg, 3. Februar 2020 - In der zweiten Woche der Osterferien -14.04. - 17.04.2020 - reist das Trainerteam der Fussballschule Grenzland, bestehend aus professionellen Coaches aus den Nachwuchsleistungszentren deutscher und niederländischer Profi-Clubs, ausgewählten Ex-Profis, aktuellen Profifußballern sowie DFB- Stützpunkttrainern zum Oster-Camp von DJK Vierlinden an.   
Zum ersten Mal werden auf der Anlage von DJK Vierlinden täglich von 10:00 – 15:30 Uhr insgesamt 8 Trainingseinheiten an 4 Tagen durchgeführt. Die 6 bis 13-jährigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen trainieren in 12er bis 14er Gruppen jeweils 4 Stunden pro Tag und erhalten in den Pausen isotonische Getränke, frisches Obst und ein sportlergerechtes Mittagessen. Außerdem bekommen alle Kids eine eigene Trinkflasche sowie ein tolles Camp-Trikot.

Auch für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm ist gesorgt. So messen alle Kinder ihre Schussgeschwindigkeit und können ihr Fachwissen beim Fußballquiz unter Beweis stellen. Neu ist seit diesem Jahr ein Ernährungsworkshop, gemeinsam mit unserem Partner, der REWE Gruppe, welcher den Kids die Grundsätze sportlergerechter Ernährung vermittelt.

Zum Abschluss des Camps erhalten alle Teilnehmer, nach einem großen Abschlussturnier, eine von allen Trainern unterschriebene Teilnahmeurkunde. Neben dem professionellen Anspruch der Trainingsinhalte und des Rahmenprogramms liegt der Fokus im Feriencamp der Fussballschule Grenzland selbstverständlich auch auf einem spaßbringenden Event für die Kids. Anmelden können sich Fussballerinnen und Fussballer aller Leistungsniveaus.
Im Camp werden die Kinder in alters- und leistungsgerechte Gruppen eingeteilt und so bestmöglich gefördert. 
Die Teilnahmekosten für das Oster-Camp in Duisburg-Vierlinden betragen 109,00€.  Anmeldungen sind unter: 
www.fussballschule-grenzland.de m


 

Sportgutscheine gehen in die Verlängerung! Einlösung bis zum Beginn der Osterferien möglich!

Duisburg, 30. Januar 2020 - Die Sportgutscheine für die Duisburger „I-Dötzchen“ können noch bis zum 3. April 2020 eingelöst werden. Viele der teilnehmenden Sportvereine schließen sich der Verlängerung an und nehmen noch Kinder in ihren Gruppen auf. Wenn sich Eltern und Kind also noch nicht einig wurden oder bisher einfach die Zeit fehlte, ergibt sich nun eine neue Chance die kostenfreie Jahresmitgliedschaft auszuprobieren. Bereits 22 Sportvereine konnten sich über den neuen Zuwachs an jungen Sportlern freuen.

Die Angebote reichen von Turnen, Handball und Schwimmen über Reiten, Golf und Karate. Alle Duisburger Erstklässler, die noch nicht Mitglied in einem Sportverein sind, können von dem Projekt profitieren. Falls der Gutschein über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel in den Tiefen des Schulranzens versunken ist, leistet der Stadtsportbund Duisburg gerne Abhilfe (Kontakt: Isabelle Königs, 0203 / 3000 818).        

Ansprechpartnerin: Isabelle Königs 0203 / 3000 818 koenigs@ssb-duisburg.de


Finals Rhein-Ruhr 2020 werden in fünf Städten der Rhein-Ruhr-Region ausgetragen

Die Finals Rhein-Ruhr 2020, die im vergangenen Jahr in Berlin Premiere feierten, werden am 6. und 7. Juni in fünf Städten der Metropolregion Rhein-Ruhr ausgetragen. Die Multisport-Meisterschaften mit 17 Deutschen Meisterschaften in 20 Sportarten werden in Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Aachen und Neuss ausgetragen. Die Deutschen Meisterschaften der Leichtathletik, die ebenfalls Teil der Finals Rhein-Ruhr 2020 sind, finden zum gleichen Zeitpunkt in Braunschweig statt.
Im Landschaftspark Duisburg-Nord werden Wettbewerbe in Bogensport, Para-Bogensport, Trial, Sportklettern und Parkour ausgetragen.
Turnen und Rhythmische Sportgymnastik stehen in der Oberhausener König-Pilsener-Arena auf dem Programm. Die Fernsehsender ARD und ZDF präsentieren die Wettkämpfe mit mehr als 20 Stunden Live-Übertragung. Das Land NRW unterstützt die Finals Rhein-Ruhr 2020 mit rund vier Millionen Euro. idr

Duisburger SeniorInnen sollen in Bewegung gebracht werden

Duisburg,  27. Januar 2020 - Der Erhalt von Alltagsmobilität und Bewegungssicherheit spielt eine immer bedeutendere Rolle in der älter werdenden Gesellschaft. Einen Ansatzpunkt, um SeniorInnen in Bewegung zu bringen, bietet der Fachbereich „Bewegt GESUND bleiben“ und „Bewegt ÄLTER werden“ des Stadtsportbundes Duisburg.

Als Einstieg in die Thematik veranstaltet der SSB am Donnerstag, den 06. Februar, einen Themenabend im Seminarraum der Geschäftsstelle an der Bertaallee 8b. Von 18 Uhr bis 21 Uhr werden den Teilnehmern konkrete Methoden vorgestellt, mit denen sich Bewegungsangebote für Ältere durch Zusammenarbeit von Vereinen und Senioreneinrichtungen umsetzen lassen.

Das Angebot umfasst den kostenlosen Workshop „Bewegungsangebote im Setting Altenpflege“ und außerdem weiterführende Informationen zu konkreten Finanzierungsmodellen für den Bereich „Sport der Älteren.“ Der Workshop richtet sich neben Vereinen und Senioreneinrichtungen auch an alle interessierten DuisburgerInnen. Formlose Anmeldungen können an maertens@ssb-duisburg.de gerichtet werden.

 

IKK Classic Indoor Drachenboot Challenge 2020    

Duisburg, 15. Januar 2020 - DuisburgSport und die Wanheimer Kanu Gilde laden am Samstag, 18. Januar, ab 9 Uhr zur vierten Winter-Edition der beliebten Drachenbootrennen in das Schwimmstadion an der Margaretenstraße 11 im Sportpark Duisburg im Neudorfer Süden ein.  
Wetterunabhängig und bei freiem Eintritt finden die Rennen in einem 50-Meter-Becken statt. Dabei werden die Hecks zweier parallel liegender Boote über einen Umlenker am Beckenrand miteinander verbunden.
Sie tragen dann in gleicher Richtung eine Art „Tauziehen“ aus. Gewonnen hat das Team, welches nach etwa einer Minute vorne liegt oder es schafft, das gegnerische Boot einen Meter hinter sich zu lassen.  
Zahlreiche Mannschaften treten ab 10 Uhr wieder zum Kräftemessen an. Jedes Rennen dauert bis zum erlösenden Abpfiff maximal 45 kräftezehrende, intensive Sekunden. Begonnen wird mit den Vorläufen und geht dann über die Achtelfinals in die K.O.-Runden und letztlich ins Finale. Ein Team besteht aus zehn Personen an den Paddeln, sowie einem Trommler, der die Schlagzahl vorgibt. 


Eine Millionen Euro für den Duisburger Sport

Duisburg, 10. Januar 2020 - Der Vorsitzende des Betriebsausschusses DuisburgSport und SPD-Ratsherr Herbert Mettler freut sich, dass der städtische Eigenbetrieb DuisburgSport die Sportvereine auch im Jahr 2020 bei Investitionen wieder umfangreich unterstützt.  

„Duisburg ist und bleibt eine Sportstadt. Wir sind stolz auf unsere vielen verschiedenen Sportvereine. Diese stehen für den Zusammenhalt und das Engagement innerhalb unserer Zivilgesellschaft“, lobt Ratsherr Herbert Mettler die Duisburger Sportvereine. „Ohne Investitionen in die Sportstätten unserer Vereine ist der Fortbestand unserer Sportvereinskultur in Duisburg auf Dauer jedoch nicht möglich. Daher ist es wichtig, dass kontinuierlich Investitionen getätigt werden, um auch in Zukunft die Vielzahl der verschiedenen Sportarten in Duisburg zu erhalten. Deshalb unterstützt DuisburgSport auch in diesem Jahr mit insgesamt 700.000 Euro die Duisburger Sportvereine.“

 

Neuer Kunstrasen, neue Kabinen, neuer Hallenboden oder Reparaturen am Vereinshaus: Die eingereichten Anträge der Duisburger Sportvereine sind auch in diesem Jahr vielfältig. Aus allen sieben Stadtbezirken wurden zahlreiche Anträge eingereicht.

 

„In diesem Jahr gibt es erstmalig auch zusätzlich 300.000 Euro für die Sanierung von Kunstrasenplätzen. Viele Vereine haben bereits bei dem Umbau zu einem Kunstrasenplatz eine große finanzielle Eigenleistung erbracht. Wir lassen auch hier die Vereine mit den anstehenden Folgekosten nicht alleine“, ergänzt der sportpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Werner von Häfen abschließend.

 

RVR fördert Sportveranstaltungen mit insgesamt 94.000 Euro

Esen/Duisburg, 6. Januar 2020 - Der Regionalverband Ruhr (RVR) fördert im kommenden Jahr 13 herausragende Sportveranstaltungen in sechs Städten der Metropole Ruhr mit insgesamt 94.000 Euro. Das hat der RVR-Ausschuss für Kultur und Sport in seiner letzten Sitzung 2019 entschieden. Veranstaltungsorte sind Bochum (zwei Events), Dortmund (ein Event), Duisburg (vier Events), Essen (drei Events) und Mülheim (drei Events). Allein sechs Sportveranstaltungen können mit einen Zuschuss von je 10.000 Euro rechnen, darunter die neuen Viactiv RaceArts am 31. Januar 2020 in der Bochumer Jahrhunderthalle.

Der Leichtathletik-Wettkampf mit Urban Sports präsentiert Sport auf hohem internationalen Niveau. Wie in den Vorjahren unterstützt der RVR auch die Yonex German Open im Badminton. Das Turnier wird vom 3. bis zum 8. März in Mülheim ausgetragen, 10.000 Euro wurden bewilligt.

In Duisburg profitieren u.a. die Internationale Kanu-Regatta und die Para-Kanu WM (20. bis 24. Mai) von der Förderung. Hier wurden 10.000 Euro zugesagt. Ebenfalls 10.000 Euro fließen in die Austragung des 37. Rhein-Ruhr-Marathons am 7. Juni in Duisburg. Der Grand Prix der Bundesrepublik Deutschland im Ringen (20/21. Juni) in Dortmund wird auch mit 10.000 Euro gefördert.
Die 101. Internationale Hügelregatta im Rudern am Essener Baldeneysee (15.bis 17. Mai) erhält 6.000 Euro aus den Fördertöpfen des RVR. Über weitere Förderungen entscheidet der RVR-Ausschuss für Kultur und Sport voraussichtlich im Februar 2020.

- Rhein-Ruhr-Bad: Anfängerschwimmkurse ab Januar 2020  
- Rhein-Ruhr-Bad: Aquafitness-Kurse ab Januar 2020

Rhein-Ruhr-Bad: Anfängerschwimmkurse ab Januar 2020  
Duisburg, 17. Dezember 2019 - DuisburgSport bietet im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn ab Januar wieder zahlreiche Anfängerschwimmkurse für Kinder ab fünf Jahren an. Die Kurse starten zwischen Montag und Samstag, 6. und 11. Januar, haben 12 bzw. 13 Einheiten à 45 Minuten und kosten 90 bzw. 97,50 Euro.  

Gleich drei Aufbauschwimmkurse „Bronze“ beginnen am 11. Januar und finden immer samstags statt. Diese Kurse haben jeweils 13 Einheiten und kosten 97,50 Euro.  
Anmeldungen sind montags bis freitags von 8 bis 21.30 Uhr nur im Rhein-Ruhr-Bad möglich. Das Bad bleibt allerdings von Montag, 23. Dezember 2019, bis Mittwoch, 1. Januar 2020, geschlossen. Der Betrieb beginnt wieder am Donnerstag, 2. Januar, zu den üblichen Öffnungszeiten. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.duisburgsport.de und unter der Hotline für Bäder und Sportstätten 0203/283 - 4444

 

Anfängerschwimmkurse im Rhein-Ruhr-Bad ab 5 Jahre 
Kurs Datum Wochentage Uhrzeit Einheiten Kosten
à  45 Minuten
  von bis    von bis     
1 06.01. 12.02.2020 Montag + Mittwoch 14.45 Uhr 15.30 Uhr 12 90 €
2 06.01. 12.02.2020 Montag + Mittwoch 15.45 Uhr 16.30 Uhr 12 90 €
3 07.01. 13.02.2020 Dienstag + Donnerstag 14.45 Uhr 15.30 Uhr 12 90 €
4 07.01. 13.02.2020 Dienstag + Donnerstag 15.45 Uhr 16.30 Uhr 12 90 €
5 10.01. 03.04.2020 Freitag  14.45 Uhr 15.30 Uhr 13 97,50 €
6 10.01. 03.04.2020 Freitag  15.45 Uhr 16.30 Uhr 13 97,50 €
7 11.01. 04.04.2020 Samstag  9.00 Uhr 9.45 Uhr 13 97,50 €
8 11.01. 04.04.2020 Samstag  10.00 Uhr 10.45 Uhr 13 97,50 €
9 11.01. 04.04.2020 Samstag  11.00 Uhr 11.45 Uhr 13 97,50 €
Aufbauschwimmkurse Bronze im Rhein - Ruhr Bad
Kursnummer Datum Wochentage Uhrzeit Einheiten Kosten
à  45 Minuten
  von bis    von bis   
1 11.01. 04.04.2020 Samstag  12.00 Uhr 12.45 Uhr 13 97,50 €
2 11.01. 04.04.2020 Samstag  13.00 Uhr 13.45 Uhr 13 97,50 €
3 11.01. 04.04.2020 Samstag  14.00 Uhr 14.45 Uhr 13 97,50 €
Anmeldung von montags - freitags in der Zeit von 8:00 - 21:30 Uhr möglich.

Rhein-Ruhr-Bad: Aquafitness-Kurse ab Januar 2020  
DuisburgSport startet im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn zwischen Montag und Freitag, 6. und 10. Januar, zahlreiche Kurse für einen aktiven Einstieg ins neue Jahr. Neben „Aquacircuit“, „Aquapower“ und „Aqua Rücken Fit“ steht auch wieder „Aqua Nordic Walking“ auf dem Programm. Die Kurse bestehen aus zehn bzw. elf Einheiten à 45 Minuten und kosten zwischen 85 und 118,50 Euro.  
Anmeldungen sind montags bis freitags von 8 bis 21.30 Uhr nur im Rhein-Ruhr-Bad möglich. Das Bad bleibt allerdings von Montag, 23. Dezember 2019, bis Mittwoch, 1. Januar 2020, geschlossen. Der Betrieb beginnt wieder am Donnerstag, 2. Januar, zu den üblichen Öffnungszeiten. Weitere Informationen: www.duisburgsport.de und unter der Hotline für Bäder und Sportstätten 0203/283-4444.

Aquafitnesskurse 2020

Aqua Nordic Walking Kurs 1

montags 19:15 - 20:00 Uhr

06.01. - 16.03.2020 ( kein Kurs am Rosenmontag )

10 x 45 min. = 85,00 €

 

Aquafitness Aktiv Kurs 2

(wird bis zu 80 % von der Krankenkasse bezuschusst)

montags 20:15 - 21:00 Uhr

06.01. - 16.03.2020 ( kein Kurs am Rosenmontag )

10 x 11 € = 110 €

10 Einheiten Präventionskurs a 45 min.

 

Aquafitness Aktiv Kurs 3

(wird bis zu 80 % von der Krankenkasse bezuschusst)

dienstags 19:15 - 20:00 Uhr

07.01. - 17.03.2020

10 x 11 € + 1 x 8,50 € = 118,50 €

10 Einheiten Präventionskurs à 45 min. + 1 Einheit Fitness normal à 45 min.

 

Aquafitness Aktiv Kurs 4

(wird bis zu 80 % von der Krankenkasse bezuschusst)

dienstags 20:15 - 21:00 Uhr

07.01. - 17.03.2020

10 x 11 € + 1 x 8,50 € = 118,50 €

10 Einheiten Präventionskurs à 45 min. + 1 Einheit Fitness normal à 45 min.

 

Aquacircuit Kurs 5

mittwochs 19:15 - 20:00 Uhr

08.01. - 18.03.2020

11 x 45 min. = 93,50 €

 

Aqua Rücken Fit Kurs 6

mittwochs 20:15 - 21:00 Uhr

08.01. - 18.03.2020

11 x 45 min. = 93,50 €

 

Aquapower  Kurs 7

donnerstags 19:15 - 20:00 Uhr

09.01. - 19.03.2020

11 x 45 min. = 93,50 €

 

Aquafitness Aktiv Kurs 8

(wird bis zu 80 % von der Krankenkasse bezuschusst)

donnerstags 20:15 - 21:00 Uhr

09.01. - 19.03.2020

10 x 11 € + 1 x 8,50 € = 118,50 €

10 Einheiten Präventionskurs à 45 min. + 1 Einheit Fitness normal à 45 min.

 

Aquacircuit Kurs 9

freitags 19:15 - 20:00 Uhr

10.01. - 20.03.2020

11 x 45 min. = 93,50 €

 

Aquafitness Aktiv Kurs 10

(wird bis zu 80 % von der Krankenkasse bezuschusst)

freitags 20:15 - 21:00 Uhr

10.01. - 20.03.2020

10 x 11 € + 1 x 8,50 € = 118,50 €

10 Einheiten Präventionskurs à 45 min. + 1 Einheit Fitness normal à 45 min.

 

Ehrung Duisburger Jugendsportstiftung

SSB verteilt Prämie von 10.250 € an talentierte Sportlerinnen und Sportler

Duisburg, 13. Dezember 2019 - Die Duisburger Jugendsportstiftung, die treuhänderisch beim Stadtsportbund Duisburg verwaltet wird, und, die seinerzeit von der Thyssen AG gespendeten Summe von 225.000 DM beinhaltet, verfolgt den Zweck, jugendliche Sportler aus Duisburg zu fördern, die sich leistungsmäßig orientieren und perspektivisch die Chance besitzen, in die nationale Spitze vorzudringen. Die Mittel sind dabei allerdings begrenzt, weil in jedem Jahr jeweils nur der Zinsertrag des Geldes ausgeschüttet werden kann.

In diesem Jahr kommen dabei 10.250 € zur Ausschüttung, da neben dem Zinsertrag weitere Gelder durch Spenden der „Stiftung Gründerfamilie Wilhelm Grillo“, privater Spender und Zuschüsse des Stadtsportbundes Duisburg e.V. gewonnen werden konnten. Damit konnten nun seit der 1.Ausschüttung im Jahre 1994 knapp 270.000 € an Fördergeldern ausgeschüttet werden.
Nach den Richtlinien der Duisburger Jugendsportstiftung, wo Einzelsportler, Mannschaften und Vereine mit besonders guter Jugendarbeit gefördert werden sollen, partizipieren in 2019 folgende Einzelsportler, Mannschaften und Vereine aus dieser Unterstützung, die die entsprechenden Vereine zweckgebunden zur Unterstützung der Sportler erhalten:

Einzelsportler Tom Maaßen (WSV Niederrhein) Kanu
Lara Mertins (ASC Duisburg) Schwimmen
Anneke Vortmeier (LC Duisburg) Leichtathletik
Chiara Heisel (PSV Duisburg) Judo
Paul Emil Scholz (Duisburger Ruderverein) Rudern
Mannschaften Bertasee Duisburg Kanu
Rennsportteam SF Hamborn 07 Schwimmteam

Für besonders gute und erfolgreiche Jugendarbeit erhalten in diesem Jahr folgende Vereine eine Sonderförderung:
ASC Duisburg Wasserball
Club Raffelberg Hockey
SRC Duisburg Squash
1.Meidericher Kanuclub Kanupolo
KSV Wedau Kanuslalom

Die Ehrung der erfolgreichen Sportler fand am 12. Dezember im Rathaus der Stadt Duisburg statt. Oberbürgermeister Sören Link in Begleitung von Frau Dr. Monika Fehse, die die „Stiftung Gründerfamilie Wilhelm Grillo“ vertrat und der Vorsitzende des Stadtsportbundes Duisburg, Rainer Bischoff, übergaben die Geldprämien an die jeweiligen Vereine.

- Der sportmotorische Test für die NRW-Sportschule Duisburg
- „30 Jahre Integration durch Sport“.

Der sportmotorische Test für die NRW-Sportschule Duisburg
Duisburg, 11. Dezember 2019 - Der sportmotorische Test für die NRW-Sportschule Duisburg findet dieses Jahr zum 6. Mal statt. Duisburg ist einer von landesweit 18 NRWSportschulstandorten die den MT1 als Zugangsvoraussetzung abnehmen. Dieses Jahr werden rund 180 Kinder der 4. Klassen getestet, die dann im Rahmen der Schulanmeldung 2020 die Möglichkeit haben, die Sportklassen der Lise-Meitner-Gesamtschule, der Gesamtschule Duisburg-Meiderich und dem Steinbart-Gymnasium zu besuchen.

30 Jahre Integration durch Sport
Der internationale Tag des Ehrenamts war in diesem Jahr auch der Tag für das Jubiläumsfest „30 Jahre Integration durch Sport“. Eingeladen waren zu diesem Anlass die Verantwortlichen der Duisburger Stützpunktvereine „Integration durch Sport“, zudem Vertreter der Stadt Duisburg, des Landessportbundes NRW und des Kommunalen Integrationszentrums Duisburg.
In den Räumlichkeiten des Sportvereins Suryoye Ruhrgebiet begrüßte Sarah Franke, Integrationsfachkraft des Stadtsportbundes Duisburg, die gemischte Runde. Im Vordergrund stand vor allem den Ehrenamtlichen mit einem syrischen Buffet danke zu sagen. Der Poetry Slamer Lennard Rosar rundete mit seinen Texten zum Thema Gesellschaft, Sport und Integration den Abend ab.

Für ihre erfolgreiche Arbeit in Duisburg dankte den Vereinsvertretern neben Volker Mosblech, zweiter Bürgermeister der Stadt Duisburg, auch Sebastian Finke als Leiter des Kompetenzzentrums Integration und Inklusion des Landessportbundes Duisburg. Integration ist ein Thema welches nicht ohne Schwierigkeiten verläuft. Hier sind die engagierten Sportvereine weiterhin angehalten sich für die Integration durch das Medium Sport stark zu machen.
Lennard Rosar, Poetry Slamer aus Köln