BZ-Home

Sport in Duisburg aktuell

Sonderseiten  



BZ-Sitemap

Sport-Sitemap
Statistiken
Sport im Verein
Kanu-WM 2013 

Archiv

Universiade Duisburg 1989 vom 22. bis 30. August 1989



Dem SSB angeschlossene Sportvereine in Duisburg und deren Angebote


 

Bürger-Info zum 39. Rhein-Ruhr-Marathon am 12. Juni in Duisburg

 Die Quadratur des Laufkreises findet alle Schleichwege

Duisburg, 18. Mai 2022 - Die Runde passt ins Eckige. Alles Wissenswerte zum 39. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag 12. Juni fasst die Bürgerinformation im quadratischen Format zusammen. So passen 42,195 Kilometer locker in jede Hosentasche. Das Faltblatt ist jetzt erschienen. Die Quadratur des Laufkreises verrät zudem Schleichwege für alle, die 12. Juni mit dem Auto unterwegs sein müssen.

Das InfoQuadrat liegt in den Bürgerbüros, den Stadtbibliotheken, aber auch beim Stadtsportbund Duisburg, bei DuisburgSport und bei Bunert Laufsport in Neudorf aus. Im Internet kann die Übersicht unter www.rhein-ruhrmarathon.de heruntergeladen werden. Der „Marathon im Quadrat“, herausgegeben vom veranstaltenden Stadtsportbund Duisburg, informiert über die Startzeiten ab 8 Uhr auf der Kruppstraße im Sportpark Duisburg.


Am Sonntag, 12. Juni, sind auch Inliner, Handbiker, die Starter beim Halbmarathon und die Staffeln unterwegs. Fans können daraus ersehen, ab wann auf den jeweiligen Streckenabschnitten mit Sport-Verkehr zu rechnen ist. Wo die Samba-Bands spielen, wo es Verpflegung für die Starterinnen und Starter gibt und die Wechselpunkte der Staffeln sind ebenfalls verzeichnet. Wie die Privat-Fans des einen oder anderen Starters möglichst schnell zu den einzelnen Streckenpunkten kommen, auch darüber informiert das Faltblatt.

Der Zieleinlauf ist in der Schauinsland-Reisen-Arena. Der Sieger wird dort gegen 11 Uhr erwartet. Nach Straßen aufgelistet lässt sich ebenfalls nachlesen, ab wann die Sperrung beginnt und wann sie wieder aufgehoben wird. Darüber hinaus erhalten die Bürgerinnen und Bürger Auskunft über Fahrplanänderungen der DVG. Uwe Busch, Organisationsleiter des Rhein-Ruhr-Marathons gibt Entwarnung für alle Nicht-Sportler: „Wer am Marathon-Sonntag mobil sein muss, kommt ans Ziel. Umwege aber müssen eingeplant werden. Denn der Marathon hat aus Sicherheitsgründen unbedingt Vorfahrt.“ Weitere Infos unter www.rhein-ruhr-marathon.de

 

Bus im Design des Laufs am 12. Juni tourt ab sofort durch Duisburg

Die DVG wirbt fahrplanmäßig für 39. Rhein-Ruhr-Marathon
Duisburg, 12. Mai 2022 - Etwas mehr als vier Wochen vor dem Start des 39.Rhein-Ruhr-Marathons am Sonntag, 12. Juni, bekommt die zweifache Duisburg-Siegerin Annika Vössing eine „Monatskarte“ für einen DVG-Bus. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) haben einen ihrer Busse mit dem Plakatmotiv des Marathons, veranstaltet vom Stadtsportbund Duisburg, gebrandet.

Die Oberhausenerin Annika Vössing ist darauf prominent und beinahe in Lebensgröße zu sehen. Sie macht damit ab sofort fahrplanmäßig Werbung für das größte Sportfest in der Stadt. Am heutigen Donnerstag stellte die DVG ihren Marathon-Bus vor. Kathrin Naß, Pressesprecherin der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV), erklärte dabei, dass das rollenden Werbebanner im ganzen Stadtgebiet zu sehen sein wird: „Wir setzen den Bus auf unterschiedlichen Linien ein. Damit erzielen wir dann eine größere Reichweite. Mit dem Marathon-Bus zeigen wir, dass wir hinter Duisburg und einem für die Stadt bedeutenden Sportereignis stehen.“

Für den Stadtsportbund bedankte sich Geschäftsführer und Vorstandsmitglied Uwe Busch bei der DVG: „Es ist fast schon Brauchtum, dass ein Bus mit unserer Werbung auf den Rhein-Ruhr-Marathon hinweist. Das Großplakat mit der Siegerin von 2018 und 2019 fällt sofort ins Auge und sorgt für Aufmerksamkeit. Das bedeutet: Mehr Menschen lesen die Nachricht: Am 12. Juni ist Marathon-Tag an Rhein und Ruhr. Wir wollen unseren Lauf zum Stadtgespräch machen. Die Verkehrsbetriebe helfen uns dabei.“

DVV-Sprecherin Kathrin Naß verbindet mit der Mobilitätsgarantie der DVG mehr als nur Werbung: „Wir wecken damit die Vorfreude auf den Rhein-Ruhr-Marathon. Zugleich wollen wir auch dafür sorgen, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger wahrnehmen, dass sich die Stadt am 12. Juni in einen Sportplatz verwandelt.“
Wenn die Straße zur Laufstrecke wird, dann bedeute dies Verkehrseinschränkungen. Die DVG müsse ebenfalls ihre Fahrpläne anpassen. Kathrin Naß: „Es soll sich möglichst weit herumsprechen, damit sich die Bürgerinnen und Bürger darauf einstellen können.“

Den Läuferinnen und Läufer empfiehlt die Pressesprecherin eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln „Wir bringen alle sicher und pünktlich zur Startlinie. Und wir bringen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch wieder entspannt nach Hause. Die Startnummer wird am Marathontag zur Fahrkarte.“
Die Starter können am 12. Juni für die An- und Abreise Busse und Bahnen im Bereich der Preisstufe D-Süd kostenlos nutzen. Die Zusammenarbeit bei der An- und Abreise komme ebenfalls bei den Läuferinnen und Läufern sehr gut an. Uwe Busch: „Dieses Angebot wird immer besser genutzt, denn es spart die Parkplatzsuche und Wartezeiten bei der Rückfahrt.“

Für Sonderfahrten ist der Marathon-Bus am Marathon-Sonntag fest eingeplant. Die Verkehrsbetriebe schicken wieder den Marathon-Express auf Rundkurs. Diejenigen, die ihre Frau oder ihren Mann auf der Strecke anfeuern und im Ziel bejubeln wollen, sind dank des Shuttle-Services immer rechtzeitig auf Streckenposten. Der Bus bringt die Unterstützer vom Sportpark aus im Liniendienst an markante Stellen auf dem Laufweg. Dazu gehört auch das Bürgerfest am Buchholzer Markt.

Die Fahrzeiten sind so getaktet, dass Familie, Freunde und Bekannte der Läuferinnen und Läufer danach pünktlich beim Zielspurt in der Schauinsland-Reisen-Arena dabei sein können. Die Staffeln nutzen ebenfalls gern den Express, um gemeinsam mit ihrer Schlussläuferin oder ihrem Schlussläufer die letzten Meter ins Ziel absolvieren zu können. Der Marathon-Express hält auch an den Wechselpunkten der Staffel.

 

13. Zoolauf Duisburg zugunsten der neuen Robben-Anlage

SSB Duisburg startet das Sommernachtsrennen über den Kaiserberg am Freitag, 15. Juli

Duisburg, 10. Mai 2022 - Alle guten Dinge sind 13. Nach zwei Jahren Corona-Pause geht der Zoolauf Duisburg am Freitag 15. Juli in seine 13. Auflage. Stand Mai gibt es keine Auflagen mehr, sondern nur den puren Spaß, eine tierisch schöne Sommernacht sportlich zu genießen. Meldungen für die Staffelrennen nach dem Arche-Noah-Prinzip (immer zwei Starter bilden ein Team) sind ab sofort möglich unter www.zoolauf-duisburg.de. Die Teilnehmerzahl ist auf 500 Paare begrenzt.

Verkleidet an den Start für das Rennen über jeweils fünf Kilometer zu gehen, ist nicht verpflichtend. Es ist aber mehr als gern gesehen. Denn es erhalten nicht nur die Schnellsten Pokale und Urkunden. Der veranstaltende Stadtsportbund prämiert auch die schönsten Kostüme. Der Reinerlös des 13. Zoolaufs kommt in diesem Jahr der Modernisierung und Erweiterung der Seelöwenanlage zugute, die sich seit jeher – im Start- & Zielbereich des Rennens befindet.


Weil es schon ein bisschen her ist, gilt es noch einmal die „Spielregeln“ zu beschreiben. Der veranstaltende Stadtsportbund bietet in diesem Jahr wieder das volle Programm: Frauen-, Männer und Mixed-Teams können sich auf den Weg vorbei an Affen, Flamingos und Koalas machen. Gleich vier Starts sorgen für Bewegung: Der sportlichste Sommerabend des Jahres beginnt mit dem Schülerlauf über 800 Meter um 17:30 Uhr. Es folgt der Bambinilauf (bis einschl. 6 Jahre) über 400 Meter (17:45 Uhr).

Die Mixedstaffel über zwei Mal 5000 Meter gehen um 18 Uhr auf den 2,5 Kilometer langen Rundkurs. Die Strecke ist jeweils zweimal zu laufen. Die Frauen- und Männerstaffeln sind ab 19:30 Uhr ebenfalls über 2 x 5000 Meter auf der durchaus anspruchsvollen Strecke unterwegs. Weil viele Läufer im Kostüm starten, ist darauf hinzuweisen: Fell ist 2022 nicht der Stoff, aus dem das Trikot sein sollte. Kreativität ist gleichwohl gefragt. Die drei Paarläufer mit dem schönsten Kostüm kommen aufs Treppchen und erhalten einen Sonderpreis.
Weitere Informationen unter 0203 3000811. Ausschreibung und Anmeldung unter www.zoolauf.de

 

Rhein-Ruhr-Bad: Feriencrashkurse

Duisburg, 9. Mai 2022 - für Anfänger DuisburgSport bietet wieder Feriencrashkurse in den Sommerferien für Kinder ab fünf Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn an. Die Kurse bestehen aus zehn Einheiten mit maximal neun Kindern und kosten 75 Euro.

Interessierte können die Kurse ab Montag, 16. Mai, ab 17 Uhr online unter www.baederportal-duisburg.de buchen. Weitere Informationen zu den Bädern und deren Öffnungszeiten gibt es auf www.baederportal-duisburg.de und telefonisch unter der Info-Hotline 0203 283-4444.



DuisburgSport: Öffnungszeiten der Hallenbäder an Christi Himmelfahrt

Das Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn ist am Donnerstag, 26. Mai, von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Auch das Freibad Homberg an der Schillerstraße 160 und das Allwetterbad Walsum an der Scholte-RahmStraße 16 sind jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Das Hallenbad Toeppersee an der Bergheimer Str. 101 in Rheinhausen bleibt an diesem Tag geschlossen.

Das Hallenbad Neudorf an der Memelstraße 70 bis 72 bleibt auch weiterhin wegen Reparaturarbeiten geschlossen. Weitere Informationen zu den Bädern gibt es im Internet unter www.baederportal-duisburg.de und telefonisch unter der Info-Hotline 0203 283-4444.


FASEL-Stiftung unterstützt gemeinnützige Duisburger Vereine

 Duisburg, 4. Mai 2022 - Oberbürgermeister Sören Link überreichte am Dienstag, 3. Mai, bei einem Empfang im Rathaus am Burgplatz gemeinsam mit Reinhold Kube, Vorsitzender der Fasel-Stiftung, Spenden mit einer Gesamthöhe von über 25.000 Euro an Duisburger Vereine und Hilfsorganisationen.

Die Duisburger FASEL-Stiftung fördert seit über 20 Jahren internationalen Schüler- und Jugendaustausch, die Idee der Sozialen Marktwirtschaft und verschiedene Hilfsprojekte. Von ihrer Hilfe profitieren dabei regelmäßig auch Einrichtungen, die sich um Bedürftige in Duisburg kümmern: „Wir helfen Armen und Unterdrückten in verschiedenen Gegenden der Welt. Doch wir wollen dabei den Nächsten hier vor Ort nicht übersehen“, sagte Thomas Schlenz, Vorstandsvorsitzender der FASEL-Stiftung, bei der Spendenübergabe.

„Das soziale Engagement der FASEL-Stiftung und die vielfältigen ehrenamtlichen Tätigkeiten der Duisburger Vereine und Hilfsorganisationen bereichern unsere Stadt. Ihre Arbeit ist für unsere Stadt wichtiger als je zuvor und ich bin allen Engagierten sehr dankbar“, so Oberbürgermeister Sören Link. In diesem Jahr konnten sich der Verein „Gemeinsam gegen Kälte“, die „Duisburger Tafel“, der „Kinder- und Jugendtisch Immersatt“ und die Bedürftigen-Mittagstische verschiedener Kirchengemeinden der Hamborner „Pobstei St. Johann“ über Tankgutscheine für insgesamt rund 30.000 Kilometer und über Finanzzusagen für 6.000 Kinderfrühstücke und 1.000 warme Mahlzeiten freuen.

Ebenfalls beachtliche Fördermittel erhalten das Newcomer-Netzwerk des Neumühler Vereins „OfJu e.V.-Lemonhaus“ für die Organisation und Durchführung von Sprach- und Integrationskursen für Geflüchtete, der Verein „Jungs e.V.-Heroes“ für seine Antidiskriminierungsarbeit sowie die „Duisburger Werkkiste“ für das Berufsvorbereitungs-Projekt 2. Chance.


 

Sportlerehrung 2022

Duisburg, 4. Mai 2022 - Duisburgs erfolgreichste Leistungssportler wurden am Dienstag, 3. Mai, wieder für ihre herausragenden Erfolge geehrt. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Sportlerehrung in den letzten zwei Jahren nicht wie gewohnt stattfinden und musste ausfallen. Daher wurden bei der diesjährigen Sportlerehrung auch die herausragenden sportlichen Leistungen aus den Jahren 2019 und 2021 ausgezeichnet. Wie bereits in den Jahren zuvor, hatte Veranstalter DuisburgSport auch diesmal wieder in das „Studio Duisburg“ an der Kaiserswerther Straße eingeladen.

Auf dem roten Teppich posierten die Sportstars vor einer großen Sponsorenwand für Fotografen oder machten Selfies. Oberbürgermeister Sören Link lobte die nationalen und internationalen Titelträger für ihr besonderes Engagement und betonte deren wichtige Rolle als positive Botschafter der Stadt. Gemeinsam mit Sportdezernent Martin Linne überreichte er anschließend Urkunden und kleine Präsente. Durch das Rahmenprogramm führte Moderator Danny Pabst.

Als Show-Act zeigten die Hip-Hop Tanzcrews Massive-X-Dream und Baddest Females aus Recklinghausen, die zahlreiche Titel bei Regionalen Meisterschaften, sowie Deutschen Meisterschaften und Europameisterschaften ertanzt haben, ihr Können. Möglich wurde diese Veranstaltung durch die Unterstützung der Sparkasse Duisburg, der Wirtschaftsbetriebe Duisburg, der Bitburger Braugruppe und des Getränkeherstellers Hövelmann.

Oberbürgermeister Sören Link (2. von rechts) und Sportdezernent Martin Linne (1. von rechts) mit den geehrten Sportlerinnen und Sportlern

Liste der geehrten Sportlerinnen und Sportler



Einradfahren







 

Podiumsdiskussion des Stadtsportbunds Duisburg in der MSV-Arena

Die Parteien sind sich einig: Die nächsten 300 Millionen für den Sport sollen fließen

Duisburg, 3. Mai 2022 - Mehr Sport in NRW hatte der Landessportbund (LSB) in seiner Kampagne zur Landtagswahl gefordert. Das Podiumsgespräch zur Wahl am 15. Mai am Montagabend in der MSV–Arena vermittelte den Zuhörerinnen und Zuhörern die Einsicht: Die Botschaft ist angekommen und auf fruchtbaren Boden gefallen. Alle Beteiligten auf dem Podium sicherten zu, in der nächsten Legislaturperiode mehr für den Sport investieren zu wollen.


Der Stadtsportbund Duisburg hatte den politischen Fitnesstest veranstaltet. Joachim Gossow, der Vorsitzende des SSB, resümierte nach dem neunzig minütigen Austausch: „Ich stelle fest, dass sich alle auf unterschiedliche Weise für den Sport einsetzen. Ich wünsche mir eine enge Verzahnung der politischen Arbeit mit den Initiativen des Landessportbunds, denn nur so wird am Ende des Tages wirklich mehr für den Sport möglich sein.

Stefan Klett, der Präsident des Landessportbunds, vernahm sehr zufrieden: Die CDU, die FDP, die Grünen, die Linke und die SPD – zumindest ihre Vertreterinnen und Vertreter aus Duisburg – wollen das Modernisierungsprogramm für die Sportstätten fortschreiben. Das war eine der LSB-Forderungen vor der Wahl. 300 Millionen Euro hatte das Land dafür bis 2022 zur Verfügung gestellt. Bis 2027 sollen es noch einmal mindestens 300 Millionen sein. Einig war man sich auch dabei, dass es einen Inflations- und Klimaschutzaufschlag geben müsse.

Duisburg hatte aus dem nun ausgelaufenen Förderprogramm, dessen Mittel über den SSB an 42 Vereine flossen, 6,7 Millionen Euro erhalten. Martin Linne, Sportdezernent der Stadt Duisburg, einer der Gäste des Gesprächs, sprach von zwölf bis 15 Millionen, die das Fitnessprogramm für vereinseigene und städtische Sportanlagen mittelfristig brauche. Joker schießen Tore An dem Podiumsgespräch unter der Leitung des Sportjournalisten Hermann Kewitz nahmen teil: Annabella Peters für Die Linke (Kandidatin für den Wahlkreis Mitte/Nord), Sven Benentreu für die FDP, Kevin Galuszka von den Grünen (beide Duisburg West und Walsum), Peter Griebeling (CDU-Sprecher im städtischen Betriebsausschuss DuisburgSport) und Ralf Jäger (SPD-Mitglied des Landessportausschusses).

Die beiden großen Parteien hatten aufgrund von Absagen nicht ihre ursprünglich angekündigten Kandidatinnen, sondern zwei Vertreter geschickt. „Joker schießen auch manchmal Tore“, sagte dazu der Moderator Hermann Kewitz. Ralf Jäger präsentierte sich durchaus offensiv und sprach sich für eine gerechtere Verteilung der Landessportförderung aus. Aus seiner Sicht hätte Duisburg aus dem 300 Millionen Fonds nicht nur 6,7, sondern 13 Millionen bekommen müssen.

Peter Griebeling von der CDU machte angesichts der Kritik an seiner Landesregierung mit Blick auf die kommende Legislaturperiode deutlich: „Es ist eine Erfahrung gemacht worden und aus Erfahrung lernt man.“ Die Attraktivität „vernünftiger Sportstätten“ Während des Podiumsgesprächs ging es dabei nicht nur um Geld, und hier besonders um mehr Geld für den Sport. Die Diskutierenden rückten auch ihre unterschiedlichen Schwerpunkte in den Blick: Sven Benentreu von der FDP machte sich vor allem für die integrative Kraft des Sports stark.

Annabella Peters von den Linken betonte die Bedeutung für die Bildung und begrüßte den weiteren Ausbau von Bewegungs-Kindertagesstätten. Duisburg hat davon derzeit 21. Kevin Galuszka von den Grünen warb dafür, den gesundheitsfördernden Aspekts des Sports mehr in den Mittelpunkt zu stellen. Ihm ging es dabei auch darum, dass im Reha-Bereich die Angebote der Vereine besser beworben werden. Peter Griebeling sprach sich besonders für den Ausbau der Sportinfrastruktur aus. „Nur mit vernünftigen Sportstätten bekommen wir die Kinder und Jugendlichen wieder an den Sport“, so der CDU-Vertreter.

Dass dies unter Umständen überlebensnotwendig sein könnte, macht Ralf Jäger deutlich: Er habe aus Gesprächen mit der DLRG mitgenommen, dass man aufgrund des durch die Pandemie-Bekämpfung ausgefallenen Schwimmunterrichts in Zukunft mit mehr Badeunfällen rechnen müsse. 1500 Duisburger Kinder können nicht schwimmen Uwe Busch, Geschäftsführer und Vorstandsmitglied des SSB, rechnete vor: Allein in Duisburg gebe es in den Klassen fünf und sechs mehr als 1500 Kinder, die nicht richtig schwimmen können.

Der Stadtsportbund hat deshalb mit Hilfe von Landesmitteln ein Programm aufgelegt. Kinder können kostenlos am Wochenende Schwimmen lernen. Abschließend beschrieb Jürgen Joachim, Präsident des Kanu-Regattavereins Duisburg, dass es bei der geeigneten Unterstützung nicht immer nur um Geld gehen müsse.
Der Organisationsleiter der Kanu-Weltmeisterschaften 2023 in Duisburg, sagte: „Ich bin für ein Ministerium für Sport und Ehrenamt. Ich glaube, dass man das Ehrenamt im Sport nicht unterschätzen darf. Es brauche eine gewisse Wertschätzung und Unterstützung durch alle Beteiligten.“ Für diese Einschätzung bekam Jürgen Joachim Applaus. Kein Wunder, unter den Zuhörenden waren zahlreiche Vereinsvorstände. Sie übernehmen ihre Aufgabe ehrenamtlich.

 

Ehrung der Jugendsportler im Zoo

Duisburg, 08. April 2022 - Duisburgs jüngste Nachwuchssportlerinnen und -sportler wurden am heutigen Freitag für ihre herausragenden sportlichen Leistungen im Zoo Duisburg gefeiert. Oberbürgermeister Sören Link und Astrid Stewin, Direktorin des Zoo Duisburg, ließen sich es nicht nehmen, den acht Titelgewinnerinnen und -gewinnern persönlich zu gratulieren. Da die Ehrungen in den letzten beiden Jahren wegen der Coronapandemie ausfallen mussten, wurden die Erfolge der Jahre 2019 bis 2021 gemeinsam gewürdigt.

Von den Einradzebras des MSV Duisburg 02 Turnen standen Annika, Henrik und Torben Kraus, Manuela und Luisa Schindelmann sowie Anna Lena Pörschke auf den Siegerpodesten. Die Duisburgerin Mia Florkowski startete im Kanu erfolgreich für den KC Friedrichsfeld und Oleksii Bielikov war Titelgewinner für den SRC Duisburg im Squash.
 
Schauplatz der Sportlerehrung war der spektakuläre Tigerturm des Zoos. Zeitweise beobachteten die imposanten Raubkatzen neugierig aus ihrer Anlage heraus das Geschehen und sorgten für eine besondere Atmosphäre. Als Präsente gab es praktische Sporthandtücher von Organisator DuisburgSport und Freikarten vom Zoo Duisburg, der nach dem offiziellen Teil noch den Besuch im Delfinarium ermöglichte.

Erfolge Jugendsportlerehrung am 08.04.2022: 












SSB Duisburg zeigt und beweist Solidarität mit der Ukraine

Duisburg, 07. April 2022 - Der neue Vorstand und der Beirat des Stadtsportbundes Duisburg bekennen Flagge: gegen den Krieg und für Solidarität mit der Ukraine. Der SSB Duisburg zeigt zugleich Einsatz: bei der Hilfe für die Geflüchteten aus dem Land, das sich seit dem 24. Februar gegen den Einmarsch russischer Truppen stemmt.

Das Sportmobil des Stadtsportbundes beschert den Kindern aus der Ukraine Tag für Tag unbeschwerte Stunden. Das Finisher-Shirt des 39. Rhein-Ruhr-Marathon am 12. Juni steht im Zeichen der Solidarität mit der Ukraine. Viele Mitgliedsvereine des SSB öffnen ihre Sportplätze für Geflüchtete. Denn Sporträume sind Integrationsräume.

Einig im Einsatz für die Menschen aus der Ukraine: (von links) Vorstandsmitglied Uwe Busch, Beirat Dieter Winnig, Beirätin Sandra Niedzwiedz, Vorstandsvorsitzender Joachim Gossow, Vorstandsmitglied Susanne Hering, Beirat Andreas Vanek, Beirätin Bettina Winnig, Vorstandsmitglied Karl-Heinz Dinter, Vorstandsmitglied Christoph Gehrt-Butry und Beirat Peter Joppa. Foto: SSB Duisburg

 

Hans-Joachim Goßow übernimmt Vorsitz des Stadtsportbund Duisburg

Mitgliederversammlung mit Satzungsänderung am Dienstag im Steinhof Duisburg
Duisburg, 05. April 2022 - Hans-Joachim Goßow hat den Vorsitz des Stadtsportbund Duisburg übernommen. Die Vertreter der knapp 400 Vereine innerhalb des SSB mit mehr als 92.000 Mitgliedern wählten den 62-Jährigen während der Mitgliederversammlung am Dienstag im Steinhof in Huckingen einstimmig in sein neues Amt. Die Delegierten aus den 75 anwesenden Vereinen bestimmten Susanne Hering zur Stellvertretenden Vorsitzenden und Karl-Heinz Dinter zum Stellvertretenden Vorsitzenden. Beide Stellvertreter wurden ebenfalls einstimmig gewählt. Die Amtszeit des ehrenamtlichen Vorstands beträgt vier Jahre.

Erstmals in seiner 50-jährigen Geschichte hat der Dachverband der Duisburger Sportvereine zusätzlich zwei hauptamtliche Vorstandsmitglieder. Uwe Busch, als Geschäftsführer des SSB, und sein Stellvertreter Christoph Gehrt-Butry übernehmen diese neu geschaffenen Positionen. In den neu geschaffenen Beirat wählten die Vereinsvertreter: Andreas Vanek, Peter Joppa, Dieter Winnig und Sandra Niedzwiedz.
Auch die Mitglieder des Beirats erhielten die einhellige Zustimmung der Mitgliederversammlung. Als geborenes Mitglied gehört die Vorsitzende der Sportjungend im SSB, Bettina Winnig, diesem Gremium an. Ebenfalls als neues Gremium führte der Stadtsportbund die „ständige Konferenz“ ein, die den ehemaligen Hauptausschuss ersetzt.

Der neue Vorstand des Stadtsportbund Duisburg: (Von links) Uwe Busch, als Geschäftsführer Vorstandsmitglied, Susanne Hering, stellvertretende Vorsitzende, Hans-Joachim Goßow, Vorsitzender, Karl-Heinz Dinter, stellvertretender Vorsitzender, Christoph Gehrt-Butry, als stellvertretender Geschäftsführer Vorstandsmitglied. Foto: SSB Duisburg

Möglich wurde diese Neustrukturierung durch eine Satzungsänderung. Die Vereinsvertreter hatten einem entsprechenden Vorschlag vor den Wahlen zum Vorstand ebenfalls bei nur einer Gegenstimme zugestimmt. Notwendig war eine zwei Drittel Mehrheit. In seiner Rede nach seiner Wahl sagte Hans-Joachim Goßow: „Der Stadtsportbund hat sich mit dem engen Schulterschluss zwischen Ehrenamt und hauptamtlichen Mitgliedern eine zukunftsfähige Struktur gegeben.“

OB Sören Link: Sport als größte Bürgerbewegung in der Stadt
An dem Mitgliedertreffen nahmen Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link sowie Stefan Klett, Präsident des Landessportbunds, und der Sportdezernent Martin Linne teil. Oberbürgermeister Sören Link nannte in seinem Grußwort den Sport die „größte Bürgerbewegung der Stadt“, für den die Stadt bestmögliche Bedingungen schaffen will. Sören Link blickte zurück auf die Herausforderung für den Sport durch die Pandemie.
Er schaute zugleich voraus: Die Aufnahme der Flüchtlinge aus der Ukraine und ihre Unterbringung in Sporthallen fordere kreativen Lösungen von den Vereinen ein. Link sagte zu: „Wir wollen die Hallen so schnell wie möglich wieder freigeben.“

Im Rahmen der Mitgliederversammlung präsentierte der Vorstand seine Bilanz für die vergangenen drei Jahre. Der SSB ist wirtschaftlich gesund bei einem Jahresumsatz von etwa 7,6 Millionen Euro. Für die Jahre 2022 und 2023 soll der Umsatz auf 8,9 Millionen Euro steigen. Knapp 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für den SSB tätig.

 

Sportmobil des Stadtsportbund macht an den Flüchtlingsunterkünften Station

Sarah Franke: „Wir konnten so viel Leben in den Kindern wecken.“
Duisburg, 05. April 2022 - Das Sportmobil des Stadtsportbund Duisburg ist seit Freitag auf Tour. An jedem Tag macht das Gute-Laune-Team des SSB Station an einer der Flüchtlingsunterkünfte in der Stadt. Für drei Stunden vertreiben Sarah Franke, Referentin für Integration durch Sport beim SSB, und weitere Sportmobilisten den geflüchteten Kindern die Langeweile. Sarah Franke hat sehr schnell festgestellt, dass sich der Besuch lohnt.

„Es war wunderschön. Ich habe ganz viele lachende und gut gelaunte Kinder erlebt“, sagte sie nach ihrer ersten Touretappe am Freitag im Schulzentrum Süd. Denn das Sportmobil hat jede Menge Spaß geladen. Die Kinder bewegen sich auf den Pedalos, springen Seilchen, lernen Jonglieren oder üben sich im Leitergolf. Ganz schnell versammelten sich viele Mädchen und Jungen um das Team, das den fahrbaren Sportplatz mitgebracht hatte. Sarah Franke: „Über die Bewegungsspiele konnten wir so viel Leben in den Kindern wecken. Es war beeindruckend, das miterleben zu können.“

„Sportmobil des Stadtsportbund macht an den Flüchtlingsunterkünften Station"

Am Samstag war das Sportmobil gleich wieder im Schulzentrum. Am Sonntag und Montag parkte das Sportmobil des SSB im Landschaftspark Nord, wo in der Kraftzentrale Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht sind. Am Dienstag und Mittwoch fährt das Team dann wieder in Huckingen vor, wo in den vier Sporthallen über 400 Geflüchtete aus der Ukraine untergebracht sind. Am Donnerstag und Freitag parkt das Sportmobil dann vor der Glückauf-Halle.

Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds, sagt zu der Aktion: „Wir können nur ahnen, was die Menschen und gerade die Kinder durchgemacht haben und wie sie sich in der für sie vollkommen fremdem Umgebung fühlen. Wir tun, was wir gut können: Über Spiele und Bewegung wollen wir den Kindern ein wenig Abwechslung und ein paar unbeschwerte Stunden ermöglichen.“

 

- 39. Rhein-Ruhr-Marathon zeigt blau-gelbe Brücke der Solidarität
- Mitgliederversammlung: Neuer Vorstand, neue Satzung und neue Namen für die Gremien

Das Finisher-Shirt für den Duisburg-Lauf am 12. Juni 2022
Duisburg, 01. April 2022 - Der Rhein-Ruhr-Marathon setzt ein Zeichen. Als Ausdruck der Verbundenheit mit den Menschen in der Ukraine leuchtet das Finisher-Shirt für den Lauf am Sonntag, 12. Juni, in Blau und Gelb. Ebenfalls sehr bewusst haben der veranstaltende Stadtsportbund gemeinsam mit dem LC Duisburg das Motiv ausgewählt: die Brücke der Solidarität.


In diesem Jahr gibt es keine unterschiedlichen Farben für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den diversen Läufen, die zum Marathon-Tag gehören. Alle tragen nach dem Zieleinlauf in der Schauinsland-Reisen-Arena Blau und Gelb: die Teilnehmenden an der Handbike-Trophy, am Rhein-Ruhr-Inline-Marathon, am Rhein-Ruhr-Halbmarathon, an der Staffel und am Klassiker über 42,195 Kilometer.


Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds, möchte mit Entscheidung bei der Auswahl der Finisher-Shirts buchstäblich Farbe bekennen: „Wir hoffen alle, dass dieser furchtbare und sinnlose Krieg bis zu unserem Lauf beendet sein wird. Was aber bereits heute fest steht, die Menschen in der Ukraine brauchen noch über lange Zeit unsere Solidarität. Wir wollen darauf hinweisen und wir werden diese Geste mit einer Aktion zugunsten der Opfer des Krieges verbinden“, so Uwe Busch. Adidas ist in diesem Jahr der Textilpartner des 39. Rhein-Ruhr-Marathons. Weitere Informationen und Meldung: www.rhein-ruhr-marathon.de


Mitgliederversammlung am Dienstag, 5. April, 19 Uhr in Huckingen im Steinhof
Neuer Vorstand, neue Satzung und neue Namen für die Gremien

Die Mitgliederversammlung des Stadtsportbunds Duisburg hat in diesem Jahr zukunftsweisenden Charakter. Die Vertreter der knapp 400 Duisburger Sportvereine wählen am Dienstag, 5. April, ab 19 Uhr im Steinhof Duisburg den Vorstand und ebenfalls einen neuen Vorsitzenden. Darüber hinaus steht eine umfassende Satzungsänderung auf der Tagesordnung.

Unter anderem soll der Dachverband der Vereine in der Stadt in Zukunft zwei hauptamtliche Vorstandsmitglieder erhalten. Darüber hinaus sieht die neue Satzung, die zur Abstimmung steht, vor: Die Wahlperiode für die ehrenamtlichen Funktionsträger verlängert sich von drei auf vier Jahre. Einen entsprechenden Auftrag zur Neugestaltung der Satzung hatte das Führungsgremium des SSB bei der Mitgliederversammlung vor drei Jahren erhalten.

 

 Seither hatten das Vorstandsteam Susanne Hering, Karl-Heinz Dinter und Hans-Joachim Gossow sowie Geschäftsführer Uwe Busch und sein Stellvertreter Christoph Gehrt-Butry an dem nun vorliegenden Vorschlag gearbeitet und von externen Juristen überprüfen lassen. Die wesentlichen Änderungen sind: - Zu den drei ehrenamtlichen und von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstandsmitgliedern kommen zwei weitere hauptamtliche Vorstände hinzu. Diese werden von dem auf vier Jahre gewählten Vorstand bestellt. Aktuell sollen Uwe Busch, bisher Geschäftsführer des SSB, sowie Christoph Gehrt-Butry diese Aufgabe übernehmen.
- Statt des bisherigen Gesamtvorstands unterstützt ein Beirat die Arbeit des Führungsgremiums. Die vier Mitglieder dieses Beirats werden am Dienstag ebenfalls gewählt. Als geborenes Mitglied gehört auch die Vorsitzende oder der Vorsitzende der Sportjugend diesem Gremium an.
- Der bisherige Hauptausschuss, in dem unter anderem die Vertreter der einzelnen Fachschaften mitarbeiten, erhält einen neuen Namen: Ständige Konferenz. Zu diesem Kreis gehören dann auch die Vertreterinnen oder Vertreter der Bezirkssportbünde sowie eine Delegierte oder ein Delegierter der Vereine in der Stadt mit mehr als 1.000 Mitgliedern.

Hans-Joachim Gossow als Kandidat für den Vorsitz Bei allen Veränderungen setzt der SSB auf Kontinuität: Der bisherige Vorstand stellt sich zur Wiederwahl. Dabei wird Hans-Joachim Gossow für den Vorsitz kandidieren. Der 62-Jährige ist seit mehr als 20 Jahren in den verschiedenen Gremien des SSB tätig gewesen und seit sechs Jahren Mitglied des geschäftsführenden SSB-Vorstands. Der neue Vorsitzende übernimmt den Posten, der seit dem Frühjahr 2020 vakant ist.


Hintergrund der Umstrukturierung des 1971 gegründeten Stadtsportbunds sind zum einen Vorgaben durch den Landessportbund sowie die über Jahre gewachsene Bedeutung des Dachverbands. Der SSB hat mehr als 300 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von knapp 8 Millionen Euro. Ehrengäste der Mitgliederversammlung am kommenden Dienstag sind der Präsident des Landessportbunds Stefan Klett, Oberbürgermeister Sören Link und Sportdezernent Martin Linne.

 

Doppelpack 50+: Stadtsportbund feiert Sportschau und Jubiläum am 29. April

Vorverkaufsstart für die Show der Spitzenklasse in der Mercatorhalle Duisburg
Duisburg, 24. März 2022 - Der Re-Start für die 42. Duisburger Sportschau hat begonnen. Am Freitag, 29. April, 19 Uhr, veranstaltet der Stadtsportbund Duisburg seine Gala in der Mercatorhalle Duisburg. Die Show der Spitzenklasse ist zugleich Geburtstagsparty.

Der SSB feiert sein 50-jähriges Bestehen nach. Für den „Doppelpack 50+“ kommen insgesamt nur 500 Karten zum Preis von 22 Euro / 18 Euro in den Verkauf. Mehr als 1.000 Tickets sind bereits gebucht. Der SSB hatte den ursprünglich für November 2021 geplanten Termin aufgrund der PandemieBeschränkungen absagen müssen. Viele Freundinnen und Freunde der Sportschau hatten ihre Karten nicht zurückgegeben. Sie behalten damit für 29. April ihre Gültigkeit. Für den Gala-Abend des Duisburger Sports mit der Bekanntgabe der Sportlerinnen und Sportler des Jahres sowie der besten Trainerin oder Trainer sowie des besten Teams gilt die 3G-Regel. Masken müssen während der gesamten Veranstaltung getragen werden.


Der SSB präsentiert am 29. April zahlreiche außergewöhnliche Top-Acts, angefangen von der anmutigen Show-Gymnastikgruppe Uni-2-Tre aus Bern bis hin zu den akrobatischen Fliegenden Hombergern, die beim Heimspiel traditionell ihr neues Programm präsentieren. Zu den Stars des Abends gehören sicher auch Noah Chorny mit seiner atemberaubenden „Laternenakrobatik“ sowie die Ballakrobatin Sofia Sperrati. Den Abend moderiert Bülent Aksen. Auch Asli Sevindim ist wieder dabei, die im November beruflich verhindert war.

Dass der Stadtsportbund Duisburg auch in diesem Jahr wieder ein attraktives Programm zusammenstellen kann, verdankt er u.a. der treuen Unterstützung der zahlreichen Sponsoren und Förderern. Der Dank gilt an dieser Stelle der Sparkasse Duisburg, der König-Brauerei, den Wirtschaftsbetrieben, Sinalco/Rheinfels, der GEBAG, Haniel, Duisburg Kontor, Schauinsland-Reisen, der Volksbank Rhein-Ruhr, Krohne Messtechnik und DuisburgSport.


Der Kauf von Eintrittskarten ist ab Samstag, 26.03.2022, an folgenden Vorverkaufsstellen möglich: Stadtsportbund Duisburg, Bertaallee 8b, 47055 Duisburg, 0203 – 3000811 Konzertkasse Lange, Königstraße 2, 47051 Duisburg, 0203 – 26464 Tourist Information Duisburg, Königstraße 86, 47051 Duisburg, 0203 - 285440

 

Sportler setzen Zeichen gegen Rassismus

Gemeinsam Farbe bekennen
Duisburg, 14. März 2022 - Vom 14. - 27. März finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Seit zwei Jahren hat die Aktion Pink gegen Rassismus dort ihren Kernzeitraum. In pinken T-Shirts zeigen die Duisburger Sportvereine, dass im Sport Rassismus keinen Platz hat. Mit unterschiedlichen Vereinsaktionen setzen sie so ein Zeichen für eine tolerante und weltoffene Sportwelt. Seit Beginn der Aktion haben sich über 6.000 Sportler*innen aus über 150 Duisburger Vereinen beteiligt.

Neben Duisburg nehmen viele weitere Städte und Kreise mit ihren Sportbünden an der Aktion teil. Weitere Landessportbünde und Fachverbände aus ganz Deutschland nutzen die pinke Farbe ebenfalls, um sich gegen menschenverachtendes Verhalten zu positionieren. Über die Website www.pinkgegenrassismus.de erfährt man weitere Informationen zu der Aktion und findet dort auch ein buntes und vielfältiges Bildungsprogramm für Jung und Alt. Neben diversen Vereinsaktionen beteiligt sich der Stadtsportbund Duisburg am 19.03. an dem Aktionstag der Stadt Duisburg auf der Königstraße. Auch hier wird ein pinkes Zeichen gegen Rassismus gesetzt und über die Programme vom Stadtsportbund informiert.

 

RVR fördert Kanu-Rennsport und Para-Kanu-WM in Duisburg mit 30.000 Euro

Essen/Duisburg, 10. März 2022 - Der Regionalverband Ruhr (RVR) unterstützt die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften im Kanu-Rennsport und im Para-Kanu 2023 in Duisburg mit 30.000 Euro. Das beschloss der RVR-Ausschuss für Kultur, Sport und Vielfalt einstimmig in seiner heutigen Sitzung. Bereits zum sechsten Mal werden die Titelkämpfe der Rennsport-Kanuten im Sportpark Duisburg in Duisburgn Duisburg-Neudorf ausgetragen.


Die Elite der Para-Kanuten tritt hier zum dritten Mal an. Vom 23. bis zum 27. August 2023 erwarten die Veranstalter des KRV Duisburg und des Deutschen Kanu-Verbandes rund 1.200 Teilnehmende aus etwa 100 Ländern zu ihrer eigenen WM. Kanuten und Para-Kanuten kämpfen in Kajaks und Canadiern über 200, 500, 1.000 und 5.000 Meter lange Strecken um insgesamt 42 WM-Titel.


Die bisherigen Vorbereitungen hat der Duisburger Verein ehrenamtlich und damit kostenneutral durchgeführt. Ab diesem Jahr müssen aber Kosten u.a. für die Öffentlichkeitsarbeit, die Entwicklung einer Corporate Identity, für Büroräume und Personal übernommen werden. Dabei unterstützt der RVR die Veranstalter mit seiner Förderung. Insgesamt fördert der RVR in diesem Jahr elf internationale und nationale Sportwettkämpfe im Ruhrgebiet mit 65.000 Euro. idr

 Eine Übersicht über alle geförderten Sportveranstaltungen unter https://www.ruhrparlament.de/

Halbmarathon-Kurs 2022 des LC Duisburg beginnt am 26. März

Heinz Radomski macht fit für den Zieleinlauf im Stadion
Duisburg, 10. März 2022 - Die perfekte Vorbereitung auf eine Premiere: Der LC Duisburg startet am Samstag, 26. März, um 15 Uhr seinen Halbmarathon-Kurs. Debütanten auf der 21,1 Kilometer langen Strecke ebnet der erfahrene Ausdauertrainer Heinz Radomski den Weg ins Ziel. Der Kurs mit zwei Trainingseinheiten pro Woche endet am 12. Juni 2022 mit der Teilnahme am Rhein-Ruhr-Halbmarathon. Die Kursgebühr beträgt 70 Euro. Eine Anmeldung ist per Mail an HRadi63@wen.de möglich. Start und Ziel der Übungstage ist die BSA 1, Kalkweg 145, 47055 Duisburg-Wanheimerort.

Die Trainings beginnen samstags um 15 Uhr und dienstags um 18 Uhr. Die Erfolgsquote lag in den vergangenen Jahren bei 100 Prozent. Voraussetzungen sind die regelmäßige Teilnahme am Kurs und das Erledigen der Hausaufgaben. Samstags stehen lange, ruhige Läufe auf dem Programm, dienstags eher Tempo- und Koordinationsläufe. Die notwendige Trainingssteuerung übernimmt Cheftrainer Heinz Radomski. Das LC Mitglied hat 100 Marathon-Läufe absolviert.

Der Mann mit Ausdauer war zudem über viele Jahre die „Rote Laterne“ beim Rhein-Ruhr-Marathon und hat als Schlussmann viele Abgekämpfte über die Ziellinie „getragen“. Wenn jemand weiß, wie man einen Lauf erfolgreich angeht, dann ist es Heinz Radomski. Der LC Duisburg veranstaltet den Halbmarathon-Trainingskurs in Vorbereitung auf den Rhein-Ruhr-Marathon am 12. Juni 2022 in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund Duisburg. Anmeldungen sind auch über die Webseite des Sportbildungswerks im SSB Duisburg möglich. Alle Infos unter: www.laufclub-duisburg.de

 

Übungsleiter-C Aufbaumodul U25

Lernen eigenständig Übungsstunden anzuleiten.
Duisburg, 09. März 2022 - Erstmalig bietet die Sportjugend im Stadtsportbund Duisburg ein Übungsleiter – C Aufbaumodul nur für Teilnehmer*innen von 16 bis 24 Jahren an. Diese Ausbildung qualifiziert junge Menschen für die sportartübergreifende breitensportliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Sie lernen alles rund um die Kraft- und Ausdauerförderung und die Körperfunktionen, üben das Auftreten und das Anleiten vor Gruppen und vertiefen ihr Wissen und Können in der Trainingslehre.


All dies wird gemeinsam in der Gruppe in praktischen Übungen und Spielen erarbeitet, in denen der Spaß nicht zu kurz kommt! Das Aufbaumodul umfasst 90 Lerneinheiten und findet kompakt in den Sommerferien statt. Die Teilnahmegebühren liegen bei 150 € mit Vereinsempfehlung (ansonsten 280 €). Als Voraussetzung benötigen die Teilnehmer*innen das ÜL-C Basismodul oder eine Sporthelfer 2 – Ausbildung. Alle genauen Termine und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.ssbduisburg.de und dem Themenbereich Qualifizierung. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Teilnehmer*innen die Übungsleiter*inC-Lizenz.

© LSB NRW / Andrea Bowinkelmann


DuisburgSport sucht Saisonkräfte für die Bäder

Duisburg, 17. Februar 2022 - Für die diesjährige Freibadesaison vom 1. April bis zum 30 September stellt DuisburgSport Fachangestellte für Bäderbetriebe, Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer sowie Servicekräfte für die Bereiche Kasse und Reinigung in Voll- und Teilzeit ein. Es gibt noch einige freie Stellen. Im Rahmen einer Beschäftigung im Schichtdienst sorgen Fachangestellte für Bäderbetriebe im Freibad Homberg für einen reibungslosen Ablauf des Badebetriebes. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Schwimmmeistergehilfen/in bzw. Fachangestellten für Bäderbetriebe.


Außerdem gehören Einsatzbereitschaft – auch an Feiertagen und Wochenenden -, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, sowie ein kundenorientiertes freundliches Auftreten und gute deutsche Sprachkenntnisse zu den Eigenschaften, die Bewerber-/innen mitbringen sollten. Wer über 18 Jahre alt ist und ein gültiges Rettungsschwimmerabzeichen der DLRG in Silber besitzt, kann sich für einen „Sommerjob“ als Rettungsschwimmer-/in bei DuisburgSport bewerben.

Neben der Aufsicht am Beckenrand im Freibad Homberg, Hallenbad Toeppersee und Allwetterbad Walsum haben die Rettungsschwimmer-/innen die Möglichkeit, die Badebetriebsleiter/innen zu unterstützen. Die Tätigkeiten als Servicekraft im Bereich Reinigung bzw. Kasse werden zu flexiblen Arbeitszeiten und an wechselnden Einsatzorten ausgeübt.


Im Bereich Reinigung sind Kenntnisse im Umgang mit chemischen Reinigungsmitteln sowie Hochdruckgeräten und Reinigungsmaschinen von Vorteil. Bewerberinnen und Bewerber für den Bereich Kasse sollten über ausreichende Kenntnisse im Umgang mit den gängigen Kassensystemen verfügen. Die Bewerber sollten Einsatzbereitschaft – auch an Feiertagen und Wochenenden -, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, sowie ein kundenorientiertes freundliches Auftreten und gute deutsche Sprachkenntnisse mitbringen. <


Für Rückfragen steht Markus Dreher von DuisburgSport telefonisch unter (0203) 283-58172 zur Verfügung. Schriftliche Bewerbungen können per EMail an Thorsten Moog, t.moog@duisburgsport.de, gerichtet werden. Weitere Informationen gibt es unter der Hotline für Bäder und Sportstätten (0203) 283-4444 und im Internet unter www.baederportal-duisburg.de.

Freibad Homberg (Foto Uwe Köppen / Stadt Duisburg)


42 Duisburger Vereine bringen mit 6,7 Millionen Euro ihre Anlagen in Topform

Stadtsportbund Duisburg setzte Landes-Förderprogramm „Moderne Sportstätte“ um

Duisburg, 16. Februar 2022 - . NRW-Staatssekretärin Andrea Milz hatte eine Torte mitgebracht. Die Besucherin aus Düsseldorf, zuständig für Sport und Ehrenamt, ließ sich von Hanspeter Sturm, dem Vorsitzenden der Freien Schwimmer Duisburg, über die Vereinsanlage führen. Die Torte als Gastgeschenk passte sehr gut. Denn die Freien Schwimmer durften sich ein Stück aus einem 300- Millionen-Euro-Kuchen abschneiden.
 


Das Geld aus dem Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ ermöglichte dem Klub direkt an der Regattabahn die Anschaffung und Installation einer Photovoltaikanlage. Duisburg erhält insgesamt 6,7 Millionen Euro aus dem im Jahr 2019 gefüllten Fördertopf. Die Mittel ermöglichen insgesamt 42 Vereinen, ihre Anlagen in Topform zu bringen. Um die Vergabe der Zuschüsse kümmerte sich der Stadtsportbund Duisburg. Alle Anträge sind inzwischen geprüft und entschieden. Eine Reihe von Maßnahmen sind bereits abgeschlossen. Eine davon ist die der Freien Schwimmer. Deshalb waren auch SSB-Vorstandsmitglied Joachim Goßow und Geschäftsführer Uwe Busch zum Besuch der Staatsekretärin und auf ein Stück Torte mit dem Landeswappen als Verzierung eingeladen.

Staatssekretärin Andrea Milz und der Vorsitzende der Freien Schwimmer Duisburg, Hanspeter Sturm, beim Anschnitt der Torte


„Die Umsetzung des Programms war auch für uns eine Herausforderung. Im Sinne der Vereine tätig sein zu können und ihnen bei der Verwirklichung ihrer Projekte helfen zu können, das war uns ein echtes Anliegen. Deshalb haben wir diese zusätzliche Aufgabe gern übernommen“, sagt Joachim Goßow, Mitglied des Vorstandteams beim SSB. Für die Stadt Duisburg nahmen Oberbürgermeister Sören Link und Jürgen Dietz, Leiter des Eigenbetriebs DuisburgSport, an dem Ortstermin auf der Vereinsanlage mit Sonnenstrom teil. Der Verein in Wedau mit 750 Mitgliedern erhielt insgesamt 11.900 Euro. Die Stadt beteiligte sich mit weiteren zehn Prozent an der Maßnahme. Die Freien Schwimmer erhielten bei weitem nicht die größte Einzelförderung.


LBN erhielt 617.000 Euro – TuS Mündelheim 500.000 Euro
Der Lichtbund Niederrhein zum Beispiel erhielt für sein Großprojekt mit einer Investition von 820.000 Euro Landesmittel in Höhe von 617.000 Euro. Die Stadt stockte den Betrag um weitere 62.000 Euro auf. Mit dem Geld setzt der LBN die energetische Sanierung und Instandsetzung der Vereinsanlage um. Der TuS Mündelheim verwendet die Landesmittel von etwas mehr als einer halben Million Euro zur Modernisierung und Erweiterung der Umkleidekabinen.


Dem Duisburger Reiterverein ermöglicht das Programm das Sanieren eines Asbestdachs (144.000 Euro). Der WSV Niederrhein baute einen barrierefreien Eingang (187.000 Euro). Der BürgerSchützen-Verein in Wedau modernisiert seine 10 Meter Druckluftanlage. Dank des zehnprozentigen Nachschlags der Stadt lag der Eigenanteil für die Vereine zwischen 10 und 15 Prozent.

Staatssekretärin Andrea Milz bei der Übergabe der Plakette an den Vorsitzenden der Freien Schwimmer Duisburg, Hanspeter Sturm


Zoolauf Duisburg ist zurück am Start: Am 15. Juli 2022 wird für die Seelöwen gelaufen

Ab sofort Meldestart für die Sommernachtsrennen über den Kaiserberg am Freitag, 15. Juli

Duisburg, 14. Februar 2022 -  Nach zwei Jahren coronabedingter Pause ist er wieder da: Der Zoolauf. Zum 13. Mal gehen Läuferinnen und Läufer am Kaiserberg am Freitag, den 15. Juli 2022, für den guten Zweck an den Start. „In diesem Jahr profitieren die Seelöwen von den laufenden Einnahmen“, freut sich Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes. Denn in den kommenden Jahren soll die Anlage der Kalifornischen Seelöwen am Kaiserberg modernisiert und erweitert werden.


„Dazu wird unser Fun-Run beitragen, der mittlerweile eine Institution in der Lauf-Szene ist und sich großer Beliebtheit erfreut“, so Busch. Zoodirektorin Astrid Stewin freut sich auf den Re-Start des Laufevents: „Der Zoo-Lauf ist in jedem Jahr ein Highlight im Veranstaltungskalender – für Läufer, Zuschauer und uns als Zoo. Denn mit den ‚laufenden Einnahmen‘ werden immer aktuelle Projekte unterstützt“. So konnten mit dem Reinerlös des Zoolaufs beispielsweise das Winterquartier für Flamingos realisiert sowie die Anlagen der Roten Pandas sowie Brillenbären verschönert werden. „Nun profitieren die Seelöwen, deren Anlage in den kommenden Jahren modernisiert und erweitert wird“, sagt die Zoochefin.


Wie schon in den vergangenen Jahren, sind auch beim 13. Zoolauf alle Läuferinnen und Läufer herzlich eingeladen, die Strecke verkleidet zu absolvieren. Uwe Busch: „Kostüme beim Zoolauf sind eine wohl gepflegte Tradition, die wir natürlich beibehalten“. Die Kreativität wird obendrein belohnt, denn die drei Paarläufer mit den schönsten Kostümen kommen aufs Treppchen und erhalten einen Sonderpreis. Ebenfalls gern gesehen sind tierisch schöne Team-Namen. Das Laufevent am 15. Juli 2022 beginnt um 17.30 Uhr mit dem Schülerlauf – 800 Meter gilt es hier für die 7-15 jährigen zu absolvieren.


Es folgt der Bambinilauf (17.45 Uhr / für Kinder bis einschl. 6 Jahren) über eine Distanz von 400 Metern. Die Mixedstaffel geht um 18.00 Uhr auf die 2 x 2,5 km lange Strecke vorbei an Brillenbär, Känguru und Pinguin. Den Schlusslauf bestreiten die Frauen- und Männerstaffeln, die ab 19.30 Uhr auf den Rundkurs gehen. Dabei absolviert jedes Staffelmitglied die vorgegebene Strecke mit einer Länge von 5.000 Metern einmal.

Der Reinerlös des 13. Zoolaufs kommt in diesem Jahr der Modernisierung und Erweiterung der Seelöwenanlage zu Gute. Dabei beträgt die Startgebühr für den Staffellauf 30 Euro. Schülerinnen und Schüler gehen in ihrer Altersklasse bereits für 5 Euro an den Start. Der Bambini-Lauf ist kostenfrei. Anmeldungen (für den Staffellauf nach dem Arche-Noah-Prinzip (immer zwei Starter bilden ein Team)) sind ab dem 15. Februar unter www.zoolauf-duisburg.de möglich.

Die Teilnehmerzahl beim Staffellauf ist auf 500 Paare begrenzt. Weitere Informationen erhalten Interessierte außerdem unter 0203 3000811. Passend zum diesjährigen Motto hat der Stadtsportbund ein neues Laufshirt mit Robben-Motiv an den Start gebracht. Dieses kann ebenfalls über die Internetseite bestellt werden.

 

Duisburger Nachbarschaftshilfe nach Absage des Düsseldorf-Laufs

39. Rhein-Ruhr-Marathon am Sonntag, 12. Juni, mit Start und Ziel im Sportpark
Duisburg, 09. Februar 2022 - Duisburg läuft: Der 39. Rhein-Ruhr-Marathon geht am Sonntag, 12. Juni, an den Start. Nachdem Düsseldorfs Lauf auf den Herbst verschoben wurde, bietet Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds Duisburg, Nachbarschaftshilfe an: „Die Läuferinnen und Läufer, die geplant haben, Ende April in Düsseldorf ins Rennen zu gehen, laden wir ein, bei uns zu starten.“ Meldungen sind unter www.rhein-ruhr-marathon.de möglich. Der Leiter des Organisationskomitees stellt klar: „Unser Termin ist fest im Kalender eingetragen.

Die Planungen für das Comeback sind weit fortgeschritten.“ Duisburg ermöglicht am 12. Juni das volle Programm. Dazu gehören der Klassiker über 42,195 Kilometer, der Halbmarathon, der Staffel-Marathon, der Inline-Marathon, das Rennen der Handbiker sowie ein virtueller Lauf über 10 Kilometer. Der Start ist auf der Kruppstraße im Sportpark Duisburg. Die Ziellinie wird in der Schauinsland-Reisen-Arena gezogen. Uwe Busch: „Der Einlauf ins Stadion sorgt für Gänsehaut-Atmosphäre und ist Teil des ganz besonderen Duisburg-Gefühls.“

Wer für die 39. Auflage des City-Marathons meldet, muss übrigens keineswegs allein auf die Strecke gehen. Derzeit haben mehr als 1.500 Läuferinnen und Läufer ihren Platz an der Startlinie gebucht. Was ebenfalls fest steht: Sie werden von Duisburgs erstem Bürger auf die „Reise geschickt“. Oberbürgermeister Sören Link hat zugesagt, den Startschuss zu übernehmen. Der Rhein-Ruhr-Marathon wird vom Stadtsportbund Duisburg gemeinsam mit dem LC Duisburg veranstaltet.




VHS-Vortrag: Praxiswissen für Vereinsvorstände

VHS-Vortrag: Praxiswissen für Vereinsvorstände
Duisburg, 31. Januar 2022 - Referent Jörg Hallmann bietet in seinem Vortrag am Montag, 7. Februar, um 20 Uhr in der Volkshochschule an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte eine Einführung in aktuelle Fragen des Vereinsrechts und des Steuerrechts für Vereine. Der Fachanwalt für Steuerrecht ist spezialisiert auf die Beratung von Vereinen und anderen gemeinnützigen Körperschaften. Vorstände von Vereinen stehen im Mittelpunkt des Vereinslebens und haben ein allseits geschätztes Amt inne.

Doch Vereinsmitglieder, Förderer und Finanzamt erwarten auch von ehrenamtlichen Vorständen, dass sie immer alles richtig machen und alle rechtlichen und steuerlichen Vorschriften im Griff haben. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine verbindliche vorherige Anmeldung ist notwendig. Es gilt die 3G-Regel. Weitere Informationen unter www.vhs-duisburg.de sowie telefonisch bei Josip Sosic unter (0203) 283 3725.


Sporthelfer-I-Ausbildung für Jugendliche

Duisburg, 27. Januar 2022 - Ein sportlicher Lehrgang in den Osterferien Duisburg (27.01.2022) Vom 11. bis zum 14. April haben sportbegeisterte Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren die Möglichkeit im Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck ihr Hobby zu vertiefen und in die Rolle als Anleiter*in für Kinder- und Jugendgruppen hineinzuwachsen. Sie lernen vor Gruppen zu stehen und mit diesen Spiel- oder Sportangebote durchzuführen. Dafür gibt die Ausbildung den Jugendlichen Fachwissen und methodische Tipps und Kniffe mit auf den Weg.

Über viel Bewegung in der Ausbildung erleben die Teilnehmer*innen, was es heißt Sportangebote so anzuleiten, dass alle mitmachen können und Spaß haben. Die Ausbildung prägen vor allem die praktischen Übungen und Spiele. Aber auch das Freizeitprogramm kommt nicht zu kurz. Gemeinsame Grillabende, Teamspiele und Ausflüge gehören einfach zu einem gelungenen Jugendlehrgang dazu.


In dem Preis von 110 € mit Vereinsempfehlung (ansonsten 210 €) sind die Unterkunft, Verpflegung und das Freizeitprogramm inklusive. Lediglich die Anreise zum Sport- und Erlebnisdorf Hinsbeck muss eigenständig organisiert werden. Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter www.sportjugend-duisburg.de


Duisburg wird Host Town bei den Special Olympic World Games 2023

Duisburg, 26. Januar 2022 - Die Special Olympics World Games sind die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung. Die Stadt Duisburg hat sich als Host Town beworben und ist nun offiziell eine von 216 Gastgeber-Städten. Tausende Athlet*innen mit geistiger und mehrfacher Behinderung treten vom 17. bis 25. Juni 2023 in 26 Sportarten und 2 Demonstrationssportarten in Berlin an. Dieses internationale und bunte Fest des Sports wird damit erstmals in Deutschland ausgetragen. Diese neun Tage mit fesselnden und inspirierenden Spielen von Athlet*innen für Athlet*innen sollen auch für mehr Anerkennung und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung beitragen.

Die Special Olympics mit mehr als 5 Millionen Athlet*innen in 174 Ländern sind die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und offiziell durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) anerkannt. Vom 11. Juni bis zum 14. Juni werden Delegationen aus den verschiedensten Regionen der Welt in die Städte, Gemeinden und Landkreise der Bundesrepublik Deutschland kommen, um vor Ort Land und Leute kennenzulernen.

Auch Duisburg wird als Host Town vor dem Wettbewerb Gäste begrüßen, ihnen Trainingsmöglichkeiten anbieten und natürlich die Highlights der Stadt zeigen. Ein Höhepunkt wird unter anderem der Fackellauf sein, bei dem das olympische Feuer durch Duisburg getragen wird. „Duisburg ist definitiv Sportstadt. Ob Groß oder Klein, ob mit oder ohne Handicap, die Duisburgerinnen und Duisburger begeistern sich für "ihren" Sport, viele sind in Sportvereinen aktiv. Daher freue ich mich sehr, dass wir im nächsten Jahr wieder Gastgeber für internationale Athletinnen und Athleten sein werden“, sagt Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg.

Weitere Informationen zu den Special Olympic World Games gibt es im Internet unter www.berlin2023.org.


 Stadtsportbund Duisburg hilft 1.300 Kindern aufs Seepferdchen

Ab Februar: Anfängerschwimmkurse für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 5

Duisburg, 26. Januar 2022 - Das Ziel ist ehrgeizig: Bis zum Herbst sollen knapp 1.300 Kinder der Klassen fünf bis sechs schwimmen lernen. Der Stadtsportbund Duisburg macht dies in Zusammenarbeit mit den Schwimmvereinen in Duisburg möglich. Die Schülerinnen und Schüler können sich jetzt in ihrer Schule melden und bereits ab Februar ihre ersten Schwimmzüge machen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Kurse finden jeweils für eine Stunde an einem Samstag oder Sonntag statt. Die Kursdauer beträgt zehn Wochen. Drei Kursrunden sind geplant und beginnen am 5./6. Februar, 23./24. April sowie 3./4. September. Jeweils acht Kinder sind in einer Schwimmlerngruppe. Die Stadt öffnet für das ambitionierte Projekt seine fünf Lehrschwimmbecken in den Stadtteilen Beeckerwerth, Buchholz, Rheinhausen und Walsum (2).

Die Initiative „Anfängerschwimmkurse für Schülerinnen und Schüler“ wird über das Landesprogramm „Ankommen und Aufholen nach Corona“ finanziert. Der Stadtsportbund arbeitet mit DuisburgSport, dem Schulsportreferat, der Schulaufsicht, IMD, dem Schwimmverband NRW, der Universität Duisburg/Essen und den Duisburger Schwimmvereinen zusammen. Holger Lauterbach leitet für den SSB die Initiative. „Geschätzt gibt es in Duisburg weit über 1.300 Schülerinnen und Schüler, die nicht schwimmen können. Dies ist sicherlich auch dem eingeschränkten Schwimmunterricht in der Corona-Pandemie geschuldet. Wir wollen dies jetzt ändern und bündeln dafür die Kräfte.“

180 Kurse zwischen Februar und November 2022 Das Programm hat durchaus Dimensionen: Die Kursgruppen nutzen die fünf Lehrschwimmbecken an den Wochenenden jeweils von 10 bis 16 Uhr. Das macht 30 Kurse pro Tag, 60 pro Wochenende und 180 Kurse über die drei Runden gesehen. Holger Lauterbach: „An fast allen Duisburger Schulen fiel seit März 2020 über viele Wochen und Monate der Schwimmunterricht aus. Diesen Rückstand wollen wir nun aufholen und wir freuen uns auf alle, die zu uns in die Kurse kommen.“

Jedes Mädchen oder Junge der Klassen fünf und sechs kann sich so fit für das Schwimmabzeichen Seepferdchen machen. Um dabei zu sein genügt es, sich in der Schule zu melden. Vor der ersten Schwimmstunde sind 25 Euro „Pfandgeld“ zu entrichten. Bei regelmäßiger Teilnahme erhalten die Kinder das Geld zurück.

 

 

Ruhr Games kommen 2023 zurück in den Landschaftspark Duisburg-Nord

EUROPAS GRÖSSTES SPORT- UND KULTURFESTIVAL FÜR JUGENDLICHE RUHR GAMES
starten 2023 im Landschaftspark Duisburg-Nord in ihren zweiten Durchführungszyklus

Essen/Duisburg, 25. Januar 2022 - Die internationale Alleinstellung im Jugend-Spitzensport einschließlich offizieller Europameisterschaften sowie der große Publikumszuspruch der RUHR GAMES bilden das starke Fundament für weitere vier Editionen des Erfolgsformates. Nach dem Regionalverband Ruhr als Veranstalter hat auch das Land Nordrhein-Westfalen als Förderer die Fortsetzung der Finanzierung zugesagt.

Auf die digitale Sonderedition 2021 in Bochum folgen somit die RUHR GAMES 2023 vom 8. bis 11. Juni an ihrem bisher publikumsstärksten Standort, dem Landschaftspark Duisburg-Nord. Seit ihrer Gründung im Jahr 2015 wurden die RUHR GAMES im 2-Jahres-Turnus in Essen, Dortmund, Duisburg und Bochum veranstaltet. Dieser erste Durchführungszyklus war geprägt von der Etablierung und Weiterent-wicklung des Formats hin zu einem europaweit einzigartigen Sport- und Kultur-Großevent für Jugendliche mit mehr als 100.000 Zuschauenden und über 5.000 Aktiven pro Jahr in der Sportmetropole Ruhr.

Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverband Ruhr erläutert: „Der große Erfolg der RUHR GAMES in den vergangenen Jahren bei Verbänden und Aktiven ebenso wie beim Publikum hat das Konzept einer modernen Kombination aus Jugend-Leistungssport, Urban Culture und internationaler Begegnung eindrucksvoll bestätigt. Die Fortsetzung im Schulterschluss mit dem Land Nordrhein-Westfalen ist daher das richtige Signal an alle jungen Sportlerinnen und Sportler und unsere Partner. Schon jetzt blicken wir voller Vorfreude auf die nächste Edition in Duisburg mit spannenden Wettkämpfen und Publikum. Und das wieder wie 2019 inmitten der grandiosen Kulisse des Landschaftsparks Duisburg-Nord.“


Landschaftspark Duisburg-Nord als Spielort für die Publikumsrückkehr

Die Corona-bedingte, digitale Sonderedition 2021 in Bochum hat mit über 4.000 Aktiven, 180.000 Zuschauenden auf den Live-Streams und großer medialer Präsenz nochmals die nachhaltige Relevanz der RUHR GAMES für den Jugend-Leistungssport bewiesen. Im Jahr 2019 hatten bereits 110.000 Besuchende in Duisburg die Qualität des viertägigen Events als Freizeit- und Familien-Veranstaltung genossen. Mit der nächsten Edition 2023 im Landschaftspark Duisburg-Nord wird an den Erfolg bei allen Zielgruppen der RUHR GAMES angeknüpft werden.


Dies sieht auch Sören Link, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, so: „Der Landschaftspark Duisburg-Nord ist ein echter Publikumsmagnet und heißbegehrter Veranstaltungsort. Die Rückkehr der RUHR GAMES in 2023 garantiert, wie bereits vier Jahre zuvor, eine spektakuläre Show kombiniert mit sportlichen Höchstleistungen. Für den Landschaftspark und die Sportstadt Duisburg wird das ein echtes Highlight.“ RUHR GAMES sind feste Größe für internationale Sportverbände  In 2021 haben die RUHR GAMES die über einjährige Durststrecke ohne große Wettkämpfe im Jugend-Spitzensport beendet und damit ihren Stellenwert als europaweit fest etabliertes Sport-Event weiter untermauert. Und auch für 2023 planen die Fachverbände bereits intensiv, die Abstimmungen für verschiedene Europameisterschaften und Deutschen Meisterschaften laufen.


Diese und alle weiteren Planungen für den zweiten Durchführungszyklus werden unter neuer Leitung stattfinden, der Besetzungsprozess beim Regionalverband Ruhr läuft bereits. Niklas Börger, seit 2013 Projektleiter RUHR GAMES beim Regionalverband Ruhr, hat das Format maßgeblich  mit entwickelt und zum Erfolg geführt. Nun wechselt er zum Land Nordrhein-Westfalen und übernimmt in der Staatskanzlei die Leitung für die FISU World University Games.


Die weltgrößte Multisportveranstaltung nach den Olympischen und Paralympischen Spielen findet 2025 in der Rhein-Ruhr-Region statt. 
Über RUHR GAMES Die RUHR GAMES sind Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche und finden 2023 bereits zum fünften Mal in der Metropole Ruhr statt. Der Regionalverband Ruhr (RVR) leistet als Veranstalter die gesamte Gestaltung, Planung und Durchführung des Groß-Events. Gefördert werden die RUHR GAMES vom Land NRW, insbesondere vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft, vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sowie der Staatskanzlei NRW. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen ist darüber hinaus als strategischer Partner in das Konzept eingebunden.

Die RUHR GAMES 2021 in Bochum können aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie und damit verbundenen Verordnungslage nicht in ihrer bekannten und erfolgreichen Form als Publikumsevent und internationaler Begegnungsort für Jugendliche stattfinden. Eine Teilnahme von Publikum vor Ort muss für 2021 vollständig ausgeschlossen werden. Stattdessen können alle Leistungssport-Wettkämpfe sowie die durchführbaren Highlights des Kulturprogramms digital in Live-Streams und auf den Social Media Kanälen verfolgt werden.

Diese einschneidenden Maßnahmen sind notwendig, um die Durchführbarkeit der Europa- und Deutschen Meisterschaften sowie der Qualifikationswettkämpfe sicherzustellen und somit den Athletinnen und Athleten der RUHR GAMES eine sportliche Perspektive zu bieten. Die Erstauflage der RUHR GAMES fand 2015 in Essen und Umgebung statt, mit dem UNESCO-Welterbe Zollverein als Hauptstandort. Im planmäßigen Turnus von zwei Jahren ging das Sportfestival 2017 in Dortmund und Umgebung an den Start und verwandelte das traditionsreiche Stadion Rote Erde in die zentrale Multisport-Wettkampfstätte.


2019 folgte die dritte Auflage im Landschaftspark Duisburg Nord mit über 5.600 aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern und 110.000 Besuchenden. Die musikalische Headliner waren u.a. Cro, Jan Delay, Clueso, Lena und Bosse. Corona-bedingt fand die letzte Edition 2021 in Bochum als digitale Sonderedition statt. Die Wettkämpfe und Rekorde der über 4.000 Athletinnen und Athleten, u.a. in der ersten jemals ausgetragenen Europameisterschaft im BMX Flatland, verfolgten 180.000 Zuschauende im Netz und zahlreiche weitere im TV.  idr

 

DFB-Bundesjugendtag in Duisburg: DFB-Positionspapier Schulsport

DFB: Neue Spielformen im Kinderfußball ab 2024 verbindlich
Die neuen Spielformen auf einen Blick



 

Stadtmeisterschaften im Schwimmen im Hallenbad Toeppersee

Duisburg, 21. Januar 2022 - Die Stadtmeisterschaften im Schwimmen finden in diesem Jahr am Samstag, 29. und Sonntag, 30. Januar, im Hallenbad Toeppersee an der Bergheimer Straße 101 in Rheinhausen statt. Damit die Sportlerinnen und Sportler freie Bahn für ihre Wettkämpfe haben, werden an beiden Tagen keine öffentlichen Schwimmzeiten für Besucher angeboten.


Pandemiebedingt sind in diesem Jahr keine Zuschauer zugelassen. Weitere Informationen zu den städtischen Bädern gibt es bei der Bäder-Hotline 0203/283-4444 sowie online unter www.baederportalduisburg.de.

 

Stadtsportbund spendet 4.500 Euro für den „Reptilienfonds“ des Zoo Duisburg

Marathon-Zuschuss für das Freilandterrarium der Ringelnattern

Duisburg, 12. Januar 2022 - Die erste gute Tat des Jahres: Der Stadtsportbund Duisburg e.V. hat dem Zoo Duisburg 4.500 Euro gespendet. Die Gelder stammen aus dem 38. Rhein-Ruhr-Marathon und helfen beim Bau eines Freilandterrariums für die heimischen Ringelnattern. Schon seit Jahren engagiert sich der Zoo Duisburg für diese faszinierenden Reptilien. In der Vergangenheit wurden Mini-Schlangen hinter den Kulissen des Aquariums ausgebrütet, um diese nach erfolgreicher Aufzucht in geeignete Biotope in NRW auszuwildern. „Mit dem Bau eines Freilandterrariums wollen wir unseren Besuchern diese heimische Tierart näherbringen und für die Gefährdung der für den Menschen harmlosen Schlangen sensibilisieren“, erklärt Astrid Stewin.


Der SSB hatte seine Schlangenhilfe bereits im vergangenen Jahr initiiert. Zahlreiche Spenden und ein Teil der Startgebühr des 38. Rhein-Ruhr-Marathons, der einmal mehr als virtuelles Rennen an den Start ging, kamen in diesen ganz analogen Reptilienfonds. Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, ist dennoch zufrieden, zumindest 4.500 Euro überwiesen zu haben. „In den Jahren vor der Pandemie konnten wir stets etwa 10.000 Euro spenden. Auch wenn es dieses Mal nicht ganz so viel ist, unsere Spende zeigt, dass wir auch in schwierigen Zeiten unsere Partner nicht vergessen“, sagt Uwe Busch. Der SSB-Geschäftsführer geht davon aus, dass die Erlöse aus dem diesjährigen Zoolauf höher ausfallen können.


„Wir wollen nach zwei Jahren Pause den Zoolauf wieder an den Start bringen. Noch gibt es zwar keinen genauen Termin, ich gehe aber davon aus, dass wir wieder im Juni laufen werden“, so Busch. Darüber hinaus will der SSB am 12. Juni den 39. Rhein-Ruhr-Marathon zurück auf Duisburgs Straßen bringen. Beide Veranstaltungen tragen wesentlich dazu bei, dass der Stadtsportbund seit 2005 knapp 130.000 Euro an den Zoo Duisburg spenden konnte. Zahlreiche Projekte am Kaiserberg wurden mit der Unterstützung umgesetzt. Neben einem warmen Winterquartier für Flamingos konnten mit der „Laufenden Unterstützung“ beispielsweise auch die Anlagen der Roten Pandas sowie der Brillenbären verschönert werden.

Foto Zoo Duisburg

Insolvenzverwalter saniert Traditionsverein OSC Rheinhausen

Duisburg, 23. Dezember 2021 - Rechtsanwalt Mark Steh aus der Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter aus Duisburg hat durch einen Insolvenzplan die Weichen für die Zukunft des OSC 04 Rheinhausen e.V. nach der Insolvenz 2018 gestellt.   Es ist eine frohe Botschaft kurz vor Weihnachten: Der Weg zur Rettung des OSC 04 Rheinhausen e.V. ist frei. Die Gläubiger des bekannten Sportvereins im Duisburger Stadtteil Rheinhausen haben am Mittwoch, 22. Dezember 2021, den von Rechtsanwalt Mark Steh erstellten Insolvenzplan einstimmig angenommen.


Das Amtsgericht Duisburg hat den Plan bestätigt. Mit seinen rund 2.600 Mitgliedern zählt der OSC 04 Rheinhausen e.V. zu den größeren Sportvereinen in Nord-rhein-Westfalen und besteht aus 14 Abteilungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Handball-Herrenmannschaft spielt in der Regionalliga Nordrhein. Fast 1.000 Kinder und Jugendliche haben im Verein ihre sportliche Heimat. Darüber hinaus wird ca. 900 Rehasport-Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, gesundheitliche Prävention und Nachsorge zu betreiben. Vier Schulen führen ihren Schulsport auf der Anlage des Vereins durch.  

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die Gläubiger dem Insolvenzplan zugestimmt haben. Wir haben den Verein seit Ende 2018 im Insolvenzverfahren in sehr enger Abstimmung mit dem Vorstand fortgeführt. Damit geht eine intensive dreijährige Arbeit erfolgreich zu Ende“, sagt Rechtsanwalt Mark Steh von hammes. Insolvenzverwalter aus Duisburg, der in dem Verfahren als Insolvenzverwalter fungiert. Hauptursächlich für die Insolvenz des OSC 04 Rheinhausen e.V. waren Verbindlichkeiten aus der Planung und Errichtung der auf dem Vereinsgelände Ende des Jahres 2016 eröffneten „Sportwelt“, einem Fitness- und Reha-Center. Eine außergerichtliche Sanierung war dem Verein zuvor nicht gelungen.  

Mark Steh weist vor allem auf die Schwierigkeiten hin, die Covid-19-Pandemie für Sportvereine mit sich gebracht habe. Durch mehrfache Lockdown-Regelungen hätten zeitweise nur noch Online-Kurse angeboten werden können, Präsenzveranstaltungen seien zeitweise vollständig untersagt und im Übrigen nur mit großen Einschränkungen gestattet gewesen. Dies habe auch die betriebswirtschaftliche Planung und damit die Erstellung des Insolvenzplans erheblich erschwert, aber eben nicht verhindert.

„Die pandemischen Einschränkungen waren im eröffneten Insolvenzverfahren eine besondere Herausforderung. Gemeinsam mit dem Vorstand ist es uns trotz aller Begleitumstände gelungen, eine wirklich tragfähige Lösung zu finden. Wir haben sehr kooperativ zusammengearbeitet und der Vorstand hat jederzeit im Sinne der Rettung des Vereins und der bestmöglichen Befriedigung der Gläubiger agiert und den Insolvenzplan ausdrücklich unter-stützt“, betont der Rechtsanwalt.
Damit werden auch sämtliche Arbeitsplätze erhalten, generell ein ausdrückliches Ziel von Mark Steh in Insolvenzverfahren. Mark Steh hat den Insolvenzplan vollständig entworfen und damit die Sanierung des Traditionsvereins maßgeblich gestaltet.

„Das zeigt, dass der Insolvenzplan ein wesentliches Sanierungsinstrument auch im klassischen Insolvenzverfahren ist, für Gläubiger oftmals das beste Ergebnis bietet und einem Schuldner eine neue Zukunft ermöglicht. Im vorliegenden Fall ist die Quotenerwartung für die Gläubiger durch den Insolvenzplan erheblich besser, als sie bei einer Liquidation des Vereins gewesen wäre.“  

Mark Steh stellt dabei auch den sozialen Aspekt der erfolgreichen Sanierung heraus. „Der OSC 04 Rheinhausen ist ein Traditionsverein. Ohne diesen würde es im Stadtteil Rheinhausen kaum mehr Breitensport geben“, sagt der Insolvenzverwalter, der nicht nur durch den erfolgreichen Insolvenzplan die Rettung federführend gestaltet hat. Die selbst in Rheinhausen ansässige Kanzlei hammes. Insolvenzverwalter hat auch durch einen Honorarverzicht dazu beigetragen, die Sanierung zu einem guten Abschluss zu bringen.  



 Stadtsportbund Duisburg erhält Auszeichnung für Toleranz-Projekt

2000 Euro Preisgeld für „Pink gegen Rassismus“

Duisburg, 23. Dezember 2021 - Das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BFDT) hat den Stadtsportbund Duisburg für seinen Einsatz gegen Rassismus ausgezeichnet. Das SSBProjekt „Pink gegen Rassismus“ erhielt von dem bundesweit agierenden BFDT ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro. Sarah Franke, Fachkraft für Integration durch Sport beim SSB, hatte die pinke Kampagne 2020 entwickelt und im vergangenen März erneut umgesetzt.


Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus hatte der SSB den Vereinen pinke T-Shirts zur Verfügung gestellt. Die Teams trugen die Hemden bei Spielen oder öffentlichen Auftritten, um ein Farbzeichen gegen Ausgrenzung zu setzen. Gut 50 Duisburger Klubs schlossen sich 2021 der Aktion an. Sarah Franke: „Unser Ziel war es, dass sich die Vereine öffentlichkeitswirksam positionieren und wir mit einer Stimme erklären: Rassismus hat im Sport keinen Platz.“


Joachim Goßow, Mitglied des Vorstandsteams in Stadt Duisburg, freute sich über die nationale Anerkennung für die SSB-Kampagne: „Es ist inzwischen ein Allgemeinplatz: Der Sport trägt zur Integration von dem Menschen unterschiedlicher Kulturen und Überzeugen bei. Deshalb kann der Sport auch ein überzeugendes Beispiel geben, wie ein Zusammenleben geprägt von Toleranz und Offenheit gelebt werden kann. Unser Projekt hat das buchstäblich augenfällig gemacht und Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Die pinken T-Shirts waren nicht zu übersehen. Wir haben außerdem diese Farbe auch über unsere Social-Media-Kanäle zum Leuchten gebracht und unsere Inhalte gesendet.“ Joachim Goßow dankte zugleich den Vereinen, die sich beteiligt haben.


„Die Klubs und ihre Mannschaften haben mit ihrem Bekenntnis Farbe bekannt. Über 1.500 T-Shirts haben wir herausgegeben und sie sind auch getragen worden. Der Einsatz der Vereine und jeder Sportlerin und jedes Sportlers, die dieses Shirt getragen hat, war entscheidend. Haltung will gezeigt werden. Das geht nur in und mit den Aktiven in unseren Vereinen.“
Darüber hinaus arbeitete Sarah Franke mit weiteren Stadtsportbünden in der Nachbarschaft zusammen. Sarah Franke: „Natürlich freut es uns, dass wir das Preisgeld und die Auszeichnung bekommen haben. Wichtiger ist aus meiner Sicht, dass wir in vielen Städten gemeinsam aktiv für Toleranz und Demokratie sind.“

Zusammenarbeit mit Kindergärten
Zusätzlich zu den pinken Shirts setzte das Projekt-Team auch auf Bildung. Kindergärten stellte der pinke Bastelvorlage für Fensterbildern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Über die Bastelarbeit konnten die Erzieherinnen und Erzieher mit den Kindern über das Thema ins Gespräch kommen und für ein Zusammenleben ohne Ausgrenzung werben. Idee und Umsetzung überzeugten die Jury des Bündnisses für Demokratie und Toleranz. In ganz Deutschland durften sich 77 Initiativen über die Auszeichnung durch BFDT freuen. Die 2.000 Euro Preisgeld will der SSB in die Fortsetzung der Kampagne im kommenden Jahr. Der Projektzeitraum für „Pink gegen Rassismus“ wird dann vom 14. bis 27. März 2022 sein.

Zweiter Meldeschluss für den Lauf am Sonntag 12. Juni 2022 in Duisburg
Bis Silvester bei der Startgebühr für den 39. Rhein-Ruhr-Marathon sparen
Bis Silvester können Läuferinnen und Läufer bei der Startgebühr für den 39. Rhein-Ruhr-Marathon sparen. Die letzte gute Tat des Jahres und der erste beste Vorsatz fürs neue Jahr bringen am Sonntag, 12. Juni 2022, an die Startlinie auf der Kruppstraße im Sportpark Duisburg. Meldungen sind online unter www.rhein-ruhr-marathon.de möglich.

Der Silvester-Rabatt ist durchaus werbewirksam: Bis die Sektkorken knallen, erhalten Ausdauerspezialisten ihre Startnummer für den Hauptlauf über 42,195 Kilometer mit Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena für 50 Euro. Danach kostet der Platz vor der Startlinie im Sportpark Duisburg 60 Euro. Beim Halbmarathon läuft es sich bis zum Jahreswechsel für 35 Euro (statt 42 Euro). Staffeln zahlen bis Jahresschluss 120 Euro, danach ist jedes Quartett für 140 Euro auf der Strecke durch zwölf Stadtteile unterwegs.

Weil es in diesen Tagen nach wie vor nötig ist: Sollte der Lauf nicht stattfinden können, erhalten alle, die gemeldet haben, ihre Startgebühr problemlos und schnell zurück. Uwe Busch, Organisationsleiter des 39. Rhein-Ruhr-Marathons, plant jedoch fest mit einem Start am 12. Juni. „Ich war bei mehreren Läufen in diesem Jahr, unter anderem beim Berlin-Marathon. Da konnte ich einiges für uns mitnehmen. Ich bin sicher, wir können unseren Duisburg-Lauf selbst dann auf die Straße bringen, wenn das Thema Corona noch nicht ganz ausgestanden sein sollte.“

 

Stadtsportbund Duisburg zieht Bilanz fürs Corona-Jahr 2021

Fitnessprogramm für die nächsten 50 Jahre


Duisburg, 15. Dezember 2021 - Das Jahr 2021 hat der Stadtsportbund zukunftsweisend genutzt. „Wir hatten 2021 unseren 50-jährigen Geburtstag. Den haben wir ausfallen lassen müssen. Wir haben uns vor allem damit beschäftigt, wie wir den Beginn der nächsten 50 Jahre im Sinne des Sports in Duisburg und unserer Mitgliedsvereine gestalten werden“, sagte Joachim Goßow, Vorstandsmitglied des Dachverbands der 389 Duisburger Sportvereine, im Rahmen der traditionellen Bilanzpressekonferenz des Stadtsportbunds am Mittwoch. Ohne Frage, die vergangenen Monate seien von der Pandemie geprägt gewesen.

Der SSB habe erneut viele seiner geplanten Veranstaltungen absagen müssen. Zuletzt traf es die 42. Duisburger Sportschau, die auf den 29. April vertagt werden musste. Joachim Goßow erklärte weiter: „Zugleich waren wir sehr aktiv, um den Sport in Duisburg für die Zeit nach der Pandemie vorzubereiten. Darüber hinaus waren wir nicht allein mit Corona und seinen Nachwirkungen beschäftigt. Wir haben uns auch in vielen weiteren Bereichen fit für das kommende Jahr und die kommenden Jahre gemacht.“

Gemeinsam mit seinen Vorstandsmitgliedern Susanne Hering und Karl-Heinz Dinter sowie der Geschäftsführung mit Uwe Busch und Christoph Gehrt-Butry konnte Joachim Goßow auf eine Reihe von Projekten und Initiativen, die über den Tag hinauswirken, verweisen:

 
-         Zum 1. Januar 2022 tritt der mit der Stadt vereinbarte neue Pakt für den Sport in Kraft. Bereits im Vorfeld wurde in Kooperation mit DuisburgSport die „Anpassung der Bezuschussung von Platzanlagen“ vorgenommen. Die entsprechenden Vereine bekommen ab 2022 höhere Zuschüsse. Zudem erarbeitete man zusammen die neuen Sportförderrichtlinien. Durch den Pakt für den Sport erhalten die Vereine ab dem neuen Jahr erhöhte Fördermittel in Höhe von ca. 400.000 Euro.


-         Insgesamt 6,9 Millionen Euro verteilt der SSB über das Landesprogramm „Moderne Sportstätte 2022“. Bislang haben 41 Vereine 6,6 Millionen abgerufen. Für das neue Programm „Moderne Sportstätte 2.0“ hat das Land weitere 500.000 Euro zur Verfügung gestellt. Das Konzept für die Förderung von Outdoor-Sportmöglichkeiten wird gerade vorbereitet.

-         Intern hat der SSB-Vorstand zusammen mit der Geschäftsführung die geplante Satzungsänderung auf den Weg gebracht. Bei der Mitgliederversammlung am 31. März 2022 können die Vereine über die Neuausrichtung abstimmen. Auf der Tagesordnung steht dann auch die Neuwahl des SSB-Vorstands.

-         Inzwischen liegt ebenfalls die Baugenehmigung für das Generationenhaus in Wanheim vor. Die Umbauarbeiten an dem ehemaligen Vereinsheim des Wanheimer Kanu-Clubs (WKC) können im nächsten Jahr beginnen.

-         Bereits im Sommer hat der SSB eine Postcorona-Kampagne unter dem Titel „DU (b)ist dabei – der Sport im Verein ist zurück“ gestartet. Die Fördermittel in Höhe von 30.000 Euro sind inzwischen fast komplett ausgeschöpft.    

 Neuanfang planen
Uwe Busch erklärte im Rahmen des Bilanzgesprächs am Mittwoch: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei. Gerade deshalb ist es notwendig, den wirklichen Neunanfang vorzubereiten.“ Die Statistik zeige einen deutlichen Rückgang bei den Vereinsmitgliedschaften um 5.556 Frauen und Männer. Duisburg hat 25 Vereine weniger. Erstmals seit zehn Jahren sind weniger als 400 Klubs im SSB organisiert. Nicht alles muss dabei mit der Pandemie erklärt werden. Mehr als 2.500 Mitgliedschaften gingen verloren, weil zwei Golfklubs inzwischen nicht mehr als Vereine, sondern als Unternehmen gezählt werden. Die geringere Zahl der Vereine sieht der SSB-Vorstand ebenfalls nicht als besorgniserregend an.

„Wir haben durch die Pandemie eine Reihe von Betriebssportgemeinschaften verloren. Die Aktiven dort konnten nicht mehr trainieren. Deshalb haben sich die Vereine aufgelöst. Zugleich setzen wir verstärkt darauf, dass sich Vereine zusammenschließen“, sagt Susanne Hering und verweist dabei auf die ebenfalls im kommenden Jahr anstehende Fusion von TuSpo Huckingen und dem VfL Duisburg Süd. Zugleich macht Susanne Hering deutlich: „Gerade im Jugendbereich ist es zu Einbrüchen durch die Trainingspausen während der Pandemie gekommen. Das tut besonders weh, weil wir gerade Kinder und Jugendliche ermutigen wollen, Sport im Verein zu leben und zu erleben. Wir haben deshalb vor einigen Jahren begonnen, die Sportgutscheine an Kinder herauszugeben. Doch was nützen die Gutscheine, wenn es kein regelmäßiges und verlässliches Training geben kann?“

Der Ausblick aufs kommende Jahr fällt trotzdem optimistisch aus: „Wir gehen davon aus, dass ab dem Frühjahr wieder viel mehr möglich sein wird. Entsprechend haben wir auch unsere Veranstaltungsplanung aufgesetzt: Wir holen die Sportschau am 29. April nach. Wir wollen den Rhein-Ruhr-Marathon am 12. Juni wieder auf die Straße bringen. Termine für Duisburg bewegt sich oder den Lichterlauf haben wir ebenfalls bereits festgelegt“, so Uwe Busch. Zudem habe der SSB während der Pandemie neue Formate entwickelt, die man auch in der Zeit nach Corona fortsetzen werden. Christoph-Gehrt, stellv. Geschäftsführer, bemerkte dazu: „Unser Online-Programm ‚beweg.dich@home‘ war ein echter Blockbuster.

Den Tag der offenen Sportstätte lassen wir im nächsten Jahr in Serie gehen. Zum Programm des Rhein-Ruhr-Marathons gehört in Zukunft ebenfalls der virtuelle Zehn-Kilometer-Lauf. Die App ermöglicht von überall in der Welt in Duisburg am Start zu sein. Zudem planen wir programmatisch verstärkt Schwimmlernkurse um Defizite aus der Coronazeit aufzuholen und als neues Projekt eine Sporttestung im 2.Schuljahr, um zum einen Talente frühzeitig zu entdecken, aber auch auf der anderen Seite sportmotorische Defizite zu erkennen.  

In der Summe: „2021 war kein einfaches Jahr. Und doch war es ein gutes Jahr für den Duisburger Sport. Vieles, was wir jetzt gesät haben, werden wir ab dem kommenden Jahr ernten“, so Joachim Goßow und weiter: „Wenn wir im April unser Jubiläum nachfeiern, dann können wir auf Erfolge in der Vergangenheit zurückschauen. Wir können gleichzeitig mit großer Vorfreude in die Zukunft blicken.“

V.L.: Uwe Busch, Joachim Goßow, Susanne Hering, Stefan Marx und Christoph Gehrt-Butry.


Das SSB-Zahlenwerk


Mitgliederentwicklung 2011 – 2021

Vereine                   389            (- 25)

Mitglieder               91.819         (- 5.556)

Organisationsgrad    18,52%        (- 1,01 %)

2011        61.359 m      36.528 w         97.887       470 Vereine      19,96 %

2012        62.067 m      36.867 w         98.934       467 Vereine      20,25 %

2013        61.878 m      36.769 w         98.647       466 Vereine      20,24 %

2014        62.672 m      36.689 w         99.361       461 Vereine      20,42 %

2015        61.796 m      37.071 w         98.867       444 Vereine      19,86 %

2016        62.480 m      37.031 w         99.511       437 Vereine      20,13 %

2017        61.086 m      35.922 w         97.008       433 Vereine      19,30 %

2018        61.964 m      35.615 w         97.579       424 Vereine      19,41 %

2019        61.200 m      35.333 w         96.533       420 Vereine      19,38 %

2020        61.993 m      35.382 w         97.375       414 Vereine      19,53 %

2021        58.771 m      33.048 w         91.819       389 Vereine      18,52 %

* in Bezug auf die Einwohnerzahl Duisburgs


Sportpolitik / Sportentwicklung

Das Handlungsfeld Sportpolitik/Sportentwicklung spiegelt auch in 2021 die umfangreiche und vielschichtige Arbeit des Stadtsportbundes Duisburg e.V. (SSB) wieder, wobei in diesem Jahr erneut vieles durch die Corona-Pandemie überlagert wurde. Nichts desto trotz konnten auch in 2021 wichtige Akzente in der sportpolitischen Arbeit sowie im Programm- und Projektbereich gesetzt werden. Die Veranstaltungen konnten zum Teil wieder stattfinden, insbesondere in der 2. Jahreshälfte.

Daneben standen, zusätzlich zu den o.g. Schwerpunkten, in diesem Jahr folgende weitere Themen auf der Agenda:

Sportinfrastruktur

Im Vorgriff auf den am 1.1.2022 beginnenden neuen „Pakt für den Sport“ konnten im Arbeitskreis mit DuisburgSport bereits der Punkt „Anpassung der Bezuschussung von Platzanlagen“ erfolgreich abgeschlossen werden, so dass die entsprechenden Vereine höhere Zuschüsse bekommen werden. Darauf aufbauend wurden ebenso die neuen Sportförderrichtlinien erarbeitet.

Sehr intensiv hat man weiter das Investitionsprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ vorangetrieben. Mittlerweile ist man auf der Zielgeraden angekommen, da von den ursprünglich 6,9 Mio€ nur noch ca. 300 T€ zur Verfügung stehen. Insgesamt sind 41 Vereine gefördert worden. Die Landesregierung hat nun zusätzliche 500 T€ zur Verfügung gestellt. Bei „Moderne Sportstätte 2.0“ sollen freizugängliche Outdoor-Sportmöglichkeiten geschaffen werden. Hier befindet man sich in der Konzepterstellung.

Neben dem bereits erwähnten Programm unterstützte der SSB die Vereine und DuisburgSport bei zahlreichen Förderprogrammen. Als Beispiele dienen die Sportanlagen an der Warbruckstraße, Ahrstraße sowie von DJK Lösort Meiderich, Hamborn 07 und Gelb-Weiß Hamborn.

Bezgl. des Zustandes der städt. Sporthallen hat der SSB seine Umfrage ausgewertet und entsprechend dem IMD zur Verfügung gestellt, das seinerseits nun prüft, was von den beschriebenen Mängeln wie abgestellt werden kann, bzw. schon abgestellt worden ist. Grundsätzlich hat man sich darauf geeinigt, dass der SSB nun jährlich eine entsprechende Abfrage startet. Die positiven Ansätze aus 2020 zu den Öffnungen der Sporthallen in den Ferien konnten fortgesetzt werden. Mittlerweile können alle Vereine entsprechende Anträge stellen.

Kurz vor der Fertigstellung ist der Bau der Dreifach-Sporthalle am Steinbart Gymnasium. Die neue Halle soll Anfang 2022 in den Regelbetrieb gehen. Hier erarbeitet man gerade zusammen mit DuisburgSport eine sinnvolle Hallenbelegung, die auch dem Charakter der NRW-Sportschule gerecht wird.

Die Bäderlandschaft in Duisburg bleibt ein spannendes Thema. Die Planungen für das neue Bad in Großenbaum werden von DuisburgSport vorangetrieben. Hier wird der SSB mit seiner sportfachlichen Expertise unterstützen. Zusätzlich hat man Gespräche mit dem neuen Sportdezernenten aufgenommen, um einmal die grundlegende Situation der Bäder zu analysieren.

Projektarbeit

Die Projektarbeit ist eines der Kernbereiche in der Arbeit des SSB. Mit den zahlreichen Kooperationen ist der SSB mit seinen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitern bei weit über 50 Projekten beteiligt. Dazu versucht der SSB immer aktuelle Themen und Entwicklungen aufzunehmen und entsprechende Partnervereine zu finden. Grundsätzlich kann dieser Arbeitsbereich in folgende Handlungsfelder unterteilt werden:

Leistungssport

Das Leistungssportprogramm des SSB geht in die 3. Saison. Bekanntlich hat der SSB eine Konzeption entwickelt, welche auf 4 Säulen basiert:

·        Talentsichtung/förderung und Schule

·        Sportförderung – Maßnahmen und Richtlinien

·        Sportstätten- und Vereinsinfrastruktur

·        Netzwerk Duale Karriere

Für die direkte Sportförderung konnte der SSB mit der Sparkasse Duisburg, der Volksbank Rhein-Ruhr, den Wirtschaftsbetrieben Duisburg, der Mercedes-Benz Niederlassung Duisburg, der GEBAG, Duisport und der Fa. Köhnen wichtige Partner finden, die bis 2024 ca. 200 T€ in den Leistungssporttopf einzahlen. Entsprechend der Konzeption hat man Kern- und Perspektivsportarten/-vereine ausgewählt, die nun eine kontinuierliche Förderung bis 2024 bekommen werden und mit denen trotz Corona die entsprechenden Zielvereinbarungsgespräche geführt wurden:

·        Kernsportarten/-vereine:

o   ASC Duisburg – Wasserball

o   Club Raffelberg – Hockey weiblich

o   PSV Duisburg – Judo

o   Bertasee Duisburg/WSV Niederrhein – Kanu

·        Perspektivsportarten/-vereine:

o   Duisburger SV 98 – Wasserball

o   OSC Rheinhausen - Handball

Bei der Talentsuche und –förderung ist man in diesem Jahr noch nicht viel weitergekommen. Die Einführung des Mobilitätstests in Klasse 2 wurde auf 2022 verschoben und soll nun versuchsweise in einem Bezirk getestet werden. Am Teilinternat im Steinbart-Gymnasium werden zudem weiter 28 jugendliche Kaderathleten betreut. Die NRW-Sportschule mit den 3 Standorten Steinbart-Gymnasium, Lise-Meitner-Gesamtschule und Gesamtschule Meiderich ist schließlich in das 7. Schuljahr gegangen. Wiederum konnten jeweils 30 Talentierte Jugendliche in der Sportklasse untergebracht werden

Schule und Sportverein

Hier hat der SSB im Ganztag weiter die Trägerschaft an 21 Grundschulen mit 23 Standorten. Des Weiteren organisiert man an 2 Grundschulen die verlässliche Halbtagsgrundschule und besitzt 9 Kooperationen bei der Übermittagsbetreuung in der Sek. I.

Gleichzeitig fungiert der SSB als Koordinierungsstelle Sport im Ganztag mit derzeit 25 Sportvereinen.

Integration durch Sport

Die Bedeutung dieses Projektes hat auch in 2021 nicht abgenommen. Insgesamt gibt es jetzt in Duisburg 19 Stützpunktvereine, wovon 4 gefördert werden. Im Bereich der Flüchtlingsarbeit wurde die Aufgabenpalette durch die Umsetzung des Programms KOMM AN NRW fortgesetzt.

Ergänzt wurde die Arbeit durch die Projekte „Demokratie Leben“, „NRWelt offen“, „Aktionsprogramm Gewaltprävention“ und „Willkommen im Sport“.

Besonders erfolgreich war das Programm „Pink gegen Rassismus“, das durch den SSB initiiert wurde und mittlerweile landesweit umgesetzt wird. Dazu wurde der SSB erst jüngst beim bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“, der vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ veranstaltet wird, ausgezeichnet.


Sport und Gesundheit

Im Themenfeld Sport und Gesundheit beteiligt sich der SSB Duisburg weiter intensiv an der Umsetzung des Handlungsprogramms „Bewegt GESUND bleiben in NRW“ des Landessportbundes NRW mit sehr vielen Maßnahmen, u.a. als Koordinierungsstelle für die Vereine, als Partner in der Gesundheitsvorsorge in Betrieben und bei der Gesundheitsförderung arbeitsloser Menschen in Duisburg, wo insgesamt 15 Maßnahmen durchgeführt wurden.


Arbeitsmarktaktivitäten

Zur Unterstützung und Entlastung der Arbeit der Sportvereine wird schwerpunktmäßig mit dem Jobcenter immer neue Modelle und Maßnahmen entwickelt und umgesetzt. Dabei konnte der SSB in 2021 folgende Maßnahmen fortsetzen bzw. neu installieren:

·         „Übungsleiterhelfer*in“        4 Personen (in 2020 4)

·         „Sportanlagenpfleger“          140 Personen (140)

·         Päd. Hilfskräfte                   6 Personen (6)

·         U 25 Projekt                       25 Personen (30)

Über das Förderprogramm „Teilhabe am Arbeitsmarkt“, Laufzeit bis zu fünf Jahren, sind insgesamt 15 Stellen bewilligt und in den verschiedenen Projekten besetzt:

·         Päd. Hilfskräfte in Schulen 10 (9)

·         Bürohelfer 1 (1)

·         InfoZentrum 4 (4)

Für die Duisburger Sportvereine werden regelmäßig Beratungsgespräche zum Förderprogramm durchgeführt. Dadurch entstanden in 17 Duisburger Vereinen 18 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze


Sport der Älteren

Im Jahr 2021 wurde die Koordinierungsstelle „Sport der Älteren“ intensiv fortgeführt. Trotz Corona konnten in den Alten- und Pflegeeinrichtungen 12 Bestandskurse zum Thema „Sturzprävention“ mit folgenden Sportvereinen fortgesetzt werden: AKS Rheinhausen, TKD Duisburg, Ruhrorter TV, VSG Duisburg, SG Duisburg-Neudorf, Homberger TV, OSC Rheinhausen.

Die Bewegungsangebote in ausgewählten Wohnanlagen der GEBAG konnten leider nicht stattfinden.

Kinder und Jugendliche

Das Themenfeld orientiert sich am landesweiten Programm des LSB „NRW bewegt seine Kinder“ mit den 4 Schwerpunkten Kindertageseinrichtungen/Kindertagespflege, Außerunterrichtlicher Schulsport/Ganztag, Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein und Kommunale Entwicklungsplanung/Netzwerkmanagement. Dazu gab es in 2021 folgende Entwicklungen:

·      Innerhalb dieses Programmes sind weiterhin 21 anerkannte Bewegungskindergärten in Duisburg zertifiziert.

·      In 2021 wurden 120 Sportgutscheine durch die teilnehmenden Vereine eingelöst, wobei der SSB die Fördersumme po Gutschein von 50 € auf 75 € erhöht hat.

·      Erste Planungen für den Aufbau von Rehasportangeboten für Kinder in den Duisburger Sportvereinen wurden angegangen.

·      Der Ausbau des Programms „Mini-Athleten als Dachmarke für den Kinder- und Jugendsport in Duisburg“ wurde vorangetrieben.

·      Gemeinsam mit der Uni Duisburg/Essen und der Stadt Duisburg konnte der SSB das Projekt „Open Sunday“ in diesem Jahr nur an einem Standort umsetzen.

·      Leider wurde das Kindersportabzeichen (Kibaz) 2021 von keinem Verein in Duisburg umgesetzt. Die Variante für Zuhause „Kibaz im Kinderzimmer“ wurde von einigen Vereinen an die Kindergruppen und von den Bewegungskindergärten an die Eltern weitergeleitet.

·      Am 29. Oktober fand die Mädchensportnacht in der Sporthalle des Bertolt-Brecht-Berufskollegs und am 12. November die Jungensportnacht in der Sporthalle der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesamtschule statt.

Gewaltprävention

Gemeinsam mit der Stadt Duisburg (DuisburgSport), dem SSB Duisburg und dem Fußball-Verband Niederrhein wurde das Duisburger Konzept gegen Gewalt im Fußball ausgearbeitet. Begleitet durch die Universität Duisburg/Essen sind die ersten Schritte, die Selbstverpflichtungserklärungen der Vereine, Vereinsbesuche zur Erstellung der Gewaltpräventionskonzepte, Austauschtreffen etc., umgesetzt worden.

 

SSB Intern

Intern bestimmten in 2021 vor allen Dingen 4 Themen das Geschäftsjahr. Neben der konzeptionellen Arbeit für eine neue Organisationsstruktur und den Planungen zum Generationenhaus Wanheim (WKC) waren dies die Corona-Pandemie und der Relaunch der Homepage des SSB und dem eigenen Youtube-Kanal SSB-live.

Corona Pandemie

Die Corona Pandemie hat, wie schon mehrfach angedeutet, auch das komplette Jahr 2021 überlagert. Alle Geschäftsfelder waren betroffen, angefangen von den AGH-Maßnahmen, über den OGS-Bereich bis hin zur Qualifizierung, dem Teilinternat und den Veranstaltungen. Dem fiel auch wieder der Stadtpokal und der Zoolauf zum Opfer, der Marathon fand erneut mit 1.000 Teilnehmern nur virtuell statt. Das virtuelle Sportangebot „Beweg.dich@home“ mit 75 Folgen wurde erfolgreich fortgeführt, was dem Team sogar eine Nominierung als Mannschaft des Jahres einbrachte.


Ab Sommer gab es dann die ersten Lockerungen, so dass die reguläre Arbeit wiederaufgenommen werden konnte. Auch Veranstaltungen konnten mit entsprechenden Konzepten wieder stattfinden, so die Radwanderung und der Lichterlauf. Für Duisburg bewegt sich fand der Tag der offenen Sportstätte statt. Dies entpuppt sich als ein neues Format, das durchaus auch in Zukunft beibehalten werden soll.

Zusätzlich wurden die Vereine über in über 50 Newslettern und über die Homepage über die aktuellen Entwicklungen informiert.

Da die Corona-Pandemie nicht spurlos an den Sportvereinen vorbeigegangen (s. Statistik) ist, legte der SSB eine eigne sog. Postcorona-Kampagne unter dem Titel „DU (b)ist dabei – der Sport im Verein ist zurück“ mit finanziellen Zusagen in Höhe von 30 T€. Die Sportvereine können dazu Hilfen für Mitgliedergewinnung (Sport in deinem Verein), Sportangebote (Hol dir die Fitness zurück), Vereinsberatung (Mach dich fit für die Zukunft) und Qualifizierung (Die beste Qualität in deinem Verein) beantragen. Dazu gehört auch ein besonderes Programm zum „Schwimmen lernen“, mit dem der SSB zusammen mit der Stadt und dem Schulsportreferat Defizite aufholen möchte und die Schwimmfähigkeit der Kinder, die z.T. seit 2 jahren nicht mehr schwimmen waren, zu verbessern.


Generationenhaus Wanheim (WKC)

Der Antrag auf Baugenehmigung wurde seitens der Stadt positiv beschieden. Mittlerweile wurde die Statik erstellt, die wiederum gerade geprüft wird. In 2022 soll mit der Realisierung des Projektes begonnen werden.


Organisationsstruktur

Die Arbeiten an der Organisationsstruktur des SSB sind in 2021 in Besprechungen mit verschiedenen Experten zum Abschluss gekommen und den internen Gremien vorgestellt worden. Hierzu gehört auch eine umfassende Überarbeitung der Satzung. gut vorangekommen. Ziel wird es sein, bei der Mitgliederversammlung diese Reform zu verabschieden und das Vertrauen für die neue Führungsstruktur des SSB in den Wahlen bestätigt zu sehen.


Öffentlichkeitsarbeit / Marketing

In 2021 wurde ein Relaunch der Homepage des SSB mit optischer Neugestaltung und neuen Strukturelementen durchgeführt. Des Weiteren wurde der eigene Youtube-kanal SSB-live aufgebaut und installiert. Zusätzlich bedient sich der SSB weiterhin folgender Kommunikationsmittel: SSB-Aktuell, SSB-Newsletter, Facebook, Instagram. Das Radio SSB im Rahmen des Bürgerfunks bleibt weiter an jedem 3. Donnerstag ab 20.04 Uhr auf Sendung.


Sponsorenpool

Im Kreis der Förderer des SSB und der Vereine sind 17 Firmen im Sponsorenpool engagiert. Im Einzelnen sind das: ThyssenKrupp AG, Sparkasse Duisburg, Rheinfels-Quellen, König Brauerei, Haniel & Cie GmbH, Daimler AG –Mercedes Benz NL Duisburg-, Volksbank Rhein-Ruhr eG, Baugesellschaft Walter Hellmilch GmbH, GEBAG Duisburger Gemeinnützige Baugesellschaft AG, Walter Gasthaus Gleis- und Tiefbau GmbH & Co KG, DuisPort, Stadtwerke Duisburg AG, Klöckner & Co SE, Wirtschaftsbetriebe Duisburg, Schauinslandreisen, Fa. Caramba und Pape Logistics.


Vereinsberatung / -hilfe

Zu der Kernaufgabe des Stadtsportbundes Duisburg gehören gezielte Maßnahmen, wie Kurz & Gut Seminare, Vereinsmanageraus- und –fortbildungen, die persönliche Beratung sowie die VereinsSeminare, die man vom LSB übernommen hat.

Des Weiteren konnte die „Handwerkliche Unterstützung der Sportvereine“ im Bereich Garten- und Landschaftsbau und bei Malerarbeiten durch mehr Personal im Bereich der GWA-Kräfte bei den Vereinen verstärkt werden.

Finanziell profitierte der SSB wieder von einer Spende der Sparkasse Duisburg in Höhe 35.000 € für die Jugendarbeit der Vereine, die komplett an die Vereine ausgeschüttet worden ist.

Darüber hinaus konnten über das Landes-Förderprogramm 1000x1000 „Anerkennung für den Sportverein“ auch in 2021 insgesamt 69 Vereine mit 69.000 € gefördert werden.

Bei den Übungsleiterzuschüssen erhielten die Duisburger Sportvereine 144.000 €.

Mit der Integrationspauschale des Landes NRW konnte der SSB in besonderem Maße Übungsleiterhonorare und Materialanschaffungen unterstützen. Insgesamt erhielten 35 Vereine 105.070 €.

Über den Masterplan förderte der SSB 16 Vereine mit knapp 19.000 € für Investitionen kleinerer Art.

Über den Sponsorenpool erhielten in diesem Jahr 21 Veranstaltungen der Vereine eine Förderung von knapp 37.000 €.


Qualifizierung

Der SSB Duisburg ist weiter Kopf des „Dezentrale Qualifizierungszentrum Rhein-Ruhr“ mit den Partnern SSB Duisburg – SSB Düsseldorf – KSB Mettmann.

Trotz Corona konnte eine Vielzahl an Qualifizierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Insgesamt gab es u.a. folgende Lehrgänge und Kooperationen:

·      52 ÜL-Aus- und –fortbildungen

·      7 Erste-Hilfe-Lehrgänge

·      5 Lehrgänge „Bewegungserziehung im Kleinkind- und Vorschulalter“

·      4 niederschwellige Fortbildungen für Mitarbeiter/Innen von Kindertageseinrichtungen


SportBildungswerk im SSB Duisburg

Kursprogramm 2021

Das Kursprogramm litt in diesem Jahr stark unter der Corona Pandemie und den damit verbundenen Schließungen der Sportstätten. Im kompletten 1. Halbjahr konnten keine Kurse angeboten werden. Parallel konnte in Kooperation mit dem SSB das Online Programm „beweg.dich@home“ mit sehr großem Erfolg weitergeführt werden. Ab dem Sommer haben dann folgende Angebote stattgefunden:

·      117 Endverbraucherkurse mit 1.500 Anmeldungen

·      17 Rehakurse mit 313 Teilnehmenden

·      3 Bildungsurlaube mit dem DGB Bildungswerk

·      4 Feriencamps an der Kanustation

·      3 Sportreisen mit 37 Teilnehmenden

·      Der Aktivsommer mit 13 Kursen und 36 Einzelangeboten insgesamt 334 TN

·      6 Feriencamps und 6 Aktionstage mit 214 Teilnehmern an der Kanustation und in der Sporthalle Süd in Kooperation mit den Duisburg Ducks

·      Insgesamt 35 Kurse für Firmen an der Kanustation.

Veranstaltungen

Das war das Jahr 2021

Das Veranstaltungsjahr 2021 war bedingt durch Covid-19 äußerst schwierig. Viele Veranstaltungen mussten abgesagt werden oder konnten nur in deutlich kleinerem Rahmen stattfinden. Der Rhein-Ruhr-Marathon fand wie im Vorjahr als virtuelle Veranstaltung mit 1.028 gemeldeten Teilnehmern statt. Die neue App „Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg“ fand viel Zuspruch, genau wie die Möglichkeit, neben den klassischen Distanzen 10-km laufen zu können. Zu der Veranstaltung gab es ein Marathon-Special von Beweg.dich@home, das über 6 Stunden eine Mischung aus Live-Schaltungen auf die Strecke und in das Studio, verschiedensten Interviews und diversen Workouts gesendet hat. Mehr als 2.000 Zuschauer nutzten das Angebot.


Da „Duisburg bewegt sich“ ebenfalls nicht stattfinden konnte, veranstaltete der SSB am 4. September den „Tag der offenen Sportstätte“. Dabei stellten 31 Vereine ihre Angebote vor Ort vor.

Die 38. Radwanderung wurde pandemiebedingt von April auf den 5. September verschoben. Knapp 2.000 Teilnehmer radelten rund 20 Kilometer durch den Stadtwald in Richtung Bissingheim bzw. 52 Kilometer über Essen und Mülheim.

Am 18. September fand der 19. Lichterlauf im Sportpark statt. Mehr als 1.000 Teilnehmer gingen unter Einhaltung des Hygienekonzeptes in den Läufen über 5 und 10 km an den Start.

Am 7. Oktober konnten die Löwenspiele im Zoo stattfinden, ebenfalls in deutlich abgespeckter Form.

Schließlich ganz kurzfristig musste doch noch die Sportschau abgesagt werden, die nun am 29. April 2022 nachgeholt wird.

Fußball-Stadtpokal                                                09. – 11. Januar 2021

38. Rhein-Ruhr-Marathon als #RRMAtHomeAgain                   6. Juni 2021

#RRM2021SchülerRun / Pendelstaffeln der Schulen          7. – 8. Juni 2021

41. Sportaustausch Calais - Duisburg                          18. – 20. Juni 2021

13. Duisburger Zoolauf                                                      25. Juni 2021

Duisburg Spiel                                                                                    

Targobankrun                                                              19. August 2021

Tag der offenen Sportstätte                                        4. September 2021

Duisburger Radwanderung                                         5. September 2021

18. Lichterlauf                                                        19. September 2021

Löwenspiele im Zoo                                                       7. Oktober 2021

Rhein-City-Run als virtuelle Veranstaltung                 9. -10. Oktober 2021

Aktionstag ”Sport der Älteren”                                                              

42. Sportschau in der Mercatorhalle                             3. Dezember 2021

Zusätzlich konnte div. Stadtmeisterschaften durch die Fachschaften mit Hilfe der Förderung der Sportstiftung der Sparkasse organisiert werden.

 

Planungen 2022

Fußball-Stadtpokal                                                   5. – 8. Januar 2022

Mitgliederversammlung                                                    31. März 2022

Duisburger Radwanderung                   24. April oder 11. September 2022

Sportschau 2021 mit Jubiläum 50 Jahre SSB Duisburg          29. April 2022

Tag der offenen Sportstätte                                                              NN

AOK-Schülerlauf                                                               10. Juni 2022

39. Rhein-Ruhr-Marathon                                                  12. Juni 2022

Löwenspiele im Zoo                                                           15. Juni 2022

Sportaustausch Calais - Duisburg                                                       NN

13. Duisburger Zoolauf                                                                     NN

Duisburg Spiel                                                                                 NN

Targobankrun                                                       11. oder 18. August 2022

Duisburg bewegt sich                                              10. September 2022

Lichterlauf                                                             17. September 2022

Rhein-City-Run                                                       23. Oktober 2022

Sportschau im Theater am Marientor                           25. November 2022

 



Yacht-Club Duisburg: Weihnachtsfeier einmal ganz anders!  

Duisburg, 6. Dezember 2021 - Bereits im zweiten Jahr sind wir bedingt durch die Pandemie nicht in der Lage, mit unseren Familien und Freunden die Vorweihnachtszeit entspannt zu genießen und zu feiern. Deshalb hat der Duisburger Yacht-Club begeistert das Angebot von Annette Walter aufgegriffen, zusammen mit dem Team von Impfarzt Jürgen Weiler unsere Mitglieder und deren Familien mit einer Boosterimpfung oder auch Erstimpfung gegen Covid-19 zu versorgen.  

Nach einer 2-wöchigen Vorbereitung und Planung sowie hunderten von ausgetauschten Informations-Mails mit den Impfwilligen durch unsere Club-Sekretärin Carmen Diaz, konnte gestern am 4.12. im Clubhaus des DUYC die Impfaktion unter strenger Einhaltung der aktuellen Corona-Richtlinie durchgeführt werden.  

In zuvor geplanten Zeitblöcken kamen ab 9 Uhr jeweils 10 Personen zur Impfung ins Clubhaus, brachten den zuvor ausgefüllten Aufklärungsbogen und die Anamnese mit, wurden am Empfangstisch erfasst und bekamen nach der Impfung durch Dr. Weiler den ausgefüllten Impfpass und den offiziellen Impfnachweis mit dem QR-Code ausgehändigt. Gegen 17 Uhr war die Aktion erfolgreich abgeschlossen und 230 geimpfte Menschen waren zufrieden nach Hause entlassen.  


Im Namen Aller geht der Dank an: 
·      Annette Walter für die tolle Idee und Initiative
·       Carmen Diaz für die unermüdliche Arbeit bei der Organisation und Logistik und die immer freundliche Kommunikation bei allen Fragen der Interessenten zur Impfung und Durchführung und natürlich
·      Impfarzt Dr. Jürgen Weiler & Annette Walter mit ihrem Team, ohne deren Bereitschaft bei der Beschaffung des Impfstoffs und dem Zeitaufwand bei der Durchführung, die ganze Aktion nicht möglich gewesen wäre.

Das Corona-Team

Stadtsportbund feiert Sportschau und Jubiläum am 29. April  2022

Duisburg, 03. Dezember 2021 - Der neue Termin für die 42. Duisburger Sportschau steht fest. Am Freitag, 29. April 2022, veranstaltet der Stadtsportbund Duisburg seine Show der Spitzenklasse in der Mercatorhalle Duisburg. Die Gala ist zugleich Geburtstagsparty. Der SSB feiert sein 50-jähriges Bestehen nach. „Wir schnüren jetzt einen Doppelpack 50+“, sagt Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbunds.

Der Dachverband der knapp 400 Duisburger Vereine gründete sich im April 1971. Aufgrund der Pandemie hatte der Vorstand beschlossen, das Jubiläum zu vertagen. Die ursprünglich für den 3. Dezember geplante Sportschau musste aufgrund der vierten Corona-Welle ebenfalls verschoben werden. Die Idee, beide Veranstaltungen zu verbinden, sieht Vorstandsmitglied Joachim Goßow als klaren Gewinn an.


„Wir werden weniger Reden hören. Dafür bereiten wir dem Sport und den Sportlerinnen und Sportlern eine große Bühne. Besser kann man einen Geburtstag nicht feiern.“ Die bereits verkauften Karten für die 42. Duisburger Sportschau behalten für den neuen Termin ihre Gültigkeit. Der SSB bietet ebenfalls die Möglichkeit, das Geld für die Tickets zu erstatten. Ab Montag, 6. Dezember, können sich Karteninhaber telefonisch unter 0203 3000 811 oder per Mail an loch@ssb-duisburg.de melden. Nach Absprache erfolgt dann der Rücktausch in der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes. Alternativ überweist der SSB nach Rücksendung der Karten mit Angabe der Bankverbindung das Eintrittsgeld.

 

Städtische Bäder über Weihnachten und Neujahr geschlossen

Duisburg, 03. Dezember 2021 - Das Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn, sowie die Hallenbäder am Toeppersee in Rheinhausen und an der Memelstraße in Neudorf bleiben von Freitag, 24. Dezember 2021 bis einschließlich Samstag, 1. Januar 2022 geschlossen.

Das Allwetterbad in Walsum schließt ebenfalls ab dem 24. Dezember, öffnet aufgrund von Wartungsarbeiten jedoch erst wieder am Montag, 10. Januar 2022. Weitere Informationen zu den städtischen Bädern, Öffnungszeiten und Ticketbuchungen gibt es online auf dem Bäderportal unter www.baederportal-duisburg.de.