BZ-Home

Sport in Duisburg aktuell

Sonderseiten  



BZ-Sitemap

Sport-Sitemap
Sitemap
Statistiken

Sport im Verein
Kanu-WM 2013 

Archiv

Vor  30 Jahren:  Universiade Duisburg 1989 vom 22. bis 30. August 1989



Dem SSB angeschlossene Sportvereine in Duisburg und deren Angebote


Sportliche Erfolge Leistungsklassen im Jahr 2018

 

 

 

Cable-Wakeboard

 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – Cable                                                                                 Wasserski-Club Rheinhausen

1. Platz – Boot

 

Europameisterschaft

2. Platz – Cable-Wakeboard

Max Milde

Mitglied der Nationalmannschaft

 

Einradfahren

 

Weltmeisterschaft

1. Platz – 100 km Standard-Team  -  MSV Duisburg 02 Turnen

3. Platz – 50 m Einbein (AK m 19-29)

Malte Roggatz

 

Feldhockey

 

Deutsche Meisterschaft Jugend               

1. Platz – Mannschaft weibliche B-Jugend                                                          Club Raffelberg

Ida Daube

Chantal Elisa Domeyer

Hannah Düngel

Ina Grauer

Maya Gumprich

Amelie Haferkamp

Mira Lina Hildebrandt

Hannah Lawrenz

Lara Mehle

Emily Charlotte Molik

Jule Nick

Laura Plüth

Lilien Greta Reichert

Hannah Reicherts

Sophia Schwabe

Mia Luisa Stratmann

Margareta Theobald

Marie Weber

 

Freitauchen

 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz –Dyn Bi-Fins   -  Freie Schwimmer Duisburg

Jennifer Wendland

 

Kanupolo

 

Weltmeisterschaft Junioren

2. Platz – Mannschaft -  1. Meidericher Kanu-Club Duisburg

Tim Riecke

Mitglied der Nationalmannschaft

 

Kanurennsport

 

Weltmeisterschaft Junioren

3. Platz – 200 m Einerkajak                                                          Wassersportverein Niederrhein

Tom Maaßen

Mitglied der Nationalmannschaft

 

Karate

 

Deutsche Meisterschaft      

1. Platz – Kumite  -  USC Duisburg Tang-Su

Maximilian Bauer

Marian Dreier

Dany Nkelani

Mitglieder der Nationalmannschaft

 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – Kumite bis 75 kg - USC Duisburg Tang-Su

Maximilian Bauer

 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – Kumite bis 67 kg  - USC Duisburg Tang-Su

Marian Dreier

 

Deutsche Meisterschaft

1. Platz – Kumite bis 50 kg  - USC Duisburg Tang-Su

Sadaf Sadeghi

 

Skaterhockey

 

Deutsche Meisterschaft      

1. Platz – Damen                                                                                                  Duisburg Ducks

Gina Bleuel

Annalena Christ

Lena Deckert

Carmen Dinacher

Lisza Fink

Manuela Kindler

Sally Klöser

Melanie Lente

Eileen Morsbach

Laura Müller

Charly Neumann

Kira Riepe

Anna-Lena Rülander

Alexandra Sell

Antonia Süß

Johanna Süß

Bianca Umlauf

Candy Wilson

Morgane Wollenberg

Natascha Wronski

Lea Zimmermann

 

Europameisterschaft Junioren

1. Platz – Mannschaft                                                                                           Duisburg Ducks

Elias Josua Nachtwey

Raphael Noah Nachtwey

 

Europameisterschaft

2. Platz – Mannschaft                                                                                           Duisburg Ducks

Lars Neuhausen

Paul Fiedler

 

Unterwasserrugby

 

Weltmeisterschaft

3. Platz - Mannschaft U 21 Damen - Duisburger Schwimm- und Sportclub

Carina Bethke

 

Deutsche Meisterschaft      

1. Platz –Mannschaft Damen  - Freie Schwimmer Duisburg

Heide Böhm

Vera Fiala

Ulla Galia

Nadine Griebl

Sabine Maigatter

Lisa Morawietz

Melanie Nadolny

Silvia Niehaus

Lisa-Marie Oberle

Monika Rost

Stephanie Roth

Marion Schlue

Saskia Schmitz

Sylvia Schnell

Britta Szameitat

Katharina von Einem

Nadja Wefers


Rainer Bischoff einstimmig im Amt als Vorsitzender des SSB bis 2022 bestätigt

Mitgliederversammlung des Stadtsportbunds Duisburg im Steinhof
 
DUISBURG, 04. April 2019 - Rainer Bischoff führt den Stadtsportbund Duisburg bis 2022. Bei der Mitgliederversammlung des SSB im Steinhof Duisburg bestätigten die Delegierten der Sportvereine den Vorsitzenden einstimmig in seinem Amt. Als Stellvertretende Vorsitzende wurden Susanne Hering, Karl-Heinz Dinter und Joachim Goßow ebenfalls wiedergewählt.

Als Beisitzer engagieren sich für den SSB: Heinz-Helmut Gerecke, Dieter Winnig, Peter Joppa und Andreas Vanek. Sie erhielten ebenfalls das einstimmige Votum, ihr Engagement in dem Gremium fortzusetzen. Damit bleibt die Führungsmannschaft, die 2016 ins Amt kam, ohne Auswechslung zusammen. Insgesamt 131 Wahlberechtigte aus 67 Vereinen und 21 Fachschaften bestimmten über den Weg in die Zukunft für den SSB. Der Stadtsportbund repräsentiert 424 Vereine mit insgesamt 97.000 Mitgliedern.

In seinem Grußwort mahnte der Präsident des Landessportbund Walter Schneeloch an: „Nicht nur der Sport, sondern auch die Sportorganisationen müssen beweglich bleiben.“ Oberbürgermeister Sören Link setzt mit seinem Vortrag „Duisburg – eine moderne partnerschaftliche Sportstadt“.
Link lobte ausdrücklich die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler. „Wir als Stadt wollen ihnen die Arbeit so einfach wie möglich machen.“ Er verwies dabei auch auf den 2013 geschlossenen Pakt für den Sport. Diese Vereinbarung zwischen der Stadt und dem Sportbund soll in naher Zukunft neu verhandelt werden. Sören Link: „Wir wollen die Sportlandschaft nicht nur erhalten. Wir wollen sie ausbauen.“
Rainer Bischoff machte in seinem Bericht deutlich: „Wir wollen, dass die Rahmenbedingungen für den Sport klar verbessert werden.“

In Richtung des Oberbürgermeisters kündigte der SSB-Vorsitzende harte Verhandlungen an: „Das wird nicht wie beim gemeinsamen Startschuss für den Marathon.“ Schließlich warb Bischoff für eine Modernisierung der Organisationstruktur für den SSB. Die Mitglieder stimmten einem entsprechenden Antrag zu.
In seinem Bericht beschrieb Karl-Heinz Dinter, im Vorstand zuständig, dass der SSB Zuschüsse im vergangenen Jahr in Höhe von insgesamt 180.000 Euro an die Vereine überwiesen hat.
Die Goldene Nadel des SSB erhielt Günter Loseries, Geschäftsführer der Fachschaft Schwimmen von UWS Delfin Homberg sowie Udo Joosten, Ex-Fachschaftsleiter Basketball (in Abwesenheit).
Der Gesamtvorstand des Stadtsportbundes Duisburg. Foto: SSB Duisburg

Mitgliederversammlung des Stadtsportbunds mit Vorstandswahlen

Rainer Bischoff: „Wir haben für den Sport in Duisburg viel bewegen können.“

DUISBURG , 2. April 2019 -  Am Donnerstag um 19 Uhr tagt die Mitgliederversammlung des Stadtsportbund Duisburg im Steinhof Duisburg. Die Vertreterinnen und Vertreter der knapp 424 Sportvereine in der Stadt wählen dann auch den Vorstand für die kommenden drei Jahre. Rainer Bischoff als Vorsitzender, sowie Achim Gossow, Susanne Hering und Karl-Heinz Dinter als Stellvertreter stellen sich zur Wiederwahl.
2016 hatte der Vorstand in dieser Besetzung erstmals die Führung des SSB übernommen. Darüber hinaus stimmen die Vertreter der knapp 100.000 Vereinsmitglieder in Duisburg auch über alle weiteren Gremienmitglieder des Dachverbands für den Sport in der Stadt ab. Oberbürgermeister Sören Link eröffnet das Treffen mit einem Gastvortrag über den Charakter der Sportstadt Duisburg. Im Vorfeld der Sitzung zog Rainer Bischoff, der Franz Hering im Amt als Vorsitzender ablöste, eine erste Bilanz der vergangenen drei Jahre.
„Der Bericht des Vorstands gehört zur Mitgliederversammlung. Bei der Vorbereitung darauf haben wir uns noch einmal vor Augen geführt, was wir uns 2016 vorgenommen haben und was wir erreichen konnten. Was ich bereits jetzt sagen kann, wir konnten sehr viel von dem umsetzen, was wir geplant hatten. Wir konnten viel für Duisburg bewegen.“

Netzwerk „Duale Ausbildung“ und Sportgutscheine Beispielhaft nennt Rainer Bischoff die Förderung der Toptalente. Der SSB hat dafür eine Leistungssportkonzeption verabschiedet. Joachim Gossow hat gemeinsam mit Geschäftsführer Uwe Busch diese Landkarte zum olympischen Gold gezeichnet. Ein Baustein dieser Konzeption ist die Unterstützung der Sportler mit Potential bei der Gestaltung einer Berufs- oder Karrierelaufbahn.
Das Netzwerk „Duale Ausbildung“ ermöglicht ausreichend Zeit für Training und Wettkampf. Dabei bleibt im Blick, dass der Lebensunterhalt später im Beruf verdient werden will. „Wir haben die Umsetzungsphase im vergangenen Sommer gestartet und sind bereits auf bestem Weg die notwendigen Mittel einzuwerben.“ Darüber haben wir einen Beitrag geleistet, mögliche Talente überhaupt an das Training in den Vereinen heranzuführen. Rainer Bischoff: „Auf unsere Initiative hin hat die Stadt die Sportgutscheine eingeführt. Allein 4.000 Erstklässlern haben damit im Schuljahr 2018/2019 die Chance auf eine Schnupper-Mitgliedschaft in Sportverein bekommen.“

Verhandlung über Pachtverträge Als weiteren Schwerpunkt der Tätigkeit nennt der SSB-Vorsitzende die erfolgreichen Verhandlungen über die Verlängerung der Pachtverträge für Vereine auf Bezirkssportanlagen. „Susanne Hering hat hervorragende Arbeit im Dienste der Vereine geleistet. Dank dieser Vorbereitung gelangen die Gespräche mit dem Eigenbetrieb DuisburgSport geräuschlos und mit einem positiven Ergebnis.“
Mit Karl-Heinz Dinter, zuständig für die Finanzen, habe man einen Fachmann in den Reihen, der im Blick behalte, dass erst eine gesunde wirtschaftliche Bilanz mehr Handlungsspielräume eröffne. „Dies erlaubte uns unter anderem die Übernahme des Vereinsgeländes, das der Wanheimer Kanu-Club gebaut hatte. Rainer Bischoff: „Wir sind finanziell gesund. Das hält uns fit.“
Weitere Aufgaben waren die Begleitung des Sporthallen-Neubaus am SteinbartGymnasium, die Mitarbeit am Aufbau der Sportschulen NRW in Duisburg, die Organisation von Veranstaltungen wie dem Rhein-Ruhr-Marathon, dem Zoolauf oder das Mitmachfest „Duisburg bewegt sich“ oder der Duisburger Radwanderung. „Was man sagen kann: Wir haben uns sehr vielen Bereichen des Sports als Ansprechpartner, Ratgeber und Initiator weiter etabliert. Darauf können unsere kompetenten und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und wir auch als Vorstand ein wenig stolz sein“, erklärte Rainer Bischoff.

Pakt für den Sport neu aushandeln Für die kommende Wahlperiode formulierte Rainer Bischoff ebenfalls Schwerpunkte. „Wir müssen zunächst abwarten, ob wir wiedergewählt werden. Dennoch: Wir wollen uns dem Votum ebenfalls mit einer konkreten Agenda stellen. Die Vereine sollen wissen, was sie bekommen. Dazu gehört die Förderung des Breitensports. Was uns ebenfalls ein Anliegen ist: Wir werden den Pakt für den Sport neu aushandeln. Die bisherige Vereinbarung gilt bis 2021. Danach wollen wir einen Pakt mit der Stadt schließen, der auch konkrete Zahlen enthält. Das wird schwer genug, aber das ist unser klares Ziel.“

Ebenfalls von Bedeutung nennt der SSB-Chef die Zusammenarbeit mit den Geldgebern für die zusätzlichen Fördermittel für den Sport. „Das Land hat ein Sportförderpaket mit über 300 Millionen Euro geschnürt. Die Duisburger Vereine werden in den nächsten vier Jahren mit Unterstützung in Höhe von sieben bis acht Millionen Euro rechnen können. Die Vergabe soll in Zusammenarbeit mit uns als Stadtsportbund geschehen“, so Bischoff. Er fügt hinzu: „Was ich sagen kann, langweilig wird die Vorstandsarbeit auch in Zukunft nicht. Der SSB ist und bleibt eine treibende Kraft für den Sport in Duisburg. Das ist eine Herausforderung, macht aber auch Spaß.“

Der SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Bischoff übernahm am 14. April 2016  im Steinhof von Franz Hering  den SSB - Foto Harald Jeschke



Frühstart zum Klassenkampf der Duisburger Schülerinnen und Schüler

Die AOK-Schüler-Läufe am 29.05.2019

DUISBURG, 4. April 2019 - Der 36. Rhein-Ruhr-Marathon beginnt mit einem Frühstart. Bereits am Mittwoch, 29. Mai, werden die ersten Siegerinnen und Sieger geehrt. Bei den AOK-Schülerläufen zum 36. Rhein-Ruhr-Marathon startet der Nachwuchs während des sportlichsten Wandertags des Jahres in Bewegung. Aufgrund des Feiertags am Donnerstag gehen die Talente bereits am Mittwoch auf die Strecken über 800 Meter sowie 2,1 und 4,2 Kilometer mit Start und Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena. Der erste Start ist für 10 Uhr terminiert. Martina Göbel-Gasiorowski, vom Schulsportreferat der Stadt Duisburg, will mehr als 1300 Läuferinnen und Läufer für den Klassenkampf gewinnen.

„Einige Schulen nutzen den Brückentag am Freitag und geben frei. Deshalb ist es besser auf den Mittwoch zu gehen“, sagt sie. Die Sportlehrerinnen und Sportlehrer sind bereits über den Frühstart informiert. 160 Schulen haben die Ausschreibung inzwischen auf dem Pult. In die Nachbarschaft hat sie die Ausschreibungen ebenfalls verschickt. Meldungen sind ab sofort möglich. Darin ist zu lesen, dass sich sowohl Masse als auch Klasse auszahlen. Die teilnehmerstärkste Schule erhält einen Wanderpokal. Derzeit steht die Trophäe in der Vitrine des Steinbart-Gymnasiums. Im vergangenen Jahr brachte das Steinbart Gymnasium insgesamt 138 Nachwuchskräfte auf die Strecke.
„Der Pokal muss dort aber keinen Stammplatz bekommen“, sagt Martina Göbel-Gasiorowski und ermuntert die Schulen zum „Mitbieten“. Insgesamt liefen 1324 Kinder und Jugendliche aus 25 Schulen mit. Gute Zeiten bringen ebenfalls nach vorn: Die Schule mit den schnellsten Kindern und Jugendlichen gewinnt ein Training in der Laufschule Bunert.
Auf dem Rennprogramm des Vorspiels zum Rhein-Ruhr-Marathon, organisiert vom Stadtsportbund zusammen mit dem Schulsportreferat: die Läufe über 800 Meter für die Kinder von den Grundschulen (Jahrgänge 2010 -2013). Die Jahrgänge 2008 und 2009 (Klasse 5) haben die Auswahl zwischen 800 und 1.200 Metern. Ab Klasse 6 (Jahrgänge 2000 -2007) machen sich die Starter auf dem Weg über 2.100 oder 4.200 Meter. Meldungen sind über den Ausschuss für Schulsport möglich. Mail an: m.goebelgasiorowski@stadt-duisburg.de

Vereinswettbewerb Sportabzeichen

Ehrung der Vereine mit den meisten durchgeführten Sportabzeichen

Duisburg, 29. März 2019 - Auch im Jahr 2017 führte der Stadtsportbund Duisburg e. V. wieder den Vereinswettbewerb für die meisten Sportabzeichen durch. Insgesamt gab es drei Kategorien, die sich durch die Anzahl der Mitglieder unterscheiden: Kategorie 1 = 1 - 500 Mitglieder,
Kategorie II = 501 - 900 Mitglieder,
Kategorie III = ab 901 Mitglieder.
Bei der Ehrung am 28.03.2019 wurden nun die siegreichen Vereine durch die stellvertr. Vorsitzende Susanne Hering geehrt. Bei dieser Ehrung wurden die Akteure gleichzeitig über die neuen Abnahmebedingungen des Deutschen Sportabzeichens informiert und mit Informationsmaterial ausgestattet. Weitere Informationen dazu stehen auf der Homepage: www.ssb-duisburg.de oder www.dosb.de Die Sieger aus den Kategorien im Einzelnen sind: Kategorie I: 0-500 Mitglieder SV Genc Osman Duisburg e.V. 24,50 % Unterwassersport Delfin Homberg e.V. 23,64 % Verein zur Förderung des Freizeitlebens e.V. 12,94 %

Kategorie II: 501 – 900 Mitglieder: TV Wanheimerort 1880 e.V. 8,50 %
ETUS Wedau elV. 1929 2,17 %
Naturistenfamiliensport Lichtbund Niederrhein e.V. 2,07 %

Kategorie III: ab 901 Mitglieder: DJK Vierlinden e.V. 6,50 %
Homberger TV von 1878 e.V. 5,27 %
Rumelner TV Gut Heil 1900 e.V. 4,73 %

(c) Stadtsportbund Duisburg | Foto: Monique Elsner.

 

Meldung für den TARGOBANK RUN Duisburg am 22. August ab sofort möglich

100 Teamcaptains motivierten sich für das Rennen um die 6.000 Startnummern
DUISBURG, 22. März 2019 - Der Startschuss für die Anmeldung zum 14. TARGOBANK RUN Duisburg ist gefallen. Ab sofort können Unternehmen ihre Läuferinnen und Läufer ins Rennen bringen. Die Webseite www.unserunternehmen-laeuft.de bringt
die Firmenläuferinnen und Firmenläufer direkt ins Rennen am Donnerstag, 22. August 2019.

Start und Ziel sind auf dem Opernplatz vor dem Theater Duisburg. Eile ist bereits jetzt geboten. Die 6.000 Startplätze sind schnell vergeben. Im vergangenen Jahr dauerte es keine fünf Wochen bis das Teilnehmerlimit erreicht war.
Auch wenn der Firmenlauf über 5,5 Kilometer durch die Duisburger Innenstadt keine Marktschreie benötigt: Der Tradition
folgend und als Wertschätzung für „Stammkunden“ veranstaltete die gastgebende TARGO Dienstleistungs GmbH Duisburg
am Donnerstag den Auftakt angemessen.

Wie in den vergangenen Jahren luden die Organisatoren die Teamcaptains aus den Unternehmen in den Business-Bereich der MSV-Arena ein. Als Stargäste berichteten Dr. Laura Mathiaszyk und Carsten Brake vorn ihren unvergleichlichen Erlebnissen in
der Welt des Trailrunnings. Unterstützt durch Fotos und musikunterlegte Bildzusammenschnitte nahmen die beiden Trampel-Pfad-Athleten von Trail.View mit auf ihre Reise in die Natur.
Sie zeigten, welche Leistungen und Eindrücke möglich sind, wenn AusdauerFreunde gewohnte Pfade verlassen und zum Beispiel in Bergwelten vordringen. „Laura Mathiaszyk und Carsten Brake führten vor Augen, was es bedeutet, den eigenen Schweinehund besiegen“, sagte Svenja Hoffmann, die für die TARGOBANK den Auftakt begleitete.
Für die TARGOBANK begrüßte Hendrik Norbisrath, Bereichsleiter Zahlungsverkehr- und Wertpapierservice und an diesem
Abend in erster Linie begeisterter Läufer, die mehr als 100 Teamcaptains. Jörg Bunert und Uwe Busch vom Stadtsportbund Duisburg steckten für die Organisatoren die Strecke ab: Der Hauptlauf beginnt um 19 Uhr. Die Laufweg über 5,5 Kilometer
führt durch
die Innenstadt, inklusive Innenhafen und Königstraße. Jeweils drei Läuferinnen und Läufer aus einem Unternehmen bilden ein Team. Ab Jahrgang 2003 ist ein Start möglich. Die Startgebühr beträgt 17,50 Euro plus Mehrwertsteuer.

Veranstalter des Firmenlaufs ist die TARGO Dienstleistungs GmbH Duisburg. Ausrichter ist der Stadtsportbund Duisburg in Zusammenarbeit mit Jörg Bunert. Weitere Informationen und Anmeldung: www.unser-unternehmen-laeuft.de

Erfolgreiche Sportler der Seniorenklassen geehrt

Duisburg, 20. März 2019 - Im Rahmen einer Feierstunde ehrte Bürgermeister Manfred Osenger am gestrigen Dienstag, 19. März, im Duisburger Rathaus insgesamt 31 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler der Seniorenklassen für ihre sportlichen Leistungen im Vorjahr. Die Auszeichnungen wurden im Mercatorzimmer des Rathauses überreicht.  
Die Auszeichnung wird auf Grundlage der „Richtlinien über Auszeichnungen für Leistungen und Verdienste auf dem Gebiet des Sports“ vergeben. Diese schreibt vor, dass die Sportler entweder die Deutsche Meisterschaft oder einen der ersten drei Plätze bei einer Europa- oder Weltmeisterschaft oder bei den World Games oder den Olympischen Spielen errungen haben. Darüber hinaus müssen die Sportler Mitglieder in Duisburger Sportvereinen sein, die über den Stadtsportbund Duisburg organisiert sind, oder in Duisburg wohnen.

Erfolge der Senioren-Sportler im Jahr 2018       


Bogenschießen
 

Europameisterschaft der Senioren

2. Platz

Arno Kruschka

 

 

Drachenboot 

Deutsche Meisterschaft der Senioren

1. Platz – Standardboot-Mix 500 m  Wanheimer Kanugilde

1. Platz – Standardboot-Open 2.000 m

1. Platz – Smallboot-Mix 200 m

 

Europameisterschaft der Senioren

1. Platz – Standardboot-Mix 500 m

1. Platz – Standardboot-Mix 1.000 m

2. Platz – Standardboot-Mix 2.000 m

2. Platz – Standardboot-Open 1.000 m

2. Platz – Standardboot-Open 2.000 m

2. Platz – Standardboot-Open 500 m

 

Weltmeisterschaft der Senioren

2. Platz – Standardboot-Open 2.000 m

Guido Konrad  

 

Deutsche Meisterschaft Smallboot

1. Platz – 200 m  Wanheimer Kanugilde

1. Platz – 500 m

2. Platz – 2.000 m

 

Weltmeisterschaft der Senioren

1. Platz – Großboot 200 m

1. Platz – Großboot 500 m Wanheimer Kanugilde

1. Platz – Großboot 2.000 m

3. Platz – Kurzboot 500 m

3. Platz – Kurzboot 2.000 m

Oliver  Schadow

 

Weltmeisterschaft der Senioren

1. Platz – 500 m   Wanheimer Kanugilde

2. Platz – 2.000 m

Cornelia Scholl

 

Weltmeisterschaft der Senioren

1. Platz – 500 m  Wanheimer Kanugilde

Andreas Scholl 

 

Fechten 

Deutsche Meisterschaft der Senioren

1. Platz – Florett                                      

Udo Jacoby  Eintracht Duisburg

Alexander Malachow  Eintracht Duisburg

Peter Marduchajew   Eintracht Duisburg

Frank Steinfort   Eintracht Duisburg

 

Deutsche Einzel-Meisterschaft der Senioren

1. Platz – Florett                                      

Peter Marduchajew   Eintracht Duisburg

 

 

Gewichtheben 

Deutsche Meisterschaft der Senioren  Body-Aktiv Oberhausen e. V.

1. Platz – Kreuzheben

Kurt Hübner

 

Judo 

Veteranen-Europameisterschaft

1. Platz – M 3, 40 – 44 Jahre, - 60 kg  PSV Duisburg

Hubert Swiech

 

Kanu-Rennsport 

Weltmeisterschaft der Senioren

3. Platz – K 2 1.000 m Bertasee Duisburg

Karl Brauer

Axel Giesen

 

Deutsche Meisterschaft der Senioren

1. Platz – K 1 500 m Bertasee Duisburg

2. Platz – K 1 200 m

3. Platz – K 2 200 m

Franz Frank 

 

Wasserball 

Europameisterschaft der Masters

1. Platz –Mannschaft 65 +

 

Deutsche Meisterschaft der Masters

1. Platz – Mannschaft 60 +

Norbert Bande  ASCD

Hans-Joachim Brückner

Dr. Heiner Halfmann

Karl-Heinz Scholten

Norbert Schüppler

 

Deutsche Meisterschaft der Masters

1. Platz – Team 40   ASCD

Oliver Dahler

Arnulf Diegel

Dietmar Diegel

Alexander Kluge

Christian Koke

Martin Kraus

Martin Küppers

Jörg Mauthe

Alexander Plotz

Daniel Voß

Markus Günter Webel

Jobst Wünnenberg

 


Duisburg erhält Zuschlag für die Kanu-WM 2023

Peking/Duisburg, 15. März 2019 - Die Kanu-Rennsportweltmeisterschaften 2023 werden in Duisburg ausgetragen. Die Entscheidung für die Ruhrgebietsstadt fiel heute (15. März) in Peking. Duisburg hat sich mit seiner Regattabahn an der Wedau gegen Montemor in Portugal, das bulgarische Plovdiv, Moskau und das polnische Posen durchgesetzt.
Ein genaues Datum für die WM gibt es noch nicht. Duisburg war bereits 1979, 1987, 1995, 2007 und 2013 Gastgeber der Kanu-Weltmeisterschaften. 2021 wird die Regattabahn im Sportpark Duisburg zum Austragungsort der Europameisterschaften im Kanu-Rennsport. idr

Themenabend mehr Bewegung für Senioren
Bewegte Pflegeeinrichtungen und Seniorendienste in Duisburg Duisburg (18.03.2019) am Donnerstag den 21.03.2019 veranstaltet der Stadtsportbund Duisburg (SSB) den Themenabend „ Bewegte Pflegeeinrichtungen und Seniorendienste“. Der Themenabend beginnt um 17:00 Uhr im Seminarraum des SSB Duisburg, Bertaallee 8b, 47055 Duisburg.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Veranstaltung wird von Heike Arlt Referentin des Landessportbund NRW geleitet. Die Teilnehmenden erarbeiten wie ein Sportverein ein starker Partner im Bereich gesundheitsorientierte Sportangebote sein kann. Weitere Themen sind das etablieren und finanzieren von Bewegungsangeboten für Ältere Menschen. Eine Anmeldung zum Themenabend unter serfort@ssb-duisburg.de ist wünschenswert.

17. Bunerts Lichterlauf am Samstag, 28. September, lässt die Lampen leuchten Jetzt melden – damit im Winter alle Lampen leuchten
Der Frühling ist noch nicht da. Der Sommer liegt weit entfernt. Und denn steht fest: Der nächste Winter kommt bestimmt und ohne 180 Lampen entlang der Regattastrecke sieht es dann fürs Training ziemlich finster aus. Am Samstag, 28. September, sorgt der 17. Bunerts Lichterlauf dafür, dass Duisburgs Jogger trotzdem sicher über die Runde kommen. Ab sofort können die Lichterläufer für ihre „ persönliche Erleuchtung“ melden. Die Adresse www.lichterlauf.bunert.de bringt auf die Kruppstraße im Sportpark Duisburg. Gastgeber des Benefiz-Rennens sind Laufsport Bunert und der Stadtsportbund Duisburg.
Die Startgebühr für den guten Zweck beträgt 14 Euro. Bambini sind kostenlos unterwegs. Das „Preisgeld“ für den Benefizlauf soll sich auf satte 20.000 Euro summieren. So lassen sich die laufenden Kosten für die Beleuchtung der beliebtesten Laufstrecke in Duisburg decken. Damit das gelingt, müssen sich etwa 2.500 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke(n) machen.

Uwe Busch, Geschäftsführer des SSB, sagt: „Wer beim Lichterlauf startet, tut dies für sich selbst. Denn sie oder er profitieren davon, dass sie das ganze Jahr über auch abends und am frühen Morgen trainieren können.“ Wie immer gibt es sechs Wertungen, um passend am Start zu sein: Bambinilauf (400 m), Walking und Nordic Walking über 5000 Meter, Schüler- und Jugendlauf (5000 m), den Fun Run über 5000 m, den AOK Firmenlauf für Teams mit mindestens drei Startern über 5000 m und den Hauptlauf der Duisburger Wohnungsgenossenschaften über die vollen zehn Kilometer durch den Herbstabend in Duisburg. Die Anmeldung kann bis zum 19. September bequem online erfolgen. Nachmeldungen sind möglich kosten aber drei Euro mehr.

Und hier noch die Rennen und Startzeiten: Bambinilauf - 400 m - 18:15 Uhr - kostenlos Walking und Nordic Walking - 5000 m - 18:45 Uhr - 14 Euro Schüler- und Jugendlauf - 5000 m - 18:45 Uhr 14 Euro Fun Run - 5000 m - 18:45 Uhr - 14 Euro AOK Firmenlauf - 5000 m - 18:45 Uhr - 14 Euro Duisburger Wohnungsgenossenschaften Hauptlauf - 10000 m - 20 Uhr - 14 Euro Anmeldung unter lichterlauf.bunert.de


1. BIG City Trail Duisburg am 26. Mai 2019

Bereits über 500 Meldungen, die Organisation läuft auf Hochtoren

DUISBURG, 15. März 2019 - Die Organisatoren des 1. BIG City Trail Duisburg am 26. Mai können sich jetzt schon über mehr als 500 Meldungen freuen.
„Damit zeichnet sich ab, dass wir bei der Premierenveranstaltung über 1000 Teilnehmer haben werden. Mit diesem Meldeergebnis sind wir mehr als zufrieden, denn die Teilnehmer wissen ja gar nicht, was auf sie zukommt,“ erklärt Mitorganisator Jörg Bunert.

Im letzten Jahr haben wir diesen Lauf in Essen durchgeführt und hatten ebenfalls etwa 1100 Teilnehmer. Der Lauf kam aber dermaßen gut an, sodass wir in diesem Jahr in etwa die doppelte Teilnehmerzahl haben werden. Noch nie waren die Teilnehmer nach einem Lauf dermaßen begeistert.“

Uwe Busch, Geschäftsführer des SSB und Unterstützer der Veranstaltung sagt: „Wer etwas sportlich ist und sich für Duisburg interessiert, ist bei diesem Lauf genau richtig aufgehoben. Es ist eine Kombination aus Lauf/Walk, Kultur und Touristik. Die Stadt Duisburg und Duisburg Kontor waren diesem Format von Anfang an gegenüber sehr aufgeschlossen, ist es doch die beste Werbung für Duisburg.“
Die Strecke ist ca. 8 km lang, Start und Ziel befinden sich am König Heinrich Platz vor dem City Palais.

„Die Laufstrecke geht durch Orte, in denen selbst Duisburger noch niemals waren. Der Kurs beinhaltet folgende Stationen, wobei der Streckenverlauf noch ein Geheimnis bleiben soll, so ist der Überraschungseffekt größer“, erklärt Christian Hengmith, Projektleiter von Bunert Marketing.

„Wir laufen unter anderem durch das das Rathaus, das City Palais, die Mercatorhalle, das Casino, eine U-Bahn-Station, die Targobank, das Lehmbruck Museum, das Stadthistorische Museum und weitere Überraschungslocations, die noch nicht verraten werden. In den Institutionen finden jeweils Aktionen statt, die teilweise zum Mitmachen einladen. Dass es zu eng auf der Strecke wird, ist nicht zu befürchten. Wir lassen die Teilnehmer nach und nach auf die Strecke, sodass alles vollkommen entspannt und entzerrt ist. Eine Zeitnahme gibt es nicht, dadurch ist der Wettkampfcharakter nicht vorhanden und alle Teilnehmer können alle Highlights ohne Zeitdruck genießen.“
Nach dem Lauf erhält jeder Teilnehmer neben einer Finisher-Medaille ein Frühstückspaket bestehend aus leckeren Backwaren der Bäckerei DÖBBE und Kaffee. Ein DJ sorgt zudem für eine entspannte Atmosphäre. Meldeschluss dieses ungewöhnlichen Laufevents in Duisburg ist der 12. Mai, danach sind nur noch einzelne Meldungen vor Ort möglich.
Die Anmeldung und weitere Informationen sind unter www.duisburg-city-trail.de zu finden.
Weitere Infos unter: Homepage: www.duisburg-city-trail.de Facebook: www.facebook.com/duisburgcitytrail Instagram: www.instagram.com/duisburgcitytrail

Das Rennen um die 6000 Startplätze beginnt für die Firmen am 22. März

Meldung für den 14. Duisburg TARGOBANK Run am Donnerstag 22. August

Duisburg, 14. März 2019- Der Startschuss für die Meldung zum 14. Duisburg TARGOBANK Run fällt am 22. März. Dann können Unternehmen ihre Läuferinnen und Läufer für den Firmenlauf am Donnerstag 22. August, ins Rennen bringen. Die Webseite www.unser-unternehmen-laeuft.de bringt die Teilnehmer direkt an die Startlinie auf dem Opernplatz vor dem Theater Duisburg. Die Startgebühr beträgt 17,50 Euro plus Mehrwertsteuer.

Der Run auf die Startplätze ist inzwischen selbst ein Rennen. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass bei den Meldungen Eile geboten ist. In den vergangenen Jahren waren die Startplätze bereits nach wenigen Wochen vergeben. Eine Erweiterung des Teilnehmerfelds ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich.

Der Hauptlauf beginnt am Donnerstag, 22. August, um 19 Uhr. Die Strecke über 5,5 Kilometer führt durch die Innenstadt, inklusive Innenhafen und Königstraße. Mindestens drei Läuferinnen und Läufer aus einem Unternehmen bilden ein Team. Ab Jahrgang 2003 ist ein Start möglich.

Knapp 300 Unternehmen aus Duisburg und Umgebung waren in den vergangenen Jahren mit ihren Teams dabei. Veranstalter des Firmenlaufs ist die TARGO Dienstleistungs GmbH Duisburg. Ausrichter ist der Stadtsportbund Duisburg in Zusammenarbeit mit Jörg Bunert.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.unser-unternehmen-laeuft.de  


Verleihung der Auszeichnung „Sportherz der Stadt Duisburg“

Duisburg, 12. März 2019 - Das Sportherz der Stadt Duisburg wird verliehen an: 

Dr. Joachim K. Bonn - Sparkasse Duisburg

Die Sparkasse hat sich als großes und erfolgreiches Duisburger Unternehmen in der Vergangenheit immer wieder für den Duisburger Sport stark gemacht. Viele Projekte hätten ohne ihre finanzielle Unterstützung nicht realisiert werden können. 

Herr Dr. Joachim K. Bonn ist seit dem 01.09.2009 bei der Sparkasse beschäftigt und seit April 2014 Vorstandsvorsitzender im Unternehmen. Seine Ressorts sind die Unternehmensentwicklung, das Vorstandsekretariat, die Revision, die Gesamtbanksteuerung, Planung und Controlling, Personal, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und der Gesamtbereich Kredit, Recht und Beauftragtenwesen.

Zusätzlich ist er seit geraumer Zeit als Dozent und Autor an der Bankakademie in Frankfurt am Main tätig und Mitglied in diversen Wirtschaftsvereinigungen,  Fördervereinen, Aufsichtsgremien und Ausschüssen. Darüber hinaus ist er in einigen Kulturausschüssen vertreten. 

Privat ist Herr Dr. Bonn viel auf Reisen. Seine sportlichen Leidenschaften sind das Skifahren und Golfen. Außerdem sitzt er gerne im Sattel und ist oftmals beim jährlichen Radwandertag auf der großen Runde mit dabei. 

Aufgrund des großen Engagements des Unternehmens für den Sport erhält Herr Dr. Joachim K. Bonn daher als Repräsentant der Sparkasse Duisburg das Sportherz der Stadt Duisburg. 

 

Helga Brands - Turn- und Sportverein Hamborn-Neumühl 07      
Helga Brands ist bereits seit 1963 Mitglied im TuS Hamborn-Neumühl. 

1976 bis 1991 und 2006 bis 2008 war sie Geschäftsführerin im Verein. Von 1996 bis 2006 und seit 2008 bis heute war und ist sie stellvertretende Vorsitzende. Zusätzlich engagiert sie sich bei der Betreuung und Organisation von Vereinsjubiläen, Vereinsfesten, Fahrten und Handballturnieren, insbesondere im Kinder- und Jugendbereich. Bis heute ist sie aktives Mitglied in der Hallen-Softballtennisabteilung.

Besonders hervorzuheben ist  ihr Einsatz, gemeinsam mit dem damaligen ersten Vorsitzenden, im Jahr 1996 den Verein vor der Insolvenz zu retten. 

Aufgrund ihres außerordentlichen Engagements wurde sie 1979 mit der Silbermünze, 1985 mit der Goldmünze und 1999 mit der Ehrennadel in Gold mit Brillanten ihres Vereins ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde ihr die Ehrenurkunde des Turnverbandes Rhein-Ruhr für ihre langjährige Vorstandsarbeit überreicht.

Seit 2018 ist Frau Brands Ehrenmitglied im Verein. Nun wird ihr das Sportherz der Stadt Duisburg verliehen. 

 

Mehmet Kesgin - Walsumer Box-Club Duisburg 1957 

Mehmet Kesgin ist seit 1980 Mitglied im Walsumer Box-Club Duisburg. 1982 wurde er Niederrhein-Meister, im Jahr 1983 Bezirksmeister und 1984 Westdeutscher Meister. Von 1990 bis 1994 fungierte er als Jugendsprecher.1994 bis 2000 war er Jugendwart und von 1990 bis 2018 Mitglied im Vorstand. 2000 bis 2005 übernahm er die Aufgabe des Hilfstrainers und im Anschluss bis 2018 die des Cheftrainers.

2005 wurde er mit der Silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet.  

Durch den Niederrheinischen Amateur-Box-Verband wurde er aufgrund seines großen Engagements 2001 mit der Ehrennadel in Silber und 2016 in Gold  ausgezeichnet. In Würdigung seines großen und langjährigen Engagements wird ihm in diesem Jahr das Sportherz der Stadt Duisburg verliehen.

 

Heinz-Joachim - Parwolski Sportfreunde Walsum 09 

Heinz-Joachim Parwolski ist seit 1962 Mitglied bei den Sportfreunden Walsum.

1970/ 71 war er als Spieler am Aufstieg der A-Jugend Fußballmannschaft in die Niederrheinliga beteiligt. 1978/79 stieg er mit der Senioren-Fußballmannschaft in die Landesliga auf. Von 1980 bis 1988 engagierte er sich als Jugendtrainer und organisierte diverse Vereinsjubiläen. Seit 1997 ist er der Erste Vorsitzende.

Für sein großes Engagement wurde er daher mit der Silbernen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. 

Darüber hinaus war er von 2000 bis 2004 als Kassenprüfer beim Bezirkssportbund Walsum/ Fahrn und 2005 bis 2015 als Beisitzer in der Spruchkammer des Fußball-Verbandes Niederrhein (FVN)  tätig. Aufgrund seines herausragenden Engagements auf Verbandsebene wurde Herr Parwolski als Bürger im Ehrenamt des Bezirkes Walsum ausgezeichnet und erhielt die Silberne Ehrennadel des Fußballverbandes Niederrhein. Nun erhält Herr Parwolski das Sportherz der Stadt Duisburg.

  

Hildegard Trabert - Freie Wasserfreunde Duisburg-Süd 1928   

Hildegard Trabert ist seit 1958 Mitglied im Verein Freie Wasserfreunde Duisburg-Süd. Seit 1986 ist sie Sportwartin mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit. Darüber hinaus ist sie langjährige Jugendwartin.  

Seit 1967 ist sie mehrfach wöchentlich als Übungsleiterin für Schwimmkurse und Wassergymnastik im Erwachsenenbereich tätig. 1975 bis 2004 gab sie Schwimmunterricht an der Gemeinschaftsgrundschule Habichtstraße und leitete zusätzlich die Kanusport-AG. Seit 1975 gibt sie Schwimmkurse für Schulkinder und Kinder im Vorschulalter und hat sich darüber hinaus über 10 Jahre um die Schwimmarbeit für die VSG gekümmert. So lernten über 1.000 (!) Kinder bei ihr im Duisburger Süden schwimmen. 

Frau Trabert hat mehrfach das DKV-Wanderfahrerabzeichen errungen. Gemeinsam mit ihrem Mann verbringt sie ihre Urlaube gerne mit dem Kanu und ist auf zahlreichen Gewässern unterwegs. 

Für ihr außerordentliches Engagement im Verein Freie Wasserfreunde Duisburg-Süd erhält Frau Trabert nun das Sportherz der Stadt Duisburg.

 

Björn Zirotzki - 1. Meidericher Kanu-Club 1921                          

Björn Zirotzki ist seit 1982 Mitglied im Meidericher Kanu-Club. Bis 2013 war er langjährig Beisitzer. Er hat sich als Spieler und Kapitän der Meidericher Bundesligamannschaft, als Vorstandsmitglied und Trainer im Senioren- und Jugendbereich sowie in der Jugendförderung engagiert. 

Für seinen großartigen Einsatz wurde er mit der Ehrennadel mit Saphir, der höchsten vereinsinternen Auszeichnung, geehrt. 

Im seiner aktiven sportlichen Laufbahn wurde er fünf Mal Deutscher Meister, ein Mal Sieger der Champions League, dreimalig Europameister, zwei Mal Sieger bei den World Games und ein Mal Weltmeister.

Für diese außergewöhnlichen sportlichen Erfolge wurde er zwei Mal mit dem Silbernen Lorbeerblatt und der Ehrennadel in Gold durch den Kanuverband NRW und den Deutschen Kanuverband ausgezeichnet. 

Auf Verbandsebene war er 2011 bis 2014 und ist seit 2016 Trainer der Nationalmannschaft im Kanupolo. Er ist maßgeblich am großen Erfolg in diesem Sport beteiligt und hat dazu beigetragen, professionelle Strukturen auf der nationalen Ebene zu schaffen. Aufgrund des großen Engagements und seiner tiefen Verbundenheit zum Kanupolo erhält Herr Zirotzki nun das Sportherz der Stadt Duisburg.

Sportherz-Verleihung 2019