BZ-Home EVD aktuell von Harald Jeschke Duisburger Cracks seit 1971 


BZ-Sitemap

 

EVD-Sitemap

 

Saisonseite 2018/19

Pläne,Ergebnisse,
Tabellen 2018/19


Archiv

Saisonseite 17/18 

25 Jahre Füchse  

Duisburger
Cracks seit 1971

EVD-Historie ab 1991
Saisonseiten:

2017/18

2016/17

2015/16
2014/15
2013/14








 
 
Zwei junge Stürmer für die Füchse

Duisburg, 20. Juli 2018 - Michael Fomin und Leon Judt kommen vom DNL-Team der Düsseldorfer EG zum EVD. Fomin, geboren in Moers, ist 19 Jahre alt und begann seine Laufbahn beim Krefelder EV. Leon Judt erlernte den Umgang mit der Scheibe in Mannheim.

Oberliga: 24 Vereine erhalten die Lizenz - Riessersee muss nachbessern

München/Duisburg, 13. Juli 2018 - Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) konnte 24 Vereinen die Zulassung für die Oberliga-Saison 2018/19 bestätigen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen besteht somit bei einem Oberliga-Bewerber noch Nachbesserungsbedarf. 

In der Oberliga Nord können alle 13 Vereine für den Spielbetrieb der Saison 2018/19 bestätigt werden.

Die aktuelle Konstellation der Oberliga Nord:

Tilburg Trappers

Füchse Duisburg

Hannover Scorpions

Hannover Indians

EXA Icefighters Leipzig

ESC Wohnbau Moskitos Essen

Saale Bulls Halle

Herner EV

Crocodiles Hamburg

TecArt BlackDragons

ECC Preussen Berlin

Rostock Piranhas

EC Harzer Falken 

In der Oberliga Süd haben elf Clubs ihre Lizenz für die kommende Saison erhalten. Aufgrund des eingeleiteten Planinsolvenzverfahrens gilt es beim zwölften Bewerber, dem SC Riessersee, die letzten Unterlagen und Genehmigungen abzuwarten. Am 18. Juli 2018 erhielt der SC Riessersee erhält die Zulassung unter Auflagen.

Der EHC Bayreuth „Die Tigers“ fällt als Bewerber heraus, da der Club auch in der kommenden Saison am Spielbetrieb der Deutschen Eishockey Liga 2 (DEL2) teilnehmen wird.

Die aktuelle Konstellation der Oberliga Süd:

EV Landshut

Starbulls Rosenheim

Selber Wölfe

EC Peiting

ERC Bulls Sonthofen

Eisbären Regensburg

Blue Devils Weiden

EV Lindau Islanders

ECDC Memmingen Indians

EHC Waldkraiburg „Die Löwen“

Höchstadter EC

SC Riessersee

Transferaktivitäten Stand 06. Juni 2018

Neuzugänge: Torhüter Sebastian Staudt (Essen), Ricco Ratajczyk (Rostock) Alexander Spister (Rostock), Florian Spelleken (S, Hannover Scorpions), Adran Sanwald (V, Rostock), Erik Niklas Buschman (V, Superior Rough Riders/Krefeld/U20 DEB), Jan Tramm (V, Hannover Indians)
Duisburger Cracks  

Es blieben: Torhüter Eddy Renkewitz, Verteidiger David Cespiva und Mike Schmitz, die Stürmer Andrè Huebscher, Sam Verelst und der übriggebliebene Importspieler Pavel Pisarik.

 

Abgänge: Björn Barta (Füchse-Management), Habermann (Weiden), Grözinger (Essen), Berzins ( ), Krämer (Herne), Mike Schmitz (zurück nach Krefeld) Joly (Halle)

 

Oberliga: 26 Vereine reichen Lizenzunterlagen ein - und in Krefeld verdichten sich die Gerüchte um einen DEL-Lizenzverkauf nach Frankfurt

08. Juni 2018 - 26 Clubs haben ihre Lizenzunterlagen für die kommende Oberliga Saison 2018/19 fristgerecht zum 31. Mai 2018 eingereicht. Für die kommende Spielzeit in der Oberliga Nord haben sich 13 von 14 sportlich qualifizierten Teams beworben. In der kommenden Saison hingegen nicht in der Oberliga antreten wird der EHC Timmendorfer Strand 06. Der Eishockey-Club von der Ostsee hatte auf die Abgabe der Lizenzunterlagen für die kommende Spielzeit verzichtet.

 

Für die kommende Saison in der Oberliga Süd haben 13 Vereine ihre Lizenzunterlagen abgegeben. Mit dem SC Riessersee und den Bayreuth Tigers befinden sich hierunter allerdings zwei Clubs, die sich zugleich auch für die Deutsche Eishockey Liga 2 (DEL2) beworben haben.

 

Folgende Vereine haben für die Oberliga Saison 2018/19 ihre Lizenzunterlagen eingereicht:

Oberliga Nord:                                                Oberliga Süd:

Tilburg Trappers                                            SC Riessersee

EXA Icefighters Leipzig                                 EHC Bayreuth „Die Tigers“

Füchse Duisburg                                            EV Landshut

Hannover Scorpions                                     Starbulls Rosenheim

ESC Wohnbau Moskitos Essen                  Selber Wölfe

Hannover Indians                                          EC Peiting

Saale Bulls Halle                                             ERC Bulls Sonthofen

Herner EV                                                        Eisbären Regensburg

Crocodiles Hamburg                                     Blue Devils Weiden

TecArt BlackDragons                                    EV Lindau Islanders

ECC Preussen Berlin                                      ECDC Memmingen Indians

Rostock Piranhas                                           EHC Waldkraiburg „Die Löwen“

EC Harzer Falken                                            Höchstadter EC

 

 

In blauer Schrift deutscher Neuzugang,  Importspieler es blieben:

Erste Tests gegen Essen und Kassel

Duisburg, 24. Mai 2018 - Es geht los gegen den Lieblingsrivalen aus Essen. 

EVD-Sp.
ab 1991
Zusch Datum Testspiele 2018/19 T GT   S N Torschütze
1611   Fr.31.08.2018 Duisburg Kassel            
1612   So. 02.09.2018 Kassel Duisburg          
1613   Fr. 07.09.2018 Essen Duisburg            
1614   So. 09.09.2018 Duisburg Essen            
                     
                     
                     
Zu:   Heim  Ø T - GT S/N:            

 

 

Ratajczyk kommt zurück und Eddy bleibt

Duisburg, 17. Mai 2018 - Ricco Ratajczyk stößt aus Rostock zu den Füchsen. Der Stürmer spielte schon 2016/17 mit Förderlizenz in Duisburg. Bei den Piranhas kam er in 30 Spielen zuletzt auf 10 Tore und 11 Beihilfen.

Der treue Eddy bleibt. Torhüter und Duisburger Eddy Renkewitz hängt eine weitere Saison dran.

 

 

Einer kam, einer ging

Duisburg, 30. April 2018 - Während Kornelius "Coco" Krämer die Füchse in Richtung Herner Gysenberg verlassen hat, heuerte Stürmer Alexander Spister an.
Der am 30.04.1997 geborene Krefelder (1,82 m) kommt aus Rostock zu den Füchsen, zuvor war er in der Oberliga auch in Halle aktiv. Seine Ausbildung erhielt er in Krefeld und in Düsseldorf.

 

Titel-Hattrick

Deggendorf/Tilburg/Duisburg, 20. April 2018 - Play-offs 2017/18:
Glückwunsch! Die Trappers aus Tilburg schafften den Titel-Hattrick in der Oberliga.

 

Die Oberligameister aus Tilburg
Tor: Ian Meierdres, Ruud Leeuwesteijn.
Abwehr: Ryan Collier, Floris van Elten, Ninho Hessels, Alexei Loginov, Evo Suurhoff, Boet van Gestel, Kilian van Gorp, Jordy van Oorschot, Jordy Verkiel, Giovanni Vogelaar
Angriff: Mickey Bastings, Parker Bowles, Mitch Bruijsten, Kevin Bruijsten, Jonne de Bonth, Reno de Hondt,  Max Hermens, Tijn Jacobs, Brock Montgomery, Nardo Nagtzaam, Nick de Rujter, Wouter Sars, Danny Stempher, Ivy van den Heuvel.  Trainer: Bohuslav Subr, Co-Trainer Joshua  Mizerek.

Der Wermutstropfen der Tilburger ist der Freudentrunk des DSC: Da die Niederländer nicht aufsteigen können, stieg der untelegene Obeliga-Finalist Deggendorfer SC in der kommenden Saison in der DEL2. Oberliga-Absteiger sind die Bayreuth Tigers.
Ab der Saison 2018/19 soll die Oberliga Nord wieder mit 16, die Südstaffel mit 14 Vereinen an den Start gehen. Hierfür wurden auf der letzten DEB-Mitgliederversammlung vom 08. April 2017 Satzungsänderungen beschlossen und in diesem Zuge erhebliche finanzielle Erleichterungen für Aufsteiger in die Oberliga geschaffen.


Lars Grözinger: Vom Fuchs zum Moskito und umgekehrt

Duisburg, 18. März 2018 - In den Play-offs wurde er da verletzt schmerzlich vermisst. In Zukunft wird er gar nicht mehr für die Füchse auflaufen. Nach fünf Jahren in Duisburg wechselt Lars Grözinger nach Essen. Er wird nicht allein wechseln...

Auch wieder ein Thema: Lance Nethery als alter und neuer Sportdirektor, Reemt Pyka soll Cheftrainer werden.

Duisburg, 09. April 2018 - on den Moskitos kommt Torhüter Sebastian Staudt zu den Füchsen. Insgesamt aber sollen nach Insiderinformationen der NRZ neben Grözinger noch 15 Spieler die Füchse verlassen.

Verträge haben fünf Cracks: Die Verteidiger David Cespiva und Mike Schmitz, die Stürmer Andrè Huebscher, Sam Verelst und der übriggebliebene Importspieler Pavel Pisarik.

 

Play-off- Spiel 3: Saisonende für die Kenston-Füchse

Selber Wölfe - Füchse Duisburg 6:1 (1:1 3:0 2:0)
Duisburg, 13. März 2018 - Die Füchse setzten diesmal auf die Torjägerqualität von Raphael Joly und ließen Berzins draußen. Letzendlich brachte der Versuch mehr für die Offensive zu tun nichts mehr. Sang- und klanglos müssen sich die Kenston-Füchse mit drei Niederlagen aus dem Wettbewerb verabschieden. Selbs Wölfe schmissen den EVD per Sweep aus der spannendsten Zeit im Eishockey. Die Gründe für das erneute Scheitern der Füchse sind vielschichtig.

Die Ausbeute der Saison 2017/18:
ab1991  1610 Spiele Zuschauer             EVD-Sp. 2017/18 T GT n S N
PO 1 Heim ges.:   1.849 EV-Tore: 10 17 1   3
MR 9 Heim 11.487            
HR 13 Heim 16.626            
Saison 23 Heim ges.: 29.962   Ø1.303 47 Spiele: 187 59   24 23
 


Tore:
1:0 (11:01) Hördler (Schiener, Geisberger)
1:1 (14:04) Huebscher (Joly, Beally)
2:1 (21:47) McDonald (Kolb, Gare)
3:1 (28:54) Schiener (Hördler, Stöber)
4:1 (30:41) Geisberger (Piwowarczyk, Pozivil/5-4 - Strafe Slanina (Neugebauers 10 Min)

5:1 (48:58) McDonald (Moosberger, Mudryk)
6:1 (57:06) Müller (McDonald, Moosberger)

 

Strafminuten: Wölfe 8 - Füchse 10+10 Neugebauer. SR.: Alfred Hascher. Zuschauer: 2116

Füchse:

8

Habermann Marco

LF

11

Barta Björn

C

14

Walkowiak Finn

LD

17

Neugebauer Jari

LF

18

Walch Yannis

RD

19

Pisarik Pavel

C

25

Clemens Marco

RF

36

Verelst Sam

LF

49

Cespiva David

LD

55

Nägele Marius

RD

57

Beally Aaron

LD

61

Huebscher Andre

C

71

Beck Viktor

RF

72

Slanina Robin

LF

77

Krämer Cornelius

C

79

Ziolkowski Thomas

RD

88

Gulda Dennis

RF

91

Raühael Joly

C

95

Schmitz Mike

LD


Play-off- Spiel 2: Schon am Dienstag droht das Ende der Saison

Füchse Duisburg - Selber Wölfe 3:4 (1:0 1:2 1:1 0:1) n.V.
Duisburg, 11. März 2018 - Auch im zweiten Play-off-Spiel verzichten die Füchse auf Topscorer Joly.

In der Verlängerung hatten die Füchse bei Strafe gegen Mudryk die Chance in Überzahl das Spiel zu entscheiden. Sie schafften es nicht. Mudryk traf dafür zum 4:3-Sieg. So droht schon in Selb das frühe Ausscheiden und das Ende der (verkorksten) Saison. Die Zuschauerzahl von 1849 war übrigens die zweitgrößte, da die 1957 Besucher bei der 4:6-Heimschlappe gegen die Moskitos am 17. November 2017 selbst im Play-off-Achtelfinale nicht übertroffen werden konnte.

Tore:
1:0 (15:45) Habermann (Verelst, Walch)
2:0 (21:52) Walkowiak (Beck, Berzins)
2:1 (27:24) Piwowarczyk (Hördler, Krämer)
2:2 (31:18) Kolb (Piwowarczyk, Gare)
2:3 (49:14) Moosberger (Mudryk, Müller/5-4 - Strafe Walkowiak)
3:3 (56:08) Slanina (Ziolkowski, Pisarik/5-4 - Strafe McDonald)

2:2 (31.)3:4 (65:03) Mudryk

Strafminuten: Füchse 16 - Wölfe 20. SR.: Markus Krawinkel. Zuschauer: 1849

Füchse:

8

Habermann Marco

LF

11

Barta Björn

C

12

Berzins Armands

RF

14

Walkowiak Finn

LD

17

Neugebauer Jari

LF

18

Walch Yannis

RD

19

Pisarik Pavel

C

25

Clemens Marco

RF

36

Verelst Sam

LF

49

Cespiva David

LD

55

Nägele Marius

RD

57

Beally Aaron

LD

61

Huebscher Andre

C

71

Beck Viktor

RF

72

Slanina Robin

LF

77

Krämer Cornelius

C

79

Ziolkowski Thomas

RD

88

Gulda Dennis

RF

95

Schmitz Mike

LD


Play-off-Achtelfinale Spiel 1: Torreiches erstes Spiel in Selb
2 Gegentore in 13 Sekunden - Spiel ohne Abwehr

Selber Wölfe - Füchse Duisburg 7:6 (2:1: 4:2 1:3)
Selb/Duisburg, 09. März 2018 - Die Füchse treten zum ersten Play-off-Achtelfinalspiel in Selb erneut ohne Topscorer Joly an.

Tore:
1:0 (04:34 Mudryk (McDonald, Kolb)
2:0 (05:44) Mudryk (Moosberger, McDonald)
2:1 (06:05) Huebscher (Pisarik, Slanina)
3:1 (20:00) McDonald (Mudryk, Ondruschka/ 5-4 - Strafe Cespiva)
4:1 (25:23) McDonald (Mudryk, Ondruschka)
4:2 (30:57) Pisarik (Slanina, Ziolkowski/5-3 - Strafe Böringer und Landon)
4:3 (32:08) Slanina (Pisarik, Huebscher)
5:3 (39:00) Moosberger (McDonald, Mudryk)
6:3 (39:13) Gare (Piwowarczyk, Kolb)
6:4 (41:17) Pisarik (Slanina, Huebscher)
7:4 (43:27) Piwowarczyk (Stöber, Gare)
7:5 (44:01)Verelst (Habermann, Cespiva)
7:6 (56:55) Neugebauer (Berzins, Cespiva)

 

Strafminuten: Wölfe 8 - Füchse 14+10 (Berzins). SR.: Ruben Kapzan. Zuschauer: 2227

Füchse:

8

Habermann Marco

LF

11

Barta Björn

C

12

Berzins Armands

RF

14

Walkowiak Finn

LD

17

Neugebauer Jari

LF

18

Walch Yannis

RD

19

Pisarik Pavel

C

25

Clemens Marco

RF

36

Verelst Sam

LF

49

Cespiva David

LD

55

Nägele Marius

RD

57

Beally Aaron

LD

61

Huebscher Andre

C

71

Beck Viktor

RF

72

Slanina Robin

LF

77

Krämer Cornelius

C

79

Ziolkowski Thomas

RD

88

Gulda Dennis

RF

95

Schmitz Mike

LD


Play-off-Ticketpreise bei den Füchsen  - Play-offs 2017/18

Duisburg, 05. März 2018 - Die Füchse Duisburg werden die Ticketpreise jeweils von möglicher Runde zu Runde festlegen und dann jeweils entsprechend bekanntgeben.

Die Ticketpreise für die 1. Playoff-Runde (Achtelfinale) entsprechen, bis auf die VIP-Tickets, den gleichen Preisen, die in der Vor- bzw. Meisterrunde regulär gegolten haben (der Kartenvorverkauf startet am 06.03.2018):

Stehplatz: € 12,–
Stehplatz ermäßigt*: € 8,–
Stehplatz Kinder**: € 3,–
Sitzplatz Block A, B, E, F: € 19,–
Sitzplatz Block C, D : € 24,–
Sitzplatz ermäßigt***: € 15,–
VIP-Ticket****: € 80,–

Der Erwerb von Einzeltickets für die genannte Play-off-Runde ist ausschließlich im Vorverkauf in der Geschäftsstelle der Füchse Duisburg in der Duisburger Altstadt (Marientorstr. 42, 47051 Duisburg) oder an der Abendkasse am jeweiligen Spieltag möglich. Eine Online-Reservierungsmöglichkeit besteht nicht. Für Gäste-Fans werden ausreichend Tickets an den Abendkassen bereitgehalten.

Dauerkartenbesitzer der Füchse Duisburg erhalten zudem für alle möglichen Playoff-Heimspiele in allen Runden ein Vorkaufsrecht für ihre jeweilige Eintrittskarte. Dieses Vorkaufsrecht muss bis 20.00 Uhr des Vortages des jeweiligen Spiels ausgeübt werden.

Die KENSTON ARENA öffnet grundsätzlich 90 Minuten vor Spielbeginn (Ausnahmen möglich).

*Einen Anspruch auf ermäßigte Karten gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises haben Studenten, Schüler, Arbeitslose, Schwerbehinderte und Rentner sowie Jugendliche, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

**Kinderkarten ( nur Stehplatz) sind für Sieben- bis Elfjährige erhältlich.
Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr haben freien Eintritt ohne Sitzplatzanspruch.

***Ermäßigte Sitzplatzkarten sind nur für die Blöcke A, B, E, F erhältlich. Kinder von sieben bis elf Jahren fallen ebenfalls unter diese Regelung. Für die Blöcke C, D und VIP-Tickets gelten keine ermäßigten Eintrittspreise.

****VIP-Tickets beinhalten: Sitzplatzkarte, freier Zugang zum VIP-Raum (KENSTON-Fuchsbau) mit Verzehr und Getränken, Pressekonferenz nach dem Spiel, direkter Kontakt mit Spielern und Offiziellen der Füchse Duisburg.

Alle Preise verstehen sich inklusive 19 % gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Play-offs 2017/18: Füchse wieder einmal gegen Selber Wölfe

Kampf um Play-off-Heimspielrecht endete mit Sieg und Platz sechs
Füchse Duisburg - Hannover Indians 4:1 (0:1 1:0 3:0) nach Rückstand

Duisburg, 04. März 2018 - Habermann und Cespiva waren nach abgesessener  Spieldauerstrafe wieder dabei, Joly wurde erneut nicht berücksichtigt.

Tore: 0:1 (19:09) Goller (Ledlin, Tramm)
1:1 (26:39) Schmitz (Beally, Neugebauer)
2:1 (41:53) Berzins (Beck, Neugebauer)
3:1 (44:53) Cespiva (Verels, Huebscher/ 5-4 - Strafe Goller)
4:1 (53:05) Pisarik (Huebscher, Slanina)
In der 56. Minute gab es nach Foul von Prohanka einen Penalty, den Pisrik aber nicht verandeln konnte.
Strafminuten: Füchse 4 - Indians 10. SR.: Ramon Sterkens. Zuschauer: 1065

Play-offs 2017/18

Modus:  

Die Teilnehmer der Oberliga Meisterschafts- und Aufstiegs-Playoffs zur DEL2 sind die 8 Mannschaften der Oberliga-Süd Meisterrunde, die 7 Mannschaften der Oberliga-Nord Meisterrunde sowie die bestplatzierteste Mannschaften der Oberliga-Nord Qualifikationsrunde. Anders als die letzten zwei Spielzeiten wird es gleich zu einer Verzahnung im Achtelfinale kommen. So spielt zum Beispiel der erste aus dem Norden gegen den achten aus dem Süden und umgekehrt. Die Playoffs werden im Modus „best of five“ durchgeführt.

Termine:  

Achtelfinale
1. Spieltag: 09.03.2018
2. Spieltag: 11.03.2018
3. Spieltag: 13.03.2018
4. Spieltag: 16.03.2018
5. Spieltag: 18.03.2018

Viertelfinale
1. Spieltag: 21.03.2018
2. Spieltag: 23.03.2018
3. Spieltag: 25.03.2018
4. Spieltag: 27.03.2018
5. Spieltag: 29.03.2018

Halbfinale
1. Spieltag: 02.04.2018
2. Spieltag: 04.04.2018
3. Spieltag: 06.04.2018
4. Spieltag: 08.04.2018
5. Spieltag: 10.04.2018

Finale
1. Spieltag: 13.04.2018
2. Spieltag: 15.04.2018
3. Spieltag: 17.04.2018
4. Spieltag: 20.04.2018
5. Spieltag: 22.04.2018

Das jeweils erste Heimspiel findet bei dem Club statt, der die bessere Platzierung aufweist! Anschließend wechselt das Heimrecht von Spiel zu Spiel.

Erreichen gleichplatzierte Clubs das Viertelfinale, das Halbfinale oder das Finale, so gilt in der Saison 2017/2018 jeweils der Club der Oberliga Nord als „besser platziert“.

 

Tilburg - Weiden
Halle - Regensburg

Leipzig - Sonthofen

Hannover Scorpions - EC Peiting

Deggendorf -Herne

Rosenheim - Hannover Indians
Selb - Duisburg

Landshut - Essen 

 

  Saison 2017/2018 + Meisterrunde Sp S SnV N NnV T GT +/- Pte ges.  
1. Tilburg Trappers 44 31 7 3 3 202 102 100 110  
2. Saale Bulls Halle 44 23 4 12 5 144 111 33 82  
3. Icefighters Leipzig 44 21 3 13 7 164 131 33 76  
4. Hannover Scorp. 44 20 6 14 4 179 147 32 76  
5. Moskitos Essen 44 19 7 16 2 187 147 40 73  
6. Füchse Duisburg 44 22 2 17 3 175 142 33 73  
7. Hannover Indians 44 16 9 13 6 142 131 11 72  
                       

 

  Meisterrunde Sp S SnV N NnV T GT +/- Pte
neu
Pte
alt
Pte
ges.
 
1. Tilburg Trappers 18 14 2 0 2 83 43 40 48 62 110  
2. Saale Bulls Halle 18 10 2 4 2 60 45 15 36 46 82  
3. Hannover Scorp. 18 5 3 7 3 64 75 -11 24 52 76  
4. Icefighters Leipzig 18 3 2 9 4 49 64 -15 17 59 76  
5. Moskitos Essen 18 7 1 9 1 76 78 -2 24 49 73  
6. Füchse Duisburg 18 4 1 10 3 60 73 -13 17 56 73  
7. Hannover Indians 18 3 6 7 2 43 57 -14 23 49 72  
                           

 

    OL Süd MR Sp. S N OTS OTN T GT +/- Pte
1   Deggendorfer SC 46 29 10 4 3 201 141 +60 98
2   Starbulls Rosenheim 46 28 10 3 5 194 121 +73 95
3   Selber Wölfe 46 28 12 3 3 193 142 +51 93
4   EV Landshut 46 27 13 3 3 180 123 +57 90
5   EC Peiting 46 23 17 5 1 194 160 +34 80
6   ERC Bulls Sonthofen 46 20 16 3 7 153 140 +13 73
7   Eisbären Regensburg 46 19 23 3 1 176 178 -2 64
8   Blue Devils Weiden 46 15 23 4 4 169 201 -32 57

 

Play-off-Heimspielrecht eher nur noch theoretisch erreichbar

Halle Saale Bulls - Füchse Duisburg 3:2 (1:1 1:1 1:0)

Duisburg, 02. März 2018 - Die Füchse wollen am letzten Meisterrundenwochenende mit Berzins und Pisarik - demnentsprechend wird Joly wieder pausieren müssen - und mit dem langzeitverletzten Slanina in Halle antreten. Es fehlen Habermann und Cespiva nach Spieldauerstrafen im letzten Heimspiel) sowie Lars Grözinger nach seiner Schulterverletzung im Training. Für ihn ist sogar die Saison beendet. Ziel sind zwei Siege am Wochenende, um doch noch als Vierter das Heimspielrecht buchen zu können.

 

Tore: 0:1 (03:11) Slanina (Pisarik, Krämer)
1:1 (03:59) Zuravlev (Tarasuk, Burns)
2:1 (33:59) Tarasuk (Robinso, Schaludek/5-4 - Strafe Barta)
2:2 (38:23) Verelst (Neugebauer)
3:2 (58:09) Zuravlev (Tarasuk)

Strafminuten: Bulls 10 - Füchse 12+10 Disz Schmitz+10 Disz. Beally.. SR.: Fauerbach. Zuschauer: 1707

Zwei Tore der Füchse in neun Sekunden - Strafzeitflut gegen beide Teams

Füchse Duisburg - Hannover Scorpions 6:2 (3:2 2:0 1:0)

Füchse mit Berzins und Pisarik, aber ohne Torjäger Joly.

Tore:
0:1 (05:50) Schmid (Bombis, Schütt)
1:1 (07:40) Grözinger (Cespiva, Ziolkowski)
2:1 (07:49) Neugebauer (Barta, Nägele)

3:1 (14:22) Beck (Berzins, Walch/4-5)
3:2 (18:08) Fischer (Blank, Koziol)
4:2 (21:55) Neugebauer (Pisarik, Schmitz)
5:2 (27:49) Cespiva (Verelst, Beck)
6:2 (49:02) Beck (Gulda, Berzins)

Strafminuten: Füchse 16 + Spieldauerstrafe Habermann +Spieldauerstrafe Cespiva - Scorpions 16+5+Spieldauer Pape. SR.:Vladislav Gossmann. Zuschauer: 948

Füchse am Tiefpunkt angekommenl

Füchse Duisburg - Saale Bulls Halle 1:4 (0:2 1:2 0:0)   )

Pavel Pisarik gibt sein Heimdebüt nach langer Verletzung. Für ihn wird Armands Berzins auf der Tribüne Platz nehmen.

Tore:
0:1 (03:02) Gunkel (Schmitz, Schön)
0:2 (08:18) Gunkel (Spöttel)
0:3 (25:43) Gunkel (May/5-4 - Strafe Pisarek)
0:4 (30:35) Robinson (Spöttel, May)
1:4 (32:57) Joly

Strafminuten: Füchse 12 - Bulls 22. SR.: Ramon Sterkens. Zuschauer: 930

Bewährung am Pferdeturm fiel aus - Füchse weiterhin Punktelieferant

Hannover Indians - Füchse Duisburg 4:2 (2:2 1:0 1:0)
Nach Aufholjagd zum 2:2 war Beallys bahnte sich Niederlage Nummer elf an. Pavel Pisarek nach langer Verletzung mit dem ersten Einsatz.

Tore:
1:0 (03:36) Pfennings (Pohanka, Bacek)
2:0 (09:15) Turnwald (Pfennings, Pohanka)
2:1 (12:38) Habermann (Barta, Krämer)
2:2 (18:41) Nägele (Huebscher)
3:2 (22:57) Uusvirta (Pohanka, Moczinietz/5-4 - Strafe Beally)
4:2 (55:25) Arnold (Pohl, Hein)

Strafminuten: Indians 4 - Füchse 6. SR.: Ali Soguksu. Zuschauer: 1914

Torfestival der Füchse im Anfangsdrittel, Grözinger mit drei Buden - und dann kam Esssen ins Spiel

Fan-Talk nach der Entlassung von Trainer Francesco Petrozza

 

Füchse Duisburg - Moskitos Essen 6:8 (6:2 0:4 0:2)

Supergau für die Füchse! Nach 6:2 mit 6:8 unterlegen. Ein Match für die Derby-Geschichte. 10. Schlappe in dieser Runde.

Duisburg, 9. Februar 2018: Nach dem Nachholspiel am Dienstg mit der Niederlage der Bulls aus Halle steht fest, dass Tilburg schon Oberligameister ist. In den restlichen Partien der Meisterunde geht es für Duisburg um die Platzierung hinter dem Spitzenreiter. Möglich ist dies auch nach dem bisher aus Sicht der Füchse unterirdischem Verlauf der aktuellen Runde aufgrund des postiven Punkterucksacks aus der Hauptrunde.
Der erneute Interimscoach Pyka möchte alles daran setzen, das Ziel "Heimvorteil in den Playoffs" zu erreichen. Mit dabei ist vielleicht ab Sonntag schon der bislang verletzte Pavel Pisarek (Kahnbeinbruch), wobei dies zum Luxusproblem wird. Pyka muss je nach taktischer Ausrichtung auf einen der drei Kontingentspieler Berzeins, Joly und Pisarek verzichten. Topscorer Robert Salnina fehlt aber weiterhin.

 

Tore: 1:0 (03:17) Grözinger (Krämer, Clemens)
2:0 (03:39) Joly (Huebscher , Grözinger)
3:0 (04:47) Grözinger (t. Ziolkowski, Joly/5-4 - Strafe Lautenschläger)
3:1 (07:31) De Coste (Granz, Fiedler)
4:1 (07:52) Grözinger (Huebscher, Joly)
5:1 (11:45) Habermann (Krämer, Neugebauer)
5:2 (17:39) Fiedler (De Coste, C. Ziolkowski/5-4 - Strafe Beck)
6:2 (18:12) Huebscher (Joly, Cespiva) 

6:3 (21:40) De Coste (Fiedler, Pelletier)
6:4 (22:25) Bires (Gauch, Fominych)
6:5 (35:21) Ochmann (Lautenschläger, Pfänder/5-4 - Strafe Cespiva)
6:6 (39:25) Pelletier (De Coste, Fiedler)


6:7 (51:17) Pelletier (De Coste, Fern)
6:8 (54:47) Lascheit (C. Ziolkowsi, Babic) 

 

Strafminuten: Füchse 14 - Moskitos 12. SR.: Carsten Lenhart. Zuschauer: 1466

 

Bilanz Füchse - Moskitos:

Denkwürdig war das 77. Derby am 9. Februar 2018. Es stehen 48 Siege der Füchse nun 29 der Moskitos gegenüber. Das Torverhältnis dieser Spiele lautet 322:252 aus Sicht der Füchse.
Hinzu kommen ein Duisburger 4:1-Testsieg am 10. 09.2016 in Essen, am Sonntag, 10. September eine 2:5-Testspiel-Schlappe am Westbahnhof und der 4:3-Sieg am 15.09.2017 in Duisburg.

 

Pos.

Nr.

Name

Geboren

G

47

MATHIS, Christoph  

05.01.1988

G

35

RENKEWITZ, Etienne  

02.03.1988

G

20

LEHR, Philip  Kieferbruch

03.06.1993

D

14

 WALKOWIAK,

02.11.1995

D

18

 WALCH, Yannis

25.04.1995

D

49

 CESPIVA, David

05.11.1986

D

55

 NÄGELE, Marius  

28.03.1994

D

57

 BEALLY, Aaron  

03.04.1992

D

79

 ZIOLKOWSKI, Thomas  

31.03.1989

D

95

 SCHMITZ, Mike  

02.08.1995

F

8

 HABERMANN, Marco  

19.01.1991

F

11

 BARTA, Björn  

22.05.1980

F

12

 BERZINS, Armands  

27.12.1983

F

13

 GRÖZINGER, Lars

11.06.1993

F

15

 TARASCHEWSKI, Leon  

30.08.1997

F

17

 NEUGEBAUER, Jari

21.10.1994

F

19

 PISARIK, Pavel  verletzt

05.10.1993

F

25

 CLEMENS, Marco  

02.05.1997

F

36

 VERELST, Sam  

19.03.1991

F

61

 HUEBSCHER, Andre  

08.01.1989

F

71

 BECK, Viktor  

03.03.1988

F

72

 SLANINA, Robin  verletzt

29.11.1990

F

77

 KRÄMER, Cornelius  

08.03.1995

F

88

 GULDA, Dennis

02.11.1993

F

91

 JOLY, Raphael  

23.10.1988

 

Füchse-Trainerkarussel mit Drehwurm: Frank Petrozza  freigestellt

Duisburg, 7. Februar 2018 - Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat mit sofortiger Wirkung den bisherigen Cheftrainer und sportlichen Leiter Frank Petrozza von allen Aufgaben freigestellt. Dazu gehören auch seine Aufgaben als sportlicher Leiter. Auslöser ist die aktuelle sportliche Misere mit neun Niederlagen aus elf Spielen im Jahr 2018 und die daraus resultierende Gefährdung der sportlichen Zielsetzung.

Bereits am Freitag im Heimspiel gegen Essen wird der bisherige Co-Trainer Reemt Pyka als Trainer an der Bande fungieren. Bis Donnerstagabend werden die Füchse Duisburg zudem die weitere, künftige Zusammensetzung der sportlichen Leitung bekanntgeben.
Füchse laden am Donnerstag, den 08.02.2018 zum Fan-Talk ein

Ab 19.30 Uhr findet der Fan-Talk im VIP-Raum der KENSTON ARENA statt.
Die Geschäftsleitung sowie Spieler wie Björn Barta werden allen Fans und Interessierten Rede und Antwort stehen. Der Eintritt und Getränke sind frei.

Die Geschäftsleitung der KENSTON Sport GmbH zur Trennung von Frank Petrozza und zur aktuellen Situation: „Die aktuelle sportliche Lage ist desaströs. Da gibt es nichts zu beschönigen. Wir haben im Jahr 2018 neun von elf Spielen verloren und laufen Gefahr, unsere sportlichen Ziele komplett aus den Augen zu verlieren. Wir dachten wir hätten die Tiefpunkte der Saison nach der Trennung von Doug Irwin im November überwunden. Leider ist die Situation nun noch schlechter geworden. Unser weiterhin klares Ziel in Form des Aufstiegs ist in der aktuellen Konstellation nicht zu erreichen.
Trotzdem sind wir weiterhin von der Qualität und des Charakters des Kaders sowie seiner entsprechenden Stärke überzeugt. Wir sind auch davon überzeugt, dass unser Saisonziel noch zu erreichen ist. Allerdings sind hierfür erhebliche taktische Veränderungen der Spielausrichtung unserer Mannschaft erforderlich und zwingend unmittelbar umzusetzen.
Die Mannschaft muss sich wieder in ihrem System zu Hause fühlen. Das ist aus unserer Sicht leider mit dem aktuellen Trainerteam nicht mehr umzusetzen. Daher mussten wir so handeln, dass wir als Club noch einmal alles probieren und in Waagschale schmeißen, um nichts unversucht zu lassen, die sportlichen Zielen zu erreichen. Die Enttäuschungen der letzten zwei Spielzeiten sollen und dürfen sich nicht wiederholen.
Wir wissen, dass es absolut unglücklich ist, zweimal in einer Saison eine Veränderung auf der Trainerposition vorzunehmen. Nach intensivem Austausch mit der Mannschaft gab es jedoch keine weiteren Handlungsoptionen mehr. Gerade auch vor dem zeitlichen Hintergrund, dass lediglich noch 6 Spiele der Meisterrunde vor Play-off-Start anstehen und nur mit einer fast optimalen Punkteausbeute der so wichtige 2. Tabellenplatz erreicht werden kann.
Um allen Fans und Interessierten transparent die aktuelle Situation dazulegen, veranstalten wir am Donnerstagabend ab 19.30 Uhr einen Fan-Talk im KENSTON-Fuchsbau (VIP-Raum der KENSTON ARENA). Es ist unabdingbar, dass nun Fans und Team sowie alle Beteiligten zusammenstehen, um in einem gemeinsamen Kraftakt die Ziele zu erreichen.
Spätestens im Rahmen des Fan-Talks werden wir dann auch die finale Zusammensetzung der erneuerten sportlichen Leitung, neben Trainer Reemt Pyka, bekanntgeben. An dieser Stelle bedanken wir uns auch noch ganz persönlich bei Frank Petrozza für seinen großen Einsatz. Wir bedauern es sehr, dass der gemeinsame sportliche Weg nicht von dem angedachten Erfolg geprägt gewesen ist.“

 

Füchse Duisburg melden fristgerecht für DEL2

Duisburg, 6. Februar 2018 - Eishockey-Oberligist Füchse Duisburg hat mit heutigem Datum die Antragsunterlagen zur Teilnahme am Lizenz-Prüfungsverfahren zum Erhalt eines Clublizenzvertrages für die DEL2 für die Saison 2018/2019 im Falle einer sportlichen Qualifikation bei der zuständigen Betreibergesellschaft eingereicht.
Die entsprechende Frist läuft zum 15.02.2018 ab. Neben der Zahlung einer Antragsgebühr haben die Füchse zudem die erforderliche Bankbürgschaft in Höhe von € 25.000,– hinterlegt. Eine Qualifikation für die DEL2 kann nur erfolgen, wenn die zuvor genannten Erfordernisse zwingend erbracht werden.

 

Füchse schafften nach 0:3 und 3:5 den Ausgleich, am Ende aber siegte der Spitzenreiter

Füchse Duisburg - Tilburg Trappers 5:7 (0:2 3:2 2:3)

Duisburg, 04. Februar 2018:

 

Tore: 0:1 (08:28) Nagtzaam (Collier, Bruijsten)
0:2 (14:35) Collier (Bruijsten, Loginov/5-4 - Strafe Beck)
0:3 (22:22) Nagtzaam (Bruijsten, Montgomery)
1:3 (25:32) Verelst (Beck) 
2:3 (29:26) Walch (Berzins, Gulda)
3:3 (30:42) Habermann (Verelst, Barta)
3:4 (38:53) Montgomery (Bruijsten, Collier)
3:5 (40:55) Bruijsten (Hermens)
4:5 (46:00) Huebscher (Joly, Nägele)
5:5 (47:07) Verelst (Walkowiak, Cespiva)
5:6 (47:15) Bowles (van Gestel, Vogelaar)
5:7 (59:59) Bruijsten
 

Strafminuten: Füchse 4 - Trappers 8. SR.: Robert Ruhnau. Zuschauer: 1254

Pos.

Nr.

Name

Geboren

G

47

MATHIS, Christoph  

05.01.1988

G

35

RENKEWITZ, Etienne  

02.03.1988

G

20

LEHR, Philip  Kieferbruch

03.06.1993

D

14

 WALKOWIAK,

02.11.1995

D

18

 WALCH, Yannis

25.04.1995

D

49

 CESPIVA, David

05.11.1986

D

55

 NÄGELE, Marius  

28.03.1994

D

57

 BEALLY, Aaron  

03.04.1992

D

79

 ZIOLKOWSKI, Thomas  

31.03.1989

D

95

 SCHMITZ, Mike  

02.08.1995

F

8

 HABERMANN, Marco  

19.01.1991

F

11

 BARTA, Björn  

22.05.1980

F

12

 BERZINS, Armands  

27.12.1983

F

13

 GRÖZINGER, Lars

11.06.1993

F

15

 TARASCHEWSKI, Leon  

30.08.1997

F

17

 NEUGEBAUER, Jari

21.10.1994

F

19

 PISARIK, Pavel  verletzt

05.10.1993

F

25

 CLEMENS, Marco  

02.05.1997

F

36

 VERELST, Sam  

19.03.1991

F

61

 HUEBSCHER, Andre  

08.01.1989

F

71

 BECK, Viktor  

03.03.1988

F

72

 SLANINA, Robin  verletzt

29.11.1990

F

77

 KRÄMER, Cornelius  

08.03.1995

F

88

 GULDA, Dennis

02.11.1993

F

91

 JOLY, Raphael  

23.10.1988