BZ-Home WirtschaftsBetriebeDuisburg Wirtschaft-Finanzen - Stadtwerke DU

 

BZ-Sitemap

 



WBD 2019
WBD 2018
WBD 2017









 

Wirtschaftsbetriebe öffnen Recyclinghöfe Rheinhausen und Huckingen ab 07.04.2020 für Grünabfälle

Duisburg, 03. April 2020 - Nachdem in NRW ein Kontaktverbot ausgesprochen wurde, haben die Wirtschaftsbetriebe alle Recyclinghöfe für Privathaushalte zum 23.03.2020 geschlossen. Da für die meisten Abfallarten weiterhin die haushaltsnahe Abholung (Restmüll, Wertstofftonne, Papier, Biotonne) ohne Einschränkung möglich ist, bestand zunächst nicht die Notwendigkeit, dass Privatpersonen jegliche Art von Abfällen an die Recyclinghöfe anliefern müssen.

Dennoch möchten die Wirtschaftsbetriebe zum jetzigen Zeitpunkt das Leistungsangebot erweitern und den Duisburgern die Möglichkeit geben, ausschließlich Grünabfälle auch wieder über die Recyclinghöfe Süd und West entsorgen zu können.

Folgendes Verfahren ist ab Dienstag, den 07.04.2020 vorgesehen:
·         Die Anlieferung erfolgt nur auf dem Gelände des Recyclinghof West, Schauenstr. 40 in Duisburg-Rheinhausen und auf dem Gelände des Recyclinghof Süd, Kaiserswerther Str.210 in Duisburg-Huckingen
·         Beide Betriebsstätten sind von Dienstag bis Samstag in der Zeit von 8.00 - 16.00 Uhr geöffnet.
·         Es können ausschließlich haushaltsübliche Mengen Grünabfälle von Bürgerinnen und Bürgern aus Duisburg angeliefert werden.
·         Die Anlieferung der Grünabfälle wird am Eingangstor kontrolliert. Sollten sich im Fahrzeug weitere Abfallarten befinden, muss das Fahrzeug leider abgewiesen werden. Grundsätzlich werden Fahrzeuge mit anderen Abfällen (jeglicher Art) direkt abgewiesen.
·         Die Anlieferung gilt nur für Privatpersonen, für Gewerbebetriebe steht weiterhin der Recyclinghof Nord nach Anfrage unter recyclinghofnord@wb-duisburg.de zur Entsorgung von Abfällen zur Verfügung.
·         Wir bitten darum, die Anlieferung der Grünabfälle durch Einzelpersonen bzw. die Beschränkung der Begleitpersonen auf ein Minimum zu reduzieren.
·         Die Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 – 2 m zu anderen Personen und dem Personal der Wirtschaftsbetriebe auf dem Gelände, sollte selbstverständlich sein.
·         Zum Schutz der sich auf dem Gelände befindlichen Personen kann es bei der Anlieferung durch die Zuflusskontrolle zu längeren Wartezeiten kommen.

Wir bitten alle Duisburger aufgrund der zu erwartenden Wartezeit, Geduld mitzubringen und sich an die Regeln und Anweisung des Personals zu halten, um so eine reibungslose Entsorgung der Grünabfälle zu gewährleisten. Es wäre darüber hinaus hilfreich, wenn nicht alle direkt am 07.04.2020 anliefern würden.

Gerne möchten wir auf die zusätzliche Möglichkeit der Eigenkompostierung, aber auch die Nutzung der Biotonne hinweisen. Eine Biotonne kann unseren Kundinnen und Kunden zeitnah zur Verfügung gestellt werden.

Zu einem späteren Zeitpunkt werden die Öffnungszeiten wieder auf die gewohnten Zeiten erweitert.

Zu beachten ist weiterhin: Illegale Entsorgung von Abfällen im gesamten Stadtgebiet kann hohe Bußgelder zur Folge haben.

 

Trotz geschlossener Recyclinghöfe:
WBD ermöglichen den Gewerbebetrieben und dem Handwerk weiterhin Entsorgungsmöglichkeiten

Duisburg, 25. März 2020 - Nachdem das Kontaktverbot für NRW ausgesprochen wurde, haben die Wirtschaftsbetriebe alle Recyclinghöfe geschlossen. Es dürfte derzeit nicht die Notwendigkeit bestehen, dass Privatpersonen jegliche Art von Abfällen anliefern müssen, da für die meisten Abfallarten weiterhin Entsorgungsmöglichkeiten bestehen. Anders sieht das bei Gewerbe- und Handwerksbetrieben aus.

Zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Kundinnen und Kunden vor Ansteckung mit dem Coronavirus, haben die Wirtschaftsbetriebe eine Entsorgungsmöglichkeit für Gewerbe und Handwerk gefunden, die ermöglicht, zwingend zu entsorgende Abfälle auch zu entsorgen.

Folgendes Verfahren ist ab Donnerstag, den 26.03.2020 vorgesehen:
·         Unter der E-Mail-Adresse: recyclinghofnord@wb-duisburg.de kann der Gewerbe- bzw. Handwerksbetrieb anmelden, welche Menge und Art der Abfälle entsorgt werden sollen.
·         Bei einer positiven Entscheidung erhält der Kunde per Mail eine Bescheinigung, in der der Tag der Anlieferung aufgeführt ist. Die Anlieferung der Abfälle erfolgt nur über den Recyclinghof Nord, Im Holtkamp 84 in Duisburg-Röttgersbach.
·         Die Bescheinigung muss vom Kunden am Tor des Recyclinghofes vorgezeigt werden, so dass eine Entsorgung erfolgen kann.
·         Es können nur begrenzte Abfallmengen ausschließlich von in Duisburg ansässigen Unternehmen angenommen werden. 
·         Nur die Abfälle können angeliefert werden, die im Rahmen der betrieblichen Tätigkeit entstanden sind.
·         Eine Anlieferung per Terminvergabe ist am Recyclinghof Montag bis Freitag in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr möglich.

Haben Betriebe größere Abfallmengen zu entsorgen, werden diese nicht am Recyclinghof angenommen, sondern sollten direkt bei den jeweiligen Entsorgungsanlagen angeliefert werden. Gerne bieten wir den Gewerbe- und Handwerksbetrieben – insbesondere bei größeren Mengen – auch Entsorgungskonzepte und Behälter- sowie Containergestellungen vor Ort an.

Wer zum jetzigen Zeitpunkt unbedingt seinen Garten auf Vordermann bringen möchte, sollte im Garten einen Platz zur Lagerung der Grünabfälle finden. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit der Eigenkompostierung, aber auch die Nutzung der Biotonne. Eine Biotonne kann unseren Kundinnen und Kunden zeitnah zur Verfügung gestellt werden. Sollten größere Mengen für den Restabfallbehälter anfallen, stellen wir ebenfalls zeitnah größere Restmüllbehälter zur Verfügung oder ändern den Leerungsrhythmus von vierzehntäglich auf wöchentlich.

Illegale Entsorgung von Abfällen im gesamten Stadtgebiet kann hohe Bußgelder zur Folge haben!

 

Alle Recyclinghöfe in Duisburg ab sofort geschlossen
Umladestation am Recyclingzentrum Nord brannte

Duisburg, 23. März 2020 - Am Samstagnachmittag, den 21.03.2020 ist gelagertes Altpapier auf der Umladestation am Recyclinghof Nord auf der Straße Im Holtkamp in Duisburg-Röttgersbach in Brand geraten. Personen sind nicht verletzt worden. Die Feuerwehr war noch bis in den späten Sonntagmittag tätig. Die Löscharbeiten sind so aufwändig, weil das gelagerte Papier auseinandergezogen werden musste, um die Glutnester zu löschen. Wie das Altpapier in Brand geraten konnte, werden die Ermittlungen der Polizei ergeben.

Das Weitern hat Ministerpräsident Armin Laschet nach Erörterung mit den anderen Bundesländern und der Bundeskanzlerin heute Nachmittag berichtet, dass zunächst keine Ausgangssperre für NRW verhängt wird, sondern es ein Verbot von Gruppengrößen über zwei Personen in der Öffentlichkeit vorgesehen ist.

Aufgrund der Entwicklungen wird es folgende Änderungen und Einschränkungen geben:
·        Die verbliebenen drei Recyclinghöfe (Nord, Süd und West) bleiben ab Montag geschlossen.
·        Zusätzlich verschiebt sich aufgrund des Brandes auf der Umladestation am Recyclingzentrum Nord die haushaltsnahe Altpapiersammlung im Duisburger Norden in der kommenden Woche um jeweils einen Tag nach hinten.

Sollte es zu weiteren Änderungen oder Einschränkungen kommen, werden wir darüber berichten.

 

Kanalarbeiten auf der Prinzenstraße in Duisburg-Duissern

Duisburg, 20. März 2020 - Aufgrund eines Kanaleinbruches im Kreuzungsbereich Prinzenstraße und Hohenzollernstraße musste die Prinzenstraße bis zum Einmündungsbereich Moltkestraße in Duisburg-Duissern voll gesperrt werden. Der Teilabschnitt ab Königsberger Allee ist als Sackgasse für Anlieger bis zur Baustelle ausgeschildert. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich ab der 14. KW und sollen bis zum Ende der 16. KW abgeschlossen sein.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

 

'Corona' ist kein Freizeitvergnügen!
Recyclinghöfe der Wirtschaftsbetriebe werden überrannt

 

Dem Coronavirus geschuldet: Einschränkungen bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg
Recyclinghof Mitte in Duisburg-Hochfeld geschlossen

Duisburg, 16. März 2020 - Im Rahmen der Umsetzung des Pandemieplanes bei den Wirtschaftsbetrieben Duisburg kommt es ab morgen, Dienstag, 17.03.2020, zu einigen Änderungen und Einschränkungen in verschiedenen Arbeitsabläufen.

Die Abfallentsorgung kann aufgrund nun versetzter Arbeitszeiten ab Mittwoch, den 18.03.2020 in etwa bis zu einer Stunde später stattfinden. Hiervon ist die Leerung der Restmülltonne, der Biotonne, der Wertstofftonne, der Papiertonne und die Sperrgutentsorgung betroffen.

Der Recyclinghof Mitte in Duisburg-Hochfeld wird bis auf weiteres geschlossen. Die Recyclinghöfe Nord, Süd und West bleiben von Montag bis Samstag wie gewohnt von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Das Schadstoffmobil wird ebenfalls bis auf weiteres nicht eingesetzt.

Um den Kontakt am Empfang des H2-Office (Verwaltungsgebäudes) zu verringern, werden die Kundinnen und Kunden gebeten, ihr Anliegen nicht mehr persönlich, sondern per Telefon, per Fax, per E-Mail oder über die entsprechenden Formulare auf der Internetseite der Wirtschaftsbetriebe Duisburg vorzubringen. Die Anfragen werden dann schnellst möglichst beantwortet.

Auf dem Waldfriedhof wird im Verwaltungsgebäude des Krematoriums das Servicebüro geschlossen. Unter der Rufnummer (0203) 283 - 3000 oder der E-Mail-Adresse info.krematorium@wb-duisburg.de  können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erreicht werden.

 

Deich Mündelheim durch Fahrzeug stark beschädigt
Zeugen gesucht

Duisburg, 12. März 2020 - In der vergangenen Woche wurde der Deich Mündelheim an zwei Stellen durch ein Kraftfahrzeug, wahrscheinlich ein Quad, erheblich beschädigt.

Im Bereich des neuen Deiches, auf Höhe des Sportplatzes, und auf dem alten Deich, südlich der Bundesstraße B 288, wurde durch das Befahren des Deiches die Grasnarbe stark in Mitleidenschaft gezogen und teilweise komplett zerstört.

Damit der Hochwasserschutz gewährleistet werden kann, muss die Grasnarbe wiederhergestellt werden, was erhebliche Kosten verursacht.

Aus aktuellem Anlass weisen die Wirtschaftsbetriebe Duisburg darauf hin, dass das Befahren von Deichen mit Fahrzeugen jeglicher Art und das Reiten grundsätzlich verboten sind.

Zeugen, die den Vorfall gesehen oder Hinweise auf mögliche Verursacher haben, werden gebeten, sich an das Kriminalkommissariat 36 der Polizei Duisburg unter der Rufnummer (0203) 280-0 zu wenden.

 

Kanaleinbruch auf der Bechemstraße in Duisburg-Duissern

Duisburg, 25. Februar 2020 - Auf der Bechemstraße in Duisburg-Duissern ist auf Höhe der Hausnummer 26 der Kanal eingebrochen.
Die Reparaturarbeiten beginnen am 26.02.2020 und dauern voraussichtlich bis 06.03.2020.

Zwischen der Hausnummer 26 und 37 ist die Bechemstraße voll gesperrt. Die Einfahrt von der Königsberger Allee bzw. von der Straße Ottilienplatz ist für Anlieger als Sackgasse ausgeschildert.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis.

 

Altpapiersammlung in Duisburg wird verstärkt begutachtet
Fehlbefüllte Tonnen werden kostenpflichtig extra entleert!

Duisburg, 22. Februar 2020 - Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg stellen in der letzten Zeit vermehrt fest, dass die Qualität der Inhalte der Altpapierbehälter schlechter wird. So kann es zukünftig vorkommen, dass fehlbefüllte Altpapierbehälter nicht geleert werden. Auch die Papierbündelsammlung ist davon betroffen.

Die Kolonnen, die die Sammlung und Leerung des Altpapiers vornehmen, werden ab sofort verstärkt auf Verunreinigungen im Behälter achten. Es kommt leider häufiger vor, dass die Altpapierbehälter mit anderen Abfällen befüllt werden. Zur Altpapiersammlung gehören lediglich Zeitungen, Zeitschriften, Pappe und Kartonagen, Schreib- und Computerpapier sowie Verpackungen aus Papier.

Milch- und Saftkartons, beschichtetes Papier und verunreinigte Pizzakartons zählen nicht dazu. Auch Hausmüll, Kunststoffe oder Verpackungen aus anderen Materialien dürfen nicht ins Altpapier gegeben werden.

Wird ein Altpapierbehälter wegen Fehlbefüllung stehen gelassen, kann eine kostenpflichtige Nachleerung je nach Behältergröße zwischen knapp 22,00 und 44,00 Euro kosten.

Bei der Papierbündelsammlung sollte das Papier mit einer Kordel oder einem Kreppband gebündelt oder in Papiertüten oder Kartons verpackt, bereitgestellt werden. Und zwar so, dass es nicht zum Papierflug kommt. Die Bereitstellung in Kunststofftüten ist zu vermeiden. „Blaue Säcke“ mit geschreddertem Papier gehören ebenfalls nicht in die Papierbehälter. Der „Blaue Sack“ muss ausgeschüttet und anschließend in der Wertstofftonne entsorgt werden.

Altpapier ist ein wichtiger Rohstoff, dessen Wiederverwendung nur bei einer sortenreinen Sammlung möglich ist.

 

Baumfällung Am Neuen Angerbach in Duisburg-Ungelsheim

Duisburg, 21. Februar 2020 - In der kommenden Woche werden auf Höhe des XXL Sportcenters (Am Neuen Angerbach 28) und der Mündelheimer Straße auf einer Fläche von einem halben Hektar Bäume gefällt. Es werden nur die Bäume gefällt, die unmittelbar in der Böschung des Angerbach Deiches stehen.

Die Bäume müssen aufgrund der Deichschutzverordnung und auf Anordnung der Bezirksregierung Düsseldorf weichen. Sie verhindern den Abfluss der Anger im Hochwasserfall und können für die Standsicherheit des Deichs ein Gefahrenpotential darstellen.

Generell sind Bäume auf Deichen verboten. Bei den Bäumen handelt es sich um Ahorn, Buchen, Eschen, Weiden und Roteichen. Ersatzpflanzungen werden an anderer Stelle vorgenommen. Während der Fällarbeiten ist nur der Weg auf der rechten Seite des Angerbaches (in Fließrichtung) nutzbar.

 

Verschiebung der Entsorgungstermine durch Rosenmontag

Duisburg, 20. Februar 2020 - Durch den Rosenmontag verschieben sich die Hausmüll-, Biotonnen- und Altpapierabfuhr um einen Tag nach hinten.

Das bedeutet:
Reguläre Abfuhr                                   Neuer Termin
Montag, 24.02.2020                               Dienstag, 25.02.2020
Dienstag, 25.02.2020                            Mittwoch, 26.02.2020
Mittwoch, 26.02.2020                            Donnerstag, 27.02.2020
Donnerstag, 27.02.2020                       Freitag, 28.02.2020
Freitag, 28.02.2020                               Samstag, 29.02.2020


Für die gelben Wertstofftonnen ist in der Druckversion des Abfallkalenders die Verschiebung bereits berücksichtigt. Auch im Online-Abfallkalender und in der App „WBD-Abfall“ sind die Termine für alle Abfallarten entsprechend aufgeführt.

Zu beachten wäre, dass Rosenmontag das KundenserviceCenter sowie alle Recyclinghöfe der Wirtschaftsbetriebe Duisburg geschlossen bleiben.

 

Fahrbahneinbruch auf der Saarstraße in Duisburg-Mitte

Duisburg, 12. Februar 2020 - Auf der Saarstraße in Duisburg-Mitte ist es auf der Höhe der Haus-Nr. 20 zu einem Fahrbahneinbruch gekommen. Aus der Stadtmitte kommend ist der Fahrstreifen in Fahrtrichtung geradeaus kurz vor der Auffahrt zur Autobahn gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer, die weiterhin in diese Richtung fahren, werden auf die Linksabbiegespur zur Autobahn an dem abgesperrten Fahrbahneinbruch vorbeigeleitet, wobei es zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. 

Mit den Reparaturarbeiten wird morgen begonnen, die voraussichtlich bis zum Ende der nächsten Woche abgeschlossen sein werden. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.

 

Parks heute möglichst nicht begehen
Wirtschaftsbetriebe Duisburg verschaffen sich Überblick nach Sturm Sabine

Duisburg, 10. Februar 2020 - Die Abholung sämtlicher Abfallfraktionen wie Restmüll, Papier, Wertstoff- und Biotonne sowie die Abholung des Sperrguts erfolgt regulär und ist nicht von 'Sabine' betroffen!

Nachdem Sturm Sabine auch Duisburg mit seinen Orkanböen erreicht hat, verschaffen sich heute die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtreinigung und Grünpflege einen Überblick über die Schäden. Im gesamten Stadtgebiet sind von Straßenbäumen, als auch von Bäumen in Grünanlagen und auf Friedhöfen Astbrüche zu melden. Es wurden auch vereinzelt umgestürzte Bäume gemeldet.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist davon auszugehen, dass auf den Friedhöfen alle Beisetzungen durchgeführt werden.

Die Kolleginnen und Kollegen der Stadtreinigung und Grünpflege die derzeit in den Revieren sind, beginnen auch direkt mit den Aufräumarbeiten. Es hängen jedoch immer noch lose Äste in den Baumkronen, die herunterfallen können. Die Wirtschaftsbetreibe bitten die Duisburger beim Betreten der Anlagen darauf zu achtet, bzw. diese heute nicht zu betreten, wenn es nicht notwendig ist.

Des Weiteren sind an den Türmen der Schwanentorbrücke durch den Sturm die Planen zerrissen, so dass die Schwanenstraße seit den frühen Morgenstunden gesperrt wurde. Es ist vorgesehen, dass die defekte Planen von den Türmen beseitigt und solange es noch Sturmwarnung gibt, keine Arbeiten durchgeführt werden.

 

Repair-Café der Wirtschaftsbetriebe Duisburg im Recyclingzentrum Nord
Mittwoch, 12.02.2020, von 14.00 bis 17.00 Uhr

Duisburg, 07. Februar 2020 - Reparieren und tüfteln im Recyclingzentrum Nord - am kommenden Mittwoch, 12.02.2020, von 14.00 bis 17.00 Uhr, können alle Interessierten zum ersten Mal in diesem Jahr beim WBD-Repair-Café mit Hilfe erfahrener Reparateure versuchen, defekte Bügeleisen, Wasserkocher und andere Geräte in Stand zu setzen oder Kleidungsstücke und andere Textilien auszubessern.

Bereits in den vergangenen Jahren nutzten viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, bei Kaffee und Kuchen ihre defekten Alltags- und Gebrauchsgegenstände zu reparieren, um die Lebensdauer zu verlängern und die Umwelt und Ressourcen zu schonen.

Unterstützt werden die Wirtschaftsbetriebe von ehrenamtlichen Reparateuren sowie Schülerinnen und  Schülern der Herbert-Grillo-Gesamtschule. Alle, die Spaß am Basteln und Reparieren haben, sind herzlich in das Repair-Café der Wirtschaftsbetriebe Duisburg eingeladen. 

 

Hochwasser am Rhein – Wirtschaftsbetriebe Duisburg ergreifen erste Maßnahmen

Duisburg, 07. Februar 2020 - Aufgrund des Hochwassers am Rhein haben die Wirtschaftsbetriebe Duisburg erste Maßnahmen ergriffen. Das Mariensperrtor im Innenhafen wurde bereits gestern Nachmittag geschlossen.

Ab einem Pegelstand von 8,60 m muss dieses geschlossen sein. Derzeit befindet sich der Pegel Ruhrort bei 8,59 m, Tendenz steigend. Die Schließung des Sperrtores ist notwendig, um die Duisburger Innenstadt vor eventuellen Überflutungen zu schützen. Weiterhin werden die Deiche regelmäßig kontrolliert und einige Zufahrten zu den Deichen sind gesperrt worden.

Die Wirtschaftsbetriebe weisen darauf hin, dass das Reiten auf den Deichen generell und ab sofort auch das Befahren verboten ist und bitten deshalb darum, vorerst die Deiche nur zu Fuß zu betreten oder mit dem Fahrrad zu befahren. Sobald das Hochwasser weit genug zurückgegangen ist, werden die Deiche offiziell wieder freigegeben.

Am Deich Mündelheim ist der Rheinuferweg gesperrt worden, da dieser durch das Hochwasser überflutet ist. Die Sperrung erfolgt von der Gartenwirtschaft Schwenke (auch als Aschlöksken bekannt) bis Stadtgrenze Düsseldorf. Der Weg wird nur solange gesperrt bleiben, bis er wieder begehbar ist.