BZ-Home WirtschaftsBetriebeDuisburg Wirtschaft-Finanzen - Stadtwerke DU

 

BZ-Sitemap

 




WBD 2020
WBD 2019
WBD 2018
WBD 2017









 
Abfallaufkommen in Deutschland im Jahr 2019 weiter auf hohem Niveau

Wiesbaden/Duisburg, 4. Juni 2021 - Das Abfallaufkommen in Deutschland betrug im Jahr 2019 nach vorläufigen Ergebnissen 416,5 Millionen Tonnen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Tages der Umwelt am 5. Juni 2021 weiter mitteilt, blieb die Abfallmenge mit einem Rückgang um 0,2 % gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant.

Im Jahr 2018 hatte das Abfallaufkommen mit 417,2 Millionen Tonnen seinen bisherigen Höchststand erreicht.

 

Verschiebung der Entsorgungstermine an Fronleichnam

Duisburg, 1. Juni 2021 - Durch den Feiertag Fronleichnam verschieben sich die Hausmüll-, Biotonnen- und Altpapierabfuhr um einen Tag nach hinten.

Das bedeutet:
Reguläre Abfuhr                                   Neuer Termin
Donnerstag, 03.06.2021                        Freitag, 04.06.2021
Freitag, 04.06.2021                               Samstag, 05.06.2021

Für die gelben Wertstofftonnen ist in der Druckversion des Abfallkalenders die Verschiebung bereits berücksichtigt. Auch im Online-Abfallkalender und in der App „WBD-Abfall“ sind die Termine für alle Abfallarten richtig aufgeführt.
Alle aktuellen Termine sind online unter www.wirtschaftsbetriebe-duisburg.de zu finden.

 

Karl-Lehr-Brückenzug – Vormontage der neuen Brücken läuft störungsfrei

Duisburg, 23. Mai 2021 - Bereits im März dieses Jahres legte ein Schiff im Bereich des Kaßlerfelder Kreisel an, um die ersten Stahlbrückenteile für den Neubau des Karl-Lehr-Brückenzuges anzuliefern. Es handelte sich dabei bereits um 1.000 Tonnen vorgefertigte Stahlbrückenteile. In der letzten Woche folgte die zweite Lieferung per Schiff. Erneut wurden knapp 930 Tonnen vorgefertigte Stahlbrückenteile geliefert. Die Brückenteile die nunmehr auf der Vormontagefläche neben dem Verteilerkreis zu Brückenbauwerken montiert werden, kommen aus einem Produktionsort in Bayern.

Der Schiffstransport ist Bestandteil des innovativen Bauprozesses, der den Transport durch Kolonnen von Lkw überflüssig macht. Somit wachsen auf der Montagefläche beide Neubauten der Brücke beständig weiter. Neben der Hafenkanalbrücke, die als erste montiert wird, erfolgt nun auch parallel der Bau der Ruhrbrücke. Die Ruhrbrücke wird mit ca. 4.400 Tonnen reinem Stahlgewicht etwas schwerer ausfallen, als die Hafenkanalbrücke mit ca. 3.650 Tonnen. Dies begründet sich schlicht aus der Länge der Brückenzüge. Die Ruhrbrücke hat bei Fertigstellung eine Länge von 140 m, die Hafenkanalbrücke eine Länge von 125 m.

Wenn der Zusammenbau der Überbauten beider Brücken auf der Vormontagefläche abgeschlossen ist, werden die Stahlskelette in ihre provisorische Umfahrungslage eingeschwommen. Erst dann werden die Arbeiten mit Asphalt, Gleisen, Geländer, Laternen etc. fortgesetzt.

Arthur Brakowski, Projektleiter der Wirtschaftsbetriebe Duisburg, blickt nach wie vor positiv in die Zukunft. „Wir haben die pünktliche Inbetriebnahme der Umfahrung der alten Brücken Ende 2023 im Auge und sind im Zeitplan. Wir werden alles in die Wege leiten, damit das auch so bleibt.“

 

Verschiebung der Entsorgungstermine über Pfingsten

Duisburg, 20. Mai 2021 - Durch den Feiertag Pfingstmontag verschieben sich die Hausmüll-, Biotonnen- und Altpapierabfuhr um einen Tag nach hinten.

Das bedeutet:
Reguläre Abfuhr                                 Neuer Termin
Montag, 24.05.2021                              Dienstag, 25.05.2021
Dienstag, 25.05.2021                            Mittwoch, 26.05.2021
Mittwoch, 26.05.2021                            Donnerstag, 27.05.2021
Donnerstag, 27.05.2021                        Freitag, 28.05.2021
Freitag, 28.05.2021                               Samstag, 29.05.2021

Für die gelben Wertstofftonnen ist in der Druckversion des Abfallkalenders die Verschiebung bereits berücksichtigt. Auch im Online-Abfallkalender und in der App „WBD-Abfall“ sind die Termine für alle Abfallarten richtig aufgeführt.
Alle aktuellen Termine sind online unter
www.wirtschaftsbetriebe-duisburg.de zu finden.

 

Verschiebung der Entsorgungstermine an Christi Himmelfahrt

Duisburg, 11. Mai 2021 - Durch den Feiertag Christi Himmelfahrt verschieben sich die Hausmüll-, Biotonnen- und Altpapierabfuhr um einen Tag nach hinten.

Das bedeutet:
Reguläre Abfuhr                          Neuer Termin
Donnerstag, 13.05.2021            Freitag, 14.05.2021
Freitag, 14.05.2021                   Samstag, 15.05.2021


Für die gelben Wertstofftonnen ist in der Druckversion des Abfallkalenders die Verschiebung bereits berücksichtigt. Auch im Online-Abfallkalender und in der App „WBD-Abfall“ sind die Termine für alle Abfallarten richtig aufgeführt.

Alle aktuellen Termine sind online unter www.wirtschaftsbetriebe-duisburg.de zu finden.

 

Abfall in Corona-Zeiten: Masken und Test-Kits gehören in den Restmüll
Terminänderungen bei den Wochenmärkten an Christi Himmelfahrt

Duisburg, 10. Mai 2021 - Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, Corona-Schutzmasken und Schnelltest-Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.

"Auf Straßen und Gehwegen und in Grünanlagen liegen immer wieder achtlos entsorgte Masken herum. Gebrauchte Schutzmasken und Test-Kits gehören in den Restmüll", so die Ministerin. "Halten wir in Corona-Zeiten zusammen und unsere Umwelt sauber."

Die aktuell verwendeten Mund-Nasen-Schutz-Masken müssen aus hygienischen und abfallrechtlichen Gründen über den Restmüll entsorgt werden. Gleiches gilt auch für die Corona-Schnelltests, die in den privaten Haushalten anfallen. Die Test-Kits, also Stäbchen, Lösung und Testkassette, sind nach Verwendung ebenfalls im Restmüll zu entsorgen. Die Begleitzettel und die Umverpackung aus Papier oder Kunststoff sind hingegen wie gewohnt getrennt in der Papiertonne oder in der Gelben Tonne zu entsorgen.

Terminänderungen bei den Wochenmärkten an Christi Himmelfahrt
Ausfälle und Verlegungen im Zuge des Feiertages

An Christi Himmelfahrt fallen am Donnerstag, 13. Mai 2021, die Wochenmärkte in Hamborn (Altmarkt), Beeck (Marktplatz), Laar (Werth-/Schillstraße), Rumeln (Dorf-/Verbindungsstraße), Wanheimerort (Michaelplatz), Bissingheim (Dorfplatz) und Huckingen (Mündelheimer Straße/Im Wittfeld) ersatzlos aus.

Der Bauernmarkt in der Innenstadt wird auf Mittwoch, 12. Mai 2021 vorverlegt.
Die Duisburger Wochenmärkte finden auch weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie unter Einhaltung der gebotenen Sicherheitsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz der Besucherinnen und Besucher statt. Details der geltenden Regelungen sind auf www.duisburgkontor.de/frischemaerkte/wochenmaerkte/coronaschutz-hinweise zu finden.

Die Marktbeschicker der Duisburger Wochenmärkte und die Duisburg Kontor GmbH bitten um Verständnis aufgrund der Terminänderungen und wünschen ihren Kundinnen und Kunden einen erholsamen Feiertag.

 

 

"Behandle deinen Müll nicht wie den letzten Dreck"

 
Verschiebung der Entsorgungstermine über Ostern

Duisburg, 1. April 2021 - Über Ostern verschieben sich die Hausmüll-, Biotonnen- und Altpapierabfuhr um einen Tag nach hinten.

Das bedeutet für Karfreitag:
Reguläre Abfuhr                                   Neuer Termin
Freitag, 02.04.2021                               Samstag, 03.04.2021

Ostermontag
:
Reguläre Abfuhr                                   Neuer Termin
Montag, 05.04.2021                              Dienstag, 06.04.2021
Dienstag, 06.04.2021                            Mittwoch, 07.04.2021
Mittwoch, 07.04.2021                            Donnerstag, 08.04.2021
Donnerstag, 08.04.2021                        Freitag, 09.04.2021
Freitag, 09.04.2021                               Samstag, 10.04.2021

Für die gelben Wertstofftonnen ist in der Druckversion des Abfallkalenders die Verschiebung bereits berücksichtigt. Auch im Online-Abfallkalender und in der App „WBD-Abfall“ sind die Termine für alle Abfallarten richtig aufgeführt. Alle aktuellen Termine sind auch online unter www.wb-duisburg.de zu finden.

Zu beachten ist, dass am Ostersamstag alle vier Recyclinghöfe von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet sind.

 

Fördergelder des Bundes für die Umsetzung der Wasserstoffstrategie bewilligt

Duisburg, 7. März 2021 - Bereits im Jahr 2020 haben die Wirtschaftsbetriebe Duisburg Fördermittel des Bundes und der Europäischen Union erhalten um zwei Abfallsammelfahrzeug mit alternativem Antrieb einzusetzen. Im Herbst 2020 wurde das erste vollelektrische und im Dezember ein wasserstoffbetriebenes Entsorgungsfahrzeug geliefert.

Nachdem die Wirtschaftsbetriebe seit Jahren bereits mehrere Fahrzeuge im Bereich der Kleinfahrzeuge und seit letztem Jahr die beiden Großfahrzeuge mit alternativem Antrieb im Einsatz haben, stand fest, dass die Ausweitung auf die Brennstoffzellentechnik fortgesetzt werden soll. Daher möchten die Wirtschaftsbetriebe Duisburg ihre Wasserstoffstrategie weiter umzusetzen.

Gerade als größter Flottenbetreiber im Stadtgebiet sind die Wirtschaftsbetriebe dafür prädestiniert, die CO2-Belastung und den Lärm in Duisburg zu verringern. Mit Unterstützung der NOW GmbH (Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie) und dem Projektträger Jülich (PtJ) hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den Wirtschaftsbetrieben eine Förderung von etwa 4,8 Millionen Euro bewilligt. Mit dieser Summe werden in 2021 und 2022 insgesamt sechs weitere Abfallsammelfahrzeuge mit Brennstoffzellen beschafft. Die Wirtschaftsbetriebe treiben das Thema Wasserstoff damit konsequent weiter voran.

„Wir sind Vorreiter bei der Etablierung einer lokal emissionsfreien Abfalllogistik in einer Großstadt“, freut sich Thomas Patermann, Sprecher des Vorstandes der Wirtschaftsbetriebe, über die Förderung. „Dies ist ein Gewinn für alle Duisburger Bürgerinnen und Bürger. Es zeigt aber auch, dass Duisburg eine sehr innovativer Standort ist. Fördermittel in dieser Größenordnung für Duisburg und für den Klimaschutz sind gerade in dieser Zeit ein richtig gutes Signal für unser Unternehmen und für Duisburg“.

 

Änderung der Verkehrsführung am Marientor am Mittwoch, 3.3., 9-15 Uhr

Duisburg, 1. März 2021 - Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg führen am Mittwoch, den 03.03.2021 Arbeiten an den Signalanlagen im Bereich Marientor durch. Dabei werden die Signalprogramme optimiert.

In diesem Zuge werden einzelne Anlagen in der Zeit von 09.00-15.00 Uhr kurzzeitig außer Betrieb sein. Die Verkehrsteilnehmer werden durch entsprechende Beschilderung darauf hingewiesen. Weiterhin werden zur sicheren Verkehrsführung einige Verkehrsspuren vorübergehend gesperrt.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten und bitten gleichzeitig diese, sich umsichtig zu verhalten.

 

Sperrgutterminvergabe geht online – ein neuer Schritt in die digitale Entsorgungs-Welt

Duisburg, 12. Februar 2021 - Das Thema Digitalisierung gewinnt auch in der Entsorgungsbranche immer mehr an Bedeutung. So stellen die Wirtschaftsbetriebe Duisburg einen zusätzlichen kundenfreundlichen, digitalen Service zur Verfügung. Die Vergabe von Sperrgutterminen, wird ab dem 11.02.2021 online angeboten.

Bisher konnte die Vergabe von Sperrgutterminen nur telefonisch zu den Öffnungszeiten des KundenserviceCenter erfolgen bzw. über ein Formular ohne direkte Terminvergabe. Jetzt besteht die Möglichkeit, seinen Termin jederzeit selbstständig zu vereinbaren, wobei die freien Termine direkt sichtbar sind.

Dieser neue Service gilt zunächst nur für die Beauftragung von privaten und kostenfreien Sperrgutmengen. Alle anderen Anfragen müssen weiterhin über das KundenserviceCenter unter der Rufnummer (0203) 283 - 5000 erfolgen. Die Online-Vergabe finden Sie auf der Homepage der Wirtschaftsbetriebe Duisburg www.wb-duisburg.de unter dem Schlagwort „Sperrgut“. Auf der Seite Sperrgut erfährt man zusätzlich welche Gegenstände kostenlos und welche kostenpflichtig abgeholt werden.

Die Terminvergabe funktioniert wir folgt: Nachdem man angegeben hat, ob man klassisches Sperrgut (Einrichtungsgegenstände) und/oder Elektro- und Metallschrott abgeholt haben möchte, gibt man die Abholadresse ein und kommt anschließend zu der Angabe der abzuholenden Menge.

Ab hier gibt es nun einen Unterschied für den Anwender, im Gegenzug zur telefonischen Beauftragung. Bei der Online-Vergabe sind nicht die zu entsorgenden Gegenstände anzugeben, sondern es ist die grobe Menge zu schätzen. Diese unterteilt sich in drei Größenordnungen. Beim klassischen Sperrgut liegt die Größenordnung bei 4, 8 und 12 m³ und bei Elektro- und Metallschrott sind es 1, 3 und 5 m³.

Hat man die Menge angeklickt kommt man zur Auswahl des Termins. Es werden drei vorausgewählte Termine mit freien Kapazitäten angezeigt. Sollte keiner der Termine passen, kann über einen Kalender ein anderer Termin ausgewählt werden. Alle Termine mit freien Kapazitäten sind im Kalender auswählbar.

Beim letzten Schritt müssen nur noch die Kontaktdaten eingegeben werden. Dazu zählen neben dem Namen, einem anderen Ablageort und einer evtl. abweichenden Wohnadresse auch die Eintragung einer E-Mail-Adresse. Über diese E-Mail-Adresse erhält man dann die Bestätigung des Termins.

Ohne Registrierung kann man sich einfach und problemlos durch den Ablauf der Sperrgutbestellung klicken. Ein weiterer Schritt in Richtung kundenfreundliche Digitalisierung, die neue Wege für die Duisburger Kundinnen und Kunden öffnet.

 

Betreten von Eisflächen verboten

Duisburg, 11. Februar 2021 - Auch wenn die Temperaturen teilweise weit unter null Grad sinken, sind die Eisdecken auf den Duisburger Gewässern nicht freigegeben. Die Flächen sind zwar durch den anhaltenden Frost teilweise zugefroren. Das Eis hat aber keine ausreichende Dicke und ist daher nicht tragfähig.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten deshalb vor allem Eltern, ihre Kinder darauf aufmerksam zu machen, dass das Betreten der Eisdecken lebensgefährlich ist.

 

Wirtschaftsbetriebe Duisburg bleiben auch an Rosenmontag erreichbar
Hausmüllabfuhr verschiebt sich trotzdem

Duisburg, 11. Februar 2021 - Aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden abgesagten karnevalistischen Feiern werden auch die Wirtschaftsbetriebe Duisburg an diesem Tag ihre Dienstleistungen anbieten können.

Das bedeutet, die vier Recyclinghöfe sind an dem Tag zu den üblichen Öffnungszeiten von 8.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Ebenfalls ist die Straßenreinigung wie gewohnt im Einsatz, um sich um die Sauberkeit auf Duisburgs Straßen zu kümmern und für ein sauberes Stadtbild zu sorgen. Für Fragen unserer Kundinnen und Kunden ist an diesem Tag das KundenserciveCenter unter den bekannten Rufnummern zu erreichen.

Allerdings bleibt trotz Wegfalls des Rosenmontags die Feiertagsregelung und somit die Verschiebung der Hausmüll-, Biotonnen- und Altpapierabfuhr um einen Tag nach hinten bestehen.

Somit verschieben sich die Leerungen der Abfalltermine wie folgt:

Reguläre Abfuhr
                                                          Neuer Termin
Montag, 15.02.2021                  verschiebt sich auf        Dienstag, 16.02.2021
Dienstag, 16.02.2021                verschiebt sich auf        Mittwoch, 17.02.2021
Mittwoch, 17.02.2021                verschiebt sich auf        Donnerstag, 18.02.2021
Donnerstag, 18.02.2021            verschiebt sich auf        Freitag, 19.02.2021
Freitag, 19.02.2021                   verschiebt sich auf        Samstag, 20.02.2021

Für die gelben Wertstofftonnen ist in der Druckversion des Abfallkalenders die Verschiebung bereits berücksichtigt. Auch im Online-Abfallkalender und in der App „WBD-Abfall“ sind die Termine für alle Abfallarten entsprechend aufgeführt, inklusive der Verschiebungen.

 

Winterdiensteinsatz in Duisburg

Duisburg, 8. Februar 2021 - Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg haben sich wie jedes Jahr auf die kalte Jahreszeit vorbereitet, so dass der Winterdienst zum gestrigen Wintereinbruch, nicht zum ersten Mal in diesem Jahr zum Einsatz kam. Bei entsprechenden Temperaturen und Wetterverhältnissen sind die Beschäftigten während des Winterdienstes in der Regel ab 4.30 Uhr im Einsatz, um die Straßen im Stadtgebiet wieder befahrbar zu machen. Tägliche Informationen und Prognosen vom Winterdienst gewährleisten einen schnellen Einsatz der Streufahrzeuge. Durch den besonders starken Wintereinbruch sind an diesem Wochenende die Streufahrzeuge seit Samstagabend durchgehend und somit rund um die Uhr im Einsatz.

Alle Straßen in Duisburg sind je nach Verkehrsaufkommen in Dringlichkeitsstufen eingeteilt. Als erstes werden die Straßen der Dringlichkeitsstufe 1 gestreut. Darin befinden sich die Hauptstraßen, das Rettungswege- und Vorbehaltsnetz sowie das Netz des ÖPNV. Die zweite Stufe umfasst ebenfalls Teile des Vorbehaltsnetzes aber auch Nebenstraßen mit entsprechender Bedeutung. Insgesamt unterliegen jedoch nur 40% aller Duisburger Straßen dem Winterdienst, 60 % der Straßen werden nicht gestreut. Dabei handelt es sich um reine Wohnstraßen.

Bereits seit Samstagabend ab ca. 21.00 Uhr sind 20 Großstreuer durchgehend mehrfach auf den Straßen der Dringlichkeitsstufe 1, den Hauptstraßen unterwegs, bevor sie in Stufe 2 die Straßen gestreut haben. Ab Sonntagmorgen um 4.30 Uhr wurden dann die Geh- und Überwege geräumt und gestreut, so dass dann zusätzlich 22 Kleinstreuer und mehrere Kolonnenwagen mit insgesamt 133 Beschäftigte im Einsatz waren. Die Wetterprognose sieht so aus, dass der Winterdienst auf den Fahrbahnen zunächst weiterhin durchgehend bis Montag im Einsatz sein wird.

Zum Streuen der Straßen wird Feuchtsalz verwendet. Das Feuchtsalz besteht aus einer angefeuchteten Mischung aus Salz und Sole, das mit dem Streuteller des Fahrzeuges auf die Straßen aufgebracht wird. Auf Gehwegen ist das Streuen von Salz verboten, es sollten nur abstumpfende Mittel, wie Granulat oder Sand eingesetzt werden. Zu beachten ist, dass die Streupflicht auf allen Gehwegen den Anliegern obliegt.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten alle Bürgerinnen und Bürger sich bei winterlichen Temperaturen den Witterungsverhältnissen anzupassen und sich dementsprechend vorsichtig im Straßenverkehr zu verhalten.

 

Deiche bei Wintereinbruch nicht nutzen

Duisburg, 6. Februar 2021 - Wenn in Duisburg dieses Wochenende der Winter Einzug hält und der Schnee die Deiche bedeckt, ist zwingend davon abzuraten, diese auf der Landseite als Rodelstrecke zu nutzen. Die Deiche dürfen auf keinen Fall zusätzlich belastet werden.

Leider werden derzeit an einigen Stellen die Absperrungen umgangen und einige Spaziergänger nutzen die Böschung um auf den Deich zu kommen. Durch die Witterung ist der Boden weich und durch die Begehung und zusätzliche Belastung kann es zu Beschädigungen am Deich kommen. 

Die Wirtschaftsbetriebe weisen zusätzlich darauf hin, dass alle Deiche nicht dem Winterdienst unterliegen. Das bedeutet, dass die Wege auf der Deichkrone bei Schnee sehr glatt werden und man schnell ausrutschen und ins Wasser fallen kann. Daher bitten wir weiterhin bei der aufkommenden Witterung auf Hochwasserbesuche zu verzichten.

 

Sperrungen von Straßenabschnitten durch das Hochwasser

Duisburg, 4. Februar 2021 - Am Deich Homberg ist heute auf der Rheindeichstr. Höhe Haus-Nr. 111, zwischen Homberg und Baerl, eine Schotterfläche gesperrt worden, die von Spaziergängern als Parkplatz genutzt wird. Durch die Fußgänger, die mit ihren Fahrzeugen den Bereich anfahren, ist es zu Beschädigungen am Deich gekommen.

Auch in Duisburg-Hüttenheim im Bereich des Tennisclub Du-Süd und in der Nähe von Tiger & Turtle ist ein Weg und eine Fußgängerbrücke wegen Hochwasser gesperrt worden.

Im Moment liegt der Wasserstand laut Ruhrorter Pegel bei ca. 9,30 m. Der Höchststand wird am Wochenende mit 9,50 – 9,80 m erwartet. Zum jetzigen Zeitpunkt dürfen Fußgänger und Radfahrer die Deiche in den Bereichen noch begehen bzw. befahren, die nicht gesperrt sind. Wir bitten jedoch alle Duisburgerinnen und Duisburger, im Hinblick auf die Pandemie, auf „Hochwasserbesuche“ zu verzichten.

Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg weisen zusätzlich darauf hin, dass die Absperrungen durch Schaulustige nicht zur Seite geschoben, beschädigt oder gestohlen werden dürfen. Alle Absperrungen dienen der Sicherheit und sollen als Gefahrenhinweis gelten.

 

Spazierweg am Deich Mündelheim wegen Hochwasser gesperrt

Duisburg, 2. Februar 2021 - Am Deich Mündelheim ist heute Mittag zwischen Düsseldorf-Wittlaer und der B 288 im Bereich Duisburg-Rheinheim auf einer Strecke von ca. 400 m der Spazierweg gesperrt worden. Der Weg befindet sich auf der Deichkrone und ist durch die Witterung, da er nicht asphaltiert ist, sehr matschig und glatt.

Die Sperrung dient zum Schutz der Fußgänger und Radfahrer, damit diese auf der glitschigen Oberfläche nicht ausrutschen, stürzen und in den Rhein fallen.

 

Erstes Hochwasser 2021

Duisburg, 30. Januar 2021 - Das erste Hochwasser in Duisburg kündigt sich an. In der kommenden Woche werden Spitzenwerte bis zu 9,5 Metern erwartet. Deshalb werden schon jetzt zur Vorbereitung einige Zufahrten zu Rheinzugängen gesperrt. Das Sperrtor Marientor wird voraussichtlich am Wochenende geschlossen. Das geschieht ab einer Höhe von 7 Metern mit steigender Tendenz zum Schutz der Duisburger Innenstadt. Bevor das Sperrtor geschlossen werden kann, muss die Durchfahrt gereinigt werden. Deshalb können Wasserfahrzeuge vorsorglich bereits ab Samstag, 30.01.2021 nicht mehr passieren.

Ab einem Pegelstand über 9 Metern ist die Zufahrt zur NATO-Rampe am Deich Neuenkamp-Kaßlerfeld gesperrt. Zudem ist das Reiten auf Deichen verboten.

Wir bitten alle Duisburgerinnen und Duisburger, im Hinblick auf die Pandemie, dieses Wochenende auf Hochwasserbesuche zu verzichten.

 

Baumfällarbeiten in Duisburg-Wanheimerort

Duisburg, 22. Januar 2021 - Auf der Kulturstraße in Duisburg-Wanheimerort müssen in dieser Woche, am Donnerstag, den 21.01.2021 13 kleine Ahornbäume gefällt werden.
Aufgrund von mehreren geplanten Baumaßnahmen auf dieser Straße würde das Wurzelwerk so stark geschädigt, dass die Standfestigkeit der Bäume nicht mehr gegeben wäre.
Neue Baumstandorte für Ersatzpflanzungen sind vorgesehen. Während der Arbeiten kann es zu kurzzeitigen Gehwegsperrungen und Halteverboten für PKWs kommen. 

 

Jahresbaustelle auf der Neumühler Straße in Duisburg-Obermeiderich

Duisburg, 15. Januar 2021 - Ab kommenden Montag,18.01.2021, finden auf der Neumühler Straße Kanalbauarbeiten statt. Im Zuge dessen wird die Neumühler Straße in Obermeiderich zwischen der Emscherstraße und der Essen-Steeler-Straße in Fahrtrichtung Duisburger Straße gesperrt. Anlieger können ihre Grundstücke erreichen. Das Abbiegen von der Neumühler Straße in die Essen-Steeler-Straße ist nicht möglich.

Fußgänger, Radfahrer und die Straßenbahn sind nicht betroffen. Eine Umleitung für die übrigen Verkehrsteilnehmer wird eingerichtet.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich bis zum 01.12.2021 abgeschlossen sein.
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg sind bemüht, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten und bitten um Verständnis für unvermeidliche Behinderungen.