BZ-Home    Frauen-Nationalmannschaft aktuell 
40 Jahre Frauen-Nationalmannschaft ab 10.11.1982
Redaktion Harald Jeschke


BZ-Sitemap

Frauen-Leitseite
WM 2023
WM-Ränge und
Ewige WM-Tabelle
WM-Nationen
LS ab 501
LS 1 - 500 ab 1982
LS 2013 - 2022 
235 National-
spielerinnen

Bilanz Voss 
- Vergleiche  
- Jahresbilanzen

2022
EM 2022 
DFB-EM-Spiele   
EM-Endrunden-
spielerinnen  A-Z

EM-Nationen
Ewige EM Tabelle

EM-Spiele 
Alle Frauen-EM-Spiele

EM 2017 

EM2017 Leitseite
EM 2013 Niederlande

Archiv:
2022 Jan-Juni
2021

2020
2019
2018 
WM-Qualispiele 2018 
2017
2016
2015
WM-Spiele 
Ewige WM-Tabelle

WM 2023

WM 2019
WM-Quali
WM 2015
WM 2011 GER 
DFB-EM-Qualispiele

Leitseite OL2016

Olympia/Ergeb

Leitseite Olympia 

Hrubesch/Jones

Bilanz  
Archiv Frauen:
Jan - Juni 2022
2021

2020
2019
2018
2017
2016

2015

2014
2013 
29. Juni - Nov 13
Jan - 19. Jun 13

WM Platzierungen
WM-Quali 2019
Alle Quali-Spiele

1982- 2019
WM-Spiele GER Ergebnisse aller Nationen ab 1991

EM 2017 

EM2017 Leitseite
EM Quali 2017
Gesamt:
EM-Qualifikation
EM-Spiele 
EM 2013

Niederlande 

WM 2015
WM-Spiele 2015
EM 2013
DFB-Frauen-WM
alle WM-Spiele  Ewige WM-Tabelle Qualifikation 
Olympische Spiele

 






 

Alle WM-Qualispiele | WM-Spiele | Ewige WM-Tabelle WM 2023 AUS/NZL
WM-Ergebnissse der  Nationen ab 1991  | WM 2023 WM-Nationen



Frauen-Nationalmannschaft: Wechsel auf Position der Pressesprecherin

 Frankfurt, 30. September 2022 - Ein frisches Gesicht für die Frauen-Nationalmannschaft: Sonja Alger wird Pressesprecherin der DFB-Frauen und löst damit Annette Seitz ab. Seitz verantwortete seit 2012 die Medienarbeit der Frauen-Nationalmannschaft und begleitete in dieser Funktion insgesamt sechs Welt- und Europameisterschaften. Sonja Alger gehört seit 2018 dem Kommunikationsteam des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an.

Neben der Kommunikation für die DFB-Schiedsrichter*innen war sie für die Medienorganisation bei Frauen-Länderspielen zuständig und als Pressesprecherin der weiblichen U-Teams tätig. Annette Seitz wird beim DFB künftig in der Direktion Öffentlichkeit & Fans die neu geschaffene strategische Stelle als Referentin Kommunikation Frauenfußball besetzen.

Mit der Einrichtung der übergeordneten Referentinnenstelle wird der Bereich Frauenfußball personell erweitert und gestärkt. Zuvor war mit Anne-Christin Goßner bereits eine Pressesprecherin für die Frauen-Bundesligen und den DFB-Pokal der Frauen eingestellt worden.

DFB-Mediendirektor Steffen Simo: “Wir freuen uns, dass wir mit Annette Seitz eine erfahrene Kollegin als Referentin für das Thema Frauen im Fußball gewinnen konnten, die mit ihrer Expertise, ihrer Leidenschaft sowie ihrem externen und internen Netzwerk eine Bereicherung ist. Wir sind nun gut aufgestellt, um dieses wichtige Thema auf allen kommunikativen Ebenen weiterzuentwickeln. Darüber hinaus besetzt mit Sonja Alger eine ambitionierte junge Kollegin künftig die Position der Pressesprecherin der Frauen-Nationalmannschaft. Sie ist weiterhin eine verlässliche Ansprechpartnerin für die Medienkolleginnen und -kollegen und wird sicher auch neue Impulse setzen.”

 

Frankreich-Spiel: Berger, Gwinn und Oberdorf wieder dabei - Schult fehlt

Frankfurt, 27. September 2022 - Die Vizeeuropameisterinnen Ann-Katrin Berger (FC Chelsea), Giulia Gwinn (FC Bayern München) und Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg) kehren für das Länderspiel gegen Frankreich in Dresden am 7. Oktober (ab 20.30 Uhr, live in der ARD) wieder in das 24-köpfige Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft zurück. Berger hatte aufgrund ihrer Krebsbehandlung zuletzt gefehlt, Oberdorf wegen eines grippalen Infektes, Gwinn hatte Kniebeschwerden.


Erstmals berief Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg die Torfrau Maria Luisa Grohs vom FC Bayern München ins Aufgebot, daneben wurde nach längerer Zeit zudem wieder Torhüterin Stina Johannes von Eintracht Frankfurt nominiert. Auch Merle Frohms vom VfL Wolfsburg ist dabei, im Aufgebot stehen damit vier Keeperinnen. Wie zuvor abgesprochen, wird Almuth Schult von Angel City FC aufgrund des letzten Spieltags vor den Play-offs in der amerikanischen NWSL am 3. Oktober und der nur bis 8. Oktober andauernden Länderspielmaßnahme auf die Anreise aus den USA verzichten.


Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg: “Es wäre unvernünftig, Almuth nur für ein paar Tage diesen Reisestrapazen auszusetzen, das haben wir im Vorfeld so besprochen, das passt für beide Seiten so. Wir freuen uns sehr, dass Ann-Katrin Berger wieder dabei sein kann: Das ist die schönste Nachricht rund um diese Länderspielmaßnahme. Darüber hinaus nutzen wir den Lehrgang, um mit Maria Luisa Grohs und Stina Johannes zwei junge Torhüterinnen dazuzunehmen, die sich bei uns zeigen sollen.”


Weiterhin fehlen mit einer Fußverletzung Marina Hegering (VfL Wolfsburg) und Dzsenifer Marozsan (Olympique Lyon/Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss). Martina Voss-Tecklenburg: “Nach der erfolgreichen WM-Qualifikation beginnt für uns ab jetzt die Turniervorbereitung. Der Auftakt gegen einen Weltklassegegner wie Frankreich vor einer tollen Kulisse in Dresden ist dafür optimal. Die Französinnen verfügen über eine hohe Qualität, haben großartige Einzelspielerinnen und versuchen, ihr Spiel mit viel Tempo aufzuziehen. Unser Ziel ist es, intensiv und mit hoher Laufbereitschaft dagegenzuhalten. Ich erwarte eine Begegnung auf Augenhöhe und einen spannenden Vergleich auf höchstem Niveau.”

Für die Neuauflage des EM-Halbfinales, das die DFB-Auswahl im Juli in England mit 2:1 gewonnen hatte, sind schon rund 24.000 Eintrittskarten verkauft worden. Stehplatztickets sind noch verfügbar, darüber hinaus gibt es nur noch wenige Restsitzplätze. Zum Abschluss des Länderspieljahres 2022 trifft die DFB-Auswahl am 11. und 13. November auswärts auf Weltmeister USA. Die WM in Australien und Neuseeland wird im Juli und August 2023 ausgetragen.
Pos Name Vorname Geboren Verein LS Tore
V Anyomi Nicole 10.02.2000 Eintracht Frankfurt 12 1
T Berger Ann-Katrin 09.10.1990 FC Chelsea 3 0
Mf/S Brand Jule 16.10.2002 VfL Wolfsburg 24 5
Mf/S Bühl Klara 07.12.2000 FC Bayern München 29 14
Mf/S Däbritz Sara 15.02.1995 Olympique Lyon 93 17
Mf/S Dallmann Linda 02.09.1994 FC Bayern München 53 12
Abruf Dongus Fabienne 11.05.1994 TSG Hoffenheim 5 0
V Doorsoun Sara 17.11.1991 Eintracht Frankfurt 40 1
Abruf Feldkamp Jana 15.03.1998 TSG Hoffenheim 14 0
Mf/S Freigang Laura 01.02.1998 Eintracht Frankfurt 16 12
T Frohms Merle 28.01.1995 VfL Wolfsburg 34 0
T Grohs MariaLuisa 13.06.2001 FC Bayern München 0 0
V Gwinn Giulia 02.07.1999 FC Bayern München 33 3
Abruf Hagel Chantal 20.07.1998 TSG Hoffenheim 3 0
V Hendrich Kathrin 06.04.1992 VfL Wolfsburg 53 5
Mf/S Huth Svenja 25.01.1991 VfL Wolfsburg 74 14
T Johannes Stina 23.01.2000 Eintracht Frankfurt 0 0
V Kleinherne Sophia 12.04.2000 Eintracht Frankfurt 20 1
Mf/S Lattwein Lena 02.05.2000 VfL Wolfsburg 24 1
Mf/S Lohmann Sydney 19.06.2000 FC Bayern München 18 3
Mf/S Magull Lina 15.08.1994 FC Bayern München 66 22
Abruf Maier Leonie 29.09.1992 FC Everton 79 11
V Nüsken Sjoeke 22.01.2001 Eintracht Frankfurt 10 2
Mf/S Oberdorf LenaSophie 19.12.2001 VfL Wolfsburg 32 3
Abruf Petzelberger Ramona 13.11.1992 Tottenham Hotspur 0 0
Mf/S Popp Alexandra 06.04.1991 VfL Wolfsburg 121 59
Abruf Rall Maximiliane 18.11.1993 FC Bayern München 8 0
V Rauch Felicitas 30.04.1996 VfL Wolfsburg 27 4
Mf/S Schüller Lea 12.11.1997 FC Bayern München 43 30
Abruf Tufekovic Martina 16.07.1994 TSG Hoffenheim 0 0
Mf/S Waßmuth Tabea 25.08.1996 VfL Wolfsburg 21 5
Abruf Wedemeyer Joelle 12.08.1996 VfL Wolfsburg 1 0


DFB-Auswahl spielt zweimal gegen Weltmeister USA

Frankfurt, 13. September 2022 - Hochkarätiger Jahresabschluss für die deutsche Frauen-Nationalmannschaft: Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg trifft im Rahmen der letzten Länderspielmaßnahme 2022 zweimal auswärts auf Weltmeister USA. Am Freitag, 11. November (ab 1 Uhr MEZ) messen sich die beiden Führenden der FIFA-Weltrangliste zunächst im DRV PNK Stadium in Fort Lauderdale/Florida, am Sonntag, 13. November (ab 23 Uhr MEZ) in der Red Bull Arena in Harrison/New Jersey.


Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg: “Spiele gegen die USA – und dann auch noch im Land der Weltmeisterinnen, wo der Fußball der Frauen einen sehr hohen Stellenwert hat – sind immer etwas ganz Besonderes. Wir erwarten gegen ein Weltklasseteam eine tolle Atmosphäre in beeindruckenden Arenen vor euphorisierten Fans. Einen schöneren Abschluss für dieses denkwürdige Jahr kann man sich nicht wünschen. Auch wenn wir wissen, dass es angesichts der hohen Beanspruchungen in dieser Phase vor allem auf Vereinsebene eine Herausforderung für uns werden wird: Wir wollen diesen Jahresabschluss genießen und gegen einen außergewöhnlichen Gegner mit Willenskraft, Leidenschaft und Teamspirit unseren besten Fußball zeigen.”


Vizeeuropameister Deutschland hatte sich souverän für die WM 2023 in Australien und Neuseeland qualifiziert. Am 7. Oktober (ab 20.30 Uhr, live in der ARD) trifft das DFB-Team zunächst in Dresden auf Frankreich. Für die Wiederauflage des EM-Halbfinales sind schon mehr als 20.000 Eintrittskarten verkauft. Tickets sind weiterhin im DFB-Ticketportal erhältlich.


WM-Qualifikation: Bulgarien - Deutschland 0:8 (0:3) Torfestival zum Abschluss

Plovdiv, 06. September 2022 - Das letzte Qualifikationsspiel gegen Bulgarien am Dienstag, 6. September (ab 18.30 Uhr MESZ) in Plovdiv, steht an.

Verzichten muss die Bundestrainerin auf die am Fuß verletzte Marina Hegering (VfL Wolfsburg) und die aus privaten Gründen verhinderte Ann-Katrin Berger (FC Chelsea)
Weiterhin fehlen zudem Lena-Sophie Oberdorf, Giula Gwinn (Knieverletzung), Dzsenifer Marozsan (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss) und Melanie Leupolz (Schwangerschaft).
  
Torhüterin Almuth Schult ist wieder im Gehäuse. Sie kam zuletzt am 29.06.2019 zum Einsatz. Es dauerte gut eine halbe Stunde, bis das ducheinandergewürfelte Team nicht nur den Gegner im Griff hatte, sondern auch zu Ergebnissen kam.

Nation - WM-Qualifikation Gruppe H Sp. Tore Pte
1. Deutschland - 9. WM-Teilnahme 10 47:5 27
2. Portugal 10 26:9 22
3. Serbien 10 26:14 21
4. Türkei 10 9:26 10
5. Israel 10 7:25 9
6. Bulgarien 10 1:37 0

Vergleiche ab 1982
1138: 315 Pte
Sp. S3
360 ges
S2 U N1 N T GT 1.Spiel Zuletzt
DFB ges. 31.07.2022: 507 352 8 61 5 81 1494 405 10.11.1982 03.09.2022
Bulgarien 5 5   0   0 26 2 21.03.1989 18.09.2021


Tore
: 0:1 (35.) Schüller (Brand)
0:2 (44.) Freigang (Schüller, Lohmann)
0:3 (45.) Schüller (Waßmuth)
0:4 (52.) Schüller (Lohmann)
0:5 (54.) Lohmann (Dongus)
0:6 (64.) Freigang (Däbritz)
0:7 (81.) HuthFoulelfmeter (Däbritz)
0:8 (87) Freigang (Popp)

Gelbe Karten:
SR.: Nurmustafina (KAZ)
Zuschauer:
Bulgarien: Schahanska - Nedewa (58. Kefalowa), Y. Iwanowa, N. Dimitrowa, Boytschewa - Petrowa, I. Naydenowa (70. G. Naydenowa), Stankowa (70. Schelewa), Karaiwanowa - Popadiynowa (83. K.Dimitrowa, D. Iwanowa (83.Pawlowa)

Deutschland: Schult - Kleinherne, Feldkamp, Nüsken - Däbritz - Brand (71. Huth), Dallmann (46. Dongus), Lohmann (71. Lattwein), Waßmuth (72. Anyomi) - Freigang, Schüller (65. Popp)
Nationalspielerinnen
Pos. Spieler   WMQ 2021/22 - Stand 06.09.2022
Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
Mf/S Anyomi 4 129 1 308            
T Benkarth                    
T Berger                    
Mf/S Brand 9 430 5 235 306 3 5      
  Bremer                    
Mf/S Bühl 4 291 4   204 3        
Mf/S Däbritz 7 511 7   154 1 4      
Mf/S Dallmann 8 338 3 267 153 2 4      
Mf/S Dongus 1 45   46     1      
V Doorsoun 1 90 1              
V Feldkamp 7 540 5 92       1    
Mf/S Freigang 6 242 2 302   5 1      
T Frohms 9 810 9              
V Gwinn 4 293 3 63 86   1      
  Hagel 1 5   86            
V Hegering 2 109 1 63 82     1    
V Hendrich 6 522 6   73   1 1    
Mf/S Huth 10 712 9 71 337 3 6      
V Kleinherne 7 431 5 141 122     1    
  Knaak                    
V Lattwein 5 276 3 144 59     2    
Mf/S Leupolz 5 287 2 166   2 1      
  Linder                    
Mf/S Lohmann 4 156 2 141 117 1 2      
Mf/S Magull 9 534 8 46 497 3 3      
  Maier 1 90 1              
Mf/S Marozsán 7 415 4 170 134   4 1    
V Nüsken 1 90 1              
V Oberdorf 6 467 6   109 1   2    
Mf/S Petermann                    
  Petzelberger                    
Mf/S Popp 4 220 2 125 74   1      
V Rall 2 135 2   46     1    
V Rauch 4 360 4     3 2      
Mf/S Schüller 8 578 7 74 295 15 3      
T Schult 1 90 1              
  Tufekovic                    
Mf/S Waßmuth 9 327 2 450 142 3 2      
  Wedemeyer                    
    Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

Pos. Spielerin  LS Tore Bilanz der aktuellen Nationalspielerinnen
Stand 06.09.2022
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
  Anyomi 12 1 12 445 3 10 1 1 1      
T Benkarth 11   6 515 5 1            
T Berger 3   3 270 3              
Mf/S Brand 22 5 20 932 10 10 8 4 7 1    
V Bremer 19 4 4 99   4   1        
Mf/S Bühl 29 14 29 1947 24 6 16 14 4      
Mf/S Däbritz 93 17 50 3753 48 3 22 9 10 2    
Mf Dallmann 53 12 47 2312 23 24 16 8 10 1    
Mf Dongus 5   4 220 2 2 2   1      
Mf Doorsoun 40 1 32 2547 28 4 3 1 1 2    
V Feldkamp 14   12 971 10 2 1     1    
Mf/S Freigang 16 12 14 699 7 7 4 11 2      
T Frohms 34   33 2925 32 1       1    
Mf Gwinn 33 3 33 2346 28 5 11 3 4 3    
Mf Hagel 3   3 33   3            
V Hegering 26 3 23 1776 21 2 7 3 3 2    
V Hendrich 53 5 36 2924 31 5 4 2 3 1    
S Huth 74 14 49 3767 46 3 22 14 20 2    
V Kleinherne 20 1 18 1209 13 5 2 1   2    
  Krumbiegel 5 2 3 158 1 2   2 3 1    
Mf/S Lattwein 24 1 23 1185 11 13 2 1   2    
Mf Lohmann 17 3 17 700 7 10 3 3 4      
Mf Magull 66 22 54 3404 41 13 27 20 14 4    
V Maier 79 11 24 1658 16 8 3 4 1 3    
Mf Marozsán 111 33 38 2968 32 6 8 3 21 1    
V Nüsgen 9 2 7 558 6 1   2 1      
Mf Oberdorf 32 3 32 2290 25 7 7 3 1 8    
Mf Popp 121 59 40 3086 35 5 9 24 9 5    
V Rall 8   7 469 6 1 2     1    
V Rauch 27 4 22 1695 20 2 7 4 6 4    
S Schüller 43 30 41 2338 27 14 16 30 5 1    
T Schult 65   24 2095 24   1          
  Starke 5 1 3 225 2 1   1 1      
T Tufekovic                        
Mf/S Waßmuth 21 5 19 750 5 14 3 5 4      

Pos Name Vorname Geboren Verein LS Tore
V Anyomi Nicole 10.02.2000 Eintracht Frankfurt 12 1
Mf/S Brand Jule 16.10.2002 VfL Wolfsburg 24 5
Mf/S Bühl Klara 07.12.2000 FC Bayern München 29 14
Mf/S Däbritz Sara 15.02.1995 Olympique Lyon 93 17
Mf/S Dallmann Linda 02.09.1994 FC Bayern München 53 12
Mf/S Dongus Fabienne 11.05.1994 TSG Hoffenheim 5  
V Doorsoun Sara 17.11.1991 Eintracht Frankfurt 40 1
V Feldkamp Jana 15.03.1998 TSG Hoffenheim 14  
Mf/S Freigang Laura 01.02.1998 Eintracht Frankfurt 16 12
T Frohms Merle 28.01.1995 VfL Wolfsburg 34  
V Hendrich Kathrin 06.04.1992 VfL Wolfsburg 53 5
Mf/S Huth Svenja 25.01.1991 VfL Wolfsburg 73 13
V Kleinherne Sophia 12.04.2000 Eintracht Frankfurt 20 1
Mf/S Lattwein Lena 02.05.2000 VfL Wolfsburg 24 1
Mf/S Lohmann Sydney 19.06.2000 FC Bayern München 18 3
Mf/S Magull Lina 15.08.1994 FC Bayern München 66 22
V Nüsken Sjoeke 22.01.2001 Eintracht Frankfurt 10 2
Mf/S Oberdorf verletzt Lena-Sophie 19.12.2001 VfL Wolfsburg 32 3
Mf/S Popp Alexandra 06.04.1991 VfL Wolfsburg 121 59
V Rauch Felicitas 30.04.1996 VfL Wolfsburg 27 4
Mf/S Schüller Lea 12.11.1997 FC Bayern München 43 30
T Schult Almuth 09.02.1991 Angel City FC 65  
T Tufekovic Martina 16.07.1994 TSG Hoffenheim    
Mf/S Waßmuth Tabea 25.08.1996 VfL Wolfsburg 21 5
  


WM-Qualifikation: Türkei - Deutschland 0:3 (0:2) WM-Telinahme geschafft
Ein Punkt hätte schon zur gereicht - 9. Teilnahme für den DFB

Bursa, 03. September 2022 - Zwei Auswärtsbegegnungen in der Türkei in Bursa am Samstag, 3. September (ab 14.45 Uhr MESZ), und Bulgarien am Dienstag, 6. September (ab 18.30 Uhr MESZ) in Plovdiv, stehen an.

Verzichten muss die Bundestrainerin auf die am Fuß verletzte Marina Hegering (VfL Wolfsburg) und die aus privaten Gründen verhinderte Ann-Katrin Berger (FC Chelsea)
Weiterhin fehlen zudem Lena-Sophie Oberdorf, Giula Gwinn (Knieverletzung), Dzsenifer Marozsan (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss) und Melanie Leupolz (Schwangerschaft).
 

Die DFB-Auswahl führt die Qualifikationsgruppe H derzeit mit zwei Punkten Vorsprung vor Serbien an. Nur der Tabellenerste qualifiziert sich direkt für die Weltmeisterschaft.
Da Serbien zuhause gegen Portugal mit 1:2 verlor und Portugal als Zweiter nur noch ein Spiel zu bestreiten hat, reicht der DFB-Auswahl heute ein Punkt wegen des direkten besseren Vergleichs zur WM-Teilnahme.
Das WM-Turnier wird vom 20. Juli bis 20. August 2023 in Australien und Neuseeland ausgetragen. Erstmals nehmen 32 Nationen daran teil.

ZU Beginn präsentierten die deutschen Damen das grüne Trikot mit der Nummer 30 von Ann-Katrin Berger, bei der nach vier guten Jahren erneut der Schilddrüsenkrebs auftrat.
Erstmals tritt die Nationalelf der Frauen auch im neuen Trikot auf, das auch für die Männder konzipiert wurde.

9. Minute: Chance nach einer Ecke und Kopfball durch Popp
Nach 15 Minuten gab es schon fünf Ecken für Deutschland - ein Tor gelang nicht. Mit einer extrem dicht gestaffelten Doppelkette gelang es den Gastgeberinen immer wieder, die Gefahr vom Tor zu eliminieren. Es wird ein Anreneen udn ein echtes Geduldsspiel für die DFB-Frauen.
Ob Popp, Bühl, Huth oder Magull - alle Versuche nebst 11 Ecken blieben in der vielbeinigen Abwehr hängen oder gingen über das Tor. So blieb es bei der Nullnummer in der ersten Hälfte.
Das Geduldsspiel fand aus deutscher Sicht doch eien gutes Ende.

57. Minute: 1:0 für Deutschland!
Nach einer Dallmann-Flanke spang die Kigel an den Arm von Seker udn es gab Elfmeter.
Den Strafstoß versenkte Rauch.

59. Minute: 2:0 für die DFB-Auswahl!
Felicitas Rauch setzte Klara Bühl in Szene und die traf von der Strafraumgenze.

77. Minute 3:0!
Das gemeinsam eingewechselte Duo Schüller/Brand sorgte für das dritte Tor.


Vergleiche ab 1982
1135: 315 Pte
Sp. S3
359 ges
S2 U N1 N T GT 1.Spiel Zuletzt
DFB ges. 31.07.2022: 506 351 8 61 5 81 1486 405 10.11.1982 31.07.2022
Türkei 7 7   0   0 51 1 14.02.1999 26.11.2021

Tore: 0:1 (57.) Felicitas Rauch per Handelfmeter
0:2 (59.) Bühl (Rauch)
0:3 (77.) Schüller (Brand)

Gelbe Karten: Lattwein (30.), Akgöz (77.)
SR.: Maria Marotta (ITA)
Zuschauer: 2000
Türkei: Akgöz - Keskin, Hiz, Tag, Civelek - Esen, C.Kaya (46.Karatas) - Sadikoglu (83.Kuru, Topcu, Seker - Uraz (53. I.Kaya)
Deutschland: 1 Merle Frohms - 2 Nicole Anyomi, 3 Kathrin Hendrich, 9 Svenja Huth (74. Brand), 11 Alexandra Popp (C, 74. Schüller), 14 Lena Lattwein, 16 Linda Dallmann (61. Waßmuth), 17 Felicitas Rauch, 19 Klara Bühl (61. Lohmann), 20 Lina Magull (82. Freigang), 23 Sara Doorsoun.
Nationalspielerinnen




Pos Name Vorname Geboren Verein LS Tore
V Anyomi Nicole 10.02.2000 Eintracht Frankfurt 11 1
Mf/S Brand Jule 16.10.2002 VfL Wolfsburg 23 5
Mf/S Bühl Klara 07.12.2000 FC Bayern München 29 14
Mf/S Däbritz Sara 15.02.1995 Olympique Lyon 92 17
Mf/S Dallmann Linda 02.09.1994 FC Bayern München 52 12
V Doorsoun Sara 17.11.1991 Eintracht Frankfurt 40 1
V Feldkamp Jana 15.03.1998 TSG Hoffenheim 13  
Mf/S Freigang Laura 01.02.1998 Eintracht Frankfurt 15 9
T Frohms Merle 28.01.1995 VfL Wolfsburg 34  
V Hendrich Kathrin 06.04.1992 VfL Wolfsburg 53 5
Mf/S Huth Svenja 25.01.1991 VfL Wolfsburg 73 13
V Kleinherne Sophia 12.04.2000 Eintracht Frankfurt 19 1
Mf/S Lattwein Lena 02.05.2000 VfL Wolfsburg 23 1
Mf/S Lohmann Sydney 19.06.2000 FC Bayern München 17 2
Mf/S Magull Lina 15.08.1994 FC Bayern München 66 22
V Nüsken Sjoeke 22.01.2001 Eintracht Frankfurt 9 2
Mf/S Oberdorf verletzt Lena-Sophie 19.12.2001 VfL Wolfsburg 32 3
Mf/S Popp Alexandra 06.04.1991 VfL Wolfsburg 120 59
V Rauch Felicitas 30.04.1996 VfL Wolfsburg 27 4
Mf/S Schüller Lea 12.11.1997 FC Bayern München 42 27
T Schult Almuth 09.02.1991 Angel City FC 64  
T Tufekovic Martina 16.07.1994 TSG Hoffenheim    
Mf/S Waßmuth Tabea 25.08.1996 VfL Wolfsburg 20 5
  


21 Vize-Europameisterinnen im Aufgebot für die WM-Qualifikation

Frankfurt, 23. August 2022 - Insgesamt 21 Spielerinnen, die noch vor gut drei Wochen im EM-Finale in Wembley standen, sind von Martina Voss-Tecklenburg ins Aufgebot für die zwei noch ausstehenden Spiele in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland berufen worden. Nur auf die am Fuß verletzte Marina Hegering (VfL Wolfsburg) und die aus privaten Gründen verhinderte Ann-Katrin Berger (FC Chelsea) muss die Bundestrainerin bei den Auswärtsbegegnungen in der Türkei in Bursa am Samstag, 3. September (ab 14.45 Uhr MESZ), und Bulgarien am Dienstag, 6. September (ab 18.30 Uhr MESZ) in Plovdiv, verzichten.

Weiterhin fehlen zudem Dzsenifer Marozsan (Rekonvaleszenz nach Kreuzbandriss) und Melanie Leupolz (Schwangerschaft). In den 24-köpfigen Kader sind dagegen Martina Tufekovic und Jana Feldkamp (beide TSG Hoffenheim) sowie Sjoeke Nüsken (Eintracht Frankfurt) berufen worden.

Martina Voss-Tecklenburg: "Die Wochen während der EM waren für uns alle intensiv, kräftezehrend, aber auch unglaublich beeindruckend. Die Akkus sind jetzt weitestgehend wieder aufgeladen, und nun wollen wir den Schwung aus der EM mit in die WM-Qualifikation nehmen. Wir haben das klare Ziel, mit zwei Siegen die Qualifikation abzuschließen und dabei überzeugende Leistungen auf den Platz zu bringen."

Die DFB-Auswahl führt die Qualifikationsgruppe H derzeit mit drei Punkten Vorsprung vor Serbien an. Nur der Tabellenerste qualifiziert sich direkt für die Weltmeisterschaft. Das WM-Turnier wird vom 20. Juli bis 20. August 2023 in Australien und Neuseeland ausgetragen. Erstmals nehmen 32 Nationen daran teil.

 
Michael Urbansky komplettiert Trainer*innenteam des Frauen-Nationalteams
Frankfurt, 29. August 2022 - Michael Urbansky wird neuer Co-Trainer der Frauen-Nationalmannschaft. Er ergänzt somit das Team um Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg nach dem Ausscheiden von Thomas Nörenberg. Urbansky wird seine Tätigkeit im Rahmen der kommenden WM-Qualifikationsspiele der DFB-Auswahl in der Türkei und Bulgarien aufnehmen.

Der heute 41-Jährige war von 2004 bis 2014 in verschiedenen Altersbereichen im Nachwuchsleistungszentrum von Carl Zeiss Jena tätig. Anschließend arbeitete er für den DFB als Stützpunktkoordinator und betreute in der Saison 2019/2020 die U 19-Juniorinnen-Nationalmannschaft. In dieser Phase pflegte er einen engen Austausch mit den Trainer*innenteams der DFB-Nationalmannschaften, unter anderen auch mit Martina Voss-Tecklenburg, die seine Fähigkeiten und Persönlichkeit zu schätzen lernte. Derzeit erwirbt Urbansky die Pro-Lizenz des DFB.

Martina Voss-Tecklenburg sagt: “Ich freue mich, dass wir Michael in unserem Team begrüßen können. Er wird uns mit seiner Expertise, seiner tollen Persönlichkeit, der Art, wie er Fußball denkt und lebt, sowie seinem frischen und innovativen Blick bereichern. Er ist ein Typ, der gut zu uns passt.”

Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter Nationalmannschaften, erläutert: “Michael Urbansky ist unser absoluter Wunschkandidat. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihm einen Trainer mit herausragenden Qualitäten verpflichten konnten – auf sportlicher und menschlicher Ebene. Ihn zeichnet unter anderem seine hohe Innovationsbereitschaft aus, die es ihm ermöglicht, stets neue Impulse zu setzen und diese in die Arbeit mit seinen Spieler*innen einfließen zu lassen.
Darüber hinaus verfügt er über umfangreiche Kenntnisse in der Talententwicklung und -prognose und kann somit den Übergang unserer U-Nationalspielerinnen in die A-Nationalmannschaft optimal begleiten. Mit seiner Akribie, seiner Expertise, seinen klaren Vorstellungen und seiner offenen, kommunikativen Art passt er perfekt in unser Team.”

Michael Urbansky: “Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und die Zusammenarbeit in einem hochklassigen Trainer*innenteam auf einem Topniveau mit den besten Spielerinnen Deutschlands. Ich möchte dazu beitragen, das Team weiterzuentwickeln, Impulse zu setzen und unsere gemeinsame Auffassung von Fußball zu vermitteln. Dabei sehe ich mich als absoluten Teamplayer und Dienstleister für die Spielerinnen und das Trainer*innenteam.”

 


Trainer*innenteam um Voss-Tecklenburg stellt sich neu auf

Frankfurt, 16. August 2022 - Frauen-Nationalmannschaft:  Veränderungen im Trainer*innenteam der deutschen Frauen-Nationalmannschaft: Die Assistenzcoaches Thomas Nörenberg und Patrik Grolimund scheiden auf eigenen Wunsch aus.

Während der 59 Jahre alte Nörenberg seine Tätigkeit beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) zum 31. August beendet, wird sich der 42 Jahre alte Grolimund nach den beiden WM-Qualifikationsspielen gegen die Türkei und Bulgarien im September ganz auf seine Arbeit als stellvertretender Leiter der Pro Lizenz-Ausbildung konzentrieren.

Über die Nachbesetzungen im Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg soll zeitnah entschieden werden. Joti Chatzialexiou, der Sportliche Leiter Nationalmannschaften, sagt: “Ich danke Thomas Nörenberg und Patrik Grolimund für ihre herausragende Arbeit in den vergangenen Jahren. Sie haben wesentlichen Anteil daran, dass unsere Frauen-Nationalmannschaft zuletzt bei der EM so beeindruckende Leistungen gezeigt hat.


Thomas Nörenberg hat schon seit 2004 – und damit lange vor seiner Zeit bei den Frauen – bei den männlichen U-Teams, insbesondere im Trainerteam von Horst Hrubesch, tiefe Spuren hinterlassen. Angefangen mit den U 18-Junioren bis hin zur U 19 und U 21, mit denen er auch EM-Titel holte. Er ist ein absoluter Fußballfachmann, ein toller Mensch und hat immer die Sprache der Spieler*innen gesprochen. Thomas Nörenberg hat große Verdienste um den deutschen Fußball. Ich wünsche ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.”

Chatzialexiou weiter: “Patrik Grolimund ist ein langjähriger Weggefährte von Martina Voss-Tecklenburg und hatte in seiner Rolle als Head of Perfomance and Development immer einen wichtigen Part im Gefüge des Teams. Es ist auch sein Verdienst, dass die Mannschaft zuletzt bei der EM über das komplette Turnier von Beginn bis zum Ende auch physisch eine Topperformance auf den Platz gebracht hat.
Er hat sich trotz der zusätzlichen Belastung durch seine Tätigkeit als stellvertretender Ausbildungsleiter der Pro Lizenz in beeindruckender Art und Weise in den Dienst des Teams gestellt und persönlich mit einer enormen Kraftanstrengung zum Erfolg beigetragen. Ich freue mich sehr, dass Patrik dem DFB mit seiner langjährigen Erfahrung erhalten bleibt.”

Nun gelte es, so Chatzialexiou, “das Team um Martina hinsichtlich der Co-Trainer*innen-, aber auch der Fitnesstrainer*innen-Position zu ergänzen. Hier haben wir sehr konkrete Ideen, bereits erste Gespräche mit den entsprechenden Kandidat*innen geführt und werden diese in den kommenden Tagen fortführen.”

Thomas Nörenberg kam 2004 zum DFB, wurde 2006 Co-Trainer von Horst Hrubesch bei den U 18-Junioren und bildete ab diesem Zeitpunkt mit ihm ein eingespieltes Duo. Zusammen wurden Nörenberg und Hrubesch Europameister mit der U 19 (2008) und der U 21 (2009). Ab Jahresbeginn 2017 unterstützte Nörenberg die Arbeit im Trainerteam der U 15-Juniorennationalmannschaft und trat im März 2018 zunächst als Interimsassistenztrainer mit Chefcoach Hrubesch dem Trainer*innenstab der Frauen-Nationalmannschaft bei. Er wurde dann mit dem Amtsantritt von Martina Voss-Tecklenburg festes Mitglied des Trainer*innenteams.

Patrik Grolimund startete seine Trainerlaufbahn 1998 beim FC Biglen in der Schweiz. Es folgten Stationen als Trainer von U-Teams in unterschiedlichen Altersklassen sowie Tätigkeiten als Chefcoach im Seniorenbereich beim FC Breitenrain Bern und dem FC Solothurn. International sammelte Grolimund Erfahrungen als U-Trainer in Guatemala und Ozeanien. Ab 2014 arbeitete er in verschiedenen Funktionen sowohl für den Schweizerischen Fußball-Verband als auch für die Eidgenössische Hochschule für Sport in Magglingen.


Zusammen mit Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg wechselte er 2019 als Co-Trainer der Frauen-Nationalmannschaft zum Deutschen Fußball-Bund. Als Head of Performance and Development hatte er insbesondere auch die langfristige Leistungsentwicklung der Spielerinnen im Blick. Zusätzlich zählte er ab 2019 zum Team der damaligen Fußball-Lehrer-Ausbildung (heute Pro Lizenz) und ist seit 2021 als stellvertretender Ausbildungsleiter Pro Lizenz tätig. Diese Rolle füllt Grolimund weiter aus und kann sich nun wieder vollumfänglich darauf fokussieren.

 

DFB-Frauen rücken in der FIFA-Weltrangliste auf Rang zwei vor

Deutschlands Frauen haben sich durch das couragierte Auftreten bei der EM in England auf Rang zwei der FIFA-Weltrangliste verbessert. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg machte durch den Finaleinzug drei Plätze gut und liegt mit 2059 Punkten nur noch hinter Weltmeister USA (2111).
Europameister England (2039) schob sich sogar um vier Plätze nach vorne und ist nun Vierter hinter EM-Halbfinalist Schweden (2050). Der entthronte Europameister Niederlande (2002) fiel vom vierten auf den sechsten Rang zurück.

Die Top 10 der FIFA-Weltrangliste

1. (1.) USA 2111
2. (5.) Deutschland 2059
3. (2.) Schweden 2050
4. (8.) England 2039
5. (3.) Frankreich 2037
6. (4.) Niederlande 2002
7. (6.) Kanada 1986
8. (7.) Spanien 1983
9. (9.) Brasilien 1975
10. (10.) Nordkorea 1940


Vize-Europameisterinnen gegen Frankreich in Dresden zur Primetime

Frankfurt, 03. August 2022 - Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bestreitet ihr erstes Heim-Länderspiel nach der EM am Freitag, 7. Oktober 2022 im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden gegen Frankreich. Anstoß ist zur Primetime um 20.30 Uhr live in der ARD. Das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg war bei der Europameisterschaft in England nach einem mitreißenden 2:1-Sieg im Halbfinale gegen Frankreich ins Endspiel eingezogen.

Die Bundestrainerin sagt: „Es ist toll, dass wir uns den Fans im ersten Heimspiel nach der EM zu einer Top-Anstoßzeit in einem großartigen Stadion präsentieren können. Wir möchten vor einer ausverkauften Kulisse gegen diese hochkarätigen Gegnerinnen an unsere Leistungen anknüpfen und freuen uns auf die Zuschauerinnen und Zuschauer.“

Der Ticketverkauf für das Länderspiel in Dresden ist gestartet. Karten können im DFB-Ticketportal oder über die Tickethotline (Telefon: 069 90 28 38 48) erworben werden. Sitzplatzkarten sind in drei Kategorien erhältlich und kosten zwischen 15 und 25 Euro (ermäßigt 10 bis 20 Euro). Stehplatztickets kosten 9 Euro (ermäßigt 7 Euro). Kinder bis einschließlich 14 Jahren zahlen für alle Sitzplatz-Kategorien jeweils 8 Euro und für einen Stehplatz 6 Euro. Gruppentickets ab zehn Personen kosten 8 Euro pro Person (im Stehplatzbereich 6 Euro pro Person) und sind für alle Gruppen im Ticketportal buchbar.

Bereits im September ist die Frauen-Nationalmannschaft zweimal auswärts im Einsatz. In den beiden letzten WM-Qualifikationsspielen trifft das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg am 3. September in Bursa auf die Türkei und am 6. September in Plowdiw auf Bulgarien.

 

Kanzler Scholz lobte das DFB-Team

London, 31. Juli 2022 - Frust und Tränen waren Trumpf beim Empfang in London nach dem EM-Finale vor 87.192 Besuchern im Wembley-Stadion. Bundestraineri Martina Voss-Tecjlenburg hielt eine flammende Rede, dass diese grandiose Leistung der DFB-Auuswahl nun auch in professioneller Sicht in Deutschland Früchte tragen muss.


Der Platz vor dem 'Römer' war rappelvoll! Vize-Meister, Vize-Meister, hey, hey, hey!

Bundeskanzler Olaf Scholz und Bundestragspräsidentin Bärbel Bas, die in Duisburg schon mit der Bundestrainerin gespielt hatte, gaben den DFB-Frauen den Rückhalt, den das so couragiert aufgetretene Team auch völlig verdient hatte. Die Bundestrainerin bezog auch in Hinsicht auf nicht gegebenen Elfmeter (muss man einfach sehen) wir gewohnt klar und unverblümt Stellung. In den Medien - nicht nur den deutschen - wurden beim Siegerteam viele unnötige Gehässigkeiten aufgezeichnet, die für einen Sieger eigentlich unwürdig sind.


Bilder vom Bankett in London vom DFB bereitgestellt:

Alexandra Popp war untröstlich. Nach dem Aufwärmen musste sie wegen einer muskulären Geschichte passen. Sie hatte übrigens 2011 in Duisburg mit einem "Silberrücken" ihre ersten Kontakte zum möglichen zweiten Lebensweg Tierpflegin.