BZ-Home   Frauen-Nationalmannschaft aktuell  Redaktion Harald Jeschke


BZ-Sitemap

 

Frauen-Leitseite
Alle LS ab 1982 

WM 2019

Bilanz Voss

National
spielerinnen
  

1982- 2018
Jahresbilanzen
2019
2018 
2017
2016
2015

Hrubesch/Jones

Bilanz Vergleiche 

 

Archiv 2018

Archiv 2017
WM Platzierungen
WM-Quali 2019
Alle Quali-Spiele

 


WM-Spiele GER
Ergebnisse aller Nationen
ab 1991

EM 2017 

EM2017 Leitseite
EM Quali 2017
Gesamt:
EM-Qualifikation
EM-Spiele 
EM 2013

Quali EM 2017 Niederlande

 

Leitseite OL2016

Olympia/Ergeb

Leitseite Olympia


WM 2015
WM-Spiele 2015
Frauen 2015

Archiv Frauen aktuell:
2017
2016

2015


Länderspiele 1982 - 2015
Archiv 2014
Frauen 2014

Vergleiche ab 2013
Frauen 2013 
29. Juni - Nov 13
Jan - 19. Jun 13
EM 2013
alle Vergleiche ab 2013
LS ab 2013
Vergleiche   
Ergebnisse 1982 - 2013
Spiele ab 1982
DFB-Frauen-WM
alle WM-Spiele  Ewige WM-Tabelle Qualifikation
 
Olympische Spiele

 






 WM-Spiele   WM-Qualifikation:
 
Torloses Remis zu Horst Hrubeschs Abschied

Erfurt, 13. November 2018: LS 461 Deutschland - Spanien 0:0

Heute heißt es Abschied nehmen vom einstigen "Kopfballungeheuer" Horst Hrubesch. Mit seinen Toren schoss bzw. köpfte der 1951 in Hamm geborene Stürmer Deutschlands Männer 1980 mit seinem Kapitän Bernhard Dietz zum Europameister und wurde dreimal Deutscher Meister mit dem Hamburger SV. Weiterhin war er für Rot-Weiß Essen und Borussia Dortmund aktiv.
Bei den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien holte er Silber mit der U21 - gefühltes Gold gegen Brasilien mit Neymar im Finale - und er war beim DFB noch Sportdirektor.
Mehr geht nun mit den erfolgreichen Abschluss bei den Frauen wirklich nicht. Mit ihm verliert der deutsche Fußball ein sogenanntes "Urgestein" mit Herz und lockerem Fußballverstand, den er in unnachahmlicher Art den von ihm betreuten Teams einpflanzte. Die Duisburgerein Martina Voss-Tecklenburg - diesen Monat noch Nationaltrainerin der Schweiz - wird ein "bestelltes Feld" als Nachfolgerin vorfinden. Er selbst hatte mit der ehemaligen KBC- und FCR-Ikone die nötigen Vorabsprachen zur Übernahme fix gemacht.

Horst Hrubesch kann jetzt beruhigt in den DFB-Ruhestand gehen. Er hat in allen Bereichen in denen er aktiv und verantwortlich war das erreicht, was zu erreichen war. Er wäre einer, dem man eine besondere Verdienst-Medaille umhängen müsste. Er hat Martina Voss-Tecklenburg die Vorlage für eine bessere WM in Frankreich gegeben. Wir sagen heute nach Spielende Tschüss zum neuen "Fussball-Ruheständler".

 

Im Spiel zeigten sich die Gäste wenig beeindruckt von Horst Hrubeschs Abspielspiel. Das Team in Rot war aggressiv und gefährlich, jede gute Aktion Duetschlands wurde mit geschickten Doppeln unnachgiebig beendet. Einige sehr gute Möglichkeiten der Spanierinnen vereitelte Frohms mit guten Paraden.

Die erste Chance hatte nach einer halben Stunde Petermann. Es folgte eine einzigartige Möglichkeit für Maier (33.). Nach präziser Gwinn-Flanke von rechts landete die Kugel im Strafraum bei Maier, die aber überrascht völlig frei zum Schuss zu kommen zu lasch abzog.
Eigentlich hätte es bei der dritten Möglichkeit (37.) Elfmeter für das Hrubesch-Team geben müssen. Die unsichere spanische Torfrau holte im Rebound Elisg von den Beinen - der Pfiff der Unparteiischen blieb aber aus.

 

 

In der zweiten Hälfte musste Merle Frohms - auch nach einem eigenen Abspielfehler - Kopf- und Kragen riskieren um ein Gegentor zu verhindern. Sie zeigte aber auch hervorragende Übersicht vor allem beim Herauslaufen und beim Mitspielen auch außerhalb des 16ers. Die eingespielten Spanierinnen verlangten dem deutschen Team im Regen von Erfurt alles ab.

Um 17:50 Uhr war mit dem Schlusspfiff die Fußball-Lebensarbeitszeit von Horst Hrubesch beendet. "Man soll ja nie nie sagen. Wer weiß, wenn mich mal einer fragt ob ich helden kann - ich würde nicht nein sagen!" Damit lässt sich der scheidende Coach doch noch ein Hintertürchen zur Aktivität offen. Seine Mädels wollen hn ja auch bei der WM in Frankreich sehen - udn Martina Voss ist schlau genug, ihn weiter um Rat zu fragen. Halten auch wie es mit ihm: Wer weiß...

Tore: -
Gelbe Karte: Elsig, Popp
SR. Tess Olofson (SWE)
Zuschauer Steigerwaldstadion: 3169 

 

Deutschland: Frohms - Simon, Doorsoum, Elsig, Hendrich - Maier, Däbritz, Magull, Gwinn - Petermann (64. Lattwein), Popp (C) 

 

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2018/2019
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 8   3 245 2 1            
V Blässe 27   10 627 7 3 4          
V Bremer 15 3                    
Mf/S Däbritz 58 10 17 1362 17 1 7 2 2 1    
Mf Dallmann 18 4 14 862 10 4 6 3 2      
V Demann 20 1 11 916 11   2 1        
Mf Doorsoun 21   13 1035 12 1 2     1    
V Elsig 9   8 410 4 4       1    
T Frohms 3   3 225 2 1            
Mf Goeßling 103 10 10 549 6 4 2   2      
Mf Gwinn 4 1 4 248 3 1 2 1        
V Hechler                        
V Hendrich 26 3 11 923 10 1 1 2        
V Henning 42 2 3 180 2 1 1 1   1    
S Huth 41 6 15 1094 14 1 9 6 2 1    
S Islacker 25 5 10 329 3 7 3   2      
S Kayikci 11 5 8 325 3 5 1 5        
Mf Kemme 47 6 8 631 7 1 2 4 3 1    
V Kerschowski 21 4 3 225 2 1   1        
V Klasen 3   1 45   1       1    
Mf Knaak 5 1 5 117 1 4 1 1        
Mf/S Lattwein 2   2 117 1 1            
Mf Laudehr 103 26 4 232 3 1 3          
Mf Leupolz 55 8 7 379 4 3 3          
Mf Lohmann 1   1 21   1            
Mf Magull 27 7 17 967 10 7 4 5 3 1    
V Maier 69 10 16 1122 11 5 2 3 1 1    
Mf Marozsán 86 32 13 1167 13   1 2 4      
S Mittag 158 50 5 363 4 1 2   2 1    
V Peter 118 8 12 971 12   3 3        
S Petermann 19 5 7 262 2 5 1 1 1      
Mf Popp 93 44 13 1133 13   4 9 2 3    
V Rall 1   1 90 1              
V Rauch 2   2 104 2   2   1      
S Rolser 2   2 56   2     1      
T Schlüter 1   1 45   1            
T Schmitz 2   2 90 2   2          
S Schüller 11 7 11 471 6 5 4 7        
T Schult 56   15 1285 15   1          
V Schweers (Faißt) 41 3 7 568 6 1 1   2      
V Simon 14 2 12 881 10 2 2 2 3      
V Wedemeyer 1   1 25   1            
T Weiß 4                      
                           
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

              ITA   ESP  
Pos Tr. Name Geboren Verein LS Tore LS Tore LS Tore
T 21 Merle Frohms 28.01.1995 SC Freiburg 1 0 2   3  
T 12 Lisa Schmitz 04.05.1992 1. FFC Turbine Potsdam 2 0        
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 56 0        
V 6 Kristin Demann 07.04.1993 Bayern München 20 1        
V 15 Sara Doorsoun 17.11.1991 VfL Wolfsburg 19 0 20   21  
V 25 Johanna Elsig 01.11.1992 1. FFC Turbine Potsdam 7 0 8   9  
V 28 Janina Hechler 28.01.1999 1. FFC Frankfurt 0 0        
V 3 Kathrin Hendrich 06.04.1992 Bayern München 25 3     26  
V 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 67 9 68 10 69  
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 118 8        
V 14 Maximiliane Rall 18.11.1993 TSG Hoffenheim 0 0 1      
V 27 Felicitas Rauch 30.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 5 0 6      
V 2 Carolin Simon 24.11.1992 Olympique Lyon 12 2 13   14  
Mf/S 13 Sara Däbritz 15.02.1995 Bayern München 56 9 57 10 58  
Mf/S 24 Giulia Gwinn 02.07.1999 SC Freiburg 2 0 3 1 4  
Mf/S 19 Svenja Huth 25.01.1991 1. FFC Turbine Potsdam 40 6 41      
Mf/S 22 Turid Knaak 24.01.1991 SGS Essen 4 1 5      
Mf/S 26 Lena Lattwein 02.05.2000 TSG Hoffenheim 0 0 1   2  
Mf/S 18 Melanie Leupolz 14.04.1994 Bayern München 54 8 55      
Mf/S 29 Sydney Lohmann 19.06.2000 Bayern München 0 0 1      
Mf/S 20 Lina Magull 15.08.1994 Bayern München 25 6 26 7 27  
Mf/S 10 Dzsenifer Marozsán 18.04.1992 Olympique Lyon 86 32        
Mf/S 23 Lena Petermann 05.02.1994 1. FFC Turbine Potsdam 17 4 18 5 19  
Mf/S 11 Alexandra Popp 06.04.1991 VfL Wolfsburg 91 44 92   93  
Mf/S 9 Nicole Rolser 07.02.1992 Bayern München 2 0        
Mf/S 7 Lea Schüller krank 12.11.1997 SGS Essen 11 7        

Die beiden letzten Länderspiele der Frauen-Nationalmannschaft in 2018

10. November 2018 in Osnabrück, 16 Uhr:
LS 460 Deutschland - Italien 5:2 (2:2)

Heute debütierten Maximiliane Rall, Lena Lattwein und Sydney Lohmann(Nationalspielerin Nummer 218 ,219 und 220). Essens Lea Schüller musste erkrankt passen. Die Casting-Show ging also flott weiter - und die Neulinge machten einen guten Eindruck.

Nach der 2:0-Führung gab es eine Viertelstunde unkoordiniertes Spiel des Hrubeusch-Teams, was zu zwei Gegentoren führte. Nach dem Wechsel war die Frische aus der ersten halben Stunde wieder da und es fielen noch drei Tore zum verdienten Sieg.


Tore: 1:0 (6.) Magull
2:0 (18.) Däbritz
2:1 (30.) Bonensea
2:2 (43.) Sabatino
3:2 (51) Gwinn
4:2 (60.) Petermann
5:2 (86.) Maier (Petermann)
Gelbe Karte: Popp
Zuschauer: 5904 

 

Deutschland: Frohms - Rall, Doorsoun, Elsig, Rauch (46. Simon)- Magull (70. Lohmann), Däbritz (46. Leupolz) - Gwinn (71. Maier), Lattwein, Huth (58. Petermann) - Popp (C, 87. Knaak)


Es folgt am 13. November 2018 in Erfurt, 16 Uhr, live im ZDF:
LS 461 Deutschland - Spanien 

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2018/19 Stand GER- ITA 5:2 (10.11.2018)
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 8   3 245 2 1            
V Blässe 27   10 627 7 3 4          
V Bremer 15 3                    
Mf/S Däbritz 57 10 16 1272 16 1 7 2 2 1    
Mf Dallmann 18 4 14 862 10 4 6 3 2      
V Demann 20 1 11 916 11   2 1        
Mf Doorsoun 20   12 945 11 1 2     1    
V Elsig 8   7 320 3 4            
T Frohms 2   2 135 1 1            
Mf Goeßling 103 10 10 549 6 4 2   2      
Mf Gwinn 3 1 3 158 2 1 2 1        
V Hechler                        
V Hendrich 25 3 10 833 9 1 1 2        
V Henning 42 2 3 180 2 1 1 1   1    
S Huth 41 6 15 1094 14 1 9 6 2 1    
S Islacker 25 5 10 329 3 7 3   2      
S Kayikci 11 5 8 325 3 5 1 5        
Mf Kemme 47 6 8 631 7 1 2 4 3 1    
V Kerschowski 21 4 3 225 2 1   1        
V Klasen 3   1 45   1       1    
Mf Knaak 5 1 5 117 1 4 1 1        
Mf/S Lattwein 1   1 90 1              
Mf Laudehr 103 26 4 232 3 1 3          
Mf Leupolz 55 8 7 379 4 3 3          
Mf Lohmann 1   1 21   1            
Mf Magull 26 7 16 877 9 7 4 5 3 1    
V Maier 68 10 15 1032 10 5 2 3 1 1    
Mf Marozsán 86 32 13 1167 13   1 2 4      
S Mittag 158 50 5 363 4 1 2   2 1    
V Peter 118 8 12 971 12   3 3        
S Petermann 18 5 6 199 1 5   1 1      
Mf Popp 92 44 12 1043 12   4 9 2 2    
V Rall 1   1 90 1              
V Rauch 2   2 104 2   2   1      
S Rolser 2   2 56   2     1      
T Schlüter 1   1 45   1            
T Schmitz 2   2 90 2   2          
S Schüller 11 7 11 471 6 5 4 7        
T Schult 56   15 1285 15   1          
V Schweers (Faißt) 41 3 7 568 6 1 1   2      
V Simon 13 2 11 791 9 2 2 2 3      
V Wedemeyer 1   1 25   1            
T Weiß 4                      
                           
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖


              ITA   ESP  
Pos Tr. Name Geboren Verein LS Tore LS Tore LS Tore
T 21 Merle Frohms 28.01.1995 SC Freiburg 1 0 2      
T 12 Lisa Schmitz 04.05.1992 1. FFC Turbine Potsdam 2 0        
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 56 0        
V 6 Kristin Demann 07.04.1993 Bayern München 20 1        
V 15 Sara Doorsoun 17.11.1991 VfL Wolfsburg 19 0 20      
V 25 Johanna Elsig 01.11.1992 1. FFC Turbine Potsdam 7 0 8      
V 28 Janina Hechler 28.01.1999 1. FFC Frankfurt 0 0        
V 3 Kathrin Hendrich 06.04.1992 Bayern München 25 3        
V 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 67 9 68 10    
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 118 8        
V 14 Maximiliane Rall 18.11.1993 TSG Hoffenheim 0 0 1      
V 27 Felicitas Rauch 30.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 5 0 6      
V 2 Carolin Simon 24.11.1992 Olympique Lyon 12 2 13      
Mf/S 13 Sara Däbritz 15.02.1995 Bayern München 56 9 57 10    
Mf/S 24 Giulia Gwinn 02.07.1999 SC Freiburg 2 0 3 1    
Mf/S 19 Svenja Huth 25.01.1991 1. FFC Turbine Potsdam 40 6 41      
Mf/S 22 Turid Knaak 24.01.1991 SGS Essen 4 1 5      
Mf/S 26 Lena Lattwein 02.05.2000 TSG Hoffenheim 0 0 1      
Mf/S 18 Melanie Leupolz 14.04.1994 Bayern München 54 8 55      
Mf/S 29 Sydney Lohmann 19.06.2000 Bayern München 0 0 1      
Mf/S 20 Lina Magull 15.08.1994 Bayern München 25 6 26 7    
Mf/S 10 Dzsenifer Marozsán 18.04.1992 Olympique Lyon 86 32        
Mf/S 23 Lena Petermann 05.02.1994 1. FFC Turbine Potsdam 17 4 18 5    
Mf/S 11 Alexandra Popp 06.04.1991 VfL Wolfsburg 91 44 92      
Mf/S 9 Nicole Rolser 07.02.1992 Bayern München 2 0        
Mf/S 7 Lea Schüller krank 12.11.1997 SGS Essen 11 7        

Marozsan kehrt in DFB-Auswahl zurück

Frankfurt/Duisburg, 31. Oktober 2018 - Dzsenifer Marozsan steht im DFB-Aufgebot für die beiden Länderspiele der Frauen-Nationalmannschaft gegen Italien in Osnabrück am 10. November (ab 16 Uhr, live in der ARD) und Spanien in Erfurt am 13. November (ab 16 Uhr, live im ZDF). Damit kehrt die Spielführerin der DFB-Auswahl nach einer Zwangspause infolge einer Lungenembolie wieder ins Team von Horst Hrubesch zurück.

Der Bundestrainer: “Wir freuen uns sehr, dass Dzseni ihre schwere Erkrankung überwunden hat und wir sie wieder in unserem Team haben. In den vergangenen Monaten standen wir im engen Austausch mit ihr und haben ihre Fortschritte in der Genesung und der Reha aufmerksam verfolgt. Gleichwohl sind wir uns unserer Verantwortung bewusst, wollen mit Dzseni behutsam arbeiten und nichts überstürzen. In Absprache mit ihrem Verein wird sie deshalb auch nicht bis zum Ende des Lehrgangs bleiben, sondern früher wieder nach Lyon zurückkehren.”

Ebenfalls wieder dabei sind Kathrin Hendrich (FC Bayern München), Lena Petermann (1. FFC Turbine Potsdam) und Melanie Leupolz (FC Bayern München). Aus Krankheits- beziehungsweise Verletzungsgründen fehlen dagegen Verena Schweers (FC Bayern München), Linda Dallmann (SGS Essen), Hasret Kayikci (SC Freiburg) und Lena Goeßling (VfL Wolfsburg).

Zwei Neulinge stehen im 26-köpfigen Aufgebot: Die 18-jährige Sydney Lohmann (FC Bayern München) und die ein Jahr ältere Janina Hechler (1. FFC Frankfurt) wurden erstmals ins A-Team berufen. Hechler zählte im Sommer zur Auswahl der U 20-Nationalmannschaft bei der WM in Frankreich, Lohmann bestritt im Juli die
U19-Juniorinnen-EM.
Hrubesch erläutert: “Wir wollen immer wieder interessante Spielerinnen aus den U-Mannschaften bei uns einbinden. Janina und Sydney haben sowohl bei ihren U-Teams als auch in der Liga gute Leistungen gezeigt. Es ist wichtig, sie auch auf diesem Niveau zu sehen und zu beobachten, wie sie dort agieren und sich einbringen.”

Die beiden Partien gegen Italien und Spanien bilden den Abschluss des Länderspieljahres für die DFB-Auswahl und dienen als Vorbereitung auf die WM in Frankreich (7. Juni bis 7. Juli 2019). Die Gruppenauslosung für die Weltmeisterschaft findet am 8. Dezember in Paris statt. Horst Hrubesch sagt: “Es geht jetzt in jeder Partie für die Spielerinnen um ihr WM-Ticket. Italien und Spanien sind anspruchsvolle Aufgaben für uns, aber genau diese Gegner brauchen wir, um dahin zu kommen, wo wir bei der WM sein wollen.”

 


3:1-Erfolg gegen Österreich: Hrubeschs sechster Sieg in Serie

Deutschland - Österreich 3:1 (1:1)

Essen/Duisburg, 06. Oktober 2018 - Für das erste Länderspiel nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich in Essen gegen Österreich hat Bundestrainer Horst Hrubesch 22 Spielerinnen in sein Aufgebot berufen.

Nach verletzungsbedingter Pause kehrten Lena Petermann (1. FFC Turbine Potsdam) und Babett Peter (VfL Wolfsburg) zurück. Ebenfalls wieder dabei war Giulia Gwinn (SC Freiburg), die noch im Sommer bei der U 20-WM im Einsatz war und bislang ein Länderspiel für die Frauen-Nationalmannschaft absolviert hatte.

 

Österreich hatte eigentlich keine erspielte Chance, die einzige die nach einem Ballverlust von Däbritz ergab, war eher zufällig. Ansonsten dominierte Hrubeschs junges Team den Gegner deutlich.
Popp brachte Deutschland mit ihrem 44. Länderspieltreffer im 91. Spiel in Führung (8.). Nach Billas Ausgleich mit dem ersten Versuch der Gäste (34.) machten (56.) Dallmann und Schüller (84.) per Traumtor den hochverdienten Sieg perfekt. Torhüterin Merle Frohms debütierte.

 

Tore: 1:0 (8.) Popp (Rauch)

1:1 (34.) Billa
2:1 (56.) Dallmann (Popp)
3:1 (84.) Schüller (Magull)

Deutschland: Schmitz (46. Frohms) - Peter (46. Maier), Doorsoun, Elsig, Rauch (60. Simon)- Gwinn (76. Knaak), Magull - Däbritz, Dallmann (80. Rolser), Huth (46. Schüller), Popp

 

Pos. Spieler   LS Tore Saison 2018/2019
ges. ges. Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖
T Benkarth 8   3 245 2 1            
V Blässe 27   10 627 7 3 4          
V Bremer 15 3                    
Mf Däbritz 56 9 15 1227 15 1 6 1 2 1    
Mf Dallmann 18 4 14 862 10 4 6 3 2      
V Demann 20 1 11 916 11   2 1        
Mf Doorsoun 19   11 855 10 1 2     1    
V Elsig 7   6 230 2 4            
T Frohms 1   1 45   1            
Mf Goeßling 103 10 10 549 6 4 2   2      
Mf Gwinn 2   2 88 1 1 1          
V Hendrich 25 3 10 833 9 1 1 2        
V Henning 42 2 3 180 2 1 1 1   1    
S Huth 40 6 14 1037 13 1 8 6 2 1    
S Islacker 25 5 10 329 3 7 3   2      
S Kayikci 11 5 8 325 3 5 1 5        
Mf Kemme 47 6 8 631 7 1 2 4 3 1    
V Kerschowski 21 4 3 225 2 1   1        
V Klasen 3   1 45   1       1    
Mf Knaak 4 1 4 113 1 3 1 1        
Mf Laudehr 103 26 4 232 3 1 3          
Mf Leupolz 54 8 6 334 4 2 3          
Mf Magull 25 6 15 808 8 7 3 4 3 1    
V Maier 67 9 14 1012 10 4 2 2 1 1    
Mf Marozsán 86 32 13 1167 13   1 2 4      
S Mittag 158 50 5 363 4 1 2   2 1    
V Peter 118 8 12 971 12   3 3        
S Petermann 17 4 5 166 1 4     1      
Mf Popp 91 44 11 957 11   3 9 2 1    
V Rall                        
V Rauch 1   1 59 1   1   1      
S Rolser 2   2 56   2     1      
T Schlüter 1   1 45   1            
T Schmitz 2   2 90 2   2          
S Schüller 11 7 11 471 6 5 4 7        
T Schult 56   15 1285 15   1          
V Schweers (Faißt) 41 3 7 568 6 1 1   2      
V Simon 12 2 10 746 9 1 2 2 2      
V Wedemeyer 1   1 25   1            
T Weiß 4                      
                           
    LS Tore Sp Min Start EW AW T Ass ‖‖ ‖‖

 

Pos
Trikot
Name Geboren Verein LS Tore
T 21 Merle Frohms 28.01.1995 SC Freiburg 1 0
T 12 Lisa Schmitz 04.05.1992 1. FFC Turbine Potsdam 2 0
T 1 Almuth Schult 09.02.1991 VfL Wolfsburg 56 0
V 6 Kristin Demann 07.04.1993 Bayern München 20 1
V 15 Sara Doorsoun 17.11.1991 VfL Wolfsburg 19 0
V 25 Johanna Elsig 01.11.1992 1. FFC Turbine Potsdam 7 0
V 4 Leonie Maier 29.09.1992 Bayern München 67 9
V 5 Babett Peter 12.05.1988 VfL Wolfsburg 118 8
V 14 Maximiliane Rall 18.11.1993 TSG Hoffenheim 0 0
V 3 Felicitas Rauch 30.04.1996 1. FFC Turbine Potsdam 5 0
V 17 Verena Schweers 22.05.1989 Bayern München 41 3
V 2 Carolin Simon 24.11.1992 Olympique Lyon 12 2
Mf 13 Sara Däbritz 15.02.1995 Bayern München 56 9
Mf 16 Linda Dallmann 02.09.1994 SGS Essen 18 4
Mf 24 Giulia Gwinn 02.07.1999 SC Freiburg 2 0
Mf 19 Svenja Huth 25.01.1991 1. FFC Turbine Potsdam 40 6
Mf 22 Turid Knaak 24.01.1991 SGS Essen 4 1
Mf 20 Lina Magull 15.08.1994 Bayern München 25 6
S 23 Lena Petermann 05.02.1994 1. FFC Turbine Potsdam 17 4
S 11 Alexandra Popp 06.04.1991 VfL Wolfsburg 91 44
S 9 Nicole Rolser 07.02.1992 Bayern München 2 0
S 7 Lea Schüller 12.11.1997 SGS Essen 11 7

 

 

Hrubesch nominiert Petermann, Gwinn und Peter für Länderspiel in Essen

Frankfurt/Duisburg, 25. September 2018 - Für das erste Länderspiel nach der erfolgreichen Qualifikation für die WM 2019 in Frankreich am 6. Oktober (ab 14 Uhr, live im ZDF) in Essen gegen Österreich hat Bundestrainer Horst Hrubesch 22 Spielerinnen in sein Aufgebot berufen. Nach verletzungsbedingter Pause kehren Lena Petermann (1. FFC Turbine Potsdam) und Babett Peter (VfL Wolfsburg) zurück. Ebenfalls wieder dabei ist Giulia Gwinn (SC Freiburg), die noch im Sommer bei der U 20-WM im Einsatz war und bislang ein Länderspiel für die Frauen-Nationalmannschaft absolviert hat.

Aus Krankheits- beziehungsweise Verletzungsgründen fehlen Melanie Leupolz (FC Bayern München) und Lena Goeßling (VfL Wolfsburg) sowie weiterhin Spielführerin Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon), Hasret Kayikci (SC Freiburg), Tabea Kemme (Arsenal London), Laura Benkarth (FC Bayern München) und Anna Blässe (VfL Wolfsburg). Kathrin Hendrich erhält in Absprache mit ihrem Verein FC Bayern München nach ihrer verletzungsbedingten Pause noch Zeit, um auf 100 Prozent zu kommen.

Horst Hrubesch sagt: “Für uns beginnt ab jetzt die Vorbereitung auf die WM. Dabei wollen wir die guten Ansätze, die wir in den vergangenen Spielen gezeigt haben, weiterentwickeln und konzentriert arbeiten, um einiges zu optimieren und Abläufe zu automatisieren. Auf der anderen Seite ist es natürlich auch unser Anspruch und unser Ziel, gegen Österreich ein gutes und erfolgreiches Spiel zu zeigen.”

Nur einmal standen sich die beiden Teams in ihrer Geschichte bislang gegenüber: Am 22. Oktober 2016 gab es in Regensburg einen 4:2-Heimerfolg für die DFB-Auswahl. Im Jahr darauf gelang Österreich bei seiner ersten EM-Teilnahme in den Niederlanden gleich der Einzug ins Halbfinale, in dem das Team der Auswahl aus Dänemark erst im Elfmeterschießen unterlag. Für die WM 2019 in Frankreich hat Österreich die Qualifikation knapp verpasst.