BZ-Home  WER - WAS - WANN - WO Kultur aktuell |
DOR


BZ-Sitemap

Bürger-Sitemap
Selbsthilfe
  

Ausstellungen

Führungen
500 Jahre Mercator







Notdienste DU  | Tipps und Termine: https://www.duisburglive.de/

Treffs  Selbsthilfe |Uni-Termine |  DeutscheOper am Rhein|

"Anne Tränke" | GRAMMATIKOFF | Steinbruch SÄULE-JAZZ |

Filmforum DU | UCI Kinowelt DU Lichtermarkt im Landschaftspark Nord Stadtwerke-Sommerkino |

  

April 2017    Ausstellungen 2017

Am Dienstag, 25. April 2017 liest um 20.15 Uhr der Duisburger Autor und Kriminalbeamte Georg von Andechs  in der Mayerschen Buchhandlung im Forum Duisburg aus seinem neuen Krimi "Revier in Angst".
Der Duisburger Kriminalbeamte Georg von Andechs liest in der Mayerschen Buchhandlung aus seinem neuen Krimi "Revier in Angst".
Das Buch: Hamit El Tannoui, Fahnder des PP Duisburg muss in Marrakesch den Tod eines Informanten miterleben. Selbst angeschossen und schwer verletzt gelingt es ihm, die ihm übergebenen Dateien per Handy ungezielt zu versenden. Kurz darauf werden in Duisburg und Umgebung scheinbar wahllose Morde verübt, die Klaus Heppner und seine Kollegen vom KK 11 vor Rätsel stellen. Derweil sucht der Leiter des Duisburger Staatsschutzkommissariates nach vier verschwundenen Nordafrikanern, und er erkennt entsetzt, es mit einer neu gebildeten Terrorzelle zu tun zu haben. Was haben diese Ereignisse miteinander zu tun? Heppner und seine Kollegen ahnen, dass von der schnellen Beantwortung dieser Frage viele Leben abhängen können...
Der Autor: Georg von Andechs ist das Pseudonym des Kriminalbeamten Jörg Ziemer, der seit mehr als 25 Jahren in seiner Heimatstadt Duisburg unter anderem als langjähriges Mitglied der Mordkommission Verbrechern das Handwerk legt. Jörg Ziemer ist in zweiter Ehe verheiratet und Vater von vier Kindern.
Eintritt: 10,-€ Eintrittskarten sind in den Mayerschen Buchhandlungen oder unter www.mayersche.de erhältlich.

 

Mittwoch, 26. April, ab 15.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Beeck am Lange Kamp 5: Stadtteilbibliothek Beeck: Workshop Mangazeichnen  

 

Bezirksbibliothek Buchholz: Lesung „Texte gegen Trübsal“ mit Gert Immich und Raniero Spahn  
Die Bezirksbibliothek Buchholz lädt in Kooperation mit der Caritas am Donnerstag, 27. April, um 19 Uhr in die Räumlichkeiten des Caritaszentrums Süd an der Sittardsberger Allee 32 zu der Lesung „Texte gegen Trübsal: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“ verschrieben von Gert Immich und Raniero Spahn ein.  
„Das soll unser Revier sein? Odysseus als Zuschauer auf Schalke. Und ein englischer Lord schließt Freundschaft mit ‚echten Jungens‘ aus dem Pott. Eine Revierstadt wird gar zum Wallfahrtsort“: Das sind nur drei Beispiele von vielen Geschichten und Gedichten, die das Ruhrgebiet in ganz ungewohnter Weise darstellen, verfremdet, parodistisch, satirisch – aber immer liebevoll. Es ist wie bei einer leckeren Häppchenplatte – man weiß gar nicht, wo man anfangen soll.  
Gert Immich erzählt jedoch nicht die Erlebnisse von Figuren wie Odysseus oder Rotkäppchen in der Sprache des Ruhrgebiets nach, sondern lässt – umgekehrt – diese Figuren in Situationen des heutigen Reviers agieren. Dabei versucht er, der Sprache und dem Stil des Originals so nahe wie möglich zu kommen. In einem locker-entspannten Begleittext führt er die Leser durch das Buch.  
Der Duisburger Autor Raniero Spahn hingegen hat einen ganz eigenen Blick auf die Widrigkeiten des Alltags. Aus selbst noch so unwichtig und nebensächlich erscheinenden Tatsachen zieht er Schlüsse, welche die oftmals verborgenen Absurditäten, das Groteske und das Aberwitzige ans Licht bringen. So sind es unter anderem diese winzigen Kleinigkeiten aus dem Alltagsleben, aufgesogen aus dem täglichen Umfeld, die den Autor spontan darüber grübeln lassen, passieren könnte, wenn...  
Der Eintritt ist frei – Hut geht 'rum. Für Rückfragen steht die Bezirksbibliothek Buchholz telefonisch unter (0203) 283-7284 zur Verfügung.    
Kurz-Biografien
Gert Immich, Jahrgang 1939, ist ursprünglich Moselaner. 1967 kam er „mit langen Zähnen“ als Lehrer nach Oberhausen, wo damals Günter Büch Theatergeschichte schrieb und RWO in die erste Bundesliga aufstieg. Er blieb hängen, lernte Land und Leute kennen und lieben und hatte im hohen Alter das Gefühl, er sollte eine Huldigung ans Revier schreiben.  
Raniero Spahn, Diplom-Ingenieur der Architektur, ist ein spätberufener Autor und entdeckte im Alter von 56 Jahren das Schreiben für sich. Quasi über Nacht erfuhr er, dass man mit dem Werkzeug zum Entwerfen und Konstruieren von bunten Häusern nebenbei auch absurde Texte zu Papier bringen kann. So wurde aus dem Nebenbei in der Folgezeit ein Haupt-bei.
Mit Kurzgeschichten und Betroffenheitsprosa begann er und entdeckte dann, dass ihm die Satire mehr liegt. Auf diese Weise sind aus seiner Feder bereits sieben Bücher entstanden. Ein achter Band ist in Vorbereitung.

 

 

Höhner am 28. April um 19:30 Uhr im Steinhof Duisburg

Auf Akustik-Tour zurück im Steinhof
Höhner spielen „janz höösch“ Ganz nah, ganz vertraut - und doch ganz neu
Bereits im Herbst spielten die Höhner die gefeierte Premiere ihrer Akustik-Tour im Duisburger Steinhof. Das Publikum war – wie auch bei den weiteren Terminen dieses exklusiven Musikprogramms – durchweg begeistert. Jetzt gibt es die Zugabe: die Kölner KultGruppe kommt am Freitag, 28. April noch einmal nach Huckingen, ganz ohne Elektro-Gitarre und -Klavier bringen die Musiker ihre größten Hits, aber auch neue Lieder mal ganz anders auf die Bühne.
Die Höhner sind bekannt als passionierte Live-Band, und ihre Auftritte immer mehr als nur bloße Konzerte. „Wer zu unseren Konzerten kommt, soll einen Abend lang mit uns zusammen das Leben feiern“, so Frontmann Henning Krautmacher. „Und zwar in all seinen Facetten und mit all seinen Höhen und Tiefen, glücklichen wie traurigen Momenten.“ Und genau diese Vielfalt des Lebens fangen die Musiker auf der „Janz höösch“-Tournee ein und stellen damit erneut ihre immense musikalische Bandbreite unter Beweis, und zwar rein akustisch, ohne elektrische Verstärker, ohne Soundeffekte.
Was allgemein mit „Unplugged“ bezeichnet wird, nennen die Kölner in ihrem Dialekt „Janz höösch“, sprich: ganz ruhig. Aber nur ruhig wird es selbstverständlich nicht zugehen, wenn die Höhner auf der Bühne stehen. Mit gewohnt großer Spielfreude werden sie das Duisburger Publikum mitreißen. Und: intimer als „Janz höösch“ und in der Halle des Steinhofs kann man die Höhner kaum erleben.

Das Konzert am 28. April im Steinhof Duisburg beginnt um 19:30 Uhr, der Einlass startet um 18.30 Uhr. Karten zum Preis von € 39,90 gibt es noch; sie können im Steinhof sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen erstanden werden. Weiter gehende Informationen gibt es unter www.steinhof-duisburg.de.

 

„Acoustic-Night-Rock“ in der Pauluskirche
Es gibt wieder „Acoustic-Night-Rock“ in der Pauluskirche in Duisburg-Hochfeld, Wanheimerstr. 78. Am Samstag, 29. April 2017 treten dort ab 19 Uhr „Green Lemonade“ und „Morgendown“ auf. Der Eintritt ist frei, um Spenden für die auftretenden Künstler wird gebeten.

 

 

Senftöpfchen: Tanz in den Mai    
Mit DJ Norbert feiern die Röttgersbacher im Senftöpfchen, Ziegelhorststraße Ecke Pollerbruchstraße am Samstag, den 30. April ab 19.30 Uhr in den Mai. „Wir feiern den Start in den Frühlung,“ so Senftöpfchen Wirt Jürgen Theiss, „und freuen uns auf einen langen Sommer!“ Der Eintritt ist wie immer frei.

 

April-Treminkalender Kreativquartier Ruhrort mit folgenden Links: 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/01/2755/-/riverside-reggae-festival

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/02/2379/-/kollektives-schiffspostkartenmuseum-musee-maritime-de-balsieges

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/02/2343/-/maxi-musik-2017-akkordeon-mit-russischer-seele

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/02/2546/-/an-einem-sonntag-im-lokal-im-gespraech-mit-roberto-ciulli

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/08/2516/-/banjo-talks-achim-hodde

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/08/2751/-/schattenkiosk-11

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/22/2754/-/spelunken-spektakel-singadjo-und-lueuel

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/21/2302/-/duisburger-improsession

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/23/2309/-/hoertheater-blutsbrueder-cliquenturbo-dlr

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/26/2752/-/katzentisch-feministische-perspektiven

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/27/2331/-/hfn-jam-zum-huebi

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/27/2750/-/empire-meets-john-dennis-renken

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/28/2319/-/repair-cafe-never-take-broken-for-an-answer

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/28/2355/-/kneipen-kiez-tour-durch-ruhrort

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/30/2593/-/schiffsblicke-alexander-calvelli-austellungseroeffnung-im-binnenschifffahrtsmuseum

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/30/2777/-/interkultureller-tanz-in-den-mai-world-africa-initiative-festival

 

Folgende Ausstellungen sind zu den jeweils angegebenen Zeiten geöffnet:

 http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/01/2494/-/18-kunst-und-textilausstellung-quer-30

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/01/2182/-/hinger-fokus-duisburg-sonderausstellung-im-binnenschifffahrtsmuseum

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/04/02/2757/-/schellackschaetzchen-trifft-mp3-radiomuseum-duisburg

 

ruhrKUNSTort, Fabrikstr. 23, Ausstellung und Atelier jeweils Di , Do und Fr von 17-19 Uhr und So von 15-18 Uhr geöffnet. 

 

So., 23. April 2017, 18:00 Uhr Lokal Harmonie, Harmoniestraße 41, 47119 Duisburg-Ruhrort Eintritt frei
HÖRTHEATER | Blutsbrüder – Cliquenturbo | DLR -  Hörstück von Thomas Martin    
Funkfassung des gleichnamigen Theaterstücks nach dem Roman von Ernst Haffner Regie: Der Autor in Zusammenarbeit mit Ulrike Brinkmann  
Mit: Bernhard Schütz, Kathrin Welisch, Pit Bukowski, Christian Gaul, Benjamin Kramme, Shorty Scheumann, Jonathan Kutzner, Judith Engel, Luc Schneider, Martin Seifert, Sebastian Witt, Carmen Maja Antoni, Thomas Wodianka, Fritz Hammer, Tino Mewes, Mandy Rudski, Nastassja Revvo, Jörg Malchow, Martin Engler, Thomas Neumann, Gerda Elli   Ton/Technik: Jean Szymczak · Komposition: Kriton Klingler-Ioannides Produktion: Deutschlandradio Kultur 2016   Berlin zwischen den Kriegen. Jugendliche organisieren sich in Banden um zu überleben. Sie kommen aus Heimen, Auffanglagern, von der Straße, vom Strich, aus Kaschemmen und Spelunken.
Es sind kaputte, vitale, hungrige, raffinierte Kinder. Gierig nach Wärme, zum Verbrechen bereit.   Ernst Haffners Roman erschien unter  dem Titel „Jugend auf der Landstraße Berlin“. Von Haffner ist nur ein einziges Buch bekannt. 1932 erschien es in einer Auflage von 5000 Stück im Verlag von Bruno Cassirer. 2013 wurde es neu aufgelegt unter dem Titel: „Blutsbrüder. Ein Berliner Cliquenroman“.   Ernst Haffner, Journalist und Sozialarbeiter, um 1900 geboren, blieb nach 1938 verschollen.  

Im Anschluss: Publikumsgespräch mit Thomas Martin Thomas Martin, Jahrgang 1963. Geboren in Berlin/DDR. Dramatiker, Lyriker, Publizist, Regisseur. In Ostberlin aufgewachsen, war Martin nach dem Abitur als Transportarbeiter und Bühnentechniker tätig. Seine literarische Produktivität begann mit der Veröffentlichung von Lyrik, Prosa u. Essays in Zeitungen, Zeitschriften u. Anthologien seit 1987.
Ab 1990 erschienen Reportagen, Rezensionen und Kolumnen u. a. in "FAZ", "taz" u. "Freitag". Zunächst Bühnentechniker, arbeitete Martin als Regieassistent, Dramaturg und Autor am Deutschen Theater Berlin (1984-1992). In Venedig (1992-94) inszenierte er mit der von ihm gegründeten freien Theatergruppe "Teatro Furioso" u. a. Brecht, Shakespeare, Maeterlinck. 1996 als Dramaturg am Berliner Ensemble sowie 1997-1999 als Redakteur der Berliner Zeitschrift "Sklaven" tätig, lebt Martin heute als freier Autor in Berlin. 2003 und 2006 leitete er die Internationalen Brecht-Tage im Literaturforum Berlin. Seit 2010 ist er Hausautor und künstlerischer Produktionsleiter an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.   https://www.volksbuehne-berlin.de/ http://www.lokal-harmonie.de/veranstaltungen/icalrepeat.detail/2017/04/23/314/-/hoertheater-blutsbrueder-cliquenturbo-dlr    Sonntag, 23. April 2017, 18:00 Uhr Lokal Harmonie, Harmoniestraße 41, 47119 Duisburg-Ruhrort Eintritt frei

 

29. April - Theater am Marientor:

THUNDER FROM DOWN UNDER - Australian Night der Extraklasse

Wer an Australien denkt, denkt an heiße Temperaturen und ein einzigartiges Lebensgefühl. Genau das bringen THUNDER FROM DOWN UNDER - der wohl heißeste Export Australiens mit zu uns nach Deutschland. In jedem Einzelnen ihrer Auftritte, schaffen es die australischen Tänzer, den zumeist weiblichen Zuschauern, einen unvergesslichen Abend voller mitreißender und spannender Momente zu bescheren, welcher auch die unterschiedlichsten Fantasien verwirklicht.

 

Wer meint bei den Jungs wird das klassische Standardprogramm einer „Men- Stripshow“ abgespult, irrt, denn jeder einzelne Tänzer ist individuell und verkörpert ein anderes Ideal, wodurch garantiert alle anwesenden Zuschauer auf ihre Kosten kommen

THUNDER FROM DOWN UNDER bieten dem Publikum nicht nur eine visuelle Darbietung der Extraklasse – Nein: das Publikum ist hautnah dabei und wird in die Show integriert. Verpassen Sie nicht Ihre Gelegenheit mit den australischen Jungs auf Tuchfühlung zu gehen!
Die Jungs begeistern Zuschauer weltweit und lassen Kritiker verstummen. Sie bestechen mit Charme und Einzigartigkeit und haben nicht umsonst den Ruf, die beste männliche RevueShow der Welt zu bieten.
THUNDER FROM DOWN UNDER ist die ultimative Gelegenheit für einen Junggesellinnenabschied, Scheidungsparty oder einfach eine gelungene Abwechslung vom Alltag. Das erste Mal im Frühjahr 2017 live auf großer Deutschland Tournee.
29.04.2017 Duisburg – Theater am Marientor
Tickets gibt es ab 30,00€ im Internet unter www.LB-EVENTS.de, telefonisch unter 0234/9471940 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Sa. 6. Mai, um 20 Uhr in der Stadthalle Walsum auf der Waldstraße 50

 „Tussipark“ist eine junge, frische Komödie, die sich an die Sehgewohnheiten eines jungen Publikums anlehnt und die an Kinokomödien wie „Sex and the City“ und „Hangover“ erinnert. Die Aufführung ist am Samstag, 6. Mai, um 20 Uhr in der Stadthalle Walsum auf der Waldstraße 50 zu sehen.  
Mehr braucht es nicht: das Parkhaus eines Shopping Centers und vier grundverschiedene Frauen, die reichlich Männerfrust haben. Schon ist der „Tussipark“ gegründet!
Die soeben gekündigte Jennifer, die gestresste Grit, die Geschäftsfrau Pascaline und Wanda, die sich aus Liebeskummer in ihrem Auto verschanzt hat, erlauben sich an diesem Abend alles: kalorienreiche Riesen-Portionen Pommes, Träumereien und Helene-Fischer-Hits. Wenn Damen unter sich sind, bleibt natürlich kein Frauenthema unausgesprochen. Vor allem die Männer kriegen ihr Fett weg, können aber auch die ein oder andere nützliche Wahrheit über ihre Frauen erfahren. Wie Frauen wirklich ticken, wenn sie unter sich sind, kann man(n) hier auf höchst amüsante Weise entdecken.  
In mindestens einer der Damen im „Tussipark“ kann sich jede Frau wiedererkennen. Jede der vier Frauen lebt ihr Leben auf ihre Art und kämpft ihren persönlichen Kampf und doch überschneiden sich Träume und Sehnsüchte. Es geht in dem Stück vor allem um Entscheidungen, die jeder treffen muss und darum, dass das Finden des Glücks oft mit einer Entscheidung beginnt.  
Darstellerinnen: Beatrice Kaps-Zurmahr (bekannt aus der Lindenstraße), Ann-Sophie Dürmeyer, Dorothea Maria Kriegl und Heidi Jürgens. PRODUKTION: COMÖDIE Dresden in Koproduktion mit Theater im Rathaus Essen. Tourneedurchführung: Tournee-Theater THESPISKARREN. Eintrittskarten sind im Bürgerservice des Bezirksamtes Walsum, bei allen Eventim Vorverkaufsstellen und im Internet über "Eventim.de" erhältlich. Foto C ChrisGonz

Terminkalender für den Monat Mai 2017 im Kreativquartier Ruhrort mit folgenden Links:

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/01/2432/-/9-ruhrorter-flaggenfest-maritimer-maibaum

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/02/2778/-/kemik-trio

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/07/2547/-/an-einem-sonntag-im-lokal-und-ich-habe-deutschland-so-geliebt

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/08/2779/-/flying-cakes-geyer-wrasse-kolarczyk-dornbusch

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/11/2457/-/1000-anthems-to-work-on-a-good-end

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/13/2787/-/pub-busters

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/14/2515/-/pep-ventura-meinhold-ugurel-hengst

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/18/2789/-/kreativquartier-treffen

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/18/2780/-/aaron-shragge-innocent-when-your-dream

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/19/2320/-/repair-cafe-never-take-broken-for-an-answer

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/21/2310/-/hoertheater-holzschnitzer-wo-ist-denn-die-sonne-direkt-ueber-uns-dlr

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/28/2809/-/supernova-interstellar-2-2-7

 

 

Folgende Ausstellungen sind zu den jeweils angegebenen Zeiten geöffnet:

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/02/2594/-/schiffsblicke-alexander-calvelli-sonderausstellung-im-binnenschifffahrtsmuseum

 

http://kreativquartier-ruhrort.de/kalender/icalrepeat.detail/2017/05/07/2762/-/schellackschaetzchen-trifft-mp3-radiomuseum-duisburg

 

ruhrKUNSTort, Fabrikstr. 23, Ausstellung und Atelier jeweils Di , Do und Fr von 17-19 Uhr und So von 15-18 Uhr geöffnet. 

 

Ausstellungen 2017

PETERSEN & HIRTLER
"Between the lines". Blicke in die Unendlichkeit des Raumes
Steinbruch, Lotharstraße 318-320, Neudorf,
http://www.steinbruch-duisburg.de
bis 4. März 2017

Ausstellungen
700 Jahre Salvatorkirche
DIE GANZE WELT IN GOTTES HAND
Von der Heilserwartung des Mittelalters zu Mercators Beschreibung der
Welt
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg, Johannes-Corputius-Platz
1, (Nähe Rathaus), http://www.stadtmuseum-duisburg.de
bis 8. Januar 2017

Ausstellungen
FREUE DICH UND TRINKE WOHL!
Das antike Symposion der Griechen
Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg, Johannes-Corputius-Platz
1, (Nähe Rathaus), http://www.stadtmuseum-duisburg.de
bis 15. Januar 2017

Ausstellungen
45. IKiBu - Internationale Kinderbuchausstellung
GÜNTHER JAKOBS
Bilderbuchillustrationen
Bezirksbibliothek Rheinhausen, Händelstraße 6,
http://www.stadtbibliothek-duisburg.de
bis 7. Januar 2017

Ausstellungen
HINGER - FOKUS DUISBURG
Ölbilder
Museum der Deutschen Binnenschifffahrt, Apostelstraße 84, Ruhrort,
http://www.binnenschifffahrtsmuseum.de
bis 23. April 2017

Ausstellungen
BASELITZ - VEDOVA
MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, Philosophenweg 55,
Innenhafen, http://www.museum-kueppersmuehle.de
bis 29. Januar 2017

Ausstellungen
KUNSTMARKT 2016
51 künstlerische Positionen
cubus kunsthalle, Friedrich-Wilhelm-Straße 64, Innenstadt,
http://www.cubus-kunsthalle.de
11. Dezember 2016 bis 31. Januar 2017 (Eröffnung: 11. Dezember 2016;
16.00 Uhr)

Ausstellungen
KULTURBYRAT
"Lichtungen". Impressionen, Momentaufnahmen, Schnappschüsse -
Lieblingsbilder des Platzhirsch-Fototeams
Grammatikoff, Dellplatz 16 A, Innenstadt, http://www.grammatikoff.de 

 

 

Bis 6. August 2017
Im Studio: Wilhelm Lehmbruck
Die schönsten Erwerbungen aus dem graphischen Nachlass

26. Januar bis 19. März 2017
Sculpture 21st: Danica Dakić

MISSING SCULPTURE

11. MÄRZ BIS 11. JUNI 2017
Jana Sterbak. Life Size. Lebensgröße

6. APRIL BIS 18. JUNI 2017
Sculpture 21st: Christian Keinstar

7. JULI BIS 29. OKTOBER 2017
Erwin Wurm

Eine Gemeinschaftsausstellung mit dem MKM Museum Küppersmühle