BZ-Home

        Duisburger Termine  WER - WAS - WANN -WO



Redaktion Harald Jeschke  
BZ-Sitemap


Notdienste DU 
Bürger-Sitemap
Selbsthilfe  
Baustellen
DVG-Umleitungen

DU-Schlagzeilen 2023
DU-Kalender 2023








Kultur aktuell

Jan

Feb

März

Apr

Mai

Juni

Juli

Aug

Sep

Okt

Nov

Dez

Stadt  Termine: www.duisburglive. Selbsthilfe | Bildung VHS |Uni-Termine

Museen: https://www.duisburg.de/tourismus/stadt erleben/museen/index.php

Landschaftspark Duisburg-Nord im Jahr 2022

Deutsche Oper am Rhein |schauspielduisburg - Spielzeit 2022/23

Kreativquartier Ruhrort |Der SPIELKORB: Spielzeit 2022/2023

Peter Orloffs Kosakenchor, Gospelsongs und Klassik: Herz-Jesu-Kirche

Spielzeit 2022/2023 in der Rheinhausenhalle

Rheinhausen-Halle: Mini-Abonnement zur Weihnacht

Glückauf-Halle Spielzeit 2022/23 | Stadthalle
 Walsum: Spielzeit 2022/23

Evangelische Kirche | ProjektLebenswert  

Kinowelt DU | Sommerkino |Filmforum
| UCI
Grammatikoff | Steinhof | Cafe Steinbruch | SÄULE-JAZZ  


 Dezember 2022

7

VHS-Vortrag: Heinrich Heine und die romantische Epoche
Dr. Claudia Kleinert und Wolfgang Schwarzer stellen Leben und Werk von Heinrich Heine in ihrem Vortrag am Mittwoch, 7. Dezember, von 18 bis 19.30 Uhr in der VHS im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte vor dem zeitgeschichtlichen Hintergrund vor. Der Vortrag findet in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V. statt.

Heinrich Heine (1797 - 1856) ist eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der romantischen Epoche. Als Sprachkünstler und Satiriker verlieh er der Lyrik neuen Gehalt, als Essayist wies er den Weg in den modernen Journalismus, als in Frankreich lebender Deutscher vermittelte er zwischen den Nationen und korrigierte das Frankreichbild in Deutschland und das Deutschlandbild in Frankreich, als Kritiker läutete er die Überwindung der Romantik ein. Seine Schriften bieten das facettenreiche Zeitbild einer Epoche, in der unsere Moderne ihre ersten Konturen zeigt. Das Teilnahmeentgelt beträgt fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich:
www.vhs-duisburg.de



Bücherzirkel mit Sabine Justen in der Bezirksbibliothek Buchholz

Der Buchholzer Bücherzirkel trifft sich am Mittwoch, 7. Dezember, um 17 Uhr ein weiteres Mal in der Bezirksbibliothek Buchholz auf der Sittardsberger Allee 14. Bücherfreudinnen und -freunde sind eingeladen, sich gemeinsam mit der Duisburger Journalistin Sabine Justen bei einer Tasse Kaffee über Lesenswertes auszutauschen.

Jeder kann seine aktuelle Lieblingslektüre mitbringen, egal ob anspruch
svolles oder unterhaltsames, ob Ratgeber, Bildungsbestseller, Liebesschnulze oder Krimi: Im Mittelpunkt stehen Anregungen und ein lebendiger Austausch.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Bibliothek bittet um Anmeldung; persönlich, telefonisch unter 0203 283 7284 oder per E-Mail an stabi-buchholz@stadtduisburg.de. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 von 13 Uhr.

Sabine Justen freut sich auf den Austausch mit anderen im Buchholzer Bücherzirkel.

8

VHS: Business-Englisch-Kurs zum Thema Socializing and Small Talk
„Socializing and Small Talk“ ist das Thema eines Business-Englisch-Kurses der Duisburger Volkshochschule, der immer donnerstags vom 17. November bis zum 8. Dezember von 18.30 bis 20 Uhr im Stadtfenster der Volks- hochschule, Steinsche Gasse 26, in der Duisburger Innenstadt stattfindet. Small Talk ist ein sehr wichtiger Bestandteil der modernen, internationalen Geschäftswelt, um Beziehungen zu Business-Partnern aufbauen zu können.

In diesem Kurs trainieren die Teilnehmenden, wie man in jeder Situation auf Englisch professionell kommuniziert – sei es bei einem wichtigen Geschäftsmeeting, auf einer Messe oder bei der Kaffeepause im Büro. In Rollenspielen wird dabei der notwendige Wortschatz geübt und verfestigt. Die Kursgebühr beträgt 28 Euro. Nähere Informationen erteilt Franziska Russ-Yardimci telefonisch unter 0203 283-2655. Anmeldungen sind über die Webseite der VHS Duisburg (www.vhs-duisburg.de) oder per E-Mail an f.russ-yardimci@stadt-duisburg.de möglich.


Was Sie immer schon über Sprache wissen wollten - Vortrag in der Bezirksbibliothek Buchholz

Was haben die klassischen Autoren Humboldt, Peirce, Paul, de Saussure, Bühler, Wittgenstein, Jakobson, Schütz und Ungeheuer gemeinsam? Sie alle haben wichtige Beiträge zum Sprachverständnis geleistet. Damit beschäftigt sich der Vortrag, zu dem die Bezirksbibliothek Buchholz, Sittardsberger Allee 14, gemeinsam mit einem jungen Kollektiv der Universität Duisburg-Essen einlädt – und zwar Donnerstag, 8. Dezember, um 17:30 Uhr. Vorgestellt wird der kürzlich erschienene Sammelband „Vergessene Klassiker der Sprachwissenschaft“, den Lea Hoffmann und Ilka Fladung gemeinsam mit anderen zusammengetragen haben.

Vieles in unserem Sprachverständnis von ist heute selbstverständlich. Findet sich gar umetikettiert oder als vermeintliche Neuerfindung in anderen Theorien wieder. Der erwähnte Sammelband stellt eben jene Klassiker der Sprachwissenschaft vor und ist als Einstiegslektüre für alle Interessierten gedacht. So richtet sich auch der Vortrag nicht nur an fachkundiges Publikum, sondern lädt alle Hörerinnen und Hörer ein, mehr über die Funktion sprachlicher Zeichen, kommunikatives Handeln und die Grundlagen unserer Verständigung zu erfahren und in eine rege Diskussion einzusteigen.


Zu den Vortragenden gehören Lea Hoffmann, Beatrix Fehse, Matthias Bau, Ilka Fladung, Thomas Kania und Benjamin Eisenberg, der ausnahmsweise nicht in seiner Rolle als Kabarettist auftritt, sondern sich in die seriöse, aber dennoch unterhaltsamen Reihe der Referate einfügt. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Anmeldungen sind ab sofort persönlich, telefonisch unter 0203 283 7284 oder per E-Mail an stabi-buchholz@stadt- duisburg.de möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr.


Stadthalle Walsum: „4000 Tage“ – eine ernste Komödie

Die „ernste“ Komödie „4000 Tage“ von Peter Quilter wird am Donnerstag, 8. Dezember, um 20 Uhr in der Stadthalle Walsum aufgeführt. In dem Stück geht es um die Frage, was mit einem Menschen geschieht, dem ein Großteil seiner bisherigen Biografie abhandengekommen ist. Und welche der Bilder in unserem Kopf sind echt, welche reine Projektion? Diese und andere brisante Fragen stellt der britische West-End- und Broadway-Autor Peter Quilter in seinem Stück „4000 Tage“, das von Boris Aljinovic inszeniert wurde.

In der Komödie liegt Michael seit drei Wochen im Koma, an seinem Krankenhausbett wachen seine Mutter Carola und sein Lebensgefährte Paul. Auch wenn die beiden einander nicht ausstehen können, verbindet sie jetzt die Sorge um Michaels Gesundheit. Als Michael aus dem Koma erwacht, fehlen ihm sämtliche Erinnerungen an die letzten elf Jahre. Das sind genau jene 4000 Tage, in denen er mit Paul zusammenlebte und sich von seiner Mutter entfernt hat. Zwischen Mutter und Freund beginnt ein Kampf um die Deutungshoheit über die verlorengegangene Zeit.

Die packende Geschichte um Liebe, Vorurteile und die Suche nach Wahrheit ist ein Komödien-Kammerspiel, in dem das Thema Gedächtnisverlust in spannender und unterhaltsamer Weise, geradezu witzig und boulevardesk, in Szene gesetzt wird. Im Anschluss an die Veranstaltung findet eine Autogrammstunde mit Mona Seefried, Matthias Happach und Mathias Herrmann statt. Karten können im Bezirksrathaus Walsum an der Friedrich-Ebert-Straße 152, 3. Etage, Zimmer 315, zum Preis von 16/21/25 Euro zuzüglich 10 Prozent Vorverkaufsgebühr erworben werden. Geöffnet ist der Kartenverkauf montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 13.30 Uhr. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203 283-5731.



9

Volkshochschule:Qualifizierungsangebot für Kindertagespflegepersonen im Dezember
Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in dem kommunalen Betreuungsangebot für Kinder unter drei Jahren. Ziel der familiennahen Tagespflege ist es, die anvertrauen Kinder gemäß dem gesetzlichen Förderauftrag individuell zu fördern und zu begleiten. Tagespflegepersonen arbeiten meist auf selbständiger Basis in flexiblen Betreuungszeiten daheim oder in angemieteten Räumen. Die Kindertagespflege hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung hinzugewonnen. Entsprechend wurde die Qualifizierung für diese spannenden und bedeutungsvolle Tätigkeit qualitativ angehoben, so dass neben der Vorlage eines Hauptschulabschlusses eine 300-stündige Grundqualifizierung inklusiver zweier Praktika erfolgreich absolviert werden muss.

Um den berufsbegleitenden Kurs besuchen zu können, bedarf es vorab einer Eignungsprüfung durch das Jugendamt. Die VHS bietet ab dem 9. Dezember diese Grundqualifizierung mit einer Laufzeit von 17 Monaten an. Zielgruppe sind empathische Menschen ab 21 Jahren, die als Tagespflegeperson tätig werden möchten und Freude daran haben, Kleinkinder auf Basis eines professionellen, eigenständig entwickelten Konzeptes zu betreuen und wachsen zu sehen. Für ein ausführliches Beratungsgespräch bezüglich der Grundqualifizierung sind alle Interessierten eingeladen, mit bei der zuständigen pädagogischen Mitarbeiterin der VHS Duisburg, Viktoria Bürgel, per E-Mail an v.buergel@stadt-duisburg.de Kontakt aufzunehmen.


Bibliothek: Rupert Seidl liest aus „Wuhan Diary“ von Fang Fang

Der Schauspieler Rupert Seidl liest am Freitag, 9. Dezember, um 20 Uhr in der Zentralbibliothek, Steinsche Gasse 26 in der Duisburger Innenstadt, aus „Wuhan Diary“. In ihrem Online-Tagebuch berichtet die chinesische Schriftstellerin Fang Fang vom Leben in der Millionenstadt Wuhan, die im Januar 2020 zu Beginn der Corona-Pandemie komplett von der Außenwelt abgeriegelt wurde. Eingeschlossen in ihrer Wohnung beschreibt sie das Hereinbrechen und den Verlauf einer Katastrophe.

Ihr Tagebuch dokumentiert die Einsamkeit, den Kampf des Personals in den Krankenhäusern, das Leid der Erkrankten, den Schmerz der Angehörigen und die Solidarität unter Nachbarn. Millionen Chinesen folgten ihren Gedanken und ihren Geschichten. Fang Fang vermittelt uns einen unverstellten Blick auf die Menschen, ihre Ängste und Nöte, aber auch ihre kleinen Freuden und den speziellen Wuhaner Humor selbst in dunkelsten Stunden. Dafür wird sie bis heute politisch von den Machthabern in China angefeindet. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren. Karten gibt es online unter www.stadtbibliothek-duisburg.de (unter „Veranstaltungen“), bei Eventim und vor Ort an den bekannten Vorverkaufsstellen.

10

Großer Bücher- und Medientrödel in der Zentralbibliothek
Die Zentralbibliothek lädt am Samstag, 10. Dezember, von 11 bis 15.30 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zu einem großen Bücher- und Medientrödel ein. Literaturbegeisterte, Vielleser und Interessierte finden eine große Auswahl von Titeln für alle Altersgruppen und zu vielen Themen. Neben Romanen sind auch Filme, Zeitschriften, CDs, Noten und Sachbücher zu finden.
Die Preise liegen zwischen 50 Cent und fünf Euro, Mengenrabatte sind möglich. Eine Besonderheit ist das Angebot an antiquarischen Büchern, die zu Festpreisen angeboten werden. Der Erlös geht an die Duisburger Bibliotheksstiftung, die davon Projekte zur Leseförderung finanziert.

Jugendleseclub in der Bezirksbibliothek Buchholz
Die Bezirksbibliothek an der Sittardsberger Allee 14 lädt am Samstag, 10. Dezember, von 11 bis 13 Uhr, zum Treffen des Buchholzer Jugendleseclub ein. Jugendliche Bücherfans ab 13 Jahren haben hier Gelegenheit neuen Lesestoff kennenzulernen, ihre Lieblingstitel vorzustellen und sich über Medien aller Art auszutauschen. Außerdem kann jedes Clubmitglied mitbestimmen, welche Jugendbücher die Bezirksbibliothek Buchholz in der nächsten Zeit neu anschafft.


Die Treffen finden einmal im Monat statt. Die Teilnahme ist kostenlos, Voraussetzung ist ein gültiger Bibliotheksausweis, der für Jugendliche kostenlos ist. Anmeldungen sind ab sofort persönlich, telefonisch unter 0203 283 7284 oder per E-Mail an stabibuchholz@stadt-duisburg.de möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, samstags von 10 von 13 Uhr.

Irisches Weihnachtskonzert mit 'Meeting of the Waters' im Das PLUS am Neumarkt  
Steffi Budde und Mick Haering spielen am Samstag, 10. Dezember um 19 Uhr als Benefiz für den Ruhrorter Projektladen.  "Meeting of the waters" - So nennt man in Irland das Zusammentreffen zweier  Gewässer. "Christmas in Killarney", ein irisches Weihnachtslied, wurde vor einigen Jahren von Mick Haering umgeschrieben in "Weihnachten in Ruhrort" und beginnt mit der Zeile:
Hier fließt die Ruhr und dort der Rhein. Die beiden Gewässer fließen bekanntlich bei Rheinkilometer 780 zusammen – dort wo der Duisburger Hafenstadtteil für die zu Tal fahrenden Binnenschiffe beginnt und wo das Duo „Meeting of the Waters“ bei einem Konzert zu dem Duisburger Kulturfestival Akzente im Frühjahr debütierte. Seitdem sind Steffi Budde (Akkordeon und Flöten), sowie Multiinstrumentalist und Sänger Mick Haering in Pubs, auf Festivals und Straßenfesten sowie auf den Kleinkunstbühnen der Republik umtriebig unterwegs mit ihrer frischen Musik und mitnehmenden Bühnenpräsenz.  


Nun wohnt Steffi Budde an den Ufern der Lippe, während Mick Haering am Rheindeich zuhause ist. Also noch ein "Meeting of the waters"! Und immer wieder finden die Proben dazu, teilweise halböffentlich im Projektladen des Kreativquartier Ruhrort am Neumarkt statt. Dafür bedanken sich die beiden mit einem weihnachtlichen Konzert mit irischer oder keltisch angehauchter Musik mit besinnlich-fröhliche Tönen und sicherlich auch der einen oder anderen Weihnachtsgeschichte von der grünen Insel.  

MotW by Ernst Lukasczczy

Der Eintritt ist frei, die Hutspende unterstützt das Kreativquartier Ruhrort. Bereits um 18.30 Uhr öffnet sich an derselben Adresse Törchen 10 des Lebendigen Adventskalenders in Ruhrort.
Meeting of the Waters | Irisches Weihnachtskonzert Samstag, 10. Dezember 2022, 19 Uhr Das PLUS am Neumarkt, Neumarkt 19, 47119 Duisburg-Ruhrort

 

11

DUCKOMENTA® im Stadtmuseum: „Große Momente der Weltgeschichte“
Zu „Großen Momenten der Weltgeschichte“ lädt Kurator Ferdinand Leuxner am Sonntag, 11. Dezember um 15 Uhr, ins Kultur- und Stadthistorische Museum am Duisburger Innenhafen ein, wenn er durch die neue Sonderausstellung DUCKOMENTA® führt. Die Ausstellung zeigt zahlreiche bekannte Werke der Kunst- und Kulturgeschichte in „entifizierter“ Form. Schließlich haben die „Anatiden“, so der wissenschaftliche Name für entenartige Lebensformen, das Leben der Menschen schon seit der Steinzeit begleitet und ihre Spuren hinterlassen.

Ferdinand Leuxner gibt bei der Führung zahlreiche Hintergrundinformationen zur DUCKOMENTA® . Auffällig ist etwa, dass viele Gelehrte – aber auch viele Machtmenschen – in der Ausstellung ein geschnäbeltes Pendant zu haben scheinen – wer kopiert hier wen? Die Führung zeigt, dass die Enten uns Menschen schon immer (mindestens) eine Schnabellänge voraus waren. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro. Das gesamte Programm ist im Internet unter www.stadtmuseum-duisburg.de abrufbar.

12

13

14

Spannende Geschichten für Kinder in der Buchholzer Bibliothek
Zum Jahresende lädt die Bezirksbibliothek Buchholz an der Sittardsberger Allee 14 noch zu zwei Schoßkinder-Veranstaltungen für Kinder zwischen zwei und drei Jahren mitsamt ihrer Eltern ein. Gaby Weber stellt am Mittwoch, 14. Dezember, um 16 Uhr ein Bilderbuch vor und singt und spielt mit den Kleinen. Im SchoKi-Programm sollen Kleinkinder spielerisch an Bücher und Geschichten herangeführt werden. Eltern erhalten Tipps, wie sie ihre Kinder für Bücher begeistern können.


Am Samstag, 17. Dezember, 11 Uhr, können Kinder ab vier Jahren einen Klassiker der deutschen Literatur kennenlernen. Michael Schmitz liest eine kindgerechte Nacherzählung von Gotthold Ephraim Lessings „Nathan, der Weise“ vor. Anschließendes Malen gehört mit zum Programm.


Informationen zu diesen und allen weiteren Terminen sind im Internet auf www.stadtbibliothek-duisburg.de (unter „Veranstaltungen“) oder vor Ort in der Bibliothek zu finden. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist persönlich in der Bibliothek oder telefonisch unter 0203 283-7284 möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

Wuhan zum Anfassen Workshop für Grundschulkinder am Konfuzius-Institut
Wuhan ist eine Stadt in China, von der viele Kinder schon mal gehört haben. Wuhan ist auch die Partnerstadt von Duisburg. Wie sieht es dort aus? Wie klingt die Sprache, die man dort spricht? Und wie sieht eine Freundschaft zwischen zwei Städten aus, die mehr als 7.000 km voneinander entfernt sind? Antworten auf diese Fragen gibt das Team am Konfuzius-Institut in einem Workshop für Kinder am 14.12.2022 von 16 bis 17 Uhr. Um Anmeldung bis zum 12.12.2022 wird gebeten. Im Workshop gibt es ganz besondere Dinge aus Wuhan zu sehen – und zu schmecken, denn es dürfen auch verschiedene chinesische Süßigkeiten probiert werden.

 
Die Veranstaltung richtet sich an Grundschulkinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Das Team am Konfuzius-Institut stellt die älteste deutsch-chinesische Städtepartnerschaft vor und zeigt, was Duisburg mit der chinesischen Stadt Wuhan verbindet. Erwachsene Begleitpersonen sind herzlich eingeladen, es sich nebenan im Leseraum gemütlich zu machen, so lange der Workshop läuft. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung über die Webseite des Konfuzius-Instituts ist erforderlich. Hinweis: Für den Vortrag zum Thema „Kultur der Überstunden in China“ am 08.12.2022 um 18:30 bis 20:00 Uhr sind noch Plätze frei, wahlweise online oder in Präsenz am Konfuzius-Institut in Neudorf.

In den Workshops am Konfuzius-Institut lernen Kinder auch chinesische Schriftzeichen kennen.



„Christmas-Talk“ in der Bezirksbibliothek Buchholz

Die Bezirksbibliothek Buchholz auf der Sittardsberger Allee 14 lädt am Mittwoch, 14. Dezember, um 17 Uhr, zu einer Gesprächsrunde in englischer Sprache rund um das Thema „Christmas“ ein. Das Treffen gehört zu der Reihe „Let’s talk English“ mit Jennifer Schmitz. Bei den Veranstaltungen, die immer am zweiten Mittwoch im Monat stattfinden, geht es vorrangig um das Sprechen und weniger um die Grammatik.

Eingeladen sind alle Interessierten ab 16 Jahren, die Spaß an der englischen Sprache haben und sich gerne mit anderen auf Englisch austauschen möchten. Vertiefte Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort persönlich in der Bezirksbibliothek, telefonisch unter 0203 283-7284 oder per E-Mail an stabibuchholz@stadt-duisburg.de möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

15

 

16

Höhner Weihnacht 2022 in der Mercatorhalle
Fröhlich und festlich, rockig und melodiös – die „Höhner Weihnacht“ ist ein ganz besonderes Konzert. In diesem Jahr umso mehr, denn Henning Krautmacher wird zum letzten Mal mit von der Partie sein. Bekanntlich übergibt er den Stab an seinen Nachfolger Patrick Lück. Deshalb möchten die Höhner 2022 letztmalig alle gemeinsam mit ihren Fans die Festzeit auf ihre ganz eigene Art begrüßen, nämlich mit kölschem Temperament, wunderbaren Weihnachtstönen, vielen tollen Erinnerungen und extra viel Gänsehaut-Jeföhl: am Freitag, 16. Dezember 2022, in der Mercatorhalle Duisburg.

Besinnlichkeit, Musik und gute Laune passen auch im Advent hervorragend zusammen; das stellen Henning Krautmacher, Jens Streifling, Micky Schläger, Heiko Braun, Edin Čolić, Freddi Lubitz und Patrick Lück mit ihren Weihnachtskonzerten eindrucksvoll unter Beweis. Neben eigenen Songs präsentieren die Musiker klassische Weihnachtslieder, Lieder zum Fest aus aller Herren Länder und natürlich echte Evergreens wie „White Christmas“ oder „Jingle Bells“. „Schließlich möchten wir uns und unser Publikum schon mal musikalisch auf die Feiertage einstimmen!“, erklärt Henning Krautmacher.

Die Zuschauer dürfen dabei natürlich gerne mitsingen und mitfeiern. Besinnliche, leise Töne schlagen die Höhner auf ihrem Konzert an, denken in ihren Liedern über eine friedlichere, menschlichere Welt nach. Aber die Höhner wären nicht die Höhner, wenn sie nicht auch richtig Gas geben würden. Fetzige Rockhymnen und echte Stimmungsknaller reißen das Publikum mit, bis der gesamte Saal lauthals mitsingt, mitklatscht und tobt! Schließlich sind die Auftritte der Höhner immer mehr als bloße Konzerte. Hier wird offen und laut die Liebe zum Leben und zu den Mitmenschen gefeiert.

„Und das passt doch ganz hervorragend zum Weihnachtsgedanken“, findet Henning Krautmacher.   Tickets sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 02405 / 40 8 60 oder online unter www.meyer-konzerte.de.

HÖHNER: alle mit Patric (c) Kay-Uwe Fischer

Makramee-Workshops in der Zentralbibliothek
Die Zentralbibliothek in der Duisburger Innenstadt, Steinsche Gasse 26, lädt im Dezember Jugendliche von zehn bis 14 Jahren zu Makramee-Workshops ein. Jeweils freitags, am 2. und 16. Dezember, von 16 bis 18.30 Uhr, erklärt Maia Kesseler die Grundtechniken und -knoten dieses alten Handwerks. Danach können mit unterschiedlichen Garnen und Holz eigene Weihnachtsaccessoires kreiert werden. Vorkenntnisse sind dabei nicht erforderlich, gefragt sind Kreativität und Freude an Handarbeiten.

Das Angebot wird durch das Programm „Kulturrucksack NRW“ gefördert. Die Teilnahme kostet jeweils 2 Euro zugunsten der Duisburger Bibliotheks- stiftung. Die Materialien werden gestellt. Anmeldungen sind ab sofort persönlich, telefonisch unter 0203 283-4221 oder per E-Mail an kinder-jugendbibliothek@stadt-duisburg.de möglich. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 16 Uhr.

17

Spannende Geschichten für Kinder in der Buchholzer Bibliothek
Zum Jahresende lädt die Bezirksbibliothek Buchholz an der Sittardsberger Allee 14 noch zu zwei Schoßkinder-Veranstaltungen für Kinder zwischen zwei und drei Jahren mitsamt ihrer Eltern ein.


Am Samstag, 17. Dezember, 11 Uhr, können Kinder ab vier Jahren einen Klassiker der deutschen Literatur kennenlernen. Michael Schmitz liest eine kindgerechte Nacherzählung von Gotthold Ephraim Lessings „Nathan, der Weise“ vor. Anschließendes Malen gehört mit zum Programm.

Informationen zu diesen und allen weiteren Terminen sind im Internet auf www.stadtbibliothek-duisburg.de (unter „Veranstaltungen“) oder vor Ort in der Bibliothek zu finden. Der Eintritt ist frei. Die Anmeldung ist persönlich in der Bibliothek oder telefonisch unter 0203 283-7284 möglich. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis donnerstags von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr

18

 

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

31


 Januar 2023

1

 

2

3

4

 

5  

6

 

7

 

8

 

9

VHS-Bildungsurlaub: Professionelles Layout mit Adobe InDesign
Die Volkshochschule Duisburg bietet in der Woche von Montag, 9. Januar 2023, bis Donnerstag, 12. Januar, jeweils von 9 bis 16 Uhr im VHS-Gebäude an der Parallelstraße 7 in Duisburg Hamborn ein Intensivseminar zur professionellen Erstellung von Broschüren, Prospekten, Flyern, Plakaten oder Anzeigen an. In der Veranstaltung, die als Bildungsurlaub nach dem ArbeitnehmerWeiterbildungsgesetz von Nordrhein-Westfalen anerkannt ist, kann man die Anwendung der vielfältigen typografischen und gestalterischen Möglichkeiten von Adobe InDesign erlernen.

Außerdem werden die Techniken zum Aufbau einzelner Seiten bis hin zu umfangreichen Dokumenten für den Druck oder das E-Publishing von Grund auf erarbeitet. Erforderliche Vorkenntnisse sind sichere Windows-Kenntnisse. Die Teilnahme kostet 184 Euro (ermäßigbar), eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203 283-4326 oder per EMail an Eva Fastabend von der Fachbereichsleitung (e.fastabend@stadtduisburg.de).

10

11

12

13

14

15

 

16  

17

18

 

19

20

21

Angebot in französischer Sprache für Kinder
Gemeinsam mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft lädt die Stadtbibliothek am Samstag, 21. Januar, um 11 Uhr ins Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte zu „Lectures et ateliers pour des enfants bilingues“ ein. Bei den Treffen wird Französisch gesprochen, es wird gesungen, gelesen, gespielt und gebastelt.

Das Angebot richtet sich an Kinder bis zehn Jahren aus Familien, in denen eine der Familiensprachen Französisch ist und die selbst schon gute Französisch-Kenntnisse besitzen. Die Veranstaltung soll künftig jeweils am dritten Samstag im Monat um 11 Uhr in der Kinder- und Jugendbibliothek stattfinden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Deutsch-Französischen Gesellschaft unter 02065 9179368 oder per E-Mail an info@voila-duisburg.de.

22

KVO startet im Karneval durch!  
Nach einem gelungenen Aufschlag zum Hoppeditz Erwachen bei strahlendem Wetter und karnevalistisch guter Laune wird der Karnevalsverein Obermarxloh nun mit ihrem traditionellen Programm durch die fünfte Session den Karneval weiter prachtvoll feiern. Am Sonntag, den 22.Januar 2023 wird die traditionelle Herrensitzung und ein Woche später die ebenso traditionelle Damensitzung am Sonntag, den 29.01.2023 jeweils ab 11 Uhr in der Clauberg Halle durchgeführt.  

„Wir laden alle Jecken, Narren und Karnevalsbegeisterten ein,“ so die KVO Präsidentin Tina Berane voller Vorfreude, „mit uns den Karneval und die Gemeinschaft zünftig zu feiern!“ Karten können jetzt schon bei unseren Mitglieder erworben werden.

23

24

25

26

27

28

29

30

31


 Februar 2023

1

 

2

3

4

 

5  

6

 

7

 

8

 

9

 

10

11

12

13

14

15

 

16  

17

18

 

19

20

21

22

 

23

24

25

26

27

28


 März 2023

1

 

2

3

4

 

5  

6

 

7

 

8

 

9

 

10

11

12

13

14

15

 

16  

17

18

 

19

20

21

22

 

23

24

25

26

27

28

29

30

31



Rheinhausen-Halle: Mini-Abonnement zur Weihnacht

Duisburg, 10. November 2022 - In diesem Jahr wird in der Rheinhausen-Halle wieder das beliebte Mini- /Weihnachtsabonnement angeboten. Es besteht aus drei Veranstaltungen der laufenden Theaterspielzeit in der Rheinhausen-Halle und ist ein attraktives Angebot insbesondere für „Theaterneulinge“ – und außerdem auch eine gute Idee für ein Weihnachtsgeschenk. Folgende Veranstaltungen hat die Theatergemeinschaft, bestehend aus der Vereinigung für Kunst und Wissenschaft Rheinhausen e. V., der Konzert- direktion Landgraf und der Bezirksverwaltung Rheinhausen, für das Mini- /Weihnachtsabonnement vorgesehen:

Den Anfang macht das Schauspiel „Dinge, die ich sicher weiß“ von Andrew Bovell mit Maria Hartmann, Christoph Tomanek, Nina Petri u. a. am Dienstag, 7. Februar 2023. Ein überaus unterhaltsames Werk mit großartigen Darstellern, das auf außergewöhnliche Weise Momente der Freude, Trauer und Liebe in all ihren Facetten vermitteln kann.

Wir lernen darin die Familie von Rosie kennen, die gerade ihr Abitur bestanden hat und zu einer Weltreise aufgebrochen ist. Dabei hat sie sich unsterblich verliebt und wurde ent- täuscht. Zurück zu Hause macht sie eine Bestandsaufnahme der Dinge, die ihr etwas bedeuten. In ihrer Familie wird gelacht und getrauert, gestritten und sich versöhnt, aber es werden auch viele Hoffnungen, Pläne und Er- kenntnisse verschwiegen.


Die Handlung des Stücks umfasst vier Jahreszeiten, in denen je eines der erwachsenen Kinder eine Identitätskrise erlebt. Auch die scheinbar heile Fassade der Eltern bekommt Risse. Ein Glücksfall für das Theater ist dieses humorvoll-melancholische „Wellmade Play“, in dem jedes Wort an der richtigen Stelle steht.

Das zweite Theaterstück ist die Komödie „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt. Sie wurde mit dem 3. INTHEGA-Preis ausgezeichnet und gastiert am Sonntag, 26. Februar 2023, in der Rheinhausen-Halle. In einem Schweizer Sanatorium werden zwei Krankenschwestern ermordet, angeblich von Patienten erdrosselt. Auf den ersten Blick erscheinen die Verdächtigen harmlos: Der eine hält sich für Albert Einstein, der andere für Sir Isaac Newton und der dritte Insasse, Johann Wilhelm Möbius, wird von Visionen des Königs Salomon heimgesucht.

Doch allmählich offenbart sich, dass hier nichts ist, wie es scheint. In Wahrheit hat sich der Physiker Möbius freiwillig ins Sanatorium zurückgezogen, um die Welt vor den Konsequenzen seiner Entdeckung zu schützen.

Das dritte und letzte Stück in unserem Mini-/Weihnachtsabonnement ist ein besonderer Leckerbissen: „Udo Jürgens – Sein Leben und seine größten Hits“. Die feinsinnige und temporeiche Hommage an den großen Udo Jürgens ist am Freitag, 21. April 2023, zu sehen. Seine bekannten Hits sowie weniger bekannte Songperlen werden geschickt in einem erzählerischen Ablauf eingebettet und machen das Leben und die künstlerische Entwicklung Udo Jürgens nachvollziehbar.

Das Duo Christian Mädler und Gudrun Schade versteht es, die unvergesslichen Songs und die klugen Erzähltexte von Carsten Gerlitz charmant und originell darzubieten. Begleitet werden sie auf der Bühne von einer erstklassigen Live-Band, die den Udo-Jürgens-Sound mit neuem Glanz präsentiert.


Alle Stücke beginnen um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) in der Rheinhausen-Halle an der Beethovenstraße. Das Mini-/Weihnachtsabonnement ist ab  sofort in der Bezirksverwaltung Rheinhausen, Körnerplatz 1, Zimmer 205, in drei verschiedenen Preisklassen (71/58/45 Euro zuzüglich 2,50 Euro Bear- beitungsgebühr) in der Zeit von 8 bis 12 Uhr erhältlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch bei Frau Sieg unter 0203 283-8245

Peter Orloffs Kosakenchor, Gospelsongs und Klassik: Herz-Jesu-Kirche- Konzertreihe startet
Duisburg, 12. Oktober 2022 - In den kommenden Monaten geben sich wieder international bekannte Künstler in Duisburg-Neumühl die Ehre. Am 1. Dezember geht es los mit Peter Orloff (Foto Daniel Elke) und dem Schwarzmeer-Kosaken-Chor. Das „Projekt LebensWert“ verkauft die Karten. Die Herz-Jesu-Kirche in Neumühl hat sich weit über Duisburgs Grenzen hinaus einen Namen als Konzertstätte gemacht. So trat dort bereits die Popgruppe „Die Prinzen“ auf.


Auch Musical-Sängerin Angelika Milster war bereits zu Gast im Duisburger Norden. Für die kommenden Monate haben die Veranstalter wieder ein Programm mit international bekannten Interpreten zusammengestellt. „In jüngster Vergangenheit lag das kulturelle Angebot aufgrund der Corona-Pandemie lange brach, nun freuen wir uns, dass wir unsere schöne Kirche wieder für außergewöhnliche Konzerte nutzen können“, sagt Pater Tobias, Geschäftsführer beim gastgebenden „Projekt LebensWert“.


Los geht es am Donnerstag, 1. Dezember. Ab 19 Uhr gibt der Schlagerstar und Musikproduzent Peter Orloff mit dem Schwarzmeer-Kosaken-Chor in der Herz-Jesu-Kirche ein Konzert. Der 78-Jährige ist Stammgast in Duisburg und war mit Pater Tobias bereits auf der Laufstrecke unterwegs. Nun wird der ehemalige Bewohner des RTL-Dschungelcamps mit seinem Chor unter anderem „Ich bete an die Macht der Liebe“, „Das Wolgalied“ oder den „Gefangenenchor“ aus Nabucco singen.


Ein geborener Entertainer ist am Donnerstag, 15. Dezember, zu Gast. Seit mehr als 40 Jahren steht Marc Marshall auf der Bühne und begeistert die Gäste mit seiner ausdrucksstarken Stimme und seiner charmanten Persönlichkeit. Ihm wurde sein Talent in die Wiege gelegt, denn sein Vater ist die Schlager-Legende Tony Marshall. In Neumühl gibt Marc Marshall ab 19.30 Uhr ein Weihnachtskonzert unter dem Motto „Liebe, Frieden, Respekt“.

Das neue Jahr beginnt mit Musik und Gesang im Auftrag des Herrn. Beim Auftritt von „Reverend Gregory M. Kelly & the Best of Harlem Gospel“ erklingen Klassiker wie „Oh happy day“ und „Amen“. Die Gäste aus den USA geben sich am Samstag, 7. Januar 2023, die Ehre. Um 20 Uhr legt die neunköpfige Gruppe unter der Leitung von Grammy-Preisträger Gregory M. Kelly los. Der Gospelsänger arbeitete schon mit Größen wie Stevie Wonder und Diana Ross zusammen.


Freunde klassischer Musik sollten für Mittwoch, 25. Januar 2023, Karten buchen. Dann sorgen drei Opernsänger, begleitet von einem Streicherensemble, für einen Abend der besonderen Art. Bei der „Himmlischen Nacht der Tenöre“ treten um 20 Uhr Georgios Filadelfefs, Boris Taskov und Georgi Dinev auf. Das Trio interpretiert Werke von bekannten Komponisten wie Giuseppe Verdi, Ruggero Leoncavallo, Ernesto De Curtis und Giacomo Puccini.

Wer die Lieder des Singer-Songwriters Leonard Cohen mag, sollte sich den Freitag, 19. Mai 2023, freihalten. Um 20 Uhr beginnt eine Hommage an den 2016 verstorbenen Sänger. Der international gefeierte Stewart D’Arietta interpretiert mit seiner kraftvollen Stimme und einer Band die großartigsten Lieder Cohens.

Das Publikum kann sich auf Klassiker wie „Tower of Song“, „I’m your Man“ und die berühmte Hymne „Hallelujah“ freuen. Die Karten sind ab einem Preis von 32,45 Euro erhältlich. Zu kaufen gibt es sie ab sofort im Büro des „Projekt LebensWert“ (Holtener Straße 172, 47167 Duisburg) werktags zwischen 8 und 16 Uhr sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen. Der Versand erfolgt gegen Vorkasse.   


 
DER SPIELKORB: Programm für die Spielzeit 2022/2023


 

Glückauf-Halle: Theater-Abo für die Spielzeit 2022/23

Die Krimi-Komödie „Der Mönch mit der Klatsche“ bietet am Freitag, 3. März, den Auftakt ins Jahr 2023. Ein Desaster bahnt sich an: Das Theater ist voll, doch das gesamte Ensemble steckt samt Bühnenbild im Stau fest. Die 856. Vorstellung des Gruselschockers „Der Mönch mit der Klatsche“ droht zu platzen und die dringend benötigte Abendeinnahme auszufallen. Nur Regieassistentin Karin Tor und Requisiteur Klaus Konski sind vorausgefahren und pünktlich vor Ort. Beide kennen das Stück in- und auswendig. In wilder Improvisation zaubern sie eine irrwitzige Krimishow auf die Bühne, die immer haarscharf am Scheitern entlangschrammt.

Wer die Pointenfeuerwerke des 2006 mit dem Grimme-Preis ausgezeichneten „Stromberg“-Autorenteam kennt, wird sich auf dessen Boulevard-Hit „Extrawurst“ am Montag, 17. April 2023, freuen. Der Vorsitzende eines Tennisvereins gerät wegen des Nutzungskonflikts um einen Vereinsgrill auf politisch vermintes Gelände: Heiß diskutiert wird die mögliche Anschaffung eines ExtraGrills für das einzige muslimische Vereinsmitglied. Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur?

Den Abschluss der Theater-Saison 2022/23 findet am Freitag, 5. Mai 2023, mit der Komödie „Und wer nimmt den Hund?“ statt. Als Georg seiner Frau Doris nach 23 Jahren das Ehe-Aus bekannt gibt, schlägt sie relativ nüchtern vor, die Trennung professionell in einer Therapie zu vollziehen. Doch schnell zeigt sich, dass reine Vernunft nicht das Mittel der Wahl ist, um Beziehungsprobleme zu lösen. Sehr zur Freude des Publikums fliegen schnell die Fetzen.

Der Kartenvorverkauf beginnt ab sofort im Bezirksrathaus Homberg am Bismarckplatz 1. Für den Kauf der Theaterkarten ist eine vorherige Terminvereinbarung nicht erforderlich. Informationen und Tickets gibt es auch telefonisch unter 0203 283-8832. Die Öffnungszeiten des Bürgerservice sind montags von 8 bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr.


Spielzeit 2022/2023: Abonnement für Stücke in der Rheinhausenhalle

Duisburg, 11. Juli 2022 - Die Veranstaltergemeinschaft Konzertdirektion Landgraf, Vereinigung für Kunst und Wissenschaft Rheinhausen e. V. und die Bezirksverwaltung Rheinhausen bieten für die Theaterreihe zur neuen Spielzeit 2022/2023 in der Rheinhausen-Halle an der Beethovenstraße wieder ein Abonnement an. Auch wenn die Zeiten, in denen die Entscheidungen für die neue Saison getroffen werden mussten, ungewiss waren und leider immer noch sind. Für die Interims-Spielzeit bieten die Veranstalter Abonnements an, die in der Platzvergabe pandemiebedingten Einschränkungen Rechnung tragen können und die nur für eine Spielzeit abgeschlossen werden. I

nteressierte, die sich einen guten Platz für die sechs Theateraufführungen im Abonnement kaufen möchten, haben ab sofort die Möglichkeit. Alle Theaterstücke beginnen um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr).


Musikalisch geht es weiter mit dem Schauspiel „Amadeus“ am Montag, 28. November, weiter. Peter Schaffers mit vielen internationalen Theaterpreisen ausgezeichnete Liebeserklärung an Mozart und seine Musik ist längst zum modernen Klassiker avanciert und gehört zu den erfolgreichsten Theaterstücken des 20. Jahrhunderts. Es erzählt vom immerwährenden Kampf des Talents gegen das Genie.

Den Jahresabschluss bildet die Komödie „SCHTONK!“ am Dienstag, 20. Dezember. Helmut Dietl verfilmte die verrückte Geschichte des bislang größten deutschen Medienskandals 1992 sehr erfolgreich. Jetzt kommt die ebenso groteske wie geniale Komödie, die in Zeiten von Fake News und Rechtspopulismus aktueller nicht sein könnte, auf die Bühne. Namhafte Schauspieler, wie Luc Feit, Carsten Klemm, Julia Weden, Iris Boss u. a. überzeugen auf ganzer Linie.

Am Dienstag, 7. Februar 2023, geht es im neuen Jahr wieder los. Den Beginn macht das Schauspiel „Dinge, die ich sicher weiß“ von Andrew Bovell. Fran und Bob Price haben vier Kinder im Erwachsenenalter. Im Sommer kehrt die jüngste Tochter Rosie aus Europa zurück, wo ein gutaussehender Spanier ihr Herz gebrochen hat. Im Herbst entscheidet sich die ältere Tochter Pip, ihren Ehemann und die beiden Kinder zu verlassen. Im Winter schockiert der älteste Sohn Mark seine Eltern, als er erklärt, er plane in Sydney ein neues Leben als Mia anzufangen. Und im Frühjahr enthüllt der jüngste Sohn Ben, dass er Geld veruntreut hat. Die Sorgen als Eltern hören also niemals auf.

Der überragende Bühnenerfolg des Stückes „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt wurde mit dem 3. INTHEGA-Preis ausgezeichnet. Die Aufführung ist am Sonntag, 26. Februar 2023, in der Rheinhausen-Halle zu sehen. Auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges entwickelte Dürrenmatt ein faszinierendes Szenario um falsche Identitäten, geheime Absichten, wissenschaftliche Verantwortung und Machtmissbrauch, das bis heute nicht von seiner Aktualität eingebüßt hat.

Als krönender Abschluss kommt am Freitag, 21. April 2023, eine Hommage an „Udo Jürgens - Sein Leben und seine größten Hits“ auf die Bühne. Ein Muss für alle Udo Jürgens Fans! Die feinsinnige Hommage an den großen Udo Jürgens und sein phänomenales Werk bettet seine populärsten und immer wieder gern gehörten Hits sowie weniger bekannte Songperlen geschickt in einem erzählerischen Ablauf ein, der sein Leben und seine künstlerische Entwicklung rekonstruiert.

Das Duo Christian Mädler und Gudrun Schade versteht es, die unvergesslichen Songs sowie die klugen Erzähltexte von Carsten Gerlitz charmant und originell darzubieten. Begleitet werden sie auf der Bühne von einer erstklassigen Live-Band.

Abonnements können ab sofort in der Bezirksverwaltung Rheinhausen am Körnerplatz 1 in Zimmer 205 gebucht werden. Die Öffnungszeiten sind immer montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr (nach vorheriger Terminabsprache) oder per E-Mail an a.sieg@stadt-duisburg.de. Ein Abonnement mit sechs Aufführungen ist in drei verschiedenen Preiskategorien erhältlich: 132 Euro, 108 Euro und 84 Euro (zuzüglich 2,50 Euro Bearbeitungsgebühr). Weitere Auskünfte zum neuen Theater-Abonnement gibt es telefonisch unter 0203/283-8245.


Walsum: Theater-Abo für die Spielzeit 2022/23 in der Stadthalle

In der Spielzeit 2022/23 gibt es wieder ein Theater-Abo für die Stadthalle Walsum, das an vier Abenden Anlässe zum Lachen und Nachdenken bietet. Neben dem Voll-Abo wird es ein Weihnachts-Abo für zwei Stücke im ersten Halbjahr 2023 geben. Mit dem Abo-Angebot kehren die Bezirksverwaltung Walsum und die Konzertdirektion Landgraf als Veranstalter zurück zu mehr Normalität. Sitzplätze werden weiterhin mit Abstand vergeben. Die gewohnten Plätze für Stamm-Abonnentinnen und -abonnenten bleiben für die Folgespielzeit garantiert.

Als „ernste Komödie“ hat Autor Peter Quilter sein Stück „4000 Tage“ bezeichnet, bei dem Tatort-Kommissar Boris Aljinoviv Regie geführt hat und das mit Mona Seefried, Matthias Happach und Mathias Herrmann am Donnerstag, 8. Dezember, prominent besetzt ist. Nach dreiwöchigem Koma wird Michael schnell klar, dass ihm sämtliche Erinnerungen an die vergangenen elf Jahre fehlen. Das sind genau jene 4000 Tage, in denen er mit Paul zusammenlebte und sich von seiner Mutter entfernt hat. Zwischen Mutter und Freund beginnt ein – für das Publikum durchaus amüsanter – Kampf um die Deutungshoheit über die verlorene Zeit. Doch was wird passieren, wenn die Erinnerung zurückkommt?


Ein Stück für die Seele ist am Dienstag, 14. März 2023, „Miss Daisy und ihr Chauffeur von Alfred Uhry. Doris Kunstmann und Ron Williams sind die Protagonisten in der Produktion des Tourneetheaters Thespiskarren. Die Hollywood-Adaption des mit dem Pulitzerpreis ausgezeichneten Theaterstücks erhielt vier Oscars. Themen wie Rassismus und Diskriminierung vermittelt es auf eine menschlich warme, bewegende und gleichzeitig sehr unterhaltsame Weise: Die gut situierte Witwe Miss Daisy Werthan und ihr schwarzer Chauffeur Hoke Coleburn geraten anfangs heftig aneinander, doch während der gemeinsamen Fahrten kommen neben den Gegensätzen auch immer mehr ungeahnte Gemeinsamkeiten der beiden Außenseiter zum Vorschein.


Vergnüglich und tiefgründig zugleich klingt die Spielzeit am Freitag, 12. Mai 2023, aus mit der Komödie „Willkommen bei den Hartmanns“ nach dem Film von Simon Verhoeven: Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau, ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und sinnvollen Beschäftigung. Warum also nicht soziales Engagement beweisen und übergangsweise einen bedürftigen Flüchtling aufnehmen?

Trotz unterschiedlichster Konflikte in Angelikas Familie, lässt man den afrikanischen Asylbewerber Diallo in das Haus in einem Münchner Nobelviertel einziehen.

Vor allem die innerfamiliären Spannungen und die Einmischung durchgeknallter Nachbarn machen dann die Welcome-Villa zum Narrenhaus. Abo-Beratung und -Verkauf sowie Einzelkarten gibt es jeweils montags bis donnerstags zwischen 8 und 13.30 Uhr im Bezirksrathaus Walsum, Friedrich-Ebert-Straße 152 im Zimmer 315, sowie telefonisch unter 0203 283-5731. Einzelkartenverkauf ist auch nachmittags und freitags nach Terminvereinbarung möglich.


 Schauspiel Duisburg Spielzeit 2022/23

schauspielduisburg

Am Ende einer bewegten Theatersaison haben Kulturdezernent Matthias Börger, die Leiterin der Kulturbetriebe Karoline Hoell und Schauspiel-Intendant Michael Steindl, heute das Programm für die Spielzeit 2022/23 bekanntgegeben – inklusive des „Theatertreffens“ im Rahmen der 44. Duisburger Akzente im März und April 2023 unter dem Thema „Wunder“.

Der 18-jährige Geburtstag des Jugendclubs „Spieltrieb“, große Gastspiele des Staatsschauspiels Dresden, des Berliner Ensembles, des Thalia Theaters Hamburg und des Deutschen Theaters Berlin und eine intensive Zusammenarbeit mit der Ausnahmeschauspielerin Judith Rosmair sind die Highlights der kommenden Saison. Dazu kommt Figurentheater mit „Familie Flöz“ und Bühne Cipolla – sowie erstmals mit der lange am Broadway aktiven Schweizer Maskentheatergruppe „Mummenschanz“.

Jugendclub „Spieltrieb“ wird 18 Jahre alt
Vor 18 Jahren gründete Intendant Michael Steindl den Jugendclub „Spieltrieb“. Zur Feier des Jubiläums entstehen mit Simon Paul Schneiders „Sechstausend Fuß jenseits von Mensch und Zeit oder Die Tagesschau von vor 18 Jahren“ und der Revue „We are 22 oder Tanz auf dem Vulkan“ von Katharina Böhrke und Wolfgang Völkl zwei große Jugendclub-Produktionen.

Die Regisseurinnen Damira Schumacher und Eva Zitta inszenieren mit „norway.today“ und „How to Date a Feminist“ zwei weitere Stücke mit aktuellen und ehemaligen Jugendclub-Mitgliedern. Selbst ans Regiepult tritt Steindl für die Duisburger Adaption eines Theaterkleinods: Hermann Kewitz hat Thornton Wilders „Das lange Weihnachtsmahl“ als Geschichte einer Duisburger Fabrikantenfamilie umgearbeitet.


Gastspielprogramm mit Ulrich Matthes, Stefanie Reinsperger und Jens Harzer
Das Gastspielprogramm bietet vielen großen Namen eine Bühne, sei es während des „Theatertreffens“ oder über die gesamte Spielzeit verteilt. Dazu zählen Brechts „Der kaukasische Kreidekreis“ des Berliner Ensembles mit „Tatort“-Star Stefanie Reinsperger, Kleists „Der zerbrochne Krug“ mit Ulrich Matthes als Dorfrichter Adam und „Der Geizige“ vom Thalia Theater Hamburg mit Jens Harzer.

Auch das Staatsschauspiel Dresden mit dem Drama „Die Laborantin“ und das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel mit leichten Musikproduktionen und gesellschaftskritischem Schauspiel sind zu Gast im Großen Haus. Besonders beachtenswert: In „Dunkle Mächte“ spielt Bashar Al Murabea, der nach seiner Flucht aus Syrien mit „Im Kreis der Sterne“ sein Autorendebüt am Schauspiel Duisburg gab.


„Artist in Residence“: Judith Rosmair
In eine besonders intensive Zusammenarbeit stürzt sich Intendant Michael Steindl mit Judith Rosmair, die 2007 von der Fachzeitschrift theater heute zur Schauspielerin des Jahres gekürt wurde. Sie ist beim „Theatertreffen“ mit einer ganzen Reihe experimenteller interdisziplinärer Theatererlebnisse vertreten. Darüber hinaus spielt sie an der Seite von Dominique Horwitz die Titelrolle in „Fräulein Julie“ von August Strindberg.

 

„Familie Flöz“, Bühne Cipolla – und erstmals den Broadway-Stars von „Mummenschanz“
Neben den beliebten Figurentheaterproduktionen von „Familie Flöz“ und Bühne Cipolla kommt erstmals eine weitere weltweit berühmte Maskentheaterkompanie nach Duisburg: „Mummenschanz“ hat mit ihrer Art des visuellen Theaters und des Maskenspiels ihre ganz eigene Kunstform entwickelt und spielte jahrelang am New Yorker Broadway. Zwischen Gastspielen in Paris und Rom eröffnet sie mit dem Jubiläums-Abend „50 Years“ am 3. und 4. März 2023 das „Theatertreffen“ der 44. Duisburger Akzente.

Umfangreiches Repertoire
Headliner des großen Repertoires an eigenen und Koproduktionen ist Virginia Woolfs „Orlando“ mit Friederike Becht und Roland Riebeling. Dazu kommen musikalische Abende wie „Let’s work – Ein Liederabend“ und „Being Freddie Mercury“ sowie intensive Charakterstudien wie „Iphigenia“ und „Im Kreis der Sterne“. Für Kinder und Jugendliche bietet das Ensemble „Toboso“ spannende Produktionen wie „Ronja Räubertochter“.

Das große Weihnachtsmärchen ist „Die Schneekönigin“ vom Rheinischen Landestheater Neuss. Der Vorverkauf für die Spielzeit 2022/23 beginnt am Mittwoch, 15. Juni. Karten gibt es dann an der Theaterkasse am Opernplatz, online unter www.theaterduisburg.de sowie telefonisch unter 0203/283-62100.

Das Spielzeitmagazin: https://issuu.com/schauspielduisburg/docs/schauspiel_
duisburg_spielzeitprogramm_2022_2023