BZ-Home 'Tagesaktuell' - Harald Jeschke Sonderseiten



BZ-Sitemap
Notdienste DU
Baustellen
WAS - WANN - WO 
Bildung VHS

Schlagzeilen 2019
Kalende
r 2019
Historischer Kalender

Vor  30 Jahren:  Universiade Duisburg 1989 vom 22. bis 30. August 1989

Duisburg gibt es seit 883
Die Stadt hat:

- 1200 km Straßen

- 2716 Straßen
- 650 Brücken
Höchster Punkt: Haus Hartenfels im Stadtwald in Duisburg-Neudorf
mit knapp 81 m
62 Mio. Liter in Neudorfer Hochwasserspeicher
















 










 

 
Karfreitag, 19. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Bilder aus dem Theater Duisburg nach der Flut
- Start der Briefwahl für die Europawahl 
- Informationen der Evangelischen Kirche
- Verbraucher: Private Cyberversicherungen meist nicht sinnvoll - Rente in Sicht
Augen auf beim Kauf und Färben von Ostereiern - Geld vom Staat – wem steht was zu? - Schlüsseldienste
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
- Zoo Jungtiere erfreuen Besucher zu Ostern - Ostereier suchen für Kinder

Vollsperrung der A40-Anschlussstelle Hochfeld in Fahrtrichtung Venlo 

Ab Dienstag, 23. April, führt Straßen.NRW ab 7 Uhr vorbereitende Arbeiten für den Bau der Lkw-Waage auf der rechten Rheinseite durch. Aus diesem Grund wird die Anschlussstelle DU-Hochfeld der A 40 in Fahrtrichtung Venlo gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Donnerstag, 25. April, gegen 17 Uhr abgeschlossen.

Teilsperrung der Schwanentorbrücke 
Ab Freitag, 3. Mai, führen die Wirtschaftsbetriebe Duisburg Reparaturarbeiten an den Fahrbahnübergängen der Schwanentorbrücke durch. Aus diesem Grund wird die Schwanentorbrücke in Fahrtrichtung Unterstraße gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Montag, 6. Mai, um 4 Uhr abgeschlossen.


Aktion „Null-Toleranz“ in Walsum: 28 wilde Müllkippen und 25 Schrottfahrzeuge entdeckt

Das Bürger- und Ordnungsamt hat in Zusammenarbeit mit der Duisburger Polizei und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg (WBD) in der Zeit vom 8. bis zum 14. April die Aktion „Null-Toleranz“ in Walsum durchgeführt. In diesem Zeitraum waren die Mitarbeiter der Abfallaufsicht wochentags in einer Früh- und Spätschicht zu Fuß im Stadtteil präsent. Auch am Samstag und Sonntag waren sie unterwegs.  
Ergebnis der Aktion: 28 wilde Müllkippen wurden durch die WBD beseitigt, wobei 4 Fahrten den jeweiligen Verursachern in Rechnung gestellt werden konnten.
7 Verwarnungsgelder mussten die Mitarbeiter erheben und 17 Ordnungswidrig­keiten­verfahren (zum Beispiel für das illegale Entsorgen größerer Müllmengen) einleiten. Außerdem kennzeichneten sie 25 Schrottfahrzeuge, deren Halter einen Monat Frist für die Entfernung eingeräumt wird.  
Gleichzeitig kontrollierten auch die Mitarbeiter des städtischen Außendienstes (SAD) gemeinsam mit der Polizei den Stadtteil. Der SAD hat 2 Ordnungswidrig­keitenverfahren eingeleitet und 15 Verwarnungsgelder erhoben, außerdem auch 5 weitere Maßnahmen (zum Beispiel mündliche Verwarnungen, Feststellung unerlaubter Sondernutzung) getroffen.  
Auch die Verkehrsüberwachung war verstärkt im Einsatz: So wurden in Hochfeld insgesamt 1043 kostenpflichtige Verwarnungen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verbotswidrigen Haltens, Parkens und wegen Geschwindigkeits­über­schreitungen gefertigt. Zusätzlich wurden 3 Abschleppmaßnahmen veranlasst.         Seit Ende des Jahres 2016 führt das Bürger- und Ordnungsamt in Zusammenarbeit mit der Duisburger Polizei und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg einmal im Monat in einem Duisburger Stadtteil eine Aktionswoche unter dem Motto „Null-Toleranz / ordnungsrechtliche Präsenz im Ortsteil“ durch. Die Aktion dient der Bekämpfung der zunehmenden Müllproblematik in den verschiedenen Ortsteilen sowie der Ahndung von sonstigen Ordnungswidrigkeiten.  



"Meine Stimme für Europa": RVR startet Mobilisierungskampagne zur Europawahl in Duisburg
Wie viel Europa steckt in Duisburg und in der Metropole Ruhr, und warum ist es wichtig, im Mai zur Europawahl zu gehen? Diese Fragen beantwortet die neue Webseite www.europawahl.ruhr, die der Regionalverband Ruhr (RVR) im Vorfeld der Europawahl aufgebaut hat. Die Webseite ist Teil der regionalen öffentlichen Mobilisierungskampagne "Meine Stimme für Europa – Metropole Ruhr wählt am 26. Mai 2019", die der RVR gemeinsam mit den Städten und Kreisen entwickelt hat und umsetzt.
In Duisburg sind rund 330.000 Menschen wahlberechtigt. Die Internetseite zeigt, wie sich Duisburg ein europäisches Profil gibt und wie der europäische Gedanke vor Ort gelebt wird. Vorgestellt werden außerdem vier Projektbeispiele, die mit Hilfe der EU in der Stadt realisiert wurden. Dazu gehören u.a. das Projekt "Integration und Beratung" sowie die Stadtteilsanierung Grüngürtel Duisburg-Nord.
RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel: "Die EU bildet einen einmaligen Wirtschaftsraum für die Unternehmen der Region und fördert die nachhaltige, intelligente, integrierte und grüne Entwicklung für die Menschen in der Metropole Ruhr." Von 2014 bis Mitte 2017 sind aus den wesentlichen EU-Strukturfonds – dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Europäischen Sozialfonds – sowie dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation 523 Millionen Euro Gesamtinvestitionen in der Region getätigt worden. Das geht aus der RVR-Zwischenbilanz zur EU-Förderung in der Metropole Ruhr bis 2020 hervor.
Die Wahlbotschaft "Meine Stimme für Europa" findet sich bereits auf Webseiten von Ruhrgebietsstädten, in E-Mail-Signaturen, Standortmagazinen, Parktickets und städtischen Fahrzeugen wieder. Weitere öffentliche Institutionen sind aufgerufen, sich ebenfalls zu beteiligen. idr

WICHTIGE LINKS

EUROPAWEBSITE DER STADT DUISBURG

WAHLAMT DER STADT DUISBURG


Europawahl 2019: Auswirkungen des Brexit
Der Bitte des Vereinigten Königreichs, den Austrittstermin aus der Europäischen Union weiter zu verschieben, wurde vom Europäischen Rat am 11. April 2019 entsprochen. Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, ergeben sich durch diese Verschiebung verschiedene Konstellationen eines möglichen Austritts, mit Konsequenzen für die Teilnahme an der Europawahl sowohl für Deutsche, die im Vereinigten Königreich wohnen, als auch für britische Staatsangehörige, die in Deutschland leben.



Duissern: Vollsperrung der Wallensteinstraße  
Die Stadtwerke Duisburg stellen ab Dienstag, 23. April, einen neuen Fernwärmeanschluss auf der Schreiberstraße her. Aus diesem Grund ist die Wallensteinstraße im Kreuzungsbereich der Schreiberstraße voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können passieren. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Mai abgeschlossen.

Duisburg-Mitte: Verkehrseinschränkungen auf der Kardinal-Galen-Straße
Die Netze Duisburg erneuern ab Dienstag, 23. April, die Fahrbahn auf der Kardinal-Galen-Straße zwischen Neckarstraße und Nahestraße in Duisburg-Mitte. Für die Arbeiten müssen einzelne Fahrspuren gesperrt werden, der Verkehr kann allerdings weiterhin in beide Richtungen fließen. Dieser Abschnitt wird voraussichtlich am Freitag, 26. April, abgeschlossen.  
Für die Arbeiten des nächsten Abschnitts ist ab Samstag, 4. Mai, eine Vollsperrung der Kardinal-Galen-Straße zwischen Moselstraße und Neckarstraße notwendig. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Sonntag, 5. Mai, abgeschlossen.  

Busse der DVG müssen in Duisburg-Hüttenheim eine Umleitung fahren  

Von Dienstag, 23. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Freitag, 26. April, müssen die Busse des SEV der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Hüttenheim eine Umleitung fahren. Grund hierfür sind Bauarbeiten auf der Ehinger Straße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Tiger & Turtle“ entfällt. Die Fahrgäste werden gebeten die Haltestelle „Rheinstahl“ zu nutzen. Die Haltestelle „Mannesmann Tor 1“ in Fahrtrichtung „Mannesmann Tor 2“ entfällt ebenfalls. Die Fahrgäste werden geben die Haltestelle „Mannesmann Tor 2“ zu nutzen. Die Haltestelle „Mannesmann Tor 1“ in Fahrtrichtung Dinslaken wird um circa 80 Meter vor die Absperrmaßnahme vorverlegt.


MSV Duisburg – SV Sandhausen: DVG setzt zusätzliche Busse ein  
Für die Zuschauer des Fußballspiels MSV Duisburg – SV Sandhausen am Samstag, 20. April, um 13 Uhr in der Schauinsland-Reisen Arena, setzt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) die Sportlinie 945 ein.  
Abfahrtszeiten Buslinie 945 Richtung MSV Arena
·         ab „Salmstraße“ (Meiderich) Abfahrt um 11.04, 11.14, 11.24 und 11.34 Uhr
·         ab „Bergstraße“ um 11.09, 11.19, 11.29 und 11.39 Uhr
·         ab „Meiderich Bahnhof“ ab 11.13 bis 11.48 Uhr alle fünf Minuten
·         ab „Großenbaum Bahnhof Ost“ um 11.50 und um 12.05 Uhr
·         ab „Betriebshof am Unkelstein“ ab 10.59 bis 11.19 Uhr alle vier Minuten ·         ab „Hbf-Verknüpfungshalle) ab 11.11 bis 12.35 alle vier Minuten
·         ab „Businesspark“ (Asterlagen) um 11.33 Uhr.
Nach Spielende stehen am Stadion und an der Haltestelle Grunewald Busse für die Rückfahrt bereit. Besucher des Fußballspieles, die eine Tageseintrittskarte im Vorverkauf erworben haben oder eine Dauerkarte besitzen, können kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel für die Hin- und Rückfahrt benutzen. Für Zuschauer, die sich an der Stadionkasse ihre Eintrittskarte kaufen, ist die Rückfahrt mit Bus und Bahn kostenlos.


Maifest auf dem Walsumer Kometenplatz 

Die Walsumer Maibaumaufstellung findet am Samstag, 27. April, im Rahmen eines großen Familienfestes auf dem Kometenplatz statt, nachdem die Premiere im letzten Jahr ein voller Erfolg war. 

Neben einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm, durch das Moderator Andy Althoff von 12 bis 19 Uhr führt, wird es zahlreiche Attraktionen für Kinder und Erwachsene geben. Neben Torwandschießen, einem kostenlosen Kinderkarussell und Gewinnspielen für Alt und Jung wird eine Hüpfburg und viele andere Aktionen geboten. Für Getränke, Grillgut, Kaffee und Kuchen ist gesorgt. 

Um 15 Uhr findet das traditionelle Aufstellen des Maibaumes mit Vertretern der Walsumer Schützenvereine und zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Vereinen und Politik statt. Als besonderes Highlight wird auch in diesem Jahr die Walsumer Maikönigin gekürt. Alle Walsumerinnen ab 18 Jahren können sich zur Wahl stellen. Es winkt ein Gutscheinpaket „Wonnemonat Mai“ mit zahlreichen Gutscheinen von Restaurants, einer Konditorei, Theaterkarten, ein Beauty-Paket, ein Gutschein für eine Sonnenbrille und vieles mehr. 

Die Veranstaltergemeinschaft unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Salomon setzt sich aus dem Knappenverein, der Bezirksverwaltung und einer Arbeitsgruppe aus den unterschiedlichsten Bereichen der Walsumer Gesellschaft zusammen.

Schüler aus Marxloh nutzen Osterferien zur Berufsorientierung
20 Jugendliche aus Duisburg-Marxloh zeigen, was sie in den Osterferien gelernt haben. Der Abschlusstag des Berufsorientierungs- und Sprachcamps „Duisburger Schulmodell“ findet  am Freitag, 26. April, ab 14 Uhr im Städtischen Kinder- und Jugendzentrum RiZ - Regionalzentrum Nord, Marienstraße 16a, 47169 Duisburg statt.
Duisburger Unternehmerpersönlichkeiten finanzieren im Rahmen des Beirates „Duisburger Schulmodell“ Jugendlichen der achten Klasse der Herbert-Grillo-Gesamtschule in Duisburg Marxloh ein zweiwöchiges Camp, in dem sich die Schüler freiwillig mit der eigenen Lebensplanung auseinandersetzen. Die gesprochene Sprache im Camp ist durchgängig Deutsch, was für einige Teilnehmer eine neue Erfahrung darstellt.  
Das Duisburger Schulmodell ist ein Langzeitprojekt der Niederrheinischen IHK und stärkt mit Hilfe der regionalen Wirtschaft die Berufsorientierung der jungen Duisburger. Das Berufsorientierungs- und Sprachcamp stellt hierbei ein Element der Aktivitäten dar.

Geburtsvorbereitung am Helios Klinikum Duisburg
Crashkurs für Frauen, Paare und miteinander vertraute Partner  
Am Samstag, 27.04 und Sonntag, 28.04 findet in der Helios St. Johannes Klinik ein Crashkurs zur Geburtsvorbereitung statt. Die ganzheitliche Geburtsvorbereitung umfasst eine individuelle, auf die Bedürfnisse jeder Frau bzw. Familie angepasste Planung und Beratung.
Alle Umstände – etwa die familiäre und berufliche Situation, erstes oder ein weiteres Kind – und ganz besonders individuellen Bedürfnisse und Wünsche finden Berücksichtigung. Hebamme Bircan Demirci-Narci beantwortet Fragen zu allen Themen einer Schwangerschaft und Entbindung. Die Veranstaltung findet im Turnraum der physikalischen Abteilung an der Helios St. Johannes Klinik (An der Abtei 7-11, 47166 Duisburg) statt.
Die Kosten dieses Kurses übernimmt die Krankenkasse. Die Begleitung bezahlt einen Preis von 50 Euro. Um Anmeldung unter (0203) 546- 2102, oder per Mail an andrea.santer@helios-gesundheit.de wird gebeten.  


Gesunde Kids in Duisburg – Präventionsprojekt für Marxloh und Hochfeld
Einrichtung von zwei Gesundheitslotsen
Um die Gesundheit von Kindern in den Duisburger Stadtteilen kümmert sich das neue Präventionsprojekt „Gesunde Kids in Duisburg“  der Ersatzkassen in NRW, der Arbeiterwohlfahrt und des Gesundheitsamtes.  
Das Projekt kümmert sich um die gesundheitlichen Auswirkungen der besonderen Lebenssituation von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren in den Stadtteilen Hochfeld und Marxloh.
Im Mittelpunkt steht die Einrichtung von zwei Gesundheitslotsen. Diese sollen das persönliche Bindeglied zwischen den Familien aus dem Stadtteil und den verschiedenen gesundheitsfördernden Präventionsangeboten im Quartier darstellen. Dr. Ralf Krumpholz, Dezernent für Integration, Sport und Gesundheit, Verbraucherschutz und Feuerwehr, Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW und Phillip Thelen, AWO Integration, werden am 24. April um 13 Uhr im Rathaus das Projekt vorstellen und dessen Bedeutung erläutern.

Ausstellung des Abtei-Gymnasiums in der Bezirksbibliothek Hamborn

Die Bezirksbibliothek Hamborn im Rathaus-Center an der Schreckerstraße zeigt bis Freitag, 17. Mai, eine Ausstellung von Schülerarbeiten der 12. Jahrgangsstufe des Hamborner Abtei-Gymnasiums. 

Inspiriert von den gesellschaftskritischen Radierungen des spanischen Künstlers Francesco Goya entstanden im Kunstunterricht eigene Gesellschaftskritiken für die heutige Zeit. Hierbei handelt es sich um kleinformatige Skulpturen und Kunstwerke in unterschiedlichen Drucktechniken. Die Ergebnisse sind während der Öffnungszeiten in der Bezirksbibliothek zugänglich. Der Eintritt ist frei.




Altmarkt-Trödelmarkt in Hamborn

Der nächste Altmarkt-Trödelmarkt im Herzen Hamborns findet am Sonntag, 28. April 2019, statt. Von 11:00 bis 18:00 Uhr gibt es dann wieder eine vielfältige Auswahl von Waren aller Art.
Von Antiquitäten über außergewöhnliche Sammlerstücke bis hin zu gebrauchten Waren ist alles dabei. Auch für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher wird natürlich auch gesorgt sein. Alle, die mittrödeln wollen, können am Sonntagmorgen, 28. April 2019, ab 8:00 Uhr vorbeikommen und aufbauen.
Die Standgebühr beträgt für private Trödler 8,00 Euro brutto je Meter und für die gewerblichen Trödler 16,00 Euro brutto je Meter. Informationen rund um den Altmarkt-Trödelmarkt und alle weiteren TrödelmarktVeranstaltungen der Duisburg Kontor GmbH sind im Internet auf www.duisburgkontor.de oder telefonisch unter 0203 30525-18 erhältlich.

Museum der Deutschen Binnenschifffahrt: Käpt´n Osterhase auf der „Oscar Huber“  
Rechtzeitig zu den Osterfeiertagen sind die Museumsschiffe „Oscar Huber“ und „Minden“ wieder geöffnet. Der Osterhase versteckt am Ostermontag, 22. April, auf der „Oscar Huber“ am Leinpfad und im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt auf der Apostelstraße 84 in Ruhrort seine Osterschiffchen, die an der Kasse gegen Osterleckereien eingetauscht werden können.  
Die „Oscar Huber“ ist der letzte erhaltene Radschleppdampfer der Rheinschifffahrt. Zu besichtigen sind nicht nur die Maschinenräume, sondern auch Küche und Koje.   Kinder bis zu 12 Jahren haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt.  

Öffnungszeiten sowie weitere Informationen gibt es unter www.binnenschifffahrtsmuseum.de.

Lehmbruck Museum: CITY ATLIER am Sonntag, ab 14 Uhr unter dem Motto „Frühlingserwachen“ zum Mitmachen
Im CITY ATELIER begrüßt die Künstlerin Hiltrud Lewe mit farbigen Tuschearbeiten auf Leinwand den Frühling.
Die Teilnehmer*innen lernen, selbstständig Keilrahmen aufzuspannen. Danach werden die unbehandelten Leinwände mit Schichten von Aquarellfarbe bearbeitet. Der Workshop eignet sich für alle Altersgruppen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, zur Teilnahme reicht die Eintrittskarte ins Museum (9 €, erm. 5 €, Familienkarte 15 €). 

Malworkshops für Groß und Klein, Foto: Frank Vinken


Mayersche Buchhandlung Duisburg:
Jasmin Jülicher signiert „Stadt der Tiefe“ & „Stadt der Asche“
Am Samstag, 11.05.2019, 12:00 – 16:00 Uhr. Wo: Mayersche Buchhandlung, Königstr. 48, 47051 Duisburg, Eintritt frei.
Jasmin Jülicher signiert in der Mayerschen Buchhandlung ihre Steampunk-Krimi-Reihe "Der Hüter". 
Das Buch: Biota, 1888Biota Die Stadt, die nach dem Großen Krieg auf dem Meeresboden gebaut worden ist. Für die Bewohner ist sie eine sichere Heimat, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass jede gewalttätige Tendenz in den Menschen zusammen mit ihren Erinnerungen ausgelöscht wurde.
Doch dann taucht eine grausam zugerichtete Leiche auf, die es nie hätte geben dürfen. Alexander, oberster Hüter der Stadt, und die Biologin Nic ermitteln und stellen bald fest, dass dieser Mord erst der Anfang war. Denn Biota ist längst nicht die sichere Zuflucht, die sie zu sein scheint ...
Sie müssen sich entscheiden: Ist die Wahrheit es wert, dass sie dafür ihr eigenes Leben und die Existenz der gesamten Stadt aufs Spiel setzen? Die Autorin: Jasmin Jülicher wurde 1990 geboren. Die Idee zum ersten eigenen Roman entstand während ihres Masterstudiums der "Biological Sciences" in einem aus Neugier besuchten Krimi-Seminar. Seither arbeitet die Autorin an Romanen und Geschichten, in denen sich Realität und Fantasy miteinander verbinden. Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagen und die Steampunk-Krimi-Reihe "Der Hüter".


Feiertagsregelung für Gründonnerstag und Karfreitag sowie Ladenöffnungsregelung für Ostermontag    
Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Duisburg weist auch in diesem Jahr wieder darauf hin, dass aufgrund des Gesetzes über die Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz NW) am Gründonnerstag ab 18 Uhr öffentlicher Tanz und am Karfreitag ab 0 Uhr bis zum Karsamstag, 6 Uhr, alle musikalischen und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art (einschließlich Tanz) verboten sind.
Damit ist beispielsweise auch der Betrieb von Spielhallen am Karfreitag nicht zulässig. Außerdem dürfen nach dem Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten (Ladenöffnungsgesetz NRW) am Ostermontag Verkaufsstellen, deren Warenangebot überwiegend aus Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- oder Konditorwaren besteht - in der Regel sind dies Bäckereien oder Blumengeschäfte - nicht geöffnet haben.  
Um unerwünschte „Osterüberraschungen“ zu vermeiden, bittet das Bürger- und Ordnungsamt um Beachtung dieser Vorschriften. An den genannten Tagen werden stichprobenartige Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durchführt. Sollten dabei Verstöße festgestellt werden, können diese als Ordnungswidrigkeit mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden.  

Kultur- und Stadthistorisches Museum: Geschichte des Osterfestes      
Historiker Werner Pöhling berichtet am Karfreitag, 19. April, um 15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte über die geschichtliche Entwicklung der Osterzeit bei den verschiedenen Konfessionen. Bis heute besteht zum Beispiel der Unterschied, dass für die Protestanten Karfreitag der höchste Feiertag des Jahres ist, für Katholiken ist es hingegen Ostern.  
Unter dem Titel „Das Abendmahl in beiderlei Gestalt“ gibt er Einblicke in die Reformation in Duisburg und der Region sowie in die Auswirkungen und Umbrüche, die sie mit sich brachte. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro. 

Kultur- und Stadthistorisches Museum: Basteln mit Naturmaterialien    
Das Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte eröffnet zu Ostern, parallel zum Marina-Markt am Innenhafen, seine Frühjahrssaison. Natürlich ist auch das Stadtmuseum wieder mit dem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm „Gesichter unserer Stadt“ sowie mit dem beliebten Mercatorcafé dabei. Und neben der Stadtgeschichte-Ausstellung kann als besonderes „Oster-Special“ die aktuelle Ausstellung „Weltensammler, Sinnsucher, Paradiesforscher" kostenlos besichtigt werden.  
Am Ostersonntag und -montag, 21. und 22. April, kann von 13 bis 17 Uhr mit „Kelbassa‘s Panoptikum“ mit Naturmaterialien gebastelt werden. Fundstücke wie Steine, Schnecken, Blätter, Samenkapseln, Äste und Wurzeln werden in weiche Tonplatten gedrückt und anschließend mit Gips ausgegossen. Wer möchte, kann das entstandene Relief ausmalen und mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

 

 

Osterfeuer auf dem AWO-Ingenhammshof am Karsamstag

Der AWO-Ingenhammshof leuchtet die Feiertage ein. Am Samstag, 20. April brennt das Osterfeuer auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration. Das Familienfest beginnt um 13 Uhr. Ab 16 Uhr scheint das Feuer weit über die Felder in Meiderich. Der Eintritt ist frei.

Die Kinderaugen leuchten schon vorher hell und voller Freude. Zum Fest gehört auch die Ostereiersuche im Stroh. Hofleiterin Margarete Haseke erklärt mit einem Augenzwinkern: „Die Hühner strengen sich an, damit der Osterhase genug Eier verstecken kann.“ Weitere Spiel- und Bastelangebote hat das Hofteam ebenfalls vorbereitet und ein Programm für die „großen Besucher“ des Frühlingsfestes auf dem Lernbauernhof.

In diesem Jahr richten zudem die Neuzugänge auf dem Hof die Blicke auf sich: Die beiden Eselinnen Elli und Tina und der Schimmel Winnetou sind echte Publikumslieblinge. Margarete Haseke hat dafür gesorgt, dass jedem beim Familienfest in Meiderich nicht nur am Feuer warm wird. Die Grillsaison beginnt. Wer es lieber süß als deftig mag: Waffeln kommen frisch aus dem Eisen. Dazu wärmt eine gute Tasse Kaffee. Um 18 Uhr kehren Winnetou und die beiden Eselinnen zurück in den Stall. Das Fest ist vorüber. Ostern kann kommen.


Zwei Eselinnen und ein Schimmel als Publikumslieblinge beim AWO-Familienfest


Temperaturen in Duisburg vor 50 Jahren
Durchschnittstemperatur 9, Grad

Höchste Temperatur 24 Grad am 9. April 1969)
Niedrigste Temperatur - 0,5 Grad am 20. April 1969

Im April 1969 gab es 17 Sonnentage und einen Gesamtniederschlag von78,4 mm

Quelle Heimat Duisburg/Jahrbuch


Welttag des Buches – „Ich schenk dir eine Geschichte“

5216 Schülerinnen und Schüler aus Duisburg freuen sich über das kostenlose Welttagsbuch  



Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.

Bibliothek Großenbaum: Kabarett mit Matthias Reuters  
In der Schul- und Stadtteilbibliothek der Gesamtschule Süd an der Großenbaumer Allee 168 präsentiert Matthias Reuter am Donnerstag, 9. Mai, um 18.30 Uhr seine neue Ausgabe von „Kabarett in der Bibliothek“ und veranstaltet ein Zusammentreffen zweier besonderer Gäste: Helmut Sanftenschneider präsentiert Musik und Comedy. Der Musiker ist bekannt als niveauvoller Entertainer und als Ruhrpott-Banderas unter den deutschen Musikkabarettisten. In seinem aktuellen Programm gibt es Komik mitten aus dem Leben, zwischen Staubsauger und Revolver, aber auch die kuriosen Erlebnisse eines Kreuzfahrt-Entertainers.
Lennart Schilgen hat im Mai Premiere mit seinem neuen Programm „Verklärungs­bedarf“ in der Berliner „Bar jeder Vernunft“ und soeben den renommierten Kabarett­preis „Stuttgarter Besen“ erhalten.
Seine Lieder sind urkomisch und teilweise philosophisch-chaotisch. Auch Matthias Reuter bringt neue Songs und Texte mit. Außerdem hat er Alex Marrone und Benjamin Eisenberg dabei, den einen mit folkigen Songs auf der Gitarre, den anderen mit aktuellem politischem Kabarett.  
Der Eintritt kostet 12 Euro im Vorverkauf. Karten gibt es in der Bibliothek vor Ort, eine telefonische Reservierung ist unter 0203/283-7053 möglich. Einlass ab 18 Uhr.

Donnerstag, 18. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Bilder aus dem Theater Duisburg nach der Flut
- Start der Briefwahl für die Europawahl 
- Darmkrebsvorsorge bereits für Männer ab 50 Jahren möglich
- thyssenkrupp Steel: Wasserstoff statt Kohle

- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
- Zoo Jungtiere erfreuen Besucher zu Ostern - Ostereier suchen für Kinder

Duisburg und Oberhausen fordern Altschulden-Hilfe vom Bund
Duisburg und Oberhausen, zwei Ruhrgebietsstädte mit insgesamt über 700.000 Einwohnern und 3,4 Milliarden Euro Altschulden, stehen exemplarisch für die Anstrengungen, die viele hochverschuldete Kommunen der Region seit Jahren unter schwierigsten Bedingungen unternehmen.
Im Rahmen einer gemeinsamen Sitzung der Verwaltungsvorstände von Duisburg und Oberhausen haben sich die Oberbürgermeister Sören Link (SPD) und Daniel Schranz (CDU) eindeutig positioniert und fordern nachdrücklich eine Problemlösung für die Altschulden.
„In Duisburg blicken wir bereits auf den fünften ausgeglichenen Haushalt in Folge. Das ist ein großer Erfolg und dennoch sorgt die Last der Altschulden dafür, dass die Zukunftschancen für die Menschen in der Region schwer beeinträchtigt sind. Mit einem Altschulden-Schnitt hat der Bund die historische Gelegenheit, diese Metropolregion wieder zum Zukunftsmotor zu machen. Niedrigzinsen und Hochkonjunktur bieten derzeit den wirtschaftlichen Rahmen und die realistische Chance, einen Altschulden-Schnitt tatsächlich zu realisieren“, so Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link.  
„Auch in Oberhausen haben wir uns mittlerweile zum dritten Mal einen ausgeglichenen Haushalt erkämpft, wegen der erdrückenden Altschulden bleibt uns trotzdem viel zu wenig Spielraum für dringend benötigte Investitionen. Der Bund muss endlich erkennen, dass wir nach jahrzehntelangen Kraftanstrengungen für andere Regionen nun selbst erhebliche Unterstützung benötigen“, erklärt Daniel Schranz, Oberbürgermeister der Stadt Oberhausen.
Die Stadt Duisburg hat für den Aufbau-Ost bis heute 700 Millionen Euro aufgebracht, in Oberhausen sind es inklusive Zinsen 391 Millionen. Hinzu kommen in Oberhausen und Duisburg massive Ausgaben für Sozialleistungen und zuletzt auch erhebliche Aufwendungen für Geflüchtete und Asylbewerber. Oberbürgermeister Sören Link: „Der Bund soll keine Geschenke verteilen, aber er muss endlich erkennen, dass wir in den Kommunen seit Jahren immer wieder die Rechnung für die Berliner Politik begleichen. Schließlich geht es hier nicht nur um Geld, es geht auch darum, den sozialen Frieden zu wahren und das Vertrauen in eine verantwortungsvolle Politik für die Menschen vor Ort wiederherzustellen.“ Oberbürgermeister Daniel Schranz ergänzt: „Wir brauchen Altschulden-Hilfe, um wieder viel stärker in die Bildung unserer Kinder zu investieren. Dafür braucht es eine handlungsfähige, starke Kommune, die in der Lage ist, eigene Impulse zu setzen, Zukunft zu gestalten und zugleich die Menschen durch die Senkung von Steuern und Gebühren zu entlasten.“

Finale der FIFA 19 Stadtmeisterschaften der Städtischen Kinder- und Jugendzentren    
Heute treffen sich die Finalisten der FIFA 19© Stadtmeisterschaft im Städtischen Kinder- und Jugendzentrum „Die Insel“, um im passenden Ambiente zum dritten Mal den begehrten Wanderpokal zu erringen. Die Duisburger Jugendzentren entsenden jeweils zwei Finalteilnehmer, die zuvor in Liga-Systemen in der jeweiligen Einrichtung ermittelt worden sind – auch in diesem Jahr haben sie sich gegen ein breites Feld an Spielerinnen und Spielern behaupten können.
Begleitet werden sie von zwei Fans und ihren Betreuern. Die Gäste können sich die Spiele auf einer großen Leinwand im Saal und in der V.I.P.-Lounge ansehen. Die Endrunden finden voraussichtlich ab 17 Uhr statt, der Abschluss mit Siegerehrung ist für 19 Uhr geplant.  

Verheerender Brand am UNESCO-Welterbe Notre-Dame in Paris
Spendenaufruf #FuerNotreDame gestartet

Ministerpräsident Armin Laschet und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission Prof. Dr. Maria Böhmer rufen zu Spenden #FuerNotreDame auf. Am 15. April 2019 hat ein verheerender Brand große Teile der Kathedrale Notre-Dame in Paris zerstört. Die UNESCO kooperiert mit den französischen Verantwortlichen bei der Analyse der Schäden und dem Wiederaufbau der Kathedrale. Über ein Spendenkonto können Menschen in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus dringend notwendige Arbeiten an der weltberühmten Kathedrale unterstützen.

Prof. Dr. Maria Böhmer erklärt: „Der Brand in Notre Dame erschüttert mich zutiefst. Der Schaden ist ein Verlust für die gesamte Menschheit. Als Meisterwerk der Architektur wurde die Kathedrale 1991 gemeinsam mit weiteren Bauten am Ufer der Seine als UNESCO-Welterbe anerkannt. Meine Gedanken sind bei unseren französischen Freundinnen und Freunden. Beim Wiederaufbau dieser einzigartigen Kathedrale werden wir sie mit allen Kräften unterstützen."
Ministerpräsident Armin Laschet unterstreicht: „Mit keinem Land verbinden uns so intensive Beziehungen wie mit Frankreich. Die Kathedrale Notre Dame de Paris ist ein gemeinsamer Ort der deutsch-französischen und europäischen Geschichte. Die Schäden von Notre Dame berühren Millionen Menschen hier bei uns ähnlich wie in Frankreich. Mit unserer Initiative „NRW für Notre Dame“ geben wir jedem Bürger und Unternehmen in Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit, am Wiederaufbau mitzuwirken. Wir sind froh, mit der Deutschen UNESCO-Kommission in Bonn dafür einen engagierten Partner gewonnen zu haben.“
Spendenkonto bei der Sparkasse Köln-Bonn #FuerNotreDame Kontoinhaberin: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. Stichwort: Notre Dame IBAN: DE71370501981914191414 BIC: COLSDE33
Auf Überweisungsträgern wird um vollständige Angabe der Adresse gebeten. Nächste Schritte In Zusammenarbeit mit den zuständigen französischen Behörden, der Bauleitung und der Kirche werden Expertinnen und Experten der UNESCO zügig eine Beurteilung der Schäden vornehmen.
Ein Aktionsplan mit kurz- und mittelfristigen Maßnahmen soll entwickelt werden, um weitere Schäden an dem Gebäude zu verhindern und die noch vorhandene Originalsubstanz weit möglichst zu erhalten. Im Anschluss wird die UNESCO die französischen Behörden beim Wiederaufbau unterstützen.

Auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen derzeit 1.092 Kultur- und Naturstätten in 167 Ländern. Deutschland verzeichnet 44 Welterbestätten. Kriterien für die Anerkennung als UNESCO-Welterbe sind unter anderem der außergewöhnliche universelle Wert der Stätte und ein Managementplan, der die Erhaltung des Erbes für aktuelle und zukünftige Generationen sicherstellt. Mit der Einschreibung in die Welterbeliste verpflichten sich die Vertragsstaaten, die Welterbestätten auf ihrem jeweiligen Staatsgebiet zu schützen und ihren Wert der Gesellschaft zu vermitteln.


Duissern: Vollsperrung der Wallensteinstraße  
Die Stadtwerke Duisburg stellen ab Dienstag, 23. April, einen neuen Fernwärmeanschluss auf der Schreiberstraße her. Aus diesem Grund ist die Wallensteinstraße im Kreuzungsbereich der Schreiberstraße voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer können passieren. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Mai abgeschlossen.

Duisburg-Mitte: Verkehrseinschränkungen auf der Kardinal-Galen-Straße
Die Netze Duisburg erneuern ab Dienstag, 23. April, die Fahrbahn auf der Kardinal-Galen-Straße zwischen Neckarstraße und Nahestraße in Duisburg-Mitte. Für die Arbeiten müssen einzelne Fahrspuren gesperrt werden, der Verkehr kann allerdings weiterhin in beide Richtungen fließen. Dieser Abschnitt wird voraussichtlich am Freitag, 26. April, abgeschlossen.  
Für die Arbeiten des nächsten Abschnitts ist ab Samstag, 4. Mai, eine Vollsperrung der Kardinal-Galen-Straße zwischen Moselstraße und Neckarstraße notwendig. Umleitungen werden ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Sonntag, 5. Mai, abgeschlossen.  

Darmkrebsvorsorge bereits für Männer ab 50 Jahren möglich    
In seiner neuen Richtlinie für organisierte Krebsfrüherkennungsprogramme hat der Gemeinsame Bundesausschusses im Juli letzten Jahres Neuerungen im Bereich der Darmkrebsvorsorge beschlossen. Am 18. April tritt diese Richtlinie in Kraft. Damit haben Männer nun bereits ab 50 Jahren Anspruch auf eine Früherkennungskoloskopie (Darmspiegelung).
Männer haben im Vergleich zu Frauen ein höheres Risiko, an Darmkrebs zu erkranken. Bei Frauen bleibt die Altersgrenze für die Koloskopie bei 55 Jahren. Im Abstand von zehn Jahren kann eine zweite Koloskopie durchgeführt werden.
Die Regelungen zum immunologischen Stuhlbluttest (iFOB-Test) bleiben unverändert. Wie bisher können Frauen und Männer ab 50 Jahre jährlich einen Test auf okkultes Blut im Stuhl durchführen lassen. Eine weitere Neuregelung sieht vor, dass die Krankenkassen ab dem 1. Juli 2019 ihre Versicherten im Alter von 50 bis 65 Jahren alle fünf Jahre anschreiben, um sie zu einer Untersuchung einzuladen sowie über den Nutzen und die Risiken der jeweiligen Untersuchung zu informieren.  
Dr. Alexander Meyer vom Verein „Duisburg gegen Darmkrebs“ begrüßt diese Entwicklung. „Da dem Darmkrebs in der Regel langsam wachsende Vorstufen (Polypen) vorausgehen, die durch eine Darmspiegelung entdeckt und meist entfernt werden können, ist er eine der wenigen Tumorerkrankungen, die sich durch ein erfolgreiches Screening mittels Früherkennungs-Darmspiegelung fast vollständig verhindern oder heilen ließen. Daher ist eine frühere Koloskopie bei Männern ein wichtiger Schritt.“  
„Wer eine Vorsorgekoloskopie durchführen möchte, sollte auch zeitig einen Termin erhalten und sich nicht schon durch zu lange Wartezeiten abschrecken lassen“, so Gesundheitsamtsleiter Dr. Weber.    

Unterstützend dazu hat die Kommunale Gesundheitskonferenz gemeinsam mit dem Verein „Duisburg gegen Darmkrebs“ einen Flyer entwickelt, der über die Angebote zur Durchführung von Darmspiegelungen in Duisburg und Umgebung informiert.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.duisburg-gegen-darmkrebs.de und www.gesundheitskonferenz-duisburg.de


NRW Einzelhandel: Umsatz im Februar um 5,1 Prozent gestiegen
Die Umsätze im nordrhein-westfälischen Einzelhandel waren im Februar 2019 real, also unter Berücksichtigung der Preisentwicklung, um 5,1 Prozent höher als im Februar 2018. Damit erhöhten sich die Umsätze nominal um 6,0 Prozent.
Für die ersten beiden Monate des Jahres 2019 ermittelten die Statistiker für den NRW-Einzelhandel eine reale Umsatzsteigerung von 4,0 Prozent; nominal stiegen die Umsätze gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 4,7 Prozent.

Die Beschäftigtenzahl im Einzelhandel blieb im Februar 2019 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresmonat unverändert (Vollzeitbeschäftigte: +0,3 Prozent; Teilzeitbeschäftigte: -0,2 Prozent). Die durchschnittliche Beschäftigtenzahl sank in den ersten beiden Monaten um 0,1 Prozent, wobei die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 0,2 Prozent stieg, während die der Teilzeitbeschäftigten um 0,3 Prozent zurückging. Die Messzahlen der Einzelhandelsstatistik wurden ab dem Berichtsmonat Januar 2018 auf das neue Basisjahr 2015 (zuvor 2010) umgestellt. (IT.NRW)


Busse der DVG müssen in Duisburg-Hüttenheim eine Umleitung fahren  

Von Dienstag, 23. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Freitag, 26. April, müssen die Busse des SEV der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Hüttenheim eine Umleitung fahren. Grund hierfür sind Bauarbeiten auf der Ehinger Straße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Tiger & Turtle“ entfällt. Die Fahrgäste werden gebeten die Haltestelle „Rheinstahl“ zu nutzen. Die Haltestelle „Mannesmann Tor 1“ in Fahrtrichtung „Mannesmann Tor 2“ entfällt ebenfalls. Die Fahrgäste werden geben die Haltestelle „Mannesmann Tor 2“ zu nutzen. Die Haltestelle „Mannesmann Tor 1“ in Fahrtrichtung Dinslaken wird um circa 80 Meter vor die Absperrmaßnahme vorverlegt.

IHK-Seminar: „Controlling für Nicht-Controller“  
Controlling bedeutet nicht, seine Mitarbeiter zu kontrollieren. Ein Controller analysiert das tägliche Geschäft und versucht Unternehmenszahlen für die Geschäftsführung transparent zu machen. Sein Ziel ist es, mögliche Risiken zu erkennen und zu bewerten. Die Kennzahlen dafür stammen unter anderem aus der Produktion oder aus der Personalabteilung.
Wenn alle Fach- und Führungskräfte über Grundkenntnisse verfügen, wird das Controlling im Unternehmen ein voller Erfolg. Die Teilnehmer erlangen im Seminar einen praxisnahen Überblick in komprimierter Form über das notwendige Wissen. Sie werden in der Lage sein, das Controlling an ihrem Arbeitsbereich erfolgreich einzusetzen und dieses somit aktiv zu leben.  
Das Seminar findet vom 16. bis 17. Mai, Donnerstag und Freitag, 9 Uhr bis 16:30 Uhr, in der IHK, Duisburg, statt. Weitere Informationen und Anmeldung: Sabrina Giersemehl, Telefon 0203 2821-382, E-Mail giersemehl@niederrhein.ihk.de.


2.285 Studenten in der Metropole Ruhr erhalten ein Deutschlandstipendium
Die Zahl der Studenten an Ruhrgebietshochschulen, die ein Deutschlandstipendium erhalten, ist 2018 weiter gestiegen. 2.285 junge Frauen und Männer wurden im vergangenen Jahr gefördert, 111 mehr als 2017. Das teilt das Statistische Landesamt IT.NRW mit. Besonders viele Stipendiaten (1.475) gibt es an den Universitäten der Metropole Ruhr.
Mit 486 Stipendiaten hatte die Universität Duisburg-Essen die meisten, gefolgt von der Ruhr-Universität Bochum (461) und der Technischen Universität Dortmund (455). Das Deutschlandstipendium wurde im Jahr 2011 zur Unterstützung von Studenten eingeführt, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Das einkommensunabhängige Fördergeld in Höhe von monatlich 300 Euro wird je zur Hälfte vom Bund und von privaten Förderern getragen. Die Hochschulen sind dafür zuständig, die privaten Mittel einzuwerben. idr

Online-Terminvergabe in allen Bürger-Service-Stationen möglich    

Nach dem erfolgreichem Abschluss der Pilotphase, besteht von nun an die Möglichkeit, in allen Bürger-Service-Stationen sämtliche Dienstleistungen auch mit vorheriger Online-Terminvereinbarung zu beantragen.  
Im Rahmen eines dreimonatigen Pilotprojektes wurden zunächst nur in den Bürger-Service-Stationen Homberg/Ruhrort/Baerl und Stadtmitte, online Termine für die gewünschte Dienstleistung (wie z.B. Antrag auf Personalausweis/ Reisepass/ Kinderausweis, Meldebescheinigungen, An-und Abmeldungen usw.) angeboten.
Selbstverständlich besteht aber auch weiterhin Gelegenheit, ohne Terminvereinbarung, jede Dienstleistung in allen Bürger-Service-Stationen in Anspruch zu nehmen. Stadtdirektor Martin Murrack und zuständiger Dezernent für die Digitalisierung, freut sich über die durchweg erfolgreiche Pilotphase und bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für die zahlreichen positiven Resonanzen.
„Die vielen Rückmeldungen lassen erkennen, dass wir mit dem digitalen Fortschritt in Duisburg einen guten Weg beschreiten“, so Martin Murrack. Auf der Internetseite der Stadt können ab sofort in allen Bürger-Service-Stationen Termine vereinbart werden: www.duisburg.de/termine

Geburtsvorbereitung am Helios Klinikum Duisburg
Crashkurs für Frauen, Paare und miteinander vertraute Partner  
Am Samstag, 27.04 und Sonntag, 28.04 findet in der Helios St. Johannes Klinik ein Crashkurs zur Geburtsvorbereitung statt. Die ganzheitliche Geburtsvorbereitung umfasst eine individuelle, auf die Bedürfnisse jeder Frau bzw. Familie angepasste Planung und Beratung.
Alle Umstände – etwa die familiäre und berufliche Situation, erstes oder ein weiteres Kind – und ganz besonders individuellen Bedürfnisse und Wünsche finden Berücksichtigung. Hebamme Bircan Demirci-Narci beantwortet Fragen zu allen Themen einer Schwangerschaft und Entbindung. Die Veranstaltung findet im Turnraum der physikalischen Abteilung an der Helios St. Johannes Klinik (An der Abtei 7-11, 47166 Duisburg) statt.
Die Kosten dieses Kurses übernimmt die Krankenkasse. Die Begleitung bezahlt einen Preis von 50 Euro. Um Anmeldung unter (0203) 546- 2102, oder per Mail an andrea.santer@helios-gesundheit.de wird gebeten.  


Gesunde Kids in Duisburg – Präventionsprojekt für Marxloh und Hochfeld
Einrichtung von zwei Gesundheitslotsen
Um die Gesundheit von Kindern in den Duisburger Stadtteilen kümmert sich das neue Präventionsprojekt „Gesunde Kids in Duisburg“  der Ersatzkassen in NRW, der Arbeiterwohlfahrt und des Gesundheitsamtes.  
Das Projekt kümmert sich um die gesundheitlichen Auswirkungen der besonderen Lebenssituation von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren in den Stadtteilen Hochfeld und Marxloh.
Im Mittelpunkt steht die Einrichtung von zwei Gesundheitslotsen. Diese sollen das persönliche Bindeglied zwischen den Familien aus dem Stadtteil und den verschiedenen gesundheitsfördernden Präventionsangeboten im Quartier darstellen. Dr. Ralf Krumpholz, Dezernent für Integration, Sport und Gesundheit, Verbraucherschutz und Feuerwehr, Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW und Phillip Thelen, AWO Integration, werden am 24. April um 13 Uhr im Rathaus das Projekt vorstellen und dessen Bedeutung erläutern.

Museum der Deutschen Binnenschifffahrt: Käpt´n Osterhase auf der „Oscar Huber“  
Rechtzeitig zu den Osterfeiertagen sind die Museumsschiffe „Oscar Huber“ und „Minden“ wieder geöffnet. Der Osterhase versteckt am Ostermontag, 22. April, auf der „Oscar Huber“ am Leinpfad und im Museum der Deutschen Binnenschifffahrt auf der Apostelstraße 84 in Ruhrort seine Osterschiffchen, die an der Kasse gegen Osterleckereien eingetauscht werden können.  
Die „Oscar Huber“ ist der letzte erhaltene Radschleppdampfer der Rheinschifffahrt. Zu besichtigen sind nicht nur die Maschinenräume, sondern auch Küche und Koje.   Kinder bis zu 12 Jahren haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt.  

Öffnungszeiten sowie weitere Informationen gibt es unter www.binnenschifffahrtsmuseum.de.

Lehmbruck Museum: CITY ATLIER am Sonntag, ab 14 Uhr unter dem Motto „Frühlingserwachen“ zum Mitmachen
Im CITY ATELIER begrüßt die Künstlerin Hiltrud Lewe mit farbigen Tuschearbeiten auf Leinwand den Frühling.
Die Teilnehmer*innen lernen, selbstständig Keilrahmen aufzuspannen. Danach werden die unbehandelten Leinwände mit Schichten von Aquarellfarbe bearbeitet. Der Workshop eignet sich für alle Altersgruppen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig, zur Teilnahme reicht die Eintrittskarte ins Museum (9 €, erm. 5 €, Familienkarte 15 €). 

Malworkshops für Groß und Klein, Foto: Frank Vinken




Mayersche Buchhandlung Duisburg:
Jasmin Jülicher signiert „Stadt der Tiefe“ & „Stadt der Asche“
Am Samstag, 11.05.2019, 12:00 – 16:00 Uhr. Wo: Mayersche Buchhandlung, Königstr. 48, 47051 Duisburg, Eintritt frei.
Jasmin Jülicher signiert in der Mayerschen Buchhandlung ihre Steampunk-Krimi-Reihe "Der Hüter". 
Das Buch: Biota, 1888Biota Die Stadt, die nach dem Großen Krieg auf dem Meeresboden gebaut worden ist. Für die Bewohner ist sie eine sichere Heimat, denn die Oberen haben dafür gesorgt, dass jede gewalttätige Tendenz in den Menschen zusammen mit ihren Erinnerungen ausgelöscht wurde.
Doch dann taucht eine grausam zugerichtete Leiche auf, die es nie hätte geben dürfen. Alexander, oberster Hüter der Stadt, und die Biologin Nic ermitteln und stellen bald fest, dass dieser Mord erst der Anfang war. Denn Biota ist längst nicht die sichere Zuflucht, die sie zu sein scheint ...
Sie müssen sich entscheiden: Ist die Wahrheit es wert, dass sie dafür ihr eigenes Leben und die Existenz der gesamten Stadt aufs Spiel setzen? Die Autorin: Jasmin Jülicher wurde 1990 geboren. Die Idee zum ersten eigenen Roman entstand während ihres Masterstudiums der "Biological Sciences" in einem aus Neugier besuchten Krimi-Seminar. Seither arbeitet die Autorin an Romanen und Geschichten, in denen sich Realität und Fantasy miteinander verbinden. Sie veröffentlichte zahlreiche Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagen und die Steampunk-Krimi-Reihe "Der Hüter".


VHS-Seminar: Prüfungsangst    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass sich der Prüfungsangst widmet.  
Jens von Lindeiner, Diplom-Psychologe, Hypnosetherapeut in eigener Praxis und Hypnoseausbilder, vermittelt den Teilnehmern, wie sie sich mit verschiedenen Mentaltechniken, Methoden aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) und Trance, auf ihre inneren Ressourcen konzentrieren können und in Prüfungs­situationen ihre Kräfte wiederfinden.  
Die Teilnahme kostet jeweils 65 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Seminar: Mental stark, motiviert und leistungsfähig    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 9 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass die Schlüsselfaktoren für beruflichen Erfolg vermittelt. Die Teilnehmer erfahren, worauf es wirklich ankommt, um zu erreichen, was ihnen wirklich wichtig ist.  
Erfolg ist eine Frage der Einstellung, denn wenn der Kopf nicht mitspielt, kommt auch die berufliche Weiterentwicklung nicht zum Tragen. Die Seminarteilnehmer lernen, wie man mit Misserfolgen umgeht. Im Gegenzug wird vermittelt, dass innere Klarheit, emotionale Stärke und kommunikative Kompetenz die Kerneigenschaften dafür sind, eine beeindruckende und erfolgreiche Persönlichkeit zu werden.  
Die Teilnahme kostet 50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.


Feiertagsregelung für Gründonnerstag und Karfreitag sowie Ladenöffnungsregelung für Ostermontag    
Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Duisburg weist auch in diesem Jahr wieder darauf hin, dass aufgrund des Gesetzes über die Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz NW) am Gründonnerstag ab 18 Uhr öffentlicher Tanz und am Karfreitag ab 0 Uhr bis zum Karsamstag, 6 Uhr, alle musikalischen und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art (einschließlich Tanz) verboten sind.
Damit ist beispielsweise auch der Betrieb von Spielhallen am Karfreitag nicht zulässig. Außerdem dürfen nach dem Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten (Ladenöffnungsgesetz NRW) am Ostermontag Verkaufsstellen, deren Warenangebot überwiegend aus Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- oder Konditorwaren besteht - in der Regel sind dies Bäckereien oder Blumengeschäfte - nicht geöffnet haben.  
Um unerwünschte „Osterüberraschungen“ zu vermeiden, bittet das Bürger- und Ordnungsamt um Beachtung dieser Vorschriften. An den genannten Tagen werden stichprobenartige Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durchführt. Sollten dabei Verstöße festgestellt werden, können diese als Ordnungswidrigkeit mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden.  

Kultur- und Stadthistorisches Museum: Geschichte des Osterfestes      
Historiker Werner Pöhling berichtet am Karfreitag, 19. April, um 15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte über die geschichtliche Entwicklung der Osterzeit bei den verschiedenen Konfessionen. Bis heute besteht zum Beispiel der Unterschied, dass für die Protestanten Karfreitag der höchste Feiertag des Jahres ist, für Katholiken ist es hingegen Ostern.  
Unter dem Titel „Das Abendmahl in beiderlei Gestalt“ gibt er Einblicke in die Reformation in Duisburg und der Region sowie in die Auswirkungen und Umbrüche, die sie mit sich brachte. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro. 

Kultur- und Stadthistorisches Museum: Basteln mit Naturmaterialien    
Das Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte eröffnet zu Ostern, parallel zum Marina-Markt am Innenhafen, seine Frühjahrssaison. Natürlich ist auch das Stadtmuseum wieder mit dem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm „Gesichter unserer Stadt“ sowie mit dem beliebten Mercatorcafé dabei. Und neben der Stadtgeschichte-Ausstellung kann als besonderes „Oster-Special“ die aktuelle Ausstellung „Weltensammler, Sinnsucher, Paradiesforscher" kostenlos besichtigt werden.  
Am Ostersonntag und -montag, 21. und 22. April, kann von 13 bis 17 Uhr mit „Kelbassa‘s Panoptikum“ mit Naturmaterialien gebastelt werden. Fundstücke wie Steine, Schnecken, Blätter, Samenkapseln, Äste und Wurzeln werden in weiche Tonplatten gedrückt und anschließend mit Gips ausgegossen. Wer möchte, kann das entstandene Relief ausmalen und mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.


Dienststelle für Parkausweise schließt Gründonnerstag um 16 Uhr    

Am Gründonnerstag, 18. April, schließt die Dienststelle für Parkausweise im Stadthaus am Friedrich-Albert-Lange-Platz/Moselstraße in Duisburg-Mitte bereits um 16 Uhr. Die sonst übliche längere Donnerstagsservicezeit  entfällt. Ab Dienstag, 23. April, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder wie gewohnt  ab 8 Uhr erreichbar.

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek 

In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 26. April, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt. 

Jürgen Donat stellt mit „Et mon tout es tun homme“ einen surrealistischen Kriminalroman des Autorenduos Boileau und Narcejac aus dem Jahr 1965 vor, der glaubhaft von einer unglaublichen Begebenheit erzählt. Deutscher Titel des Buches ist „Mensch auf raten“. Die Autoren zählen zu den berühmtesten Schriftstellern ihrer Zeit. Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.


Osterfeuer auf dem AWO-Ingenhammshof am Karsamstag

Der AWO-Ingenhammshof leuchtet die Feiertage ein. Am Samstag, 20. April brennt das Osterfeuer auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration. Das Familienfest beginnt um 13 Uhr. Ab 16 Uhr scheint das Feuer weit über die Felder in Meiderich. Der Eintritt ist frei.

Die Kinderaugen leuchten schon vorher hell und voller Freude. Zum Fest gehört auch die Ostereiersuche im Stroh. Hofleiterin Margarete Haseke erklärt mit einem Augenzwinkern: „Die Hühner strengen sich an, damit der Osterhase genug Eier verstecken kann.“ Weitere Spiel- und Bastelangebote hat das Hofteam ebenfalls vorbereitet und ein Programm für die „großen Besucher“ des Frühlingsfestes auf dem Lernbauernhof.

In diesem Jahr richten zudem die Neuzugänge auf dem Hof die Blicke auf sich: Die beiden Eselinnen Elli und Tina und der Schimmel Winnetou sind echte Publikumslieblinge. Margarete Haseke hat dafür gesorgt, dass jedem beim Familienfest in Meiderich nicht nur am Feuer warm wird. Die Grillsaison beginnt. Wer es lieber süß als deftig mag: Waffeln kommen frisch aus dem Eisen. Dazu wärmt eine gute Tasse Kaffee. Um 18 Uhr kehren Winnetou und die beiden Eselinnen zurück in den Stall. Das Fest ist vorüber. Ostern kann kommen.


Zwei Eselinnen und ein Schimmel als Publikumslieblinge beim AWO-Familienfest

Wildwechsel in der Krümelküche mit Ghost Bag & Tine Fetz

Das Platzhirsch-Festival lädt ein zum ersten Wildwechsel 2019!

Ghost Bag & Tine Fetz ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem in den Niederlande lebenden Musiker Nick Jongen (Sleep Kit, Baby Galaxy, I am Oak) und der in Berlin wohnenden Zeichnerin und Comic-Künstlerin Tine Fetz. Live werden die Zeichnungen als Visuals gezeigt.

Ghost Bag ist ebenfalls Teil des Platzhirsch Festivals 2019! Video: https://www.youtube.com/watch?v=PpAiS8uldVY

www.platzhirsch-duisburg.de 
Sonntag, 12.05.2019 | Krümelküche, Johanniterstr. 26, 47053 Duisburg | Beginn: 19 Uhr. Eintritt gegen Spende! Wer ein Platzhirsch-Ticket besitzt oder an dem Abend kauft, hat freien Eintritt!



Temperaturen in Duisburg vor 50 Jahren
Durchschnittstemperatur 9, Grad

Höchste Temperatur 24 Grad am 9. April 1969)
Niedrigste Temperatur - 0,5 Grad am 20. April 1969

Im April 1969 gab es 17 Sonnentage und einen Gesamtniederschlag von78,4 mm

Quelle Heimat Duisburg/Jahrbuch


Welttag des Buches – „Ich schenk dir eine Geschichte“

5216 Schülerinnen und Schüler aus Duisburg freuen sich über das kostenlose Welttagsbuch  



Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.

Mittwoch, 17. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Start der Briefwahl für die Europawahl 
- Wasserstoff statt Kohle: thyssenkrupp Steel startet wegweisendes Projekt für eine klimafreundliche Stahlproduktion am Standort Duisburg

- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark

Verheerender Brand am UNESCO-Welterbe Notre-Dame in Paris
Spendenaufruf #FuerNotreDame gestartet

Ministerpräsident Armin Laschet und die Präsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission Prof. Dr. Maria Böhmer rufen zu Spenden #FuerNotreDame auf. Am 15. April 2019 hat ein verheerender Brand große Teile der Kathedrale Notre-Dame in Paris zerstört. Die UNESCO kooperiert mit den französischen Verantwortlichen bei der Analyse der Schäden und dem Wiederaufbau der Kathedrale. Über ein Spendenkonto können Menschen in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus dringend notwendige Arbeiten an der weltberühmten Kathedrale unterstützen.

Prof. Dr. Maria Böhmer erklärt: „Der Brand in Notre Dame erschüttert mich zutiefst. Der Schaden ist ein Verlust für die gesamte Menschheit. Als Meisterwerk der Architektur wurde die Kathedrale 1991 gemeinsam mit weiteren Bauten am Ufer der Seine als UNESCO-Welterbe anerkannt. Meine Gedanken sind bei unseren französischen Freundinnen und Freunden. Beim Wiederaufbau dieser einzigartigen Kathedrale werden wir sie mit allen Kräften unterstützen."
Ministerpräsident Armin Laschet unterstreicht: „Mit keinem Land verbinden uns so intensive Beziehungen wie mit Frankreich. Die Kathedrale Notre Dame de Paris ist ein gemeinsamer Ort der deutsch-französischen und europäischen Geschichte. Die Schäden von Notre Dame berühren Millionen Menschen hier bei uns ähnlich wie in Frankreich. Mit unserer Initiative „NRW für Notre Dame“ geben wir jedem Bürger und Unternehmen in Nordrhein-Westfalen die Gelegenheit, am Wiederaufbau mitzuwirken. Wir sind froh, mit der Deutschen UNESCO-Kommission in Bonn dafür einen engagierten Partner gewonnen zu haben.“

Spendenkonto bei der Sparkasse Köln-Bonn #FuerNotreDame Kontoinhaberin: Deutsche UNESCO-Kommission e.V. Stichwort: Notre Dame IBAN: DE71370501981914191414 BIC: COLSDE33
Auf Überweisungsträgern wird um vollständige Angabe der Adresse gebeten. Nächste Schritte In Zusammenarbeit mit den zuständigen französischen Behörden, der Bauleitung und der Kirche werden Expertinnen und Experten der UNESCO zügig eine Beurteilung der Schäden vornehmen.
Ein Aktionsplan mit kurz- und mittelfristigen Maßnahmen soll entwickelt werden, um weitere Schäden an dem Gebäude zu verhindern und die noch vorhandene Originalsubstanz weit möglichst zu erhalten. Im Anschluss wird die UNESCO die französischen Behörden beim Wiederaufbau unterstützen.

Auf der Liste des UNESCO-Welterbes stehen derzeit 1.092 Kultur- und Naturstätten in 167 Ländern. Deutschland verzeichnet 44 Welterbestätten. Kriterien für die Anerkennung als UNESCO-Welterbe sind unter anderem der außergewöhnliche universelle Wert der Stätte und ein Managementplan, der die Erhaltung des Erbes für aktuelle und zukünftige Generationen sicherstellt. Mit der Einschreibung in die Welterbeliste verpflichten sich die Vertragsstaaten, die Welterbestätten auf ihrem jeweiligen Staatsgebiet zu schützen und ihren Wert der Gesellschaft zu vermitteln.



A40/A59: Mehrere Verbindungssperrungen im Kreuz Duisburg am Dienstag und
Mittwoch
Im Autobahnkreuz Duisburg werden am Dienstag (16.4.) und Mittwoch (17.4.) jeweils von 9 bis 20 Uhr mehrere Verbindungsfahrbahnen zwischen der A40 und der A59 gesperrt. Die Autobahnen selbst sind nicht betroffen. Gesperrt werden folgende Verbindungen:
* Von der A40 aus Dortmund auf die A59 nach Düsseldorf,
* von der A40 aus Venlo auf die A59 nach Wesel,
* von der A59 aus Wesel auf die A40 nach Dortmund sowie
* von der A59 aus Düsseldorf auf die A40 nach Venlo.
Umleitungen über die Anschlussstellen Duisburg-Ruhrort und -Zentrum werden mit Rotem Punkt ausgeschildert. Auf den Parallelfahrbahnen der A40 erneuert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr die Schilderbrücken. Dafür kommt ein großer Kranwagen zum Einsatz, der die Parallelfahrbahnen - und damit auch die Verbindungen - blockiert. Damit der Verkehr nicht zu stark von den Sperrungen belastet werden, wurde ein Termin in den Osterferien für die Arbeiten gewählt.

Online-Terminvergabe in allen Bürger-Service-Stationen möglich    
Nach dem erfolgreichem Abschluss der Pilotphase, besteht von nun an die Möglichkeit, in allen Bürger-Service-Stationen sämtliche Dienstleistungen auch mit vorheriger Online-Terminvereinbarung zu beantragen.  
Im Rahmen eines dreimonatigen Pilotprojektes wurden zunächst nur in den Bürger-Service-Stationen Homberg/Ruhrort/Baerl und Stadtmitte, online Termine für die gewünschte Dienstleistung (wie z.B. Antrag auf Personalausweis/ Reisepass/ Kinderausweis, Meldebescheinigungen, An-und Abmeldungen usw.) angeboten.
Selbstverständlich besteht aber auch weiterhin Gelegenheit, ohne Terminvereinbarung, jede Dienstleistung in allen Bürger-Service-Stationen in Anspruch zu nehmen. Stadtdirektor Martin Murrack und zuständiger Dezernent für die Digitalisierung, freut sich über die durchweg erfolgreiche Pilotphase und bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürgern für die zahlreichen positiven Resonanzen.
„Die vielen Rückmeldungen lassen erkennen, dass wir mit dem digitalen Fortschritt in Duisburg einen guten Weg beschreiten“, so Martin Murrack. Auf der Internetseite der Stadt können ab sofort in allen Bürger-Service-Stationen Termine vereinbart werden: www.duisburg.de/termine


Gesunde Kids in Duisburg – Präventionsprojekt für Marxloh und Hochfeld
Einrichtung von zwei Gesundheitslotsen
Um die Gesundheit von Kindern in den Duisburger Stadtteilen kümmert sich das neue Präventionsprojekt „Gesunde Kids in Duisburg“  der Ersatzkassen in NRW, der Arbeiterwohlfahrt und des Gesundheitsamtes.  
Das Projekt kümmert sich um die gesundheitlichen Auswirkungen der besonderen Lebenssituation von Kindern im Alter von sechs bis zehn Jahren in den Stadtteilen Hochfeld und Marxloh.
Im Mittelpunkt steht die Einrichtung von zwei Gesundheitslotsen. Diese sollen das persönliche Bindeglied zwischen den Familien aus dem Stadtteil und den verschiedenen gesundheitsfördernden Präventionsangeboten im Quartier darstellen. Dr. Ralf Krumpholz, Dezernent für Integration, Sport und Gesundheit, Verbraucherschutz und Feuerwehr, Dirk Ruiss, Leiter der vdek Landesvertretung NRW und Phillip Thelen, AWO Integration, werden am 24. April um 13 Uhr im Rathaus das Projekt vorstellen und dessen Bedeutung erläutern.

Rund ums Ei – Schwerpunktkontrollen der Lebensmittelüberwachung

Ostern ohne Ostereier ist undenkbar. Pünktlich zum Fest haben die Lebensmittel­kontrolleure der Stadt Duisburg eine Schwerpunktkontrolle zur Eier-Kennzeichnung durchgeführt und insgesamt 36 Betriebe (18 Lebensmittel­einzel­händler, 14 mobile Verkaufsstände auf Wochenmärkten und 4 Hofläden) daraufhin überprüft, ob der Verbraucher über das Mindesthaltbarkeits­datum, den Erzeugercode sowie die Haltungsart informiert wird.  
Das Ergebnis ist durchwachsen. Erfreulicherweise enthielten alle Eier den geforderten Erzeugercode, aber die hierzu erforderlichen Erläuterungen fehlten bei zwölf Betrieben. In diesen Betrieben wurden alle „Inverkehrbringer“ verwarnt und auf die Einhaltung der rechtlichen Vorgaben hingewiesen.  
Gegen einen Lebensmitteleinzelhändler musste ein Strafverfahren eingeleitet werden, da er Eier aus Kleinkäfighaltung als Eier aus Bodenhaltung ausgewiesen hat. Zudem hätte er die Eier auch nicht mehr verkaufen dürfen, da frische Eier nur bis zum 21. Tag nach dem Legen an den Verbraucher abgegeben werden dürfen. Die noch vorhandene „alte“ Ware wurde umgehend aus dem Verkehr gezogen.  
Grundsätzlich dürfen nur Eier der Güteklasse A an den Endverbraucher abgegeben werden. Mit Ausnahme der Hofabgabe, also direkt beim Erzeuger gekaufte Eier, müssen die Eier einen Stempelaufdruck tragen, der Aussagen über Haltungsform, Erzeugerland und Betrieb in codierter Form enthält.  
Das Mindesthaltbarkeitsdatum beträgt höchstens 28 Tage nach dem Legen. Darüber hinaus ist der Hinweis „Nach dem Kauf bei Kühlschranktemperaturen aufbewahren“ bzw. „Spätestens kühlen ab 22. Tag nach dem Legen“ erforderlich. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass Eier, die bereits in Kühlung waren, auch weiterhin gekühlt gelagert werden.  


Kartoffelküken und Kartoffelnester - Rezepte zu Ostern
Sobald es auf Ostern zugeht, beginnt die Zeit der Eier – ob bei der Eiersuche am Ostersonntag oder buntgefärbt auf dem Frühstückstisch, wo sie zum Schlemmen einladen. Ein tolles Dream-Team bilden Eier übrigens nicht nur mit klassischen Zutaten wie Senf oder Mayonnaise, sondern auch mit Kartoffeln.
Niedliche Kartoffelküken
Zu Ostern muss es nicht immer das klassische hartgekochte Ei sein. Mit etwas kreativem Einsatz lassen sich nämlich ganz besondere Speisen zaubern. So zum Beispiel süße Kartoffelküken. Aus gestampften Kartoffeln, gekochten Eigelben und etwas Öl und Salz lässt sich einfach eine feste Kartoffelmasse formen, die anschließend zwischen die ausgehölten gekochten Eihälften gesetzt wird. Mit Karottenschnäbeln und Pfefferkörnern als Augen dekoriert sind sie so ein echter Hingucker auf der Festtafel.
Rezepte für Kartoffelküken und Kartoffelnester:
Wer gerne Osternester sucht, wird in diesem Jahr vielleicht nicht im Garten, sondern direkt auf dem Tisch fündig. Denn die schmackhaften Eier im Kartoffel-Rösti-Nest sollten bei keinem Familienbrunch fehlen. Hier sorgen die knusprigen Rösti für einen knackigen Kontrast zu den gebackenen Eiern, die am besten nur so lange gegart werden, dass das Eigelb seine weiche Konsistenz behält. Die Nestform gelingt dabei ganz einfach in einer Muffinform. Darin gebacken, erhalten die

Kartoffel-Ei-Kreationen ohne viel Aufwand die richtige Osteroptik.
Rezept für 6 Kartoffelküken
Das Osterküken steht symbolisch für Fruchtbarkeit und die Entstehung neuen Lebens. Foto: Kartoffel-Marketing GmbH

Zutaten:

6 Eier
2 mittelgroße Kartoffeln
½ Zitrone (Saft)
½ EL
Olivenöl - Salz
1 Karotte
12 Pfefferkörner
Zubereitung:
Die Kartoffeln mit Schale kochen, garen und auskühlen lassen, die Eier ebenfalls hart kochen und auskühlen lassen. Beides kann auch gut am Vortag erledigt werden.
Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Eier pellen und in der Mitte vorsichtig im Zickzack aufschneiden. Die Eiweiß-Hälften auseinanderziehen und zur Seite legen, das Eigelb zu den Kartoffeln geben. Den Saft der halben Zitrone und das Olivenöl hinzufügen, nach Belieben salzen und alles zu einer homogenen Masse verkneten.
Aus der Kartoffelmasse werden nun die ovalen Körper für die Küken geformt und jeweils in eine Eiweißhälfte gesteckt. Die andere Hälfte kommt als „Hut“ obendrauf und wird sanft angedrückt. Die Karotte schälen und kleine Schnäbel daraus ausschneiden, diese mittig in die Kartoffelmasse stecken. Zum Schluss bekommen die Küken noch zwei Augen aus Pfefferkörnern. Anrichten lassen sich die Kartoffelküken ganz einfach in einem Salatbett. Fertig!
Das Rezept für Kartoffelküken gibt es auch unter folgendem Link: https://www.die-kartoffel.de/suche/rezepte/osterspecial-kartoffelkueken.
Rezept für 8 gebackene Eier im Rösti-Nest
Zutaten:
5 mittelgroße Kartoffeln
8 Eier
3 EL Butter (oder Margarine)
Salz und Pfeffer gemischter Salat nach Belieben

Zubereitung:
Muffinform mit Butter einfetten, den Backofen auf 180° C vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in eine Rührschüssel reiben. Mit Salz und Pfeffer würzen und vermengen. Die Kartoffeln auf die Mulden der Muffinform verteilen, die Nester formen und leicht andrücken. Etwa 12 Minuten lang vorbacken.
Form wieder aus dem Ofen nehmen und in jedes Kartoffelnest vorsichtig ein Ei gleiten lassen. Noch mal 12 Minuten lang backen, dann vorsichtig aus der Form lösen, auf einem Salatbett anrichten und mit Salz und Pfeffer würzen.
Wer die Kartoffelnester gerne nachkochen möchte, findet das Rezept unter folgendem Link: https://www.die-kartoffel.de/suche/rezepte/gebackene-eier-im-roesti-nest



VHS-Seminar: Prüfungsangst    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 17 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass sich der Prüfungsangst widmet.  
Jens von Lindeiner, Diplom-Psychologe, Hypnosetherapeut in eigener Praxis und Hypnoseausbilder, vermittelt den Teilnehmern, wie sie sich mit verschiedenen Mentaltechniken, Methoden aus dem Neurolinguistischen Programmieren (NLP) und Trance, auf ihre inneren Ressourcen konzentrieren können und in Prüfungs­situationen ihre Kräfte wiederfinden.  
Die Teilnahme kostet jeweils 65 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.

VHS-Seminar: Mental stark, motiviert und leistungsfähig    
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 4. Mai, von 9 bis 16 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein Seminar an, dass die Schlüsselfaktoren für beruflichen Erfolg vermittelt. Die Teilnehmer erfahren, worauf es wirklich ankommt, um zu erreichen, was ihnen wirklich wichtig ist.  
Erfolg ist eine Frage der Einstellung, denn wenn der Kopf nicht mitspielt, kommt auch die berufliche Weiterentwicklung nicht zum Tragen. Die Seminarteilnehmer lernen, wie man mit Misserfolgen umgeht. Im Gegenzug wird vermittelt, dass innere Klarheit, emotionale Stärke und kommunikative Kompetenz die Kerneigenschaften dafür sind, eine beeindruckende und erfolgreiche Persönlichkeit zu werden.  
Die Teilnahme kostet 50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -4606 oder unter www.vhs-duisburg.de.


Feiertagsregelung für Gründonnerstag und Karfreitag sowie Ladenöffnungsregelung für Ostermontag    
Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Duisburg weist auch in diesem Jahr wieder darauf hin, dass aufgrund des Gesetzes über die Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz NW) am Gründonnerstag ab 18 Uhr öffentlicher Tanz und am Karfreitag ab 0 Uhr bis zum Karsamstag, 6 Uhr, alle musikalischen und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art (einschließlich Tanz) verboten sind.
Damit ist beispielsweise auch der Betrieb von Spielhallen am Karfreitag nicht zulässig. Außerdem dürfen nach dem Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten (Ladenöffnungsgesetz NRW) am Ostermontag Verkaufsstellen, deren Warenangebot überwiegend aus Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- oder Konditorwaren besteht - in der Regel sind dies Bäckereien oder Blumengeschäfte - nicht geöffnet haben.  
Um unerwünschte „Osterüberraschungen“ zu vermeiden, bittet das Bürger- und Ordnungsamt um Beachtung dieser Vorschriften. An den genannten Tagen werden stichprobenartige Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durchführt. Sollten dabei Verstöße festgestellt werden, können diese als Ordnungswidrigkeit mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden.  

Kultur- und Stadthistorisches Museum: Geschichte des Osterfestes      
Historiker Werner Pöhling berichtet am Karfreitag, 19. April, um 15 Uhr im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte über die geschichtliche Entwicklung der Osterzeit bei den verschiedenen Konfessionen. Bis heute besteht zum Beispiel der Unterschied, dass für die Protestanten Karfreitag der höchste Feiertag des Jahres ist, für Katholiken ist es hingegen Ostern.  
Unter dem Titel „Das Abendmahl in beiderlei Gestalt“ gibt er Einblicke in die Reformation in Duisburg und der Region sowie in die Auswirkungen und Umbrüche, die sie mit sich brachte. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro. 

Kultur- und Stadthistorisches Museum: Basteln mit Naturmaterialien    
Das Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte eröffnet zu Ostern, parallel zum Marina-Markt am Innenhafen, seine Frühjahrssaison. Natürlich ist auch das Stadtmuseum wieder mit dem vielfältigen und abwechslungsreichen Programm „Gesichter unserer Stadt“ sowie mit dem beliebten Mercatorcafé dabei. Und neben der Stadtgeschichte-Ausstellung kann als besonderes „Oster-Special“ die aktuelle Ausstellung „Weltensammler, Sinnsucher, Paradiesforscher" kostenlos besichtigt werden.  
Am Ostersonntag und -montag, 21. und 22. April, kann von 13 bis 17 Uhr mit „Kelbassa‘s Panoptikum“ mit Naturmaterialien gebastelt werden. Fundstücke wie Steine, Schnecken, Blätter, Samenkapseln, Äste und Wurzeln werden in weiche Tonplatten gedrückt und anschließend mit Gips ausgegossen. Wer möchte, kann das entstandene Relief ausmalen und mit nach Hause nehmen. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.


Dienststelle für Parkausweise schließt Gründonnerstag um 16 Uhr    

Am Gründonnerstag, 18. April, schließt die Dienststelle für Parkausweise im Stadthaus am Friedrich-Albert-Lange-Platz/Moselstraße in Duisburg-Mitte bereits um 16 Uhr. Die sonst übliche längere Donnerstagsservicezeit  entfällt. Ab Dienstag, 23. April, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder wie gewohnt  ab 8 Uhr erreichbar.

Radwanderung und Gebrauchtradmarkt 

Schon eine Woche nach Ostern, am Sonntag, dem 28.04. ist es wieder so weit: Die 37. Duisburger Radwanderung steht an. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat wieder eine fantastische Strecke erkundet. Die genaue Strecke wird noch nicht verraten, daher hier nur so viel: In diesem Jahr geht es an den linken Niederrhein bis nach Kamp-Lintfort. Die Stempel- und Einstiegsstellen sind u.a. in Homberg und Neukirchen-Vluyn. Von 9 bis 17 Uhr ist die Stempelstelle des ADFC vor der Sparkasse auf der Königstraße in der Duisburger City geöffnet.

Dazu gibt es auch wieder einen großen Fahrradmarkt mit Händlern und Touristik-und anderen Organisationen. Auch der ADFC ist hier wieder mit seinem Infostand vertreten. Hier kann man sich über alle Themen rund ums Fahrrad und zum Radverkehr informieren.
„Wir informieren auch über die Volksinitiative Aufbruch.Fahrrad, für die der Endspurt begonnen hat und sammeln bis zum 1.Mai fleißig Unterschriften, damit sich der Landtag mal mit dem Thema Radverkehr beschäftigen muss“, so ADFC Vorstandssprecher Herbert Fürmann. „Ziel ist ein Fahrradgesetz für NRW. Die Initiative fordert einen sichereren Radverkehr, bessere Infrastrukturwie Radschellverbindungen usw.“
Weitere Infos unter www.aufbruch-Fahrrad.de.

Der ADFC wird auch wieder Fahrräder codieren. Der Vorstandssprecher: „Eine Codierung bietet einen gewissen Diebstahlschutz. Im Falle eines Diebstahls kann ein Rad damit leicht seinem rechtmäßigen Eigentümer leichter wieder zugeordnet werden. Außerdem schreckt die Codierung viele Diebe ab, da sich solchermaßen gekennzeichnete Räderschlecht weiterverkaufen lassen.“
Wer sein Rad codieren möchte, sollte einen Eigentumsnachweis, etwa die Kaufquittung und seinen Personalausweis mitbringen. Für eine Codierung werden Buchstaben und Zahlen in den Fahrradrahmen eingeschlagen. Fürmann: „Dafür berechnen wir 10 €, von ADFC-Mitgliedern nur die Hälfte. Und da gibt es bei der Radwanderung noch ein Bonbon: Wer an diesem Tag Mitglied im ADFC werden will, kann dies mit allen Leistungen des Verbands für nur 19 € im ersten Jahr – und dann gleich 5 € pro Codierung sparen. Wir informieren an unserem Stand.“

Es gibt auch wieder den beliebten Gebrauchtradmarkt auf der Kö, auf dem gebrauchte Fahrräder, Anhänger und Zubehör oder auch gebrauchte Fahrradteile ohne Gebühren von privat an privat verkauft werden können. Wer also noch ein altes Rad in Keller oder Garage stehen hat, dass nicht mehr benötigt wird, kann gerne vorbei kommen und es feilbieten. Andere werden sich sicherlich über ein Schnäppchen freuen. Vordrucke für Kaufverträge gibt es am Stand des ADFC.

Also vormerken: Radwanderung und Fahrradmarkt am 28. April. Nicht mehr benötigte Fahrräder noch schnell vorher säubern und am Sonntag nach Ostern zum Verkauf anbieten und sich überlegen, ob man nicht dem ADFC beitreten möchte.

„Frankreich (er)lesen“ in der Zentralbibliothek 

In Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg findet am Freitag, 26. April, um 17 Uhr in der Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte die monatliche Veranstaltung „Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire“ statt. 

Jürgen Donat stellt mit „Et mon tout es tun homme“ einen surrealistischen Kriminalroman des Autorenduos Boileau und Narcejac aus dem Jahr 1965 vor, der glaubhaft von einer unglaublichen Begebenheit erzählt. Deutscher Titel des Buches ist „Mensch auf raten“. Die Autoren zählen zu den berühmtesten Schriftstellern ihrer Zeit. Treffpunkt ist der Lesetisch in der Musikbibliothek in der 2. Etage. Der Eintritt ist frei.



Jazz auf’m Plazz startet am 2. Mai in die Saison
Die Open-Air-Veranstaltungsreihe startet am 2. Mai 2019 in die neue Saison Die Open-Air-Konzertreihe Jazz auf`m Plazz wird auch in diesem Jahr wieder heiße Rhythmen in die Duisburger Innenstadt bringen. Mit dem Start am 2. Mai 2019 beginnt die beliebte Veranstaltungsreihe, die in den kommenden Monaten wieder mit insgesamt vier Konzerten auf den König-Heinrich-Platz locken wird. Gesunder Start in die Saison: Zur Auftaktveranstaltung am 2. Mai werden leckere und gesunde Jazz-Äpfel an die Besucherinnen und Besucher verteilt werden – und dies solange der Vorrat reicht.
Da im September das Haniel Open-Air stattfinden wird, beginnt Jazz auf’m Plazz bereits im Mai und endet im August.

VERANSTALTUNGSPROGRAMM:
02. Mai 2019, 19:30 Uhr: Las Migas Las Migas sind der Beweis, dass beim Flamenco nicht nur der Tanz, sondern auch die Musik weiblich sein kann. Sie lassen sich vom traditionellen Flamenco inspirieren, lassen ihn aber frisch und avantgarde klingen. Die in Barcelona lebenden Musikerinnen aus Andalusien und Katalonien bringen zwei Gitarren, eine Geige, eine Cajón, außergewöhnliche Stimmen und ihre gesammelten Erfahrungen in die Musik ein.
Marta, Roser und Alicia kommen vom Flamenco und der klassischen Gitarre, Bego von Fado, Jazz und Habaneras. In der Musik von Las Migas vermengen sich Flamenco mit lateinamerikanischen Elementen, Pop- und FolkKlängen und einer jazzigen Note auf unnachahmlicher Weise zu einem wohlklingenden Ganzen.

Foto Analia Lopez

06. Juni 2019, 20:00 Uhr: MKS Bigband
Die Bigband der Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg wird unter der musikalischen Leitung von Rüdiger Testrut eine bunte Mischung aus altbekannten und modernen Stücken präsentieren. Die Vielfalt der Solisten wird mit ihrem virtuosen Spiel anunzähligen Instrumenten zu begeistern wissen. Vor allem aber macht das gemeinsame Spiel den Reiz der Duisburger Bigband aus, die ihr Können in den vergangenen Jahren unter anderem beim Traumzeit-Festival unter Beweis gestellt hat. Warm-Up ab 19:00 Uhr: Popchornection unter der Leitung von Daniel Basso und Benjamin Peters.
04. Juli 2019, 19:30 Uhr: Rody Reyes & Havanna con Klasse
Rody Reyes und seine Band Havanna con Klasse versprühen pure kubanische Lebensfreude und verwandeln jedes Event in ein karibisches Tanz-Happening. Ziel von Havanna Con Klasse ist es, bei Ihren Auftritten mit ihrer Musik und den unverwechselbaren Choreografien ein Stück Kuba zu präsentieren. Dabei reicht ihr Repertoire vom Salsa über Merengue bis hin zu Bachata und Reggaeton.
Havanna Con Klasse besteht aus den Musikern Rodynney „Rody“ Reyes Villamar (Gesang), Emigdio Naranjo Gongora (Gitarre Tres, Klavier, Gesang), Yosbani Gomez (Bass, Gesang), Nolberto Rosabal Barea (Keyboard, Gesang), Yan Manuel Secade González “Papito” (Trompete, Gesang) und Jorge Antonio Meneses (Congas, Percussion, Gesang).
Warm-Up ab 18:30 Uhr: Zwei Salsalehrer werden die Tanzinteressierten vor der Bühne in die kubanische Tanzkunst einführen.
01. August 2019, 19:30 Uhr: Zydeco Annie & Swamp Cats
New Orleans ist ein wahrhaft einzigartiger Schmelztiegel verschiedener Kulturen und wird gerne als die Wiege des Jazz bezeichnet. So vielfältig wie in New Orleans die Kulturen sind, so vielseitig sind auch ZYDECO ANNIE & SWAMP CATS. Sie verstehen es in ihrer Einzigartigkeit die eigenen Wurzeln mit dem Big Easy zu verknüpfen und die eigene Vergangenheit in der Musik der Kreolen widerspiegeln zu lassen.   


Wildwechsel in der Krümelküche mit Ghost Bag & Tine Fetz

Das Platzhirsch-Festival lädt ein zum ersten Wildwechsel 2019!

Ghost Bag & Tine Fetz ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen dem in den Niederlande lebenden Musiker Nick Jongen (Sleep Kit, Baby Galaxy, I am Oak) und der in Berlin wohnenden Zeichnerin und Comic-Künstlerin Tine Fetz. Live werden die Zeichnungen als Visuals gezeigt.

Ghost Bag ist ebenfalls Teil des Platzhirsch Festivals 2019! Video: https://www.youtube.com/watch?v=PpAiS8uldVY

www.platzhirsch-duisburg.de 
Sonntag, 12.05.2019 | Krümelküche, Johanniterstr. 26, 47053 Duisburg | Beginn: 19 Uhr. Eintritt gegen Spende! Wer ein Platzhirsch-Ticket besitzt oder an dem Abend kauft, hat freien Eintritt!



Osterhasen können bei über 20 Grad hoppeln

Für Ostern deutet sich richtig freundliches T-Shirt-Wetter an. Schon am Gründonnerstag wird die 20-Grad-Marke geknackt. An den Osterfeiertagen sieht es nach dem jetzigen Stand sogar noch etwas milder aus.

Karfreitag bis zu 25 Grad möglich

Nach Anlaufschwierigkeiten im Südwesten setzt sich im Laufe der Woche überall der Frühling durch. An Ostern sind Temperaturen über 20 Grad und viel Sonnenschein wahrscheinlich. „Zu verdanken haben wir das milde und freundliche Wetter einem mächtigen Hoch über Skandinavien. Dieses bringt uns Sonnenschein und zugleich mildere Luft aus Osten. Ab Gründonnerstag scheint überall die Sonne und erwärmt die Luft zunächst auf Werte um 20 Grad. An Karfreitag sind sogar bis zu 25 Grad drin.“, erklärt Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe bei WetterOnline, und schränkt ein: „Nur an der Ostsee bleibt es etwas kühler.“ Auch am Osterwochenende hält sich das Frühlingshoch voraussichtlich. Den Osterhasen erwarten somit sehr wahrscheinlich viele Sonnenstrahlen und frühlingshafte Temperaturen.

Regionale Störfaktoren

Einige Unsicherheiten gibt es noch, denn ein Kaltlufttropfen in Form eines kleinen Ostereies könnte uns einen Strich durch die Rechnung machen. Der Kaltlufttropfen wabert von Osten Richtung Polen. Zieht er ein paar Kilometer weiter westwärts zu uns, so wird es auch hier ein paar Schauer zu Ostern geben. Ein Tief über Frankreich könnte an den Alpen einzelne Wärmegewitter hervorbringen. Auch im bisher so trockenen Osten sind einzelne Schauer noch nicht komplett vom Tisch. Nach den Feiertagen hält sich nach jetzigem Stand das Frühlingswetter und die Temperaturen legen sogar noch leicht zu. Im weiteren Verlauf sind sich die Wettermodelle noch nicht einig darüber, ob sich das Islandtief mit wechselhafterem Wetter durchsetzt oder weiter Hochdruckeinfluss dominiert.

Osterhasen-Foto von WetterOnline

 

Start der Briefwahl für die Europawahl 

Die Vorbereitungen für die Durchführung der Europawahl am 26. Mai 2019 sind in vollem Gang. Die Wahllokale (323 Urnen- und 57 Briefwahllokale) sind festgelegt.

Die Wählerverzeichnisse wurden zum Stichtag 14. April 2019 erstellt. Ab 16. April werden die insgesamt 325.725 Wahlbenachrichtigungen – nach Übergabe an die Deutsche Post, Briefverteilzentrum Asterlagen - an die Wähler versandt.

 

Spätestens bis zum 20. April werden voraussichtlich alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt sein. Bei möglichen Fragen kann das ServiceCenter von CallDuisburg unter 0203/94000 weiterhelfen. 

Mit dieser Wahlbenachrichtigung besteht die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen schriftlich zu beantragen. Briefwahlunterlagen können ebenfalls persönlich (nicht telefonisch) oder elektronisch (unter https://briefwahl.duisburg.de) beantragt werden. Auch die Beantragung per E-Mail ist möglich. Hierfür wird um eine E-Mail mit dem Namen, Vornamen, Geburtsdatum, der vollständigen Anschrift sowie einer eventuell abweichenden Versandanschrift an briefwahl@stadt-duisburg.de gebeten.

 

Ab sofort sind sowohl zentral im Wahlamt im Verwaltungsgebäude In den Haesen 84 in Duisburg-Homberg als auch in fast allen Bezirksämtern Briefwahlstellen eingerichtet. Ausschließlich im Bezirk Mitte wurde die Briefwahlstelle nicht im Bezirksamt Mitte, sondern im Rathaus Duisburg, am Burgplatz 19 (Raum 60) eingerichtet. In allen Briefwahlstellen ist nicht nur die Beantragung der Briefwahl möglich, sondern es kann nach entsprechender Beantragung direkt vor Ort gewählt werden.  

Im Bezirksamt Meiderich/Beeck befindet sich die Briefwahlstelle im Hochparterre. Der barrierefreie Zugang ist leider zzt. nicht möglich, da die Reparatur des defekten Aufzuges noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Personen mit entsprechendem Handicap werden gebeten sich unter der Rufnummer (0203) 94000 mit Call Duisburg in Verbindung setzen, um die Briefwahl entweder in einer anderen Bürgerservicestation vorzunehmen oder individuelle Absprachen zu treffen.

 

Briefwahlanträge werden bis einschließlich 24. Mai 2019, 18.00 Uhr entgegengenommen. Ausschließlich bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung werden sie noch bis zum jeweiligen Wahltag um 15.00 Uhr entgegengenommen.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen für jemand anderen ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass jede Person nach den gesetzlichen Vorschriften pro Wahl maximal vier Personen in dieser Angelegenheit vertreten darf. 

Jeder Wahlberechtigte sollte bitte daran denken, einen amtlichen Lichtbildausweis mitzuführen. Möglicherweise wird die Vorlage zur Identifikation verlangt. 

Die Briefwahlstellen finden sich hier: 

Bezirksamt Walsum, Friedrich-Ebert-Str. 152, Raum 403, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Dienstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Hamborn, Duisburger Str. 213, Raum 1, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Meiderich, Von-der-Mark-Str. 36, Raum 216, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Mittwoch 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Homberg, Bismarckplatz 1, Raum 12, Dienstag – Freitag 8 – 16 Uhr, Montag 8 – 18 Uhr

Rathaus Mitte, Burgplatz 19, Raum 60, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;
Bezirksamt Rheinhausen, Körnerplatz 1, Raum 201, Montag – Freitag 8 - 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Süd, Sittardsberger Allee 14, Raum 2, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Dienstag 8 – 18 Uhr.

Knotenpunkt Marientor: Sperrung der Stahlrampe wird verschoben
Am vergangenen Mittwoch, 10. April, sollte die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt werden. Leider verzögert sich die Sperrung, da im Verkehrsraum und an den aufgestellten Gerüsten noch Anpassungen vorgenommen werden müssen. Es ist nun geplant, die Rampe ab Mittwoch, 17. April, zu sperren.


Dienstag, 16. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
- Raus aus dem Übergewicht - Informationsabend in den Sana Kliniken
- Vor 50 Jahren: Neudorfer Ostraßenbewohner wollten Namen Klöcknerstraße nicht


A40/A59: Mehrere Verbindungssperrungen im Kreuz Duisburg am Dienstag und Mittwoch
Im Autobahnkreuz Duisburg werden am Dienstag (16.4.) und Mittwoch (17.4.) jeweils von 9 bis 20 Uhr mehrere Verbindungsfahrbahnen zwischen der A40 und der A59 gesperrt. Die Autobahnen selbst sind nicht betroffen. Gesperrt werden folgende Verbindungen:
* Von der A40 aus Dortmund auf die A59 nach Düsseldorf,
* von der A40 aus Venlo auf die A59 nach Wesel,
* von der A59 aus Wesel auf die A40 nach Dortmund sowie
* von der A59 aus Düsseldorf auf die A40 nach Venlo.
Umleitungen über die Anschlussstellen Duisburg-Ruhrort und -Zentrum werden mit Rotem Punkt ausgeschildert. Auf den Parallelfahrbahnen der A40 erneuert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr die Schilderbrücken. Dafür kommt ein großer Kranwagen zum Einsatz, der die Parallelfahrbahnen - und damit auch die Verbindungen - blockiert. Damit der Verkehr nicht zu stark von den Sperrungen belastet werden, wurde ein Termin in den Osterferien für die Arbeiten gewählt.

A40: Sperrung der Ausfahrt im Anschluss Duisburg-Häfen nach Hochfeld Dienstag (16.4.) von 20 Uhr bis 22 Uhr sperrt die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld in der Anschlussstelle Duisburg-Häfen die Ausfahrt von der A40 in Richtung Venlo nach Duisburg-Hochfeld. Die Umleitungen für diese Sperrung ist mit dem Roten Punkt über den Anschluss Am Schlütershof ausgewiesen.
Der Grund für die Sperrung sind Asphaltarbeiten und Montagearbeiten. Diese stehen im Zusammenhang mit der Wiegeanlage die auf der A40 in Fahrtrichtung Venlo zum Schutz der Rheinbrücke bei Neuenkamp errichtet wird.


Feiertagsregelung für Gründonnerstag und Karfreitag sowie Ladenöffnungsregelung für Ostermontag    
Das Bürger- und Ordnungsamt der Stadt Duisburg weist auch in diesem Jahr wieder darauf hin, dass aufgrund des Gesetzes über die Sonn- und Feiertage (Feiertagsgesetz NW) am Gründonnerstag ab 18 Uhr öffentlicher Tanz und am Karfreitag ab 0 Uhr bis zum Karsamstag, 6 Uhr, alle musikalischen und sonstige unterhaltende Darbietungen jeder Art (einschließlich Tanz) verboten sind.
Damit ist beispielsweise auch der Betrieb von Spielhallen am Karfreitag nicht zulässig. Außerdem dürfen nach dem Gesetz zur Regelung der Ladenöffnungszeiten (Ladenöffnungsgesetz NRW) am Ostermontag Verkaufsstellen, deren Warenangebot überwiegend aus Blumen und Pflanzen, Zeitungen und Zeitschriften oder Back- oder Konditorwaren besteht - in der Regel sind dies Bäckereien oder Blumengeschäfte - nicht geöffnet haben.  
Um unerwünschte „Osterüberraschungen“ zu vermeiden, bittet das Bürger- und Ordnungsamt um Beachtung dieser Vorschriften. An den genannten Tagen werden stichprobenartige Kontrollen im gesamten Stadtgebiet durchführt. Sollten dabei Verstöße festgestellt werden, können diese als Ordnungswidrigkeit mit einer empfindlichen Geldbuße geahndet werden.  

Dienststelle für Parkausweise schließt Gründonnerstag um 16 Uhr    
Am Gründonnerstag, 18. April, schließt die Dienststelle für Parkausweise im Stadthaus am Friedrich-Albert-Lange-Platz/Moselstraße in Duisburg-Mitte bereits um 16 Uhr. Die sonst übliche längere Donnerstagsservicezeit  entfällt. Ab Dienstag, 23. April, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder wie gewohnt  ab 8 Uhr erreichbar.

Jugendkirche Tabgha zieht von Oberhausen nach Duisburg
Deutschlands älteste Jugendkirche Tabgha zieht im kommenden Jahr von Oberhausen in das innenstadtnahe Szeneviertel am Duisburger Dellplatz. Umgeben von kulturellen und gastronomischen Angeboten will Tabgha dort neue Akzente für die kirchliche Jugendarbeit setzen.
Der Entscheidung für Duisburg war eine zweijährige Standortsuche vorausgegangen. 2000 wurde die Jugendkirche in Oberhausen-Buschhausen gegründet, um neue Zugänge zu Kirche und Glauben zu eröffnen. Sie ist benannt nach Tabgha, dem Ort der biblischen Brotvermehrung. idr

Osterhasen können bei über 20 Grad hoppeln

Für Ostern deutet sich richtig freundliches T-Shirt-Wetter an. Schon am Gründonnerstag wird die 20-Grad-Marke geknackt. An den Osterfeiertagen sieht es nach dem jetzigen Stand sogar noch etwas milder aus.

Karfreitag bis zu 25 Grad möglich

Nach Anlaufschwierigkeiten im Südwesten setzt sich im Laufe der Woche überall der Frühling durch. An Ostern sind Temperaturen über 20 Grad und viel Sonnenschein wahrscheinlich. „Zu verdanken haben wir das milde und freundliche Wetter einem mächtigen Hoch über Skandinavien. Dieses bringt uns Sonnenschein und zugleich mildere Luft aus Osten. Ab Gründonnerstag scheint überall die Sonne und erwärmt die Luft zunächst auf Werte um 20 Grad. An Karfreitag sind sogar bis zu 25 Grad drin.“, erklärt Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe bei WetterOnline, und schränkt ein: „Nur an der Ostsee bleibt es etwas kühler.“ Auch am Osterwochenende hält sich das Frühlingshoch voraussichtlich. Den Osterhasen erwarten somit sehr wahrscheinlich viele Sonnenstrahlen und frühlingshafte Temperaturen.

Regionale Störfaktoren

Einige Unsicherheiten gibt es noch, denn ein Kaltlufttropfen in Form eines kleinen Ostereies könnte uns einen Strich durch die Rechnung machen. Der Kaltlufttropfen wabert von Osten Richtung Polen. Zieht er ein paar Kilometer weiter westwärts zu uns, so wird es auch hier ein paar Schauer zu Ostern geben. Ein Tief über Frankreich könnte an den Alpen einzelne Wärmegewitter hervorbringen. Auch im bisher so trockenen Osten sind einzelne Schauer noch nicht komplett vom Tisch. Nach den Feiertagen hält sich nach jetzigem Stand das Frühlingswetter und die Temperaturen legen sogar noch leicht zu. Im weiteren Verlauf sind sich die Wettermodelle noch nicht einig darüber, ob sich das Islandtief mit wechselhafterem Wetter durchsetzt oder weiter Hochdruckeinfluss dominiert.

Osterhasen-Foto von WetterOnline

Temperaturen in Duisburg vor 50 Jahren
Durchschnittstemperatur 9, Grad

Höchste Temperatur 24 Grad am 9. April 1969)
Niedrigste Temperatur - 0,5 Grad am 20. April 1969

Im April 1969 gab es 17 Sonnentage und einen Gesamtniederschlag von78,4 mm

Quelle Heimat Duisburg/Jahrbuch



Insekten in Duisburg eine Zukunft bieten
Arten- und Umweltschutz beginnt im Kleinen
Für den umweltpolitischen Sprecher der SPD-Fraktion, Manfred Krossa, beginnt der Arten- und Umweltschutz vor der eigenen Haustür, in Duisburg. „Deshalb hat der Duisburger Umweltausschuss mit großer Mehrheit beschlossen, an der Stiftung „Deutschland summt“ teilzunehmen.“
Für die SPD-Ratsfraktion ist dieser Schritt ein wichtiger Beitrag zum Schutz der heimischen Insekten. In Zusammenarbeit mit der Stiftung „Deutschland summt“, dem Bienenmuseum, dem Naturkundemuseum im Naturfreundehaus, Bürgerinitiativen und Interessierten sollen Konzepte erarbeitet werden, die den Insekten in Duisburg eine Zukunft bieten. Krossa hofft auf eine schnelle Umsetzung des Beschlusses, denn das Bienen- und Insektensterben ist ein Problem mit umfassenden Folgen für das gesamte Ökosystem.  
„Im Umweltausschuss der Stadt Duisburg setzen wir uns seit längerem intensiv für den Schutz von Insekten ein. Der Beitritt zur Stiftung „Deutschland summt“ ist da nur eine von vielen Maßnahmen“, berichtet Manfred Krossa, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Verärgert ist er jedoch über die aktuelle Politik der Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU). Diese hat kürzlich 18 neue Pflanzenschutzmittel für den deutschen Markt zugelassen. Darunter auch das von Experten stark kritisierte Mittel Glyphosat.  
„Wir kämpfen in Duisburg, trotz klammer Haushaltslage, für mehr Schutz von Insekten und auf Bundesebene setzt sich Frau Klöckner über bestehende Beschlüsse mit ihrem Koalitionspartner hinweg, um umweltschädliche und insektenfeindliche Pflanzenschutzmittel zu erlauben“, kritisiert Manfred Krossa deutlich. „Ein effektiver Insektenschutz kann nur funktionieren, wenn Stadt, Land und Bund gemeinsam an einer Zukunft für alle Insekten arbeiten. Wir brauchen dazu schnellstens ein Ende des Glyphosat-Einsatzes. Außerdem müssen wir viel sensibler für die Belange unserer Umwelt werden und dürfen nicht rein wirtschaftliche Interessen über den Artenschutz stellen.“

Gesprächskreis für Angehörige von Krebspatienten
Krebs betrifft die ganze Familie. Die Erkrankung fordert nicht nur den Patienten. Auch Partner, Familienangehörige und Freunde kommen an ihre Grenzen. Deshalb bietet die Krebsberatung in Duisburg im Mai einen Gesprächskreis für Angehörige an.  
Hier können sich die Betroffenen in einem geschützten Raum über Ängste, Sorgen, Konfliktsituationen, Erfahrungen sowie individuelle Probleme austauschen und gegenseitig unterstützen. Leitung: Dr. Gisela Kremer, Ärztin, Psychoonkologin und M.A. Sabine Reufels, systemisch-integrative Sozialtherapeutin  
Der Gesprächskreis findet am 9. Mai 2019 um 18.00 Uhr statt. Anmeldung unter Telefon 0152 2625 1232 und 0203 9416 6244 oder per E-Mail an: info@krebsberatung-in duisburg.de  

 

Start der Briefwahl für die Europawahl 

Die Vorbereitungen für die Durchführung der Europawahl am 26. Mai 2019 sind in vollem Gang. Die Wahllokale (323 Urnen- und 57 Briefwahllokale) sind festgelegt.

Die Wählerverzeichnisse wurden zum Stichtag 14. April 2019 erstellt. Ab 16. April werden die insgesamt 325.725 Wahlbenachrichtigungen – nach Übergabe an die Deutsche Post, Briefverteilzentrum Asterlagen - an die Wähler versandt.

 

Spätestens bis zum 20. April werden voraussichtlich alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt sein. Bei möglichen Fragen kann das ServiceCenter von CallDuisburg unter 0203/94000 weiterhelfen. 

Mit dieser Wahlbenachrichtigung besteht die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen schriftlich zu beantragen. Briefwahlunterlagen können ebenfalls persönlich (nicht telefonisch) oder elektronisch (unter https://briefwahl.duisburg.de) beantragt werden. Auch die Beantragung per E-Mail ist möglich. Hierfür wird um eine E-Mail mit dem Namen, Vornamen, Geburtsdatum, der vollständigen Anschrift sowie einer eventuell abweichenden Versandanschrift an briefwahl@stadt-duisburg.de gebeten.

 

Ab sofort sind sowohl zentral im Wahlamt im Verwaltungsgebäude In den Haesen 84 in Duisburg-Homberg als auch in fast allen Bezirksämtern Briefwahlstellen eingerichtet. Ausschließlich im Bezirk Mitte wurde die Briefwahlstelle nicht im Bezirksamt Mitte, sondern im Rathaus Duisburg, am Burgplatz 19 (Raum 60) eingerichtet. In allen Briefwahlstellen ist nicht nur die Beantragung der Briefwahl möglich, sondern es kann nach entsprechender Beantragung direkt vor Ort gewählt werden.  

Im Bezirksamt Meiderich/Beeck befindet sich die Briefwahlstelle im Hochparterre. Der barrierefreie Zugang ist leider zzt. nicht möglich, da die Reparatur des defekten Aufzuges noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Personen mit entsprechendem Handicap werden gebeten sich unter der Rufnummer (0203) 94000 mit Call Duisburg in Verbindung setzen, um die Briefwahl entweder in einer anderen Bürgerservicestation vorzunehmen oder individuelle Absprachen zu treffen.

 

Briefwahlanträge werden bis einschließlich 24. Mai 2019, 18.00 Uhr entgegengenommen. Ausschließlich bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung werden sie noch bis zum jeweiligen Wahltag um 15.00 Uhr entgegengenommen.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen für jemand anderen ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass jede Person nach den gesetzlichen Vorschriften pro Wahl maximal vier Personen in dieser Angelegenheit vertreten darf. 

Jeder Wahlberechtigte sollte bitte daran denken, einen amtlichen Lichtbildausweis mitzuführen. Möglicherweise wird die Vorlage zur Identifikation verlangt. 

Die Briefwahlstellen finden sich hier: 

Bezirksamt Walsum, Friedrich-Ebert-Str. 152, Raum 403, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Dienstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Hamborn, Duisburger Str. 213, Raum 1, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Meiderich, Von-der-Mark-Str. 36, Raum 216, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Mittwoch 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Homberg, Bismarckplatz 1, Raum 12, Dienstag – Freitag 8 – 16 Uhr, Montag 8 – 18 Uhr

Rathaus Mitte, Burgplatz 19, Raum 60, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;
Bezirksamt Rheinhausen, Körnerplatz 1, Raum 201, Montag – Freitag 8 - 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Süd, Sittardsberger Allee 14, Raum 2, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Dienstag 8 – 18 Uhr.


Welttag des Buches – „Ich schenk dir eine Geschichte“

5216 Schülerinnen und Schüler aus Duisburg freuen sich über das kostenlose Welttagsbuch  


NRW-Ausländerzahl erreichte einen neuen Höchststand
Ende 2018 lebten in Nordrhein-Westfalen 2 648 600 Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt nach Auswertung des Ausländerzentralregisters mitteilt, waren das 76 600 Ausländer bzw. 3,0 Prozent mehr als Ende 2017. Dies ist die höchste jemals ermittelte Zahl von Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Nordrhein-Westfalen.
Bei einer regionalen Betrachtung zeigt sich, dass die Zahl der Ausländer in 50 der 53 kreisfreien Städte und Kreise angestiegen ist und in drei Fällen niedriger war als ein Jahr zuvor. Die stärksten Zuwächse waren NRW-weit bei Personen mit syrischer Staatsangehörigkeit (+15 900) festzustellen, gefolgt von Personen mit rumänischem (+14 300) und bulgarischem Pass (+8 600).
Die größte ausländische europäische Nationalitätengruppe in Nordrhein-Westfalen bildeten Ende 2018 weiterhin Personen mit türkischer Staatsangehörigkeit (495 200), gefolgt von Personen mit polnischer (220 900) und italienischer Staatsangehörigkeit (143 100). Unter den außereuropäischen Staatsangehörigkeiten waren Ende 2018 am häufigsten Personen mit syrischem (206 200), irakischem (80 800) und afghanischem (41 300) Pass vertreten.
Differenziert nach Kontinenten besaßen 1 856 200 der Ende 2018 in Nordrhein-Westfalen lebenden Ausländer eine europäische Staatsangehörigkeit, darunter mehr als eine Million Personen (1 034 600) mit einem Pass eines EU-Mitgliedsstaates. Weitere 571 900 Ausländer hatten eine asiatische, 153 000 eine afrikanische, 42 800 eine amerikanische und 2 700 eine australisch/ozeanische Staatsangehörigkeit.
2018 lebte

gut jeder zweite (54,0 Prozent) Ausländer bereits seit mindestens acht Jahren in Nordrhein-Westfalen und könnte somit einen Anspruch auf Einbürgerung geltend machen. Darunter waren 960 300 Personen (36,3 Prozent), die seit mindestens 20 Jahren in Deutschland leben.


Knotenpunkt Marientor: Sperrung der Stahlrampe wird verschoben
Am vergangenen Mittwoch, 10. April, sollte die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt werden. Leider verzögert sich die Sperrung, da im Verkehrsraum und an den aufgestellten Gerüsten noch Anpassungen vorgenommen werden müssen. Es ist nun geplant, die Rampe ab Mittwoch, 17. April, zu sperren.



Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.


Ostern feiern auf dem Marina-Markt
Der Ausflugsmarkt im Duisburger Innenhafen startet am 21. und 22. April 2019 mit einer Doppelveranstaltung in die Saison. Zum Start in die neue Saison wird dieser über die Osterfeiertage an gleich zwei Tagen in Folge stattfinden. Am Ostersonntag, 21. April 2019, von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Ostermontag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr wird er geöffnet haben. Und obendrein verschenkt Veranstalter Duisburg Kontor am Ostersonntag bunte Ostereier solange der Vorrat reicht.
Neues Familienangebot: Erstmals in diesem Jahr wird es auf der angrenzenden Rasenfläche ein spezielles Angebot für Familien geben. Dieses umfasst eine Hüpfburg, Segway-Touren und zahlreiche weitere Überraschungen für Groß und Klein. An Ostern werden auf dieser Fläche auch die Ostereier zu erhalten sein. Kulinarische Vielfalt: Die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH hat den einen oder anderen neuen Gastronomen für den Auftakt gewinnen können. Dazu gehören u.a. Crêpes, Churros, englisches Fudge, Falafel und Streetfood-Angebote.
Verbesserte Parkplatz-Situation: Es ist gelungen, das Angebot des kostenlosen Parkens zu erweitern. Neben der bisherigen Möglichkeit auf dem Parkplatz von Toom, steht ab der April-Veranstaltung auch selbiger von Lidl im Gewerbegebiet Kaßlerfeld zur Verfügung.


Montag, 15. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Leitungsarbeiten zwischen Gelsenkirchen, Duisburg und Essen Hbf
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
- Studie zu „Arbeit auf Abruf“: Gesetz mit Lücken
- Zoo: Bauarbeiten zur Erweiterung der Löwenanlage beginnen
- Vor 50 Jahren: Neudorfer Ostraßenbewohner wollten Namen Klöcknerstraße nicht


Ausgelöste Brandmeldeanlage im Bethesda Krankenhaus
Am späten Nachmittag wurde die Leitstelle der Feuerwehr Duisburg über die automatische Brandmeldeanlage zu einem Ereignis im Ev. Bethesda Krankenhaus alarmiert.
Die Feuerwehr Duisburg konnten eine leichte Rauchentwicklung im Aufzugsmaschinenraum ein Aufzuges feststellen. Darufhin wurden die Aufzugsschächte sowie die Aufzüge auf eine Verrauchung - und ob sich noch Personen in den Aufzügen befinden - überprüft.
Hierbei stellte sich schnell heraus, dass diese Bereiche nicht verraucht waren und keine Personen mehr in den Aufzügen befinden. Personen wurden somit durch dieses Ereignis nicht verletzt.
Die Feuerwehr hat den Maschinenraum schnell gelüftet und anschließend die Brandmeldeanlage zurück gestellt. Eine Ausbreitung einer Verrauchung außerhalb des Aufzugsmaschinenraumes war zu keiner Zeit gegeben.
Die Feuerwehr Duisburg war mit zwei Löschzügen vor Ort. Insgesamt waren 15 Einsatzkräfte am Einsatz beteiligt. Die Verrauchung wurde vermutlich durch Bremsstaub aufgrund einer Fehlfunktion der Bremsanlage ausgelöst.


A40/A59: Mehrere Verbindungssperrungen im Kreuz Duisburg am Dienstag und
Mittwoch
Im Autobahnkreuz Duisburg werden am Dienstag (16.4.) und Mittwoch (17.4.) jeweils von 9 bis 20 Uhr mehrere Verbindungsfahrbahnen zwischen der A40 und der A59 gesperrt. Die Autobahnen selbst sind nicht betroffen. Gesperrt werden folgende Verbindungen:
* Von der A40 aus Dortmund auf die A59 nach Düsseldorf,
* von der A40 aus Venlo auf die A59 nach Wesel,
* von der A59 aus Wesel auf die A40 nach Dortmund sowie
* von der A59 aus Düsseldorf auf die A40 nach Venlo.
Umleitungen über die Anschlussstellen Duisburg-Ruhrort und -Zentrum werden mit Rotem Punkt ausgeschildert. Auf den Parallelfahrbahnen der A40 erneuert die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr die Schilderbrücken. Dafür kommt ein großer Kranwagen zum Einsatz, der die Parallelfahrbahnen - und damit auch die Verbindungen - blockiert. Damit der Verkehr nicht zu stark von den Sperrungen belastet werden, wurde ein Termin in den Osterferien für die Arbeiten gewählt.


Entscheidung des Europäischen Rates zum Urheberrecht gefallen
Nach nahezu zweieinhalb Jahren der Verhandlungen über die EU-Urheberrechtsreform hat der Europäische Rat heute dem bereits zwischen der Europäischen Kommission, den Mitgliedstaaten und dem Europäischen Parlament vereinbarten Kompromiss förmlich zugestimmt.

Dienststelle für Parkausweise schließt Gründonnerstag um 16 Uhr    
Am Gründonnerstag, 18. April, schließt die Dienststelle für Parkausweise im Stadthaus am Friedrich-Albert-Lange-Platz/Moselstraße in Duisburg-Mitte bereits um 16 Uhr. Die sonst übliche längere Donnerstagsservicezeit  entfällt. Ab Dienstag, 23. April, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder wie gewohnt  ab 8 Uhr erreichbar.

 

Start der Briefwahl für die Europawahl 

Die Vorbereitungen für die Durchführung der Europawahl am 26. Mai 2019 sind in vollem Gang. Die Wahllokale (323 Urnen- und 57 Briefwahllokale) sind festgelegt.

Die Wählerverzeichnisse wurden zum Stichtag 14. April 2019 erstellt. Ab 16. April werden die insgesamt 325.725 Wahlbenachrichtigungen – nach Übergabe an die Deutsche Post, Briefverteilzentrum Asterlagen - an die Wähler versandt.

 

Spätestens bis zum 20. April werden voraussichtlich alle Wahlbenachrichtigungen zugestellt sein. Bei möglichen Fragen kann das ServiceCenter von CallDuisburg unter 0203/94000 weiterhelfen. 

Mit dieser Wahlbenachrichtigung besteht die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen schriftlich zu beantragen. Briefwahlunterlagen können ebenfalls persönlich (nicht telefonisch) oder elektronisch (unter https://briefwahl.duisburg.de) beantragt werden. Auch die Beantragung per E-Mail ist möglich. Hierfür wird um eine E-Mail mit dem Namen, Vornamen, Geburtsdatum, der vollständigen Anschrift sowie einer eventuell abweichenden Versandanschrift an briefwahl@stadt-duisburg.de gebeten.

 

Ab sofort sind sowohl zentral im Wahlamt im Verwaltungsgebäude In den Haesen 84 in Duisburg-Homberg als auch in fast allen Bezirksämtern Briefwahlstellen eingerichtet. Ausschließlich im Bezirk Mitte wurde die Briefwahlstelle nicht im Bezirksamt Mitte, sondern im Rathaus Duisburg, am Burgplatz 19 (Raum 60) eingerichtet. In allen Briefwahlstellen ist nicht nur die Beantragung der Briefwahl möglich, sondern es kann nach entsprechender Beantragung direkt vor Ort gewählt werden.  

Im Bezirksamt Meiderich/Beeck befindet sich die Briefwahlstelle im Hochparterre. Der barrierefreie Zugang ist leider zzt. nicht möglich, da die Reparatur des defekten Aufzuges noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. Personen mit entsprechendem Handicap werden gebeten sich unter der Rufnummer (0203) 94000 mit Call Duisburg in Verbindung setzen, um die Briefwahl entweder in einer anderen Bürgerservicestation vorzunehmen oder individuelle Absprachen zu treffen.

 

Briefwahlanträge werden bis einschließlich 24. Mai 2019, 18.00 Uhr entgegengenommen. Ausschließlich bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung werden sie noch bis zum jeweiligen Wahltag um 15.00 Uhr entgegengenommen.

Die Beantragung von Briefwahlunterlagen für jemand anderen ist nur bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht möglich. Hierbei ist jedoch zu berücksichtigen, dass jede Person nach den gesetzlichen Vorschriften pro Wahl maximal vier Personen in dieser Angelegenheit vertreten darf. 

Jeder Wahlberechtigte sollte bitte daran denken, einen amtlichen Lichtbildausweis mitzuführen. Möglicherweise wird die Vorlage zur Identifikation verlangt. 

Die Briefwahlstellen finden sich hier: 

Bezirksamt Walsum, Friedrich-Ebert-Str. 152, Raum 403, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Dienstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Hamborn, Duisburger Str. 213, Raum 1, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Meiderich, Von-der-Mark-Str. 36, Raum 216, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Mittwoch 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Homberg, Bismarckplatz 1, Raum 12, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr

Rathaus Mitte, Burgplatz 19, Raum 60, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;
Bezirksamt Rheinhausen, Körnerplatz 1, Raum 201, Montag – Freitag 8 - 16 Uhr, Donnerstag 8 – 18 Uhr;

Bezirksamt Süd, Sittardsberger Allee 14, Raum 2, Montag – Freitag 8 – 16 Uhr, Dienstag 8 – 18 Uhr.


Welttag des Buches – „Ich schenk dir eine Geschichte“

5216 Schülerinnen und Schüler aus Duisburg freuen sich über das kostenlose Welttagsbuch

 




Knotenpunkt Marientor: Sperrung der Stahlrampe wird verschoben
Am vergangenen Mittwoch, 10. April, sollte die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt werden. Leider verzögert sich die Sperrung, da im Verkehrsraum und an den aufgestellten Gerüsten noch Anpassungen vorgenommen werden müssen. Es ist nun geplant, die Rampe ab Mittwoch, 17. April, zu sperren.

Rumeln-Kaldenhausen: Vollsperrung des Donkwegs  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg erneuern ab Montag, 15. April, die Fahrbahn auf dem Donkweg zwischen Nyvenheimstraße und Pregelstraße in Rumeln-Kaldenhausen. Daher wird der Donkweg in diesem Bereich voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 26. April, abgeschlossen.

Jahreshauptversammlung Steinhof Duisburg mit Neuwahlen
In der vergangenen Woche waren die Mitglieder des Trägervereins Steinhof zur alljährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Nach dem Ausscheiden von Lars Heinke, der den Vorstand wegen der Übernahme eines Stiftungsvorsitzes verließ, waren die Mitglieder angehalten, einen neuen Finanzvorstand zu wählen. Auf Vorschlag des Vorstands wurde einstimmig und ohne Gegenstimme die 40-jährige Juristin Dr. Maresa Hormes zu seiner Nachfolgerin gewählt. Frau Dr. Hormes wohnt in Huckingen und ist Mutter zweier Söhne.
Aufgrund des Wegzugs aus Duisburg und der Übernahme neuer beruflicher Tätigkeiten legte auch der Beiratsvorsitzende Jörg Heilingbrunner seine Funktion nieder. Für ihn rückte Lars Heinke in den Beirat nach und wurde auch gleich zum Vorsitzenden gewählt. Neben ihm wurden im Beirat bestätigt: Walter Bors, Marc Knauf, Dr. Joachim Ludwig und Thorsten Lind.
Da der Männergesangsverein Huckingen durch die Auflösung im vergangenen Jahr nicht mehr als Mitglied geführt wird, konnte ein neuer Verein in den Trägerverein Steinhof Duisburg aufgenommen werden. Der Antrag des Polizeichors Duisburg 1928 e.V. wurde von der Mitgliedschaft mit 100- prozentiger Zustimmung beschieden.
Im Geschäftsbericht des Vorstands wurde neben der positiven Entwicklung des Steinhofs vor allem das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer in den Vordergrund gestellt. „Wir dürfen stolz und dankbar sein, dass die Idee des Kultur-und Bürgerzentrums Steinhof von derart vielen Menschen getragen wird, die durch ihren unermüdlichen und ehrenamtlichen Einsatz seit mehr als einem Jahrzehnt das Herz dieses soziokulturellen Zentrums bilden“, so Arno Eich, 1. Vorsitzender.


Der erweiterte Vorstand des Steinhof Duisburg - O.v.l.: Andreas Koose (2. Vors.), Jochen Kriegel (Presse- und Öffentlichkeit), Lars Heinke (Beirat), Jörg Bunert (2. Vors.) - U.v.l.: Dr. Maresa Hormes (Kassiererin), Arno Eich (1. Vors.), Dagmar Kessel (Schriftführerin)


Vereidigung Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen  
Am 1. Mai treten rund 70 junge Lehramtsabsolventinnen und -absolventen ihren Dienst an Grundschulen im Großraum Duisburg an. Zuvor werden sie am 30. April um 13 Uhr im Rathaus feierlich vereidigt und von Oberbürgermeister Sören Link willkommen geheißen.  
Das Lehren ist einer der wichtigsten Pfeiler unserer Gesellschaft. Junge Menschen zu unterrichten und die Verantwortung zu übernehmen, sie zu selbstständigen Menschen zu erziehen, sie zu bilden und zu fördern ist in der heutigen Zeit eine enorme Aufgabe. Daher ist es besonders wichtig, dass sie gut ausgebildet werden und mit Motivation sowie Engagement ihren Beruf ausüben. 

Frauen für Frauen Inner Wheel Duisburg unterstützt Frauenhäuser    
Der Inner Wheel Club Duisburg überreichte den drei Frauenhäusern in Duisburg eine Spende in Höhe von jeweils 1800 €: dem autonomen Frauenhaus, demFrauenhaus Duisburg gGmbH und Solwodi. Das Frauenhaus Duisburg gGmbH  (evangelisches Christophoruswerk) und das autonome Frauenhaus (Verein Frauen helfen Frauen)  bieten mit jeweils neun und zehn Wohnungen Schutz für Frauen und Kindern, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind.
Solwodi (Solidarity with Women in Distress; Katholische Kirche) verfügt über  acht Plätze für Frauen, die Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution geworden sind. Frauen, die keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben, müssen ihren Aufenthalt komplett selbst bezahlen. 
In Duisburg fehlen in den Frauenhäusern jährlich etwa 40 Plätze, das  Frauenhaus Duisburg gGmbH  musste im Jahr 2018 über 400 Frauen ablehnen. Die Nachfrage steigt und auch die Verweildauer hat sich im Vergleich zu den Vorjahren verlängert. Gitta Neisius, Präsidentin des Inner Wheel Clubs: „Unserem  Club ist es ein großes Anliegen, hilfsbedürftige Frauen und Kinder in Duisburg zu unterstützen.“ Die Vertreterinnen der Frauenhäuser nahmen die Spenden mit großer Dankbarkeit entgegen.    

Von links nach rechts: Catarina Marpmann (IW), Dr. Oda Neuerburg (IW), Ruth Stromberg (IW), Hiltrud Limpinsel (autonomes Frauenhaus), Gitta Neisius (Präsidentin IW), Katharina  Bongardt (SOLWODI), Shari Kreutz (Frauenhaus Duisburg gGmbH)

Mitgliederversammlung bei den Bissingheimer Sozialdemokraten
Am 26. Mai 2019 wählen rund 300 Mio Wahlberechtigte in 27 EU-Mitgliedsstaaten (ohne Großbritannien) das Europäische Parlament für eine Amtszeit von fünf Jahren. Die EU heute befindet sich in keiner guten Verfassung. Rigide Sparpolitik, neoliberale Wirtschaftskonzepte und der Abbau sozialstaatlicher Leistungen macht den Menschen in Europa das Leben schwer. Soziale Grundrechte werden verletzt. Die Einkommensungleichheit wird immer größer .Ein Viertel aller EU-Bürger*innen ist von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Das alles führt dazu, dass das Vertrauen in die EU schwindet, Rechtspopulisten und Nationalisten blasen zum Sturm auf ein friedliches, geeintes und soziales Europa. Der Austritt Großbritanniens aus der EU zeigt, dass Europa keine Selbstverständlichkeit ist und immer wieder neu gestaltet werden muss. Das geht nur mit und nicht gegen die Menschen.
Wie muss ein gutes Europa der Zukunft aussehen  – ist Europa noch zu retten ? – und was erwarten wir eigentlich von Europa? Dies soll gemeinsam am Mittwoch, 17.04.2019, um 19.00 Uhr, in der AWO Begegnungsstätte Hermann-Grothe-Straße, 47279 Duisburg diskutiert werden.  

Wanheim/Angerhausen: Teilsperrung der Kaiserwerther Straße     
Die Stadtwerke Duisburg führen ab Dienstag, 16. April, Arbeiten an Fernwärmeleitungen Im Kreuzungsbereich der Kaiserswerther Straße/Am Knevelshof in Wanheim-Angerhausen durch.  
Im ersten Bauabschnitt wird die Kaiserswerther Straße in Fahrtrichtung Knevelshof im Kreuzungsbereich gesperrt und somit zur Sackgasse. Im zweiten Bauabschnitt wird die Straße „Am Knevelshof“ zwischen Kaiserswerther Straße und Hausnummer 39 nur in die Fahrtrichtung Kaiserswerther Straße benutzbar sein.  
Fußgänger und Radfahrer sind von beiden Bauabschnitten nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert.  Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte Juli abgeschlossen.

Mathe-Workshops in den Osterferien für Zentrale Abschlussprüfungen
In vier Workshops der Volkshochschule können sich Schüler in den Osterferien gezielt auf die Zentrale Abschlussprüfung im Fach Mathematik vorbereiten. Die Kurse richten sich an Schüler der Klasse 10 aus den Haupt- und Realschulen und an Abiturienten mit Mathematik als Grundkurs sowie als Leistungskurs.
Dabei handelt es sich nicht um einen klassischen Unterricht, sondern eher um ein betreutes Selbstlernen, bei dem die vom Dozenten vorgetragene Wiederholung des Unterrichtsstoffes den Ausgangspunkt bildet. An ausgesuchten Beispielen wird der Stoff der Klassen 10, 12 und 13 nachgearbeitet. Die Vorbereitung für die Abschlussprüfungen erstreckt sich dabei auf die schriftliche und auf die mündliche Prüfung. In den Workshops soll besonders auf die Wünsche der Teilnehmer eingegangen werden.  
Drei der vier Kurse finden gleichzeitig an sechs Werktagen während der Osterferien in der VHS im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26 statt und haben 36 Unterrichtsstunden. Sie beginnen am Montag, 15. April, von 10 bis 14.30 Uhr, letzter Termin ist am 25. April. Das Teilnahmeentgelt beträgt 83 Euro.  
Der Hauptschulkurs findet an den gleichen Tagen zwischen 10 und 13.30 Uhr statt und kostet 55 Euro. Wünsche bezüglich zu behandelnder mathematischer Aufgaben oder Gebiete können bei Dr. Aydin Sayilan (a.sayilan@stadt-duisburg.de) eingereicht werden.


Comic-Workshop für Jugendliche im Spielzentrum Süd  
Im Kinder- und Jugendzentrum an der Rotdornstraße 1 in Großenbaum findet am Montag, 15. April, von 15 bis 17.30 Uhr ein kostenloser Comic-Workshop mit der Künstlerin Angelika Luise Stephan statt.  
Anfänger, fortgeschrittene Zeichner und Comic-Begeisterte im Alter zwischen zehn und 14 Jahren sind eingeladen, in dem Kurs eine eigene Figur zu erfinden, sie zeichnerisch umzusetzen und Gesichtern einen unterschiedlichen Ausdruck zu verleihen. Am Ende des Workshops können die Teilnehmer eine eigene kleine Comic-Szene erstellen.



Passionsandachten mit Blockflöten
Die evangelische Kirchengemeinde Neudorf-West lädt zu Passionsandachten in das Gemeindehaus, Gustav-Adolf-Str. 65 ein, die musikalisch von einem Blockflötenquartett begleitet werden. Das Besondere ist, dass am Montag, 15. April 2019 die hohen Flöten zum Einsatz kommen, am Dienstag, 16. April 2019 die mittleren und am Mittwoch, 17. April 2019 die tiefen Blockflöten. Die Andachten beginnen jeweils um 18 Uhr.


Performance-Workshop für Jugendliche in den Osterferien

Der Duisburger Künstler und Bühnenregisseur-Choreograph Maximilian Bilitza lädt Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren zu einem experimentiellen und vielschichtigen Kunstprojekt „Menschine“ ein, das Hörspiel, Tanz, Musik und Performance verbindet. Der Workshop findet in der Woche vom 23. bis 28. April in der Tanzwerkstatt Ulla Weltike an der Grabenstraße 93 in Neudorf statt. 

Die Teilnehmer können mit dem Künstler, einer Tänzerin und einem Audiokünstler ein eigenes Hörspiel und eine Tanzchoreografie entwickeln, die am Ende des Workshops in einer öffentlichen Performance mündet. 

Der Workshop gehört zum Landesprogramm Kulturrucksack NRW. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um verbindliche Anmeldung per E-Mail an maximilianbilitza@gmail.com oder telefonisch unter 0179-2042332 gebeten.


Bürgergespräch mit dem Oberbürgermeister  
Oberbürgermeister Sören Link möchte am Dienstag, 7. Mai, mit den Duisburgerinnen und Duisburgern ins Gespräch kommen. Termine können am Dienstag, 16. April, angefragt werden. Interessierten Bürgerinnen und Bürgern steht hierfür das an diesem Tag freigeschaltete Kontaktformular unter www.duisburg.de/dialog zur Verfügung. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist von 8.30 bis 16 Uhr unter (0203) 283-6111 ebenfalls möglich.

Busse der DVG müssen in Walsum eine geänderte Umleitung fahren
 
Ab Montag, 15. April, Betriebsbeginn, müssen die Busse der Linien 905, 915, 919 und SB40 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Walsum eine geänderte Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Franz-Lenze-Straße zwischen Herzogstraße und Karlstraße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Overbruch“ auf die Römerstraße südlich des Verteilerkreises verlegt werden muss. Zusätzlich wird auf der Römerstraße eine Ausstiegshaltestelle „Overbruch“ eingerichtet.  

„Abschiedsdinner“ in der Stadthalle Walsum    
In der Stadthalle Walsum auf der Waldstraße 50 gastiert am Montag, 13. Mai, um 20 Uhr die Komödie „Abschiedsdinner“ mit Ingolf Lück, Saskia Valencia und René Steinke. Das Autorengespann Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière beleuchtet die unterschiedlichen Seiten der in Mode gekommenen „Freundschafts­optimierung“.  
Peter und Katja Vorberg hören von einem Bekannten, dass dieser „Abschiedsdinner“ für lästig gewordene Freunde gibt. Beflügelt von der Idee, auf diese Weise Freundschaften zu beenden, die über die Jahre mehr und mehr zur Verpflichtung geraten sind, wollen die beiden es auf einen Versuch ankommen lassen. Als erstes Paar, auf dessen Freundschaft sie künftig verzichten wollen, wählen sie Anton und Bea aus.
Doch als es schließlich soweit ist und alles für den letzten gemeinsamen Abend arrangiert wurde, kommt Anton ohne Bea daher und erzählt von seinem verstorbenen Analytiker, Adoptionsplänen und der komplizierten Beziehung zu seiner Frau. Und auch auf die Idee der Abschiedsdinner, die er selbst abscheulich und vor allem feige findet. Peter und Katja versuchen, sich nichts anmerken zu lassen, doch es ist zu spät.  
Momentan sind noch einige wenige Restkarten im Bezirksrathaus Walsum an der Friedrich-Ebert-Str. 152 (Zimmer 405), im Reisebüro Müller sowie bei allen Eventim-Vorverkaufsstellen erhältlich.



Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.


Ostern feiern auf dem Marina-Markt
Der Ausflugsmarkt im Duisburger Innenhafen startet am 21. und 22. April 2019 mit einer Doppelveranstaltung in die Saison. Zum Start in die neue Saison wird dieser über die Osterfeiertage an gleich zwei Tagen in Folge stattfinden. Am Ostersonntag, 21. April 2019, von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Ostermontag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr wird er geöffnet haben. Und obendrein verschenkt Veranstalter Duisburg Kontor am Ostersonntag bunte Ostereier solange der Vorrat reicht.
Neues Familienangebot: Erstmals in diesem Jahr wird es auf der angrenzenden Rasenfläche ein spezielles Angebot für Familien geben. Dieses umfasst eine Hüpfburg, Segway-Touren und zahlreiche weitere Überraschungen für Groß und Klein. An Ostern werden auf dieser Fläche auch die Ostereier zu erhalten sein. Kulinarische Vielfalt: Die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH hat den einen oder anderen neuen Gastronomen für den Auftakt gewinnen können. Dazu gehören u.a. Crêpes, Churros, englisches Fudge, Falafel und Streetfood-Angebote.
Verbesserte Parkplatz-Situation: Es ist gelungen, das Angebot des kostenlosen Parkens zu erweitern. Neben der bisherigen Möglichkeit auf dem Parkplatz von Toom, steht ab der April-Veranstaltung auch selbiger von Lidl im Gewerbegebiet Kaßlerfeld zur Verfügung.


Sonntag, 14. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Leitungsarbeiten zwischen Gelsenkirchen, Duisburg und Essen Hbf
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
-  Heute vor 50 Jahren: Neudorfer Ostraßenbewohner wollten Namen Klöcknerstraße nicht


Bürger der Neudorfer Oststraße wollten die Umbenennung in "Klöcknerstraße" nicht

Duisburg, 14. April 2019 - Am 14. April 1969 protestierten  Oststraßen-Bewohner während einer Ratsitzung gegen die Umbenennung ihrer Straße in "Klöcknertraße". In einer Resolution legten sie 1600 Unterschriften vor und forderten vom Oberbürgermeister die Beibehaltung des Namens "Oststraße"!



30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City

Fertigkeiten der besonderen Art

Berabeitung von Natur-Materialien

Naturprodukte für jeden Haushalt
und bunte Tupfer - BZ-Fotos baje

Und wer nicht laufen mag...


Gospelgottesdienst zum Palmsonntag

Am Palmsonntag, 14. April 2019 erklingen im evangelischen Gemeindehaus Wanheimerort am Vogelsangplatz Gospelgesänge. Dafür sorgen um 11.15 Uhr der Chor „Praise Together“ aus Neudorf- West unter der Leitung von Volker Nies, „PraiSing“ aus Wanheimerort unter der Leitung Daniel Drückes und die „Rise Up Voices“ unter der Leitung von Anke Schmock. Es predigt Pfarrer Jürgen Muthmann. 

Festveranstaltung zum Internationalen Tag der Roma    
In einer gemeinsame Veranstaltung des Kommunalen Integrationszentrums der Stadt Duisburg und des Verbandes für Interkulturelle Arbeit, wurde am Montag, 8. April, der Internationale Tag der Roma in der Pauluskirche in Duisburg-Hochfeld gefeiert.  
Mit einem vielfältigen Kulturprogramm feierten Hochfelder Bürgerinnen und Bürger diesen internationalen Gedenktag. Den Besuchern wurden neben Poesie der Roma (Sami Osman, Julia Rombeck), Sinti Musik (Gitarrenduo Karlo Rosenberg & Kirschmann Rose), bulgarische Roma Musik (Mokolov-Band) sowie einer Gesangsdarbietung des „Allerwelt-Ensemble Duisburg“ und des „Ensemble Romanes Rheinhausen“ präsentiert.  
"Der Internationale Tag der Roma ist seit 1991 ein weltweiter Aktionstag, mit dem auf die Diskriminierung und Verfolgung aufmerksam gemacht und zugleich die Kultur dieser ethnischen Minderheit gefeiert werden soll", so Dr. Ralf Krumpholz, Dezernent für Integration, anlässlich der Feierlichkeiten.  
Mit Veranstaltungen dieser Art sollen Dialogstrukturen ausgebaut, Vertrauensarbeit gelleistet und bereits vorhandene Kontakte weiter vernetzt werden, damit sich das Zusammenleben in den Nachbarschaften und Quartieren weiterhin verbessert.

 


VHS-Vortrag: Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt    
Ein VHS-Vortrag am Montag, 29. April, um 20 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte beschäftigt sich mit den Folgen der Digitalisierung für die Arbeitswelt. Referent Klaus T. Hofmann erörtert in seinem Vortrag u. a., ob mit der Digitalisierung eher eine Arbeitsentlastung oder eine Arbeitsverdichtung verbunden ist.  
Die Digitalisierung versprach einmal Arbeitsentlastung und Humanisierung der Arbeitswelt. Stattdessen werden Klagen lauter über vermehrten Stress, ständige Erreichbarkeit und zunehmende Arbeitsverdichtung. Ist das eine unvermeidliche Nebenfolge des Fortschritts? So mancher Beruf, der heute noch selbstverständlich scheint, dürfte wohl im Zuge der Digitalisierung verschwinden. Befürchtungen kommen auf, dass für viele in unserer Gesellschaft die (bezahlte) Arbeit ausgehen könnte. Die Teilnahme beträgt fünf Euro.


Performance-Workshop für Jugendliche in den Osterferie

Der Duisburger Künstler und Bühnenregisseur-Choreograph Maximilian Bilitza lädt Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 14 Jahren zu einem experimentiellen und vielschichtigen Kunstprojekt „Menschine“ ein, das Hörspiel, Tanz, Musik und Performance verbindet. Der Workshop findet in der Woche vom 23. bis 28. April in der Tanzwerkstatt Ulla Weltike an der Grabenstraße 93 in Neudorf statt. 

Die Teilnehmer können mit dem Künstler, einer Tänzerin und einem Audiokünstler ein eigenes Hörspiel und eine Tanzchoreografie entwickeln, die am Ende des Workshops in einer öffentlichen Performance mündet. 

Der Workshop gehört zum Landesprogramm Kulturrucksack NRW. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um verbindliche Anmeldung per E-Mail an maximilianbilitza@gmail.com oder telefonisch unter 0179-2042332 gebeten.


Zoo Duisburg: Tierisch was los in den Osterferien
In den Osterferien warten auf kleine und große Zoofreunde zahlreiche spannende Aktionen. Das Team der Zoobegleiter und Naturschutzexperte Peter Allenschläger haben gemeinsam ein buntes Programm auf die Beine gestellt.  
Tiergesichter-Schminken
Tiger, Giraffe oder doch lieber ein Löwe? Beim Tiergesichter-Schminken am 14. und 19. April sowie am 21., 22. und 28. April schlüpfen die kleinen Zoofreunde in die Rolle ihrer Lieblingstiere. Die Aktion findet jeweils von 11.00 – 17.00 Uhr in der Sparkassen-Erlebniswelt gegen einen Beitrag von drei Euro je Kind statt.   Ferienbasteln
Ob Tiermaske, Origamiblume oder Glitzerarmband – unter fachkundiger Anleitung kann vom 16. - 18. sowie am 23. bis 25. April zwischen 12.00 und 16.00 Uhr ein eigenes Zooandenken gebastelt werden. Der Bastelstand befindet sich im Evonik-Zoolabor, direkt hinter der Anlage der Sibirischen Tiger. Die Aktion ist kostenfrei.   Themenführung „Tiere der Bibel“
Begleitet vom Naturschutzexperten Peter Allenschläger erfahren interessierte Zoobesucher am 20. April allerhand Wissenswertes über Tiere, welche in der Bibel eine Rolle spielen. Treffpunkt für die kostenfreie Führung ist am Haupteingang, los geht es jeweils um 12.00 und 14.00 Uhr.  
Ferien-Zooführung
Wie schwer ist ein Elefant, was frisst ein Riesenotter und wie lange schlafen Koalas? Im Rahmen der 1,5-stündigen kostenfreien Kinderzooführungen beantworten die Zoobegleiter alle Fragen rund um die tierischen Zoobewohner. Treffpunkt am 26. April ist der Haupteingang. Los geht es jeweils um 12.00 und 14.00 Uhr. Eine Anmeldung für die Aktionen ist nicht notwendig, der Zooeintritt ist zu entrichten.

Österliches ohne Hase - Foto Zoo Duisburg


Wasserschaden im Theater Duisburg: Foyer III bleibt bespielbar
Das Foyer III des Theaters Duisburg bleibt trotz des massiven Wasserschadens vom vergangenen Freitag weiter bespielbar. Kulturdezernent Thomas Krützberg zeigt sich erleichtert: „Ich froh, dass wir wenigstens diesen Teil des Theaters in den nächsten Wochen weiter nutzen können. Wir arbeiten zusammen mit dem Immobilien-Management Duisburg weiterhin mit Hochdruck an der Wiederinbetriebnahme des Großen Hauses.“
„Romeo und Julia“ wird abgesagt - Konzert Beat#02 wird in die Mercatorhalle verlegt
In Folge des Wasserschadens muss allerdings die für den 21. April (Ostersonntag) geplante Vorstellung „Romeo und Julia“ abgesagt werden. Die Theaterkasse Duisburg setzt sich mit den Käuferinnen und Käufern, die Karten für diese Vorstellung erworben haben, wegen eines Umtauschs in Verbindung. Das Konzert Beat#2 am 27. April um 19.30 Uhr wird in die Mercatorhalle verlegt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.  
Die Vorstellungen im Foyer III, die wie geplant stattfinden können, sind:
- 12. und 13. April „Kochen mit Elvis“;
- 16. und 17. April „Der Untergang des Hauses Usher“;
- 26. April „Der Kontrabass“;
- 30. April und 2. Mai „Rita will's wissen“;
- 3. Mai „Der Untergang des Hauses Usher“;
- 7. und 8. Mai „Lost & Found“;
- 9. Mai „Der Kontrabass“;
- 13. Mai „Schachnovelle“.
Für kommenden Freitag und Samstag „Kochen mit Elvis“ gibt es noch Karten.

Welttag des Buches: Petra Postert liest in der Mayerschen Buchhandlung.
Petra Posterts Buch "Das Jahr, als die Bienen kamen" ist für Kinder des 4. Schuljahres. Das Buch: Als Josys Opa stirbt, hat er im Testament völlig überraschend seine Enkelin zur zukünftigen Besitzerin des Bienenstocks bestimmt. Die Großstädterin Josy möchte den Bienenstock unbedingt behalten. Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt sie, was es bedeutet, für eine Sache zu brennen.
Als jedoch an einem Sommertag ein großer Schwarm im Garten abgeht, die Familie inmitten einer Bienenwolke steht und dann auch noch die Feuerwehr anrückt, ist für Josys Mutter klar: Die Bienen müssen weg! Josy beginnt, um ihre Bienen zu kämpfen.
Die Autorin: Petra Postert, geboren 1970 in Stuttgart, studierte Journalistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Eichstätt und Ohio/USA. Danach arbeitete sie als Redakteurin und Autorin für den SWR-Hörfunk. Heute schreibt sie Kinderbücher und Kindergeschichten fürs Radio. Petra Postert lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Düsseldorf.
Termin: Dienstag, 30.04.2019 um 11:00 Uhr in der Mayerschen Buchhandlung, im Forum Duisburg. Die Veranstaltung ist ausgebucht.


Escape Room–Spiel in der Zentralbibliothek  

Die Zentralbibliothek bietet am Dienstag, 23. April, um 16 und 17 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte wieder die Möglichkeit an einem Escape Room-Spiel teilzunehmen. Ein Escape Room oder auch Escape Game ist ein Gruppenspiel, bei dem Menschen in einer vorgegebenen Zeit in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen müssen, um das Spiel zu gewinnen.  
In der Musikbibliothek ist ein wertvolles Notenblatt verschwunden. Der Musikbibliothekar benötigt Hilfe beim Suchen von Indizien und Lösen kniffliger Rätsel. Erst dann kann der Musikraum wieder verlassen werden.  
Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist allerdings eine verbindliche Voranmeldung erforderlich. Diese kann an der Information im Erdgeschoss der Zentralbibliothek oder telefonisch unter 0203/283-4218 erfolgen.

Ruhrorter Hafentrödel
Der Ruhrorter Hafentrödel wird die Mühlenweide vom Ostersamstag bis Ostermontag – 20. bis 22. April 2019 – in ein Paradies für Schnäppchenjäger. Alle Trödelmarktliebhaber erwartet dann ein vielfältiges und bunt gemischtes Angebot an Waren aller Art. Am Samstag, 20. April 2019, wird der Ruhrorter Hafentrödel von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie am Sonntag, 21. April 2019, und am Montag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet haben. Stattfinden wird der Trödelmarkt auf der Mühlenweide (Anfahrt für Navigationssysteme: Dammstraße 1, 47119 Duisburg), dem markanten Platz direkt am Rhein. Imbiss- und Getränkestände werden für das leibliche Wohl sorgen.
Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung vorbeikommen. Nur wer ganz sicher gehen will, dass er auf jeden Fall einen Platz bekommt, kann sich bereits im Voraus vor Ort anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe auf dem Veranstaltungsgelände für die drei Trödeltage am Donnerstag, 18. April 2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag, 20. April 2019, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr für Sonntag und Montag statt.
Der Einlass an den Veranstaltungstagen für Trödler beginnt am Samstag um 6:00 Uhr sowie am Sonntag und Montag ab 9:00 Uhr. Umfangreiche Informationen rund um den Ruhrorter Hafentrödel und alle weiteren Trödelmarkt-Veranstaltungen der Duisburg Kontor GmbH sind im Internet auf www.duisburgkontor.de oder telefonisch unter 0203 30525-18 erhältlich.
Die weiteren Trödelmarkt-Termine für 2019:
Ruhrorter Hafentrödel 25./26. Mai, 22./23. Juni / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.
Mittwochströdelmarkt im Sportpark Duisburg Bis 30. Oktober immer mittwochs von 08:00 bis 14:00 Uhr Sportpark-Trödelmarkt im Sportpark Duisburg 11. Mai (der Sonntagstermin muss im Mai leider entfallen), 29./30. Juni / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr Es folgen weitere Termine im 2. Halbjahr.
Altmarkt-Trödelmarkt in Duisburg-Hamborn: 28. April, 9. Juni, 11. August / sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr RheinPark-Trödelmarkt 6./7. Juli, 3./4. August, 28./29. September, 26./27. Oktober / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.


Busse der DVG müssen in Walsum eine geänderte Umleitung fahren
 
Ab Montag, 15. April, Betriebsbeginn, müssen die Busse der Linien 905, 915, 919 und SB40 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Walsum eine geänderte Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Franz-Lenze-Straße zwischen Herzogstraße und Karlstraße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Overbruch“ auf die Römerstraße südlich des Verteilerkreises verlegt werden muss. Zusätzlich wird auf der Römerstraße eine Ausstiegshaltestelle „Overbruch“ eingerichtet.  



Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.


Ostern feiern auf dem Marina-Markt
Der Ausflugsmarkt im Duisburger Innenhafen startet am 21. und 22. April 2019 mit einer Doppelveranstaltung in die Saison. Zum Start in die neue Saison wird dieser über die Osterfeiertage an gleich zwei Tagen in Folge stattfinden. Am Ostersonntag, 21. April 2019, von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Ostermontag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr wird er geöffnet haben. Und obendrein verschenkt Veranstalter Duisburg Kontor am Ostersonntag bunte Ostereier solange der Vorrat reicht.
Neues Familienangebot: Erstmals in diesem Jahr wird es auf der angrenzenden Rasenfläche ein spezielles Angebot für Familien geben. Dieses umfasst eine Hüpfburg, Segway-Touren und zahlreiche weitere Überraschungen für Groß und Klein. An Ostern werden auf dieser Fläche auch die Ostereier zu erhalten sein. Kulinarische Vielfalt: Die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH hat den einen oder anderen neuen Gastronomen für den Auftakt gewinnen können. Dazu gehören u.a. Crêpes, Churros, englisches Fudge, Falafel und Streetfood-Angebote.
Verbesserte Parkplatz-Situation: Es ist gelungen, das Angebot des kostenlosen Parkens zu erweitern. Neben der bisherigen Möglichkeit auf dem Parkplatz von Toom, steht ab der April-Veranstaltung auch selbiger von Lidl im Gewerbegebiet Kaßlerfeld zur Verfügung.


Samstag, 13. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Erstes Netzwerktreffen Duisburger Online-Händler
- Agentur für Arbeit: Positive Entwicklung der Beschäftigung in Duisburg 
- Leitungsarbeiten zwischen Gelsenkirchen, Duisburg und Essen Hbf
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark


Brand eines Hühnerstalls in Baerl

Am Abend wurde die Leitstelle der Feuerwehr Duisburg von der Kreisleitstelle Wesel über einen Brand in Duisburg Baerl informiert. In der Leitstelle in Wesel war ein entsprechender Notruf eingegangen.
Die ersten Einsatzkräfte lokalisierten den Brand eines freistehenden Hühnerstalls im Bereich Reitweg in Baerl. Im Dachbereich des Stalls mit einer Ausdehnung von ca. 7 m x 3 m und einer Höhe von ca. 3 m wurde ein fortentwickelter Brand festgestellt.
Im unteren Teil des Stalls befanden sich mehrere Hühner.
Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das weitere Gebäude verhindert werden. Die Tiere konnten deshalb während der Löscharbeiten, bei denen 3 Trupps unter Atemschutz mit drei C-Roghren vorgingen, im Stall verbleiben. Benachbarte Gebäude waren nicht betroffen.
Vor Ort waren die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr des Löschzuges Baerl und der Berufsfeuerwehr der Wache Homberg. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte mit 9 Fahrzeugen beteiligt. Erkenntnisse über die Entstehungsursache liegen der Feuerwehr nicht vor.


Knotenpunkt Marientor: Sperrung der Stahlrampe wird verschoben
Am vergangenen Mittwoch, 10. April, sollte die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt werden. Leider verzögert sich die Sperrung, da im Verkehrsraum und an den aufgestellten Gerüsten noch Anpassungen vorgenommen werden müssen. Es ist nun geplant, die Rampe ab Mittwoch, 17. April, zu sperren.

Rumeln-Kaldenhausen: Vollsperrung des Donkwegs  
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg erneuern ab Montag, 15. April, die Fahrbahn auf dem Donkweg zwischen Nyvenheimstraße und Pregelstraße in Rumeln-Kaldenhausen. Daher wird der Donkweg in diesem Bereich voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 26. April, abgeschlossen.

Wanheim/Angerhausen: Teilsperrung der Kaiserwerther Straße     
Die Stadtwerke Duisburg führen ab Dienstag, 16. April, Arbeiten an Fernwärmeleitungen Im Kreuzungsbereich der Kaiserswerther Straße/Am Knevelshof in Wanheim-Angerhausen durch.  
Im ersten Bauabschnitt wird die Kaiserswerther Straße in Fahrtrichtung Knevelshof im Kreuzungsbereich gesperrt und somit zur Sackgasse. Im zweiten Bauabschnitt wird die Straße „Am Knevelshof“ zwischen Kaiserswerther Straße und Hausnummer 39 nur in die Fahrtrichtung Kaiserswerther Straße benutzbar sein.  
Fußgänger und Radfahrer sind von beiden Bauabschnitten nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert.  Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte Juli abgeschlossen.


Ehrenamtliche Wahlhelfer für die Europawahl gesucht
Für die Europawahl am 26. Mai 2019 werden in Duisburg noch Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht. Für dieses wichtige Ehrenamt können Wahlberechtigte zur Europawahl ab 18 Jahre mit Hauptwohnsitz in Duisburg tätig werden. Es werden Wahlvorsteher, stellvertretende Wahlvorsteher, Schriftführer und Beisitzer für die 380 Wahlvorstände in den Wahl- und Briefwahllokalen der Stadt gesucht.  
Die Aufgabe ist interessant, vielfältig und kurzweilig: Die Ehrenamtler kümmern sich vor Ort in einem Wahlraum ab etwa 7 bis 7.30 Uhr um den reibungslosen Ablauf der Wahl. Dabei überprüfen sie die Personalien, geben die Stimmzettel aus, führen das Wählerverzeichnis und gegen 18 Uhr werden die Stimmen ausgezählt. Das ist Demokratie live und die Gelegenheit, vielen netten Menschen und Nachbarn zu begegnen.  
Nach Möglichkeit werden die Mitglieder der Wahlvorstände in dem Stadtteil zum Einsatz kommen, in dem sie wohnen. Die ehrenamtlichen Wahlvorstandsmitglieder erhalten natürlich eine gründliche Einarbeitung für diese wichtige Aufgabe. Eine individuelle Pausenregelung für den Wahltag erfolgt im Wahllokal. In Abhängigkeit von der Anzahl der Wahlberechtigten des jeweiligen Wahlbezirks werden die Wahlvorstände in den Wahllokalen mit bis zu acht Personen besetzt.  
Zum jetzigen Zeitpunkt werden insbesondere noch Helferinnen und Helfer in den Bezirken Walsum - speziell in Vierlinden - Röttgersbach, Meiderich/Beeck, Laar und Großenbaum gesucht.  
Die fällige Aufwandsentschädigung („Erfrischungsgeld“) wurde gegenüber der letzten Europawahl erhöht. Wahlvorsteher, Stellvertreter und Schriftführer, die in den Wahllokalen mitwirken, erhalten grundsätzlich eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 50 Euro; Beisitzer in Höhe von 40 Euro.
Alle Interessierten können sich telefonisch beim Wahlamt unter 0203/ 283-4366, -4712,- 4713 und -4714 bzw. per E-Mail an wahlhelfer@stadt-duisburg.de über dieses Ehrenamt informieren bzw. anmelden. Alternativ ist auch eine Anmeldung im Internet auf https://duisburg.de (Stichwort: „Wahlhelferbewerbung“) möglich.  

SPD-Fraktion begrüßt konsequentes Durchgreifen gegen Parksünder
Die SPD-Fraktion begrüßt die Initiative von Oberbürgermeister Sören Link, konsequent gegen Falschparker vorzugehen. Insbesondere das Abschleppen von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen, deren Halter Bußgelder nicht zahlen, trifft auf volle Zustimmung. Wie aus Zahlen der Stadt hervorgeht, wurden im vergangen Jahr von 4794 Bußgeldern bei Fahrzeugen mit bulgarischen beziehungsweise rumänischen Kennzeichen tatsächlich nur 369 bezahlt.  
„Regeln gelten für alle, auch dass man nach einem Parkverstoß ein Verwarnungsgeld bezahlen muss“, sagt Bruno Sagurna, Vorsitzender der SPD-Fraktion. „Es ist nicht hinzunehmen, dass sich dieser Strafe verstärkt Halter von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen entziehen. Hier dürfen keine anderen Maßstäbe gelten. Um dieser Entwicklung effektiv entgegenzuwirken, ist das konsequente Abschleppen von Parksündern ein geeignetes Mittel.“  
Die Stadt Duisburg hatte darüber hinaus angekündigt, den Druck auf europäischer Ebene zu erhöhen, um weiteren Handlungsspielraum gegen Falschparker aus dem Ausland zu erhalten. Der Austausch von Halterdaten erfolgt bereits bei schwerwiegenden Verkehrsverstößen wie Geschwindigkeitsüberschreitung oder Trunkenheit im Straßenverkehr. Eine ähnliche internationale Vereinbarung fordert die Stadt Duisburg nun auch für Parkverstöße. „Bei diesem konsequenten Handeln kann die Stadt auf die Unterstützung der SPD-Fraktion setzen“, erklärt Sagurna abschließend an. 

Zusätzlicher DHL-Paketshop in Duisburg-Untermeiderich
Die Deutsche Post DHL Group hat einen neuen DHL Paketshop in Duisburg-Untermeiderich im Kiosk Mamudoski in der Horststraße 71 eingerichtet. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Samstag von 06:00 bis 23:00 Uhr. Der neue Paketshop bietet die Annahme von frankierten Päckchen, Paketen und Retouren. Auch werden Brief- und Paket- und Einschreibemarken verkauft.


Für das Klima – Duisburg radelt um die Wette
Duisburg beteiligt sich in diesem Jahr unter der Federführung des Regionalver­bandes Ruhr (RVR) bereits zum sechsten Mal an dem deutschlandweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Dabei werden 15 Kommunen aus dem RVR zeitgleich an den Start gehen.
Alle Duisburger können vom Samstag, 25. Mai, bis zum Freitag, 14. Juni, drei Wochen lang für den Klimaschutz und auch für Duisburg möglichst viele Fahrrad­kilometer sammeln. Davon profitiert nicht nur die Umwelt, denn den engagiertesten Kommunen winken eine bundesweite Auszeichnung und den teilnehmenden Bürgern Sachpreise rund ums Thema Fahrrad.
Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort im Internet unter www.stadtradeln.de/duisburg anmelden. Jedes Team (mindestens zwei Radler) bestimmt zunächst einen Teamkapitän, der das Team anmeldet. Jedes Mitglied kann dann für sich die gefahrenen Kilometer eingeben. Wer kein eigenes Team einrichten möchte, kann sich auch als Einzelradler an einem offenen Team beteiligen.
Natürlich will Duisburg mit den gesammelten Radkilometern im abschließenden Städteranking möglichst weit vorne landen. Umso wichtiger ist es daher, dass sich möglichst viele Fahrradfahrer beteiligen und ihre geradelten Kilometer erfassen. Im letzten Jahr haben sich 74 Teams mit insgesamt 934 aktiven Radlerinnen und Radlern beteiligt und so 250441 Kilometer erfahren. Dadurch konnten ca. 36 000 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) vermieden werden.
In diesem Jahr soll die Viertelmillion-Kilometer-Marke erneut geknackt werden. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen CO2-Emissionen in Deutschland entstehen durch den Verkehr, rund 149 Millionen Tonnen durch den Straßenverkehr. Bereits 7,5 Millionen  Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur etwa 30 Prozent der Kurzstrecken (bis sechs Kilometer) in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden. Die Kampagne dient der Schadstoff- und Lärmreduzierung, um die Lebensqualität in Städten und Gemeinden zu verbessern.


Bürgergespräch mit dem Oberbürgermeister  
Oberbürgermeister Sören Link möchte am Dienstag, 7. Mai, mit den Duisburgerinnen und Duisburgern ins Gespräch kommen. Termine können am Dienstag, 16. April, angefragt werden. Interessierten Bürgerinnen und Bürgern steht hierfür das an diesem Tag freigeschaltete Kontaktformular unter www.duisburg.de/dialog zur Verfügung. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist von 8.30 bis 16 Uhr unter (0203) 283-6111 ebenfalls möglich.

Wochenmarkt in Beeckerwerth soll wiederbelebt werden
Kleiner aber feiner Wochenmarkt sucht Händler
Die Duisburgerinnen und Duisburger schätzen ihre Wochenmärkte, denn diese bieten erstklassige Qualitätsware aus Duisburg und der Region. Doch die Wochenmärkte sind längst nicht nur als Nahversorgungs-Zentren zu verstehen, sondern vielmehr auch Treffpunkt im kommunikativen Sinn. Hier trifft sich Jung und Alt. Der Wochenmarkt in Beeckerwerth auf dem Schwalbenplatz zu Fuße der katholischen Kirche hat über viele Jahre hinweg mit seinem ganz besonderen Charme die treuen Marktkunden überzeugt.
Aufgrund einer langwierigen Baumaßnahme auf dem Marktplatz musste der Betrieb des Frischemarktes durch Veranstalter Duisburg Kontor eingestellt werden. Während dieses Zeitraumes haben sich die Markthändler andere Standorte gesucht und diese auch gefunden. Dennoch wird Duisburg Kontor versuchen, den Stadtteil im Bezirk Meiderich-Beeck wieder mit einem gut sortierten Wochenmarkt zu bereichern. Uwe Kluge, Geschäftsführer der veranstaltenden Duisburg Kontor GmbH, gibt sich kämpferisch:
„Viele Jahre kamen unsere Marktbeschicker in Beeckerwerth gut zurecht. Leider hat diese Umbaumaßnahme dazu geführt, dass der Markt nicht stattfinden konnte und sich damit die Bürgerinnen und Bürger andere Einkaufsalternativen gesucht haben. Dennoch wollen wir es noch einmal versuchen, einen Markt für Beeckerwerth auf die Beine zu stellen.“
Aus diesem Grund sucht die Duisburg Kontor GmbH interessierte Händler, die den Markt ab Freitag, 3. Mai 2019, und dann jeweils freitags und mittwochs zwischen 8 und 13 Uhr mit ihren Waren bereichern wollen. Bewerbungen können ab sofort postalisch an Duisburg Kontor GmbH, Gelderblomstraße 1, 47138 Duisburg oder via E-Mail info@duisburgkontor.de adressiert werden. Und eines verspricht Duisburg Kontor dann gerne: Sollte der Versuch gelingen, einen kleinen, aber feinen Markt in Beeckerwerth zu etablieren, soll dieses mit einem kleinen, aber feinen Marktfest gefeiert werden.
Foto krischerfotografie.de


Zoo Duisburg: Tierisch was los in den Osterferien
In den Osterferien warten auf kleine und große Zoofreunde zahlreiche spannende Aktionen. Das Team der Zoobegleiter und Naturschutzexperte Peter Allenschläger haben gemeinsam ein buntes Programm auf die Beine gestellt.  
Tiergesichter-Schminken
Tiger, Giraffe oder doch lieber ein Löwe? Beim Tiergesichter-Schminken am 14. und 19. April sowie am 21., 22. und 28. April schlüpfen die kleinen Zoofreunde in die Rolle ihrer Lieblingstiere. Die Aktion findet jeweils von 11.00 – 17.00 Uhr in der Sparkassen-Erlebniswelt gegen einen Beitrag von drei Euro je Kind statt.   Ferienbasteln
Ob Tiermaske, Origamiblume oder Glitzerarmband – unter fachkundiger Anleitung kann vom 16. - 18. sowie am 23. bis 25. April zwischen 12.00 und 16.00 Uhr ein eigenes Zooandenken gebastelt werden. Der Bastelstand befindet sich im Evonik-Zoolabor, direkt hinter der Anlage der Sibirischen Tiger. Die Aktion ist kostenfrei.   Themenführung „Tiere der Bibel“
Begleitet vom Naturschutzexperten Peter Allenschläger erfahren interessierte Zoobesucher am 20. April allerhand Wissenswertes über Tiere, welche in der Bibel eine Rolle spielen. Treffpunkt für die kostenfreie Führung ist am Haupteingang, los geht es jeweils um 12.00 und 14.00 Uhr.  
Ferien-Zooführung
Wie schwer ist ein Elefant, was frisst ein Riesenotter und wie lange schlafen Koalas? Im Rahmen der 1,5-stündigen kostenfreien Kinderzooführungen beantworten die Zoobegleiter alle Fragen rund um die tierischen Zoobewohner. Treffpunkt am 26. April ist der Haupteingang. Los geht es jeweils um 12.00 und 14.00 Uhr. Eine Anmeldung für die Aktionen ist nicht notwendig, der Zooeintritt ist zu entrichten.

Österliches ohne Hase - Foto Zoo Duisburg


Wasserschaden im Theater Duisburg: Foyer III bleibt bespielbar
Das Foyer III des Theaters Duisburg bleibt trotz des massiven Wasserschadens vom vergangenen Freitag weiter bespielbar. Kulturdezernent Thomas Krützberg zeigt sich erleichtert: „Ich froh, dass wir wenigstens diesen Teil des Theaters in den nächsten Wochen weiter nutzen können. Wir arbeiten zusammen mit dem Immobilien-Management Duisburg weiterhin mit Hochdruck an der Wiederinbetriebnahme des Großen Hauses.“
„Romeo und Julia“ wird abgesagt - Konzert Beat#02 wird in die Mercatorhalle verlegt
In Folge des Wasserschadens muss allerdings die für den 21. April (Ostersonntag) geplante Vorstellung „Romeo und Julia“ abgesagt werden. Die Theaterkasse Duisburg setzt sich mit den Käuferinnen und Käufern, die Karten für diese Vorstellung erworben haben, wegen eines Umtauschs in Verbindung. Das Konzert Beat#2 am 27. April um 19.30 Uhr wird in die Mercatorhalle verlegt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.  
Die Vorstellungen im Foyer III, die wie geplant stattfinden können, sind:
- 12. und 13. April „Kochen mit Elvis“;
- 16. und 17. April „Der Untergang des Hauses Usher“;
- 26. April „Der Kontrabass“;
- 30. April und 2. Mai „Rita will's wissen“;
- 3. Mai „Der Untergang des Hauses Usher“;
- 7. und 8. Mai „Lost & Found“;
- 9. Mai „Der Kontrabass“;
- 13. Mai „Schachnovelle“.
Für kommenden Freitag und Samstag „Kochen mit Elvis“ gibt es noch Karten.

Welttag des Buches: Petra Postert liest in der Mayerschen Buchhandlung.
Petra Posterts Buch "Das Jahr, als die Bienen kamen" ist für Kinder des 4. Schuljahres. Das Buch: Als Josys Opa stirbt, hat er im Testament völlig überraschend seine Enkelin zur zukünftigen Besitzerin des Bienenstocks bestimmt. Die Großstädterin Josy möchte den Bienenstock unbedingt behalten. Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt sie, was es bedeutet, für eine Sache zu brennen.
Als jedoch an einem Sommertag ein großer Schwarm im Garten abgeht, die Familie inmitten einer Bienenwolke steht und dann auch noch die Feuerwehr anrückt, ist für Josys Mutter klar: Die Bienen müssen weg! Josy beginnt, um ihre Bienen zu kämpfen.
Die Autorin: Petra Postert, geboren 1970 in Stuttgart, studierte Journalistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Eichstätt und Ohio/USA. Danach arbeitete sie als Redakteurin und Autorin für den SWR-Hörfunk. Heute schreibt sie Kinderbücher und Kindergeschichten fürs Radio. Petra Postert lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Düsseldorf.
Termin: Dienstag, 30.04.2019 um 11:00 Uhr in der Mayerschen Buchhandlung, im Forum Duisburg. Die Veranstaltung ist ausgebucht.


Geänderte Öffnungszeit der Agentur für Arbeit am Gründonnerstag  
Am Donnerstag, 18. April 2019 (Gründonnerstag), wird die Agentur für Arbeit an der Wintgensstr. 29-33 in Duisburg-Duissern bereits um 15:30 Uhr geschlossen.   Die telefonische Erreichbarkeit über das Service-Center ist an diesem Tag wie gewohnt gegeben. Das Service-Center erreichen Sie außerhalb von Feiertagen von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr. Die kostenfreie Rufnummer für Kunden der Agentur für Arbeit lautet: 0800 4 5555 00.  



Fällt der Ostertermin 2019 aus dem Rahmen?
Die Faustregel zur Festlegung des Osterdatums besagt, dass Ostern am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlings-Vollmond ist. Aber in diesem Jahr scheint diese Regel nicht zu stimmen, denn Vollmond war doch schon vor ein paar Wochen und Ostern ist erst am 21. April. Warum ist das so?
Das Konzil von Nicäa und der Vollmond Ostern wird immer am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert. Das ist die gültige Faustregel, die jeder in der Schule lernt. Aber: Am 20. März 2019 um 22:58 Uhr hat der Frühling 2019 begonnen, am 21. März war Vollmond und somit müsste am Sonntag, den 24. März, eigentlich bereits Ostern gewesen sein. Und da es gleich mehrere Definitionen des Frühlingsbeginns gibt, wie den meteorologischen am 1. März, den phänologischen sowie den astronomischen und zugleich kalendarischen, ist die Verwirrung perfekt.
„Der Grund für den diesjährigen Ostertermin liegt rund 1700 Jahre zurück. Die Bischöfe auf dem Konzil von Nicäa beschlossen im Jahr 325, dass Ostern am ersten Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond gefeiert wird, dabei orientierten sich am damals gebräuchlichen Mondkalender.“, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher bei WetterOnline.
Durch das Konzil von Nicäa, dem heutigen Yznik in der Türkei, wurde im 4. Jahrhundert der Streit über den richtigen Ostertermin beendet. Ostern kann nach der Festlegung des Konzils nur zwischen dem 22. März und 25. April gefeiert werden.
Matthias Habel ergänzt: „Als Frühlingsanfang wurde damals der 21. März definiert. Man konnte den Frühlingsbeginn damals noch nicht so gut berechnen, wusste aber, dass er niemals später als am 21. März stattfindet. Da der für die Osterberechnung wichtige Vollmond ausdrücklich nach dem „kirchlichen“ Frühlingsbeginn am Himmel stehen muss und nicht etwa am gleichen Tag, beobachten wir den ersten Frühlingsvollmond erst am 19.04. und der Ostersonntag fällt auf den darauf folgenden Sonntag. Dies ist in diesem Jahr der 21. April.“
Das Osterparadoxon
In der Fachsprache wird die Abweichung von der Oster-Faustformel als „Osterparadoxon“ bezeichnet. Davon gibt es mehrere Arten, in diesem Jahr haben wir es mit einer „Positiven Äquinoktial-Paradoxie“ zu tun. Sie besteht immer dann, wenn der tatsächliche Frühlingsanfang bzw. der Frühlingsvollmond nicht an den Tagen eintreten, die dafür im kirchlichen Berechnungsverfahren des Osterdatums verwendet wurden.
Der berechnete Ostertermin weicht also von dem Termin ab, der sich ergibt, wenn man die tatsächlichen Zeitpunkte der astronomischen Ereignisse für die Berechnung heranzieht. Die letzten derartigen Osterparadoxien traten 1943 und 1962 auf, die nächsten entsprechenden Osterparadoxien werden wir erst in den Jahren 2038 und 2057 erleben.

Osterparadoxon - Foto WetterOnline



Escape Room–Spiel in der Zentralbibliothek  

Die Zentralbibliothek bietet am Dienstag, 23. April, um 16 und 17 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte wieder die Möglichkeit an einem Escape Room-Spiel teilzunehmen. Ein Escape Room oder auch Escape Game ist ein Gruppenspiel, bei dem Menschen in einer vorgegebenen Zeit in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen müssen, um das Spiel zu gewinnen.  
In der Musikbibliothek ist ein wertvolles Notenblatt verschwunden. Der Musikbibliothekar benötigt Hilfe beim Suchen von Indizien und Lösen kniffliger Rätsel. Erst dann kann der Musikraum wieder verlassen werden.  
Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist allerdings eine verbindliche Voranmeldung erforderlich. Diese kann an der Information im Erdgeschoss der Zentralbibliothek oder telefonisch unter 0203/283-4218 erfolgen.


Ruhrorter Hafentrödel

Der Ruhrorter Hafentrödel wird die Mühlenweide vom Ostersamstag bis Ostermontag – 20. bis 22. April 2019 – in ein Paradies für Schnäppchenjäger. Alle Trödelmarktliebhaber erwartet dann ein vielfältiges und bunt gemischtes Angebot an Waren aller Art. Am Samstag, 20. April 2019, wird der Ruhrorter Hafentrödel von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie am Sonntag, 21. April 2019, und am Montag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet haben. Stattfinden wird der Trödelmarkt auf der Mühlenweide (Anfahrt für Navigationssysteme: Dammstraße 1, 47119 Duisburg), dem markanten Platz direkt am Rhein. Imbiss- und Getränkestände werden für das leibliche Wohl sorgen.
Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung vorbeikommen. Nur wer ganz sicher gehen will, dass er auf jeden Fall einen Platz bekommt, kann sich bereits im Voraus vor Ort anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe auf dem Veranstaltungsgelände für die drei Trödeltage am Donnerstag, 18. April 2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag, 20. April 2019, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr für Sonntag und Montag statt.
Der Einlass an den Veranstaltungstagen für Trödler beginnt am Samstag um 6:00 Uhr sowie am Sonntag und Montag ab 9:00 Uhr. Umfangreiche Informationen rund um den Ruhrorter Hafentrödel und alle weiteren Trödelmarkt-Veranstaltungen der Duisburg Kontor GmbH sind im Internet auf www.duisburgkontor.de oder telefonisch unter 0203 30525-18 erhältlich.
Die weiteren Trödelmarkt-Termine für 2019:
Ruhrorter Hafentrödel 25./26. Mai, 22./23. Juni / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.
Mittwochströdelmarkt im Sportpark Duisburg Bis 30. Oktober immer mittwochs von 08:00 bis 14:00 Uhr Sportpark-Trödelmarkt im Sportpark Duisburg 11. Mai (der Sonntagstermin muss im Mai leider entfallen), 29./30. Juni / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr Es folgen weitere Termine im 2. Halbjahr.
Altmarkt-Trödelmarkt in Duisburg-Hamborn: 28. April, 9. Juni, 11. August / sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr RheinPark-Trödelmarkt 6./7. Juli, 3./4. August, 28./29. September, 26./27. Oktober / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.


Busse der DVG müssen in Walsum eine geänderte Umleitung fahren
 
Ab Montag, 15. April, Betriebsbeginn, müssen die Busse der Linien 905, 915, 919 und SB40 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Walsum eine geänderte Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Franz-Lenze-Straße zwischen Herzogstraße und Karlstraße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Overbruch“ auf die Römerstraße südlich des Verteilerkreises verlegt werden muss. Zusätzlich wird auf der Römerstraße eine Ausstiegshaltestelle „Overbruch“ eingerichtet.  



Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.


"Bricklive Force" mit Lego-Steinen Stars Wars-Kreationen bauen

Nach Herzenslust bauen können kleine und große Kinder bei der Lego-Veranstaltung "Bricklive Force" ab dem 13. April im Duisburger Explorado Kindermuseum. Auf mehr als 1.000 Quadratmetern werden eine Vielzahl von interaktiven Stationen und eine Fan-Sammlung von Lego-Modellen rund um Star Wars präsentiert. Mehr als ein halbe Million Steine können von den Besuchern verbaut werden.

Ostern feiern auf dem Marina-Markt
Der Ausflugsmarkt im Duisburger Innenhafen startet am 21. und 22. April 2019 mit einer Doppelveranstaltung in die Saison. Zum Start in die neue Saison wird dieser über die Osterfeiertage an gleich zwei Tagen in Folge stattfinden. Am Ostersonntag, 21. April 2019, von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Ostermontag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr wird er geöffnet haben. Und obendrein verschenkt Veranstalter Duisburg Kontor am Ostersonntag bunte Ostereier solange der Vorrat reicht.
Neues Familienangebot: Erstmals in diesem Jahr wird es auf der angrenzenden Rasenfläche ein spezielles Angebot für Familien geben. Dieses umfasst eine Hüpfburg, Segway-Touren und zahlreiche weitere Überraschungen für Groß und Klein. An Ostern werden auf dieser Fläche auch die Ostereier zu erhalten sein. Kulinarische Vielfalt: Die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH hat den einen oder anderen neuen Gastronomen für den Auftakt gewinnen können. Dazu gehören u.a. Crêpes, Churros, englisches Fudge, Falafel und Streetfood-Angebote.
Verbesserte Parkplatz-Situation: Es ist gelungen, das Angebot des kostenlosen Parkens zu erweitern. Neben der bisherigen Möglichkeit auf dem Parkplatz von Toom, steht ab der April-Veranstaltung auch selbiger von Lidl im Gewerbegebiet Kaßlerfeld zur Verfügung.


Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Bis zum 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Samstag, 13. April 2019 um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.

 


Freitag, 12. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Agentur für Arbeit: Positive Entwicklung der Beschäftigung in Duisburg 
- Leitungsarbeiten zwischen Gelsenkirchen, Duisburg und Essen Hbf
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark



Knotenpunkt Marientor: Sperrung der Stahlrampe wird verschoben
Am vergangenen Mittwoch, 10. April, sollte die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt werden. Leider verzögert sich die Sperrung, da im Verkehrsraum und an den aufgestellten Gerüsten noch Anpassungen vorgenommen werden müssen. Es ist nun geplant, die Rampe ab Mittwoch, 17. April, zu sperren.

Brand im Willy-Brandt-Berufskolleg in Hochemmerich    
Die Feuerwehr wurde heute Morgen zu einem Brand ins Willy-Brandt-Berufskolleg in Hochemmerich gerufen, da dort eine Toilette im 2. Obergeschoss brannte und sich noch Schüler im Gebäude befanden.  
Aufgrund dieser Meldung rückte die Feuerwehr mit vier Löscheinheiten und einer Vielzahl an Rettungskräften zur Schule aus. Bei Eintreffen der ersten Einheiten war die Schule bereits durch das umsichtige und schnelle Handeln des Schulpersonals komplett evakuiert.
Es brannte in einer Toilette im 2. Obergeschoss des Gebäudes, vermutlich ein Handtuchspender. Der Brand beschränkte sich nur auf den Toilettenbereich, jedoch wurden die angrenzenden Bereiche verraucht. Durch die schnelle Evakuierung gab es keine verletzten Personen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand schnell lokalisiert und bekämpft werden. Durch die Verrauchung muss jedoch ein kleiner Teilbereich bis auf Weiteres gesperrt bleiben.  
Die Feuerwehr war mit vier Löscheinheiten, drei Rettungswagen, zwei Notärzten, Führungsdienst und verschiedenen Sonderfahrzeugen, insgesamt mit ca. 60 Einsatzkräften im Einsatz. Aktuell werden noch letzte Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Brandursache ist nicht bekannt.

Bundesrat stimmt Gesetz für schnellere Arzttermine zu
Der Bundesrat hat heute das Terminservice- und Versorgungsgesetz gebilligt, das gesetzlich Versicherten schnellere Arzttermine garantieren und die ärztliche Versorgung auf dem Land verbessern soll. Der Bundestag hatte das Vorhaben am 14. März 2019 verabschiedet und zugleich umfassende Änderungen an dem ursprünglichen Regierungsentwurf beschlossen.
Es gab aber auchKritik, da die Länder nicht ausreichend beteiligt wurden. Die Länderkammer kritisierte, dass die Änderungen mit den Länder im Vorfeld nicht erörtert worden sind. Außerdem warnt er vor dem zusätzlichen bürokratischen Aufwand, den einige der neuen Regelungen mit sich bringen. Sie stünden dem Ziel einer schnelleren Versorgung entgegen. Auf die Skepsis der Länder stößt auch die mit dem Gesetz einhergehende Tendenz, Aufgaben im Gesundheitsbereich auf die Ebene des Bundes zu verlagern.
Gerade die föderale Struktur sichere die passgenaue Versorgung, mahnen sie. Warnung vor nicht ausreichenden Grippeimpfstoffen.
Deutliche Kritik übt der Bundesrat an den neuen Regelungen zur Versorgung ärztlicher Praxen mit saisonalen Grippeimpfstoffen. Da bei den Planungen nicht alle Bedarfe berücksichtigt worden seien, garantierten sie keine ausreichende und flächendeckende Versorgung.

Verbesserter Verbraucherschutz gebilligt
Verbraucher können amtliche Informationen über erhebliche Verstöße gegen Lebensmittelvorschriften künftig sechs Monate lang online abrufen. Der Bundesrat hat einen entsprechenden Beschluss des Bundestages zugestimmt.
Die Überwachungsbehörden der Länder informieren unverzüglich im Internet über Verstöße gegen das Lebensmittelrecht - etwa durch Hygienemängel oder Gesundheitsrisiken. Nach sechs Monaten sind die Einträge zu entfernen. Dies gilt bundesweit einheitlich für alle Behörden. Hintergrund für die Neuregelung ist die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts.
Es hatte amtliche Information über Lebensmittelverstöße grundsätzlich für verfassungsgemäß erklärt, aber eine zeitliche Begrenzung gefordert, um sowohl den Anspruch der Verbraucherinnen und Verbraucher auf Information als auch die Interessen der betroffenen Unternehmen angemessen zu berücksichtigen. Außerdem solle die Bundesregierung einen bundeseinheitlichen Bußgeldkatalog für Verstöße im Lebensmittelrecht erlassen, um Ungleichbehandlungen von Unternehmen zu verhindern.

Impact Factory Duisburg startet Gründerstipendium Duisburg

Gründer, die soziale, gesellschaftliche oder ökologische Probleme mit unternehmerischen Mitteln lösen möchten, erhalten jetzt Hilfe aus Duisburg. Die Initiative "Impact Factory" startet ein Gründerstipendium, in dessen Rahmen die Start-ups ein Jahr qualifiziert und durch individuelles Coaching und Mentoren unterstützt werden.
Hinter dem Inkubator-Programm stehen die Beisheim Stiftung, das Unternehmen Franz Haniel, die KfW Stiftung und die Anthropia gGmbH. Das Mentorenprogramm betreut die Stipendiaten und stellt Kontakte zu Mentoren aus Universitäten, Unternehmen und der Gesellschaft her. Die Bewerbungsphase für das Gründerstipendium läuft bis zum 3. Juni. Die Auswahl der Stipendiaten erfolgt anschließend durch eine Expertenjury in einem öffentlichen Pitch am 15. Juli auf dem Haniel Campus in Duisburg.  (idr).

Bürgergespräch mit dem Oberbürgermeister  
Oberbürgermeister Sören Link möchte am Dienstag, 7. Mai, mit den Duisburgerinnen und Duisburgern ins Gespräch kommen. Termine können am Dienstag, 16. April, angefragt werden. Interessierten Bürgerinnen und Bürgern steht hierfür das an diesem Tag freigeschaltete Kontaktformular unter www.duisburg.de/dialog zur Verfügung. Eine telefonische Kontaktaufnahme ist von 8.30 bis 16 Uhr unter (0203) 283-6111 ebenfalls möglich.

Wasserschaden im Theater Duisburg: Foyer III bleibt bespielbar
Das Foyer III des Theaters Duisburg bleibt trotz des massiven Wasserschadens vom vergangenen Freitag weiter bespielbar. Kulturdezernent Thomas Krützberg zeigt sich erleichtert: „Ich froh, dass wir wenigstens diesen Teil des Theaters in den nächsten Wochen weiter nutzen können. Wir arbeiten zusammen mit dem Immobilien-Management Duisburg weiterhin mit Hochdruck an der Wiederinbetriebnahme des Großen Hauses.“
„Romeo und Julia“ wird abgesagt - Konzert Beat#02 wird in die Mercatorhalle verlegt
In Folge des Wasserschadens muss allerdings die für den 21. April (Ostersonntag) geplante Vorstellung „Romeo und Julia“ abgesagt werden. Die Theaterkasse Duisburg setzt sich mit den Käuferinnen und Käufern, die Karten für diese Vorstellung erworben haben, wegen eines Umtauschs in Verbindung. Das Konzert Beat#2 am 27. April um 19.30 Uhr wird in die Mercatorhalle verlegt. Die Karten behalten ihre Gültigkeit.  
Die Vorstellungen im Foyer III, die wie geplant stattfinden können, sind:
- 12. und 13. April „Kochen mit Elvis“;
- 16. und 17. April „Der Untergang des Hauses Usher“;
- 26. April „Der Kontrabass“;
- 30. April und 2. Mai „Rita will's wissen“;
- 3. Mai „Der Untergang des Hauses Usher“;
- 7. und 8. Mai „Lost & Found“;
- 9. Mai „Der Kontrabass“;
- 13. Mai „Schachnovelle“.
Für kommenden Freitag und Samstag „Kochen mit Elvis“ gibt es noch Karten.


Langfristige Entschuldung der Kommunen im Ruhrgebiet möglich
Diese These vertritt der Finanzexperte Professor Dr. Martin Junkernheinrich von der TU Kaiserslautern in seinem jüngsten Gutachten zum Abbau kommunaler Altschulden. Das Gutachten im Auftrag des Regionalverbandes Ruhr (RVR) ist heute (11. April) erstmals bei einem Expertengespräch aus Wissenschaft und Politik des DGB Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Stadt Gelsenkirchen vorgestellt worden.
Es sieht vor, dass sich Bund, Land und Kommunen zu gleichen Teilen am Altschuldenabbau beteiligen. Die Gutachter schlagen nach dem Vorbild der "Hessenkasse" ein sogenanntes Festbetragsmodell für den kommunalen Entschuldungsanteil vor. Anders als in Hessen wird der Festbetrag aber nicht auf 25 Euro je Einwohner für alle Kommunen und maximal 30 Jahre begrenzt.
"Die höhere Verschuldung in Nordrhein-Westfalen erfordert sowohl einen höheren kommunalen Betrag als auch eine längere Laufzeit für die besonders hoch verschuldeten Kommunen", sagt Finanzexperte Prof. Junkernheinrich.
Dazu könnte auf einen Tilgungsgrundbetrag von 20 Euro je Einwohner ein von der Verschuldungshöhe abhängiger Zinsanteil aufgeschlagen werden. Würden sich Bund und Land zusammen mit 75 Prozent an der Entschuldung beteiligen, könnte der maximale kommunale Tilgungsbeitrag auf 49 Euro je Einwohner begrenzt werden.
Die Frage kommunaler Schulden beschäftigt mittlerweile auch die Regierungskommission "Gleichwertige Lebensverhältnisse", in der über eine Lösung des kommunalen Altschuldenproblems debattiert wird. Es geht bundesweit um rund 46 Milliarden Euro, davon entfallen 14,9 Milliarden auf das Ruhrgebiet. Die in Gelsenkirchen diskutierten Lösungsansätze sollen auch in die Ruhr-Konferenz der Landesregierung eingebracht werden. idr  Kurzfassung

 

 

GEBAG-Bauprojekt am Reiserweg startet    
Die GEBAG hat in dieser Woche mit dem Neubau von zwei Mehrfamilienhäusern im Reiserweg 17-19 in Duisburg-Großenbaum begonnen. Auf dem rund 3.000 Quadratmeter großen Grundstück werden zwei Gebäude mit insgesamt 33 Wohnungen errichtet. Die Häuser werden über zwei bzw. drei Etagen plus Staffelgeschoss verfügen.
Die Ein- bis Vierzimmerwohnungen werden 52 bis 100 Quadratmeter groß und sind zum  überwiegenden Teil öffentlich gefördert, das heißt, man braucht zur Anmietung einen Wohnberechtigungsschein. Die Mieten liegen hier bei 5,55 Euro pro Quadratmeter im Monat.  
Acht Wohnungen im Staffelgeschoss sind frei finanziert und kosten rund 9 Euro pro Quadratmeter im Monat. Die Neubauten sollen zum Jahresende 2020 fertig sein und bleiben im Besitz der städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Die GEBAG investiert rund 6,3 Millionen Euro in die neuen Gebäude.  
Im November hatte die GEBAG mit dem Abbruch der beiden alten Mehrfamilienhäuser an der Stelle begonnen. Die 26 Wohnungen standen schon lange zum größten Teil leer und  wurden 2015 kurzfristig von der Stadt Duisburg als Flüchtlingsunterkünfte genutzt. Als kommunale Tochtergesellschaft sorgt die GEBAG in Duisburg für den Bau von bezahlbarem Wohnraum. In der konkreten Umsetzung und Planung  ist aktuell der Neubau von 369 Wohnungen – 253 davon sind öffentlich gefördert.
Insgesamt fast 1000 Wohnungen sind bei der GEBAG über die nächsten Jahre projektiert - die Quote der Sozialwohnungen liegt dabei nach aktueller Planung bei über 80 Prozent.

Visualisierung Reiserweg

Busse der DVG müssen in Duisburg-Wanheim eine Umleitung fahren  
Von Dienstag, 16. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Freitag, 19. Juli, müssen die Busse der Linien 940E, 942 und 942E der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Wanheim eine Umleitung fahren. Grund hierfür sind Bauarbeiten auf der Kaiserswerther Straße / Beim Knevelshof.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Beim Knevelshof“ in Fahrtrichtung Bissingheim auf die Angertalerstraße gegenüber der Hausnummer 90 verlegt werden muss. Die Haltestelle „Beim Knevelshof“ in Fahrtrichtung Huckingen wird auf der Kaiserswerther Straße in Höhe der Hausnummern 84a bis 86a vorverlegt.

VfL Bochum und Kindernothilfe erarbeiten Kindesschutz-Konzept
Als erster deutscher Profi-Fußballverein entwickelt der VfL Bochum 1848 gemeinsam mit der Kindernothilfe und dem Verein "In safe hands" ein systematisches Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche. Im Projekt "Kinderschutz anne Castroper" wurden die neu gegründeten Kindesschutz-Teams zunächst von der Kindernothilfe zu Themen rund um Prävention geschult. Bis zum Ende des Jahres arbeiten die Teams nun an einem Konzept und entsprechenden Maßnahmen, um Kinder vor Gewalt zu schützen. idr
Anmerkung der Redaktion: Es stellt sich die Frage, warum für die Duisburger Einrichtung Kindernothilfe nicht auch der heimische Zweitligist MSV Duisburg iein Thema war. Wir glauben nicht, dass der Tabellenplatz eine Rolle spielte.

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Bis zum 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.

 


Geänderte Öffnungszeit der Agentur für Arbeit am Gründonnerstag  
Am Donnerstag, 18. April 2019 (Gründonnerstag), wird die Agentur für Arbeit an der Wintgensstr. 29-33 in Duisburg-Duissern bereits um 15:30 Uhr geschlossen.   Die telefonische Erreichbarkeit über das Service-Center ist an diesem Tag wie gewohnt gegeben. Das Service-Center erreichen Sie außerhalb von Feiertagen von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr. Die kostenfreie Rufnummer für Kunden der Agentur für Arbeit lautet: 0800 4 5555 00.  



Zahl der Schüler an privaten Ersatzschulen in NRW auf 163 100 gestiegen
163 072 Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen besuchen im zurzeit laufenden Schuljahr private Ersatzschulen. Das sind 8,6 Prozent aller 1,9 Millionen Schüler an allgemeinbildenden Schulen (ohne Weiterbildungskollegs). Während die gesamte Schülerzahl um 0,7 Prozent niedriger war als im vorherigen Schuljahr (2017/18), erhöhte sich die Zahl der Schüler an privaten Ersatzschulen um 0,3 Prozent.
Besonders hoch ist der Anteil der Privatschüler bei den 511 957 Gymnasiasten: Zurzeit werden 16,8 Prozent an privaten Gymnasien unterrichtet. Bei den 319 587 Gesamtschülern beläuft sich der Anteil auf 4,6 Prozent. Wie die Statistiker mitteilen, handelt es sich bei den hier betrachteten privaten Ersatzschulen um staatlich genehmigte Schulen in freier Trägerschaft (z. B. evangelische oder katholische Träger; Freie Waldorfschulen), die als verfassungsgemäßer Ersatz für öffentliche Schulen grundsätzlich die gleichen Unterrichtsinhalte bieten und in der Regel staatliche Prüfungen abnehmen – die sog. privaten Ergänzungsschulen werden in der amtlichen Statistik nicht erfasst. (IT.NRW)



Der Duisburger Autor Ali Yakar signiert in der Mayerschen Buchhandlung
Der Autor: Ali Yakar (* in der Türkei) ist ein Duisburger Dichter und Journalist, im Hauptberuf Arbeiter. Yakar kam 1968 als Arbeitsmigrant nach Deutschland. Der langjährige Stahlarbeiter bei Krupp ist SPD-Mitglied und seit 1987 Vertrauensmann für die IG Metall. Im selben Jahr kämpfte Yakar gegen die Schließung des Werkes in Rheinhausen und begann seine nebenberufliche journalistische und schriftstellerische Tätigkeit.
Auf literarischem Gebiet debütierte er mit einem Gedichtband, fünf weitere Buchveröffentlichungen in türkischer Sprache folgten. Mit Gedichtvorträgen ist er bisweilen auch zu Gast in deutsch-türkischen Fernsehsendungen, z.B. auf Kanal Avrupa. Journalistische Arbeiten von ihm erscheinen in der Tageszeitung Milliyet. Das Zentrum für Türkeistudien zeichnete mit Yakar erstmals einen Bürger für seine Verdienste um die Integration mit einer Plakette aus. Yakar ist Rentner und lebt in Duisburg. Termin: Samstag, 04. Mai 2019 (14:00 – 16:00 Uhr) in der  Mayersche Buchhandlung, Königstr. 48, 47051 Duisburg. Eintritt: frei.

Escape Room–Spiel in der Zentralbibliothek  

Die Zentralbibliothek bietet am Dienstag, 23. April, um 16 und 17 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte wieder die Möglichkeit an einem Escape Room-Spiel teilzunehmen. Ein Escape Room oder auch Escape Game ist ein Gruppenspiel, bei dem Menschen in einer vorgegebenen Zeit in einem realen Raum Aufgaben oder Rätsel lösen müssen, um das Spiel zu gewinnen.  
In der Musikbibliothek ist ein wertvolles Notenblatt verschwunden. Der Musikbibliothekar benötigt Hilfe beim Suchen von Indizien und Lösen kniffliger Rätsel. Erst dann kann der Musikraum wieder verlassen werden.  
Die Teilnahme ist kostenlos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist allerdings eine verbindliche Voranmeldung erforderlich. Diese kann an der Information im Erdgeschoss der Zentralbibliothek oder telefonisch unter 0203/283-4218 erfolgen.

Ruhrorter Hafentrödel
Der Ruhrorter Hafentrödel wird die Mühlenweide vom Ostersamstag bis Ostermontag – 20. bis 22. April 2019 – in ein Paradies für Schnäppchenjäger. Alle Trödelmarktliebhaber erwartet dann ein vielfältiges und bunt gemischtes Angebot an Waren aller Art. Am Samstag, 20. April 2019, wird der Ruhrorter Hafentrödel von 8:00 bis 18:00 Uhr sowie am Sonntag, 21. April 2019, und am Montag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet haben. Stattfinden wird der Trödelmarkt auf der Mühlenweide (Anfahrt für Navigationssysteme: Dammstraße 1, 47119 Duisburg), dem markanten Platz direkt am Rhein. Imbiss- und Getränkestände werden für das leibliche Wohl sorgen.
Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung vorbeikommen. Nur wer ganz sicher gehen will, dass er auf jeden Fall einen Platz bekommt, kann sich bereits im Voraus vor Ort anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe auf dem Veranstaltungsgelände für die drei Trödeltage am Donnerstag, 18. April 2019, von 14:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag, 20. April 2019, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr für Sonntag und Montag statt.
Der Einlass an den Veranstaltungstagen für Trödler beginnt am Samstag um 6:00 Uhr sowie am Sonntag und Montag ab 9:00 Uhr. Umfangreiche Informationen rund um den Ruhrorter Hafentrödel und alle weiteren Trödelmarkt-Veranstaltungen der Duisburg Kontor GmbH sind im Internet auf www.duisburgkontor.de oder telefonisch unter 0203 30525-18 erhältlich.
Die weiteren Trödelmarkt-Termine für 2019:
Ruhrorter Hafentrödel 25./26. Mai, 22./23. Juni / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.
Mittwochströdelmarkt im Sportpark Duisburg Bis 30. Oktober immer mittwochs von 08:00 bis 14:00 Uhr Sportpark-Trödelmarkt im Sportpark Duisburg 11. Mai (der Sonntagstermin muss im Mai leider entfallen), 29./30. Juni / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr Es folgen weitere Termine im 2. Halbjahr.
Altmarkt-Trödelmarkt in Duisburg-Hamborn: 28. April, 9. Juni, 11. August / sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr RheinPark-Trödelmarkt 6./7. Juli, 3./4. August, 28./29. September, 26./27. Oktober / samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Gemeinsames Kochen im Café Mittendrin  
Am Dienstag, den 30. April 2019, um 18 Uhr wird im Café Mittendrin (Bergiusstr.1) des Diakoniewerks Duisburg wieder gemeinsam gekocht und gegessen mit Chefkoch David Appel. Die Veranstaltung ist kostenfrei, alle Zutaten werden zur Verfügung gestellt.  
Wie man ohne große Mühe ein leckeres (Abend-) Essen mit vielen Vitaminen und Nährstoffen zaubern kann, verrät David Appel in seinem Abend-Kochkurs am 30. April 2019. Er ist Chefkoch im Otto-Vetter-Haus in Ruhrort und kocht dort jeden Tag für ca. 20 Bewohnerinnen und Bewohner.  
Unter dem Motto „Lecker und gesund mit frischen Zutaten“ wird in diesem Kochkurs eine Überraschungs-Mahlzeit zubereitet. Interessierte Köchinnen und Köche mit und ohne Vorkenntnisse sind herzlich eingeladen, alle Zutaten werden zur Verfügung gestellt. Um die Anzahl der Plätze besser planen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter Telefon 0203-4794640.  
Im Rahmen des Projektes „Ruhrort: inklusiv!“ wurde das Café Mittendrin im Jahr 2013 auch für die Öffentlichkeit geöffnet, um  die Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen am gesellschaftlichen Leben zu verbessern. Das Diakoniewerk Duisburg betreut an seinem Standort in Duisburg-Ruhrort ca. 160 Klienten, die psychisch erkrankt oder von Behinderung bedroht sind. Alle öffentlichen Angebote und Veranstaltungen des Cafés Mittendrin sind kostenfrei und stehen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.  
Informationen und Platz-Reservierung unter Telefon: 0203-4794640 (täglich von 8:30 bis 14:30 Uhr). Adresse: Café Mittendrin, Bergiusstraße 1, 47119 Duisburg-Ruhrort


Azubis im Landtag 

Auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Frank Börner besuchten heute unter der Leitung von Hans-Peter Boschen rund 20 Auszubildende der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft den Landtag NRW. Nach einem Rundgang durch das Gebäude und dem Infoprogramm des hauseigenen Besucherdienstes, nahmen die jungen Duisburger auf der Tribüne des Plenarsaals Platz. Dort konnten sie die Debatten der Parlamentarier live mit verfolgen. In der Aktuellen Stunde wurde angeregt über die Frage diskutiert, welche Rolle die Bundeswehr als Parlamentsarmee in unserer Gesellschaft spielen soll.    

Im Anschluss hatte die Gruppe die Möglichkeit ihre Fragen und Anregungen mit Frank Börner zu diskutieren. Es entwickelten sich spannende und angeregte Gespräche über lokale Angelegenheiten. Aber auch zu aktuellen gesamtgesellschaftlichen Themen wie „Uploadfilter“ oder „Fridays for future“ wurde Börners Position erfragt und diskutiert. „Ich freue mich über das Interesse und das politische Bewusstsein der jungen Leute“, erklärt Börner. „Danke für euren Besuch.“


Foto Büro Börner



VHS: Serviceorientierte Kommunikation  
In dem Seminar „Serviceorientierte Kommunikation“ der Volkshochschule lernen Interessierte am Montag, 29. April, von 9.30 bis 16.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte Gespräche serviceorientiert zu führen.  
Die Teilnehmer trainieren und schärfen ihr Kommunikationsverhalten im Kundenkontakt und lernen weitere Einflussfaktoren der zwischenmenschlichen Kommunikation kennen. Gerade aufgebrachte und schwierige Kunden sind eine Herausforderung. Es werden Lösungen aufgezeigt, wie auf diese Kunden authentisch, professionell und zuvorkommend eingegangen werden kann.  
Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 64 Euro.   Weitere Informationen gibt es unter 0203/283-2063 und -4606 sowie auf www.vhs-duisburg.de.  



Busse der DVG müssen in Walsum eine geänderte Umleitung fahren
 
Ab Montag, 15. April, Betriebsbeginn, müssen die Busse der Linien 905, 915, 919 und SB40 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Walsum eine geänderte Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Franz-Lenze-Straße zwischen Herzogstraße und Karlstraße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Overbruch“ auf die Römerstraße südlich des Verteilerkreises verlegt werden muss. Zusätzlich wird auf der Römerstraße eine Ausstiegshaltestelle „Overbruch“ eingerichtet.  


VHS-Exkursion zur Ausstellung „Briten in NRW“ im Düsseldorfer Landtag
Die Volkshochschule bietet am Samstag, 18. Mai, eine Exkursion zur Ausstellung „Briten in NRW“ im Düsseldorfer Landtag an. Die Ausstellung widmet sich vom 4. Mai bis zum 2. Juni den vielfältigen deutsch-britischen Beziehungen von 1945 bis heute. Geplant ist eine gemeinsame Fahrt unter Leitung von Fachbereichsleiter Klaus Barbian mit dem ÖPNV ab Duisburg Hauptbahnhof. Treffpunkt ist der Infopoint in der Bahnhofshalle um 9.30 Uhr. Die Rückreise kann selbst gestaltet werden.  
Es werden zwei Zeitzeugenführungen angeboten, eine englischsprachige und eine deutsche. Sarah Korsikowski führt auf Deutsch durch diese Ausstellung, während Roy  McIntosh auf Englisch allgemeine historische Informationen gibt, aber auch von seinen eigenen Erfahrungen als Soldat in NRW in den 1970er Jahren berichtet.  
Die Briten haben das Land Nordrhein-Westfalen nach dem Krieg gegründet, demokratisch aufgebaut und über die Jahrzehnte auch kulturell geprägt. Britische Streitkräfte waren bis 1992 auch in Duisburg stationiert. Die früheren Glamorgan Barracks an der Grenze zwischen Wanheim, Wanheimerort und Buchholz waren der Standort des Royal Corps of Transport (RCT) der Rheinarmee. Seine Soldaten und deren Angehörigen wohnten in den angrenzenden Quartieren. Es gab viele Begegnungen zwischen den Einheimischen und den Gästen.  
Alle Teilnehmer müssen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass dabei haben. Taschen, die größer sind als DIN A4 sind nicht zugelassen. Die Teilnahme ist kostenlos, es sind lediglich die Fahrtkosten zu zahlen. Da die Gruppengröße begrenzt ist, wird um eine verbindliche Anmeldung telefonisch (0203/283-4320) oder per E-Mail (t.zappavigna@stadt-duisburg.de) gebeten.  


Wissensbissen: VHS-Vortrag zu Apps auf Android-Geräten  

Die Volkshochschule bietet am Donnerstag, 2. Mai, von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen „Wissensbissen“-Vortrag an, der Apps auf Android-Smartphones oder -Tablets zum Thema hat.
Apps werden installiert und anschließend wieder deinstalliert, damit die Teilnehmer zukünftig selbst entscheiden können, welche Anwendungen sie auf ihrem Gerät haben möchten und welche nicht. Dazu gibt es Tipps, welche Apps überhaupt sinnvoll oder hilfreich sind.  
Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmer begrenzt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Teilnahme kostet 17 Euro. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.


VHS-Kurs: Windows-10-Grundlagen am eigenen Notebook  

Die Volkshochschule bietet im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte einen Grundlagenkurs für das Betriebssystem Windows 10 an, der am Freitag, 3. Mai, von 10 bis 12.15 Uhr stattfindet und vier Termine umfasst. Der Kurs richtet sich an alle, die das System mit der neuen Oberfläche am eigenen mitgebrachten Notebook (besser) kennenlernen und sie nach ihren Wünschen anpassen möchten. Im Kurs werden beispielsweise die Sprachassistentin „Cortana“, der Browser „Edge“, der Explorer mit Menüband und die virtuellen Desktops vorgestellt. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit Peripheriegeräten und Neuigkeiten im Sicherheitsbereich. Die Teilnahme inklusive Schulungsbuch kostet 71 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen unter 0203/283-2063 und -3058 oder unter www.vhs-duisburg.de.


Bürger-Sprechstunde der SPD-Ratsfraktion    

Die wöchentliche Bürger-Sprechstunde der SPD-Ratsfraktion wird am Samstag, dem 13. April 2019, von Sebastian Haak durchgeführt. Sie findet in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr statt. Sebastian Haak ist unter der Telefonnummer 0160/99603457 erreichbar. Haak ist Ratsherr für den Bereich Neumühl.  


Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung. 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.


Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    

Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.


"Bricklive Force" mit Lego-Steinen Stars Wars-Kreationen bauen

Nach Herzenslust bauen können kleine und große Kinder bei der Lego-Veranstaltung "Bricklive Force" ab dem 13. April im Duisburger Explorado Kindermuseum. Auf mehr als 1.000 Quadratmetern werden eine Vielzahl von interaktiven Stationen und eine Fan-Sammlung von Lego-Modellen rund um Star Wars präsentiert. Mehr als ein halbe Million Steine können von den Besuchern verbaut werden.

Ostern feiern auf dem Marina-Markt
Der Ausflugsmarkt im Duisburger Innenhafen startet am 21. und 22. April 2019 mit einer Doppelveranstaltung in die Saison. Zum Start in die neue Saison wird dieser über die Osterfeiertage an gleich zwei Tagen in Folge stattfinden. Am Ostersonntag, 21. April 2019, von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Ostermontag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr wird er geöffnet haben. Und obendrein verschenkt Veranstalter Duisburg Kontor am Ostersonntag bunte Ostereier solange der Vorrat reicht.
Neues Familienangebot: Erstmals in diesem Jahr wird es auf der angrenzenden Rasenfläche ein spezielles Angebot für Familien geben. Dieses umfasst eine Hüpfburg, Segway-Touren und zahlreiche weitere Überraschungen für Groß und Klein. An Ostern werden auf dieser Fläche auch die Ostereier zu erhalten sein. Kulinarische Vielfalt: Die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH hat den einen oder anderen neuen Gastronomen für den Auftakt gewinnen können. Dazu gehören u.a. Crêpes, Churros, englisches Fudge, Falafel und Streetfood-Angebote.
Verbesserte Parkplatz-Situation: Es ist gelungen, das Angebot des kostenlosen Parkens zu erweitern. Neben der bisherigen Möglichkeit auf dem Parkplatz von Toom, steht ab der April-Veranstaltung auch selbiger von Lidl im Gewerbegebiet Kaßlerfeld zur Verfügung.

Duisburg-Wanheim: Teilsperrung der Oberen Kaiserswerther Straße    
Die Stadtwerke Duisburg führen ab Freitag, 12. April, gegen 9 Uhr Arbeiten an Wasserleitungen im Bereich der Oberen Kaiserswerther Straße Ecke Neuenhofstraße durch. Aus diesem Grund wird die Obere Kaiserswerther Straße im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Kreisverkehr gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich Dienstag, 16. April, abgeschlossen.  


Umleitung Schienenersatzverkehr der Linie 903  
Von Freitag, 12. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Dienstag, 16. April, müssen die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Wanheim eine Umleitung fahren. Grund sind Bauarbeiten auf der Obere Kaiserswerther Straße. Dies hat zur Folge, dass in Fahrtrichtung Mannesmann Tor 2 die Haltestelle „Neuenhofstraße“ auf die Neuenhofstraße verlegt wird.

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Vom 11. bis 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Donnerstag, 11. April 2019, und am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.
Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Donnerstag und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein.


Flohmarkt rund ums Kind
Der evangelische Kindergarten Pusteblume an der Claudiusstr. 1. veranstaltet einen „Flohmarkt rund ums Kind“. Gestöbert, gekauft und verkauft wird am Samstag, 4. Mai 2019 von 11 bis 15 Uhr. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen. Wer selbst verkaufen möchte, sollte sich anmelden (0203 / 29512905), eine Tischgebühr von fünf Euro und einen Kuchen einplanen sowie einen eigenen Trödeltisch mitbringen.

 
Anmeldungen zur Sommerferienfreizeit in Italien
Was die Kinder in den nächsten Sommerferien machen, planen viele Familien schon jetzt. Eine Möglichkeit wäre die Jugendfreizeit der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis, die diesmal an die italienische Adriaküste führt. Im Meer, auf dem Sterne-Campingplatz Cesenatico und im nahegelegenen gleichnamigen Städtchen können sich Mädchen und Jungen zwischen 13 und 16 Jahren vom 9. bis zum 23. August 2019 austoben oder einfach nur entspannen.
Auf dem Programm stehen aber auch Ausflüge und jede Menge Aktionen. Verantwortlich für die Freizeit ist die Jugendmitarbeiterin Isabelle Dvorak mit einem gut geschulten Betreuerteam. Mehr Infos hat Isa Dvorak (0203 / 703670).

 

Skatnachmittag in Neudorf-West
Das Begegnungs- und Beratungszentrum für ältere Bürger der evangelischen Kirchengemeinde Neudorf-West bietet regelmäßig Skatnachmittage an, zu dem sich Interessierte von 13.30 bis 17 Uhr im Begegnungszentrum, Gustav-Adolf-Str. 65, treffen; die Karten werden alle zwei Wochen gekloppt. Das nächste Treffen ist am Dienstag, 23. April 2019. Spielfreudige melden sich bei BBZ-Leiterin Alexandra Stoican (0203 / 79908111).

 


Osterfeuer in Duissern
Die Osternacht feiert der Duisserner Bezirk der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg in der Lutherkirche am Karsamstag, 20. April 2019 um 22 Uhr mit einem Gottesdienst, in dem die Kantorei Duissern singt und Pfarrer Stefan Korn predigt. Im Anschluss versammeln sich alle vor der Kirche um das Osterfeuer.

 


Donnerstag, 11. April 2019

- Nach Theater-Wasserschaden: Absage der DOR von vier Vorstellungen im April
- Duisburgs Verwaltungsspitze im Dialog bei KROHNE Messtechnik
- Leitungsarbeiten zwischen Gelsenkirchen, Duisburg und Essen Hbf
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
- Sportliche Erfolge Leistungsklassen
- Haniel steigert Umsatz und operatives Ergebnis deutlich



Zimmerbrand in Duisburg-Ruhrort
Duisburg, 11. April 2019 - Aufmerksame Anwohnern informierten in den späten Abendstunden die Leitstelle der Feuerwehr Duisburg über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus. Aus einer verschlossenen Wohnung auf der Amtsgerichtstr. in Ruhrort, sollte ein aktivierter Rauchmelder und Brandgeruch wahrnehmbar sein.
Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwehr konnten die Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus bestätigen. Zu diesem Zeitpunkt war es noch unklar, ob der Bewohner der Brandwohnung zu Hause war. Die übrigen Bewohner konnten sich selbständig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr ging von einer vermissten Person aus.
Aus diesem Grund gingen die Einsatzkräfte mit erhöhtem Kräfteansatz von drei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Nachdem keine Person festgestellt werden konnte, wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Anschließend wurde das Haus von den Stadtwerken Duisburg stromlos geschaltet.
Bis auf die Störungen des Individualverkehrs, im unmittelbaren Bereich der Einsatzstelle, gab es keine Auswirkungen für die Nachbarschaft. Die Feuerwehr war mit einer Löscheinheit, einer Löschgruppe der Berufsfeuerwehr und einer Löschgruppe des Löschzuges 210 der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Insgesamt mit 32 Einsatzkräften. Bislang gibt es keine Hinweise auf die Ursache des Brandes.
Der Einsatz dauerte ca. 1 1/2 Stunde.

A59: Kurzfristige Sperrung der Auffahrt Duisburg-Hochfeld in Richtung Dinslaken wegen Fahrbahnschäden
Die A59-Auffahrt Duisburg-Hochfeld in Richtung Dinslaken ist ab sofort wegen aufgetretener massiver Fahrbahnschäden gesperrt. Die Sperrung wurde nötig, da die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden konnte. Straßen.NRW versucht, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. Über die Dauer der Sperrung kann zurzeit keine Auskunft gegeben werden.

Fünf weitere neue Straßensperrungen wegen Bauarbeiten

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Vom 11. bis 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Donnerstag, 11. April 2019, und am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.
Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Donnerstag und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein.


Krankenstand in NRW: Duisburg über dem Landesdurchschnitt  
In Nordrhein-Westfalen war jede Erwerbsperson im letzten Jahr durchschnittlich 15,8 Tage krankgeschrieben. Das geht aus den Vorab-Daten des Gesundheitsreports 2019 der Techniker Krankenkasse (TK) hervor. Duisburg liegt mit 19,1 Tagen deutlich über dem Landesdurchschnitt.
Am obersten Ende der Skala liegt mit 21,8 Fehltagen pro Kopf Gelsenkirchen, am untersten Bonn mit zwölf Tagen. Dies teilt die Techniker Krankenkasse (TK) auf Basis ihres aktuellen Gesundheitsreports mit. Wie in den Vorjahren haben Beschäftigte in Verwaltungsstädten wie Bonn, Düsseldorf, Köln und Münster die wenigsten Fehlzeiten - Arbeitnehmer im Ruhrgebiet die meisten.  
Barbara Steffens, Leiterin der TK Landesvertretung in NRW: "Die Grenze zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmt zunehmend. Viele checken schon ihre Mails, bevor sie das Büro erreichen und auch nach dem offiziellen Feierabend sind sie immer noch online. Arbeitgeber stehen daher vor neuen Herausforderungen, wenn es darum geht, die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zu schützen. Es ist wichtig, dass beide Seiten gemeinsam an einem Konzept arbeiten, das gesündere Arbeitsbedingungen und Entlastung schafft".
Ein gutes betriebliches Gesundheitsmanagement ist dafür wichtig. Die TK hilft Unternehmen dabei, erfolgversprechende Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zu entwickeln und umzusetzen.

Busse der DVG müssen in Walsum eine geänderte Umleitung fahren  
Ab Montag, 15. April, Betriebsbeginn, müssen die Busse der Linien 905, 915, 919 und SB40 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Walsum eine geänderte Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Franz-Lenze-Straße zwischen Herzogstraße und Karlstraße.  
Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Overbruch“ auf die Römerstraße südlich des Verteilerkreises verlegt werden muss. Zusätzlich wird auf der Römerstraße eine Ausstiegshaltestelle „Overbruch“ eingerichtet.  

Bäderöffnungszeiten am Osterwochenende

Das Erlebnis- und Sportbecken des Rhein-Ruhr-Bads auf der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn steht allen Besuchern am Osterwochenende (Freitag, Samstag, Montag), bis auf Ostersonntag, zwischen 8 und 21 Uhr zur Verfügung.

 

Das Allwetterbad in Walsum sowie das Hallenbad in Neudorf öffnen am Karsamstag, 20. April, zu den üblichen Zeiten, bleiben jedoch an den weiteren Osterfeiertagen geschlossen. Das Hallenbad Toeppersee bleibt wegen der Grundreinigung durchgehend geschlossen.

Günstiger Osterferientarif für Kinder im Rhein-Ruhr-Bad    
Während der Osterferien können Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Duisburg-Hamborn vergünstigt schwimmen. Betreiber DuisburgSport senkt täglich von 10 bis 14 Uhr die Preise. Die Karte für vier Stunden Badespaß gibt es dann für nur zwei Euro.

Schiffsparade eröffnet KulturKanal-Saison 2019
"Leinen los" heißt es am 28. April, wenn der Regionalverband Ruhr (RVR) mit einer großen Schiffsparade das KulturKanal-Jahr 2019 eröffnet. Über 60 Schiffe, Motorsport- und Ruderboote formieren sich um 14 Uhr zur Parade am Gelsenkirchener Nordsternpark. Die Schiffstour auf dem Rhein-Herne-Kanal führt dann über Bottrop bis nach Oberhausen zum Kaisergarten. Dort wird der Konvoi um 16 Uhr mit Musik und einem Abschlussfest empfangen.
Im vergangenen Jahr säumten zur Parade mehr als 25.000 Menschen die Ufer. Aus Anlass der Schiffsparade veranstaltet die Stadtmarketing Gesellschaft Gelsenkirchen von 11 bis 17 Uhr ein Familienfest im Nordsternpark ein. Geboten werden kostenlose Kinderattraktionen, Walkact Wicke (bis 13 Uhr), Live-Musik sowie Mitmachaktionen und Infos rund um die Themen Kanal, Wasser und Ruhrgebiet.
Auch der Bergbaustollen im Park ist geöffnet, und der Nordsternturm mit Museum und Besucherterrasse bietet reduzierte Eintrittspreise. Das NRW-Laborschiff Max Prüss kann besichtigt werden, bevor es sich in die Parade einreiht. Für das Kulturschiff Herne ab Herne und Gelsenkirchen sowie die MS-Heisingen ab Oberhausen und Essen gibt es noch wenige Resttickets. Auf beiden Schiffen wird ein Unterhaltungsprogramm geboten.
Tickets können unter www.reservix.de bestellt werden. Zudem können sich die Besucher auf weitere Veranstaltungen und Radtouren in Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Herne, Recklinghausen und Waltrop freuen. In diesem Jahr ist die 6. Schiffsparade wieder Teil des KanalErwachens, das sich über die kompletten 70 Kilometer des KulturKanals von Duisburg bis Datteln erstreckt.
Dazu gehören u.a. das Familienfest der Marina Oberhausen und das Fest des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg. Wer den Rhein-Herne-Kanal nicht vom Schiff aus erfahren will, nimmt das Fahrrad und begibt sich auf eine der geführten Touren, die im Rahmen des KanalErwachens stattfinden.
Der KulturKanal wurde als Beitrag zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 gegründet. Projektträger ist seit 2012 der RVR in enger Kooperation mit den zehn Anrainerkommunen des Rhein-Herne-Kanals Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop, Datteln sowie den Partnern Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich, Ruhr Tourismus GmbH, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW und Emschergenossenschaft/Lippeverband. idr


„PUTZmunteres“ Müllsammeln in Duisburg-Hochheide 

Die Sprengung des ersten weißen Riesen ist geglückt und der verbliebene Schutt wird nun nach und nach abtransportiert. Rund um die weißen Riesen tut sich aber noch viel mehr. So packen in Hochheide nun auch die Bürgerinnen und Bürger tatkräftig mit an und tragen zu einem sauberen Umfeld in den Grünflächen bei.

 

Bei der Mit-Mach-Aktion „Hochheide PUTZmunter“ treffen sich am Freitag, 12. April, um 14 Uhr engagierte Anwohnerinnen und Anwohner auf dem Bürgermeister-Bongartz-Platz, um Umweltbewusstsein vorzuleben. Damit der Spaß und der Austausch beim Aktionstag nicht zu kurz kommen, werden ab 16 Uhr alle Helferinnen und Helfer in den Räumen der Hochheider Tasche zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Das notwendige Equipment stellt die „Offensive für ein Sauberes Duisburg e.V.“ zur Verfügung. Der Verein wird den gesammelten Müll auch später abtransportieren.

 

Interessierte, die gerne dabei sein möchten, können sich gerne beim Quartiersbüro Hochheide telefonisch unter (02066) 4696350 oder per E-Mail an info@quartier-hochheide.de anmelden.

"Bricklive Force" mit Lego-Steinen Stars Wars-Kreationen bauen
Nach Herzenslust bauen können kleine und große Kinder bei der Lego-Veranstaltung "Bricklive Force" ab dem 13. April im Duisburger Explorado Kindermuseum. Auf mehr als 1.000 Quadratmetern werden eine Vielzahl von interaktiven Stationen und eine Fan-Sammlung von Lego-Modellen rund um Star Wars präsentiert. Mehr als ein halbe Million Steine können von den Besuchern verbaut werden.

Ostern feiern auf dem Marina-Markt
Der Ausflugsmarkt im Duisburger Innenhafen startet am 21. und 22. April 2019 mit einer Doppelveranstaltung in die Saison. Zum Start in die neue Saison wird dieser über die Osterfeiertage an gleich zwei Tagen in Folge stattfinden. Am Ostersonntag, 21. April 2019, von 11:00 bis 20:00 Uhr und am Ostermontag, 22. April 2019, von 11:00 bis 18:00 Uhr wird er geöffnet haben. Und obendrein verschenkt Veranstalter Duisburg Kontor am Ostersonntag bunte Ostereier solange der Vorrat reicht.
Neues Familienangebot: Erstmals in diesem Jahr wird es auf der angrenzenden Rasenfläche ein spezielles Angebot für Familien geben. Dieses umfasst eine Hüpfburg, Segway-Touren und zahlreiche weitere Überraschungen für Groß und Klein. An Ostern werden auf dieser Fläche auch die Ostereier zu erhalten sein. Kulinarische Vielfalt: Die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH hat den einen oder anderen neuen Gastronomen für den Auftakt gewinnen können. Dazu gehören u.a. Crêpes, Churros, englisches Fudge, Falafel und Streetfood-Angebote.
Verbesserte Parkplatz-Situation: Es ist gelungen, das Angebot des kostenlosen Parkens zu erweitern. Neben der bisherigen Möglichkeit auf dem Parkplatz von Toom, steht ab der April-Veranstaltung auch selbiger von Lidl im Gewerbegebiet Kaßlerfeld zur Verfügung.

Januar 2019: 5,7 % mehr Unternehmensinsolvenzen
Im Januar 2019 registrierten die deutschen Amtsgerichte 1 700 Unternehmensinsolvenzen. Das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 5,7 % mehr als im Januar 2018.

SPD-Landtagsabgeordnete Sarah Philipp absolviert Praxistag bei den Wirtschaftsbetreiben Duisburg
„Mittendrin“ arbeitet Sarah Philipp regelmäßig für einen Tag in Betrieben, Vereinen und Institutionen mit. Zuletzt war sie im Rahmen dieses Formates beispielsweise bei der Feuerwehr, dem Duisburger Tierheim oder den Hüttenwerken KruppMannesmann. Kommenden Dienstag, den 16.04.2019, wird sie für einen Tag Einblick in den Arbeitsalltag der Kolonne 1 der Wirtschaftsbetriebe erhalten. Im Revier Kaßlerfeld wird sie von früh an den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Hand gehen. Gegen 10 Uhr wird sie dann wieder an der Disposition eintreffen.

Duisburg-Wanheim: Teilsperrung der Oberen Kaiserswerther Straße    
Die Stadtwerke Duisburg führen ab Freitag, 12. April, gegen 9 Uhr Arbeiten an Wasserleitungen im Bereich der Oberen Kaiserswerther Straße Ecke Neuenhofstraße durch. Aus diesem Grund wird die Obere Kaiserswerther Straße im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Kreisverkehr gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich Dienstag, 16. April, abgeschlossen.  


Umleitung Schienenersatzverkehr der Linie 903  
Von Freitag, 12. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Dienstag, 16. April, müssen die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Wanheim eine Umleitung fahren. Grund sind Bauarbeiten auf der Obere Kaiserswerther Straße. Dies hat zur Folge, dass in Fahrtrichtung Mannesmann Tor 2 die Haltestelle „Neuenhofstraße“ auf die Neuenhofstraße verlegt wird.

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Vom 11. bis 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Donnerstag, 11. April 2019, und am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.
Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Donnerstag und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein.

Duisburg Kontor: Osterhasen-Tour mit Geschenken
Auch in diesem Jahr lässt es sich der Osterhase nicht nehmen, auf Bitten des Duisburg Kontors und seiner Marktbeschicker die Duisburger Wochenmärkte zu besuchen. Der langohrige Freund muss sich regelrecht zerteilen, um eine Fülle von Märkten im Duisburger Stadtgebiet zu besuchen. Besonders die Jüngeren unter den Marktbesuchern dürfen sich auf bunte Ostereier freuen. Aber auch für alle anderen Marktbesucher hat der Osterhase frische Präsente dabei und das, solange der Vorrat reicht. Auf den folgenden Wochenmärkten wird er zu Gast sein:
- Freitag, 12. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Neumühl (Hohenzollernplatz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Vierlinden (Franz-Lenze-Platz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Mittelmeiderich (Von-der-Mark-Straße, Bahnhofsvorplatz)
- Dienstag, 16. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Aldenrade (Kometenplatz)
- Mittwoch, 17. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Hochheide (Bürgermeister-BongartzPlatz)
- Donnerstag, 18. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Beeck (Marktplatz)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hamborn (Altmarkt)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hochemmerich (Atroper Straße/ Duisburger Straße).

Grundreinigung im Hallenbad Toeppersee  
Das Hallenbad Toeppersee an der Bergheimer Straße 101 in Rheinhausen wird fit gehalten. Damit die Besucher auch zukünftig ein gepflegtes Ambiente vorfinden und die Technik im Hintergrund gut funktioniert, werden vom 15. April bis zum 3. Mai die jährliche Grundreinigung und notwendige Wartungsarbeiten durchgeführt. Das Bad bleibt in diesem Zeitraum geschlossen. Ab Samstag, 4. Mai, öffnet es dann wieder zu den üblichen Zeiten.
Foto (© Henry Lehmann/DuisburgSport)



Rhein-Ruhr-Bad: Große Auswahl an Aquafitnesskursen

Zum Frühling bietet DuisburgSport eine große Auswahl an Aquafitnesskursen im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn an. Die Kurse starten zwischen dem 11. April und 8. Mai. Dabei reicht die Angebotspalette von Aquapower über Aquacircuit, Aqua Rücken Fit bis hin zu Aquafitness-Aktiv. 
Die Kurse haben zehn oder elf Einheiten á 45 Minuten und kosten zwischen 85 Euro und 118,50 Euro. Aquafitness-Aktiv wird mit bis zu 80 Prozent von den Krankenkassen bezuschusst. Aufgrund der starken Nachfrage empfiehlt DuisburgSport, sich schnell anzumelden.  
Nähere Infos gibt es im Internet unter www.duisburgsport.de oder unter der Bäder-Hotline (0203) 283 4444. Anmeldungen sind montags bis freitags während der Öffnungszeiten nur im Rhein-Ruhr-Bad möglich.

Service-Telefon
Das Service-Telefon der evangelischen Kirche in Duisburg ist am Montag, 22. April 2019 von Elke Banz besetzt. In der Zeit von 18 bis 20 Uhr gibt die Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Hamborn Antwort auf Fragen rund um die kirchliche Arbeit unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 12131213.



Klezmermusik und Abendmahlsgottesdienst an Tischen
Im evangelischen Gemeindezentrum Duisburg Wedau, Am See 8, ist es schon Tradition an Gründonnerstag einen Abendmahlsgottesdienst an Tischen - begleitet von Klezmer-Musik - zu feiern. Die Gemeinde setzt die Tradition auch dieses Jahr fort und feiert den Gottesdienst am 18. April 2019 um 19.30 Uhr. Es spielen Ana Kniep (Saxophon) und Mechthild Dühr (Klavier) Klezmer-Musik; es predigt Pfarrer Dirk Sawatzki.


Flohmarkt rund ums Kind
Der evangelische Kindergarten Pusteblume an der Claudiusstr. 1. veranstaltet einen „Flohmarkt rund ums Kind“. Gestöbert, gekauft und verkauft wird am Samstag, 4. Mai 2019 von 11 bis 15 Uhr. Zur Stärkung gibt es Kaffee und Kuchen. Wer selbst verkaufen möchte, sollte sich anmelden (0203 / 29512905), eine Tischgebühr von fünf Euro und einen Kuchen einplanen sowie einen eigenen Trödeltisch mitbringen.

 


Senioren erkunden die Marxloher Moschee
Die Seniorenbegegnungsstätte der evangelischen Kirchengemeinde Neudorf-West lädt zum Ausflug in den Duisburger Norden ein. Die Busfahrt am 16. April 2019 führt nach Marxloh, wo die Besucher der die DITIB-Moschee besichtigen. Nach der Führung gibt es dort auch ein gemeinsames Mittagessen. Details erfahren Interessierte von der SBS-Leiterin Alexandra Stoican bei der Anmeldung (0203 / 79908111).

 


Anmeldungen zur Sommerferienfreizeit in Italien
Was die Kinder in den nächsten Sommerferien machen, planen viele Familien schon jetzt. Eine Möglichkeit wäre die Jugendfreizeit der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis, die diesmal an die italienische Adriaküste führt. Im Meer, auf dem Sterne-Campingplatz Cesenatico und im nahegelegenen gleichnamigen Städtchen können sich Mädchen und Jungen zwischen 13 und 16 Jahren vom 9. bis zum 23. August 2019 austoben oder einfach nur entspannen.
Auf dem Programm stehen aber auch Ausflüge und jede Menge Aktionen. Verantwortlich für die Freizeit ist die Jugendmitarbeiterin Isabelle Dvorak mit einem gut geschulten Betreuerteam. Mehr Infos hat Isa Dvorak (0203 / 703670).

 


Osternacht in Obermarxloh
Zur Osternacht in und an der Lutherkirche Obermarxloh, Wittenberger Str. 15, lädt die evangelische Bonhoeffer Gemeinde ein: Am Ostersamstag, 20. April 2019 brennt um 22 Uhr vor der Kirche ein Osterfeuer, um das sich alle Menschen versammeln. Gemeinsam ziehen sie dann in die dunkle Kirche ein und feiern dann die Osternacht, in der Kirchenmusik, aber auch moderne Musik zu hören sein wird. Zum diesjährigen Thema „Die Nacht der verlöschenden Lichter“ werden als Zeichen des neuen Lebens aus dem Tod  Tontöpfe mit österlichen Motiven versehen, mit Erde befüllt und Samen in die Erde geben.
Ein Höhepunkt ist sicher auch die Lichtfeier mit Entzünden der großen Osterkerze am Osterfeuer und der vielen kleinen Osterkerzen an der Osterkerze. Die Osternacht schließt mit einer Stärkung auf dem Weg mit kleinen Speisen. Bereits um 18 Uhr feiert die Gemeinde mit dem Kinderchor „Singing Kids“ und kleinen Gottesdienstbesuchern die „kleine Osternacht” - ebenfalls am Osterfeuer vor der Kirche, an dem die Kleinen Stockbrot rösten dürfen.

 


Österlicher Ohrenschmaus
In der evangelischen Kirchengemeinde Obermeiderich gibt es am Ostersonntag, 21. April 2019 im Gottesdienst um 11 Uhr einen „österlicher Ohrenschmaus“. Dafür sorgt Evelyn Ziegler, die mit ihrer Sopranstimmer Werke verschiedener Komponisten singt. So ist das bekannte Halleluja aus „Exsultate, jubilate“  von Mozart zu hören sowie „Ich weiß, dass mein Erlöser lebet“ aus Händels „Messias“ und auch „Ich will den Herren loben allezeit“ von Heinrich Schütz.


Meditativer Abendgottesdienst in der Obermarxloher Lutherkirche
„Angedacht“ ist ein meditativ-kreativer Abendgottesdienst für alle, die Atem holen möchten für die Seele, neue Impulse mitnehmen möchten in den Alltag oder einfach nur zur Besinnung kommen wollen. Der nächste Gottesdienst dieser Art wird am Mittwoch, 17. April 2019 um 20 Uhr in der Obermarxloher Lutherkirche, Wittenberger Str. 15, gefeiert. Im Anschluss an den Gottesdienst ist Gelegenheit, bei Tee und Gebäck noch in ruhiger Atmosphäre in der Kirche zu verweilen.

 


Gründonnerstagsgottesdienst mit Tischabendmahl
In der Nacht des Verrats macht Jesus sein Testament und gibt seinen Freunden in Brot und Wein ein wirkmächtiges Zeichen über den Tod hinaus. Er setzt das Sakrament des Abendmahls ein, damit die Menschen wissen und spüren, dass die Gemeinschaft mit ihm durch den Tod hindurch bleibt. Dies feiern Christinnen und Christen am Abend des Gründonnerstages. So auch am 18. April 2019 um 19 Uhr im BBZ Hüttenheim, Mündelheimer Str. 179 im Gottesdienst mit Tischabendmahl der evangelischen Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd.

 


Kirchengemeinden besuchen sich gegenseitig während der Osternacht
Evangelische und katholische Kirche besuchen sich während der Osternachtgottesdienste gegenseitig und überreichen ökumenische Grußkerzen. Zu erleben ist dies nach der guten Erfahrung des letzten Jahres wieder am Karsamstag, 20. April 2019, wenn die evangelische Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd um 21 Uhr die Osternacht im Huckinger Gemeindezentrum, Angerhauser Straße 91, feiert.
Pfarrer Bodo Kasper freut sich, dass zu der Osternacht wieder eine Delegation der katholischen Nachbargemeinde zu Besuch kommen wird. Vertreter der evangelischen Auferstehungsgemeinde wiederum werden den Gottesdienst der katholischen Schwestergemeinde St. Peter und Paul besuchen und dort eine Osterkerze überreichen.

 

Skatnachmittag in Neudorf-West
Das Begegnungs- und Beratungszentrum für ältere Bürger der evangelischen Kirchengemeinde Neudorf-West bietet regelmäßig Skatnachmittage an, zu dem sich Interessierte von 13.30 bis 17 Uhr im Begegnungszentrum, Gustav-Adolf-Str. 65, treffen; die Karten werden alle zwei Wochen gekloppt. Das nächste Treffen ist am Dienstag, 23. April 2019. Spielfreudige melden sich bei BBZ-Leiterin Alexandra Stoican (0203 / 79908111).

 


Dunkel und Licht in der Osternacht an der Marienkirche
Die traditionelle Osternacht im Gemeindehaus an der Marienkirche, Josef-Kiefer-Str., ist von meditativen Elementen geprägt: In dem 23-Uhr-Gottesdienst am Samstag, 20. April 2019 führen ausgewählte Texte, Bilder und Lieder die Leidensgeschichte Jesu und ihre Bedeutung vor Augen.
Je näher die Texte dem Sterben Jesu rücken, desto mehr schwindet das Licht der Kerzen im Raum - das Heilige Abendmahl wird gefeiert. Nach einer kurzen Zeit des Schweigens werden die Gottesdienstbesucher um Mitternacht vom Osterjubel „aus der Nacht des Todes gerissen“, es wird wieder hell im Raum - das Strahlen des Osterlichtes soll spürbar werden. Zum Gesang von Osterliedern geht‘s dann hinaus zum Osterfeuer.

 


Abendmusik zu Karfreitag
Geistliche Abendmusik zum Karfreitag ist in der evangelischen Kirche Meiderich, Auf dem Damm 6, am 19. April 2019 um 17 Uhr zu hören. Gesangssolisten und ein Barockorchester führen unter der Leitung von Andreas Boos Werke von Telemann, Händel und Johann Sebastian Bach auf; Pfarrer Frank Hufschmidt rezitiert und erläutert passende Texte. Der Eintritt ist frei; um eine Spende für die Kirchenmusik wird gebeten.

 


Ostern in der Großenbaumer Versöhnungskirche
Choräle und Chöre aus „Die Kreuzigung“ von John Stainer interpretiert die Kantorei Großenbaum und der Leitung von Annette Erdmann im Karfreitagsgottesdienst am 19. April 2019 um 10 Uhr in der evangelischen Versöhnungskirche Großenbaum, Lauenburger Allee 23. In der Osternacht am Samstag, 20. April 2019 gibt es dort ab 21 Uhr Musik für Querflöte und Orgel von Händel und Vinci zu hören; es spielen Anja auf der Heiden und Annette Erdmann.
Die Gemeinde feiert den Gottesdienst, in dem auch ein Mädchen getauft wird, stimmungsvoll mit Kerzen den Übergang von Dunkelheit zum Licht, von Tod zum Leben. Anschließend versammeln sich alle um das Osterfeuer, und den Imbiss gibt es im benachbarten Jugendzentrum.
Im Gottesdienst am Ostersonntag, 21. April 2019 um 10 Uhr führt die Kantorei österliche Chorwerke verschiedener Epochen auf. Am Ostermontag, 22. April 2019 feiern Groß und Klein um 10 Uhr einen Familiengottesdienst, der das Thema „Der Chamäleon-Vogel“ hat. Zum Abschluss gibt es das traditionelle Ostereiersuchen auf der Kindergartenwiese, bei schlechtem Wetter sind die Ostereier im Jugendzentrum versteckt.

 


Feuer und Musik zu Ostern in Obermeiderich

Österliche Musik erklingt in der evangelischen Kirche Obermeiderich, Emilstr. 27, in den Gottesdiensten an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag. Natürlich feiert die Gemeinde auch die Osternacht am Samstag, 20. April 2019 ab 20 Uhr im Gemeindezentrum Emilstraße mit einem atmosphärischen Gottesdienst und viel Live-Musik. Anschließend wird auf der Kirchwiese wie auch in den Vorjahren das Osterfeuer entfacht und gegrillt.

 


Osterfeuer in Duissern
Die Osternacht feiert der Duisserner Bezirk der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg in der Lutherkirche am Karsamstag, 20. April 2019 um 22 Uhr mit einem Gottesdienst, in dem die Kantorei Duissern singt und Pfarrer Stefan Korn predigt. Im Anschluss versammeln sich alle vor der Kirche um das Osterfeuer.

 


Ostertradition in Buchholz: Morgengottesdienst mit Osterfrühstück
Der Ostergottesdienst zur frühen Stunde in Buchholz mit anschließendem gemeinsamem Frühstück, zudem jeder was mitbringt, ist schon Tradition. Ins Leben gerufen hat ihn Pfarrer Björn Hensel vor 20 Jahren. Er lädt auch in diesem Jahr in die Jesus-Christus-Kirche an der Arlberger Str. ein, wo sich am 21. April 2019 wieder Menschen in der Morgendämmerung versammeln. Um 7 Uhr erinnert sich die Gemeinde an die dunkle Stunde des Todes Jesu. Während des Gottesdienstes in einer Zeit der Stille und einer musikalischen Meditation wird die Kirche umgerüstet auf Ostern.
Ein österliches Antependium, Blumen, die Bibel und Kelch und Teller für das Abendmahl und die neue Osterkerze, die seit vielen Jahren die katholische Gemeinde Judas Thaddäus stiftet, werden hineingetragen. Wer sich fragt, warum es den Gottesdienst um diese frühe Morgenstunde gibt, dem antwortet Pfarrer Hensel: „Weil die ersten Osterzeugen, übrigens Frauen, um diese Stunde das Grab leer vorgefunden haben.“ Anmeldungen, die die Planungen zum Frühstück erleichtern, nimmt der Pfarrer gerne entgegen (Tel.: 0203 / 702300). 

 


Mittwoch, 10. April 2019

- Duisburg und Europawahlen
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferien in NRW: Düsseldorfer Airport erwartet rund 1,2 Millionen Fluggäste
- 20 Jahre MKM Museum Küppersmühle
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark
Deutsche Oper am Rhein und Helikon-Oper Moskau unterzeichnen Kooperationsvertrag

 Isabel Pfeiffer-Poensgen, Christoph Meyer, Dmitri Bertman bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages. FOTO: Deutsche Oper am Rhein.



Gefahrguteinsatz Rangierbahnhof Wedau
Gegen 19.45 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Duisburg durch die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG über einen austretenden Gefahrstoff aus einem Bahn-Kesselwaggon im Bereich des Rangierbahnhofs Wedau informiert.
Daraufhin wurde zusätzlich zu den vorgesehen Einsatzkräften u.a. auch Sondereinheiten für gefährliche Stoffe und Güter sowie für Dekontamination zur Einsatzstelle entsandt. Vor Ort wurde ein minimaler Austritt eines Gefahrstoffes aus einem Kesselwaggon auf dem Bahngelände festgestellt.
Es wurde keine Person verletzt und es besteht keine Gefahr für die Bevölkerung.

Als Erstmaßnahme wurde die Absperrung des Gefahrenbereichs sowie die Sperrung der Bahnstrecke zwischen Duisburg und Düsseldorf durch den Notfall-Manager der Deutschen Bahn initiiert. Der Gefahrstoff wurde mit einer Auffangwanne aufgefangen. Der unter Chemikalienschutzanzug vorgehende Angriffstrupp versucht zur Zeit die Leckage abzudichten. Es wurde ein Dekontaminationsplatz und eine Medienanlaufstelle am Einsatzleitwagen Bissingheimer Str. in Höhe der Fußgängerbrücke eingerichtet. Es sind ca. 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie 28 Einsatzkräfte des Rettungsdienstes an der Einsatzstelle.


A59: Kurzfristige Sperrung der Auffahrt Duisburg-Hochfeld in Richtung Dinslaken wegen Fahrbahnschäden
Die A59-Auffahrt Duisburg-Hochfeld in Richtung Dinslaken ist ab sofort wegen aufgetretener massiver Fahrbahnschäden gesperrt. Die Sperrung wurde nötig, da die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet werden konnte. Straßen.NRW versucht, den Schaden so schnell wie möglich zu beheben. Über die Dauer der Sperrung kann zurzeit keine Auskunft gegeben werden.

117 neue Jobs für die Stadtverwaltung - Start des Bewerbungsverfahrens

Nach erfolgreichen Gesprächen mit der Bezirksregierung Düsseldorf über eine notwendige Personalverstärkung und der Freigabe des Haushalts 2019, ist es der Stadt Duisburg nun möglich, 117 Stellen zusätzlich extern zu besetzen. Oberbürgermeister Sören Link, Stadtdirektor Martin Murrack und Personalamtsleiter Ralph Cervik haben heute (9. April) das Bewerbungs- und Auswahlverfahren vorgestellt. 

Die Verwaltung wirkt mit dieser Job-Aktion der aktuellen Personalsituation entgegen, die sich zuletzt auch durch weitere Aufgaben von Bund und Land deutlich verschlechtert hatte. Welche Stellen mit neuen Mitarbeitern besetzt werden, wurde auf Basis einer internen Analyse entschieden.  

„Nicht nur für die Kolleginnen und Kollegen wird es spürbare Verbesserungen geben, sondern auch für die Duisburger Bürgerinnen und Bürger. Insbesondere Bereiche mit intensivem Bürgerkontakt profitieren von den zusätzlichen Einstellungen“, erläutert Oberbürgermeister Sören Link.  
Auf der einen Seite werden klassische Verwaltungsstellen - im mittleren sowie gehobenen Dienst - besetzt. Die Einsatzgebiete (Recht und Ordnung, Jugend- und Familienangelegenheiten, Soziales und Wohnen, Rechnungswesen und Steuern sowie Bodenordnung) für die neuen Verwaltungsmitarbeiter sind vielfältig. Beispielsweise wird für das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Amt für Soziales und Wohnen sowie das Bürger- und Ordnungsamt Unterstützung gesucht.

Die Ausschreibungen im Verwaltungsbereich sind, über die klassischen Verwaltungsberufe hinaus, auch für Bewerber mit gewerbliche Berufsqualifikationen geöffnet: Bei Tätigkeiten im mittleren Dienst für Interessenten mit kaufmännischer Ausbildung, im gehobenen Dienst für Bachelor-Absolventen mit juristischer Prägung. In beiden Fällen wird nach der Einstellung eine berufsbegleitende Qualifikation während der Arbeitszeit am Studieninstitut Duisburg absolviert. 

Zum anderen verteilen sich weitere Einstellungen auf unterschiedlichste Spezialberufe (in den Kategorien Technik, Soziales und Gesundheit und weitere Bereiche): Neben Fachleuten mit technischer Ausbildung wie Ingenieure und Architekten werden beispielsweise auch ein Tierarzt sowie ein Hygienekontrolleur eingestellt.  

Zum Bewerbungsverfahren erklärt Stadtdirektor Martin Murrack: „Wir haben hierzu  unser Onlineportal grundlegend neu aufgestellt. Bislang konnten sich lediglich Interessentinnen und Interessenten um einen Ausbildungsplatz online bewerben. Das ist jetzt für alle Jobs bei der Stadt Duisburg möglich. Ab sofort sind die Stellenausschreibungen unter www.duisburg.de/karriere zu finden.“  

Interessierte können sich ausschließlich online zunächst bis zum 19. Mai bewerben.

Nach dem Ende der Bewerbungsfrist startet das Auswahlverfahren. Neben verschiedenen soft skills wie Sozialkompetenz im Umgang mit Bürgern und lösungsorientiertem Denken und Handeln werden bei den Spezialisten überwiegend Fachfragen Inhalt der Bewerbungsgespräche sein. 

Die Kampagne wird durch die Einbindung von Arbeitsagentur und jobcenter, den städtischen Social-Media-Kanälen, Anzeigenschaltungen in Printmedien sowie Plakatierungen in Duisburg und den umliegenden Städten unterstützt.

Oberbürgermeister Sören Link (r.) und Stadtdirektor Martin Murrack (li.) präsentieren das Plakat zum Bewerbungsstart.

Stadtwerke Duisburg versorgen Kunden des insolventen Anbieters energycoop

Das bundesweit tätige Osnabrücker Energieunternehmen energycoop hat vergangene Woche Insolvenz beantragt. Duisburger Kunden des Strom- und Gasanbieters stehen trotz der Insolvenz des Unternehmens nicht ohne Strom und Gas da. „Als Grundversorger in unserer Stadt übernehmen die Stadtwerke Duisburg in diesem Fall automatisch die Energiebelieferung“, erläutert Christian Theves, Leiter Privatkundenvertrieb bei den Stadtwerken Duisburg.  

„Die Duisburger Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass sie die benötigte Energieleistung von uns erhalten“, betont Theves. Kunden von energycoop, die nun über die Stadtwerke Duisburg versorgt werden, müssen dabei nicht zwingend im Tarif der Grundversorgung bleiben: Der lokale Duisburger Energiedienstleister bietet für Strom und Gas verschiedene Tarife an, die den jeweiligen Energiebedarf eines Haushalts berücksichtigen und auf Wunsch auch Ökostrom und Ökoerdgas bereitstellen. 

„Wir verstehen uns als fairer Partner für die Menschen in Duisburg, der auf Versorgungssicherheit und Kundennähe setzt“, hebt der Leiter des Privatkundenvertriebs hervor. „Im Gegensatz zu Discount-Anbietern erhalten Kunden bei uns eine zuverlässige Versorgung und Ansprechpartner vor Ort“, so Theves.

 Verunsicherte Verbraucher erhalten Informationen zu Tarifen der Stadtwerke Duisburg am Servicetelefon des lokalen Energieversorgers unter der Rufnummer 0203 – 39 39 39 montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr.  




Schweißen – auch etwas für coole Frauen!  
Gemeinsame Aktion am 9. April 2019 von Agentur für Arbeit, jobcenter Duisburg und SLV Bildungszentren Rhein-Ruhr unter dem Motto „Schweißen – nicht nur was für coole Kerle“ - zeigt, dass Schweißerinnen keine Exotinnen in einem vermeintlichen Männerberuf sein müssen. Es sprühte, zischte und die Funken flogen – glücklicherweise nur digital in den Brillen der Schweißsimulatoren der SLV Bildungszentren Rhein Ruhr.
Im Berufsinformationszentrum der Arbeitsagentur hatten heute Frauen die Gelegenheit, sich mit einem sicher nicht ganz frauentypischen Beruf anzufreunden. Die Agentur für Arbeit und das jobcenter Duisburg luden ein, sich ganz praktisch über einen handfesten Beruf mit Perspektive, guten Weiterbildungsmöglichkeiten und stabilem Verdienst zu informieren. Der Beruf der Anlagenmechanikerin Fachrichtung Schweißtechnik stand im Fokus dieser Veranstaltung.  
Astrid Neese, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit freute sich über die besondere Aktion für Frauen: „Fachkräftemangel heißt, dass wir neue Wege gehen müssen. Ein Pflegen alter Klischees zu typischen Frauen- und Männerberufen passt da nicht mehr ins Bild. Frauen und Technik, das geht sehr gut zusammen – und sichert oft auch ein höheres Einkommen.“  

Antworten erhielten alle Interessentinnen nicht nur auf die Frage, was macht denn eigentlich so eine Schweißerin, sondern auch auf das „Wie“ und „Warum“. Frauen, die selber vor vielen Jahren diesen Beruf gewählt haben, oder erst gerade eine Ausbildung zur Schweißerin begonnen haben, berichteten von ihren Erfahrungen auf ihrem ganz persönlichen Weg in einen ungewöhnlichen Beruf.  
Laura Schmitz ist im vergangenen Herbst mit 24 Jahren in die Ausbildung zur Anlagenmechanikerin im Anlagenbau eingestiegen. Vor dieser beruflichen Entscheidung stand zunächst eine Stelle als Produktionsmitarbeiterin. Hier kam sie auch mit dem Thema Schweißen in Berührung. Die junge Frau war sofort „Feuer und Flamme“. Davon konnte sie auch die Fa. A+S Anlagenbau und Service GmbH überzeugen und einen entsprechenden Ausbildungsplatz ergattern.
Die Ausbildung enthält dabei auch schweißtechnische Schulungen. Entsprechende Kenntnisse sind dann in der Abschlussprüfung gefragt. „Ein bisschen Selbstbewusstsein in einem noch von Männern dominierten Berufsfeld kann nicht schaden“, so die Erfahrung von Laura Schmitz. Die junge Frau wurde aber auch gut aufgenommen und erfährt sowohl im Kollegen- als auch im Familienkreis viel Zustimmung für ihre nicht alltägliche Berufswahl.   

Auszubildende Laura Schmitz am Schweißsimulator, der bei der Veranstaltung zum Einsatz kam.

Eine Einladung zu einem Schnuppertag in den Werkstätten des Bildungszentrums Rhein Ruhr konnten alle Interessentinnen direkt mitnehmen.  
Die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Duisburg Annette von Brauchitsch-Lavaulx (Tel. 0203 302 1605) und Iris Withake (Tel. 0203 302 1355) und des jobcenter Duisburg (Gabriele Münstermann 0203 34834 1460) bieten Veranstaltungen wie die heutige Aktion insbesondere zur beruflichen Eingliederung von Frauen an und geben Antworten auf Fragen rund um die berufliche Orientierung von Männern und Frauen auf dem Weg nach einer Familienphase zurück in den Beruf oder zur Realisierung eines Ausbildungsabschlusses junger Eltern - auch in Teilzeit.  


„PUTZmunteres“ Müllsammeln in Duisburg-Hochheide 

Die Sprengung des ersten weißen Riesen ist geglückt und der verbliebene Schutt wird nun nach und nach abtransportiert. Rund um die weißen Riesen tut sich aber noch viel mehr. So packen in Hochheide nun auch die Bürgerinnen und Bürger tatkräftig mit an und tragen zu einem sauberen Umfeld in den Grünflächen bei.

 

Bei der Mit-Mach-Aktion „Hochheide PUTZmunter“ treffen sich am Freitag, 12. April, um 14 Uhr engagierte Anwohnerinnen und Anwohner auf dem Bürgermeister-Bongartz-Platz, um Umweltbewusstsein vorzuleben. Damit der Spaß und der Austausch beim Aktionstag nicht zu kurz kommen, werden ab 16 Uhr alle Helferinnen und Helfer in den Räumen der Hochheider Tasche zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Das notwendige Equipment stellt die „Offensive für ein Sauberes Duisburg e.V.“ zur Verfügung. Der Verein wird den gesammelten Müll auch später abtransportieren.

 

Interessierte, die gerne dabei sein möchten, können sich gerne beim Quartiersbüro Hochheide telefonisch unter (02066) 4696350 oder per E-Mail an info@quartier-hochheide.de anmelden.

"Bricklive Force" mit Lego-Steinen Stars Wars-Kreationen bauen
Nach Herzenslust bauen können kleine und große Kinder bei der Lego-Veranstaltung "Bricklive Force" ab dem 13. April im Duisburger Explorado Kindermuseum. Auf mehr als 1.000 Quadratmetern werden eine Vielzahl von interaktiven Stationen und eine Fan-Sammlung von Lego-Modellen rund um Star Wars präsentiert. Mehr als ein halbe Million Steine können von den Besuchern verbaut werden.

Ruhrgebietsuniversitäten kooperationen mit russischen Hochschulen
Zum zehnten Geburtstag des Moskauer Verbindungsbüros der Universitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) haben die Ruhr-Universität Bochum und die Technische Universität Dortmund neue Kooperationen mit russischen Partneruniversitäten geschlossen.
Bei einem Besuch der UA Ruhr zusammen mit NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen weitete die Bochumer Uni bereits bestehende Kooperationen mit der National Research University Higher School of Economics in Moskau aus.

Mit der Nationalen Forschungsuniversität für Nukleare Technologie unterzeichneten die TU Dortmund ein Memorandum of Understanding, das die Zusammenarbeit der Dortmunder Fakultät Maschinenbau mit der russischen Fakultät für nukleare Physik und Ingenieurwesen stärkt. Der Moskau-Besuch dient auch als Vorbereitung einer Sommerschule für russische und deutsche Nachwuchswissenschaftler im Jahr 2020, für die engagierte Partner gesucht werden. idr

Duisburg-Wanheim: Teilsperrung der Oberen Kaiserswerther Straße    
Die Stadtwerke Duisburg führen ab Freitag, 12. April, gegen 9 Uhr Arbeiten an Wasserleitungen im Bereich der Oberen Kaiserswerther Straße Ecke Neuenhofstraße durch. Aus diesem Grund wird die Obere Kaiserswerther Straße im Kreuzungsbereich in Fahrtrichtung Kreisverkehr gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten werden voraussichtlich Dienstag, 16. April, abgeschlossen.  

Comic zeichnen in der Bezirksbibliothek Meiderich 
Zu einem Comic-Workshop lädt die Bezirksbibliothek Meiderich am Dienstag, 16. April, von 16 bis 18.30 Uhr auf der Von-der-Markt-Straße 71 ein. Die Kulturrucksack-Veranstaltung mit Luise Stephan richtet sich an zehn bis 14-jährige. Am Ende des Kurses stellen die Teilnehmer eine erste kleine Comic-Szene her. Materialien, wie Bleistift, Radiergummi, schwarzer Filzstift oder Fineliner müssen selbst mitgebracht werden. Die Teilnahme kostet 1 Euro pro Person. Um eine vorherige Anmeldung unter 0203/4499366 wird gebeten.

Manga-Workshop in der Stadtteilbibliothek Ruhrort  
Die Stadtteilbibliothek Ruhrort lädt alle Jugendlichen zwischen zehn bis 14 Jahren zu einem mehrtägigen Mangaworkshop auf die Amtsgerichtsstraße 5 ein. Der Kurs findet jeweils samstags am 18. Mai, 25. Mai und 1. Juni, von 10 bis 12.30 Uhr statt.  
Jen Satora aus der Comiczeichenschule Moers bietet Anfängern und Fortgeschrittenen in diesem dreitägigen Workshop die Möglichkeit, Techniken zu erlernen und zu vertiefen. Die Teilnehmer lernen, wie man Stilmittel richtig einsetzt und mit manga-typischen Materialien arbeitet.   Karten für den Kurs sind ab sofort für 3 Euro in der Stadtteilbibliothek Ruhrort erhältlich. Weitere Informationen gibt es unter 0203/89729.



Umleitung Schienenersatzverkehr der Linie 903  
Von Freitag, 12. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Dienstag, 16. April, müssen die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Wanheim eine Umleitung fahren. Grund sind Bauarbeiten auf der Obere Kaiserswerther Straße. Dies hat zur Folge, dass in Fahrtrichtung Mannesmann Tor 2 die Haltestelle „Neuenhofstraße“ auf die Neuenhofstraße verlegt wird.


MSV Duisburg – 1. FC Köln: DVG setzt zusätzliche Busse ein  
Für die Zuschauer des Fußballspiels MSV Duisburg – Köln am Mittwoch, 10. April, um 18.30 Uhr in der Schauinsland-Reisen Arena, setzt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) die Sportlinie 945 ein.  
Abfahrtszeiten Buslinie 945 Richtung MSV Arena
·         ab „Salmstraße“ (Meiderich) Abfahrt um 16.34, 16.44, 16.54 und 17.04 Uhr
·         ab „Bergstraße“ um 16.39, 16.49, 16.59 und 17.09 Uhr
·         ab „Meiderich Bahnhof“ ab 16.43 bis 17.18 Uhr alle fünf Minuten
·         ab „Großenbaum Bahnhof Ost“ um 17.20 und 17.35 Uhr
·         ab „Betriebshof am Unkelstein“ ab 16.29 bis 16.49 Uhr alle vier Minuten ·         ab „Hbf-Verknüpfungshalle" ab 16.41 bis 18.05 Uhr alle vier Minuten
·         ab „Businesspark Nord“ (Asterlagen) um 17.03 Uhr
·         ab „Watereck“ um 16.38 und um 17.08 Uhr bis Grunewald
·         ab „Meiderich Bahnhof“ um 15.56, 16.06, 16.26, 16.36, 16.41, 16.51 und 17.08 Uhr bis Grunewald-
Nach Spielende stehen am Stadion und an der Haltestelle „Grunewald“ Busse für die Rückfahrt bereit. Besucher des Fußballspieles, die eine Tageseintrittskarte im Vorverkauf erworben haben oder eine Dauerkarte besitzen, können kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel für die Hin- und Rückfahrt benutzen. Für Zuschauer, die sich an der Stadionkasse ihre Eintrittskarte kaufen, ist die Rückfahrt mit Bus und Bahn kostenlos.

SPD trauert um Käthe Schmitz  
Die SPD-Ratsfraktion und der SPD-Unterbezirk Duisburg trauern um Käthe Schmitz, die am 04. April 2019 im Alter von 86 Jahren verstorben ist. Käthe Schmitz trat 1964 in die SPD ein und engagierte sich über Jahrzehnte in verschiedenen Gremien der Partei. Von 1969 bis 1974 war sie Mitglied im Rat der Stadt Homberg.
Nach der Eingemeindung in die Stadt Duisburg 1975 gehörte Käthe Schmitz der Bezirksvertretung Homberg/Ruhrort/Baerl an. Im Anschluss war sie von 1980 bis 1999 im Rat der Stadt Duisburg aktiv. Dort lag ihr politischer Schwerpunkt insbesondere im Gesundheitsbereich. So war sie beispielsweise Vorsitzende des Werksausschusses für die Städtischen Kliniken. Darüber hinaus setzte sich Käthe Schmitz leidenschaftlich für die Belange und die Weiterentwicklung ihres Stadtteils Alt-Homberg ein.
Ehrenamtlich engagierte sich Käthe Schmitz aber nicht nur in der SPD, sondern auch in anderen Vereinen und Institutionen. Sie war unter anderem seit 1964 Mitglied der Arbeiterwohlfahrt. Für ihre bürgerschaftlichen Aktivitäten und ihre Verdienste um das Gemeinwohl erhielt sie 1984 die Stadtplakette und 1986 den Stadtring. 1999 wurde ihr die Auszeichnung „Stadtälteste“ verliehen. „Mit ihr verlieren wir eine leidenschaftliche Mitstreiterin für unsere sozialdemokratischen Werte“, erklären SPD-Parteichef Ralf Jäger und SPD-Fraktionschef Bruno Sagurna.  


Osterfeuer in der Landschaft ist anzeige- und genehmigungspflichtig
 
Die gesetzlich zugelassene Zeit, in der Hecken und Sträucher sowie der Bewuchs an Hausfassaden zurückgeschnitten werden dürfen, ist mit dem 28. Februar als letztem möglichen Tag bereits längst zu Ende gegangen.  
Gerne wird das Schnittgut als Osterfeuer („Brauchtumsfeuer“) verbrannt. Hierbei gilt es jedoch verschiedene Regelungen zu beachten: Vor Entzünden des Feuers muss das Schnittgut am Tage des Verbrennens umgeschichtet werden, da sich gerne Kleintiere wie zum Beispiel Igel in dem schützenden Reisig einfinden. Auch sollte Acht auf Vogelnester gegeben werden, da Arten wie der Zaunkönig oder die Heckenbraunelle gerne ihre Nester in solchen dichten Strukturen anlegen. Sollten Vogelnester festgestellt werden, kann das Reisig nicht verbrannt werden, da die Nester nach dem Bundesnaturschutzgesetz hohen Schutz genießen.  
Ist beabsichtigt, abgeschnittene Äste und Zweige in Landschaftsschutzgebieten zu verbrennen, so ist hierfür eine entsprechende Befreiung von den Verboten des Landschaftsplanes bei der Unteren Naturschutzbehörde (per E-Mail an unb@stadt-duisburg.de) einzuholen.
In Naturschutzgebieten ist das Feuermachen gänzlich verboten, hier wird keine Befreiung für das Abhalten von Brauchtumsfeuern erteilt. Das Bürger- und Ordnungsamt weist außerdem darauf hin, dass Osterfeuer nur im Rahmen öffentlicher, für jedermann zugänglicher Veranstaltungen und auch nur von Karsamstag bis Ostermontag in der Zeit von 16 bis 22 Uhr gestattet sind. Außerdem müssen Osterfeuer beim Bürger- und Ordnungsamt unter der Fax-Nr.  0203/283-8491 oder per E-Mail an veranstaltungen@stadt-duisburg.de angezeigt werden.

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Vom 11. bis 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Donnerstag, 11. April 2019, und am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.
Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Donnerstag und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein.

Duisburg Kontor: Osterhasen-Tour mit Geschenken
Auch in diesem Jahr lässt es sich der Osterhase nicht nehmen, auf Bitten des Duisburg Kontors und seiner Marktbeschicker die Duisburger Wochenmärkte zu besuchen. Der langohrige Freund muss sich regelrecht zerteilen, um eine Fülle von Märkten im Duisburger Stadtgebiet zu besuchen. Besonders die Jüngeren unter den Marktbesuchern dürfen sich auf bunte Ostereier freuen. Aber auch für alle anderen Marktbesucher hat der Osterhase frische Präsente dabei und das, solange der Vorrat reicht. Auf den folgenden Wochenmärkten wird er zu Gast sein:
- Freitag, 12. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Neumühl (Hohenzollernplatz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Vierlinden (Franz-Lenze-Platz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Mittelmeiderich (Von-der-Mark-Straße, Bahnhofsvorplatz)
- Dienstag, 16. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Aldenrade (Kometenplatz)
- Mittwoch, 17. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Hochheide (Bürgermeister-BongartzPlatz)
- Donnerstag, 18. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Beeck (Marktplatz)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hamborn (Altmarkt)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hochemmerich (Atroper Straße/ Duisburger Straße).


Sanierung der Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor beginnt
Die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor wird ab kommenden Mittwoch, 10. April, für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt. Ziel ist es, die Arbeiten an der gesamten Rampe bis zum Ende des Jahres fertigzustellen.  
Die Sanierung ist zwingend erforderlich, um die Standsicherheit der Stahlrampe gewährleisten zu können. Seit November wurde vorbereitend hierfür eine neue Verkehrsführung eingerichtet und angepasst. Der Verkehr wird für die Dauer der Sanierungsarbeiten durch den Verkehrsknotenpunkt Marientor in Tieflage geführt werden.  
Die Baustelleneinrichtungsfläche wurde auf der Grünfläche vor dem Theater am Marientor eingerichtet. Die erforderlichen Gerüste an den Brückenlängsseiten wurden bereits in dieser Woche aufgestellt. Die Arbeiten beginnen mit dem Ausbau der vorhandenen Übergangskonstruktion. Bevor der Korrosionsschutzes am gesamten Überbau erneuert werden kann, muss erst der vorhandene Asphalt entfernt und weitere Rückbau- und Demontagearbeiten vorgenommen werden.  

Dienstag, 9. April 2019

-  Duisburg und Europawahlen
- Frauenfußball: Zwei Ex-Weltmeisterteams treffen aufeinander
- Osterferien: Höhepunkt der Reisewelle an Gründonnerstag
- Osterferien in NRW: Düsseldorfer Airport erwartet rund 1,2 Millionen Fluggäste
- 20 Jahre MKM Museum Küppersmühle
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark



Umleitung Schienenersatzverkehr der Linie 903  
Von Freitag, 12. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Dienstag, 16. April, müssen die Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Wanheim eine Umleitung fahren. Grund sind Bauarbeiten auf der Obere Kaiserswerther Straße. Dies hat zur Folge, dass in Fahrtrichtung Mannesmann Tor 2 die Haltestelle „Neuenhofstraße“ auf die Neuenhofstraße verlegt wird.

 

Duissern: Vollsperrung der Moltkestraße

Die Stadtwerke Duisburg führen ab Mittwoch, 17. April, nach Arbeiten an Fernwärmeleitungen die Fahrbahn auf der Mülheimer Straße und der Moltkestraße in Duissern wieder her. Aus diesem Grund kann es vorübergehend zu Einschränkungen kommen. Während der gesamten Bauzeit wird die Moltkestraße im Kreuzungsbereich Mülheimer Straße voll gesperrt. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 18. April abgeschlossen.

Baerl: Verkehrseinschränkungen auf der Grafschafter Straße   
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg wechseln ab Montag, 15. April, die Schachtabdeckungen auf der Grafschafter Straße in Baerl zwischen Hausnummer 44 und 84 aus. Aus diesem Grund wird der Verkehr abschnittsweise mit einer Ampel geregelt. Zum Ende der Arbeiten ist in zwei Abschnitten außerdem die Sperrung der Straße notwendig. Umleitungen werden dann ausgeschildert. Radfahrer und Fußgänger sind nicht betroffen.  Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte Juni abgeschlossen.

Duissern: Verkehrseinschränkungen im Bereich Saarstraße     
Die Stadtwerke Duisburg verlegen zurzeit Fernwärmeleitungen im Bereich der Saarstraße. Aus diesem Grund wird ab Montag, 15. April, die Zufahrt auf die Kreuzung Saarstraße/Landfermannstraße von der A59 kommend auf eine Fahrspur reduziert. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende Mai abgeschlossen.



Frühjahrs-Trödelmarkt „Rund um´s Kind“ in der Kita Templerstraße 

Der Förderverein und der Elternbeirat der städtischen Kindertageseinrichtung Templerstraße laden am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 13 Uhr auf das Außengelände des Kindergartens an der Templerstraße 20 in Duissern zum Trödelmarkt „Rund um´s Kind“ ein. Angeboten werden Kinderkleidung und Spielzeug. 

Interessierte, die mitmachen möchten, könnten bis zum 15. April telefonisch einen Standplatz im Kindergarten bei Frau Strassegger unter (0203) 334563 reservieren.

 Die Standgebühr beträgt fünf Euro sowie eine Kuchenspende für den Verkauf in der Cafeteria. Die Einnahmen aus der Standgebühr und der Cafeteria kommen dem Kindergarten zugute. Ein Standtisch muss mitgebracht werden. Der Aufbau für den Trödelmarkt beginnt ab 9 Uhr.



Neudorf: Teilsperrung der Koloniestraße und Vollsperrung der Grabenstraße    
Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg beginnen ab Mittwoch, 10. April, mit den Straßenbauarbeiten am nächsten Bauabschnitt der Koloniestraße zwischen Grabenstraße und Sternbuschweg. Aus diesem Grund wird die Koloniestraße nur in Fahrtrichtung Sternbuschweg benutzbar sein und die Gegenseite gesperrt.   Außerdem wird die Grabenstraße aus Fahrtrichtung Krautstraße kommend im Kreuzungsbereich mit der Koloniestraße voll gesperrt und als Sackgasse ausgeschildert.
Radfahrer und Fußgänger sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden Umleitungen ausgeschildert. Die Arbeiten dieses Bauabschnitts werden voraussichtlich Ende Mai abgeschlossen.

Busse müssen in Duisburg-Neudorf eine Umleitung fahren  
Von Mittwoch, 10. April, Betriebsbeginn, bis voraussichtlich Dienstag, 28. Mai, müssen die Busse der Linien 928, 934, 939 und 945 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Neudorf eine Umleitung fahren. Grund sind Bauarbeiten auf der Koloniestraße.  
Dies hat zur Folge, dass in Fahrtrichtung Großenbaum für die Linien 934 und 945 die Haltestelle „Koloniestraße“ auf den Sternbuschweg in Höhe der Hausnummer 238 – 242 verlegt wird.
Für die Linien 928 und 939 wird die Haltestelle „Koloniestraße“ in Fahrtrichtung Sportpark auf die Koloniestraße zwischen Sternbuschweg und Derfflingerstraße verlegt und die Haltestelle „Alte Schanze“ wird in die Neudorfer Straße in Höhe der Einmündung Alte Schanze verlegt.
In Fahrtrichtung Duisburg Hauptbahnhof wird die Haltestelle „Koloniestraße“ für die Linien 928, 934 und 939 zu der Ersatzhaltestelle der Linie 937 auf den Sternbuschweg Höhe der Hausnummer 209 verlegt. Die Haltestelle Neudorfer Markt wird auf die Bismarckstraße zur Haltestelle der Linie 924 verlegt.

Soziokulturelles Zentrum soll kommen  
Die SPD-Fraktion stellt in der kommenden Sitzung des Kulturausschusses (11. April) einen Antrag, in dem die Verwaltung gebeten wird, die Erprobungsphase für ein soziokulturelles Zentrum in Duisburg zu beginnen. Die Sozialdemokraten greifen damit die aktuelle Berichterstattung über eine Initiative der freien Kulturszene auf, die die Option hat, Räumlichkeiten in einer Immobilie „Am Stapeltor“ anzumieten.   „Es bietet sich aktuell die große Chance, ein soziokulturelles Zentrum für Duisburg zu schaffen. Zu diesem Zweck stehen auch Fördermittel zur Verfügung. Wir müssen jetzt zusammen mit der freien Szene aktiv werden und mit der Stadt in die Erprobungsphase starten“, sagt Edeltraud Klabuhn, kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion.  
„Das ist eine alte Forderung der Politik und der freien Szene und wir sollten diese Gelegenheit nutzen, ein soziokulturelles Zentrum an einer zentralen Stelle in der Duisburger Innenstadt zu errichten. Zuletzt hatte sich der Rat der Stadt mit dem beschlossenen Kulturentwicklungsplan bereits für ein soziokulturelles Zentrum ausgesprochen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen“, erklärt Udo Vohl, Vorsitzender des Kulturausschusses und SPD-Ratsherr.  
Die Kulturpolitiker freuen sich zudem darüber, dass die Stadt Duisburg die freie kommunale Kulturarbeit weiter fördert. Allein in den beiden letzten Jahren wurden zahlreiche Projekte mit insgesamt 130.000 Euro unterstützt. Förderfähig sind dabei Projekte aus den Bereichen der bildenden Kunst, Theater, Film und Literatur. Aber auch Institutionen wie das Komma Theater oder das Zentrum für alternatives Schrifttum werden jährlich mit über 160.000 Euro gefördert. „Trotz der angespannten Haushaltslage haben wir ein facettenreiches Kulturangebot in Duisburg. Ein soziokulturelles Zentrum wäre eine gute Ergänzung für die Duisburger Kulturlandschaft“, so Klabuhn und Vohl abschließend.

Neuer Impuls für den Tagungsstandort Duisburg
Duisburg Kontor startet mit Duisburg Convention Business-Netzwerk
Messen, Tagungen und Kongresse – Duisburg wird bei Veranstaltern und Geschäftsreisenden immer beliebter. Kein Wunder, denn hier gibt es für jede Art von Versammlung die aufregendsten Locations und Hotels für jeden Bedarf. Um lokale und auswärtige Interessenten bei der Wahl der geeigneten Veranstaltungslocation oder Unterbringung zu unterstützen, hat Duisburg Kontor nun den Service „Duisburg Convention“ ins Leben gerufen.
Ein Netzwerk in Zusammenarbeit mit örtlichen Hotels und touristischen Dienstleistern, das keine Wünsche offen lässt. Unschlagbarer Pluspunkt des Tagungsstandortes Duisburg ist unter anderem die hervorragende Erreichbarkeit aus allen Richtungen. Die Stadt mit dem größten Binnenhafen der Welt ist eine bedeutende europäische Logistikdrehscheibe und Verkehrsknotenpunkt für Autobahn und Schiene. Der Flughafen Düsseldorf ist nur acht Minuten mit dem Zug entfernt.
Seit jeher kommen Besucher aus aller Welt in die Stadt und sie waren hier schon immer willkommen. Oberbürgermeister Sören Link bekräftigt: „Als weltoffene Hafenstadt kann Duisburg auf eine lange Tradition zurückblicken, wenn es darum geht, Gäste zu empfangen. Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt, um dieses Pfund bei der Vermarktung als Tagungsstandort in die Waagschale zu werfen.“
Zu einem solch angenehmen Empfang zählt auch Duisburgs einzigartiger Kultur-Mix aus atemberaubender Industriekultur, kreativer Kleinkunst und anspruchsvoller Hochkultur. Jährlich strömen Millionen Menschen zu den ehemaligen Zechen und Eisenhütten des Ruhrgebiets.

Kraftzentrale im Landschaftspark - Foto Thomas Berns

In Duisburg ist dies vor allem der Landschaftspark Duisburg-Nord, mit seinen Hochofentürmen und Maschinenhallen, die spektakuläre begehbare Achterbahn ‚Tiger & Turtle‘ und der Duisburger Innenhafen, dessen Ufer mit zahlreichen Bars und Restaurants zum Flanieren einladen.
„Die Deutsche Oper am Rhein und die Duisburger Philharmoniker bieten anspruchsvolles Kulturerlebnis von Weltruf. Ebenso hochwertig und beeindruckend zeigt sich auch die Duisburger Museums- und Festivallandschaft. Kultur ist für die erfolgreiche Vermarktung als Tagungsstandort ein entscheidender Baustein“, ergänzt Kulturdezernent Thomas Krützberg.

Mit „Duisburg Convention“ kümmert sich nun ein professionelles Netzwerk aus touristischen Dienstleistern, Hoteliers, Hallenbetreibern und Gastronomen unter der Federführung von Duisburg Kontor darum, Geschäftsreisenden und Tagungsveranstaltern einen optimalen und erfolgreichen Aufenthalt zu ermöglichen. Dabei geht es nicht allein um die Buchung von Veranstaltungslocations und Übernachtungsmöglichkeiten.
Uwe Kluge, Geschäftsführer von Duisburg Kontor und Kai U. Homann, Geschäftsbereichsleiter Tourismus & Convention, sehen im neuen Angebot einen Rundum-Service für alle Belange: „Mit Duisburg Convention schließen wir in puncto Tagungsservice zu den Großstädten in direkter Nachbarschaft auf. Wir organisieren für die Kunden Locations, Hotels, touristische Rahmenprogramme, Shuttle-Services und vieles mehr. Dies ist nur durch ein leistungsfähiges Netzwerk möglich, welches wir mit Hilfe unserer Partner in sehr kurzer Zeit knüpfen konnten. Wir sind bereits jetzt mit weiteren potentiellen Partnern im Gespräch.“
Liste der Netzwerk-Partner (Stand 08. April 2019):
 Eventlocation mit Tagungsmöglichkeiten:
Landschaftspark Duisburg-Nord, Mercatorhalle Duisburg, Theater am Marientor, Steinhof Duisburg
 Event Dienstleister mit Tagungsmöglichkeiten:  Frank Schwarz Gastro Group
 Hotel mit Tagungsmöglichkeiten: Mercure Hotel, Intercity Hotel, Hotel Plaza Ferrotel Hotel, Conti Landhaus Milser

Energieeffizienz in Unternehmen lohnt sich
Hohe Strom-, Öl und Gaskosten sind eine Belastung für die Unternehmen am Niederrhein. Energieeffizienz ist daher von großer Bedeutung, nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch, um Kosten im Betrieb zu sparen. Experten informieren am 11. April von 14 bis 18 Uhr in der Niederrheinischen IHK in Duisburg über Praxislösungen und das neue BMWi-Förderprogramm „Energieeffizienz in der Wirtschaft“ sowie über Unterstützungsmöglichkeiten des Landes. Teilnehmer haben die Gelegenheit, individuelle Fragen zu stellen und sich mit Experten auszutauschen.
„Niederrhein macht´s effizient“ ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die das Bundeswirtschaftsministerium gemeinsam mit regionalen Akteuren aus der Wirtschaft durchführt. Unterstützt wird die Veranstaltung auch durch die Effizienz-Agentur NRW sowie den Niederrheinischen Bezirksverein VDI.  Anmeldung: Philipp-Martin Pohlmann, Telefon 0203 2821-239, E-Mail pohlmann@niederrhein.ihk.de, www.ihk-niederrhein.de/event/effizienz


GfW-Baustammtisch und Bauindustrieverband NRW unterwegs in  Duisburg
 
Rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Baustammtischs, einem Netzwerk-Format von Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH (GFW Duisburg) und Bauindustrieverband Nordrhein-Westfalen e.V., staunten nicht schlecht über die Vielfalt und Menge der Entwicklungsprojekte, die am Wirtschaftsstandort kurz- und mittelfristig in Angriff genommen werden.  
Während einer Rundfahrt durch Duisburg präsentierten GFW-Geschäftsführer Ralf Meurer gemeinsam mit Andree Haack, Wirtschaftsdezernent und GFW-Mitgeschäftsführer, den Branchenakteuren – darunter Bauunternehmer, Projektentwickler, Architekten und Diplom-Ingenieure – dass sich im gesamten Stadtgebiet die Kräne drehen.
Neben detaillierten Erläuterungen, unter anderen zu dem Digitalkontor am Schwanentorufer, dem Mercatorquartier, der Duisburger Freiheit, dem Quartier 1 mit LANUV und Parkhaus sowie der Baustelle von Mercator One, war ausreichend Zeit, um sich auszutauschen und Kontakte auf- und auszubauen. Abschließend gab es einen informellen Ausklang im Intercity-Hotel am Hauptbahnhof.  
Fand der vorherige Baustammtisch im Juni 2018 auf dem zu entwickelnden Areal von Sechs-Seen-Wedau stattfand, entschied man sich diesmal für eine informative Rundfahrt zu anderen aktuellen Immobilienprojekten in der Duisburger Innenstadt. „Ebenso wie der Baustammtisch in Wedau war auch dieser wieder von großer Resonanz geprägt. Das hat uns darin bestärkt, an dem veränderten Format – weg von einem einzigen Veranstaltungsort und hin zu wechselnden Bauprojekten und Locations – festzuhalten“, betont GFW-Geschäftsführer Meurer.
„Vor Ort zu sein und mobil, das passt zur Zielgruppe und kommt an!“, bekräftigt Wirtschaftsdezernent Haack. Die GFW Duisburg und der Bauindustrieverband NRW e.V., Verbandsbezirk Münsterland, laden seit 19 Jahren zum Stammtisch für die Duisburger Bauwirtschaft ein.  

Positive Resonanz der Teilnehmer des Baustammtischs auf aktuelle Entwicklungsprojekte wie das Digitalkontor am Schwanentorufer der Firma Krankikom Urheberin: Jacqueline Wardeski, Nutzungsrechte: GFW Duisburg

Launischer April im Stimmungstief
Kaum konnte man fast überall ein paar milde Tage genießen, bestimmt in der neuen Woche kühlere Luft das Wetter. In der zweiten Wochenhälfte geht es mit den Höchstwerten oft auf unter 10 Grad zurück.
Wechselhaft und kühl für die Jahreszeit
Warme Jacken sollten trotz der vergangenen sonnigen Tage noch griffbereit hängen, denn die Temperaturen befinden sich auf dem Sinkflug. „Am Dienstag und am Mittwoch scheint in der Nordhälfte oft die Sonne, im Süden ist es deutlich wolkiger und auch nasser. Dabei wird es Schritt für Schritt kälter. In der zweiten Wochenhälfte sinken zunächst im Norden und dann auch im Süden die Höchstwerte auf unter 10 Grad ab.“, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher bei WetterOnline.
Am Rande eines Hochs dominiert dabei trockenes Wetter, vor allem im Nordosten sind auch einzelne Schauer möglich. Bis weit herunter können sogar nasse Flocken fallen.
Wochenende kalt und nass
Auch am Wochenende hält sich voraussichtlich kalte Luft mit Höchstwerten unter 10 Grad. Bei einem schwächelnden Hoch deuten sich wieder mehr Wolken und Schauer an. Bis weit herunter kann sogar Schnee fallen. Im weiteren Verlauf sieht es wieder nach südlichen Winden aus. Somit ist in der Karwoche milderes Wetter etwas wahrscheinlicher als ein erneuter Kaltlufteinbruch


Aprilwetter - Foto WetterOnline



MSV Duisburg – 1. FC Köln: DVG setzt zusätzliche Busse ein  
Für die Zuschauer des Fußballspiels MSV Duisburg – Köln am Mittwoch, 10. April, um 18.30 Uhr in der Schauinsland-Reisen Arena, setzt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) die Sportlinie 945 ein.  
Abfahrtszeiten Buslinie 945 Richtung MSV Arena
·         ab „Salmstraße“ (Meiderich) Abfahrt um 16.34, 16.44, 16.54 und 17.04 Uhr
·         ab „Bergstraße“ um 16.39, 16.49, 16.59 und 17.09 Uhr
·         ab „Meiderich Bahnhof“ ab 16.43 bis 17.18 Uhr alle fünf Minuten
·         ab „Großenbaum Bahnhof Ost“ um 17.20 und 17.35 Uhr
·         ab „Betriebshof am Unkelstein“ ab 16.29 bis 16.49 Uhr alle vier Minuten ·         ab „Hbf-Verknüpfungshalle" ab 16.41 bis 18.05 Uhr alle vier Minuten
·         ab „Businesspark Nord“ (Asterlagen) um 17.03 Uhr
·         ab „Watereck“ um 16.38 und um 17.08 Uhr bis Grunewald
·         ab „Meiderich Bahnhof“ um 15.56, 16.06, 16.26, 16.36, 16.41, 16.51 und 17.08 Uhr bis Grunewald-
Nach Spielende stehen am Stadion und an der Haltestelle „Grunewald“ Busse für die Rückfahrt bereit. Besucher des Fußballspieles, die eine Tageseintrittskarte im Vorverkauf erworben haben oder eine Dauerkarte besitzen, können kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel für die Hin- und Rückfahrt benutzen. Für Zuschauer, die sich an der Stadionkasse ihre Eintrittskarte kaufen, ist die Rückfahrt mit Bus und Bahn kostenlos.


"Linux-User-Treff" - DUISentrieb trifft an zwei Tagen den Pinguin
Wer das Leben eines älteren Computers verlängern oder mehr Kontrolle über seine Daten zurückgewinnen möchte, bekommt die Möglichkeit, Linux, die Alternative mit dem Pinguin, kennen zu lernen. Bei den monatlichen Treffen der Initiative DUISentrieb kann man als Neuling Ratschläge und Unterstützung zu Linux von "alten Hasen" bekommen, als erfahrener Linux-User kann man fachsimpeln und sich Anregungen für neue Ideen holen.
Es können auch eigene Geräte vom Raspberry Pi übers Notebook bis zum Desktop-Computer mitgebracht werden. Neu-Installationen oder der Umzug auf eine SSD sind ebenfalls möglich. Die Linux-Interessierten treffen sich am Donnerstag, den 11.04.2019 von 17 bis 20 Uhr bei der Initiative DUISentrieb in der Heerstr. 31 in Hochfeld. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.DUISentrieb.de. Duisentrieb RepairCafe im CityWohnpark

Am Fr., 12.04.19, von 16 - 19 Uhr, veranstaltet die Initiative DUISentrieb in der Heerstr. 31 wieder ihr RepairCafe. Bei Kaffee und Kuchen wird auf der Basis von „Hilfe zur Selbsthilfe“ versucht, das Leben kaputt gegangener elektrischer und mechanischer Geräte, Computer sowie das von Kinderspielzeug und Kleidung zu verlängern. Wer defekte Dinge aus diesen Kategorien hat, kann gerne vorbeikommen und sich bei der Reparatur helfen lassen, aber auch handwerklich oder technisch versierte Helfer sind uns sehr willkommen. Das RepairCafe ist auch immer eine gute Gelegenheit mit Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist natürlich frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Veranstaltungsort befindet sich im CityWohnpark der Gebag, direkt auf der Rückseite des Theaters am Marientor, in 47053 Duisburg.

Fundsachenversteigerung bei der Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl    
Der Bürger-Service der Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl am Bismarckplatz 1 in Homberg führt am Freitag, 24. Mai, ab 12 Uhr eine öffentliche Fundsachenversteigerung beispielsweise von Fahrrädern, Ringen oder Armbändern durch.  
Die Gegenstände können am Versteigerungstag ab 11.30 Uhr besichtigt werden. Eigentumsansprüche können noch bis Freitag, 3. Mai, im Fundbüro der Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl geltend gemacht werden.

Comic-Workshop für Jugendliche im Spielzentrum Süd  
Im Kinder- und Jugendzentrum an der Rotdornstraße 1 in Großenbaum findet am Montag, 15. April, von 15 bis 17.30 Uhr ein kostenloser Comic-Workshop mit der Künstlerin Angelika Luise Stephan statt.  
Anfänger, fortgeschrittene Zeichner und Comic-Begeisterte im Alter zwischen zehn und 14 Jahren sind eingeladen, in dem Kurs eine eigene Figur zu erfinden, sie zeichnerisch umzusetzen und Gesichtern einen unterschiedlichen Ausdruck zu verleihen. Am Ende des Workshops können die Teilnehmer eine eigene kleine Comic-Szene erstellen.

Osterfeuer in der Landschaft ist anzeige- und genehmigungspflichtig
 
Die gesetzlich zugelassene Zeit, in der Hecken und Sträucher sowie der Bewuchs an Hausfassaden zurückgeschnitten werden dürfen, ist mit dem 28. Februar als letztem möglichen Tag bereits längst zu Ende gegangen.  
Gerne wird das Schnittgut als Osterfeuer („Brauchtumsfeuer“) verbrannt. Hierbei gilt es jedoch verschiedene Regelungen zu beachten: Vor Entzünden des Feuers muss das Schnittgut am Tage des Verbrennens umgeschichtet werden, da sich gerne Kleintiere wie zum Beispiel Igel in dem schützenden Reisig einfinden. Auch sollte Acht auf Vogelnester gegeben werden, da Arten wie der Zaunkönig oder die Heckenbraunelle gerne ihre Nester in solchen dichten Strukturen anlegen. Sollten Vogelnester festgestellt werden, kann das Reisig nicht verbrannt werden, da die Nester nach dem Bundesnaturschutzgesetz hohen Schutz genießen.  
Ist beabsichtigt, abgeschnittene Äste und Zweige in Landschaftsschutzgebieten zu verbrennen, so ist hierfür eine entsprechende Befreiung von den Verboten des Landschaftsplanes bei der Unteren Naturschutzbehörde (per E-Mail an unb@stadt-duisburg.de) einzuholen.
In Naturschutzgebieten ist das Feuermachen gänzlich verboten, hier wird keine Befreiung für das Abhalten von Brauchtumsfeuern erteilt. Das Bürger- und Ordnungsamt weist außerdem darauf hin, dass Osterfeuer nur im Rahmen öffentlicher, für jedermann zugänglicher Veranstaltungen und auch nur von Karsamstag bis Ostermontag in der Zeit von 16 bis 22 Uhr gestattet sind. Außerdem müssen Osterfeuer beim Bürger- und Ordnungsamt unter der Fax-Nr.  0203/283-8491 oder per E-Mail an veranstaltungen@stadt-duisburg.de angezeigt werden.

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Vom 11. bis 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Donnerstag, 11. April 2019, und am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.
Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Donnerstag und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein.

Duisburg Kontor: Osterhasen-Tour mit Geschenken
Auch in diesem Jahr lässt es sich der Osterhase nicht nehmen, auf Bitten des Duisburg Kontors und seiner Marktbeschicker die Duisburger Wochenmärkte zu besuchen. Der langohrige Freund muss sich regelrecht zerteilen, um eine Fülle von Märkten im Duisburger Stadtgebiet zu besuchen. Besonders die Jüngeren unter den Marktbesuchern dürfen sich auf bunte Ostereier freuen. Aber auch für alle anderen Marktbesucher hat der Osterhase frische Präsente dabei und das, solange der Vorrat reicht. Auf den folgenden Wochenmärkten wird er zu Gast sein:
- Freitag, 12. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Neumühl (Hohenzollernplatz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Vierlinden (Franz-Lenze-Platz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Mittelmeiderich (Von-der-Mark-Straße, Bahnhofsvorplatz)
- Dienstag, 16. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Aldenrade (Kometenplatz)
- Mittwoch, 17. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Hochheide (Bürgermeister-BongartzPlatz)
- Donnerstag, 18. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Beeck (Marktplatz)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hamborn (Altmarkt)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hochemmerich (Atroper Straße/ Duisburger Straße).


Sanierung der Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor beginnt
Die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor wird ab kommenden Mittwoch, 10. April, für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt. Ziel ist es, die Arbeiten an der gesamten Rampe bis zum Ende des Jahres fertigzustellen.  
Die Sanierung ist zwingend erforderlich, um die Standsicherheit der Stahlrampe gewährleisten zu können. Seit November wurde vorbereitend hierfür eine neue Verkehrsführung eingerichtet und angepasst. Der Verkehr wird für die Dauer der Sanierungsarbeiten durch den Verkehrsknotenpunkt Marientor in Tieflage geführt werden.  
Die Baustelleneinrichtungsfläche wurde auf der Grünfläche vor dem Theater am Marientor eingerichtet. Die erforderlichen Gerüste an den Brückenlängsseiten wurden bereits in dieser Woche aufgestellt. Die Arbeiten beginnen mit dem Ausbau der vorhandenen Übergangskonstruktion. Bevor der Korrosionsschutzes am gesamten Überbau erneuert werden kann, muss erst der vorhandene Asphalt entfernt und weitere Rückbau- und Demontagearbeiten vorgenommen werden.  

Montag, 8. April 2019

-  Duisburg und Europawahlen
- Jubiläum bei thyssenkrupp in Duisburg: Gießwalzanlage wird 20 Jahre
- DVG: Fahrplanwechsel erfolgt am 27. Oktober
- 20 Jahre MKM Museum Küppersmühle
- Osterferientermine im Landschaftsp
ark

 

Kahlschlag: Vorbereitungsarbeiten zur Boulevard-Umwandlung der Friedrich-Wilhelm-Straße erschrecken

Die Friedrich-Wilhelm-Straße bietet derzeit nur einen trostlosen Anblick. Nichts blieb mehr vom alten Baumbestand.


Auch wenn die vom Rat beschlossene Umsetzung einheitliche, optisch bessere und robuste Baumanpflanzungen in Zukunft die Straße besser aussehen lassen kann - es ist erst einmal erschreckend. Foto baje

Europawahl 2019: Bundeswahlausschuss hat über Beschwerden entschieden
Der Bundeswahlausschuss hat sich am 4. April 2019 in einer öffentlichen Sitzung mit den Beschwerden gegen die Zulassung oder Zurückweisung der Wahlvorschläge von 7 politischen Vereinigungen befasst. Wie der Bundeswahlleiter mitteilt, waren alle Beschwerden ohne Erfolg. Somit sind zur Europawahl folgende 41 Parteien und sonstige politische Vereinigungen mit gemeinsamen Listen für alle Länder oder mit Listen für ein Land zur Europawahl am 26. Mai 2019 zugelassen:
Parteiname / Kurzbezeichnung / Im Wahlverfahren verwendete Zusatzbezeichnung 1 Christlich Demokratische Union Deutschlands / CDU
2 Sozialdemokratische Partei Deutschlands / SPD
3 BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN / GRÜNE
4 DIE LINKE / DIE LINKE
5 Alternative für Deutschland / AfD
6 Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. / CSU
7 Freie Demokratische Partei / FDP
8 FREIE WÄHLER / FREIE WÄHLER
9 Piratenpartei Deutschland / PIRATEN
10 PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ / Tierschutzpartei
11 Nationaldemokratische Partei Deutschlands / NPD
12 Familien-Partei Deutschlands / FAMILIE
13 Ökologisch-Demokratische Partei / ÖDP
14 Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative / Die PARTEI
15 Ab jetzt ... Demokratie durch Volksabstimmung / Volksabstimmung / Politik für die Menschen
16 Bayernpartei / BP
17 Deutsche Kommunistische Partei / DKP
18 Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands / MLPD
19 Sozialistische Gleichheitspartei, Vierte Internationale / SGP
20 Aktion Partei für Tierschutz – DAS ORIGINAL / TIERSCHUTZ hier!
21 Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz / Tierschutzallianz
22 Bündnis C - Christen für Deutschland / Bündnis C
23 Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit / BIG
24 Bündnis Grundeinkommen / BGE / Die Grundeinkommenspartei
25 Demokratie DIREKT! / DIE DIREKTE!
26 Demokratie in Europa - DiEM25
27 DER DRITTE WEG / III. Weg
28 Die Grauen – Für alle Generationen / Die Grauen
29 DIE RECHTE – Partei für Volksabstimmung, Souveränität und Heimatschutz / DIE RECHTE
30 Die Violetten / DIE VIOLETTEN
31 Europäische Partei LIEBE / LIEBE
32 Feministische Partei DIE FRAUEN / DIE FRAUEN
33 Graue Panther / Graue Panther
34 LKR / / Bernd Lucke und die Liberal-Konservativen Reformer
35 Menschliche Welt / MENSCHLICHE WELT / Für das Wohl und Glücklichsein aller
36 Neue Liberale – Die Sozialliberalen / NL
37 Ökologische Linke / ÖkoLinX
38 Partei der Humanisten / Die Humanisten
39 PARTEI FÜR DIE TIERE DEUTSCHLAND / PARTEI FÜR DIE TIERE
40 Partei für Gesundheitsforschung / Gesundheitsforschung
41 Volt Deutschland / Volt
Von diesen 41 Parteien und sonstigen politischen Vereinigungen nehmen nur zwei mit Listen für einzelne Länder an der Europawahl teil, und zwar - Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) in allen Ländern außer Bayern, - Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) in Bayern. Die Stimmzettel zur Europawahl werden deshalb in allen Bundesländern jeweils 40 Wahlvorschläge enthalten.

53,6 Milliarden Euro öffentlicher Finanzierungsüberschuss
Die Kern- und Extrahaushalte des Öffentlichen Gesamthaushalts erzielten nach vorläufigen Ergebnissen der vierteljährlichen Kassenstatistik im Jahr 2018 einen Finanzierungsüberschuss – in Abgrenzung der Finanzstatistiken – von 53,6 Milliarden Euro. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, war der kassenmäßige Finanzierungssaldo der Kern- und Extrahaushalte des Öffentlichen Gesamthaushalts seit 2014 stets positiv und erreichte 2017 mit 61,9 Milliarden Euro den bisherigen Spitzenwert.

"Linux-User-Treff" - DUISentrieb trifft an zwei Tagen den Pinguin
Wer das Leben eines älteren Computers verlängern oder mehr Kontrolle über seine Daten zurückgewinnen möchte, bekommt die Möglichkeit, Linux, die Alternative mit dem Pinguin, kennen zu lernen. Bei den monatlichen Treffen der Initiative DUISentrieb kann man als Neuling Ratschläge und Unterstützung zu Linux von "alten Hasen" bekommen, als erfahrener Linux-User kann man fachsimpeln und sich Anregungen für neue Ideen holen.
Es können auch eigene Geräte vom Raspberry Pi übers Notebook bis zum Desktop-Computer mitgebracht werden. Neu-Installationen oder der Umzug auf eine SSD sind ebenfalls möglich. Die Linux-Interessierten treffen sich am Donnerstag, den 11.04.2019 von 17 bis 20 Uhr bei der Initiative DUISentrieb in der Heerstr. 31 in Hochfeld. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter www.DUISentrieb.de. Duisentrieb RepairCafe im CityWohnpark

Am Fr., 12.04.19, von 16 - 19 Uhr, veranstaltet die Initiative DUISentrieb in der Heerstr. 31 wieder ihr RepairCafe. Bei Kaffee und Kuchen wird auf der Basis von „Hilfe zur Selbsthilfe“ versucht, das Leben kaputt gegangener elektrischer und mechanischer Geräte, Computer sowie das von Kinderspielzeug und Kleidung zu verlängern. Wer defekte Dinge aus diesen Kategorien hat, kann gerne vorbeikommen und sich bei der Reparatur helfen lassen, aber auch handwerklich oder technisch versierte Helfer sind uns sehr willkommen. Das RepairCafe ist auch immer eine gute Gelegenheit mit Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist natürlich frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Veranstaltungsort befindet sich im CityWohnpark der Gebag, direkt auf der Rückseite des Theaters am Marientor, in 47053 Duisburg.

 

Spendenübergabe für den Kinder-Schwimmnachmittag    
Im Kombibad Homberg wurden am Donnerstag, 4. April, die diesjährigen Spendeneinnahmen aus der Verteilung des vom Bürger- und Quartiersfonds geförderten Fotokalenders „Hochheide 2019“ übergeben. Rund 2300 Euro kommen auch in diesem Jahr wieder dem Nachmittagsschwimmen für Kindergarten- und Schulkinder aus Homberg und Hochheide zugute.  
Der Schwimmnachmittag ist eine Kooperation vom Duisburger Schwimm- und Sport-Club 09/20 e. V. sowie vom Arbeitskreis Kinder und Jugend. Jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr haben Kindergarten- und Schulkinder aus Homberg und Hochheide kostenlos die Möglichkeit, ihre Schwimmfähigkeit zu schulen. Das Angebot wurde im Jahr 2013 entwickelt, da immer weniger Kinder das Schwimmen erlernen und üben konnten. Prüfungen, zum Beispiel zur Erwerbung des Seepferdchen-Abzeichens, sind ebenfalls möglich.  
Zu den Unterstützern zählen die Bezirkspolitik Homberg/Ruhrort/Baerl, die Volksbank Niederrhein/Zweigstelle Hochheide, der Förderverein der Erich Kästner Gesamtschule, das K16 am Rhein, das Café Combo, der Freundeskreis Historisches Homberg sowie das Quartiersbüro Hochheide.    

Unterstützer und Kinder, die das Seepferdchen-Abzeichen erworben haben.

Comic-Workshop für Jugendliche im Spielzentrum Süd  
Im Kinder- und Jugendzentrum an der Rotdornstraße 1 in Großenbaum findet am Montag, 15. April, von 15 bis 17.30 Uhr ein kostenloser Comic-Workshop mit der Künstlerin Angelika Luise Stephan statt.  
Anfänger, fortgeschrittene Zeichner und Comic-Begeisterte im Alter zwischen zehn und 14 Jahren sind eingeladen, in dem Kurs eine eigene Figur zu erfinden, sie zeichnerisch umzusetzen und Gesichtern einen unterschiedlichen Ausdruck zu verleihen. Am Ende des Workshops können die Teilnehmer eine eigene kleine Comic-Szene erstellen.

Bücher für die Kleinsten in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide  
Das Schoßkinder-Programm der Stadtbibliothek („SchoKi“) lädt am Donnerstag, 11. April, um 16 Uhr in der Bezirksbibliothek Homberg-Hochheide auf der Ehrenstraße 20 zu einer Vorleseveranstaltung mit Andrea Paffrath ein. Eltern und Großeltern mit Kindern im Alter von 24 bis 36 Monaten sind herzlich eingeladen. Dabei werden schon die Jüngsten an Bücher und Geschichten herangeführt.  
Die Veranstaltung dauert etwa 45 Minuten, der Eintritt ist frei. Um eine Voranmeldung unter (02066) 34650 wird gebeten, da die Teilnehmerplätze begrenzt sind. Die Veranstaltungsreihe der Stadtbibliothek wird finanziell durch die GUTE-Apotheken-Gruppe unterstützt.

„Spielregeln“ für die Immobilienauktion während der GIMDU 2019
„Lokale Immobilienobjekte sind es, die wir jetzt für die Gewerbeimmobilienmesse Duisburg, kurz: GIMDU, suchen“, skizziert Ralf Meurer, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH, den Stand der Dinge. Die GIMDU findet wie in den Vorjahren zwar erst im November 2019 statt, genauer gesagt am 6. und 7. in der Mercatorhalle des CityPalais Duisburg.
„Dennoch brauchen wir diesmal einen größeren Vorlauf, gehört zum Herzstück der diesjährigen lokalen Gewerbeimmobilienmesse doch erstmals die Immobilienauktion des Berliner Auktionshauses Karhausen AG“, berichtet GIMDU-Koordinatorin und GFW-Projektmanagerin Manuela Kaminski.  
Jetzt ist die Mitwirkung aller lokalen und regionalen Immobilienbesitzer gefragt, die ihr Objekt veräußern wollen – sei es, weil sie sich altersbedingt von der Immobilie trennen wollen oder das Immobilienmanagement in Eigenregie als zu aufwändig empfunden wird. Revitalisierungsobjekte, lange leerstehende Gebäude sowie solche von Erbengemeinschaften oder aus einer Insolvenzmasse eignen sich. Damit die Objekte bei der Auktion „unter den Hammer“ kommen können, ist es erforderlich, diese bis einschließlich 30. Juni 2019 bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH oder der Karhausen AG einzuliefern.
Nähere Informationen dazu finden Interessierte zum Download unter www.gimdu.de. Darüber hinaus findet sich hier eine Liste mit häufig gestellten Fragen – sowohl für potenzielle Immobilien-Käufer wie für -Verkäufer.  
Für die Verkäufer entstehen im Vorfeld keine Kosten. Erst wenn das Objekt tatsächlich verkauft wird, fallen 1,5 Prozent des Kaufpreises als Provision an. „Das ist ein attraktiver Sonderpreis, mit dem wir bei der GIMDU aufwarten können. Erst recht vor dem Hintergrund eines intensiven Marketings, das lokal und bundesweit für große Aufmerksamkeit sorgt. Auch im Hinblick auf die Chance hoher Verkaufspreise steht diese rein erfolgsabhängige Provision in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis“, betont GIMDU-Koordinator und GFW-Projektmanager Christian Felix Hendel.
Die Auktionatoren Matthias Knake und René Silva von der Karhausen AG haben in zahlreichen Versteigerungen die Erfahrung gemacht, dass 80 Prozent der dort angebotenen Objekte den Eigentümer wechseln und auch im Nachgang dazu noch einige Objekte verkauft werden. Im Schnitt erzielen die Objekte rund 50 Prozent Preisaufschlag auf das Mindestgebot. „Eine Rückabwicklungsquote von unter einem Prozent kann sich ebenfalls sehen lassen“, so die Experten aus der Bundeshauptstadt.  
„So eine Auktion, die für uns in Duisburg Premiere sein wird, hat zahlreiche Vorteile für die lokalen Immobilieneigentümer: Neben den Sonderkonditionen wird das Objekt über den Auktionskatalog bundesweit vermarktet – über Immobilienportale wie Immobscout ebenso wie über Mailings und aufmerksamkeitsstarke Werbeschilder am Objekt. Alles das ist für den Verkäufer kostenlos und wird von der Wirtschaftsförderung ermöglicht. Nach der Auktion erfolgt an beiden Messetagen eine rechtskräftige Beurkundung durch den anwesenden Notar. Besser, einfacher und schneller geht es nicht“, bringt es Andree Haack, Wirtschaftsdezernent und Mit-Geschäftsführer der GFW Duisburg, auf den Punkt.  
Immobilieneigentümer „mit Trennungsgedanken“ können ihre Objekte bis 30. Juni 2019 für die Auktion benennen: bei Manuela Kaminski (Telefon: 0203 / 36 39 – 375, E-Mail: kaminski@gfw-duisburg.de) und bei Christian Felix Hendel (Telefon: 0203 / 36 39 – 366, E-Mail: hendel@gfw-duisburg.de).    


GfW-Geschäftsführer Ralf Meurer und Andree Haack mit dem GIMDU-Team  Manuela Kaminski und Annegret Angerhausen-Reuter; Foto: Elke Spiller, Nutzungsrechte: GFW Duisburg  


Für ein BAföG, das fürs Studium reicht
Der Bundestag hat am Freitag (5. April) die Reform des BAföGs in erster Lesung beraten. "Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen. Deswegen sorgen wir dafür, dass mehr Menschen BAföG erhalten", erklärt die Duisburger SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas. Das BAföG unterstützt Schülerinnen und Schüler sowie Studierende aus einkommensschwachen Familien. "Für sie stellt die finanzielle Belastung eines Studiums oder einer Ausbildung aus eigener Kraft eine zu große Hürde dar. Wir stärken mit der Reform die Bildungschancen in Deutschland - darauf bin ich stolz", ergänzt ihr Bundestagskollege Mahmut Özdemir.
"In den letzten Jahren haben sich die Gehälter so entwickelt, dass immer weniger Menschen BAföG bekommen haben. Die Lebenshaltungskosten und Mieten der jungen Menschen sind aber stark gestiegen", beschreibt Bärbel Bas die aktuelle Situation. "Deshalb hat die SPD in den Koalitionsverhandlungen eine BAföG-Reform durchgesetzt, die jetzt im Bundestag beraten wird."
Die Reform besteht aus mehreren Komponenten: Der Förderhöchstsatz steigt von 735 Euro auf 861 Euro. Da die Wohnkosten gerade in Hochschulstädten steigen, wird der sogenannte Wohnzuschlag von 250 Euro auf 325 Euro erhöht. Gleichzeitig werden die Einkommensfreibeträge um mehr als 16 Prozent gesteigert. Die Kranken- und Pflegeversicherungszuschläge werden aufgestockt.
"Damit werden mehr Schülerinnen und Schüler sowie Studierende erreicht, die bisher knapp über der Einkommensgrenze lagen", weiß Mahmut Özdemir. "Wichtig ist mir auch, dass die Angst vor Verschuldung abgebaut wird: Maximal müssen Geförderte 10.000 Euro zurückzahlen. Zukünftig werden nach spätestens 20 Jahren die Restschulden erlassen, wenn aufgrund eines niedrigen Einkommens das Darlehen nicht bedient werden kann."

Rechtsanspruch auf Hilfe bei Überschuldung gefordert
Die Zahl der überschuldeten Haushalte in Duisburg steigt. Das weist der Schuldenatlas 2018 aus. Mehr als 17 Prozent aller Menschen in der Stadt stehen tief in der Kreide. Die vier SPD-Landtagsabgeordneten fragen nach Gründen und Auswegen. Sarah Philipp, Rainer Bischoff, Frank Börner und Ralf Jäger haben deshalb die AWO-Schuldnerberatung besucht. Seit mehr als 25 Jahren hilft die Einrichtung Bürgerinnen und Bürgern aus der Schuldenfalle zu entkommen.   Dirk Franke, Prokurist der AWO-Integration, konnte dabei von den Erfolgen in der Vergangenheit berichten. Seit 1993 betreuten die AWO-Expertinnen und AWO-Experten mehr als 15.000 Menschen.
Über 300 Millionen an Schulden kamen auf den Tisch. Dirk Franke sagte dennoch: „Schuldnerberatung hilft und weist den Weg aus der finanziellen Krise. Aber die Statistik zeigt, dass die Situation in den vergangenen Jahren trotz aller Unterstützung nicht besser geworden ist.“
Der Experte forderte deshalb einen Rechtsanspruch auf Schuldnerberatung ein. Er verweist dabei darauf, dass in der Mehrzahl die Menschen unverschuldet in Verzug mit Raten und Rückzahlung kommen.
Dirk Franke: „Arbeitslosigkeit, Krankheit sowie Trennung und Scheidung sind in der Regel die Gründe dafür, nicht wieder aus den roten Zahlen zu kommen. Deshalb sollten die Menschen, die durch Unwägbarkeiten in finanzielle Schieflage gekommen sind, auf Hilfe zählen können. Der Staat unterstützt Banken, wenn sie Probleme haben, weil sie Geld verzockt haben. Normale Menschen sollten zumindest auf Rat und Beratung rechnen dürfen.“
Darüber hinaus spricht sich Dirk Franke ebenfalls für eine Reform der Insolvenzordnung aus. Der Fachmann mit großer Praxiserfahrung erläutert: „Eine Entschuldung ist auch heute schon anstatt nach sechs schon nach drei Jahren Wohlverhaltensphase möglich. Voraussetzung dafür ist die Zahlung von 35 Prozent der Schuldensumme plus Verfahrenskosten. Bei uns hat das noch niemand erreicht. Zukünftig sollte auf die Mindestquote verzichtet werden. Die Hürden für die Privatinsolvenz sind trotzdem hoch genug.“
Als weitere Anregung an die Politiker formulierte der Experte von der AWO: „Wir sind dafür, Gläubiger an der Finanzierung der Schuldnerberatung zu beteiligen.“ Dies könne durch die Einführung eines „Kreditpfennigs“ und Einrichtung eines Fonds geschehen. Dirk Franke: „So könnte die Kreditwirtschaft beteiligt werden. Der rheinische Sparkassen- und Giroverband engagiert sich seit über 20 Jahren an der Mitfinanzierung.“
Aus den Einnahmen durch Glücksspiel, Spielhallen oder Spielcasinos lasse sich ein Entschuldungsfonds speisen. Dirk Franke diskutierte mit den vier SPD-Landtagsabgeordneten die Vorschläge. Er nutzte ebenfalls die Gelegenheit, den Alltag in der Beratungseinrichtung vorzustellen. Dazu gehört auch eine offene Beratung, für die kein Termin vereinbart werden muss. Dirk Franke: „Der Weg aus den Schulden führt über die Einsicht, dass es so nicht weiter geht. Diesen Schritt muss man den Menschen so leicht wie möglich machen.“

V.l.: Rainer Bischoff (MdL); Sarah Philipp (MdL); Ralf Jäger (MdL); Dirk Franke (AWO Integration Prokurist/Schuldnerberatung), Frank Börner (MdL); Philipp Thelen (AWO Integration Geschäftsführer)



117 neue Jobs für Duisburg: Start des Bewerbungsverfahrens
Die Bezirksregierung hat der Stadt Duisburg genehmigt 117 Stellen zusätzlich extern zu besetzen. Die Verwaltung wirkt so der aktuellen Personalsituation entgegen, die sich zuletzt vor allem durch weitere Aufgaben von Bund und Land deutlich verschlechtert hatte.
Nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird es dadurch spürbare Verbesserungen geben, sondern auch für die Duisburger Bürgerinnen und Bürger: Denn insbesondere Bereiche mit intensivem Bürgerkontakt profitieren von den zusätzlichen Einstellungen.  
Oberbürgermeister Sören Link, Stadtdirektor Martin Murrack und Personalamtsleiter Ralph Cervik stellen am Dienstag, 9. April im Rathaus das Bewerbungsverfahren vor.


Osterfeuer in der Landschaft ist anzeige- und genehmigungspflichtig
 
Die gesetzlich zugelassene Zeit, in der Hecken und Sträucher sowie der Bewuchs an Hausfassaden zurückgeschnitten werden dürfen, ist mit dem 28. Februar als letztem möglichen Tag bereits längst zu Ende gegangen.  
Gerne wird das Schnittgut als Osterfeuer („Brauchtumsfeuer“) verbrannt. Hierbei gilt es jedoch verschiedene Regelungen zu beachten: Vor Entzünden des Feuers muss das Schnittgut am Tage des Verbrennens umgeschichtet werden, da sich gerne Kleintiere wie zum Beispiel Igel in dem schützenden Reisig einfinden. Auch sollte Acht auf Vogelnester gegeben werden, da Arten wie der Zaunkönig oder die Heckenbraunelle gerne ihre Nester in solchen dichten Strukturen anlegen. Sollten Vogelnester festgestellt werden, kann das Reisig nicht verbrannt werden, da die Nester nach dem Bundesnaturschutzgesetz hohen Schutz genießen.  
Ist beabsichtigt, abgeschnittene Äste und Zweige in Landschaftsschutzgebieten zu verbrennen, so ist hierfür eine entsprechende Befreiung von den Verboten des Landschaftsplanes bei der Unteren Naturschutzbehörde (per E-Mail an unb@stadt-duisburg.de) einzuholen.
In Naturschutzgebieten ist das Feuermachen gänzlich verboten, hier wird keine Befreiung für das Abhalten von Brauchtumsfeuern erteilt. Das Bürger- und Ordnungsamt weist außerdem darauf hin, dass Osterfeuer nur im Rahmen öffentlicher, für jedermann zugänglicher Veranstaltungen und auch nur von Karsamstag bis Ostermontag in der Zeit von 16 bis 22 Uhr gestattet sind. Außerdem müssen Osterfeuer beim Bürger- und Ordnungsamt unter der Fax-Nr.  0203/283-8491 oder per E-Mail an veranstaltungen@stadt-duisburg.de angezeigt werden.

„Schweißen – nicht nur was für coole Männer“
Die SLV Bildungszentren Rhein-Ruhr informieren in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit und dem jobcenter Duisburg über Berufsperspektiven für Frauen in der Schweißtechnik bis hin zur Qualifizierung zur Anlagenmechanikerin für Schweißtechnik auf Fachkräfteniveau. Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf alle Interessierten:
·         Schweißen - eigentlich auch etwas für Frauen? Informationsfilme und Impulsvortrag der SLV
·         Ein Podiumsgespräch unter dem Motto „Frauen schweißen zusammen“: Schweißerinnen schildern anschaulich, warum sie gerne in der Schweißtechnik arbeiten und berichten über berufliche und finanzielle Perspektiven.
·         Besonders attraktiv ist die Möglichkeit, eigene Fähigkeiten an einem Schweiß-Simulator zu testen. So ergeben sich realistische erste eigene Eindrücke, ob sich hier eine ungeahnte berufliche Perspektive ergibt.
·         Informationen zu dem Berufsfeld sowie Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten runden das Angebot ab. Alle Interessierten sind zu diesem abwechslungsreichen Programm mit handfesten Informationen zu einem zukunftssicheren Berufsfeld herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Dienstag, 9. April 2019 um 09:00 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit, Wintgensstraße 29-33, 47058 Duisburg.

Bauernmarkt in der City parallel zum 30. Kunsthandwerkerfestival
Vom 11. bis 14. April 2019 findet das 30. Kunsthandwerkerfestival in der Duisburger City statt. Aus diesem Anlass muss der Bauernmarkt am Donnerstag, 11. April 2019, und am Samstag, 13. April 2019, um einige Meter weichen und wird auf der Königstraße zwischen Hohe Straße und Averdunkplatz aufgebaut.
Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Donnerstag und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein.

Duisburg Kontor: Osterhasen-Tour mit Geschenken
Auch in diesem Jahr lässt es sich der Osterhase nicht nehmen, auf Bitten des Duisburg Kontors und seiner Marktbeschicker die Duisburger Wochenmärkte zu besuchen. Der langohrige Freund muss sich regelrecht zerteilen, um eine Fülle von Märkten im Duisburger Stadtgebiet zu besuchen. Besonders die Jüngeren unter den Marktbesuchern dürfen sich auf bunte Ostereier freuen. Aber auch für alle anderen Marktbesucher hat der Osterhase frische Präsente dabei und das, solange der Vorrat reicht. Auf den folgenden Wochenmärkten wird er zu Gast sein:
- Freitag, 12. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Neumühl (Hohenzollernplatz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Vierlinden (Franz-Lenze-Platz)
- Samstag, 13. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Mittelmeiderich (Von-der-Mark-Straße, Bahnhofsvorplatz)
- Dienstag, 16. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Aldenrade (Kometenplatz)
- Mittwoch, 17. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Hochheide (Bürgermeister-BongartzPlatz)
- Donnerstag, 18. April 2019, 9:00 bis 12:00 Uhr | Beeck (Marktplatz)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hamborn (Altmarkt)
- Samstag, 20. April 2019, 9:00 bis 13:00 Uhr | Hochemmerich (Atroper Straße/ Duisburger Straße).

Duisburg-Rheinhausen: Teilsperrung der Friedrich-Alfred-Straße    
Die Stadtwerke Duisburg erneuern ab Montag, 8. April, Fernwärmeleitungen im Kreuzungsbereich Friedrich-Alfred-Straße/Krefelder Straße in Duisburg-Rheinhausen. Während der Arbeiten ist die Einfahrt von der Friedrich-Alfred-Straße in die Krefelder Straße nicht möglich. Radfahrer und Fußgänger sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich Mitte August abgeschlossen.


Sanierung der Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor beginnt
Die Stahlrampe am Knotenpunkt Marientor wird ab kommenden Mittwoch, 10. April, für die angekündigten Sanierungsarbeiten im oberen Bereich voll gesperrt. Ziel ist es, die Arbeiten an der gesamten Rampe bis zum Ende des Jahres fertigzustellen.  
Die Sanierung ist zwingend erforderlich, um die Standsicherheit der Stahlrampe gewährleisten zu können. Seit November wurde vorbereitend hierfür eine neue Verkehrsführung eingerichtet und angepasst. Der Verkehr wird für die Dauer der Sanierungsarbeiten durch den Verkehrsknotenpunkt Marientor in Tieflage geführt werden.  
Die Baustelleneinrichtungsfläche wurde auf der Grünfläche vor dem Theater am Marientor eingerichtet. Die erforderlichen Gerüste an den Brückenlängsseiten wurden bereits in dieser Woche aufgestellt. Die Arbeiten beginnen mit dem Ausbau der vorhandenen Übergangskonstruktion. Bevor der Korrosionsschutzes am gesamten Überbau erneuert werden kann, muss erst der vorhandene Asphalt entfernt und weitere Rückbau- und Demontagearbeiten vorgenommen werden.  

 
Kaßlerfeld: Verkehrseinschränkungen im Bereich Max-Peters-Straße und Auf der Höhe  

Die Netze Duisburg verlegen ab Montag, 8. April, Gasleitungen auf der Straße „Auf der Höhe“ zwischen Max-Peters-Straße und Ruhrorter Straße in Duisburg-Kaßlerfeld. Aus diesem Grund ist die Max-Peters-Straße im ersten Bauabschnitt zwischen Kreisverkehr und Ruhrdeich in Fahrtrichtung Ruhrdeich gesperrt. Eine Umleitung über die Straße „Auf der Höhe“ wird ausgeschildert. Dieser Abschnitt wird voraussichtlich zwei Wochen dauern.  
Anschließend wird der Bereich des Verteilerkreises zwischen Max-Peters-Straße und „Auf der Höhe“ gesperrt. Die Max-Peters-Straße wird damit von der Straße „Ruhrdeich“ kommend als Sackgasse ausgeschildert und die Straße „Auf der Höhe“ wird aus dem Kreisverkehr nicht befahrbar sein. Eine Umleitung über die Straße „Ruhrdeich“ wird ausgeschildert.
Die Arbeiten dieses Abschnitts werden voraussichtlich nach vier Wochen abgeschlossen sein. Fußgänger und Radfahrer können den Bereich während beider Bauabschnitte passieren. Die Gesamtmaßnahme wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 abgeschlossen. Über die Verkehrsführung während der weiteren Bauabschnitte wird kurz vor Beginn gesondert informiert. 

VHS-Kochworkshop: Veganes Festtagsmenü  
Zum Kochkurs „Veganes Festtagesmenü“ lädt die Volkshochschule am Donnerstag, 11. April, um 17.30 bis 20.30 Uhr in die Lehrküche des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs auf die Klöcknerstraße 48 in Duisburg-Neudorf ein.  
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer  erfahren, dass die Pflanzenwelt alles bietet, was Herz und Sinne erfreut und den Körper gut und wohl ernährt. Unter Leitung von Dorothea Heeb wird ein exquisites, reichhaltiges, veganes Menü gekocht.  
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Das Teilnahmeentgelt beträgt 28 Euro. Die Kosten für die Lebensmittel und die Küchennutzung sind darin enthalten.  Anmeldung unter (0203) 283-3220 und -2340 sowie auf www.vhs-duisburg.de.

ontag, 25. Februar 2019