BZ-Home 'Tagesaktuell' - Redaktion Harald Jeschke Sonderseiten



BZ-Sitemap

Notdienste DU
Baustellen
DVG-
Umleitungen

WAS - WANN - WO 
Bildung VHS

Schlagzeilen 2019
Kalende
r 2019
Historischer Kalender


Vor  30 Jahren: 
Universiade Duisburg 1989 vom 22. bis 30.08.1989


Duisburg 883 gegründet

Heute:
- 1200 km Straßen

- 2716 Straßen
- 650 Brücken

Höchster Punkt:
Haus Hartenfels im Stadtwald in Neudorf,

knapp 81m


















 










 

 

Donnerstag, 27. Juni 2019

- Frauen WM
- Stadt und GEBAG übernehmen die Entwicklung von 6 Seen Wedau
- „Da ist das Ding!“: Füchse haben vom DEB die Oberliga-Zulassung
- 0-Euro-Schein für Jubilar Landschaftspark
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen

- Kinder- und Jugendärzte geben Gesundheitstipps für Kinder bei großer Hitze

- VZ: Neue Pfändungsfreigrenzen - Rechtslage Nachbarschaft - Fassadendämmung
- Sport im Park und Zoolauf am Freitag
- UDE setzt sich im Volleyball durch
-
Citywohnpark: Wettbewerb entschieden


Entwurf: Druschke und Grosser Architektur, Visualisierung: Filippo Fanciotti

 



Neue Geschäftsführung der Werkstatt für Menschen mit Behinderungen   Am 1. Juli übernimmt Alexander Schmanke die Geschäftsführung der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderungen von Interimsgeschäftsführer Anton Koller, der die Werkstatt seit September 2018 geleitet hatte. Sozialdezernent Thomas Krützberg wird den neuen Geschäftsführeram Freitag, 28. Juni im Rathaus vorstellen.
Nach dem Gehaltsskandal und diversen Nebenabrechunungen im Luxusbereichum die Vorgägerin Roselyn Rogg und dem ehemaligen Stadtdirektor und Aufsichstratschef Reinhold Spaniel (Stadt fordert von beiden Schadenersatz) soll endlich Ruhe bei der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderungen einkehren.

Marxloh erleben
Ab sofort gibt es auf der städtischen Seite ein Themenspecial zum Duisburger Stadtteil Marxloh. Hier gibt es Tipps und Anregungen, Hinweise auf Sehenswürdigkeiten und Kleinode. Das Special zeigt die Vielseitigkeit des Stadtteils und stellt Menschen vor, die sich hier engagieren. Es lädt dazu ein, den Stadtteil einmal selbst zu erkunden.  
Zu Marxloh hat fast jeder eine Meinung. Jeder glaubt  Bescheid zu wissen, auch diejenigen, die sich noch nie im Stadtteil umgesehen haben. Der Stadtteil sorgt für überregionale Berichterstattung, der als Synonym herhalten muss, wenn es um sogenannte Problemstadtteile geht. Sicher gibt es in Marxloh soziale und wirtschaftliche Herausforderungen. Aber das ist nur eine Seite der Medaille.  
Marxloh kann und ist mehr. Davon wissen vor allem die Menschen zu berichten, die im Stadtteil leben, arbeiten und sich engagieren. Ihnen ist es wichtig, auch die positiven Facetten zu zeigen. Marxloh ist äußerst lebendig, hier leben herzliche, kreative und hilfsbereite Menschen. Marxloh besticht mit Charme und Schönheit auf den zweiten Blick, mit Besonderheiten und Einzigartigkeiten und ist auf jeden Fall einen Besuch wert (www.duisburg.de/marxloh)

Kleinod Jubiläumshain in Marxloh
und der historische Schwelgernpark mit der imposanten Kulisse

nebst Kümmerer Martin Lukas

 


Duisburger Ferien-Badepass ab Juli erhältlich    

DuisburgSport bietet auch dieses Jahr wieder den Ferien-Badepass an, der ab Montag, 1. Juli, in sieben Bädern erhältlich ist.   Mit ihm können Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren während der Sommerferien vom 15. Juli bis zum 27. August einmal täglich ein städtisches bzw. verpachtetes Bad ihrer Wahl besuchen.  
Das Allwetterbad Walsum, das Rhein-Ruhr-Bad Hamborn, die Freibäder Homberg und Wolfssee sowie die Hallenbäder Neudorf, Toeppersee und Neuenkamp machen bei der Aktion mit. Der Pass kann dort für 20 Euro erworben werden.   Weitere Informationen gibt es telefonisch bei der Bäder-Hotline unter 0203/283-4444 und auf der Homepage www.duisburgsport.de  

 

 


Edeka plant neues Zentrallager in Oberhausen
Edeka Rhein-Ruhr baut in Oberhausen ein neues Zentrallager, von dem aus mehr als 1.000 Märkte in der Region beliefert werden. 100 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Bau auf dem Gelände eines ehemaligen Kohlelagers. Der Betrieb soll 2022 starten. Die Stadt Oberhausen hat jetzt die Genehmigung zum Bau und Betrieb erteilt. Mit dem neuen Logistikstandort entstehen im ersten Schritt rund 1.000 Arbeitsplätze. idr

Urbane Künste Ruhr und ecce suchen Standort für Requisitenverleih
Urbane Künste Ruhr und ecce (european centre for creative economy) suchen nach einem geeigneten Standort für den gemeinnützigen Fundus "Materialverwaltung an der Ruhr". Die Materialverwaltung verleiht und verkauft gespendete Requisiten an Kulturschaffende für deren Produktionen und Veranstaltungen. Die Testphase des Projekts am Colosseum in Bochum endet am 30. Juni.
Theatermacher, Künstler, Filmproduzenten, Bildungseinrichtungen und Privatpersonen nutzen das Angebot bereits. Standort-Vorschläge können an info@e-c-c-e.com gesendet werden.
Urbane Künste Ruhr ist neben Ruhrtriennale, Tanzlandschaft Ruhr und ChorWerk Ruhr eine Programmsäule der Kultur Ruhr GmbH mit Sitz in Bochum, deren Gesellschafter das Land NRW und der Regionalverband Ruhr (RVR) sind. Das european centre for creative economy ist Teil der Nachhaltigkeitsinitiative zur Kulturhauptstadt RUHR.2010. idr


Scheidungen rückläufig

2018 wurden in Nordrhein-Westfalen 34 602 Ehen geschieden, das waren 3,3 Prozent weniger als im Jahr 2017. Damit setzt sich der langjährige Trend rückläufiger Scheidungszahlen fort. Die im vergangenen Jahr geschiedenen Ehen hielten mit durchschnittlich 14,9 Jahren 13 Monate länger als vor zehn Jahren (2008: 13 Jahre und zehn Monate).
51,3 Prozent der Scheidungspaare hatten 2018 mindestens ein minderjähriges Kind; die Zahl der betroffenen Kinder belief sich auf 30 673. Die meisten Ehen endeten nach fünf Ehejahren (1 749); nach sechs und sieben Jahren zogen jeweils 1 709 Ehepaare den juristischen Schlussstrich. 5 189 Ehepaare ließen sich nach über 25 Jahren und 94 Paare nach 50 oder mehr Ehejahren scheiden.
Mehr als die Hälfte der Scheidungsverfahren (18 255 bzw. 52,8 Prozent) wurde 2018 von den Ehefrauen beantragt; in 14 059 Fällen ging die Initiative vom Mann aus und bei 2 288 Scheidungen wurde der Antrag gemeinsam gestellt. (IT.NRW)


Alt-Homberg: Vollsperrung der Knappenstraße
 
Die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH verlegt ab Montag, 1. Juli, neue Fernwärmeleitungen auf der Knappenstraße in Duisburg-Homberg. Aus diesem Grund wird die Knappenstraße zwischen Werkstraße und Imbuschstraße voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Die Arbeiten werden voraussichtlich Ende August abgeschlossen.


Busse der Linien 906 und 945 fahren in Duisburg-Laar eine Umleitung   Von Montag, 1. Juli, circa 6 Uhr, bis Freitag, 5. Juli, circa 6 Uhr, müssen die Busse der Linien 906 und 945 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Laar eine Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Mühlenfelder Straße.   Dies hat zur Folge, dass für beide Fahrtrichtungen die Haltestelle „Thyssen Tor 35“ entfällt. Die Busse beider Linien fahren eine örtliche Umleitung. Die DVG bittet die Fahrgäste, die Haltestelle „Bergstraße“ zu nutzen.

Busse statt Bahnen auf der Linie U79  
Wegen Gleisbauarbeiten der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) wird auf der Linie U79 der Abschnitt zwischen den Haltestellen „Duisburg Hauptbahnhof“ und „Duisburg Meiderich“ für die Bahnen gesperrt – von Montag, 1. Juli, bis Samstag, 6. Juli, jeweils von 21 bis 3 Uhr.  
Auf dem gesperrten Abschnitt der Linie U79 fahren in dieser Zeit Busse statt Bahnen. Sie halten in der Regel in Höhe der Stadtbahn-Haltestellen am rechten Rand der Fahrbahn oder an einer Ersatzhaltestelle in der Nähe.



Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Donnerstag geschlossen
         
Das Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 in Duisburg-Mitte bleibt am Donnerstag, 27. Juni, aufgrund einer internen Dienstveranstaltung ganztägig geschlossen. Ab Freitag stehen alle Dienstleistungen wie gewohnt wieder zur Verfügung.  

Tag der städtischen Berufsfelder für Duisburger Schülerinnen und Schüler
Die Stadt Duisburg lädt Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Duisburger Schulen am 27. Juni in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in das Rathaus ein, um sie über die verschiedenen Berufsfelder der Stadtverwaltung Duisburg zu informieren.   Innovativ und attraktiv aufbereitet gibt die Stadt Duisburg Jugendlichen von der 8. bis zur 12. Klasse in verschiedenen Räumen und im Innenhof des Duisburger Rathauses praxisnahe Einblicke in ihre vielfältigen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten.


Mit der DVG zur Beecker Kirmes  

Von Freitag, 5. Juli, bis Dienstag, 9. Juli, findet die Beecker Kirmes auf dem Beecker Markt- und Festplatz statt. Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) setzt aus diesem Anlass zusätzliche Busse und Bahnen ein. Mit den Buslinien 905 und 917 können Fahrgäste bis zur Haltestelle „Beeck Denkmal“ fahren.  
Aufgrund der Kirmes wird die Straße Lange Kamp in Duisburg-Beeck gesperrt. Dies hat zur Folge, dass die Busse der Linien 905 und 917 von Dienstag, 2. Juli, circa 9 Uhr, bis Mittwoch, 10. Juli, circa 14 Uhr, eine Umleitung fahren müssen.  
- Straßenbahnlinie 901: Die DVG wird an allen Kirmestagen auf der Linie 901 den Takt verstärken und häufiger fahren. An den Wochentagen sind außer am Sonntag die Bushaltstellen des Straßenbahn-Ersatzverkehres zu nutzen.  
- Buslinie 905: Die Buslinie 905 wird ebenfalls an allen Kirmestagen verstärkt und fährt somit häufiger. Die Haltestelle „Karl-Albert-Straße“ entfällt in beide Fahrtrichtungen.
Die DVG bittet die Fahrgäste, die Haltestelle „Beeck Denkmal“ zu nutzen. Die Haltestelle „Lange Kamp“ wird in beide Fahrtrichtungen in den Ostackerweg in den Einmündungsbereich Möhlenkampstraße/Lange Kamp verlegt.
An den Kirmestagen fahren die Busse der Linie 905 auch in der Zeit von 20 bis 0 Uhr im 30-Minuten-Takt. Die letzten Abfahrten an diesen Tagen ab „Beeck Denkmal“ in Fahrtrichtung „Marxloh Pollmann“ sind um 23.40 Uhr und 0.10 Uhr, in Fahrtrichtung Beeckerwerth sind um 23.48 Uhr und 0.18 Uhr.   Buslinie 917: Die Haltestellen „Im Bremmenkamp“ und „Lange Kamp“ werden von Dienstag, 2. Juli, bis Mittwoch, 10. Juli, von den Bussen der Linie 917 nicht angefahren. Ersatzweise werden sie von der Buslinie 905 angefahren. Die Haltestelle „Karl-Albert-Straße“ entfällt in beide Fahrtrichtungen. Die DVG bittet die Fahrgäste alternativ die Haltestelle „Beeck Denkmal“ zu nutzen.   Betroffene Linien: 901, 905 und 917   Verlegte Haltestellen: „Lange Kamp“   Entfallende Haltestellen: „Karl-Albert-Straße“, „Im Bremmenkamp“ (nur für die Linie 917), „Lange Kamp“ (nur für die Linie 917)


53. Rheinischer Archivtag zum Thema „Überlieferungsbildung heute“  

Der 53. Rheinische Archivtag findet am 27. und 28. Juni in Duisburg zum Thema „Überlieferungsbildung“ statt. Die alljährlich vom LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) veranstaltete und in diesem Jahr in Kooperation mit dem Stadtarchiv Duisburg durchgeführte Fachtagung widmet sich dem Thema „Überlieferungsbildung heute“.
Fast 200 Fachleute aus rheinischen und überregionalen Archiven kommen in der Mercatorhalle zusammen, um der Frage nachzugehen, welche Unterlagen wichtig sind, damit sich die zukünftige Geschichtsschreibung ein angemessenes Bild der gegenwärtigen Gesellschaft machen kann.  
Die Veranstalter geben einen Ausblick auf das Programm des zweitägigen Rheinischen Archivtags und erläutern das Rahmenthema anhand konkreter Beispiele aus dem Stadtarchiv Duisburg: Strukturwandel der Stadtgesellschaft und Migrationsprozesse stellen das Archiv vor große fachliche Herausforderungen für die Zukunft.

TEN SING kennenlernen

Sich bei Tanz, Theater, Gesang, Musik und Bühnen-Technik ausprobieren und dann bei einer großen Show präsentieren - das ist ein Teil vom TEN SING Prinzip, das Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren gerne bei einem Tag der Offenen Tür kennenlernen können. Dazu lädt TEN SING Duisburg am 27. Juni 2019 um 17.30 Uhr in das evangelische Gemeindezentrum Obermeiderich, Emilstr. 27, ein. Wer vorbeikommt, kann in die Workshops hineinschnuppern und die Leute von TEN SING kennenlernen.
Eine TEN SING-Gruppe arbeitet ungefähr ein Jahr auf ein Konzert hin. Dort sind die unterschiedlichsten Elemente enthalten, für die es einzelne Workshops gibt. Alle Workshops bilden zusammen den sogenannten Großchor. Die Show jedoch ist nur das Ergebnis, welches präsentiert wird. Im Vordergrund stehen die Gemeinschaft, gemeinsame Aktionen, der Spaß an der Sache und Jesus Christus. Mehr Infos hat Dirk Strerath, TEN SING Leiter und Gemeindepädagoge im Gemeinsamen Pastoralen Amt, (0203 / 437988).



Fortbildungsseminar zum Thema „Filme und Videos im DaZ-Unterricht“
In dem Seminar zum Thema „Filme und Videos im DaZ-Unterricht“ der Duisburger Fortbildungskooperation am Donnerstag, 27. Juni, von 9 bis 14 Uhr im Zentrum für Fortbildung auf der Königstraße 47 in der Innenstadt werden unter anderem die Vorteile der Videoarbeit im Unterricht vermittelt. Insbesondere wenn man Filme von Lernenden selbst erstellen lässt sowie Beispiele aufgezeigt, wie auch Deutsch als Zweitsprache bzw. Deutsch als Fremdsprache-Lerner auf diese Weise sprachlich gefördert und integriert werden können. Darüber hinaus werden verschiedene Arten der Video-Erstellung illustriert, beispielsweise Erklärvideos, Nachrichten-Videos oder Clipvideos. 
Die im Seminar verwendeten Apps sind in der Standardversion auf dem iPad vorhanden (Pages, Keynote, iMovie, GarageBand). Weitere Apps wie zum Beispiel StopMotion und Green Screen sollen ebenfalls behandelt werden. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene im Umgang mit iPads sind willkommen. Wer bereits ein iPad besitzt, kann dieses mitbringen. Ansonsten werden auch iPads im Seminar bereitgestellt. 
Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Lehrkräfte am Übergang  Primarbereich (Sekundarstufe I), die neu im DaZ-Unterricht eingesetzt und auf der Suche nach passendem Handwerkszeug sind.  Die Referentinnen Christina Steurich und Marlene Stuckart sind Lehrerinnen aus dem Kompetenzteam Duisburg. Anmeldungen unter Angabe der Seminarnummer R0-020 ab sofort bei Yvonne Liedtke per Fax an (0203) 283-7345 oder per E-Email: y.liedtke@stadt-duisburg.de entgegen genommen. Für Duisburger Lehrkräfte ist die Teilnahme kostenlos, Interessierte aus anderen Städten zahlen 100 Euro Teilnahmegebühr.

Info- und Gesprächsabend zum Stand der Regionalisierung
Bei der letzten Gemeindeversammlung der Evangelischen Kirchengemeinde Obermeiderich wurde angeregt, die Gemeindemitglieder besser über die Gespräche zur Regionalisierung zu informieren. Die Gemeinde lädt deshalb Interessierte zum Info- und Gesprächsabend zum Stand der Regionalisierung am Donnerstag, 27. Juni 2019 um 19 Uhr in das Gemeindezentrum an der Emilstraße ein.
Zum Hintergrund: 2014 haben sich die Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg zu Regionen zusammengeschlossen – die fünf Gemeinden des Duisburger Südens, die vier in der Mitte der Stadt und sechs im Duisburger Norden. Das Ziel der Gemeinden der jeweiligen Regionen ist es, zu einer gemeinsamen Personal- und Gebäudeplanung kommen, um auch in Zukunft mit ihren Angeboten in den Stadtteilen vertreten zu sein.


DJ Maiquino legt bei der kommenden Duisburger Spätschicht auf
Am Donnerstag, 27. Juni 2019, bietet die Duisburger Spätschicht wieder die passende Gelegenheit, um sich verwöhnen zu lassen. In der Zeit von 16 bis 21 Uhr lädt Duisburgs Abendmarkt zum Einkaufen, Verweilen und Genießen auf die Königstraße ein. Natürlich gibt es die bekannten Klassiker wie Currywurst oder Hamburger. Darüber hinaus werden aber auch kulinarische Specials wie Kartoffelgerichte, gesunde Eintöpfe, Fischspezialitäten, indische, afrikanische und nordamerikanische Leckereien und ständig wechselnde Streetfood-Köstlichkeiten serviert.
Abgerundet wird das Angebot mit einer vielfältigen Auswahl an Getränken (alkoholfreie Getränke, Bier, Wein). Als musikalischer Leckerbissen wird DJ Maiquino sein Talent an den Turntables präsentieren. Von relaxter Lounge-Musik bis hin zu karibisch-sommerlichen Elektrosounds ist alles in seinem Repertoire dabei. Der Veranstalter Duisburg Kontor, die teilnehmenden Händler sowie alle Unterstützer freuen sich auf einen erlebnisreichen Abend.

Foto DJ Maiquino
Weitere Termine der Duisburger Spätschicht: • 04. Juli, 11. Juli, 25. Juli • 08. August, 15. August, 29. August • 12. September, 19. September, 26. September




Mittwoch, 26. Juni 2019

- Frauen WM
- 0-Euro-Schein für Jubilar Landschaftspark
- Neue H2-Tankstelle in Duisburg stärkt Wasserstoffregion NRW
- Längstes rollende Kunstwerk der Welt „Noah’s Train“
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- Mitmachtheater „InDUaktiv“ für Kinder beim Marxloher Kinderfest
- Städtisches Jugendzentrum die Mühle startet mit regulärem Programm

- Kinder- und Jugendärzte geben Gesundheitstipps für Kinder bei großer Hitze
- GEBAG: Neubau von 17 freifinanzierten Wohnungen in Neudorf 


Ansicht Neubauplanung. Copyright: Druschke + Grosser Architektur Architekten BDA, Duisburg.


Unwetterwarnung
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat ein "Unwettervideo"

unter www.dwd.de, auf YouTube unter www.youtube.com/DWDderWetterdienst und in der DWD WarnWetter-App (https://www.dwd.de/DE/service/dwd-apps/dwdapps_artikel.html) veröffentlicht.

Top-Temperaturen in Duisburg

Der WDR berichtete gestern von offiziell 37.4 gemessenene Hitzegrade von der Messstation Duisburg-Hochfeld. In Duisburg-Rahm kletterte die Thermometerangabe in den Abendstunden auf 39 Grad.



„Duisburg - Heimat hat viele Wurzeln“ Heimat-Preis zeichnet herausragendes Engagement aus - Vorschläge erbeten
Der Rat der Stadt Duisburg hat am 25. Februar den Beschluss gefasst, lokal einen „Heimat-Preis“ zu vergeben. Der „Heimat-Preis“ ist eine Initiative der Landesregierung Nordrhein-Westfalen, um in Kommunen herausragendes Engagement von Menschen für die Gestaltung der Heimat vor Ort in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.  
Der Duisburger Heimatpreis steht unter dem Motto „Duisburg - Heimat hat viele Wurzeln“. Geehrt werden Projekte, die von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen und unterschiedlicher Herkunft gemeinsam gestaltet werden und die sich durch ein hohes ehrenamtliches Engagement auszeichnen, die generationsübergreifend sind und Zeichen setzen für ein offenes und tolerantes Miteinander.  
„In Duisburg leben Menschen aus mehr als 160 Nationen. Duisburg möchte mit der Beteiligung an diesem Projekt und dem gewählten Motto ein Zeichen für die Vielfalt der Stadtgesellschaft setzen“, so Oberbürgermeister Sören Link. Die Würdigung erfolgt durch die Übergabe des Preises in Höhe von 15.000 Euro im Rahmen einer Feierstunde. Der Preis kann auf bis zu drei Parteien aufgeteilt werden.  
„Ich freue mich, dass Duisburg sich erfolgreich für den `Heimat-Preis´ beworben hat. Für `Heimat´ gibt es keinen allgemeingültigen Begriff: Jede und jeder wird die Frage `Was bedeutet für Sie Heimat?´ anders beantworten.
Bei `Heimat´ geht es um das Verbindende, um die Gemeinschaft und den Zusammenhalt. Nur eine Politik, die wertschätzt, was Menschen jeden Tag in unserem Land im Großen und vielmehr im Kleinen leisten, wird dazu beitragen, dass Heimat bewahrt und gleichzeitig für die Zukunft gestaltet werden kann“, so Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen.  
Bis zum 31. August 2019 können Vorschläge für eine Ehrung mit schriftlicher Begründung an die Stadt Duisburg, Kulturbetriebe, Neckarstraße 1, 47051 Duisburg, gerichtet werden. Eigenbewerbungen bleiben unberücksichtigt.  
Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der Kulturbüros der Stadt Duisburg: https://www2.duisburg.de/micro2/kulturbuero/ und unter der Telefonnummer 0203/28362269.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Allgemeine Informationen zum Heimat-Preis „Nordrhein-Westfalen heimatet“: Über 140 Städte und Kreise haben sich dazu entschlossen, örtlich einen Heimat-Preis zur Würdigung des örtlichen Engagements vergeben zu wollen.
Am 5. Juni 2019 kamen Repräsentanten der Kommunen in Düsseldorf zusammen, um sich über die Auslobung des Heimat-Preises zu informieren. Mit dabei: eine Repräsentantin der Stadt Duisburg.  
·       Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert durch die Übernahme von Preisgeldern die Auslobung und Verleihung von „Heimat-Preisen“ durch Gemeinden und Gemeindeverbände. Damit befähigt die Landesregierung – getreu dem Ziel: Heimat wächst von unten – Gemeinden und Gemeindeverbände vor Ort, dass lokale Engagement unserer zigtausend ehrenamtlichen Tätigen zu würdigen.  
·       Unmittelbare Zuwendungsempfänger sind Gemeinden und Gemeindeverbände in Nordrhein-Westfalen.  
·       Bei einer Stadt oder Gemeinde bedarf es eines Ratsbeschlusses, dass die jeweilige Gemeinde den „Heimat-Preis“ verleihen möchte; bei einem Kreis bedarf es eines Kreistagsbeschlusses.  
Der jeweilige Gremienbeschluss hat die Preiskriterien festzulegen. Die Gemeinden und Gemeindeverbände würdigen im Rahmen der Teilnahme an dem Förderelement „Heimat-Preis“ das lokale Engagement und nachahmenswerte Praxisbeispiele im Bereich Heimat.  
Allgemeine Informationen zum „Heimat-Preis“ gibt es auch auf der Homepage des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen unter www.mhkbg.nrw und in den sozialen Medien unter dem Hashtag #nrwheimatet.


Busse der Linien 906 und 945 fahren in Duisburg-Laar eine Umleitung   Von Montag, 1. Juli, circa 6 Uhr, bis Freitag, 5. Juli, circa 6 Uhr, müssen die Busse der Linien 906 und 945 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Laar eine Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Sperrung der Mühlenfelder Straße.   Dies hat zur Folge, dass für beide Fahrtrichtungen die Haltestelle „Thyssen Tor 35“ entfällt. Die Busse beider Linien fahren eine örtliche Umleitung. Die DVG bittet die Fahrgäste, die Haltestelle „Bergstraße“ zu nutzen.


Spätnachmittags ist es am heißesten

Warum der Hitzehöhepunkt nicht schon mittags ist

Je nach Ort erreicht die Sonne bei uns ihren Zenit zwischen 13 Uhr und 13:45 Uhr. Dies ist jedoch nicht der Zeitraum der größten Hitze. Ihr Gipfelpunkt folgt erst am Nachmittag, doch warum?

Nachmittagshitze als Folge der Mittagshitze

Die Bezeichnung „Mittagshitze“ ist verwirrend, da sie nicht den Zeitraum der Maximaltemperatur widerspiegelt. „Der Mittagshitze folgt die Nachmittagshitze und diese ist weitaus intensiver. Während Mittagszeit befindet sich die Sonne auf ihrem Höchststand und strahlt mit der höchsten Intensität. Rein meteorologisch wird der Begriff Hitze für Temperaturen über 30 Grad verwendet. Diese können selbstverständlich auch zur Mittagszeit erreicht werden. Demnach ist der Begriff „Mittagshitze“ eigentlich gar nicht so falsch, denn er bringt zum Ausdruck, dass es auch mittags schon sehr heiß ist. Das Tagesmaximum der Temperatur wird jedoch erst am Nachmittag zwischen 16 und 18 Uhr erreicht.“, erklärt Matthias Habel, Pressesprecher und Meteorologe bei WetterOnline.

Darum ist es erst spätnachmittags heiß

Die Luft und die Erdoberfläche werden durch die Sonne erwärmt. Die aufgeheizte Erdoberfläche, also Straßen, Gebäude, Felder, Wiesen und Bäume, geben ihre gespeicherte Wärme etwas verzögert wieder an die Luft ab und erhitzen sie zusätzlich. Die Hitze erreicht so also einige Stunden nach dem Zenitstand der Sonne ihren Höhepunkt. Aus diesem Prozess des Aufheizens von wärmespeichernden Oberflächen resultiert auch das Phänomen des Wärmeinseleffekts. Baudichte, Höhe der Bebauung und der Anteil von Grünflächen sind ausschlaggebend für die Intensität dieses Effekts. Je mehr Steine und Asphalt die Hitze speichern können, desto mehr Wärme wird auch an die Umgebung abgegeben. Deshalb ist in Städten im Vergleich zu ländlicher Umgebung die Lufttemperatur bei intensivem Sonnenschein stets höher.



Inklusives Straßenfest auf dem Sankt Maximilian Platz  
Am Freitag, den 5. Juli 2019, ab 12 Uhr feiert das Diakoniewerk Duisburg ein inklusives Straßenfest auf dem Sankt Maximilian Platz in Duisburg-Ruhrort. Für Musik, leckere Gerichte aus der eigenen Küche und ein buntes Programm ist gesorgt. Chefkoch David Appel und sein Team zaubern Gemüsetaschen, Falafel und Grillwürstchen. Die bekannte Duisburger Band „Ruhrpott-Guggis“ garantiert ab 14 Uhr gute Stimmung und präsentiert bekannte Hits zum Mitfeiern.
Klientinnen, Klienten, Familienangehörige, Mitarbeitende des Diakoniewerks, Nachbarn, Geschäftsleute aus Ruhrort und alle interessierten Besucherinnen und Besucher sind herzlich willkommen!  
Der Fachbereich Sozialpsychiatrie des Diakoniewerks betreut Menschen, die psychisch und /oder suchtkrank sind. Zu den Angeboten rund um den Maximilian Platz gehören das Otto-Vetter-Haus als stationäre Einrichtung, ambulant betreutes Wohnen, das Café Mittendrin als offener Treff und die Ergotherapie im Gertrud-Reichardt-Haus.  
Neben regelmäßigen öffentlichen Veranstaltungen im Café Mittendrin organisiert der Fachbereich Sozialpsychiatrie im Diakoniewerk Duisburg jedes Jahr ein inklusives Sommerfest. Susanne Volk, Leiterin des Wohnverbundes in Ruhrort, erklärt, wie die Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben in Duisburg noch besser gelingen kann: „Wir können unsere Einstellungen ändern. Es braucht die Bereitschaft jedes einzelnen, Dinge zu ermöglichen und nicht zu behindern. Wir müssen barrierefrei bauen, nicht nur in Gebäuden und bei Bürgersteigen sondern auch in unseren Köpfen. Nicht behinderte Menschen brauchen Anleitung für einen wertschätzenden, offenen Umgang mit behinderten Personen. Dann kann Inklusion sogar richtig Spaß machen. Unser Sommerfest ist ein gutes Beispiel dafür.“



Wasserstoff-Testfeld am Duisburger Campus treibt Forschungen für umweltfreundliche Mobilität voran
Am Campus der Uni Duisburg-Essen entsteht ein bisher einmaliges Wasserstoff-Testfeld mit Laboren und Tankstelle. Wissenschaftler des Zentrums für BrennstoffzellenTechnik erforschen hier zukünftig eine geeignete Wasserstoff-Infrastruktur für die Mobilität. Bund und Land fördern das Vorhaben. Heute wurde das Testfeld in Duisburg vorgestellt.
Das Wasserstoff-Testfeld umfasst verschiedene Elektrolyse-Verfahren, eine Testplattform für Wasserstoff-Tankstellen, eine mobile Befülleinheit und ein Wasserstoff-Qualitätslabor. Getestet wird die gesamte Kette von der Wasserstoff-Erzeugung über die Tankstellentechnologie bis hin zur Abgabe an Fahrzeuge. Darüber hinaus werden mit dem Labor die Weiterentwicklung der Infrastruktur und die Optimierung der Brennstoffzellentechnologie unterstützt. Wasserstoff ist essentiell für das zukünftige Energiesystem auf Basis regenerativer Stromerzeugung. Eine wichtige Anwendung ist die Mobilität: Denn Fahrzeuge, die über eine Brennstoffzelle Strom aus Wasserstoff erzeugen, lassen sich schnell auftanken und verfügen über hohe Reichweiten. idr


Unterwegs für den Klimaschutz: Längstes rollende Kunstwerk der Welt „Noah’s Train“
Kinder und Jugendliche können ihre eigene Botschaft zum Klimaschutz auf einen Container des Zuges malen
• Durch Stärkung des Schienengüterverkehrs die CO2-Emissionen reduzieren   „Noah’s Train“, das längste rollende Kunstwerk der Welt auf Schienen, macht am Samstag, 29. Juni, Station im Hauptbahnhof Oberhausen. Anlässlich des Berufsstartertages der Deutschen Bahn AG im Rheinischen Industriemuseum präsentiert sich Noahs Zug zwischen 11 und 14 Uhr in direkter Nachbarschaft auf Gleis 14.
Der mit Tiermotiven von namhaften internationalen Szenekünstlern gestaltete Containerzug tourt derzeit über die Schienen in ganz Europa und wirbt für den Klimaschutz. Seine Botschaft: Es muss europaweit mehr Verkehr auf die umweltfreundliche Schiene verlagert werden, um die Umwelt zu schützen.

Eine besondere Aktion bietet Noah’s Train in Deutschland an: Alle Kinder und Jugendliche können ihr Zeichen für den Umweltschutz setzen, in dem sie selbst ein kleines Kunstwerk als ihre Botschaft auf einen besonderen Container malen. Der unter dem Motto „Kinder fürs Klima“ fahrende Container zeigt bereits viele alarmierende Bilder des Klimawandels, die sich Kinder aus Leipzig oder München ausgedacht und auf dem Container verewigt haben.
Noah’s Train ist der Klimabotschafter dieser Initiative, angelehnt an die biblische Geschichte der Arche Noah. Der Zug startete nach der Weltklimakonferenz Mitte Dezember 2018 in Polen und machte bereits Stationen in Wien, Berlin Paris, Brüssel und Rom. In jedem Land sammelt er weitere bemalte Container dazu. Nach Oberhausen geht es weiter in Richtung Luxemburg. Denn Umweltschutz geht uns alle an. Gerade der Transportmarkt wird bis 2030 nochmals um 30 Prozent wachsen.
Um CO2 einzusparen bietet die Schiene die umweltfreundlichste Alternative zur Straße an. Um auf dieses Transportmittel aufmerksam zu machen, haben die europäischen Güterbahnen die Initiative Rail Freight Forward ins Leben gerufen. Ziel von Rail Freight Forward ist es, einen Schienenanteil am europäischen Güterverkehrsmarkt von 30 Prozent zu erreichen – und das bis zum Jahr 2030. Als Umwelt-Vorreiter rückt die DB Schwerpunktthemen wie Klima-, Lärm-, Arten- und Naturschutz in den Fokus. Bis 2030 sollen die spezifischen CO2-Emissionen – also die Emissionen pro Personen- und Tonnenkilometer – gegenüber 2006 halbiert werden.


Psychoonkologische Beratung am 2. Juli 2019

Eine Krebserkrankung stellt das ganze Leben auf den Kopf und wirkt sich auch auf Familie, Partnerschaft und Beruf aus. In dieser Situation bietet die Krebsberatung in Duisburg Betroffenen und Angehörigen Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung krankheitsbedingter Probleme und Krisen an.
Für die psychoonkologische Beratung am 2. Juli 2019 gibt es noch freie Termine. Die Gespräche mit der Psychoonkologin Ute Grießl finden von 14.45 bis 17.00 Uhr in der Beratungsstelle in der Lotharstraße 58 statt. Die Beratungen sind vertraulich, kostenlos und unabhängig.
Verbindliche telefonische Anmeldung und weitere Informationen unter der Telefon: 0203 9416 6244 oder per Mail an: info@krebsberatung-in-duisburg.de


Busse statt Bahnen auf der Linie U79  
Wegen Gleisbauarbeiten der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) wird auf der Linie U79 der Abschnitt zwischen den Haltestellen „Duisburg Hauptbahnhof“ und „Duisburg Meiderich“ für die Bahnen gesperrt – von Montag, 1. Juli, bis Samstag, 6. Juli, jeweils von 21 bis 3 Uhr.  
Auf dem gesperrten Abschnitt der Linie U79 fahren in dieser Zeit Busse statt Bahnen. Sie halten in der Regel in Höhe der Stadtbahn-Haltestellen am rechten Rand der Fahrbahn oder an einer Ersatzhaltestelle in der Nähe.



Verkehrseinschränkungen im Bereich Kardinal-Galen-Straße    
Die Stadtwerke Duisburg verlegen ab Mittwoch, 26. Juni, Fernwärmeleitungen auf der Kardinal-Galen-Straße. Im ersten Bauabschnitt wird die Einfahrt von der Kardinal-Galen-Straße in die Nahestraße nicht mehr möglich sein.
Die Einbahnstraßenregelung auf der Nahestraße wird aufgehoben. Die Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern.  
Im Anschluss wandert die Maßnahme auf der Kardinal-Galen-Straße weiter und die Auffahrt der A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf muss bis Ende August gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden jeweils Umleitungen ausgeschildert.  
Da zeitweise auch andere Arbeiten für die nächsten Bauphasen vorgenommen werden, kann es vereinzelt zu Sperrungen von Fahrspuren kommen. Es wird allerdings immer eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 abgeschlossen.


Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Donnerstag geschlossen
         
Das Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 in Duisburg-Mitte bleibt am Donnerstag, 27. Juni, aufgrund einer internen Dienstveranstaltung ganztägig geschlossen. Ab Freitag stehen alle Dienstleistungen wie gewohnt wieder zur Verfügung.  


Geburtsvorbereitung für Frauen, Paare und miteinander vertraute Partner Die ganzheitliche Geburtsvorbereitung umfasst eine individuelle, auf die Bedürfnisse jeder Frau bzw. Familie angepasste Planung und Beratung. Alle Umstände- etwa die familiäre und berufliche Situation, erstes oder ein weiteres Kind- und ganz besonders Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche finden Berücksichtigung.
Im Mittelpunkt dieses Kurses stehen Ihre Fragen, Ängste und Wünsche sowie die kompetente Beratung zu all den Themen, die eine Schwangerschaft und Entbindung begleiten. Der nächste Termin dieser Veranstaltung ist am 29. / 30. Juni, ab 10 Uhr. Veranstaltungsort ist der erste Raum im Flur der Physiotherapie in der Helios St. Johannes Klinik, An der Abtei 7-11.
Die Kosten der Veranstaltung übernimmt die Krankenkasse. Die Begleitung bezahlt einen Preis von 50 Euro. Es wird um eine Anmeldung unter der Telefonnummer (0203) 546- 2618 oder per Mail an bircan.demirci-narci@helios-gesundheit.de gebeten.  

Bingo-Abend im Café Mittendrin  
Am Dienstag, den 2. Juli 2019, um 18 Uhr startet im Café Mittendrin (Bergiusstr.1) des Diakoniewerks Duisburg wieder ein Bingo-Abend mit tollen Preisen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.  
Bingo ist ein Lotteriespiel, das gerne mit vielen Spielern in Gemeinschaft gespielt wird und leicht zu erlernen ist. Jeder Spieler erhält eine Bingokarte, die mit Zahlen bedruckt ist. Aus einer Lostrommel werden dann Kugeln gezogen mit Zahlen von 1 bis 90. Wenn die gezogenen Zahlen mit der eigenen Bingokarte übereinstimmen, hat der Spieler gewonnen. Mehrere Spielrunden sind möglich. Die Gewinner können sich über Einkaufsgutscheine von Rossmann, Kaufland und dem Werk- und Kunstladen „Tatendrang“ freuen, zusätzlich gibt es verschiedene Sachpreise.  
Informationen und Platz-Reservierung unter Telefon: 0203-479464-0 (täglich von 8:30-14:30 Uhr). Adresse: Café Mittendrin, Bergiusstraße 1, 47119 Duisburg-Ruhrort.


BIG City Trail führt auch durchs Stadtmuseum am Innenhafen 
Ein neues Großereignis geht am kommenden Sonntag, 26. Mai, in Duisburg an den Start: Der BIG City Trail verbindet den klassischen Stadtlauf mit Sightseeing und dem Erkunden der eigenen Stadt. Die Läuferinnen und Läufer führt die Strecke zu besonderen Orten in Duisburg, die besonders sehenswert sind.  
Auch das Kultur-und Stadthistorische Museum am Johannes-Corputius-Platz ist Teil der Strecke. Zu diesem Anlass öffnet die derzeit geschlossene Sonderausstellung „Dispargum“ noch einmal ihre Pforten. Dort erwartet die Läufer eine Selfie-Station, an der historische Kostüme zur Verfügung stehen, um ein authentisches Selfie in mittelalterlicher Kulisse zu machen. Ab 12 Uhr sind alle Gäste des Museums eingeladen, die Foto-Station zu nutzen. Außerdem lädt das Mercatorcafé zwischen 10 und 15 Uhr ein, zunächst die Läuferinnen und Läufer anzufeuern und danach den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen zu genießen.  

Ab 14 Uhr sind Mercators Nachbarn vor Ort, die im Vorfeld ihrer szenischen Lesung „Aus dem Leben des Gerhard Mercator“ für Gespräche und Informationen rund um Mercator zur Verfügung stehen. Die Aufführung um 15 Uhr beinhaltet dann zwei ganz neue Szenen aus dem Leben Mercators. In der einen geht es um die Weltkarte von 1569, die in diesem Jahr 450 Jahre alt wird. In der anderen wird die spannende Entdeckungsgeschichte einer alten Bibelhandschrift in Essen-Werden durch einen Freund Gerhard Mercators beleuchtet. 
Der Eintritt zur Selfie-Station ist frei. Der Besuch der szenischen Lesung kostet für Erwachsene 4,50 Euro, ermäßigt zwei Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

VHS-Wissensbissen Android: Digitaler Terminplaner  
Die Volkshochschule bietet mit Wissensbissen Android einen Vortrag zum Thema Terminplanung mit dem Smartphone am Donnerstag, 27. Juni, von 18.15 bis 20.30 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an. Wissensbissen ist IT-Wissen in kleinen Portionen für Anfänger.  
Kompakt und praxisnah präsentiert die Volkshochschule an diesem Abend  verschiedene Tools für die Kalender- und Aufgaben- bzw. Kontaktverwaltung mit dem Smartphone. Erläutert werden auch, welche Apps man nutzen kann beziehungsweise sollte und wie diese funktionieren.  
Damit auf möglichst jede Frage eingegangen werden kann, ist die Gruppengröße auf zehn Teilnehmer begrenzt. Das Entgelt beträgt 17 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter 0203/283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.  

Das Mittelmeer im Buch der Bücher
Bei den Bibelgesprächen in der evangelischen Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd geht es in diesem Jahr um die im Buch der Bücher damals bekannte Welt rund um das Mittelmeer: Am Mittwoch, 26. Juni 2019 geht es um 19 Uhr im Gemeindezentrum der evangelischen Auferstehungskirche Ungelsheim, Blankenburger Straße 103 a, um Paulus in Thessalonich, Athen und Korinth. Interessierte sind herzlich willkommen.

Gottesdienst mit Johanniterorden in der Marienkirche
Am Mittwoch, 26. Juni 2019 begrüßt die evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg in der Marienkirche, Josef-Kiefer-Straße 10, im Gottesdienst um 17.30 Uhr wieder Mitglieder des Johanniterordens und Mitarbeitende von der Johanniterunfallhilfe und vom Johanniterjugendverband.
Die Gemeinde erinnert durch die gemeinsame Feier des Gottesdienstes daran, dass Gemeinde und Orden vor allem der christliche Glaube verbindet, dass aber zudem die Marienkirche auf die längste Johannitertradition auf deutschem Boden zurückblicken kann.
Die Johanniter erbauten in der Mitte des 12. Jahrhunderts im Südwesten der Stadt Duisburg eine Hospitalkapelle, die man 1295 in die Stadtmauer einbezog. Fundamente dieser romanischen Anlage und eines steinernen Wohnturmes aus dem 11. Jahrhundert sind heute noch unter der jetzigen Kirche vorhanden.




Dienstag, 25. Juni 2019

- Frauen WM
- DRK befürchtet starken Rückgang der Blutspendebeteiligung
- Zweistellig: Connor Krempicki vom KFC Uerdingen ist der zehnte MSV-Neuzugang
- Die Erfahrung pur als Elfter: Petar Sliskovic
- Ferienbetreuung im Zoo Duisburg
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen

- Tipps und Tricks um trotz der Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren

Feuerwehr Duisburg rettet Person aus dem Rhein  
Die Feuerwehr Duisburg wurde heute gegen 13.45 Uhr per Notruf über eine hilflose  im Rhein treibende Person im Bereich der Friedrich-Ebert-Brücke zwischen Ruhrort und Homberg verständigt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte trieb die Person bereits rheinaufwärts. Via Rettungsboot der Feuerwehr konnte die Person aus dem Wasser geholt, dem Rettungsdienst übergeben und zur weiteren Behandlung in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden.  
Die Feuerwehr Duisburg war mit der Taucherstaffel, dem Rettungsboot, dem Rettungshubschrauber sowie zwei Löscheinheiten, dem Rettungsdienst und dem Führungsdienst mit insgesamt 35 Kräften vor Ort.  
Aus gegebenem Anlass wird nochmals eindringlich davor gewarnt, in Rhein oder Ruhr zu baden. Die unberechenbare Strömung und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten machen das Schwimmen in diesen Gewässern lebensgefährlich. Je nach Wasserstand und Flussverlauf erreicht etwa der Rhein eine Fließgeschwindigkeit von bis zu 12 km/h.
In der Flussmitte ist die Strömung noch höher. Schiffe, Brückenpfeiler, Landestellen und andere Anlagen im Wasser verändern die Strömung zusätzlich. Sie verengen den Abflussquerschnitt des Flusses, wodurch der Sog und Wellenschlag noch verstärkt wird. Auch ein geübter Schwimmer kann sich diesen Strömungsverhältnissen nicht widersetzen.  
Damit Badegäste ein ungefährdetes Badevergnügen genießen können, wird auf die öffentlichen Freibäder im gesamten Duisburger Stadtgebiet verwiesen. Ferner sind in Duisburg der Kruppsee, der Wolfsee und der Großenbaumer See als Badegewässer zugelassen. Dort wird auch regelmäßig die Wasserqualität untersucht.
Alle anderen Seen sind nicht als Badegewässer zugelassen! Unbefestigte oder zu steile Uferböschungen können bei nicht zum Baden zugelassenen Seen einstürzen und Schwimmer mitreißen. Darüber hinaus gefährden Untiefen und sehr unterschiedliche Wassertemperaturen die Schwimmer. Auch können aufgrund der Wasserqualität Gesundheitsgefahren nicht ausgeschlossen werden und die Seen verfügen über keine rettungsdienstliche Infrastruktur.


UPDATE 2, 17.30 Uhr: Alle Haushalte nach Versorgungsstörung in Duisburg-Mitte wieder versorgt
Nach dem Brand einer Ortsnetzstation der Netze Duisburg GmbH an der Saarbrücker Straße gegen 12.30 Uhr am Dienstagmittag und einer daraus resultierenden Unterbrechung der Versorgung der Stromkunden in Teilen von Duisburg-Mitte und Duisburg-Hochfeld, sind nun alle Haushalte wiederversorgt. Die Helios Marien Klinik bleibt bis zur vollständigen Behebung aller technischen Störungen vorsorglich durch das Notstromaggregat versorgt.
UPDATE 1, 16.45 Uhr: Brand einer Netzstation führt zu Versorgungsstörung in Duisburg-Mitte  
Die Netze Duisburg GmbH versorgt die Helios Marien Klinik an der Grunewaldstraße mit einem externen Notstromaggregat, so dass die Stromversorgung des gesamten Krankenhauses sichergestellt ist, bis die Arbeiten an den Versorgungsleitungen im Umfeld der Klinik abgeschlossen sind.  
Eine von mehreren Störungsstellen im Netz ist lokalisiert und wird derzeit von den Netzen Duisburg behoben. Die Suche nach weiteren Kabelfehlern läuft. Derzeit sind rund 400 Haushalte wiederversorgt, 800 Haushalte sind noch ohne Strom. Die Netze Duisburg arbeiten mit Hochdruck daran, die Stromversorgung vollständig wiederherzustellen.  
Der Brand einer Ortsnetzstation der Netze Duisburg GmbH an der Saarbrücker Straße gegen 12.30 Uhr am Dienstagmittag hat zu einer Unterbrechung der Versorgung der Stromkunden in Teilen von Duisburg-Mitte und Duisburg-Hochfeld geführt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. In der Folge müssen die Netze Duisburg auch technische Defekte in Kabelverbindungen beheben. Die dafür notwendigen Messwagen sind bereits im Einsatz und lokalisieren die genauen Störungsstellen.


Brand einer Netzstation führt zu Versorgungsstörung in Duisburg-Mitte
Der Brand einer Ortsnetzstation der Netze Duisburg GmbH an der Saarbrücker Straße gegen 12.30 Uhr am Dienstagmittag hat zu einer Unterbrechung der Versorgung der Stromkunden in Teilen von DuisburgMitte und Duisburg-Hochfeld geführt. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.
In der Folge müssen die Netze Duisburg auch technische Defekte in Kabelverbindungen beheben. Die dafür notwendigen Messwagen sind bereits im Einsatz und lokalisieren die genauen Störungsstellen. Derzeit sind noch rund 1.200 Haushalte von der Versorgungsunterbrechung betroffen, darunter auch die Helios Marien Klinik an der Grunewaldstraße, die derzeit über die interne Notstromanlage versorgt wird. Die Arbeiten zur Wiederversorgung werden voraussichtlich bis in den frühen Abend andauern.

A59: Sperrung Abfahrt Duisburg-Zentrum

Die Straßen.NRW-Autobahnniederlassung Krefeld sperrt am Dienstag (25.6.) zwischen 9 und 11 Uhr die Abfahrt der Anschlussstelle Duisburg-Zentrum, Fahrtrichtung Düsseldorf. Im Zusammenhang mit dem 6-streifigen Ausbau der A59 in Duisburg - Bereich Zentrum - werden dort Prüfarbeiten vorgenommen. Eine Umleitung ist mit rotem Punkt ausgeschildert.



Psychoonkologische Beratung am 2. Juli 2019

Eine Krebserkrankung stellt das ganze Leben auf den Kopf und wirkt sich auch auf Familie, Partnerschaft und Beruf aus. In dieser Situation bietet die Krebsberatung in Duisburg Betroffenen und Angehörigen Beratung und Unterstützung bei der Bewältigung krankheitsbedingter Probleme und Krisen an.
Für die psychoonkologische Beratung am 2. Juli 2019 gibt es noch freie Termine. Die Gespräche mit der Psychoonkologin Ute Grießl finden von 14.45 bis 17.00 Uhr in der Beratungsstelle in der Lotharstraße 58 statt. Die Beratungen sind vertraulich, kostenlos und unabhängig.
Verbindliche telefonische Anmeldung und weitere Informationen unter der Telefon: 0203 9416 6244 oder per Mail an: info@krebsberatung-in-duisburg.de


Was hilft gegen Kreislaufprobleme bei Hitze?

Freibad, Grillen und ganz viel Sonne: Mit dem Sommer beginnt für viele die schönste Zeit des Jahres. Unser Körper arbeitet allerdings auf Hochtouren, um seine Temperatur auf konstanten 37 Grad zu halten. Nicht selten führen hohe Temperaturen daher zu Kreislaufproblemen.
Wie kommt es zu Kreislaufproblemen?

Um bei Hitze Körperwärme abzugeben, weiten sich unsere Blutgefäße. Dadurch sinkt der Blutdruck und das Blut zirkuliert schlechter. Die Folgen: Unser Körper erhält weniger Sauerstoff und der Kreislauf wird schwächer. Dies führt zu Kopfschmerzen, schweren Beinen, Übelkeit oder Schwindel. „Kein Wunder, die Temperaturen des Sommers bringen unsere Körper in Extremsituationen.“, sagt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline, und erklärt: „Größere Hitzewellen, die vielen Menschen zu schaffen machen, haben wir in Deutschland immer wieder. Erst im letzten Jahr 2018 hatten wir mehr als 20 Tage mit einer Höchsttemperatur von mehr als 30 Grad.“ Um Kreislaufproblemen bei Hitze vorzubeugen, gibt es ein paar einfache Tipps.

Ausreichend Flüssigkeit
Viel zu trinken ist sehr wichtig. Besonders Mineralwasser, Saftschorlen oder alkoholfreies Bier enthalten Elektrolyte, die dabei helfen, Flüssigkeiten besser im Körper zu verteilen. Alkohol hingegen weitet die Blutgefäße und entwässert den Körper, was den Kreislauf zusätzlich belastet.
Anregende Wechseldusche
Am Morgen und am Abend eignet sich eine kurze Wechseldusche, um einem niedrigen Blutdruck entgegenzuwirken. Einfach mehrmals zwischen warmem und kaltem Wasser wechseln. Wichtig: Langsam an die unterschiedlichen Temperaturen herantasten, um den Kreislauf nicht zu überfordern.

Sanfte Bewegung

Auch etwas Bewegung in den kühleren Morgenstunden oder am späten Abend empfiehlt sich, um den Kreislauf anzuregen, ohne den Körper zu überhitzen. Sport oder größere Anstrengungen in der Stunden der intensivsten Sonneneinstrahlung rund um die Mittagszeit erhöhen das Risiko von Kreislaufproblemen. An sonnigen Tagen wird die Höchsttemperatur erst am späten Nachmittag erreicht, körperliche Anstrengung sollte dann unbedingt vermieden werden.

Frische Luft
Die Klimaanlage sollte im Sommer nur mit Vorsicht genutzt werden. Denn plötzliche Temperaturunterschiede stellen für den Menschen eine hohe Belastung dar. Ein offenes Fenster hingegen sorgt für ausreichend Luft und hilft dem Körper, den Kreislauf in Gang zu halten. Ventilatoren bieten sich ebenfalls für eine gute Luftzirkulation an. Doch aufgepasst: Wer in ständiger Zugluft sitzt, riskiert eine Erkältung.

Leichtes Essen
Grillfans, für die ein Steak an einem heißen Sommertag einfach dazugehört, sollten wissen: Das tierische Eiweiß regt die körpereigene Wärmeproduktion an. Leichtes Essen wie Salat, Obst oder rohes Gemüse hingegen bieten eine zusätzliche Flüssigkeitszufuhr und versorgen den Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen.

Ein schattiges Plätzchen und ein Getränk helfen bei Hitze, den Kreislauf in Schwung zu halten. Foto WetterOnline

Busse statt Bahnen auf der Linie U79  
Wegen Gleisbauarbeiten der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) wird auf der Linie U79 der Abschnitt zwischen den Haltestellen „Duisburg Hauptbahnhof“ und „Duisburg Meiderich“ für die Bahnen gesperrt – von Montag, 1. Juli, bis Samstag, 6. Juli, jeweils von 21 bis 3 Uhr.  
Auf dem gesperrten Abschnitt der Linie U79 fahren in dieser Zeit Busse statt Bahnen. Sie halten in der Regel in Höhe der Stadtbahn-Haltestellen am rechten Rand der Fahrbahn oder an einer Ersatzhaltestelle in der Nähe.



Verkehrseinschränkungen im Bereich Kardinal-Galen-Straße    
Die Stadtwerke Duisburg verlegen ab Mittwoch, 26. Juni, Fernwärmeleitungen auf der Kardinal-Galen-Straße. Im ersten Bauabschnitt wird die Einfahrt von der Kardinal-Galen-Straße in die Nahestraße nicht mehr möglich sein.
Die Einbahnstraßenregelung auf der Nahestraße wird aufgehoben. Die Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern.  
Im Anschluss wandert die Maßnahme auf der Kardinal-Galen-Straße weiter und die Auffahrt der A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf muss bis Ende August gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen. Für die übrigen Verkehrsteilnehmer werden jeweils Umleitungen ausgeschildert.  
Da zeitweise auch andere Arbeiten für die nächsten Bauphasen vorgenommen werden, kann es vereinzelt zu Sperrungen von Fahrspuren kommen. Es wird allerdings immer eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Die gesamte Baumaßnahme wird voraussichtlich im Frühjahr 2020 abgeschlossen.


Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Donnerstag geschlossen
         
Das Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 in Duisburg-Mitte bleibt am Donnerstag, 27. Juni, aufgrund einer internen Dienstveranstaltung ganztägig geschlossen. Ab Freitag stehen alle Dienstleistungen wie gewohnt wieder zur Verfügung.  


Geburtsvorbereitung für Frauen, Paare und miteinander vertraute Partner Die ganzheitliche Geburtsvorbereitung umfasst eine individuelle, auf die Bedürfnisse jeder Frau bzw. Familie angepasste Planung und Beratung. Alle Umstände- etwa die familiäre und berufliche Situation, erstes oder ein weiteres Kind- und ganz besonders Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche finden Berücksichtigung.
Im Mittelpunkt dieses Kurses stehen Ihre Fragen, Ängste und Wünsche sowie die kompetente Beratung zu all den Themen, die eine Schwangerschaft und Entbindung begleiten. Der nächste Termin dieser Veranstaltung ist am 29. / 30. Juni, ab 10 Uhr. Veranstaltungsort ist der erste Raum im Flur der Physiotherapie in der Helios St. Johannes Klinik, An der Abtei 7-11.
Die Kosten der Veranstaltung übernimmt die Krankenkasse. Die Begleitung bezahlt einen Preis von 50 Euro. Es wird um eine Anmeldung unter der Telefonnummer (0203) 546- 2618 oder per Mail an bircan.demirci-narci@helios-gesundheit.de gebeten.  


Die Postfiliale in Duisburg-Mündelheim zieht am 26. Juni 2019 um
Kundenservice und Standortsicherung weiterhin gewährleistet  
Die Deutsche Post und Claudia Smaniotto (Bäckerei BackFe), Zum Grind 2, ziehen am 26. Juni 2019 in neue Geschäftsräume um. Der neue Standort der Postfiliale befindet sich dann Am Seltenreich 21 in Duisburg-Mündelheim und eröffnet am 27. Juni 2019. Durch den Umzug der Postfiliale sind die Standortsicherung und der Kundenservice in Duisburg-Mündelheim auch weiter sichergestellt.  
In der neuen Filiale können die Kunden z.B. Brief- und Paketmarken, Einschreibenmarken oder Packsets kaufen. Die Annahme von Brief- und Paketsendungen sowie Auskünfte zu Produkten und Service gehört ebenso zum Angebot der neuen Filialen. Außerdem können Kunden dort auch den Service „Postfiliale Direkt“ nutzen und sich Sendungen direkt an die Filiale senden lassen, um sie später dort abzuholen. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag: von 06:30 bis 17:00 Uhr und am Samstag von 06:30 bis 12:00 Uhr.


Flower Power in der Altstadt: Neubepflanzung der Baumscheiben dank bürgerschaftlichen Engagements  

Regelmäßig informiert das Quartiersbüro Altstadt in seinem Newsletter über Neuigkeiten und Veranstaltungen im Viertel. Kürzlich wurden engagierte Bürger gesucht, die sich um die Baumscheiben in der Altstadt kümmern und eine entsprechende Patenschaft übernehmen. Mit gutem Beispiel voran gehen seither Ulla Beckers, Beatrix Peschke und Patrick Fijalkowski, die seither die Beete am Eingang der Münzstraße pflegen.  
Durch Aktivitäten wie diese wird der öffentliche Raum nachhaltig aufgewertet. 2018 hatten die Wirtschaftsbetriebe sieben Beete mit mehrjährigen, bienenfreundlichen Stauden bepflanzen lassen. „Danke für diese tolle Erstausstattung!“, so Quartiersmanager Francesco Mannarino, der erklärt: „Das Gießen wurde bisher schon fleißig durch die Anlieger übernommen, doch mit der Pflege haperte es noch, denn dazu braucht es auch einiges an Know-how. Nach einer Einweisung durch die Wirtschaftsbetriebe sind die beiden Rentnerinnen Beckers und Peschke seit Ende Mai mit Feuereifer dabei, die Beete von Wiese, Unkraut und Unrat zu befreien und die schönen bienenfreundlichen Stauden frei zu legen.“  
 „Es macht einfach Spaß, im Freien zu arbeiten“, berichtet Beckers. Aus dem eigenen Garten und durch Spenden von Freunden konnten die Lücken in den Beeten mit kleinen Pflanzen geschlossen werden, die dank der „Gießunterstützung“ vom Ladenprojekt „47“ und weiteren Helfern prächtig gedeihen. „Wir werden sehr oft bei der Arbeit angesprochen und gefragt, was wir hier eigentlich machen“, fügt Peschke hinzu. Denn, wie so oft, zieht das sichtbare Engagement sogleich Nachahmer an. Die beiden Inhaber des neu eröffneten Naturkostladens ProVita im Peterstal 32 haben sogleich das Gießen für die neu gestalteten Beete vor ihrer Haustür übernommen. Gleiches gilt für Sabine Zang vom Friseurzubehör-Geschäft in direkter Nachbarschaft.  
Da schon jetzt absehbar ist, dass es eine gehörige Portion Arbeit sein wird, die Beete sauber und ordentlich zu halten, bei Bedarf nachzupflanzen und ausreichend zu gießen, suchen die Quartiersmanager der Altstadt nach weiteren engagierten Beetpaten.  
Auch Pflanzenspenden sind herzlich willkommen; gerne von mehrjährigen oder sich selbst aussäenden Pflanzen. Das Quartiersbüro vermittelt in diesem Fall den Kontakt zu den bereits vorhandenen Paten und hilft bei der Abstimmung weiter. „Herzlichen Dank schon einmal an alle Anwohner und Händler, die bereits fleißig gießen“, betont Quartiersmanager Mannarino.  
Das Quartiersbüro Altstadt (Beekstr. 6, 47051 Duisburg) freut sich über E-Mail unter quartiersbuero@gfw-duisburg.de. Telefonisch sind die Quartiersmanager erreichbar unter 0203 / 93 55 29 44.

Die fleißigen Paten Ulla Beckers, Beatrix Peschke und Patrick Fijalkowski, Urheber: Francesco Mannarino, Nutzungsrechte: Quartiersbüro Duisburg 

Spieleabend in der Bezirksbibliothek Rheinhausen  

Die Bezirksbibliothek Rheinhausen lädt am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr zu einem Spieleabend in die Händelstraße 6 ein.

Gesucht werden Taktiker und Strategen, Teamspieler und Einzelkämpfer, Glückspilze und Pechvögel, Kenner, Könner und Blitzmerker und alle, die Spaß an einem netten Abend in geselliger Runde haben. Es warten eine bunte Auswahl an Brett- und Kartenspielen, Strategie- und Glücksspielen, Denk- und Wissensspielen, Wort- und Quizspielen sowie Würfel- und Knobelspielen auf ihren Einsatz.

Der Eintritt ist frei. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt. Eigene Spiele und Snacks können gerne mitgebracht werden.

Bei schönem Wetter wird an der frischen Luft im Innenhof der Bibliothek gespielt.

Weitere Informationen gibt es direkt in der Bezirksbibliothek Rheinhausen oder telefonisch unter 02065/9058467.

 




VHS-Exkursion zum Uettelsheimer See und Parkfriedhof Homberg  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 29. Juni, von 14 bis 16 Uhr zum Uettelsheimer See und zum Parkfriedhof in Homberg.   Der Uettelsheimer See entstand als typischer Baggersee. Nach Ende der Auskiesung wurde die Uferumgebung teils parkartig umgestaltet, mit Übergängen zu den Altholzbeständen des Parkfriedhofs. Hier lassen sich interessante Wasservögel deshalb ebenso beobachten wie Tiere des Waldes. Die Exkursion leitet Jürgen Hinke, Vorsitzender des NABU Duisburg e.V.  
Die Teilnehmer treffen sich am Parkplatz am Friedhof an der Ecke Sandstraße/Schwarzer Weg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vhs-duisburg.de.  


Segway Tour Nord
Mit dem Segway durch Duisburg: Eine Führung der ganz besonderen Art. Die nördliche Tour führt entlang der Ruhr bis zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Unterwegs erhalten die Teilnehmer spannende Informationen von unserem Gästeführer. Vorkenntnisse mit dem elektrisch angetriebenen Segway-Roller sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer werden vor Ort eingewiesen.
Allerdings sind mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung oder ein PKW-Führerschein Voraussetzung.
Die Führung findet am Samstag, 06. Juli 2019, 16:00 Uhr statt und dauert ca. 2,5 Stunden. Die Kosten belaufen sich auf 65,00 € pro Person. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Gewichtszulassung pro Segway zwischen 45 kg und 118 kg (Fahrer und Last). Eine Voranmeldung ist bis Montag, 01. Juli 2019, bei der Tourist Information Duisburg unter Tel. 0203 28544-0 oder per E-Mail an service@duisburgkontor.de erforderlich.




VHS-Infoveranstaltung: Mediation - Professionell Konflikte lösen  
Im September startet an der Volkshochschule ein neuer Lehrgang zur Ausbildung zum zertifizierten Mediator. nach dem Mediationsgesetz. Zu einer Informationsveranstaltung über diesen Lehrgang lädt die VHS am Dienstag, 2. Juli, um 18.15 Uhr ins Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte ein.   Die Mediationsausbildung richtet sich an jeden, der seine Konfliktkompetenz verbessern und diese Kompetenz in seinen privaten oder beruflichen Alltag einbetten möchte. Die Ausbildung wird von der erfahrenen Mediatorin und Ausbilderin Monique Ridder geleitet.  
Mediation ist ein Verfahren zur konstruktiven, freiwilligen Beilegung von Konflikten und seit 2012 als Option zur außergerichtlichen Konfliktbeilegung auch in Deutschland gesetzlich geregelt. Dabei unterstützt eine neutrale dritte Person, der Mediator, die Konfliktparteien dabei, wieder konstruktiv miteinander ins Gespräch zukommen und sogenannte "Win-Win-Lösungen" zu finden. Lösungen, die allen Beteiligten gerecht werden und nicht auf ein Sieger-Verlierer-Modell hinauslaufen. Viele Konflikte lassen sich so durch Mediationsverfahren schneller, einvernehmlicher und günstiger lösen als vor Gericht.  
Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf
www.vhs-duisburg.de.

VHS-Infoveranstaltung: Vorbereitung auf die „Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung“  
Ende August startet an der Volkshochschule wieder der modulare Kurs zur Vorbereitung auf die Heilpraktiker Psychotherapie-Prüfung. In einer Informationsveranstaltung am Freitag, 5. Juli, um 18 Uhr, im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte werden die Inhalte und Abläufe der Module vorgestellt.  
Durch den modularen Aufbau sind auch Personen angesprochen, die im Rahmen einer bestehenden beruflichen Tätigkeit ihre Kompetenzen im Bereich des psychologischen Grundlagenwissens, der Psychotherapie und -pathologie erweitern beziehungsweise vertiefen wollen. Mit der geplanten Fortbildung bietet die VHS die Möglichkeit, sich qualifiziert und umfassend auf die Heilpraktikerprüfung für Psychotherapie vorzubereiten. Die Fortbildung hat eine Gesamtdauer von 206 Unterrichtsstunden und erstreckt sich über drei Semester.  
Wer in Deutschland psychotherapeutisch arbeiten möchte, ohne die Approbation als Arzt oder Psychotherapeut zu besitzen, braucht die staatliche Zulassung nach dem Heilpraktikergesetz.  
Eine Anmeldung zur Informationsveranstaltung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -3058 sowie auf www.vhs-duisburg.de.


Bruno Sagurna (SPD): Ruhr-Konferenz muss konkrete Ergebnisse liefern

Die SPD-Ratsfraktion erkundigt sich in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Duisburg (24. Juni 2019) über den aktuellen Stand der Ruhr-Konferenz und die Einbindung der kommunalen Ebene.
„Die Projekte für die Ruhr-Konferenz müssen laut dem beschlossenen Zeitplan der Landesregierung bald feststehen. Bisher hören wir aber wenig Konkretes. Welche Ideen und Projekte sind für Duisburg im Gespräch? Wie läuft die Einbeziehung der kommunalen Ebene?“, fragt Bruno Sagurna, Fraktionsvorsitzender der SPD-Ratsfraktion.
Die schwarz-gelbe Landesregierung hatte bereits im August 2018 die Organisationsstruktur der Ruhr-Konferenz beschlossen. Es gehe darum, geeignete Projekte zu sammeln, zu bewerten und eine Auswahl zu treffen. Den Abschluss dieser Phase soll die Entscheidung in 20 Themenforen bilden, welche Projekte sie zur Umsetzung vorschlagen wollen. Die Themenforen umfassen relevante Bereiche des Lebens wie Verkehr, Bildung, Sicherheit, Gesundheit, Umwelt, Stadt- und Landschaftsplanung, Energiewende und Tourismus. „Diese Phase soll bereits bis Sommer 2019 abgeschlossen sein“, berichtet Sagurna.
Bei der Ruhr-Konferenz sollen sich Kommunen, Hochschulen, Kultureinrichtungen, Verbände, Vereine, Gewerkschaften, Stiftungen und Glaubensgemeinschaften einbringen können. So wurde die RuhrKonferenz im NRW-Wahlkampf von der CDU beworben. „Eigentlich sollte insbesondere den Städten die Möglichkeit gegeben werden, sich aktiv in den Prozess zur Neugestaltung des Ruhrgebiets einzubringen. Ob Altschulden, Arbeitsplätze, Migration oder Klimawandel – es gibt viele Herausforderungen, bei denen umfassende Unterstützung gebraucht wird. Wer aber zu welchem Zeitpunkt wie bei der Ruhr-Konferenz mitmacht, ist ziemlich unklar. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet scheint eine Ruhr-Konferenz abhalten zu wollen, ohne die Städte im Ruhrgebiet aktiv einzubinden“, kritisiert Bruno Sagurna deutlich.


SPD-Veranstaltungen
- „Bürgernahe Verwaltung- Chancen zur Verbesserung des Bürger Service vor Ort“, zu diesem Thema lädt die SPD Meiderich für Dienstag, den 25. Juni, um 18.00 Uhr, in die Gaststätte Haus Laacks, Bügelstraße 17, 47139 Duisburg ein. Als fachkundiger Referent steht der Meidericher Bezirksmanager Ottmar Schuwerak zur Verfügung.  
- „Organspende – Wie kommen wir zu mehr lebensrettenden Organspenden?“, ist das Thema zu dem die Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas am Montag, dem 01. Juli 2019, um 10.00 Uhr, im Seniorenzentrum Großenbaum, Zu den Wiesen 62, beim Stammtisch der AG 60plus Großenbaum Rahm, informieren wird.  
- „Zukunft der Alterssicherung – Realität und Perspektiven“, ist das Thema einer Diskussion Veranstaltung, zu dem die Ortsvereine im Duisburger Süden und die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen für Montag, den 01. Juli 2019, um 18.00 Uhr, im Kleingartenverein Reiserweg 53, 47269 Duisburg, einlädt. Gesprächspartnerin ist die Bundestagsabgeordnete Bärbel Bas.  
- Die SPD Ortsvereine im Bezirk Hamborn laden gemeinsam ein zu einer offenen Mitgliederversammlung, zu der auch Bürgerinnen und Bürger, herzlich eingeladen sind, um mit dem neuen Geschäftsführer der EG-DU, Carsten Tum, über aktuelle Projekte im Duisburger Norde, wie zum Beispiel Campus Hamborn/Marxloh und Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Stadtförderung 2019 zu sprechen. Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, dem 03. Juli, um 19.00 Uhr, in der Arche, Dahlstraße 1a, in 47169 Duisburg-Marxloh.    

Vergeben und vergessen: Wenn es doch so einfach wäre...
Um das Verzeihen und andere Formen der moralischen Wiedergutmachung geht es bei einer internationalen Tagung vom 4. bis 7. Juli in Essen. Organisiert wird sie vom Institut für Philosophie der Universität Duisburg-Essen (UDE). Es gibt verschiedene Wege, auf Kränkungen oder Unrecht zu reagieren. Die beste Rache, sagt ein deutsches Sprichwort, ist verzeihen. Doch ist dies eine Tugend? Was ist der Wert des Verzeihens? Wie sollten wir mit moralischer Schuld umgehen, auch im historischen Kontext?
Hierüber diskutieren 40 Philosophen aus den USA und Europa. Sie fragen außerdem, ob sich gestörte Beziehungen „reparieren“ lassen. Sie klären, was überhaupt Entschuldigungen sind, und was anders ist, wenn das Sorrysagen öffentlich oder in der Politik passiert.
Die Tagung „Responding to Harm and Wrongdoing – Forgiveness and Other Forms of Moral Repair“ findet im Kulturwissenschaftlichen Institut Essen statt. Sie wird federführend organisiert von Prof. Oliver Hallich (UDE). Beteiligt sind außerdem Wissenschaftlerinnen der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Dortmund sowie der Universität Osnabrück. Hinweis: Anmeldungen sind nicht mehr möglich.

Eric Carle und „Die Kleine Raupe Nimmersatt“ feiern Geburtstag  
Die Bezirksbibliothek Hamborn feiert am Dienstag, 25. Juni, um 16 Uhr in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 den 90. Geburtstag des Künstlers Eric Carle, der Erfinder der gefräßigen kleinen Raupe Nimmersatt, die mittlerweile 50 Lenze zählt.
Diese beiden Ehrentage sind Anlass genug für eine zünftige Geburtstagsparty  mit Geschichten, Spielen und einer tollen Ausstellung zum Anfassen. Selbstverständlich gibt es auch einen Raupe-Nimmersatt-Geburtstagskuchen. Eine vorherige Anmeldung unter (0203) 283-7373 ist erforderlich.

 

 

 
Gemeinsames Kochen im Café Mittendrin

Am Dienstag, den 25. Juni 2019, um 18 Uhr wird im Café Mittendrin (Bergiusstr.1) des Diakoniewerks Duisburg wieder gemeinsam gekocht und gegessen mit Chefkoch David Appel. Die Veranstaltung ist kostenfrei, alle Zutaten werden zur Verfügung gestellt.Jeden Abend die gleiche Stulle? Das ist nicht abwechslungsreich und auch nicht unbedingt gesund. Wie man ohne große Mühe ein leckeres (Abend-) Essen mit vielen Vitaminen und Nährstoffen zaubern kann, verrät David Appel in seinem Abend-Kochkurs am 25. Juni. Er ist Chefkoch im Otto-Vetter-Haus in Ruhrort und kocht dort jeden Tag für ca. 20 Bewohnerinnen und Bewohner.

 

Unter dem Motto „Lecker und gesund mit frischen Zutaten“ wird in diesem Kochkurs eine Überraschungs-Mahlzeit zubereitet. Interessierte Köchinnen und Köche mit und ohne Vorkenntnisse sind herzlich eingeladen, alle Zutaten werden zur Verfügung gestellt. Um die Anzahl der Plätze besser planen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter Telefon 0203-4794640.  

Im Rahmen des Projektes „Ruhrort: inklusiv!“ wurde das Café Mittendrin im Jahr 2013 auch für die Öffentlichkeit geöffnet, um  die Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen am gesellschaftlichen Leben zu verbessern. Das Diakoniewerk Duisburg betreut an seinem Standort in Duisburg-Ruhrort ca. 160 Klienten, die psychisch erkrankt oder von Behinderung bedroht sind. Alle öffentlichen Angebote und Veranstaltungen des Cafés Mittendrin sind kostenfrei und stehen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. 

Informationen und Platz-Reservierung unter Telefon: 0203-4794640 (täglich von 8:30 bis 14:30 Uhr). Adresse: Café Mittendrin, Bergiusstraße 1, 47119 Duisburg-Ruhrort



Anmeldung der neuen Katechumenen
  

Katechumenen - so heißen die Konfirmandinnen und Konfirmanden im ersten Unterrichtsjahr - lernen in evangelischen Gemeinden, was es heißt, als Christin und Christ in unserer Zeit zu leben und setzen sich gemeinsam mit den Fragen des Glaubens auseinander. Die evangelische Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd hat viele Kinder und Jugendliche über einen Brief an die Eltern zu einem ersten Treffen eingeladen. Wer beim Lesen des Artikels merkt, dass die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht verpasst wurde, kommt am Dienstag, 25. Juni um 19 Uhr in das Huckinger Gemeindezentrum, Angerhauser Str. 91, beziehungsweise in das Ungelsheimer Gemeindezentrum am Sandmüllersweg 31. Infos vorab haben die Pfarrer Bodo Kaiser (Tel.: 0203 / 60847747) und Rainer Kaspers (0203 / 7297702).  

Glaube im Gespräch
In der Reihe „Glaube im Gespräch“ mit Pfarrer Hans-Peter Lauer in der Marxloher Kreuzeskirche, Kaiser-Friedrich-Straße 40, geht es am Dienstag, 25. Juni 2019 um 19.30 Uhr um das Thema „Paulus von Tarsus. Handlungsreisender in Glaubensfragen“. Der Eintritt ist frei.

VHS-Vortrag über Albanien    
Albanien ist das Thema einer zusätzlich ins Programm aufgenommenen Vortragsveranstaltung der Volkshochschule mit der Universität Duisburg und der Südosteuropagesellschaft am Dienstag, 25. Juni, um 18 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26. Professor Dr. Daniel Göler von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wird über die aktuelle Lage in Albanien berichten und danach mit dem Publikum diskutieren. Der Eintritt ist frei.  
Das südlich von Montenegro am Ionischen Meer gelegene Balkanland strebt die Mitgliedschaft in der Europäischen Union an. Einige EU-Mitgliedsstaaten konnten sich bislang aber nicht durchringen, der Eröffnung der Beitrittsverhandlungen zuzustimmen. Ein Grund für die Ablehnung könnte die zu erwartende Armutsmigration nach einem Beitritt sein.





Montag, 24. Juni 2019

- Frauen WM: Viertelfinalgegener wird noch gesucht
- Zweistellig: Connor Krempicki vom KFC Uerdingen ist der zehnte MSV-Neuzugang

- Ferienbetreuung im Zoo Duisburg
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen

- Tipps und Tricks um trotz der Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren


Hitzewarnstufe 1 für Duisburg

A40: Spur-Sperrung für Notreparatur in Essen
Durch aufgetretene massive Schadstellen auf der A40 wird kurzfristig der rechte Fahrstreifen im Bereich der "Buderuskurve" in Essen gesperrt. Die Schadstelle liegt in Fahrtrichtung Duisburg zwischen den Anschlussstellen Essen-Kray und Frillendorf. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr veranlasst eine zügige Straßenreparatur.
Die Arbeiten beginnen heute Montag (24.6.) ab 17.30 Uhr mit der zusätzlichen Sperrung des mittleren Fahrstreifens. Nach erfolgter Sperrung beginnt der Aus- und Wiedereinbau von zwei Asphaltschichten. Da durch die momentanen hochsommerlichen Temperaturen auch in der Nacht, sich die Auskühlzeiten der einzelnen Asphaltschichten deutlich verlängern, geht Straßen.NRW erst im Laufe des Morgens von der Öffnung aller Fahrstreifen aus. Da mit massiven Verkehrsstaus gerechnet werden muss, wird dem Durchgangsverkehr empfohlen, die parallel verlaufende A42 zu nutzen.

Brand mehrerer Gartenlauben in Duisburg-Hamborn

Am 23.06.2019 gegen 10:20 Uhr wurde die Feuerwehrleitstelle über einen Brand einer Gartenlaube an der Steigerstraße Ecke Buschstraße in Duisburg Hamborn informiert.
Als die ersten Einsatzkräte eintrafen war festzustellen, dass sich das Feuer bereits auf 4 Gartenlauben ausgebreitet hatte, was in der Erstphase des Einsatzes eine starke Rauchentwicklung zur Folge hatte. Vorsorglich wurde eine Person, die sich im Qualm aufgehalten hatte, vom Rettungsdienst untersucht. Ein Transport in ein Krankenhaus war jedoch nicht erforderlich.
Zur Brandbekampfung nahm die Feuerwehr 6 Rohre unter Atemschutz vor. Durch den schnellen und massiven Löschangriff konnte ein Übergriff des Feuers auf weitere Gartenlauben verhindert werden.
Die anfangs starke Rauchentwicklung nahm infolge des Löschangriffes schnell ab. Durch den Einsatz bzw. die hohe Anzahl von Einsatzkräften und Fahrzeugen musste die Buschhstraße zeitweise durch die Polizei voll gesperrt werden.
Während des Einstzes waren 43 Einsatzkräfte mit 12 Einsatzfahrzeugen vor Ort, darunter auch 3 Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr von den Löschzügen LZ 210 und LZ 310 sowie 3 Fahrzeuge des Rettungsdienstes. Die Brandursache ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

LEG verkauft 2700 Wohnungen in NRW

Die Velero Gruppe hat im Auftrag ungenannter Käufer insgesamt 2.700 Wohneinheiten mit mehr als 200.000 m² Wohnfläche erworben. Verkäufer sind Tochtergesellschaften der LEG Immobilien. Die Objekte befinden sich in Dortmund, Duisburg, Remscheid, Wuppertal und Dorsten. Die Käufer planen mit größeren Investitionen im Bestand und den Leerständen den technischen Zustand zu verbessern. 


Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Donnerstag geschlossen
         
Das Amt für Bodenordnung, Geomanagement und Kataster am Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 in Duisburg-Mitte bleibt am Donnerstag, 27. Juni, aufgrund einer internen Dienstveranstaltung ganztägig geschlossen. Ab Freitag stehen alle Dienstleistungen wie gewohnt wieder zur Verfügung.  

RAG-Stiftung kürte Sieger des Schülerwettbewerbs "Förderturm der Ideen"
Die Sieger des Schülerwettbewerbs der RAG-Stiftung "Förderturm der Ideen" stehen fest: Bochum erhält einen Platz der Erholung, Essen bekommt smarte Laternen, Duisburg-Rheinhausen etabliert Begegnungskreise, und das Siegerteam aus Oberhausen wird mit einem neu gestalteten Weg die Bergbaugeschichte der Stadt erzählen. Außerdem gibt es zwei Gewinnerteams aus dem Saarland.
Die zwölf Finalisten in den Themengebieten "Lebenswerte Stadt" und "Gute Nachbarschaft" hatten sich einer Online-Abstimmung gestellt. Für die Umsetzung ihrer Ideen stellt die RAG-Stiftung den Gewinnerteams pro Projekt bis zu 50.000 Euro zur Verfügung. Der Schülerwettbewerb "Förderturm der Ideen" fand erstmals im Schuljahr 2016/17 im Rahmen der Initiative "Glückauf Zukunft!" statt. idr

Das 25. Duisburger Matjesfest – Ein voller Erfolg
Es ist jedes Jahr aufs Neue beeindruckend: Duisburg lädt zum Matjesfest ein und tausende Fischkenner und Matjes-Freunde strömen auf die Königstraße. Vom 20. bis zum gestrigen Sonntag, 23. Juni 2019, verwandelte sich die Duisburger Innenstadt wieder in eine maritime Genießermeile.
Die teilnehmenden (Fisch)-Händler und die veranstaltende Duisburg Kontor GmbH erlebten bei schönstem Sommerwetter eine Jubiläumsveranstaltung mit begeisternder Stimmung, tollem Programm und zufriedenen Besuchern. Das Duisburger Matjesfest, das zu den etabliertesten und größten Veranstaltungen seiner Art in Deutschland gehört, lockte wieder viele Besucherinnen und Besucher zu den vier genussvollen Tagen. Auf den Theken wurden Matjes-Spezialitäten und auf der Bühne und der Veranstaltungsfläche beste Unterhaltung serviert. Ein besonderes Highlight erlebten die Besucher am Eröffnungstag: Erstmalig in der Geschichte dieser Traditionsveranstaltung wurde der Matjes-Matrose gekürt.
Michael I. alias Michael Hogardt begeisterte das Publikum mit seiner erfrischenden Art und sicherte sich souverän Titel und Überraschungs-Paket. Uwe Kluge, Geschäftsführer der veranstaltenden Duisburg Kontor GmbH, fasst zusammen: „Die Besucherfrequenz ist im Vergleich zu den Vorjahren stabil geblieben. Ein Regenschauer am Donnerstag und die hohen Temperaturen am Sonntag haben allerdings einen neuen Besucherrekord verhindert.“


Volksbank Rhein-Ruhr an der Krefelder Straße unter neuer Leitung
Seit kurzem werden Mitglieder und Kunden der Volksbank Rhein-Ruhr an der Krefelder Straße in der Rheinhauser Innenstadt durch eine neue Geschäftsstellenleiterin betreut. Janet Potthoff ist neue Ansprechpartnerin und Teamleiterin der Geschäftsstelle in Rheinhausen. Sie übernimmt die Leitung der Geschäftsstelle von Wolfgang Meck.
Potthoff ist laut eigener Aussage „Duisburgerin mit Herz und Seele“. Ihre berufliche Heimat ist seit über 24 Jahren Rheinhausen und sie freut sich besonders, dass sie gemeinsam mit der Volksbank Rhein-Ruhr dieser Wahlheimat treu bleibt. Ihre Freizeit gestaltet Potthoff meist sportlich.
Am liebsten läuft sie: Zukünftig sicherlich auch gemeinsam mit der Laufgruppe der Bank bei den unterschiedlichsten Firmenläufen in Duisburg. Das Team um Janet Potthoff besteht aus den Beraterinnen Melanie Langenbuch, Claudia Kabisch, Birgit Haustein, Sabine Heintz und Daniela Hoffmann. Spezialist für die Gewerbekunden ist Ralf Flore, die Firmenkunden betreut seit vielen Jahren Ralf Hegel und das Private Banking begleitet Thomas Knorr. Alle Berater stehen am Standort für die ganzheitliche Beratung zur Verfügung.



Familienkarte geht in die nächste Runde – und wird digital!  

Die Laufzeit der kostenlosen Familienkarte, die aktuell mehr als 20.000 Familien in und um Duisburg herum nutzen, läuft am Sonntag, 30. Juni, ab. Immer mehr Anfragen erreichen das Jugendamt, wie es mit einer Verlängerung des Projektes aussieht. Thomas Krützberg, Beigeordneter für Familie, Bildung und Kultur, hat gute Neuigkeiten: „Die Familienkarte geht mit einer Gültigkeit ab dem 1. Juli in eine neue Runde. Eine Verlängerung oder Neuausstellung kann man ab jetzt einfach und unkompliziert online beantragen.“  
Auch Jugendamtsleiter Hinrich Köpcke betont: „Ich freue mich, dass wir dieses erfolgreiche und vor allem familienfreundliche Angebot in unserer Stadt weiterhin anbieten können. Ein großer Dank geht an den Sponsor der Familienkarte, die Wirtschaftsbetriebe Duisburg.“  
Mit rund 260 Vergünstigungen aus den Bereichen Handel, Dienstleistungen, Freizeit und Kultur, Gastronomie und Sport kann sich die breite Angebotspalette sehen lassen. Ob Preisnachlass beim Einkaufen oder im Restaurant, günstiger Eintritt im Hochseilgarten, im Museum oder im Freizeitpark, Rabatt auf den Volkshochschulkurs, im Fotostudio, im Fitnessstudio und sogar beim Friseur, vieles ist möglich mit der Familienkarte. Voraussetzung zur Ausstellung einer Familienkarte ist, dass mindestens ein Kind unter 18 Jahren mit im Haushalt lebt. Für Eltern mit erwachsenen, schwerbehinderten Kindern und für Pflege- und Tagespflegepersonen gibt es ebenfalls Möglichkeiten zum Erhalt der Karte.  
Eine Verlängerung oder auch eine Neuausstellung der Familienkarte kann ab jetzt online beantragt werden: www.duisburg.de/familienkarte. Dazu muss online ein Formular vollständig ausgefüllt werden. Die neue Familienkarte 2019-2022 wird dann wie gewohnt per Post zugesendet.  



Tag der städtischen Berufsfelder für Duisburger Schülerinnen und Schüler
Die Stadt Duisburg lädt Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Duisburger Schulen am 27. Juni in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in das Rathaus ein, um sie über die verschiedenen Berufsfelder der Stadtverwaltung Duisburg zu informieren.   Innovativ und attraktiv aufbereitet gibt die Stadt Duisburg Jugendlichen von der 8. bis zur 12. Klasse in verschiedenen Räumen und im Innenhof des Duisburger Rathauses praxisnahe Einblicke in ihre vielfältigen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten.
Vor dem Rathaus wartet die Feuerwehr ebenfalls darauf den Jugendlichen anschauliche Erfahrungen zu vermitteln. Bereits zum vierten Mal bietet die Stadtverwaltung damit optionale Berufsfelderkundungen und Praxiseinblicke auf einer Infoveranstaltung an.  
Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung um 10.30 Uhr von Oberbürgermeister Sören Link und Personaldezernentin Kerstin Wittmeier. Außerdem wird Bürgermeister Manfred Osenger die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Ratssaal begrüßen, im Anschluss startet der Rundgang durchs Rathaus.   
Besonders die Möglichkeit, ein breit gefächertes Spektrum bekannter und unbekannter städtischer Berufsfelder durch praktische Übungen kennenzulernen, ist einmalig und wird seit 2016 in NRW nur von der Stadt Duisburg in dieser Form umgesetzt.  
Dabei werden Auszubildende der Stadt aus verschiedenen Ausbildungsbereichen – von den klassischen Verwaltungsberufen wie Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungswirte bis hin zu Dienstleistungen und Tätigkeiten in den Bereichen Natur, Umwelt und Technik, hier z. B. die Ausbildungsberufe Forstwirt, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste oder Technischer Systemplaner und Bauzeichner – im Rathaus alle Fragen zu Einstellungsvoraussetzungen, Ausbildungsverlauf und auch Lehrinhalten im berufsbegleitenden Unterricht authentisch beantworten.
Die Schüler können Vertretern der städtischen Konzerne, zu denen die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, die GEBAG und die Wirtschaftsbetriebe Duisburg gehören, ihre Fragen stellen. Darüber hinaus werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Kommunalen Außendienstes“ Fragen zu den Voraussetzungen für dieses spezielle Berufsfeld beantworten. Auch in diesem Jahr wird die Sparkasse mit einem Informationsstand vertreten sein.
Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich über die vorgestellten Berufe zu informieren und auch in Rollenspielen erste praktische Erfahrungen zu sammeln.  Wie auch in den letzten Jahren bietet die Stadt interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen für Praktikum oder Ausbildung direkt bei den Ansprechpartnern des Personalamtes abzugeben. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Verwaltungsberufe näher zu bringen und einen ersten Kontakt mit der Stadtverwaltung zu ermöglichen.  

Konfuzianische Unternehmer – Confucian Entrepreneurs Englischer Vortrag am Konfuzius - Institut Metropole Ruhr
Der Begriff „Rushang“ (儒商) steht für ein Idealbildbild vom effizienten und ethischen Unternehmertum, das sich auf traditionelle chinesische Werte besinnt. Das Konzept wurde in der konfuzianischen Philosophie geprägt. Das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr lädt alle Interessierten ein, am 24.06.2019 um 19:00 Uhr bei einem englischsprachigen Business Talk in das Thema einzutauchen.
Referent ist Prof. WANG Jianbao von der Peking Universität. Mit seinem Vortrag setzt er direkt an der Schnittstelle von Kultur und Wirtschaft an.
Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.
Anmeldungen werden unter konfuzius-institut@uni-due.de oder telefonisch unter der Nummer 0203-306-3131 (Mo-Fr von 09.00 bis 12.30 Uhr) entgegengenommen.
Confucian Entrepreneurs - Konfuzianische Unternehmer 24.06.2019 um 19:00 Uhr Konfuzius-Institut Metropole Ruhr Tec-Center | Bismarckstraße 120 | 47057 Duisburg

Service-Telefon
Das Service-Telefon der evangelischen Kirche in Duisburg ist am Montag, 24. Juni 2019 von Sören Asmus besetzt. In der Zeit von 18 bis 20 Uhr gibt der Pfarrer des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg Antwort auf Fragen rund um die kirchliche Arbeit unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 12131213.


Blüten basteln in der Kinderbibliothek    

„Blüten basteln“ können Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren am Samstag, 29. Juni, in der Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26. Ab 11 Uhr entstehen aus den Seiten alter Bücher und Noten ungewöhnliche Blüten, mit denen Zimmer dekoriert oder andere beschenkt werden können. Das Material wird gestellt. Die Veranstaltung dauert bis 13.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Kijubi Origami


 

Stadtwerke-Sommerkino
Zu den schönsten "Kinosälen" des Sommers gehört sicherlich wieder der Landschaftspark Duisburg-Nord. Vom 10. Juli bis zum 18. August heißt es "Film ab!" in der alten Gießhalle. Neben Blockbustern und Arthouse-Filmen zeigt das Stadtwerke Sommerkino auch Previews, zu denen die Schauspieler erwartet werden.
Besonderes Highlight in diesem Jahr sind die Filmkonzerte zu "The General". Die Duisburger Philharmoniker, dirigiert von Carl Davis aus New York, begleiten Buster Keatons Stummfilmklassiker. Besonderer Clou der Location: Das Open-Aor-Kino lässt sich via fahrbarem Glasdach regensicher machen. idr

Teilverlegung des Mittelmeidericher Wochenmarktes zum Sommerfest
Vom 28. bis 30. Juni 2019 findet das Meidericher Sommerfest auf dem Bahnhofsvorplatz und der Von-der-Mark-Straße statt. Aus diesem Anlass muss der Meidericher Wochenmarkt am Samstag, 29. Juni 2019, seinen angestammten Platz zum Teil räumen. Die betroffenen Marktbeschicker werden in den rückwärtigen Bereich des Bahnhofsvorplatzes und in den Bereich der Von-der-Mark-Straße zwischen Laaker Straße und Meidericher Kirche verlegt. Die Marktbeschicker auf der Von-der-Mark-Straße können stehen bleiben.

DJ Maiquino legt bei der kommenden Duisburger Spätschicht auf
Am Donnerstag, 27. Juni 2019, bietet die Duisburger Spätschicht wieder die passende Gelegenheit, um sich verwöhnen zu lassen. In der Zeit von 16 bis 21 Uhr lädt Duisburgs Abendmarkt zum Einkaufen, Verweilen und Genießen auf die Königstraße ein. Natürlich gibt es die bekannten Klassiker wie Currywurst oder Hamburger. Darüber hinaus werden aber auch kulinarische Specials wie Kartoffelgerichte, gesunde Eintöpfe, Fischspezialitäten, indische, afrikanische und nordamerikanische Leckereien und ständig wechselnde Streetfood-Köstlichkeiten serviert.
Abgerundet wird das Angebot mit einer vielfältigen Auswahl an Getränken (alkoholfreie Getränke, Bier, Wein). Als musikalischer Leckerbissen wird DJ Maiquino sein Talent an den Turntables präsentieren. Von relaxter Lounge-Musik bis hin zu karibisch-sommerlichen Elektrosounds ist alles in seinem Repertoire dabei. Der Veranstalter Duisburg Kontor, die teilnehmenden Händler sowie alle Unterstützer freuen sich auf einen erlebnisreichen Abend.

Foto DJ Maiquino
Weitere Termine der Duisburger Spätschicht: • 04. Juli, 11. Juli, 25. Juli • 08. August, 15. August, 29. August • 12. September, 19. September, 26. September


Sportpark-Trödelmarkt findet am 29. und 30. Juni 2019 statt
Bei hoffentlich schönem Sommerwetter zieht es Schnäppchenjäger und Trödelmarktfans wieder auf das Gelände vor der schauinsland-reisen-arena. Am Samstag, 29.06. und Sonntag, 30.06.2019 findet der nächste Sportpark-Trödelmarkt statt. Der Trödelmarkt beginnt an diesem Tag um 11:00 und endet um 18.00 Uhr. Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung vorbeikommen.
Wer auf Nummer sicher gehen will, was die Platzvergabe angeht, kann sich bereits am Vortag vor Ort anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe am Freitag, 28. Juni 2019 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände statt. Der Einlass beginnt am Samstag um 6:00 Uhr. Die Standgebühr für private Trödler beträgt 8,00 Euro je laufender Meter, gewerbliche Trödler haben 16,00 Euro je laufender Meter zu entrichten. Weitere Infos rund um den Sportpark-Trödelmarkt und alle weiteren TrödelmarktVeranstaltungen der Duisburg Kontor GmbH sind im Internet auf www.duisburgkontor.de und www.duisburglive.de oder telefonisch unter 0203 3052518 erhältlich.

Duisburg-Mitte: Vollsperrung Schwanentorbrücke  

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG erneuert ab Dienstag, 25. Juni, die Fahrbahndecke auf der Schwanentorbrücke. Aus diesem Grund wird die Schwanentorbrücke jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen.     Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 28. Juni, abgeschlossen.


Agentur für Arbeit am 26.06.2019 geschlossen  
Am Mittwoch, den 26.06.2019 findet eine Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Duisburg statt. Das Haus in der Wintgensstraße 29-33 in Duissern bleibt deshalb an diesem Tag geschlossen. Bereits vereinbarte Termine, wie zum Beispiel Einladungen zu Vermittlungsgesprächen oder zu Untersuchungen im Ärztlichen Dienst bzw. im Berufspsychologischen Service finden statt.  
Am Donnerstag stehen die Ansprechpartner/innen den Duisburgerinnen und Duisburgern mit den gewohnten Dienstleistungen wieder zur Verfügung. Notwendige Meldungen – auch Arbeitslosmeldungen – können an diesem Tag vorgenommen werden. Nachteile entstehen dadurch nicht.  
Die telefonische Erreichbarkeit über das Service-Center ist am 26. Juni wie gewohnt gegeben. Das Service-Center ist außerhalb von Feiertagen von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Die kostenfreie Rufnummer für Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit lautet: 0800 4 5555 00.


 

Samstag, 22. Juni 2019

- Frauen WM: Im Achtelfinale gegen Nigeria
Alexandra Popp ist das Musterbeispiel an Beständigkeit und Einsatzwillen. Heute erreicht sie ihren 100. internationalen Einsatz. Ihre Karriere im DFB-Dress begann am 17. Februar 2010 in Duisburg. Sie debütierte beim 3:0-Sieg gegen Nordkorea. Es war das 334. Länderspiel des DFB und zudem das erste Spiel gegen Nordkoreas Nationalteam. Übrigens siegte Deutschland im WM-Gruppenspiel bei der Heim-WM 2011 im 30. WM-Spiel des DFB am 30. Juni 2011 in Frankfurt 1:0 gegen Nigeria.

- Bundesweite Telefonaktion rund um das Thema Darmkrebsfrüherkennung
- „Unicef: Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit!“ Kinderrechte verwirklichen
- 40. Sportaustausch zwischen Calais und Duisburg
- Ferienbetreuung im Zoo Duisburg
- Ruhr Games: 5.600 Sportler kommen nach Duisburg
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen

- Tipps und Tricks um trotz der Hitze einen kühlen Kopf zu bewahren

Unwetterwarnung - Stand 10:45 Uhr
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat ein "Unwettervideo" unter www.dwd.de, auf YouTube unter www.youtube.com/DWDderWetterdienst und in der DWD WarnWetter-App (https://www.dwd.de/DE/service/dwd-apps/dwdapps_artikel.html) veröffentlicht.


Die Hitze kommt
"Das Wetter am Siebenschläfertag, sieben Wochen bleiben mag.", lautet der Wortlaut der Siebenschläfer-Regel, einer alten Bauernregel. In diesem Jahr erreicht die erste große Hitzewelle zum Siebenschläfer-Tag am 27.06.2019 Ihren Höhepunkt. Müssen wir daher im diesjährigen Hochsommer mit sieben Wochen andauernder Hitze rechnen? Hitzehöhepunkt rund um den Siebenschläfer-Tag Bleibt es nun sieben Wochen heiß? "

Das Wetter am Siebenschläfertag, sieben Wochen bleiben mag.", lautet der Wortlaut der Siebenschläfer-Regel, einer alten Bauernregel. In diesem Jahr erreicht die erste große Hitzewelle zum Siebenschläfer-Tag am 27.06.2019 Ihren Höhepunkt. Müssen wir daher im diesjährigen Hochsommer mit sieben Wochen andauernder Hitze rechnen?
Die Hitze kommt
Nach letzten Schauern am Samstag rollt ab Sonntag eine ausgewachsene Hitzewelle heran. Zunächst wird es nur im Westen, dann aber rasch überall 30 Grad bis 35 Grad heiß, örtlich sind sogar rekordverdächtige 40 Grad nicht auszuschließen.
„Ab Sonntag setzt sich extrem warme Luft aus Afrika zu uns in Bewegung.“, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline. Schon am Sonntag sind entlang des Rheins bis zu 30 Grad möglich. Montag und Dienstag klettern die Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein dann landesweit über die 30-Grad-Marke, im Südwesten sind schon bis zu 35 Grad möglich.
„Der Höhepunkt der Hitzewelle wird in der zweiten Wochenhälfte erreicht. Dann ist bei Werten zwischen 35 bis 40 Grad Schwitzen angesagt.“, sagt Habel, schränkt allerdings ein: „Ob die 40-Grad-Marke geknackt wird, ist noch unsicher, aber nicht auszuschließen.“ Auch nachts wird es sehr warm, die Temperaturen sinken kaum noch unter 20 Grad ab, in den Innenstädten bleibt es nachts noch wärmer.

Hitze zum Siebenschläfer-Tag
Zum Siebenschläfer-Tag am 27.06.2019 könnte sich dann der Höhepunkt der Hitze einstellen. „Könnten wir der Bauernregel trauen, müsste es nun sieben Wochen heiß bleiben“, so der Meteorologe Matthias Habel. Wie sich die Witterung im Hochsommer allerdings entwickelt, ist trotz der Bauernregel völlig offen. „Dass der Wetterverlauf für sieben Wochen an einem einzigen Tag entschieden wird, ist totaler Quatsch!“, sagt Habel.

Siebenschläfer-Zeitraum und die Kalenderreform
In Anlehnung an die Siebenschläfer-Regel kann man allerdings den mehrtägigen „Siebenschläfer-Zeitraum“ von Ende Juni bis etwa zum Ende der ersten Juliwoche betrachten. Dieser Zeitraum ist gegen den eigentlichen Siebenschläfer-Tag nach hinten verschoben. Grund dieser Verschiebung gegenüber dem kalendarischen Siebenschläfertag ist die Kalenderreform des Jahres 1582. Damals wurden auf Anordnung des Papstes zehn Kalendertage übersprungen.
Da die meisten Bauernregeln aber vor dieser Kalenderreform geprägt worden sind, hat sich damit auch ihr Bezugsdatum um zehn Tage verschoben. Kurz: Der 27. Juni vor dieser Reform entspricht seither dem Tagesdatum des 7. Juli.
Was ist nun dran an der Siebenschläfer-Regel?
„Viel ist an der Regel nicht dran“, sagt Matthias Habel. „Ihre Eintreffwahrscheinlichkeit beträgt im Binnenland etwa 55 bis 60 Prozent, lediglich in Süddeutschland ein wenig mehr als 60 Prozent.“, weiß Habel und gibt zu bedenken: „Alle gängigen Wettermodelle, auf die wir Meteorologen uns mit den Wettervorhersagen stützen, erreichen eine höhere Genauigkeit. Wem es kommende Woche zu heiß wird, muss also nicht befürchten, dass die Hitze uns nun sieben Wochen lang begleitet.“

Das Thermometer wird in der nächsten Woche verbreitet 35 Grad anzeigen. Foto WetterOnline

Vor 10 Jahren in der BZ:
Barrierefreier Ausbau des Wegenetzes am Kaiserberg

Öffentlich zugängliche Grünanlagen müssen für alle Menschen barrierefrei und von fremder Hilfe weitgehend unabhängig nutzbar sein. Im Rahmen des Konjunkturpaketes 2 optimiert daher das Amt für Umwelt und Grün das Wegenetz am Kaiserberg. Hierbei wird das vorhandene Wegesystem barrierefrei ausgebaut. Im ersten Bauabschnitt werden wassergebundene Wege von 4,5 Kilometer und Asphaltwege von 1 Kilometer Länge saniert. Dabei werden Höhenunterschiede ausgeglichen und Stolperkanten beseitigt. Rund 260.000 Euro kostet die Sanierung, die bis zum Herbst abgeschlossen sein wird.
Der Kaiserberg ist eine natürliche Erhebung im Duisburger Stadtgebiet. Er ist ein nordwestliche Ausläufer des Rheinischen Schiefergebirges. Das rund 60 Hektar große Waldgebiet spielt seit mehr als 100 Jahren eine wichtige Rolle für die Naherholung. Das Wegesystem ist allerdings in die Jahre gekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. 
Und:
Duisburgs Duisburgs größte Dach-Photovoltaikanlage in Betrieb genommen
Am Schulzentrum Rumeln an der Schulallee hat eine neue Zeitrechnung begonnen. Zwar sieht die Schule für den ebenerdigen Betrachter aus wie eh und je, doch wenn man sich in luftige Höhen von mindestens zwölf Metern begibt, werden die Veränderungen augenfällig. Auf dem höchsten Dach des Schulkomplexes glitzern seit Anfang Juni 2009 432 Solarzellenmodule in der Sonne, „sammeln“ still und leise Sonnenstrahlen ein und wandeln sie in Strom um. Die neue Photovoltaikanlage, die sich über 2.200 Quadratmeter Dachfläche verteilt, hat eine Gesamtleistung von 100 Kilowatt und soll im Jahr 86.000 Kilowattstunden Strom produzieren. Damit ist sie die bis dato größte dachgebundene Photovoltaikanlage in Duisburg.
 Das städtische Immobilienmanagement Duisburg hat bereits acht Schulen mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Die Dachfläche des Schulzentrums Rumeln wurde hierfür an die Stadtwerketochter Thermoplus vermietet. Thermoplus hat die Anlage für 400.000 Euro errichten lassen und betreibt sie. Das Schulzentrum Rumeln spart ab sofort ein Fünftel seiner CO2-Emmissionen ein. „Mit dieser Photovoltaikanlage tun wir nicht nur etwas für die Umwelt, sondern optimieren auch die Betriebskosten der Schule und ermöglichen einen sehr anschaulichen Unterricht zum Thema ‚regenerative Energien’“, freut sich Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Die Schülerinnen und Schüler des Schulzentrums Rumeln können an einer Anzeigentafel im Flur ihres Schulgebäudes den Leistungsstand ihrer Solaranlage verfolgen. Aber auch jeder, der sich dafür interessiert, kann im Internet unter www.sunnyportal.de überprüfen, wie viel Strom die neue Photovoltaikanlage bereits produziert hat.

 Weiterhin im Juni 2009: Bänke auf der Oststraße vom Bürgerverein

Die für 2500 Euro vom Bürgerverein Neudorf gestifteten beiden Bänke auf der Ostraßen werden bestens angenommen. Der Bürgerverein konnte aus den Erlösen der im Herbst 2008 herausgegeben zweiten Chronik das Versprechen für ältere und behinderte Bürger Neudorfs einlösen, nachdem nirgendwo eine Bereitschaft zur Unterstützung zu finden war.


Abschlussturnier des LitCam-Bildungsprojektes „Fußball trifft Kultur“ i
Auf dem Trainingsgelände des MSV Duisburg stand gestern alles im Zeichen von Spielfreude und Fairplay. Beim elften Abschlussturnier des bundesweiten Bildungsprojektes „Fußball trifft Kultur“ spielten rund 500 Kinder und Jugendliche um die begehrten Pokale. Die Acht- bis Dreizehnjährigen reisten aus ganz Deutschland an, um ihre Fußballmeister in den Altersklassen U10, U12 und U14 zu ermitteln. Zum dritten Mal fand das Abschlussturnier von „Fußball trifft Kultur“ im Rahmen der Ruhr Games statt. Der MSV Duisburg ist Clubpartner und fungierte als Gastgeber vor Ort. Der große U10-Wanderpokal wurde den Kindern der Albert-Schweitzer-Schule aus Frankfurt überreicht.   
Bereits zum dritten Mal gab es auch eine Torschützentrophäe, die von den „Ruhr Games“ gesponsert wurde. Seit 2014 wird die landesweite Initiative „Fußball trifft Kultur“ durch das Sport Festival Ruhr Games in der Metropole Ruhr unterstützt. Der beste Torjäger gewinnt neben einer Trophäe einen attraktiven Förderpreis.  
Am Abend wurden der U12- und U14-Wanderpokal an die Teams aus Hamburg und Duisburg übergeben. Neben dem Gewinnen ging es aber auch ums Kennenlernen, den Spaß am Spiel und den sportlichen Umgang miteinander. Das machte auch die Vergabe eines Fairness-Pokals in allen Altersgruppen deutlich. Moderiert wurden die Siegerehrungen von Ansgar Borgmann, Stadionsprecher beim VfL Bochum 1848.  
Schirmherrin des Turniers ist die Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Yvonne Gebauer. Sie zeigte sich als überzeugte Unterstützerin des Projekts: „Bei diesem Projekt haben alle Kinder und Jugendlichen, die teilgenommen haben, ihren persönlichen Treffer gelandet und über das gemeinsame Fußballspielen passende sprachliche und kulturelle Förderangebote erhalten. Ich freue mich sehr, heute dabei zu sein und die Begeisterung der Kinder mitzuerleben. Fußball und Kultur bilden ein wunderbares Zusammenspiel um junge Menschen zu fördern, ob auf oder neben dem Platz.“ Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, nahm ebenfalls an der Veranstaltung teil.  
Als bundesweiter Kooperationspartner fördert die DFL Stiftung das Bildungsprojekt „FtK“ bereits seit 2012. Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der DFL Stiftung, betonte die zentrale Rolle des Turniers für den Projekterfolg: „Das Abschlussturnier ist für alle Kinder, die an dem Leuchtturmprojekt der DFL Stiftung ‚Fußball trifft Kultur‘ teilnehmen, das große Jahreshighlight. Dafür haben sie ein ganzes Schuljahr lang trainiert – nicht nur ihre fußballerischen Fähigkeiten, sondern insbesondere auch ihre Sprachkenntnisse und sozialen Kompetenzen.
Die Kombination aus Sport-, Bildungs- und Kulturangeboten, die ‚Fußball trifft Kultur‘ bietet, begeistert mich persönlich ganz besonders und ist zugleich der Grund für die intensive Projektbegleitung durch die DFL Stiftung.“ Das Abschlussturnier ist der jährliche Höhepunkt im Projekt „Fußball trifft Kultur“, das den teilnehmenden Kindern neben Fußballtraining auch zusätzlichen Förderunterricht, insbesondere Sprachförderung, bietet. Zweimal wöchentlich wird in zwei Halbzeiten trainiert und gelernt.  
„Wir sind hocherfreut, zu sehen, wie sich das Projekt mit Hilfe der großartigen Unterstützung unserer Partner ständig weiterentwickelt. Wir hoffen, das Projekt noch weiter ausbauen zu können, um so noch mehr Kinder in ganz Deutschland zu erreichen. Gerade beim jährlichen Abschlussturnier kann man die tolle Entwicklung der Teilnehmer mit eigenen Augen sehen. Das motiviert und bestärkt uns in der Wichtigkeit unserer Arbeit“, so Karin Plötz, Direktorin der LitCam.
Mit dem Projekt „Fußball trifft Kultur“ ist die gemeinnützige Organisation LitCam in Kooperation mit der DFL Stiftung bundesweit vertreten. Mittlerweile konnten 28 Projekte in 18 deutschen Städten – vorwiegend in sozial schlechter gestellten Stadtteilen – etabliert werden. Rund 650 Kinder profitieren direkt vom Projekt.

Familienkarte geht in die nächste Runde – und wird digital!  

Die Laufzeit der kostenlosen Familienkarte, die aktuell mehr als 20.000 Familien in und um Duisburg herum nutzen, läuft am Sonntag, 30. Juni, ab. Immer mehr Anfragen erreichen das Jugendamt, wie es mit einer Verlängerung des Projektes aussieht. Thomas Krützberg, Beigeordneter für Familie, Bildung und Kultur, hat gute Neuigkeiten: „Die Familienkarte geht mit einer Gültigkeit ab dem 1. Juli in eine neue Runde. Eine Verlängerung oder Neuausstellung kann man ab jetzt einfach und unkompliziert online beantragen.“  
Auch Jugendamtsleiter Hinrich Köpcke betont: „Ich freue mich, dass wir dieses erfolgreiche und vor allem familienfreundliche Angebot in unserer Stadt weiterhin anbieten können. Ein großer Dank geht an den Sponsor der Familienkarte, die Wirtschaftsbetriebe Duisburg.“  
Mit rund 260 Vergünstigungen aus den Bereichen Handel, Dienstleistungen, Freizeit und Kultur, Gastronomie und Sport kann sich die breite Angebotspalette sehen lassen. Ob Preisnachlass beim Einkaufen oder im Restaurant, günstiger Eintritt im Hochseilgarten, im Museum oder im Freizeitpark, Rabatt auf den Volkshochschulkurs, im Fotostudio, im Fitnessstudio und sogar beim Friseur, vieles ist möglich mit der Familienkarte. Voraussetzung zur Ausstellung einer Familienkarte ist, dass mindestens ein Kind unter 18 Jahren mit im Haushalt lebt. Für Eltern mit erwachsenen, schwerbehinderten Kindern und für Pflege- und Tagespflegepersonen gibt es ebenfalls Möglichkeiten zum Erhalt der Karte.  
Eine Verlängerung oder auch eine Neuausstellung der Familienkarte kann ab jetzt online beantragt werden: www.duisburg.de/familienkarte. Dazu muss online ein Formular vollständig ausgefüllt werden. Die neue Familienkarte 2019-2022 wird dann wie gewohnt per Post zugesendet.  

Tag der städtischen Berufsfelder für Duisburger Schülerinnen und Schüler
Die Stadt Duisburg lädt Schülerinnen und Schüler aller weiterführenden Duisburger Schulen am 27. Juni in der Zeit von 9 bis 15 Uhr in das Rathaus ein, um sie über die verschiedenen Berufsfelder der Stadtverwaltung Duisburg zu informieren.   Innovativ und attraktiv aufbereitet gibt die Stadt Duisburg Jugendlichen von der 8. bis zur 12. Klasse in verschiedenen Räumen und im Innenhof des Duisburger Rathauses praxisnahe Einblicke in ihre vielfältigen Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten.
Vor dem Rathaus wartet die Feuerwehr ebenfalls darauf den Jugendlichen anschauliche Erfahrungen zu vermitteln. Bereits zum vierten Mal bietet die Stadtverwaltung damit optionale Berufsfelderkundungen und Praxiseinblicke auf einer Infoveranstaltung an.  
Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung um 10.30 Uhr von Oberbürgermeister Sören Link und Personaldezernentin Kerstin Wittmeier. Außerdem wird Bürgermeister Manfred Osenger die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Ratssaal begrüßen, im Anschluss startet der Rundgang durchs Rathaus.   
Besonders die Möglichkeit, ein breit gefächertes Spektrum bekannter und unbekannter städtischer Berufsfelder durch praktische Übungen kennenzulernen, ist einmalig und wird seit 2016 in NRW nur von der Stadt Duisburg in dieser Form umgesetzt.  
Dabei werden Auszubildende der Stadt aus verschiedenen Ausbildungsbereichen – von den klassischen Verwaltungsberufen wie Verwaltungsfachangestellte oder Verwaltungswirte bis hin zu Dienstleistungen und Tätigkeiten in den Bereichen Natur, Umwelt und Technik, hier z. B. die Ausbildungsberufe Forstwirt, Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste oder Technischer Systemplaner und Bauzeichner – im Rathaus alle Fragen zu Einstellungsvoraussetzungen, Ausbildungsverlauf und auch Lehrinhalten im berufsbegleitenden Unterricht authentisch beantworten.
Die Schüler können Vertretern der städtischen Konzerne, zu denen die Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft, die GEBAG und die Wirtschaftsbetriebe Duisburg gehören, ihre Fragen stellen. Darüber hinaus werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des „Kommunalen Außendienstes“ Fragen zu den Voraussetzungen für dieses spezielle Berufsfeld beantworten. Auch in diesem Jahr wird die Sparkasse mit einem Informationsstand vertreten sein.
Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich über die vorgestellten Berufe zu informieren und auch in Rollenspielen erste praktische Erfahrungen zu sammeln.  Wie auch in den letzten Jahren bietet die Stadt interessierten Jugendlichen die Möglichkeit, ihre Bewerbungsunterlagen für Praktikum oder Ausbildung direkt bei den Ansprechpartnern des Personalamtes abzugeben. Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern die Verwaltungsberufe näher zu bringen und einen ersten Kontakt mit der Stadtverwaltung zu ermöglichen.  

Stromerzeugung: 13,7 % mehr Strom aus erneuerbaren Energien eingespeist
Im 1. Quartal 2019 wurden in Deutschland 62 Milliarden Kilowattstunden Strom durch erneuerbare Energien erzeugt und in das deutsche Stromnetz eingespeist. Nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes war das ein Anstieg von 13,7 % gegenüber dem Vorjahresquartal.
Diese Entwicklung ist vor allem auf ein sehr windreiches 1. Quartal zurückzuführen: So stieg allein die durch Windkraft erzeugte Strommenge in diesem Zeitraum um 23,2 %. Dagegen sank die durch Kohle produzierte Menge erheblich um 20 %. Dennoch war die Kohle mit einem Anteil von 32 % nach wie vor der wichtigste Energieträger für die Stromerzeugung, gefolgt von Windkraft (27 %) und Kernenergie (13 %).


Blüten basteln in der Kinderbibliothek    

„Blüten basteln“ können Kinder und Jugendliche von 10 bis 14 Jahren am Samstag, 29. Juni, in der Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster an der Steinsche Gasse 26. Ab 11 Uhr entstehen aus den Seiten alter Bücher und Noten ungewöhnliche Blüten, mit denen Zimmer dekoriert oder andere beschenkt werden können. Das Material wird gestellt. Die Veranstaltung dauert bis 13.30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Kijubi Origami


 

Stadtwerke-Sommerkino
Zu den schönsten "Kinosälen" des Sommers gehört sicherlich wieder der Landschaftspark Duisburg-Nord. Vom 10. Juli bis zum 18. August heißt es "Film ab!" in der alten Gießhalle. Neben Blockbustern und Arthouse-Filmen zeigt das Stadtwerke Sommerkino auch Previews, zu denen die Schauspieler erwartet werden.
Besonderes Highlight in diesem Jahr sind die Filmkonzerte zu "The General". Die Duisburger Philharmoniker, dirigiert von Carl Davis aus New York, begleiten Buster Keatons Stummfilmklassiker. Besonderer Clou der Location: Das Open-Aor-Kino lässt sich via fahrbarem Glasdach regensicher machen. idr

Expedition auf der Route Industrienatur im Landschaftspark Nord
Zu einer Entdeckungsreise auf der Route Industrienatur im Landschaftspark Duisburg-Nord lädt der Regionalverband Ruhr (RVR) am Sonntag, 30. Juni, ein. Teilnehmer können größere und kleinere Tiere in freier Wildbahn entdecken, beobachten und vielleicht sogar fotografieren.
Die zweistündige Tour startet um 15 Uhr vor dem Besucherzentrum am Hauptschalthaus, Emscherstraße 71, in Duisburg. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro. Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.



25. Auflage des Duisburger Matjesfestes
Es gehört seit Jahren zu den etabliertesten und größten Veranstaltungen seiner Art in der Bundesrepublik: das Duisburger Matjesfest. In diesem Jahr findet es zum 25. Mal statt. Bis 23. Juni 2019 werden wieder viele Besucherinnen und Besucher zu den vier genussvollen und unterhaltsamen Tagen in der Duisburger City erwartet. Traditioneller Veranstaltungsort für das Gourmet-Event ist der Zentralbereich der Duisburger Innenstadt – die Königstraße am König-Heinrich-Platz.
Alles rund um den Matjes
Für den angebotenen Matjes werden junge Heringe verwendet, die Ende Mai bis Mitte Juni gefangen werden. Frischen Matjes erkennt man am hellen Fleisch; die Innenseite darf leicht rosa bis rötlich sein. Auch wenn ein schmackhafter Matjes einen hohen Fettgehalt von 12 bis 20% aufweist, gilt er durch den hohen Anteil lebensnotwendiger Omega-3-Fettsäuren als gesunde Delikatesse.
Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 100 Millionen Matjes-Filets verzehrt – bis zu 120.000 davon genießen die fröhlich feiernden Besucher in Duisburg. Neben Matjes und den Krabbenbrötchen sowie einem gut gekühlten König-Pilsener oder einem spritzigen Riesling, wird auch im Jubiläumsjahr ein mitreißendes Musikprogramm präsentiert.
Veranstaltungsort: Duisburger Innenstadt auf der Königstraße zwischen Sparkasse und CityPalais Veranstaltungszeit: 
Samstag, 22. Juni 2019, 10:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag, 23. Juni 2019, 11:00 bis 18:00 Uhr
Teilnehmer: 8 Fischverkaufsstände 1 Reibekuchenstand 2 Vollausschankbetriebe 2 Weinstände 1 Gastronomiezelt 1 Flammkuchenstand 1 Poffertjesstand 1 Süßwarenstand 1 Kinderkarussell Musikalisches Rahmenprogramm:
Samstag, 22. Juni 2019, 10:00 – 21:00 Uhr 14:00 – 17:00 Uhr Mac Cabe & Kanaka 17:00 – 19:00 Uhr Saxeon – Paul und Marga
Sonntag, 23. Juni 2019, 11:00 – 18:00 Uhr 11:00 – 13:00 Uhr Saxeon – Paul und Marga 14:00 – 16:00 Uhr Shanty Chor Hiesfeld.


Wettbewerb „Saubere Arkaden in Duisburg Hochfeld“  
Sauberkeit ist für einen attraktiven Geschäftsstandort eine Grundvoraussetzung, denn nur dort wo eine gepflegte Umgebung vorhanden ist, ist Einkaufen ein angenehmes Erlebnis. Das Institut Z für gemeinnützige Migration und Quartiersentwicklung hat mit Unterstützung der Entwicklungsgesellschaft Duisburg mbH (EG DU) und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg einen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem sich Einzelhändler von ihrer besten Seite zeigen können.
Kriterien des Wettbewerbs sind z. B. ein sauberes Erscheinungsbild des Ladenlokals und eine gepflegte Umgebung. Doch nicht nur die Einzelhändler werden mit dieser Aktion angesprochen. Unter dem Motto „Hallo Nachbarn“ werden ebenfalls die Hochfelder Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, gemeinsam für saubere Arkaden und ein sauberes Hochfeld zu sorgen. Zum Auftakt der Aktion findet eine Grundreinigung der Arkaden statt, die mit einem Heißdampfgerät durchgeführt wird. Gerne würden wir Sie zu diesem Pressetermin einladen und freuen uns auf Ihren Besuch. Projektvorstellung am 24.6.2019 um 11.00 Uhr Ort: Kreuzung Wanheimer Straße/Eigenstraße D-47053 Duisburg-Hochfeld | Zukunftsstadtteil


Ruhrorter Hafentrödel 22./23. Juni samstags von 08:00 bis 18:00 Uhr, sonntags von 11:00 bis 18:00 Uhr

FIFA 19-Turnier in der Kinder- und Jugendbibliothek  
Die Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster auf der Steinsche Gasse 26 lädt am  Samstag, 22. Juni, zu einem großen FIFA 19-Turnier für Jugendliche von 10 bis 14 Jahren ein. Schnelle Reaktionen und Taktik sind gefragt, wenn es darum geht, die eigene Mannschaft durch das Turnier zum Pokalsieg zu führen. Gespielt wird in Teams in der Zeit von 11.15 bis 15 Uhr.  
Die Teilnahme kostet zwei Euro. Eine persönliche oder telefonische Anmeldung ist erforderlich. Die Kinder- und Jugendbibliothek im Stadtfenster ist montags bis freitags von 13 bis 19 Uhr, samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Telefonkontakt: (0203) 2834221.



Jennifer Becker signiert ihren historischen Liebesroman „Die Rache der Verführerin“

Am Samstag, 22. Juni 2019 von 12:00 – 16:00 signiert Jennifer Becker in der Mayerschen Buchhandlung im Forum Duisburg bei freiem Eintritt ihren historischen Liebesroman "Die Rache der Verführerin". Ein Geheimtipp für alle, die beim Lesen weinen, schmunzeln und im Herzen berührt werden wollen.
Das Buch: Duisburg, 1416: Nach einem verstörenden Erlebnis zieht Kaufmannstochter Katharine alle Register, um als Weinhändlerin auf die Beine zu kommen. Doch ihr ahnungsloser Vater verlangt Katharines Vermählung mit einem mächtigen, aber gefühlskalten Weinhändler.
Was wird geschehen, sollte dieser von ihrem Geheimnis erfahren? Anna, eine fahrende Dichterin, wurde wegen ihres cholerischen Temperaments im Elternhaus zur Ader gelassen.
Sie lässt sich auf die aufopfernde Liebe und Hilfe eines Ordenspriesters ein, obwohl mit diesem Mann irgendetwas nicht zu stimmen scheint. Ober sie nur benutzt, um sie zu schröpfen? Welcher Art mögen die Wendungen sein, die ausgerechnet Ritter Wessel von Kalkum, der wegen seiner gefährlichen Begierden an Selbsthass leidet, ins Leben dieser Frauen bringt? Eine grenzüberschreitende Suche nach Liebe und ein emotionales Feuerwerk. 
Die Autorin: Jennifer Becker, Jahrgang 1979, ist gebürtige Duisburgerin und lebt seither in der Stadt. Schreiben war schon in der frühen Jugend ihre Leidenschaft. Weil das Leben als Schriftsteller*in als brotlos gilt, begann sie zunächst eine solidere Berufslaufbahn im medizinischen Bereich. Parallel dazu nahm sie an Literaturwettbewerben teil, veröffentlichte Kurzgeschichten in verschiedenen Anthologien und sammelte Erfahrungen als Drehbuchautorin.
Inzwischen hat sie ihre Arbeit professionalisiert und ihren Roman "Die Rache der Verführerin" geschrieben und veröffentlicht. Der Autorin ist es ein besonderes Anliegen, ihren Lesern nicht nur sympathische Hauptfiguren anzubieten, sondern auch glaubwürdige und ambivalente Bösewichte – Menschen also, denen "Du und ich" im Alltag vielleicht schon begegnet sind.

Großer Büchertrödelmarkt vor und in der Bezirksbibliothek Hamborn
 
Die Bezirksbibliothek Hamborn veranstaltet am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr vor und in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 ihren traditionellen, großen Büchertrödelmarkt zugunsten der Duisburger Bibliotheksstiftung.   Verschiedene Medien zu Preisen ab 50 Cent angeboten. Bei einer großen Auswahl von Romanen, Sachliteratur, Kinder- und Jugendbüchern sowie DVDs, Hörbüchern und Musik-CDs sind Schnäppchenjäger herzlich zum Stöbern eingeladen. Die verschiedenen Medien werden zu Preisen ab 50 Cent angeboten.

VHS-Exkursion ins Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 22. Juni, von 14 bis 16 Uhr in das Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer in Rumeln-Kaldenhausen an der Grenze zwischen Duisburg und Moers.  
Das Schwafheimer Meer wurde zusammen mit dem Schwafheimer Bruch auf Moerser Gebiet als Naturschutzgebiet festgesetzt. Das Feuchtgebiet entstand durch Bergsenkungen und weist zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten auf. Durch wasserwirtschaftliche Maßnahmen wird der Wasserspiegel gesteuert. Zum Naturschutzgebiet gehört auch der Krähenbusch, ein Wald mit älteren Eichen und Buchen. Dr. Johannes Meßer, Vorsitzender des Beirats bei der Unteren Naturschutzbehörde, erläutert die verschiedenen Lebensräume mit ihren Tier- und Pflanzenarten.  
Die Teilnehmer treffen sich an der Ecke Bonertstraße/Schwafheimer Straße in Rumeln-Kaldenhausen. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, sollte beachten, dass der Fußweg von der Bushaltestelle Rumeln Markt (Linie 923 und 924) rund zwei Kilometer beträgt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.  

Teilverlegung des Mittelmeidericher Wochenmarktes zum Sommerfest
Vom 28. bis 30. Juni 2019 findet das Meidericher Sommerfest auf dem Bahnhofsvorplatz und der Von-der-Mark-Straße statt. Aus diesem Anlass muss der Meidericher Wochenmarkt am Samstag, 29. Juni 2019, seinen angestammten Platz zum Teil räumen. Die betroffenen Marktbeschicker werden in den rückwärtigen Bereich des Bahnhofsvorplatzes und in den Bereich der Von-der-Mark-Straße zwischen Laaker Straße und Meidericher Kirche verlegt. Die Marktbeschicker auf der Von-der-Mark-Straße können stehen bleiben.

DJ Maiquino legt bei der kommenden Duisburger Spätschicht auf
Am Donnerstag, 27. Juni 2019, bietet die Duisburger Spätschicht wieder die passende Gelegenheit, um sich verwöhnen zu lassen. In der Zeit von 16 bis 21 Uhr lädt Duisburgs Abendmarkt zum Einkaufen, Verweilen und Genießen auf die Königstraße ein. Natürlich gibt es die bekannten Klassiker wie Currywurst oder Hamburger. Darüber hinaus werden aber auch kulinarische Specials wie Kartoffelgerichte, gesunde Eintöpfe, Fischspezialitäten, indische, afrikanische und nordamerikanische Leckereien und ständig wechselnde Streetfood-Köstlichkeiten serviert.
Abgerundet wird das Angebot mit einer vielfältigen Auswahl an Getränken (alkoholfreie Getränke, Bier, Wein). Als musikalischer Leckerbissen wird DJ Maiquino sein Talent an den Turntables präsentieren. Von relaxter Lounge-Musik bis hin zu karibisch-sommerlichen Elektrosounds ist alles in seinem Repertoire dabei. Der Veranstalter Duisburg Kontor, die teilnehmenden Händler sowie alle Unterstützer freuen sich auf einen erlebnisreichen Abend.

Foto DJ Maiquino
Weitere Termine der Duisburger Spätschicht: • 04. Juli, 11. Juli, 25. Juli • 08. August, 15. August, 29. August • 12. September, 19. September, 26. September


Sportpark-Trödelmarkt findet am 29. und 30. Juni 2019 statt
Bei hoffentlich schönem Sommerwetter zieht es Schnäppchenjäger und Trödelmarktfans wieder auf das Gelände vor der schauinsland-reisen-arena. Am Samstag, 29.06. und Sonntag, 30.06.2019 findet der nächste Sportpark-Trödelmarkt statt. Der Trödelmarkt beginnt an diesem Tag um 11:00 und endet um 18.00 Uhr. Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung vorbeikommen.
Wer auf Nummer sicher gehen will, was die Platzvergabe angeht, kann sich bereits am Vortag vor Ort anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe am Freitag, 28. Juni 2019 von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände statt. Der Einlass beginnt am Samstag um 6:00 Uhr. Die Standgebühr für private Trödler beträgt 8,00 Euro je laufender Meter, gewerbliche Trödler haben 16,00 Euro je laufender Meter zu entrichten. Weitere Infos rund um den Sportpark-Trödelmarkt und alle weiteren TrödelmarktVeranstaltungen der Duisburg Kontor GmbH sind im Internet auf www.duisburgkontor.de und www.duisburglive.de oder telefonisch unter 0203 3052518 erhältlich.

Stadthistorisches Museum: Erzählcafé Lebendige Geschichte(n)  
Die Duisburger Journalistin und Autorin Fabienne Piepiora stellt am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr ihr Buch „Duisburg erleben“ im Rahmen des Erzählcafés im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 in Duisburg-Mitte vor.  
Fabienne Piepiora und die Fotografin Alexandra Roth haben im vergangenen Jahr den Reiseführer "Duisburg erleben" herausgebracht. Er bietet Touristen und Einheimischen mehr als 300 Tipps, was man in der Stadt erleben kann. Bei der Lesung gewähren sie Interessierten einen Blick hinter die Kulissen und plaudern zum Beispiel aus dem Nähkästchen, was sie bei den Recherchen erlebt haben.  
Im Rahmen der Veranstaltung kommen die Hutmacherin Susanne Arnken alias „Rotkäppchens Tanten“ und Luise Hoyer zu Wort. Die Künstlerin ist vielfach in Duisburg engagiert, betreibt mit Kolleginnen den Kunstraum SG 1 und organisiert beispielsweise das Platzhirsch-Festival mit.  
Im Anschluss an die Lesung besteht die Möglichkeit, mit den Gästen und den Autorinnen ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro  
Autorin Fabienne Piepiora (rechts) und Fotografin Alexandra Roth


VHS-Vortrag über Albanien    
Albanien ist das Thema einer zusätzlich ins Programm aufgenommenen Vortragsveranstaltung der Volkshochschule mit der Universität Duisburg und der Südosteuropagesellschaft am Dienstag, 25. Juni, um 18 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26. Professor Dr. Daniel Göler von der Otto-Friedrich-Universität Bamberg wird über die aktuelle Lage in Albanien berichten und danach mit dem Publikum diskutieren. Der Eintritt ist frei.  
Das südlich von Montenegro am Ionischen Meer gelegene Balkanland strebt die Mitgliedschaft in der Europäischen Union an. Einige EU-Mitgliedsstaaten konnten sich bislang aber nicht durchringen, der Eröffnung der Beitrittsverhandlungen zuzustimmen. Ein Grund für die Ablehnung könnte die zu erwartende Armutsmigration nach einem Beitritt sein.


Duisburg-Mitte: Vollsperrung Schwanentorbrücke  

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG erneuert ab Dienstag, 25. Juni, die Fahrbahndecke auf der Schwanentorbrücke. Aus diesem Grund wird die Schwanentorbrücke jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen.     Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 28. Juni, abgeschlossen.


Linie 903: Busse statt Bahnen  
Von Montag, 24. Juni, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 7. Juli, Betriebsende, fahren auf der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) zwischen den Haltestellen „Marienhospital“ und „Mannesmann Tor 2“ in beide Fahrtrichtungen Busse statt Bahnen. Grund hierfür sind umfangreiche Gleisbau-, Schweiß- und Schleifarbeiten.

Buslinien 933 und 934 fahren in Duisburg-Stadtmitte eine Umleitung
Von Dienstag, 25. Juni, bis Freitag, 28. Juni, jeweils von 22 Uhr bis Betriebsende müssen die Busse der Linien 933 und 934 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Stadtmitte eine Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Fahrbahnsanierung der Schwanentorbrücke. Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Schifferstraße“ der Linie 933 in beide Fahrtrichtungen entfällt. Die DVG bittet die Fahrgäste, die Haltestelle „Schifferstraße“ der Linie 934 zu nutzen.

Agentur für Arbeit am 26.06.2019 geschlossen  
Am Mittwoch, den 26.06.2019 findet eine Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Duisburg statt. Das Haus in der Wintgensstraße 29-33 in Duissern bleibt deshalb an diesem Tag geschlossen. Bereits vereinbarte Termine, wie zum Beispiel Einladungen zu Vermittlungsgesprächen oder zu Untersuchungen im Ärztlichen Dienst bzw. im Berufspsychologischen Service finden statt.  
Am Donnerstag stehen die Ansprechpartner/innen den Duisburgerinnen und Duisburgern mit den gewohnten Dienstleistungen wieder zur Verfügung. Notwendige Meldungen – auch Arbeitslosmeldungen – können an diesem Tag vorgenommen werden. Nachteile entstehen dadurch nicht.  
Die telefonische Erreichbarkeit über das Service-Center ist am 26. Juni wie gewohnt gegeben. Das Service-Center ist außerhalb von Feiertagen von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Die kostenfreie Rufnummer für Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit lautet: 0800 4 5555 00.



Sommerfest auf dem AWO-Ingenhammshof
Eli und Tina putzen sich mit ein paar Bürstenstrichen besonders schön heraus. Die beiden Eselinnen wollen gut aussehen, wenn am Samstag, 29. Juni, der AWO-Ingenhammshof sein Sommerfest feiert. Der große „Winnetou“ streift ein Sonntagszaumzeug über. Von 13 bis 18 Uhr nimmt der Schimmel gern die Mädchen und Jungen mit auf eine kleine Reitrunde über den Lernbauernhof der AWO-Integration in Meiderich. Das Fest wird tierisch. Kein Wunder, Ochs und Esel (und Winnetou) feiern am 29. Juni mit.  
Hofleiterin Margarete Haseke gestaltet mit ihrem Team das Sommerfest ausgesprochen zu- und anpackend. „Jeder kann die Tiere in den Ställen besuchen oder helfen. Die Besucher können die Schafe, Rinder, Ziegen, Gänse und Hühner füttern oder die Tiere einstallen.“ Für die Kinder hat die AWO-Integration das Spielfeld bereitet. Margarete Haseke: „Es gibt wieder Ponyreiten, Kinderschminken und Bastelangebote.“ Nicht zu vergessen: die Bonbonsuche im Heu. Wer sich im Rennsitz wohler fühlt als im Sattel: Kettcar fahren gehört ebenfalls zum Programm.   So viel Spaß macht Appetit. Der will gestillt werden mit Bratwurst vom Grill und Pommes. Wer es lieber süß mag: Waffeln, Kuchen und Popcorn sind das beste Mittel gegen den kleinen und großen Hunger zwischendurch. Der Eintritt ist wie immer bei den Festen auf dem AWO-Ingenhammshof frei.



 

Freitag, 21. Juni 2019 - Sommeranfang  - Tag des Schlafes

- Frauen WM: Im Achtelfinale gegen Nigeria
- Neuling Nummer neun: „Fleißige Biene“ Ben Balla wechselt in ZebraStreifen
- Bundesweite Telefonaktion rund um das Thema Darmkrebsfrüherkennung
- 40. Sportaustausch zwischen Calais und Duisburg
- Füchse Kader komplett
- Ferienbetreuung im Zoo Duisburg
- Ruhr Games: 5.600 Sportler kommen nach Duisburg
- Pflegegeld für Angehörige findet in Befragung große Zustimmung
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- Rahmer Buschfeld: Bebauungsplan und Nahversorgung


Zum Nachdenken

Ich oute mich gern. Die Diskussionen rund um die Aktionen der Jugend für "Friday for Future" könnte meiner Meinung nach zur Gründung einer neuen Vereinigung/Partei namens "Future for ever" führen, die mit Esprit der jetzigen Bewegung den etablierten Politiker deutlich den Weg weist: Wir haben nur diese eine Erde! Lasst uns umgehend aufhören, noch mehr zu zerstören.
Seit 2007 mussten wir zusehen, wie die "Klimakanzlerin" Angela Merkel wie ihr Vorgänger Gerhard Schöder den Dauerberieselungen der Autolobby mehr Gehör schenkte und diese schalten und walten ließ. Diese Lobbyisten entpuppten sich als Abgasschummler, die mit dem Totschlagargument "Arbeitsplatzvernichtung" drohten.
Seit 2010 haben dazu die Bundesverkehrsminister Ramsauer, Dobrindt und nun Scheuer mit massiver Unterstützung ihres Chefs Horst Seehofer diesen Lobbyisten immer die Stange gehalten, mit dazu beigetragen, dass Milliarden an Instandhaltungen bei der Infrastruktur der Bahn nicht zum Tragen kamen, dafür aber nun ein Milliardenprojekt "Maut" in den Sand gesetzt. Eine persönliche Haftung wäre hier die einzig fällige Konsequenz.



Konzept für den Beteiligungsprozess „Duisburger Freiheit“ -
Duisburg soll mitplanen

Was auf dem Gelände der „Duisburger Freiheit“ zukünftig passiert, sollen auch die Duisburgerinnen und Duisburger im Rahmen eines Beteiligungsprozesses mitbestimmen. „Mein Ziel ist es, eine breite Akzeptanz der Stadtgesellschaft für die grundsätzliche Ausrichtung und Zielsetzung der Entwicklung dieser Fläche zu erreichen. Dabei will ich auch die Duisburger Bevölkerung bei den Planungen mitnehmen und beteiligen“, betont Oberbürgermeister Sören Link seinen Wunsch nach Transparenz und Klarheit bei den Planungen.   

Das von der GEBAG erworbene Areal verfügt über ein einmaliges Entwicklungspotential und kann für eine richtungsweisende Stadtentwicklung genutzt werden. „Dafür müssen die inhaltlichen Ziele nachhaltig und zukunftsweisend sein, denn die Entwicklung der Fläche wird einige Jahre in Anspruch nehmen“, legt GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer entsprechend Wert auf die Qualität eines Verfahrens- und Beteiligungsprozesses.  

In Abstimmung mit der Verwaltung sowie der GEBAG wird das Büro deekeling arndt/amo ein Konzept zum Beteiligungs- und Kommunikationsprozess entwerfen.

In einem ersten Schritt werden hierfür Interviews mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie der Verwaltung geführt, um ein gemeinsames Verständnis über den Stellenwert und das Potential des Vorhabens zu schaffen. In einem weiteren Schritt steht die breite Beteiligung der Stadtgesellschaft in öffentlichen Veranstaltungen an, so dass klare und qualitativ spannende Ergebnisse zu erwarten sind. 

Planungsdezernent Martin Linne: „Die einmalige Chance, diese zentrale Fläche in Duisburg und der Region entwickeln zu können, ist da. Jetzt gilt es, nach vorne zu schauen, auch mit einem qualitativen Anspruch.“ 

Mit einer öffentlichen Kick-Off-Veranstaltung soll der Beteiligungsprozess voraussichtlich im Spätsommer eingeleitet werden. In dieser Veranstaltung soll über die erarbeiteten Ziele informiert sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit in den sich anschließenden sogenannten Themen-Werkstätten gewonnen werden. Dem Rat der Stadt soll die entsprechende Beschlussvorlage in der Sitzung im Juli zur Entscheidung vorgelegt werden.

Wettbewerb im Citywohnpark: Vorstellung der Planungen
Der Citywohnpark, eine der größten Wohnanlagen der GEBAG, kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Und damit es in Zukunft ebenso lebendig und lebenswert weitergehen kann, hat die GEBAG große Pläne mit der großen Anlage. Daher wurde Ende 2018 ein Wettbewerb initiiert, um die energetische Sanierung sowie eine gestalterisch-funktionale Aufwertung der Wohnanlage anzustoßen.
Das Verfahren für sich entscheiden konnte das Duisburger Büro Druschke + Grosser Architektur.
Die Pläne und Entwürfe für die Neugestaltung des Citywohnpark werden vorgestellt am Mittwoch, 26. Juni 2019, um 13.30 Uhr von Martin Linne, Stadtplanungsdezernent der Stadt Duisburg, Bernd Wortmeyer, Geschäftsführer der GEBAG Bibiana Grosser, Leitung Druschke + Grosser Architektur.



25. Auflage des Duisburger Matjesfestes
Es gehört seit Jahren zu den etabliertesten und größten Veranstaltungen seiner Art in der Bundesrepublik: das Duisburger Matjesfest. In diesem Jahr findet es zum 25. Mal statt. Vom 20. bis 23. Juni 2019 werden wieder viele Besucherinnen und Besucher zu den vier genussvollen und unterhaltsamen Tagen in der Duisburger City erwartet. Traditioneller Veranstaltungsort für das Gourmet-Event ist der Zentralbereich der Duisburger Innenstadt – die Königstraße am König-Heinrich-Platz.
Alles rund um den Matjes
Für den angebotenen Matjes werden junge Heringe verwendet, die Ende Mai bis Mitte Juni gefangen werden. Frischen Matjes erkennt man am hellen Fleisch; die Innenseite darf leicht rosa bis rötlich sein. Auch wenn ein schmackhafter Matjes einen hohen Fettgehalt von 12 bis 20% aufweist, gilt er durch den hohen Anteil lebensnotwendiger Omega-3-Fettsäuren als gesunde Delikatesse.
Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 100 Millionen Matjes-Filets verzehrt – bis zu 120.000 davon genießen die fröhlich feiernden Besucher in Duisburg. Neben Matjes und den Krabbenbrötchen sowie einem gut gekühlten König-Pilsener oder einem spritzigen Riesling, wird auch im Jubiläumsjahr ein mitreißendes Musikprogramm präsentiert.
Veranstaltungsort: Duisburger Innenstadt auf der Königstraße zwischen Sparkasse und CityPalais Veranstaltungszeit:
Freitag, 21. Juni 2019, 10:00 bis 21:00 Uhr
Samstag, 22. Juni 2019, 10:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag, 23. Juni 2019, 11:00 bis 18:00 Uhr


Bildungsprojekt: „Fußball trifft Kultur“
500 Kinder und Jugendliche, Teilnehmerinnen und Teilnehmer des bundesweiten Bildungsprojekts „Fußball trifft Kultur“ (FtK), spielen am 21. Juni 2019 um die FtK-Pokale. Die Acht- bis Dreizehnjährigen reisen aus ganz Deutschland an, um beim inzwischen elften FtK-Turnier ihre Fußballmeister in den Altersklassen U10, U12 und U14 zu ermitteln.
Zum dritten Mal wird das Abschlussturnier des Bildungsprojektes „Fußball trifft Kultur“ im Rahmen der Ruhr Games stattfinden. Der MSV Duisburg ist Clubpartner und Gastgeber auf dem Trainingsgelände Westender Straße 36, 47138 Duisburg. An der von Stadionsprecher Ansgar Borgmann (VfL Bochum 1848) moderierten Siegerehrungen nehmen Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und Schirmherrin des Turniers, Jörg Degenhart, Vorstand der DFL Stiftung, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, und Dr. Britta Schröder, Stiftung TalentMetropole Ruhr teil. Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, wird den Fairnesspokal übergeben. 
Die DFL Stiftung fördert FtK bereits seit 2012. Seit 2014 wird die landesweite Initiative „Fußball trifft Kultur“ durch das Sport Festival Ruhr Games in der Metropole Ruhr unterstützt. Der beste Torjäger gewinnt neben einer Trophäe einen attraktiven Förderpreis.Mit dem Projekt „Fußball trifft Kultur“ ist die gemeinnützige Organisation LitCam in Kooperation mit der DFL Stiftung in bundesweit 18 deutschen Städten mit 28 Projekten vertreten.
Am Freitag, 21. Juni 2019 startet um 9.00 Uhr das U10-Turnier  Um 13.00 Uhr  erfolgt die Siegerehrung und die Pokalübergabe U10 (FtK-Wanderpokal, Fairness-Pokal und Torschützentrophäe) mit Ministerin für Schule und Bildung NRW Yvonne Gebauer, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der DFL Stiftung Jörg Degenhart, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, und Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, moderiert von Ansgar Borgmann.
Um 14.00 Uhr startetn U12- und U14-Turnier. Um 18.00 Uhr erfolgt die Siegerehrung und Pokalübergabe U12 und U14 (FtK-Wanderpokal, Fairness-Pokal und Torschützentrophäe) mit Dr. Britta Schröder, Stiftung TalentMetropole Ruhr, moderiert von Ansgar Borgmann.


Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Duisburg am Brückentag 21. Juni  
Die Stadtverwaltung ist am Freitag, 21. Juni (Brückentag), nur eingeschränkt erreichbar. Einzelne Dienststellen sind von dieser Regelung ausgenommen, wie beispielsweise der Notruf der Feuerwehr, die wie gewohnt erreichbar ist. Der telefonische Bürgerservice Call Duisburg ist nur mit einem eingeschränkten Notdienst besetzt.  
Die Bürgerservicestationen, das Amt für Soziales und Wohnen, das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Bürger- und Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Straßenverkehrsamt, alle Dienststellen im Stadthaus, wie beispielsweise Erteilung von Parkausweisen und Katasterauskünfte, sowie in großen Teilen das Jugendamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso das Standesamt.
Die für den 21. Juni vereinbarten Eheschließungstermine finden statt. Bestatter können sich erst am Montag, 24. Juni, für die Beurkundung von Sterbefällen und Ausstellung von Leichenpässen an das Standesamt wenden.  
Die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen sind von den Betriebsferien an diesem Tag nicht betroffen. Einige Einrichtungen haben jedoch bereits im Vorfeld die Schließung für diesen Tag eingeplant.   In der Volkshochschule und der Musik- und Kunstschule findet der Unterricht ganz normal statt. Die Geschäftsstellen bleiben geschlossen. Die Zentralbibliothek sowie die Bezirks- und Stadtteilbibliotheken und die städtischen Bäder sind geöffnet.  
Das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Veranstaltungen der Kulturbetriebe finden wie geplant statt. Die Theaterkasse hat zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.  
Die gesamte Verwaltung ist ab Montag, 24. Juni, wieder wie gewohnt erreichbar. Am Brückentag können durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genom­menen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie die Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Durch die CO²-Reduzierung (Strom, Pendelverkehr) ergeben sich positive Effekte für die Umwelt.


 

Donnerstag, 20. Juni 2019 - Fronleichnam

- Frauen WM
- Neuling Nummer neun: „Fleißige Biene“ Ben Balla wechselt in ZebraStreifen
- Bundesweite Telefonaktion rund um das Thema Darmkrebsfrüherkennung
- 40. Sportaustausch zwischen Calais und Duisburg
- Füchse Kader komplett - Leo Weinkauf: MSV-Neuling Nummer acht ist ein Goalie
- Ruhr Games: 5.600 Sportler kommen nach Duisburg
- Pflegegeld für Angehörige findet in Befragung große Zustimmung
- Duisburgs Oberbürgermeister im Wirtschaftsdialog bei icho systems
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- DVV-Jahresbilanz 2018
- Rahmer Buschfeld: Bebauungsplan und Nahversorgung
- Fridays For Future - aus der Sicht einer jungen Duisburgerin

- Babyboom bei den Rentieren im Zoo Duisburg

 Sofie und Maik Elbers: Foto „Zoo Duisburg“



Konzept für den Beteiligungsprozess „Duisburger Freiheit“ - Duisburg soll mitplanen

Was auf dem Gelände der „Duisburger Freiheit“ zukünftig passiert, sollen auch die Duisburgerinnen und Duisburger im Rahmen eines Beteiligungsprozesses mitbestimmen. „Mein Ziel ist es, eine breite Akzeptanz der Stadtgesellschaft für die grundsätzliche Ausrichtung und Zielsetzung der Entwicklung dieser Fläche zu erreichen. Dabei will ich auch die Duisburger Bevölkerung bei den Planungen mitnehmen und beteiligen“, betont Oberbürgermeister Sören Link seinen Wunsch nach Transparenz und Klarheit bei den Planungen.   

Das von der GEBAG erworbene Areal verfügt über ein einmaliges Entwicklungspotential und kann für eine richtungsweisende Stadtentwicklung genutzt werden. „Dafür müssen die inhaltlichen Ziele nachhaltig und zukunftsweisend sein, denn die Entwicklung der Fläche wird einige Jahre in Anspruch nehmen“, legt GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer entsprechend Wert auf die Qualität eines Verfahrens- und Beteiligungsprozesses.  

In Abstimmung mit der Verwaltung sowie der GEBAG wird das Büro deekeling arndt/amo ein Konzept zum Beteiligungs- und Kommunikationsprozess entwerfen.

In einem ersten Schritt werden hierfür Interviews mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft sowie der Verwaltung geführt, um ein gemeinsames Verständnis über den Stellenwert und das Potential des Vorhabens zu schaffen. In einem weiteren Schritt steht die breite Beteiligung der Stadtgesellschaft in öffentlichen Veranstaltungen an, so dass klare und qualitativ spannende Ergebnisse zu erwarten sind. 

Planungsdezernent Martin Linne: „Die einmalige Chance, diese zentrale Fläche in Duisburg und der Region entwickeln zu können, ist da. Jetzt gilt es, nach vorne zu schauen, auch mit einem qualitativen Anspruch.“ 

Mit einer öffentlichen Kick-Off-Veranstaltung soll der Beteiligungsprozess voraussichtlich im Spätsommer eingeleitet werden. In dieser Veranstaltung soll über die erarbeiteten Ziele informiert sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit in den sich anschließenden sogenannten Themen-Werkstätten gewonnen werden. Dem Rat der Stadt soll die entsprechende Beschlussvorlage in der Sitzung im Juli zur Entscheidung vorgelegt werden.



Erneute Offenlage des Bebauungsplans zu 6-Seen-Wedau            
Im Rahmen der öffentlichen Auslegung wurde angesichts der Bedeutung und Größe des Projektes erwartungsgemäß eine Vielzahl an Anregungen von Seiten der Träger öffentlicher Belange sowie der Öffentlichkeit in die Planung eingebracht. Hierunter waren zahlreiche konstruktive Hinweise, die bestmöglich in der städtebaulichen Entwicklung berücksichtigt werden sollen.
Hierzu sind an verschiedenen Stellen Anpassungen vorgenommen worden, ohne die grundlegenden Planungsinhalte zu verändern. Um allen Beteiligten die Möglichkeit zu geben, sich zu Änderungen zu äußern, soll nun eine erneute öffentliche Auslegung erfolgen. Der entsprechende Beschluss wird  dem Rat nun zur Entscheidung vorgelegt.  

„Ein städtebauliches Projekt dieser Größenordnung lebt von der Beteiligung der Öffentlichkeit. Die Planung wurde schon auf Basis zahlreicher Workshops unter fortlaufender Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern entwickelt. Duisburg soll weiterhin mitmachen und tut es auch“, begrüßt Martin Linne, Dezernent für Stadtentwicklung und Umwelt, die Vorlage zur erneuten Offenlage.  
Der Bebauungsplan Nr. 1061-II – Wedau sowie die Flächennutzungsplan-Änderung Nr. 7.46 – Süd wurden im Jahr 2018 öffentlich ausgelegt. Nach den Auswertungen durch die Stadt Duisburg haben sich mehr als 300 Bürgerinnen und Bürger mit mehr als 800 Anregungen eingebracht.
Die Themen sind vielfältig und reichen vom städtebaulichen Konzept über die Freiraumplanung bis hin zu Art und Maß der anvisierten baulichen Nutzung. Ebenso wurden Anregungen geprüft, die erst in nachfolgenden Phasen relevant werden, da diese nicht in einem Bebauungs- oder Flächennutzungsplan geregelt werden können. Hierunter fallen beispielsweise Themen wie die Bepflanzung am Straßenrand oder der Wunsch nach geschwindigkeitsreduzierenden Maßnahmen.

Auf dem rund 60 Hektar großen Südareal soll ein regional bedeutsames Wohngebiet mit rund 3.000 Wohneinheiten entstehen

Uferpromenade am Masurensee mit "Langer Bank" - Quelle Berliner Büro „Atelier Loidl“, auch Rheinpark-Gestalter

Quelle Plan und Modell - http://www.6-seen-wedau.de

EinzelhandelsgutachtenLärmschutzwand

Verkehrsuntersuchung: BerichtDas Verkehrsgutachten ist mit der Verwaltung abgestimmt. Es wird aktuell von der Landesgesellschaft Straßen NRW plausibilisiert.Brückengutachten

VergrämungskonzeptEidechsen


Extreme Hitzewelle rollt heran: Temperaturen um 40 Grad nicht ausgeschlossen

Die Berechnungen verschiedener Wettermodelle zeigen große Hitze für die nächste Woche. Im ganzen Land sind dann Spitzenwerte von 30 bis 35 Grad möglich. Nach einzelnen noch extremeren Berechnungen könnte es auch noch deutlich heißer werden.

Heißluftdüse 

Vor allem im Süden und Osten Deutschlands besteht um die Wochenmitte mit Luft aus Afrika das Potenzial für 40 Grad. „Dafür muss natürlich alles zusammenpassen und dementsprechend ist eine Woche im Voraus dieses Szenario noch mit großer Vorsicht zu genießen.“, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher von WetterOnline, betont jedoch: „Dass es nächste Woche für einige Tage sehr heiß wird, ist allerdings ziemlich sicher.“
Zunächst aber setzt sich bei uns verbreitet deutlich angenehmere Luft durch, es gibt einen freundlichen Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern. Ab Sonntag jedoch stellt sich die Wetterlage um. „Ein Tief über dem Ostatlantik macht dann gemeinsame Sache mit einem mächtigen Hoch über dem östlichen Mittelmeer und wirft die Heißluftdüse an. Wüstenluft gelangt auf direktem Weg aus Nordafrika zu uns.“, so Habel.  

Hitzerekorde möglich

Der Temperaturrekord für Juni liegt in Deutschland bei 38,2 Grad und stammt aus dem Jahr 1947. Die höchste in Deutschland je offiziell gemessene Temperatur wurde 2015 im fränkischen Kitzingen mit 40,3 Grad gemessen. Ob diese Werte kommende Woche überboten werden, ist noch unsicher. „Fakt ist: Die kommende Woche bringt uns die heißeste Luft, die in dieser Jahreszeit überhaupt möglich ist. Wenn alle meteorologischen Faktoren eintreffen, ist ein neuer Rekord keinesfalls ausgeschlossen.“, sagt Habel.

Viel trinken!

Erreicht uns im Sommer eine Hitzewelle, wird es bei der Arbeit, im Büro oder auch in der Schule ziemlich ungemütlich und ohne Klimaanlage sogar zur Qual. Es können Beschwerden wie Kopfschmerzen, Kreislaufstörungen, Schwindel und Ermüdung auftreten. Deshalb sollte für Kühlung gesorgt und vor allem reichlich Wasser oder Fruchtschorlen getrunken werden, um einer Dehydrierung vorzubeugen. Alkohol sollte hingegen gemieden werden, da dieser dem Körper Flüssigkeit wieder entzieht. Insbesondere kleine Kinder sowie alten und kranken Menschen wird empfohlen "über den Durst" zu trinken.

Abkühlung gefragt - Foto WetterOnline

25. Auflage des Duisburger Matjesfestes
Es gehört seit Jahren zu den etabliertesten und größten Veranstaltungen seiner Art in der Bundesrepublik: das Duisburger Matjesfest. In diesem Jahr findet es zum 25. Mal statt. Vom 20. bis 23. Juni 2019 werden wieder viele Besucherinnen und Besucher zu den vier genussvollen und unterhaltsamen Tagen in der Duisburger City erwartet. Traditioneller Veranstaltungsort für das Gourmet-Event ist der Zentralbereich der Duisburger Innenstadt – die Königstraße am König-Heinrich-Platz.
Alles rund um den Matjes
Für den angebotenen Matjes werden junge Heringe verwendet, die Ende Mai bis Mitte Juni gefangen werden. Frischen Matjes erkennt man am hellen Fleisch; die Innenseite darf leicht rosa bis rötlich sein. Auch wenn ein schmackhafter Matjes einen hohen Fettgehalt von 12 bis 20% aufweist, gilt er durch den hohen Anteil lebensnotwendiger Omega-3-Fettsäuren als gesunde Delikatesse.
Allein in Deutschland werden jedes Jahr mehr als 100 Millionen Matjes-Filets verzehrt – bis zu 120.000 davon genießen die fröhlich feiernden Besucher in Duisburg. Neben Matjes und den Krabbenbrötchen sowie einem gut gekühlten König-Pilsener oder einem spritzigen Riesling, wird auch im Jubiläumsjahr ein mitreißendes Musikprogramm präsentiert.
So tritt beispielsweise am ersten Tag, dem 20. Juni 2019, – rund um die für 11:00 Uhr geplante Eröffnung durch Bürgermeister Manfred Osenger sowie Kulturdezernent und Duisburg Kontor-Geschäftsführer Thomas Krützberg – schon traditionell der holländische „Piratenkoor Storm en Averij“ auf. Nicht nur am Eröffnungstag sind dabei echte Begeisterungsstürme zu erwarten, sondern auch an den Folgetagen wird den Besucherinnen und Besuchern ein buntes musikalisches Rahmenprogramm geboten.
Am Eröffnungstag: Per Facebook wird im Vorfeld auf Duisburg Live eine Person gesucht, die sich den Titel Matjes-Matrose angeln möchte. Potenzielle Kandidaten können sich bis zum 10. Juni bewerben – der Sieger wird dann live auf dem Matjesfest gekürt.
Die Duisburg Kontor GmbH, die beteiligten Händlerinnen und Händler sowie alle engagierten Sponsoren freuen sich auf ein attraktives, viertägiges Matjesfest und den Besuch zahlreicher Matjesfreunde aus Duisburg und Umgebung.
Veranstaltungsort: Duisburger Innenstadt auf der Königstraße zwischen Sparkasse und CityPalais Veranstaltungszeit:
Donnerstag, 20. Juni 2019, 11:00 bis 21:00 Uhr
Freitag, 21. Juni 2019, 10:00 bis 21:00 Uhr
Samstag, 22. Juni 2019, 10:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag, 23. Juni 2019, 11:00 bis 18:00 Uhr
Eröffnung: Donnerstag, 20. Juni 2019, 11:00 Uhr auf der Bühne vor dem CityPalais/KönigHeinrich-Platz Teilnehmer: 8 Fischverkaufsstände 1 Reibekuchenstand 2 Vollausschankbetriebe 2 Weinstände 1 Gastronomiezelt 1 Flammkuchenstand 1 Poffertjesstand 1 Süßwarenstand 1 Kinderkarussell Musikalisches Rahmenprogramm:
Donnerstag, 20. Juni 2019, 11:00 – 21:00 Uhr 10:30 – 14:30 Uhr Auftakt mit dem Piratenkoor Storm en Averij aus Holland
11:00 Uhr Eröffnung mit Bürgermeister Manfred Osenger und Kulturdezernent sowie Duisburg Kontor Geschäftsführer Thomas Krützberg
14:30 – 17:00 Uhr Mac Cabe & Kanaka
17:00 – 20:00 Uhr Christoph Terbonssen Trio
Freitag, 21. Juni 2019, 10:00 – 21:00 Uhr 14:00 – 16:00 Uhr Shanty Chor Hiesfeld 17:00 – 20:00 Uhr Mac Cabe & Kanaka
Samstag, 22. Juni 2019, 10:00 – 21:00 Uhr 14:00 – 17:00 Uhr Mac Cabe & Kanaka 17:00 – 19:00 Uhr Saxeon – Paul und Marga
Sonntag, 23. Juni 2019, 11:00 – 18:00 Uhr 11:00 – 13:00 Uhr Saxeon – Paul und Marga 14:00 – 16:00 Uhr Shanty Chor Hiesfeld.


Kulinarischer Stadtrundgang
Diese außergewöhnliche Tour begibt sich auf die Spuren der großen kulturellen und kulinarischen Vielfalt der Duisburger City. Die Führung startet mit einem Aperitif am König-Heinrich-Platz mit Blick auf das historische Stadttheater. Hier gibt es erste spannende Fakten rund um Duisburg und die Entwicklung unserer Stadt zu erfahren. Ein kurzer Spaziergang führt über die Königstraße zum ersten vegan-vegetarischen Restaurant Duisburgs.
Über den Kantpark mit seinen Kunstobjekten führt der Weg Richtung Dellplatz, dem Szeneviertel der Stadt, und schließlich zur Duisburger Altstadt. Nach insgesamt sechs kulinarischen Stationen endet der kulinarische Rundgang bei einem erfrischenden Bier im Duisburger Innenhafen. Allen Interessierten bietet die Duisburg Kontor GmbH am Donnerstag, 20. Juni 2019 um 16:30 Uhr, diesen kulinarischen Stadtrundgang an.
Eine Voranmeldung ist bis Samstag, 15. Juni 2019, bei der Tourist Information Duisburg, unter Tel. 0203 28544-0 oder via E-Mail an service@duisburgkontor.de erforderlich. Die Führung dauert ca. 3 Stunden. Teilnehmer zahlen 33,00 Euro pro Person.



Fronleichnamsprozession (Schifferprozession) 2019 in Ruhrort
Am 20. Juni 2019 findet, wie bereits seit 93 Jahren, zu Fronleichnam die traditionelle Prozession der Gemeinde St. Maximilian und Ewaldi in Ruhrort statt. Jeder ist eingeladen die Gemeinde zu begleiten und der spektakulären Schiffsprozession im Vinckekanal beizuwohnen.
Folgender Ablauf ist vorgesehen:
• Bis 09:00 Uhr treffen sich die Gemeinde/Verbände vor der Kirche
• Um 9 Uhr erfolgt Auszug der Messdiener, sowie der Priester mit der Monstranz aus der Kirche
• Prozession zum Steiger Schifferbörse über die festlich geschmückten Strassen Fabrikstraße, Dr.-Hammacher-Straße, Landwehrstraße, Hafenstraße.
• Um 09:15 Uhr findet ein Wortgottesdienst an der Schifferbörse statt, währenddessen das Sakramentschiff die Monstranz mit dem „Allerheiligsten“ aufnimmt und von Sportbooten und von Booten der Feuerwehr sowie Polizei begleitet zum Hafenmund und Vinkehafen ziehen. Zum Abschluss erfolgt der Segen über den Hafen, begleitet vom Läuten der Schiffsglocken, Heulen der Schiffssirenen und Wasserfontänen des Feuerlöschbootes.
• Prozession zum Neumarkt (über Leinpfad, Schimanski-Gasse, Dammstraße, König-Friedrich-Wilhelm-Straße)
• Um 10:00 Uhr Eucharistiefeier auf dem Neumarkt (Gabenbereitung bis Schlusssegen). • Anschliessend Prozession zur Kirche (über Harmoniestraße, Weinhagenstraße, Fabrikstraße)
• Abschluss: eucharistischer Schlusssegen in der Kirche.

Foto: Adam Koslowski


Der deutsche Rapper Cro eröffnet die diesjährigen
Ruhr Games.
Der Musiker mit der Panda-Maske ist Headliner der großen Eröffnungsshow am 20. Juni im Landschaftspark Duisburg-Nord. Der Regionalverband Ruhr (RVR) richtet Europas größtes Sport-Festival für Jugendliche in diesem Jahr zum dritten Mal aus.
Vom 20. bis 23. Juni messen sich in Duisburg mehr als 5.000 Aktive in 17 verschiedenen olympischen und Trendsportarten; u.a. werden die Deutsche Meisterschaft im Klettern und eine Europameisterschaft im Skateboard Street ausgetragen. Zum Konzept der Ruhr Games gehört außerdem ein umfangreiches Kulturprogramm mit Performances und Graffiti-Bingo, Live Games, Virtual und Augmented Reality Angeboten sowie einem internationalen Jugendcamp.
Zum ersten Mal wird die Eröffnung dabei als große Show inszeniert. Premiere feiert außerdem die internationale Sportlerparty am Freitagabend. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Es werden mehrere zehntausend Gäste erwartet. Veranstalter der Ruhr Games ist der Regionalverband Ruhr (RVR), Partner der diesjährigen Ausgabe sind die Stadt Duisburg, der Landschaftspark Duisburg-Nord sowie die Stadt Mülheim an der Ruhr, die sich mit einem umfangreichen Trendsportangebot präsentieren wird. Der Landessportbund NRW ist strategischer Partner. Gefördert werden die Ruhr Games vom Land NRW. Infos unter www.ruhrgames.de

Gemeinsames Kochen im Café Mittendrin
Am Dienstag, den 25. Juni 2019, um 18 Uhr wird im Café Mittendrin (Bergiusstr.1) des Diakoniewerks Duisburg wieder gemeinsam gekocht und gegessen mit Chefkoch David Appel. Die Veranstaltung ist kostenfrei, alle Zutaten werden zur Verfügung gestellt.Jeden Abend die gleiche Stulle? Das ist nicht abwechslungsreich und auch nicht unbedingt gesund.
Wie man ohne große Mühe ein leckeres (Abend-) Essen mit vielen Vitaminen und Nährstoffen zaubern kann, verrät David Appel in seinem Abend-Kochkurs am 25. Juni. Er ist Chefkoch im Otto-Vetter-Haus in Ruhrort und kocht dort jeden Tag für ca. 20 Bewohnerinnen und Bewohner.  
Unter dem Motto „Lecker und gesund mit frischen Zutaten“ wird in diesem Kochkurs eine Überraschungs-Mahlzeit zubereitet. Interessierte Köchinnen und Köche mit und ohne Vorkenntnisse sind herzlich eingeladen, alle Zutaten werden zur Verfügung gestellt. Um die Anzahl der Plätze besser planen zu können, bitten wir um vorherige Anmeldung unter Telefon 0203-4794640.  
Im Rahmen des Projektes „Ruhrort: inklusiv!“ wurde das Café Mittendrin im Jahr 2013 auch für die Öffentlichkeit geöffnet, um  die Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen am gesellschaftlichen Leben zu verbessern. Das Diakoniewerk Duisburg betreut an seinem Standort in Duisburg-Ruhrort ca. 160 Klienten, die psychisch erkrankt oder von Behinderung bedroht sind. Alle öffentlichen Angebote und Veranstaltungen des Cafés Mittendrin sind kostenfrei und stehen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. 
Informationen und Platz-Reservierung unter Telefon: 0203-4794640 (täglich von 8:30 bis 14:30 Uhr). Adresse: Café Mittendrin, Bergiusstraße 1, 47119 Duisburg-Ruhrort

Mitmach-Ateliers im Kultur- und Stadthistorischen Museum  
„Wenn die eigene Stadt frei und ungebunden nach den eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Träumen entworfen werden könnte, wie sähe sie dann wohl aus?“
Im Stadtmuseum dürfen Besucherinnen und Besucher am Samstag, 22. Juni und Sonntag, 23. Juni, jeweils von 13 bis 16 Uhr ihrer Fantasie freien Lauf lassen und an der Weiterentwicklung der utopischen „Traumstadt“ mitwirken.  
Im Rahmen der diesjährigen Akzente im Kultur- und Stadthistorischen Museum haben das Künstlerpaar Corinna Kuhn und Detlef Kelbassa, gemeinsam „Kelbassa´s Panoptikum“, die Stadt „Utopia“ erschaffen, in der sich fantastische Dinge bestaunen lassen: farbenprächtige Gebilde, kleinteilige Häuserschluchten, die hinter jedem Fenster neue Einsichten gewähren, verspielte Türme und futuristische Apparaturen. Sie ist Teil der Ausstellung „Weltensammler, Sinnsucher und Paradiesforscher“, die den Traum von der idealen utopischen Stadt in Miniaturform wahr werden lässt.  
Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Gäste des Museums wurde die Ausstellung, die eigentlich bis zum 2. Juni angesetzt war, bis zum 29. Juni verlängert. Und nicht nur das: Sie erstrahlt zur Extraschicht am 29. Juni als leuchtende Wunderkammer in neuem Glanz.  
Da die Ausstellung von Beginn an partizipativ ausgerichtet war, sollen sich Gäste des Museums auch in dieser Verlängerungsphase noch einmal einbringen können. Die Stadt „Utopia“, die bereits fertig ist, kann nun kreativ gestaltet werden. Sie wird bemalt, beklebt und verziert, so dass sich überall überraschende neue Ansichten ergeben.

Eintritt und Teilnahme kosten 4,50 Euro, ermäßigt zwei Euro



Duisburg-Mitte: Vollsperrung Schwanentorbrücke  

Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG erneuert ab Dienstag, 25. Juni, die Fahrbahndecke auf der Schwanentorbrücke. Aus diesem Grund wird die Schwanentorbrücke jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen.     Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 28. Juni, abgeschlossen.


Linie 903: Busse statt Bahnen  
Von Montag, 24. Juni, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 7. Juli, Betriebsende, fahren auf der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) zwischen den Haltestellen „Marienhospital“ und „Mannesmann Tor 2“ in beide Fahrtrichtungen Busse statt Bahnen. Grund hierfür sind umfangreiche Gleisbau-, Schweiß- und Schleifarbeiten.

Buslinien 933 und 934 fahren in Duisburg-Stadtmitte eine Umleitung
Von Dienstag, 25. Juni, bis Freitag, 28. Juni, jeweils von 22 Uhr bis Betriebsende müssen die Busse der Linien 933 und 934 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Stadtmitte eine Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Fahrbahnsanierung der Schwanentorbrücke. Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Schifferstraße“ der Linie 933 in beide Fahrtrichtungen entfällt. Die DVG bittet die Fahrgäste, die Haltestelle „Schifferstraße“ der Linie 934 zu nutzen.

Agentur für Arbeit am 26.06.2019 geschlossen  
Am Mittwoch, den 26.06.2019 findet eine Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Duisburg statt. Das Haus in der Wintgensstraße 29-33 in Duissern bleibt deshalb an diesem Tag geschlossen. Bereits vereinbarte Termine, wie zum Beispiel Einladungen zu Vermittlungsgesprächen oder zu Untersuchungen im Ärztlichen Dienst bzw. im Berufspsychologischen Service finden statt.  
Am Donnerstag stehen die Ansprechpartner/innen den Duisburgerinnen und Duisburgern mit den gewohnten Dienstleistungen wieder zur Verfügung. Notwendige Meldungen – auch Arbeitslosmeldungen – können an diesem Tag vorgenommen werden. Nachteile entstehen dadurch nicht.  
Die telefonische Erreichbarkeit über das Service-Center ist am 26. Juni wie gewohnt gegeben. Das Service-Center ist außerhalb von Feiertagen von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Die kostenfreie Rufnummer für Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit lautet: 0800 4 5555 00.



Sommerfest auf dem AWO-Ingenhammshof
Eli und Tina putzen sich mit ein paar Bürstenstrichen besonders schön heraus. Die beiden Eselinnen wollen gut aussehen, wenn am Samstag, 29. Juni, der AWO-Ingenhammshof sein Sommerfest feiert. Der große „Winnetou“ streift ein Sonntagszaumzeug über. Von 13 bis 18 Uhr nimmt der Schimmel gern die Mädchen und Jungen mit auf eine kleine Reitrunde über den Lernbauernhof der AWO-Integration in Meiderich. Das Fest wird tierisch. Kein Wunder, Ochs und Esel (und Winnetou) feiern am 29. Juni mit.  
Hofleiterin Margarete Haseke gestaltet mit ihrem Team das Sommerfest ausgesprochen zu- und anpackend. „Jeder kann die Tiere in den Ställen besuchen oder helfen. Die Besucher können die Schafe, Rinder, Ziegen, Gänse und Hühner füttern oder die Tiere einstallen.“ Für die Kinder hat die AWO-Integration das Spielfeld bereitet. Margarete Haseke: „Es gibt wieder Ponyreiten, Kinderschminken und Bastelangebote.“ Nicht zu vergessen: die Bonbonsuche im Heu. Wer sich im Rennsitz wohler fühlt als im Sattel: Kettcar fahren gehört ebenfalls zum Programm.   So viel Spaß macht Appetit. Der will gestillt werden mit Bratwurst vom Grill und Pommes. Wer es lieber süß mag: Waffeln, Kuchen und Popcorn sind das beste Mittel gegen den kleinen und großen Hunger zwischendurch. Der Eintritt ist wie immer bei den Festen auf dem AWO-Ingenhammshof frei.



Verlegung des Bauernmarktes zu Fronleichnam und zum Matjesfest
Wegen des Feiertages Fronleichnam wird der Bauernmarkt von Donnerstag, 20. Juni 2019, auf Mittwoch, 19. Juni 2019, vorverlegt. Darüber hinaus macht es die Durchführung des 25. Duisburger Matjesfestes auf der Königstraße vom 20. bis 23. Juni 2019 erforderlich, den Bauernmarkt am Mittwoch, 19. Juni 2019, und Samstag, 22. Juni 2019, in den Bereich der Königstraße zwischen CityPalais und Averdunkplatz zu verlegen. Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Mittwoch und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein

Öffnungszeiten der städtischen Bäder an Fronleichnam  
Drei von DuisburgSport betriebene Bäder bieten am Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) die Möglichkeit, den Feiertag zu genießen. Das Allwetterbad Walsum und das Freibad Homberg sind von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, das Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn von 8 bis 21 Uhr. Die Hallenbäder in Neudorf und am Toeppersee in Rheinhausen bleiben an diesem Tag geschlossen. Informationen zu den Bädern unter www.duisburgsport.de und unter der Info-Hotline (0203) 283-4444.

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Duisburg am Brückentag 21. Juni  
Die Stadtverwaltung ist am Freitag, 21. Juni (Brückentag), nur eingeschränkt erreichbar. Einzelne Dienststellen sind von dieser Regelung ausgenommen, wie beispielsweise der Notruf der Feuerwehr, die wie gewohnt erreichbar ist. Der telefonische Bürgerservice Call Duisburg ist nur mit einem eingeschränkten Notdienst besetzt.  
Die Bürgerservicestationen, das Amt für Soziales und Wohnen, das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Bürger- und Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Straßenverkehrsamt, alle Dienststellen im Stadthaus, wie beispielsweise Erteilung von Parkausweisen und Katasterauskünfte, sowie in großen Teilen das Jugendamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso das Standesamt.
Die für den 21. Juni vereinbarten Eheschließungstermine finden statt. Bestatter können sich erst am Montag, 24. Juni, für die Beurkundung von Sterbefällen und Ausstellung von Leichenpässen an das Standesamt wenden.  
Die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen sind von den Betriebsferien an diesem Tag nicht betroffen. Einige Einrichtungen haben jedoch bereits im Vorfeld die Schließung für diesen Tag eingeplant.   In der Volkshochschule und der Musik- und Kunstschule findet der Unterricht ganz normal statt. Die Geschäftsstellen bleiben geschlossen. Die Zentralbibliothek sowie die Bezirks- und Stadtteilbibliotheken und die städtischen Bäder sind geöffnet.  
Das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Veranstaltungen der Kulturbetriebe finden wie geplant statt. Die Theaterkasse hat zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.  
Die gesamte Verwaltung ist ab Montag, 24. Juni, wieder wie gewohnt erreichbar. Am Brückentag können durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genom­menen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie die Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Durch die CO²-Reduzierung (Strom, Pendelverkehr) ergeben sich positive Effekte für die Umwelt.

Schul-Gottesdienst statt Eintrittsstelle
Die Kircheneintrittsstelle an Salvator ist am Freitag, 28. Juni 2019 nicht geöffnet, da an diesem Tag die Gustav-Heinemann-Realschule dort einen Gottesdienst feiert. Wer evangelisch werden und in die Kirche eintreten möchte, hat dazu in der Eintrittsstelle wieder am 12. Juli 2019 von 14 bis 17 Uhr Gelegenheit.

Service-Telefon
Das Service-Telefon der evangelischen Kirche in Duisburg ist am Montag, 1. Juli 2019 von Martin Winterberg besetzt. In der Zeit von 18 bis 20 Uhr gibt der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg Antwort auf Fragen rund um die kirchliche Arbeit unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 12131213.

 

Ökumenischer Frauengottesdienst in der Salvatorkirche
Einen ökumenischen Frauengottesdienst gibt es am Montag, 8. Juli 2019 um 18 Uhr in der Salvatorkirche Duisburg. Im Mittelpunkt steht das Thema „Fremd sein - vertraut werden“, dem sich die Besucherinnen und Besucher anhand der biblischen Geschichte über Rut und Noomi und eigenen Geschichten nähern werden. Nach dem Gottesdienst ist Zeit für eine Begegnung bei einem kleinen Snack u.a. mit Zutaten, die vielleicht fremd sind, die aber nur durch Ausprobieren vertraut werden können. Männer sind zu dem Gottesdienst, den die evangelische Frauenhilfe Duisburg Süd und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschland - Stadtverband Duisburg veranstalten, auch willkommen.

 

Kirchenkonzert fällt aus
Das „Trio Sorrentino“ - Christiane Schwarz, Martin Fratz und Wolfgang Schindler von den Duisburger Philharmoniker – sollte am Sonntag, 30. Juni 2019 in der Wanheimer auftreten. Das Konzert muss ausfallen, soll aber zu späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gemacht. 

 

Info- und Gesprächsabend zum Stand der Regionalisierung
Bei der letzten Gemeindeversammlung der Evangelischen Kirchengemeinde Obermeiderich wurde angeregt, die Gemeindemitglieder besser über die Gespräche zur Regionalisierung zu informieren. Die Gemeinde lädt deshalb Interessierte zum Info- und Gesprächsabend zum Stand der Regionalisierung am Donnerstag, 27. Juni 2019 um 19 Uhr in das Gemeindezentrum an der Emilstraße ein. Zum Hintergrund: 2014 haben sich die Gemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg zu Regionen zusammengeschlossen – die fünf Gemeinden des Duisburger Südens, die vier in der Mitte der Stadt und sechs im Duisburger Norden. Das Ziel der Gemeinden der jeweiligen Regionen ist es, zu einer gemeinsamen Personal- und Gebäudeplanung kommen, um auch in Zukunft mit ihren Angeboten in den Stadtteilen vertreten zu sein.

 

Mit dem Pfarrer auf Motorrad-Tour
Pfarrer Michael Schurmann von der evangelischen Kirchengemeinde Obermeiderich lädt wieder zur gemeinsamen Motorrad-Ausfahrt über die Deiche des Niederrheins ein. Das Typenschild beim Zweirad spielt dabei keine Rolle, doch ein 400er Hubraum sollte es schon sein. Wer bereit ist „gruppentauglich“ zu fahren und den Schwächsten den Fahrstil bestimmen lässt, ist gerne bei den Touren gesehen. Die nächste startet Samstag, 29. Juni 2019 um 10 Uhr am Gemeindezentrum Emilstraße 27 - wenn das Wetter mitspielt. Mehr Infos hat Pfarrer Schurmann (0203 / 422001).

 

Gottesdienst mit Johanniterorden in der Marienkirche
Am Mittwoch, 26. Juni 2019 begrüßt die evangelische Kirchengemeinde Alt-Duisburg in der Marienkirche, Josef-Kiefer-Straße 10, im Gottesdienst um 17.30 Uhr wieder Mitglieder des Johanniterordens und Mitarbeitende von der Johanniterunfallhilfe und vom Johanniterjugendverband. Die Gemeinde erinnert durch die gemeinsame Feier des Gottesdienstes daran, dass Gemeinde und Orden vor allem der christliche Glaube verbindet, dass aber zudem die Marienkirche auf die längste Johannitertradition auf deutschem Boden zurückblicken kann. Die Johanniter erbauten in der Mitte des 12. Jahrhunderts im Südwesten der Stadt Duisburg eine Hospitalkapelle, die man 1295 in die Stadtmauer einbezog. Fundamente dieser romanischen Anlage und eines steinernen Wohnturmes aus dem 11. Jahrhundert sind heute noch unter der jetzigen Kirche vorhanden.

 

Kirchenkneipe in Meiderich
Immer an einem Freitag im Monat öffnet die Kirchenkneipe im evangelischen Gemeindezentrum Meiderich, Auf dem Damm 8. Am 28. Juni 2019 können die Besucher ab 19.30 Uhr wieder ein abwechslungsreiches Angebot an Speisen und Getränken erwarten. Das Ganze gibt es in gemütlicher Atmosphäre, die zum Wohlfühlen einlädt und Platz für nette Gespräche lässt. Vorab lädt die evangelische Gemeinde Meiderich zur Wochenabschlussandacht um 19 Uhr ein.

 


TEN SING kennenlernen

Sich bei Tanz, Theater, Gesang, Musik und Bühnen-Technik ausprobieren und dann bei einer großen Show präsentieren - das ist ein Teil vom TEN SING Prinzip, das Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren gerne bei einem Tag der Offenen Tür kennenlernen können. Dazu lädt TEN SING Duisburg am 27. Juni 2019 um 17.30 Uhr in das evangelische Gemeindezentrum Obermeiderich, Emilstr. 27, ein. Wer vorbeikommt, kann in die Workshops hineinschnuppern und die Leute von TEN SING kennenlernen.
Eine TEN SING-Gruppe arbeitet ungefähr ein Jahr auf ein Konzert hin. Dort sind die unterschiedlichsten Elemente enthalten, für die es einzelne Workshops gibt. Alle Workshops bilden zusammen den sogenannten Großchor. Die Show jedoch ist nur das Ergebnis, welches präsentiert wird. Im Vordergrund stehen die Gemeinschaft, gemeinsame Aktionen, der Spaß an der Sache und Jesus Christus. Mehr Infos hat Dirk Strerath, TEN SING Leiter und Gemeindepädagoge im Gemeinsamen Pastoralen Amt, (0203 / 437988).

 


Das Mittelmeer im Buch der Bücher
Bei den Bibelgesprächen in der evangelischen Auferstehungsgemeinde Duisburg Süd geht es in diesem Jahr um die im Buch der Bücher damals bekannte Welt rund um das Mittelmeer: Am Mittwoch, 26. Juni 2019 geht es um 19 Uhr im Gemeindezentrum der evangelischen Auferstehungskirche Ungelsheim, Blankenburger Straße 103 a, um Paulus in Thessalonich, Athen und Korinth. Interessierte sind herzlich willkommen.

 


„Wunder“ in der Kino-Kirche in Buchholz
Wieviel Symbolik aus dem christlichen Glauben steckt eigentlich in Kinofilmen? Und wie anders sieht man einen Kinofilm, wenn man zuvor spirituellen Input gab? Dieses Prinzip wird auch in diesem Jahr in der evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis fortgesetzt. Das Vorbereitungsteam lädt dafür in die Jesus-Christus-Kirche an der Arlberger Str. ein, wo am Freitag, 28. Juni 2019 der Film „Wunder“ läuft. Es geht um den 10jährigen „Auggie“, der wegen des durch einen Gendefekt entstellten Gesichts ein Außenseiter ist.
Als Auggie eine reguläre Schulklasse besuchen soll, nimmt er all seinen Mut zusammen und beschließt, sich den Abenteuern zu stellen, die das Leben für einen so außergewöhnlichen Jungen wie ihn bereithält. Zuvor gibt es einen theologischen Impuls von Vikar Gregor Wiebe, der eine zusätzliche Sicht auf den Film ermöglicht. Einlass ist um 19.30 Uhr, der Film beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 


Gottesdienst auf der Gemeindewiese

Das breite Grün hinter dem Kirchturm der Lutherkirche, Martinstr. 35, bietet einen schönen Blick auf das Gotteshaus. Deshalb lädt der Duisserner Bezirk der evangelischen Kirchengemeinde Alt-Duisburg schon seit mehreren Jahren im Sommer zum schon traditionellen Wiesengottesdienst. Den nächsten feiert die Gemeinde mit allen Gästen und zwei Täuflingen am Sonntag, 30. Juni 2019 um 11 Uhr unter dem Motto „Wenn einer eine Reise tut“. Nach dem Gottesdienst öffnet das Kirchencafé im Freien.



Kircheneintrittsstelle an Salvator am Freitag geöffnet
Die Motive für den Kircheneintritt sind vielfältig: Die Suche nach Heimat und Gemeinschaft, Ordnung ins Leben bringen oder der Wunsch, Taufen, Hochzeiten, Bestattungen kirchlich zu gestalten.
Aufnahmegespräche führt das Präsenzteam der Pfarrerinnen und Pfarrer in der Eintrittsstelle an der Salvatorkirche immer freitags von 14 bis 17 Uhr. Am Freitag, 21. Juni 2019 heißt Pfarrerin Esther Immer in der Südkapelle der Stadtkirche neben dem Rathaus Zweifler, Unsichere, Kirchennahe oder solche, die es werden möchten, herzlich willkommen.



 

Mittwoch, 19. Juni 2019

- Frauen WM
- Fronleichnam: Heute startet der Urlaubsverkehr
- Bundesweite Telefonaktion rund um das Thema Darmkrebsfrüherkennung
- 40. Sportaustausch zwischen Calais und Duisburg
- Füchse Kader komplett - Leo Weinkauf: MSV-Neuling Nummer acht ist ein Goalie
- Ruhr Games: 5.600 Sportler kommen nach Duisburg
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- DVV-Jahresbilanz 2018
- Rahmer Buschfeld: Bebauungsplan und Nahversorgung
- Fridays For Future - aus der Sicht einer jungen Duisburgerin


Unwetterwarnung
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat  ein "Unwettervideo" unter www.dwd.de, auf YouTube unter www.youtube.com/DWDderWetterdienst und in der DWD WarnWetter-App (https://www.dwd.de/DE/service/dwd-apps/dwdapps_artikel.html) veröffentlicht.


Brand in Hochfeld
DAuf der Wanheimer Straße brannte es gestern Abend (23:13 Uhr) in einem Geschäft. Während das Gebäude von der Polizei geräumt wurde, wurde mit drei C-Rohren die Brandbekämpfung im Laden eingeleitet. Es stellte sich heraus, dass ein Anbau massiv mit Ware und Müll bis unter die Decke zugestaut war. Da sich darin Glutnester befanden, musste in Handarbeit der Anbau leergeräumt und das Material im Freien abgelöscht werden.
Menschen kamen nicht zu Schaden. Der Einsatz war gegen 2:40 Uhr beendet. Im Einsatz befanden sich rund 60 Feuerwehrkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr. Die Wachen Duissern und Rheinhausen wurden während des Einsatzes mit Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Duisburg-Mitte: Vollsperrung Schwanentorbrücke  
Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG erneuert ab Dienstag, 25. Juni, die Fahrbahndecke auf der Schwanentorbrücke. Aus diesem Grund wird die Schwanentorbrücke jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Fußgänger und Radfahrer sind nicht betroffen.     Die Arbeiten werden voraussichtlich am Freitag, 28. Juni, abgeschlossen.


Linie 903: Busse statt Bahnen  
Von Montag, 24. Juni, Betriebsbeginn, bis Sonntag, 7. Juli, Betriebsende, fahren auf der Linie 903 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) zwischen den Haltestellen „Marienhospital“ und „Mannesmann Tor 2“ in beide Fahrtrichtungen Busse statt Bahnen. Grund hierfür sind umfangreiche Gleisbau-, Schweiß- und Schleifarbeiten.

Buslinien 933 und 934 fahren in Duisburg-Stadtmitte eine Umleitung
Von Dienstag, 25. Juni, bis Freitag, 28. Juni, jeweils von 22 Uhr bis Betriebsende müssen die Busse der Linien 933 und 934 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) in Duisburg-Stadtmitte eine Umleitung fahren. Grund hierfür ist die Fahrbahnsanierung der Schwanentorbrücke. Dies hat zur Folge, dass die Haltestelle „Schifferstraße“ der Linie 933 in beide Fahrtrichtungen entfällt. Die DVG bittet die Fahrgäste, die Haltestelle „Schifferstraße“ der Linie 934 zu nutzen.

Genehmigte Wohnungen: -1,3 % gegenüber Vorjahreszeitraum
Von Januar bis April 2019 wurde in Deutschland der Bau von insgesamt 105 800 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren das 1,3 % weniger Baugenehmigungen als im Vorjahreszeitraum. Die Genehmigungen galten sowohl für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden.



GEBAG will das Grundstück an der Steinschen Gasse entwickeln
Die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEBAG hat Interesse an der Entwicklung des Grundstücks an der Steinschen Gasse bekundet. Mit der Bebauung des Grundstücks soll unter anderem auch die Revitalisierung der Altstadt vorangetrieben werden.  
Oberbürgermeister Sören Link begrüßt das Interesse: „Mit der GEBAG haben wir einen zuverlässigen und kompetenten Partner an unserer Seite, der schon an anderer Stelle erfolgreich Stadtentwicklungsprojekte gestaltet und umsetzt. Ich würde mich freuen, wenn wir die erfolgreiche Zusammenarbeit auch an dieser Stelle fortsetzen können.“  
„Die exponierte Innenstadtlage und die ungebrochene Nachfrage nach Büro- und Wohnflächen in Duisburg bietet aus unserer Sicht beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Entwicklung“, hebt zudem GEBAG-Geschäftsführer Bernd Wortmeyer das Potential der Fläche hervor.  
 Beigeordneter Martin Linne ergänzt: „Die gemeinsame Erarbeitung eines städtebaulichen Konzepts zwischen Verwaltung und GEBAG wird den qualitativen Anforderungen des Standorts gerecht und soll auch für einen weiteren Schub bei der Revitalisierung der Altstadt sorgen.“ Eine entsprechende Beschlussvorlage soll dem Rat der Stadt im Juli zur Entscheidung vorgelegt werden.



Treppe zur Mercatorinsel ist freigegeben
Der Treppenturm Mercatorinsel in Duisburg-Ruhrort ist nun offiziell begehbar. Die Gerüste sind abgebaut und die Treppe für die Bürgerinnen und Bürger freigegeben. Bisher verhinderte ein Konstruktionsfehler an diesem Treppenbauwerk die weitere Nutzung und auch den Abgang zur Mercatorinsel. Diverse bei einer Bauwerksprüfung festgestellte Mängel wurden bei den Sanierungsarbeiten beseitigt. Somit ist nun der Zugang zur Mercatorinsel von der Friedrich-Ebert-Brücke über die Treppenanlage möglich.

Agentur für Arbeit am 26.06.2019 geschlossen  
Am Mittwoch, den 26.06.2019 findet eine Personalversammlung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit Duisburg statt. Das Haus in der Wintgensstraße 29-33 in Duissern bleibt deshalb an diesem Tag geschlossen. Bereits vereinbarte Termine, wie zum Beispiel Einladungen zu Vermittlungsgesprächen oder zu Untersuchungen im Ärztlichen Dienst bzw. im Berufspsychologischen Service finden statt.  
Am Donnerstag stehen die Ansprechpartner/innen den Duisburgerinnen und Duisburgern mit den gewohnten Dienstleistungen wieder zur Verfügung. Notwendige Meldungen – auch Arbeitslosmeldungen – können an diesem Tag vorgenommen werden. Nachteile entstehen dadurch nicht.  
Die telefonische Erreichbarkeit über das Service-Center ist am 26. Juni wie gewohnt gegeben. Das Service-Center ist außerhalb von Feiertagen von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr erreichbar. Die kostenfreie Rufnummer für Kundinnen und Kunden der Agentur für Arbeit lautet: 0800 4 5555 00.



Parkkonzert mit dem „Ristretto-Ensemble“  
Bei der Parkkonzertreihe im Jubiläumshain an der Ziegelhorststraße tritt am Sonntag, 23. Juni, um 11 Uhr das „Ristretto-Ensemble“ auf. Das „Ristretto-Ensemble“ feiert in diesem Jahr sein Debüt bei den Parkkonzerten. „Berauschende, vielschichtige Musik – humorvoll, spontan und abenteuerlustig interpretiert“ – so die eigene Beschreibung des Ensembles. Dabei wagt es sich in die vielfältigen und spannenden Tiefen der Musik, geleitet von dem Anspruch, das Publikum immer bestens zu unterhalten. Finanziell unterstützt wird die Konzertreihe vom Lions-Club-Duisburg-Hamborn. Der Eintritt ist frei.  


Weitere Informationen gibt es im Internet: https://www.facebook.com/ParkkonzerteHamborn/  



Röttgersbach – Nach dem Fest ist vor dem Fest!
Nach dem erfolgreichen 1.Röttgersbacher Frühlingsfest wollen und werden die Röttgersbacher nun weiter für ihren Stadtteil planen. Alle Röttgersbacher sind dazu eingeladen, am 1. Juli ab 18.30 Uhr in der Unterkirche St. Barbara, Fahrnerstraße Ecke Ziegelhorststraße sich mit ihren Gedanken und Kreativität einzubringen. Zunächst soll es die Möglichkeit geben über das 1. Röttgersbacher Frühlingsfest zu diskutieren.  Dann geht es um weitere Planungen und wie vereinbart soll es ab jetzt auch eine Arbeitsgruppe geben, die sich mit der Geschichte des Stadtteils Röttgersbach beschäftigen soll.



53. Rheinischer Archivtag: Thema „Überlieferungsbildung heute“ in Duisburg  
Der 53. Rheinische Archivtag findet in diesem Jahr am 27. und 28. Juni in der Duisburger Mercatorhalle statt. Die alljährlich vom LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) veranstaltete und in diesem Jahr in Kooperation mit dem Stadtarchiv Duisburg durchgeführte Fachtagung widmet sich dem Thema „Überlieferungsbildung heute“.
Fast 200 Fachleute aus rheinischen und überregionalen Archiven kommen in der Mercatorhalle zusammen, um der Frage nachzugehen, welche Unterlagen wichtig sind, damit sich die zukünftige Geschichtsschreibung ein angemessenes Bild der gegenwärtigen Gesellschaft machen kann.  
Sahen früher die Archive ihre Aufgabe vor allem darin, die Arbeit von Politik und Verwaltung zu dokumentieren, so ist ihr Blick heute weiter gesteckt und auf die gesamte Lebenswelt gerichtet. In einer modernen, breit ausdifferenzierten Gesellschaft ist diese Aufgabe äußerst anspruchsvoll. Eng begrenzten Ressourcen in den Archiven stehen komplexe politische, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungsprozesse gegenüber, die nur aus der Zusammenschau klassischer amtlicher Akten und privater Unterlagen in den Archiven adäquat abgebildet werden können.´
Im Vordergrund stehen beispielsweise der Strukturwandel der Stadtgesellschaft und Migrationsprozesse, diese stellen das Stadtarchiv Duisburg vor große fachliche Herausforderungen für die Zukunft. Die Fachveranstaltung kann parallel zur Tagung auch über ein Blog im Internet verfolgt werden unter http://lvrafz.hypotheses.org/.  
V.l.: Leyla Özmal (Interkulturbeauftragte im Dezernat für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales), Dr. Andreas Pilger (Leiter des Stadtarchivs Duisburg), Dr. Mark Steinert, Monika Marner (beide LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum)


Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtbezirksverbandes Mitte
Auf der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtbezirksverbandes Mitte wurde ein neuer Vorstand gewählt:  
Vorsitzender Jörg Brotzki, Stellvertreter Tanja Ruthert und Joachim Schneider. Schriftführer Marcel Urbanski, Beisitzer Fabian Karsten und Dennis Schleß.  
 
Von links nach rechts: Fabian Karsten, Jörg Brotzki, Tanja Ruthert und Marcel Urbanski, hintere Reihe von links nach rechts: Ehrenvorsitzender Karl-Wilhelm Overdick, Joachim Schneider und Dennis Schleß

Ministerin Yvonne Gebauer ehrt Teilnehmer des Bildungsprojekts „Fußball trifft Kultur“

500 Kinder und Jugendliche, Teilnehmerinnen und Teilnehmer des bundesweiten Bildungsprojekts „Fußball trifft Kultur“ (FtK), spielen am 21. Juni 2019 um die FtK-Pokale. Die Acht- bis Dreizehnjährigen reisen aus ganz Deutschland an, um beim inzwischen elften FtK-Turnier ihre Fußballmeister in den Altersklassen U10, U12 und U14 zu ermitteln. Zum dritten Mal wird das Abschlussturnier des Bildungsprojektes „Fußball trifft Kultur“ im Rahmen der Ruhr Games stattfinden. Der MSV Duisburg ist Clubpartner und Gastgeber auf dem Trainingsgelände Westender Straße 36, 47138 Duisburg.

An der von Stadionsprecher Ansgar Borgmann (VfL Bochum 1848) moderierten Siegerehrungen nehmen Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und Schirmherrin des Turniers, Jörg Degenhart, Vorstand der DFL Stiftung, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, und Dr. Britta Schröder, Stiftung TalentMetropole Ruhr teil. Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, wird den Fairnesspokal übergeben. 

Die DFL Stiftung fördert FtK bereits seit 2012. Seit 2014 wird die landesweite Initiative „Fußball trifft Kultur“ durch das Sport Festival Ruhr Games in der Metropole Ruhr unterstützt. Der beste Torjäger gewinnt neben einer Trophäe einen attraktiven Förderpreis.Mit dem Projekt „Fußball trifft Kultur“ ist die gemeinnützige Organisation LitCam in Kooperation mit der DFL Stiftung in bundesweit 18 deutschen Städten mit 28 Projekten vertreten.

Am Freitag, 21. Juni 2019 startet um 9.00 Uhr das U10-Turnier

 Um 13.00 Uhr  erfolgt die Siegerehrung und die Pokalübergabe U10
(FtK-Wanderpokal, Fairness-Pokal und Torschützentrophäe)
mit Ministerin für Schule und Bildung NRW Yvonne Gebauer, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der DFL Stiftung Jörg Degenhart, Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des Regionalverbands Ruhr, und Ahmet Engin, Profispieler bei MSV Duisburg und FtK-Projektpate, moderiert von Ansgar Borgmann
.

Um 14.00 Uhr startetn U12- und U14-Turnier. Um 18.00 Uhr erfolgt die Siegerehrung und Pokalübergabe U12 und U14 (FtK-Wanderpokal, Fairness-Pokal und Torschützentrophäe) mit Dr. Britta Schröder, Stiftung TalentMetropole Ruhr, moderiert von Ansgar Borgmann.

Gewitterprognose – Blitz und Donner bleiben unberechenbar
 
Grundsätzlich ist eine Wetterlage gut im Voraus erkennbar. Welcher Ort aber genau von einem Gewitter getroffen wird, kann nicht vorausgesagt werden.

Wetter ist ein natürliches und chaotisches System
Eine Vorhersage wird auf Basis der Prognosen von Wettermodellen berechnet. Leider ist es jedoch so, dass auch die besten Wettermodelle einen so komplexen natürlichen Prozess wie das Wetter nicht in seiner Gesamtheit erfassen können.
„Noch komplizierter sieht es bei Gewittern aus: Grundsätzlich ist die Wetterlage gut im Voraus erkennbar. Das heißt, wir können angeben, dass Gewitter in einer bestimmten Region sehr wahrscheinlich sind. Welcher Ort aber vom Gewitter getroffen wird, ist nicht vorhersagbar. Dies ändert sich erst dann, wenn ein Gewitter entstanden und auf dem WetterRadar erkennbar ist. Dann lässt sich abschätzen, welche Orte und Städte in den nächsten Minuten und Stunden getroffen werden können.“, erklärt Matthias Habel, Meteorologe und Pressesprecher bei WetterOnline.
„Klar aber ist, bei Gewitter werden niemals alle Orte in einer Region davon getroffen. Diejenigen, die kein Gewitter erlebt haben, denken dann, die Prognose sei falsch - dabei hat es vielleicht schon wenige Kilometer weiter ein heftiges Unwetter gegeben.“
Kochtopf Wetterlage 
Die Entwicklung einer gewittrigen Wetterlage ist mit einem Topf Wasser vergleichbar, den man auf die Herdplatte stellt. „Wir alle wissen, dass irgendwann Blasen aufsteigen werden, wenn das Wasser zu kochen beginnt. Wo hingegen im Topf genau eine Blase entsteht, das lässt sich nicht vorhersagen. Erst wenn sich diese am Boden des Topfes gebildet hat, so kann man sagen, wo diese Blase die Wasseroberfläche im Kochtopf erreichen wird.“, erläutert Habel. „Genauso ist es mit den Gewittern. Wir Meteorologen wissen im Voraus sehr genau, wo das Potential für Gewitter vorhanden ist. Ihre konkreten Koordinaten hingegen können wir im Voraus nicht benennen.“


Foro WetterOnline


Sommerferienaktion für Kinder im Bürgerhaus Hagenshof  
Ein gemeinsames, buntes und erlebnisreiches Ferienprogramm veranstalten die Bürgerhäuser Hagenshof und Neumühl für Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren aus den beiden Ortsteilen. Kinobesuche, Schwimmen, Klettern im Landschaftspark, ein Zoobesuch, Minicar fahren und Zirkusakrobatik gehören unter anderem zu den Programmpunkten der dreiwöchigen Ferienaktion, die vom 15. Juli bis zum 2. August immer montags bis freitags von jeweils 10 bis 16 Uhr im Bürgerhaus Hagenshof auf der Wiesbadener Straße 104 stattfindet.  
Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung innerhalb der regulären Öffnungszeiten der Bürgerhäuser Hagenshof und Neumühl notwendig. Die Teilnahme kostet 30 Euro je Kind. Im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepaketes können diese Kosten bei berechtigten Kindern übernommen werden. Weitere Informationen erteilt Anita Köster telefonisch unter 0203/425280 oder per E-Mail buergerhaeuser@stadt-duisburg.de.

Duisentrieb RepairCafe im CityWohnpark
Am Freitag, 21.06.19, von 16 - 19 Uhr, veranstaltet die Initiative DUISentrieb in der Heerstr. 31 wieder ihr RepairCafe. Bei Kaffee und Kuchen wird auf der Basis von „Hilfe zur Selbsthilfe“ versucht, das Leben kaputt gegangener elektrischer und mechanischer Geräte, Computer sowie das von Kinderspielzeug und Kleidung zu verlängern. Wer defekte Dinge aus diesen Kategorien hat, kann gerne vorbeikommen und sich bei der Reparatur helfen lassen, aber auch handwerklich oder technisch versierte Helfer sind uns sehr willkommen.
Das RepairCafe ist auch immer eine gute Gelegenheit mit Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt ist natürlich frei und eine Anmeldung nicht erforderlich. Der Veranstaltungsort befindet sich im CityWohnpark der Gebag, direkt auf der Rückseite des Theaters am Marientor, in 47053 Duisburg. Weitere Infos gibt es unter https://www.duisentrieb.de/repaircafe/


Chinesische Teekunst bei der ExtraSchicht 2019
Zur ExtraSchicht 2019 präsentieren das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr und der Verein der traditionellen chinesischen Kultur am 29. Juni 2019 am Aquarius Wassermuseum in Mülheim die chinesische Teekunst.
Die chinesische Teekultur
In der chinesischen Kultur gilt Tee nicht nur als Durstlöscher, sondern auch als Heilmittel und das Teetrinken ist ein alltägliches Ritual, das Ruhe und innerem Frieden fördert. Anders als z.B. in Japan wird jedoch keine streng reglementierte Teezeremonie zelebriert, denn Teetrinken wird als geselliger und natürlicher Prozess verstanden. China ist das Heimatland der Teepflanze und des Teetrinkens. Daher ist es nicht verwunderlich, dass der Ursprung des Wortes Tee ( tea, thee, thé u.a.) weltweit
von der chinesischen Bezeichnung cha ( chay, ocha ) abstammt. Obwohl in China auch Früchte-, Kräuter- und Blütenaufgüsse getrunken werden, gilt als „echter“ Tee was aus den Blättern der Teepflanze entsteht. Häufig werden sechs Teesorten unterschieden, von denen der Grüne und der Schwarze Tee auch außerhalb Chinas bekannt geworden sind. Gerade deshalb liegt der Fokus unseres Beitrages bei der ExtraSchicht auf grünem Tee, insbesondere den bekannten Spezialitäten Long Jing (龙井), Bi - Luo Chu (碧螺春) und Da - Hong - Pao (大红袍).
Das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr e.V. ist eine Kooperation zwischen der Universität Duisburg-Essen und der Universität Wuhan. Es fördert den kulturellen Austausch zwischen China und dem Ruhrgebiet mit Sprachkursen, Informations-, Vortrags- und Dialogveranstaltungen zur Kultur, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft Chinas.
Das Programm des Konfuzius-Instituts Metropole Ruhr richtet sich an Schüler, Studierende und sonstige Interessierte sowie Führungskräfte aus Industrie, Wirtschaft und Politik. Bei der ExtraSchicht 2019 kooperiert das Konfuzius-Institut mit dem „Verein der Chinesischen Traditionellen Kultur zum Studium und Austausch in Deutschland e.V.“ (VCTK e.V.).
Dieser wurde im Jahr 2012 gegründet und 2018 als gemeinnütziger Verein in Essen registriert. Schwerpunkt seiner Arbeit ist, einen Einblick in die chinesische Kultur anhand der Huaxia zu vermitteln. Das Huaxia Konzept geht auf die Zeit von vor über 2.200 Jahren zurück. Hua (华) verweist auf die traditionelle Han-Kleidung dieser Zeit, Xia (夏) auf die Konfuzius-Institut Metropole Ruhr 德 国 杜 伊 斯 堡 - 埃 森 大 学·鲁 尔 都 市 孔 子 学 院 traditionelle Zeremonie. Zusammen stehen sie für die zivilisatorische Basis der Han-chinesischen Kultur.


Mit der Kirche ins Gespräch kommen

Presbyter und Ehrenamtliche der evangelischen Kirchengemeinde Obermeiderich laden unter dem Motto „Kirche kann mich mal kennenlernen“ Interessierte dazu ein, mit ihnen über Kirche und Glaube ins Gespräch zu kommen. Ansprechen will die Gemeinde insbesondere die Menschen, die durch die großformatigen Plakate im Rahmen der Werbekampagne „Kirche kann mich mal...“ auf die Gemeinde aufmerksam wurden und ihr nun Fragen stellen möchten.
Treffpunkt ist am Mittwoch, 19. Juni 2019 um 19 Uhr das Gemeindezentrum an der Emilstr. 27. Wer es jetzt zeitlich nicht schafft, sollte sich den Nachfolgetermin notieren: 6. September 2019, 19 Uhr am gleichen Ort.  

Meditativer Abendgottesdienst in der Obermarxloher Lutherkirche
„Angedacht“ ist ein meditativ-kreativer Abendgottesdienst für alle, die Atem holen möchten für die Seele, neue Impulse mitnehmen möchten in den Alltag oder einfach nur zur Besinnung kommen wollen. Der nächste Gottesdienst dieser Art wird am Mittwoch, 19. Juni 2019 um 20 Uhr in der Obermarxloher Lutherkirche, Wittenberger Str. 15, gefeiert. Im Anschluss an den Gottesdienst ist Gelegenheit, bei Tee und Gebäck noch in ruhiger Atmosphäre in der Kirche zu verweilen.


Verlegung des Bauernmarktes zu Fronleichnam und zum Matjesfest
Wegen des Feiertages Fronleichnam wird der Bauernmarkt von Donnerstag, 20. Juni 2019, auf Mittwoch, 19. Juni 2019, vorverlegt. Darüber hinaus macht es die Durchführung des 25. Duisburger Matjesfestes auf der Königstraße vom 20. bis 23. Juni 2019 erforderlich, den Bauernmarkt am Mittwoch, 19. Juni 2019, und Samstag, 22. Juni 2019, in den Bereich der Königstraße zwischen CityPalais und Averdunkplatz zu verlegen. Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Mittwoch und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein

Öffnungszeiten der städtischen Bäder an Fronleichnam  
Drei von DuisburgSport betriebene Bäder bieten am Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) die Möglichkeit, den Feiertag zu genießen. Das Allwetterbad Walsum und das Freibad Homberg sind von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, das Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn von 8 bis 21 Uhr. Die Hallenbäder in Neudorf und am Toeppersee in Rheinhausen bleiben an diesem Tag geschlossen. Informationen zu den Bädern unter www.duisburgsport.de und unter der Info-Hotline (0203) 283-4444.

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Duisburg am Brückentag 21. Juni  
Die Stadtverwaltung ist am Freitag, 21. Juni (Brückentag), nur eingeschränkt erreichbar. Einzelne Dienststellen sind von dieser Regelung ausgenommen, wie beispielsweise der Notruf der Feuerwehr, die wie gewohnt erreichbar ist. Der telefonische Bürgerservice Call Duisburg ist nur mit einem eingeschränkten Notdienst besetzt.  
Die Bürgerservicestationen, das Amt für Soziales und Wohnen, das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Bürger- und Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Straßenverkehrsamt, alle Dienststellen im Stadthaus, wie beispielsweise Erteilung von Parkausweisen und Katasterauskünfte, sowie in großen Teilen das Jugendamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso das Standesamt.
Die für den 21. Juni vereinbarten Eheschließungstermine finden statt. Bestatter können sich erst am Montag, 24. Juni, für die Beurkundung von Sterbefällen und Ausstellung von Leichenpässen an das Standesamt wenden.  
Die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen sind von den Betriebsferien an diesem Tag nicht betroffen. Einige Einrichtungen haben jedoch bereits im Vorfeld die Schließung für diesen Tag eingeplant.   In der Volkshochschule und der Musik- und Kunstschule findet der Unterricht ganz normal statt. Die Geschäftsstellen bleiben geschlossen. Die Zentralbibliothek sowie die Bezirks- und Stadtteilbibliotheken und die städtischen Bäder sind geöffnet.  
Das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Veranstaltungen der Kulturbetriebe finden wie geplant statt. Die Theaterkasse hat zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.  
Die gesamte Verwaltung ist ab Montag, 24. Juni, wieder wie gewohnt erreichbar. Am Brückentag können durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genom­menen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie die Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Durch die CO²-Reduzierung (Strom, Pendelverkehr) ergeben sich positive Effekte für die Umwelt.


 

Dienstag, 18. Juni 2019

- Frauen WM
- Fronleichnam: Mittwoch startet der Urlaubsverkehr
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- Infoabend am Airport mit der Polizeifliegerstaffel
- Rahmer Buschfeld: Bebauungsplan und Nahversorgung
- Fridays For Future - aus der Sicht einer jungen Duisburgerin

- UDE: Langer Abend der Studienberatung

A40: Sperrung bei Mülheim über das Fronleichnams-Wochenende
Am kommenden langen Wochenende wird die A40 zwischen Essen und Mülheim in Fahrtrichtung Duisburg gesperrt. Von Mittwoch (19.6.) 22 Uhr bis Sonntagfrüh (23.6.) 5 Uhr ist die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Mülheim-Heimaterde und Mülheim Winkhausen gesperrt. Der Straßenbelag ist dort in einem schlechten Zustand und deshalb muss auf einer Strecke von etwa 2,5 Kilometern Länge der lärmmindernde, offenporige Asphalt (OPA) erneuert werden.
Um den Lärm der Autobahn für die Anlieger weiter möglichst gering zu halten, baut die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr wieder OPA ein. Deshalb wird die A40 auf diesem Streckenabschnitt ab Mittwochabend erst abgefräst, anschließend wird der neue Asphalt eingebaut.
In Fahrtrichtung Essen wurde die Fahrbahn zwischen den genannten Anschlussstellen schon am Pfingstwochenende auf gleiche Weise saniert, insgesamt investiert Straßen.NRW auf der A40 an dieser Stelle 2,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Baustellenmanagement Um die Beeinträchtigungen für den Verkehr auf der A40 - einer klassischen Pendlerstrecke - so gering wie möglich zu halten, arbeitet Straßen.NRW bewusst am verlängerten Wochenende.
Die Straßenbauer sind außerdem von Mittwochabend an 24 Stunden am Tag im Einsatz. Umleitung in Richtung Duisburg Ab dem Kreuz Bochum über die A43 in Richtung Münster bis zum Kreuz Herne, dort über die A42 in Richtung Duisburg. Alternativ führt eine Umleitung vom Autobahndreieck Essen-Ost über die A52 bis zum Kreuz Breitscheid und dann über die A3 in Fahrtrichtung Oberhausen. Während der gesamten Bauzeit bleibt das Rhein-Ruhr-Zentrum über die angegebenen innerstädtischen Umleitungsstrecken erreichbar. Um die Pendler, die die Strecke regelmäßig nutzen, zu informieren, hat Straßen.NRW auf den angeschlossenen Autobahnen frühzeitig Schilder aufgestellt, die auf die Sperrung sowie die Umleitungen hinweisen.


SPD: Wiederaufbau der Saline soll zügig vorangehen
In der Nacht vom 17.06.2019 ist es zu einem Brand in der Außenanlage der Niederrhein-Therme gekommen. Die Ursache ist bislang noch nicht geklärt. Personen sind glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen. Auch die beliebte Salzsaline des Revierparkes Mattlerbusch ist vom Brand betroffen. Diese war in der Vergangenheit häufig Thema, da deren Sanierung durch Fördermittel geplant war.
Ellen Pflug, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Ratsfraktion, macht sich erneut für die Sanierung und den Erhalt der Saline stark: „Als ich vom Brand im Mattlerbusch gehört habe, war ich zuerst einmal schockiert“, so Ellen Pflug. „Bei einer Besichtigung vor Ort wurde jedoch schnell klar, dass sich der Schaden auf das Außengelände der Niederrhein-Therme konzentriert. Dies ist ein Erfolg der Feuerwehr, welche schnell am Einsatzort war und größere Schäden verhindern konnte. Mein Dank gilt daher allen Rettungskräften. Zudem möchte ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern danken, die die schwierige Lage vor Ort mit viel Engagement tatkräftig meistern.“
Das Gradierwerk und die Salzsaline haben bei dem Brand Schaden genommen und müssten bei einer möglichen anstehenden Sanierung erneuert werden. „Jetzt erst Recht“, bekräftigt Ellen Pflug ihr Engagement für den Erhalt der Saline. „Wir werden uns weiter stark machen für unseren Publikumsliebling im Duisburger Norden“.


94 wilde Müllkippen bei „Null-Toleranz“-Aktion in Hochfeld entdeckt
Das Bürger- und Ordnungsamt hat in Zusammenarbeit mit der Duisburger Polizei und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg in der Zeit vom 3. bis 9. Juni die Aktion „Null-Toleranz“ in Hochfeld durchgeführt. In diesem Zeitraum wurden 94 wilde Müllkippen, durch die WBD beseitigt (20 Fahrten wurden den jeweiligen Verursachern in Rechnung gestellt), 4 Verwarnungsgelder erhoben, 32 Ordnungswidrigkeiten- verfahren eingeleitet (zum Beispiel für das illegale Entsorgen größerer Müllmengen), sowie 36 Schrottfahrzeuge gekennzeichnet, die nun innerhalb eines Monats entfernt werden müssen.
Gleichzeitig wurde der Stadtteil auch durch die Mitarbeiter des städtischen Außendienstes (SAD) gemeinsam mit der Polizei intensiv bestreift. Durch den  SAD wurden 2 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet und 13 Verwarnungsgelder erhoben. Insgesamt wurden 17 weitere Maßnahmen (zum Beispiel mündliche Verwarnungen, Feststellung unerlaubter Sondernutzung) getroffen.
Neben Abfallaufsicht und SAD befanden sich auch Mitarbeiter der Verkehrsüberwachung verstärkt im Einsatz. So wurden insgesamt 1.375 kostenpflichtige Verwarnungen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verbotswidrigen Haltens, Parkens und wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen gefertigt. Zusätzlich wurden sechs Abschleppmaßnahmen veranlasst.  
Seit Ende des Jahres 2016 führt das Bürger- und Ordnungsamt in Zusammenarbeit mit der Duisburger Polizei und den Wirtschaftsbetrieben Duisburg einmal im Monat in einem Duisburger Stadtteil eine Aktionswoche durch. Die Aktion dient der Bekämpfung der zunehmenden Müllproblematik in den verschiedenen Ortsteilen sowie der Ahndung von sonstigen Ordnungswidrigkeiten.

Deutsche Post eröffnet Filiale in Duisburg-Hochfeld
Die Deutsche Post eröffnet am 2. Juli 2019 eine neue Filiale in Duisburg-Hochfeld im PCE Callcenter an der Wanheimer Straße 36. Die neue Filiale ersetzt den Service der Postfiliale in Duisburg an der Wanheimer Straße 32, die mit Ablauf des 22. März 2019 geschlossen hat. Durch diese Neueröffnung sind der Standort und der Kundenservice in Duisburg-Hochfeld wieder sichergestellt.  
In der neuen Filiale können die Kunden z.B. Brief- und Paketmarken, Einschreibenmarken oder Packsets kaufen.

Die Annahme von Brief- und Paketsendungen sowie Auskünfte zu Produkten und Service gehört ebenso zum Angebot der neuen Filialen. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 09:00 bis 22:00 Uhr und am Samstag von 10:00 bis 21:00 Uhr. Das Postgeheimnis bleibt gewahrt. Das Team der neuen Filiale wird hierzu genauso verpflichtet wie die Postmitarbeiter.


GEBAG beginnt Bauarbeiten in Laar

Die GEBAG beginnt Ende Juni mit den Bauarbeiten für eine sechsgruppige Kita in der Werthstraße in Duisburg-Laar. Der Neubau wird in modularer Bauweise errichtet, daher sind im bereits vor der eigentlichen Montage einige Arbeiten nötig.
Zwischen dem 24. und 27. Juni werden nachts über die Werthstraße die Module angeliefert. Für diesen Zeitraum müssen auf der Werthstraße (zwischen Arndt- und Eligiusstraße) Halteverbotszonen eingerichtet werden, da die überbreiten Bauteile sonst nicht über die Straße transportiert werden können.
Tagsüber erfolgt zwischen dem 25. und 27. Juni die Montage der Module, hierfür wird auf dem Baugrundstück der Werthstraße 51 ein mobiler Autokran aufgebaut.
Das zweigeschossige Gebäude wird in modularer Bauweise errichtet und soll im November dieses Jahres eröffnet werden. Die Kita wird dann von der Lebenshilfe Duisburg betrieben. Die GEBAG investiert rund 2,8 Millionen Euro in den Neubau.

Ruhr Games: 5.600 Sportler kommen nach Duisburg / Buntes Begleitprogramm für Besucher / Konzerte mit Cro und Bosse Duisburg Auf die Plätze, fertig, Ruhr Games! Am 20. Juni fällt im Landschaftspark Duisburg-Nord der Startschuss für Europas größtes Jugend-Sportfestival. Vier Tage lang treten mehr als 5.600 Athleten aus 32 Ländern in internationalen Einladungs- und Qualifikationsturnieren, offenen Wettkämpfen und bei der Europameisterschaft im Skateboarding an.
Veranstalter ist der Regionalverband Ruhr (RVR). Bei den Ruhr Games unterhält ein abwechslungsreiches Kulturprogramm Teilnehmer und Besucher. Für beste musikalische Unterhaltung sorgen Cro, der bei der Eröffnungsveranstaltung auftritt, sowie Bosse, der beim Festivalabschluss am 23. Juni mit dabei ist. Zum Rahmenprogramm gehören zahlreiche Shows, Workshops und Mitmach-Aktionen, z.B. Trendsport-Workshops des Stadtsportbundes Mülheim, ein Streetart-Areal sowie Graffiti- und Dance-Sessions.
Die Sportjugend NRW organisiert wieder ein Jugendcamp für bis zu 600 Teilnehmer. Alle Angebote sind kostenlos. Die Ruhr Games finden bereits zum dritten Mal statt. Die Erstausgabe 2015 hatte ihren Schwerpunkt in Essen und Umgebung, 2017 waren die Sportler in und rund um Dortmund zu Gast. In diesem Jahr konzentriert sich das Geschehen auf den Landschaftspark Duisburg-Nord. Dafür wird die Kraftzentrale zur Multi-Sport-Arena umgebaut, und im alten Gleispark entsteht eine Hochsprunganlage.
Die sportlichen Highlights fasst der TV-Sender SPORT1 in einer 30-minütigen Reportage zusammen, die am 30. Juni um 23 Uhr läuft. Auf dem Online-Sportsender Sportdeutschland.de werden in fünf Livestreams Wettkämpfe aller vier Tage gezeigt. Partner des RVR bei den Ruhr Games sind die Stadt Duisburg, der Landschaftspark Duisburg-Nord sowie die Stadt Mülheim, die sich mit einem umfangreichen Trendsportangebot präsentiert. Der Landessportbund NRW ist strategischer Partner. Gefördert werden die Ruhr Games vom Land NRW. Infos: www.ruhrgames.de idr


Ruhr Games 2019: DVG setzt Bus-Shuttle ein 

Am Donnerstag, 20. Juni, und am Sonntag, 23. Juni, setzt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) jeweils zum Eröffnungs- und Abschlusskonzert der Ruhr Games 2019 Bus-Shuttle ein. 

Hinfahrt

An beiden Veranstaltungstagen fahren die Busse von der Haltestelle „Duisburg Hauptbahnhof“ vom Bussteig 6 zwischen 16 und 20 Uhr alle fünf Minuten zum Landschaftspark Nord. 

Rückfahrt

Am Donnerstag, 20. Juni, fahren die Busse ab der Haltestelle „Landschaftspark Nord“ von 21.30 bis 0 Uhr alle fünf Minuten zum Duisburger Hauptbahnhof, am Sonntag, 23. Juni, in der Zeit von 22 bis 0 Uhr. Fahrgäste benötigen für die Fahrt ein Einzelticket der Preisstufe A.

Ruhr Games Busse

Die DVG hat speziell für die Ruhr Games zwei Busse bekleben lassen. Die vollflächig gestalteten DVG-Busse zeigen ausgewählte Ruhr Games Disziplinen in markanten Illustrationen. Vom Handballer über den Judoka bis hinzu Schwimmern und Kanuten. Dazu der Slogan: DVG und Ruhr Games bewegen die Region. Die Busse sind seit Mitte Mai im gesamten Stadtgebiet unterwegs und werben für den Besuch der Sportveranstaltung.

Anfahrt und Parken zu den Ruhr Games
Am Fronleichnamstag starten die Ruhr Games 2019 im Landschaftspark Duisburg-Nord. Vom 20. bis 23. Juni wird der Park Austragungsort spannender Wettkämpfe, sportlicher Höchstleistungen und kultureller Highlights. Die Ruhr Games sind Europas größtes Sportfestival für Jugendliche. Zu den Eröffnungs- und Abschlusskonzerten am 20. bzw. 23. Juni werden jeweils bis zu 15.000 Besucher*innen erwartet. Headliner für die Eröffnungsshow ist der Star-Rapper CRO. Das Abschlusskonzert macht Popsänger Bosse.
An beiden Veranstaltungstagen setzt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG Shuttle-Busse ein. Die Busse fahren ab der Haltestelle „Duisburg Hauptbahnhof“ zwischen 16 Uhr und 20 Uhr alle 5 Minuten zum Landschaftspark Duisburg-Nord. Das Team des Landschaftsparks bittet alle Konzertinteressierte für die Anreise die öffentlichen Nahverkehrsmittel zu nutzen.
Besucher, die den ÖPNV nutzen möchten, gelangen mit der Straßenbahnlinie 903 sowie den Buslinien 906 und 910, die zu den Terminen verstärkt fahren, zum Gelände. Auch nach den Konzerten stehen 30 Sonderbusse für die Abreise zur Verfügung. Radfahrer finden im Landschaftspark extra eingerichtete Abstellmöglichkeiten zwischen dem Gasometer und der Neuen Verwaltung im Eingangsbereichs des Parks. Wer dennoch mit dem eigenen PKW anreisen muss, sollte den Parkplatz an der Hamborner Straße (ehemals Fläche des Delta Musik Parks) nutzen. Von dort ist ein Shuttleverkehr durch den Landschaftspark direkt zum Konzertgelände am Bunkervorplatz eingerichtet. Zusätzlich stehen auch noch die Parkplätze "IKEA" (Anfahrt über die Beecker Straße) zur Verfügung.
Der bekannte Parkplatz des Landschaftsparks an der Emscherstraße ist nur aus Richtung der Neumühler Straße (B8) zu erreichen. Zu den Ruhr Games gibt es hier eine Einbahnstraßen-Regelung. Ab den Autobahnabfahrten Alt-Hamborn (A59), Duisburg Neumühl (A42) und Oberhausen-Lirich (A3) sind die Besucher gebeten, der Hinweisbeschilderung zu folgen. Weitere Informationen zur Anfahrt sind immer aktuell unter www.landschaftspark.de/besucherinformationen/anfahrt/ einzusehen.

 


Konfuzianische Unternehmer – Confucian Entrepreneurs Englischer Vortrag am Konfuzius - Institut Metropole Ruhr
Der Begriff „Rushang“ (儒商) steht für ein Idealbildbild vom effizienten und ethischen Unternehmertum, das sich auf traditionelle chinesische Werte besinnt. Das Konzept wurde in der konfuzianischen Philosophie geprägt. Das Konfuzius-Institut Metropole Ruhr lädt alle Interessierten ein, am 24.06.2019 um 19:00 Uhr bei einem englischsprachigen Business Talk in das Thema einzutauchen.
Referent ist Prof. WANG Jianbao von der Peking Universität. Mit seinem Vortrag setzt er direkt an der Schnittstelle von Kultur und Wirtschaft an.
Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten.
Anmeldungen werden unter konfuzius-institut@uni-due.de oder telefonisch unter der Nummer 0203-306-3131 (Mo-Fr von 09.00 bis 12.30 Uhr) entgegengenommen.
Confucian Entrepreneurs - Konfuzianische Unternehmer 24.06.2019 um 19:00 Uhr Konfuzius-Institut Metropole Ruhr Tec-Center | Bismarckstraße 120 | 47057 Duisburg

Die RuhrOrangen spielen live im Café Mittendrin 
Am Dienstag, den 18. Juni 2019, ab 19 Uhr spielen die RuhrOrangen ein Live-Konzert im Café Mittendrin (Bergiusstr.1) des Diakoniewerks Duisburg. Mit Gitarre, Bass, Trommel, Glockenspiel und mit witzigen deutschen Texten sorgt diese vierköpfige Band für einen unvergesslichen Abend! Die Veranstaltung ist kostenfrei, Einlass ist um 18:30 Uhr, um Anmeldung wird gebeten. 
Die RuhrOrangen prägen nach eigener Aussage ein ganz besonderes musikalisches Genre: den Elite-Schlager. Voller Spaß und Leidenschaft setzen sie intuitiv und gekonnt einen neuen Maßstab in der deutschen Unterhaltungsmusik. Ohne Anspruch auf Perfektion, aber immer stilvoll, toben sie sich an den Absurditäten und Ernsthaftigkeiten des Lebens aus und tragen Freude in die Welt. Lieder, die die Großmütter noch kannten in neuem Kleid, durchgepustet von einer frischen, ruhrorangen-typischen Brise. Bass, Gitarre, Guitalele, Melodika, Trommel, Glockenspiel, Cajon – benutzt wird, was passt, Spaß macht und gut klingt – und natürlich wird ganz viel gesungen. Alle öffentlichen Angebote und Veranstaltungen des Cafés Mittendrin sind kostenfrei und stehen allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.



Skatnachmittag in Neudorf
Das Begegnungs- und Beratungszentrum für ältere Bürger der evangelischen Kirchengemeinde Neudorf-West bietet regelmäßig Skatnachmittage an, zu dem sich Interessierte von 13.30 bis 17 Uhr im Begegnungszentrum, Gustav-Adolf-Str. 65, treffen; die Karten werden alle zwei Wochen gekloppt. Das nächste Treffen ist am Dienstag, 18. Juni 2019. Spielfreudige melden sich bei BBZ-Leiterin Alexandra Stoican (0203 / 79908111).


Deutsch-französischer Jugendtreff "Keskispas" im Kantpark
Die "Junge DFG" innerhalb der Deutsch-Französischen Gesellschaft lädt zu einem besonderen Jugendtreff am 18. Juni unter dem Motto "Keskispas" ein, was in der französischen sms-Sprache in etwa "Was geht ab?" bedeutet. Diesmal kommen auch einige Student/innen aus Tours in Westfrankreich dazu, die in Duisburg ein Praktikum machen.
Eine lockere Runde, um die Welt aus eurer Sicht zu diskutieren, auf deutsch oder französisch. Oder einfach nur, um zu quatschen oder zu lästern oder “zu netzwerken”. Fabian, Jérémy und Patrick stellen ein französisches Fähnchen auf den Tisch. Am Dienstag, 18. Juni, geht es um 19 Uhr im Café Museum im Kantpark los. 
Der nächste Termin steht auch schon fest, es ist der 16. Juli.  "Keskispas - Was geht ab?" Dienstag, 18. Juni 2019 um 19:00 Uhr Café Museum, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg (Teilnahme kostenlos)


Fachmesse vocatium für Ausbildung+Studium in Duisburg
Rund 1800 Schülerinnen und Schüler erwartet die große Fachmesse für Ausbildung und Studium vocatium am 18. Und 19. Juni. Die FOM Hochschule aus Duisburg ist ebenfalls vor Ort und informiert über das duale Studium, das Berufseinsteiger neben Ausbildung, Traineeprogramm, Volontariat oder Praktikum absolvieren können. Der Eintritt zur vocatium ist kostenfrei.  
Besucher haben die Möglichkeit, sich auf der Messe entweder in vorab terminierten Gesprächen individuell zu informieren oder auch spontan das Gespräch mit den Beratern zu suchen. Außerdem lockt ein vielfältiges Vortragsprogramm. Gerade junge Menschen, die vor ihrem Schulabschluss stehen, wissen oft noch nicht, welchen Weg sie einschlagen möchten: Ein duales Studium kann dabei für viele Schulabgänger eine optimale Lösung sein.  
Zu den Studiengängen, die Auszubildende dual an der FOM in Duisburg studieren können, zählen unter anderem Business Administration, Management & Digitalisierung, Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie, Wirtschaftsinformatik sowie Gesundheits- und Sozialmanagement.  
Sandra Seidler, Geschäftsleiterin der FOM in Duisburg: „Wir setzen bewusst auf Präsenzzeiten.“ Dadurch stehen die Studierenden – im Gegensatz zu einem Fernstudium – in persönlichem Kontakt zu Dozenten und Kommilitonen. „Fragen und Probleme können diskutiert, berufliche Erfahrungen ausgetauscht und neu erlernter Stoff schnell in die Praxis übertragen werden“, so Sandra Seidler.  
vocatium Duisburg 18./ 19. Juni, 8.30 – 14.45 Uhr Mercatorhalle Duisburg im CityPalais Landfermannstraße 6, 47051 Duisburg



VHS-Exkursion ins Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 22. Juni, von 14 bis 16 Uhr in das Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer in Rumeln-Kaldenhausen an der Grenze zwischen Duisburg und Moers.  
Das Schwafheimer Meer wurde zusammen mit dem Schwafheimer Bruch auf Moerser Gebiet als Naturschutzgebiet festgesetzt. Das Feuchtgebiet entstand durch Bergsenkungen und weist zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten auf. Durch wasserwirtschaftliche Maßnahmen wird der Wasserspiegel gesteuert. Zum Naturschutzgebiet gehört auch der Krähenbusch, ein Wald mit älteren Eichen und Buchen. Dr. Johannes Meßer, Vorsitzender des Beirats bei der Unteren Naturschutzbehörde, erläutert die verschiedenen Lebensräume mit ihren Tier- und Pflanzenarten.  
Die Teilnehmer treffen sich an der Ecke Bonertstraße/Schwafheimer Straße in Rumeln-Kaldenhausen. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, sollte beachten, dass der Fußweg von der Bushaltestelle Rumeln Markt (Linie 923 und 924) rund zwei Kilometer beträgt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.  

Verlegung des Bauernmarktes zu Fronleichnam und zum Matjesfest
Wegen des Feiertages Fronleichnam wird der Bauernmarkt von Donnerstag, 20. Juni 2019, auf Mittwoch, 19. Juni 2019, vorverlegt. Darüber hinaus macht es die Durchführung des 25. Duisburger Matjesfestes auf der Königstraße vom 20. bis 23. Juni 2019 erforderlich, den Bauernmarkt am Mittwoch, 19. Juni 2019, und Samstag, 22. Juni 2019, in den Bereich der Königstraße zwischen CityPalais und Averdunkplatz zu verlegen. Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Mittwoch und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein

Öffnungszeiten der städtischen Bäder an Fronleichnam  
Drei von DuisburgSport betriebene Bäder bieten am Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) die Möglichkeit, den Feiertag zu genießen. Das Allwetterbad Walsum und das Freibad Homberg sind von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, das Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn von 8 bis 21 Uhr. Die Hallenbäder in Neudorf und am Toeppersee in Rheinhausen bleiben an diesem Tag geschlossen. Informationen zu den Bädern unter www.duisburgsport.de und unter der Info-Hotline (0203) 283-4444.

Ruhrorter Hafentrödel erwartet Schnäppchenjäger
Auf der über die Duisburger Stadtgrenzen hinaus bekannten Mühlenweide können die Besucherinnen und Besucher neben der fantastischen Aussicht auf den Rhein auch den beliebten Ruhrorter Hafentrödel erleben. Dieser findet am Samstag, 22. Juni 2019, und Sonntag, 23. Juni 2019, statt. Schnäppchenjäger und Trödelmarktliebhaber erwartet ein vielfältiges Angebot der zahlreichen Trödler.
Am Samstag wird der Ruhrorter Hafentrödel von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. Stattfinden wird der Ruhrorter Hafentrödel auf der Mühlenweide, dem markanten Platz direkt am Rhein. Imbiss- und Getränkestände werden für das leibliche Wohl sorgen.
Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung dabei sein. Nur wer ganz sicher gehen will, dass er auf jeden Fall einen Platz bekommt, kann sich bereits im Vorfeld anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe am Freitag, 21. Juni 2019, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie am Samstag, 22. Juni 2019, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände statt. Der Einlass beginnt am Samstag um 6:00 Uhr und am Sonntag um 9:00 Uhr.


Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Duisburg am Brückentag 21. Juni  
Die Stadtverwaltung ist am Freitag, 21. Juni (Brückentag), nur eingeschränkt erreichbar. Einzelne Dienststellen sind von dieser Regelung ausgenommen, wie beispielsweise der Notruf der Feuerwehr, die wie gewohnt erreichbar ist. Der telefonische Bürgerservice Call Duisburg ist nur mit einem eingeschränkten Notdienst besetzt.  
Die Bürgerservicestationen, das Amt für Soziales und Wohnen, das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Bürger- und Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Straßenverkehrsamt, alle Dienststellen im Stadthaus, wie beispielsweise Erteilung von Parkausweisen und Katasterauskünfte, sowie in großen Teilen das Jugendamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso das Standesamt.
Die für den 21. Juni vereinbarten Eheschließungstermine finden statt. Bestatter können sich erst am Montag, 24. Juni, für die Beurkundung von Sterbefällen und Ausstellung von Leichenpässen an das Standesamt wenden.  
Die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen sind von den Betriebsferien an diesem Tag nicht betroffen. Einige Einrichtungen haben jedoch bereits im Vorfeld die Schließung für diesen Tag eingeplant.   In der Volkshochschule und der Musik- und Kunstschule findet der Unterricht ganz normal statt. Die Geschäftsstellen bleiben geschlossen. Die Zentralbibliothek sowie die Bezirks- und Stadtteilbibliotheken und die städtischen Bäder sind geöffnet.  
Das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Veranstaltungen der Kulturbetriebe finden wie geplant statt. Die Theaterkasse hat zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.  
Die gesamte Verwaltung ist ab Montag, 24. Juni, wieder wie gewohnt erreichbar. Am Brückentag können durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genom­menen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie die Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Durch die CO²-Reduzierung (Strom, Pendelverkehr) ergeben sich positive Effekte für die Umwelt.


 

Montag, 17. Juni 2019

- Frauen WM
- Fronleichnam: Mittwoch startet der Urlaubsverkehr
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- Rahmer Buschfeld: Bebauungsplan und Nahversorgung
- Fridays For Future - aus der Sicht einer jungen Duisburgerin

- Kongo-Blauducker: Neue Tierart im Zoo Duisburg
- UDE: Langer Abend der Studienberatung
- Neue Tanz-Workshops, - Nordic Walking und - Literatur für mich






Niederrhein-Therme im Revierpark Mattlerbusch nach Brand heute geschlossen
In der gestrigen Nacht (16./17. Juni) ist es zu einem Brand in der Außenanlage der Niederrhein-Therme im Revierpark Mattlerbusch gekommen. Die Kelo-Außensauna und rund ein Drittel des Gradierwerks sind niedergebrannt. Personen sind glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen, und die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude verhindern. Die Ursache des Brandes muss noch ermittelt werden.
Aufgrund der Lösch- und Aufräumarbeiten wird die Niederrhein-Therme am heutigen Montag, 17. Juni, geschlossen bleiben. Die Betriebsleitung arbeitet daran, das Bad morgen wieder öffnen zu können. Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf der Homepage www.niederrhein-therme.de und auf dem Facebook-Kanal der Niederrhein-Therme.
Der Revierpark Mattlerbusch in Duisburg ist zusammen mit den Revierparks Vonderort (Oberhausen/Bottrop) und Nienhausen (Essen/Gelsenkirchen) sowie die Freizeitzentrum Kemnade GmbH (Bochum/Witten/Ennepe-Ruhr-Kreis) Teil der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr GmbH. Die Mehrheit an der Gesellschaft hält der Regionalverband Ruhr (RVR).


Sauna und Gradierwerk in der Niederrheinterme Mattlerbusch brennt
In der Nacht von Sonntag auf Montag kam es zu einem Brand in der Niederrheintherme Mattlerbusch im Duisburger Stadtteil Röttgersbach.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren bereits aus weiter Entfernung große Flammen zu erkennen. Im Außenbereich Therme brannte eine Blocksauna in voller Ausdehnung. Eine angrenzende hohe Zaunanlage - ein sogenanntes Gradierwerk - brannte auf einer Länge von ca. 15 m. Das Feuer drohte sich auf das Hauptgebäude auszubreiten.
Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen mehr auf dem Gelände des Gesundheitsbades.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten sofort Brandbekämpfungsmaßnahmen ein. Somit konnte auch eine Brandausbreitung auf das nahestehende Hauptgebäude erfolgreich verhindert werden.
Die öffentliche Gasversorgungsleitung wurde während des Einsatzes zu den Gebäuden der Therme aus Sicherheitsgründen abgeschiebert.
Auswirkungen auf die unmittelbare Nachbarschaft hat es durch den Brand nicht gegeben.
Vor Ort waren insgesamt 45 Einsatzkräfte mit 20 FFahrzeugen der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie des Rettungsdienstes.
Erkenntnisse zur Brandursache liegen der Feuerwehr nicht vor. Aussagen zur Brandursache können nur durch die Polizei gemacht werden. Hierzu sind die polizeilichen Ermittlungen abzuwarten.


Reform der Grundsteuer: Haus & Grund begrüßt Länder-Öffnungsklausel Länder sollten Chance für bessere Lösungen nutzen  
Der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland begrüßte die Einigung der Regierungsparteien auf eine Länder-Öffnungsklausel bei der Reform der Grundsteuer. „Die Länder sollten diese Chance nutzen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, ihre Bürger vor einem teuren Bürokratiemonstrum wie das von Bundesfinanzminister Scholz favorisierte Modell zu bewahren“, kommentierte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke.  
Er forderte, dass während des nun folgenden parlamentarischen Prozesses beim Modell des Finanzministers noch einige Punkte nachgebessert werden müssen. Insbesondere die bislang vorgesehene Wettbewerbsverzerrung zwischen einzelnen Mietwohnungsanbietern dürfe nicht zur Realität werden. „Es kann nicht sein, dass Genossenschaften und kommunale Wohnungsunternehmen bei der Grundsteuer bevorteilt werden sollen. Es ist Aufgabe des Staates, für einen fairen Wettbewerb zu sorgen“, betonte Warnecke.


Kindernothilfe Duisburg: 60-Kilometer-Tour gestartet
Bei fröhlicher Sambamusik und strahlendem Sonnenschein starteten im Duisburger Innenhafen rund 200 Wanderlustige zusammen mit der Kindernothilfe am Sonntagmorgen eine 60-Kilometer-Tour quer durch das Ruhrgebiet. Anlässlich ihres 60. Jubiläums wandert ein Team der Kinderrechtsorganisation an fünf Tagen von Duisburg bis zum Kirchentag nach Dortmund.
Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link wünschte der Wandergruppe auf der Bühne des Innenhafenfestes viel Spaß und gute Erfahrungen und verabschiedete sie mit dem typischen Drachenboot-Startsignal: „Ready-Attention-Go“. Wandergruppe der Kindernothilfe auf der Strecke von Duisburg nach Mülheim

(Quelle: Ralf Krämer, Kindernothilfe)



Auch in diesem Jahr gibt es eine weitere Auflage des Duisburger Stadtfestes. 
Das beliebte Sommerevent findet in der Zeit vom 18. bis zum 21. Juli in der Duisburger City statt.  Das bunte Programm wird am 18.07. vom Schirmherrn, Oberbürgermeister Sören Link, um 17:00  offiziell mit dem klassischen Fassanstich eröffnet.
Schon zum achten Mal unter der selben Veranstalterleitung dürfen sich Duisburger und interessierte  Menschen aus dem Umfeld an einem guten Mix aus Musik und Unterhaltung erfreuen, bei dem sich die Künstlerinnen und Künstler mit Gratis-Konzerten auf zwei Bühnen auf der Königstraße präsentieren.
 
„Die Herausforderung ist ja immer die gleiche, mit viel Aufwand versuchen wir die Tradition zu wahren, guten Nachwuchsbands eine Möglichkeit zu schaffen, dabei Neues zu präsentieren, ohne das Konzept  und die Grundidee zu verlassen, den Menschen über vier Tage kostenfrei gute Unterhaltung zu präsentieren.  Wir haben auch in diesem Jahr ein gutes Gefühl, dass wir einen gelungenen Mix hinbekommen haben. 
Mit Bands wie Fools Errant, Doris D, oder Echo Appartment haben wir gute Duisburger Formationen am  Start. Bands wie Esvedeyn, Icy Rose oder D - Purple bauen sich gerade eine Fan-Gemeinde auf und mit den „ Guten Bekannten“ wie Ray Wilson und den Queen Kings erhalten wir die Tradition und den roten  Faden unseres Konzeptes, bei dem am dritten Tag die Schlagerfreunde auf ihre Kosten kommen. 
Traditionell singt Jörg Bausch am Abend und wir freuen uns mit Norman Langen dem Wunsch vieler Fans  nachkommen zu können ihn am Stadtfest zu präsentieren. Mit Christian Anders werden viele Menschen  die große Hitparaden-Zeit verbinden und wenn wir nur annähernd an die Atmosphäre und Stimmung vom  letzten Jahr herankommen als Bata Illic sein Michaela zum Besten gab, dann sind wir zufrieden. 
Last but not least gibt es für die vielen DSDS-Fans gleich drei der diesjährigen Finalisten am Start. "Neben Alicia-Awa und Momo Chahine ergänzt der diesjährige Gewinner, Davin Herbrüggen das Trio in  Duisburg“, freut sich Bülent Akşen von der Veranstaltergemeinschaft, „somit wird von Rock über Pop  bis zum Schlager die komplette Bandbreite abgedeckt. Es ist für jeden Geschmack  etwas dabei ist."
Am Sonntag laden die Duisburger Karnevalisten zum Sommer-Biwak ein Im Rahmen des Duisburger Stadtfestes bietet der Hauptausschuss Duisburger Karneval am Sonntag, den 21. Juli  ein zusätzliches Programm an und lädt dazu an die Mitsubishi Brüggemann-Bühne in die City ein. Das Programm  beginnt im Rahmen des Stadtfestes um 11:00 Uhr und bis 16:00 Uhr gibt es auf der und um die Bühne am Kuhtor viel Musik und Showtanz mit der Band „COVERKINGS“ sowie dem Gesangsduo SRE - „ tarn Reduzierte Einzelstücke"  
Euro Rock ein Teil des Stadtfestes  
Etabliert hat sich das Zusammenspiel des Stadtfestes mit Euro Rock, einem Festival, das seit 1993 vom Kulturbüro  der Stadt Duisburg in Kooperation mit dem Duisburger Musikpädagogen Peter Bursch veranstaltet wird. Mit dabei  sind junge Bands aus den Partnerstädten unserer Stadt.  Programminformationen gibt es unter http://www.facebook.com/eurorockduisburg/


Mobilitätskampagne jung.bewegt.mobil geht in die nächste Runde Landesjugendring NRW fordert ein landesweites Jugendticket  
Am 6. Juli 2019 fahren junge Menschen gemeinsam mit Politiker_innen im Rahmen der Kampagne jung.bewegt.mobil mit einem Sonder-ICE durch Nordrhein Westfalen. Mit der Aktion macht der Landesjugendring NRW auf seine Mobilitätsforderungen aufmerksam: Er fordert einen jugendgerechten Ausbau des ÖPNV und ein Jugendticket für NRW – denn immer noch gibt es für junge Menschen viele Hürden, mobil zu sein. Wir laden Sie herzlich dazu ein.


Beteiligung der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan „Heinrich-Kerlen-Straße“  
Der Bebauungsplan Nr. 1251 -Baerl- „Heinrich-Kerlen-Straße“ für den Bereich um Bahnstraße und Heinrich-Kerlen-Straße wird öffentlich ausgelegt. Wesentliches Ziel des Bebauungsplanes ist die Sicherung der prägnanten, homogenen städtebaulichen Gebietsstruktur.  
Die Planentwürfe werden ab Montag, 24. Juni bis einschließlich Freitag, 26. Juli, montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr in den Vitrinen vor den Zimmern U24 und U25 im Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement an der Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 (Eingang Moselstraße) in der Stadtmitte öffentlich ausgelegt. Ebenfalls sind die Planentwürfe in Zimmer 108 in der Bezirksverwaltung Homberg/Ruhrort/Baerl am Bismarckplatz 1 von montags bis donnerstags, jeweils 8 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 14 Uhr einzusehen.  
Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen beim Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement abgegeben werden.   Auskünfte zum Bebauungsplan können nur beim Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement, Stadthaus, Friedrich-Albert-Lange-Platz 7, Eingang Moselstraße in der Innenstadt (Zimmer 306) erteilt werden. Weitere Informationen hierzu auch unter www.duisburg.de unter „Stadtentwicklung“ in der Rubrik „Aktuelles“.  

Linie U79: Gleisbauarbeiten an der Haltestelle „Im Schlenk“
 
Ab Montag, 17. Juni, bis voraussichtlich Mitte September, führt die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) umfangreiche Gleisbauarbeiten im Bereich der Haltestelle „Im Schlenk“ der Linie U79 durch.  
Dies hat zur Folge, dass die Bahnen zwischen den Haltestellen „Waldfriedhof“ und „Kulturstraße“ in beide Fahrtrichtungen nur ein Gleis befahren können. Die DVG bittet die Fahrgäste, die in Fahrtrichtung Düsseldorf unterwegs sind, die Haltestelle „Im Schlenk“ in Fahrtrichtung Duisburg zu nutzen.

VHS-Exkursion ins Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 22. Juni, von 14 bis 16 Uhr in das Naturschutzgebiet Schwafheimer Meer in Rumeln-Kaldenhausen an der Grenze zwischen Duisburg und Moers.  
Das Schwafheimer Meer wurde zusammen mit dem Schwafheimer Bruch auf Moerser Gebiet als Naturschutzgebiet festgesetzt. Das Feuchtgebiet entstand durch Bergsenkungen und weist zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten auf. Durch wasserwirtschaftliche Maßnahmen wird der Wasserspiegel gesteuert. Zum Naturschutzgebiet gehört auch der Krähenbusch, ein Wald mit älteren Eichen und Buchen. Dr. Johannes Meßer, Vorsitzender des Beirats bei der Unteren Naturschutzbehörde, erläutert die verschiedenen Lebensräume mit ihren Tier- und Pflanzenarten.  
Die Teilnehmer treffen sich an der Ecke Bonertstraße/Schwafheimer Straße in Rumeln-Kaldenhausen. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, sollte beachten, dass der Fußweg von der Bushaltestelle Rumeln Markt (Linie 923 und 924) rund zwei Kilometer beträgt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.  

Eric Carle und „Die Kleine Raupe Nimmersatt“ feiern Geburtstag  
Die Bezirksbibliothek Hamborn feiert am Dienstag, 25. Juni, um 16 Uhr in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 den 90. Geburtstag des Künstlers Eric Carle, der Erfinder der gefräßigen kleinen Raupe Nimmersatt, die mittlerweile 50 Lenze zählt.
Diese beiden Ehrentage sind Anlass genug für eine zünftige Geburtstagsparty  mit Geschichten, Spielen und einer tollen Ausstellung zum Anfassen. Selbstverständlich gibt es auch einen Raupe-Nimmersatt-Geburtstagskuchen. Eine vorherige Anmeldung unter (0203) 283-7373 ist erforderlich.

Großer Büchertrödelmarkt vor und in der Bezirksbibliothek Hamborn  
Die Bezirksbibliothek Hamborn veranstaltet am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr vor und in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 ihren traditionellen, großen Büchertrödelmarkt zugunsten der Duisburger Bibliotheksstiftung.   Verschiedene Medien zu Preisen ab 50 Cent angeboten. Bei einer großen Auswahl von Romanen, Sachliteratur, Kinder- und Jugendbüchern sowie DVDs, Hörbüchern und Musik-CDs sind Schnäppchenjäger herzlich zum Stöbern eingeladen. Die verschiedenen Medien werden zu Preisen ab 50 Cent angeboten.

Verlegung des Bauernmarktes zu Fronleichnam und zum Matjesfest
Wegen des Feiertages Fronleichnam wird der Bauernmarkt von Donnerstag, 20. Juni 2019, auf Mittwoch, 19. Juni 2019, vorverlegt. Darüber hinaus macht es die Durchführung des 25. Duisburger Matjesfestes auf der Königstraße vom 20. bis 23. Juni 2019 erforderlich, den Bauernmarkt am Mittwoch, 19. Juni 2019, und Samstag, 22. Juni 2019, in den Bereich der Königstraße zwischen CityPalais und Averdunkplatz zu verlegen. Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Mittwoch und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein

Öffnungszeiten der städtischen Bäder an Fronleichnam  
Drei von DuisburgSport betriebene Bäder bieten am Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) die Möglichkeit, den Feiertag zu genießen. Das Allwetterbad Walsum und das Freibad Homberg sind von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, das Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn von 8 bis 21 Uhr. Die Hallenbäder in Neudorf und am Toeppersee in Rheinhausen bleiben an diesem Tag geschlossen. Informationen zu den Bädern unter www.duisburgsport.de und unter der Info-Hotline (0203) 283-4444.

Ruhrorter Hafentrödel erwartet Schnäppchenjäger
Auf der über die Duisburger Stadtgrenzen hinaus bekannten Mühlenweide können die Besucherinnen und Besucher neben der fantastischen Aussicht auf den Rhein auch den beliebten Ruhrorter Hafentrödel erleben. Dieser findet am Samstag, 22. Juni 2019, und Sonntag, 23. Juni 2019, statt. Schnäppchenjäger und Trödelmarktliebhaber erwartet ein vielfältiges Angebot der zahlreichen Trödler.
Am Samstag wird der Ruhrorter Hafentrödel von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. Stattfinden wird der Ruhrorter Hafentrödel auf der Mühlenweide, dem markanten Platz direkt am Rhein. Imbiss- und Getränkestände werden für das leibliche Wohl sorgen.
Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung dabei sein. Nur wer ganz sicher gehen will, dass er auf jeden Fall einen Platz bekommt, kann sich bereits im Vorfeld anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe am Freitag, 21. Juni 2019, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie am Samstag, 22. Juni 2019, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände statt. Der Einlass beginnt am Samstag um 6:00 Uhr und am Sonntag um 9:00 Uhr.


Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Duisburg am Brückentag 21. Juni  
Die Stadtverwaltung ist am Freitag, 21. Juni (Brückentag), nur eingeschränkt erreichbar. Einzelne Dienststellen sind von dieser Regelung ausgenommen, wie beispielsweise der Notruf der Feuerwehr, die wie gewohnt erreichbar ist. Der telefonische Bürgerservice Call Duisburg ist nur mit einem eingeschränkten Notdienst besetzt.  
Die Bürgerservicestationen, das Amt für Soziales und Wohnen, das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Bürger- und Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Straßenverkehrsamt, alle Dienststellen im Stadthaus, wie beispielsweise Erteilung von Parkausweisen und Katasterauskünfte, sowie in großen Teilen das Jugendamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso das Standesamt.
Die für den 21. Juni vereinbarten Eheschließungstermine finden statt. Bestatter können sich erst am Montag, 24. Juni, für die Beurkundung von Sterbefällen und Ausstellung von Leichenpässen an das Standesamt wenden.  
Die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen sind von den Betriebsferien an diesem Tag nicht betroffen. Einige Einrichtungen haben jedoch bereits im Vorfeld die Schließung für diesen Tag eingeplant.   In der Volkshochschule und der Musik- und Kunstschule findet der Unterricht ganz normal statt. Die Geschäftsstellen bleiben geschlossen. Die Zentralbibliothek sowie die Bezirks- und Stadtteilbibliotheken und die städtischen Bäder sind geöffnet.  
Das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Veranstaltungen der Kulturbetriebe finden wie geplant statt. Die Theaterkasse hat zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.  
Die gesamte Verwaltung ist ab Montag, 24. Juni, wieder wie gewohnt erreichbar. Am Brückentag können durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genom­menen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie die Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Durch die CO²-Reduzierung (Strom, Pendelverkehr) ergeben sich positive Effekte für die Umwelt.


Führung durch die König-Brauerei
Mit ihrer vielfältigen Produktpalette an Spitzenprodukten, wie König Pilsener, König Pilsener Alkoholfrei und König Pilsener Radler, zählt die Duisburger König-Brauerei zu den größten und erfolgreichsten Premium-Brauereien der Bundesrepublik. Am Montag, 17. Juni 2019, startet ein Rundgang durch die „königliche“ Braustätte. Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was die König-Marken so besonders macht. Es ist das Zusammenwirken von traditioneller Braukunst, HighTech des 21. Jahrhunderts und der Liebe zum Produkt. Das Ergebnis: Ein PremiumPils, das dem Genießer das echte „Und jetzt ein König“-Gefühl vermittelt, wovon man sich im Anschluss an die Besichtigung bei einem Umtrunk im urigen Theodor-KönigKeller gleich selbst überzeugen kann.
Die Führung beginnt um 14:00 Uhr, dauert etwa 3 Stunden und kostet für Erwachsene 12,00 Euro. Eine Voranmeldung bis Montag, 10. Juni 2019, bei der Tourist Information (Königstraße 86, 47051 Duisburg), telefonisch unter 0203 28544-0 oder via E-Mail an service@duisburgkontor.de ist erforderlich.

Sich an der Côte d'Azur niederlassen
Geträumt haben wir eigentlich nicht davon. Doch wir haben es getan! Was hat uns veranlasst, unsere Heimat, dort oben im Norden, zu verlassen, um hier im Süden, einem bevorzugten Fleckchen Erde, so zu leben, wie wir es uns erträumten? Diese Frage werden Alphonse Drouan und weitere französische und deutsche Gäste aus Cannes versuchen zu beantworten. Und sie werden dabei auch eigene Kurzfilme vorstellen, die andere Aspekte der Côte d'Azur als die gängigen Klischees aufzeigen.
Die Kooperationsveranstaltung von VHS und Deutsch-Französischer Gesellschaft Duisburg e.V. findet am Montag, 17. Juni um 18 Uhr in der VHS (Steinsche Gasse) statt, die Teilnahme ist kostenlos. 
Sich an der Côte d'Azur niederlassen: Montag, 17. Juni 2019 um 18:00 Uhr VHS, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg (Teilnahme kostenlos),

VHS: Bewerbungscoaching  
Ein individuelles Bewerbungscoaching durch eine erfahrene Personalberaterin bietet die Volkshochschule am Montag, 17. Juni, von 16 bis 19 Uhr im Stadtfenster auf der Steinschen Gasse 26 in Duisburg-Mitte an.  
Wer keinen Bewerbungskurs, sondern eine ganz individuelle Bewerbungsberatung sucht, kann hier alle Fragen zu seiner Bewerbungssituation stellen. Die Teilnehmer bekommen ein persönliches Feedback zu ihren Bewerbungsunterlagen, entwickeln gemeinsam ein Anschreiben oder bereiten sich gezielt auf ein Vorstellungsgespräch vor.  
Das Teilnahmeentgelt für eine 90-minütige Beratung beträgt 90 Euro.   Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen gibt es bei der VHS unter (0203) 283-2063 und -4606.

 

Samstag, 15. Juni 2019

- Frauen WM
- Fronleichnam: Mittwoch startet der Urlaubsverkehr
- DB: Bauarbeiten zwischen Essen – Duisburg – Düsseldorf Flughafen
- Rahmer Buschfeld: Bebauungsplan und Nahversorgung
- Ein Holländer ist der siebte Neuzugang bei den Zebras
- Fridays For Future - aus der Sicht einer jungen Duisburgerin
- 20. Drachenboot Fun Regatta
- Hollywood im Hüttenwerk und Fledermausführung auf der Route Industrienatur
- Verbraucher: Barrierefreies Zuhause finden oder herrichten - iTan-Listen
- Pferdesteckbriefe
- Erfolgreich altern ... aber wie?
- Zwei Tage „TanzTerminal, tanz!“ am Airport mit Stars aus „Let’s Dance“
Galaktischer Tag im Zoo und 12. Duisburger Zoolauf

 Foto Zoo Duisburg



Lagerhallenbrand in Wanheimerort

16:09 Uhr: Wanheimerort, Kulturstraße, Brand einer Lagerhalle
Vollbrand einer Lagerhalle (ca. 8x5 m) in der u.a. Autos untergebracht waren.

Zur Brandbekämpfung wurden vier C-Rohre, ein Schaumrohr sowie ein Wenderohr über eine Drehleiter vorgenommen. Durch die starke Hitzestrahlung ging im Laufe des Einsatzes noch ein Bauwagen in Flammen auf. Ein übergeifen der Flammen auf einen angrenzenden Gebäudekpomplex konnte verhindert werden. Menschen wurden nicht verletzt. Für die Löschmaßnahmen musste die Kulturstraße komplett gesperrt werden, da das nötige Löschwasser aus Hydranten von der Straße entnommen wurde.
Zum Einsatzende wurde die Halle mit Schaum geflutet, um auch versteckte Glutnester zu ersticken. Im Einsatz waren die Wachen Duissern und Buchholz sowie der Löschzug Huckingen/Großenbaum der Freiwilligen Feuerwehr. Die verwaisten Wachen in Duissern und Buchholz wurden durch Freiwillige Feuerwehrkräfte besetzt. Wegen des Einsatzes von Schaum war auch ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde am Einsatzort.Es waren rund 40 Einsatzkräfte im Einsatz. Am Einsatzort laufen die letzten Nachlöscharbeiten.



Wetterwarnung
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat unter www.dwd.de, auf YouTube unter www.youtube.com/DWDderWetterdienst und in der DWD WarnWetter-App (https://www.dwd.de/DE/service/dwd-apps/dwdapps_artikel.html) ein "Unwettervideo" veröffentlicht.


20. Drachenboot Fun Regatta
Das 20-jährige Jubiläum der Duisburger Drachenboot Fun Regatta startet mit einer Premiere: dem China Business Empfang für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Investoren aus dem Reich der Mitte, die intensiv mit Akteuren des Wirtschaftsstandortes zusammenarbeiten. Die Netzwerkveranstaltung – ermöglich durch die GFW Duisburg, NRW.Invest, das Citymanagement und das chinesische Generalkonsulat – beginnt mit einem Grußwort von Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link. Danach folgt eine feierliche Taufe zweier Drachenboote auf der Promenade vor dem Gebäude der Wirtschaftsbetriebe.
Dabei werden Sören Link und der chinesische Generalkonsul Feng jeweils ein Auge des Drachenkopfes ausmalen. Die Sponsoren der Boote sind ebenfalls vor Ort und werden es den beiden gleichtun. Um den Drachen gütig zu stimmen, wird ihm ein Korb mit Gemüse überreicht: von Vertretern der Kanugilde. Danach erfolgt die offizielle Eröffnung der traditionsreichen Drachenboot Fun Regatta. Dabei werden die Schüler den Auftakt machen.


Trifft auch den Geschmack der Kleinen: die Kartoffel
Zum „Iss-Dein-Gemüse-auf“-Tag am 17. Juni – Schmackhafte Kartoffelbrei-Eulen zum Nachmachen – Hübsche Kartoffelnudelnester für den Bolognese-Heißhunger Die Kartoffelbrei-Eulen sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch Groß und Klein. Quelle: Kartoffel-Marketing GmbH

Am 17. Juni 2019 ist „Iss-Dein-Gemüse-auf“-Tag. Er soll daran erinnern, wie gesund Gemüse ist und dass jeder so viel wie möglich davon essen sollte. Und dass eine gesunde Ernährung auch Spaß machen kann, lernen schon die ganz Kleinen – zum Beispiel mit dem Alleskönner aus der Gemüse-Abteilung: der Kartoffel. Die Experten der Kartoffel-Marketing GmbH liefern hier zwei leckere Rezepte für den Kinderteller, bei denen schon die Zubereitung für gute Laune sorgt.
Gesund und niedlich: Kartoffelbrei-Eulen
Wie lassen sich Kinder am ehesten an gesundes Essen heranführen? Mit Gerichten, die gut schmecken und toll aussehen. Denn das Auge isst mit, auch bei den lieben Kleinen. Wie wäre es mit lustigen Kartoffelbrei-Eulen? Diese sind leicht herzustellen: Einfach mit gekochten Kartoffeln, Milch, Butter, Muskat und Tomatenmark ein Püree zubereiten und geriebene Möhre daruntermischen. Hier können die kleinen Meisterköche schon kräftig mithelfen und stampfen, bis die Masse cremig wird. Mit Möhren- und Gurkenscheiben, Paprika, Mozzarellakugeln und Olivenstiften lassen sich dann Augen, Schnäbel, Flügel und Füße für die Nachtvögel formen.
Rezept für lustige Kartoffelbrei-Eulen
Zutaten für 2 Portionen: 700 g Kartoffeln, 100 ml Milch, 1 EL Butter, 1 EL Tomatenmark, 2 Möhren, 4 Mini-Mozzarellakugeln, Oliven Gurken (Deko), Paprika (Deko).
Zubereitung: Kartoffeln schälen und garkochen, dann mit Milch, Butter, Muskat und Tomatenmark zu einem cremigen Püree stampfen. 1 ½ Möhren schälen, grob reiben und unter das Püree heben. Aus dem Püree auf zwei Tellern je eine Kugel formen. Jetzt geht es auch schon ans Dekorieren: Aus Möhren-Scheiben werden die Füße, aus Gurkenscheiben die Flügel und aus einem Stück Paprika wird ein Schnabel angefertigt. Zu guter Letzt verwandeln sich je zwei Mozzarellakugeln mit Olivenstiften versehen in die großen Eulenaugen. Als Kopfschmuck kann nach Lust und Laune mit Möhre, Paprika und Co. experimentiert werden.
Das Rezept für die lustigen Kartoffelbrei-Eulen und ein anschauliches Video gibt es auch unter folgendem Link: https://www.die-kartoffel.de/19-blog/rezepte/551-kartoffelbrei-eulen.
Zudeln einmal anders
Gemüse als Teigalternative kennen viele schon mit Zucchini – Zudeln. Ein toller Partner zum Klassiker Sauce Bolognese sind aber auch Kartoffelnudeln, die sich spielend einfach mit dem Spiralschneider zaubern lassen. Hier können fleißige kleine Helfer die Nudeln herstellen, würzen und zu hübschen Nestern formen. Während diese im vorgeheizten Backofen garen, lässt sich die Sauce Bolognese mit Zwiebeln und Knoblauch, Sellerie, Möhren, Honig, Tomaten und Gemüsebrühe kochen. Danach einfach die Nudelnester in eine gefettete Auflaufform setzen, mit Bolognese garnieren und Parmesan darüber reiben. Nach fünf Minuten bei 220 Grad Umluft sind sie lecker-knusprig.

Quelle: Kartoffel-Marketing GmbH

 

Zutaten: 1 Kilo festkochende Kartoffeln, Olivenöl, 2 EL fein gehackte Petersilie, 2 Zwiebeln, 1 Karotte, 250 g Rinderhack, 1 Knoblauchzehe, 1 TL Honig, 450 g Tomatenstücke aus der Dose 50 ml Gemüsebrühe, 2 EL Tomatenmark, 80 g frisch geriebener Parmesan, Butter für die Auflaufform, Salz, Pfeffer.
Zubereitung:
Die Kartoffeln mit einem Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten. In einer Schüssel mit 1 TL Olivenöl, Petersilie, Pfeffer und Salz vermengen. Aus den Kartoffelnudeln kleine Nudelnester formen und nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Etwa 12 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220 °C (Umluft) backen, bis sie gar und leicht kross sind. Zwiebeln und Knoblauch klein hacken, Sellerie und Möhren in winzige Würfel schneiden.
1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin anbraten. Honig, Karotten, Selleriestücke und Knoblauch hinzufügen und alles kurz anbraten. Das Rinderhack hinzugeben und kurz anbraten. Tomatenstücke, Tomatenmark und Gemüsebrühe hinzugeben. Den Topf abdecken und die Sauce ca. 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Nudelnester in eine gefettete Auflaufform setzen. Auf jedes Nest einen Klacks Bolognese geben und Parmesan darüber reiben. Die Nester ca. 5 Minuten im Ofen bei 220 °C überbacken, bis der Käse zerlaufen und knusprig ist. Die Nudelnester schmecken am besten warm zu einem knackigen Salat, aber auch zu Erbsen- und Möhrengemüse! Wer die schmackhaften Kartoffelnudelnester nachkochen möchte, findet das Rezept und eine einfache Videoanleitung hier: https://www.die-kartoffel.de/19-blog/rezepte/554-kartoffelnudelnester-mit-sauce-bolognaise.


Betriebsbesichtigung der DG Ruhrgebiet des Bundes Katholischer Unternehmer beim high-tech-Apotheken-Versorger NOWEDA in Essen  
Katholische Unternehmer aus dem Ruhrgebiet haben sich jetzt über die Logistik der Medikamente informiert: Wer ein Medikament braucht, geht zur Apotheke. Aber wie kommt die Apotheke an ihre Medikamente? Oft muss es schnell gehen. Medikamente dürfen nicht zu heiß und nicht zu kalt werden, sind lebenswichtig und hochkomplex.
Eine hohe ethische Verantwortung geht einher mit einem hoch kommerziellen Markt. Das sahen die Mitglieder des Bundes Katholischer Unternehmer (BKU) bei der NOWEDA-Apothekergenossenschaft in Essen hautnah: Selbstständige Apotheker hatten bei der Gründung von NOWEDA 1939 die Idee, mit Hilfe eines eigenen Wirtschaftsunternehmens Einkaufs-, Lagerungs- und Distributionsfunktionen selbst zu besorgen. NOWEDA lagert rund 160.000 verschiedene Arzneimittel und apothekenübliche Waren. Benötigt ein Patient ein Medikament, das die Apotheke nicht vorrätig hat, liefert NOWEDA es binnen kürzester Zeit – und das an rund 9.200 Apotheken deutschlandweit und rund viermal täglich.
Gebietsleiter Ralf Nöltgen führte die BKU-Mitgliedern auch an der modernen Förderbandanlage entlang, die 4,7 km umfasst. Auf ihr nehmen die NOWEDA-Transportbehälter automatisch ihren Weg zu den einzelnen Lagerplätzen. Beeindruckt waren die Teilnehmer auch davon, dass die Medikamente nicht nur sehr sorgfältig im Unternehmen gelagert werden, sondern auch gekühlt bzw. im jeweils erforderlichen Zustand zu den Apotheken transportiert werden, damit sie keinesfalls unsachgemäß beim Patienten ankommen.
Das Unternehmen bildet in den Berufen Groß- und Außenhandel, Lagerlogistik, Informatik und Mechatronik aus, setzt sich für soziale Projekte ein und hat eine Mitarbeitergenossenschaft gegründet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in schwierigen Lebenslagen unterstützt: Hier wird ihnen anonym geholfen, einen KiTa-Platz zu finden, Betreuung für einen pflegebedürftigen Elternteil zu organisieren oder andere Herausforderungen des Alltags zu meistern.  

 Foto BKU DG Ruhrgebiet

hilfefinder.de leistet Unterstützung bei psychischen Belastungen nach Verkehrsunfällen
Das neue und bislang einzigartige Internetportal zu psychischen Unfallfolgen www.hilfefinder.de ist online. Verkehrsunfallopfer, deren Angehörige, Zeugen oder Helfer finden hier umfassende Informationen zum Thema psychische Unfallfolgen sowie Kontaktadressen zu Institutionen, die erste Unterstützung bieten.
Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) hat das Portal in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat e.V. (DVR) und der Verkehrsunfall-Opferhilfe Deutschland e.V. (VOD) entwickelt.
Das neue Internetportal hilfefinder.de ist online (Bild: BASt) Schwere Verkehrsunfälle führen nicht allein zu körperlichen Verletzungen. Psychische Beschwerden, beispielsweise Ängste, Schlafstörungen oder Konzentrationsschwierigkeiten, sind ebenfalls eine häufige Folge.
Solche Belastungsreaktionen auf ein Extremereignis sind zunächst normal. Halten die Symptome jedoch über einen längeren Zeitraum an oder verschlimmern sie sich, besteht das Risiko, ernsthaft psychisch zu erkranken. Dabei wirkt sich ein Unfall häufig nicht nur auf direkt Beteiligte aus.
Wie die Runter-vom-Gas-Kampagne „Perspektiven der Betroffenheit“ zeigt, sind beispielsweise bei jedem Verkehrsunfall mit Todesfolge im Durchschnitt 113 Menschen betroffen. Hierzu gehören neben den Unfallbeteiligten selbst unter anderem auch Ersthelfer, Zeugen oder Angehörige. Psychische Unfallfolgen können potenziell bei all diesen Gruppen auftreten. Durch einen frühzeitigen und unbürokratischen Zugang zu professionellen Hilfsangeboten können psychische Unfallfolgen reduziert werden.
Vor diesem Hintergrund wurde von der BASt in Zusammenarbeit mit dem DVR und der VOD das Portal www.hilfefinder.de entwickelt. Hier finden alle Betroffenen umfassende Informationen rund um das Thema psychische Unfallfolgen. Sie können beispielsweise mithilfe eines Trauma-Checks prüfen, ob sie in Folge des Unfalls psychische Belastungssymptome aufweisen und inwiefern weiterführende Maßnahmen sinnvoll sein könnten.
 Eine Postleitzahlen-Suche unterstützt dabei, in der eigenen Region Institutionen zu finden, die schnell und in der Regel kostenfrei Hilfe anbieten. Darüber hinaus kann man sich vertiefend über weitere Themen informieren, zum Beispiel über verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, rechtliche Aspekte oder aktuelle Forschungsprojekte mit Bezug zu psychischen Unfallfolgen. Primäres Ziel der Website ist es, sowohl die Betroffenen als auch die Behandelnden im Hinblick auf psychische Unfallfolgen zu sensibilisieren und eine schnelle und zielführende Versorgung psychisch belasteter Verkehrsunfallopfer zu erreichen.
Weitere Informationen • www.hilfefinder.de • BASt-Bericht: Versorgung psychischer Unfallfolgen • Forschung kompakt 14/2014: Psychische Folgen von Verkehrsunfällen

TARGOBANK bietet Dienstfahrräder an
Ab sofort haben alle TARGOBANK Mitarbeiter die Möglichkeit, Fahrräder zu leasen. So möchte das Unternehmen die Umwelt schonen und etwas für die Gesundheit der Mitarbeiter tun. Die TARGOBANK Bikes können auch vollständig privat genutzt werden. Bis zu vier Fahrräder können pro Mitarbeiter geleast werden. Die Leasingraten werden direkt aus dem Bruttogehalt als Entgeltumwandlung geleistet. „Wir möchten die nachhaltige Mobilität fördern und sie für unsere Mitarbeiter so attraktiv wie möglich gestalten“, so Hermine Pöttering, Leiterin des Personalbereichs der TARGOBANK.
Zusätzliche Parkplätze und Duschen am Standort Duisburg
Am TARGOBANK Standort in Duisburg wurde ein zusätzlicher Fahrradparkplatz auf dem Parkdeck des Servicecenters gebaut. Darüber hinaus können sich die Mitarbeiter in den ebenfalls neugebauten Duschen „frisch machen“. So möchte die TARGOBANK es ihren Mitarbeitern so komfortabel wie möglich machen, um aufs Rad zu steigen. Bei einer Informationsveranstaltung am Servicecenter in Duisburg konnten die Targobanker unterschiedliche E-Bikes Probe fahren. Mitarbeiter des Kooperationspartners Eurorad/ZEG haben die Interessenten rund um die Fahrradmodelle und das Angebot beraten.
Zum Leasing gehören ein Versicherungspaket mit einem Rundumschutz ohne Selbstbeteiligung und eine deutschlandweite Mobilitätsgarantie. Nicht zuletzt sind zwei Sicherheits-Checks während der Leasinglaufzeit inklusive. Freie Stellen im Vertrieb, Servicecenter und in der Hauptverwaltung Die TARGOBANK wächst weiter und stellt in vielen Bereichen weitere Führungskräfte, Mitarbeiter und Auszubildende ein. Außerdem bietet die TARGOBANK duale Studiengänge an. Branchenfremde haben die Möglichkeit sich als Quereinsteiger zu bewerben. Freie Stellen sind derzeit in allen großen Bereichen der Bank zu finden.

Tag der offenen Gesellschaft in der Zentralbibliothek  
Die Zentralbibliothek Duisburg lädt am Samstag, 15. Juni, von 13.30 bis 15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zum Tag der offenen Gesellschaft ein. Unter dem Motto „Einheit in der Vielfalt“ werden musikalische Darbietungen und Lesungen mit kurzen Texten sowie ein Büchertisch mit einer Medienausstellung zum Thema kulturelle Vielfalt geboten.
Mit dabei sind der Duisburger Chor „Lieder des Weges“ und zwei Mitglieder der Ratinger Musikgruppe „Yola Muhabbet“. Die Musiker werden multilinguale Lieder (deutsch, türkisch, kurdisch ) zum Thema Frieden und Vielfalt singen.

Eric Carle und „Die Kleine Raupe Nimmersatt“ feiern Geburtstag  
Die Bezirksbibliothek Hamborn feiert am Dienstag, 25. Juni, um 16 Uhr in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 den 90. Geburtstag des Künstlers Eric Carle, der Erfinder der gefräßigen kleinen Raupe Nimmersatt, die mittlerweile 50 Lenze zählt.
Diese beiden Ehrentage sind Anlass genug für eine zünftige Geburtstagsparty  mit Geschichten, Spielen und einer tollen Ausstellung zum Anfassen. Selbstverständlich gibt es auch einen Raupe-Nimmersatt-Geburtstagskuchen. Eine vorherige Anmeldung unter (0203) 283-7373 ist erforderlich.

Großer Büchertrödelmarkt vor und in der Bezirksbibliothek Hamborn  
Die Bezirksbibliothek Hamborn veranstaltet am Samstag, 22. Juni, von 10 bis 13 Uhr vor und in der Zweigstelle auf der Schreckerstraße 10 ihren traditionellen, großen Büchertrödelmarkt zugunsten der Duisburger Bibliotheksstiftung.   Verschiedene Medien zu Preisen ab 50 Cent angeboten. Bei einer großen Auswahl von Romanen, Sachliteratur, Kinder- und Jugendbüchern sowie DVDs, Hörbüchern und Musik-CDs sind Schnäppchenjäger herzlich zum Stöbern eingeladen. Die verschiedenen Medien werden zu Preisen ab 50 Cent angeboten.

Ausstellung in der Bezirksbibliothek Hamborn  
Die Ausstellung „Mit anderen Augen sehen“ ist noch bis zum 13. Juli in der Bezirksbibliothek Hamborn auf der Schreckerstraße 10, während der Öffnungszeiten, zu sehen. Gezeigt werden beindruckende Portraits kleiner Kinder, die einen schwierigen Start ins Leben hatten, weil sie zu früh geboren wurden, eine chronische Krankheit haben oder mit einer Behinderung leben müssen.  
Die Organisation Bunter Kreis Duisburg e. V. hat diese Bilder erstellt, die in beeindruckender Weise  zeigen, wie diese kleinen Überlebenskünstler und ihre Familien das Leben annehmen und meistern.

Verlegung des Bauernmarktes zu Fronleichnam und zum Matjesfest
Wegen des Feiertages Fronleichnam wird der Bauernmarkt von Donnerstag, 20. Juni 2019, auf Mittwoch, 19. Juni 2019, vorverlegt. Darüber hinaus macht es die Durchführung des 25. Duisburger Matjesfestes auf der Königstraße vom 20. bis 23. Juni 2019 erforderlich, den Bauernmarkt am Mittwoch, 19. Juni 2019, und Samstag, 22. Juni 2019, in den Bereich der Königstraße zwischen CityPalais und Averdunkplatz zu verlegen. Die Händlerinnen und Händler werden dort mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment am Mittwoch und Samstag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr für die Kundschaft präsent sein

Öffnungszeiten der städtischen Bäder an Fronleichnam  
Drei von DuisburgSport betriebene Bäder bieten am Donnerstag, 20. Juni (Fronleichnam) die Möglichkeit, den Feiertag zu genießen. Das Allwetterbad Walsum und das Freibad Homberg sind von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet, das Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn von 8 bis 21 Uhr. Die Hallenbäder in Neudorf und am Toeppersee in Rheinhausen bleiben an diesem Tag geschlossen. Informationen zu den Bädern unter www.duisburgsport.de und unter der Info-Hotline (0203) 283-4444.

Ruhrorter Hafentrödel erwartet Schnäppchenjäger
Auf der über die Duisburger Stadtgrenzen hinaus bekannten Mühlenweide können die Besucherinnen und Besucher neben der fantastischen Aussicht auf den Rhein auch den beliebten Ruhrorter Hafentrödel erleben. Dieser findet am Samstag, 22. Juni 2019, und Sonntag, 23. Juni 2019, statt. Schnäppchenjäger und Trödelmarktliebhaber erwartet ein vielfältiges Angebot der zahlreichen Trödler.
Am Samstag wird der Ruhrorter Hafentrödel von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet sein. Stattfinden wird der Ruhrorter Hafentrödel auf der Mühlenweide, dem markanten Platz direkt am Rhein. Imbiss- und Getränkestände werden für das leibliche Wohl sorgen.
Alle, die mittrödeln wollen, können auch ohne Anmeldung dabei sein. Nur wer ganz sicher gehen will, dass er auf jeden Fall einen Platz bekommt, kann sich bereits im Vorfeld anmelden. Für diesen Fall findet die Platzvergabe am Freitag, 21. Juni 2019, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie am Samstag, 22. Juni 2019, zwischen 15:00 und 18:00 Uhr auf dem Veranstaltungsgelände statt. Der Einlass beginnt am Samstag um 6:00 Uhr und am Sonntag um 9:00 Uhr.

Rhein-Ruhr-Bad: Ferien-Crashkurse für Schwimmanfänger 

DuisburgSport bietet im Rhein-Ruhr-Bad an der Kampstraße 2 in Hamborn während der Sommerferien kompakte Anfängerschwimmkurse für Kinder ab fünf Jahre an.

Die neun Kurse starten am 15. und 29. Juli sowie am 12. August. Die Kurse beginnen täglich montags bis freitags zwischen 11 und 13 Uhr. Alle haben zehn Einheiten à 45 Minuten und kosten 75 Euro. 

Die Anmeldung zu den Ferien-Crashkursen ist nur im Rhein-Ruhr-Bad während der Öffnungszeiten, montags bis freitags zwischen 8 bis 21.30 Uhr, möglich.


Umweltmarkt und „Öko-Markt & Eine Welt Bazar“ auf der Königstraße  
Der diesjährige Umweltmarkt und „Öko-Markt & Eine Welt Bazar“ steht unter dem Motto „Klimaanpassung leicht gemacht – Bauwerksbegrünung“ und findet am Samstag, 15. Juni, auf der Königstraße statt. Das Umweltamt wird, wie jedes Jahr, zum Umweltmarkt einen Teil der Königstraße in eine „Grüne Oase“ verwandeln.
In dieser Oase sind Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen eingeladen.   Interessierte können sich über die Themen Dachbegrünung, Dachgärten, Fassadenbegrünung und über die Bedeutung des Biotopverbundes für das Klima informieren.
Mittels des Gründachkatasters vom Regionalverband Ruhr können Bürger sich am Stand des Umweltamtes prüfen, wie hoch die Eignung ihres Gebäudes für ein begrüntes Dach ist. Am Informationsstand des Bundesverband GebäudeGrün e.V. sind Einblicke über den aktuellen Stand der Dach- und Fassaden Technik verfügbar und man kann an einer Verlosung teilnehmen.  
„Wie können Häuser vor den Folgen die durch den Rückstau der Wassermassen bei extremen Wetter und Starkregen entstehen wirksam geschützt werden?“ Hierzu beraten die Verbraucherzentrale NRW und die Wirtschaftsbetriebe an ihren Ständen und stellen passende Informationen zur Verfügung. Fragen zum Thema Gesundheit und Umwelt gibt es am Stand des Aktionsbündnisses für Gesundheit und Gerechtigkeit.  
Auf dem Umweltmarkt zeigen außerdem Umweltschutzvereine und -verbände, Eine-Welt-Gruppen, städtische Ämter und Institutionen sowie soziale Initiativen ebenso wie Firmen, die sich im Umwelt- und Naturschutz engagieren, ihre Arbeit. Mit insgesamt 41 Ausstellern ist sicher für jeden etwas dabei. Ein Spaziergang über die Königstraße lohnt sich in jedem Fall.

Erreichbarkeit der Stadtverwaltung Duisburg am Brückentag 21. Juni  
Die Stadtverwaltung ist am Freitag, 21. Juni (Brückentag), nur eingeschränkt erreichbar. Einzelne Dienststellen sind von dieser Regelung ausgenommen, wie beispielsweise der Notruf der Feuerwehr, die wie gewohnt erreichbar ist. Der telefonische Bürgerservice Call Duisburg ist nur mit einem eingeschränkten Notdienst besetzt.  
Die Bürgerservicestationen, das Amt für Soziales und Wohnen, das Amt für Rechnungswesen und Steuern, das Bürger- und Ordnungsamt, die Ausländerbehörde, das Straßenverkehrsamt, alle Dienststellen im Stadthaus, wie beispielsweise Erteilung von Parkausweisen und Katasterauskünfte, sowie in großen Teilen das Jugendamt sind für den Publikumsverkehr geschlossen, ebenso das Standesamt.
Die für den 21. Juni vereinbarten Eheschließungstermine finden statt. Bestatter können sich erst am Montag, 24. Juni, für die Beurkundung von Sterbefällen und Ausstellung von Leichenpässen an das Standesamt wenden.  
Die städtischen Kindertageseinrichtungen sowie die Schulen sind von den Betriebsferien an diesem Tag nicht betroffen. Einige Einrichtungen haben jedoch bereits im Vorfeld die Schließung für diesen Tag eingeplant.   In der Volkshochschule und der Musik- und Kunstschule findet der Unterricht ganz normal statt. Die Geschäftsstellen bleiben geschlossen. Die Zentralbibliothek sowie die Bezirks- und Stadtteilbibliotheken und die städtischen Bäder sind geöffnet.  
Das Kultur- und Stadthistorische Museum sowie das Binnenschifffahrtsmuseum sind zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet. Veranstaltungen der Kulturbetriebe finden wie geplant statt. Die Theaterkasse hat zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet.  
Die gesamte Verwaltung ist ab Montag, 24. Juni, wieder wie gewohnt erreichbar. Am Brückentag können durch den Abbau von Rückstellungen für nicht genom­menen Urlaub oder Freizeitausgleich sowie die Reduzierung von Energiekosten weitere Einsparungen zur Haushaltskonsolidierung erzielt werden. Durch die CO²-Reduzierung (Strom, Pendelverkehr) ergeben sich positive Effekte für die Umwelt.


Trödelmarkt „Rund ums Kind“ in der städtischen Kita Templerstraße  
Die städtische Kindertageseinrichtung Templerstraße 20 in Duisburg-Hochfeld lädt am Samstag, 15. Juni, von 10 bis 13 Uhr zu einem Trödelmarkt auf dem Außengelände des Kindergartens ein.  
Die Standgebühr beträgt 5 Euro und eine Kuchenspende. Ein Verkaufstisch muss mitgebracht werden.  
Die Einnahmen aus Standgebühr und Kuchenverkauf kommen der Kindertageseinrichtung zugute. Wer mitmachen möchte, kann telefonisch bei der Leiterin der Einrichtung, Frau Strassegger, unter (0203) 334563 einen Standplatz reservieren.
 

 

„Acoustic-Night-Rock“ in der Hochfelder Pauluskirche
Es gibt wieder „Acoustic-Night-Rock“ in der Pauluskirche, Wanheimerstr. 78. Am Samstag, 15. Juni 2019 treten dort ab 20 Uhr gleich zwei Bands auf. Die Mitglieder von „Amplified Fervour“ spielen Rock, Coverrock, Blues, Pop und Classic Rock. Die drei Mitglieder von „Wave of Turn“ hingegen sorgen für eine Mischung aus Alternative, Rock und Metal und gehen wohl auch in der Pauluskirche nur mit Stromgitarren an den Start. In der evangelischen Kirche in Hochfeld gibt es in der Reihe „Acoustic-Night-Rock“ schon seit rund fünf Jahren regelmäßig Live-Konzerte.

Das Genre ist dabei offen: Ob Singer-Songwriter, Rock-Bands oder Punk. Die Leidenschaft für Musik steht im Vordergrund. „Kirche bedeutet Menschen zusammenzubringen, und ich freue mich jedes Mal auf Menschen zu treffen, die vielleicht sonst nicht in die Kirche gehen.“ sagt Jörg Ibsch, Presbyteriumsvorsitzender der Gemeinde. Die Acoustic-Night-Rock funktioniert mit freiem Eintritt und ist ein sogenanntes Hutkonzert: Jeder Besucher gibt dabei so viel er kann und möchte. Mehr Infos hat Marion Brozek, Leiterin des evangelischen Jugendheimes Hochfeld (0203 / 663544). 

Café Dreivierteltakt in Wanheimerort
„Café Dreivierteltakt“ nennt sich der Nachmittag, an dem sich Seniorinnen und Senioren zu Kaffee, Tee, Kuchen und zum Tanzen und Mitschunkeln treffen. Die Veranstaltung findet regelmäßig im evangelischen Beratungs- und Begegnungszentrum (BBZ) Wanheimerort, Paul-Gerhardt-Straße 1, statt. Der nächste Termin ist am Samstag, 15. Juni 2019 um 15 Uhr.
Musiker Frank Rhode spielt an der elektronischen Orgel Musik nicht nur im Dreivierteltakt: Alle Lieder haben Rhythmus, sind bekannt, tanz- und schunkelbar. Bei sechs Euro Eintritt sind Kaffee und Kuchen inbegriffen; Anmeldungen sind im BBZ telefonisch möglich (Tel.: 0203 / 774134).


VHS-Exkursion ins Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum  
Die VHS-Exkursionsreihe „Biotope in Duisburg“ führt am Samstag, 15. Juni, von 14 bis 16 Uhr in das Naturschutzgebiet Rheinaue Walsum. Die Rheinaue ist Bestandteil des europäischen Schutzgebietsnetzwerkes NATURA 2000 und gleichzeitig Teil des Vogelschutzgebiets „Unterer Niederrhein“.  
Dr. Randolph Kricke, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde, führt durch diese abwechslungsreiche Kulturlandschaft, in der sich viele Vogelarten wie verschiedene Enten und Gänse oder auch ein Weißstorchenpaar beobachten lassen. Außerdem gibt es viele Informationen über die Bedeutung der Rheinaue für den Naturschutz und über Maßnahmen zum Erhalt. Falls Ferngläser vorhanden sind, können diese gerne mitgebracht werden.  
Die Teilnehmer treffen sich auf dem Parkplatz an der Königstraße bei der alten und für Pkw gesperrten Hubbrücke, erreichbar mit den Buslinien 905 und 919 bis Haltestelle Königstraße. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es telefonisch unter 0203/283-2340 oder im Internet unter www.vhs-duisburg.de.

Tag der offenen Gesellschaft in der Zentralbibliothek  
Die Zentralbibliothek Duisburg lädt am Samstag, 15. Juni, von 13.30 bis 15 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte zum Tag der offenen Gesellschaft ein. Unter dem Motto „Einheit in der Vielfalt“ werden musikalische Darbietungen und Lesungen mit kurzen Texten sowie ein Büchertisch mit einer Medienausstellung zum Thema kulturelle Vielfalt geboten.
Mit dabei sind der Duisburger Chor „Lieder des Weges“ und zwei Mitglieder der Ratinger Musikgruppe „Yola Muhabbet“. Die Musiker werden multilinguale Lieder (deutsch, türkisch, kurdisch ) zum Thema Frieden und Vielfalt singen.